Türkische GemeindeZu unserem Beitrag „Drückt Ulmer Baurechtsamt bei Ditib ein Auge zu?“ erreicht uns heute eine hochinteressante Email eines in Ulm geborenen türkischstämmigen Deutschen. Er beschreibt die Mechanismen, dem die islamischen Gemeindemitglieder unterliegen, um die Finanzierung von Moscheebauprojekten zu unterstützen. Der Verfasser möchte aus verständlichen Gründen anonym bleiben.

Hallo liebes PI Team. Ich bin ein in Ulm geborener Türkischstämmiger Deutscher, der von den Aktivitäten der türkischen – islamischen Gemeinde in Ulm äußerst beunruhigt ist.

Seit geraumer Zeit verfolge ich euere HP. Gestern bin ich zu dem Beitrag über das Bauvorhaben der DITIB Moschee gestoßen.

Ich möchte euch einige Hinweise zur Finanzierung der Moschee geben.

In der Türkei ist vor einigen Woche, in Bezug auf die zunehmende Islamisierung der Türkei, der Begriff „Mahale Baskisi“ diskutiert worden. Was soviel bedeutet wie „Gruppenzwang“. Genau dieser Gruppenzwang ist auch hier zu Lande ein wichtiger Faktor, der bei der Finanzierung der Moschee zum tragen kommt.

Zunächst werden freiwillige in der Moschee mobilisiert, die dann von Haus zu Haus wandern und die Türklinken putzen. Die Menschen werden beinahe genötigt Spenden für das Bauvorhaben zu leisten. Kaum jemand der sich traut kein Geld als Spende zu verrichten. Denn der Spott falls es öffentlich wird, dass Familie X für die neue geplante Moschee nichts spenden wollte, wäre zu groß. Man würde Gefahr laufen, als Kafir in der türkischen Ulmer Community da zu stehen.

Dass die Augenscheinlich freiwilligen Helfer ebenfalls unter zwang stehen, an der Haus zu Haus Wanderung teilzunehmen, versteht sich von selbst.

Erst kürzlich wurde mein Freund angehalten, an dieser „Ehrenvollen“ Aufgabe teilzunehmen. Er musste zusagen. Nicht auszudenkend, welchen Ärger er mit seinem Vater bekommen hätte falls er nicht teilgenommen hätte.

Unsere Wochenendfeier mit weiteren Freunden am Samstag, an der er sonst auch immer teilnimmt, war somit hinfällig. Er wollte keinen Alkohol zu sich nehmen. Denn recht bald schon war der Treffpunkt in der Moschee, Sonntagmorgen. „Sie könnten es ja riechen dass ich Alkohol getrunken
habe“, sagte er. Also blieb er lieber gleich am Samstag zuhause.

Nicht anders ergeht es den Frauen. Auch sie werden von der Moscheeführung losgeschickt um Gelder einzutreiben. Damit nicht genug, es werden Kirmes Veranstaltungen organisiert an denen türkische Spezialitäten verkauft werden. Der Erlös für die verkauften Leckereien landet selbstverständlich in der Moscheekasse. Die großen Mühen bei der Zubereitung der Leckereien, fallen natürlich allein auf die türkischen Frauen.

Auch hier scheint alles friedlich. Tatsächlich ist auch hier der Gruppenzwang ein sehr effektiver Faktor.

Meine Mutter selbst steht immer wieder unter diesem Gruppenzwang. Mehrfach schon stand sie mehrere Stunden in der Küche, statt nach dem Feierabend oder am Wochenende sich von der harten Arbeitswoche auszuruhen.

Wenn der Baukomplex fertig gestellt ist, werden die Imame, die Gäste der Mosche dazu anhalten, ihre Einkäufe nicht außerhalb der Moschee zu erledigen. Weitere Isolation ist der nächste logische Schritt. Wie auch in anderen Städten bereits zu beobachten ist.

Ob das im Sinne der Integration ist, mag ich ernsthaft bezweifeln.

Ich hätte nichts gegen diese Aktivitäten, wenn mit diesen erwirtschafteten Geldern sinnvoll agiert würde. Zum Beispiel integrationsfördernde Maßnahmen ergreifen.

Auch heute noch gibt es unter der ersten Generation von türken eine große Gruppe von Analphabeten. Die immer noch nicht richtig deutsch sprechen können. Wieso werden von einer solch großen Organisation wie der DITIB keine Deutschkurse für Immigranten organisiert?

Ich kann an die Ulmer Verantwortlichen nur appellieren, der DITIB nicht zu noch größerem Einfluss zu helfen. Auch wenn unsere Stadt die letzten Jahre mit negativen Schlagzeilen immer wieder genannt wurde, ist das Zusammenleben in Ulm bislang ohne große Probleme verblieben.

Bei zunehmendem Einfluss der islamischen Gemeinden, sehe ich das friedliche Zusammenleben zunehmend bedroht.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Das ist halt die muslimische Art der Steuererhebung: auch die Kurden besuchen bekanntlich regelmäßig ihre Landsleute und erheben eine „Revolutionsssteuer“. In diesem Fall ist halt eine „Moscheesteuer“ fällig. Ähnlichkeiten mit der Mafia sind rein zufällig und nicht beabsichtigt…

  2. Moscheegänger müssen immer spenden!Darum geht nicht jeder Muslim täglich in die Moschee,sondern nur Freitags,wenn überhaupt.

    Noch nicht öffentliche Pläne der EU sehen den Europäischen Superstaat ohne Mitnahme der Bürger vor,wie diese neue Europa-Landkarte aufzeigt,welche heute bekannt wurde.
    http://www.dailymail.co.uk/pages/live/articles/news/news.html?in_article_id=561342&in_page_id=1770&ct=5
    England sträubt sich noch,Deutschland wird mitziehen,sobald die neue Verfassung gilt!
    Was haben die Funktionäre in Brüssel mit uns vor?

  3. Warum sagt ein Muslim nicht NEIN, wenn er die Zeit oder Energie oder Überzeugung nicht hat, Geld zu sammeln?

    Kann man sich seines eigenen Gewissens entledigen, indem man einfach sagt, der „Gruppendruck“ sei schuld?

    Das erinnert mich an meinen Vater und die Hitler-Jugend: hintenrum dagegen sein, vornerum brav mitmachen und damit das ungeliebte System unterstützen. Endet sowas in Schizophrenie? Grübel…

  4. Solche Briefe bestätigen mir das viele Türken viel lieber mit uns und unserem Lebensstil liebäugeln und dass wir diese Leute keinesfalls durch platte Pauschalaussagen vergraulen dürfen.
    Den gefährlichen (Wirr)Köpfen, den gefährlichen Agitatoren, die diesen Druck aufbauen, die müssen wir ausmachen und ihnen ernsthaft und nachdrücklich auf die Pelle rücken.

  5. Den Gruppenzwang erkennt man schon an den vielen abscheulichen Kopftuchträgerinnen. Bei uns im Lidl laufen seit einiger Zeit fast alle Muselfrauen mit dem Lappen auf dem Kopf. Das macht keine normale Frau mit!

  6. alles Einzelfälle – der wahre Islam ist ganz anders.

    Erinnert mich an die Zeugen Jehovas. Da wird auf ähnliche Weise um Spenden gebeten.

  7. #4 Atheistin (23. Apr 2008 12:37)
    Nein, es ist sehr schwierig dem Gruppendruck standzuhalten. Das Verhalten ganz normaler Mitarbeiter (mit UNI Abschluss) in einem ganz normalen Büro zeigt mir das täglich aufs neue.

    Wohin das letztendlich führt wissen wir. In Spannungen die sich irgendwann – wie auch immer … Bürgerkrieg(?) – entladen.
    Wir müssen solche Briefe sehr ernst nehmen und allen gutwilligen Türken die Hand reichen und moralische Stütze geben.

  8. Warum sich diese Türken da nicht für ein trockenes Nein entscheiden können, würde ich auch gerne wissen. Gruppendruck funktioniert nur, wenn sie sich nicht als Bürger dieses Staates sehen.

  9. #2 Antiburka

    Bundesweite Aktion
    Razzia gegen Islamisten in deutschen Städten
    Neun Männer aus mehreren deutschen Städten stehen unter dem Verdacht der Volksverhetzung. Sie sollen geplant haben, Muslime und Nichtmuslime im Sinne einer äußerst strengen Form „zu islamisieren und zu radikalisieren“. Ein Verdächtiger gehört vermutlich der Terrororganisation al-Qaida an.

    http://www.welt.de/politik/article1930396/Razzia_gegen_Islamisten_in_deutschen_Staedten.html

  10. #7 dudelbag (23. Apr 2008 12:47)
    auch die Kopftuchträgerinnen sind nicht abscheulich sondern werden zumeist ganz platt zum Tragen eines Kopftuches gezwungen.

  11. Wieso werden von einer solch großen Organisation wie der DITIB keine Deutschkurse für Immigranten organisiert?

    Berechtigte Frage!

    Zumal DITIB der mit Abstand größte Überweisungsempfänger öffentlicher Gelder für staatlich und kommunal finanzierte Sprach- und Integrationskurse ist.

  12. 10 FreeSpeech (23. Apr 2008 12:54) Warum sich diese Türken da nicht für ein trockenes Nein entscheiden können, würde ich auch gerne wissen. Gruppendruck funktioniert nur, wenn sie sich nicht als Bürger dieses Staates sehen.

    #Ich glaube, das ist einfacher gesagt, als getan. Wahrscheinlich wird es jede Menge Repressalien gegen einen „Neinsager“ geben. In der eigenen Familie, sowie im Freundeskreis und der islam. Gemeinde. So könnte man auch die türkischen Mädchen auffordern, zur Zwangsverheiratung ganz einfach nein zu sagen.
    Wir sollten uns wirklich um die Muslime kümmern, die selbst Ansätze zeigen, sich aus dieser Ideologie zu befreien.

  13. Erinnert mich an die Nazis. Keiner wollte angeblich mitmachen, aber alle wurden scheinbar irgendwie von irgendwem gezwungen.

  14. Der Normalbürger ist sich immer noch nicht bewußt, dass es nicht um den Bau von Moscheen – ähnlich wie Kirchen, in denen man sich zum wöchentlichen Gebet trifft – geht, sondern um den Bau von KULTURZENTREN, die der Etablierung und Festigung der Gegenkultur dienen

  15. #3 Douglas

    Meines Erachtens ein logischer Schachzug der EU – ein Renationalisierungstrend durch den Zerfall europäischer Staaten dürfte eine schwere EU-Krise auslösen. Top-Kandidat wäre – so mein Tip – das ohnehin krisengeschüttelte Belgien, wo neben dem historischen Konflikt zwischen Flamen und Wallonen in den nächsten Jahren eine muslimische Dominanz in Brüssel entsteht… Mit vermutlich allen ‚Nebenwirkungen‘ und notwendigen Transferleistungen. Dazu kommt der kontinuierliche Bedeutungsverlust Italiens mit dem Konfliktfall Süd-Tirol.
    Nur seltsam, dass der Entwurf aussieht wie bizarre Mengenlehre in den Grenzen der ‚Völkerwanderung‘: Keltische + Ibero-Keltische Einflußzonen; ’nordgermanische‘ Gebiete der Angeln, Sachsen, Friesen (Ostengland, Niederlande, West-Dland) usw.

  16. #6 bodo

    Solche Briefe bestätigen mir das viele Türken viel lieber mit uns und unserem Lebensstil liebäugeln und dass wir diese Leute keinesfalls durch platte Pauschalaussagen vergraulen dürfen.

    Viele oder einige wenige? Ich würde eher auf einige wenige tippen.

  17. #14 bodo

    Das kann nicht sein. Bundesdeutsche GrünInnen und ähnliches Geschmeiss erzählen uns beinahe täglich, dass das Tragen des Kopftuches gut und ein Ausdruck der weiblichen Selbestimunng in diesen Kreisen sei.

  18. @18…genau!
    Das kommt doch bekannt vor….Gruppendruck kennen wir doch aus einem vergangenen Unrechtssystem!

    Ich warte schon die ganze Zeit, dass Muslime auspacken, nicht nur vereinzelt.
    Die könnten wir gut gebrauchen!

    Ich frage mich was fängt man mit dieser Information an?
    abspeichern?
    Leitet man sie weiter?
    Wenn ja, wohin?

  19. Hallo
    wieder ein Beweis,die falschen Arbeitskraefte angeheuert zu haben oder damals,als die Automatisierunng die ungelernten überflüssig machte,die falschen Politiker an den Schaltstellen gehabt zu haben.
    Gruss
    Christian

  20. Vergebt mir bitte diesen kleinen OT-Einschub!

    Ein kleiner Lacher…
    13:20 Sat1 Teletext Seite 111:

    „Bei einer bundesweiten Großrazzia gegen Islamisten haben Ermittler am Vormittag Wohnungen, Vereins- und Verlagsräume durchsucht. […] (jetzt wirds lustisch) Bei den Beschuldigten handelt es sich um deutsche Staatsangehörige im Alter zwischen 25 und 47 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, gezielt Muslime (^^) und Deutsche, die zum Islam konvertiert sind, zu

    islamisieren.“

    (ja, das haben die wirklich SO geschrieben ^^)

    Was man nicht so alles findet ^^

  21. Gibt’s bei uns nicht auch eine Kirchensteuer? In der Diskussion war sogar, diese für Konfessionslose einzuführen. Und nach dem Gottesdienst geht auch in den Kirchen der Klingelbeutel um.

  22. #20 Plondfair

    Viele oder einige wenige? Ich würde eher auf einige wenige tippen.

    Das vermute ich auch. Ich habe den Eindruck, dass viele die Vorteile unserer Gesellschaft/unseres Lebensstiles gerne annehmen, wie z.B. Sozial- und Gesundheitssystem, allgemeiner Lebensstandard, sexuelle Freizügigkeit (natürlich nur für die islamischen Männner…), Freizeitgestaltung etc., aber Aspekte, die sie als Nachteile ansehen, ablehnen: Selbstbestimmung der Frau, Trennung von Staat und Kirche, bestimmte Umgangsformen…
    Wenn sie so an unserem Lebensstil interesiert wären, frage ich mich, warum es so viele islamisch dominierte Stadtteile gibt. Warum sprechen so viele islamisch sozialisierte Migranten kein Deutsch? Es kann mir keiner erzählen, dass er sich einerseits das neueste Mobiltelefon leisten kann, aber andererseits kein Geld für einen Bibliotheksausweis oder einen Deutschkurs hat. Und wenn jemand mit einer Kleidung herumläuft, die vielleicht in Anatolien üblich ist, aber nicht in Deutschland, habe ich auch leichte Zweifel an seinem Integrationswillen.
    Amüsanterweise wird jeder islamisch sozialisierte Junge, der in einem Fußballverein spielt, uns schon als voll integriert verkauft.

  23. @#4 Atheistin
    Du sagst das so leicht. Ein Beispiel wenn ein Mädchen nicht bei einer Zwangsheirat mitmacht so bleibt dem Mädchen die Chance abzuhauen. Was aber passiert dann? Die Mutter trägt die Verantwortung dafür und kriegt den Ärger. Was passiert wenn die Familie nicht gegen die Mutter handelt? Dann trägt gleich die ganze Familie dafür die Verantwortung. Das kann mit Drohungen Anfangen bis hin zur Umsetzung dieser Drohungen. Und mal ehrlich würdest du deine Familie in Gefahr bringen wollen?

  24. #4 Atheistin

    Weil die Politiker die Ausländer die sich integrieren wollen im Stich lassen, und lieber mit Islamisten verhandeln. Was soll denn ein integrierter „Ausländer“ machen, wenn er sieht das Islamisten am Verhandlungstisch der Innenmimister sitzen, und Politiker reihenweise in den Staub fallen, wenn islamistische Vereine irgendwo ein islamisisches Schulungszentrum errichten wollen.

  25. #29 Weiterdenker

    Gibt’s bei uns nicht auch eine Kirchensteuer?“

    Einfach zur Gemeinde gehen, Antrag ausfüllen und du zahlst nichts mehr, das Thema Kirchensteuer ist dann für dich erledigt.

  26. #19 Kooler

    Eben, das kapieren auch unsere naiven Politiker nicht, oder sie wollen es nicht kapieren, weils ihnen einen persönlichen (wirtschaftlichen) Vorteil bringt.

  27. #11 FreeSpeech

    Warum sich diese Türken da nicht für ein trockenes Nein entscheiden können, würde ich auch gerne wissen. Gruppendruck funktioniert nur, wenn sie sich nicht als Bürger dieses Staates sehen.“

    Nun man könnte denen vorwerfen sie wären vom Islam abgefallen, was das dann bedeutet weißt du ja.

  28. @Douglas
    @survivor
    Das EU-Thema sollte vorrangig hier behandelt werden.Wenn alle EU-Länder diesen Mogel-Vertrag/EU-Verfassung ratifiziert haben und nach den EU-Wahlen 2009, gibt es in den EU-Chefetagen kein Halten mehr:
    Wir werden dann von Brüssel regiert werden, wo man schon nicht mehr gerade gehen kann vor lauter Täuschen, Verschweigen, Lügen und Korruption.
    Nur Irland wird noch ein Referendum am 12.Juni abhalten. Obwohl das EU-Parlament mehrheitlich beschlossen hat, ein evtl. Nein zu ignorieren, wird sich das auf die Wahl auswirken. Wir sollten das thematisieren.Immer wieder finden in unseren Städten „Europafeste“ statt.Dort könnten wir aktiv werden.
    http://x09.eu/

    Hier der Lisbon-Treaty-Song SAY NO
    http://www.youtube.com/watch?v=JPrJ4SXQA7w

  29. #4 Atheistin (23. Apr 2008 12:37)

    Im „3. Reich“ ist dann doch ein bisschen mehr Druck ausgeuebt worden als nur „Gruppenzwang“.

  30. Was mich so manchmal umtreibt, ist die Frage, ob die vielen Geschäfte in den Moscheen eigentlich eine ausreichende Beachtung des Finanzamtes finden.

    Müssen Ladengeschäfte eigentlich nicht öffentlich sein und Jedermann zur Verfügung stehen?

    ERF Einigkeit + Recht + Freiheit

  31. Bei unseren Politikern, die für die Bauerlaubnis zuständig sind, heisst es doch immer:“ Moscheen dienen der Integration, deshalb her mit den Moscheen“!

    Denen ist doch alles scheissegal.Die schlagen alle Warunungen offensichtlich in den Wind, und beglücken die deutschen (u.europäischen) Grossstädte mit immer mehr Moscheen. Hauptsache der Idiologie, dem Multikulti-Irrsinn, den zukünftigen (muslimischen) Wählern, und der eigenen Profilneurose ist gedient.

    Sogar Warnungen von Menschen, die aus dem islamischen Kulturkreis kommen interessieren die einen Dreck….top

  32. @ 42 topcruiser
    Ich glaube dass ist der Preis den die EU zu zahlen hat.
    Offensichtlich sieht es ja so aus als wolle die EU in die Türkei und nicht umgekehrt.

  33. @ERF
    Auch der Moscheebau ist Anordnung der EU.
    Dritte Empfehlung der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz,ECRI.
    Dort heißt es:
    -„die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die freie Religionsausübung voll und ganz garantiert wird; in diesem Zusammenhang sollten insbesondere unnötige RECHTLICHE und ADMINISTRATIVE HINDERNISSE für den bau einer ausreichenden Zahl von GEBETSHÄUSERN zur Ausübung des ISLAM und für seine bestattungsriten ABGESCHAFFT werden“:

    http://www.coe.int/T/d/Com/Dossiers/Themen/Rassismus/ECRI_Rec5_d.asp#TopOfPage

  34. Concerning #3 Douglas

    Dementi bezüglich der Karte:
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/magazin/?em_cnt=1323924

    Eigentlich sollten eher die Franzosen sauer sein: Entsprechen ihre Gebiete auf der Karte doch denen, die England im 100jährigen Krieg besetzte. Welche Politische Unkorrektheit werden sich erst in den Ostkarten finden? Womöglich wären die neuen Grenzziehungen sogar besser – Berlin schenke ich gerne ab… Im Osten des wiedererstarkten Burgunderreichs zu leben, wäre auch ok!

  35. #40 Deutsch-Indianer (23. Apr 2008 14:29)

    #4 Atheistin (23. Apr 2008 12:37)

    Im “3. Reich” ist dann doch ein bisschen mehr Druck ausgeuebt worden als nur “Gruppenzwang”.

    Nö. Die Hitlerjugend war bis 1939 freiwillig. Bis dahin funktionierte „Gruppenzwang“, resp. Gruppendruck, und zwar über die Lehrer in der Schule und über den Blockwart.

    Ich frage mich: Wenn sogenannte „moderate Muslims“ sich nicht einmal bei „Kleinigkeiten“ von ihren Imamen abgrenzen können, wie sollen sie es denn „im Ernstfall“ im Großen tun können?

    Der Brief, um den es in diesem Thread geht, zeigt mir v.a. eines klasklar auf: Auf die sog. „moderaten Muslims“ können wir nicht bauen! Wenn’s draufankommt, knicken sie sofort ein.

  36. Ich zolle dem Schreiber dieser Zeilen meinen Respekt ab! Als Türke sich an ein rechtsextremistisches Block zu wenden verlangt Mut. 😉

  37. #4 Atheistin (23. Apr 2008 12:37)

    Das erinnert mich an meinen Vater und die Hitler-Jugend: hintenrum dagegen sein, vornerum brav mitmachen und damit das ungeliebte System unterstützen. Endet sowas in Schizophrenie? Grübel…

    Ist denn die Gegenwart anders? Hintenrum sind wirklich eine MENGE Leute der gleichen Meinung, wie PI-Leser und -Schreiber, öffentlich aber, oder bei Wahlen, würden sie das nie zugeben und handeln entsprechend. Die Menschen sind eingeschüchtert, damals wie heute, das ist alles.

  38. #50 CD (23. Apr 2008 17:39): „…Die Menschen sind eingeschüchtert, damals wie heute, das ist alles.“

    Bei allem Respekt: Das wirkt auf mich wie eine billige Ausrede. „Die Menschen sind eingeschüchtert“ = eine „höhere, anonyme Macht“ hat sie eingeschüchtert. Dieser sind die Menschen hilflos ausgeliefert. Sie können nicht anders.

    Auf Einschüchterung folgt automatisch die Totenstarre?

    Hurra, wir kapitulieren?

  39. #44 Jutta

    http://www.coe.int/T/d/Com/Dossiers/Themen/Rassismus/ECRI_Rec5_d.asp#TopOfPage

    DAS IST JA EIN GANZ DICKER HUND:
    UNBEDINGT LESEN:
    ALLES von Brüssel verordnet. Da braucht man sich über gar nichts mehr zu wundern.
    Ist ja alles von „Big Brother“ in Brüssel verordnet. Auch die diversen „Konferenzen“ von Herrn Schäuble, Moscheenbau, Quoten im öffentlichen Dienst,etc.etc.

    Zitat:“..unter Hinweis auf den positiven Beitrag des Islam zur kontinuierlichen Entwicklung der europäischen Gesellschaft, deren wesentlicher Bestandteil er ist“.

    Mir fehlen die Worte. Wenigstens wird Brüssel ja schon reichlich „bereichert“ von diesem Kulturkreis.
    Die EU ist wahrlich der Untergang Europas.

  40. Danke für den Leserbrief!

    Es gibt sie doch, die nicht vernebelten Türken. Das lässt mich hoffen.

    Und das mit dem Gruppenzwang kann auch ich bestätigen. Es sollen teils heftige Worte bis Drohungen fallen wenn man sich nicht sofort in „Geberlaune“ zeigt.

  41. Mein Vater hat als Mitarbeiter einer Bank vor 20 Jahren schon Moscheen in Hinterhöfen im Arbeiterviertel finanziert, die Laufzeiten hatten, wie kein normaler Mensch Immmobilien finanziert. Summe: 400.000DM Laufzeit: 2 Jahre!

    Das lief damals schon so und das wird in dieser „Kultur“ immer so sein. Druck. …und jede Menge „Frieden“!
    Damit kommt schnell viel Geld zusammen, von Leuten, die eigentlich, zumindest offiziell „gar nichts haben“ (siehe Mörder BMW-Hassan, der lebt von 60,-€ und fährt n 5er BMW und der Staat schaut weg.)
    Aber solche Fakten nimmt man als „moderner Mensch“ nicht gern zur Kenntnis. Zu unbequem der Riss im Multikultiweltbild.

    Hier bei PI interessieren wir uns dafür, aber der Rest ist sowas von verpennt. Denen muss erst die Hütte brennen, bevor die etwas unternehmen. Und solange stärken Moslems täglich ihre Position in Deutschland. Ob legal oder illegal ist denen egal. Sie wollen Deutschland eh erobern, nicht führen oder mitwirken.
    Und das geht am besten, wenn das Opfer möglichst geschwächt ist…

    Ich danke dem Emailschreiber an euch für seinen Anstand!

    Wir werden nach allen Regeln verarscht!
    Aber die Gutmenschen verschleiern das nach Kräften und helfen sogar mit! Ohne die würde das gar nicht gehen.

  42. #50: So ist’s.
    Aber schön mal einen differenzierten Kommentar eines Bürges mit „Migrationshintergrund“ zu hören!

  43. #55

    So überraschend ist das nun nicht, ebensowenig wie der Umstand, dass die ‚Schutzgelderpressung‘ funktioniert. Was sollen beispielsweise die aufgeklärteren Türken in DLand tun – wie sich dem entziehen, wenn die Hardlinerfraktion von politischer Seite permanent als legitimes Sprachrohr verhandelt wird. Die meisten Opfer dieser Hardliner sind vermutlich deren eigene Landsleute die zu Ehrenmord ‚provozieren‘ bzw. Schutzgeld verweigern wollen. Deutsche Behörden und Justiz wollen davon nichts wissen und befördern so diese fatale Entwicklung zum zunächst ‚binnenmigrantischen‘ Unterdrückungskrieg (gegen Frauen, Abweichler und Zahlungsunwillige) noch, der sich bereits allenthalben gesamtgesellschaftlich ausdehnt!
    Hauptschuld ist das politisch verschuldete Wegsehen dieser Gesellschaft!

  44. #52 survivor (23. Apr 2008 18:20)

    Vielen Dank, survivor!

    „…unter Hinweis darauf, dass das Judentum, das Christentum und der Islam über Jahrhunderte die europäische Zivilisation und einander beeinflusst haben und unter Hinweis auf den positiven Beitrag des Islams zur kontinuierlichen Entwicklung der europäischen Gesellschaft,

    deren wesentlicher Bestandteil er ist;“

    So eine bodenlos unverfrorene Lüge und Manipulation seitens des Europarates! Ich bin sprachlos.

  45. #46 karlmartell

    die werden die Nationen und Völker auflösen, und die EU auf die Türkei und Nord-Afrika ausweiten.

  46. #57 Atheistin

    Was erwarten sie von diesen hochideologisierten Atheisten, sie werden sich noch wundern, was ihre Glaubensgenossen noch so alles anrichten werden. 😉

  47. An alle aus dem Großraum Ulm / Neu – Ulm :
    Wir brauchen eure Unterstüzung !

    Don. 19 Uhr Bräustüble Söflingen Ulm

    öffentliche Diskussion DITIB Moschee Ulm

    Adam

  48. Bereits heute kommen weit über 70 % der Gesetze von der EU. Die Zerschlagung der Nationalstaten ist Programm der EU.
    Sie sagen, Nationalstaaten sind der Grund für Kriege.
    Und die EU will innerhalb der nächsten zwei Dekaden 20 Millionen Nordafrikaner nach Europa holen. Diese „“Spezialisten““ sollen die Rente der zukünftigen Menschen bezahlen.

    Unsere Politiker lügen uns an. Keiner, absolut keiner hat je einem Wähler die Wahrheit gesagt.

    Wenn Sie hier lesen, sollten Sie das aber alles wissen. Es wurde hier hunderte Male wiederholt.

  49. EUSSR: Polizeistaat (Europol) Und Suveränitätsraub (Asylpolitik)

    EU am 18. Apr. 2008: “ Europol wird 2010 eine EU Agentur werden. Die Mitgliedsstaaten erkennen die Wichtigkeit des Europols als Schlüsselbeiträger des Europäischen Projekts an und stellt es den anderen europäischen Institutionen gleich. Die Ausweitung von Europols Mandat, alle ernste Formen der grenzüberschreitenden Kriminalität abzudecken, bedeutet einen unbestreitbaren Fortschritt in der Förderung der polizeilichen Zusammenarbeit in Europa…. Die Verbesserungen aus dem neuen gesetzlichen Rahmen des Europols hinsichtlich organisatorischer Flexibilität und Effizienz wird mit engerer Einbeziehung des EU Parlaments einhergehen…“ Dahinter steckt der Unterschlagungs-verurteilte EU Kommissar Jacques Barrot!!

    http://euro-med.dk/?cat=4

    Auch hier bitte den Links folgen. Lesen!

    Unsere „“Eliten““ lügen und betrügen, europaweit!

  50. #62 karlmartell (23. Apr 2008 20:00)
    #57 Atheistin (23. Apr 2008 19:39)
    #59 BePe (23. Apr 2008 19:42)

    Was tun? Die Hilflosigkeit macht einen krank.
    Lesen allein ist keine Therapie!
    Alle Stimmen abgeben gegen EU Vertrag (Sorry Link vergessen).Wird ignoriert werden wie alle Referenden ( F und H ).
    Meine Therapie heute: Ich nehm den o.g. Ausdruck mit zum Herrenabend.
    Kann ich ein bißchen Dampf ablassen.

    Schönen Abend noch.

  51. @ karlmartell

    Naklar, und balder und Vieles hat sich weiterentwickelt.
    Ich gehe zum angekündigten „Europafest“ und werde Flugblätter verteilen. Diese „Feste“ gibt es allerorten!
    Was machen Sie?

  52. Auch auländische Spender dürften ihr Scherflein
    beitragen, solche, die ihren Reichtum aus Allahs
    Schmieröl erwirtschaften: Saudi-Arabien und der
    Iran.

    Dann sollte es ein Leichtes sein, den Turm des
    Ulmer Münsters (161,53 m) zu übertrumpfen.

    Preisfrage: Wie hoch wird das Minarett der ge-
    planten Moschee ?

    Als Preis winkt eine Hadsch nach Mekka !

  53. @survivor
    Tja, PI könnte auch mehr zu dem Thema bringen – und zwar kontinuierlich, denn das ist der Gau.
    Um irgendetwas zu tun, verteile ich regelmäßig Flugblätter bei passenden Anlässen, und bin sogar schon bei gewissen Linken auf Ablehnung des sogenannten EU-Reformvertrages, der identisch ist mit der abgelehnten EU-Verfassung, gestossen. Es ist nicht mehr unmöglich als Bürger, die unsere Grund-und Freiheitsrechte verteidigen wollen, mit ähnlich Gesinnten zusammenzugehen.Nachdem Ulfkotte und Co einfach zuwenig Courage haben, müssen wir sehen, wo wir bleiben.
    Nach der Ratifizierung diesen Vertrages und der folgenden EU-Wahl 2009 werden wir nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist.In dem Wissen, dass diese EU die Islamisierung weiter vorantreiben wird, wehre ich mich ab jetzt, indem ich gegen diese EU-Elite vorgehe.
    http://www.schiller-institut.de/seiten/journal/anhang/lissabon-vertrag.htm

    http://http://www.youtube.com/watch?v=JPrJ4SXQA7w
    http://

  54. @ Artikelschreiber
    Nett mal was von einem Insider zu hören, ich kenne viele Türken/Einwanderer mit türkischen Eltern und weiß, was die untereinander für einen Gruppendruck aufbauen.

    Da gibt es dann auch solche, die ihre anderen Türken anmachen in der Art:“EY! HÄng nicht so viel mit den Deutschen rum! du bist ja schon ein halber Deutscher – Pfui!“ und so was in der Art.

    Ich habe mittlerweile gelernt, genau zu erkennen welche Sorte mir gerade gegenübersteht. Meine Freunde mit türkischen Eltern äußern sich ähnlich besorgt über den wachsenden Einfluss des Islam, während die Demokratischen und Säkulären immer schneller zu Außenseitern werden. Selbst Atatürk wird teilweise schon offen als Verräter am Islam bezeichnet.

    Das was Du schilderst überrascht mich also nicht sehr, gleichwohl solche Berichte, wie Deiner sehr wertvoll sind, denn irgendwann wird dieses Problem öffentlich werden und es wird etwas passieren.

    Es wäre nicht schlecht mal hin und wieder was von Dir hier zu lesen, auch was Stimmungen und Meinungen angeht. Als Einheimischer kriegt man ja leider eh nur den Müll mit, den DITIB und Co. uns vorlügen.

    MfG

  55. Ich kann nur bestätigen, das Ulm einen Grad der Islamverseuchung erreicht hat, das es reif für die Rekonquista ist.Meine Frau hat in der Weststadt ein Haus geerbt, in dem alle Mieter zuerst Libanesische Christen waren.
    Nachdem sie die deutsche Staatsbürgerschaft bekamen , verwandelten sie sich plötzlich in radikale Islamisten.Eine Zeit lang wohnte in dem Haus sogar ein in Israel gesuchter Hisbollah-Terrorist, den die Israelis jedoch bei einem Libanonurlaub schnappten und ins Gefängnis steckten, wie ich von einem anderen Libanesen erfuhr.Zum Glück sind jetzt alle ausgezogen, da Beate Uhse eine Niederlassung neben uns eröffnet hat und das ist natürlich für die armen Musels nicht tragbar.

  56. #67 Jutta (23. Apr 2008 20:36)

    Flugblätter drucken und verteilen. Alle Bekannten und Freunde langsam Schritt für Schritt informiert, Aufkleber mit „schönen Bildern“ verteilt, jede Menge Aktion und einem ganzen Schwung Gutmenschen die Augen geöffnet mit Fakten.
    Dennoch, alles zu wenig, die meisten Leute sind träge und kriegen ihren Hintern nicht bewegt, weil sie die Probleme wegschieben.
    Aber ich bin beharrlich.
    Nur man braucht einfach Auszeiten damit die Psyche gesund bleibt.

  57. An den unbekannten Schreiber.

    Melde Dich doch hier an und verteidige die freiheitlich-demokratische Grundordnung hier und unterstütz das auch in der Türkei.

    Kannst Du noch mehr schreiben über das Innenleben dieser Paralellgesellschaft? Ein Buch von Dir würde ich kaufen. Sehr aufschlussreich.

    Danke und liebe Grüsse

  58. Wieso werden von einer solch großen Organisation wie der DITIB keine Deutschkurse für Immigranten organisiert?

    Die DITIB untersteht dem türkischen Staat und deren Chef ist Erdogan und Erdogan hat etwas gegen Assimilation, was aber in meinen Augen das gleiche ist wie Integration. Die DITIB denkt doch gar nicht daran den Türken bei der Integration zu helfen, folglich gibt es auch keine Deutsch-Kurse. Die DITIB will die Parallelgesellschaft vorantreiben, die von der Türkei aus verwaltet wird, die türkische Verwaltung sitzt in den DITIB-Moschee-Zentren.

    Das habt ihr sauber hingekriegt, Herr Kohl, Heiner Geissler, Herr Schröder, Frau Merkel, Herr Schäuble.

  59. was mich am meisten beeindruckt ist, das es tatsächlich noch moderate moslems (darf man den deutschen türkischstämmigen so nennen?) gibt. und es tut mir in der seele weh, wenn solche leute aus welchem grund auch immer in ein system gepresst werden, welchem sie in dieser form eher ablehnend gegenüberstehen.

  60. #52 survivor

    Ich habe nur noch Verachtung übrig für unsere Politiker. Wir werden nur noch belogen und betrogen von denen. Nimm doch nur den Bundestag, die Politiker spielen uns da vor dass das deutsche Volk noch was zu sagen hätte, dabei kommen alle Entscheidungen aus Brüssel von der EU-Kommission, die dürfen nur noch abnicken. Eigentlich kannste die Bude auch schließen. Wir worden von denen zu einem riesigen sozialistischen/marxistischen Gesellschaftsexperiment verdonnert, welches keines der europäischen Völker so wollte. Sie nehmen uns alles, unsere Traditionen, Kultur und Identität.

  61. #66 survivor

    Was tun? Die Hilflosigkeit macht einen krank.“

    Wie wärs z.B. damit, alle jungen deutschen Männer verweigern den Wehrdienst und machen Zivildienst.

  62. Ich wohne in Ulm. Von einem geplanten Moscheebau habe ich bislang nichts mitbekommen!

    Der Autor schreibt:

    …… Auch wenn unsere Stadt die letzten Jahre mit negativen Schlagzeilen immer wieder genannt wurde, ist das Zusammenleben in Ulm bislang ohne große Probleme verblieben.

    Bei zunehmendem Einfluss der islamischen Gemeinden, sehe ich das friedliche Zusammenleben zunehmend bedroht……………

    Das ist der absolute Hohn so etwas zu schreiben. Ich war früher sehr liberal eingestellt und hatte absolut keine Probleme mit türkischen Mitmenschen..
    Nachdem aber in meiner Familie und in meinem Umfeld immer öfters Kinder und Jugendliche von Türken bedroht, überfallen, beraubt und verprügelt wurden, habe ich meine Meinung gewaltig geändert.
    Schon in der Schule werden deutsche Kinder von türkischen Mitschülern übel behandelt. Mein Sohn kann davon ein Lied singen! In manchen Klassen gibt es nur noch sehr wenige deutsche Schüler und jeder Tag ist eine Tortur für diese.
    Wer ernsthaft behauptet, dass es in Ulm ein friedliches Zusammenleben gäbe, war abends noch nie in einer Ulmer Disco. Es ist gar nicht lange her, da hat meine Tochter hautnah mitbekommen, wie ein paar türkische Jugendliche einen jungen Deutschen so zusammengeschlagen haben, dass er mit schweren Verletzungen in Krankenhaus kam. Einen Grund gab es nicht, es sei denn, man sieht einen Grund für ein solches Verbrechen darin, dass man an den Türken vorbei musste, wenn man die Disco verlassen wollte. Einer der Türken hatte gemeint, dass der deutsche Jugendliche ihn „angeguckt“ hätte.

Comments are closed.