„Der Feind hat unseren Boden betreten! Lasst uns kämpfen!“, hieß es in Gedichten in der typischen Diktion der „Grauen Wölfe“. In Krefeld feierten rechtsextremistische Türken ein vaterländisches Fest zum Gedenken an ihre Helden des ersten Weltkrieges. PI-Gastautor Hendrix war dabei und entdeckte unter den Faschisten einige in Krefeld gut bekannte Gesichter.

Auf dem Büchertisch werden Werke des Gründers der Grauen Wölfe und ihrer Partei, der MHP, Alparslan Türkes, angeboten. Geschenkartikel mit dem Wolfssymbol und die Fahne der „Idealisten“. Auf der Bühne ein einstündiges Theaterstück mit viel Schlachtenlärm vom Band und als Stargast Mümin Inan als Redner der rechtsextremen MHP aus der Türkei. Wer elementare Kenntnisse der türkischen Verhältnisse besitzt, konnte keinen Zweifel daran haben, wo er sich befindet: Auf einer Propagandashow der Terrororganisation der „Grauen Wölfe“.

Umso erstaunlicher, wer sich als Gast und aktiver Teilnehmer an der Veranstaltung des vaterländischen Nachmittags beteiligte. Neben dem türkischen Generalkonsul auch mindestens drei bekannte Mitglieder des Krefelder Ausländerbeirats. Die Organisation übernahm ein türkischer CDU-Politiker, der stellvertretende Vorsitzende des Ausländerbeirats und Vorstandsmitglied der Jungen Union, Herr Demir. Durch das integrationsfeindliche Programm führte der Imam der DITIB-Moschee in der Seidenstraße.

Gastautor Hendrix zu den Fakten der Veranstaltung:

Anlass: 18.03.1915, Schlacht bei Çanakkale (Nähe Troja), osmanische Truppen besiegen Westalliierte, angeblich 250.000 tote Soldaten (Aussage eines türkischen Reisebürobesitzers, Lewerentzstraße 11a, 47798 Krefeld)

Ort: Bruchfeld 60, 47809 Krefeld-Linn, Gewerbegebiet

Eintrittspreis: € 1,00 pro Person

anwesend: ca. 1500 Gäste (Aussage des Geschäftsführers der Union türkisch- islamischer Verbände in Krefeld Adem Ergin)

geladene Gäste: – türkischer Konsul aus Düsseldorf

– Vorsitzender und Geschäftsführer der Union der türkisch-islamischen Verbände in Krefeld (siehe oben)

– erste Reihe: die Ausländerbereitsvorsitzende Frau Halide Özkurt-Atmaca und ihre Frauengruppe von der Türk-Islam-Liste (zehn von 14 Sitze im Ausländerbeirat)

– insgesamt ca. 30 Promi-Gäste an drei Tischreihen, ausschließlich Türken

3m-Büchertisch: – drei Bücher von und mit Alparslan Türke?, gestorben 1997, siehe auch Bildband mit Widmungen

– eine deutsche Korananleitung für den gläubigen Alltag

– zwei Arten von Dekoteilen aus Glas im Geschenkkarton

a) grauer Wolf (siehe Photo)

b) drei türkische Halbmonde, einer für jeden Kontinent (Europa, Asien, Afrika), Kriegsflagge des osmanichen Reiches und Erkennungszeichen der grauen Wölfe.

Bühne: – Musik vom Band

– vier Fahnen hinter der Bühne (siehe Photos, von links nach rechts: deutsch, türkisch, Türkische Föderation (Moschee, Frankfurt 1978, Idealistenvereine der Grauen Wölfe in Deutschland), türkisch.

Es wurde ausschließlich auf Türkisch von der Bühne vorgetragen.

Gedächtnisprotokoll:

Anmoderation durch ein junges Moderatorenpärchen

Absingen der Nationalhymne

Vorstellung der Promis

Korangesänge auf Arabisch, ein Vortragender

Mischung aus Einzelvorträgen, Gruppenvorträgen, Texten und Gesängen

dazwischen Moderation eines Imam-Pärchens des Ditib-Moscheevereins Seidenstraße 6, 47799 Krefeld

Erster Höhepunkt war eine ca. 45-minütige Rede eines MHP-Abgeordneten aus Nigde (Nachbarstadt von Kayseri), der frei sprach und nur durch Beifall unterbrochen wurde.

Aufrollen einer türkischen Fahne von ca. acht mal sieben Metern

Zweiter Höhepunkt war die einstündige Darstellung von Schlachtszenen. Osmanische Soldaten wurden schwer verletzt und starben; einstündige theatralische Darstellung von z.B. Schlachtenlärm, Auf die Knie fallen und Betrauern der toten Soldaten. Abschluss war eine Art Kampfspruch mit dem Inhalt (habe ich mir übersetzen lassen): „Osmanische Soldaten mussten für die Einheit der Nation sterben!“

Einrollen der türkischen Fahne

Gebetspause

weiter mit Texten und Gesängen (siehe elfseitige Anlage)

unterbrochen wieder von Imam-Moderationen

Die Bühnensprache war durchgehend eindringlich bis martialisch.

Nach der Hauptrede gelang es mir, drei Exemplare des Bühnenprogramms zu entwenden. Anwesend war jeweils ein Journalist von Hürriyet und Zaman, eine nach Aussagen eines türkischen Kioskbesitzers rechtsradikale Zeitung.

Es gelang mir selbst nach mehrmaliger Nachfrage nicht, ein Flugblatt oder Vergleichbares über Verlauf und/oder Inhalt der Veranstaltung zu erhalten. Es war angeblich nichts vorhanden.

Anekdote:

Nachdem ich von zwei Organisatoren erfahren hatte, dass es sich beim Hauptredner um ein MHP-Mitglied handele, traf ich Redner und Aufpasser auf der Toilette. Meine Frage nach der Parteizugehörigkeit des Redners wurde nach internen türkischen Gesprächen wie folgt beantwortet: „Er ist ein türkischer Minister.“ Soweit ich weiß, regiert die AKP in der Türkei alleine ohne Koalitionspartner, somit klar wäre, dass man mich anlog.

Am Dienstag, den 25.03.08 waren bereits alle DIN-A-1-Einladungsplakate am Bahnhofsviertel abgehangen.

Am Mittwoch, den 26.03.08 hatte ich einen Gesprächstermin beim örtlichen Veranstalter des Ditib-Moscheevereins Seidenstraße 6, 47799 Krefeld. Anwesend waren der Vorsitzende Herr Ahmet Erdogan, ein junger Mann als Übersetzer (dieser sagte mir zu, den Namen des MHP-Redners und den Verlaufsplan der Veranstaltung per E-Mail zuzusenden) und der Imam-Moderator. An der Wand hinter dem Schreibtisch ein Bild von Alparslan Türkes.

Verantwortlich vor, neben und hinter der Bühne war Herr Demir, stellvertretender Vorsitzender des Ausländerbeirates (Türk-Islam-Liste) und CDU-Mitglied, seit neuestem im Vorstand der Jungen Union Krefeld Süd.

Gastautor Hendrix, der noch Mitglied bei den Grünen ist, macht sich Sorgen um die Wirkung solcher Veranstaltungen und die aktuelle Politik seiner Partei:

Als Grüner hat man ein gutes „Entrée“ für erhellende Gesprächsergebnisse. Die Krefelder Grünen haben in den letzten vier Jahren ein engens Verhältnis zu konservativen, religiösen und nationalistischen türkischen Organisationen aufgebaut. Das vormals gute Auskommen mit den Aleviten (Kandidatur bei Kommunalwahl 2004) ist dahin. Die Grünen haben eine Kehrtwende vollzogen.

Ich mache mir wegen der grünen Ignoranz gegenüber streng religiösen und nationalistischen Bestrebungen bei Einwanderern Sorgen.

Vor einer freiwilligen Assimilation hat schon Erdogan in Köln gewarnt. Es soll demzufolge die Bindung der jungen türkischen Generation an Islam und Türkentum unbedingt aufrechterhalten werden. Dies läuft allen gut gemeinten Integrationsbemühungen der hiesigen Gesellschaft zuwider.

Die Informationen über die skandalöse Veranstaltung und ihre Gäste gingen neben PI auch an die Krefelder Presse sowie an den WDR (Monitor und Cosmo TV). Man darf gespannt sein, ob der Wächterrat der Volkspädagogik die unbequemen Fakten für mitteilungsgeeignet hält. Gesponsort wurde die Veranstaltung von folgenden Firmen:

(Gastbeitrag: Hendrix)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Zur Vertiefung des Themas folgende Lektüre:

    Ursula Spuler-Stegemann: „Muslime in Deutschland“

    Da gehen einem die Augen auf…

  2. Vielen Dank für diesen Gastbeitrag.

    Verantwortlich vor, neben und hinter der Bühne war Herr Demir, stellvertretender Vorsitzender des Ausländerbeirates (Türk-Islam-Liste) und CDU-Mitglied, seit neuestem im Vorstand der Jungen Union Krefeld Süd.

    Ein weiterer Grund, nicht mehr CDU zu wählen.
    Die CDU scheint ja schon teilweise durch 5. Kolonnen unterwandert zu sein.

  3. und wo waren die antifanten, um gegen diese faschistische organisation zu kämpfen ?
    ich sehe keine brennenden autos, keine wurfgeschosse, keine schreihälse….. nichts von all dem.

    müssen wohl anderswo gebunden gewesen sein. vielleicht, weil in einem sandkasten der fußabdruck eines vogels einem hakenkreuz ähnlich sah, und man sofort den spielplatz zerstören musste… oder machte man wieder eine „lustige“ straßenschlacht mit polizisten oder ähnlich sinnvolle dinge, die den grad an geistiger reife der antifanten aufzeigen ?
    man weiß es nicht.

  4. 1965
    1.172 Mio „Die Heranziehung von noch mehr ausländischen Arbeitskräften stößt auf Grenzen. Nicht zuletzt führt sie zu weiteren Kostensteigerungen und zusätzlicher Belastung unserer Zahlungsbilanz.“ Ludwig Erhard (CDU), Bundeskanzler
    1972
    3,527 Mio „Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.“ Willy Brandt (SPD), Bundeskanzler
    1975
    4,090 Mio „Beim Zuzug von Gastarbeiterangehörigen ist die zulässige Grenze inzwischen erreicht und in manchen Fällen schon überschritten.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler
    1981
    4,630 Mio „Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen, sind er-
    schöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ Heinz Kühn (SPD), Ausländerbeauftragter
    1981 „Wir können nicht noch mehr Ausländer verdauen. Das gibt Mord und Totschlag.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler
    1981 „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundes-kanzler
    1982
    4,667 Mio „Die Rückkehr der Ausländer in ihre Heimat darf nicht die Ausnahme, sondern muß die Regel sein. Es ist nicht unmoralisch zu fordern, daß der uns verbliebene Rest Deutschlands in erster Linie den Deutschen vorbehalten bleibt.“ Alfred Dregger (CDU), MdB
    1983
    4,535 Mio Bundeskanzler Helmut Kohl hat darauf hingewiesen, daß der Zuzugsstop für ausländische Arbeitnehmer nicht genüge. Darüber hinaus muß nach den Worten des Kanzlers ein erheblicher Teil der rund zwei Millionen in der Bundesrepublik lebenden Türken in ihre Heimat zurückkehren. (Meldung AP) Helmut Kohl (CDU), Bundeskanzler
    1983 Kohl und Strauß waren sich darin einig, daß der Ausländeranteil in den nächsten zehn Jahren halbiert werden soll. (Die Welt) Helmut Kohl (CDU), Bundeskanzler
    1997
    7,366 Mio „Im Jahr 1995 wanderten 720.000 Personen in die USA ein, nach Deutschland kamen 1,1 Millionen Menschen. Ich sehe es auf lange Sicht mehr als eine Chance denn als eine Belastung.“ Helmut Kohl (CDU), Bundeskanzler
    1997 „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht mißbraucht, für den gibt es nur eins: Raus, und zwar schnell!“ Gerhard Schröder, Bundeskanzler
    1997 „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Führer Erdogan im Kanal D TV über den Begriff „moderater Islam“, der im Westen oft zur Beschreibung seiner Partei AKP benutzt wird
    1998
    7,320 Mio Die Bonner Koalitionspartner CDU und FDP haben die von der CSU angekündigte härtere Gangart in der Ausländerpolitik heftig kritisiert. … Der CDU-Vorstand habe „aus guten Gründen“ die Übernahme des von der CSU geprägten Satzes „Deutschland ist kein Einwanderungsland“ ins Wahlkampfprogramm abgelehnt. (Berliner Morgenpost) Heiner Geißler (CDU), MdB, ehem. Generalsekretär
    2008
    15 Mio (ohne Einbürg.) „Assimilation ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Bewahrt eure türkischen Wurzeln und stärkt die Parallelgesellschaften!“ FÜHRER Erdogan, Köln Arena

  5. Die Organisation übernahm ein türkischer CDU-Politiker…

    Uargs, raus aus der Partei, aber flott!

  6. @ Hendrix:

    Das nächste Mal bitte solche Redebeiträge mitschneiden u. dann übersetzen. Dann hat man auch was in der Hand. So bleiben die Inhalte der Veranstaltung doch spekulativ.

  7. Graue Wölfe? Graue Wölfe? Ist das so etwas wie der türkische NABU? Denn genauso werden die hier behandelt. Hat man schon beim rappenden Aussenminister gesehen.

    Danke schön für den Gastbeitrag.

  8. Die Türkennazis kommen und haben regen Zulauf. Das ganze verdammte Dreckspack ausweisen, und zwar ohne Wenn und Aber.

  9. Allzu gut ist ja das historische Hintergrundwissen unserer türkischen MiHiGrus ja nicht. Die Schlacht war 1915 und die wollen da die USA besiegt haben? Interessant wenn man bedenkt, dass die USA erst 1917 in den WK1 eingegriffen haben. Auch interessant wenn man sich daran erinnert, dass das tolle osmanische Reich von ein paar Beduinenstämmen -mit britischer Unterstützung- solch unglaubliche Prügel bezogen hat.

    Kanadier und Amerikaner bei Gallipoli? Das ist mir neu. Aber, wenn schon solche „Führer“ der Türken nicht einmal das auf die Reihe bekommen, dann sollte man sich nicht wundern, dass der durchschnittliche Import-Türke auch nicht gerade eine Intelligenzbestie ist.

  10. Nachtrag: Die Türken hatten etwa 250.000 Verluste, davon an die 85.000 Tote. Die Entente (sprich das britische Königreich -und da vorallem Briten, Aussies und Kiwis- und Frankreich) an die 140.000, davon etwa 45.000 Tote.

    Wie auch immer, Intelligenz hat keiner der Teilnehmer in die Wiege gelegt bekommen.

  11. Sehr guter Gastbeitrag, auch von mir vielen Dank für den doch recht tiefen Einblick hinter die gemäßigten Kulissen.

    Neben dem türkischen Generalkonsul auch mindestens drei bekannte Mitglieder des Krefelder Ausländerbeirats. Die Organisation übernahm ein türkischer CDU-Politiker, der stellvertretende Vorsitzende des Ausländerbeirats und Vorstandsmitglied der Jungen Union, Herr Demir.

    Da sieht man mal, wo die moderaten Integrationswunder-Muselmanen sich aufhalten, wenn sie glauben, unter sich zu sein.Dass sie
    Mitglieder einer faschistischen Organisation wie den braunen…ähhh grauen Wölfen sind oder zumindest ihnen nahe stehen zeigt nur wieder einmal, dass manche MEnschen einfach integrationsresistent sind.

    #4 Schweinsohr:

    Sehr interasante Zahlen&Zitate! Kannst du mir evtl einen Link nennen, wo sie gesammelt sind, würde die Zitate gerne mal ein paar Leuten um die Ohren hauen:-;

  12. Vielen Dank an Hendrix!Mutige Aktion. Mich würde interssieren ob es solche „Vorzeigedemokraten“ auch in der SPD-Grünen-FDP und beiden Linken gibt

  13. SpOn, 27.03.2006:

    „Mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 107 liegen die Deutschen laut der Untersuchung gemeinsam mit den Niederländern (107) vor den Polen (106), den Schweden (104) und den Italienern (102), wie die Londoner „Times“ in ihrer heutigen Ausgabe berichtet.

    Mit einem Durchschnitts-IQ von 100 liegen die Briten zwar hinter der Spitzengruppe, aber immerhin sind sie der Untersuchung zufolge noch klüger als die Franzosen (94). Die letzten Plätze nehmen Rumänen, Türken und Serben ein. Als normal gilt ein IQ von 85 bis 115; besonders intelligente Menschen können jedoch durchaus Intelligenzquotienten von 145 erreichen.“

    Nur nochmal zur Erinnerung – jetzt kann man den Musels die kleinen geschichtlichen Schwächen verzeichen. Der Genozid an den Armeniern hat ja auch nie stattgefunden.

  14. Krefeld scheint ja ein heisses Pflaster zu sein !

    Mittwoch, 02. April 2008, 16:25 Uhr
    Krefeld: Mathe-Lehrerin ermordet Wenige Tage nach ihrer Hochzeit ist eine 37-jährige Mathe-Lehrerin in Krefeld (Nordrhein-Westfalen) ermordet worden. Polizisten hatten die halbnackte Leiche der Frau im Schlafzimmer ihrer Dachgeschoss-Wohnung entdeckt, nachdem sie nicht zum Unterricht erschienen war. Die Gymnasiallehrerin wurde erstochen. Die Ermittler schlossen zunächst weder einen Raub- noch einen Sexualmord aus. Da der Ehemann der Frau in einem anderen Bundesland arbeitet, war die Frau alleine in ihrer Wohnung. Sie muss sich gegen ihren Mörder verzweifelt gewehrt haben, an ihrem Körper wurden entsprechende Spuren entdeckt.

    bild.de

  15. Wenn drei Jugendliche, die alle keine Haare auf dem Kopf haben, aber auch noch keine Ahnung von der Welt, ihre rechte Musik zu laut hören, dann kommt gleich das SEK.
    Die grauen Wölfe hingegen sind ja harmlos, da braucht man nichts zu machen.

    #4 gute Auflistung

  16. CDU????
    Christlich Demokratische Union
    Nein..
    MSU
    Muslimimisch Soziale Union.
    Aber gegen die DVU wettern, und selbst radikale Islamfaschisten in die Partei aufnehmen. Passt wie die Faust aufs Auge.
    Was hat ein Moslem, Nachkomme einens Pädophilen Kinderschänders überhaupt bei den christlichen

  17. Abgerutscht.. bei den christlichen Feinden zu suchen?? Ach so.. wenn es im Dienste Allahs ist, dann kann,darf man eine islamische Sünde begehen. Die CDU ist so etwas zum Kotzen…
    Pfui-Pfui…

  18. Neue Entwicklung in der Leipziger Disko-Szene (PI-berichtete bereits):

    Die Ruhe in Leipzigs Disko-Szene ist trügerisch: Branchenkenner berichten, dass Türsteher weiter von Kriminellen bedroht werden, die sich Zugang verschaffen wollen, um Drogen zu vertreiben. Die vor allem aus Ausländern bestehende Bande um den Iraner Artur T. (23) habe in der vergangenen Woche in Berlin ihr Waffenarsenal aufgestockt, heißt es. Unter anderem seien zehn Handgranaten beschafft worden. Wie brutal die Auseinandersetzungen in der Leipziger Disko-Szene geführt werden, belegen jetzt bekannt gewordene neue Details vom Beginn der Krawalle im vergangenen Herbst…

    mehr dazu hier:
    http://www.lvz.de/aktuell/content/58705.html

  19. Danke für den guten und mutigen Beitra<g.
    So wie es aussieht wird dieses Land bald Germanistan genannt und unsere Politiker weilen schon jetzt im Lande Lutschistan.
    Mich ekelt das nur noch.
    Wackelnde Pinguine – black moving objects-
    masssenweise nichts produktiv tuende Machos,
    Die dümmsten Politiker (Blindaugen) und hurra im angeblichen Nazideutschland der Schweinfleisch fressenden Scheissdeutschen wieder einmal braune Soße pur.
    Das schlimme daran ist: Eine angeblich christliche Partei und grüne Gutmenschen unterstützen dieses Treiben.
    Im Osten eine Jugend mit einer Zukunft ohne Hoffnung und somit leichte Beute für einheimische Braune.
    Im Westen ein langsamer ängstlicher Rückzug der Rückgratlosen und somit auch eine zukunftslose Perspektive der jungen Menschen.
    Der letzte braucht das Licht mehr auszuknipsen.
    Netzwerke sind notwendig
    <a href=“link url“http://dertempler.890m.com/

  20. Grün ist die Farbe der Sonnenblume und die Farbe des Islams…

    Kein Kunti-Bunti-Multi-Kulti. Grün bzw. Rot wie die Türkei oder bald Groß-Türkei.

  21. 22 ragnar1
    Danke für den Beitrag incl Link:
    Zugabe:
    Die Ordensritter unter sich.
    http://diepresse.com/home/kultur/literatur/343855/index.do?from=simarchiv

    Um nochmals zu Og20#21 zurückzugreifen:

    Ich Glaube es einfach nicht, daß die CDU-Parteizentrale über die Ativitäten über ihre Kulturbereicherer nicht Informiert ist.
    Ergo, verdient diese Partei nicht mehr den Anspruch, den Parteinamen zu führen.
    Angela Merkel soll sich schämen, und ich hoffe, daß SIE bei der nächsten Wahl aus jeder Führungsposition verschwindet.
    Das ist keine Partei mehr ,wie zu Adenauers Zeiten, sondern eine christlich-muslimischer Kasperle-Theaterverein geworden, und erfreuen sich immer „noch „, klatschenden dummen Publikums

  22. @#17 faustdeswestens
    Ich bin serbische Migrantin, ich hoffe ,daß du nicht Alle Serben gemeint hast.
    Mein IQ hat gereicht, den Ing. zu machen

  23. Nebenbei das bischen Deutsch ( mit Rechtschreibfehlern) hat mir meine Tochter beigebracht, ich habe bis Jetzt noch keinen Deutsch-Kurs besucht.

  24. In der Dardanellenunternehmung der Entente kämpften Briten, Australier, Neuseeländer und Franzosen gegen von Deutschland unterstützte Türken.

    Nach dem Hauptfort der Dardanellen benennen die Türken die Unternehmung Canakkale. In Europa ist der Begriff Dardanellen- oder Gallipoli-Feldzug bekannt

    Gallipoli (türk. Gelibolu) ist eine gebirgige Halbinsel, welche die westliche Begrenzung der Dardanellen bildet. Dort landeten die Alliierten, dort spielten sich blutige Kämpfe ab, bis die Alliierten den Rückzug antreten mussten.

    Einer der türkischen Kommandeure war übrigens Kemal Pascha, also Atatürk.

    Zu der Aussage „Amerikaner etc.“ kann man nur sagen: BRUNZDUMM!

    Aber kann man was anderes erwarten?

  25. #26 + 27, Schlernhexe,

    nein, selbstverständlich beziehe ich das Posting weder auf alle Serben, noch auf alle Türken oder auf alle Deutschen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ich habe großen Respekt vor allen Migranten, die in ein fremdes Land kommen, sich dort die Sprache aneignen und etwas erreichen bzw. sich wenigstens ordentlich integrieren.

  26. #25 Schlernhexe (02. Apr 2008 17:08)

    Angela Merkel soll sich schämen, und ich hoffe, daß SIE bei der nächsten Wahl aus jeder Führungsposition verschwindet.

    Darauf würde ich nicht wetten:

    BRÜSSEL. Die schwedische EU-Kommissarin Margot Wallström wünscht sich Frauen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Brüsseler Spitzenposten. „Es gibt weibliche Führungspersönlichkeiten, wenn es darum geht, europäische Top-Jobs zu besetzen“, sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission am Mittwoch.

    Handelsblatt

    Selbst wenn das Merkel aus Berlin verschwindet, wird sie wohl wieder auf den Füßen landen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass verbrauchte Politiker in EU Funktionen wieder auftauchen. Die Frage ist nur, wo sie mehr Schaden anrichten können. 🙁

  27. Vielen Dank an Hendrix, guter Beitrag.
    Ein Staat im Staat, alle schauen weg.
    Wir benötigen dringend Leser, die türkisch
    oder arabisch verstehen.Diese Veranstaltung
    ist sehr wahrscheinlich nur die Spitze des
    Eisberges.

    Adam

  28. Türkische Kriegshelden ? Dann gab das aber nicht so viel zu feiern. Maulhelden dann doch wohl eher.

  29. #3 face-the-truth (02. Apr 2008 16:01) „““….und wo waren die antifanten, um gegen diese faschistische organisation…“““
    Also meine liebe Person, wir schreiben hier GROSS und klein, das habe ich nun auch wieder lernen müssen, bittesehr…

  30. Danke für diese Informationen!
    Sehr aufschlussreich, auch wenn es nicht anders zu befürchten war.
    Bald werden die Eingangskontrollen machen (und kein Nicht-Gesinnungsgenosse erhält Zutritt) und der Staat wird immernoch wegsehen!

  31. Sehr aufschlussreicher Artikel. Das ist schon nicht mehr Folklore, da steckt mehr dahinter. Wann machen deutsche Nazis ein derartiges Treffen in – z.B. Antalya?

    #35 Unlinks (02. Apr 2008 18:01)
    Türkische Kriegshelden ? Dann gab das aber nicht so viel zu feiern. Maulhelden dann doch wohl eher.

    So einfach ist das nicht. Die Engländer im Ersten Weltkrieg haben den Türken mit Araberhilfe zwar Syrien und Palästina geklaut (sonst wäre Israel immer noch türkisch), aber die Dardanellen wurden von Mustafa Kemal verteidigt, der den Engländern und Verbündeten (nicht USA!) große Verluste beibrachte. Trotzdem verlor die Türkei den ersten Weltkrieg und Griechen (Smyrna und Hinterland) und Italiener besetzten weite Teile des Landes. Ausserdem sollten die Kurden einen eigenen Staat bekommen. In jeder besseren griechischen Provinzkneipe kannst Du an der Wand noch heute eine Landkarte sehen: „Griechenland in den Grenzen von 1921“. Die Türken kümmerten sich aber nicht um die für sie nachteiligen Friedensverträge und fingen wieder an zu kämpfen. Ismet Inonü vertrieb die Griechen und dank dieser Siege hatte das Militär sein ansehen und konnte die kemalistischen Reformen durchsetzen. Also nur Maulhelden ist etwas kurz gesprungen. Und im 2. Weltkrieg waren die Türken clevererweise neutral.

  32. Herzlich Willkommen in der Parallelgesellschaft des 21.JHD mitten in Deutschland

    Denkt ihr auch so:

    „Türken, die hier in Deutschland die Türkische Flagge jubelnd schwenken und nichts für den deutschen Staat beitragen, im Gegenteil, und auch nichts für den türkischen, sind meiner Meinung nach türkische Landesverräter, weil sie IHR land im Stich lassen“

    Seh ich das falsch?
    Seh ich das richtig? Wenn ja,
    Bin ich jetzt ein Rechtspopulist?

    Mit demokratischem Gruß

  33. #20 Optimist

    Reb hat hier schon gesagt, daß graue Wölfe unter Naturschutz stehen.
    Das mußt du schon aushalten!

    Hendrix, danke für die Mühe!
    Wäre schön, wenn du am Ball bleiben würdest und uns über evtl. Reaktionen berichten könntest.

  34. #40 Pro_Europa

    Richtig so und richtig hat ja auch immer was mit Recht zu tun.
    Populist soll ja sprachverwandschaftlich mit populi, also Volk zu tun haben.
    Folglich wäre ein Rechtspopulist jemand der sich für die Rechte des Volkes einsetzt.
    Ich weiss die Lateiner, krümmen sich jetzt bestimmt vor Grauen, aber ich finde das jetzt mal nicht so schlimm da es bei Latein um eine tote Sprachehandelt und seine Überbleibsel in den Sprachen Europas ein Eigenleben entwickelten.

    Rechtspopulist sollte man nicht mit menschenverachtenden, nationalistisch Faschistoiden – die gibt es in jedem Volk – verwechseln.

    Unsere Maulhelden haben schon lange einen Maulkorb, gefüttert mit Orientgold und Angstschweiss.

    Deshalb, weiter so!
    Und ebenfalls einen demokratischen Gruß

  35. Hallo Leute,
    für die, die es bislang noch nicht kannten:
    Das Comicbook über Mohammed und den Koran:
    http://islamcomicbook.com/
    Beim Betreten der Seite startet der Download des Comics als .pdf-Datei. Auf der gleichen Seite findet ihr auch das Comic als High-Res-Version. Die Musik, die im Hintergrund läuft ist auch sehr witzig; den Song kann man sich bei faithfreedom.org saugen.

  36. Der oberste Befehlshaber der türkischen Truppen in der Schlacht von Gallipoli war
    übrigens der deutsche General Liman von Sanders mit einem grossen Stab deutscher Offiziere. Mustafa Kemal war lediglich Hauptmann zu dieser Zeit.

  37. Sehr aufschlussreicher Bericht von Hendrix zu den Aktivitäten der Grauen Wölfe aus Sicht eines Grünen-Mitglieds.

    „Ich mache mir wegen der grünen Ignoranz gegenüber streng religiösen und nationalistischen Bestrebungen bei Einwanderern Sorgen.“

    Offenbar ganz im Gegensatz zur Spitze der Grünen, besonders der Türkei-Fanatikerin (incl. Sonne, Mond un Sterne) Claudia Roth.
    Würde mich mal interessieren, kriegt man Frau Roth überhaupt dazu, dass sie sich mit den Aktivitäten der nationalistischen Grauen Wölfe in Deutschland befasst? Oder fällt das in die Kategorie Probleme und Konflikte in der Türkei, die sie ja bekanntlich so sehr liebt.

  38. #14 True7 (02. Apr 2008 16:22)

    „Da kommt mir ja das kalte grauen wenn ich das hier lese …“

    http://www.gavagai.de/korrupt/HHD1315.htm

    —–

    Ein ganz besonderer Leckerbissen zum Thema Korruption in Deutschland! Nicht nur Grausen kann einen da erfassen.

    Unglaublich, welchen Einfallsreichtum, welche Rücksichtslosigkeit, welche Arroganz und welch hemmungslose Gier die deutsche Politikerkaste an den Tag legt, wenn es um ihre eigenen Pfründe geht.Diese Schilderungen der selbstverschafften Politiker-Privilegien übertreffen noch bei weitem die schlimmsten Vorstellungen des „gemeinen Bürgers“, der nach Möglichkeit von all diesen Ränkespielen keine Ahnung haben soll.
    Der gleiche Bürger, der – außer vor Wahlen – ständig das Gürtel-enger-schnallen gepredigt kriegt.

  39. Und um die Sache abzurunden hier noch eine kurze Meldung auf der ‚Welt‘ Deutschland hat weltweit das beste Image
    Hier der Link dazu:

    http://www.welt.de/politik/article1862967/Deutschland_hat_weltweit_das_beste_Image.html

    Interessant finde ich, dass die Umfrage von der BBC veranstaltet wurde. Die waren bestimmt selbst überrascht, dass nicht Großbritannien selber den ersten Platz belegt hat. Natürlich sind die Deutschen bei den Türken mit am unbeliebtesten. Da stellt sich doch schon die Frage was die dann alle hier wollen? Besonders interessant finde ich die Diskussion auf dem MHP- Ableger http://www.politikcity.de dort ist man offensichtlich völlig entsetzt darüber dass ausgerechnet die bösen Deutschen die ja absolut nichts taugen und dauernd das Türkentum beleidigen imagemäßig so gut dastehen. Im Grunde genommen ist es mir völlig egal wie der Rest der Welt von uns denkt. Aber das solche Nachrichten unsere Faschos mit Migrationshintergrund direkt da trifft wo es so richtig weh tut freut mich wirklich diebisch.

  40. Anlass: 18.03.1915, Schlacht bei Çanakkale (Nähe Troja), osmanische Truppen besiegen Westalliierte (USA, Kanada, usw.), angeblich 250.000 tote Soldaten (Aussage eines türkischen Reisebürobesitzers, Lewerentzstraße 11a, 47798 Krefeld)

    Häh!?! Die USA 1915 im ersten Weltkrieg? Bekommt man jetzt sein Abi bereits auf der Klippschule?

  41. @#2 Fenris

    Die CDU scheint ja schon teilweise durch 5. Kolonnen unterwandert zu sein.

    Irrtum, lieber Fenris! Die sind nicht unterwandert! (in keiner Partei demokratischen Zuschnitts kann jemand aufgenommen werden oder gar kandidieren, ohne den Beschluß der Mehrheit seiner Orts- / Kreis- / Landesgruppe) Das ist deren Programm! Wenn sich die Bonzen des lästigen deutschen Verbrechervolkes entledigt haben, brauchen sie doch andere Wählerscharen, die ihnen das fette Auskommen sichern, oder? Bis zu deren Pension und friedlichem Ableben wird es schon gut gehen!
    Sie werden sich zwar täuschen, aber denen geht es nur um ihre Partei und ihr Geld. Egal wo und wie es herkommt.
    Parteien, die was taugen, erkennt man daran, daß sie in Stellungnahmen das Wort „Volk“ verwenden. Wenn von „Gesellschaft“,“Bevölkerung“,“Menschen verschiedener Gruppen“ etc. gelabert wird, dann hat die Sache schon einen Haken und zeigt, daß für den Redner seine Geldgeber austauschbar sind.

    Und genau das gilt auch für die CDU!
    Oder muß ich erst an das „Deutsch-Türkische Forum in der CDU“ erinnern? Dort gründet man freudig Landesverbände. Vier haben sie schon.
    Und dumme deutsche, die ihre eigenen Metzger wählen finden sie bis zum Austausch des Volkes durch dumme Musels auch noch genug.

  42. Klasse: mehr Öffentlichkeit und Überwachung für diese türkischen Umtriebe in unserem Land. Erdogan in Ludwigshafen war nur die Spitze des Eisberges.

    Es scheint, dass die viele Türken entweder krankhaft intolerante Nationalisten sind oder fanatische Moslems; im schlimmsten Fall sind sie beides.

Comments are closed.