Print Friendly, PDF & Email

DemographieDer Fackellauf zu den XXIX. olympischen Spielen gestaltet sich derzeit eher wie ein Hindernisrennen. Abend für Abend zeigen uns die Nachrichten, wie die Fackel unter widrigsten Umständen von einer Station zur nächsten getragen wird, unter den Protesten von Tibetfreunden und Exiltibetern, für die die Sommerspiele eine letzte Möglichkeit zu sein scheinen, um auf ihre scheinbar ausweglose Situation aufmerksam zu machen – den kulturellen Völkermord ihrer Nation, so hat es der Dalai Lama persönlich ausgedrückt. In Tibet kann man sehr deutlich sehen wohin Sozialismus und Kommunismus führen. Und bis dahin sind wir auch alle einig, jedes Volk, jede Nation braucht ihr eigenes Land und ihre eigene Kultur.

Anders sieht jedoch die Situation zum Beispiel in Deutschland oder anderen Europäischen Ländern aus. Die Besinnung auf die eigene Kultur wird als Nationalismus abgetan und somit zur indiskutablen Sache. Neben der Sprache und der Geschichte, gehören auch Dinge wie etwa eine gemeinsame Rechtskultur (Unschuldsvermutung, Rehabilitation von Straftätern etc.), eine Religionskultur auf dem unser Rechtsverständnis nämlich aufbaut und auch eine Demokratiekultur dazu. Das hat aber nichts mit Nationalismus und Rassismus, sondern mit dem simplen Selbsterhaltungstrieb zu tun, der jedem Individuum aber auch jeder Kulturnation innewohnt.

Das Problem!

Schauen wir uns also die Situation in Deutschland an. Die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland ist derzeit auf einem Rekordtief angelangt. Ca. 1,4 Kinder pro Frau werden zurzeit geboren. Die Politik reagiert nur zögerlich auf ein Problem, das schon seit über 20 Jahren bekannt ist. Kinder und Familien haben eben keine Lobby und so kann das Elterngeld auch nur der erste Schritt in die richtige Richtung sein.

Der demographische Wandel, von dem so mancher Politiker und Journalist spricht, als sei dies ein unabänderbares und unbeeinflussbares Naturgesetz, ist jedoch nur ein Problem. Das Hauptproblem sind die Bevölkerungszuwachsraten der Muslime in Deutschland. So sind bei den in Deutschland Neugeborenen, bereits 9,2 % Kinder mit muslimischen Eltern. Das allein scheint schon beängstigend, ist aber nur die halbe Wahrheit, denn einen weiteren Zuwachs von muslimischer Bevölkerung erhält Deutschland durch die Zuwanderung von Moslems, von derzeit etwa 100.000 Menschen pro Jahr (PI berichtete). Damit errechnet sich ein muslimischer Zuwachs pro Jahr von etwa 21 % am Bevölkerungszuwachs Deutschlands. Nicht eingerechnet ist hierbei die Nettoabwanderung deutscher Staatsbürger, welche sich aus der Bruttoabwanderung (derzeit bei ca. 155.000 pro Jahr) abzüglich der Zuwanderung von deutschen „Heimkehrern“ (derzeit bei ca 138.000 pro Jahr) beläuft.

Was also tun?

Von den etablierten Parteien und Medien ist niemand gewillt, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Man scheint der Meinung zu sein, dass eine bloße Diskussion über solche Fakten schon anstößig ist. Dabei gibt es Möglichkeiten, diese Entwicklung einzudämmen, der Islam ist längst zu einem Teil Deutschlands geworden. Viele Muslime sind bereits Deutsche, aber wie viel Islam wir in unserer Heimat wollen, sollten wir doch wohl selbst bestimmen dürfen.

Wie es richtig geht hat unlängst Dänemark vorgemacht. Und um die Geburtenzahlen in Deutschland wieder ansteigen zu lassen, benötigen wir viel mehr Krippenplätze und einen weiteren Ausbau des Elterngelds, sowie die Aufstockung des Kindergelds. Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.

Es gäbe viele Möglichkeiten um zu verhindern, dass Europa ein neues Tibet wird, jedoch sehe ich noch nicht den Wilders, den wir hier dringend bräuchten.

(Gastbeitrag von Daniel)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

83 KOMMENTARE

  1. „Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.

    Das kann doch wohl nicht der Ernst des Verfassers sein. Die Gegenfinanzierung wäre viel besser dadurch zu schaffen, dass kein Geld mehr für den „Kampf gegen Rechts“ ausgegeben und die ungeheuren Ausgaben des Staates für „Integrationsmaßnahmen“ massiv eingedämmt wird. Wer wird wohl den Islamunterricht bezahlen? Richtig, der dumme deutsche Steuerzahler!

  2. Erbschaftssteuern sind Diebstahl. Ich fordere, dass keine Steuergelder mehr für den linkspropagandistischen „Kampf gegen Rechts“ zur Verfügung gestellt werden. Wir haben lange genug unsere eigene Verblödung finanziert!!!
    Außerdem kostet uns die Zuwanderung speziell der Muslime jedes Jahr Milliarden. Familienzusammenführung nennt man das hier – wo ist die Partei, die hier auf die Bremse tritt?

  3. um die Geburtenzahlen…..ansteigen zu lassen, benötigen…….einen weiteren Ausbau des Elterngelds, sowie die Aufstockung des Kindergelds
    Kindergeld und Elterngeld führt zu noch mehr Förderung der Muslime. Eine steuerliche Berücksichtigung von Kindern, hilft aber Gutverdienenden daß sie aus der Progression herauskommen. Und hilft nicht muslimischen Geringverdienern, welche das Geld eh in Flachbildfernsehern anlegen.

  4. Na, der Daniel übt sich lieber in der Neiddebatte, anstatt nachzudenken. Stay on Target, aber fasel nicht über nochmalige Besteuerung von schon zuvor zweifach versteuertem Eigentum.

    Krippenplätze, Eltern- und Kindergeld – Alles sozialistischer Umverteilungsschwachsinn! Der Staat soll sich gerade aus der Erziehung der jüngeren Kinder heraus halten, keine Reproduktionsanreize im Präkariat setzen und sich insgesamt aus den Geldbörsen der Bürger zurückziehen.

    Bis in die 80er hinein war es möglich, daß ein einfacher Arbeiter/Angestellter/Beamter seine Frau und 2 – 3 Kinder mit einem Einkommen gut durchs Leben bringen konnte. Blos ab dann wurden weder Lohnsteuertabellen und die Abgreifereien der Sozialkassen nie an die Inflation angepaßt, sondern der Griff in Tasche zwecks Umverteilung wohin auch immer kontinulierlich vergrößert.

    Nach noch mehr Umverteilung und Staatserziehung zu rufen, mutet schon recht debil an, außer man glaubt: Die Partei hat immer recht (egal welcher der allseits bekannten Versagervereine).

  5. 1. Ist unser Rentensystem auch mit mehr Geburten (deutscher) Frauen nicht zu halten, deshalb ist es

    2. kein Problem, wenn wir nicht mehr 268 Einwohner/km² sind, sondern die Bevölkerungszahl zurückgehen würde, weil das

    3. auch ökologisch sinnvoll wäre

    4. Brauchen wir keine Masse an Kindern, sondern Klasse!

    5. Kinder“geld“ darf es nur noch für deutsche Staatsbürger geben inform von Steuerfreibetrag. Arbeitslose Deutsche und geduldete Ausländer bekommen die Unterhaltszahlungen für die Kinder nur noch inform von Gutscheinen.

    6. Elterngeld nur für Eltern, die vor der Geburt gearbeitet haben! Ausnahme: Ausbildung, Studium, 2.Kind.

    7. Kein Kindergeld mehr ab dem 3. Kind.

    8. Massiver Ausbau der Kinderkrippen und Kindergärten mit Besuchspflicht für ausländische Kinder ab spätestens dem 3. Lebensjahr. Die Kosten hiefür werden bei arbeitslosen Eltern mit den Sozialtransfers verrechnet.

    8. Massiver Ausbau der Ganztagsschulen- mit Essensversorgung, hier auch Verrechnung mit den Sozialeinkommen arbeitsloser Eltern.

    9. Sanktionen gegen Eltern, die ihrer Erziehungspflicht nicht nachkommen, bis hin zur Ausweisung ausländischer Eltern.

    10. Familienzusammenführung nur bei einem Mindestwortschatz des nachzuholenden Partners von 3000 deutschen Wörtern.

    11. 10 Jahre „Mindesthaltbarkeitsdatum“ der Ehe, bevor ein eigenes Aufenthaltsrecht erteilt wird.

    12. Personen ohne Pass werden sofort des Landes verwiesen.

  6. Und um die Geburtenzahlen in Deutschland wieder ansteigen zu lassen, benötigen wir viel mehr Krippenplätze und einen weiteren Ausbau des Elterngelds, sowie die Aufstockung des Kindergelds. Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.

    Noch mehr Umverteilung von denen, die arbeiten (oder deren Eltern gearbeitet haben), zu denen, die vom Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen leben? Danke, kein Bedarf.

  7. #4 VoiVoD der Griff in Tasche zwecks Umverteilung wohin auch immer kontinulierlich vergrößert. Nach noch mehr Umverteilung und Staatserziehung zu rufen, mutet schon recht debil an, außer man glaubt: Die Partei hat immer recht (egal welcher der allseits bekannten Versagervereine).

    du bringst es wirklich auf den Punkt. Insbesondere diejenigen, welche ständig nach Gerechtigkeit rufen, nicken auch noch mit dümmlichem Grinsen, wenn die Steuerschraube noch weiter angezogen wird. Die Leistungsbereitschaft sinkt und alles nur, damit eine abgetakelte Politikerkaste mit Geschenken erfolgreich beim Wähler auf Dummenfang gehen kann. Nur um den Eigennutz gewisser Politiker geht es. In Frage gestellt wird das Steuerjoch so gut wie nicht. Die „da Oben“ werden es schon richtig machen. Staatshörigkeit nennt man das. In Wirklichkeit sind die „da Oben“ überwiegend Versager, welche in der Marktwirtschaft ganz unten wären, müssten sie unter ganz normalen Bedingungen teilnehmen.

  8. Ich frage mich gerade, wie manche Leute auf gewisse Dinge kommen.

    Klar brauchen wir hier die hohe Bevölkerungszahl, weil ohne Beitragszahler unser Sozialsystem dem Untergang geweiht ist. Mit Absicht Dauerarbeitslose, Karrierefrauen ohne Kinderwünsche und die Tatsache, dass ein Normalverdiener es sich einfach nicht mehr leisten kann, 2 oder 3 Kinder in die Welt zu setzen, sind allesamt daran schuld, dass Deutschland irgendwann kollabieren wird.

    Manche Familien können NUR durch das Kindergeld halbwegs „funktionieren“. Und warum die Arbeitslosen geschröpft werden sollen (die mit Hartz4/Arbeitslosengeld2 sowieso schon GANZ unten sind), entzieht sich auch meinem Verständnis.

    Mein Gott, es wäre doch so einfach. Einfach ein Punktesystem wie in anderen Einwanderungsländern (wir sind leider mittlerweile eines), familienfreundliche Politik und nicht zuletzt Mindestlöhne, damit jemand nicht mehr für einen Hungerlohn von nicht einmal 7 Euro malochen muss. Selbst bei 250 Stunden blieben einem da nach Abzug der Steuern kaum was übrig. Und bei soviel Arbeit hat man nicht mal mehr Zeit überhaupt Kinder zu ZEUGEN 😉

    Würden deutsche Familien wieder endlich gefördert und unterstützt werden, wie es auch im Grundgesetz verankert ist, dann hätten wir gar nicht das Problem, dass in vielen Schulen schon mehr als 50% Ausländer sind. Das Migrantenproblem und der Verlust deutscher Kultur ist selbstgemacht, daran ist weder Islam noch sonst etwas schuld.

    Diese archaische Steinzeitkultur gibt uns lediglich den Rest..

  9. Zum demographischen Suizid.

    Ein leider wenig beachteter Aspekt.

    Demographie kann man „systembedingt“ nur sehr langsam ändern. Entscheidungen wirken sich in „Generationen“ aus.

    Wenn die Islamisierung Europas und Deutschlands (auch Demographie bedingt) so weitergeht…

    Wer soll dann alte Juden und Christen finanzieren, pflegen, versorgen???

    Der wahre Rechtgeleitete hat von Allah und seinem Pädophilen Propheten einen klaren Auftrag, der „Mitbruder“ in der Ummah geht vor. Er muss zuerst versorgt und finanziert werden.

    Wahre Rechtgeleitete, die dann in Altenheimen autochtone Deutsche Kuffar versorgen?

  10. 1. Das Kindergeld bei Migranten, die unsere Werte/Gesetze/indigene Bevölkerung misachten sperren.

    2. Mit dem Geld deren Rückführung/Abschiebung in die Herkunftländer finanzieren.

    3. Für erlittene Sach- und Personenschäden sowie die Rückführungskosten, das jeweilige Heimatland verantwortlich machen, wenn der Betreffende kein Geld hat, und dies bei der Zahlung von Entwicklungshilfe an das jeweilige Land berücksichtigen. Das würde dazu führen, dass manche islamischen Länder von uns gar keine Entwicklungshilfe mehr bekämen.

    Das hier erwirtschaftete Vermögen, legal wie illegal (Drogengeschäfte, Raubüberfälle) wird konfisziert und dem deutschen Allgemeinwohl wieder zugeführt.

    4. Die (muslimischen) Einwanderer, die unser Recht, Gesetz, Werte und die Bevölkerung allgemein misachten, gegen die sollte die deutsche Bevölkerung ein ausgedehntes Recht zur Verteidigung haben. Dafür bedarf es eine entsprechende Berücksichtigung des Art. 20 Abs. 4 GG und entsprechende Zusatzrichtlinien in StGB. Wer unser Recht misachtet, der sollte sich auch nicht darauf berufen können.

    5. Im Hinblick auf das UZwG (unmittelbares Zwangsgesetzt) wird den Anforderungen gegen die immer gewaltätigeren Kulturbereicherer angepasst. Ausserdem wird der §1 UZwG endlich
    wörtlich ausgelegt. „Das Gewaltmonopol liegt beim Staat“. Der Staat sind WIR, und nicht nur eine hoffnunglos überforderte Polizei.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  11. Mir sind die Tibeter dennoch lieber als die Deutschen oder andere Europäer. Die Tibeter wehren sich wenigstens, auch wenn sie nichts anderes haben als Steine und Holzprügel und gegen einen unglaublich übermächtigen Feind kämpfen (weit stärker als der Islam). Die Europäer klatschen zu ihrem Untergang auch noch Beifall und freuen sich darüber „tolerant“ zu sein.

    Mir scheint dass die europäischen Völker entweder a) nack WK2 so dermassen kastriert wurden, weil alles was nach „Patriotismus“ oder sogar nur nach „Wir sind die Leitkultur“ sofort als „rechtsextrem“ präsentiert wird, oder b) es schon gar nicht mehr anders kennen/wollen. Wahrscheinlich ist’s eine Mischung aus a und b.

    Fazit bleibt, wer sich nicht wehrt kann nicht auf meine Sympathie hoffen.

  12. Das Elterngeld o.ä. Leistungen darf nicht direkt an die Eltern ausbezahlt werden, sonst landet es in den Taschen unserer gebährfreudigen Migrantinnen oder auch in den Taschen Von Hartz 4lern, die es vertrinken.
    Es muss von Auflagen für diese Gruppen begleitet sein oder besser es wird gleich in den Ausbau von Kitas etc. gesteckt.
    Ansonsten emphele ich jedem hier dringend die
    Lektüre von Herwig Birks:
    „DasMünchner Gutachten“, zu diesem Thema,
    Als Download im Internet.

  13. #10 Sarkast (11. Apr 2008 08:23)

    Vielleicht könnte man für die GrünInnen, insbesondere wenn sie kinderInnenlos sind, den „Tom-Koenigs-Paragraphen“ einführen.

    Wikipedia zitiert:

    Koenigs entstammt einer Kölner Bankiersfamilie. Nach seinem altsprachlichen Abitur auf dem Internat Schule Birklehof und einer Banklehre studierte Koenigs Betriebswirtschaftslehre in Berlin und beteiligte sich dort an der Studentenbewegung. Koenigs schenkte 1973 sein vorab ausgezahltes Erbteil – Gerüchten zufolge mehrere Millionen DM – dem Vietcong und chilenischen Widerstandskämpfern.

    Er war zusammen mit Joschka Fischer und Hans-Joachim Klein Mitglied der Putzgruppe, die sich unter Verwendung von Molotowcocktails teils heftige Straßenschlachten mit der Frankfurter Polizei lieferte.

    Ein Vorbild für jeden GrünIn aus dem monokulturellen Rot(h)weingürtel der autochthonen Parallegesellschaft der Vorstädte!

    Nun sollen ihm alle folgen und mit ihrem Privatvermögen die mohammedanischen Einwanderer finanzieren.

    Mit dem ersparten Geld des Steuerzahlers können wir dann wieder Zukunftsinvestitionen tätigen.

    Bundesfinanzminister Steinbrück (SPD) will, dass das Forschungsministerium weniger Geld ausgeben soll, während er den Hartz-IV-Etat des Sozialministers unangetastet lässt.

    Für die Muhabbet-Steinmeier-SPD geht Mohammedanisierung vor Forschungsförderung, honni soit, qui mal y pense!

  14. Wir brauchen nicht mehr Kinder, sondern mehr deutsche Kinder bzw. weniger ausländische, insbesondere weniger vom Gutmenschen zur Verhetzung und Indoktrination freigegebene mohammelanische Kinder.

    Ich bringe auch nochmal Heinsohns Vorschlag: massive Förderung des zweiten Kindes, keine Förderung weiterer Kinder. Grund: das erste Kind will die Frau sowieso. Das zweite Kind ist demographisch wichtig. Mehr Kinder sind Privatvergnügen und müssen nicht von der Allgemeinheit unterstützt werden. Insbesondere haben oft Mohammelaner mehr als zwei Kinder, bes. auch um damit Transferleistungen abzugreifen. Solange wir kein Gesetz haben, welches Ausländer beim Bezug von Transferleistungen bewußt schlechter stellt als Deutsche (wünschenswert), ist das ein sinnvoller Ansatz.

    Kein sinnvoller Ansatz ist es dagegen, immer mehr Geld auszuzahlen, je mehr Kinder eine Frau hat.
    Darum passiert eben dies in der Deppenrepublik (übrigens auch Ausdruck christlicher Lebensideologie, wonach jedes menschlihce Leben immer und überall gut sei und wir uns also besinnungslos und bedenkenlos vermehren müssen. Ist Fortschreibung der alten jüdischen Menschenproduktionsideologie im Christentum, welche damals wie heute der Produktion von Soldaten zu Eroberungszwecken dient).

  15. #15 Pit (11. Apr 2008 08:37)

    Die Bildzeitung nennt vorsichtshalber gar keine Namen:

    http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2008/03/31/dieser-wachmann-bekommt/hg-berliner-haelt-hartz-iv-rekord.html

    Berliner hält Hartz-IV-Rekord!
    Von HILDBURG BRUNS

    Er geht nie arbeiten und bekommt 4492 Euro im Monat. Netto! Ein Neuköllner Familienvater hält den Hartz-IV-Rekord: Jeden Monat fast 4500 Euro aufs Konto, überwiesen von der Agentur für Arbeit.

    Ich kann mir schwer vorstellen, dass der gute Neuköllner Vater Hans-Georg Schulz oder Friedrich Müller heißt!

    Ich will mir auch gar nicht vorstellen, wie die elf Kinder als Airbus- oder Siemens-Ingenieure dereinst meine Rente finanzieren werden!

  16. Ach, was solls, heute ist Freitag und ich will Euch ein wenig das Wochenende vermiesen, hier der Rest des Artikels!

    Heinz Buschkowsky wäre wohl der einzige SPD-Politiker, der es zum Kanzler bringen würde, aber das wird Muhabbet-Steinmeier verhindern.

    Grund: Der Arbeitslose hat elf Kinder. „Es ist die größte Bedarfsgemeinschaft, die wir haben“, sagt Uwe Mählmann (52), Sprecher der Neuköllner Arbeitsagentur.

    Der Berliner Hartz-IV-Rekordhalter bezieht seit 2005 Arbeitslosengeld II. Ein Deutscher, Anfang 40. Mit seiner Frau hat er elf Kinder von zwei bis 17 Jahren.
    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky

    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky weiß um die vielen Hartz-IV-Großfamilien in seinem Bezirk

    Was der Großfamilie im Monat zusteht?

    • Den Eltern 624 Euro.
    • Für sieben Kinder unter 15 Jahre 1456 Euro.
    • Für vier Kinder über 15 genau 1112 Euro.
    • Dazu kommen 1300 Euro für Miete und Heizung.

    Macht unterm Strich einen gesamten, anerkannten Bedarf von 4492 Euro!

    Das Kindergeld (2073 Euro) für die elf Mädchen und Jungen kommt auf diese Summe nicht obendrauf, sondern ist als Einkommen eingerechnet. Selbst ohne einen Cent Kindergeld zu berücksichtigen, würde die Familie noch 2419 Euro netto kassieren.

    Ein Einzelfall? „Leider nein“, sagt Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (59, SPD). „Wir haben etwa 2400 Hartz-IV-Familien mit mehr als fünf Kindern. Da landet man bei der entsprechenden Wohnung eigentlich fast immer in diesen Größenordnungen.“

    Der Rathaus-Chef: „Das Erschütternde ist: Allein in unserem Bezirk wachsen über 10 000 Kinder in Großfamilien auf, die von Transfer-Geldern leben. Sie kommen problembeladen, mit den Defiziten ihrer Elternhäuser in die Schulen. Um diese Schichten müssen wir uns kümmern, sonst wachsen immer mehr, immer größere Probleme auf.“

    Mit Arbeit verdient der durchschnittliche Berliner 2549 Euro brutto im Monat. Aber auch der durchschnittliche Arbeitslose muss mit viel weniger Geld auskommen, als der Hartz-IV-Rekordhalter aus Neukölln. Das durchschnittliche Arbeitslosengeld II liegt bei:

    • 699 Euro für Singles
    • 855 Euro für Paare ohne Kinder
    • 871 Euro für Alleinerziehende
    • 1109 Euro für Paare mit Kindern

    Hartz-IV enteignet die Mittelklasse und fördert die Mohammedanisierung und alle jubeln!

  17. #9 Prosemit

    Wenn die Islamisierung Europas und Deutschlands (auch Demographie bedingt) so weitergeht…

    Wer soll dann alte Juden und Christen finanzieren, pflegen, versorgen???

    Die Rechtgläubigen werden uns Schweinefleischfresser dereinst finanzieren, pflegen und versorgen? Der war gut. Für einen Augenblick habe ich sogar gedacht, du meinst das ernst.

  18. 4. Die (muslimischen) Einwanderer, die unser Recht, Gesetz, Werte und die Bevölkerung allgemein misachten, gegen die sollte die deutsche Bevölkerung ein ausgedehntes Recht zur Verteidigung haben. Dafür bedarf es eine entsprechende Berücksichtigung des Art. 20 Abs. 4 GG und entsprechende Zusatzrichtlinien in StGB. Wer unser Recht misachtet, der sollte sich auch nicht darauf berufen können.

    Grundsätzlich JEDER Straftäter missachtet „unser“ Recht. Egal ob Deutscher oder Migrant. Eine angemessenere Umsetzung unseres bestehenden Strafrechts wäre viel eher die Massnahme.

    5. Im Hinblick auf das UZwG (unmittelbares Zwangsgesetzt) wird den Anforderungen gegen die immer gewaltätigeren Kulturbereicherer angepasst. Ausserdem wird der §1 UZwG endlich
    wörtlich ausgelegt. “Das Gewaltmonopol liegt beim Staat”. Der Staat sind WIR, und nicht nur eine hoffnunglos überforderte Polizei.

    Die Polizei ist die Exekutive unseres Staates. Wenn jeder auf einmal Polizeirechte hätte, würde sich unsere Demokratie wohl kaum von der Anarchie unterscheiden.

    Vielleicht sollte man bei gewissen Dingen auf dem Teppich bleiben. Dass die Polizei ihren Aufgaben immer schwerer nachkommt liegt sicher nicht am UZwG, sondern an Einsparmassnahmen, etc.

  19. #21 GrundGesetzWatch (11. Apr 2008 08:57)

    Indonesien wurde in meinem ReiseführerIn über Südostasien als ein Land beschrieben, in welchem ganz MohammedanerInnentum besonders „moderat“ sei!

  20. Und um die Geburtenzahlen in Deutschland wieder ansteigen zu lassen, benötigen wir viel mehr Krippenplätze und einen weiteren Ausbau des Elterngelds, sowie die Aufstockung des Kindergelds. Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.

    Programm der Linkspartei. Kannst Du wählen, kann ich aber nicht empfehlen.

    Überhaupt der schwächste Artikel, den ich bei PI je gelesen habe. Was heißt hier demographischer Genozid? Was wir hier mit unserer Geisterfahrer-Familienpolitik betreiben, ist nicht Genozid sondern Suizid.
    Alle Vorschläge, die demographische Katastrophe aufzuhalten sind extrem kontraproduktiv, da sie die Vermehrung derer fördern, die unsere Sozialsysteme als Dschihad-Hilfe betrachten und die bestraft, die in ihrem Leben etwas geleistet haben.

  21. Am Dringlichsten sollte aber der „Kampf gegen Rechts“ intensiviert werden:

    http://www.welt.de/politik/article1889498/Linke_Gewalt_nimmt_dramatisch_zu.html

    Kriminalität
    Linke Gewalt nimmt dramatisch zu
    G-8-Gipfel, EU-Präsidentschaft, Asem-Gipfel: Für die deutsche Politik war 2007 ein Jahr der Großereignisse. Für die Kriminalitätsstatistik war es ein Jahr mit einem massiven Anstieg politisch motivierter Gewalt. Höhere Zahlen gab vor allem im linken Spektrum. Aber auch die Ausländerkriminalität nahmen zu.

  22. “Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.“

    Aus welcher kommunistischen Brandrede hast Du denn den geistigen Durchfall her?
    – Das Geld, womit mein Vater das Haus gebaut hat, wurde bereits versteuert.
    – Der Kredit, den mein Vater zusätzlich brauchte, wurde und wird versteuert.
    – Das Grundstück, auf dem das Haus gebaut wurde, wird versteuert
    – etc, p.p.

    Vor dem Reden/Schreiben, Gehirn einschalten, das hilft meistens. Ich würde eher vorschlagen, daß u.a. der gemäßigte Steuersatz von 7% für millionenschwere Gemäldekäufe aufgehoben wird.
    Oder das endlich aufgehört wird, 95jährigen künstliche Hüftgelenke einzupflanzen.
    – Abschiebung krimineller Ausländer = riesen Sparpotential
    – Sofortiger Stop sämtlicher Subventionen an VW, Benz, Siemens, etc.
    – Sofortiger Stop sämtlichre Zahlung an drittwelt Länder, werden doch eh nur Waffen gekauft.
    – Auflösung der EU. Ein Faß ohne Boden mit D als Nettopzahler…

    Diese Liste könnte ewig so weiter gehen.

  23. Die Geburtenrate in Deutschland wird sicher nicht nennenswert ansteigen, auch bei großzügigsten Gebärprämien nicht. Wir haben eine verheerende Massenarbeitslosigkeit von mindestens 8 Millionen, es fehlen hundertausende von Ausbildungsstellen und wir sind dermaßen dicht besiedelt, dass wir uns schon fast auf die Füße treten. Die einzige Sofortmaßnahme, die Sinn hätte, wäre angesichts dieser Situtation ein sofortiger Zuwanderungsstop, damit zumindest
    die schon vorhandenen Menschen in Deutschland eine faire Chance haben.
    Wenn du auf das Demographieproblem anspielt, dann solltest du bedenken, dass du auf die
    Demogrophielüge unserer Eliten, d. h. der Zuwanderungslobbyisten (!“), hereingefallen bist.
    Das Demographieproblem ist nämlich in Wirklichkeit gar keines.

  24. Das Problem der Kinderlosigkeit wird doch in Deutschland nicht mit Kindergeld oder mit dem Aufbau von Krippenplätzen gelöst. Das Kindergeld wurde von den Nazis eingeführt und nützen tut es nur den Musels, also können wir es abschaffen. Die Deutschen bekommen doch keine Kinder weil sie materiell arm sind. Wenn das so wäre dann würde es keine Überbevölkerung geben. Oder anders gefragt wie haben die Deutschen zur Zeit des 30jährigen Krieges Kinder gekriegt. Die Bedingungen zum Kinder kriegen waren in der Zeit von 1618 bis 1648 in Deutschland bestimmt nicht besser als heute. Materialer Mangel kann es also nicht sein, eher das Gegenteil sind doch die Geburtenzahlen in allen entwickelten Länder niedrig. Mit Ausnahme der USA da lagen die Geburten/Frau bei 2.0 im Jahre 2003.
    Der Grund für die Kinderlosigkeit liegt bei jedem selbst. Höre ich auf meine innere Stimme bekommen Kinder und gründe eine Familien mit allem was dazu gehört oder lasse mich beschwatzen und verlaufe mich in der Selbstverwirklichung. Zurzeit verirren sich zu viele Deutsche in der Selbstverwirklichung. Leider kann man mit Egoisten keinen Staat machen.

  25. Die Politiker bekommen langsam Sorge wer die ganzen Renten mal bezahlen soll.Die Millionen Mohammedaner welche zu diesem Zweck reingeholt wurden,fallen wohl aus!
    Denn die hängen ja selbst am Sozial-Tropf.
    Die Welt lässt es wieder krachen!
    Eben ist mir bei dem heutigen Artikel über gestiegene Linkskriminalität beim betrachten der Grafik der Hut weggeflogen.Warum?
    Laut Welt-Grafik sieht die Kriminalitätsstatistk so aus:
    gesamt:28.538 davon soll
    Rechts:17.607
    Links:nur 5.866 und jetzt gut festhalten
    Ausländer:902 Straftaten sein!
    Jetzt wissen wir es wieder:Alles deutsche ist böse und Migrantenkriminalität ist weniger als 10%der sog.Rechten Straftaten!
    http://www.welt.de/politik/article1889498/Linke_Gewalt_nimmt_dramatisch_zu.html

  26. #15 Pit (11. Apr 2008 08:37)

    Nur das zweite Kind zu fördern springt leider zu kurz, da so lediglich ein noch stärkerer Geburtenrückgang bei den Autochthonen verursacht würde. Oder warum nutzen wir nicht jetzt schon die starken Fördermöglichkeiten, die unsere Sozialsysteme ja offensichtlich bieten? Wenn das erste oder das dritte Kind zum Armutsrisiko wird, gehen einfach noch mehr Frauen arbeiten, anstatt dem eigentlich angeborenen Kinderwunsch nachzukommen.

    Mein Vorschlag:
    „Mutter“ müsste ein Ausbildungsberuf werden. An die Ausbildung sind hohe Anforderungen zu stellen, so dass eine positive Erziehung der Kinder gewährleistet werden kann. Wer einen Ausbildungsabschluss als Mutter vorweisen kann, bekommt bei Geburt von Kindern großzügige Fördermittel, die Frau ein schönes Leben ermöglichen. Wer ohne Abschluss Kinder in die Welt setzt, kann sehen wo sie bleibt.
    Die Abschlussprüfungen müssen so schwer sein, dass sie ein hohes gesellschaftliches Ansehen generieren. Prüfungsfächer sollten (mindestens) sein:
    Deutsch
    Mathematik
    Geschichte
    Ethik
    Biologie
    Ernährungslehre
    Eine europäische Fremdsprache, also z.B. Italienisch, Französisch, Griechisch, Englisch oder Spanisch. Wahlweise Latein.
    Wer mit Abschluss Kinder bekommt, steigt auf der Karriereleiter mit jedem Kind einen Schritt nach oben.

    Verständlich, worauf ich hinaus will?

  27. #30
    Wenn man aber mal die Gewaltverbrechen anschaut, haben die Linken „seltsamerweise“ mal die Nase vor den Rechten 😉

  28. #28 Douglas (11. Apr 2008 09:22)
    Politisch motiviert ist die Kriminalität der Ausländer bei uns doch nicht. Es ist Unterschichtenkriminalität. Wer kann denn da mal diese Statistik hineinsetzen, in der eindeutig die Orientalen die meisten Straftaten begehen? Ich kann es aus technischen Gründen nicht.

  29. Diagnose richtig, Lösungsvorschläge falsch.

    Die Hauptursache aller Probleme ist der Sozialismus. Die Abschaffung der Sozialleistungen, Zwangsversicherungen usw. würde sowohl das Islamproblem, als auch das Demographieproblem lösen. Das es abe für den Großteil der Bevölkerung, die Perspektive, die Verantwortung für eigenes Schicksal zu übernehmen, ein absolutes Horrorszenario wäre, können wir davon nur weiter träumen.

  30. wenn ich heute vor der wahl stünde kinder in die welt zu setzen, würde ich darauf verzichten. die gründe hierfür liegen in der betrachtung unserer politiker, die mir anpassung gegenüber islamischen besatzungsvölker verordnen wollen.

  31. Ein wenig mehr staatlicher und nationaler Egoismus wären gut.

    Derzeit strömen Leute in die Sozialsysteme, die mit Deutsch sein gar nichts zu tun haben und die damit auch nichts zu tun haben wollen. Sie verweigern sich der deutschen Sprache, damit der Bildung und damit bleibt nur noch Eines, sie durchzufüttern. So geht das natürlich nicht in Ewigkeiten gut. Irgendwann ist der Umverteilungstopf leer und der letzte Besserverdiener aus dem Lande geflohen.

    Natürlich, Bewerber für den Staatsdienst einzustellen, unter der Massgabe, irgendwann erlernen sie die deutsche Sprache schon, das mag ja für die Verwaltung zutreffen, aber ein Unternehmen kann sich solche Tollheiten nicht leisten. Es werden also immer weniger, die Produzieren und Steuern zahlen und immer mehr, die am Staat schmarotzen.

    Das war auch schon vorher klar, dass die Deutschen unlustig sind, sich zu vermehren und mehr Rentner auf den Arbeiter und Angestellten entfallen aber das sind UNSERE Eltern und Grosseltern!

    Wozu wir jetzt noch Demokratie- und Integrationsresistente füttern müssen oder sie vermehrt ins Land holen müssen, sie, die nur Türsteherjobs anstreben, das verrate mir mal jemand.

    Die Erhöhung von Kindergeld und ähnlichen Massnahmen ist übrigens keine gute Idee, denn sie vermehrt nur das Dieter Bohlen-Prekariat.

    Und das will ja wohl auch niemand.

  32. es ist offensichtlich, dass deutschland ein
    erstrebenswertes einreiseland land für „kinderliebende“ mit bildungsdefizite ist.
    wenn ich mich so umgucke, werden wir in unserer gegend bald wieder mehrfach auf staatskosten bereichert. keiner soll sagen, die können nicht bis 4 zählen.

  33. #4 VoiVoD (11. Apr 2008 07:51)

    Bis in die 80er hinein war es möglich, daß ein einfacher Arbeiter/Angestellter/Beamter seine Frau und 2 – 3 Kinder mit einem Einkommen gut durchs Leben bringen konnte.

    Genau! Und das ist heute nicht mehr möglich. Seit dieser Zeit gehen die Geburtenraten deutlich zurück. Die ehemalige SPD-Schmidt-Regierung begann massiv mit der Staatsverschuldung. Und keine Regierung danach wollte oder konnte daran noch etwas ändern. Im Gegenteil. Wir erleben gerade die ersten Vorläufer einer aufkommenden Hyperinflation, sprich Geldentwertung und Enteignung. Die Verteilungskämpfe in Haiti, wo es „nur“ um Lebensmittel geht, sind erste Hinweise wohin die Reise geht. Und wie ich vermute weltweit. Es wird zu einer zunehmenden Entsolidarisierung und Staatsentfremdung kommen. Schwarzarbeit, Lichtenstein, Plünderung der Sozialkossen, Schmarotzertum. Das eigene Hemd ist einem immer noch näher als ein ungerechter und alles verschlingender Staat. Der Staat ist das Schwarzes Loch des Universums. Vorbereitungen zur Totalüberwachung mithilfe des Terroristen-Buhmanns (gibt es eigentlich Bin-Laden? Oder wie est möglich daß eine der potentesten Weltmächte der Geschichte nicht einen einfachen Ziegenhirten findet?) haben den Zweck Aufstände der Benachteiligten und Entsolidarisierten rechtzeitig zu unterbinden. So, lieber Leser, nun zieh Dich schon mal warm an.

  34. http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn

    Finis Germaniae

    Reflexionen über demografische Ursachen von Revolutionen, Kriegen und politischen Niederlagen

    Die Niederlage der Deutschen bei Jena im Oktober 1806 fällt vernichtend aus, dann aber werden von den Geschlagenen die logischen Schlüsse gezogen. Erstens: Die Vermehrungspolitik soll weitergehen, und zweitens soll »Besitz« endlich zu »Eigentum« transformiert werden. Erst so lassen sich Liegenschaften bei Banken verpfänden. Die dadurch abgesicherten Kredite finanzieren Investitionen. Die Bedienung der Zinsen verlangt Wachstum durch technischen Fortschritt. Man will werden wie England. Denn das hält sich eisern gegen Napoleon, der noch aus dem besetzten Berlin die totale Wirtschaftsblockade des Inselstaates verhängt. Die Freiherren Stein und Hardenberg aber erreichen bis 1811, dass nun jeder alles kaufen kann, auch der wohlhabend gewordene Leibeigene von gestern die Güter eines heute bankrotten Fürsten. Schon drei Jahre später kann sich Preußens Blücher bei Waterloo mit Wellington den Sieg über den korsischen Ausnahmeführer teilen. Bis 1860 wird Frankreich – seit dem Mittelalter Europas volkreichstes Territorium – in der Menschenzahl überholt. Und bereits 1871 besiegen die Deutschen im Alleingang die Nation, der im 17. und 18. Jahrhundert niemand die Vormacht entreißen kann. Bis 1910 wird das Pro-Kopf-Einkommen der Industriewiege England von den Deutschen übertroffen. Naturwissenschaftliche Pionierleistungen und technische Großleistungen erwartet die Welt von nun an aus Mitteleuropa. 1914 verfügen die beiden Kaiserreiche von Berlin und Wien über 100 von 1000 kampffähigen Männern (15 – 29 Jahren) weltweit. Bei der heutigen Supermacht USA sind es mit 30 (2005) nicht einmal ein Drittel davon. Großbritanniens Landstreitkräfte haben einen Umfang, der – so spottet Bismarck – ihre Festnahme durch die preußische Polizei erlaubt. Griffe nach der Weltmacht sind schon aus schwächerer Position versucht worden.

    Die Niederlage von 1918 erklärt sich später einer der Geschlagenen aus mangelnder Rücksichtslosigkeit. Gewissensbisse, die er für eine jüdische Erfindung hält, sollen von nun an keinen deutschen Triumph mehr verhindern. »Wenn ich Krieg zu führen habe … würde [ich] ihn nicht wie das Deutschland Wilhelms II. führen, das ständig Gewissensqualen wegen der vollständigen Anwendung seiner Waffengewalt hatte. Ich werde bis zum letzten rücksichtslos kämpfen.« 1

    Heute, im Jahr 2005, gibt es auf 10 000 Einwohner 40 neugeborene Söhne in Deutschland. In den Jahren 1900 – 1914 waren es mit 160 viermal so viel. Sie bleiben vom Ersten Weltkrieg verschont. Aus ihnen rekrutieren sich die paramilitärischen Millionenheere von links und rechts der Zwanziger Jahre. Die radikalen Parteien waren viel stärker generations- als politikgetrieben. Nicht nur die Schwarzhemden Mussolinis, sondern auch die Braunhemden Hitlers sind zu 80 Prozent unter 30 Jahre alt. 2 Mit ihnen sollen im September 1939 nicht einfach neue Provinzen erobert, sondern die Gebiete zwischen Danzig und dem Ural ausgemordet und dann deutsch aufgesiedelt werden. Damit die jüdische Ethik der Lebensheiligkeit das Töten von über 150 Millionen Menschen nicht behindert, werden parallel zu den Vernichtungsfeldzügen im Osten die für ansteckend gehaltenen Träger des Fünften Gebotes in einem Genozid zur Wiederherstellung des Rechts auf Völkermord vergast, erschossen oder zu Tode gequält.

    Während der Vernichtung von sechzehn Millionen Juden und Slawen verlieren die Deutschen selbst vier Millionen ihrer Schlimmsten und Besten an den Fronten der halben Welt. Sie spüren, dass sie einen dritten Anlauf nicht mehr unternehmen werden. Kommen sie zur Besinnung, weil tausend Jahre urbanen Glanzes ihrer schönsten Städte zu Schutt gebombt wurden? Werden sie »kriegsmüde«, weise und dann sogar pazifistisch? Ihre Professoren und Sozialpädagogen zumindest glauben an den Erfolg ihrer Forderung nach herrschaftsfreiem Dialog. Selbst aus dem Ausland gibt es Preise für eine neue deutsche Diskursethik. Politiker aller Parteien positionieren ein neues Deutschland als Friedensmacht. Aber erleben wir hier wirklich einen Sieg der Philosophie über niedrige Instinkte?

    1948 scheitert die arabische Seite an der Auslöschung des soeben durch die UNO geschaffenen Israels. Im Gegenzug werden – ganz ähnlich wie die Deutschen – Palästinenser von Niederlage, Teilung und Vertreibung getroffen. Aber haben deshalb auch sie ihre Träume von Sieg und Vernichtung aufgegeben? Hätte Deutschland sich nach 1945 vermehrt wie die Palästinenser oder gar seit 1900 wie der Gesamtislam, stände die Menschheit vor einer deutschen Nation von 600 Millionen – mit 75 Millionen jungen Männern zwischen 15 und 29. Die welthistorisch größte Invasionsarmee – Hitlers Heer für die Zerschlagung Sowjetrusslands im Juni 1941 – attackierte mit 3,2 Millionen Mann. Würden also 75 Millionen deutsche Jünglinge zehnmal so viel Pazifismus aus Germany in die Welt tragen wie die 7,5 Millionen, die jetzt so vorbildlich friedfertig auftreten? Oder gäbe es Anschläge in Königsberg, Danzig und Prag, weil die fortschrittliche deutsche Jugend doch nicht für die Verbrechen der Nazis bestraft werden dürfe? Bliebe das Uran in den Schächten des Erzgebirges oder müssten die Nachbarn einen vorbeugenden Schlag gegen deutsche Reaktoren ins Auge fassen? Wird also im modernen Deutschland nur gewöhnliche Impotenz als hehre Tugend ausgegeben?

    8000 deutsche Fremdenlegionäre kämpften in Dien Bien Phu

    Wer nicht 1930 in Lille oder Marseille geboren wurde, konnte 1950 in Indochina nicht mitschießen. Frankreich kam mit geringsten Verlusten durch den Zweiten Weltkrieg, aber die Armeen, die man im September 1939 schonte und im Juni 1940 an der Maginotlinie kapitulieren ließ, sind in den 1950er Jahren schon zu alt für den Dschungel. Unbekümmert um Ho Chi Mins wirkungsvolle Propaganda gegen das Pariser Bündnis mit Alt-Nazis kamen 45 000 Deutsche aus Wehrmacht und Waffen-SS zum Einsatz. 5 000 von ihnen starben in Uniformen der Fremdenlegion. In der Entscheidungsschlacht von Dien Bien Phu kämpften neben 6 000 französischen Fallschirmjägern, deren Ehrenkodex ein Davonlaufen verbot, 10 000 Legionäre. 80 Prozent waren Deutsche. Nach einem Ringen »wie in einer mythischen Gotenschlacht« (Scholl-Latour) verloren sie im Frühjahr 1954 fast tausend Mann und rissen 20 000 Viet-Min mit ins Grab. Die modernen Waffen für Frankreichs Kolonialkrieg stammten aus Beständen der USA. Es waren allein die Siege Amerikas über Deutschland, Japan und die chinesischen Verbände in Korea, die eine Erneuerung des gallischen Imperialismus ermöglichten und Hitlers letztes Aufgebot an seine Seite führten.

    schon etwas älter von Gunnar Heinersohn aus der Zeit von 2003

  35. Ich denke, die Lösungsansätze gehen so lange ins Leere, bis man versteht oder wenigstens den Gedanken zulässt, dass diese Dinge nicht zufällig geschehen.

    „Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature“
    http://en.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

    „National Security Study Memorandum 200 (NSSM 200) – April 1974“ (Henry Kissinger)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Julian_Huxley (Gründer des WWF)

    „in dem Falle meiner Wiedergeburt möchte zurückkehren als ein tödlicher Virus um etwas beizutragen zur Bekämpfung der Überbevölkerung“
    (Prinz Philip, langjähriger Präsident des WWF)

    Wenn man nicht sieht, dass es Organisationen gibt, die sich für Eugenik und Bevölkerungsreduktion einsetzen, wird es schwer etwas daran zu ändern.

    Aktuell haben wir in der Dritten- und Zweitenwelt Unruhen wegen Nahrungsmittelknappheit, diese Dinge sind kein Zufälle.

    Es ist ähnlich wie mit der Ausländerpolitik, man wundert sich und wundert sich und will eine gezielte Absicht dahinter nicht wahrhaben.

  36. Daß diese Art von Umverteilung nichts das Allermindeste im positiven Sinne bewegt hat die Erfahrung der letzten Jahrzehnte gezeigt.

    Macht qualitative Kinderbereung im Grundstock kostenfrei, verbietet Esoterikern die Trägerschaft, Setzt klare Rahmenvorgaben statt Wischiwaschi und vor allem laßt endlich einen freien Markt in diesem Bereich zu.

  37. Die Nahrungsmittelknappheit liegt daran, weil Deutsche Nervtöter die Welt vor dem Hunger- und Klimatode retten wollen, indem sie ihre Autos mit Brötchen betanken. Weil Brötchen immer wieder nachwachsen. Nachwachsende Brötchen sozusagen. Und es ist lukrativer, den Deutschen die Brötchen als Tankfüllung anzubieten als zum Essen irgendwo anders auf der Welt. Subventionen verursachen Hunger. Da braucht es keine Weltverschwörung.

  38. #5 Civis, vollkommen richtig, ich dachte auch erst ich hätte mich in der Seite geirrt und es wär eine von den Linken, PDS oder sowas.

    Das Kindergeld wurde von den Nazis eingeführt und nützen tut es nur den Musels, also können wir es abschaffen. Die Deutschen bekommen doch keine Kinder weil sie materiell arm sind. Wenn das so wäre dann würde es keine Überbevölkerung geben.

    1 “Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.”

    Aus welcher kommunistischen Brandrede hast Du denn den geistigen Durchfall her?
    – Das Geld, womit mein Vater das Haus gebaut hat, wurde bereits versteuert.
    – Der Kredit, den mein Vater zusätzlich brauchte, wurde und wird versteuert.
    – Das Grundstück, auf dem das Haus gebaut wurde, wird versteuert
    – etc, p.p.

    2Vor dem Reden/Schreiben, Gehirn einschalten, das hilft meistens. Ich würde eher vorschlagen, daß u.a. der gemäßigte Steuersatz von 7% für millionenschwere Gemäldekäufe aufgehoben wird.
    Oder das endlich aufgehört wird, 95jährigen künstliche Hüftgelenke einzupflanzen.
    3– Abschiebung krimineller Ausländer = riesen Sparpotential
    4– Sofortiger Stop sämtlicher Subventionen an VW, Benz, Siemens, etc.
    5– Sofortiger Stop sämtlichre Zahlung an drittwelt Länder, werden doch eh nur Waffen gekauft.
    6– Auflösung der EU. Ein Faß ohne Boden mit D als Nettozahler…

    Zu1. Ich wäre eher dafür die Erbschaftsteuer abzuschaffen oder wirklich hohe Freibeträge zuzulassen, die auch verwandtschaftliche Verhältnisse berücksichtigen. So wie es derzeit geplant ist, dass bei Häusern, Grundstücken der Verkehrswert zählt heisst nur jede Menge Arbeit für Gutachter, weil schliesslich niemand den aktuellen Verkehrswert seines Besitzes irgendwo nachschauen kann. Da wirds bei jedem Erbfall erstmal umfangreiche Gutachten, Gegengutachten und Gegengegengutachten geben, weil der Staat natürlich grosses Interesse daran hat den VW so hoch wie möglich anzusetzen, die Erben dagegen, dass er so gering wie möglich ist. Wenn man berücksichtigt, dass das gesamte Erbschaftsteueraufkommen 4Mrd oder 0,7% der gesamten Steuereinnahmen ausmacht, wobei das wahrscheinlich Bruttozahlen sind und der gesamte Aufwand staatlicherseits unter den Tisch fällt, wenn man den abzieht sinds noch wesentlich weniger Einnahmen. Wenn ich als Onkel Dagobert meinen Neffen Tick, Trick und Track meinen Geldspeicher vererben möchte, dann müssen die dafür genausoviel Steuern zahlen, wie wenn ich den Inhalt den Panzerknackern schenke. Das kanns wohl nicht sein. In England wollen sie den Freibetrag auf 1,5Mio GBP anheben. entspräche rund 2 1/4Mio €. Das wär auch bei uns vernünftig.

    Zu2. Nicht nur für Gemälde auch für den Erwerb eines Rennpferds sind bloss 7% Mwst fällig. Ich täts ja noch einsehen, wenn der Klepper zum Schlachter wandert. Dafür sind auf lebensnotwendige Medikamente 19% fällig. Ich wäre schon lange dafür die ganzen Ausnahmen bei der Mwst abzuschaffen.Das Mehraufkommen sollte dafür gezielt an Rentner und im Giesskannenprinzip zur Reduzierung der Lohn und einkommensteuern eingesetzt werden.
    Soll heissen, angenommen es sind 800Mi0/40Mio Erwerbstätige kriegt jeder einen Steuerbonus von 20€ vollig Wurst, ob er jetzt im Monat 500 oder aber 20.000 verdient.

    Zu4: Wär ich auch dafür, Abschaffung sämtlicher Subventionen und Rückgabe derselben an den Steuerzahler, das könnte dann dazu führen, dass überhaupt keine Lohn und Einkommensteuer mehr zu zahlen wäre.
    Eine Nullsteuerpolitik wär aber nicht zielgerichtet. Ein Stufensteuermodell, wies Merz mal vorgeschlagen hat mit grosszügigen Freibeträgen pro Haushaltsmitglied wär sehr vernünftig. Die dadurch erzielten Einnahmen müssten dann aber ausschliesslich zur Begleichung der Staatsschulden verwendet werden.

    Zu3. Jawoll, so müsste mans machen und wenn das Herkunftsland die Banditen nicht zurücknehmen will, dann kriegen die als Strafe nen Fallschirmspringergrundkurs und danach schmeisst man sie über ihrem Dorf aus dem Flieger. Dann kann auch das entsprechende Land nicht sagen, wir lassen den nicht einreisen, den müsst ihr zurücknehmen.

    Zu5. Warum wurde der Entwicklungshilfeetat eigentlich letzens erst deutlich aufgestockt.
    Wenn man das Geld zur Reduzierung unserer Schulden verwendet hätte, wärs sinnvoller eingesetzt. Alternativ sollte das nicht den Regierungen zum Verpulvern gegeben werden, sondern zielgerichtet in Inrastrukturprojekte. Ich hab mal gelesen dass 1/3 des Fischfangs in Thailand und anderen Ländern der Region einfach verdirbt, weils keine ausreichenden Kühlhäuser und Verarbeitung dafür gibt. Mit einer Mio kann man da schon viel bewirken.

    Zu6. Auflösung der Eu ist imo nicht zielgerichtet, da wärs sinnvoller die Uno mit all ihren Anhängseln zu zerschlagen. Die Eu bringt uns weit mehr wie wir einzahlen. Nahrungsmittel aus aller Welt, natürlich der Löwenanteil aus der EU sind bei uns in Relation zum Einkommen so billig wie sonst nirgends auf der Welt.
    Allerdings sollte sich die Eu aus allem raushalten was laut Subsidiaritsprinzip die eigene Angelegenheit eines Staates ist.

  39. @#45 D.N. Reb

    Und du glaubst tatsächlich, die Strömung des „Global Warming“ und Bio-Spritt Alternativen fallen einfach so vom Himmel? Es gibt haufenweise nachprüfbare Informationen, ohne dich auf die Folter zu spannen, Mitfinanzier der „Global Warming Religion“ ist der WWF , ist auch egal, Schuld ist der Müslifresser. 😉

    google mal nach „global warming swindle“

  40. Wir haben einmal für eine Geschichte : Das erste geborene Kind im Neuen Jahr…
    ein Deutsches Kind gesucht, trotz einem halben duzend Krankenhäuser die wir aussuchten war kein einiges DEUTSCHES Kind dabei.

    Das ist absolut traurig !

    Vater von 5 Söhnen

  41. Zum Thema:

    Danke für den Gastbeitrag.
    Das Problem wurde erkannt und klar umrissen.

    Die vorgeschlagenen Methoden zur Lösung des Problems finden auch nicht meine Zustimmung, sind aber immerhin schon mal Vorschläge, die eine interessante Diskussion hervorgerufen haben.
    Einen Stopp der Islamisierung ohne ausländerrechtliche Maßnahmen (Ausweisungen, Zuzugstopp) halte ich aber inzwischen für unmöglich.

    Schlußendlich: bei keiner im Bundestag vertretenen Partei ist der Wille erkennbar, dem Aussterben der Deutschen bzw. deren Ersatz durch muslimische Zuwanderer irgendetwas entgegenzuhalten…. 🙁

  42. So sind bei den in Deutschland Neugeborenen, bereits 9,2 % Kinder mit muslimischen Eltern. Das allein scheint schon beängstigend,

    Warum haben Sie davor Angst? Wenn Sie in aller Ihrem Umfeld mithelfen könnten, dass sich hier Geborene muslimischer Eltern zu mündigen demokratischen Staatsbürgern entwickelten, wäre viel gewonnen. Kennen Sie denn einen einzigen Muslim in Ihrem Umfeld persönlich, dass Sie sich so ängstigen?

    Ihr

    Koranübersetzer Jamaluddin Heilgenlay
    http://www.koranuebersetzung.de
    – Der Edle Koran in schönem Deutsch –

  43. Claudia Fatima Roth wird in die argumentative Enge getrieben:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Sehr geehrte Frau Roth,

    im Zusammenhang mit der Diskussion über die Kosten der Zuwanderung wird mit enorm unterschiedlichen Zahlen argumentiert. Eine, für mein Verständnis auch von den Grünen akzeptierte Untersuchung (Gutachten von Loeffelholz et al.) gibt an, daß die Ausländer die Haushalte jedes Jahr um 15 Milliarden Euro entlasten. Hier wurden die Einnahmen aus Steuern und Sozialbeiträgen den Transferleistungen gegenüber gestellt (Jahresgutachten 2004 des Sachverständigenrates für Zuwanderung und Integration). Auf den ersten Blick sieht diese Zahl erfreulich aus, auch wenn ich persönlich diese im Vergleich zum jährlichen Rundfunkgebührenaufkommen von über 6 Milliarden Euro als eher bescheiden ansehe.
    Mich interessiert nun, ob es eine Aufschlüsselung nach Nationalitäten gibt bzw. diese frei verfügbar ist.
    Weiter wäre ich für die Auskunft dankbar, ob in der obigen Rechnung als Ausländer auch überdurchschnittlich bezahlte Manager wie z. B. Herr Dr. Josef Ackermann mit ihren Abgaben enthalten sind. Fallen auch Botschaftsangehörige, in Deutschland arbeitende Künstler, Wissenschaftler in diese Kategorie „Ausländer“?
    Gibt es die oben angesprochenen Zahlen auch bereinigt um solche statistischen Ausreißer mit Millioneneinkommen? Gibt es eine Quelle, aus der ich den Median entnehmen kann?

    Dankbar Ihre Antwort erwarten verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen

  44. #17 Eurabier (11. Apr 2008 08:45)
    et al.

    Ich will mir auch gar nicht vorstellen, wie die elf Kinder als Airbus- oder Siemens-Ingenieure dereinst meine Rente finanzieren werden!

    Wer sich die Höhe seiner Rente schon mal ausrechnen will, dem sei dies empfohlen:


    19:10-19:30 auf N24
    24 Stunden – Die N24 Nahaufnahme / Kampfplatz Schule – Letzte Hoffnung Abschlusszeugnis

  45. Man kann die Situation in Tibet kaum mit der in Deutschland vergleichen.
    Tibet wurde von China erobert und annektiert, so wie Polen 1939 von Deutschland.
    Wir haben die Politiker, die die Muslime ins Land geholt haben, selbst gewählt.
    Das die Türkei darüber nicht gerade traurig war, spielt dabei keine Rollen, denn letztlich hat uns niemand gezwungen, diesen Weg zu gehen.

  46. Aus Wikipedia

    Differenzierte Betrachtung der Geburtenhäufigkeit in Deutschland und der Schweiz [Bearbeiten]

    Tendenziell ist ein negativer Zusammenhang zwischen Bildung und sozialem Status der Eltern einerseits und der Kinderzahl andererseits festzustellen: Bei Personen (Frauen bzw. Paaren) mit höherem Bildungsabschluss ist die durchschnittliche Kinderzahl je Frau niedriger, das durchschnittliche Gebäralter höher und der Anteil dauerhaft Kinderloser ebenfalls höher als bei Personen mit niedrigerem Bildungsniveau. Schätzungen zufolgen beträgt die zusammengefasste Geburtenziffer bei Akademikerinnen ca. 0,9 Kinder je Frau, bei Frauen ohne Schulabschluss hingegen ca. 1,8, also rd. das Doppelte. Das mittlere Gebäralter liegt bei Akademikerinnen bei ca. 34 Jahren, bei Frauen ohne Ausbildung bei ca. 23 Jahren.

    Zu erwähnen ist auch die im Durchschnitt höhere Geburtenhäufigkeit in der zugewanderten Bevölkerung im Vergleich mit der einheimischen. Obwohl im Durchschnitt in Migrationsfamilien das Ausbildungs- und Einkommensniveau niedriger ist, kann die höhere Geburtenrate nur teilweise mit dem letztgenannten Zusammenhang erklärt werden. Hinzu treten kulturelle Unterschiede insbesondere in bestimmten Migrantengruppen. Der amtlichen Statistik zufolge liegt die Geburtenrate einheimischer Frauen bei ca. 1,1-1,3 Kindern je Frau, bei der zugewanderten hingegen bei ca. 1,7. Hier wiederum heben sich (von den großen Gruppen) insbesondere die Türkischstämmigen mit Geburtenraten deutlich über 2,0 hervor, wobei auch dort die Kinderzahl mit abnehmender Bildung, insbesondere der Mutter, zunimmt.

    Sowohl deutsche Studien wie auch die religionsbezogene Auswertung der Schweizer Volkszählung 2000 durch das Schweizer Bundesamt für Statistik legen eine starke demografische Wirkung des Faktors Religion nahe. Dies betrifft religiöse Zuwanderer wie Hindus und Muslime, aber auch mehrheitlich einheimische Religionsgemeinschaften wie Juden und einige Freikirchen.

  47. Nicht erwähnt wurde bis jetzt, wie viel der
    “ Überwachungsstaat“ kostet.
    Der 11.09 ist zuerst nur ein amerikanisches Problem gewesen. Aber nach dem uns der Islam auch in Europa mit Attentaten beglückt hat, ist die Welt nicht mehr so, wie Sie sein sollte.Gerade die großen Sozialstaaten (Anziehungspunkte für Migranten), sind Daiamtral zu einen Überwachungsstaat geworden, die enormen Kosten werden uns natürlich verschwiegen. D? Wenn in Italien ca. 20.000 FundAmentalisten überwacht werden müssen, kann mir keiner Erzählen ,daß dies nichts kostet?.Wem haben wir dies zu Verdanken? Abgesehen, Tel.Int.Überwachungskameras usw.. man kann ja kaum mehr auf das WC.gehen, ohne daß dies der Staat nicht wüsste. Dieses Geld , könnte man in viele Familienfördende Projekte stecken.
    Auf der einen Seite wird uns immer wieder vorgepredigt, wie friedlich der Islam sei (ist), wenn es so wäre, warum brauchen wir ,diesen Überwachungsstaat?, in Italien Kostet dieser 5 Milliaren Euronen das Jahr.

  48. @ 50 Heiligenlay.
    „Kennen Sie denn einen einzigen Muslim in Ihrem Umfeld persönlich, dass Sie sich so ängstigen?“

    Sie scheinen davon auszugehen, dass der von Ihnen angesprochen keinen Moslem näher kennt.
    Das ist wohl auch so ein Argument wie die Nazi-Keule, die längst nicht mehr zieht.
    Tatsache ist doch, dass die meisten Moslems, über Bekanntschaften hinweg, keine echte Freundschaft mit Deutschen haben wollen. Dürfen sie nach dem Schrott-Koran auch gar nicht.
    Da ich sehr viel mit Türken zu tun habe, weiß ich, dass die das Land übernhemen wollen und nur dehalb noch gut gelaunt, aber schlecht, die billigen Jobs verrichten, die übrigens auch Deutsche gerne annehmen würden, wenn nicht der Moslem sich schon eingezeckt hätte.

  49. Ich habe mich leider bei den Zahlen vertan,
    Bei den 5 Milliarden, sind nur die Kosten angegeben, diese Leute zu Überwachen und durchzufüttern, anstatt sie Auszuweisen.
    Die Überwachung ,der Flughäfen etcc.pp, die grösste Küstenlänge Europas-Personal, kostet extra noch mal 20 Milliarden Euro.

  50. Die selbst ernannten toleranten Linken Traumtänzer schwingen zu gerne die TIbetische Flagge, die Palästinensische etc etc…

    Dabei vergessen sie, oder wollen vergessen die Deutsche zu schwingen! Aber das werden sie nie tun, weil sie Deutschland hassen und sich selbst.

  51. Das Ziel deutscher Politik (und ihrer Wähler) ist ein Austausch der Bevölkerung – zumindest ist das der Eindruck.
    Linke hassen Deutsche (sich selbst) und Herr Jessen mag keine spiessigen Rentner, während Rechte und Liberale die „Unterschicht“ und das „Steuerzahlen“ hassen.

    Ist schon okay, es gibt für alles eine Lösung:

    Am besten schaffen wir künftig die ärmeren deutschen Rentner aus, die es sich von ihren 7-Euro-Jobs nicht leisten konnten, eine Vorsorge fürs Alter zu treffen.
    Die sollten umgesiedelt werden in lebenswerte all-inclusvie-Communities mit geringeren Lebenshaltungskosten im Ausland (zum Beispiel nach Nordafrika – bilaterale Abkommen mit Libyen wären sicher möglich).
    Ihr Lebensstandard würde steigen, und der Staat würde an Sozialausgaben sparen.

    Im Gegenzug sollte man den massiven Zuzug von türkischen Akademikern beschleunigen (eine konzertierte Aktion mit der türkischen Regierung wäre sicher möglich), damit die Türkei – bis dahin längst EU-Mitglied – eine geregelte und geordnete Übernahme Deutschlands organisieren kann.

    Eine zugewanderte türkische Elite hätte auch den Vorteil, dass kinderlose deutsche Rentner
    mit Haus- und Grundbesitz jemanden haben, dem sie ihre Immobilien verkaufen können.
    Denn diese kinderlosen deutschen Rentner mit Vermögen werden ganz sicher nicht in einem Land leben wollen, in dem sie es mit zu vielen ihresgleichen zu tun haben.

    Somit wäre allen gedient.

  52. „Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.“

    Übertriebene Erbschaftssteuer ist eine reine Neidsteuer und damit inakzeptabel. Aber es existieren sicherlich zahlreiche alternative Möglichkeiten zur Gegenfinanzierung von intensivierter Familienförderung.

  53. #5 Civis (11. Apr 2008 07:57)
    7. Kein Kindergeld mehr ab dem 3. Kind.

    Hervorragende Idee!
    Das eingesparte Geld kann man dann den Familien mit weniger als 3 Kindern zukommen lassen.

  54. „Übertriebene Erbschaftssteuer ist eine reine Neidsteuer und damit inakzeptabel. Aber es existieren sicherlich zahlreiche alternative Möglichkeiten zur Gegenfinanzierung von intensivierter Familienförderung.“

    Natürlich, am besten durch GEGENFINANZIERUNG.
    Streichen wir denen, die eine „intensivierte Familienförderung“ erhalten doch am besten … die Familienförderung!
    Kein Kindergeld mehr, mehr Lohnbescheidenheit (Schichtarbeiter können mit ihren Kindern auch in Baubaracken wohnen), und sparen wir ein
    an öffentlich finanzierten Krippenplätzen, damit nur noch diejenigen Kinder kriegen können, die sich theoretisch welche leisten könnten – aber keine haben wollen.

  55. Bitte keine Sozialleistungserhöhungen für Familien. Generell sollten keine Sozialleistungen erhöht werden.

    Wer glaubt hier eigentlich wirklich das durch Kindergeld die Geburtenrate erhöht wird ?

    Durch Kindergeld und Elterngeld animiert man nur die falschen Leute Kinder zu kriegen.
    In den USA funktioniert das auch ohne Kindergeld.
    Warum sagt man nicht ehrlich, dass man die falschen Leute sich ins Boot geholt hat.
    Ich glaube kaum das uns ein so ungutes Gefühl bezgl. der Zuwanderer beschleichen würde, wenn wir Koreaner,Chinesen,Exil-Iraner,Osteuropäer und Südeuropäer ins Land geholt hätten, die größtenteils konfessionslos sind und einen liberalen, leistungsorientierten autochthonen Lebensstil völlig akzeptieren und nacheifern.

  56. Die demographische Entwicklung ist kein auf Deutschland beschränktes Problem. Extrembeispiel Brüssel, die selbsternannte Hauptstadt Europas : 65 % aller Neugeborenen
    haben moslemische Eltern, dann kommen noch eine grosse Zahl Kinder von Schwarzafrikanern nichtmoslemischen Glaubens dazu. Der Anteil
    Kinder ohne Migrationshintergrund liegt da wohl bei 15 % – schönes Europa, blendende Zukunft. Wir sollten die Entwicklung dort genau verfolgen, weil wir das bei uns zeitversetzt auch erleben werden. Das entwickelt irgendwann eine Eigendynamik, die administrativ nicht mehr in den Griff zu kriegen ist. Schon heute gibt in Brüssel etliche no-go-areas ( wohlgemerkt keine, die durch rechte Schläger kreiert wurden ).

  57. Ich weiß nicht warum, aber ich hab das Gefühl, dass manche Politiker diesen ganzen Prozess forcieren, da sie Deutschlandhasser sind.

    Die freuen sich richtig, wenn hier alles schiefläuft…

  58. „Wie es richtig geht hat unlängst Dänemark vorgemacht. Und um die Geburtenzahlen in Deutschland wieder ansteigen zu lassen, benötigen wir viel mehr Krippenplätze und einen weiteren Ausbau des Elterngelds, sowie die Aufstockung des Kindergelds. Die Gegenfinanzierung wäre übrigens kein Problem, zum Beispiel wenn die überhöhten Freibeträge der Erbschaftsteuer beim Erben von Gebäuden reduziert würden.“

    Halte ich auch für den falschen Ansatz. Mein Vorschlag: Kindergeld, Elterngeld, alles abschaffen, dafür Familiensplitting im Steuerrecht. Das wäre echte Familienpolitik und keine als Familienpolitik verkleidete Arbeitsmarktpolitik.

  59. Hallo liebe Tibeter

    Die Ersiedelung eures Lebensraums durch die Chinesen erleben wir durch die Ersiedelung durch Muslime!

    Noch sind sie nicht in der Mehrheit! Aber das kommt noch!

    Ob es dann friedlicher zugeht, als es derzeit bei euch ist, bezweifle ich doch sehr!

    Als arabisches Dominion werden wir enden so wir ihr von Chinesen dominiert werdet!

    So gesehen sind wir Brüder/Schwestern! Die Ablehnung der deutschen zu eurer Situation gegenüber China steht fest; die olympischen Funktionäre sind nicht Deutschland; die denken nur an die 50 Milliarden Umsatz und weniger oder garnicht an Menschenrechte! Der Sport ist da Nebensache, der stört nur!

  60. „Gegenfinanzierung“ heißt in Deutschland in der Regel „Umverteilung“: Anderen mehr wegzunehmen oder Vergünstigungen zu streichen – auch den Familien. Beim Grundproblem ist der Autor des Artikel noch gar nicht angekommen: Nämlich der Tatsache, daß arbeitenden Menschen hierzulande ein so großer Teil ihres Einkommens sofort aus der Tasche gezogen wird.

  61. #66 Du hast Recht. Einige Politiker (Grüne, Spd) schaffen erst Probleme um sich dann als Lösung zu präsentieren. Claudia Fatma Roth: Wir brauchen Einwanderung (Ja genau bei Millionen Dauerarbeitslosen!) Wir bräuchten Spitzenkräfte, aber für die setzen sich Roth und Co. nicht ein.

  62. Ich kann dem Verfasser nicht zustimmen. Alleine durch Streichung der Beratungsregelung bei § 218 StGB können wir schon weit über hunderttausend neugeborene Deutsche begrüßen. Mit Krippen erreicht man nichts.

  63. Der Geburtenrückgang in Europa hat 3 Hauptgründe.
    1. Die Rente. Früher – vor Bismark – waren Kinder Teil der Altersvorsorge. Der Anreiz für Kinder war größer
    2. Die Verhütung, die in den 60ern langsam aufkam. Vorher gab es mehr Kinder, weil es eben dazugehörte, wenn man Spaß haben wollte.
    3. Die Werte,die durch die verlorenen Kriege, die 68er und die Globalisierung irgendwie verloren gingen. Vorher war Familie und Kinder das Lebensziel von fast allen.

    Also was tun ?
    Wir schaffen die Rente ab, Verbieten die Verhütung und machen die abendländischen Werte zum Pflichtprogramm von jedem der hier lebt. Alle anderen werden ausgegrenzt – so war es jahrtausendelang. Und schon sterben wir nicht mehr aus 🙂

  64. #68 BePe (11. Apr 2008 16:31) Zwei Zahlen:

    2007 sind 63 000 Kinder in muslimischen Elternhäusern geboren worden, 2004 waren es 64000. Zumindest steigen deren Geburtenraten nicht mehr so stark wie frührer, sondern stagnieren (so die Zahlen stimmen)“:.

    Die Zahlen stimmen schon deshalb nicht, weil hier die Zahl der DeutschTürken u.a.(also mit deutschem Pass miteinfließen), was ein völlig falsches Bild ergibt.
    Außerdem liegen die Zahlen in Großstädten nnatürlich viel höher .
    In manchen Stadtteilen sicher bei 80%.
    Auch nachzulesen bei Herwig Birg.

  65. Daniel, was schreibst Du da für einen Mist?

    Die Erbschaftssteuer erhöhen, damit Kindergeld erhöht werden kann? Was für ein kontraproduktiver Vorschlag. Wem kommt das wohl zu Gute? Den Leuten, die ohnehin das Kindergeld nur als Dreingabe betrachten (wie mir) oder Orientalen, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten.

    Nebenbei gesagt ist das Geld, daß vererbt wird (auch Häuser) von Leuten gebaut worden, die es aus bereits versteuertem Geld bezahlen. Es ist das gute Recht desjenigen es dann steuerfrei zu vererben.

  66. #1 jhunyadi

    Wer etwas erbt hat Nichts geleistet, überhaupt Nichts.

    In den USA ist die Erbschaftssteuer viel höher als in unserem Land.

    Eine Gegenfinanzierung ist viel einfacher, wie Dänemark und die Schweiz beweisen.

    Jeder zahlt dort in das Sozialsystem ein – und die Schweiz ist nun wirklich kein kommunistisches Land.

    Deutschlands Politiker sind einfach zu doof:

    Biosprit – Totaler Blödsinn

    Energie – so etwas einer AG zu überlassen, die nur an den Profit der Aktionäre denkt. So viel Blödheit kann nur den Deutschen einfallen. Energie ist Daseinsvorsorge und hätte niemals zum Spielball des Kapitalismus werden dürfen!

    Jetzt noch die Privatisierung der Bahn – England reicht nicht als Warnung!

    Die deutschen Politiker sind stupide und blöd!

    Die Linke wird davon profitieren,……

    Das Land weiter in den Abgrund rasen.

  67. Hallo Koltschak

    Du sagst, in den USA ist die Erbschaftssteuer höher als bei uns.
    Stimmt. Nur zahlt man dort überhaupt erst mal Erbschaftssteuer ab einem Erbe von über 1MIO. €. 98 % aller Erbschaften bei uns liegen jedoch unter einer MIO. Euro.

  68. Wie es richtig geht, kann man in Frankreich sehen. 2 Kinder pro Frau. Eine gerechte Umverteilung hat nix mit Sozialismus zu tun. Natürlich muss man die Einwanderung von Muslimen stoppen und auch eine Rückführung von Straftätern und Sozialschmarotzern anstreben.

  69. Richtig so, wir brauchen mutige Leute in den Führungspositionen. Gibt es denn wirklich keine Partei, keinen Politiker, hinter die bzw. den wir uns stellen könnten??

  70. Die Erbschaftssteuer ist eine perverse Enteignung des Familienvermögens.

    @ 82 1Eternia: Es gibt keine gerechte Umverteilung. Umverteilung bedeutet immer jemanden schlechter zu stellen. Wirtschaftspolitik sollte immer ein Pareto-Optimum anstreben. ==> Der Kuchen muss wachsen, nicht umverteilt werden.

    PS: Du bist Sozialist, da du für Umverteilung plädierst.

Comments are closed.