Auch die Welt brachte einen Beitrag zum Streitgespräch zwischen Ralf Giordano und dem Innenminister, auf das wir am Samstag hingewiesen hatten. Die Reaktionen der Leser auf Schäuble (Foto, im DiaLÜG mit Islamvertretern), der den Islam – oh welch Bereicherung – bereits als Teil unseres Landes betrachtet, waren so überwältigend, dass die Welt den Kommentarbereich politisch korrekt geschlossen hat.

Wir haben für unsere Leser einige Meinungen retten können:

einedeutscheschlampe meint am 02.03.2008, 11:57 Uhr:

Herr Schäuble, bitte nehmen sie zur Kenntnis, dass weniger Furcht, sondern Widerwille gegenüber dieser faschistoiden Polit-Religion bei der Mehrheit der Bevölkerung vorhanden ist. Schon jetzt sind wir einem alltäglichem Terror von Denkverboten, Einschüchterungen, sexuellen Nötigungen und roher Gewalt ausgesetzt. Noch senke ich beschämt den Blick, wenn mir auf Straßen und öffentl. Plätzen Vertreter der kommenden Herrenrasse entgegenkommen – mögen sie noch so pubertierend sein. Wir wissen, wem wir das zu verdanken haben: völlig inkompetenten und moralisch verkommenen „Eliten“, deren Gott die Gewinnmaximierung ist – Politikern, die ihre Wurzeln völlig vergessen haben. Wenn sie ihre rückratlose Appeasement-Politik fortsetzen, wird Mitte des Jahrhunderts ein neuer Karl Martell gebraucht und wir werden ihn bekommen – er ist schon geboren. Und wieder werden wir in Europa knietief in Blut waten um die Freiheit auf ein Neues zu erkämpfen und wir werden nicht vergessen, wem wir das zu verdanken haben. Streichen sie doch bitte das „C“ aus dem Namen ihrer Partei – es passt schon lange nicht mehr.

Lill-Karin Bryant meint am 02.03.2008, 15:39 Uhr

Leider scheint Herr Schaeuble auch in einer Luftblase zu leben, denn wer behauptet, dass der Islam ein Teil des Landes ist, muss mal zum Arzt. Außer mehr Gewalt, verslumte Ortsteile und hoehere Anzahl von Eigentumsverbrechen hat es durch Muslime keine Bereicherung der Lebensqualität gegeben.Im Gegenteil. Der Islam ist eine Gefahr und so nötig wie ein Kropf.

kartoffel meint: am 02.03.2008, 15:14 Uhr

Als Deutscher Staatsbürger habe ich heute das Recht, pünktlich meine Steuern zu bezahlen, von denen dann ungelernte arbeitslose deutschenhassende Migrantenbengel durchgefüttert werden, die mich dann irgendwann in der U-Bahn abstechen dürfen, und dann von meinen Steuergeldern noch Selbstfindungskurse spendiert bekommen.

gretl meint am 02.03.2008, 14:49 Uhr

Herr Schäuble kann sich sein Integrationsgequatsche in die Haare schmieren, wir befinden uns längst im Krieg, ein Krieg, der uns aufgezwungen wird, und den sich niemand von uns ausgesucht hat.

islam heißt Deutschland meint 02.03.2008, 14:46 Uhr

Busfahrer niedergestochen, U-Bahnfahrgast gegen Schädel getreten, Schüler zerstückelt.
Islam ist Teil von uns, danke Herr Schäuble, danke EU.
Glauben sie eigentlich ernsthaft, dass Sie hier noch lange den Deckel drüberhalten können?

black jack meint am 02.03.2008, 14:44 Uhr

Es ist eine bodenlose und perfide Frechheit, dass unsere Medien, ständig von kriminellen SÜDLÄNDERN schreiben und reden, da unter diesem verlogenen Begriff auch Italiener, Spanier, Portugiesen und Griechen gemeint sein können!!! Diese hervorragend integrierten Mitbürger müssen sich das alles gefallen lassen, weil unsere Journaille nicht willens und fähig ist, ROSS UND REITER beim Namen zu nennen! Diese pervertierte Form der Integrität zum Nutzen unserer muslimischen Kulturbereicherer ist gelinde gesagt ein SKANDAL!!!

J. meint am 02.03.2008, 14:31 Uhr

Jeder, der mal in einer Staatsanwaltschaft die Akten zu Körperverletzungsdelikten gesichtet hat, weiß: 90% der Gewaltdelikte gehen von Arabern oder Türken aus. Unsere Medien bezeichnen die dann als Südländer, um „Rassismus“ (der ja eigentlich gerade von den Türken und Arabern ausgeht) zu vermeiden. Verdrehte Welt. Übrigens werden die meisten Verfahren eingestellt, weil die Opfer bei der Polizei angeben, sie könnten für den Fall einer Gegenüberstellung den Täter nicht wiedererkennen („sieht halt aus wie ein Türke“) . Dadurch bekommt die Öffentlichkeit 99% der Übergriffe gar nicht mit. Was unsere sogenannten politischen Eliten und die Medien betreiben ist eine Volksverdummung im grössten Maßstab. Die Bezeichnung „Südländer“ ist dabei nur ein Symptom ein er psychischen Störung unserer immunkranken Gesellschaft.

Die Stimmen derer, die die Nase voll haben vom verlogenen Gequatsche der Politiker, werden zahlreicher, lauter und zorniger. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich dieser Stimmungswandel auch im Wahlverhalten ausdrücken wird.

Die kulturelle Bereicherung durch den Islam und die mit ihm importierte Unkultur erleben Berlins Busfahrer inzwischen täglich mehrfach. In Berlin wurde schon wieder ein Busfahrer angegriffen und niedergestochen – von zwei „jungen Männern“. Nähere Angaben werden nicht gemacht. Ist auch überflüssig: Kreuzberg, Oranienstraße, Messer reicht völlig aus. Bestimmt waren es Nazis!

Der 34-Jährige wurde am Samstagabend in einem Wagen der Linie M 29 an der Kreuzberger Oranienstraße niedergestochen. Zwei junge Männer hatten der Polizei zufolge am Samstagabend gegen 23.20 Uhr in dem Bus in Kreuzberg Fahrgäste angepöbelt. Als der Busfahrer sie rauswerfen wollte, kam es zur Rangelei. Einer der beiden habe dem 34-jährigen Fahrer ein Messer in den Rücken gestoßen. Eine 40-jährige Frau habe schlichtend eingreifen wollen, da habe sie einer der jungen Männer getreten und aus dem stehenden Bus gezerrt. Der Busfahrer musste ins Krankenhaus, die verletzte Frau wurde ambulant behandelt. Eine 24-jährige Zeugin erlitt einen Schock. Die Täter flüchteten.

Der Kommentarbereich zu diesem Beitrag ist von der redaktionsinternen Gedankenpolizei sicherheitshalber ebenfalls geschlossen worden. Der brutale Angriff auf einen Fahrgast in der U-Bahn wurde übrigens mit Kameras aufgezeichnet. Die Bilder hat die Bevölkerung merkwürdigerweise noch nicht zu Gesicht bekommen. Das wäre wohl zu diskriminierend! Am Ende wird der „Südländer“ noch identifiziert, und es stellt sich heraus: Es war doch kein Spanier!

Und während sich die Überfälle auf BVG-Mitarbeiter häufen, wächst bei Opfern und Zeugen die Angst, gegen die Täter auszusagen.

Gewalttäter anzuzeigen oder als Zeuge gegen sie auszusagen, ist mitunter nicht ungefährlich.

Was man erleben kann, wenn man als Opfer eine Gewalttat anzeigen will, musste vor kurzem Werner S. erfahren. Der 67-Jährige aus Tempelhof war in einem U-Bahnhof in Neukölln von mehreren Jugendlichen zunächst bedroht und dann tätlich angegriffen worden. „Glücklicherweise bemerkte ein BVG-Mitarbeiter den Vorfall und kam mir zu Hilfe“, berichtet S.

Als der Senior den BVG-Mitarbeiter allerdings um seine Personalien bat, um ihn bei der Polizei als Zeugen zu benennen, winkte der ab. „Der hat mir ganz klar gesagt, als Zeuge stehe er nicht zur Verfügung, damit habe er wie viele andere seiner Kollegen schlimme Erfahrungen gemacht“, so S.

Eine Befragung von BVG-Mitarbeitern von WELT ONLINE bestätigte, dass diese Haltung weit verbreitet ist. Von 50 Befragten erklärten 42, sie seien nicht bereit, als Zeugen auszusagen, aus Angst vor Drohungen und Racheakten. Die restlichen acht Befragten wollten sich zu dem heiklenThema nicht äußern.

Sind Sie stolz drauf, Herr Schäuble, dass der Islam bei uns dazu gehört? Eine Gesellschaftsform, deren Schönheit die niederländische Diplomatenehefrau Betsy Udink in Pakistan hautnah erlebte und über die sie sagt:

Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“ („Allah und Eva„)

Danke, Herr Schäuble, dass Sie die Installation dieses Systems bei uns so tatkräftig unterstützen!

Update: Die Messerstecher redeten übrigens türkisch. Ein ganz beliebter Trick ostdeutscher Nazis, wie D.N.Reb schon vorhin vermutete, um aus rassistischen Motiven heraus ganze Volksgruppen zu verunglimpfen. Wir sollten den Kampf gegen rechts verstärkt führen!

image_pdfimage_print

 

196 KOMMENTARE

  1. Ich habe mir gestern extra die FAS gekauft. Ich glaube aus den Zeilen eine gewisse Verzweifelung Schäubles herauslesen zu können. Eigentlich teilt er die Meinung von Giordano, traut sich aber nicht, gefangen in der großen Koalition, dies zu sagen.
    Dies unterstreicht die Notwendigkeit der öffentlichen Aktion, es muss ein Gegenklima geschaffen werden, so wie es die Grünen in den 80ern so hervorragend geschaffen haben.

  2. Wenn auch noch die Zeugen merken, dass sie besser nicht aussagen, hat der Islam gesiegt über den Rechtsstaat.

    Es ist vollbracht.

    Allahu akbar!

  3. Die Aussagen von Schäuble

    Schäuble: Herr Giordano, was wollen Sie denn machen?

    Er weiß es, aber macht nichts, weil er zu blöd ist oder schon aufgegeben hat.

  4. DEM DEUTSCHEN VOLKE sind unsere Politiker verpflichtet!
    dazu gehört, aus meiner Sicht, eine wesentlich schärfere Ausländerpolitik. Vorschläge dazu sind vielfach, aber wesentlich sind folgende:
    – Sofortige Abschiebung Krimineller
    – Kein Asyl nach Straftat, Verwirkung des Asylstatus nach Straftat (Es kann nicht sein, dass jemand eine Straftat begeht und, wenn er zur Rechenschaft gezogen werden soll, plötzlich das Wörtchen ASYL ruft und somit allen ausländerrechtlichen Konsequenzen ausweicht)
    – Einführung eines Punktesystems zur Bewertung von Einwanderern (wer wird gebraucht und nicht wer braucht Deutsche Sozialhilfe)
    – Verwirkung des Bleiberechts bei Empfang von Sozialleistungen
    – Null-Toleranz-Politik gegenüber Kriminellen (gemäß der „Broken-window-These“)

  5. Ein Klima der Angst gegenüber muslimischen Gewaltverbrechern ist bereits vorhanden und schützt diese vor Strafverfolgung.

    Ohne Zeugen läuft keine Verurteilung !

    Was will man dem potentiellen Zeugen entgegnen, der schlicht und ergreifend Angst hat vor Rachegelüsten, wenn seine Adresse von jedem Anwalt der Gegenseite an die „Familie“ des Straftäters weiter gegeben werden kann ?

    Die Politik weigert sich, das Problem mit den gewalttätigen Moslems zur Kenntnis zu nehmen.

    Der „Clash of civilizations“ wird mitten in Europa stattfinden, und er wird grausam sein.

    Hinterher hat es dann wieder niemand wissen können…
    Zum Kotzen, wie die Politik und die Medien versagen 🙁

  6. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich dieser Stimmungswandel auch im Wahlverhalten ausdrücken wird.

    … oder auf unschönere Weise !

  7. Alla und Eva habe ich letzten Monat gelesen.

    Was Frau Udink dort beschreibt, kann sich kein Horrorautor ausdenken. Unbedingt lesen.

    Das ist eine rechtlose Gesellschaft in Pakistan.

    Aber das Verhalten von Herrn Schäuble zeigt doch auf, dass er keine Lösung hat, bzw. die Lösungen die es gibt, leider nicht gewaltfrei von statten gehen.

    Für unsere Politiker ist Gewalt aber keine Lösung.

    Leider findet sie bereits täglich auf unseren Straßen statt.

    Und irgendwann wird sich der Bürger wehren. Nur, dann geht die Gewalt nicht mehr von Staate aus.

    Super hinbekommen, Herr Schäuble.

    Ich bin dann mal gespannt, ob mit den sich wehrenden Bürgern, auch so verständnisvoll umgegangen wird, oder ob hier dann die neue Gesetzgebung der EUDSSR, nach der ja auch geschossen werden kann, zum Tragen kommt.

    Wir werden in interessanten Zeiten leben.

    Gruss Wolfrabe

  8. # Dr. No

    100 % Zustimmung.

    Was mich allerdings nachdenklich macht, das
    sich keine kritische Stimme aus der Kunst,
    Wissenschaft, Wirtschaft zu Wort meldet.

    Adam

  9. Vielleicht sollte man mal vor der spanischen oder griechischen Botschaft gegen die Kriminalität der „Südländer“ demonstrieren. Es kann nicht sein, dass die sich dermaßen viel herausnehmen. 😉

  10. Man kann Ralph Giordano gar nicht oft genug danken. Er ist einer der scharfsichtigsten Analytiker in diesem Land. Er artikuliert was viele denken (aber nicht zu sagen wagen).

  11. Waggon wechseln ist im Grunde ein grossartiges politischen Prinzip.

    Die Staatsausgaben steigen ins Unbezahlbare? Waggon wechseln.
    Die Energie geht aus? Wagon wechseln.
    Die Vogelgrippe greift um sich? Waggon wechseln.

    Frau Zypries hat einen guten Rat zu vergeben? Waggon wechseln.

  12. herr schäuble & co,

    unser grundgesetz und die anderen gesetze sind ausschliesslich für die deutschen gemacht und nicht für die restliche welt.

    also wenden sie und ihre politikerkollegen diese endlich nur noch bstimmungsgemäss, wie in ihrem amtseid beschworen,

    “ zum wohle des deutschen volkes“

    an.

    lösungsvorschlag zum migrantenproblem:

    1. sofortige ausweisung von straffälligen migranten.
    2. einstellung aller transfehrzahlungen an nicht deutsche. humanitäre übergangslösung
    lebensmittel als sachleistungen.
    3.ausweisung aller leistungsbezieher mit nicht deutscher staatsbürgerschaft.
    4. überprüfung und ggfls. aberkennung der deutschen staatsbürgerschaft bei jeglicher unregelmäsigkeit gegenüber unserem land, gesellschaft und seiner werte.
    5. sofortiges verbot aller den deutschen interessen entgegenstehenden gemeinschaften, verbänden,vereinigungen, orgnisationen, ect.
    6. schliessung derer in 5. genannten einrichtungen sowie beschlagnahme deren besitz und bankkonten.
    7. juristische aufarbeitung des gesamten vorganges.

    das ist nicht rechtsradikal sondern selbstschutz eines von aussen bedrohten volkes

  13. Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.

    Wie wahr. Dies impliziert aber auch, dass wir mit diesen Bestien keinen Dialog führen können. Irgendwann werden auch die Deutschen einsehen müssen, was die Amerikaner schon längst wissen – dass es nicht nur legitim sondern auch notwendig ist, unsere Lebensweise offensiv militärisch zu verteidigen.

  14. […] … den Kommentarbereich politisch korrekt geschlossen hat.

    Auf dem Weg zum Einheitsbrei und Zentralorgan ist das auch zwingend notwendig.

    Bin gespannt wann andere Online-Blätter folgen.

    Vor Jahren gab es bei Yahoo Deutschland mal eine ganz ansehnliche Foren-Gemeinde. Aufgrund politisch allzu unkorrekter Meinung des User-Volkes wurde das Dingens kurzerhand für immer geschlossen. 😉

    Und wir beschweren uns über staatliche Firewall in China oder Iran. Ha ha ha! 😉

  15. @ #2 D.N. Reb

    Die jungen Männer haben türkisch gesprochen. Es waren also Inder oder Korsen.

    Keiner versteht es so wie du, zwischen den Zeilen zu lesen!

  16. Das Schäuble kriegt immer wenn er seltener Weise mal etwas ordentliches gesagt hat, hinterher Schiss und wieder-spricht sich schnell selber.

    So sind Sie eben, die von der EU eingesetzten Politiker ohne Rückgrat.
    Bei Ihm sieht man es besonders, OHNE Rückgrat ist eben schlecht AUFRECHT stehen !

  17. @ 2 D.N. Reb (03. Mrz 2008 09:46)
    Die jungen Männer haben türkisch gesprochen. Es waren also Inder oder Korsen. Vielleicht auch Sorben.

    …diese verdammten Sorben,…!
    seit dem Mauerfall trampeln die unsere Opas in den U-Bahnen tot.

  18. aber bei anständigen deutschen den computer durchsuchen und kleine kinder die sich ein lied runtergeladen haben kriminalisieren, das kann diese bande von staatszertretern.

    mein bekannter, ein integrierter ägypter hat mir erzählt das 90% der handys von unseren kulturbringern ,abgezogene handys sind und zwar immer die neuesten modelle. diese alltägliche kriminalität am rande wird von unserer polizei schon gar nicht mehr wahrgenommen. mach mal ne anzeige wegen einem angezogenen handy…die lachen dich aus.

  19. #3 FreeSpeech (03. Mrz 2008 09:51)

    Wenn auch noch die Zeugen merken, dass sie besser nicht aussagen, hat der Islam gesiegt über den Rechtsstaat.

    das ist doch schon lange so.

    aber nicht nur die zeugen auch die ganze justiz und politik!

  20. OT

    Weiß eigentlich jemand, ob die türkischen Ermittler bereits nach Hause gereist sind, und ob es denn jetzt eine „offizielle“ Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Im Bezug auf den angeblichen Anschlag gegeben hat?

  21. “Überleg dir gut, was du sagst”

    Wir müssen differenzierter an die Sache herangehen. Auf die Betrachtungsweise kommt es an. Nicht immer gleich mit Vorurteilen um sich werfen, wenn es mal wieder heisst „Südländer ging friedlich die Straße entlang…“

    Ich bitte euch alle, eure negativen Gedanken in positive umzuwandeln. Hier mal eine kleine Hilfe:

    „Muslime müssen sich hier nicht fremd fühlen“
    Studientag des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Koblenz

    Koblenz – Einer der größten Unterschiede zwischen Europäern und Orientalen ist nach Ansicht der katholischen Theologin und Islamwissenschaftlerin Dr. Barbara Huber-Rudolf, dass sich Europäer in erster Linie als Individuen verstehen, Orientalen aber als Teil einer Gruppe. Das zeige sich auch im konsequenteren Befolgen von Verhaltensregeln im Islam, sagte Huber-Rudolf am 23. Februar in Koblenz bei einem Studientag zum Thema „Den Islam entdecken – Frauen im Islam“ des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) der Diözese Trier.

    „Wir können mit Regeln anders umgehen als Menschen der orientalischen Kultur, das liegt an der Priorität des Individuums vor der Gruppe“, sagte Huber-Rudolf. Dieser Wissenshintergrund ist nach ihrer Meinung wichtig, wenn Missverständnisse und Spannungen zwischen Deutschen und Muslimen in Deutschland aufkommen. „Muslime müssen sich hier nicht fremd fühlen, sie können ihre Heimat hier gestalten“, sagte die Wissenschaftlerin, die seit September 2007 Referentin für den christlich-islamischen Dialog im Bischöflichen Ordinariat in Mainz ist.

    Verschiedenheiten im Denken und im Verhalten gebe es auch in der Kommunikation, sagte Huber-Rudolf: Der Orientale wolle den Menschen, mit dem er es zu tun habe, zunächst einmal als Privatperson kennen lernen. Europäer seien dagegen eher darauf aus, ohne große Umschweife ihr Ziel zu erreichen. Das kann nach Worten der Wissenschaftlerin Geschäftsbeziehungen erheblich erschweren. Auch das unterschiedliche Zeitverständnis könne zum Problem werden: Zeit werde im Orient in der Regel vielschichtig, genutzt. Für den europäischen Geschäftsmann stünden dagegen Pünktlichkeit und Schnelligkeit an oberster Stelle.

    Als weiteren Unterschied zwischen Christentum und Islam nannte Huber-Rudolf die Gastfreundschaft: Sie spiele im Orient eine viel größere Rolle als in Europa und sei eine wichtige Regel. „Fremdheit entsteht, wenn man auf Dinge und Verhaltensweisen trifft, auf die man nicht vorbereitet ist“, sagte die Referentin, die früher Mitarbeiterin bei der Deutschen Bischofskonferenz war.

    http://cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale?SID=7D564047BDF05006B86EDB346E847B23&MODULE=Frontend&ACTION=ViewPageView&PageView.PK=7&Document.PK=49541

    Na also, da haben wir´s! Alles nur Missverständnisse und Einzelfälle. Es gibt zwar Unterschiede, – aber WIR müssen umdenken und uns der neuen, anderen Kultur öffnen.

  22. Als momentanes Hauptproblem sehe ich zur Zeit eine beständige Aushöhlung der Reste von Zivilcourage – sexisitsche Belästigung/Beschimpfung („Hure“, „Schlampe“) im öffentlichen Raum ist inzwischen alltäglich. Aber niemand wird mehr einschreiten wollen, wenn die Eskalationsgefahr einerseits in Form von Bedrohung für Leib und Leben droht, andererseits (und eine nicht unbeträchtliche Fraktion von Kampf-/Kraftsportlern meldet sich hier zu Wort) in Form der Vernichtung der bürgerlichen Existenz durch strafrechtliche Konsequenzen bei Gerichtseinschätzung „Überreaktion“ (sowie besagten Folgeterror wie im kölner Beispiel).
    In den Fällen der letzten Stunden ging es bezeichnenderweise um Opfer, die durch praktizierte Zivilcourage ausgedeutet wurden – diese Courage wird durch die fatalen Bemerkungen und Auforderungen zum Wegsehen von Jessen, Zypries usw. kontinuierlich entmutigt. Und dadurch wird die Gesellschaft zerstört, denn gegen jugendliche Straftäter könnte sie sich mit einigem Selbstvertrauen (aber sicher zunächst einigen Verlusten) finden. Wir können nicht so weiter leben – denn selbst vermeintliche Kleinigkeiten wie das ‚Hobby Handy-Abzocke‘ schaffen für unsere Kinder ein Klima der Angst vor Schule, Sportverein etc. wodurch die wichtigste Ressource der BRD – Wissenskapital & Bildung – verfällt!

  23. Ich befürchte langsam, dass ein Bürgerkrieg unausweichlich ist!

    Ich versuche in meinem Privatbereich alles, um sowas oder die Islamisierung abzuwehren. Neulich hatte ich eine Rundmail an 12 Bekannte geschrieben. Nur einer hatte Interesse, mal Näheres zu erfahren. Zwei liessen mich wissen, dass sie sich in ihrer heilen Welt nicht mit sowas beschäftigen wollen. Und von den restlichen Neun habe ich nichts mehr gehört.

    Die müssen anscheinend selber erst mal – pardon – eins auf die Fresse kriegen von den Kulturbereicherern, um aufzuwachen.

  24. Ich habe im Tagesspiegel gelesen, dass es dem Busfahrer in Berlin verboten ist, eine Waffe mit sich zu führen, der Bericht heißt: „Die Angst fährt mit“.
    Ein Auszug:
    „Den Stock hat er stets gut versteckt. Aber ohne will er sich nicht mehr hinters Steuer eines Busses setzen. Die Gefahr, von einem Passagier angegriffen zu werden und sich dann nicht wehren zu können, ist ihm zu groß. Die Waffe gebe ihm auf jeden Fall ein gewisses Sicherheitsgefühl, sagt Jan K. (Name geändert), der seit 14 Jahren BVG-Busse durch die Stadt fährt. Die Zahl der Übergriffe auf Fahrer hat stark zugenommen; fast 200 waren es nach Angaben der BVG im vergangen Jahr. In Wirklichkeit sei die Zahl sogar noch höher, heißt es aus dem Betrieb. Bewaffnen dürfen sich die Fahrer aber nicht. “
    Denken wir weiter. Da wehrt sich denn mal ein Fahrer gegen einen muslimischen Messerstecher, als Notwehr völlig legitim (niemand muss sich von dem Pack abstechen lassen oder auch nur vor dem Abschaum fliehen), und dann? Abmahnung oder Kündigung? Man sollte der BVG mal sagen, was man von ihrem menschenverachtenden Umgang mit ihren Mitarbeitern hält. Und besonders die Schlaffis von Verdi sollten das tun. Die Busfahrer haben nicht nur eine gehörige Gehaltssteigerung verdient, gewissermaßen als Gefahrenzulage, da sie Kültürbereicherer transportieren müssen, sie haben zusätzlich verdient,dass sich mal einer der stinkreichen Gewerkschaftsbonzen für die Sicherheit einsetzt – was nützen mir den ein paar Prozent mehr Gehalt, wenn ich niedergestochen werde? Kann dann mein Ehepartner für mich die Luxusausführung des Sarges kaufen???
    Neuester Gag: jetzt sollen Langzeitarbeitslose für mehr Sicherheit sorgen. Wahrscheinlich ohne Bewaffnung, aber mit einem zweistündigen Kurs in Deeskalation bewaffnet-Hartz4-Kanonen, oder wie soll man die nennen????
    Ist es nicht die verdammte Aufgabe des STAATES für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen? Und meinen Politiker wie Herr Schäuble, dazu leiste Multikultigesäusel oder Sozialromantik einen Beitrag? Wowi brauchen wir gar nicht fragen, der feiert Party…

  25. Eine Nachfrage an die Berliner: Ist der ‚Dumme Stein‘ der integrierten Öffentlichkeit wieder zugänglich? Gibt es diesen event. als Kunstpostkarte oder Aufkleber im Merchandise?

  26. Giordano: Nicht alle Muslime sind Terroristen, aber derzeit sind alle Terroristen Muslime.

    🙂

  27. ein bisschen offtopic (speziell an PI)

    Auf der „Welt“-Seite läuft ja diese berüchtigte Umfrage : „Sollen Muslime in Deutschland das Recht haben, Moscheen zu bauen?“: http://www.welt.de/politik/article1672496/Zollitsch_betont_Recht_der_Muslime_auf_Moscheen.html#vote_1672504

    Da hat jemand todsicher ein Skript drauf los gelassen. Ich habe es mal getestet und im Abstand von ca. 5 Sekunden die Seite aktualisiert: jedesmal war die Anzahl der Stimmen um über 1000 gestiegen. Momentan (10:34) ist der Stand 257251. Aber ich tippe, der ist in ein paar Stunden im Millionenbereich. Spätestens dann sollte es den Verantwortlichen der Seite auffallen!

    Soweit zum Thema Manipulation von Umfragen…

  28. #8 suc

    fast alles richtig:

    warum brauchen wir überhaupt massenhafte einwanderung?

    wir brauchen keine.

    die vielen milliarden die für den gescheiterten mutikulti-versuch gedacht waren

    jeder borat hat uns schon ca. 170.000 euro gekostet!

    an unsere deutschen familien gegeben und schon sind über kurz oder lang fast alle probleme gelöst!

  29. @ #27 seismograf

    Zeit werde im Orient in der Regel vielschichtig, genutzt.

    Hat sie das den Orientalen auch schon mal gesagt? Ich wette, die wissen das selber gar nicht.

    Als weiteren Unterschied zwischen Christentum und Islam nannte Huber-Rudolf die Gastfreundschaft: Sie spiele im Orient eine viel größere Rolle als in Europa

    Wenn ich außerhalb des Hauses ständig in Gefahr bin, von jedem niedergestochen zu werden, dem mein Gesicht nicht passt, ist Gastfreundschaft natürlich sehr wichtig! Aber hier holen wir ja schon auf, die Gastfreundschaft wird folgen.

    WIR müssen umdenken und uns der neuen, anderen Kultur öffnen.

    !

  30. Was sich diese Wegseher und Verharmloser à la Schäuble erlauben, ist doch schlichtweg die Tatsache, dass sie an der Mehrheit vorbei „regieren“.

    Das geht solange gut, bis der Kessel platzt – und das kann nicht mehr lange dauern.

    Dass ich nicht lache: „Der Islam ist Teil unseres Landes“. Von wem werden die „Politiker“, die sowas in die Welt setzen, eigentlich bezahlt?

  31. #29 Aufgewachter (03. Mrz 2008 10:29)

    Ich habe für meinen Bekanntenkreis auch einen solche Verteiler aufgebaut. Im Vorfeld spreche die Leute aber erst einmal persönlich an, und versuche hier schon mal einige Dinge anzusprechen, bzw. meine Standpunkte zu erklären, und letztendlich mit Zahlen zu untermauern.

    Dann Frage ich, ob ich denjenigen mit in den Verteiler aufnehmen soll. Bis jetzt kam noch kein Nein und ich habe auch noch keine Abmeldung erhalten.

    Es ist eher so, dass hier die ersten vorsichtigen Nachfragen kommen, und ich um mehr Infos gebeten werde.

    Allerdings bin ich bei einer Kollegin auf Granit gestoßen, als ich auf die Zustände in Dubai aufmerksam machte.Sie fährt zweimal im Jahr dorthin, eine attraktive Frau. sie wollte nichts davon hören.

    Na, ja,der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.

  32. # 29 Aufgaewachter

    Das ist eine hervorragende Quote. Kein Grund zur Verzweiflung. Genau so ist die Verteilung in der Gesellschaft. Es sind immer nur wenige die etwas unternehmen. Aber eine kleine Gruppe ENTSCHLOSSENER bringt die Verhältnisse zum tanzen. Der große Rest folgt dann wie immer brav nach.

  33. wer die denkweise unserer kulturbereicher kennt, der weiß das bei denen nur härte zählt.
    würden ab sofort kriminelle ausländer rigeros abgeschoben, wäre in einem halben jahr die kriminalitätsrate um 50% gesunken…wetten.

    vor nix haben diese typen mehr angst als in ihre aus der ferne sooooo gelobten heimatländer abgeschoben zu werden.
    wer hindert uns eigentlich daran diese sanktion endlich an zu wenden.

  34. #10 vollmuffel
    Der “Clash of civilizations” wird mitten in Europa stattfinden, und er wird grausam sein.

    Ja, und dieser „Clash“ wird bitter notwendig sein.
    Eine Kapitulation bzw. anhaltendes Nichtstun würde uns alle ans Messer liefern: Frauenrechte wären gestorben, Tiere würden noch respektloser behandelt werden, Freiheit von Kunst und Presse wären Geschichte, die (sexuelle) Unschuld unserer Kinder wäre nicht mehr sicher, von der Moderne gingen es zurück ins Mittelalter.

    #23 Leonardo
    Bei Ihm sieht man es besonders, OHNE Rückgrat ist eben schlecht AUFRECHT stehen !
    Schäuble zu verhöhnen, weil er im Rollstuhl sitzt (1990 wurde Schäuble von einem Geistesgestörten niedergeschossen), ist wohl menschlich ziemlich niedrig.
    Schäubles Aussagen sind mitunter fatal unausgegoren und zeugen von Feigheit (erstaunlich eigentlich, für einen Mann, der soviel Widerstandskraft und persönliche Stärke bewiesen hat), aber man sollte im argumentativen Bereich bleiben, bei einer Kritik am Schäuble.

    Die Südländer sind alle Messerstecher. Deutsche, zittert vor den Italienern, Spaniern und Griechen! Boykottiert deren Restaurants!
    – Aber seid nett zu den Türken, Kosovo-Albanern und Arabern, die sind nunmal anders, so viel näher am Ursprünglichen, als wir dekadenten Mitteleuropäer; sie haben sich die menschlichen Ureigenschaften bewahrt und sind wenigstens nicht so zivilisationskrank wie unsereins.
    So ein Messerstich ist meist auch wirklich halb so schlimm, wie es ausschaut. Ich spreche aus Erfahrung. Memet und Firat können nicht anders, WIR haben sie zu zornigen, hasserfüllten Menschen ohne Perspektive gemacht. Wem schadet es, kurz den Blick zu senken, wenn ein paar Vertreter der neuen Herrenrasse (kleinwüchsig und ohne Schulabschluss) das U-Bahn-Abteil betreten?

  35. #29 Aufgewachter (03. Mrz 2008 10:29)
    #38 Wolfrabe (03. Mrz 2008 10:40)

    hallo, habe bei meinen privaten aktionen festgestellt dass, unter – #36 abendland-1 (03. Mrz 2008 10:37) Your comment is awaiting moderation. – angeführte argument das zugkräftigste ist. also evtl. erst mit der finanziellen bedrohung anfangen. davor haben die deutschen halt die meiste angst.

  36. #43 Wotan

    Genau so ist es! Sie fürchten sich vor ihren Heimatländern wie der Teufel das Weihwasser. Weil dort können sie ihren Hass nicht ausleben. Machen sie irgend eine Scheisse, ist gleich ’ne Hand ab – im besten Falle nur eine Hand.

  37. #40 Wolfrabe
    „Allerdings bin ich bei einer Kollegin auf Granit gestoßen, als ich auf die Zustände in Dubai aufmerksam machte.Sie fährt zweimal im Jahr dorthin, eine attraktive Frau. sie wollte nichts davon hören.“

    Dubai ist nur das besonders kitschige Disneyland der arabischen Welt. Ein paar Wüstenskorpione haben Öl gefunden und machen jetzt (mit massiver Hilfe von Architekten und Ingenieuren aus dem westl. Ausland) auf dicke Hose. Typisch arabisch. Leider ist dieses Las Vegas für geistig Arme ein enormer Anziehungspunkt für protzsüchtige Westler, die sich damit dicke tun wollen, dort gewesen zu sein.

  38. Vor dem Hintergrund, dass laut
    demographischer Prognosen, die
    Migranten in Deutschland und auch
    vielen anderen Europäischen Ländern spätestens bis Mitte dieses Jahrhunderts, die Mehrheit
    stellen werden, muß sich eigent-
    lich jeder fragen, wie wird die
    Zukunft unserer Kinder und Enkel
    aussehen? Politiker denen die Zukunft der kommenden Generatio-
    nen so am Herzen liegt, setzen
    sich für Schuldenabbau und Umwelt
    schutz ein und beschwören uns,
    ihre Politik mit unseren Wähler-
    stimmen zu unterstützen.

    Leider müssen wir befürchten, daß
    unsere Nachkommen die Früchte solcher Anstrengungen nur noch
    sehr eingeschränkt genießen kön-
    nen, da sie wohl kaum noch die
    Herren im eigenen Land sein wer-
    den, wenn Sie zur „ungläubigen
    Minderheit“ gehören.

    Die Zukunft der Europäischen Na-
    tionen ist in vielfältiger Hin-
    sicht bedroht. Wenn hier weiter
    solch realitätsfremde Politik ge-
    macht wird, wenn sich sogar schon
    die CDU mit den Grünen zusammen-
    tut, dann sehe ich leider sehr
    schwarz für den Fortbestand der
    westlichen, europäischen Kultur
    und die Menschen, die in ihr auf-
    gewachsen sind.

  39. Hat auch die Bielefelder Polizei sich alles gut überlegt, als sie den schweren sexuellen Mißbrauch durch zwei „vermutlich Türken“in ihrem Polizeibericht erwähnte?

    Polizei,Kriminalität,NRW
    Sexueller Missbrauch

    29.02.2008 | 12:46 Uhr
    POL-BI: Schwerer sexueller Missbrauch eines 12jährigen Mädchens im Freizeitbad ISHARA – Täter per Phantomfoto gesucht.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/1145486/polizei_bielefeld/rss

    -Mitte- Boulevard (ots) – FB/ Am 23.02.2008 wurde ein 12jähriges Mädchen in einem Raum im Duschbereich des Freizeitbades ISHARA , Josef-Massolle-Straße sexuell missbraucht. Bei den Tätern soll es sich um zwei Jugendliche, vermutlich türkischer Herkunft, handeln. Täterbeschreibung: 1. Täter: ca. 12 – 15 Jahre alt, ca. 160 cm, kurzes, dunkelbraunes Haar, im Nacken blond gefärbt, dunkele Hautfarbe

    2. Täter: ca. 13 – 16 Jahre alt, ca. 167 cm, dunkles, lockiges Haar, vorne ein Stück der Spitzen blond gefärbt, dunkle Hautfarbe. Beide waren bekleidet mit Boxershorts als Badehosen.

    Die tatverdächtigen Jugendlichen hielten sich in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr in dem Bad auf. Die Tat hat sich in den Abendstunden zugetragen

    Es wurden zwei Phantombilder der Täter erstellt.

    Hinweise unter der Tel.-Nr. 0521/5450.

    Polizeipräsidium Bielefeld
    Pressestelle

    Martin Schultz (MS) 0521-5453020
    Michael Waldhecker (MW) 0521-5453022
    Friedhelm Burchard (FB) 0521-5453023

    Fax: 0521-5453025
    pressestelle@polizei-bielefeld.de

  40. #39 Cklaus (03. Mrz 2008 10:38)

    das ist richtig!

    leider ist es

    die schweigende mehrheit.

  41. Na, das kenne ich nur zu gut, die wenigsten begreifen überhaupt, was vor sich geht.
    Bei privaten Diskussionen sind alle überrascht, wenn sie hören, wie unsere Kulturbereicherer denn gestrickt sind. Die haben keine Ahnung.
    Die Gutmenschen wollen das einfach nicht glauben, wenn ich aus dem Nähkastchen plaudere. Habe schon in jungen Jahren Tür an Tür mit Mustafa und Co gewohnt, Werkbank an Werkbank gearbeitet und mir ihre Polung genauestens erklären lassen, die sie von Kindheit an erhalten. Damals haben sie noch frisch, fromm, frei von der Leber gesprochen.
    Zusammenfassend kann ich nur sagen: Leute, wie wir, die tolerant, aufgeklärt, emanzipiert, demokratisch, sozial sind, für solche Leute haben die nur eins übrig: tiefste Verachtung.
    Hört sich zwar einseitig und brutal an, ist aber so.
    Wenn du den Chauvi spielst, hast du volle Anerkennung. Respekt erlangst du nicht durch seichtes Gesülze sondern nur durch entsprechendes Auftreten und klare Ansagen.
    Bin damit immer gut gefahren, Respekt muß man sich halt erarbeiten.
    Und womit sich in Zufkunft viele Couchpotatoes auch befassen werden müssen: körperliche Ertüchtigung. Wenn du eine entsprechende körperliche Ausstrahlung hast und einen festen Blick, das ist die halbe Miete.
    Die typisch deutsche Demutshaltung mit verunsichertem Blick zur Seite ist die schönste Einladung, eins auf die Fresse zu kriegen. So sind die halt gepolt.
    Da helfen keine Diskussionen, dagegen sind die immun.

  42. Es ist mir schon öfter aufgefallen, dass Kommentarbereiche beim Thema Islam bei den verschiedenen Online-Ausgaben der Massenmedien plötzlich „verschwinden“ bzw. bei neuen Artikeln erst gar nicht zur Verfügung gestellt werden.

    Wenn es rechtlich möglich ist, wäre es eine gute Idee, die verschwundenen Kommentare hier regelmäßig zu veröffentlichen. Sicherlich ein weiterer kräftiger Schub für die Besucherzahlen, wenn sich dies herumsprechen würde.

  43. Also ich finde die Kommentare äußerst ermutigend. Hoffentlich ändert sich das Wahlverhalten bald so, dass die Gutmenschen und Beschwichtiger nur noch mit Schreikrämpfen reagieren können.

  44. Die Komentatre aus der Welt lesen sich wie hier bei PI.
    Deutschland hat noch sehr viel Potential. wir müssen es endlich freilassen. Aktuell hätten wir 985 menschen für eine Demo.

  45. @Baschti:

    #50 Baschti (03. Mrz 2008 11:13)

    Es ist mir schon öfter aufgefallen, dass Kommentarbereiche beim Thema Islam bei den verschiedenen Online-Ausgaben der Massenmedien plötzlich “verschwinden” bzw. bei neuen Artikeln erst gar nicht zur Verfügung gestellt werden.

    Ich hatte mich bei der FAZ angemeldet, um die Frage eines Users aus dme Kommentarbereich zu beantworten, der wissen wollte, ob die Täter die am Wochenende einen Busfahrer in Berlin niedergestochen haben einen „Migrantenhintergrund“ haben.

    Ich verwies auf den Bericht einer anderen Zeitung (Die Welt), wonach es Türken gewesen sind.

    Mein Kommentar wurde nicht veröffentlicht.

    Dafür verschwand kurze Zeit später der Kommentarbereich der Welt zum gleichen Vorfall.

  46. #42 abendland-1

    Nee, weiter abstimmen hilft gar nichts, denn gegen ein Skript hat man keine Chance. Da hilft nur ein eigenes Skript. Ich bin zwar IT-Profi, aber mit sowas kenne ich mich leider (noch) nicht aus.

    Aber ich sehe gerade, dass das Skript mittlerweile gestoppt wurde. Der Anstieg ist momentan im normalen Bereich. Aber immerhin sind innerhalb einer Stunde 11000 Stimmen dazugekommen und der Prozentsatz „pro Moscheebau“ ist von 52 auf 58% gestiegen. Klar, wenn das Skript in dem Tempo weitergelaufen wäre, dann wären bis heute Abend Zahlen erreicht worden, die die deutsche Einwohnerzahl übertrifft. Und das wäre schon ein bisschen unglaubwürdig…

  47. Personalien bekommt man über die Dienststelle. Uhrzeit und Ort notieren. Anzeige erstatten und der Rest soll die Polizei machen – beim Vorgesetzen anrufen.

  48. Offensichtlich scheinen Migration, Islam und Moscheen bei der großen Masse ein kleines Problem zu sein, wenn man die bisherigen Wahlergebnisse 2008 anschaut.

  49. Spannend zu lesende Rezension über PI aus der Sicht von Kültürbereicherern:

    Das ist eine Illusion. Political Idiot betreibt mehr oder minder genau das was auch die Mainstream-Medien betreiben … Wo ist denn bitte schön der gravierende Unterschied zwischen Political Idiot und Handelsblatt.com , Financial-Times.de , Faz.de , Bild.de , der BZ in Berlin , Hamburger Abendblatt , Tagesschau.de , Heute.de [ oder aber auch Time.com , Nytimes.com , Washingtonpost.com und und und und und und ] … ?

    Die Unterschiede sind minimal und vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich ( da die „Mainstream-Medien“ nicht nur gegen „den Islam“ schreiben wie Political Idiot es tut ) aber im Grunde sind sich all diese Medien extrem ähnlich wenn man sich ihre Einstellungen zu bestimmten Themen genau anschaut ( u.a. „der Islam“ , „die Muslime“ , Naher Osten , Irak , Afghanistan usw. ) …

    Political Idiot behauptet zwar , sie seien Medien gegen den Mainstream aber ich sehe nun wirklich nichts bei Political Idiot was es bei den Mainstream-Medien nicht gibt . Lediglich etwas plumper und weniger getarnt als die Mainstream-Medien halt .

    Wenn man sich genau anschaut , wie Political Idiot gegründet wurde [vor allem welche Personen dabei geholfen haben] dann versteht man auch warum sich die Mainstream-Medien nicht gravierend von Extremisten wie Political Idiot unterscheiden .

    Es sind so ziemlich die gleichen politischen/wirtschaftlichen Gruppierungen …

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?p=467324#post467324

    Na, das ist doch mal eine bestechende Analyse.

    Kann man all denjenigen Gutmenschen und politisch Korrekten entgegenhalten, die meinen PI als ein Medium von Nazi-Hetzern verleumden zu können.

    Aus der Sicht von „Mitbürgern mit südlichem Migrationshintergrund“ bietet PI in seiner Berichterstattung nichts anderes als alle anderen privaten und öffentlich-rechtlichen Nachrichtenmedien in der gesamten Bundesrepublik.

    Wirklich andere differenzierte, objektive Berichterstattung in Deutschland darf der Mitbürger mit südlichem Migrationshintergrund aus seiner Sicht wohl nur von „Hürriyet&Co.“ erwarten.

    Diese Rezension spricht doch dafür, daß PI auf dem richtigen Weg ist.

  50. “Überleg dir gut, was du sagst”

    Ich bin mal gespannt, wann dieser Thread aus „unerfindlichen Gründen“ geschlossen wird. 😉

    Wie eine „Islamische Zeitung“ die Probleme unserer Zeit erklärt:

    (iz). Parallelgesellschaft, mit diesem Unwort wird immer wieder gewarnt, wenn über die angeblichen gesellschaftlichen Folgen großzügiger Moscheenbauprojekte oder Straßenzüge in muslimischer Hand diskutiert wird. mehr …

    […]

    Die Zinsnahme ist im Islam kategorisch verboten. Dieses Argument ist auch für europäisch denkende Menschen zugänglich und hat nichts von engstirnigem Extremismus. Schon Aristoteles hat in seiner „Politea“ gewettert: „So ist der Wucher hassenswert, weil er aus dem Geld selbst den Erwerb zieht und nicht aus dem, wofür das Geld da ist. Denn das Geld ist um des Tausches willen erfunden worden, durch den Zins vermehrt es sich dagegen durch sich selbst. (…) Diese Art des Gelderwerbs ist also am meisten gegen die Natur.“ http://www.islamische-zeitung.de/?id=9970

    Ei, da guggscht!

  51. Die Islamisierung in jedem Land und zu jeder Zeit geht immer von der Straße aus: Durch Terror, Gewalt und Totschlag, Erpressungen, Raub, Forderungen und Drohungen wird ein Klima der Einschüchterung erzeugt, das den muslimischen Gruppierungen erst die Ausbreitung ermöglicht: durch den Moscheebau und Zugeständnisse, durch erzwungene Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Prozessen und Ämtern. Das wiederum beschleunigt die Islamisierung und man schaue in die Welt, was die Folge ist, ob im Iran vergangener Tage oder in Pakistan heute. Oder man erinnere sich an die blutigen Tage in Marokko. Spannend ist auch die Beobachtung der Länder, die als nächste Kandidaten in Frage kommen, zum Beispiel Ägypten.

    Unsere Politiker bilden Teilmengen, die ihre Entscheidungen erleichtern: Z.B. im vergangenen Jahr werden xxx Busfahrer in Berlin niedergestochen in den Abendstunden und auf bestimmten Linien. Das heißt im Umkehrschluß: die meisten Menschen sind keine Busfahrer, die meisten Busfahrer arbeiten nicht in Berlin und die, die in Berlin arbeiten, sind nicht alle auf dieser Linie eingesetzt und vor allem nicht abends in den gefährlichen Stunden.
    Eine kritische Menge ist für die Politiker erst dann erreicht, wenn sich die deutsche Bevölkerung in ihrer Mehrheit bedroht fühlt (weshalb die Medien auch eine so große Rolle spielen, weil sie durch Berichte und Meldungen die beunruhigende Entwicklung offenbaren und den nicht täglich von diesen Ereignissen betroffenen Bevölkerungsteil ansprechen) und das ist stark von der Wohnlage abhängig, zumindest im Moment noch.

  52. EiEi!

    Das sind ja herrliche Kommentare bei der Welt!
    Die sollte man sich abspeichern!

    Und wieder haben Busse und Bahnen ein kulturell so sehr bereichertes Wochenende hinter sich! Ist unser Land nicht schön und herrlich!!??


  53. Dieser Video-Türke der Berliner Turmstrasse hatte sicher gut überlegt was er sagte.

    Ein Türke hat es auf der Turmstraße in Berlin
    deutlich gemacht (anlässlich der neueen islamischen Beleidigtheit über das dänische Plakat ‘Dummer Stein’.

    rbb: Galerie an der Turmstraße geschlossen. (Türke: „Berlin ist eine muslimische Stadt“, das müssen auch die Leute und die Regierung begreifen), 29.02.08

    http://www.rbb-online.de/_/abendschau/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_mini_7123276.html

    Bitte, Herr Schäubele, übernehmen Sie!!!

  54. #57 seismograf

    Weswegen die Moslems dann die Übervorteilung der Geschäftspartner erfunden haben, was ein wenig effizienter ist als der reine Zinsgewinn.
    Je nach Vertragsart kommen natürlich auch noch Bakschisch (Bestechungsgelder, vornehmer könnte man auch Gefälligkeiten sagen) und anderer vertraglicher Zugewinn wie jede Menge horrender Sondersteuern, die nur gewisse Bevölkerungsgruppen zu zahlen haben, in Frage. Diese Steuern nennt man dann Schutzsteuern und sie garantieren ein langes Leben und den Besitz, soweit er denn verblieben ist, für den langen Zeitraum von einem Jahr.

  55. @#62 Rabe,

    überleg dir gut, was du sagst!

    Islamer sind selbstlos von Natur aus. Das ist ihre Kultur!

    😉

  56. Wenn Herr Schäuble und die anderen Politiker denken, daß es nicht die Aufgabe der Demokratie ist, die Mehrheit der Bevölkerung vor einer kriminellen, faulen und radikalen Bevölkerungsminderheit zu schützen, dann wird die Demokratie halt bald aufgelöst werden. Dann suchen sich die Menschen halt die Alternative, die eine Lösung des Problems verspricht. Alles andere wäre doch idiotisch.

    Aber bitte dann nicht heulen oder gar die Bevölkerung beschimpfen. Die Voraussetzungen für den Untergang der Demokratie wurden von den jetzigen „Demokraten“ selbst geschaffen.

    Früher hatte ich in der Schule gelernt: Alle Macht geht vom Volke aus.

    Das Volk ist aber machtlos und wird nur noch als Zahlsklave gebraucht.

  57. Ich habe Wolfgang Schäuble einmal sehr geschätzt. Inzwischen verstehe ich diesen Mann und seine Position zum Thema Islam nicht mehr. Ist es Verdrängung? Ist es die Angst vor den Hetzkampagnen linker Medien? Schade.

  58. #4 JJPershing (03. Mrz 2008 09:54)

    3000 Falle von Körperverletzung in den berliner Bahnen und Bussen 2007.
    Noch Fragen?

    Das sind Einzelfälle! Nichts weiter! Und wahrscheinlich waren es sowieseo Spiesser und Nazis! Und auch Juden! Spiessige Nazi-Juden Kapitalisten!
    [/Grün]

    #49 Widukind_ltd
    Also, ich finde es interessant, dass die Polizei da schreibt „Sexueller Missbrauch“. Das heisst „Vergewaltigung“. Sind sie eingedrungen, dann war es Vergewaltigung. Haben sie’s nicht geschafft, dann war’s versuchte Vergewaltigung. Sexueller „Missbrauch“ klingt total harmlos. Das Kind wurden eben falsch „benutzt“. Kann ja mal passieren. Ups! Beim nächsten Mal besser oder wie? Mir wird schlecht.

  59. #59 M.Voltaire (03. Mrz 2008 11:35)

    wann steigt die party zur aufnahme in die ehrenwerte nationale und internationale mediengemeinschaft?

    zitat: Wo ist denn bitte schön der gravierende Unterschied zwischen Political Idiot und Handelsblatt.com , Financial-Times.de , Faz.de , Bild.de , der BZ in Berlin , Hamburger Abendblatt , Tagesschau.de , Heute.de [ oder aber auch Time.com , Nytimes.com , Washingtonpost.com und und und und und und ] … ?

    Die Unterschiede sind minimal. . . zitat ende.

  60. rbb: Galerie an der Turmstraße geschlossen. (Türke: „Berlin ist eine muslimische Stadt“, das müssen auch die Leute und die Regierung begreifen), 29.02.08

    den politischen status dieser stadt hatte ich nie bezweifelt.

  61. Ich gehe mal davon aus, dass Schäuble DAS Problem zwar bestens bekannt ist, er jedoch absolut keine Lösungsvorschläge hat. Das bringt ihn ins Schwanken, er ist hilflos und ahnungslos.

  62. Neues von der Linksfaschistin Drohsel: Richtungsstreit in der SPD
    Juso-Chefin Drohsel fordert Beck zu Linksruck auf
    Nachdem SPD-Chef Kurt Beck wegen seines Annäherungskurses zur Linken unter Beschuss geraten ist, melden sich jetzt seine Unterstützer. Die Parteilinken springen Beck mit Solidaritätsbekundungen zur Seite und sehen ihn nach wie vor als Nummer 1 in der Partei…

    http://www.welt.de/politik/article1750377/Juso-Chefin_Drohsel_fordert_Beck_zu_Linksruck_auf.html

  63. #69 vossy (03. Mrz 2008 12:07)

    Ich gehe mal davon aus, dass Schäuble DAS Problem zwar bestens bekannt ist, er jedoch absolut keine Lösungsvorschläge hat. Das bringt ihn ins Schwanken, er ist hilflos und ahnungslos.

    Schäuble sollte sich mit Verfassungsrechtlern zusammensetzen und überlegen, wie D bestimmte Personen(kreise) loswerden kann ggf. passende Gesetze dafür schaffen.

  64. #3 FreeSpeech

    “ Wenn auch noch die Zeugen merken, dass sie besser nicht aussagen, hat der Islam gesiegt über den Rechtsstaat.“

    Wenn schon Politiker und sogar die Polizei auf Unterwerfungskurs gegangen sind, kann man die auf Selbstschutz bedachte Haltung von nicht geschützten exponierten Persönlichkeiten wie Bus- und S-Bahnführern doch gut verstehen….

  65. >und das ist stark von der Wohnlage abhängig, zumindest im Moment noch.

    Was zweifelsohne eine Potenzierung des Problems in sich birgt – als doch häufiger Besucher in Berlin und Nutzer des ÖPNV in Kreuzberg, Neukölln usw zeigen diese Stadtteile doch eine deutliche Überbesiedlung. Zu der hohen Zahl an Migranten kommen zumindest in Kreuzberg vermutlich wohlhabendere Studierende als bevorzugte Konkurenten auf dem Wohnungsmarkt. Also müssen durch demographische Verschiebungen in Zukunft Migranten ihre bevorzugten Stadtteile verlassen, sollen diese dahin ziehen wo Berlin/Brandenburg vielleicht keine so „muslimische Stadt“ ist & welche Konflikte gibt es erst dann? Momentan scheint mir die Stadt (von außen betrachtet) völlig konzeptlos & scheint das Problem durch den Umstand aufzuschieben, dass Muslime (insb. Möchtegern-Gangstas) ja erklärte „Muttiwohner“ sind, aber wie viele Menschen sollen noch in Neuköllner 3-Zimmer Wohnungen gepfercht werden?

  66. Also euer Optimismus bzgl. der vielen angenehmen Kommentare im Zeit-Forum in Ehren, aber:

    HABT IHR EUCH MAL DIE LETZTEN DEUTSCHEN WAHLGÄNGE ANGESCHAUT???

    Und die sind leider in einer (Pseudo-)Demokratie das Wesentliche

  67. #65 Censor

    Inzwischen verstehe ich diesen Mann und seine Position zum Thema Islam nicht mehr. Ist es Verdrängung? Ist es die Angst vor den Hetzkampagnen linker Medien? Schade.

    Ist es vielleicht…? … die Angst vor einer Hetzkampagne linker Islam-Nazis…?

    Aber lassen wir das neue Volksorgan, die „Islamische Zeitung“, selbst sprechen:

    Globalisierung der Angst

    (iz). Bis zu welchem Grad sind wir umgeben von einer Globalisierung der Angst? Wird diese ausgenutzt von Leuten wie Geert Wilders oder Bin ­Laden? Und wer wird am Ende der nächs­te „Wilders“ sein, der Furcht und Spannungen für seine Ziele ausnutzt und damit unsere gemeinsame Zukunft und Sicherheit gefährdet?http://www.islamische-zeitung.de/?id=9996

    Unschwer zu erkennen, der Kapitalist, der Kapitalismus, die Globalisierung, du und ich sind schuld. Du natürlich besonders, weil du nicht überlegst, bevor du sprichst!

    Mich wundert, warum unser Bundeskanzler nicht schon seit einigen Jahren Mohammed Ayatholla heisst. Liegt´s am Ende doch am Islam? Ist er zu schwach? 😉 Überleg dir gut, was du jetzt sagst! 😉

  68. Die Deutschen haben Angst, die Politiker allen voran – auch wenn die nie persönlich beleidigt, vergewaltigt, zusammengetreten oder abgestochen werden.

    NOCH KÖNNTE man das Ruder herumreißen! Und zwar gewaltfrei. Indem wir unsere Gesetze zur Anwendung bringen. Und das wichtigste ist, das Kriminelle Pack auszuweisen. Wenigstens die, die man kriegen kann. Im Fall von Minderjährigen die Väter und älteren Brüder gleich mit. (Irgendwer hat das Pack ja antideutsch erzogen!)
    Jeder einzelne, der nach einer U-Bahnprügelei ausgewiesen wird, ist einer weniger, vor dem man Angst haben muß.
    Das wäre nur ein Anfang. Aber DAS wäre De-Eskalation, nicht, den Waggon zu wechseln.

  69. Soeben live auf n-tv.

    Schlagzeile:
    “Gewalt in Bussen und Bahnen nimmt zu. Wieder Gewalt in Berlin und Hamburg.“

    Dann ein Bericht über die Tat in Berlin, bei der ein Busfahrer von vier „Jugendlichen“ angegriffen wurde. Der verletzte Busfahrer wird im Krankenhausbett gezeigt und kurz interviewt. Sein Name: Metin Y……

  70. #76 Frek Wentist (03. Mrz 2008 12:17)

    Dann ein Bericht über die Tat in Berlin, bei der ein Busfahrer von vier „Jugendlichen“ angegriffen wurde. Der verletzte Busfahrer wird im Krankenhausbett gezeigt und kurz interviewt. Sein Name: Metin Y……

    Ob das auch einen medienwirksamen Bericht Wert gewesen wäre, wenn der Names des Busfahrers Dieter XY.. gewesen wäre ?

  71. Was für ein treffender Satz:

    Wir wissen, wem wir das zu verdanken haben: völlig inkompetenten und moralisch verkommenen “Eliten”, deren Gott die Gewinnmaximierung ist – Politikern, die ihre Wurzeln völlig vergessen haben.

    Absolut Flugblatt geeignet, wie ich meine….darauf kann man bauen ;)!

  72. #57
    Au weia, diese Islamererzeitung schiesst den Vogel ab. Die Politeia Aristoteles´… so wie Sokrates´ Odysee, Ciceros De Bello Gallico und Mozarts Faust.
    Die Politeia stammt natürlich von Platon, Aristoteles´ Politeia ist ein Geschichtsbuch. Aristoteles lehnt in seiner Politika den Zins deshalb ab, weil die Wirtschaft zu seinen Zeiten ein Nullsummenspiel war, da alles Wachstum von der Agrarwirtschaft abhing (und die war nunmal flächenbedingt statisch). Damals nahm man also den eigenen Profit tatsächlich anderen ab, des einen Gewinn war des anderen Verlust. Dies wäre in typisch islamischen Ländern, hätten sie kein Öl, sicher noch genau so wie 500 BC.
    Dass diese Barbaren es wagen die griechischen Philosophen ins Feld zu führen…

  73. Ob das auch einen medienwirksamen Bericht Wert gewesen wäre, wenn der Names des Busfahrers Dieter XY.. gewesen wäre ?

    Würde der verletzte Busfahrer Karl-Heinz heißen – und auch so aussehen, wäre er nicht gezeigt worden. Das ist 100% sicher. Ein verletzter „Südländer“ ist für die roten Brüder von n-tv immer ein hervorragender Interviewpartner.

  74. Habe mir heute morgen das Hochamt der politischen Korrektheit, das ARD-Morgenmagazin (produziert vom WDR) angesehen.

    Auch dort kommt man nicht mehr umhin, von den Vorgängen zu berichten:

    Dass ein Busfahrer niedergestochen wurde
    Dass eine Person schwer verletzt wurde, als sie ein paar Mädchen vor Belästigungen schützen wollte,
    dass die Gewalt im Bereich der BVG stark zugenommen hat…

    Alles richtig, alles „korrekt“!

    Nur eine Sache wurde vergessen zu erwähnen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  75. Wir wissen, wem wir das zu verdanken haben: völlig inkompetenten und moralisch verkommenen “Eliten”,

    dieser steckbrief passt auf eine frau, die ich gestern bei anne will im tv gesehen hatte,

    es war eine blonde sprechende warze, die an jedem finger einen ring trug.

  76. 49 Widukind_ltd

    Vielleicht sollte die Polizei hier suchen:
    Bericht im http://www.westfalenblatt.de vom 01.03.2008

    Kinder geben Vergewaltigung zu

    Minden (WB). Zwei Kinder (13) und ein Jugendlicher (14) haben gestanden, am 19. Februar eine Mitschülerin mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Eltern der Beschuldigten versuchen, das Verbrechen zu relativieren.

    »Mit den Aussagen der Jungen haben sich die Angaben des Opfers bestätigt«, sagte am Freitag Polizeisprecher Werner Wojahn. Wie berichtet, sollen die Jungen ihre 14 Jahre alte Mitschülerin auf dem Nachhauseweg unter einem Vorwand in einen Schuppen gelockt und auf unterschiedlichste Weisen missbraucht haben. Das Mädchen hatte sich sofort seinen Eltern anvertraut, die Anzeige erstattet hatten. Täter und Opfer besuchen die 7. Klasse einer Schule im Kreis Minden-Lübbecke.
    Bei den Tatverdächtigen handelt es um zwei Jungen aus dem früheren Jugoslawien, deren Eltern hier Asyl beantragt haben, und um einen Türken. Beamte, die mit dem Fall befasst sind, führen es auf den kulturellen Hintergrund der Jungen zurück, dass es offenbar weder bei den jungen Tätern noch bei deren Eltern ein entsprechendes Unrechtsbewusstsein gibt. »Eine Frau scheint in diesen Kreisen nicht viel zu gelten«, sagte ein Beamter der Kreisverwaltung.
    Die Tatverdächtigen haben in den Vernehmungen angeblich keine Reue gezeigt, und ein Teil der Eltern soll angedeutet haben, das vergewaltigte Mädchen sei »mitschuldig«.
    Mitarbeiter des Jugendamtes, die bereits vor der Tat Kontakt zu den Familien hatten, weil die Jungen bei Diebstählen erwischt worden waren, sollen von den Eltern angefeindet worden sein. Deshalb werde nicht damit gerechnet, dass die Kinder von ihren Eltern für die Vergewaltigungen zur Rechenschaft gezogen würden, hieß es am Freitag. Strafrechtliche Konsequenzen drohen den beiden 13-Jährigen aufgrund ihres Alters ohnehin nicht. Der 14-Jährige muss mit einer Haftstrafe rechnen.
    Die Tatverdächtigen sind seit zehn Tagen vom Unterricht ausgeschlossen. Montag werden Lehrer und Elternvertreter zu einer Schulkonferenz zusammenkommen und beschließen, die Jungen von der Schule zu weisen. »Schließlich kann dem Mädchen nicht zugemutet werden, die Tatverdächtigen wiederzusehen«, sagt der Schulleiter. Die Behörden suchen bereits nach neuen Schulen für die drei Jungen. Am Dienstag werden Vertreter von Schul- und Jugendamt in der Kreisverwaltung über Maßnahmen im Fall der 13-Jährigen beraten. »Weigern sich die Eltern, Hilfe anzunehmen und umzusetzen, kann das Jugendamt sogar die Entziehung der Kinder beantragen«, sagte Kreis-Sprecher Jens Sommerkamp.
    Das missbrauchte Mädchen geht auf eigenen Wunsch wieder zur Schule. »Die Mitschüler wissen bis heute nichts von der Tat, und wir hoffen, dass das so bleibt«, sagt der Schulleiter. Artikel vom 01.03.2008

  77. #79 Vintersorg

    Dass diese Barbaren es wagen die griechischen Philosophen ins Feld zu führen…

    Nu hör mal…! Das ist nun aber nicht nett. Waren es nicht die Türken, die Deutschland wieder aufbauten? Damals…? Und waren es nicht die Araber, die „Allahseigepriesen“ uns die „Alten Griechen“ retteten? Und nun sollen sie diese nicht mal falsch zitieren dürfen? Junge, überleg dir was du sagst!!! 😉

    Wer etwas über die Kultur unserer Kulturbereicherer wissen will, muss den Koran auswendig können, Mohammeds Lebenslauf verinnerlicht haben und ab und zu in der „Islamische Zeitung“ schmökern. Und schon ist alles nicht mehr so schlimm…Ob Schäuble ähnlich denkt, wer weiss.

    03.03.2008 Maarten ‚t Hart: Deutschland integriert Muslime besser als wir

    „Sehr beängstigend“

    (dpa) In Deutschland werden Muslime nach Meinung des niederländischen Bestseller-Autors Maarten ‚t Hart (63) wesentlich besser integriert als in den Niederlanden. «In den Niederlanden ist der Gegensatz zwischen dem Islam und dem Rest der Gesellschaft viel stärker», sagte ‚t Hart («Das Wüten der ganzen Welt») der Deutschen Presse-Agentur dpa in Köln. «Ich glaube, dass das in Deutschland viel besser angepackt wird. Die Gegensätze werden nicht so herausgestellt.» Allerdings habe der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kürzlich «Öl ins Feuer gegossen», als er seine in Deutschland lebenden Landsleute in der Kölnarena vor zu großer Anpassung gewarnt habe.

    In den Niederlanden fordere der Politiker Geert Wilders derzeit ein Verbot des Korans und bereite einen provozierenden anti- islamischen Film vor. Damit schare er viele Wähler hinter sich. «Ich finde das sehr beängstigend», betonte ‚t Hart. «Ich sage manchmal zu meiner Frau: „Wenn es noch schlimmer wird, dann emigrieren wir nach Deutschland.“ Die Niederlande sind nie so tolerant gewesen, wie man in Deutschland dachte.»
    http://www.islamische-zeitung.de/?id=10045

    Tja, da guggscht noch amol 😉

    Mahlzeit!

  78. Hab mir eben mal „Bild“ angetan. Dasselbe in Grün. Alle Taten werden erwähnt, nicht aber die Nationalität der Täter. Und die der Opfer auch nur, wenn sie Ausländer sind.
    Tja, die Berliner sind eben Rüpel, da kann man nix machen…/satire off

    Man möchte nur noch kotzen!
    Und gebetsmühlenartig wiederholen: Raus mit dem Pack!!

  79. OT
    auch wenn ich mich wiederhole, aber interessiert sich denn keiner mehr dafür, daß immer noch kein offizielles Ergebnis der Untersuchung präsentiert wurde. Dies sollte man mal als Aufhänger nehmen. Wenn man dies den Leuten mal klarmacht, wie hier versucht wird die Sache totzuschweigen, bzw. in den Spätnachricheten oder auf Seite 83 etwas kurz geschrieben oder gesagt wird.

    Und dann kommt jemand daher und meint, daß es in soundsovielen Häusern in denen Migranten leben, gebrannt hat, und dann Forderungen stellt, die sicher an einigen Stellen schon positiv diskutiert werden.

    So sieht es aus, und erst wenn man es geschafft hat dies auch nach außen zu tragen, kann man einer Meinung nach über Demonstrationen und andere Aktionen weiter nachdenken.

    Ein ehemaliger Schäuble Fan und noch (aber nicht mehr lange) CDUler.

  80. #84 Altsachse

    Beamte, die mit dem Fall befasst sind, führen es auf den kulturellen Hintergrund der Jungen zurück, dass es offenbar weder bei den jungen Tätern noch bei deren Eltern ein entsprechendes Unrechtsbewusstsein gibt. »Eine Frau scheint in diesen Kreisen nicht viel zu gelten«, sagte ein Beamter der Kreisverwaltung.

    Hinterlistige Vorverurteilung von seiten der Beamten. Da schwingt ein nicht zu übersehender Anteil von Rassismus mit! Anzeigen!

    Wir sind schuld. Unsere Kultur ist unausgereift. Selbstverständlich haben wir uns bei den Jungs und ihren Eltern zu entschuldigen. Mail ans türkische und ex.jugoslawische Konsulat ist raus.

  81. Wollen wir eine Wette abschließen? Lichtenstein, ein Land südlich von uns, wenn ein Täter von dort kommt, dass die Multi Kulti Euphoristen ihn gerne als Täter präsentieren werden. Als Beweis für böse Südländer, die Brutal sind und nebenbei auch noch unser Land ausrauben.

    Wie hab ich letztens zu Lichtenstein gelesen? Endlich wieder Krieg! Sie sprechen ja auch die böse Sprache deutsch, sind also somit Urböse und man kann seinen Hass auf sie freien Lauf lassen, ohne jemals Opfer von Rassimusvorwürfen zu werden!

  82. Das mit den „Südländern“ find ich auch ne Schweinerei! Ich habe 2 italienische Freunde und die besitzen eine Eisdiele, gehen jeden Tag arbeiten und bereichern Deutschland wirklich positiv!
    Auch die Nachbarn meiner Tante sind Spanier und haben uns schon oft Ihr Ferienhaus in der Nähe von Barcelona angeboten..für umsonst !!

  83. #83 FreeSpeech

    Ich fürchte, die Realisten unter den Politikern (ja, es gibt sie) sind zur Einsicht gelangt, dass man den Riot, der bei konsequentem Durchgreifen des Rechtsstaats gegenüber muslimischen Übergriffen in den Großstädten zu erwarten wäre, nicht mit Mitteln in den Griff bekommen könnte, die auf Dauer innenpolitisch durchsetzbar wären.

    Die linksliberalen moralistischen Medien würden Zeter und Mordio schreien und kompromittierende Vergleiche mit der jüngeren deutschen Vergangenheit anstellen.

    Wer die Kommunalwahlergebnisse in Bayern verfolgt hat, weiss, dass es eine Schimäre ist, auf die Realitätszuwendung der Massen zu hoffen.

    Außerdem haben wohl viele Politiker Angst, eine Zuspitzung des prekären Verhältnisses zwischen Muslimen und Nichtmuslimen in Deutschland würde den islamisch-terroristischen Kadern hier die Arbeit erleichtern.

    Friedlicher Selbstmord statt Kampf mit ungewissem Ausgang…

    Man sollte die Schulen mit Türkisch als erster Fremdsprache als Chance begreifen… *fg*

  84. >Die Tatverdächtigen haben in den Vernehmungen
    >angeblich keine Reue gezeigt, und ein Teil der Eltern
    >soll angedeutet haben, das vergewaltigte Mädchen sei
    »mitschuldig«.

    Leider kann ich es nicht mehr aushalten. Auch nicht von ‚Autochthonen‘, aber die können nicht ausgewiesen werden. Deren widerliche Relativierungen werden aber aber nicht durch einen Kulturbonus unterstützt und angefeuert. Strafunmündigkeit Minderjähriger darf kein Entschuldigungsgrund für die Erziehung ebendieser durch Steinzeitmenscheneltern zu Vergewaltigung/Raub/Mord sein. Also müssen diese Eltern gehen, mit diesen Menschen können wir hier nichts – gerade angesichts der bereits vorhandenen Verrohung in der Gesellschaft – aber auch gar nichts anfangen.
    Meine Vermutung: 2 der Täter plus ihre Gesinnungsgenossen/Familie haben doch jetzt einen von der EU alimentierten eigenen Staat. Ich will solche Menschen nicht in der Schulklasse meiner Tochter!!!

    No More !!!

  85. Die bundesdeutsche Einwanderungspolitik versucht nach dem U.S. Muster zu handeln.

    Das gelingt aber nicht weil wir es hier mit einer Art europaeischer Reinkultur auf kleinem Raum mit christlichen Wurzeln zu tuen haben. Jegliche Masseneinwanderungen fremdartiger Rassen und Kulturen werden als „ueberwaeltigend“ fuer die uralten landeseigenen Kulturen angesehen und daher von der Bevoelkerung frueher oder spaeter, wenn noetig sogar mit Gewalt, abgelehnt.

    Die Bundesregierung hat zwei beinahe unverzeihliche Fehler beim Thema Einwanderung gemacht:

    1. Die Einwanderer wurden nicht gesetzlich dazu angehalten sich dem schon bestehenden deutschen Kulturklima innerhalb einer gegebenen Zeitperiode und festliegenden PLaenen fuer ihre Weiterbildung in Sprache und lokalen Gesetzen anzupassen.

    2. Um die Absorbierung der Einwanderer in die allgemeine deutsche Kultur und Bevoelkerung zu erleichtern, waere es unbedingt notwendig die Einwanderung nur in kleineren Quoten zuzulassen.

    Man sollte glauben das man iN Deutschland dieses ganze Thema in den USA und anderen Einwanderungslaendern (sowie Canada oder Australien) eingehendst studiert hat bevor man, wie Herr Schaeuble, das Thema nur durch eine rosarote Brille der „Humanitaet“ betrachtet.
    USA

  86. Zum ersten Male in der neueren deutschen Geschichte ist der Staat in Friedenszeiten nicht mehr willens, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu garantieren!

    Allein in den letzten Wochen haben archaisch-barbarische Mohammedaner:

    Rentner,
    Behinderte,
    Feuerwehrleute,
    Busfahrer,
    Zivilicouragierte
    und Punker

    brutalst mißhandelt, ohne dass der Staat auch nur irgendwelche Maßnahmen eingeleitet hätte.

    Wie lange noch wird diese Eskalation stattfinden, bevor der Deckel vom Kochtopf fliegen wird und alle erstaunt sein werden, dass es soweit kommen konnte?

    Wenn schon die alte Staatspartei CDU die Ängste der Wähler und Steuerzahler nicht mehr ernst nimmt, dann hat dieses unser Land ein massives Problem!

  87. #94 dayan (03. Mrz 2008 12:51)

    Im Nachbarort haben Kinder mit Feuerwerkskörpern gespielt und dabei ein Auto abgefackelt, 25.000 Euro Schaden.

    Die Kinder heissen (sagen wir mal) Hans und Firtz*, die Eltern müssen für den Schaden aufkommen.

    Warum haften die Eltern von Murat und Oussama nie?

    *Namen von Eurabier geändert

  88. #96 Eurabier (03. Mrz 2008 12:55)

    Im Nachbarort haben Kinder mit Feuerwerkskörpern gespielt
    Die Kinder heissen (sagen wir mal) Hans und Firtz*

    KinderInnen bitte !

    So viel Zeit muß sein !

  89. Gestern konnte man den FAZ-Artikel noch kommentieren … ist jetzt gesperrt worden, man hat wohl Angst bekommen.

  90. #87 ronald1099

    Die Sache Ludwigshafen ist längst vom Tisch, bzw. unter dem Teppich. Auf eine Entschuldigung werden wir lange warten können. Und das Untersuchungsergebnis heißt lapidar: Technische Störung.

  91. Schäuble muß die Immobiliengesellschaften schützen.
    Angenommen, die Moslems würden unser Land innerhalb von ein-zwei Jahren verlassen, das gäbe eine Katastrophe auf dem Immobilienmarkt.
    Die Vermieter würden sich um die Mieter reißen, usw.

  92. >Unser gutes Recht ist es, ihm den Vogel zu zeigen…Gaga-Giordano”

    Da nimmt sich der gute Deutsche wiedermal das Recht auf seinen wohlverdienten Anti-Semitismus („aber man wird ja wohl noch sagen dürfen.“) Wie schlagzeilt doch Widmanns Ex-Blatt heute im Volltitel „Bombern auf Gaza“, als hätte es keinen wochenlangen Raketenterror zuvor auf Sderot gegeben…
    Ein im eigentlichen Sinn republikanisch-freiheitliches Verständnis dieses Gemeinwesens gab es vielleicht nie, etablierte Politiker üben sich in Ohrenbläserei & Beschönigung.
    Ich möchte nach Israel, um wenigstens nicht in Selbstaufgabe eines Gemeinwesens unterzugehen (wenn auch vermutlich dort dann durch Tatenlosigkeit der ohrengeblasenen Restzivilisationen).

  93. #84 Altsachse (03. Mrz 2008 12:36)

    das ist doch alles nicht mehr zu fassen!

    Erst mal die ungeheuerliche Tat selbst, und jetzt werden auch noch neue Schulen für die gesucht?

    Das kann doch nur Satire sein. Die haben hier Asyl beantragt und mit den Taten ihrer Kinderlein wohl jegliches Recht verloren, hier auch nur noch angehört zu werden. Ab in de Flieger und weg.

    Es wird immer schlimmer, hoffentlich werden hier mal Leute zu Rechenschaft gezogen,die gerade nach einer neuen Schule für die Lausebengels suchen, wenn diese das nächste Mädchen vergewaltigen.

    Da sollte man versuchen dran zubleiben, und herauszufinden auf welche Schule die Jungens dann dürfen.

    Ich glaube der Elternbeirat der neu ausgesuchten Weidegründe, äh, sorry, ich meinte natürlich Schule, wird für entsprechende Hinweise dankbar sein.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muss.

  94. Mich fasziniert, wie schnell Deutschland „die Bach nabb“ ging. Ohne Krieg, ohne Not! Und alle haben zugesehen, keiner hat sich gewehrt!

  95. Heute ist mein Depri-Tag…

    Leute, seht endlich ein, daß „wir“ (falls es so was gibt) als Islamkritiker eine absolute Minderheit in der künftigen Minderheit der Deutschen darstellen.

    Die Mehrheit denkt, weil Luigi aus Palermo ein feiner Kerl ist müsse das auch für Achmed aus Pakistan gelten. Und sie glauben, weil das Adana Kebap gestern wieder so nett und zuvorkommend serviert wurde, dürfe und könne man gegen das Zusammenleben mit Menschen aus diesem Kulturkreis nichts haben. Ist ja auch immer so gemütlich bei Özgür und der Raki hinterher steht auch ungefragt auf dem Tisch.

    Das ist die Realität!

    Gestern abend hat sich eine klare Mehrheit der Münchner unter anderem eben auch für die Moschee-Politik von Rot-Grün ausgesprochen.

    Sicher: Das war eine Kommunalwahl, in der vor allem Personen und lokale Inhalte, wie der Transrapid, den die CSU blindlings und in Verkennung der Stimmung im Volk verteidigt und vorantreibt. Aber es war eben auch auch eine Abstimmung über Inhalte wie den Moscheebau.

    Aber die Menschen haben ja nicht nur SPD komfortabel gewählt, sondern den Grünen einen fulminanten Zuwachs beschert, der Linken voraussichtlich drei Mandate verschafft und selbst die Rosa Liste (ein Wahlbündnis von und für Schwulen und Leben) hat mehr Stimmen als jede ausländerkritische Position (die dazu auch noch von Listen und Personen vertreten werden, die überwiegend der NPD nahestehen).

    Nein, seit gestern steht für mich fest: Die Moschee in München wird kommen, so groß und so hoch die Betreiber auch immer wollen.

    Und schlimmer noch: Die Menschen wollen diese Politik. Das jahrzehntelange mediale Trommelfeuer wirkt…

  96. Noch eine Bemerkung: Eine islamkritische Bewegung wird nennenwerten Widerhall in der deutschen Parteienlandschaft nur finden, wenn sie es schafft, das riesige Nichtwähler-Lager anzuzapfen.

    Dort gibt es viele, die aus Resignation über die herrschende political correctness nicht mehr wählen gehen, weil „das eh nichts ändert“ oder weil sie nicht an den rechten Rand gedrängt werden wollen. Und es gibt viele, die zwar krass konkrete Erfahrungen mit der Kulturbereicherung gemacht haben, aber nicht wählen, weil es ihnen am politischen Bewusstsein fehlt, daß nur wer wählt (und damit gesellschaftlich präsent ist) auch etwas verändern kann („die machen sowieso was sie wollen!“)

    Stimmt: Aber warum machen sie, was sie wollen? Weil es im, ich sage jetzt mal nicht-linken Lager an Mobilisierung fehlt und an der Bereitschaft für seine Ansichten aktiv einzutreten.

    Ich unterhalte mich oft mit Bekannten und Freunden aus dem links-grünen Verblödungsmilieu: Die würden sich eher die Hand abhacken lassen, als nicht ins Wahllokal zu gehen und für ihre Gesinnung zu stimmen. Ich höre dann immer: „Sonst kommen ja die anderen dran“ und „Ich will nicht, daß die Rechten (das ist alles inkl. Union) hier etwas zu sagen haben!“

    Hier gilt es den Hebe anzusetzen…

  97. 1.) Die Demokratie und der Rechtsstaat sind in Deutschland gefährdet und jeder Deutsche hat das Recht nach Grundgesetz diese Demokratie bis zum äussersten zu verteidigen.

    2.) Die Politik wird dagegen garnichts tun weil man Jahre über Jahre allen möglichen Pöbel ins Land gelassen hat und jetzt weiss man ganz genau dass diese für ihre Interessen zur Gewalt bereit sind. Deshalb tut man nichts dagegen und macht gute Miene zum bösen Spiel.

    3.) Wenn nicht endlich die Deutschen und ebenso alle anderen Ausländer endlich den Mut zusammenfassen und zu Millionen auf die Strasse gehen gegen diesen ISlamwahnsinn, dann heisst das, dass dieser Dreck hier toleriert und vom Volk stillschweigend mitgefördert wird.

    4.) Warum geben diese Musels nicht nach in Deutschland? Ganz einfach, weil sie wissen, dass es keinen Widerstand gibt und viele zu viel Angst haben + kommt noch hinzu dass man sofort als NAzi hingestellt wird.

    Genau damit muss Schluss sein und die ganze Bevölkerung muss auf die Strasse, gegen diesen Wahnsinn. Ich für meinen Teil gehe inzwischen so weit, dass unsere Firma an diese Ländertypen des Islams, keine Wohnungen mehr vermietet. Ich kaufe in keinen dieser Geschäfte mehr ein.

    Von den Politikern haben wir nichts mehr zu erwarten…..

  98. die deutscheschlampe hats diesem Hampelmann ordnetlich gegeben…woow,Leute, es brodelt im Land…

  99. #112 silversurfer

    das riesige Nichtwähler-Lager ist

    die grösste partei in deutschland

  100. #103 Wolfrabe (03. Mrz 2008 13:05)

    Bei Kassel soll gerade eine Familie abgeschoben werden, die Linke, die Antifa und Bürgerkrieg90/Grüne toben.

    Sogar die antisemitische Lokalzeitung schrieb, dass das Verhalten der Kinder nicht mehr als „Kavaliersdelikte“ abzutun sei!

    Bei uns haben eben besonders Kriminelle ein Grundrecht auf Asyl!

    Und hier noch einmal die heldenhafte niedersächsische Polizei:

    http://www.youtube.com/watch?v=orF1i36F5u4

  101. #109 Veritas

    Wo genau brodelt es? Weil im Internet und nur dort ein paar Leute die Dinge zurechtrücken, noch dazu vermutlich immer die selben hundert Hanseln, ist das noch lange kein Volkssport!

  102. #120 abendland-1

    das riesige Nichtwähler-Lager ist die grösste partei in deutschland

    Sag ich ja! Aber dieses Lager entfaltet solange keine Wirkung bis entweder das Wahlgesetz geändert wird und die Zahl der Mandate anteilsmäßig nur noch gemessen an der Quote aller Wahlberechtigten vergeben wird (davor werden sich die etablierten Parteien hüten) oder bis dieses riesige Reservoir der Resignierten und Nicht-Einverstandenen erschlossen wird. Aus Nicht-Wählern müssen Wähler werden…

  103. # 92 seismograf
    Allerdings habe der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kürzlich «Öl ins Feuer gegossen», als er seine in Deutschland lebenden Landsleute in der Kölnarena vor zu großer Anpassung gewarnt habe.

    Vor zu großer Anpassung gewarnt, ist gut. Er hat vor Anpassung (überhaupt und an sich) gewarnt, nicht vor zu großer!!!!!!

    (Assimilation sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, sagte er. Assimilation heißt Anpassung).

    Wie man mit Worten doch manipulieren kann!

  104. #105 silversurfer

    Die Mehrheit denkt, weil Luigi aus Palermo ein feiner Kerl ist müsse das auch für Achmed aus Pakistan gelten. Und sie glauben, weil das Adana Kebap gestern wieder so nett und zuvorkommend serviert wurde, dürfe und könne manDie Mehrheit denkt, weil Luigi aus Palermo ein feiner Kerl ist müsse das auch für Achmed aus Pakistan gelten. Und sie glauben, weil das Adana Kebap gestern wieder so nett und zuvorkommend serviert wurde, dürfe und könne man gegen das Zusammenleben mit Menschen aus diesem Kulturkreis nichts haben.

    Nun, die ständige Vermischung zweier grundverschiedenen Sachen ist gerade das Problem, und dieser Vermischung weiß auch der Gegner geschickt zu nutzen: Denn ob jemand wegen der guten Bedienung in irgend einer Dönerbude nun denkt, man „dürfe und könne man gegen das Zusammenleben mit Menschen aus diesem Kulturkreis nichts haben“ und damit vor allem den Islam an sich in Kauf nimmt bzw. willkommen heißt, ist genau so übertrieben und kriminell blind, wie im gegenteiligen Fall, wo man nun wahllos Menschen nur aufgrund ihrer Nationalität oder ihrer Hautfarbe ablehnen würde (und sich den gerechtfertigten Vorwurf des blinden Rassismus auf sich ziehen würde).

    Für meine Begriffe ist der Koran durch und durch mit „Mein Kampf“ vergleichbar, und somit verhält sich die Sache mit dem Islam genau so wie damals mit dem Nazismus: Selbstverständlich waren nicht die Deutschen per se das Problem, sondern einzig und allein der Nazismus. Und selbstverständlich wäre es sinnlos gewesen, alle Deutschen mit dem Nazismus restlos zu identifizieren. (Was im Übrigen kaum ein Mensch getan hat.)

    Nicht die Menschen sind das Problem: Der Islam ist das Problem, und ausschließlich den und die bekennenden Mohammedaner gilt es, zu bekämpfen!

    Europa muß entislamisiert werden, genau so wie damals Deutschland entnazifiziert worden ist.

  105. wir müssen das politgesindel, das uns nur noch fiskalisch ausbeutet und dem islam zum frass vorwirft, zum teufel jagen. konsequent und ohne abstriche. mit oder ohne bürgerkrieg.

  106. Noch mal zum Grad der Mobilisierung:

    Moschee-Ude hat gestern Stimmen bekommen: 312 670

    Für die Petition §130 StGB (deutschfeindliche Äußerungen, Link hier auf dieser Seite) haben bis eben unterschrieben: 4 272

    Alles klar?

  107. #122 silversurfer

    was redest du? nur ein paar hundert? es brodelt nicht nur hier, Freunde, Bekannte, Bekannten von Bekannten, überall da, wo verstärkt Bekanntschaft mit Mosmigranten gemacht wird, in den Ballungszentren.

    ALLE haben die Schnauze voll. Die, die sie nicht voll haben, sind die Feiglinge, gutmenschlich Verblödeten und Weggucker, die vom lauter weggucken eh nichts sehen…

  108. #99 Douglas (03. Mrz 2008 12:47)

    Habt ihr das gelesen?
    http://www.terz.org/texte/texte_0803/pro-nrw.html
    Contra gegen Pro-Bewegungen

    Na und, bei mir kommt der begriff

    rechts von recht

    es heist ja auch von rechts wegen.

    also ist z.b. rechtspoulismus eine ganz legitime handlung denn populismus betreiben nun mal alle.

    also selbsbewustsein zeigen:

    selbstverständlich bin ich (und vermutlich auch die mehrheit der deutschen) nach v.g. grundsatz ein deutscher rechter weil ich mich auf das deutsche recht für uns, und nur uns, deutsche berufe.

  109. #120 abendland-1

    Die Nicht-Wähler sind nur ein Problem.

    Wie verhält es sich denn aber mit den heldenhaften Wähler?

    Den zugänglichen Zahlen nach sind gerade mal 1,7 bis maximal 4% der Bundesbürger überhaupt Mitglied einer politischen Partei. (Woanders in Europa ist es auch nicht anders.)

    Davon sind wiederum nur etwa 10% wirklich aktiv.

    Und daraus wiederum werden natürlich alle mögliche Volksvertreter gewählt.

    Ergo akzeptieren de facto mindestens 99,6% der Bundesbürger ihre Volksvertreter aus einer Schicht zu wählen, die gerade mal maximal 0,4% der Bevölkerung darstellt!

    Nein, es ist gar nicht, daß wir nicht in einer Demokratie leben würden. Es ist vielmehr, daß diese von uns selbst, Wähler inklusiv, ad absurdum geführt wird.

    Aber es ist immer so bequem, die Schuld bei Anderen zu suchen…

  110. Wir brauchen eine neue konservative Partei auf Bundesebene!
    Wie sieht es denn mit den PRO-Bewegungen aus? Könnten die es schffen sich noch vor der Wahl 2009 im Bund aufzustellen?

  111. 119 Veritas (03. Mrz 2008 13:27)

    die deutscheschlampe hats diesem Hampelmann ordnetlich gegeben…woow,Leute, es brodelt im Land…

    Offensichtlich aber noch nicht genug, wenn man sich die letzteren Wahlen so anschaut. Oder aber die waren manipuliert.

  112. #129 Veritas

    Ich hoffe nicht, daß dies Wunschdenken ist oder bleibt.

    Ich befürchte wirklich: Die Mehrheit schaut lieber weg oder hält sich die Augen zu. Ich benutze den erhobenen Zeigefinger für die zwölf wichtigsten Jahre unserer Geschichte eigentlich nicht gern, aber: Wie 1933 halt!

  113. #129 Veritas

    ALLE haben die Schnauze voll. Die, die sie nicht voll haben, sind die Feiglinge, gutmenschlich Verblödeten und Weggucker, die vom lauter weggucken eh nichts sehen…

    In meinem Bekanntenkreis sieht es auch so aus.

  114. #132 Dodoyo (03. Mrz 2008 14:04)

    Wir brauchen eine neue konservative Partei auf Bundesebene!
    Wie sieht es denn mit den PRO-Bewegungen aus? Könnten die es schffen sich noch vor der Wahl 2009 im Bund aufzustellen?

    Im Moment verstehen die sich als reine Bürgerbewegungen, jedenfalls die, die sich mehr oder weniger als Ableger von Pro Köln sehen. Irgendwie Schade, und dennoch verständlich, daß die sich eher strategisch dort positionieren, wo sie auch mit Wählerstimmen rechnen können. Bundesweit sieht das ja eher mau aus, wenn man die letzten Wahlen revue passieren läßt. Aber sie sind im Kommen und werden auch anderswo noch ordentlich die verfilzte Altpolitik aufmischen, da bin ich mir sicher, nur eben nicht so schnell, wie manch einer, mich eingeschlossen, es sich wünscht.

  115. #136 Fenris (03. Mrz 2008 14:12)

    In meinem Bekanntenkreis sieht es auch so aus.

    Wählen die denn auch so, wie sie dir sagen, daß sie denken? Auch sehr viele meiner Bekannten sehen die Dinge so wie wir, nur wählen, das tun sie anders.

  116. Diese Mail hat “ Die Welt“ soeben von mir erhalten. wenn die den Kommentarbereich einfach schließen, dann zumindest etwas par Mail.

    Sind Sie ein Islam-Versteher?
    In Deutschland leben etwa dreieinhalb Millionen Muslime. Sie sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft – doch ihre Religion hat einen schlechten Ruf. Islam und Islamismus, Moslem und Terrorist werden oft nicht mehr auseinandergehalten.

    Mein Kommentar

    Islamversteher bin ich absolut nicht. Werde das auch niemals werden. Ich verachte Gewalt .
    Wie kommen sie nur darauf zu behaupten : Muslime sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft !
    Das Gegenteil ist der Fall ! Wir brauchen nicht einen von denen !
    Ihr Zeitungsschmierer solltet auch erst denken bevor ihr handelt.

    G.Westermann

  117. # T-Rex:

    „…genau so wie damals Deutschland entnazifiziert worden ist….“

    Deutschland wurde nicht „entnazifiziert“….die Deutschen passten sich aufgrund der unmißverständlichen Machtverhältnisse und den gleichzeitig angebotenen positiven Anreizen an…

    Die mentale Verankerung des Nationalsozialismus war bei weitem nicht so tiefgehend wie die des Islam es ist. Die Verbindung religiöser mit real machtpolitischer Elemente verseucht die einmal indoktrinierten Opfer meist unwiderruflich.

    Außerdem sind die Machtverhältnisse durchaus nicht geklärt und es gibt infolgedessen keinerlei Anpassungsdruck.

    Die Idee man könnte Europa von allen muslimischen Menschen „befreien“ ist völlig unrealistisch…

    Der einzige Weg wäre „Wille zur Macht“, aber der ist nicht mehr vorhanden….

  118. Schäuble: Herr Giordano, was wollen Sie denn machen?

    Ja, freedom3000, das ist die entscheidende Aussage im Gespräch.

    Ich habe keinerlei Sympathien für Schäuble (er wirkt extrem unehrlich und das war schon vor der Aktenkoffer-Affaire so, es ist sein Blick).

    Aber der bedeutende Unterschied zwischen Schäuble einerseits und Giordano-plus-wir-hier andererseits ist derselbe wie der zwischen dem Bundestrainer bei einem WM-Spiel und den Millionen Sofa-Bundestrainern vor dem Fernseher.

    Wenn Schäuble sagt: „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“, dann ist diese Aussage faktisch korrekt. Dann heißt das nicht:

    „Der Islam ist schön“

    Versteht doch endlich: Ob wir die Islamisierung mit Gemecker über den bösen Islam begleiten oder ob wir sie mit besoffenem Preisen über die kulturelle Bereicherung begleiten, ist für das Ergebnis irrelevant.

    Schäuble weiß das.

    Di

  119. Beispiele: Dänemark hat die DVP, die Schweiz die SVP, Österreich die FPÖ, Belgien die flämische Initiative.

    Ich hoffe, die Liste bald um eine erfolgreiche deutsche Variante ergänzen zu können.

  120. Machen wir uns doch nichts vor, die Mehrheit der Bevölkerung wählt links, linker am linkesten d.h., daß sie mit der Islamisierung unserer Gesellschaft und unseres Staates einverstanden ist und die daraus erwachsenden Zustände ertragen will.
    Ansonsten würden ja wohl die Wahlergebnisse anders aussehen.
    Jedes Land hat die Regierung die es verdient/wählt.
    Die Alternative: man sollten den Wagen (das Land) wechseln.

  121. Und zur schweigenden Mehrheit: angenehme Vorstellung aber ein Märchen…

    Würde man die Nichtwähler zwingen zu wählen, würden sich die Wahlergebnisse vermutlich nicht wesentlich ändern….

  122. Ein kleiner Gartenliebhaber-Witz:

    Ein Mann (nennen wir ihn Herrn G.) schreibt verzweifelt an die Gartenzeitung :

    „Der Löwenzahn auf meinem Rasen ist furchtbar, was kann ich nur gegen ihn machen?“

    Der Redakteur der Gartenzeitung (nennen wir ihn Herrn S.) schreibt zurück:

    „Machen Sie ihn zu ihrer Lieblingsblume.“

  123. #115 silversurfer (03. Mrz 2008 13:09) Heute ist mein Depri-Tag…

    Leute, seht endlich ein, daß “wir” (falls es so was gibt) als Islamkritiker eine absolute Minderheit in der künftigen Minderheit der Deutschen darstellen.

    Nein, Sie sollen denken, daß sie denken, daß sie die Minderheit sind.
    Richtig ist, daß sich keine Partei dieses Problems annimmt, vielleicht wissend, daß es keine wirklichen Lösungen gibt.
    Achten Sie mal auf die Fragestellungen in Umfragen. Da wird zum Beispiel gefragt, ob Muslimen (generell) der Moscheebau untersagt werden soll. Nun, welcher Islamkritiker wird Muslimen generell einen Moscheebau untersagen wollen? Nicht gefragt wird zum Beispiel nach der Anzahl der zu genehmigenden Moscheen, den Auflagen (Baurecht oder auch Offenlegung der Finanzierungen), den Standpunkten der Moscheen und deren Größe. Würde danach gefragt werden, wären nicht nur die Fragen differenzierter, sondern auch die Ergebnisse anders und treffender. Umfragen werden so gehalten, daß die Ergebnisse einen bestimmten, gewollten Eindruck vermitteln.

    Und zum Schluß: Widerstand wird immer durch die Vereinzelung kritischer Menschen gebrochen.

  124. Die mentale Verankerung des Nationalsozialismus war bei weitem nicht so tiefgehend wie die des Islam es ist.

    Ja, das wird immer vergessen.

    Die ältesten Personen, die den Nationalsozialismus von der Wiege bis zu seinem Untergang erlebt haben, waren 12. Die ältesten, die von der Grundschule an mit ihm indoktriniert wurden, waren 18.

  125. Wo alle lügen dient der Wahrheit,
    Wo alle heucheln, macht nicht mit,
    verscheucht den Nebel, strebt zu Klarheit,
    wo alle weichen, keinen Schritt.

  126. @#141 Eisvogel

    Ist ja korrekt. Wir haben uns den Islam weggeholt. Wir haben nicht aufgepasst und nun haben wir den Islam.

    Ja dann muss ich ihn mir aber nicht schönreden.

    Wenn ich Grippe habe, dann rede ich mir ja auch nicht ein, wie toll die ist. Dann nehme ich Tabletten, heissen Tee und ein Schwitzbad.

    Auf keinen Fall versuche ich, noch kranker zu werden. Noch kranker zu werden, scheint aber die aktuelle Medizin zu sein.

    Eine Medizin wäre natürlich, die ganzen Extrawürste zu streichen. Zum Beispiel, dass koranische Verbrechen genauso behandelt werden, wie die der Eingeborenen. Was? Ihr wollt Steine schmeissen, gegen eine Ausstellung? Dann mal los, die Wasserwerfer warten schon. Einfach mit den Extrawürsten aufhören, Herr Schäuble, und wer sich nicht integriert, fliegt.

  127. Umfrage
    Wer soll der nächste Kanzlerkandidat der SPD werden?
    Kurt Beck
    Frank-Walter Steinmeier
    Peer Steinbrück
    Klaus Wowereit
    Andrea Nahles
    Brigitte Zypries
    Andrea Ypsilanti
    Ulla Schmidt
    Jemand anderes
    abstimmen Ergebnis
    7% Kurt Beck
    35% Frank-Walter Steinmeier
    15% Peer Steinbrück
    11% Klaus Wowereit
    3% Andrea Nahles
    1% Brigitte Zypries
    5% Andrea Ypsilanti
    4% Ulla Schmidt
    20% Jemand anderes
    12099 abgegebene Stimmen

    http://www.welt.de/politik/article1744869/Schaeuble_sieht_Islam_als_Teil_unseres_Landes.html#vote_1744071

  128. Wenn ich Grippe habe, dann rede ich mir ja auch nicht ein, wie toll die ist.

    Du hast aber keine „Grippe“, D.N.Reb. Du hast „Krebs“.

    Und da gibt es durchaus einen Punkt ab dem man ihn nicht mehr bekämpft, sondern alleine dafür Sorge trägt, dass die letzten Tage halbwegs schmerzfrei verlaufen.

    Es ist nicht das, was ich befürworte! Es ist nur so, dass ich sehr stark befürchte, dass Politiker das so sehen – und dass sie alls naiv und ahnungslos sind, ist eine unhaltbare Vorstellung.

    Sehr wahrscheinlich wissen sie sehr viel genauer über den „Zustand des Patienten“ Bescheid als wir.

  129. #10 vollmuffel (03. Mrz 2008 10:04) Ein Klima der Angst gegenüber muslimischen Gewaltverbrechern ist bereits vorhanden und schützt diese vor Strafverfolgung.

    Das erinnert stark an SA Schlägerbrigaden…

  130. #149 D.N. Reb (03. Mrz 2008 14:42)

    Auf keinen Fall versuche ich, noch kranker zu werden. Noch kranker zu werden, scheint aber die aktuelle Medizin zu sein

    Aber was ist wenn die Ärzte dein Körper, deine Organe schon längst an das Böse verhökert haben… ein mal 1973 und noch ein mal in Barcelona.

  131. #140 ratloser

    Die mentale Verankerung des Nationalsozialismus war bei weitem nicht so tiefgehend wie die des Islam es ist.

    Ja, da haben Sie wohl Recht, vgl. übrigens den berühmten, richtigen und ergreifenden Satz von Thomas Mann: „Der Nazismus hat in Deutschland weder Tradition noch Zukunft“, den er anno 1943 anläßlich der Hinrichtung der Geschwister Scholl auf den Wellen der BBC sprach.

    Außerdem sind die Machtverhältnisse durchaus nicht geklärt und es gibt infolgedessen keinerlei Anpassungsdruck.Außerdem sind die Machtverhältnisse durchaus nicht geklärt und es gibt infolgedessen keinerlei Anpassungsdruck.

    Da haben Sie wiederum Recht. Allerdings könnte sich das relativ schnell ändern, man muß es nur wollen.

    Ob wir es tatsächlich rechtzeitig wollen werden, sei allerdings dahingestellt…

  132. Viele Opfer reden von „machtlos“ gegenüber den Tätern.

    Tja, wenn man weiterhin die rot-rot-grün-gelben Phantasten und Deutschenhasser wählt… man sollte von seiner Macht, nämlich der Stimmabgabe bei der Wahl, einen überlegten Gebrauch machen.

  133. #143 Tabro (03. Mrz 2008 14:27)

    „…
    Die Alternative: man sollten den Wagen (das Land) wechseln.“

    Das tun ja schon viele:

    „Alle vier Minuten verlässt ein Deutscher sein Land. An jedem Tag verliert Deutschland ein ganzes Dorf…“

    Weiter hier: http://www.cicero.de/259.php?kol_id=10532

    Es sind wohl eher Leistungsträger, fähige, fleißige, intelligente Leute, die gehen, und es kamen und kommen Angehörige einer ausländischen bildungsfernen, intellektuell eher minderbemittelten Unterschicht, mit einem gesteigerten Hang zur Gewalttätigkeit, mit archaischen, auf eine mittelalterliche Religion zurückzuführenden Gebräuchen.

    Blüh‘ im Glahanze dieses Glühückes…

  134. >Sehr wahrscheinlich wissen sie sehr viel genauer über den “Zustand des Patienten” Bescheid als wir.

    Nur bricht sich das Weltuntergangsszennario dann doch an einer Realität, in der Sie vermutlich wie ich morgens zur Arbeit gehen, ihre Wohnung renovieren, Freunde treffen und und und. Will heissen: Gemessen an der aufgemachten Bedrohungsszenerie funkonieren wir doch alle recht gut normalgesellschaftlich. Soweit auch ok. Immerhin bilden diesen Staat Millionen Menschen die das so friedlich wie möglich tun wollen. Und dieser Frieden kostet auf einmal Engagement (das wie die jüngsten Beispiele zeigen leicht mit Verlust der Gesundheit ‚belohnt‘ wird.)
    Nur gibt es auch kein verantwortliches Handeln mehr, wenn die Situation so hochgeredet wird, dass alles Handeln unmöglich scheint. Mich entsetzt immer noch das konkrete Beispiel der familiären Akzeptanz/Unterstützung für diese jugendlichen Vergewaltiger. Diese Menschen werden der Gesellschaft – also uns – weiterhin erheblich schaden, die Jugendlichen werden weitere Kinder entwdeder massiv unterdrücken oder – noch schlimmer – zur Nachahmung anstiften. Ich halte es in diesem Fall für Grundfalsch, durch weitere Integrationsversuche vielen Menschen -insbesondere sehr jungen Menschen – seelischen Schaden zuzufügen. Ich sehe nicht ein, weiteren Aufwand zu treiben und schlage die Aufhebung der Duldung dieser 3 Familien vor. Es gibt keine Perspektive für ein friedliches Zusammenleben mit uneinsichtigen Verbrechern. Es ist inakzeptal, dass 3 Vergewaltiger mit häuslichem Unterstützungsanhang stillschweigend die nächste Regelschule als Opfergabe ‚angeboten‘ bekommen. Die Folgeschäden für andere Jugendliche sind schlimmer, so dass nach Interessensabwägung der Aufenthalt hier vorbei sein muss.

  135. @#153 Eisvogel

    Die Krebsmetapher gilt nicht. 🙂 Aber dann würde ich die Kinder zur Vorsorge schicken.

    Einen Trost gibt es, stirbt der Wirt, sterben die Parasiten mit.

  136. #156 T-Rex

    Es gibt in den westlichen Gesellschaften keinen Willen zur Macht mehr. Die Kränkung über die eigene Ohnmacht bekommen die USA zu spüren, die einen Restwillen aufrechterhalten haben.

    Dafür werden sie von den westlichen Gesellschaften als „imperialistisch“ und „kriegstreiberisch“ diffamiert.

    Was zu diesem Prozess beigetragen hat, ist wohl vielschichtig. Die letztenendes linksideologische Gehirnwäsche, die über die Massenmedien, „Meinungsbildner“ und große Teile der Sozialwissenschaften multipliziert wird, hat sicherlich entscheidenden Anteil.

    D.N.Reb:

    Vorsorge schützt vor Krebs nicht. 😉

    Der Wirt wird übrigens nicht sterben…so schlau waren die Muslime schon im frühen Mittelalter. Der Wirt wird gebraucht, um die eigene kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Armut zu kompensieren.

  137. #139 CD

    Wählen die denn auch so, wie sie dir sagen, daß sie denken? Auch sehr viele meiner Bekannten sehen die Dinge so wie wir, nur wählen, das tun sie anders.

    Irgendwie ist mein Kommentar verschwunden, daher noch einmal meine Antwort:
    Ja, die ein guter Freund von mir, der bisher stets CDU gewählt hat, will jetzt etwas anderes wählen. Bei einigen anderen kann ich mir das auch gut vorstellen.

  138. Ich habe früher auch CDU gewählt. Seit sie für mich ChristlicheDhimmiUnion heisst, wähle ich andere. Allerdings keine der etablierten Parteien.
    Bei der letzten LTW habe ich „Volksabstimmung“ gewählt.
    Und an meinen WahlkreisVertreter habe ich wegen dem Jungen an der Regenbogenschule in Seelzen eine eMail geschrieben.

  139. >Hier ein lesenswerter Artikel über unsere Zukunftsperspektiven

    Wobei in dieser Variante des Bedrohungsszennarios unklar bleibt, warum eine Libanon-BRD mit unterschiedlichen Siedlungsdomänen gleichgültig in den Untergang gehen sollte. Momentan erfahren ja viele Menschen in Berlin, dass sie so nicht leben wollen: Wieso sollten sich – gesetzt die in diesem Artikel beschriebenen Verhältnisse würden eintreten – andere Domänen fügen? Anders als im tatsächlichen Libanon/Kosovo sind die fraglichen Gebiete (Berlin) in der BRD doch völlig vom Zentralstaat abhängig, es gibt Ansätze einer Ghetto-Ökonomie in best. Vierteln, aber diese alles andere als autark. Ein solcher Spuk kann, wie uns Israel zeigt, überlebt werden, auch weil die BRD-Gesellschaft durch Zuzug von Ungarn, Polen, Tschechen, Russen, Kroaten, Serben selbst mit einer Reproduktionsrate von 1.4 sehr lange genug loyale Verteidiger besitzen kann. Wir werden Israel und die Politik der USA in Zukunft besser verstehen. Verzagtheit wird nicht helfen (aber in Frankreich wird es hart).

  140. Im Falle Schäuble denke ich an die Worte Bonhoeffers: „Als sie die Kommunisten holten, habe ich meine Augenbrauen angehoben; als sie die Sozialdemokraten holten, habe ich mit der Schulter gezuckt; … als sie mich holten, war niemandmehr da!“
    Wer ist dann noch BodyGuard, wenn sie Herrn Schäuble holen?!

  141. #151 Jan Heitermeier

    Nachdem Herr Steinmeier mit Muabbet gesungen hat, ist die SPD für mich ein niemand.

  142. Das Problem ist weniger die SPD.als die CDU. Die SPD ist wenigstens demokratisch und sozialistisch.
    Die CDU ist nur noch populistisch, ohne jeden Charakter.

  143. #140 gunther82

    Ich schreibe das anders. Ich gehe an das Portepee.

    Sehr geehrte Redakteure,

    ich verstehe ihre Generosität gegenüber den Muslimen nicht. Wieviele dieser Muslime kaufen ihre Zeitung? Wieviele Nichtmuslime lesen ihre Zeitung? Von welcher Gruppe haben Sie den größten Nutzen?
    Ich rate ihnen, arabisch oder türkisch zu lernen, denn durch ihre Hofierung dieser beiden Gruppen werden diese zahlreicher. Ob dies aber bedeutet, daß dann mehr von denen ihre Zeitung lesen, darf bezweifelt werden. Denn erstens sind Sie in den Themen, die diese Gruppen interessieren, nicht bewandert, und zweitens werden Sie türkisch und/oder arabisch nie so perfekt flüssig beherrschen, wie es Personen dieser Gruppe gewohnt sind.
    Also was bringt ihnen die Hofierung dieser Gruppen? Das Dhimmitum.
    Ach Sie wissen nicht, was das ist. Das ist aber eine große Bildungslücke im Hinblick dieser beiden Gruppen.
    Na, dann wünsche ich ihnen viel Spaß beim Recherchieren. Besorgen Sie sich zuvor viel Baldrian. Den werden Sie nötig haben, wenn Sie langsam begreifen, was Dhimmitum ist.

  144. #168 Wolkenstein

    „Die SPD ist wenigstens demokratisch und sozialistisch.“

    demokratisch UND sozialistisch…ich sehe da gewisse Inkompatibilitäten…wie soll das bitte gehen??????

  145. #165 dayan (03. Mrz 2008 16:35)

    Interessante Perspektive!

    Zumal unserer neuen Eroberer fast ausschließlich Transferleistungsempfänger sind, denen man empfindlich den Geldhahn abdrehen kann.

    Überlebensfähig wären diese kleinen Gaza-Streifen in Berlin, Köln oder Hamburg in keinem Falle.

  146. #165 dayan

    es geht um das ökonomische Desaster, das unabwendbar in ca. 10 Jahren über uns hereinbrechen wird.

    Durch das panische Bemühen, dieses Desaster noch ein, zwei Jährchen hinauszuzögern, presst man den Leuten, die noch arbeiten udn Steuern zahlen, immer mehr ab und lenkt zwecks Befriedung der Anderen deren Ressentiments auf „die Reichen“.

    Wer gehen kann, wird in den nächsten Jahren gehen. Schon heute gehen 100 000 qualifizierte und bis dahin Steuern zahlende Deutsche jedes Jahr ins Ausland und dafür kommen 100 000 unqualifizierte, zum größeren Teil aus Steuergeldern zu finanzierende Ausländer nach Deutschland.

  147. #165 dayan

    Ein solcher Spuk kann, wie uns Israel zeigt, überlebt werden, auch weil die BRD-Gesellschaft durch Zuzug von Ungarn, Polen, Tschechen, Russen, Kroaten, Serben selbst mit einer Reproduktionsrate von 1.4 sehr lange genug loyale Verteidiger besitzen kann.

    Zumal die demographische Übernahme Deutschlands durch die Muslime wohl doch nicht so ganz nach Plan verläuft:

    “ … Die Statistik zeigt auch, dass die Geburtenrate bei ausländischen Frauen in den vergangenen Jahren rapide sank. Sie lag 1990 bei 1,7 Kindern pro Frau, 2006 bei 0,9.“

    http://www.welt.de/politik/article1736605/Deutsche_bekommen_wieder_mehr_Kinder.html

  148. Eben lief auf „brisant“ gerade ein Bericht über die Vorfälle in Berlin.

    So pol.korrekt, dass nicht mal das Wort „Südlander“ fiel.

    Mehr und mehr habe ich den Eindruck, das Journalistengesindel beleidigt mit Absicht meine resp.unsere Intelligenz!

  149. @ #125 Rabe

    Wie man mit Worten doch manipulieren kann!

    Noch sind die deutschen Konvertiten nützliche Idioten für den Islam. Sie bereiten hier in Deutschland das „moderate“ Bett, in dem es sich dereinst der Kalif von Germanistan gemütlich macht. Bis es soweit ist, wird weiterhin kräftig Goethe zitiert, denn der war ja Mohammedaner. LOL

    […] Indem er dem christlich erzogenen Leser den Islam auch aus dem ungewohnten Blickwinkel der abendländischen Geistigkeit seiner eigenen Klassiker und hervorragender Denker – bislang kaum beachteter Einsichten des Dichterfürsten Goethe, kulturkritischer Positionen des „Globalia“-Autors Rufin oder der Technik-Deutung Martin Heideggers – nahebringt und dabei zugleich den Muslimen auch die gelegentliche Fruchtbarkeit abendländischen Denkens in ureigenen muslimischen Fragen vorführt, gelingt dem Autor ein kleines Meisterwerk, […]

    Guck dir mal an, wer bei Islamische Zeitung mitmacht.
    http://www.islamische-zeitung.de/?cat=static&page=impressum_neu.html

    …und immer gut überlegen, was du sagst… 😉

  150. Nicht das erste Mal uebrigends, dass die Welt einen Kommentar Threat wenn er denn in die falsche Richtung der PC Sklaven laeuft, in einen “ Brief an die Redaktion “ Aktion umwandelt, wo viel weniger teilnehmen, praktisch damit schliesst.

    Demokratie in Deutschland, ob Axel Springer, der Verlagsgruender, damit einverstanden gewesen waere?

  151. Werft mal ein Auge auf die Umfrage daneben. Jetzt steht sie bei 85% ja ich habe angst. wetten in paar stunden ist wieder alles ok und die werte klettern runter! Ähnlich wie die Umfrage zu Moscheenbau zuvor.
    http://www.welt.de/politik/article1672496/Zollitsch_betont_Recht_der_Muslime_auf_Moscheen.html;jsessionid=9DAA5C88E39DF617522B6BD133E8D48B#vote_1672504
    http://www.welt.de/berlin/article1747699/Fahrgast_sticht_Berliner_Busfahrer_nieder.html;jsessionid=9346666F03203261A92D13CDFED2CB7D#vote_1748701

  152. Ich möchte nur noch mal wiederholen, was ich heute mittag schon mal gepostet habe:

    Moschee-Ude hat gestern Stimmen bekommen: 312 670

    Für die Petition §130 StGB (deutschfeindliche Äußerungen, Link hier auf dieser Seite) haben in eineinhalb Monaten bis heute unterschrieben: 4 317

    Alles klar?

    Solange das „linke“ Lager für jede Kampagne – und sei sie auch noch so unsinnig – mobilisierbar ist, während das „nicht-linke“ Lager schon bei einfachen Solidaritätsbezeugungen für die jeweiligen Kampagnenopfer versagt, brauchen wir über die Erfolgsaussichten einer islamkritischen Bewegung gar nicht erst zu reden…

  153. #52 Martello

    „Wenn du den Chauvi spielst, hast du volle Anerkennung. Respekt erlangst du nicht durch seichtes Gesülze sondern nur durch entsprechendes Auftreten und klare Ansagen..“

    Alle Ihre Aussagen kann ich voll bestätigen aus eigener Erfahrung und die meines 20 jährigen Sohnes, der richtig unter den Kültürbereicheren leiden mußte.

  154. Tach allerseits,

    also ich denke mal das ganze lammentieren hier
    nützt herzlich wenig. Wenn man etwas ändern
    möchte in diesem Land, muss man Wählen gehen.

    Und zwar die Partei, dessen Programm man für
    das richtige hält. Egal welche das ist.
    Nicht wählen bringt garnichts.

  155. #173 Censor:

    Trau keiner Statistik die Du nicht selbst……

    Sollten ausländische Frauen wirklich nur noch eine Geburtenrate von 0,9 haben, dann deshalb, weil sehr viele Ausländerinnen jetzt unter „Detusche“ firmieren und „Deutsche“ sogar ansteigen lassen.

    Türken liegen meines Wissens je nach Region und Berechnungsart in Deutschland bei knapp unter 2 – allerdings Gebärpotential-Verbreiterung durch Zuwanderung (Zwangsehen). In einigen Regionen BW schon um 1,7. (TTFR)

    In der Türkei liegt die Geburtenrate (TTFR) laut world-factbook -einfach mal in google eingeben und sich die Zahlen anschauen – bei rund 1,8 so ich das jetzt auswendig im Kopf habe. Allerdings Ost-Anatolien soll bei 3-4 sein – während städtische Mittelschichten dann schon bei 1,5 sein müssten.

    Das Problem ist, wie in D. auch, meist haben die Falschen die vielen Kinder – sprich die wenig Qualifizierten…..

  156. #172 ratloser

    Volle Zustimmung!

    Mein Sohn ist zurzeit in China und berichtete von einem Kollegen – Programmierer der vor ca. zwei Jahren nach Australien ausgewandert ist.
    Er konnte es in Deutschland nicht mehr aushalten. Die Beschimpfung der Unternehmer, eine ständig steigende Steuer – und Abgabenlast und die Ignoranz der Politik. Zitat: „Die Politik, aller Parteien, macht Deutschland kaputt“.

  157. Wenn wir etwas ändern wollen, sollten wir etwas tun. Wir können durchaus noch mehrere Jahre Beiträge und Kommentare bei PI schreiben, Politiker mit mails und Briefen traktieren, Leserbriefe an Zeitungen schreiben oder PI-Aufkleber an Bäumen und Laternen befestigen. Ändern wird sich dadurch wahrscheinlich nichts!
    Mein Vorschlag wäre: Machen wir es doch wie die 68’er, und beginnen, das System von innen heraus zu ändern. Damit meine ich: treten wir ein in CDU/CSU oder FDP (SPD und Grüne habe ich aus naheliegenden Gründen aufgegeben, wobei dort ein parr Hechte im Karpfenteich sicher gut täten) und lasst uns unsere Anliegen beharrlich und hartnäckig vertreten in Ortsverbänden und später als Delegierte in Kreis- und Bezirksverbänden. Das kann man zu zweit, zu dritt machen, dann ist es leichter. Ihr habt auf Parteiversammlungen die Großkopferten direkt vor Euch und könnt Sie auf Ihre Handlungen und Versäumnisse direkt ansprechen!
    Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin nicht Mitglied dieser Parteien und meine Sympathie für sie ist in letzter Zeit arg strapaziert worden…
    Einstweilen möchte ich Euch unten meinen Imperativ mitgeben, er klingt zwar teilweise etwas pathetisch, ist aber in einer Zeit geschrieben worden, als Deutschland völlig am Boden lag und wenn er die Maxime aller Verantwortlichen wäre, dann sähe es bei uns anders aus.

    Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
    An deines Volkes Auferstehn.
    Laß diesen Glauben dir nicht rauben,
    Trotz allem, allem was geschehn.
    Und handeln sollst du so als hinge
    Von dir und deinem Tun allein
    Das Schicksal ab der deutschen Dinge
    Und die Verantwortung wär‘ dein.

    ALBERT MATTHÄI (Schriftsteller, 1853-1924):
    wird aber auch Fichte zugeschrieben

  158. #96 Schweinsohr (03. Mrz 2008 12:45)

    Oder so:
    “Giordano hat nicht mehr alle Tassen im Schrank…Unser gutes Recht ist es, ihm den Vogel zu zeigen…Gaga-Giordano”

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/?em_cnt=1297101

    Der Autor des Artikels ist:

    Arno Widmann
    Arno Widmann, geboren 1946 in Frankfurt am Main, studierte Philosophie bei Adorno. Er war Mitbegründer (1979), Literatur- und Chefredakteur der taz, stellvertretender Chefredakteur der deutschen Vogue, Feuilletonchef der Zeit, Leitender Redakteur der Berliner Zeitung, wo er vor allem die Meinungsseite betreute. Seit 2007 ist er Feuilletonchef der Frankfurter Rundschau.

    Ein alter Alt68iger Schmierfink. Mit Sicherheit Sohn eines Nazis, daher sein Antisemitismus und die Entgleisung gegen Ralph Giordano.

    Arno Widmann: In Bergen-Belsen wird eine Holocaust-Religion betrieben.
    Der Feuilleton-Chef der Frankfurter Rundschau, Arno Widmann, wirft dem Büro Engel und Zimmermann vor, einen – so wörtlich – „Tempel“ für die „Holocaust-Religion“ geschaffen zu haben. Die Überrumpelungs-Architektur des Gebäudes zwinge den Besucher in die Knie und mache ihm deutlich, dass hier nicht seine Intelligenz gefragt sei, sondern seine Bereitschaft, sich unterzuordnen.

    http://www.dradio.de/kulturnachrichten/200710291800/5

  159. #115 silversurfer (03. Mrz 2008 13:09)

    Seien Sie sicher, der Tag wird kommen, an dem sämtliche Moscheen in Europa ein Kreuz auf der Kuppel tragen.

  160. Die 2,70 Euro gestern für die FAZ waren rausgeworfenes Geld. Hab mich selten so über Schäuble geärgert. Ansonsten ist er ja eher als intelligenter Sicherheitsgarant bekannt. Warum er beim Islamfaschismus beide Augen zudrückt, ist mir ein Rätsel. Lässt er sich von dem Toleranz-Taqiya-Gesabbel der Musels echt einlullen?

  161. Dass Herr Schäuble nun behindert ist, spielt für seine Unfähigkeit absolut keine Rolle.

    Allerhöchstens ist er psychologisch gesehen zumindest bei der Islamkonferenz insofern im Nachteil, als er zu den Mohammedanern hoch sehen muss, sie dagegen schauen auf ihn herab.

    Wie immer man das auch deuten will. Wie immer auch die Einstellung eines Moslems zu handicapt People ist.

    Herr Schäuble ist schlichten Gemütes und ein Realitätsverweigerer.

  162. Update:

    …Wir sollten den Kampf gegen rechts verstärkt führen!

    Da sollten wir aber erst mal Fördermittel beantragen!

  163. Schäuble scheint eine gespaltene Persönlichkeit zu sein: einerseits schürt er im Volk ständig die Angst vor Terrorismus um den Überwachungsstaat immer mehr auszubauen und andererseits kriecht er den Islamisten in den Arsch.

  164. #151 Jan Heitermeier (03. Mrz 2008 14:44)

    Deutsche „““Elite“““ Herr Steineier der MohammedanerRapKing.

    Oh Gott, gehts noch tiefer nach unten 🙁

  165. #161 ratloser (03. Mrz 2008 15:33)

    Es gibt in den westlichen Gesellschaften keinen Willen zur Macht mehr. Die Kränkung über die eigene Ohnmacht bekommen die USA zu spüren, die einen Restwillen aufrechterhalten haben.

    Dafür werden sie von den westlichen Gesellschaften als “imperialistisch” und “kriegstreiberisch” diffamiert.

    Der Wille zur Macht beseelt die Mohammedaner statt dessen. Und raffiniert wie sie sind, haben sie sämtliche Schlupflöcher in den westlichen Demokratien ausgemacht und so erweitert, dass der IslamTsunami auf keinen Widerstand trifft.

    Noch nicht…….

Comments are closed.