moslemfunktionaere_440.jpg

Im Aufstellen frecher Forderungen sind die Muslimorganisationen (Foto: Funktionäre demonstrieren in Köln) nicht zu schlagen. Aus einem Zustand permanenten Beleidigtsein heraus lässt sich’s im Land der Selbsthasser hervorragend agieren. Kaum jemand nimmt Anstoß, höchstens „Rassisten“. Im Gegenteil, man bekommt massig Unterstützung, und die Forderungen werden daher immer unverschämter und aggressiver. Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland verlangt eine „Neuausrichtung der Integrationspolitik„, während er gleichzeitig das Wort „Integration“ aus seinem Wortschatz streichen will.

Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat am Freitag ihren Ton gegenüber der Bundespolitik verschärft. In einem Fünf-Punkte-Katalog forderte Gemeindevorsitzender Kenan Kolat eine „Neuausrichtung der Integrationspolitik.“ Zu den Forderungen gehört unter anderem, die türkische Sprache an Schulen zu lehren und Türkisch als zweite Fremdsprache bis zum Abitur an Gymnasien anzubieten. (…) Kolat verlangte außerdem, dass auf jegliches Sprachverbot an Schulen zu verzichten.

Das ist eine Anspielung auf die freiwillige Übereinkunft von Schülern, Lehrern und Eltern an der Hoover-Schule in Berlin-Wedding nur auf deutsch zu kommunizieren. Schon der Türkische Bund hatte sich darüber aufgeregt, von den üblichen nützlichen Idioten aus der politischen Landschaft ganz zu schweigen.

Islam-Unterricht an Schulen sei als Teil der kulturellen Vielfalt und Gleichberechtigung einzuführen ebenso wie ein Pflichtfach „Interkulturelles Leben“. Deutliche Kritik übte der Gemeindepräsident an der gesamten Bildungspolitik. Diese verhindere in seiner heutigen Form den Erfolg von Kindern mit Migrationshintergrund. (…) Die Türkische Gemeinde forderte eine Zehn-Prozent-Quote bei Ausbildungsplätzen und Arbeitsverhältnissen. Eine solche Quote müsste ebenfalls bei Einstellungen von Sicherheitskräften und in der Polizei berücksichtigt werden.

Fremdenfeindliche Hintergründe in allem, was geschieht, suggerieren diese Worte:

Besorgt zeigte sich Kolat über die sich aus seiner Sicht häufenden Haus- und Wohnungsbrände unter türkischstämmigen Bewohnern. In den vergangenen vier Wochen hätte es bundesweit 17 Brände in von Türken bewohnten Häusern gegeben, der letzte vor fünf Tagen in Herne. In der Öffentlichkeit nehme davon keiner Notiz. Die Gemeinde aber erhalte täglich hunderte Mails, in denen Türken Sorgen über mögliche Anschläge äußern. Zugleich räumte der Gemeindepräsident ein, dass es sich nur bei einem Brand – in Marburg – um einen fremdenfeindlichen Angriff handele.

Als letztes kommt dann noch die Forderung nach wirksamer Gedankenpolizei durch das An-den-Pranger-Stellen von denen, die sich nicht an den den Muslimorganisationen vorgegebenen „Ehrenkodex“ halten.

Zum Fünf-Punkte-Katalog gehört weiter ein „politischer Ehrenkodex“, der sich an den Prinzipien des Presserates anlehnt. Demnach müssten sich Parteien und Organisationen auf einen solchen Kodex verständigen. Verstöße müssten öffentlich gemacht werden.

Mal sehen, wann er verlangt, die Hexenverbrennung, heute Steinigung, wieder einzuführen.

(Spürnasen: Ansgar, Jo, Unperson, Daniel O., Klandestina, Weswald, almighurt, Carl A. und Skeptiker)

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Ehrenkodex angelehnt an den Presserat…

    Mir scheint, der ist gebrieft worden.

  2. Aus einem Zustand permanenten Beleidigtsein heraus lässt sich’s im Land der Selbsthasser hervorragend agieren.

    😀 Herrlich, weiter so!

  3. Ich fordere die Rückführung sämtlicher Türken nach Türkistan. Dort können sie dann fordern, was sie wollen.

    Im Übrigen bin ich für den sofortigen Abzug aller Truppen aus Afghanistan und die sofortige Errichtung eines großflächigen Parkplatzes auf dem gesamten Gebiet.

    Dass die Kaaba platt gemacht werden muss, versteht sich von selbst.

    Der Koran muss verboten werden.
    Für den Weltfrieden!

    Gegen Import-Export-Bräute.

  4. Den Schaden, den Leute wie Kolat, Erdogan und andere Nationalisten. Isolationisten und Rassisten an der Mehrheit integrationswilliger bzw. bereit integrierter türkischer Zuwanderer anrichten ist schier unermesslich.

    Es wird höchste Zeit, dass PI und andere Instanzen sich einmal systematisch mit der panturanischen Ideologie und anderen Inkarnationen des türkischen Nationalismus auseinandersetzen.

  5. Im Aufstellen frecher Forderungen sind die Muslimorganisationen (Foto: Funktionäre demonstrieren in Köln) nicht zu schlagen.

    Der in der Mitte des Fotos hat sich als Westerwelle verkleidet.

  6. Und wenn wer anderer Meinung ist, wird manipuliert!
    Siehe Umfrage „Mosschhenbau“.
    Vor ein paar Tagen waren noch 80 % dagegen. Wollte mal nachsehen, ob wir uns langsam den 90 % nähern – und siehe da, es sind nur noch 39.
    Irgendwie hat man langsam die Schnauze voll!!!
    Das erinnert doch sehr an alte Stasi-Zeiten. Da waren auch immer 99,9 % für die Machenschaften der Herrscherkaste.
    Aber im Betrügen sind sie ja Weltmeister. Sie betrügen uns doch schon seit Jahrzehnten. Und nicht nur um die Wahrheit…

  7. Die Türken können außer primitiv schreien und laut Drohen rein gar nichts!

    Die Forderungen der trotteligen türkischen Witzfiguren sind zeigen wie sich diese sozialschmarotzer selbst überschätzen!

    Was die Wohnungsbrände angeht möchte ich nur sagen daß diese Figuren selbst zum Stromklauen zu blöd sind :-))

  8. Kolat sagte: „… Wenn das System die Menschen nicht einbezieht, nehmen diese das System nicht an.“

    In diesem Zusammenhang noch mal ein Wortwechsel aus der legendären „Hart aber fair“-Sendung bezüglich orientaler Jugendgewalt:

    Frank Plasberg:

    „Was hätte der Staat Deutschland eigentlich für Sie besser machen können?“

    Alaattin Kaymak:

    Für mich besser machen können? Da fällt mir eigentlich jetzt nicht viel ein, weil, es ist ja eigentlich alles gegeben an Möglichkeiten, man muss sie nur ein bisschen selber suchen…“

  9. Man bekommt immer mehr den Eindruck, daß die Türkenverbände die deutsche Gesellschaft eher bekämpfen, als sich konstruktiv einzubringen. Man braucht sich nicht zu wundern, wenn irgendwann die Mehrheitsgesellschaft beginnt, die Verbände zu bekämpfen.

  10. Mein Arbeitgeber beschäftigt über dreihundert Mitarbeiter. Natürlich auch Migranten. Aber keinen einzigen Türken. Eines weiß ich aber: am Arbeitgeber liegt es nicht.

  11. Der in der Mitte des Fotos hat sich als Westerwelle verkleidet.

    Nein, das ist Westerwelle!!!

    Ja, da bleibt mir nur noch zu sagen:

    Allein unter Doofen!!!

    Meine Woche

    Allein unter Doofen

    Die Sonne dreht sich
    um die Erde oder Wie
    eine ganze Generation
    in aller Ruhe verblödet

    Früher gab es die 68er-Generation
    und die Generation Golf, jetzt gibt
    es die Generation Doof. So der Titel
    eines neuen Buches. Das sind die
    Blöden, die von nichts eine Ahnung
    haben und sich gerne in allen möglichen
    Shows outen: Hilfe, mein
    Hund will mich schwängern, was
    soll ich tun? Oder sie singen, um
    sich dann öffentlich beschimpfen
    zu lassen. Hauptsache, man kommt
    ins Fernsehen, dann wird man reich
    und berühmt. Neulich gab es wieder
    eine dieser Umfragen von RTL.
    Das befragte Mädchen, gut 18, dachte,
    die Sonne drehe sich um die Erde.
    Sie gehörte erkennbar zur Generation
    Doof. Zu ihr gehören übrigens
    durchaus auch Abiturienten.
    Der Standard ist also ähnlich wie
    bei der Generation Golf, nur dass
    die neuen Doofen keinen Golf fahren,
    sondern stattdessen komplett
    ungebildet sind.

    Ein Freund von mir ist gerade nach
    Kolumbien ausgewandert. Weil es
    immer mehr Doofe gebe, und er keine
    Lust habe, die durchzufüttern.
    Jetzt lebt er in Bogotá und nicht
    mehr in Offenbach. Offenbach hat
    mit 30 Prozent die höchste Ausländerquote
    und mit fast 10 Prozent den
    höchsten Anteil an Sozialhilfeempfängern
    in Deutschland. Tendenz
    steigend. Damit verbundene Probleme
    kann man auch nicht mit multikulturellem
    Volkstanz kaschieren.
    Jeder, der es sich leisten kann, und
    jeder, der schulpflichtige Kinder hat,
    flüchtet. Möglichst ins Allgäu, wo alles
    so schön wie in Heidi-Filmen und
    die Welt noch in Ordnung ist. Da
    verbindet jeder Multikulti mit Buttermilchprodukten.
    Aus dem Allgäu
    kommt nämlich die Milchfirma, für
    die das Doofenidol, der Musikant
    Dieter Bohlen, früher geworben hat.

    Bekanntlich ist der Ausländeranteil
    an Hauptschulen besonders hoch.
    Meine Cousine unterrichtet an einer
    Hauptschule in Berlin, der Ausländeranteil
    liegt bei fast 100 Prozent.
    Die Schüler sind völlig ohne
    Perspektive und verstehen teilweise
    die einfachsten deutschen Wörter
    nicht. Dafür aber voll cool, ey
    Alter, mit Designerklamotten. Spätestens
    seit Pisa kennt jeder das Bildungs-
    und Zukunftsproblem, das
    wir mit unausgebildeten Migrantenkindern
    haben. Man hat den
    Eindruck, in der Politik herrsche
    hierzu allgemeine Ratlosigkeit,
    oder ist es Mutlosigkeit? Denn wie
    schnell ist man bei einem solch brisanten
    Thema weg vom Fenster! Da
    hat man es als Kolumnist mit „Meine
    Woche“ besser: Die Woche endet
    heute sowieso.

    Ernst Freiherr v. Münchhausen,
    Jahrgang 1966, ist Rechtsanwalt in
    der Kanzlei Cramer v. Clausbruch
    Steinmeier und Cramer in Berlin.

    Quelle: Welt am Samstag, Seite 2 DIE WELT 23. Februar 2008

    http://appl.welt.de/media/download/6a804191e164b613cb657a0fd3d1eec3/2008-02-23_DWBE-HP_2.pdf

    Das Beipiel mit Bogota finde ich einfach zu herrrlich, da diese Stadt eigentlich eine Hölle zum Leben ist, aber Offenbach wohl noch viel mehr!!! Ich habe gerade einen Dia-Vortrag über die 8,5 Millionenstadt in Kolumbien gesehen, Kriminalität in höchstem Maße, eine sehr gute deutsche Schule. Eine spannende Stadt, während Offenbach eine verlorene Stadt zu sein scheint!

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    „Ein Freund von mir ist gerade nach
    Kolumbien ausgewandert. Weil es
    immer mehr Doofe gebe, und er keine
    Lust habe, die durchzufüttern.
    Jetzt lebt er in Bogotá und nicht
    mehr in Offenbach. Offenbach hat
    mit 30 Prozent die höchste Ausländerquote
    und mit fast 10 Prozent den
    höchsten Anteil an Sozialhilfeempfängern
    in Deutschland. Tendenz steigend. Damit verbundene Probleme kann man auch nicht mit multikulturellem Volkstanz kaschieren.
    Jeder, der es sich leisten kann, und
    jeder, der schulpflichtige Kinder hat,
    flüchtet. Möglichst ins Allgäu, wo alles
    so schön wie in Heidi-Filmen und die Welt noch in Ordnung ist. Da verbindet jeder Multikulti mit Buttermilchprodukten.
    Aus dem Allgäu kommt nämlich die Milchfirma, für die das Doofenidol, der Musikant
    Dieter Bohlen, früher geworben hat.“

    Darüber nachdenken mag ich überhaupt nicht, wie wir uns von diesen Anhängern der Arschhochbeterreligion (‚tschulligung für diesen Ausdruck – aber die Unverschämtheit und Leistungsunwilligkeit dieser Musels macht mich nur noch stinkesauer) auf der Nase herumtanzen lassen.

  12. Besorgt zeigte sich Kolat über die sich aus seiner Sicht häufenden Haus- und Wohnungsbrände unter türkischstämmigen Bewohnern…

    Soll wohl heissen, dass der deutsche Michel in Zukunft dickere Kupferkabel verlegen soll, dass beim Stromklau, der ja teil ihrer Kultur und daher unanfechtbar ist, nicht noch mehr Türken zu schaden kommen.

  13. Kolat verlangte außerdem, dass auf jegliches Sprachverbot an Schulen zu verzichten.

    Ach, dürfen Türken an deutschen Schulen nicht sprechen? Deshalb wohl ihre schlechten Leistungen. Wenn der Lehrer fragt, dürfen sie ja nicht antworten. Die armen türkischen Schüler. Wär eigentlich eine gute Idee, mal deutsch zu lernen, wenn man in Deutschland wohnt, zur Schule geht und Sozialhilfe kassiert.

  14. Ich glaube, die haben das Prinzip der Demokratie noch nicht ganz verstanden.
    Es funktioniert nämlich nicht so, dass eine Minderheit fordert und die Mehrheit kuscht!

  15. #20 jpk Solang die Politiker auf die Wählerstimmen dieser Minderheiten hoffen dürfen, funktioniert das leider doch!
    Und die Staatsgewalt liegt ja leider eben NICHT in den Händen des Volkes!

  16. Türkenquote?
    Jetzt reichts aber.
    Wer von denen soll denn diese Jobs machen?
    Denen muß man mal endlich auf die Henna-Fingerchen klopfen.

  17. Die Unverschämtheiten aus dem Lager der türkischen Funktionäre reißen nicht ab und das wegduckende, devote und volkswirtschaftliche wie kulturell sinnfreie Verhalten unserer alimentierten Sesselabnutzer wächst linear. Die Forderungen der türkischen Ethnien werden immer haltloser und sinnfreier, und gipfeln einstweilen in der Ummünzung von Integration zu Partizipation der Minderheit an einem Mehrheitssystem ohne Anspruchsnachweis.
    Solange die Schweigespirale in PC Konformität verharrt ändert sich nichts. Es bleibt für jeden Einzelnen zu prüfen, ob und wenn wie diesen Fehlentwicklungen durch Abwahl der etablierten PolitikerInnen Rechnung zu tragen ist.
    Die haltlosen Forderungen eines Kolat sind an Frechheit nicht mehr zu toppen, außer in einer weiteren Forderung zum Ausbau der Parallelwelten durch die Islamophilen aus der (un)kulturbreicherten Meinungslandschaft Deutschlands, subventioniert durch den deutschen Staat.

    Wir werden nur durch striktes Umdenken und neu auszurichtendes Handeln in zeitnah zu wählende sowie FDGO konforme, politische Alternativen, diesen obsoleten Ausuferungen begegnen können.

    Gottseidank werden es jeden Tag mehr, die umdenken…..

  18. Dieser Kolat ist der gehorsame Diener seiner türkischen Regierung.
    Es wird hohe Zeit, dem Mann mal klarzumachen, daß er in Deutschland lebt und es nicht seine Aúfgabe ist, mit seinem Verein die Fünfte Kolonne Ankaras in Deutschland zu spielen!

  19. #24 losch1953

    hat jemand die mail-adresse von dem kolat?

    Türkische Gemeinde in Deutschland , Almanya Türk Toplumu

    URL: http://www.tgd.de

    Mail:info(at)tgd.de

    Bundesgeschäftsstelle / Genel Merkez
    Tempelhofer Ufer 21, 10963 Berlin
    Tel: 030-20 05 16 24 – Fax: 030-61 30 43 10

  20. Oh Gott, glaube langsam die Türken wollen uns fertigmachen, partipazion??
    So ein Schwachsinn, viele wollen doch nichts mit deutschen und auch nichts mit nichtmoslemischen Ausländern zu tun haben, die grenzen sich doch selbst aus.

    Ausserdem fällt mir dabei etwas ein, was ich fast wieder vergessen hatte, was mir aber jetzt wieder sehr sauer aufstösst.Ein Kumpel hatte Mitte der 90er Jahre kein Ausbildungsplatz bekommen, und da bewarb er sich um eine Ausbildung, die vom Arbeitsamt bezahlt wurde, eine sogenannte Überbetriebliche Ausbildung. Und auf dem Arbeitsamt sagten sie ihm dann, dass diese nur für Jugendliche Ausländer bereitsteht, d.h. die Deutschen werden hier diskriminiert, nicht die Ausländer.

  21. Da stellen die Türken in Deutschland also mal wieder Forderungen. Haben sie auch Maßnahmen genannt wenn diese Forderungen von den untergebenen Dhimmis nicht erfüllt werden? Was werden sie dann tun? Womit werden sie uns strafen?
    Ich hoffe sie werden uns „strafen“ indem sie diesem Land dann den Rücken kehren und wieder in die gelobte Türkei zurückreisen.

  22. Warum besteht dieser Clown bloß so vehement auf doppelter Staatsbürgerschaft ?

    Die verantworlichen DEUTSCHEN Politiker sollte das einmal intensiv durchleuchten.

  23. Die stellen so lange solche Forderungen bis es kracht.
    Wartet mal ab, die Dänen sind unsere Vorreiter und das wird auch über deren Grenze hinaus angenommen.Spätestens wenn sich Dänemark sein Moslemproblem entledigt hat und es wieder rund läuft im Staate Dänemark werden andere Nationen mitmachen.
    Dann wird der Muslime keine Forderungen mehr stellen, da er sonst ein Rückflugticket erhält.
    Nur Geduld meine Brüder und Schwestern. Der Tag wird kommen, davon bin ich überzeugt.

  24. 2002 hatten 634.920 (Bafl, 2003, S.88) Türken eine befristetet, fast ebensoviel eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Nach dem §§15,17 aus dem Ausländergesetz wird jedem Ausländer eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn ihm der Aufenthalt ohne Bindung an einen bestimmten Aufenthaltszweck erlaubt sein soll. Sie wird zunächst für ein Jahr befristet, danach für je zwei Jahre befristet erteilt. Danach erhält der Ausländer die unbefristete Aufenthaltserlaubnis. Sie gewährleistet dem Ausländer einen rechtlich abgesicherten Daueraufenthalt ( vgl.: http://www.bmi.bund.de/dokumente/Lexikon-Modul/ix_19963.htm). 23,5% (Bafl, 2003, S.88) der Türken waren 2002 im Besitz einer Aufenthaltsberechtigung. Diese gewährleistet dem Ausländer ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht und einen verstärkten Schutz vor Ausweisung. Diese wird aber nur dann erteilt, wenn der Ausländer seit 8 Jahren eine Aufenthaltserlaubnis besitzt, seinen Lebensunterhalt sowie seine Altersversorgung gesichert ist und er in den letzten Jahren straffrei war, erteilt. Damit hat der in Deutschland lebende Großteil der Türken einen sicheren Aufenthaltsstatus.

    ——————————————-
    Lieber Herr Kolat: trotz des sicheren Aufenthaltsstatus sind Türken ohne deutsche Staatsbürgerschaft nur GÄSTE! Und nimmt man die Bedingungen „Straffreiheit“ und „gesicherter Lebensunterhalt“ ernst, sollte man den Aufenthaltsstatus vieler türkischer Mitbewohner DRINGEND überdenken!

  25. #29 genisis (01. Mrz 2008 13:04)

    Oh Gott, glaube langsam die Türken wollen uns fertigmachen, partipazion??

    Mit Partizipation mein Kolat ausschließlich die Teilhabe an den Sozialsystemen ohne Gegenleistung!

  26. Diese ganzen Organisationen muessen in die SChranken verwiesen werden! Wird mal Zeit dass denen mal jemand sagt,das die ihre Vorderungen in Anatolien stellen koennen oder sonst wo! Boar regen die mich auf! Wo haben die eigentlich ihren Hauptsitz? Denen muesste man mal ordentlich die Meinung traellern,bis denen die Trommelfelle platzen!

  27. Eine 10%-Quote für eine Minderheit, die nichtmal 10% der Bevölkerung stellt? Ein „Ehrenkodex“, der die Veröffentlichung nicht Scharia-konformen Materials verbietet? Einführung von Türkisch als Schulfach und Förderung der Sprachbarrieren zwischen Schülern?

    So langsam hab ich den Eindruck, sie werden übermütig. Wird Zeit, dass sie jemand auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

  28. Auch mir drehte sich heute am Frühstückstisch der Magen um, als ich in der Zeitung von dén Forderungen der Türkischen Gemeinde las. Vor allem der letzte Satz: „Zur Bringeschuld der türkischstämmigen Bevölkerung gehöre es, ihr Bildungsniveau zu erhöhen.“ … (Viele Menschen auf der Welt wären froh, wenn sie wie hierzulande ein RECHT auf Bildung besäßenl). Weiter: „Dafür müssten aber die Voraussetzungen durch die Politik geschaffen werden.“ (!) Wo werden sie denn gehindert, ihr Bildungsniveau zu erhöhen?! Sollen wir ihnen paar Gehirnwindungen einpflanzen?

  29. Ich verstehe die Aufregung nicht ganz. Man hat diesen Leuten bis dato alles gewährt und immer klein beigegeben. erwartet man von diesen Menschen Dankbarkeit oder Mitgefühl. Diese Leute werden ihr Ziel früher oder später erreichen, denn Gegenwehr gibt es ja keine. Wieviel Leute in Deutschland gehen auf die Strasse und machen ihrem Unmut Luft. Nur die Wenigsten. Solange sich die Menschen alles gefallen lassen wird sich nichts ändern.

  30. Geht vielleicht noch ein bischen detaillierter:
    (nach den Wünschen von Erdogan und Kolat)

    Grundgesetzänderung
    Kap. 1 GG
    „(1)
    Die Bunderrepublik Deutschland ist ein türkischer Staat.
    (2) Deutsche können dort geduldet
    werden.
    Weiteres regelt ein Bundesgesetz“

  31. #33 meinereiner

    RICHTIG, überdenken sollte man das. Ich würde sogar den Bus fahren um diese komischen Leute aus den Land zu bringen.

  32. Unbedingt zu empfehlen zu diesem Thema:

    Hans-Peter Raddatz

    Die türkische Gefahr?

    Risiken und Chancen

    Herbig Verlag, ISBN 978-3-7766-5013-6

  33. # 32

    Schön wäre es ja, aber denke mal, es kommt umgekehrt in vielleicht zehn Jahren haben die Ausländer, vorallem halt die moslemischen, in Westeuropa die Mehrheit dann geht es uns an den Kragen.

  34. was regt ihr euch auf Kolat ist doch ein schöner Fall für wie die Schweitzer so schön sagen “ AUSSCHAFFUNG “

    Im übrigen warum reagieren wir so wie das Kaninschen vor der Schlange ??

    Habt ihr gestern nicht im Fernsehen gesehen wie die Kulturbereicherer in Australien die Rockerneipe überfallen wollten ??

    Tretet sie einfach in den Ar****

  35. Was spricht eigentlich dagegen allen Ausländern die nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen und keine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung haben, diese nicht zu verlängern und aus dem Land zu weisen?

  36. Das ist doch alles nur noch zum Kotzen hier.
    Warum fahrt ihr nicht einfach wieder in euer 3.Weltland heim?
    Da könnt ihr den ganzen Eseln erzählen was ihr wollt.
    Kotz kotz kotz…langsam krieg ich echt Bullemie hier…

  37. #40 Patriotismus

    auch RICHTIG

    Aber wenn der letzte Tropfen das Fass zum überlaufen bring, dann……
    Wenn irgendwann alle auf die Straße gehen,dann rappelt es.
    Ein schlimmes Beispiel: ROSTOCK — Änderung des Asylrechts erst als eine ganze Stadt ausgerastet ist.
    Die Asylanten hatte damals auch gemeint sie dürfen sich alles erlauben, bis die Bürger u.a. auf die Straße gingen.
    Auch sowas kann sich wiederholen und ich denke dann wird es viel schlimmer und davor hab ich schon ein bisschen Angst.

  38. # 34

    Na ja, wenn es nur das wäre, glaube eher die haben die „Übernahme“ in vielleicht zehn, zwanzig Jahren schon fest im Blick, also wenn ich mir so Berlin ansehe, oh Gott, bald ist es hier wirklich Zappenduster.

    Wenn es den Türken oder anderen Ausländergruppen dazu noch gelingen würde, massiv in Polizei, Politik, Justiz, Verwaltung einzudringen dann sind wir in ein paar Jahren wirklich erledigt.

  39. Es gibt ein Grundrecht auf Asyl? In welchem Nachbarland Deutschlands herrscht gerade eine Krise die die armen Flüchtlinge zwingt ausgerechnet dorthin zu flüchten. Selbe Frage stellt sich auch im Falle Österreichs …

  40. Die Abstimmung bei http://www.welt.de lässt sich einfach manipulieren: geht in eurem Browser auf option-privacy (oder sicherheit) dann die cookies schreiben verbieten (vielleicht nur die welt.de seite), dann lässt sich so oft abstimmen wie man will.
    Irgendein schlauer Moslem hat es wohl gemacht und 30000 x selber abgestimmt. Kinderarbeit ist in den Ländern normal….

  41. Bei diesem „Sprachverbot“ handelt es sich um keinerlei Verbot!
    Beim Unterschreiben von Hausordnung, bzw. von „Verträgen“ über Verhaltensregeln in Bildungseinrichtungen, erklärt sich JEDER bereit sich an einfache Regeln zu halten, die das Miteinander erst möglich machen.
    Dazu gehört eben oft auch, dass auf dem Gelände der Einrichtung ausschließlich deutsch gesprochen wird.
    Wie sollten wir denn auch bitteschön sonst Jugendliche mit erheblichen Sprachdefiziten für den Arbeitsmarkt fit machen? Oder ihnen auch nur ein Stück soziale Kompetenz vermitteln, wenn sie sich eh in Grüppchen abschotten? Hat Herr Kolat darauf auch eine Antwort?
    Nein und nochmals nein, Herr Kolat hat nicht die Kompetenz sich in diesen Themenbereich einzumischen.

  42. Zugleich räumte der Gemeindepräsident ein, dass es sich nur bei einem Brand – in Marburg – um einen fremdenfeindlichen Angriff handele.

    Achja, alles klar!

    Daswaren doch diese Nazis mit den Wachsmalkreiden, die netterweise die türkischen Bewohner noch mit lautstarken „Ausländer raus“ Krakeele vor dem Brand gewarnt haben, während sie eine aussenliegende Holzfasade ankokelten.

    Wieder mal so eine „typische“ rechtsextreme Straftat: Die Täter wird man nie finden (weil es eben keine Nazis waren), haften bleibt nur dass da mal was mit Nazis war in Marburg. Und sollte doch heraus kommen dass da Türken wieder mal durch ihr mangelndes Hirn selber den Brand verursacht haben: Dann wird das halt schön unter den Teppich gekehrt.

    Grausam: 10 000 Türken letztes Jahr in ihren tiefergelegten 3er BMWs verletzt wurden. Welch grausames Naziland hier, seltsam dass die Türken immer noch so massenhaft einströmen in diesen grausamen Staat.

  43. Die Forderungen der Türkischen Gemeinde sind völlig überzogen und nur dazu bestimmt, den Deutschen wieder Schuldgefühle einzureden.

    „Besorgt zeigte sich Kolat über die sich aus seiner Sicht häufenden Haus- und Wohnungsbrände unter türkischstämmigen Bewohnern. In den vergangenen vier Wochen hätte es bundesweit 17 Brände in von Türken bewohnten Häusern gegeben, der letzte vor fünf Tagen in Herne. In der Öffentlichkeit nehme davon keiner Notiz. Die Gemeinde aber erhalte täglich hunderte Mails, in denen Türken Sorgen über mögliche Anschläge äußern. Zugleich räumte der Gemeindepräsident ein, dass es sich nur bei einem Brand – in Marburg – um einen fremdenfeindlichen Angriff handele.“

    Herr Kolat, wo bleibt die Entschuldigung für die Behauptung, der Brand in Ludwigshafen wäre fremdenfeindlich gewesen? Dies schliessen Sie ja wohl selbst aus. Aber keine Spur von Entschuldigung oder Richtigstellung. Warum auch. Statt dessen lieber Forderungen stellen. Wenn es Ihnen und Ihrer Community hier nicht passt und Sie sich in der Türkei wohler fühlen, es hält Sie und Ihre Landsleute keiner auf, dieses Land zu verlassen. Es wird keiner gezwungen, hier zu leben, weder seitens der Politik noch von uns.

    „Deutliche Kritik übte der Gemeindepräsident an der gesamten Bildungspolitik. Diese verhindere in seiner heutigen Form den Erfolg von Kindern mit Migrationshintergrund. Nach wie vor würden Migranten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt benachteiligt.“

    Falsch, Herr Kolat, nicht die Bildungspolitik ist für Misserfolge der Kinder verantwortlich, sondern die Erziehung im Elternhaus – nach dem Islam. Allein dadurch benachteiligen sich die „Migranten“ – hier Türken – selbst.

    „Die Türkische Gemeinde forderte eine Zehn-Prozent-Quote bei Ausbildungsplätzen und Arbeitsverhältnissen. Eine solche Quote müsste ebenfalls bei Einstellungen von Sicherheitskräften und in der Polizei berücksichtigt werden.“

    Wie egoistisch sind Sie eigentlich, Herr Kolat? Was ist mit den anderen „Migranten“??? Schon klar, die interessieren Sie nicht die Bohne. Wir haben in unserem Mitarbeiterstamm ca. 30 – 40 % sog. „Migranten“ beschäftigt aus aller Herrenländer, da wird kein Unterschied zwischen Nationalitäten gemacht. Es geht schlicht und ergreifend nur um EIGNUNG.

    Oh, ich könnte mich ja noch so richtig auslassen, lasse es jetzt aber lieber, sonst würde ich mich noch vergessen….

  44. #31 Astral Joe (01. Mrz 2008 13:07)

    Warum besteht dieser Clown bloß so vehement auf doppelter Staatsbürgerschaft ?

    Weil dieser Clown Kolat selbst beide Staatsbürgerschaften hat, die türkische und die deutsche.

    http://www.tgd.de/index.php?name=News&file=article&sid=511

    Wie er wohl dazu kam? Immerhin ist das ja offiziell verboten, darum fordert er ja auch ständig die Abschaffung dieser Regel.

  45. Gefährliches Geschwafel. Wenn Grüne, SED-Kommunisten und andere Versager und Dummköpfe noch mehr Einfluß haben, dann werden die Forderungen von Kolat kritiklos akzeptiert.

  46. Tja, langsam aber sicher zeigen Kolat & Co. ihr wahres Gesicht und ihre wahre Absichten:

    Islamisierung Deutschlands ohne wenn und aber!
    Einführung der Scharia, Kolat wir Bundeskanzler und die Kirche wird verboten!

    Türkisch wird erste Sprache, Muslime übernehmen die Kontrolle öffentlicher Ämter und das GG wird „moduliert“!

    Die Religionspolizei überwacht …

    UNERTRÄGLICH diese DITIB Forderung!

    Man sieht mal wieder, man sollte sich immer gut überlegen, welche Gäste man in sein Haus lässt – muslimische Hausbesetzung sozusagen!

    Das Fass läuft über – Zeit, dass sie in ihre wahre Heimat zurückkehren, spart uns Ärger und viel (Sozial-)Geld. Vielleicht kann Herr Kolat auch gleich alle türkische und libanesiche Drogendealer mit in die freiheitliche Türkei mitnehmen …

  47. da graust es einen ja, bei diesen basarhändler-methoden!

    „Pflichtfach “Interkulturelles Leben”.“ ha!

    und wie sieht dann der unterichtsplan aus?
    so etwa:

    1. stunde: interkulturelles leben

    2. stunde: religionsuntericht (einheitlich islam für alle)

    3. stunde: sport:
    -für muslime: kickboxen, messerkampf
    -für andere: bauchtanz(jungs) und deeskalationstraining bei vergewaltigung(mädchen)

    4. stunde: sozialkunde(schwerpunkt kommunismus)

    5. stunde: gender mainstreaming

    6. stunde: interkulturelles leben II: moscheebesuch

    an den nächsten tagen stehen dann noch halal-kochkurs, türkisch für autochthone, besuch des schwulen- und lesbenreferats des asta berlin, politik und staatsbürgerkunde, linke geschichte und ein ökumenischer moscheebesuch mit den vertretern der sunniten, alewiten und schiiten auf dem stundenplan.

    deutsch, mathe, physik, biologie, chemie sind in einem interkulturellen stundenplan nicht vermittelbar und werden daher in der weiteren planung nicht mehr berücksichtigt. wer diese fächer trotzdem unterichtet haben will, muß sich zukünftig an kirchliche schulen wenden.

  48. Seit Ludwigshafen habe es 17 Brände in Häusern gegeben, die von Türken bewohnt werden, sagte der Vorsitzende der TGD, Kenan Kolat, und zählte die Orte und Daten der Brände auf. „Diese Brände führen zu großer Unruhe in der türkischen Community“, sagte er und forderte „mehr Unterstützung und Solidarität“ von der Politik.

    Seit Ludwigshafen gibt es täglich etwa 500 Brände in Häusern, die NICHT von Türken bewohnt werden. Das ist schrecklich! Weshalb ziehen die Deutschen nicht endlich aus und überlassen ihre Häuser den Türken? Das würde doch die Brandgefahr in Deutschland wesentlich verringern!

  49. Kolat sagte auch, es würden
    „von der Politik deutlichere Vertrauenssignale als bisher für ein friedliches Miteinander erwartet.“

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/919099.html

    Das kann ich unterschreiben. Moslems, ich warte auf eure Signale

    Ausserdem:
    „Als Bringschuld der türkischstämmigen Bevölkerung bezeichnete er die Aufgabe, ihr Bildungsniveau zu erhöhen. «Aber wir müssen die Voraussetzungen dafür schaffen.»“

    Richtig, liebe Moslems. Erhöht das Bildungsniveau, und schafft die Voraussetzungen dafür: Lernt.

  50. Ich fürchte das Ganze ist keine Frage des Bildungsniveaus sondern eher der Bildungsfähigkeit.

  51. Ist doch nett, wie die Türken die Maske fallen lassen! Nur weiter so, Europa erwache !!!

  52. Schade eigentlich, dass wir HIER unsere Energie verpulvern!
    Ich gebe zu, es ist bequemer, aber auf diese Weise werden wir langsam aber sicher in die Sklaverei geführt – wir, die Einheimischen.
    WENN es so weitergeht, haben wir die besten Chancen, ein ähnliches Schicksal zu erleiden, wie die Griechen und andere Nichtmuslime in Anatolien.

  53. Das ist wie bei jemanden, der eine Beziehung nur eingeht, allein in der Absicht um den anderen auszunutzen: Am Anfang tut man recht freundlich, nach einiger Zeit läßt man die Maske fallen und dann werden die Forderungen immer größer. Ständig tastet der Ausnutzende die Grenzen aus, wie weit er gehen kann und wenn wieder ein neues Level an Ausnehmen erreicht wurde, tauchen neue Forderungen auf. Das geht ewig so weiter.

    Das ist auch ein Grund, warum sich gegenüber der hier lebenden Urbevölkerung und den Eingelebten immer frecher und offener agiert wird: Die haben bemerkt, daß man mit uns das „Michele“ treiben kann und nun wird die Daumenschraube immer weiter zugedreht.

    Es soll mir doch auch nur einen für normale Gehirne einen nachvollziehbaren Grund nennen, warum in Deutschland die Sprache forciert werden soll, die wirtschaftspolitisch total unbedeutend ist. Das ist glasklar: Das ist nur ein Vorwand, um die türkische Weltvorstellung (am besten es ginbt dann nur noch türkisch) hier durchzusetzen.

    Ich bin inzwischen aufgewacht – inzwischen habe ich die Meinung: Wems nicht paßt, dem wird höflich aber klar gemacht, daß er hier fehl am Platze ist.

    Und noch eines: Natürlich kann es auch bei der gewollten Integration von Integrationswilligen mal hier und da zu kleinen Reibereien kommen – aber das hat nichts mehr mit dem zu tun, was hier in Deutschland abläuft.
    Wir müssen wieder klarmachen, wer hier der Herr im Hause ist. Das ist die abendländische Kultur und nicht der Mief aus dem vorderen Orient.

  54. Punkt 6 der Erklärung von Kolat:

    Die türkische Gemeinde in Deutschland übernimmt sämtliche Kosten, die aus der Gewaltbereitschaft von Muslimen entsteht, wie Personenschutz, medizinische Versorgung und Erwerbsausvall von Versorgern.

  55. #70 karim (01. Mrz 2008 15:07) Schade eigentlich, dass wir HIER unsere Energie verpulvern!

    Da haben Sie recht!

    @ all
    http://cdu-politik.de/2008/03/01/wer-das-unterschreibt-ist-unwaehlbar/

    Bitte beteiligen Sie sich!

    WENN die CDU/CSU schon mal nach unserer Meinung fragt, dann soll sie die auch bekommen!
    Vielleicht bringt es nicht mehr, als die „getürkte“ Umfrage bezüglich des Moscheebaus, aber versuchen sollten wir es immerhin!
    Und irgendwie ist es ja auch mal erfrischend, solche (!) Töne von einer etablierten Partei zu hören!

  56. Die Kommentare auf der CDU-Seite (immerhin mittlerweile 59 !) lesen sich kaum anders als die hier auf PI.

  57. #71 karim

    es wird sich nur etwas ändern, wenn sich die Zusammensetzung in den Parlamenten ändert, siehe Dänemark. Die Dänen haben die sozialistischen Gutmenschen äbgewählt und fahren jetzt eine fast knallharte Einwanderungspolitik. Deshalb hilft nur Aufklärung im Internet und dem Bekanntenkreis. Solange der Wähler die Linke mit 7%, und die anderen Etablierten wählt, ändert sich nichts.

  58. Es ist traurig aber wahr: Giordano ist gegenwärtig der Einzige in diesem Land, der in der Öffentlichkeit wirklich ohne wenn und und aber sagt, was Sache ist (und der von den MSM als Gesprächspartner akzeptiert wird).

  59. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Verein seine Instruktionen mitunter auch aus Ankara erhält, mit dem Ziel, die Türkisierung Deutschlands zu verwirklichen…

  60. Sehr geehrter Herr Kolat,

    wenn Sie in Sorge darüber sind,daß in der
    letzten Zeit zuviel Häuser von türkischen
    Bewohnern in Brand geraten sind,kann ich dies
    natürlich verstehen.
    Den Marburger Fall als Brandstiftung mit
    ausländerfeindlichem Hintergrund hochzupuschen
    halte ich für das Privileg der bekannten
    türkischen Gossenjournaille.
    Darüber sollten Sie stehen,haben Sie doch
    unter anderem auch einem deutschen Pass.

    Zur Bekämpfung der Entzündung türkischer
    Immobilien wäre meines Erachtens ein
    Lehrgang in korrekter Elektrotechnik
    (Stichwort: Selbstverkabelung der Stromversorgung in privater Sphäre)nützlich.

    Dies könnte ja flächendeckend imm Netzwerk
    Ihrer Gebetstempel im Anschluß an die Tiraden
    der DITIB-Beauftragten geschehen.

    Die leidigen Probleme mit den von Ihnen
    vertretenen-meist männlichen-Muslimen ,welche
    das christliche Gebot von „Geben und Nehmen“
    trotz aller Sozialisationsversuche in ein
    sehr einseitiges „Nimm“ umgedeutet haben,
    können wir-so sie nicht Passdeutsch sind-
    ganz einfach lösen.
    Alle von diesen Geschädigte (an Leib und
    Leben sowie an Eigentum) werden-über die
    DITIB- vom türkischen Staat entschädigt.
    So hätte diese türkische Behörde in unserem
    Land wenigstens eine sinnvolle Aufgabe.
    Selbstverständlich müsse auch alle Ansprüche
    des deutschen Staates berücksichtigt und
    befriedigt werden,weche sich aus allen
    gestzeswidrigen Handlungen türkischer
    Staatsbürger in Deutschland ergeben.

    Geld dafür dürfte in der Türkei genug
    vorhanden sein,denken Sie nur an die vielen Milliarden,welche mit Hilfe türkischer Imame und der DITIB in ihren Moscheen und Allahs
    Hilfe in Richtung Mutterland verschwunden
    sind. Stichwort:Yimpas und vielleicht AKP.

    Sie wiesen mit Stolz darauf hin,daß Sie zwei
    Pässe haben.
    Was sind sie?Deutscher,Türke oder halbu.halb.

    Oder sind Sie gespalten,vielleicht hat sich
    das auch auf Ihr Wahrnehmungsvermögen ,oder
    noch schlimmer,auf Ihre Persönlichkeit
    ausgewirkt.

    Die von Ihnen aufgestellten Forderungen
    lassen mir diese Schlußfolgerung als möglich
    zu.
    Demzufolge sind sie nicht ernstzunehmen,
    sowohl Ihre Forderungen als auch Sie.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit,Sie dürfen
    nachdenken.
    Für Ihre ganze,von Ihnen vertretene Gemeinde
    gibt es eine einfache Regel:
    Beiße nie die Hand die dich füttert.
    oder noch deutlicher
    Löcke nicht wider den Stachel.

    mfg Der Bloodhound

  61. eine derartige unverschämtheit sollten sich die deutschen nicht bieten lassen. es ist eine absolute frechheit so etwas zu verlangen.
    die türkischen & islamischen verbände sind überhaupt nicht in der position, um forderungen zu stellen. erstmal sollten sie ein paar schritte in richtung integration machen, nachdem wir ihnen schon so dermaßen entgegen gekommen sind.
    stattdessen gehen sie immer weiter zurück und prüfen, in wie weit sie die deutschen mit weiteren zugeständnissen noch demütigen können.
    aber so nicht. die bürgerliche mitte wird sich irgendwann erheben und sich endlich wieder durchsetzen gegenüber den linken, den nicht anpassungsfähigen ausländern und dem ganzen unrecht, das die ehrlichen deutschen schultern müssen.
    ich hoffe auf die hilfe unserer dänischen nachbarn, die jetzt schon eingesehen haben, dass multikulti ein todfeind der demokratie und unserer westlichen werte ist.

    WAS NÜTZT EINEM EIN TOLERANTES LAND, IN DEM DIE MEHRHEIT ABSOLUT INTOLERANT IST?

  62. Der Herr Kolat hat wirklich gute
    Ideen. Z.B. Arbeitsplatzsicherung
    für seine Klientel per Gesetz.
    Das hat was. Ich bin sicher, dass
    das noch nicht alles ist. Seine
    tiefsitzende Bescheidenheit ver-
    bietet es ihm wohl gleich mit
    der Tür in´s Haus zu fallen.
    Wir müssen uns da wohl noch ein
    wenig gedulden.

  63. hm der mann spricht für Minderheiten, aber doch wohl nur für die türkische oder ? Und was haben die traditionellen Minderheiten dazu zu sagen, die Sorben und die Friesen, die müssen aber zuerst berücksichtigt werden, insbesondere die Ostfriesen oder ? Ach ja die sprechen erste Sprache deutsch, 2te eigene Sprache, also sorbisch oder friesisch und dann meist englisch noch. Der spinnt der Kolat.

    Gruß Joern

  64. @ 90 Joern

    Ich glaube nicht das der spinnt,
    der Herr Kolat. Der kalkuliert
    schon ganz professionell. Er
    will nämlich die Kuh so lange
    melken, bis sie keine Milch mehr
    gibt, erst dann wird sie geschlachtet.

  65. Es wird mir frueh schon speiuebel, wenn ich mir diese Islamvisagen, die nichts vorhaben, als unsere Gesellschaft, unsere Finanzen zu benutzen, um uns auszuhebeln und zu gegebener Zeit zu entmachten,

    d.h. Grundgesetz durch Scharia zu ersetzen.

    Regierung, Parteien, Medien ja die ueberwiegende Mehrheit der Gesellschaft schaut passiv zu, merkt, spuert nicht, dass dies ihre letzten Zuckungen sind, der Strick ist schon am Hals, braucht nur noch gezogen zu werden.

  66. #83 BePe (01. Mrz 2008 16:35)

    #71 karim

    es wird sich nur etwas ändern, wenn sich die Zusammensetzung in den Parlamenten ändert, siehe Dänemark. Die Dänen haben die sozialistischen Gutmenschen äbgewählt und fahren jetzt eine fast knallharte Einwanderungspolitik. Deshalb hilft nur Aufklärung im Internet und dem Bekanntenkreis. Solange der Wähler die Linke mit 7%, und die anderen Etablierten wählt, ändert sich nichts.
    ——————————-
    Ja, ich denke auch so, aber die Zeit arbeitet gegen uns. Unsere ELITE müsste JETZT schon etwas Brauchbares unternehmen.
    Gewalt ist nicht erforderlich, aber GRENZEN aufzeigen!

    Wenn ich mir einen scharfen Hund zugelegt habe, dann muss ich ihm auch Grenzen aufzeigen, sonst fällt er mich früher oder später an.

    Man kann nicht Fleischfresser und Vegetarier in ein und denselben Käfig sperren!

    Vor allen Dingen ist die Taqiyya eine nicht zu unterschätzende „Waffe“ gewisser Kreise.

  67. 91 Rosenholz (01. Mrz 2008 18:00)

    @ 90 Joern

    Ich glaube nicht das der spinnt,
    der Herr Kolat. Der kalkuliert
    schon ganz professionell. Er
    will nämlich die Kuh so lange
    melken, bis sie keine Milch mehr
    gibt, erst dann wird sie geschlachtet.
    ————————-

    Genauso dürfte es sein!
    WENN es so weitergeht, dann kann es durchaus passieren, dass WIR türkisiert werden. Das würde auch erklären, warum viele von ihnen unsere Sprache nicht lernen.

  68. Im Jahre 2010 wird Kolat sicherlich die ersten Landabtretungsforderungen stellen, denn okkupiert sind ja schon große Teile Deutschlands durch türkisch-mohammedanische Truppenteile.

  69. # 87 Bloodhound
    Für Ihre ganze,von Ihnen vertretene Gemeinde
    gibt es eine einfache Regel:
    Beiße nie die Hand die dich füttert.

    Das kann man diesen Türken-Funktionären nicht oft genug wiederholen. Nur, dass man einen Hund oder eine Katze als Haustier, die das tut, mit einer erzieherische Bewegung deutlich macht, wie das gemeint ist. Müsste man bei diesen Leuten endlich auch mal tun.

  70. 17 Brände in vier Wochen? Wow.

    Wieviele Brände in von deutschen bewohnten Häusern gab es in dieser Zeit?

  71. Wundert mich, dass dieses Schreiben von Kolat erst 182 mal gelesen wurde?

    http://www.tgd.de/index.php?name=News&file=article&sid=787

    Wenn das so weitergeht, werden WIR Deutsche wenigstens als „Minderheit“ in Deutschland unter Artenschutz gestellt!

    der Julius

    PS: wie man auf seiner Bio liest, hat er beide Staatsbürgerschaften! Wenn er Zivilcourage hätte, würde er seinen deutschen Pass abgeben – wir würden es ihm nicht übel nehmen – er ist ein Branstifter, was die Integration angeht! Was will er erreichen?

    Er testet, wie weit sie schon gehen können!

  72. Der Ersatzdeutsche Kolat weis ja zu genau, dass seine Gesprächspartner auf deutscher? Seite aus Bücklingen, Versagern, Nestbeschmutzern und Dummköpfen bestehen. Die Masche ist doch bekannt. Mit hohen Forderungen auftreten und sich dann Stück für Stück an das Endziel heranarbeiten: Die islamisierte brd.

  73. Besorgt zeigte sich Kolat über die sich aus seiner Sicht häufenden Haus- und Wohnungsbrände unter türkischstämmigen Bewohnern…

    In ganz Deutschland kommt es fast täglich zu Brandunglücken! Warum sollten gerade Häuser von türkischstämmigen Bewohnern davon nicht betroffen sein?? Diese wohnen meist in „Altbauten“, die ihnen mittler Weile oft von „Landsleuten“ vermietet werden, die jegliche Brandschutzmaßnahen für überflüssige Schikanen der deutschen Behörden halten.

  74. #99 der_Julius (01. Mrz 2008 19:29)

    Wundert mich, dass dieses Schreiben von Kolat erst 182 mal gelesen wurde?

    http://www.tgd.de/index.php?name=News&file=article&sid=787

    Jetzt schon 216 mal. Ich schätze mal, 200 Treffer kommen von PI, einer von Claudia Roth, einer von Volker Beck, und dreizehn sind Fehlzugriffe. Außerdem hat Herr Kolat gelesen, ob alles stimmt.

    In diesem Zusammenhang müssen mehr Menschen mit Migrationshintergrund ausgebildet und eine 10-%- Einstellungsquote umgehend eingeführt werden.

    Warum sollen wir ihre unerwünschte „Community“ ausbilden und in unsere Exekutive schleusen? Wir machen nicht den Bock zum Gärtner, Herr Kolat.

    Die Führungspersönlichkeiten der deutschen und der türkischstämmigen Gesellschaft müssen ihre Beziehungen intensivieren und Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gemeinsam setzen.

    Gehen Sie dorthin zurück, wo Sie hergekommen sind. Integrierte Türken (das sind viele) sind bei uns gern gesehen. Aber nicht Sie, Herr Kolat.

  75. @ #46 Wiener Blut:

    NICHTS!!!

    Don Andres

    (Das sage ich als Mensch, der in mehreren Ländern dieses Planeten Gastrecht genießt und sich deshalb krumm legt, um seinen jeweiligen Gastgebern nicht nur Gast, sondern soweit als möglich auch „Nutzenstifter“ zu sein. Danke, Ihr Gastgeber in DU, für Eure Nachsicht!)

  76. Und schon wieder Forderungen. Immer häufiger, immer frecher und immer dominanter. Wann wird wohl die Forderung kommen, daß wir Deutsche aus Deutschland verschwinden sollen, aber gefälligst alle Sachwerte und Güter dazulassen haben?
    Die ständige antideutsche Propaganda in den türkischen Medien und die massiv steigende Inländerfeindlichkeit….
    Also für mich klingt das alles sehr sehr stark nach Kriegserklärung!
    Der gewaltsame Konflikt ist nur noch eine Frage Zeit, da der kalte Krieg schon längst begonnen hat….
    …zeigen wirs Ihnen!
    Ich hab den Kanal dermaßen voll

  77. Da platzt mir doch der Kragen. Die fordern? Die dürfen höchstens bitten! Und dann sehen was dabei rumkommt. Aber fordern? Das ist einfach zu dreist.

    Wir sind hier immer noch in DEUTSCHland, nicht in TÜRKland! Forderungen dürfen die am Bosporus stellen, nicht hier.

  78. Wer ist eigentlich der Türkenfunktionär in der Mitte auf dem Foto?? Noch nie gesehen

  79. #8 Urtica
    Und wenn wer anderer Meinung ist, wird manipuliert!
    Siehe Umfrage “Mosschhenbau”.
    Vor ein paar Tagen waren noch 80 % dagegen. Wollte mal nachsehen, ob wir uns langsam den 90 % nähern – und siehe da, es sind nur noch 39.

    Ich kannte mal jemanden der sagte zu mir: „Ich glaube nur den Statistiken die ich selber gefälscht habe.“
    Unten ist plötzlich oben, schwarz ist weiss, gut ist plötzlich böse.
    Leute, glaubt nur das was ihr selber seht. Gebraucht eueren Verstand, macht euch selbst ein Bild davon was in unserem Land passiert.
    Stellt Fragen. Warum sind soviele Politiker in unserem Land pro-islamisch? Wer hat ein Interesse daran? Wer profitiert davon, wer?
    Wer finanziert den Zuzug von mittellosen Orientalen nach Europa? Wer organisiert und plant das alles? Wo laufen die Fäden zusammen?
    Gibt es Absprachen? Welche Mächte haben sich gegen uns verschworen?
    Beobachtet mal die „Rechte Szene“ und die NPD.
    Die verhalten sich auffällig ruhig.
    Der Islamismus = Faschismus ist mitten unter uns. Die Stunde der Patrioten ist jetzt da!

  80. Es ist ein bundesrepublikanischer Skandal!!
    In meinem engeren Freundeskreis gibt es zwei (noch minderjährige) in Deutschland geborene Jugendliche, deren Vater und Mutter aus Australien und aus Deutschland stammen.
    Beide Kinder haben zur Zeit einen deutschen wie einen australischen „Pass“ und sind ihrer „Sozialisierung“ nach beides: Waschechte Australier und ebensolche Bayern (eine unschlagbare Legierung!).
    Wenn die Kiddies 18 werden, verlangt der deutsche Staat von ihnen, daß sie sich entscheiden: Deutscher ODER Australier!
    Noch haben die beiden 4 Jahre Zeit für ihre Entscheidung, aber meinen unmaßgeblichen (deutschen) Rat haben sie schon heute:
    Stay as an Aussie!!! And be proud to be one!!!
    (Einen „deutschen“ Pass? Gibt ‘s demnächst beim türkischen Konsulat….)
    Ich hoffe, die beiden werden mich dereinst mit ihren freundlichen Mitbürgern in ihrem wunderschönen Lande als geflüchteten „Opa“ aufnehmen!…
    Und dieser ostanatolische Ziegenhirt Kolat („wir brauchen in Deutschland qualifizierte Ziegenhirten, sonst bricht unsere international anerkannte Ziegenwirtschaft zusammen…“) läuft seit was weiß ich wie vielen Jahren mit zwei Staatsbürgerschaften unbehelligt durch deutsche Lande????….
    Raus mit ihm!!!
    In heiligem (Herr, vergib mir…) Zorn,
    Don Andres

  81. Kolat verlangte außerdem, dass auf jegliches Sprachverbot an Schulen zu verzichten.

    Lieber Herr Borat,
    ich bin nur ein dummer deutscher, ich versteh das nicht was sie wollen. Machen sie es doch mal in Ihrem Heimetland vor was hier so vollmundig einfordern, zum Beispiel mit der Kurdischen Bevölkerungsgruppe. Und kommen Sie mir jetzt nicht damit das Deutschland ihre Heimat ist, das ist es nicht und das wird es nicht.

    … was sagst Du? der heisst Kolat nicht Borat? Hab ich Borat gesagt?…Ups

  82. Allein schon dieser Schwachsinn von wegen „Interkulturelles Leben“. Das sollte mal jemand in der Türkei bzgl. Kurden führen. Der wäre schneller wegen „Beleidigung des Türkentums“ vor Gericht als er denken kann.

  83. #106

    Hier ist wieder einer, @marsiny –

    der hier nur auftaucht, um mit seinen radikalen Schmierereien PI zu schaden.

    Antifa? Schwarzer Block? Näher? BB? oder einfach nur dunkelgrün. Egal, troll Dich.

  84. „Foto: Funktionäre demonstrieren in Köln“

    LOL

    Und zwischen den Türken-Opas demonstriert
    Sch-Westerwelle, gegen was?

    Hoffentlich hat sein Mann das nicht gesehen mit dem engen Schulterschluss…

Comments are closed.