Der Busfahrer, der einer Burka-Trägerin im schwedischen Malmö wegen ihrer Vermummung die Mitfahrt verweigerte, ist entlassen worden. Die Muslima wurde mit 25.000 Kronen (4.200 Euro) entschädigt. Die Angelegenheit war ein Fall für den der „Ombudsmann für ethnische Diskriminierung“. Für die massive Geschlechterdiskriminierung im Islam, selten demonstrativer zur Schau gestellt als durch die Degradierung der Frau zum wandelnden Zelt, ist der Mann hingegen offenbar nicht zuständig.

(Spürnase: Josef W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. In England drängte vor kurzem ein moslemischer Busfahrer seine Fahrgäste aus den Bus, weil er seiner Gebetspflicht nachkommen mußte.

    Über eine Entschädigung der (mehrheitlich christlichen) Fahrgäste ist in diesem Fall nichts bekannt geworden.

  2. mich würde interessieren wenn eine burka- tragende autofahrerin, in einen unfall verwickelt wäre.

    wenn eine burka-tragend im auto, wegen geschwindigkeitsverstosses geblitzt würde.

    ?????????????

  3. Der Programmcode der MohammedanerInnen:

    1. Provoziere
    2. IF Reaktion DO verklagen
    3. IF 2. erfolgreich : GOTO 1.
    4. IF NOT 2. erfolgreich: GOTO 1.

  4. Die EU und das CKU haben Zusammenarbeits-
    vereinbarungen getroffen mit der Islamic Educational, Scientific and Cultural
    Organization, deren Zielsetzung laut dem Artikel
    5a des Charters muslimische Lebens- und Denkart
    in der ganzen Welt zu verbreiten ist.

    Ohne weiteren Kommenta!

  5. @ #5 JJPershing

    Der Programmcode der MohammedanerInnen:

    1. Provoziere
    2. IF Reaktion DO verklagen
    3. IF 2. erfolgreich : GOTO 1.

    Ist GOTO nicht das, was man macht, wenn einem nichts Sauberes einfällt?

  6. #3 FreeSpeech (13. Apr 2008 18:46)

    .. und als Begründung: Ich glaube an den Rechtsstaat. Ist ja auch eine Religion 😉

    Nicht der Rechtsstaat ist hier das Problem, sondern die Relgion der „Anti-Diskriminierung“, diese unseligen staats-finanzierten Ideologen, die vorgefaßte Annahmen („unsere Gesellschaft ist und muß rassistisch sein und wir müssen PLÄNE dagegen aufstellen …“) durch ständig neu produzierte „Information“ bestätigen sollen.

    Inwieweit staaatliche „Anti-Diskriminierung“ einem Land volkswirtschaftlich nützen soll bzw. gar es zu „mehr Toleranz“ führen soll, ist mir vollkommen schleierhaft. Es ist doch im Prinzip so, daß diese „Anti-Diskriminierungs“-Behörden gerade für diejenigen ein Wohlfühlklima schaffen sollen, die am meisten durch Intoleranz und Menschenrechtsfeindlichkeit auffallen.

    Man täte gut daran, in jedem europäischen Land diesem ideologischen Büttel die finanziellen Mittel so weit es geht zu streichen!

  7. In was für einem völlig wahnsinnig gewordenen Europe leben wir eigentlich?

    Ich such hier den „Kotz-Smiley“ …

  8. Muslimische Legehennen im Ganzkörpervorhang, nebst minderbemittelter Besitzer im Pyjama-Look sind eine Beleidigung der westlichen Kultur. Ich bin es leid, mein Land von diesen Gestalten verunstalten, vermüllen, kriminalisieren, verrohen und islamisieren zu lassen. Kann mir jemand sagen, was die alle hier machen? Warum müssen wir uns von diesem stinkendfaulen Pack, das nachweislich überproportional von Sozialtransfers lebt, auf der Nase herumtanzen lassen?

    DAS IST DAS EUROPA DER EUROPÄER! Ich bin es leid das Erbe meines Volkes mit diesem Pack zu teilen!

  9. #11 FreedomWriter

    tut mir leid, deine Kollektivausdrucksweise hat nicht viel mit „Freedom“ zu tun.

  10. Mal wieder was aus Hannover:

    Schlägerei in Schule nach Streit im Internet

    Polizei vernimmt 20 Hauptschüler und Gymnasiasten

    Neuer Wirbel um das Internetforum Schüler-VZ: Nach einer Prügelei ermittelt die Polizei.
    Einen virtuellen Streit in Schüler-VZ bekam der 16-jährige Conrad (Name geändert) in Form von Faustschlägen zu spüren.
    Ein Gymnasiast stellte vor den Osterferien ein Bild von vier befreundeten Schülern der Brinker Hauptschule (14 bis 16 Jahre) in das Forum. Dies zeigt die Jugendlichen mit Schlagring, Schlagstock und Messer. Ein weiterer Schüler, offenbar ein Zehntklässler vom Gymnasium, machte sich darüber lustig. Die Eskalation nahm ihren Lauf. Conrad: „Am Ende gab es 2000 Beleidigungen.“ Dabei seien auch rassistische Sprüche, wie „Du Scheiß Deutscher“, oder „Ich zerreiße deine Bibel“ gefallen. „Die Brinker drohten uns sogar mit Mord.“ Auch Realschüler und Gesamtschüler hätten sich eingemischt.
    Nach den Ferien seien die Brinker Schüler immer wieder zum Gymnasium gekommen, um nach den Verfassern der Kommentare zu suchen. Nahe der Sporthalle habe es deshalb bereits Übergriffe gegeben. Er selbst habe damit jedoch nichts zu tun: „Ich habe nur die Seite angesehen, aber keinen provoziert.“
    Am Freitag vor einer Woche kamen die fremden Schüler direkt in den Pausenraum. Conrad wartete auf den Unterricht. Ein Hauptschüler, der auch auf dem Foto zu sehen ist, habe ihn dann völlig unvermittelt mit einem Sprungtritt angegriffen. Erst, als Lehrer vom nahgelegenen Lehrerzimmer herbeieilten, hätten die Schläge aufgehört.
    Die Lehrer nahmen daraufhin die Personalien der Schläger auf. Conrad erlitt Hämatome am Hinterkopf, an der Schläfe und am Auge. Er stellte Strafanzeige. Die Polizei hat mehr als 20 Schüler vernommen. „Es wird geprüft, ob der Konflikt im Internet Auslöser war“, sagt eine Sprecherin. Auch das Kultusministerium befasst sich jetzt mit dem Fall. „Wir müssen zunächst genaue Informationen einholen.“ Die Internet-Seiten hat der Provider nun gelöscht. Conrad: „Ich hätte nie gedacht, das Internetforen so gefährlich werden können.“

  11. #10
    „Ich such hier den “Kotz-Smiley” …“

    oh ja, ich auch… es wird hier immer schlimmer mit den Burkaträgerinnen. Wenn ein Vermummter den Bus, die Bank, den Supermarkt o.ö. betreten will, ist es doch nur eine normale Reaktion, ihn abzuweisen. Und den armen Mann dann auch noch auf die Straße zu setzen, pfui Teufel.

  12. Gleich entlassen? Da fällt mir nix zu ein. Ich dachte in Schweden gibts restriktivere Gesetze im Arbeitsrecht als in Deutschland. Hier wird doch niemand deswegen entlassen. War da noch was dabei? Hat der Busfahrer ihr unter die Burka gegriffen und was zwischen den Beinen festgestellt?

  13. #1 Moltke
    Im Gegenteil: Der Busfahrer wurde noch von seinem Arbeitgeber gedeckt. Man hatte gesagt, der Busfahrer waere in die ihm zustehende Pause gegangen.

  14. Wie soll man als Fahrkartenkontrolleur bei solchen Vermummten die Fahrkarten kontrollieren? Sind die auf dem Lichtbild auch mit Stofffetzen vorm Gesicht abgebildet? Da kann sich ja alles und jeder drunter verbergen.
    Oder brauchen solche, sich freiwillig stigmatisierte, Personen keinen Fahrausweis vorzeigen?

    PS: in den Programmcode sollte man noch ein RETURN TO HOME einfügen.

  15. Soviel Entschädigung für so wenig Schaden ist schon heftig. Und daß der Fahrer gleich entlassen wurde, auch. Ich fände es richtig, wenn nun alle Fahrer aus Solidarität streiken würden. In einem Staat wie Schweden, der mir nach allem, was ich so lese, noch schlimmer vorkommt als England und Deutschland, kann es ja schließlich jeden treffen.
    Ob das ganze nicht geplant war, um abzusahnen?
    Eine so wehrhafte Vollvermummte, das paßt nicht zusammen.
    Die spinnen, die Schweden !

  16. @ Ocelldefoc

    Doch. Genau damit hat es zu tun. Mit Freiheit!
    Dazu zählt es auch, Fakten ungeschönt anzusprechen. Fakt ist: der sozialistisch geprägte Wohlfahrtstaat, der Leistung abstraft, und Schmarotzerei fördert zieht keine Leistungsträger an, sondern lediglich den Bodensatz aus aller Welt. Da gerade die muslimische Welt auf allen Gebieten (humanitär, wissenschaftlich, wirtschaftlich etc) versagt hat, werden wir eben gerade von diesen Ländern mit deren islamisch-geförderten Bevölkerungsüberschusses überflutet.
    Dass man zulässt, dass hier die Sozialsysteme für deren Erhalt die paar wenigen Steuerzahler fast enteignet werden, von kulturfremden Menschen ausgeplündert werden, die weder unsere Gesellschaften, Kultur oder Regeln achten, hat schon etwas mit geplanter Selbstzerstörung zu tun. Das, was sich hier abspieltn ist weder sozial noch gerecht – es ist skandalös und menschenverachtend!

  17. #22 Freedom Writer

    Das, was sich hier abspielt ist weder sozial noch gerecht – es ist skandalös und menschenverachtend!

    Stimmt, das ist tatsächlich „weder sozial noch gerecht“.
    Manchmal bestimmt der Ton die Musik und es war der Ton deines vorherigen Beitrages, der mich sehr an der Redlichkeit deiner Intentionen zweifeln ließ.

  18. @ #7 Fensterzu
    …geht, glaub ich, in Richtung Spaghetti-code…
    Strukturiertes Progarmmieren rümpften mal zeitweise darüber die Nase, ….allerdings kam dann ja irgendwann Visual Basic auf, und damit Goto (ausser Goto 99) zurück . Seitdem freut man sich eigentlich nur noch darüber ob was läuft oder nicht. Mit „strukturiertem Krimskrams“ pesten höchstens noch nichtprogrammierende (Fachhochschul)Lehrer, , ihre Blagen.

  19. Als die kanadischen Taxifahrer Blinde mit Blindenhunden draußen stehen ließen gabs keine Kündigungen…
    Waren ja auch nur hilflosere Behinderte.

  20. Der Fall ist wirklich dekadent!

    Würde mich auch mal interessieren, wenn so eine „muslimische Legehenne“ in der Stadt umkippt, ob man überhaupt Erste Hilfe (HLW) leisten darf, ohne danach auf Todeslisten zu stehen.
    Was sagt denn der Koran darüber aus?

  21. Skandalös.Vermummungsverbot!
    Bei mir kommt Keine (ins „Büro“)mit Burka rein, solange ich Hausrecht habe.
    Das verängstigt kleine Kinder.

  22. die machen uns fertig.
    jeder, der hier von seinem recht auf sicherheit gebrauch macht, wird zerstört… was soll man denn noch machen? der busfahrer hat zivicourage – und er hat ein gedächtnis! haben denn diese spinnerten, schwedischen (europäischen) grün-kommunistischen, ach so toleranten gutmenschen denn die bus-attentate in israel vergessen? das waren doch nicht nur kerle! haben die schon diese pinguine vergessen, in diesem theater in moskau? voll gepackt unter der burka mit sprengstoff!!
    ach mein gott! ist das nicht selbstverteidigung? und die ist ja sogar mitgefahren! und kriegt geld? mein gott, mein gott!
    die machen uns fertig! der feind steht im eigenen land!
    da ist es denn mal keine legende, das mit dem dolchstoss…

  23. Mit solchen Urteilen treiben sie nur die Urbevölkerung in die Illegalität. Das wird noch kommen, und die Hauptschuldigen dafür sind solche Dhimmi-Richter.

    Die Leute sind nicht so dumm, nicht zu sehen, dass die Moslems alles dürfen, wir dagegen nix.

  24. Mir fehlen die Worte.

    Und das ist nicht gut.

    Denn wenn die Worte fehlen, entsteht Gewalt.

    Ein Bürgerkrieg wird in ganz Europa kommen, es ist nur eine Frage der Zeit.

  25. Diese Burkaträgerin wird doch „ihr Erlebnis“ überall zum Besten geben und damit ihresgleichen ermuntern, derlei Maschen noch dreister abzuziehen!

    Sind denn die Demokratien Europas alle verrückt geworden?

    Raus mit diesem unnützen Pack!
    Hier kann es keine Gesetze geben, die andere nicht zu befolgen haben, siehe Vermummungsverbot, nur weil sie aus Primitivistan kommen!
    Sowas gehört hier erst gar nicht reingelassen!

  26. zu 28 seaexplorer…
    selbst wenn du wolltest und solltest…
    es gibt mittlerweile genügend weibliche moslemische rettungs-assistenten, dafür haben die rettungs-dienste sorgen müssen. und bei unfällen/streitigkeiten/verletzungen, selbst im häuslichen bereich, ist angewiesen, dass der rettungswagen stets mit polizeiunterstützung anrücken muss, wenn es sich um muslimisches umfeld handelt.
    also lass lieber die finger weg – es würde für dich nicht gut ausgehen…
    das ist ja das perverse – du darfst dieser frau nicht helfen!

  27. Da gerade die muslimische Welt auf allen Gebieten (humanitär, wissenschaftlich, wirtschaftlich etc) versagt hat, werden wir eben gerade von diesen Ländern mit deren islamisch-geförderten Bevölkerungsüberschusses überflutet.

    Warum die Moslems nach Europa wandern, ist schon einleuchtend. Ein Moslem, der das tut, verhält sich wie ein perfekter homo economicus – und zusätlich wenn er sehr rechtgläubig ist auch noch als perfekter homo islamicus, der die Expansion des Islam in ungläubige Gebiete fördert.

    Etwas weniger klar ist, warum wir sie reinlassen. Sie verschaffen sich nicht wirklich mit militärischer Übermacht Zutritt.

  28. Das verängstigt kleine Kinder.

    Nicht nur die. Ich würde doch im Leben im selben Bus sitzen wollen wie so eine potentiele Menschliche Bombe oder weiss der teufel ob da wirklich eine Frau drunter versteckt ist und nicht die irgendein anderer Terrorist !
    Wie haben eigentlich die anderen Businsassen reagiert ?

  29. @#28 Seaexplorer

    Der Fall ist wirklich dekadent!

    Würde mich auch mal interessieren, wenn so eine “muslimische Legehenne” in der Stadt umkippt, ob man überhaupt Erste Hilfe (HLW) leisten darf, ohne danach auf Todeslisten zu stehen.
    Was sagt denn der Koran darüber aus?

    @#33 nehring

    zu 28 seaexplorer…
    selbst wenn du wolltest und solltest…
    es gibt mittlerweile genügend weibliche moslemische rettungs-assistenten, dafür haben die rettungs-dienste sorgen müssen. und bei unfällen/streitigkeiten/verletzungen, selbst im häuslichen bereich, ist angewiesen, dass der rettungswagen stets mit polizeiunterstützung anrücken muss, wenn es sich um muslimisches umfeld handelt.
    also lass lieber die finger weg – es würde für dich nicht gut ausgehen…
    das ist ja das perverse – du darfst dieser frau nicht helfen!

    Und jetzt kommt das Perverse unserer Demokratie!
    Man würde Dich trotzdem wegen unterlassener Hilfeleistung bestrafen!
    Also Du hast quasi nur die Wahl zwischen Lynchmob oder Bestrafung durch unsere Justiz „Im Namen des Volkes“!

    Die letztere Variante, nicht zu helfen, ist dann wohl doch die Bessere!
    Makaber…hier in Absurdistan!

  30. #11 bodo (13. Apr 2008 19:04)

    Was ist eigentlich mit dem Vermummungsverbot?

    Das wird in absehbarer Zeit einfach in ein Vermummungsgebot umgewandelt 🙁

    Wart’s mal ab !

    Die Rechtssetzer brauchen dazu nur drei Buchstaben durch zwei Buchstaben zu ersetzen.
    Ist also ganz einfach.

    Echnaton

  31. #39 Ruhri (13. Apr 2008 19:50)

    Diese verdammten Musels verarschen uns, wo immer sie nur können!

    Und WIR lassen es uns gefallen und spielen das Spielchen mit !

    DAS ist das eigentliche Problem.

    Echnaton

  32. die wahrheit muss man ausprechen können.
    auch ohne rücksicht auf befindlichkeit.
    wer eine burka trägt, ist auch ein menschenverachter.

  33. @#11 bodo
    Was ist eigentlich mit dem Vermummungsverbot?

    Was soll damit sein? Das Vermummungsverbot gilt doch nur für Teilnehmer von Demonstrationen.

  34. Gab´s da nicht mal den Fall, daß ein schwedischer IKEA-Mitarbeiter entlassen wurde, weil er eine Kopftuchträgerin darauf hinwies, sie müsse in Schweden kein Kopftuch tragen, diese sich diskriminiert fühlte und der Mitarbeiter dann wieder eingestellt werden mußte?

    Bleibt zu hoffen, daß der Busfahrer vor Gericht geht gegen die Entlassung und wieder eingestellt wird.

  35. NANU, DAS HABE ICH ABER AUCH GEMELDET!!!!!

    Des weiteren!

    Die Moschee in Isfahan ist explodiert!

    12 Tote!

    Jetzt soll es kein Anschlag gewesen sein, sondern: Vor kurzem war in der Moschee eine Militärausstellung – und jetzt ist zurückgebliebene Munition explodiert!

    Ja, das traut man den Trotteln wirklich zu!

  36. lafo der erzkapitalist, versteckt sich hinter
    dem kommunisten-manifest.

    dieser opportunist! der ist gefährlicher als
    ……. ich muss mich zügeln!

  37. nicht emotional werden. Bringt nix.

    Im Prinzip hast Du damit Recht, ocelldefoc. Nur…es geht nicht nur um den Kommentarbereich bei PI.

    Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, WAS es für eine Staatsgewalt braucht, um eine halbe Milliarde EU-Bürger dauerhaft davon abzuhalten, „emotional zu werden“ – und zwar richtig emotional, nicht nur verbal dampfablassend wie hier.

  38. wie sieht es juristisch in deutschland aus?
    welche chancen hat man bspw. im straßenverkehr, sich zu wehren?

  39. Wann endlich ein Vermummungsverbot, das auch durchgesetzt wird. Verbergen des Gesichtes muss strafbar werden – für Musel und auch für Antifa-Chaoten.

  40. Eisvogel,

    Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, WAS es für eine Staatsgewalt braucht, um eine halbe Milliarde EU-Bürger dauerhaft davon abzuhalten, “emotional zu werden” – und zwar richtig emotional, nicht nur verbal dampfablassend wie hier.

    Wir sind zwar nicht ganz 500 Millionen ;-), aber das habe ich auch schon beobachtet:
    Der EU und ihren Staaten fehlt es an jedwener Securitate um ihre Perversionen wenns hart auf hart kommt durchzusetzen.
    Um so besser für uns.

  41. Dieser Fall zeigt es erneut. Religiösität gilt in Europa als heilig und das völlig unreflektiert und naiv.

    Nicht das Religionen vormoderne Ideologien sind, und diese auch genauso machthungrig und gefährlich wären wie Ideologien. Nein, Islam ist gleich Christentum ist gleich Buddhismus ist gleich Judentum, alle gleich und alle total nett. Kommunisten und Nazis hingegen sind böse, weil ja Ideologien durch die Menschen unterdrückt und getötet wurden. Islam ist wiederum eine Religion also ist es hier egal ob Menschen unterdrückt und getötet wurden/werden, auch, wenn das öfter mal vorkommt bzw. die Regel darstellt.

    Diese Frau wurde also folgerichtig nicht von ihrer Religion unterdrückt, die sie in einen Stoffkäfig zwängt, der gleichzeitig Werbung für den primitiven, antimodernen Islam macht, sondern von dem Busfahrer der sie nicht hat mitnehmen wollen, weil unter der Stoffhülle ja sonstwas hätte stecken können! So eine hass- und vorurteilsbeladene Person wie dieser Busfahrer muss natürlich direkt entlassen werden!

    Ich weiss auch nicht, selbst der Sarkasmus macht angesichts solcher Meldungen langsam keinen Spaß mehr… Ich habe den Eindruck, dass der Wahnsinn in dieser Hinsicht in letzter Zeit deutlich zugenommen hat.

    Was wir wirklich brauchen ist (meiner bescheidenen Meinung nach) eine Art Moderne 2.0. Also die wiedergewonnene bzw. aufgefrischte Erkenntnis, dass Gott hier im Diesseits nichts zu melden und auch nichts zu beeinflussen hat. Weder die Bekleidungen von Frauen, den Verzehr von irgendwelchen Lebensmitteln noch irgendwelche aufgezwungenen Gebete o.ä.. Es reicht doch, wenn man seinen Gott, also das, was einem wirklich wichtig ist, im Herzen trägt! Aber eine Forderung mit soviel Rückgrat ist wohl schwer durchzusetzen , angesichts der zu vielen Fanatiker, die Profit aus der Unsicherheit der Menschen ziehen und der zu vielen Gutmenschen, die die Gefährlichkeit von Religonen nicht erkennen.

    Sorry für den Exkurs, der musste mal raus…

  42. #56 The Twelfth Viking

    Der EU und ihren Staaten fehlt es an jedwener Securitate um ihre Perversionen wenns hart auf hart kommt durchzusetzen.

    Europol, deren Angehörige diplomatische Immunität(!) genießen werden, dürfte dem wohl schon ziemlich nahe kommen.

  43. @#55 Jutta

    Das hat auch Vorteile!
    Ich kann in einer Burka viel Information über den Islam verteilen.

    Und wenn es mal schlimmer kommen sollte, auch brisante Mittel und Waffen!
    Ich möchte dereinst nicht ständig mit der Gefahr leben, dass sich die TrägerInnen der Burka irgendwo hochjagen oder ihre PumGun ziehen!

    Wenn ihnen das Vermummungsverbot nicht passt, sollen sie gehen, dahin, wo die Burka ein Modeschrei ist!

  44. Ich möchte dereinst nicht ständig mit der Gefahr leben, dass sich die TrägerInnen der Burka irgendwo hochjagen oder ihre PumpGun ziehen!

  45. Das Vermummungsverbot sollte auch bei uns nicht nur für Demonstrationen gelten, sondern generell, doch wenn ich bedenke, wieviel Hohn und Spott Koch mit seinem Vorstoß zum „Burka-Verbot an Schulen“ geerntet hat, dann befürchte ich, dass es in ein paar Jahren auch in Deutschland keine Seltenheit sein wird, ganzkörperverschleierten Frauen zu begegnen.

  46. @The Twelfth Viking: lt. Wikipedia sind wir inzwischen schon 497 Mio.

    Ich sehe auch, dass die Sicherheitsorgane der EU und der Mitgliedsstaaten derzeit wie lahme gutmütige Trottel wirken, die hilflos rumirren und keinen davon abhalten können, Randale zu machen.

    Allerdings konnten es die belgischen Polizisten am 11.09.2007 ganz gut bei friedlichen Demonstranten. Diese Demonstranten sah man offenbar als Gefahr für die künstliche Ruhe und den Konsens, dass alles in wunderbarer Ordnung ist und sich die Moslems demnächst integrieren werden.

    Ich weiß nicht, was die ausbrüten. Die Sicherheitskräfte wären schon da, wenn man sie einsetzen wollte. Die sind nicht ahnungslos, die wissen, dass sie auf einem Pulverfass sitzen.

  47. Die hat fast genau die gleiche Entschädigung wie mein Cousin bekommen. Der hat ein Auge durch einen Wurfpfeil verloren…verletzte Aufsichtspflicht und so.

    4200 Euros? Fahrer gefeuert? Weil er seine Aufgabe erfüllt hat und den Fahrschein kontrollieren wollte?

    Das ist doch eine Satire, oder?

  48. Den Europäern soll jegliche Kraft zum Widerstand gegen die Vermuselung ihrer Zivilisation ausgetrieben werden, zur Not mit Brutalität.

    Der Busfahrer hat sich sehr verantwortungsbewusst verhalten. Denn wer weiß, ob unter so einem Gespensterlook nicht auch Waffen mitgeführt werden. Meines Erachtens hat es in England schon einen mit Burka durchgeführten Bankraub gegeben.

    Davon abgesehen: Diese Ganzkörperkondome sind ein Schlag ins Gesicht für jeden freiheitsliebenden und humanistisch gesinnten Menschen. Sie sind Ausdruck einer menschenfeindlichen Ideologie, die Frauen das Recht abspricht, in der Öffentlichkeit als Individuen erkennbar zu sein. Der Busfahrer hat die Prizipien der Aufklärung verteidigt, und die Dhimmis in Skandinavistan verpassen ihm dafür einen Arschtritt!

    Der Mann ist ein Märtyrer!

  49. #62 Eisvogel

    Ich weiß nicht, was die ausbrüten. Die Sicherheitskräfte wären schon da, wenn man sie einsetzen wollte. Die sind nicht ahnungslos, die wissen, dass sie auf einem Pulverfass sitzen.

    Europol, Eurojur, dazu die EU-„Hate Speech“-Gesetze – wenn man ein paar Hunderttausend Dissidenten schnell und dauerhaft weggesperrt hat, ist sehr schnell wieder Ruhe in der autochthonen Bevölkerung.

  50. @#28 Seaexplorer

    Würde mich auch mal interessieren, wenn so eine “muslimische Legehenne” in der Stadt umkippt, ob man überhaupt Erste Hilfe (HLW) leisten darf, ohne danach auf Todeslisten zu stehen.
    Was sagt denn der Koran darüber aus?

    ########

    Der Koran sagt in Sure 4 89 daß Moslems sich keine Ungläubigen als Helfer nehmen sollen. Aus Respekt vor ihrer Religion gestehe ich ihnen jetzt zukünftig zu daß die sich von Ungläubigen wie mir nicht helfen lassen müssen. Sei’s daß sie um den Weg fragen oder sonstwas. Ich muß einfach ihre Religion respektieren, tut mir leid…

  51. #49 Koltschak (13. Apr 2008 20:09)

    NANU, DAS HABE ICH ABER AUCH GEMELDET!!!!!

    Des weiteren!

    Die Moschee in Isfahan ist explodiert!

    12 Tote!

    Jetzt soll es kein Anschlag gewesen sein, sondern: Vor kurzem war in der Moschee eine Militärausstellung – und jetzt ist zurückgebliebene Munition explodiert!

    Ja, das traut man den Trotteln wirklich zu!

    Ja, guckst Du hier!

  52. Ist leider kein Einzelfall.
    Im Niederländischen Almere ereignete sich vor einiger Zeit ein ählicher Fall. Ein, in Selbstverteidigung geschulter Busfahrer kam einer jungen Frau, die von einem Türkischen Fahrgast sexuell belästigt wurde, zu Hilfe, und warf diesen postwendend aus seinem Bus. Der Busfahrer wurde nicht nur fristlos entlassen, sondern sollte auch die Bustüre, die er leider vor dem Rauswurf ganz einfach vergessen hatte zu öffnen, vergüten.
    Bei dem Busfahrer handelt es sich um einen guten Bekannten. Daher weiß ich aus sicherer Quelle, daß die Verkersbetriebe bis heute allerdings vergeblich auf ihr Geld warten.

  53. Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, WAS es für eine Staatsgewalt braucht, um eine halbe Milliarde EU-Bürger dauerhaft davon abzuhalten, “emotional zu werden” – und zwar richtig emotional, nicht nur verbal dampfablassend wie hier.

    Wenn Du die Staatsgewalt wärst. Würdest Du der Armee und der Polizei im Ernstfall zutrauen einen Aufstand niederzuschlagen? Gegen das eigene Volk? Das hat sich ja nicht mal Honecker getraut.

  54. @ D-Fens

    Dieser Fall zeigt es erneut. Religiösität gilt in Europa als heilig und das völlig unreflektiert und naiv.

    Nicht das Religionen vormoderne Ideologien sind, und diese auch genauso machthungrig und gefährlich wären wie Ideologien. Nein, Islam ist gleich Christentum ist gleich Buddhismus ist gleich Judentum, alle gleich und alle total nett. Kommunisten und Nazis hingegen sind böse, weil ja Ideologien durch die Menschen unterdrückt und getötet wurden. Islam ist wiederum eine Religion also ist es hier egal ob Menschen unterdrückt und getötet wurden/werden, auch, wenn das öfter mal vorkommt bzw. die Regel darstellt.

    Diese Frau wurde also folgerichtig nicht von ihrer Religion unterdrückt, die sie in einen Stoffkäfig zwängt, der gleichzeitig Werbung für den primitiven, antimodernen Islam macht, sondern von dem Busfahrer der sie nicht hat mitnehmen wollen, weil unter der Stoffhülle ja sonstwas hätte stecken können! So eine hass- und vorurteilsbeladene Person wie dieser Busfahrer muss natürlich direkt entlassen werden!

    Ich weiss auch nicht, selbst der Sarkasmus macht angesichts solcher Meldungen langsam keinen Spaß mehr… Ich habe den Eindruck, dass der Wahnsinn in dieser Hinsicht in letzter Zeit deutlich zugenommen hat.

    Was wir wirklich brauchen ist (meiner bescheidenen Meinung nach) eine Art Moderne 2.0. Also die wiedergewonnene bzw. aufgefrischte Erkenntnis, dass Gott hier im Diesseits nichts zu melden und auch nichts zu beeinflussen hat. Weder die Bekleidungen von Frauen, den Verzehr von irgendwelchen Lebensmitteln noch irgendwelche aufgezwungenen Gebete o.ä.. Es reicht doch, wenn man seinen Gott, also das, was einem wirklich wichtig ist, im Herzen trägt! Aber eine Forderung mit soviel Rückgrat ist wohl schwer durchzusetzen , angesichts der zu vielen Fanatiker, die Profit aus der Unsicherheit der Menschen ziehen und der zu vielen Gutmenschen, die die Gefährlichkeit von Religonen nicht erkennen.

    Sorry für den Exkurs, der musste mal raus…

    SUPER BEITRAG!!

    Ich kann auch nicht verstehen, warum über 200 Jahre nach der Aufklärung Religionen immer noch als so unantastbar gelten, dass man sie für die Menschenrechtsverletzungen, die sie anrichten, nicht ebenso hart kritisieren darf wie areligiöse Ideologien. Lektion für alle Ideologen: Gib deiner Ideologie einen religiösen Heiligenschein, und sie ist sakrosankt, auch wenn sie noch so übel ist.

    Wobei der Islam besonders sakrosankt ist. Harte Kritik am Christentum gibt es durchaus; aber nieman würde auf den Gedanken kommen, die Kritiker (z.B. Deschner) deswegen als „Rechtspopulisten“ oder „Rechtsradikalen“ (!)zu bezeichnen.

  55. Eine Frage ohne Hintergedanken aber dürfen Frauen in Burka eigentlich alleine Bus fahren?

  56. #68 Volker

    Wenn Du die Staatsgewalt wärst. Würdest Du der Armee und der Polizei im Ernstfall zutrauen einen Aufstand niederzuschlagen? Gegen das eigene Volk? Das hat sich ja nicht mal Honecker getraut.

    Das ist doch gerade der Vorteil der EU: der Aufstand der Bevölkerung in Land A wird durch die Polizei aus Land B niedergeknüppelt.

  57. #8 Ocelldefoc (13. Apr 2008 19:01)

    Wir sind uns einig.

    Die „Rechtsstaatreligion“ erfand ich bloss, weil man damit die Aussage „aba des is doch Religion warum die Frau die Burka trägt“ auf die Schippe nehmen kann.

    Schlagt den Überkorrekten die Überkorrektheit um die Ohren!

  58. Es ist wirklich UNFASSBAR!
    Wann wachen die Europäer endlich auf?
    Man möchte wirklich nur noch kotzen.

  59. #75 Volker

    Stimmt! Das hat man ja in Brüssel gesehen, wie super das funktioniert.

    Und was in Belgien mit Flamen und Wallonen funktioniert, funktioniert auch mit ganzen Staaten. Die EU-Funktionäre sind vielleicht korrupt und moralisch verkommen, aber dumm sind sie nicht.

  60. Wann wird der Busfahrer endlich abgeschoben?!
    Kein Einwanderer? oops, dann muss die finale Strafe her:
    Zerstörung seiner Lebensgrundlage ist das Mindeste!
    Sonst könnte das ja noch Nachahmer auf den Plan rufen!
    Das geht nicht, das sind doch die neuen Herrenmenschen!

    Eure Diskussion hier um die Emotionen von 497 Mio. Europäern? Bisher klappt das wunderbar, die dumm zu halten, bis es zu spät ist! Da nützt es nichts, dass sie „theoretisch“ überlegen wären.
    Praktisch braucht es keine Überlegenheit, sondern nur Perfidität. Medien und Politik haben sie auf ihrer Seite. Was braucht man noch?
    Wir müssen Rabatz machen! Richtig auf die Pauke hauen! Sonst passiert nichts!
    Wir müssen dieselben Strategien fahren, die die Antifanten und die kriminellen Einwanderer und Integrationsverweigerer gegen den Staat fahren.
    Mit Cleverness verarschen und konsequent weiter machen..

  61. # 72 Plondfair

    Und was sagt die EU Verfassung bzw. Grundlagenvertrag über den Einsatz von Streitkräfte im „Inneren“ aus?

    Polnische und Französische Soldaten die gegen Nazi Aufmärsche in Kassel eingesetzt werden!?

    http://dertempler.890m.com

    Fitna als AVI Download

  62. @Volker: Ich weiß es nicht. Aber sie haben die Möglichkeit dazu in den Vertrag geschrieben, den sie am Volk vorbei durchdrücken. Einfach nur so? Oder weil sie vermuten, dass das notwendig wird?

    Und Plondfair hat auch recht mit Land A und Polizei B.

    Sie werden aber wohl anstreben, dass das ohne Aufstand geht, weil keiner eine Chance auf Erfolg sieht.

  63. Also wenn wir uns schon islamischen Gesetzen Unterwerfen dann doch bitte auch richtig. Denn wenn die Frau NICHT in Begleitung eines männlichen Familienmitgliedes unterwegs war hat der Busfahrer eindeutig richtig gehandelt.

  64. 79 DerTempler

    Und was sagt die EU Verfassung bzw. Grundlagenvertrag über den Einsatz von Streitkräfte im “Inneren” aus?

    Meinst du die Niederschlagung von „Aufständen“ (wie die Montagsdemos in der DDR) mit Waffengewalt?

  65. #8 Ocelldefoc: „Man täte gut daran, in jedem europäischen Land diesem ideologischen Büttel die finanziellen Mittel so weit es geht zu streichen!“

    Genau. Durch Auswanderung.

  66. Ich frage mich, ob man für öffentliche Verkehrsmittel nicht ein Vermummungsverbot einführen sollte. Wer weiß denn schon, ob sich unter so einem wandelnden Zelt nicht auch ein paar Kilo Sprengstoff verstecken? Ich habe jedenfalls keine Lust auf dem Weg zur Arbeit in die Luft zu fliegen.

  67. @Plondfair:
    Ich steig da nicht durch. Die Europol hat also, nach diesem „Europol-Übereinkommen“ oder wie das heißt, jegliche Immunität.
    Sogar noch mehr, als die „normale“ Immunität, welche soweit ich weiß, nur für die Dauer der Amtszeit gültig ist, denn die der Europol gilt lebenslang, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Aber in diesem Buschluss steht bei Artikel 9, dass die in Art. 8 gewährten Immunitäten aufgehoben sind, sollte jemand ein Zivilverfahren gegen einen Europol-Beamten einleiten.
    Bedeutet das jetzt, dass sich diese Immunitäten nur auf das Strafrecht beziehen („Du hast wen umgebracht“!), nicht aber auf das Zivilrecht („Sie haben ihre letzte Miete nicht gezahlt!“)?

  68. #4 rechtsanvolt (13. Apr 2008 18:49) mich würde interessieren wenn eine burka- tragende autofahrerin, in einen unfall verwickelt wäre.

    wenn eine burka-tragend im auto, wegen geschwindigkeitsverstosses geblitzt würde.

    ?????????????

    Burkhaträgerinnen fahren eigentlich kein Auto.
    Sie werden bestenfalls hinten im Kofferraum mitgenommen.

  69. #5 JJPershing
    #7 Fensterzu

    1 While (not erfolgreich)
    2 {
    3 Provoziere
    4 }
    5 Verklagen

    Ich hoffe ich muss es euch Würsten das nicht auch auch erklären? 🙂 Jeder Goto kostet übrigens 5 Euro.
    Das gleiche gilt für Breaks.

  70. Also…

    …also ich als Berliner Stadtneurotiker finde eigentlich Burkas eine tolle Erfindung! Keiner sieht einen! Man gelangt völlig unerkannt von A nach B.

    Ich finde, gerade wir Nicht-Muslime sollten darauf drängen, dass auch uns die Burka offiziell zugestanden wird! In Bussen und überhaupt!

    Die Muslime sagen, Frauen müssen sich verschleiern, weil die Männer ansonsten nicht mehr an sich halten könnten! Das kann ich nur bestätigen! Ich bin schwul, und ich erlebe allenthalben, dass männer nicht mehr an sich halten können! allerdings (leider, liebe muslime!) die frauen auch nicht so recht!

    Deshalb trete ich für eine allgemeine burka-pflicht für alle ein! nicht nur für frauen! nein, auch für männer! denn tatsache ist doch: wir alle können eigentlich nicht an uns halten!

    gut, wenn im ersten schritt nicht die burka-pflicht durchgesetzt werden kann, dann zumindestens die burka-option/burka-erlaubnis! Burka-Trägern sollte zumindestens im öffentlichen Nahverkehr ein Burka-Bonus gegönnt werden. Später, nach erfolgreicher Gesamt-Burkaisierung der ÖPNV-Benutzer könnte dann ein Nicht-Burka-Zuschlag für ‚unverdeckte‘ Uneinsichttige verhängt werden!

    Noch einmal: ich verstehe zutiefst die muslimische argumentation für die verschleierung von frauen! nur, allah hat mich schwul erschaffen! so sehe ich augenblicklich all diese attraktiven arabischen junghängste um mich herum, die mich (bei allah!) permanent an meine grenzen führen! das sollte nicht sein.

    deshalb: burkas für männer und frauen!
    ich denke, auch der prophet hätte nichts dagegen!

  71. #86 The Twelfth Viking

    Ich bin kein Jurist und die EU-Vorschriften sind bewußt so formuliert, daß man als „normaler Mensch“ nicht durchblickt. Aber die EU hat gute Chancen die UdSSR als „Reich des Bösen“ noch zu übertreffen.

  72. #47 Fuchur (13. Apr 2008 20:07)

    Was ist eigentlich mit dem Vermummungsverbot?

    Was soll damit sein? Das Vermummungsverbot gilt doch nur für Teilnehmer von Demonstrationen.

    Da siehst du mal wie wenig Ahnung ich von Demos habe. Nämlich gerade mall NULL
    Und warum?
    Weil ich eigentlich durch und durch friedfertig und genügsam bin.
    Aber der aggressive Islam treibt mich noch auf die Strasse.

  73. Hallo, bin neu hier im Forum und teile eure Einstellung zum Islam und Menschenrechte, lese aber schon seit ca. zwei Jahren hier mit. Wenn man bedenkt, wie es in wenigen Jahrzehnten hier aussehen könnte, möchte man heulen. Nun aber zum Thema: natürlich ist es ein Unding, dass man den Busfahrer wegen so etwas entlässt, es wurde ihm gezeigt, dass er künftig bei Kontakt mit einem Moslem in tiefer Demut versinken und den roten Teppich auszurollen hat. ABER: auch ich lehne die Verschleierung von Frauen grundsätzlich ab, da es Unterdrückung bedeutet. Die Frau wollte aber nur mit dem Bus fahren, weiter nichts, Busfahrer haben immerhin eine Beförderungspflicht. Einen aggressiven Jungmusel (ist natürlich nur in der Gruppe aggressiv) nicht einsteigen zu lassen, wäre sicherlich nachvollziehbar gewesen, aber eine harmlose Frau ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie im Bus gepöbelt oder sich sonst daneben benommen hätte. Ich weiß, es geht hier primär um das Unrecht, welches der Fahrer erfahren musste (was schlimm genug ist), auch bin ich sonst vollkommen eurer Meinung, aber hier finde ich, sollte man die Kirche (oder bald Moschee) im Dorf lassen. Die Burka wird sie nicht zum Vergnügen getragen haben, ihr Muselmann wird sie ihr aufgezwungen haben.

  74. Das mit den Nudeln kannte ich zwar schon, ist aber immer noch der Brüller!

    Wie es wohl nach ein paar Tagen unter dem Schlabberlatz aussehen mag …

  75. Und was sagt die EU Verfassung bzw. „Grundlagenvertrag über den Einsatz von Streitkräfte im “Inneren” aus?
    Polnische und Französische Soldaten die gegen Nazi Aufmärsche in Kassel eingesetzt werden!?“..

    Das klingt schon schauerlich.
    Aber ich glaube noch nicht einmal Polen und Engländer (unsere alten Hassfreunde)würden auf uns schießen.Da müßten sie schon MoslemMigranten einsetzen.

  76. @ 71 Ragtimer

    Lektion für alle Ideologen: Gib deiner Ideologie einen religiösen Heiligenschein, und sie ist sakrosankt, auch wenn sie noch so übel ist

    Schöner kann man die Leistung des Propheten Mohammed wirklich nicht zusammenfassen. Der hat es damals tatsächlich in einmaliger Weise geschafft, seine Kriegstreiberei, die im Clausewitzschen Sinne wirklich hochentwickelt ist, in eine Religion zu gießen und damit gegenüber weltlicher Kritik nur schwer angreifbar zu machen. Dies insbesondere aus der Perspektive von post Drittes Reich Schuldkomplexpolitikern. Die sind ja mit der Situation offensichtlich völlig überfordert und hilflos. Wirklich Faszinierend.

    Für die Weiterverbreitung der Moderne und der Aufklärung stellt das natürlich eine schwere Prüfung dar. Aber so lange man im Alltag und auf gewissen Internetseiten 😉 noch auf Leute trifft, die mit der Thematik vertraut sind und die diesbezüglich ähnliche Ansichten vertreten wie man selbst, gibt mir das zumindest Hoffnung! Danke für den Gedankenaustausch!

  77. Repost aber dennoch so passend das ich einfach muss:

    http://img213.imagevenue.com/view.php?image=09701_ten2life_122_3lo.jpg

    Ich weiss auch nicht wie es rechtlich aussieht – aber faellt dieser ganze Bloedsinn nicht unter Freiheitsberaubung?

    Wenn ich ganz klar weiss, dass mein Nachbar ein junges Maedchen (zufaellig seine Stief-Tochter) zuhause einsperrt, praktisch jeglichen Kontakt zur Aussenwelt und ein selbstverwirklichtes Leben verhindert und Ausgang nur unter Bewachung/Begleitung sehr selten moeglich ist…kann ich da klagen? Sollte ich da klagen?

    Wenn man so ein Szenario darstellt ist es eigentlich jedem klar, dass ich die Polizei einschalten sollte. Im Kontext des Islam wuerde trotz unveraenderter Situation jeder sagen, diese menschenverachtende Situation muesste man dulden. Es ist nicht nur etwas faul im Staate Daenemark.

    Wegen was sollte ich klagen? Was wuerde passieren? Haette dieser Kampf fuer Menschenwuerde Erfolg?

  78. Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, WAS es für eine Staatsgewalt braucht, um eine halbe Milliarde EU-Bürger dauerhaft davon abzuhalten, “emotional zu werden” – und zwar richtig emotional, nicht nur verbal dampfablassend wie hier.

    Wie wäre es mit: Gar keine?

    Wenn mit „emotional zu werden“ gesetzeswidriges Handeln gemeint sein sollte, so ist das natürlich ohnehin nicht wünschenswert.

    Es sind derzeit aber ohnehin keine Anzeichen dafür erkennbar, daß auch nur annähernd „eine halbe Milliarde EU-Bürger“ von irgendetwas abgehalten werden müßte. Mindestens die Hälfte der Bürger wählt schon einmal links und bringt damit ihren Wunsch zum Ausdruck, mit der (Einwanderungs-) Politik der letzten Jahrzehnte fortzufahren. Und der Rest ist nicht in der Lage, aber auch nicht willens, an der Situation etwas zu ändern.

    Der Busfahrer hätte mangels eines konkreten Verdachtes (bzgl. Terror etc.) eben die Frau befördern müssen. Ansonsten gerät er nun einmal in die Mühlen der politischen Korrektheit, gegen die er nicht den Hauch einer Chance hat.

  79. Schaut Euch die „edlen“ Visagen der Täter an.
    Europas neue Herrenmenschen, EU gewollt. 🙁

    Und in den nächsten 2 Dekaden sollen 20 Millionen dieser „EDLEN“ in die EU einreisen.

  80. @Mir: Niemand muss die ganze halbe Milliarde in Schach halten, dass sie nichts „Falsches“ öffentlich sagt! Die meisten tun nichts.

    Es reicht aber schon, wenn einige wenige es tun. Auch DAS muss vermieden werden.

    5 Mio Dänen haben keine Mohammed-Karikaturen gezeichnet. 12 haben es getan. Es hat gereicht!

    500 Mio Europäer haben keinen Fitna-Film gedreht. Einer hat es getan. Es ist nichts passiert, aber man hat doch gesehen, wie besorgt die Dresseure waren.

    Das nächste Mal geht das Pulverfass vielleicht hoch. Sie müssen das in Eurabia vermeiden. Und sie tun es!

  81. @#110 Eisvogel

    Das nächste Mal geht das Pulverfass vielleicht hoch. Sie müssen das in Eurabia vermeiden. Und sie tun es!

    Das wird sich nicht auf Dauer vermeiden lassen!
    Mich haben die Bilder und Berichte aus Schweden tief erschüttert!
    Wir sind die Opfer! Europäer müssen zusammenhalten und sich von dieser Plage ein für alle mal befreien!
    Es wird so kommen!

    2050- Kölner Dom wird Mahnmal Nie wieder Islam

  82. @ Eisvogel

    5 Mio Dänen haben keine Mohammed-Karikaturen gezeichnet. 12 haben es getan. Es hat gereicht!

    Fragt sich bloß, wofür? Daß die Zeichner jetzt um ihr Leben fürchten müssen und ihnen eine normale bürgerliche Existenz mindestens vorläufig unmöglich ist. Und es hat gereicht, daß in ganz Europa Zeichner und Zeitungen noch „sensibler“ mit dem Thema Islam umgehen. Es hat gereicht, den Menschen vor Augen zu führen, daß ihre eigenen Staatsoberhäupter und Volksvertreter ihnen im Ernstfall in den Rücken fallen. Ich sehe jedenfalls nicht, daß die Karikaturen-Affäre Auswirkungen auf das Wahlverhalten der Bürger oder ihre Bereitschaft gehabt hätte, sich der Deutungshoheit der MSM zu widersetzen – zwei Grundvoraussetzungen, damit sich in Europa etwas ändern könnte.

  83. Der Busfahrer hätte mangels eines konkreten Verdachtes (bzgl. Terror etc.) eben die Frau befördern müssen.

    Wenn man die Geschichte von Michael Tuoheya, einem ehemaligen amerikanischen Flughafenkontrolleur, glaubt, dann checkte der Chefterrorist Mohammed Atta an jenem Tag bei ihm für seinen Flug ein. Tuoheya erzählt: “Ich sagte mir selber ‘Wenn dieser Kerl nicht wie ein arabischer Terrorist aussieht, dann sieht niemand so aus.’ Dann gab ich mir selber eine mentale Ohrfeige, denn heutzutage ist es sich nett, sich etwas Derartiges zu sagen.” Atta traf sich mit vier anderen Flugzeugentführern und krachte in einen der Türme des World Trade Centers in New York City.

    Wir modernen Westler sind zunehmend unwillig, unser Leben für irgendetwas zu riskieren, aber wir sind bereit, jeden Tag für Antidiskriminierung zu sterben. Antirassismus ist der neue Gott, ein zorniger Gott, der unsere bedingungslose Unterwerfung und falls notwendig auch unseren Tod fordert – ganz zufällig ein bisschen so wie Allah.

  84. Ja, Mir. Das System funktioniert noch alleine durch sozialen Druck und Angst. Aber wenn die Leute die Schnauze voller haben und renitenter werden, dann haben die noch andere Instrumente als nur zu jammern, man solle doch bitte sensibel sein und Respekt haben. Sie schaffen gerade die Gesetze dafür.

    Mit dem Wahlverhalten kann man aber nichts ändern.

  85. Das schlimme ist ,das Probleme der Unterschicht
    wie zB. Busfahren die in Villenvorstädten
    wohnenden Politiker nicht so überaus interessieren – geschweige denn das soetwas
    überhaupt ankommt , erst wenn das blonde
    Töchterlein mit Mohammed auf der Matte steht?
    fühlt man sich bedroht-aber dann auch nur
    aus Imagegründen. Werte hat nicht jeder
    als Atheist es sei denn ,das Haus ,Auto
    oder die neue Frau.

  86. Ziel ist es, alle Menschen, die noch ein bißchen Rückgrat haben zu demütigen. Der Mittelklasse soll als ganzes der Mut verlassen. Dann ist sie ein beliebiges Werkzeug der Profiteure, die die Immigration steuern.

    Der Standard-Europäer soll in den Zustand vollkommener Hilflosigkeit versetzt werden, völlig demotiviert. Er soll das Gefühl bekommen, daß er nichts tun kann. Dann wird er jede Perversion schlucken.

    Und dann wird die nächste Stufe gezündet.

    Wichtig ist, seinen eigenen Weg zu gehen, die Scheiße aus Fernsehen und Zeitungen, wenn überhaupt, nur mit dem nötigen Abstand an sich heranlassen. Am besten, das Gegenteil vom dem machen, was einem heute vorgelebt wird.

  87. OT

    @#7

    Ist GOTO nicht das, was man macht, wenn einem nichts Sauberes einfällt?

    Ja, das ist es 😉

    Aber veranschauliche mal saubere Schleifen für jedermann verständlich.

  88. Sie schaffen gerade die Gesetze dafür.

    Richtig. Mein Einwand war nur, daß sie selbige vermutlich gar nicht brauchen werden. Wichtiger sind die Gesetze und zur Einschränkung der Meinungs-, Rede- und Pressefreiheit (bzw. die Förderung „freiwilliger Selbstverpflichtungen“ unserer Presseorgane). Denn sehr viel besser als repressive Maßnahmen ergreifen zu müssen, ist es doch, wenn die Leute bestehende und zukünftige Mißstände gar nicht erst kennen.

  89. HIER KÖNNEN WIR ALLE HANDELN

    Das ist keine Geschichte, um sich am Bildschirm sinnlos aufzuregen. Das ist einmal eine Geschichte, bei der jeder selber etwas tun kann, jeden Tag und ohne großen Aufwand.

    Wem Burka-Tussen – ist ja hier eher noch die Ausnahme – oder Schleier-Eulen begegnen, der muß sie nicht bedienen. Zum Beispiel. Als Kellner kann man da locker sagen: „Mein Gott, ich hab sie gar nicht gesehen.“ Dagegen ist dann auch wenig zu sagen. denn Zweck der Burka ist ja gerade, daß man die Trägerin nicht sieht. Na, das hat dann funktioniert.

    An der Kasse, am Bankschalter und Sonstwo kann man auf schwerhörig machen. Die hat Fummel vorm Mund, also versteht man sie nicht gescheit: „Tut mir echt leid, ich bin ja guten Willens, aber unter der Kapuze versteh ich das Genuschel halt nicht. Sorry.“

    Kein Taxifahrer muß einen Fahrgast mitnehmen, dessen Gesicht er nicht sehen kann. Aus purer Angst. Auch nicht, wenn die Schleier-Tuss in Begleitung ist. Er fährt einfach nicht. Fertig.

    Kein Lehrer, kein Arzt, kein niemand muß ein Gespräch mit jemandem führen, dessen Gesicht er nicht sehen kann. Wir werden staunen, wie schnell diese Spinner die Lust an dem Burka-Quatsch verlieren, wenn sie derart ausgebremst werden.

    Voraussetzung: viele machen es so, und wir sind solidarisch. Die Kollegen von dem Busfahrer hätten in Streik treten sollen. Wir müssen uns in solchen Fällen immer klar und demonstrativ hinter die Kollegen stellen.

    Hier gewinnen wir im Handumdrehen. Und es gibt hoffnungsvolle Ansätze. Das zeigt das Buch: Margalith Kleijwegt, „Schaut endlich hin“, Wei Gewalt entsteht – Bericht aus der Welt junger Immigranten, Herder Verlag, Freiburg 2008, 16,95 Euro. (Übrigens: sehr zu empfehlende Lektüre – es ist alles noch viel schlimmer als wir denken!!) . Darin berichten Marokkanerinnen in Amsterdam, daß dort immer mehr Busfahrer nicht anhalten, wenn verschleierte Tussen an der Bushalte stelle stehen. Na also, geht doch. Etwas Bewegung tut denen nur gut. Die Busfahrt hätte sowieso nur das Sozialamt gezahlt, indirekt jedenfalls.

  90. Wo bitte steht im KLORAN daß Frauen sich verhüllen müssen ???? Nirgends.
    Von wegen das schreibt denen der Glaube vor. Ich geh demnächst auch vermummt in den Bus und kassiere dann ein paar Tausend Euro wenn ich nicht reingelassen werde. Warum lässt der Westen sich so vorführen?

  91. Das Glück ist mit den …. Schnorrern?!
    Dumm, wer heute noch (als Busfahrer oder sonst was)arbeitet. Clever: einem Hasskult nachjagen, Hand aufhaklten, Bitten stellen, Hass verbreiten, beleidigt sein, Sozialhilfe absaugen- das bringt, wen man es richtig macht, sogar noch mehr Geld ein und man hat viel Zeit für den Geburtendschihad.

  92. #126 Alex60 (14. Apr 2008 05:48)

    Wo bitte steht im KLORAN daß Frauen sich verhüllen müssen ???? Nirgends.

    Von wegen. Hier steht’s:

    Sure 24, Vers 31

    Und sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham bewahren, ihren Schmuck [d. h. die Körperteile, an denen sie Schmuck tragen; der Übers.] nicht offen zeigen, mit Ausnahme dessen, was sonst sichtbar ist. Sie sollen ihren Schleier auf den Kleiderausschnitt schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, es sei denn ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen Trieb mehr haben, den Kindern, die die Blöße der Frauen nicht beachten. Sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit man gewahr wird, was für einen Schmuck sie verborgen tragen. Bekehrt euch allesamt zu Gott, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehe.
    [„Schmuck“ wird häufig auch übersetzt als „Reize“]
    [„Kleiderausschnitt“ wird häufig auch übersetzt als „Busen“]

    Sure 24, Vers 60

    Und für die unter den Frauen, die sich zur Ruhe gesetzt haben und nicht mehr zu heiraten hoffen, ist es kein Vergehen wenn sie ihre Kleider ablegen, ohne dass sie jedoch den Schmuck zur Schau stellen. Und besser wäre es für sie, dass sie sich dessen enthalten. Und Gott hört und weiß alles.

    Sure 33, Vers 59

    O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunter ziehen. Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig.

    Quelle:
    http://www.religion-online.info/islam/themen/info-kopftuch-koran.html

  93. Da man hier ja so geflissentlich ignoriert wird, melde ich mich halt wieder ab. Ist auch nur ein Forum wie so viele andere, was soll sich schon in Deutschland ändern, nur weil ein paar Leute sich hier den Frust von der Seele schreiben ? Ich mache wenigstens was, gehe auf Demos und versuche nun, als parteiloser Beisitzer im Stadtrat zu werden. Viel Spaß noch mit eurem Selbstmitleid.

  94. Der Busfahrer sollte klagen, auf Wiedereinstellung.

    Seine Kollegen sollten dafür streiken.

    Ein einzelner Busfahrer kann den Transport von BMO nicht verweigern. Das ist diskriminierend.

    Gesellschaftliche Entscheidungen können auf solche Art nicht erzwungen werden !
    🙁

  95. Ich hätte als Fahrer die Frau auch nicht in den Bus gelassen. Allerdings hat das nichts mit religiösen Belangen zu tun. Der Fahrer hat im ÖPNV eine Mitverantwortung für die Sicherheit der Fahrgäste. Und da gehören Vermummte einfach nicht hinein!

  96. #92 Rabe (13. Apr 2008 21:47)

    So fahren Burkhaträgerinnen Auto: http://www.corriere.it/Media/Foto/2003/02_Febbraio/19/BURQA.jpg

    Ich sehe da eine Marktlücke für ein islamisches Auto. Vorne für den Muselmann der bequeme Paschasitz mit allem Komfort; der Brocken aber darf hinten im Blechabteil ohne Fenster mitfahren, ein paar Lüftungsschlitze sind aber Serienausstattung. Wir wollen ja nicht inhuman sein.

    Ein anderes Modell ist bereits in Planung:

    Islamisches Auto geplant

    Autokonzerne in Malaysia, Iran und Türkei mit neuer Geschäftsidee
    Zusammen mit Firmen in der Türkei und Iran plant der staatliche Autohersteller Proton in Malaysia die Entwicklung von „islamischen Autos“. Nach dem Proton-Manager Datuk Syed Zainal Abidin Syed Mohamed Tahir stammt die Idee aus dem Iran. Offenbar glaubt man, hier eine Marktlücke für einen weltweiten Export entdeckt zu haben.

    Geplant ist anscheinend, einen Wagentypen auszuwählen, der in den drei Ländern mit staatlicher Hilfe produziert wird und mit islamischem Zubehör ausgestattet ist. Besonders einfallsreich war man bislang aber noch nicht. So wird daran gedacht, die Autos mit einem Kompass auszustatten, um stets zu wissen, wo Mekka liegt. Es soll auch Fächer geben, um den Koran oder Kopftücher aufzubewahren.

    Das wird die Massen selbst sehr religiöser Muslime sicherlich nicht anlocken, allerdings ist schwer vorstellbar, abgesehen vielleicht von einer räumlichen Trennung von Männer und Frauen, was islamisch an einem Fahrzeug sein könnte. Die Technik wohl nicht. Vielleicht ein Halbmond auf der Kühlerhaube oder eine Mohammed-Edition?

  97. @Rabe
    In großen Städten in Israel fahren solche Busse. Egal, wie voll es ist, die Männer sitzen bequem vorne, Frauen haben sich ausschließlich im hinteren Bereich zusammenzudrängen!

    War das so Deine Vorstellung? 😉

Comments are closed.