Ein saudischer Blogger stellt einen Christenhass-Film namens „Schism“ (Schisma – Kirchenspaltung) ins Netz und die Welt ist wieder in Ordnung: Keiner regt sich auf, keiner hat das Gefühl, hier würden Lügen erzählt, keiner geht deswegen auf die Straße – im Gegenteil: Endlich wurde die Gegenseite betont und Rache für Fitna geschaffen – so geht das in unserer politisch korrekten Welt.

Die Welt, bezeichnet das antijüdische und antichristliche Hassvideo von Raid al-Saed (33) als „einen ironischen Kurzfilm“ gegen das Christentum, der den „Stil des Anti-Islam-Filmes „Fitna“ des Niederländers Geert Wilders“ imitiere.

Eine Untertreibung sondergleichen. Denn während in Fitna tatsächliche Verbrechen angekreidet werden, welche die Welt nicht sehen will, werden aus der Bibel aus dem narrativen Kontext (etwas, das der Koran gar nicht hat) gezogene Einzelpassagen herausgerissen, die beweisen sollen, wie brutal die Bibel sei.

Ein Paradebeispiel ist die Aufforderung zur Ermordung der Amalekiter, zu der ein alttestamentlicher Text aufruft. Das Problem: Zur Zeit als dieser Text abgefasst wurde, gab es bereits gar kein Amalek mehr und die Amalekiter sind auch nicht an den Israeliten zugrunde gegangen. Amalek ist bloß ein Bild für erlittenes Unrecht, über das ein Aufschrei erfolgt. Amalek ist in der Bibel nämlich eine Chiffre für das grundlos Böse. Es geht hier also nicht wie in den Gewaltsuren des Korans um tatsächlich ausgeführtes Unrecht, sondern um eine Auflehnung gegen das grundlos Böse, das auch heute immer wieder in Erscheinung tritt.

Der Hassfilm des saudischen Bloggers ist mehr als Ironie. Er täuscht und verdreht – er richtet sich gegen Juden genauso wie gegen Christen. Man will den Fanatismus des Christentums anhand einiger fundamentalistischer Einzelpersonen zeigen und mit zweifelhaften Aufnahmen von Soldaten die Bösartigkeit Amerikas beweisen (obwohl auf dem Video Briten in Basra 2004 zu sehen sind), nur um vom eigenen tatsächlichen Fanatismus und der wirklichen Bösartigkeit abzulenken.

Die Welt schreibt dazu:

Die Zeitung „Gulf News“ berichtet, der Föderationsrat (Parlament) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) habe die Veröffentlichung von „Fitna“ (Spaltung) im Internet verurteilt. In einer Erklärung des Rates heißt es den Angaben zufolge, alle blasphemischen Angriffe auf den Islam und den Propheten Mohammed seien abzulehnen. Die niederländische Regierung solle Wilders verklagen.

Lieber Islam, böse Christen, noch bösere Juden – so ist’s politisch korrekt und die Welt ist wieder in Ordnung.

(Spürnase: Humphrey)

image_pdfimage_print

 

158 KOMMENTARE

  1. Wo bleibt Ban Ki-Moon, der wegen der Aufstachelung zum Hass dieses Rechtspopulisten seine Abscheu erklärt?
    War Fatima heute schon empört im TV zu sehen?
    Warum schweigen Prantl,Leyendecker, Minkmar und Komissar Erbsenzähler so unisono?

  2. Die unterschiedlichen Reaktionen sollte man durchaus kommentieren, den Film an sich … eher nicht.

  3. Wenn man die Koran- Suren kennt- ein Aufruf zum Mord von Christen und Juden, dann ist dieses Filmchen fast ein Kompliment für die Religionen

  4. Die „Föderationsrat (Parlament) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)“ wird dann doch sicherlich auch diesen Film und seinen Verfasser verfolgen, oder?

  5. #2 rechtsanvolt (10. Apr 2008 18:43)

    Ja, ich!

    Problem dabei ist nur, dass Fatima Roth mich persönlich mit Augenbinde per Helikopter nach SaudiA. bringt.

    Aber wenigstens sieht ihr mich dann im „märtyrer“ Video 😉

  6. Genau, wo bleiben die Boykottaufrufe gegen saudisches Öl? Und hat der Papst schon eine Todesfatwa gegen diesen rechtspopulistischen Blogger ausgesprochen?

  7. Kann jemand was zu den prügelnden Soldaten sagen. Wann sind die Aufnahmen gleich wieder entstanden und gibt es dazu eine Vorgeschichte?

  8. Übrigens, die Hauptstadt der Amalekiter, der ewigen Feinde Gottes, war ausgerechnet Mekka.

    Deshalb mieden Christen und Juden, die Zentralarabien besiedelten, Mekka.

    Deshalb wurde der Prophet von den Juden in Medina als Lügenprophet zurückgewiesen, da er aus einem in der Bibel von Gott auf ewig verfluchten Geschlecht stammt.

    Und wohl deshalb stören sich die Muslime ausgerechnet an der Verfluchung der Amalekiter.

    Die Muslime konterten, indem sie einen Stammbaum erfanden, der Mohammeds Familie aus dem Jemen stammen lässt.

  9. Wir leben nicht im Jahre 1500 vor Christus, wir leben heute. Und wir tun das mit der stetigen Bedrohung durch den Geist Mohammeds. Ohne das Christentum wüsste die Welt gar nichts von Frieden und von Verzicht auf sein Recht. Die Absurdität im Denken der Mohammed-Nachfolger ist grotesk. Warum regen sich die Moslems auf wenn die Welt sieht wie sie Köpfe abschneiden? Sie brauchen sich doch noch nicht einmal zu rechtfertigen, da sie ja den Willen Mohammeds ausführen. Könnte es sein, dass sie ein schlechtes Gewissen haben? Aber woher haben sie das nur?

  10. Wenn das alles ist was gegen das Christentum hervorgebracht werden kann, dann kann ich mich ja wieder beruhigt anderen Dingen widmen 😉

  11. Wie wäre es mal mit einer Selbstverbrennung um Buße für die Bösartigkeit des Christentums zu zeigen: CFR bitte übernehmen!

  12. Ich rechne damit, wenn die Muslime jetzt den Film sehen, dass sie aus Angst blitzartig Europa verlassen werden…..und wenn nicht, das beweist, dass der Blogger mit den Informationen übertrieben hat

  13. Es gibt das schöne Sprich wort „Ein getroffener Hund bellt.“
    Man vergleiche dei Raktionen des Moslems mit denen des Christentums – das sagt Alles!!

  14. Warum bemüht man eigentlich immer das (für Christen ohnehin weniger relevante) AT, um die angebliche Brutalität der Bibel aufzuzeigen? Dabei beließ es der Gott des AT doch dabei, Menschen einfach nur zu töten, während der des NT es vorzieht, sie für alle Ewigkeit in der Hölle zu quälen.

    Sollte ich etwas falsches gesagt haben, bitte ich darum, mich zu korrigieren.

  15. Was „Schism“ von Wilders Produktion unterscheidet, ist die von den saudischen Machtern des „Gegenfilms“ zur Schau gestellte Unwissenheit; die „Beiträge“ sind ausgesprochen dumm.
    Der Islam und das Alte Testament haben gleichsam ihre Wurzeln in archaischen Gesellschaftsformen. Auch dem Neuen Testament ist zu entnehmen, dass es damals die Strafe des Steinigens gab (z. B. für Ehebrecherinnen). Doch unter dem Einfluss des Hellenismus wurde mit dem Christentum eine humane Religion geboren, die ihren Ausdruck durch den Opfertod Jesu und dass er Liebe predigte, fand (Nach dem Wortlaut der Evangelien hat er Steinigungen verurteilt bzw. verhindert. „Wer von euch ohne Sünde ist, nehme den ersten Stein.“). Dass es unter dem Deckmantel der Religion des Christentums auch Mord und Totschlag gab, ist unumstritten, war aber explizit nicht im Sinne dieser Religion, sondern bedeutet deren Pervertierung. Hierin ist der Unterschied zum Islam zu sehen, er da die Tötung von (ungläubigen) Menschen als legitimes Mittel zur Erreichung des Ziels ansieht.

  16. Was stört es eine deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein daran scheuert?

    Und was interessiert es einen aufgeklärten Christen, wenn irgendein im Mittelalter steckengebliebener Mohammedaner geistigen Unrat von sich gibt? Im Gegenteil, eine bessere Vorlage hätten uns die „Rechtgeleiteten“ doch gar nicht geben können: wir diskutieren über den Film, finden ihn mehr oder weniger besch…eiden und Ende. Wenn die Krawallheinis das nächste Mal ausrasten, können wir ihnen zeigen, wie man als zivilisierter Mensch mit Kritik umgeht.

  17. Positiv….

    Diese unschuldigen Jungs die dort verprügelt werden, sind sogenannte Kinder Soldaten…wobei das schon eher heranwachsende waren…

    Naja wie dem auch sei, die radikalen Islamisten schicken ihre Kinder an die großen Hauptstrassen (an denen sämtliche LKW’s Konvois fahren, von Hilfsgütern für die Bevölkerung bis hin zur Munition von den Truppen ist da alles dabei)um dann dort die Begleitfahrzeuge mit Granaten und sonstigen Nettigkeiten zu bewerfen. Da es ja tatsächlich Kinder sind, erregen diese natürlich weniger Aufsehen als wenn der ausgewachsende Ehrenmann dort steht. Die Erwachsenden haben natürlich auch überhaupt kein Problem damit, ihre Kleinen in das Paradies zu schicken.

    Das Verhalten von den Britischen Soldaten war jedoch trotzdem falsch, es geht nicht das unsere Soldaten sich so benehmen. Jedoch war das ein Kampfeinsatz, wie man an der Ausrüstung erkennt, in Stress Situationen reagiert man anders, das Verhalten war aber definitiv nicht richtig.

  18. – „..anhand einiger fundamentalistischer Einzelpersonen“ – „Zur Zeit als dieser Text abgefasst wurde…“ –
    Mit diesen Argumenten kann man auch Fitna begründen, aber was solls, der Islam ist an allem Schuld!

    Dies ist nur eine Meinung, falls PI es für richtig hält eine Meinung zu löschen und nebenbei für die Meinungsfreiheit zu kämpfen, dann bitte.

  19. Schlecht gemachtes Filmchen ..aber netter Denkanstoß an die „alten“ Werte und Ideale welche Christen vor langer Zeit zurückstellten um sich weiterzuentwickeln.

    Scheinbar wird es Zeit sich auf das „alte“ zu besinnen und die „Vergebung“ pur nicht so leichtfertig für nichts zu verschenken.

    Vergeben wird auch diesen „fehlgeleiteten armseligen einsamen Seelen“ aber im Himmel und nicht mehr..per se auf Erden.

    Und schon gar nicht auf christlicher-Erde mitten unter Andersdenkenden.

    Nicht von mir … und ich denke auch von vielen anderen.

    Keine Proteste…kein Gezeter..kein Gejammer wird durch die christliche Gemeinschaft der ganzen Welt gehen…es ist als weiteres Puzzle-Teil direkt dort angelegt wo es passt.

    Wenn auch für den letzten ersichtlich was für eine hässliche Fratze hinter dem Puzzle sichtbar wird…wird es zerschlagen und neu „vergebend“ von den Christen dieser Welt zusammengesetzt weden.

    Alles auf „Anfang“.

    MfG Bloggy

  20. Interessanterweise wird der „Film“ auf den Seiten der grossen Medien in den Artikel eingepasst, online gestellt. Fitna musste gesucht werden. Ein übrigens sehr interessanter offener Brief an Barroso zum Thema Fitna ist auf „Deus Vult“ zu finden.

  21. Nicht einmal ignorieren sollte man die „Antwort“. Aber eine prophylaktische Verbrennung einer Flagge Saudi Arabiens samt darauf befindlichem Koran-Sprücherl geht immer 😉

  22. edit: Habe mir ebend auch nochmal genau das Video angeschaut, in der Prügel Szene sind sogar auch irakische Sicherheitskräfte zu sehen, die dort Tatkräftig mit helfen….

    @Bloggy, du hast Recht, vielleicht sollten wir uns einmal auf die alten Christlichen Werte berufen und endlich mal auf dem Tisch hauen….Wir sind hier nur wenige, aber ich glaube das viele viele andere auch genauso denken und hinter uns stehen. Ich hoffe das sämtliche Nationen ihre Augen öffnen und gemeinsam der Wahrheit ins Gesicht blicken, es wird Zeit !

  23. Man muss aber auch zugeben, dass Wilders Film letztlich nichts anderes als ein besseres Youtube-Video, dass es schon hundertmal gegeben hat – und diese Antwort des saudischen Bloggers ist noch viel irrelavanter als „Fitna“ selbst…

  24. #10 bonnerbuerger

    ja, Ölboykottaufrufe das wärs…
    aber PI-News zweifelt lieber an der Klimaerwärmung und lästert über Politiker wie Hermann Scheer die eine Energieautarkie wollen. Sehr „konsequent“!

  25. Ist doch eine angemessene Antwort, dieses Filmchen, jedenfalls besser als rohe Gewalt.

    Nehmen wir es mit Humor, mehr als ein mildes Lächeln wäre auch absolute Energieverschwendung 😉

  26. Ich denke, dass diese Menschen sich selber ein Ei legen. Wir Wessis sind ja bescheuert, aber so bescheuert, sind wir auch wieder nicht.

    Man merkt die Absicht, und ist verstimmt!

  27. @#24 Schlernhexe

    Diese Österreicher scheinen noch bei klarem Verstand zu sein, die demonstrieren sogar gegen den „EU-Vertrag“, unfassbar.

    ANSCHLUSS! SOFORT!!!

  28. #34 xconroy

    Verstehe ich auch nicht. Gerade wenn man für die Veröffentlichung von Wilders Film ist… soll er doch seinen Film ins Internet stellen, was ist das Problem?

  29. #34 xconroy

    Nein, bis Du nicht.
    Der Film ist lächerlich – kurz und unpräzise. Während die gesamte Christenheit entspannt genug ist, um sich wenig angegriffen zu fühlen, wird „Fitna“ täglich in den Nachrichten bestätigt. Außerdem ist Wilders´Film mehr als viermal so lang (und ließe sich noch verlängern), die Koran-Zitate passen besser zu den Bildern und die Aussage ist klarer mit der Botschaft am Ende (Koran um die gewalttätigen Stellen kürzen!)

  30. Übrigens wäre es ja besonders schlimm, eine saudische Fahne zu verbrennen – da steht ja die Schahada drauf 😉

  31. Offenbar hat der Macher des Films sich nur auf die Bibel als solche bezogen.Im Vergleich zu Wilders war das natürlich taktisch unklug, denn der hat aktuelle Ereignisse herausgepickt.

    Dabei gibt es doch genügend Dokumentationen über religiös begründete Kindesmißhandlungen in christlichen Familien, haßerfüllt geifernde evangelikale „Lebensschützer“ usw.usf… es hätte nicht an Material gefehlt, um ein adäquates „Gegen-Fitna“ zu produzieren. So war das einfach nur ein Schuß in den Ofen.

  32. Damit niemand hinschaut und etwa zu denken
    beginnt, singt der Multi-Kulti-Chor mit den
    Vorbetern Ahmed Prantl und Fatima Roth ein
    Schlaflied:

    Aber Heidschi-Bum-Beidschi-Bum-Bum………

    Und nachts kommt dann das Sandmännchen mit
    Messer und Pistole zu den ungläubigen Hunden!

  33. @ #31 linksnational

    schon mal was von Ironie gehört…

    1.saudisches Öl !!!…passt doch selbst wenn es ironisch gemeint ist..deren Öl nicht zu kaufen deckt sich doch trotzdem prima mit dem anzweifeln der Klimaerwärmung…außerdem ist es den meisten einfach nur Scheiß egal…

    2.Sich über Tucken „lustig machen oder lästern wie Deinereiner es nennt“ die mit ein bisschen „Blasen“-Windenergie….ein bisschen „Lebensmittelverschwendung“-Bio-Kraftstoff vom Schlage E10 u.a. Projekten lächerlich machen…ist absolut ok.

    Weil realistisch und nicht verträumt „saublöd“ läuft es auf der Welt.

    #31 linksnational (10. Apr 2008 19:35)

    #10 bonnerbuerger

    ja, Ölboykottaufrufe das wärs…
    aber PI-News zweifelt lieber an der Klimaerwärmung und lästert über Politiker wie Hermann Scheer die eine Energieautarkie wollen. Sehr “konsequent”!

    (10. Apr 2008 18:55)

    Genau, wo bleiben die Boykottaufrufe gegen saudisches Öl? Und hat der Papst schon eine Todesfatwa gegen diesen rechtspopulistischen Blogger ausgesprochen?

    Bloggy

  34. #43

    Ist es Herrn Niggemeyer in seinem Blog zu langweilig geworden?
    Satan, weiche! 😛

  35. Mit einem Hassfilm gegen die Christen kann ich gut leben.

    1. Ist das Pressefreiheit, damit haben nur die Islamisten und sog. „Grünen“ Probleme.

    2. Ist die Realität Offenheit und Toleranz im Westen, und Agonie nebst Intoleranz bei den Muselmännern.

    Ds ganze ist eines: typisch für Muslime.

  36. #22

    stattdessen tauschen wir uns auf einer virtuellen plattform aus. gott segne die aufklärung.

    über die sektenähnlichen szenen aus dem film musste ich als christ sogar lachen.
    LACHEN, und nicht steine in türkische cafés werfen oder halbmond-flaggen verbrennen.

  37. #25 PeterPain (10. Apr 2008 19:17)

    – “..anhand einiger fundamentalistischer Einzelpersonen” – “Zur Zeit als dieser Text abgefasst wurde…” –
    Mit diesen Argumenten kann man auch Fitna begründen, aber was solls, der Islam ist an allem Schuld!

    Noch mal ganz langsam, bist ja neu hier…

    Wenn Jemand irgendwelche scheußlichen Grausamkeiten begeht (gab und gibt es auch unter Christen) dann handelt er eindeutig gegen da für ihn einzig maßgebliche NT. Und steht in Wiederspruch zu dem, was Jesus lehrte und lebte.

    Wenn ein Moslem einen Nichtmoslem umbringt, quält, beraubt, vergewaltigt etc., dann kann er sich darauf berufen, daß ihm in den für ihn maßgeblichen religiösen Schriften genau dieses Verhalten vorgeschrieben ist. Darüber hinaus sind Moslems aufgefordert, ihrem Religionsgründer Mohammad in Allem nachzueifern – und dieser hat in großem Maßstab gemordet, geraubt, vergewaltigt ….

    Unterschied bemerkt?

  38. Ist es nicht herrlich, wie man einen Anti-Christentum-Film herstellen kann, ohne diesen mit Belegen aus dem Neuen Testament zu füttern.

    Sowas Lächerliches hat die Welt noch nicht gesehen.

  39. das antijüdische und antichristliche Hassvideo zeigt in seiner Gestalt als Reaktion auf Wilders bereits deutlich den Unterschied zwischen der islamischen und der judaeochristlichen Religion. Rache und Hass statt Vergeben und Verzeihen – das ist Islam und wir können nur froh sein, wenn es bei der Gewalt der bewegten Bilder bleiben sollte.

  40. #56 rebaseissue (10. Apr 2008 20:20) …- das ist Islam und wir können nur froh sein, wenn es bei der Gewalt der bewegten Bilder bleiben sollte.

    Mitarbeiter von Liveleak bekommen Morddrohungen. Der Tag, an dem Wilders ohne Bodyguards aus dem Haus geht wäre wahrscheinlich sein letzter auf diesem Planeten. Friedlicher Protest sieht anders aus.

  41. #27 Eurabier (10. Apr 2008 19:21)

    Wird Jan-Peter Balkenende nun den saudi-mohammedanischen BotschafterIn einbestellen?

    Meinen Sie die Sau-
    die-
    arabische?

    Upps, ein Problem mit dem Trennen… 🙂

  42. willow:
    Wenn ein Moslem einen Nichtmoslem umbringt, quält, beraubt, vergewaltigt etc., dann kann er sich darauf berufen, daß ihm in den für ihn maßgeblichen religiösen Schriften genau dieses Verhalten vorgeschrieben ist. Darüber hinaus sind Moslems aufgefordert, ihrem Religionsgründer Mohammad in Allem nachzueifern – und dieser hat in großem Maßstab gemordet, geraubt, vergewaltigt ….

    Klar, genauso der Christ, siehe Bibel.
    Aber Zeitgemäß passts nicht, aber man kanns passend machen, wie du bzw. Fitna es mit dem Koran macht.

    Fakt ist Fakt

  43. Bei youtube einfach mal nach „schism“ suchen. Dann seht ihr den Film auch. Nichts sehenswertes. Das uebliche zitieren des Alten Testaments, gespickt mir George W. Bush Statements. Ziemlich schwach gemacht.

  44. Die zweite Stelle, die das Filmchen anzog, war die mit „ich bin nicht gekommen euch Frieden zu bringen (Matthäus 10). die aber dummerweise ausdrückt, dass das eigene Gewissen über der Macht des Vaters/Stammes liegt.

    Gründlich inkompetent. Aber nett, dass er davon redet.

    Ich versuche übrigens seit Stunden, mich über ‚Schism‘ aufzuregen. Kann mir einer einen Rat geben, wie ich das hinkriege? (Ich gehe in der Wartezeit mal ein Glas Wein trinken)

  45. Darf ein Moslem eigentlich Jesus in so einem Zusammenhang bringen, wie in dem film, bekommt er es nicht dann mit Allah zu tun?

  46. Ich lach mich tot. Anstatt einen Fil zu drehen der den Islam verschönt oder gut hinstellt, wird ein anti christen Film gedreht. Ich vermute mal um den Islam zu verschönern haperts am Bildmaterial. Gibts nämlich nix zum verschönern.. ach die Welt könnte so einfach sein.

  47. #60 FreeSpeech
    „Ich versuche übrigens seit Stunden, mich über ‘Schism’ aufzuregen.“
    Na, Sie sind aber doch trotzdem Morgen bei den Großen Demonstrationen der beleidigten Christen weltweit dabei, oder? (mit Flaggenverbrennung und Stürmung eines arabischen Botschaftsgebäudes)

  48. #19 Apostat

    Ganz einfach. Weil es ja um politische Probleme geht, um Realitäten, die hier und jetzt konkret in unser Leben eingreifen. Wäre der Islam friedlich, wäre es jedem scheißegal, ob im Koran schlimme Dinge stehen. Das Problem ist, dass sie dort stehen und WIRKEN, sie bewirken Terror, Mord, Unterdrückung und Faschismus. Wenn du jetzt beklagst, dass auch im NT Gott ja die Hölle nicht abgeschafft hat (es gibt eh keinen Unterschied zwischen seinen Haltungen im AT und NT), dann ist das eine theologisch vielleicht interessante, aber politisch völlig unerhebliche Frage. Und weil Moslems wissen, dass man damit niemand überzeugen kann, dass von Christen eine Gefahr ausgeht, wenn sie die Hölle aus dem NT heranziehen (und sie ja nebenbei bemerkt selber daran glauben), nehmen sie das AT und weisen auf Anordnungen zum Töten hin. Das dürfte dahinterstecken. Hierbei wird übersehen, dass dahinter wiederum diese Dinge für eine Volksgruppe in einer Situation zu einem geschichtlichen Zeitpunkt galten, und für Christen das NT die maßgebliche Auslegung des AT ist. Und dies wiederum ist der Grund dafür, dass man ein solchen Gegenvideo eben nicht mit aktuellen Bildern zu diesen Zitaten füttern kann. Wenn im Koran z.B. steht, man solle den Ungläubigen den Kopf abtrennen, kann man dazu leider hunderte Bilder und Videos liefern, und man kann belegen, dass diese Verknüpfung kausal ist. Nimmt man nun z.B. die berühmte Stelle des AT mit den Kindern, die am Felsen zu zerschmettern sind, kann man dieses Zitat zum Glück mit allerlei Bildern und Videos hinterlegen, nur nicht mit solchen, auf denen man sieht, wie Christen sowas tun.

  49. #64 Baschti (10. Apr 2008 20:53) #19 Apostat

    Ganz einfach. Weil es ja um politische Probleme geht, um Realitäten, die hier und jetzt konkret in unser Leben eingreifen. Wäre der Islam friedlich, wäre es jedem scheißegal, ob im Koran schlimme Dinge stehen. Das Problem ist, dass sie dort stehen und WIRKEN, sie bewirken Terror, Mord, Unterdrückung und Faschismus. Wenn du jetzt beklagst, dass auch im NT Gott ja die Hölle nicht abgeschafft hat (es gibt eh keinen Unterschied zwischen seinen Haltungen im AT und NT), dann ist das eine theologisch vielleicht interessante, aber politisch völlig unerhebliche Frage. Und weil Moslems wissen, dass man damit niemand überzeugen kann, dass von Christen eine Gefahr ausgeht, wenn sie die Hölle aus dem NT heranziehen (und sie ja nebenbei bemerkt selber daran glauben), nehmen sie das AT und weisen auf Anordnungen zum Töten hin. Das dürfte dahinterstecken. Hierbei wird übersehen, dass dahinter wiederum diese Dinge für eine Volksgruppe in einer Situation zu einem geschichtlichen Zeitpunkt galten, und für Christen das NT die maßgebliche Auslegung des AT ist. Und dies wiederum ist der Grund dafür, dass man ein solchen Gegenvideo eben nicht mit aktuellen Bildern zu diesen Zitaten füttern kann. Wenn im Koran z.B. steht, man solle den Ungläubigen den Kopf abtrennen, kann man dazu leider hunderte Bilder und Videos liefern, und man kann belegen, dass diese Verknüpfung kausal ist. Nimmt man nun z.B. die berühmte Stelle des AT mit den Kindern, die am Felsen zu zerschmettern sind, kann man dieses Zitat zum Glück mit allerlei Bildern und Videos hinterlegen, nur nicht mit solchen, auf denen man sieht, wie Christen sowas tun.
    —————————-

    Eine gute Einschätzung…danke!

  50. (Spürnase: Humphrey)

    Amalek ist bloß ein Bild für erlittenes Unrecht, über das ein Aufschrei erfolgt. Amalek ist in der Bibel nämlich eine Chiffre für das grundlos Böse.

    Lieber Humphrey! Deine unglaubliche Anmaßung, die Bibel nach Deinem Belieben auslegen zu können bzw. zu dürfen, finde ich ungeheuerlich.

    Ich teile Deine Meinung überhaupt nicht. Die Bibel ist Gottes Wort, vom Anfang bis zum womöglich bitteren Ende, und kleine Menschlein wie Du und ich haben daran weder etwas auszusetzen noch etwas auszulegen. Durch menschliche Auslegung nämlich wird Gottes Wort zum Menschenwort und damit zur bloßen Beliebigkeit. Wer bist Du, dass Du es Dir anmaßen willst, Gottes Wort auszulegen??

    Gottes Wort ist wörtlich zu nehmen, daran darf es keinen Zweifel geben. Wer Gottes Wort nicht wörtlich und damit nicht ernst nimmt, ist kein Christ! Und wenn Gott, der Herr, es uns befiehlt, die Amalekiter zu ermorden, so sollten wir diesen Befehl ernst nehmen, denn er ist schließlich Gottes Wort. Klar?
    Amen.

  51. #65 Eisenbieger (10. Apr 2008 21:01)

    Nimmt man nun z.B. die berühmte Stelle des AT mit den Kindern, die am Felsen zu zerschmettern sind, kann man dieses Zitat zum Glück mit allerlei Bildern und Videos hinterlegen, nur nicht mit solchen, auf denen man sieht, wie Christen sowas tun.

    Das liegt daran, dass es noch kein Fernsehen gab, als wir Christen Gottes Wort noch ernst nahmen.

  52. wollte mir gerade das Filmchen angucken.
    Da hieß es bei Youtube:

    „This video has been removed due to terms of use violation“

  53. #68 Roger1701 (10. Apr 2008 21:15)

    wollte mir gerade das Filmchen angucken.
    Da hieß es bei Youtube:

    “This video has been removed due to terms of use violation”

    Stimmt, ich kam auch zu spät. Schade eigentlich. Gesehen hätte ich dieses muselmanische Machwerk ja schon ganz gerne.

  54. #67 Darwinist (10. Apr 2008 21:13) #65 Eisenbieger (10. Apr 2008 21:01)

    Nimmt man nun z.B. die berühmte Stelle des AT mit den Kindern, die am Felsen zu zerschmettern sind, kann man dieses Zitat zum Glück mit allerlei Bildern und Videos hinterlegen, nur nicht mit solchen, auf denen man sieht, wie Christen sowas tun.

    Das liegt daran, dass es noch kein Fernsehen gab, als wir Christen Gottes Wort noch ernst nahmen.
    ——————————

    Du zitierst nicht mich!

  55. #67 Darwinist

    Dazu könnte man nun viel sagen, wenn dies ein Theologie-Forum wäre. Da es aber ein Kommentarbereich zu einem politischen Blog ist, frage ich einfach mal: Selbst wenn es diese Bilder gäbe, welche politische Bedeutung hätten diese historischen Bilder gemessen am internationalen Islamismus der Gegenwart?

  56. #48 dreadnought (10. Apr 2008 20:05)

    Mit einem Hassfilm gegen die Christen kann ich gut leben.

    1. Ist das Pressefreiheit, damit haben nur die Islamisten und sog. “Grünen” Probleme.

    2. Ist die Realität Offenheit und Toleranz im Westen, und Agonie nebst Intoleranz bei den Muselmännern.

    Das ganze ist eines: typisch für Muslime.

    *signed*

  57. #64 Baschti #65 Eisenbieger

    Richtig, irgendwelche blutigen Geschichten aus dem AT spielen für die Glaubenspraxis von Christen keine Rolle. Dass die Drohung mit der ewigen Verdammnis aber keine Konsequenzen im Diesseits hätte, wage ich mal anzuzweifeln. In der früheren Kirchenpolitik war die Gefahr des Verlustes unzähliger Seelen Rechtfertigung und Anlass genug, Ketzer reihenweise dem Scheiterhaufen zu übergeben, um so die heilssichernde Einheit des Glaubens zu bewahren. Somit wurde der Einsatz von Gewalt bei der Verteidigung wie auch Verbreitung des Christentums (sowohl von der kath. Kirche als später auch von Luther) als legitim betrachtet, um Seelen vor den Höllenqualen zu retten, auch wenn dabei für das Wohl vieler einige geopfert werden müssen.

  58. Also, dass ist doch lächerlich dieses Filmchen. Da gäbe es schlimmeres.
    Die fanatische evangelikale Amerikanerin, die ist nun wirklich nichts neues. Man sollte ihr die armen Kinder wegnehmen.
    Und was interessiert mich das Alte Testament. Außerdem schadet manchen unseren Christen das bisschen Denkarbeit überhaupt nicht. Die ganz fanatischen bekommen wir bestens selbst in den Griff.
    Das macht den Unterschied von uns zu Muslimen aus.

    So what?

  59. Also, dass ist doch lächerlich dieses Filmchen. Da gäbe es schlimmeres.
    Die fanatische evangelikale Amerikanerin, die ist nun wirklich nichts neues. Man sollte ihr die armen Kinder wegnehmen.
    Und was interessiert mich das Alte Testament. Außerdem schadet manchen unseren Christen das bisschen Denkarbeit überhaupt nicht. Die ganz fanatischen bekommen wir bestens selbst in den Griff.
    Das macht den Unterschied von uns zu den meisten Muslimen aus.

    So what?

  60. Und wer von den eifrigen Schreiberlingen hier hat sich die Zeit heute genommen, mal 1 Stunde Nahkampf zu trainieren? Ich schon. Mit improvisierten Waffen, da uns das deutsche Waffengesetz ja nur Dhimmistatus zugesteht. 🙂

  61. wir leben nicht mehr im mittelalter,sondern im jahre 2008. mittlerweile hat man auch begriffen, das die erde rund ist.

  62. #70 spy (10. Apr 2008 21:20)

    ….falls ihr das nicht ironisch gemeint habt, hier ist das video:

    Nein, natürlich war das ernst und nicht etwa ironisch gemeint! Danke Dir für den Link! Es lässt sich jetzt zwar aufrufen, hakt aber gewaltig. Vermutlich liegt das an der hohen Nachfrage. Falls ich es in den nächsten Stunden noch schaffen sollte, das Machwerk anzuschauen, werde ich meine Einschätzung dazu natürlich hier noch zum Besten geben.

  63. #73 Eisenbieger (10. Apr 2008 21:26)

    Du zitierst nicht mich!

    Oh, sorry! Das muss wohl an dem Messwein liegen. Womöglich enthält der doch Alkohol. Ich werde das morgen in nüchternem Zustand mal überprüfen.

  64. #66 Darwinist

    Nett und amüsant geschrieben, du hast nur ein Problem: Gottes Wort befiehlt, dass man es auslegt.

    Amen

  65. #77 Apostat (10. Apr 2008 21:31) #64 Baschti #65 Eisenbieger

    Richtig, irgendwelche blutigen Geschichten aus dem AT spielen für die Glaubenspraxis von Christen keine Rolle. Dass die Drohung mit der ewigen Verdammnis aber keine Konsequenzen im Diesseits hätte, wage ich mal anzuzweifeln. In der früheren Kirchenpolitik war die Gefahr des Verlustes unzähliger Seelen Rechtfertigung und Anlass genug, Ketzer reihenweise dem Scheiterhaufen zu übergeben, um so die heilssichernde Einheit des Glaubens zu bewahren. Somit wurde der Einsatz von Gewalt bei der Verteidigung wie auch Verbreitung des Christentums (sowohl von der kath. Kirche als später auch von Luther) als legitim betrachtet, um Seelen vor den Höllenqualen zu retten, auch wenn dabei für das Wohl vieler einige geopfert werden müssen.
    ————————————-

    Ja, auch diese Worte, sind ein Teil der Geschichte!

    Zunächst muss man mal akzeptieren, das Jesus Jude war!

    Was hat es wohl mit dem Satz auf sich: Was du dem geringsten meiner Brüder angetan hast…..

    Er war G´ttes Sohn (und ist es heute immer noch)….gerade letzteres ist ja das wichtigste! Und ich bin IB gemeldet…d.h.Israelit Badens…

    Blutige Geschichten:

    Annahme: Du bist der Schöpfer:

    Lässt du dich von den Geschöpfen, die du erschaffen hast, vorführen?

  66. Dieser link erklärt uns alles, was Muslime unter Moral verstehen.

    http://www.maroczone.com/forum/viewtopic.php?t=51274&postdays=0&postorder=asc&start=0

    Bis Seite drei habe ich gelesen, dann hat es mir gereicht.

    Ethik in unserem Sinn ist dort nicht bekannt. Bitte, überzeugt Euch selber.

    #77: Apostat: nur als Hinweis, weniger Deschner lesen, der gehört nämlich zur selben Clique, die unseren kulturellen Untergang mit vorbereitet hat, sondern selber informieren.
    Das steht jedem frei.

    Hoffentlich funktioniert der link – ist sehr interessant.

  67. nocheinmal #77 Apostat: die Quellen für die Rechtfertigung der Gewalt im Naman Christi werden Sie uns sicherlich nicht vorenthalten.

    Und dass sich die heutigen Priester um unser Seelenheil nur noch einen Dreck scheren, ist doch wohl kein Kompliment.

  68. EU Fördermittelvergabe für radikale NGOs

    Die Euopäische Union und ihre 27 Mitgliedsstaaten gehören zu den Hauptunterstützern von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) die radikale Ideologien verbreiten, besonders im Mittleren Osten. An NGOs im Gebiet der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und den Arabischen Staaten, aber auch innerhalb Europas, werden jedes Jahr Millionen von Euros (sowie Britische Pfund und andere Währungen) zugeteilt. Diese Organistation und die Europäischen Regierungsstellen, die eng mit ihnen zusammenarbeiten, reden viel von ihren Absichten zur Stärkung der Menschenrechte, humanitärer Hilfe, Frieden, Demokratie und Entwicklung in dieser Region. In vielen Fällen gehen die Aktivitäten dieser NGOs jedoch weit über derartige Hilfestellung hinaus, widersprechen den erklärten Zielen und bedienen sich dabei einer Rhetorik, die den Konflikt befeuert.

    In der verlinkten Studie werden eine ganze Reihe von Fällen aufgezählt, bei denen die EU beileibe nicht nur den barmherzigen Samariter spielt!

    http://www.blog.gruene-pest.com/2008/04/10/eu-fordermittelvergabe-fur-radikale-ngos/

  69. Nachrichtenwert hat hier natürlich nur der Umgang der Medien mit dem Video, der eben die Doppelmoral aufzeigt.

    Darwinist, zu Dir, ein Irrtum Deinerseits oder vielleicht ist es ja Provokation. Die Bibel ist per Definition von Menschen aufgeschriebenes, nach dem, was sie erlebt und von Gott erfahren haben (ein paar Hardcorefundis werden da widersprechen, der Vatikan aber nicht). Damit ist es mitnichten unveränderliches Gotteswort, sondern bedarf der Interpretation und kritischen Analyse, was denn Gott gemeint hat bei dem, was der menschliche Autor aufgeschrieben oder weitererzählt hat, in NT sieht man das ja an den 4 Varianten der Geschichte. Genau hier unterscheiden sich Koran und Bibel massiv, da nach muslimischer Auffassung der Koran exakter Gesetzestext Gottes ist, an dem keine Zweifel geäußert werden dürfen, und eben nicht eine Reihe von Geschichten mit ein paar Eingebungen und grob wiedergegebenen Verhaltenshinweisen von Gott wie die Bibel.

  70. #53 Transatlantic Conservative

    danke habe deinen link bei mir gepostet und werde es auch bei lgf tun.

  71. #81 Baschti (10. Apr 2008 21:46)

    Nett und amüsant geschrieben, du hast nur ein Problem: Gottes Wort befiehlt, dass man es auslegt.

    Amen

    Ich habe kein Problem, Du hast eins. Wo steht das, dass Gott befiehlt, sein Wort auszulegen? Hat er auch gesagt, wer es auslegen soll?

  72. Anders als Deschner (mit dessen Schriften ich mich übrigens nicht ausgiebig befasst habe), verfluche ich das Christentum keineswegs, aber auch in dieser Religion gibt es problematische Aspekte, die man nicht einfach wegleugnen kann. Die christliche Botschaft setzt nun mal auch wesentlich auf Angst. Auch hier wartet auf die Un- und Andersgläubigen nur die Hölle. Man lässt ihnen aber immerhin Zeit bis zu ihrem Lebensende, sich zu bekehren – mal mehr, mal weniger aus freien Stücken.

    Wenn man Gewaltanwendung im Namen Christi lediglich der politischen Korrumpiertheit geistlicher Würdenträger im Mittelalter zuschreibt, verkennt man, dass diese Leute nicht so gehandelt hätten, wenn es nicht ihrer tiefsten religiösen Überzeugung entsprochen hätte. Wer erfahren will, wie diese Menschen dachten und warum sie so dachten, der befasse sich mit den Schriften jener Zeit.

    Man sollte der Islamisierung die Werte unserer aufgeklärten freien Gesellschaft entgegensetzen, nicht das Gegenstück eines missionierenden fundamentalistischen Christentums.

  73. Wow – solch ein (wenn auch verfehlter) Retourkutschen-Film ist doch mal DIE Alternative zum Flaggenverbrennen! Die islamische Welt scheint lernfähig zu sein!;)

  74. Nachdem ich den Film nun angesehen habe, muss ich sagen: Ich halte ihn für ehrlich, redlich und wichtig – genauso wie Fitna.

    Wenn wir Christen es schon nicht selbst schaffen, unseren Glauben klar und unmissverständlich rüberzubringen, so schafft es wenigstens dieser Film. Dafür sollten wir dem Macher, selbst wenn es ein mus*********** A******** (um der harten Zensur bei PI zu entgehen, war das leider notwendig) ist, dankbar sein.

  75. #70 spy
    danke

    habe mir das filmchen angeguckt und
    naja es ist ordentlich zusammengezimmert.

    drehe ich jetzt deswegen durch?
    nein es gilt die freie meinungsäusserung.

    ist alles falsch, was gezeigt wurde?
    nein es gibt einige dinge die berechtigt sind.

    letztendlich ist es eine frage, wie man mit kritik umgeht.
    ich bin überzeugt, das die selbstreflektion immer noch der beste weg ist.

  76. Dass sich die WELT über einen anti-christen-film aufregt, ist scheinheilig, wie alles aus dem springerverlag. (sebnitz, potsdam)

    Wo war die aufregung über „das kleine arschloch“, das jesus darstellen sollte, oder über „corpus christi“ und viele, viele andere blasphemische darstellungen und aktionen?

    In lübeck stellte vor jahren ein sogenannter künstler jesus als onanierenden auf seine garage. Eine anzeige dagegen wurde abgewehrt, weil es sich angeblich um kunst handelt.

    Solange hier im christlichen abendland der gottessohn sogar mundartlich als „lattengustl“ bezeichnet werden kann, und das im katholischen bayern, dann sollte erst einmal hier der balken aus dem eigenen auge beseitigt werden, bevor man die splitter bei anderen unter die lupe nimmt.

    Nicht etwa
    Theo Retisch
    halten uns die musels für ein volk/völker die gottlosen haufen gleichen und die man verachten kann…..und leider wird ihnen nicht oder kaum das gegenteil bewiesen.

  77. @ Darwinist :

    Dann ganz einfach, nur für dich….

    wann wurde letztmalig eine Ehebrecherin, ob Jüdin oder Christin, für ihr „Vergehen“ gesteinigt (wie es ja angeblich geboten ist) ?

    wann wurde letztmalig eine Hexe verbrannt?

    die Liste ließe sich fortsetzen…

  78. #95 Apostat: viel Spaß damit. Vielmehr, als denen das Grungesetz um die Ohren hauen, von dem hier übrigens oft soviel Wichtigkeit wie einer neuen Religion zugesprochen wird, können Sie nicht. Ja, unser Grundgesetz – da zittern die Feinde aber.

    Was Sie glauben oder nicht, glauben Sie es mir, ohne die christliche Ethik wären Sie und ich nicht einmal entstanden.

    Übrigens gibt steht die Vernunft weit unter der Einsicht.

    lg Isabella; ansonsten sollten wir doch wenigstens an einem Strang ziehen.

  79. Statt „Christenhass“ finde ich eine andere Beschreibung passender. Der Film soll eine intellektuelle Antwort auf Fitna geben. Ist er dazu im Stande? Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten ist imho nicht besonders souverän. Hat was von einem Ablenkungsmanöver. Was Bibelzitate mit dem Verhalten der Soldaten zu tun haben sollen erschließt sich mir auch nicht.

  80. @#99 willow
    Was hier kritisiert wird ist lächerlich. Da werden völlig absurde Zusammenhänge hergestellt. Das erinnert mich irgend wie an den Kampf gegen Rechts, der zur Zeit in Deutschland statt findet.
    Lächerlich, da stehen wir drüber.

  81. Soll das nun ein Freifahrtschein sein?

    Dürfen wir jetzt auch unserer Empörung Luft machen, morden und brandschatzen? Botschaften stürmen, nieder brennen, Fahnen verbrennen? …Und beleidigt eine Entschuldigung, einen Kniefall verlangen?

    …Oder einfach nicht beachten. 😉
    Ich scheiß einfach drauf und freu mich, dass einzig Jesus und seine Gewaltfreiheit (oder hab ich da was verpasst?) wichtig sind.
    Sollte ich etwas verpasst haben, dann war das Absicht. Denn das ist mir nicht wichtig. Gewaltfreiheit ist alles.

  82. Und noch einmal zum Schluss:

    – selber nachforschen, bevor unsere Kultur preisgegeben und gegen eine verbrecherische Ideologie aufgerechnet wird.

    – aufhören mit einem Schuldkomplex, der uns so tief eingeredet worden ist, dass wir uns schon nicht mehr trauen, wir selber zu sein. Und damit meine ich nicht den Holocaust. Sondern von dem Übel Hexenverbrennung, Kreuzzüge. Unsere Vergangenheit. –
    aber wenn wir schon glauben, unsere Eltern und Großeltern waren dumm und primitiv, wie dumm und primitiv waren erst unsere weiteren Vorfahren? – Alles Dummies?

    – worauf es immer hinausläuft, ist Wissen. Dem Koran kann man einiges entgegensetzen, wenn man das Wissen hat, aber genauso gut kann man gegenüber den Gegnern unserer Kultur argumentieren, wenn man eben Argumente hat.

    Es wird doch gelogen ohne Ende.
    lg Isbella

  83. wir leben nicht mehr im mittelalter,sondern im jahre 2008. mittlerweile hat man auch begriffen, das die erde rund ist.

    @ (#78) rechtsanvolt (10. Apr 2008 21:38)

    Damit kann eigentlich nicht die Bibel, oder der biblische Prophet Jesaja (ca. 700 Jahre vor Christus) gemeint gewesen sein.

    Jesaja 40, Vers 22:

    Er (Gott) sitzt auf dem Kreis der Erde, und die darauf wohnen, sind wie Heuschrecken; der den Himmel ausdehnt wie ein dünnes Fell und breitet ihn aus wie eine Hütte, darin man wohnt;

    Paulchen

  84. #99 willow (10. Apr 2008 22:25)

    @ Darwinist :

    Dann ganz einfach, nur für dich….

    Danke, dass Du Dir so viel Mühe mit mir gibst.

    wann wurde letztmalig eine Ehebrecherin, ob Jüdin oder Christin, für ihr “Vergehen” gesteinigt (wie es ja angeblich geboten ist) ?

    wann wurde letztmalig eine Hexe verbrannt?

    Das kann ich jetzt auf die Schnelle nicht rausfinden. Allerdings ist mir auch nicht klar, weshalb Du das wissen willst. Könntest Du mir bitte mal sagen, worum es Dir geht?

  85. Gottes Wort ist wörtlich zu nehmen, daran darf es keinen Zweifel geben. Wer Gottes Wort nicht wörtlich und damit nicht ernst nimmt, ist kein Christ! Und wenn Gott, der Herr, es uns befiehlt, die Amalekiter zu ermorden, so sollten wir diesen Befehl ernst nehmen, denn er ist schließlich Gottes Wort. Klar?
    Amen.

    —————————————

    Was Du da schreibst, steht im Widerspruch zur Biebel, wo es heißt:

    Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

    Das soll heißen: nicht das buchstabengetreue bzw. wörtliche Befolgen der Biebel ist vom Christen gefordert, sondern der dahinterstehende Wille Gottes soll erfüllt werden.

    Jesus fasst darum alle Gebote im Liebesgebot (welches sogar auf die Feinde ausgedehnt ist) zusammen. Liebe, und dann tu´ was du willst.

    Die darin zum Ausdruck kommende Freiheit des Christen ist für Mohammedaner vollkommen unbegreiflich und läßt insbes. den letzten Gedanken im o.g.Film als falsch erscheinen: alle Religionen beteten zum gleichen Gott.

    Der Mondgötze Allah, der schon vor Mohammed zusammen mit anderen 360 Götzen in der Kaaba verehrt wurde, ist durch Mohammeds freie und schlechte Erfindung in die jüdisch/christliche Tradition extrem verfälschend hineinmanipuliert worden. Selbst der Schlachtruf: Allahu akbar — Allah ist größer wurde schon lange vor Mohammed gebraucht. Was sollte es heißen, Allah ist größer? Darin kam die verbreitete Überzeugung zum Ausdruck, der Mondgötze sei größer als die übrigen 360 Götzen der Kaaba, was sich Mohammed zu Nutze machte.

    Das wortwörtliche Verständnis von Koran, Ahadith und Sunna ist mohammedanische Auffassung, was den Islam und die Umma unbeweglich macht und jede Entwicklung egal auf welchem Gebiet verhindert.

  86. Warum bemüht man eigentlich immer das (für Christen ohnehin weniger relevante) AT, um die angebliche Brutalität der Bibel aufzuzeigen? Dabei beließ es der Gott des AT doch dabei, Menschen einfach nur zu töten, während der des NT es vorzieht, sie für alle Ewigkeit in der Hölle zu quälen.
    Sollte ich etwas falsches gesagt haben, bitte ich darum, mich zu korrigieren.

    @ (#19) Apostat (10. Apr 2008 19:10)

    Es gibt nicht unterschiedliche Götter für das AT, bzw. das NT.

    In der Bibel bildet das Alte Testament und das Neue Testament eine Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre.
    So ist dies keineswegs vom Koran zu behaupten. Die Offenbarungsquellen der Bibel und des Koran können von den Inhalten her nicht identisch sein.

    Denn, nur wer die Erwählung Israels nicht zu Ende denkt, der hat Schwierigkeiten zu verstehen, warum das Alte Testament kriegerisch und auf die unbedingte „Reinheit“ des Volkes Israel angelegt war, bis zur Erlösung durch den Messias (also zeitlich und räumlich begrenzt).

    Das AT ist räumlich auf das Land Israel begrenzt, in von Gott festgesetzten Grenzen. Natürlich auch in kriegerischen Handlungen mit seinen Nachbarn, doch nicht mit weltweiten expansionistischem Auftrag, wie in einer anderen „Religion“.

    Mit dem Bund vom Sinai und dem Gesetz, wurde Israel das Volk Gottes (2.Mose, Kapitel 12-24); es sollte von da an in Heiligkeit zur Ehre Gottes leben und Gott dienen. Es sollte „ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation sein“ (2.Mose 19, Vers 6).
    Blutmäßig mußte es rein bleiben, es durfte sich nicht mit den heidnischen Völkern vermischen. Wenn man bedenkt, daß alle Nachbarvölker dieser Zeit Götzen- und Dämonendiener waren.
    Von diesem Zeitpunkt an, durfte es keinen Götzendienst mehr in Israel geben, denn in diesem Volk sollte der Gottessohn zur Welt kommen (Römer 9, Verse 4-5).
    Wäre Israel im Götzendienst versunken, dann wären bestimmt keine Bedingungen für das Kommen des Gottessohnes (Messias, Welt-Erlösers) vorhanden gewesen. Götzendienst ist Teufelsdienst (1.Korinther 10, Vers 20 ff).

    Das muß man sich wirklich bewußt machen, die Heilsvorbereitung bestand hauptsächlich darin, daß Israel als heiliges Volk in der Absonderung lebte, um den Messias zu erwarten.
    So kann man es besser verstehen, daß das Heil aus den Juden (aus ihrer Mitte; Jeremia 30, Vers 21) kommt (Johannes 4, Vers 22). Nicht die Juden selbst sind das Heil, sondern in Jesus Christus ist das Heil, das aus den Juden, in Israel, kommt.
    Der Mittelpunkt des Heils ist allein Jesus Christus, Israel selbst war nur die Heilsschale (der Kelch), also der Heilsträger. Das war, und ist, die Bedeutung der Erwählung Israels.

    Am Kreuz von Golgatha zertrat Jesus Christus der Schlange den Kopf (1.Mose 3, Vers 15), hier besiegte Er die Sünde und den Tod.
    Nach Pfingsten handelte Jahwe nicht mehr durch die Nation Israel, Gott handelte individuell in der Person Jesu Christi an denen, die Ihn aufnahmen (Johannes 1, Vers 12 und Johannes 20, Vers 31; Apostelgeschichte 4, Vers 12). Jetzt, in dieser Gnadenzeit, ruft Jahwe seine Gemeinde (versiegelt mit dem Heiligen Geist) aus Juden und Völkern dieser Welt.

    In der Bibel (AT und NT) ist der Heilsplan Gottes erkennbar, der noch nicht zu Ende ist. Im Koran erkenne ich keinen vergleichbaren Plan Allahs, außer der Unterwerfung der Menschen weltweit.

    Das NT ist die Erfüllung des AT. Ohne das AT, ist das NT unverständlich. Die Gemeinde ersetzt auch nicht Israel, beide haben ihren Platz im Heilsplan Gottes, auch wenn ihre Aufgaben grundverschieden sind.
    Die Völker kamen und gingen, doch die Juden blieben trotz massiven Pogromen. Wären die Juden wie die anderen Völker von der Weltbühne verschwunden, würde Gott als Lügner dastehen, denn Sein Heilsplan mit den Juden und der Menschheit ist noch nicht abgeschlossen. Einige Prophetien die Jesus Christus, Israel und auch die Nationen betreffen, stehen noch aus.

    Paulchen

  87. #111 Goldfasan (10. Apr 2008 23:21) Die meisten Musels haben nach ihrer Schulzeit kein Buch mehr in die Hand genommen. Eine Diskussion mit ihnen lohnt nicht.

    Die meißten Moslems haben noch nicht mal während ihrer Schulzeit ein Buch in die Hand genommen 😉

  88. #107 hasti (10. Apr 2008 23:07)

    Was Du da schreibst, steht im Widerspruch zur Biebel, wo es heißt:

    Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

    Wo steht das?? Bitte genaue Quellenangabe!

    Das soll heißen: nicht das buchstabengetreue bzw. wörtliche Befolgen der Biebel ist vom Christen gefordert, sondern der dahinterstehende Wille Gottes soll erfüllt werden.

    Das ist DEINE Auslegung! Du wirst doch wohl nicht im Ernst erwarten, dass ich das glaube!

    Und vor allem: Was bitte, soll denn der „dahinterstehende Wille Gottes“ sein?? Willst etwa auch Du entscheiden, welches der „dahinterstehende Wille Gottes“ sein soll?? Damit würdest Du Dich selbst zum Gott machen! Junge, Du bist doch vollkommen plemplem!

  89. #112 ProRatio81 (10. Apr 2008 23:24)

    Die meißten Moslems haben noch nicht mal während ihrer Schulzeit ein Buch in die Hand genommen

    Du offensichtlich wohl auch nicht, mein Sohn. Warst Du auf der Rütli-Schule?

  90. @#104 Isabella1166
    Nein unsere Vorfahren waren sicher nicht dumm. Nicht annähernd so dumm, wie diese Generation.
    Diese Behauptung, kommt von Leuten, die Wissen mit Weisheit verwechseln (auch ein Zeichen von Dummheit).
    Klar haben wir mehr Wissen, als die Generationen vor uns, aber was nützt es uns.
    Wir wissen, wie man ein Atom spaltet, aber wir können nicht zwischen gut und böse unterscheiden. Eine wahrhaft gefährliche Kombination.
    Gerade die Kreuzzüge sind doch das beste Beispiel. Sie waren nie unprovoziert, sondern folgten immer auf Islamische Provokationen.
    Als der Islam Europa bedroht hat, haben sich unsere Vorfahren unter dem Kreuz der Kirche zusammengeschlossen und diesen Primitiven Kameltreibern das fürchten gelehrt.
    Sie hätten nicht tatenlos zugesehen, wie Europa islamisiert wird. Sie hätten sich nach dem 11. September nicht auf die USA gestürzt, sondern hätten sich zusammen geschlossen und hätten mit diesem Pack von Syrien über Irak, Iran bis hin nach Afghanistan aufgeräumt und zwar so, dass nichts mehr übrig ist, womit sie uns angreifen könnten.
    Statt dessen sehen wir zu, wie sich der Iran die Atom Bombe beschafft und regen uns auf, wenn endlich mal jemand diese Gottverdammten Diktaturen zum Teufel jagt. Wann wird Kuba endlich befreit. Oder Nord Korea. Oder Tibet.
    Ja, wir sind ja so Fortschrittlich, wir kuschen vor brutalen Machthabern und bekämpfen jeden, der es wagt, diese anzugreifen und finden all jene ganz Toll, die Millionen auf dem Gewissen haben.
    Was nützt uns all unser Wissen, wenn wir nicht die Weisheit haben, es einzusetzen, um das Böse zu bekämpfen.
    Ja unsere Vorfahren waren ja so schlecht. Klar, es gab einige dunkle kapitel, aber damals wusste man wenigstens noch, was es heißt zusammenzustehen und sich gegenseitig in der Not zu helfen. Damals ist es noch gelungen, die internen Streitigkeiten zu vergessen und gemeinsam gegen einen Feind aufzustehen und das ganz ohne EU.
    Heute sehen wir zu, wie Diktaturen ganze Völker auslöschen.
    Die heutige Generation ist nicht nur die dümmste, sondern auch die moralisch verkommenste Generation und wir wagen es wirklich, uns ein Urteil über unsere Vorfahren zu bilden.
    Eins ist klar, sie hatten natürlich noch einige Verhaltensweisen, die wir heute ablehnen, aber davon abgesehen hatten sie ein klares Wertesystem und auch noch die Courage, dafür zu kämpfen.

  91. Ich wünsche mir eine Editierfunktion. 😉

    Also jetzt nochmal:

    #112 ProRatio81 (10. Apr 2008 23:24)

    Die meißten Moslems haben noch nicht mal während ihrer Schulzeit ein Buch in die Hand genommen

    Du offensichtlich wohl auch nicht, mein Sohn. Warst Du auf der Rütli-Schule?

  92. #115 Andy (10. Apr 2008 23:35)

    Als der Islam Europa bedroht hat, haben sich unsere Vorfahren unter dem Kreuz der Kirche zusammengeschlossen und diesen Primitiven Kameltreibern das fürchten gelehrt

    Starker Auftritt, Andy! 😉

    Wenn Du jetzt noch ein bißchen Groß- und Kleinschreibung üben würdest, könntest Du später tatsächlich mal den Hauptschulabschluss schaffen.

  93. Habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, aber kann es vielleicht sein, daß das Video ein Aprilscherz ist? 😉 Das wurde nämlich am 1. April erstellt.

    Aber Spaß beiseite. Das Video kommt an das von Wilders in keinster Weise ran – also kein Grund zur Aufregung.

    Wie die Welt berichtet, ist sehr bezeichnend. Aber wir sollten eines nicht vergessen:

    Wir stehen für Freiheit: Redefreiheit, Meinungsfreiheit, Kunstfreiheit. Das sollten wir auch anderen zugestehen. Insofern finde ich die Bemühungen des Videoproduzenten doch sehr löblich, im Gegensatz zu dem Artikel der Welt, der politisch sehr korrekt ist.

  94. Ganz am Schluß: „Es gibt nur einen Gott!“

    Und der ist allmächtig. Wenn er allmächtig ist, könnte er sich in viele Götter teilen. Oder besser noch viele Götter schauspielern. Und die Allmacht ermöglicht ihm doch einen Sohn zu haben. Und zwar von einer Jungfrau, die trotz einer Geburt, auch danach noch Jungfrau ist. So sieht doch Allmacht aus.
    Während bei der jüdisch-christlichen Auffassung spätestens bei einer Geburt eine Jungfrau zur Frau wird, ist bei den Muslimen durch einen operativen Eingriff möglich, daß eine Frau wieder zur Jungfrau wird. Hier stellt sich ein Anhänger Mohammeds allmächtiger dar als Allah. Ein Mohammedaner streitet Allah einen Sohn ab und daß dessen Mutter trotz einer Geburt immer noch Jungfrau ist. Irgendwie hakt es hier in die Logik.
    Nun zurück zu dem einen Gott. Und doch ist der Gott Mohammeds ein anderer als jener der Juden und Christen. Oder der Status des Gottes ist bei den Anhängern Mohammeds ein anderer als bei den Juden und Christen. Mit den Juden und Christen schliesst Gott einen Vertrag. Damit achtet Gott die Juden und Christen als Partner. Und drückt damit aus, daß er die Gesetze, die er den Juden und Christen vorschreibt auch für ihn gelten. Das ist eine Revolution in Sachen Beziehung Gott-Mensch.
    Und wie sieht es mit dem Gott Mohammeds aus? Dieser Gott ist dem Menschen entrückt. Er ist launisch und willkürlich. Er macht Gesetze nach Tages Lust und Laune. Er ist wie jene Herrscher im Absolutismus. L’état, c’est moi!
    Und das ist der wesentliche Unterschied zwischen dem Gott der Juden und Christen, und Mohammed’s Allah.
    Übrigens, der erste Vertrag zwischen Gott und Mensch war jener mit Noah. Dessen Symbol war der Regenbogen. Und das war weit vor Abraham, den Mohammed als seinen Urahn reklamiert. Allah ist also ein gewaltiger Rückschritt in der Evolution des Menschen.

  95. @#117 Darwinist
    Wo Argumente fehlen, müssen halt Beleidigungen her halten, was.
    Warum kommt mir das so bekannt vor. Ach richtig, Die Linke arbeitet ja auch so.
    Im Übrigen gilt, wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  96. #115 Andy (10. Apr 2008 23:35)
    Die heutige Generation ist nicht nur die dümmste, sondern auch die moralisch verkommenste Generation…

    …woran die gehirnfickenden 68er und ihre infizierten Nachkommen großen Anteil haben.

  97. Ein Darwinist ist eine Person, der die Eigenschaft besitzt, jedem den Spaß an der Religion und am Leben zu vergällen.
    Er erinnert mich an jene Schriftgelehrten, die von Jesus vorgeworfen bekamen, den Glauben an Gott zu „pervertieren“! Darwinist merke ich die Lust an, Leuten das Leben zu vermiesen.
    Darwinist, lieben Sie sich?!

  98. Korrektur für Darwinist’s Lust:

    Ein Darwinist ist eine Person, die die Eigenschaft besitzt,

  99. #119 Jeremias (10. Apr 2008 23:56)

    Irgendwie hakt es hier in die Logik.

    Danke, Jeremias. Ich hätte es kaum deutlicher ausdrücken können.

  100. #120 Andy (11. Apr 2008 00:00)

    Wo Argumente fehlen, müssen halt Beleidigungen her halten, was.

    Ich entschuldige mich, falls ich Dich beleidigt haben sollte. Das war nicht meine Absicht. Ich wollte Dich ermutigen, mein Sohn.

  101. #122 Jeremias (11. Apr 2008 00:07)

    Darwinist, lieben Sie sich?!

    Ja. Sehr sogar. 😉 Und darüberhinaus möchte ich sogar noch behaupten: Ich liebe Euch alle. Amen.

  102. Ist doch besser wenn sie Filmchen auf YouTube zusammenschneiden anstatt unsere Botschaften zu belästigen und Christen zu jagen.
    Täglich kommen so viele Lügen im Fernsehen, da kommt´s doch auf so nen Film auch nicht mehr an 😉

  103. Aber diese Moslem Video-Künstler diskriminieren die Atheisten. Die sollten jetzt mal auch so ein Ding machen, womit sie die Atheisten richtig rannehmen. Aber so, dass die Atheisten sich beleidigt fühlen können, nicht nur irgendwas, was die Moslems selber befriedigt.

  104. @all
    Dieser Thread offenbart deutlich was für bescheuerte Angelegenheiten der Glaube und die Religionen eigentlich sind. Schade dass diese Dinge in der heutigen Zeit immer noch eine so wichtige Rolle spielen. Vermutlich spiegelt das gesellschaftliche Geschehen auf dieser Erde den unvollkommenen Entwicklungsstand des Menschen wieder, der sich halt immer noch in einem ständigen evolutionären Prozess befindet.

    @Darwin
    Kannst du auch Rechtschreibfehler übersehen und auf Inhalte eingehen?

  105. Chism = shit = Scheisse = passt
    No more comments. Jeder weiterer Kommentar ist nichts anderes als sinnlos verschwendete Lebenszeit.
    Temous fugit – carpe diem

  106. Dieser Film ist einfach nur schlecht!!!
    Aufregen wird sich darüber fast niemand, warum auch. Laut Gesetz alles im grünen Bereich, nach unserem und deren:

    §§§

    „Während hier alles erlaubt ist was nicht gesetzlich verboten ist,
    verbietet der Islam alles was nicht gesetzlich erlaubt ist.“

  107. Ich nehm dieses Video nicht mal besonders übel. Wir befinden uns in einem Kampf der Kulturen und im Kampf ist nun mal erlaubt, was als zielführend erachtet wird. Man sollte sich nur selbst ja keinen Maulkorb umhängen lassen.

  108. „Dieser Film ist Mist“
    Wer die ersten Minuten des Filmes des Saudis anschaut, könnte meinen, hier habe sich ein wütender Muslim, der sich in der virtuellen Welt an Wilders rächen will, ausgetobt. Doch wer den englischsprachigen Kurzfilm mit dem Titel „Schism“ (Spaltung) bis zum Ende anschaut, erlebt eine überraschende Wende. Denn im Prolog heißt es: „Bitte fühlen Sie sich von diesem Film nicht beleidigt.“ Al-Saed erklärt im Abspann, dass er diesen Kurzfilm keineswegs gedreht habe, um Christen zu beleidigen, sondern um zu zeigen, mit welchen billigen Tricks Menschen wie Wilders arbeiten, die den Hass zwischen Christen und Muslimen schüren wollten. „Dieser Film ist Mist, genauso wie der Film von Wilders“, schreibt Al-Saed.

    http://nachrichten.t-online.de/c/14/74/79/08/14747908.html

    Diese Aussage hätte schon Bestandteil des PI-Beitrages sein müssen 😉

  109. #81 Baschti

    Ach, ich bin zu müde für die einfachten Grundkenntnisse jetzt. Eigne sie dir selber an, dann musst du dich auch nicht mehr als Foren-Troll durchs Leben schlagen. Amen.

  110. War ja sehr schnell fertig dieses Filmchen.
    Wenn man bedenkt, wie lange Wilders gebraucht hat, um seinen Film fertig zu stellen.
    Ganz im Gegensatz zur normalen Arbeitsabläufen.
    Da sind die Islamisten und Gleichgesinnte, soweit ich damit notgedrungen Erfahrung machen mußte, eher mit einer Ameise im Teer zu vergleichen.

  111. die welt und die netzzeitung haben das filmchen auf ihren seiten eingestellt.
    für so etwas haben sie „courage“, kunststück sie werden ja auch nicht bedroht.
    aber beim wilders fim sind sie davon gerannt wie die hasen.

  112. Da versucht mal wieder einer zu erklären, es gibt nur einen Gott und alle Religionen sind doch gleich, friedlich und tolerant. Dabei vermengt er (unbewusst?) die Sicht des Islam auf das Christentum geschickt mit Lessings Ringparabel in Nathan der Weise. Doch diese Bibel-Koran-Vergleiche bzw. Christentum-Islam-Vergleich nach dem Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip sind absoluter Blödsinn, auch wenn es sich toll anhört:

    Teil 1: http://www.compass-infodienst.de/Chaim_Noll__Bibel_und_Koran__Teil_1.2963.0.html

    Teil 2: http://www.compass-infodienst.de/Chaim_Noll__Bibel_und_Koran__Teil_2.2981.0.html

    PS: Dies sollte vielleicht auch ein gewisser christophober, panisch konvertierter Blogger aus Stuttgart lesen. 😉 Wäre aber zu viel für ihn. 😀

  113. Muslime dürften sich eigentlich nur in sehr engem Rahmen über das Christentum lustig machen, da sie sonst Gefahr laufen den Islam selbst damit anzugreifen.
    (Nach islamischem Verständnis war Jesus ein Prophet von Allah.)

  114. #135 Baschti (11. Apr 2008 09:41)

    Ach, ich bin zu müde für die einfachten Grundkenntnisse jetzt. Eigne sie dir selber an, dann musst du dich auch nicht mehr als Foren-Troll durchs Leben schlagen. Amen.

    Du bist nicht zu müde, Du hast keine Argumente. Schwache Vorstellung.

  115. Halleluja !

    Ich finde es gut, dass ausgerechnet ein Saudi den Fitna-Video gesehen hat und dagegen kontern versucht. Dumm ist aber, dass er nicht daran gedacht hat, dass viele Soldaten der US Army oder der Royal force im Irak auch sunnitische Muslime sind. Im Irak werden heute täglich dutzende Schiiten von Schiiten barbarisch umgebracht. In Basra kämpfen immer noch Regierungsloyale schiiten gegen schiitische Al-Sadr Sympatisanten. In Bagdad Al-Sadr city töten Schiiten ihre schiitischen Glaubensbrüder.

  116. @#127 Vintersorg
    Das ist auch gar nicht das Thema, natürlich haben sie das Recht, so ein Video zu machen.
    Es geht mal zur Abwechslung gar nicht um die Moslems, sondern um unsere Politker.
    Wilders macht ein Video, in dem er den Islam analysiert und alle Politiker in Europa regen sich auf. Sogar der UNO Generalsekretär gibt seinen Senf dazu, aber wenn ein Video über das Christentum erscheint, das nicht mal im Ansatz richtig ist, dann wird das nicht mal erwähnt. Übrigens zurecht, es gibt nun wirklich schlimmeres.
    Aber warum wird hier mal wieder mit zweierlei Maß gemessen.
    Wilders wurde auf’s übelste diffamiert und das ist ein Skandal.

  117. Lachhaft finde ich, den Ku-klux-Klan als eine christliche Vereinigung darzustellen. Es gibt meines Wissens keinen Aufruf von Jesus zu solchen Veranstaltungen.
    Es gibt aber eine Menge Suren mit Aufrufen zur physischen und psychischen Vernichtung von sogenannten Ungläubigen.
    Dazu gehört der Pedant Darwinist, der jeden Rechtschreibfehler anprangert. Von mir aus kann er jeden Rechtschreibfehler, den er findet, für sich behalten.

  118. #143 Darwinist

    Nein, ich poste jetzt keine 10 DIN-A-4 Seiten zum Thema „Einführung ins Christentum“.

    Wie gesagt, geh mal auf die dargelegten politischen Dimensionen ein, statt in einem politischen Blog eine theologische Diskussion zu starten. Diese würde eh nie enden und übrigens auch mal Themenfelder wie die Auswirkungen des Darwinismus im 3. Reich streifen. Wie gesagt, geh dafür in entsprechende Foren.

    Also: Inwiefern fühlst du dich von Christen konkret bedroht und wie v.a. welche Parallelen in den Ausmaßen siehst du zum Islamismus?

  119. Ich habe mir beide Filme angesehen.

    Für einen Autoverkäufer ist das ein Film mit guter Qualität. Allerdings hatte er professionelle Unterstützung. Daß die Vorbereitung drei Monate dauerte, spricht nur für die Sorgfalt bei der Erstellung dieses Films.

    Ich wollte gern das Gesicht von MP Balkenende sehen. Wenn er etwas Stolz im Leib hat, müsste er sich in Grund und Boden schämen für den Aufstand, den er veranstaltet hat, bevor dieser Film dargeboten wurde.
    Für mich ist die Zeit MP Balkenende abgelaufen. Er hat als Demokrat gründlich versagt. Wer die Wahrheit verhindern will, ist schlimmer als ein Terrorist. Nichts an dem Film ist Lüge. Alle Fakten sind Fakten. Sie sind geschehen.
    Wer Augen hat, der sehe.
    Wer Ohren hat, der höre.
    Die heutigen Politiker dürfen nicht auf die Politiker zeigen, die die Machtergreifung Hitlers nicht verhinderten. Ja schlimmer noch, sie haben ein Beispiel vor Augen, und sehen doch nicht den wesentlichen Grund der Machtergreifung Hitlers: Feigheit. Angst, seine Pfründe zu verlieren. Feigheit vor der Gewalt.
    Man kann nicht anders sagen: Balkenende & Co sind Feiglinge, elendige.

  120. Der Streit mit der ZDF-Dhimmi-Freitagsforenredaktion

    Redaktion schrieb:
    >>>* Anmerkung der Redaktion: Der Beitrag beinhaltet Behauptungen, die die Redaktion nicht überprüfen konnte. Dies betrifft insbesondere die Behauptung, viele deutsche Islamvereine propagierten offiziell das Schlagen von Frauen. Diese Behauptung halten die ZDF-Moderatoren für vermutlich unwahr. Die Richtigkeit der Aussage wird von der Userin amistade an keiner Stelle belegt.

    http://www.zdf.de/ZDFforum/foren/sendungen/forumamfreitag/F4653/msg1589968.php

    Aber diese peinliche Äusserung, muß mit internen Kontaktaustausch widerlegt werden, weil sie ja nicht mal Links zu ihren gleichgeschalteten MSM-Fuzis zulassen.

  121. Jetzt wirds albern.

    Darf man hier nicht mal mehr auf bayrisch fluchen, ohne von irgendwelchen Preussen gleich gelöscht zu werden?

  122. @all

    Dieser Thread offenbart deutlich was für bescheuerte Angelegenheiten der Glaube und die Religionen eigentlich sind. Schade dass diese Dinge in der heutigen Zeit immer noch eine so wichtige Rolle spielen. Vermutlich spiegelt das gesellschaftliche Geschehen auf dieser Erde den unvollkommenen Entwicklungsstand des Menschen wieder, der sich halt immer noch in einem ständigen evolutionären Prozess befindet.

    @ #129 Laurel (11. Apr 2008 01:32)

    Tu bitte nicht so, als ob Du keine „religiöse Schublade“ hättest.
    Ohne Religion und Glauben zu leben, ist das überhaupt möglich?
    Was für ein Phänomen ist der religiöse Glaube?

    An irgendetwas glaubt, oder auch nicht, jeder Mensch. Wer kann beweisen, daß es Gott nicht gibt? Somit steht Glaube gegen (Un-) Glaube.
    Da die Anwesenheit, bzw. Abwesenheit Gottes sich wissenschaftlich nicht beweisen läßt, ist es folglich nur ein Glaube bzw. ein Nicht – Glaube, gehört also in eine “religiöse Schublade”.
    Der Glaube tritt sogar in vermeintlich „wissenschaftlich“ anmutenden Bereichen (Philosophie, Evolution oder sogar in der Medizin) auf.
    Glaubst Du Dein Verstand ist frei (neutral) von religiösen Eigenschaften?

    Paulchen

  123. #113 Darwinist (10. Apr 2008 23:30)

    2. Korinther
    Schrift vergrößern
    Schrift verkleinern
    Seite drucken
    zoom:active
    Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig

    Gerrid Setzer

    „Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig“, schreibt der Apostel Paulus in 2. Kor 3,6.
    Dieses Bibelwort wird nicht selten falsch verstanden. Hören wir, was F.B. Hole in seiner Betrachtungsreihe „Grundzüge des Neuen Testamentes“ dazu schreibt:

    „Erneut wird in Vers 6 der lebendige Charakter des Dienstes am Evangelium hervorgehoben, wohingegen das Gesetz den Tod brachte. Der Ausdruck „Buchstabe“ kommt in Vers 6 zweimal und in Vers 7 einmal vor. Er bezieht sich auf das Gesetz, wie die Worte „Dienst des Todes, mit Buchstaben eingegraben“ erkennen lassen. Das Gesetz tötet. Sein Dienst führt zum Tod. Der Geist macht lebendig.

  124. „Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.“

    Wo steht das?? Bitte genaue Quellenangabe!

    @ #113 Darwinist (10. Apr 2008 23:30)

    Vorzug des neuen Bundes vor dem alten

    2.Korinther 3, Verse 5-6:

    Nicht, daß wir tüchtig sind von uns selber, etwas zu denken als von uns selber; sondern daß wir tüchtig sind, ist von Gott, welcher auch uns tüchtig gemacht hat, das Amt zu führen des Neuen Testaments, nicht des Buchstaben, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.

    Ich sage Dir bestimmt nichts Neues. Das Gesetz ist nicht aufgehoben, es ist aber in Jesus Christus erfüllt. Wer umkehrt, und den Neuen Bund in Jesus Christus annimmt, der darf dieses Gnadengeschenk durch Jesus Christus annehmen.

    Paulchen

  125. #155 Paulchen (11. Apr 2008 20:48)

    Welche Bibel hast Du? In der Einheitsübersetzung lautet der Text:

    (5) Doch sind wir dazu nicht von uns aus fähig, als ob wir uns selbst etwas zuschreiben könnten; unsere Befähigung stammt vielmehr von Gott.
    (6) Er hat uns fähig gemacht, Diener des Neuen Bundes zu sein, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.

    #154 hasti (11. Apr 2008 20:43)

    Hören wir, was F.B. Hole in seiner Betrachtungsreihe “Grundzüge des Neuen Testamentes” dazu schreibt:

    Warum sollte ich mir das anhören? F.B. Hole ist ein Mensch, er ist nicht Gott. Warum sollte ausgerechnet seine Bibelauslegung stimmen? Da ist meine eigene mindestens gleich glaubwürdig.

  126. #147 Baschti (11. Apr 2008 12:26)

    Nein, ich poste jetzt keine 10 DIN-A-4 Seiten zum Thema “Einführung ins Christentum”.

    Wenn Du 10 Seiten posten müsstest, um mir zu antworten, tust Du mir sehr leid.

    Also: Inwiefern fühlst du dich von Christen konkret bedroht und wie v.a. welche Parallelen in den Ausmaßen siehst du zum Islamismus?

    Ich bin selbst Christ und fühle mich von wahren Christen nicht bedroht. Ich fühle mich nur von falschen Christen bedroht. Falsche Christen sind diejenigen, die behaupten, man dürfe die Heilige Schrift „nicht ganz so ernst“ und vor allem „nicht wörtlich“ nehmen. Diese Teufel in Menschengestalt ermöglichen es doch erst diesen Muselmanen, hier Fuß zu fassen. Würden wir die Muselmanen so behandeln, wie es die Heilige Schrift uns vorgibt, gäbe es die Probleme mit ihnen nicht.

Comments are closed.