eussr.JPGDie EU hat einen Vorstoß, die islamisch-konservative Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) zu verbieten, verurteilt. Gleichzeitig findet die politische Elite den Aufruf der UNO, die flämisch-nationalistische Partei Vlaams Belang (das flämische Anliegen) zu verbieten, nicht halb so ablehnungswürdig.

The National Conservative berichtet über die ungleich langen Spieße: Nachdem ein türkischer Staatsanwalt dazu aufgefordert hatte, die vom gegenwärtigen Premierminister Recep Tayyip Erdogan (der kürzlich dazu aufgerufen hat, die in Europa lebenden Türken sollten sich in ihren Gastländern nicht an die dortige Kultur assimilieren) angeführte AKP zu verbieten, erklärte der für die EU-Erweiterung zuständige Europa-Kommissar Olli Rehn (von der finnischen Zentrumspartei, Suomen Keskusta):

“In einer normalen europäischen Demokratie werden politische Belange im Parlament debattiert und an der Wahlurne entschieden, nicht im Gerichtssaal.“

Rehn scheint den Gerichtsbeschluss zum Verbot der flämisch-patriotischen Partei Flämischer Block (Vlaams Blok) Ende 2004 sowie die Aufforderung der UN-Konvention zur Beseitigung aller Formen radikaler Diskriminierung (UNCERD), die Nachfolgerpartei Vlaams Belang zu verbieten, übersehen zu haben.

Irgendwie haben nach den immer offener antiwestlichen Institutionen EU und UNO patriotische westliche Parteien – wie Vlaams Belang – nicht die gleichen Rechte wie radikal-islamistische Parteien – wie die türkische AKP. Es ist offensichtlich, dass die Gewaltenteilung (gemäß der Theorie von Montesquieu und auf dem Papier in so ziemlich der ganzen westlich-zivilisierten Welt übernommen) nur in den Fällen gilt, in denen es den Linken n den Kram passt.

Schockierenderweise können die Mainstream-Medien die einzig mögliche Schlussfolgerung nicht sehen: Die Linken sind bereit, für die Bewahrung radikal-islamistischer Parteien in der Türkei zu kämpfen, während sie zum Verbot von westlich-patriotischen Parteien applaudieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Die EU dreht langsam durch, wie man merkt. So wirds wirklich auf einen Bürgerkrieg hinauslaufen, sowas ist nicht schön, aber dann sind die 75 Millionen Deutsche doch reichlich stärker als der Rest. Dann heißt es wieder der Stärkere gewinnt.

  2. Die EU kann man nur durch Volksabstimmungen stoppen. Hätte Deutschland schon vorher Volksabstimmung wäre DE niemals in der EU-Knechtschaft.

  3. Tja… EU und UNO, was soll man sich von beiden, nicht gewählten sondern uns einfach aufgezwungenen, unfähigen Apparaten erwarten? Intelligenz?

    Die UNO hat in ihren 50-oder-so Jahren absolut nichts erreicht (und will jetzt sogar an die 1 Milliarde Dollar mehr; Wofür? Keine Ahnung, wahrscheinlich weil all die „peace keeping“ Operationen so teuer sind und dennoch nie etwas gebracht haben, und auch weil die Verwaltungskosten massiv gestiegen sind; Wer sich überall einmischt und alles besser zu wissen glaubt der hat eben steigende Kosten). Die EU hat erreicht, dass Milliarden an Euro irgendwohin verschwinden und dass wir Europäer die Palis fördern. Schön, oder?

  4. Bald kommt auch die EU-Steuer, dann könnt ihr euer Geld für die EU-Bürokraten bezahlen.

  5. #6 Godzilla

    Diese Organisationen lösen keine Probleme, sind sind das Problem. Diese wurden nur gegründet um verbrauchte Berufspolitiker eine Beschäftigung zu ermöglichen.

  6. Es wird Zeit die Partei die Linke als Nachfolgepartei der faschistischen SED/PDS zu verbieten. Begründung sind die immer noch ungeklärten Vermögensverhältnisse der Partei, die doch noch aufgetauchten Schiessbefehle und die Verbindungen zu diversen Linksextremen Gruppierungen.

  7. #9 BonnerBuerger
    Die Taz erstaunt mich. Sie spricht einerseits von Trotzki richtigerweise als „Staats-Terroristen“ (hört,hört!), fällt dann aber wieder ins alte Schema und bezeichnet eine Demo gegen Wilder als „antirassistische Aktion“, und Wilders folglich als Rassisten. Witzig, da Wilder ja gegen den islam und die islamisierung Europas kämpft. Seit wann ist eine Religion denn eine ethnische Gruppe?

  8. Ich verstehe die Aufregung nicht.
    Es ist völlig konform mit der Agenda der New World Order, die europäischen Nationalstaaten zu schwächen und dieser Logik folgend auch völlig richtig jenen den Mund (die Partei) zu verbieten, die sich gegen eine Internationalisierung zu einem One-World-Government entgegenstellen.

    Ziel ist ein Brüsseler EUSSSR Moloch, der als Provinzregierung dem One-World-Government unterstellt wird.
    Der Zug in Richtung Auflösung aller Nationalstaaten hat sich schon lange in Bewegung gesetzt.

  9. Ohne PI würde man von solchen Vergleichen/Entwicklungen gar nicht erfahren. Leider liest nicht jeder Wähler PI.

  10. Man muss auch lange suchen, bis man jemanden findet, der etwa den Versuch, die groesste Bedrohung der Menschheit seit der Erfindung des Holzschwerts, die NPD, zu verbieten, nicht gutgeheissen hat.
    Da ist keinem eingefallen, dass in einer „normalen europaeischen Demokratie“ politische Belange nicht im Gerichtssaal entschieden werden.

  11. #13 frundsi

    Ein Neuosmanisches Reich mit einem Kalifen Recep Tayyip Erdogan als Provinz in einer New World Order – eher unwahrscheinlich. Einmal abgesehen davon – welchen Vorteil sollte es einer wie auch immer gearten „Weltregierung“ bringen, einen ganzen Kontinent herunterzuwirtschaften?

    Ich glaube, man sollte unseren Politikern nicht zu viele weitreichende Motive unterstellen. Sie sind korrupt bis ins Mark und ansonsten einfach nur unsäglich dämlich.

  12. Sozialismus und Islamismus, die zwei größten Übel des 21. Jahrhunderts, scheinen sich gesucht und gefunden zu haben..

    Nun ja, so schlagen wir in unserem Kampf eben 2 Fliegen mit einer Klappe 🙂

  13. #3 Marco (22. Mrz 2008 14:32) schrieb:

    Nieder mit der EUdSSR!

    Freiheit statt Sozialismus und Islam!

    Lieber Marco,
    achte bitte auf unmißverständliche Klammersetzung, also:

    (mit Logisch-ODER): Freiheit statt (Sozialismus ODER Islam)
    (mit sprachlich-und): Freiheit statt (Sozialismus und Islam)
    (mit Logisch-ODER): Freiheit statt (Sozialismus bzw. Islam)
    (nach Anwendung des Distributiv-Gesetzes):

    ( Freiheit statt Sozialismus ! ) und ( Freiheit statt Islam ! )

    Interessant ist übrigens, dass Sozialismus (egal, ob national oder real existierend) SEHR GROSSE Überschneidungen mit dem Islam hat:
    1. Sozialisten fühlen sich wie Muslime IMMER als Opfer, als Benachteiligte, als Unterdrückte
    2. Ausser bei politischer und/oder terroristischer Aktivität haben sowohl Sozialisten als auch Muslime keinerlei Eigeninitiative
    3. Sowohl Sozialisten als auch Muslime sind generell arbeitsscheu und verlegen ihre Hauptaktivität immer auf ewiges Jammern, Schimpfen auf USA, (derzeit:) auf George W. Bush, auf Israel, auf den Westen, auf Kapital, auf Kapitalisten, auf Kapitalismus, auf Unternehmer, auf Selbständige und endloses Beleidigtsein
    4. Sowohl Sozialisten als auch Muslime finden „Sicherheit“ und „Schutz“ (durch den sozialistischen bzw. muslimischen Gottes-Staat) wichtiger als Freiheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit
    5. Sowohl Sozialisten als auch Muslime rechtfertigen und tolerieren achselzuckend Gewalt gegen Andersgläubige bzw. Angehörige anderer (also nicht-linker) politischer Richtungen
    6. Sowohl Sozialisten als auch Muslime kämpfen(!) dafür, Frauen häßlich, unweiblich, unsexy und unattraktiv zu machen -Sozialisten halten das für Emanzipation/Gleichberechtigung/Feminismus, für Muslime sind Frauen Nutzvieh.
    7. Was (real existierenden oder National-)Sozialisten Ihr KAMPF, ist den Muslimen Ihr DSCHIHAD. In beiden Fällen unvorstellbarer Hass gegen angebliche Unterdrücker und Ausbeuter (Unternehmer, „Heuschrecken“, Selbständige, Fleissige, Creative, Arbeitssame (aka „Spiesser“)) und damit vor allem gegen Amerikaner, Juden
    8. Sowohl Sozialisten als auch Muslime hassen Juden und Christen und vor allem die Kirche
    9. unzählig viel weitere Parallelen, die den Platz hier sprengen würden..

    Es gibt also in der Tat eine GROSSE Überschneidung zwischen (real existierendem oder National-) Sozialismus und dem Islam. Der einzige Unterschied zwischen Sozialisten und Moslems, der mir bekannt ist:
    A. Sozialisten hassen die Kirche, Christen und Juden derart, daß sie daraus Atheismus ableiten und Gottes Existenz strikt ablehnen. Muslime hassen die Kirche, Christen und Juden genau wie die Sozialisten, glauben und unterwerfen sich aber demütig Satan aka. Allah, dem Fürst alles Bösen.

    Die Folgerung ist den Sozialisten -egal, ob National- oder real existierend oder „mit menschlichem Antlitz“ oder welcher Couleur auch immer- nicht bewußt: Sie werden nur vom Islam instrumentalisiert und benutzt, in ihrem gemeinsamen Ziel, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, USA und Israel zu vernichten. Sobald das Ziel konkret näherrückt, haben alle Sozialisten, die nicht zum Islam konvertieren, ihre Schuldigkeit getan. Sie dürfen dann „gehen“… sprich: Die Freigabe ihrer Vernichtung wird vom Islam erteilt werden, sobald sich das Ende ihrer Tätigkeit als nützliche Idioten dem Ende zuneigt!

    Und -im Gegensatz zu den naiv-realitätsfremden Sozialisten!- wissen WIR hier im Blog, WIE UNENDLICH GRAUSAM und barbarisch die Vernichtung auch der Sozialisten durch die Moslems sein wird.. (siehe hierzu Hadithen und Koran)…

  14. Ich poste auch einfach nochmal den Link von #12 weil das wirklich Krass ist:

    http://www.junge-freiheit.de/Single-News-Display.154+M517157764a3.0.html

    Der Bundestag hat in seine Hausordnung ein Trageverbot der in der rechtsextremen Szene beliebten Kleidermarke „Thor Steinar“ aufgenommen.“

    Und da wird philosophiert, ob an Schulen nicht Kopftücher erlaubt werden sollen.

    Gut in Erinnerung ist mir auch noch diese Sache:

    Die Polizistin trug zudem an ihrer grünen Jacke einen Metallabzeichen, das nicht zum Standard deutscher Uniformen zählt: überkreuzte Flaggen Deutschlands und Palästinas.

    http://www.pi-news.net/2008/02/die-rote-heidi-und-die-befreiungstruppe/

    Da wird wohl auch mit zweierlei Maß gemessen…

  15. @migrant:
    Die Symbiose von Islamisten und Linksradikalen ist bemerkenswert. Erstere haben sich auf physische Gewaltausübung spezialisiert. Die anderen auf psychische, also die Rechtfertigung von abscheulichen Verbrechen. Daran wird Europa zerbrechen. Drei mal dürft ihr raten, wer die Suppe wieder auslöffeln wird. Richtig, die bösen Amerikaner. Imho werden sie dabei auf die uneingeschränkte Solidarität Russlands setzen können.

  16. @ #19 Migrant: Du erzählst vielleicht einen Quark. Als ehemaliger DDR-Bürger kann ich dir versichern, da war nichts mit arbeitsscheu. Ging z.T. auch gar nicht, da Mann und Frau arbeiten mussten. Es gab z.B. auch die Auszeichnung „Held der Arbeit“ . Ich würde sagen, informier dich erstmal…

    Klar gab’s natürlich auch welche, die auf der Arbeit gefaulenzt haben und da es ja offiziell keine Arbeitslosigkeit gab („Recht auf Arbeit“), wurden die halt auch nicht entlassen. War aber eher die Ausnahme und gibt’s überall.

    Ebenfalls völliger Schwachsinn der Punkt mit den Frauen. Einheitskleidung war ja mehr oder weniger generell gegeben, es gab ja nichts anderes. Zumindest für jene ohne gute Westkontakte. Und wenn ich mir heute diesen Markenwahn so ansehe, war das vielleicht doch nicht so total schlecht früher. Und ob der heutige Sexisimus getreu dem Motto „Sex sells“ der Superfortschritt ist, darüber kann man auch geteilter Meinung sein. Weiterhin gab es im Sozialismus auch bei weitem nicht soviele „Alleinerziehende Mütter“ wie heute, z.T. mit Kindern von mehreren Männern, ohne das jetzt mal weiter vertiefen zu wollen.

    Und der absolute Blödsinn ist ja wohl die Sache mit den Juden. Wobei das bei den heutigen Sozialisten wenn auch indirekt anders ein mag.

    Ich kann mich auch _nicht_ erinnern, dass im Kampf gegen den „Imperialismus“ zu sterben als höchstes Ziel gepredigt wurde. Und dein Punkt 4 („Sicherheit“) gilt heute offenbar noch genauso, wenn man sich die neusten Gesetze von achso demokratisch gewählten Regierungen mal näher ansieht. Alles unter dem Banner der Sicherheit und dem Kampf gegen den Terrorismus natürlich. Oh und natürlich auch dem Kampf gegen böse Rechte und Kinderschänder.

    Wenn, dann würde ich eher Parallelen zwischen dem Nationalsozialismus, so wie er existiert hat, und dem Islam sehen. Aber selbst das ist, wie der Vergleich zwischen steinzeitlichen Stammesrecht und einer beliebigen halbwegs modernen Gesellschaftsform.

  17. Es kommt doch wohl keiner auf die Idee die Partei Vlaams Belang zu verbieten! *****

    Und diese masochistisch verirrten Friedenspropheten haben auch in meiner Stadt heute den Verkehr behindert.

  18. Ich erinnere mich noch an den Umgang mit Österreich, als Haider in der Regierung war.

    Die EU ist eine sozialistische Krake.

  19. Das ist eine hervorragende Zusammenfassung, migrant.

    Wenn man die Linken und die Moslems unter dem Mikroskop betrachtet, erscheinen sie einem zunächst vor allem als extrem gegensätzlich – insbesondere, was sexuelle Offenheit einerseits und die Beterei andererseits angeht. Aber das sind Details, darauf kommt es nicht so sehr an. Das Gemeinsame ist die Vorstellung der Umma bzw. sozialistischen Weltgemeinschaft, die im Gegensatz zur jüdisch-christlichen Vorstellung von Völkern steht, die nebeneinander leben, was durchaus auch friedlich und freundschaftlich sein kann (und sich nicht wie beim Turmbau zu Babel anmaßen, sie würden zusammenpassen).

    Deshalb ist es nach der EU-Logik schon veständlich, dass die islamisch orientierte, aber außenpolitisch (zur EU hin )offene AKP unterstützt wird und nicht die nationalen Kreise um die türkische Armee. Und natürlich, dass der Vlaams Belang als Störfaktor gesehen wird – er hat ja nun wirklich keine internationalistischen „Wir-bilden-eine-Welt-ohne-Grenzen“-Hirngespinste im Programm sondern das Gegenteil.

    Die Freigabe ihrer Vernichtung wird vom Islam erteilt werden, sobald sich das Ende ihrer Tätigkeit als nützliche Idioten dem Ende zuneigt!

    Ja, ich denke, die (radikalen) traditionellen islamischen Kräfte haben das vor. Aber das ist umgekehrt genauso. Die EU will Europa nicht zu einem Gottesstaat wie Saudi-Arabien umbauen, sie brauchen die Moslems nur in der Umbauphase als unzufriedenes und aggressives Randale-Potential und vor allem als Begründung für immer einschränkendere Gesetze:

    was Redefreiheit angeht (man sollte kein Streichholz in eine Benzinlache werfen, also Hatespeech-Gesetze!)

    und was Überwachung angeht (damit die Terroristen keine Bombenbaupläne im Internet verbreiten, muss das kontrolliert werden)

    was die Vermeidung von Abgenzungstendenzen der Auztochthonen angeht (Weil Menschen dazu neigen, Moslems aus dem Weg zu gehen, weil sie unangenhem sind, braucht man ein Antidiskriminierungsgesetz)

    Und was das Eindringen in die Familie angeht (damit den Kindern nichts „Falsches“ beigebracht wird, verstärkte öffentliche Erziehung)

    Und ich bin überzeugt, die Linken und EU-kraten haben rauchen die umgekehrt dasselbe vor: Die Moslems wegschaffen (oder genauso wie uns unterdrücken), wenn diese ihre Pflicht erfüllt haben.

    Man könnte Wetten darauf abschließen, wer letztendlich wem den Garaus macht.

    Schön für uns ….ist beides nicht.

  20. Das „rauchen“ im 3.letzten Absatz bitte wegdenken. Das ist ein unvollständig gelöschtes „brauchen“ – ich hatte den Satz zunächst anders formuliert. Sorry.

  21. Die EU ist ein ohne demokratische Legitimation geschaffener Staatskörper. Geschaffen durch einen von oben legitimierten Staatsstreich, bis auf Ausnahmen ohne Zustimmung der Wähler der Einzelstaaten. (An sich aber nichts Besonderes, denn alle Staaten werden „gestreicht“, es gibt kaum einen, der aus dem freien Willen seiner Bewohner entstanden wäre.)
    Seine Ziele sind die Zerschlagung der Nationalstaaten und die Aufhebung der Souveränität der europäischen Völker.
    Es wird hier eine Super-Sowjetunion geschaffen, die sich allerdings nicht auf den Kommunismus als Ideologie gründet, sondern auf den Tugendterror, der die Individualität von Völkern und Kulturen leugnet (leugnen heißt übrigens: wider besseres Wissen zu bestreiten) und das Paradies auf Erden durch völlige Gleichschaltung aller Individuen erreichen will. Die „Tugenden“ die vorgeschrieben werden, und nicht außer Frage gestellt werden dürfen, bestimmen natürlich die EU-Bonzen und ihre gleichgeschaltete Presse. Um die den Völkern eigene, natürliche Ablehnung der Fremdbestimmung zu unterlaufen, wird einer schrankenlosen Einwanderung und einer Umwertung aller Werte im Dienste dieser „höheren Sache“ das Wort geredet.
    Diese Fakten werden nicht verschleiert:
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”
    (Jean-Claude Juncker erklärt seinen EU-Kollegen die Demokratie – SPIEGEL 52/1999)
    Man lese nebeneinander die Verfassung der „ruhmreichen Sowjetunion“ z.B. hier
    http://www.servat.unibe.ch/icl/r100000_.html
    und die EU-Verfassung z.B. hier
    http://www.reformvertrag.de/?Dokumente
    Die Übereinstimmungen in den Grundlagen sind verblüffend.
    Noch Fragen, warum die EU „Kommissare“ hat, wie die SU unseligen Angedenkens?

    Die EU-Repräsentanten sind von Hass auf die europäischen Völker zerfressen. Sie betrachten alle Errungenschaften derselben aus der Sicht von Schuld und Sühne, nicht aus der Sicht des Geschaffenen und der Kultur. Deshalb müssen diese schlechten Völker ausgelöscht und vermischt werden.
    Dazu werden alle Lebensbereiche bis in’s Letzte reglementiert und zurechtgestutzt, bis dem Individuum keine Luft mehr zum Atmen bleibt.
    JEDE Entscheidung dieser Junta kann unter dem Gesichtspunkt dieser Hypothese einer Prüfung unterzogen werden, und wird die Hypothese bestätigen.

    Den Völkern wird das Recht auf Selbst- und Mitbestimmung vorgegaukelt, bis eine Mehrheit wegen der scheinbaren Unabänderlichkeit der Tatsachen resigniert (siehe Wahlbeteiligungen).
    Auch mit nur mehr einer abgegebenen Stimme werden sich die Bonzen jedoch legitimiert fühlen.
    Wahlverweigerung bring also NICHTS.
    Abhilfe – solange noch demokratisch möglich – bringt nur die Wahl EU-kritischer Parteien, bevor diese verboten werden. (Unter welchem Vorwand auch immer.)
    Mittlerweile versucht die EU gar nicht mehr, wenigstens das Dekorum der Demokratie zu wahren, sie regiert immer unverschämter über die Völker hinweg.

    Der österreischische V(W)i(t)zekanzler Molterer sagte in seiner rede anläßlich des „Anschlußgedenkens“: „Die Umkehrung der Beweislast ist in totalitären Regimen zuhause und nicht Basis von Demokratie“
    Man kann ihm nicht genug dafür danken, denn er zeigte uns damit genau, was die EU ist. Mittlerweile haben wir bereits EU-Gesetze, die genau diese Beweislastumkehr kennen! (Chemikaliengesetze, Antidiskriminierungsgesetze usw.)
    Wenn jemand fragt, wie Deutschland seinerzeit still und leise in eine Diktatur abdriften konnte, der erhält die Informationen täglich „ad oculos“ demonstriert.
    Auch hier sehen die meisten zu, und wundern sich über die Folgen.
    Allerdings ist eines sicher: 70 Jahre bis zum verenden wie die Sowjetunion wird die EU nicht brauchen.
    Wenn wir Glück haben, wird sie mit einem Winseln verrecken, wie die Sowjetunion.
    Wenn wir Pech haben, mit einem Knall!
    Es liegt ganz an uns.

  22. @PrinzEugen: Die EU hat im Gegensatz zur Sowjetunion Tatsachen geschaffen, die auch nicht verschwinden, wenn sie verreckt. Die Moslems sind da und es werden (fat panikartig?) zur Zeit mit der Brechstange noch welche reingeholt – die 20 Millionen „Fachkräfte“, welche die EU will.

    Sie sind nicht in abgetrennten Gebieten, sie sind zwar in Großstädten konzentriert, aber die Länder Westeuropas haben keine regionalen „Kosovos“ und „Tschetscheniens“, die man im äußersten Notfall mit Schmerzen aufgeben könnte. Es sind keine großen Enklaven sondern schön gleichmäßig verteilte kleine.

    Die EU ist klüger aufgebaut als die Sowjetunion. Kein Wunder, sie kam ja auch später und man konnte aus den Fehlern lernen.

  23. Was wollt ihr tun gegen die EU-Wahnsinnigen ??Abwählen können wir sie nicht,Gelder entziehen für die bezahlung des Europa-Parlament geht auch nicht.Was wollen wir kleinen Bürger tun?Schreiben und Proteste an bestimmte Politiker hilft auch nicht,die geben einen Scheiss drauf und nur wenn die Wahlen an stehen kriechen sie einem in den Hintern.Also was wollt ihr tun ????Ihr unterschreibt ja noch nicht mal die Petition die am 26.3.abläuft ,es ist nur traurig!!!!!

  24. Wenn wundert’s?
    Die EU dient ja nur dem Wohle weniger Vollkszertreter!
    Im Großen und Ganzen aber bringt sie nur Schaden und Zerstörung und Unheil!
    Und das für ganz Europa!

  25. #13

    Sehe ich genauso, aber warum lieben EU, UNO, OSZE und ähnliche Terrororgarnisationen den Islam so sehr, dass verstehe ich nicht??

  26. #30 Eisvogel

    Sie [die Mohammedaner] sind nicht in abgetrennten Gebieten, sie sind zwar in Großstädten konzentriert, aber die Länder Westeuropas haben keine regionalen “Kosovos” und “Tschetscheniens”, die man im äußersten Notfall mit Schmerzen aufgeben könnte. Es sind keine großen Enklaven sondern schön gleichmäßig verteilte kleine.

    Wenn es kein Geld mehr für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen gibt und Verstöße gegen unsere Gesetze konsequent geahndet werden („three strikes and you’re out“ – nach der dritten schweren Straftat automatisch 25 Jahre bis lebenslänglich), werden die Mohammedaner ganz automatisch zurück in ihren angestammten Lebensraum wandern (Stichwort: osmotischer Druck).

  27. #31 max (22. Mrz 2008 19:48)

    „Also was wollt ihr tun ????Ihr unterschreibt ja noch nicht mal die Petition die am 26.3.abläuft ,es ist nur traurig!!!!!“

    Wer sagt denn das?

    Kannst Du bitte den Link noch mal reinstellen?

  28. #23 Testales (22. Mrz 2008 18:15)

    Und dein Punkt 4 (”Sicherheit”) gilt heute offenbar noch genauso, wenn man sich die neusten Gesetze von achso demokratisch gewählten Regierungen mal näher ansieht. Alles unter dem Banner der Sicherheit und dem Kampf gegen den Terrorismus natürlich. Oh und natürlich auch dem Kampf gegen böse Rechte und Kinderschänder.

    Absolut richtig beobachtet, Testales: Spätestens seit der Wiedervereinigung mit dem real existierenden Sozialismus sind wir Deutschen zur wahren „Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik“ geworden! Und die ehemalige EWG (Europäische WIRTSCHAFTS(!)-Gemeinschaft) zu einer Sozialistischen Europäischen Union.

    Kurz: National-Sozialismus = Real existierender Sozialismus = Sozialismus mit menschlichem Antlitz (nach eigenen Angaben) = Sozialistische Europäische Union = Islam.

    Zwischen den Sozialismen verschiedenster Couleur und dem Islam gibt es nur Gemeinsamkeiten, bis auf einen Unterschied: Sozialisten empfinden sich als Atheisten, sind aber in Wirklichkeit nur nützliche Idioten des Islam, der sich einem gewissen Allah, der alles ist außer der Liebe, vollkommen ausgeliefert und unterworfen hat.

    PS. Ich erinnere mich noch gut, wie die Ossis (also Bürger der alten DDR 1.0) Bauklötze gestaunt haben, als sie Mühe hatten, den Aldi-Kassiererinnen beim Tippen (damals wurde noch nicht gescannt) hinterherzugucken… erzähl mir nix, Testales, aber richtig ARBEITEN konnten die Ossis nicht! (Und wenn es 1000 Etiketten à la „Held der Arbeit“ gab, von echter Arbeit und echtem Stress hatten die wirklich gar KEINE Ahnung! nicht den leisesten Schimmer! Ich war in den 70er Jahren mehr als einmal in der DDR 1.0, und konnte mich selbst davon überzeugen, wie „Arbeit“ dort aussah…. nur, weil es in der DDR 1.0 „Arbeit“ genannt wurde, hatte es noch lange nichts mit echter, harter Arbeit unter Stressbedingungen zu tun!)

  29. Sehe ich genauso, aber warum lieben EU, UNO, OSZE und ähnliche Terrororgarnisationen den Islam so sehr,

    Eine Weltordnung in Gegnerschaft zum Islam zu schaffen, dürfte sich schwierig gestalten – dafür ist er zu mächtig und hat zu viele gewaltbereite Anhänger, die unislamische Bestrebungen bis aufs Messer bekämpfen würden. Außerdem sitzt der Islam auch auf dem wichtigsten Rohstoff und auf Unmassen von Geld, sie könnten – wenn man ihnen auf die Zehen tritt – den Traum leicht platzen lassen.

    Man muss ihn daher einbinden.

    Davon abgesehen ist der Islam ein zwar primitiver aber bisher höchst erfolgreich erprobter Vorläufer moderner Totalitarismen.

    Außerdem verfügt der Islam über ein unerschöpfliches Reservoir von Randalierern, Nervtötern, Vor-Diskriminierung-zu-Schützenden, Meinungsfreiheits-Hassern und Leuten (Terroristen), die den freiheitsverwöhnten Europäern Angst machen und sie damit dazu bringen, selber nach einem starken Staat zu schreien.

  30. Denken wir nur mal an die bedenklichen Reaktionen, als die Österreicher nich EU-konform gewählt haben!
    Nicht lange her, als die diplomatischen Beziehungen der EU zu Österreich heruntergefahren wurden!
    Alles verbieten, was nicht ins Bild paßt!
    Demokratie a la China!

Comments are closed.