Nicht ganz so erfolgreich wie in Stolberg ist die Kripo in Backnang, die dort den angeblichen Brandanschlag auf ein türkisches Haus untersucht. Immerhin haben fünf Beamte nach einwöchigem Nachdenken jetzt ähnliche Zweifel am behaupteten fremdenfeindlichen Hintergrund des Bagatellbrandes, wie sie PI-Leser ohne multikulturelle Scheuklappen bereits bei der ersten Meldung beschlichen hatten.

Nach Abnehmen der rosaroten Brille kann man sogar die mysteriöse Inschrift auf dem Innenhof plötzlich richtig lesen. (Foto oben, Nachzeichnung durch einen PI-Leser) Dort steht nämlich nicht: „Jetst alle sterben“, sondern: „Deutsche alle sterben“. Und das ist ja nicht rassistisch sondern beweist, dass sich dort nur friedliche und gut integrierte Muslime aufgehalten haben, denen Radikales so fremd ist, dass sie sogar die Hakenkreuze falsch herum malen.

Aus dem Tagesspiegel:

Nach der Brandstiftung in einem überwiegend von Türken bewohnten Mehrfamilienhaus in Backnang (Baden-Württemberg) mehren sich die Zweifel an einem rechtsradikalen Hintergrund. „Die Spur ist nicht heiß“, sagte ein Polizeisprecher. Man gehe mittlerweile davon aus, dass der im Hinterhof aufgesprühte Text „Deutsche alle sterben“ laute.

Zunächst hatte die Polizei angenommen, dass neben zwei umgekehrte Hakenkreuze die Worte „Jetst alle sterben“ geschmiert worden waren. Es sei zudem unwahrscheinlich, dass Neonazis nicht wüssten, wie ein Hakenkreuz aussieht. Möglicherweise habe jemand den Verdacht in Richtung Rechtsextremismus lenken wollen.

Der Polizeisprecher erklärte, die Ermittler gingen auch angeblichen Unstimmigkeiten zwischen Bewohnern des Mehrfamilienhauses und Anwohnern nach. Die fünf Beamten der Ermittlungsgruppe verfolgten aber noch andere Spuren.

Der Brand war am Samstag kurz vor 5 Uhr im Flur des Mehrfamilienhauses in der Backnanger Innenstadt ausgebrochen, in dem sich zu dem Zeitpunkt 25 Personen befanden. Fünf von ihnen erlitten Rauchvergiftungen. Die Flammen konnten von einem Bewohner mit einem Feuerlöscher vollständig erstickt werden. Der oder die Täter hatten einen Kinderwagen im Flur des Hauses in Brand gesteckt.

(Spürnase: Blogspot)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Warum leben die alle überhaupt hier???
    Weils hier alles (relativ bis absolut) umsonst gibt!!!!
    Und noch mehr Kohle gibts fürs kriminelle Nichtstun und Nichtskönnen, wenn man Opfer von den zahlreichen Scheiß-Deutschen-Nazis wird! Klare Logik so weit.
    Und wenns keine Nazis gibt, dann hilft man halt selbst nach! Aber man kann doch nicht ohne Kohle nichts tun!!! Der Benz kostet! Wer fährt schon noch 3er BMW fürs Nichtstun?!!

  2. Dann war das Wort „Deutsche“ sicher mit Geheimtinte geschrieben, die erst jetzt sichtbar wurde.
    Vorher war das sicher nicht lesbar und die Hakenkreuze waren nach Art der Ambulancefahrzeuge in Spiegelschrift gehalten, genial!

  3. Das Creco der 68er-TotalversagerInnen ohne eigen e Lebensleistung aus der Heitmeyer/Schiffauer/Prantl/Bax-Versorgungsindustrie :

    Friede den TäterInnen, Krieg den Opfern!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Es gibt da eine ganz einfache Grundlage in Sachen Graphologie.

    Wenn die „Handschrift“ bzw.die Buchstaben nach links ausschlagen, ist der Schreiber von der Wahrheit bzw. seinen wirklichen Absichten entfernt – will sagen er stellt die Unwahrheit da. -er speilt etwas vor was er/sie/ nicht sind, in dem Fall den Nazi.

    Seht euch die Ausrichtung der Buchstaben an, es ist eindeutig und was die Haken kreuze angeht, die sind nicht nur „verkehrt“ herum das in der Mitte sieht mir schon eher wie ein „Tag“ (also das Zeichen eines Grafitti „Sprühers/Künstlers“ aus.

  5. @#1 RobertOelbermann

    Unser Oberfinaz-Guru Steinbrück jammert doch schon wieder über Milliardenlöcher und dass auf die deutschen Haushalte noch mehr Belastungen zukommen werden!

    Ist das ein Wunder? Und wer profitiert davon?
    Alle diese kulturbereichernden Sozialfälle, die uns seit Jahren penetrant auf der Tasche liegen!

  6. Zunächst hatte die Polizei angenommen, dass neben zwei umgekehrte Hakenkreuze die Worte “Jetst alle sterben” geschmiert worden waren. Es sei zudem unwahrscheinlich, dass Neonazis nicht wüssten, wie ein Hakenkreuz aussieht. Möglicherweise habe jemand den Verdacht in Richtung Rechtsextremismus lenken wollen.

    Liebe Polizei, das ging ja fix!
    Was seid Ihr doch für Leuchten!

    Nur, das war den Meisten hier bei PI, also Leuten, die sich die Hosen nicht mit der Gleiwitz-Cui bono-Kneifzange anziehen, von vornherein schon klar!

  7. #9 Bedeutet das nicht, dass uns all die Politiker die ständig von der Bereicherung durch Migranten sprechen frech ins Gesicht lügen? Man sollte diese Politiker mit einem nassen Fetzen davon jagen, wie man bei uns sagt …

  8. @#10 austrianMountainKing

    “Deutsche alle sterben”, ja, das habt ihr euch wohl selbst eingebrockt…Die Geister die man rief…

    Einen tollen Beitrag zur Intrgration leistet man auch in Wien:

    http://wien.orf.at/stories/268637/

    Wie? Bluthochdruck: Patienteninfo auf Türkisch?
    Blutdruck gibt’s doch bei den Türken gar nicht, sondern ist eine Erfindung der Ungläubigen!
    Wenn die Türken nämlich die Bedeutung des Blutdrucks kennen würden, liessen sie ihre verfetteten Pinguine auch mehr Sport treiben!
    Man ist ja schliesslich besorgt um die mohammedanische Ehefrau und ihr Wohlbefinden und ihre Freiheit stehen im Mittelpunkt der Interessen eines jeden Türkenmannes!

  9. @#11 penck

    Oh, dann waren ja wenigstens die auf dem Laufenden, im Gegensatz zu unseren sozialistisch-islamischen Medien!

  10. Am besten finde ich eigentlich, dass der Tagesspiegel sich auch nicht im Ansatz bemüht fühlt, sich mal zu der Parole “ Deutsche alle sterben“ äußert.

    Aber das ist ja auch nicht schlimm, so was kann man ruhig auf Wände schmieren.

    Wir sind ja auch nicht ein Teil der Bevölkerung, sondern wir sind die Bevölkerung, und die kann ruhig beleidigt, ausgeraubt, denunziert und abgestochen werden. Ist nicht weiter schlimm. Die Täter hatten alle eine schlimme Kindheit.

    Eng wird es, wenn die Bevölkerung die Steuern für die Transferleistungen nicht mehr aufbringen kann.

    Man hat ja die Reaktionen gesehen, als es noch hieß “ Jetst alle sterben“. Mit Recht wäre hier eine harte Reaktion von Nöten gewesen.

    Das einzige Problem was ich habe:

    Wann fand wirklich das letzte mal ein rechtsradikaler Anschlag in Deutschland statt?

  11. @#10 austrianMountainKing

    Ich stelle immer wieder fest, dass das Kopftuch diese kleinen, fetten Mohammedaner-Frauen doch sehr kleidet!
    Ohne Kopftuch und langes Gewand sähen die aus wie Ambulocetus („Der gehende Wal“, oder auch „schwimmender Laufwal“ der Vorgänger unserer Wale). Also doch ein verschönerndes Bekleidungsstück!

  12. Was sind denn das für Ermittler?? Kommen nciht auf die Idee, dass ein Nazi möglicherweise weiß wie ein hakenkreuz aussieht und das man jetzt mit „z“ schreibt? omg… Und solche Leute sollen uns schützen? wirklich sehhr beruhigend …

  13. „Deutsche alle Serben?“

    Das „t“ da sieht doch selbst n Blinder…

    Ansonsten kann es sehr wohl auch „jetst“ heißen, was da an der Wand steht. Aber nun nicht mher, wo es gelb übermalt ist… Es ist mal wieder bezeichnend, wie PI auf einmal wieder groß rumkrakeelt und sich einfach für eine von zwei gleich wahrscheinlichen Möglichekeiten entscheidet, nur weil grad der Sinn danach steht…

  14. Da ja jetzt anscheinend ein „rechtsextremer Hintergrund“ ausgeschlossen werden kann wird man von dem Fall wohl nichts mehr hören 😉

  15. @#17 Wolfrabe

    Das einzige Problem was ich habe:

    Wann fand wirklich das letzte mal ein rechtsradikaler Anschlag in Deutschland statt?

    Keine Ahnung!
    Dafür vergeht wirklich kein Tag, an dem nicht rassistisch motivierte Angriffe auf Deutsche stattfinden!
    Von unseren Anhängern der archaischen Primitivkultur Islam begangen!

  16. Vor ein paar Jahren hat ein Mufti in seiner Moschee ein Feuerchen gemacht- ein ähnlicher Fall.
    Die Kommunistennazis haben einen grossen geistigen Defekt daher passen die nur zu solchen Menschen. Die rotbraune Aera ist in D bald vorbei- die Menschen haben die Schnauze voll.

  17. #17 Wolfrabe (06. Apr 2008 22:55)

    Das einzige Problem was ich habe:

    Wann fand wirklich das letzte mal ein rechtsradikaler Anschlag in Deutschland statt?

    1945 ?

  18. Ich warte jetzt noch auf die türkische Pressekonferenz, in der uns erklärt wird, dass es in Wirklichkeit DOCH Deutsche Rechtsextreme waren, die absichtlich die Hakenkreuze falsch gemalt haben, um den Verdacht von sich wegzulenken.

    Man hat manchmal den Eindruck, dass Politik, Medien und Justiz so eine Art Riesen-Satire-Magazin sind, so eine Art nationenumgreifendes Titanic-Magazin. Man denkt immer: noch mehr spinnen geht eigentlich, aber dann kommt garantiert noch ein Spruch seitens Politiker, ein Artikel oder ein Gerichtsurteil, was das Ganze dann noch toppt.

    Neulich ist ein Freiburger Profi-Eishockeyspieler in einem Freiburger Restaurant grundlos schwerst zusammengeschlagen worden von einer Gang. Er hatte einen Schädelbruch, eine schwere Venenverletzung am Ellenbogen (woran er fast verblutet ist) und einiges mehr und musste wochenlang im Krankenhaus bleiben. Die Täter wurden FREIGESPROCHEN. Der Eishockey-Spieler musste nun Freiburg verlassen, weil er dort weiterhin um sein Leben fürchten muss.

    Der Richter hat übrigens behauptet, der Freispruch wäre mit dem Staatsanwalt abgesprochen worden, was sich hinterher als gelogen erwies. Zum Glück wird das für den Richter noch Folgen haben.

  19. Das erbärmlichste an den Moslems:
    Die sind auch noch stolz auf ihre komplette Unfähigkeit, sich anpassen zu können.

  20. Wer hat an dem Foto rumgepfuscht?

    In der Ausgabe der Stuttgarter Zeitung vor ca. 1. Woche sah die Schrift etwas anders aus

    Deutsche/Deutse jetst und zwar bei 2. Swastika und alle

  21. Deutsche alle sterben
    .
    .
    .
    Türken alle sterben
    .
    .
    .
    Amerikaner alle sterben
    .
    .
    .
    .
    .
    Und? Stimmt’s etwa nicht? Hat doch keiner hingeschrieben wann, oder?

    #25 Paula (06. Apr 2008 23:48)
    Freiburg ist eine Rot-Grüne Hochburg (Junges Freiburg/Die Grünen sind stärkste Fraktion im Gemeinderat!), entsprechend vergutmenschlicht sind die Gerichte.
    Wer Grün wählt will, dass andere es aushalten müssen.

  22. Das lustige daran …

    – diese Tat wird in der Kriminalstatistik als „Gewalt rechts“ geführt.

  23. Klar von rechts.
    Rechte, faschistische Ausländergewalt – von Ausländern – gegen sich selbst gerichtet.
    Wenn die so weiter machen, nehmen die den Ausländerhassern ne Menge Arbeit ab.

  24. #26 Freesbee

    Das erbärmlichste an den Moslems:
    Die sind auch noch stolz auf ihre komplette Unfähigkeit, sich anpassen zu können.

    Genau das wird ihnen, zumindest den nicht integrierbaren, bei uns auch zum Verhängnis werden!

  25. Das Heute Journal hat mir damals nicht geantwortet, warum man gleich von ausländerfeindlich und rechtsextrem gesprochen hat, ohne auf die Ungereimtheiten einzugehen. Wenn sich das ganze auflöst, werden wir wohl auch nichts mehr hören. Aber in vielen Köpfen hat sich das Bild von den bösen Nazideutschen, die Häuser anzünden wieder gefestigt.

  26. Jedes Hakenkreuz ist eine rechtsextremistische Straftat. Ein Antifant braucht also nur einen Eimer Farbe und Pinsel und dann schafft der locker in einer Nachtstunde 25 rechtsextreme Propagandadelikte. Und schon ist die Zukunft von „Gesicht zeigen“ und anderen parasitären Organisationen gesichert.

    Ich bin auch für „Deutsche alle Serben“. Denn dann geht es uns wirklich dreckig. Dann liebt uns niemand, mehr ausser den Russen.

  27. …mein Gott,…wir werden alle sterben ! 🙁 *heul*
    Vielleicht kann man in dem erkennbar falschen „Jetzt“ anstatt richtig „Deutsche“ alle sterben, schon den unseligen Einfluss der Nichtlesenbeibringen-Pädagogen erleben, bei denen es Analphabeten spielned bis in die 6. oder 7. Schulklasse schaffen. Und bei der Polizei gehen solche gesellschaftlichen Entwicklungen nun mal auch nicht einfach so vorbei. Ein Trauerspiel ist, dass die Zeitungen den Müll ebenfalls unreflektiert verbreiteten. Man muss also wieder auf die alte Bilderkultur zurückgreifen, – nur noch das akzeptieren, das als Bild vorliegt, weil man sonst von den Qualitätsmedien vollgelogen und fehlinformiert wird.
    Manchmal ist es aber auch mit denen zum auswachsen.

  28. #17 Wolfrabe

    Wann fand wirklich das letzte mal ein rechtsradikaler Anschlag in Deutschland statt?

    Keine Ahnung. Ich weiß aber, daß ich bis jetzt nur einmal(!) richtige „Glatzen“ (mit Springerstiefeln und so) gesehen habe. Und die haben im Supermarkt friedlich ihr Kleingeld gezählt, ob es noch für ein Bier reicht, und haben überhaupt nicht gefährlich ausgesehen. Gruppen von Kulturbereicherern, bei denen man freiwillig auf der anderen Straßenseite läuft, sehe ich wesentlich öfter.

  29. Die Taliban standen doch schon einmal auf der Liste der bedrohten Kulturen.
    Vielleicht sollte man die deutsche rechte Szene auch mit aufnehmen.

  30. @ #41 Plondfair (07. Apr 2008 08:19)

    Im Fernsehn werden komischer weise immer alte Archivbilder von NPD-Aufmärschen gezeigt.

    Die Rechte-Szene, nur ein Gespenst?

  31. Guck mal in die ostdeutschen Lokalzeitungen, die gibt es tatsächlich. Nix mit Gespenst.

    Allerdings machen die sich im Westen gut, um von der Gewalt gegen Inländer durch Spiesser-, Rentner- und Raucherhasser mit Rechtschreibhintergrund abzulenken.

  32. Habe in den letzetn Jahren nur einmal 3 Glatzen mit einer Frau auf einem Rasthof an der A3 gehsehen. War ren bestimmt auf dem Weg zum Heß Gedenktag vermute ich.War um den 17.8 vor 2 Jahren.
    Wenn ich aber Beruflich in Köln oder auch Aachen unterwegs bin habe ich oft nach einiger Zeit das Gefühl ich wäre geren Bewaffnet.

  33. Die bösen deutschen Zeitungen können schreiben, was sie wollen; Ermittlungen hin oder her:
    WETTEN, dass dieser Brand, genau wie der Brand in Ludwigshafen, von Türken auch weiterhin als einer von vielen angeblichen fremdenfeindlichen Brandanschlägen aufgezählt werden wird…

  34. nach der Lektüre des Polizeiberichts kann ich mit der Knechtseele, die so einen blanken Unsinn verzapft hat, nur Mitleid haben. Vor dem Diktat der mörderischen linken Gutlinge fallen die Institutionen auf die Knie, igitt, einfach eklig.

  35. @ #28 Freesbee

    Falsch !

    Wenn man regelmäßig Berliner Tageszeitungen und auch entsprechende Leserkommentare liest, tritt folgende Einstellung auf türkischer Seite zu Tage:
    die Deutschen haben bei der Integration (der Türken)versagt und wenn alle Türken das Land verlassen würden, würde Deutschland zu Grunde gehen (wo doch ihre Eltern mitgeholfen haben, das Land nach dem Krieg aufzubauen…)!

  36. #46 berlinerkind

    Wie wir seit Ludwigshafen wissen, läßt sich mit so einer Anschlagsphantasie mal schnell eine Viertelmillion an Spendengeldern abgreifen. Dafür muß eine deutsche Oma lange stricken…

  37. Ich kann nicht genau sagen warum, aber Backnang ist ein Ort, wo man so was eher erwarten würde. Ich habe den Eindruck, dass gewisse Ortschaften sind, wo man vielleicht hört, dass viele Türken leben, aber es sind wirtschaftlich schwächere Gegende. Und man hat von Bekannten jahrelang solche kleinere Negativnachrichten über Konflikte mit Türken gehört, oder auch in Verbindung mit Drogen-Verbreitung. In Süddeutschland würde ich gar zusammenlegen und sagen: Türken und Albaner.

    Vielleicht ist nur mein Eindruck, ich weiß nicht.

  38. #31 tristan

    „- diese Tat wird in der Kriminalstatistik als “Gewalt rechts” geführt.“

    Und genau DAS war auch der Sinn der Berichte in
    den Massenmedien. Der Grundgedanke heißt:
    Es wird immer etwas hängenbleiben.
    Da die meisten Menschen sich nicht so intensiv und
    detektivisch mit der Verfolgung der Nachrichten befassen, bleibt bei der Masse lediglich „Backnang – rechtsradikaler Brandanschlag“ hängen.

    Ich habe unlängst in einer Diskussion zum Thema
    „Ludwigshafen“ die Erfahrung gemacht, daß aus-
    nahmslos ALLE Leute, welche sich über dieses
    Thema unterhalten (und auch solche, deren Meinung nicht „gutmenschlich“ gefärbt ist)
    das Wort „Brandanschlag“ benutzen.

    Daß die Massenmedien selbst nicht an die These
    vom rechten Anschlag in Backnang glaubten, konnte
    man an der lieblosen und wenig engagierten Art
    der Berichte ersehen. Außer der nüchternen Meldung folgte nichts aus dem sonst üblichen
    Szenario wie Lichterketten, Sondersendungen,
    Talkshowspecials mit Betroffenen und „Experten“, Polikerdemutsbekundungen etc.

    Aber der „Erziehungsauftrag“ mußte ja trotzdem
    erfüllt werden. Halt eben nur halbherzig, weil
    man genau wußte, daß die Wahrheit ziemlich schnell
    ans Licht kommen würde…

  39. Mann hetzt Hund auf Messer-Angreifer
    07.04., 06:37 Uhr

    Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es am Sonntagnachmittag auf dem U-Bahnhof Mehringdamm in Kreuzberg gekommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein 23-Jähriger zunächst einen 26 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht. Dann wollte der Angreifer auch noch gegen einen 39-Jährigen gehen, der allerdings seinen Hund mit Maulkorb dabei hatte. Bei der Attacke nahm der Mann dem Staffordshire Bullterrier den Maulkorb ab, der daraufhin den 23-Jährigen biss. Die Polizei konnte den Messerstecher festnehmen.

    http://www.berlinonline.de/aktuelles/berlin/

    Das Wettbüro ist eröffnet.

  40. @ #54 Perjan

    “Polikerdemutsbekundungen” =

    Politikerdemutsbekundungen

    Warum korrigieren? Ich hab das erste ganz pasend gefunden.

  41. #42 Plondfair (07. Apr 2008 08:19)

    Also,bei uns im Ort gab es so vor 20 Jahren mal eine Gruppe von 20 Skins.

    Von denen ist es keiner mehr. Die sehen ganz normal aus haben Kinder und andere Sorgen.

    Gut, über deren Einstellung kann ich natürlich nichts sagen, aber wahrscheinlich wird die immer noch zumindest rechts sein. Eine Vermutung, einen kenne ich der hat sich komplett gedreht. Die anderen kenne ich auch nur vom sehen.

    Auf jeden Fall sind die äußerlich nicht mehr als Skins zu erkennen, pöbeln keine Leute mehr und prügeln sich nicht mehr.

    Ansonsten habe ich in freier Wildbahn, auch seit bestimmt 10 Jahren keinen Skin mehr auf der Straße gesehen.

    Das heißt natürlich nicht, daß es sie nicht noch irgendwo gibt. Aber wohl eher selten.

    Und die NPD wird sich vom Verfassungsschutz und den anderen Parteien für den Kampf gegen rechts gehalten.

    #22 Zenta (06. Apr 2008 23:08)

    Aber dieser Rassismus ist kein Rassismus, da Ausländer in Deutschland nicht rassistisch sein können. Die sind alle gut und edel. Böse kann nur der deutsche Michel sein.

  42. @#1 RobertOelbermann

    Warum leben die alle überhaupt hier???
    Weils hier alles (relativ bis absolut) umsonst gibt!!!!

    Kennt Ihr den schon:
    „Noch immer haben etwa 100.000 Menschen in Deutschland keine Krankenversicherung. Deshalb schlägt Gesundheitsministerin Ulla Schmidt Alarm. Sie will Nichtversicherte in die Krankenkassen zurückholen. Obdachlose, Alte, illegale Einwanderer sollen in den Genuss einer Gesundheitsversorgung kommen.“
    Quelle: http://www.welt.de/finanzen/article1670547/Staat_lockt_in_die_gesetzliche_Krankenkasse.html

  43. @#46 Beowulf

    Wenn ich aber Beruflich in Köln oder auch Aachen unterwegs bin habe ich oft nach einiger Zeit das Gefühl ich wäre geren Bewaffnet.

    Ich bins. In Köln wie in Aachen. Mit Laptop und Anzug am Kölnberg, in Mülheim oder Nähe Kennedypark hat ein bisschen ‚was von Abenteuerurlaub, oder? 😉

  44. #53 Perjan (07. Apr 2008 10:57)

    Ich verstehe allerdings den Sinn des Ganzen nicht.

    Außenpolitisch sollten wir uns – ohne zu verschleiern – doch „sauber“ darstellen.

    Warum dann eine Angst vor Rechts publizieren, die es defintiv nicht gibt?

  45. Von Anfang an war klar und deutlich „Deutsche“ und nicht „Jetst“ zu lesen. Dies ist auch auf dem Bild vom Tagesspiegel sehr gut erkennbar. Jeder, der dort was anderes liest, ist entweder des Lesens nicht mächtig oder besitzt sehr viel Phantasie (wovon ich zugunsten der Zweifler ausgehe 🙂 ).

    Der Fall wird genauso in der Versenkung verschwinden wie Ludwigshafen. Hier gibt es ja wohl immer noch keinen endgültigen Abschlußbericht über die Ermittlungen, da politisch nicht verwertbar.

  46. Und in Ludwigshafen tut sich auch was.

    Trotz extrem langer Leitung scheinen die Ermittlungsbehörden jetzt doch so langsam kapiert zu haben, dass mit den Aussagen von Opa Zeki und seinen beiden Enkelinnen etwas oberfaul ist.

    Das liegt aber wohl weniger an der Cleverness der Ermittlungsbehörden als an der Dummheit der Lügner.

    Zwei Monate nach dem Brand in Ludwigshafen, bei dem fünf Kinder und vier Frauen starben, gehen die Ermittlungen in eine neue Richtung: Zeki K., Bewohner des Brandhauses und Vater des Hausbesitzers, ist wegen Verdachts der Strafvereitelung vernommen worden.

    http://www.welt.de/wams_print/article1874329/Ludwigshafen_Was_wei_Zeki_K..html

  47. Auch dies wurde mit absoluter Sicherheit von blonden, blauäugigen Deutschen, namens Rolf, Jürgen und Sepp veranstaltet!!! Vier Jugendliche haben am Sonntagabend in der Thulestraße am Prenzlauer Berg einen 14-Jährigen angegriffen, zu Boden gestoßen und ihm das Handy geraubt. Allerdings kamen die vier Angreifer nicht weit. Polizisten konnten die Bande noch in der Nähe des Tatorts festnehmen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

    http://www.berlinonline.de/aktuelles/berlin/

    Eigendlich ist es ganz einfach! Wenn von „Jugendlichen“ und „Männern“ in der Presse die Rede ist, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um „Kulturbereicherer“. Wird der Täter als deutsch bezeichnet, dann war`s entweder wirklich einer, oder es war, wie so oft, ein „Deutscher mit Migrationshintergrund“! Ich muß immer lachen, wenn es in den Nachrichten heißt: „Der Deutsche Abdullah“ so und so !!!

  48. @ #62 medusa-undici
    +++…als seine beiden Enkeltöchter zu ihm kamen und sagten, dass ein Mann im Hausflur mit Feuer zündele. Zeki K. sei daraufhin nach unten gegangen, um nachzuschauen. In dem Moment sei bereits die Polizei gekommen und habe ihn aus dem Flur in Sicherheit gebracht+++

    Die Ermittlungen hatten doch ergeben, dass kein Brandbeschleuniger benutzt wurde: aber in der Zeit, in der sich der Opa vom 3.OG ins EG begab um nachzusehen, war sogar die Polizei schon da, weil alles lichterloh brannte ????????
    War wohl ein Eil-Feuer !

  49. #44 pils

    Schau dir einfach mal die Zahl der Mitglieder der NPD an und dann vergleiche sie mit der Mitgliederzahl von PDS oder Gruenen und du weisst wie „bedrohlich“ die „rechte Szene“ ist.

  50. #60 tristan:
    Weil man Angst erstmal installieren muss, damit sie als Instrument zur Lenkung und Manipulation der naiven Masse taugt, jeden Verstand auszuschalten!

    Angst sähen, um manipulieren zu können!

    Das ist hier auch so.
    Gibt aber noch massig leidliche weitere Beispiele für diesen Mechanismus im „Irrenhaus Deutschland“!
    Stichwort: CO² z.B.

    Kann für die Region Hannover sagen: Habe seit Jahrzehnten keine Glatzen oder Rechte hier gesehen.
    Während es soviele Kulturbereicherer gibt, dass man die Öffis meidet und manche Stadtteile -mitsamt Innenstadt!!!!- nur noch aufsucht, wenns wirklich nötig ist!

    In der City fühlt man sich manchmal nahezu im Ausland!

    Danke SPD! Aber Hannover wird auch noch 20 Jahre nach dem Weltuntergang SPD wählen…… war immer so, wird immer so bleiben. Egal, was passiert. Hannover= „gut Dhimmi!“

  51. #tristan

    „Außenpolitisch sollten wir uns – ohne zu verschleiern – doch “sauber” darstellen.

    Warum dann eine Angst vor Rechts publizieren, die es defintiv nicht gibt?“

    Nun, innenpolitisch dient es der gezielten Manipulation
    der Masse der Bevölkerung und das funktioniert
    ja auch ganz prima.

    Es ist ja uach nicht zu leugnen, daß es durchaus
    Fälle rechter Gewalt gibt, die selbstverständlich bekämpft werden müssen.
    Nur wenn die MSM jeden Fliegenschiß künstlich
    aufblasen und gezielt desinformieren bzw. völlig
    irreal gewichten, bleibt nicht nur die Wahrheit auf der Strecke, der Sache selbst ist es auch nicht dienlich.

    Der außenpolitische Schaden wird vermutlich achselzuckend in Kauf genommen, zumal ich auch sonst kaum den Eindruck habe, daß unsere Politiker außenpolitisch die Interessen unseres Landes (allgemein formuliert) wahrnehmen.
    Ich denke an all das was sich rund um die EU abspielt z.B.
    Oder das Hinnehmen der verleumderischen Hetzartikel in der türkischen Presse anlässlich des Brandes in Ludwigshafen, einschliesslich
    des anmassenden Auftritts von Erdogan in Deutschland usw. usf…

    Es ist ja schon bezeichnend, wenn man sich anschaut WER (welche Personen) sich dafür einsetzen, in bestimmten Themen die Deutschen
    bzw. die BRD zu einer positiveren Außendarstellung zu führen, zum Teil gegen den Widerstand von Massenmedien und Politikern…

    Ich denke da an Historiker aus Polen und Ungarn, Journalisten mit jüdischem Background
    oder integrierte Einwanderer…

    So ganz verstehen kann ich das alles auch nicht, aber da müßte wohl ein professioneller
    Psychater mit fundierten gesellschaftspolitischen Kenntnissen ran. 😉

Comments are closed.