Der britische Komiker Ben Elton (Foto) hat sich bei den Brit-Medien unbeliebt gemacht, weil Witze über den Islam sind nicht nur politisch inkorrekt, sie sind auch gefährlich – zu gefährlich für die einstmals stolze BBC. Denn „Witze über Pfarrer sind erlaubt, über Imame hingegen verboten.“

Timesonline und Daily Mail berichten über den in Ungnade gefallenen Komiker, der die BBC seinerseits für feige hält. Sie gibt seiner Ansicht nach nur vor, ihre Zurückhaltung gegenüber Muslimen hätte etwas mit ethischem Empfinden zu tun,

„aber das ist es nicht. Es ist, weil sie Angst haben.“

Ben Elton wollte das alte Sprichwort vom Berg der zum Propheten kommt, wenn der Prophet nicht zum Berg geht, umwandeln:

„Wenn der Berg nicht zu Mohammed kommt, muss Mohammed zum Berg gehen.“

Aber das war schon zuviel.

Wieso? Ben Elton meint:

„Ich glaube, das kommt teilweise durch die echte Angst, die Behörden und Gesellschaft vor der Provokation radikal-islamischer Elemente haben.”

Aus ängstlichem, vorauseilendem Gehorsam ist nicht einmal der leiseste Hauch an Komik in Richtung des Islam und seines Propheten erlaubt. Denn ein System, das sich für perfekt hält, kann jemanden, der ihm den Spiegel vorhält – und damit Selbstkritik – nicht dulden.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Was ist nur aus dem einst Britischen Empire geworden?

    Ein Staat voller Weicheier in der EU, Landesverräter?

    Wie der englische Kollege bereits meinte, meine ich auch:

    Ich schäme mich, im 21.JHD zu leben.

  2. Die BBC ist schon lange zu einer linken Kloake verkommen.

    Einst war sie die Stimmer der Freiheit, bis sich Linke, Schwule und sonstige Seilschaften über den Sender hermachten und die Themen dominieren. Und ja, in diesem speziellen und bekannten Fall sage ich „Schwule Seilschaften“ ausdrücklich.

    Das konservative englische Bürgertum wird von diesem Sendern schon lange nicht mehr vertreten.

  3. Ist doch bei uns nicht anders. Man fordert Kritikfähigkeit und Selbstreflexion, und wer dies tut, wird gnadenlos fertiggemacht, wer nicht, verschont, angeblich aus Respekt und Achtung. Müsste logischerweise ja andersrum sein. Was kostet es jemanden, sich über Christen, Pfarrer, die Kirche, Jesus, wie auch immer, lustig zu machen oder gnadenlose Worte zu finden? Gar nichts. Deshalb suhlt sich Hinz und Kunz in Schmähungen und hält sich für ach so schlau und kritisch. Was kostet dasselbe, wenn es um die „Religion des Friedens“ geht? Evtl. den Job, die Karriere, den guten Ruf, die Zähne oder das Leben. Und schon entdecken Leute, die Jahrzehnte bei Christen kein Problem damit haben (und auch weiterhin keines haben) Toleranz, Achtung und Respekt. Ist schon klar. Was ein paar Heuchler. Über die Nazizeit hört man auch nur „Wie konnten die Menschen bloß…?“, „Warum hat man nichts getan…?“, „Es stand doch alles in Mein Kampf…“ usw., aber wenn nur ein Bruchteil dieser Courage bei aktuellen ähnlichen Entwicklungen gefragt ist, ziehen sie den Schwanz ein, machen den Chamberlain, verkaufen sich als tolerant und moralisieren auch noch rum. Also: Möchtest du Judenhass und Einteilungen in höher- und minderwertigere Menschenklassen vornehmen, mach das nicht unter dem Label NPD, dann bist du nämlich ein Nazi, sondern unter dem Label Religion, dann geht das in Ordnung. Und willst du als Gläubiger deinen „Respekt“, dann diskutiere und appelliere nicht mit bzw. an Atheisten, sondern mach Rabatz, zünde etwas an, schreie rum und bedrohe alle, durch die du dich beleidigt fühlst, und schon hast du deine Ruhe, ist nach einiger Zeit gar nicht mehr nötig.

  4. #3 Prosemit
    „Einst war sie die Stimmer der Freiheit, bis sich Linke, Schwule und sonstige Seilschaften …. Und ja, in diesem speziellen und bekannten Fall sage ich “Schwule Seilschaften”…“
    Wie kommst du darauf, daß die schwul sin? Selbst wenn, ist das dessen Privatsache!
    Kann es sein, daß du dieser Seite schaden möchtest und wir deinen Beitrag bei „Political Correct“ wiederfinden mit dem Kommentar:“Seht her, Stefan Herre ist antisemitisch“?

  5. Meinungs freiheit? hatte hier jemand über meinungsfreiheit gesagt?

    „Witze über Pfarrer sind erlaubt.“

    ?ch finde es genauso unverschaemt über pfarer witze zu machen wie umgekehrt.

    Sypmatie ,kraft oder geselschaft erwinnung von jeder art über religion zu schaffen ,wie es hier grade ist mit einem mensch der für die geselschaft da ist, der die menschen ihren Gottesdienst hilft ( auf welcher es ist, in welcher religion oder unglaube) ist eine unverschaemt heit.

    Aber ist mir schon klar, die englaender und „OPEC“…kennt ja jeder nicht?

  6. #6 Alex60 (02. Apr 2008 19:46)

    Ich wusste es… 🙁

    Ich habe nichts gegen Schwule und brauche das nicht extra zu betonen. Etwas völlig Anderes ist es, wenn in einem öffentlichen Sender sich der Anteil Schwule deutlich überproportional erhöht und „Schwule Themen“ wichtiger und dominanter werden als „normale“ oder „heterosexuelle“ Themen. Wer sich etwas mit der alten Tante BBC beschäftigt, weiss was ich meine. Wenn „Schwulsein“ zum „In sein“ gehört, dann habe ich etwas dagegen als stockkonservativer, verheirateter, Kinderhabender Hetero mit einer Reihe lieber schwuler Freunde.

    Ich hoffe, damit ist mein Verhältnis geklärt.

  7. „Witze über Pfarrer sind erlaubt, über Imame hingegen verboten.“

    Das ist nicht verwunderlich, denn der Pfarrer wird wegen eines harmlosen Witzes niemanden ins Jenseits befördern.

    Bei einem Imam darf man sich da gar nicht sicher sein !

    Echnaton

  8. Es ist ein gutes Zeichen, daß Künstler in Europa aufwachen !

    Viel zu lange haben sie ihren Mund gehalten, obwohl sie nach traditioneller Überliefung und zu Recht als das gewissen der (jeweiligen) Nation gelten.

    Leider gibt es in Deutschland keinen einzigen Künstler mit Format, ob Kabarettist, Musiker oder Komiker, der sich für etwas anderes einspannen lassen würden als „Rock gegen Rechts“ und so einen Schwachsinn. Sicherlich gibt es ein paar die mit ironischen Spitzen hier und da im Verborgenen etwas verlautbaren, aber den großen Islam-Protestsong o.ä. habe ich noch nicht gehört.

    Stattdessen gab es „Muhabbet“ und Steinmeier ohne Eier.

    Ich bin überzeugt, daß es viele Künstler gibt, denen Ben Elton Mut macht auch aufzustehen. Es wäre zu wünschen und so unendlich wichtig !

  9. @#6 Alex60

    Ach komm, nicht Jeder findet schwulsein toll. Wirklich. Und es muss ja auch Leute geben, die die Babys machen, die dann die schwulen Pärchen adoptieren können. Sonst sterben die nämlich aus, weil sie ihre Gene nicht weiter geben können. Alles klar?

    Hast Du es schon mal bei Politisch Korrekt versucht? Die brauchen noch Blogwarte.

  10. #7 michaeru

    (02. Apr 2008 19:46)

    @ #4

    An manchen Tagen beneide ich Amerika.
    Dies ist ein solcher Tag.

    Der amerikanische Komiker Jackie Mason hätte bei der BC nie eine Chance:

    http://youtube.com/watch?v=KQqLMKOPbck

    Bombastischer Vortrag, zum SChnekelklopfen und so wahr und so jüdisch (der Akzent) 😀 🙂

    Auszug (übersetzt): „Es gibt keine freundlicheren, keine angenehmeren, keine bescheideneren Menschen als Moslems. Sie drängeln sich im Supermarkt nicht vor, rempeln nicht beim Sommerschlußverkauf – nur, sie sind die Einzigen die hin und wieder Gebäude in die Luft sprengen…“

    Spitzenklasse !

    So etwas gibt es sowieso nicht in Deutschland.

    Hier regiert die ANGST !

  11. Hobin Rood-aus stary arbat meint: 02.04.2008, 11:08 Uhr weltonline
    Nun beschäftigen wir uns täglich mit einem „Problem“ – dem Islam.Aber stehen hier vor einem eigentlich unlösbaren Problem, wir sind KEIN VOLK – wir haben uns zu einer Bevölkerung umformen lassen.
    – Ein Ameisenvolk – ist ein Ameisenvolk – ein Bienevolk ist ein Bienvolk – ein Naturvolk fernab der Zivilisation ist ein Naturvolk, ein Muslimen-Volk – ist ein Muslimenvolk.
    Wir sind ein sogenannter undefinierbarer Haufen – eine Anhäufung von Lebewesen, die NICHTS bedeutendes verbindet, ausser der Überlebenswille!
    Wir haben in unserer sogenannten zivilisierten Welt alle erforderlichen Grundlagen zerstört, die ein Überleben einer Spezis als Minimum benötigt.
    Wir haben kein gemeinsames Ziel – kaum gemeinsame Werte – das ist unser Untergang – es gibt kein klar definiertes, gemeinsames Ziel.
    Wir haben alle Werte ( ich meine immaterielle Werte) geopfert für ein rein materiell ausgerichtetes Dasein – das begann mit der Zerstörung der Basis – den Familien.
    Es wäre sehr einfach gewesen, unser unfassbares Geschenk hier anzunehmen und zu geniessen – diesen wunderbaren Planenten mit seinem unermesslichem Reichtum, seiner Schönheit und Vielfalt, das Paradies liegt auf dem sog. Silbertablett vor unsere Nase – aber wir geiern nach dem Tablett – um es zu „versilbern“.
    Wir haben ALLE die gleichen Sinnesorgane bekommen – um dieses zu erkennen- ( wenn wir nicht durch das Schicksal einer Krankheit Einschränkungen erdulden müssen ) aber – wir haben die Chance verpasst – den Lottoschein nicht abgegeben.
    Mit der Zerstörung der Basis – der Familie – war unser Schicksal besiegelt – wir verstossen jede Sekunde gegen die Naturgesetzte – und massen uns an- eigene Gesetze, bessere Gesetzte erschaffen zu können – dazu sind wir nicht in der Lage – das ist das Problem.
    Wir bezahlen von unserem hart erarbeiteten Geld „hochrangige“ Wissenschaftler und Philosophen– um zu erforschen, warum es uns und diesen ganzen schönen Planeten gibt, wir wollen unbedingt den Beweis, das alles „aus einem Urknall und ohne Einwirkung höherer Intelligenz“ entstanden ist – oder eben den auch Gegenbeweis.
    Es nützt uns nichts, zu wissen, wie das Internet und der Computer funktioniert ( leider oft auch nicht – ) wenn wir nicht als Computerspezialisten und Entwickler dafür bezahlt werden – wir sollten die Errungenschaften nur äusserst effektiv und „sinnvoll“ nutzen.

    Wir vernachlässigen sträflichst das Gesetz von Ursache und Wirkung – nun wollen wir Moscheen verhindern – super – typisch – die tun uns aber nichts – wir haben versäumt zu verhindern – das ein Glaube wie z.B. der Islam – die Oberhand bekommt – und nun kämpfen wir um unser eigenes, jedoch jämmerliches Dasein.
    Nichts ist stärker, als ein gemeinsamer, gleicher Glaube dem die Alternativen fehlen.
    Wir verlieren uns im „KLEINEN“ weil wir nichts gemeinsames „GROSSES“ haben.
    Die Muslime eint der Glaube – uns eint nur noch die nackte Angst !!!
    Wir liefern den Muslimen freiwillig unbegrenzt die Argumente, um unsere Lebensform in Frage zu stellen, der Zerfall unserer Werte, wie Anstand, Ehre, Stolz, Ehrlichkeit.
    Wir zeigen unser verkommene Fratze täglich in den Medien – z.B. Pornographie in perversester Form – jedermann zugänglich – rund um den Erdball – 24 Stunden – 365 Tage – und nennen es eine Errungenschaft – sexuelle Freiheit.
    Die Gier nach Macht und Geld nennen wir „freie Marktwirtschft“ und versuchen Chancengleichheit zu suggerieren – und damit das unkommentiert so angenommen wird,
    findet eine systematische Verblendung der Massen statt, durch einen kontrollierten „Verblödungsprozess“.
    Sollte es uns gelingen, in dieser Situation als geeinte Verängstigte, die Situation doch noch zu unseren Gunsten zu wenden ( was sehr unwahrscheinlich ist ) – ist das wieder nur ein Strohfeuer – denn wir werden schon kurz nach dem „Sieg“ zur gewohnten Tagesordnung übergehen – zu unserem jämmerlichen kleinen egoistischen Dasein.
    Hasst nicht mich -ich bin auch nur ein Überbringer einer schlechten Nachricht.

    1.
    2.
    3.

  12. Ich versuche ja, die BBC zu meiden aber sie ist doch immer wieder gut fuer einen traurigen Lacher.

    So geschehen heute, als ich diesen kamelo-erotischen araberschleimerischen Artikel mit dem Titel „Lange Wimpern, grosse Hoecker“(!!) auf der Front Page der BBC sah.

    Das sind dann so die typischen Momente, wo ich mich frage: „Is it just me? Oder hat die BBC, mitsamt den restlichen MSM, einfach den Schuss nicht gehoert?“

  13. Wir müssen, endlich, aufrüsten – geistig und „körperlich“! Wir müssen, endlich, anfangen – die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen und aufhören immerzu von Demographie reden! „To be, or not to be!“, ist keine Frage der Demographie! Nicht die Zahl (Quantität)ist entscheidend, sondern – die Güte (Qualität)! http://blog.360.yahoo.com/theoccidental

  14. Heute abend im Fernsehen:“Der Tag, als Theo van Gogh ermordet wurde“ 02.04.2008, 21:00 Uhr, 3SAT

    „Nach dem Mord an Theo traut sich keiner mehr so offen seine Meinung zu sagen wie früher“, sagt ein Freund von Theo van Gogh. Der Regisseur erhielt nach Ausstrahlung des Films „Submission“ über die Unterdrückung der Frau durch den Islam verstärkt Morddrohungen. Am 2. November 2004 wurde er in der Amsterdamer Innenstadt getötet. Esther Schapira beleuchtet die Hintergründe der Tat.

  15. Ich finde es auch sehr traurig, dass Harald Schmidt keine Witze über den Islam macht. Solche Sachen wie das „Nazometer“ waren schon genial, und es würde ihm bestimmt in den Fingern jucken, sich einmal den Islam vorzunehmen. Andererseits: Der Mann hat eine Familie, ich kann es nachvollziehen, wenn er dieser nicht jahrelangen Polizeischutz zumuten möchte.

  16. OT

    Rapper bedroht Wilders und wird festgenommen

    Der niederländische Rapper Mo$heb – Teil der so genannten Nationale Straat Piraten (NSP) – hat Geert Wilders in einem Song bedroht und wurde darum verhaftet. Der Pakistani aus Rotterdam hatte gesungen “Wie Iz De Volgende”, also “Wer ist der Folgende”. Der Mann reimte “Wil je blijven leven, moet je je uitspraken terugneme” (Wenn Du am Leben bleiben willst, dann wirst Du Deine Sprüche zurücknehmen müssen) und “Als ik je tegen kom is het bam bam” (Wenn ich Dir begegne, dann macht es Bam Bam).

    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/2008/04/02/rapperbedroht-wilders-und-wird-festgenommen/

    Hier ein Link zum Rapper-Video:
    http://nl.youtube.com/watch?v=dw52AYchbRs

  17. Apropos BBC:

    02. April 2008

    Studie: Iran und Israel gelten als Länder mit negativstem Einfluss

    LONDON (inn) – Israel gilt weltweit als das Land mit dem zweitnegativsten Einfluss. Der Iran liegt an erster Stelle. Das geht aus einer Umfrage hervor, die von November bis Januar im Auftrag von „BBC Word Service“ durchgeführt wurde. Daran nahmen mehr als 17.000 Menschen in 34 Ländern teil.

    Von den Befragten sehen 54 Prozent den Einfluss des Iran in der Welt als vorwiegend negativ an. 20 Prozent vertreten die gegenteilige Meinung. Israel bewerten 52 Prozent als negativ und 19 Prozent als positiv. Die Wahrnehmung des Iran hat sich seit der vorigen Umfrage vor einem Jahr nicht verändert. Die negative Bewertung Israels sank hingegen von 57 auf 52 Prozent.

    Deutschland am positivsten

    Am positivsten erscheint den Teilnehmern der Einfluss Deutschlands, das sich erstmals auf der Liste befand. Zur Bundesrepublik haben 56 Prozent ein gutes Verhältnis und nur 18 Prozent ein schlechtes. Auf Deutschland folgt Japan mit 56 gegenüber 21 Prozent, den dritten Platz belegt die EU mit 52 und 21 Prozent.

    Auf dem vierten Rang befindet sich Frankreich, gefolgt von Großbritannien, Brasilien, China, Indien, Russland und den USA. Den Abschluss bilden Nordkorea, Pakistan, Israel und der Iran.

    Die Studie wird seit fünf Jahren jährlich vom internationalen Institut „GlobeScan“ mit dem „Program on International Policy Attitudes“ (PIPA) ausgeführt.

  18. #19 Fenris (02. Apr 2008 20:27)
    Ich finde es auch sehr traurig, dass Harald Schmidt keine Witze über den Islam macht.

    das ist doch ein grosser hosen…..sser. der ist doch „wöchentlich“ in der uni um seine seine eingebildete krankheiten (hypochondrie)
    negativ attestieren zu lassen. der hat nur eine grosse fresse.
    musste mal gesagt werden!
    von solchen leuten, dazu gehört auch der oberzyniker aus tv.total, wirst du diebezüglich nichts verlauten hören.

  19. #7 michaeru (02. Apr 2008 19:46)

    Sie brauchen Amerika nicht zu beneiden.

    In einem neuen Strategie-Entwurf mit 152 Seiten: “Unterwegs auf eine Grossstrategie für eine unsichere Welt zu – Erneuerung der transatlantischen Gemeinschaft“ unterbreiten kurz vor dem NATO-Gipfel in Bukarest am 2.-4. April 2008

    5 frühere NATO Generäle, unter ihnen der Weltstaatler Klaus Naumann, Mitglied von Gorbatschows „World Political Forum“, eine neue Sicherheitsstrategie der NATO, wie auf dem sehr informativen Blog NWO-fighter mitgeteilt wird. Ihre Vorlage ist revolutionär. Nicht nur weil sie vorbeugende Atomangriffe ohne UNO-Genehmigung befürwortet.
    Die Grossstrategie der Generäle ist ein Vorwand einer viel grösseren politischen Tagesordnung:

    http://www.csis.org/media/csis/events/080110_grand_strategy.pdf

  20. OT:

    Aufruf an alle PI’ler

    Es gibt inzwischen einen Gegenseite zu der Unterschriftensammlung Pro Wilders:

    http://www.sorryforthefilm.com/de/

    Hier jammern ein paar Gutmenschlein, dass man sie doch bitte, bitte nicht in den gleichen Topf mit den übrigen Rassisten werfen solle.

    Zum Zeichen ihrer Solidarität sollen sie Bilder uploaden, denn zum Nennen ihrer Namen sind sie zu feige.

    Ich finde, man sollte ihnen etwas dabei helfen, ein paar nette Bilder zu sehen, vor denen sie so gerne die Augen verschließen möchten.

    Deswegen bitte ich alle PI’ler darum, ihnen zu zeigen, was sie verleugnen!

    Ladet da Bilder hoch, die ihnen zeigen, wie der Islam ist, den sie durch ihre rosa Brille sehen wollen.

    Auf geht’s Leute..lasst die Leitungen mal glühen!

  21. #1 Jahrzehntelange feministische Indoktrination und Propaganda, feministische Politik und feministische Gesetzgebung, feministische Medien und feministische Meinungsherrschaft, feministische Kindergärten und feministische Schulbücher, feministische Universitäten und feministische „Wissenschaft“ haben aus den Männern Westeuropas kleine ängstliche winselnde Weicheier voller Selbsthass und masochistischer Selbstverleugnung gemacht. Da muss man sich nicht wundern, dass wir uns jetzt ohne Gegenwehr von einer fremden Kultur einfach so übernehmen lassen, denn Gegenwehr ist nach dem, was uns der Feminismus beigebracht hat, männlich und deshalb hassens- und verachtenswert. Das Weichspülprodukt Balkenende ist eindeutig das Produkt Jahrzehnte langer feministischer Gehirnwäsche.

  22. Hoffentliche gehen die Moslems morgen nicht auf die Straße, weil das englische Team aus Chelsea gerade das 1:0 gegen Istanbul gemacht hat. Ich könnte mir vorstellen, dass das muslimische Gefühle verletzt.

  23. #27 Ehrensache (02. Apr 2008 21:01)
    hast du gehört: „mit dem blut der märtyrer werden wir europa erobern!“

    nimmt das keiner zur kenntnis?

  24. @ #24 Eisfee

    Wir entschuldigen uns dass der Macher dieses Films seine Freiheit misbraucht um seine auf Angst und unärliche Meinung ihnen kennbar zu machen.
    „unärlich“ – habe ich auch wirklich noch nie gesehen ! 😀

  25. #22 rechtsanvolt: Mittlerweile sehe ich Witze über den Islam und Migration als den Lackmustest für Satiriker und Karikaturisten an. Finde es, gelinde gesagt, merkwürdig, wenn ach so unangepasste und kritische Künstler über alles und jeden herziehen und dann beim Islam oder die Nachteile der Massenmigration plötzlich Schweigen Programm ist. Daher habe ich Hochachtung vor Götz Wiedenroth.

  26. #26 faustdeswestens

    Hoffentliche gehen die Moslems morgen nicht auf die Straße, weil das englische Team aus Chelsea gerade das 1:0 gegen Istanbul gemacht hat.

    Gut, dass es nicht Inter Mailand mit einem Kreuz auf dem Trikot ist.

  27. #32 GrundGesetzWatch

    Bei mir kommt die Aktivierungsmail leider nicht!

    An activation email has been sent to you. Click on the link in it to make your photo visible to others

  28. #27 Ehrensache (02. Apr 2008 21:01)

    ich kenne seine internetseite. tolle karikaturen.

  29. Hallo Leute,
    für die, die es bislang noch nicht kannten:
    Das Comicbook über Mohammed und den Koran:
    http://islamcomicbook.com/
    Beim Betreten der Seite startet der Download des Comics als .pdf-Datei. Auf der gleichen Seite findet ihr auch das Comic als High-Res-Version. Die Musik, die im Hintergrund läuft ist auch sehr witzig; den Song kann man sich bei faithfreedom.org saugen.

  30. #23 rechtsanvolt (02. Apr 2008 20:43) #19 Fenris (02. Apr 2008 20:27)
    Ich finde es auch sehr traurig, dass Harald Schmidt keine Witze über den Islam macht.

    das ist doch ein grosser hosen…..sser. der ist doch “wöchentlich” in der uni um seine seine eingebildete krankheiten (hypochondrie)
    negativ attestieren zu lassen. der hat nur eine grosse fresse.
    musste mal gesagt werden!
    von solchen leuten, dazu gehört auch der oberzyniker aus tv.total, wirst du diebezüglich nichts verlauten hören…“““

    Unisex Rechtsanvolt ( also Herr oder Frau ) –
    hier nehme ich diese Leute in Schutz – wir verstecken uns hier in unseren warmen Stuben hinter Pseudonymen und schreiben tolle Texte im Internet – die sollen Ihren Kopf hinhalten für ein Publikum, das nur unterhalten werden will – niemals – nicht für diese Nation, nicht für diese Bevölkerung – da hört der Spass auf. Mein vollstes Verständnis.

  31. @ #34 klandestina
    Von drei der fünf Bilder kam ein Bestätigungsmail eine halbe Stunde später, aber der Bestätigungslink funzte nicht, Die haben die Bilder wohl in ihre Moschee gehängt. 😉 😉 😉

  32. #11 Hausener Bub schrieb:

    Ich bin überzeugt, daß es viele Künstler gibt, denen Ben Elton Mut macht auch aufzustehen. Es wäre zu wünschen und so unendlich wichtig !

    JA! Es wäre wirklich wichtig und auch höchste Zeit. Ich schliesse mich dem voll und ganz an.
    Die heutigen „Kabarettisten“ sind (fast) allesamt eher Parteifunktionäre. Zum wegzappen.

    Ebenso appelliere ich an alle aufrechten Journalisten, die in den finsteren A***löchern der MSM-Redakteure keine Luft mehr kriegen und lieber frei atmen und die freie Rede gegen diesen Wahnsinn frönen würden.

    Traut euch! Die einschlägigen Gruppen werden eine Weile rasen und beleidigt sein, aber wenn sie sehen, dass es vergebens ist, werden sie zurückstecken (müssen). Solche Leute muss man einen Schuss vor dem Bug setzen, das ist eine alte Weisheit.

  33. ##############################################

    Kann mir bitte jemand das Bild einlinken
    wo das weißbetuchte Nachtgespenst seinen pinguinen Harem fotografierte.
    Danke

  34. #26 faustdeswestens
    #33 Fenris

    Ist Euch auch aufgefallen, dass der Moderator gesagt hat, der Brasilianer Vederson hat mit der Einbürgerung den türkischen Namen Gökschek (oder so) angenommen? Da spielt auch noch ein eingebürgerter Brasilianer mit: Mehmet Aurelio.

    Weiss jemand, ob man mit dem Pass einen türkischen Namen annehmen muss?
    Zwangsweise Assimilierung wäre ja laut Türkenführer Contergan ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, oder?

  35. #24 Eisfee

    … hab zwar den Aktivierungslink bekommen, aber vermutlich kontrollieren die alle Bilder? Lassen wir uns überraschen, ob unsere Bild-Beiträge erscheinen! 🙂

    Da wird einem echt schlecht – Izmir übel!

  36. >>
    Wir entschuldigen uns.

    Wir entschuldigen uns, Niederländer, dass dieser Film gemacht wurde.

    Wir entschuldigen uns, dass er ausscheinen läst, wie wir stimmen wurden. Wir entschuldigen uns, dass er so viel ihre Aufmerksamkeit zieht. Wir entschuldigen uns dass der Macher dieses Films seine Freiheit misbraucht um seine auf Angst und unärliche Meinung ihnen kennbar zu machen. Seine Meinung ist ohne Respekt. Wir entschuldigen uns als seihe er „den Retter vom Westen“.

    Aber wir wollen nicht „gerettet“ werden durch diese Person. Wir schämen uns dass es überhaupt soweit kommen könnte.

    Verurteilt uns nicht.>>

    Als Allererstes sollten die sich mal für
    ihr billiges Übersetzungsprogramm entschuldigen!

  37. #41 Alemanne

    Zwangsweise Assimilierung wäre ja laut Türkenführer Contergan ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, oder?

    Man muss ich nur die türkische Politk bzgl. Kurden und Armeniern ansehen, um zu der Überzeugung zu kommen, dass die Türken andere Völker auch gerne einmal zwangsweise assimilieren oder gleich umbringen.

  38. Nicht nur stolze BBC. Es gab auch mal ein stolzes Großbritannien. Vielleicht haben sie sich inzwischen den Verstand weggesoffen.
    Würden sie mit dem gleichen Elan gegen die Musels vorgehen wie gegen die Katholiken in Nordirland,dann wären sie die Briten wie wir sie in Erinnerung haben

  39. #26 Eisfee (02. Apr 2008 20:57)
    Ich sehe nur ein paar grinsende Schwachköpfe in der Fotogalerie, nicht ein einziges Kritisches Foto.

  40. #31 Hausener Bub (02. Apr 2008 21:15)

    #32 klandestina (02. Apr 2008 21:15)

    #34 GrundGesetzWatch (02. Apr 2008 21:18)

    #45 der_Julius (02. Apr 2008 21:47)

    #50 inga (02. Apr 2008 22:33)

    Und alle anderen 🙂

    Ja klar habe ich mir auch ein nettes Foto gemacht und auch ich hatte totale technische Probleme.
    Anscheinend läuft das da nicht so, wie geplant 😉

    Außerdem stimmen die Bilderzahlen absolut nicht, wenn man durchblättert fehlen Unmengen Nummern. Es sind keine 700 Bilder in Wirklichkeit.

    Und falls meines nicht durchgeht, trotz endlich erfolgter Aktivierung, hier mal ein Vorgeschmack davon 😀

    http://img407.imageshack.us/img407/2936/dc2eq3.png

    Ich hoffe, das dient als gutes Beispiel 😉

  41. #55 klandestina (02. Apr 2008 22:53)

    Ja, ich bin auch fast verzweifelt, dann hatte ich endlich einen und der ergab nur immer eine Fehlermeldung.

    Wenn die Seite weiter so professionell ist, dürfte sie nicht viel erreichen 🙂

    Bei der Gallery ist oben ein popeliger Linkspfeil, drück da mal drauf 😉

    http://www.sorryforthefilm.com/de/

    Und nochmal:

    Bitte zeigt denen, was sie da supporten!

  42. #3 Prosemit (02. Apr 2008 19:22)

    Du hast die Moslems vergessen. In einem internen BBC-Bericht hat man genau das festgestellt, was du sagst, aber da hat man auch die Moslem Migranten dazu gerechnet.

  43. Ist der 1. Kommentar im Times von einem PI Leser?
    Ich meine den hier:

    „Do not judge Islam by the actions of a number of inviduals or groups.“ Bukit Chandan, Malaysia, Malaysia

    Well
    1. Do not judge Islam by the deeds of prophet Muhammad
    2. Do not judge Islam by the contents of Quran
    3. Do not judge Islam by the Sharia law
    4. Do not judge Islam by the preaches of Imams
    5. Do not judge Islam by the actions of Moslems who claims to follow pp 1.-4.
    6. Do not judge Islam by what is come about in the Islamic countries
    7. Do not judge Islam by what moslem immigrants are commitng in your country.
    Be fair to minorities.
    Just remeber – what you see in the news is not the REAL Islam. The REAL Islam is what moslems tell you in the talk-show. Relax and understand – Islam is the religion of peace. Otherwise you will be afraid to use tomorrow tube or coach to go to work.

    Leiba Bronstein, Cologne, Germany

    Finde ich richtig gut!

  44. Diese „Sorry for Fitna“ Seite ist eigentlich eher ne nette Gelegenheit des Betreibers, ein bisschen Geld abzugreifen. Soviele Ads und Links auf Pseudoseiten, wie der auf der Seite hat, hab ich selten gesehen. Nicht nur Feigling und Weichei sein, sondern auch noch Kohle mit Fitna machen… erbaermlich… wenigstens war er zu bloed den Google API-Key an seine Domainnamen anzupassen …

  45. Es ist erschreckend, wie ein Kontinent, der im 20 Jahrhundert braune und rote Faschisten zum Teufel gejagt hat, vor den Islamo-Faschisten in die Knie geht!!!

    Europa braucht kein endlich Politiker mit Courage (denn dafür werden sie gweählt und bezahlt) und Bürger, die endlich für Ihre Werte einstehen, denn schon bald kann es zu spät sein!

Comments are closed.