Politisch korrekte Denkbehinderungen können zum Sicherheitsrisiko werden, wenn sie auch Polizei und Staatsanwaltschaften befallen und der unvoreingenommenen Ermittlung von schweren Straftaten im Wege stehen. Im Fall der Brandkatastrophe von Ludwigshafen brauchten die Ermittler zwei Monate, bis sie sich erlaubten, in eine Richtung zu denken, die PI-Lesern, frei von xenophilen Ressentiments, bereits Stunden nach dem Ereignis als erfolgversprechende Spur auffiel. Offenbar wurden sie jetzt fündig.

Die Welt berichtet, diesmal in kleinerer Aufmachung als noch vor zwei Monaten:

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Vater des Brandhausbesitzers

Zwei Monate nach dem Brand in Ludwigshafen, bei dem fünf Kinder und vier Frauen starben, gehen die Ermittlungen in eine neue Richtung: Zeki K., Bewohner des Brandhauses und Vater des Hausbesitzers, ist wegen Verdachts der Strafvereitelung vernommen worden. Der 63-Jährige, der bei dem Brand seine Tochter verlor, soll Informationen zurückgehalten haben, um eine oder mehrere Personen zu schützen. „Wir schenken seinen Aussagen keinen Glauben“, sagte die Staatsanwältin Gisa Thermann der Zeitung „Hürryiet“. Thermann vertritt Oberstaatsanwalt Lothar Liebig in dem nahezu abgeschlossenen Verfahren. Die Polizei ermittelt, darf über den Stand allerdings nichts sagen, denn die Staatsanwaltschaft hat in der Sache einen Auskunftsvorbehalt verhängt.

Zeki K. äußert Unverständnis über die neuen Vorwürfe. „Warum werde ich nun als Sündenbock dargestellt?“, sagte er „Hürryiet“. Seiner Darstellung zufolge saß er am3. Februar vor dem Fernseher, als seine beiden Enkeltöchter zu ihm kamen und sagten, dass ein Mann im Hausflur mit Feuer zündele. Zeki K. sei daraufhin nach unten gegangen, um nachzuschauen. In dem Moment sei bereits die Polizei gekommen und habe ihn aus dem Flur in Sicherheit gebracht. „Ich weiß nicht, wo ich einen Fehler gemacht haben soll“, sagt Zeki K. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits vor einem Monat eine Brandstiftung sowie einen fremdenfeindlichen Anschlag ausgeschlossen. Am wahrscheinlichsten gelte, dass das Feuer durch ein „fahrlässiges Verhalten“ entstanden sei.

Zwischendurch kursierte in Ludwigshafen der Verdacht, dass die beiden Mädchen den Brand versehentlich beim Spielen selbst gelegt haben könnten. Sind es womöglich seine Enkelinnen, die Zeki K. schützt? Nach Paragraf 258 des Strafgesetzbuches bliebe er dann jedoch straffrei, da das eine Strafvereitelung zugunsten eines Angehörigen wäre. In der kommenden Woche wird Oberstaatsanwalt Liebig die Ermittlungen wieder übernehmen.

Die Annahme, dass gutmenschliche Denkverbote die Ermittler zunächst an der Anwendung des gesunden Menschenverstandes gehindert haben, ist noch die günstigste Auslegung. Weitaus bedenklicher, aber nicht auszuschließen, wäre die Vermutung, dass man aus Gründen politischer Opportunität zunächst wissentlich den falschen Spuren folgte. In den vergangenen Monaten haben muslimische Zuwanderer immer wieder mit Großaufmärschen die Muskeln spielen lassen, und ihr Drohpotential gezeigt, wenn ihnen etwas nicht passte: Türken und Kurden, Aleviten, die sich durch einen Fernsehkrimi beleidigt fühlten, Araber, die in Köln-Kalk die Aufhebung des Rechtes auf Notwehr verlangten, wenn diese sich gegen muslimische Straßenräuber richtet.

Den Ermittlern wie den politisch Verantwortlichen muss sehr wohl bewusst gewesen sein, welche Randale sie deutschlandweit ausgelöst hätten, wenn sie konsequent rechtsstaatlich den türkischen Hausbesitzer als naheliegenden Verdächtigen sofort ins Visier genommen hätten. Dabei weiß jeder, wie wichtig der Zeitfaktor bei solchen Ermittlungen ist. Die Erinnerung von Zeugen lässt nach, mögliche Schuldige nutzen die Zeit für Absprachen und Verdunklungsmaßnahmen. Eine vorbehaltlose Aufklärung wird jetzt kaum noch möglich sein.

Was wäre wohl gewesen, wenn ein unschuldiger Deutscher sich in der Nähe des Brandes in irgendeiner Weise verdächtig gemacht hätte? Kann man noch glauben, dass dieser unter den gegebenen Umständen auf eine faire Untersuchung hätte hoffen können? Es geht in Ludwigshafen um weit mehr, als die Klärung einer Brandursache. Es geht um die Gefährdung des Rechtsstaates durch politischen Druck in Tateinheit mit xenophiler Einäugigkeit.

(Spürnasen: Fenris und Dr. Rüdiger W.)

» Frühere PI-Berichte zum Fall Ludwigshafen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Araber, die in Köln-Kalk die Aufhebung des Rechtes auf Notwehr verlangten, wenn diese sich gegen muslimische Straßenräuber richtet.</b<

    Davon habe ich gar nichts gelesen. Habt Ihr dazu mehr Infos. Als ich das las, musste ich schon Lachen, obwohl mir gar nicht zum Lachen ist.

  2. Hier noch einmal die Folgen:

    Karnevalsumzug abgesagt,
    Hürryiet hetzt gegen Kartofflistan,
    Erdogan liest in Ludwigshafen die Aleviten,
    Sonderermittler aus der Türkei,
    Tatort verschoben,
    das vierte Reich gleich zwischen BASF und Oggersheim,
    Feuerwehrleute verprügelt,
    Rettungskräfte angeblich zu spät am Brandort!

    Und nun?

    Wo bleibt die Entschuldigung?

  3. Die Annahme, dass gutmenschliche Denkverbote die Ermittler zunächst an der Anwendung des gesunden Menschenverstandes gehindert haben, ist noch die günstigste Auslegung. Weitaus bedenklicher, aber nicht auszuschließen, wäre die Vermutung, dass man aus Gründen politischer Opportunität zunächst wissentlich den falschen Spuren folgte.

    Ich erinnere an dieser Stelle daran, dass in der Tagesschau an dem Tag, als der Abschlussbericht veröffentlicht wurde, einer der türkischen Sonderermittler sagte, dass bei den Untersuchungen auch „kulturelle Besonderheiten“ berücksichtigt wurden…

  4. Da hatten die Leutchen Strom abgezweigt, und dann hat’s gebrannt, oder? Es gab mehrere Tote.
    Und dann wurden die Feuerwehrleute von Ludwigshafener Jungtürken geschlagen, und die Schwarz Rot Goldene Flagge wurde mit einem Hakenkreuz verunglimpft vom Türkenfernsehen TRT.

    War sonst noch was?

  5. #3 Fenris (08. Apr 2008 14:23)

    So werden unsere Enkel im amerikanischen Exil dereinst nicht mehr von „getürkten“ sondern von „geludwigshafenisierten“ Berichten sprechen!

    Ob unsere Enkel allerdings noch Lust auf eine Reconquista Eurabia haben werden?

  6. Welche Kosten hat der Brand in Ludwigshafen verursacht ?
    Wer hat diese Kosten bis jtzt bezahlt ?
    Warum sitzen nicht mindestens ein halbes Dutzend der Hausbewohner in Untersuchungshaft ?

  7. @#1 Herr_Kaleu

    Lieber Herr Kamerad, wenn ich mal so sagen darf, einfach zu Youtube gehen und nach Köln Kalk, Sahid oder „Der Gott der Strassenräuber“ suchen.

    Wenn sich ein Überfallener, zu Boden getretener mit einem Messerstich in den Brustkorb wehrt, der Überfallene wegen Notwehrs freigesprochen wird und sich die Köln-Kalker Intifadakämpfer zur Strassenblockade versammeln und „Allah ist grösser“(als das deutsche Gesetz) skandieren, dann trifft die PI-Formulierung voll zu.

  8. „Nach Paragraf 258 des Strafgesetzbuches bliebe er dann jedoch straffrei, da das eine Strafvereitelung zugunsten eines Angehörigen wäre.“

    Watt ist los??? Ich glaub, es ist gut, dass ich vieles gar nicht weiß. Wär nicht gut für mein Herz.

  9. Dieser Fall sollte auch dem letzten Bürger klargemacht haben, dass polizeiliche Untersuchungen nicht in einem politischen Vakuum stattfinden, Gerichtsurteile übrigens ebensowenig. Wie war das noch einmal mit Mügeln?
    Das Einzige, was man einem nicht vorbestraften Mittzwanziger vorwerfen konnte, war, dass er eine Scheibe eingeworfen hatte? Dafür eine Haftstrafe ohne Bewährung, wohingegen unsere „Schätze“ auch gerne mit 30-40 Vorstrafen noch frei herumlaufen.

  10. #9 D.N. Reb (08. Apr 2008 14:28)

    Habe ich doch glatt vergessen, dass die KartoffelInnen 170.000 Euro gespendet haben!

    Und die Lichterkette für die verprügelten Rettungskräfte so ganz ohne dankbare KopftücherInnen!

  11. @#2 Eurabier

    – LU-Flagge auf Halbmast.
    – Gedenkminute des LU-Stadtrates.
    – Neben dem LU-Spendentopf ein Benefiz-Fussballspiel (1. FC
    Kaiserslautern und Regionalligist FSV Ludwigshafen-Oggersheim)
    – Antifa-LU mit Oberwasser (Fördergelder?)

    Mein Vorschlag für ein Mahnmal blieb indes unberücksichtigt.

  12. #1 Herr_Kaleu (08. Apr 2008 14:16)

    Im neuen Spiegel Spezial (in Ägypten zensiert) steht aber, der Angegriffene hätte attackiert!

  13. #15 Eurabier (08. Apr 2008 14:36)

    Wenn Du dich da mal nicht irrst, soweit ich gehört habe sind das Weit mehr als 200.000 Euro bis jetzt.

    Die Hütte wird nach der Sanierung besser sein als vorher, gehe ich mal da von aus.

  14. Liege ich falsch in der Annahme, daß „“Wiedergutmachung““ vom Deutschen Staat dem Besitzer und Brandopfern zuteil wurde / wird ?

  15. Zwischendurch kursierte in Ludwigshafen der Verdacht, dass die beiden Mädchen den Brand versehentlich beim Spielen selbst gelegt haben könnten. Sind es womöglich seine Enkelinnen, die Zeki K. schützt?

    Warum sollte er?
    Es gab offensichtlöich Manipulationen beim Stromzähler, politisch korrekt durfte das natürlich nicht die Brandursache sein.

    Die zwei kleinen Gören zählen bei den Türken nicht viel, so dumm sind die Türken nicht dass sie wüssten dass solch kleinen Gören zur nicht zur Rechenschaft gezogen werden in der multikriminellen Wohngemeinschaft Deutschland.

  16. Ich hoffe, dass es irgendwann einmal ein Informationsleck gibt und ein Ermittler anonym auspackt und erklärt, was bei den Untersuchungen so herausgekommen ist und wie die Zusammenarbeit mit den türkischen Ermittlern war.

  17. #19 Eurabier (08. Apr 2008 14:41)

    LOL, das könnte sein, man will ein AS im Ärmel behalten muhaaaaaaa

  18. #20 CH4200 (08. Apr 2008 14:42)

    Daher werden Ehrenmorde und Einbrüche immer von den jüngsten Familienmitgliedern begangen, die kommen dann mit dickem Bonus davon!

  19. Ein Kommentator schrieb, dass er Insiderinformationen hätte, die besagen, dass es zunächst einen Brand durch die manipulierte Elektrik gab, der von den Bewohnern selbst unvollständig gelöscht wurde. Dadurch sei der Schwelbrand entstanden.

  20. Abstimmung: Umfrage auf netzeitung.de (mittig)

    „Ist die Bevorzugung von Bewerbern mit schlechten Deutschkenntnissen richtig?“

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/961478.html

    Ausserdem ist der Artikel lesenswert; dieses Thema war schon vor kurzem einen Thread auf PI wert:

    „Integration falsch verstanden:
    Mussu nicht Deutsche sprachen“

    Die Stadt Köln hat vor, mehr Menschen mit Migrationshintergrund zu städtischen Mitarbeitern zu machen – allerdings zu einem hohen Preis: Bewerber mit nicht ganz so gutem Deutsch sollen bevorzugt werden. Ein Grund für Jens Teschke, mal grundsätzlich über Integration nachzudenken.

    In Köln soll nämlich gelten: Bei Bewerbern mit nicht ganz so gutem Deutsch wird ab Mitte des Jahres unterstellt, dass Sprachdefizite im Laufe der Jahre abnehmen. Also bewertet man beim Sprachtest nicht die aktuellen Fähigkeiten, sondern prognostiziert, wie die Kandidaten in drei Jahren mit der deutschen Sprache klar kommen könnten. Das ist dann schon eine ganz besondere Art Karneval. Dat is total jeck, würde der Kölner sagen.

    Toll. Wie antizipiert man das eigentlich? Ich habe mal einen Erste-Hilfe-Kurs mitgemacht. Bin ich deswegen fit, Herzchirurg zu werden? Könnte ja sein, dass in den kommenden Jahren im OP ich durchaus meine medizinischen Kenntnisse ausbauen könnte, oder? Gebt mir das Skalpell doch schon mal.

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/961478.html

  21. Das Einzige, was man einem nicht vorbestraften Mittzwanziger vorwerfen konnte, war, dass er eine Scheibe eingeworfen hatte? Dafür eine Haftstrafe ohne Bewährung, wohingegen unsere “Schätze” auch gerne mit 30-40 Vorstrafen noch frei herumlaufen.

    Meines Wissens hatte er die Scheibe nicht eingeworfen, sondern es lediglich versucht. Die Scheibe ist ganz geblieben! (Ansonsten hätte man wohl sicherlich noch tagelang „dramatische“ Photos der kaputten Scheibe in den Medien gesehen“ (so eine Scheibe hat ja auch wirklich eine viel höhere Daseinsberechtigung als z.B. der Junge aus Stolberg!)

  22. Was da an Politischer Korrektheit abläuft ist einmalig, ich habe schon mal einen Beitrag auf Phoenix gesehen, da ging es auch um Brände.

    Erstaunlich war für mich wie schnell so ein Brand Gutachter feststellen konnte was die Brand Ursache war, nur im Fall Ludwigshafen sind diese Experten offensichtlich keine Experten mehr und können sich das ganze nicht erklären.

    Tatsache ist, alle Wissen es aber keiner sagt es, frech finde ich, das man es ganz gezielt uns Deutschen in die Schuhe schieben wollte und das gehört bestraft.

    Ich erinnere mich an einen Fall glaube es war Frankfurt, dort wurde auch eine Wohnung abgefackelt, nachher kam raus das man die Hausratversicherung abzocken wollte.

    Einfach nur Wahnsinn

  23. #17 karl-friedrich

    Bei 200.000 Euro hat man am 28.02.2008 zu zählen aufgehört, guckst Du bei der Stadt-LU hier.
    Ende März wurden 220.000 Euro vermeldet und das Benefiz-Fußspiel brachte weitere 22.340 Euro ein.
    Den „Opfern“ wurden von von der Stadt LU Wohnungen der städt. Wohnungsgesellschaft angeboten, welche in „Fußnähe“ liegen.
    Die Versicherung habe sich mit dem Besitzer des Hauses auf einen Wiederaufbau des HAuses geeignigt.

    Also wenn fortan immer so viel für die Opfer eines Brandes getan wird… . 😉

  24. Die Polizei ermittelt, darf über den Stand allerdings nichts sagen, denn die Staatsanwaltschaft hat in der Sache einen Auskunftsvorbehalt verhängt.

    Dafür, dass man vor 1 Monat noch keinerlei Erklärung hatte, scheint man aber genug zu wissen um es nicht mitzuteilen.

    Reizend 😉

  25. #26 CH4200: Bestimmt hätte dann ein Gutmensche ein „Warum?“-Schild neben der Scheibe aufgestellt. Nur echt mit anklagendem Fragezeichen.

  26. Na, da erhielt ich doch späte Satisfaction für einen alten Beitrag:
    #198 FreeSpeech (13. Feb 2008 15:03) Das Spiegel-Video deutet darauf hin, dass die Kinder lügen:Das erste Mädchen guckt nach rechts (rechts aus seiner Sicht), wie es die Geschichte erzählt, dann stockt es. Das sind deutliche Hinweise auf Konstruiertes, nicht Erlebtes.
    Es gibt eine psychologische Disziplin, das die körperlichen Reaktionen beim Reden analysiert (wird an diversen Unis erforscht, zB in Genf, Prof Scherer, klickmich ).

    #250 GrundGesetzWatch (14. Feb 2008 00:47) @ #198 FreesSpeech
    Stimmt deine Analyse. Das Kind schaut nach oben rechts (von seiner Seite) und tut Bilder, Visionen, Vorstellungen schaffen. Würde das Kind vergangene Bilder und Szenen wecken(was hier sinnvoll wäre), würde es nach oben links schauen (Unsicherheitsfaktor: Bei Linkshändern ist es umgekehrt). Lernen kannst es in NLP-Kursen, wo es unter anderem in der Psychotherapie eingesetzt wird. Wird aber schon lange auf alle möglichen Bereiche ausgedehnt wie z.B. Verkaufsförderung. Oder ein anderes Musterbeispiel das synchronisieren: Wenn du deine neue Tussie anbaggerst beim Essen beim Italiener hebst automatische das Glas oder Besteck gleichzeitig, nimmst die gleiche Körperhaltung ein, euer Atemfrequenz syncronisiert sich unbemerkt etc. Ganz normale alltägliche Verhaltensmuster. Wenn du sie wissenschaftlich drauf hast, kannst aber damit zu einem gewissen Grad die Leute manipulieren. Zuerst alles länder syncronisiern, und dann manipulativ ein Forderung zu deinem Nutzen stellen. Funzt eignetlich immer. Oder in Disco einfach permanent die Körerhaltung der Blondine nebenan übernehmen. Irgendwann quatscht die dich von alleine an. Da durch syncronisation unbemerkt so etwas wie Vertrautheit entstand.

    Man hat mit Neurolinguistischem Programmieren (NLP) natürlich nicht mit 100%er Sicherheit recht, aber man durchschaut die Denkstruktur des Gegenüber damit. Und da hatten wir zwei in diesem Fall wohl recht. Kurze Frage: Die gutgläubigen Dhimmis, können die ihre gespendeten 170.000 Euronen zurückfordern?

  27. #5 Grant, #6 Fenris, #9 D.N. Reb u. #16 Eurabier

    Vielen Dank fuer die ganzen Links und Hinweise! Ich war bei Erscheinen des Artikels noch im Urlaub und hatte keinen PI-Empfang 🙂 Die Videos schau ich mir noch an.
    Aber was ich bisher gelesen habe, schlaegt ja dem Fass den Boden aus… unglaublich…

  28. #24 Fenris (08. Apr 2008 14:47)

    Na das ist ja mal ein ganz neuer Ansatz und klingt auch Logisch, wäre aber ein Hammer wenn das so abgelaufen ist, dann haben die doch auch bewußt andere Menschen beschuldigt.

  29. Es ist halt was anderes wenn ein Mihigru warm saniert (hier wahrscheinlich weil er keine Ahnung vom Umgang mit Elektrizität hat), als wenn das ein Deutscher macht, dem immer negativ gewertet wird, dass er wissen muss, was man nicht darf.
    Hier 200 T Spenden und, und, und…
    im anderen Falle kriegt man kein Bein mehr auf den Boden.
    So langsam sollte man das StGB umschreiben, und an die Paragraphen direkt die Strafandrohung für die indigen Bevölkerung und die für die Mihigrus, welche maximal halb so heftig sein sollte. Dann haben es auch die Richter leichter……

  30. #34 markwillihans (08. Apr 2008 14:53)

    Das ist ja mal ganz neues, kam ja noch nicht so häufig vor, sonst sind doch immer Messer im Spiel.

    #32 GrundGesetzWatch (08. Apr 2008 14:52)

    Das ist aber eine unbequeme Frage 🙂 mich würde das auch Interessieren was ist wenn Sie alles bewahrheitet.

  31. #29 Wilhelm Entenmann (08. Apr 2008 14:51)

    Ich hatte das später auch gelesen, sorry, auf jedenfall über 200.000 Euro ist doch schön das wir Deutschen so hilfsbereit sind, dass ist ansich auch gut so, allerdings wenn sich herausstellen sollte das es selbst verschuldet wurde, dann sollte das Geld wieder zurück gegeben werden.

  32. Der 19-jährige Mann entfernte sich rasch vom Tatort. Als er zurückkehrte nahm ihn die bereits gerufene Polizei fest. Da der Mann auf Bewährung war, wies ihn ein Haftrichter im Laufe des Tages in die Justizvollzugsanstalt ein.

    Ohne Worte.
    Warum ist der Mann noch nicht wieder zurück in Afrika?
    Wer bezahlt diesen Irrsinn?
    Welcher Teufel reitet uns dieses ganze kriminelle ausländische Pack hier durchzufüttern?

    Ich schlage vor: Jeder kriminelle Mihigru bekommt fortan einen „Paten“ vom Schlage einer Claudi Roth, Volker oder Kurt oder Scharialousie Beck, Karsten Heye und allen anderen die und diese ganze Zuwanderung und Bereicherung einbrocken. Bei ihren „Paten“ müssen diese „zugewanderten Schätze“ ihre Haftstrasse in Form eines Hausarrestes absitzen. In den Privathäusern und Privatwohnungen. Für jede Verfehlung der „Bewährungsauflagen“ die durch die Schätze begangen wird muss dann direkt der Pate haften.

    Ich denke, diese Leute würden sich dann ganz schnell zu ganz schlimmen Nazi-Rechtsaussen entwickeln!

  33. @31

    Bestimmt hätte dann ein Gutmensche ein “Warum?”-Schild neben der Scheibe aufgestellt. Nur echt mit anklagendem Fragezeichen.

    Neben jedes „Warum?“ Schild sollte man direkt das passende Antwortschild stellen: „Darum!“ Nur echt mit aufklärendem Ausrufezeichen!

  34. Die MSM machen mit einseitiger Berichterstattung Stimmung gegen die vermeintlichen „Nazi“-Brandstifter und die Dhimmis spenden 🙁

    Peinliche Aktion, das Ganze 😉

  35. Eigentlich müsste doch der STaat jetzt Anzeige erstatten.
    (wozu gibt es Staatsanwälte ?)

  36. #40 karl-friedrich (08. Apr 2008 15:04) #29 Wilhelm Entenmann (08. Apr 2008 14:51)

    allerdings wenn sich herausstellen sollte das es selbst verschuldet wurde, dann sollte das Geld wieder zurück gegeben werden.

    —-

    Wozu? Dummheit gehört bestraft, und gutmenschliche Dummheit erst recht.

  37. Steinmeier philosophiert gerade auf Phoenix über Zivilcourage und Rechtsextreme Gewalt, ich lach mich gerade weg, die Moderatorin erzählt gerade das es täglich mindestens 3 Rechtsextreme Gewalttaten geben würde.

    Schön, was ist dann mit den Menschen die jeden Tag mit einem Messer bereichert werden, mein lieber Mann da hocken wieder die richtigen Gutmenschen.

    Wer Gutmenschen sehen will, sofort Phoenix an machen.

  38. TV Tipp 08.04.2008 um 22:45 Uhr

    Im übrigen heute abend kommt Maischberger, mit folgendem Thema:

    SENDUNG VOM DIENSTAG, 8. APRIL 2008, 22.45 UHR
    Veteranen, erklärt uns die Welt!

    Die Gäste versprechen lustiges:

    Hans-Dietrich Genscher

    Gerd Ruge

    Peter Scholl-Latour (wird sicherlich wieder vom General Letvet erzählen)

    Jürgen Todenhöfer (muß man gesehen haben LOL)

    Reinhold Messner

    viel spass bei den gewonnen einsichten.

  39. #40 karl-friedrich

    Zurückzahlung der Spenden?
    Hüstel, an wen?

    Vielleicht zu gleichen Teilen an das Solidaritätsbündnis Brandopfer Ludwigshafen? 😉

    Sagte doch einer von diesem Aktionsbündnis:

    Nun war die Stimmung schon vorher nicht die beste: „Die Türken hier haben länger wieder das Gefühl, ungerecht behandelt und dargestellt zu werden“, sagt Ugurlu S. vom „Solidaritätsbündnis Brandopfer“. Vor kurzem hat sich S., seit dem vierten Lebensjahr in Deutschland, erstmals bei dem Gedanken ertappt, fortzugehen: „Das habe ich mir früher nie vorstellen können.“
    Quelle, hier.

    Am Tag, als der Erdowahn nach LU kam, hatte das Bündnis einen Container auf dem Danziger Platz aufgebaut.

    Ich schrieb damals hier, „daß man sich als Deutscher nur noch mit gesenktem Haupt und einem aufgelegten “Entschuldigung” durch die türkischen Gebiete von Mannheim bewegen durfte“, und fordere nun meine Ehre und Stolz als Einheimischer zurück.

  40. Steinmeier philosophiert gerade auf Phoenix über Zivilcourage und Rechtsextreme Gewalt, ich lach mich gerade weg, die Moderatorin erzählt gerade das es täglich mindestens 3 Rechtsextreme Gewalttaten geben würde.

    Ein Deutscher gerät mit einem Ausländer in Streit – ist gleich „rechtsextreme Gewalttat“!

    Man müsste einmal eine Untersuchung über sog. „Opfer rechter Gewalt“ anstellen. Ich wäre mir sicher: 90% dieser angeblichen „Opfer“ sind schon im Vorfeld der Tat straffällig geworden. (sie z.B. Müggeln, wo allerdings der kriminelle Hintergrund der Inder weder bei Politik noch in den Medien ein Thema war!) Der Rest hat sich mindestens provokant bis unverschämt verhalten. Und genau deshalb gibt es solche „Untersuchungen“ nicht, sie würde sich verheerend auf die „Kampf gegen Rechts“-Industrie auswirken.

    ich hab das selber schon erlebt dass ich bei „Wortwechseln“ mit Ausländern ganz schnell als „Rassist“ dargestellt wurde, obwohl es natürlich bei dieser Auseinandersetzung um ganz andere Dinge gegangen ist. Diese Leuten, gerade auch Afrikanern, wird immerzu und immerfort eingeimpft wie „unterdrückt“ sie seien und wieviele schlimme Nazis es in Deutschland gebe, so dass sie dieses dann tatsächlich als „Persilschein“ hernehmen.

  41. Wundert mich dass die überhaupt belangt werden. In deren Kultur ist es doch erlaubt, und da diese ja als absolut gleichwertig, wenn nicht höherwertig mit unserer anzusehen ist, sollten unsere lieben Schätze da nicht so arg diskriminiert werden!

  42. #48 Wilhelm Entenmann (08. Apr 2008 15:31)

    Ich würde es als Gerecht erachten, wenn sich der Verdacht bestätigt das es selbstverschulden war und kein Brandanschlag das man das Geld zurück gibt, es wird doch nicht so schwer sein die Spender zu ermitteln.

    Aber was soll es, es wird sichelich anders laufen.

  43. Zitat „Bei 200.000 Euro hat man am 28.02.2008 zu zählen aufgehört, [..]. Ende März wurden 220.000 Euro vermeldet und das Benefiz-Fußspiel brachte weitere 22.340 Euro ein.
    Den “Opfern” wurden von von der Stadt LU Wohnungen der städt. Wohnungsgesellschaft angeboten, welche in “Fußnähe” liegen.
    Die Versicherung habe sich mit dem Besitzer des Hauses auf einen Wiederaufbau des HAuses geeignigt.“

    Das ist einfach unfasslich. Kein Wunder das es danach Nachahmungstaten gab. Das ist ja ein extrem lukratives Geschäft und Nebenbei werden die christlichen Kartoffeln nochmal so richtig gut verarscht. Wenn ich dann auch noch an die Archkriecherrei unserer „Integrationsministerin“ „Maria Böhmer“ und der der restlichen Politik-Knallschoten denke wird mir einfach nur Übel.

    Da muss man dann leider sagen das die meisten Deutschen es nicht anders verdient haben. Ich verpiss mich Ende des Jahres hier. Es reicht. Sollen die Spinner sich andere Steuerzahler suchen.

  44. #51 schwejk (08. Apr 2008 15:51)

    in großbritannien bekommen jetzt moslem-sextäter bald sonderrechte. sie weigern sich, therapiert zu werden (natürlich aus religiösen gründen) und weil die behörden diskrimnierungsklagen fürchten, geht das höchstwahrscheinlich durch

    Also, meiner Meinung nach ist die einzige „Therapie“, die ein „Sex-Täter“ (also ein Vergewaltiger, ach ist Neusprech nicht schön?), verdient die eine, welche die Benutzung eines scharfen Schneidewerkzeugs beinhaltet (sollte seine Schuld eindeutig beweisen sein). Sollte das Opfer meine Tochter oder meine Frau sein… dann wird die „Beschneidung“ etwas höher angesetzt, so in Halshöhe und endet mit dem Verlust des grösseren „Gehirns“ (falls der mohammedanische Vergewaltiger das Gehirn im Kopf überhaupt benutzt, so triebegesteuert wie die sind denken die doch ohnehin nur mit den Schwanz).

    Zum Thema Mahnmal: also, ich bin dafür dass es einer Steckdose gleicht, aus der ein viel zu dünnes Kabel ragt.

  45. Zitat von „Karl Friedrich“: „Ich würde es als Gerecht erachten, wenn sich der Verdacht bestätigt das es selbstverschulden war [..] das man das Geld zurück gibt“

    Ich bitte dich „Karl Friedrich“, das wäre mit Sicherheit entweder Rassistisch oder zumindest stark diskriminierend. Und was meinst du was Erdogan da erst zu sagen würde. Da machen sich unsere Politiker doch voll ins Höschen.

  46. #21 Fenris

    Ich hoffe, dass es irgendwann einmal ein Informationsleck gibt und ein Ermittler anonym auspackt…

    Die wurden mit Sicherheit politisch korrekt zur Verschwiegenheit verdonnert und jedem einzelnen mit schlimmsten Konsequenzen gedroht, falls etwas an die Öffentlichkeit dringt.

  47. In diesem Land braucht man Deutsche Täter. Wenn
    man keine hat werden halt welche gemacht;;;

    …Nach den widerrufenen Geständnissen gestand der Verdächtige Markus Gartmann erneut. Sein Geständnis war fein säuberlich mit Schreibmaschine abgefaßt – in der Zelle geschrieben und an die Bild-Zeitung verschickt. Wie nett. Nur, Gartmann ist zu fast 100 Prozent Analphabet, des Schreibens nicht mächtig.
    Geholfen will ihm aber auch niemand haben. Gartmann durfte vor Gericht von den anderen Anwälten nicht befragt werden. Offenbar hatte man Angst, daß er gleich zusammengebrochen wäre. Ob, und was Gartmann für sein „Geständnis“ versprochen wurde, wissen wir nicht. Aber der Prozeß wartete noch mit einigen anderen Überraschungen auf. Jedenfalls mußte der Leiter der Ermittlungskommission vor Gericht zugeben, „daß es im Bundeskriminalamt noch eine Verschlußakte gebe, deren Inhalt ‘streng vertraulich’ sei und deshalb weder Anwälten, geschweige denn der Öffentlichkeit, zugänglich gemacht werden könne. Inhalt der Akten: Vertrauliche Hinweise anderer Behörden wie dem Landes- und dem Verfassungsschutz.“ (Solinger Tagblatt, 25.8.94, S. 1).“

    Wieso durften „Beweise“ vor Gericht nicht
    eingebracht werden?

    Es gibt keine „ausländischen Täter“, es gibt
    nur, ja es darf nur „Deutsche Täter“
    Täter geben. Hat man keine war`s eben ein
    Unfall!

    Die Berliner Politkasper haben Glück daß sie
    ein Volk von Idioten regieren. Eigenständiges
    Denken haben die „Nachkriegs-Deutschen“ nie
    gelernt. Die, die es tun sind in ihrer, zu-
    mindest wirtschaftlichen Existenz gefährdet,
    wenn sie ihre Gedanken in der deutschen
    Gesinnungsdiktatur öffentlich artikulieren.

    Vergeßt dieses Land! Heimat sieht anders
    aus!

  48. @27 schwejk: LOL, ausgerechnet die Spanier, die kurz zuvor erst die Türken rausgeworfen haben, werden sich wenn sie den Weg nach Indien suchen, grade nen arabischen Dolmetscher mitnehmen. Also was absurderes hab ich lange schon nicht mehr gehört.
    Wenn ich nach Frankreich fahr, lern ich deshalb auch vorher Chinesisch?

  49. #48 Wilhelm Entenmann

    …Vorkurzem hat sich Ugurlu S., seit dem vierten Lebensjahr in Deutschland, erstmals bei dem Gedanken ertappt, fortzugehen: “Das habe ich mir früher nie vorstellen können.”

    Wenn nur alle nicht integrierbaren bzw. nicht integrierten MiHiGru’ler solche Gedanken hätten und sie auch umsetzen würden. 70 Millionen Deutsche hätten nichts dagegen!

  50. Es ist unfassbar und zu gleich erschreckend, dass die Medien nicht uber die neue Sachlage zu berichten wagen.

    Das ist doch die Sensation! Wieso verzichtet man freiwillig auf so einen Aufmacher?
    Muss man nicht schon von Gleichschaltung und Zensur sprechen?

    Die selben Redakteure, die sich aufspielen als Demokratieverteidiger wenn es um ueberflussige Mohammedcomics geht, schuetzen nun einen vermutlichen Luegner. Und warum? -Weil er Tuerke ist.

    Nun haben wir fast die Situation vor der sich die Turken so gefuerchtet haben, dass die Ermittlungen manipuliert, verschleiert und der Täter gedeckt wird.

    Wie wir aber sehen können, zum Gunsten der Turken…

    Also liebe Turken, beschwer euch nicht! Die unterdrueckten sind wir, die Deutschen.

  51. Man sollte den Türkenopa zur weiteren Vernehmung in die Türkei schaffen. In vertrauter Umgebung und durch gezielte Befragung von speziell geschulten türkischen Vernehmungsfachleuten fällt ihm bestimmt sehr schnell die Wahrheit ein.

  52. # 61 AndiFront
    Muss man nicht schon>/b> von Gleichschaltung und Zensur sprechen?

    Was heißt da „schon“? Die Gleichschaltung läuft doch bei allen relevanten Themen seit Jahren: Leugnung der Inflation, angeblich sinkende Arbeitslosigkeit, Lobhudelei über Gender Mainstream usw. usw….

  53. Vorgestern (Vor-Vorgestern?) kokelte in Pforzheim Treppenhaus und Flur einer Sechs-Familien-Migrantenburg.

    Guties und Antifanten lief schon der Sabber aus den Mundwinkeln, wie lokalen Medien zu entnehmen war.

    Aber, Scheiße, es war ein originärer Mihigrant!

    Dumm gloffe!

    Aber ein weiterer Strich auf der Liste des Türk-Stürmers…

  54. @#3 Fenris

    Gut sepürtnast, Fenris, Danke!

    Ich erinnere an dieser Stelle daran, dass in der Tagesschau an dem Tag, als der Abschlussbericht veröffentlicht wurde, einer der türkischen Sonderermittler sagte, dass bei den Untersuchungen auch “kulturelle Besonderheiten” berücksichtigt wurden…

    Fladen backen am offenen Herdfeuer, Fleisch in der Wohnung an Schnüren trocknen, Elektroinstallationen ohne Schutzleiter und mit falschen Kabelquerschnitten, Strom vor den Zählern abzweigen…die Palette ist sicher reichhaltig!

  55. @ 60, Pro D

    Kontonummer?

    Beteilige mich mit € 10.- gegen offizielle Bestätigung der Nicht-Wiederkehr.

    Und das noch öfter…

  56. Bei allem Unmut über die ganzen Vorkommnisse im Brandfall Ludwigshafen, angefangen von dem Feuerwehr zusammenschlagen bis hin zu der medialen Inszenierung, als es schon feststehen würde, daß ein Deutscher Nazi der Brandstifter ist, darf man nicht die Objektivität verlieren:

    Noch steht nicht fest, daß der Herr Zeki K. versucht die Wahrheit zu vertuschen. Und solange kann man auch niemanden verurteilen.

    Aber alle Beteiligten an der Aufklärung dieses Vorfalls müssen auch alles daran setzen, die Wahrheit ans Licht zu fördern.

    Wir alle haben ein Anrecht daruaf zu wissen, was da los war. Und zwar ohne Verschleierung.

    Aber ich habe schon nachgeschaut: Auf der Seite des Deutschen Demagogen Rundfunks alias ARD ist nichts aktuelles zu der Entwicklung zu sehen. Naja – da würde man ja den tollen Integrationsprozeß damit gefährten. Falls sich herausstellt, daß das ganze mit dem Brand irgendeine linke Sache war, dann wird das irgendwo „unter ferner liefen“ abgehandelt. Denn auf der Hauptseite braucht der DDR (alias ARD) ja hauptsächlich Platz für Integrations-Aufgüsse und -Ergüsse, wo man uns wie Idioten solange damit einbalsamiert, bis wir die geheilt worden sind.

  57. #65 Zenta: Hallo Zenta, das Lob gebührt nicht mir, ich habe den Link nur bei Kewil gefunden.
    Naja, hauptsache, es werden wieder ein paar mehr Menschen über solche Vorgänge informiert.

  58. Kennt jemand schon den Termin des BRD Brennpunktes „Die Wahrheit über Ludigshafen“?

    Mit ausführlichem Lebenslauf des Opas mit dem einzigen Schlüssel zum Keller?

  59. Komisch, daß von den Öffentlich-Rechtlichen Dhimmis nichts hört.
    Nachdem sie sich anständig das Maul verbrannt haben, sind Sie ´kleinlauter geworden.
    Herr Kleber und Co, wo bleibt den der Deutsche, der im Hausflur gezündelt hat??
    Habe den Eindruck, vor einigen Monaten noch, wo man ihre Nachrichten im Nachhinein, in sämtliche Bestandteile zerlegen mußte, jetz nachgelesen wird, was die Blogs zu berichten haben, um demenstsprechende Forulierungen auszugeben.
    Beim Brand in Ludwigshafen habt ihr den peinlichsten Journalistenfauxpass abgeliefert des Jahres, ist ( aber noch Jung), am Ende des Jares werden auf Dingsda ausgezeichnet,
    “ wer am besten gelogen hat.
    Von Türken ausweisen ist hier die Rede, aber bitte die ZDFDhimmis bitte gleich mit..
    der ganze Apparat ist doch so wiso schon islamisch Unterwandert , siehe Personalbesetzung

  60. Warum fällt mir da der ganze Popanz mit dem besoffenen Afrikaner ein, bei dem die Verdächtigen in orangenen Overalls von BGS-Hubschraubern abgeholt wurden???

  61. @ 63, Mahner

    In diesem Falle lägen glasklare, nicht anfechtbare Aussagen innert zwei Tagen auf dem Tisch.

    Aaaber, dutzende von unseren „Experten“ würden „stempeln gehn“, wie das mal hieß…

  62. @ 47, karl-friedrich

    Der „Letvet“ hieß Leclerc, nur der Ordnung halber.

    Man kommt sonst durcheinander, wie P-S-L…

  63. #53 karl-friedrich (08. Apr 2008 15:59)
    „Ich würde es als Gerecht erachten, wenn sich der Verdacht bestätigt das es selbstverschulden war und kein Brandanschlag das man das Geld zurück gibt, es wird doch nicht so schwer sein die Spender zu ermitteln“

    Auch das noch, nee, wer von den Dhimmies so blöd war und spontan, d.h. wider besseres Wissen oder Ahnung, Kohle gespendet hat, soll dadurch bestraft werden, dass es jetzt auf keinen Fall zurückgegeben wird !!!

  64. Im Fall Ludwigshafen haben die pervers-linken-dhimmis und freiwilligen Gutmenschen angeführt von SED-SPD-Beck so viel Schaden Deutschland zugefügt, daß man es nie wieder gut machen kann. Der Besuch des faschistischen Türkenführers in Deutschland, von Hüryiet durch antideutsche Hetze auf niedrigstem Niveau unterstützt, war einfach nur ein Skandal.

    Keine ernst zu nehmende deutsche Partei hat etwas dagegen unternommen. Kein Politiker fragt nach, es wird einfach hingenommen. Deutsche Staatsgewalt ist auf Knöllchen schreiben, Temporadars aufstellen, reiche Mitbürger diffamieren und das Geld der Steuerzahler zu veruntreuen reduziert.

  65. Komisch, daß von den Öffentlich-Rechtlichen Dhimmis nichts hört.

    Das passt denen nicht ins krude Weltbild, da werden die Augen ganz fest zugekniffen.

    Wäre hier nicht noch eine Versicherung mit im Spiel, wäre das sowieso längst bei den Akten. Die zahlen nämlich bei Fahrlässigkeit u. U. nicht.

  66. #76 baden44 (08. Apr 2008 20:20)

    Ja sorry, ich hatte den Namen von diesem General auch nicht mehr im Kopf, aber in jedem Interview bzw. Sendung wo er aufgetreten ist, kam genau dieser General immer ins Gespräch, einfach nur köstlich, soweit ich aber weiß ist der Tot.

    Das hält aber Scholl-Latour nicht da von Ihn immer wieder zu erwähnen, kann aber sein das er nun ein neuen General hat. Lassen wir uns mal überraschen.

  67. #76 baden44 (08. Apr 2008 20:20)

    Kommando zurück, das stimmt nicht baden44 den General von dem Scholl-Latour immer gefasselt hat war ein Russe oder Tschetschene.

  68. Warm saniert nennt man das bei uns…
    Die Wahrheit wird schon rauskommen, wenn sie nicht durch die Journaille und die türkischen Experten verhindert wird.

    Das Ergebnis steht dann als Fußnote irgendwo…

  69. wichtiger Hinweis bzw. Fragen:

    die Welt schreibt:
    „Zeki K. äußert Unverständnis über die neuen Vorwürfe. „Warum werde ich nun als Sündenbock dargestellt?“, sagte er „Hürryiet“. Seiner Darstellung zufolge saß er am3. Februar vor dem Fernseher, als seine beiden Enkeltöchter zu ihm kamen und sagten, dass ein Mann im Hausflur mit Feuer zündele.“

    Ich erinnere mich, dass am Anfang die Aussage des Großvaters der beiden Mädchen die war, dass die Kinder ihm zwar gesagt hätten, dass es brennt, dass sie aber nichts von einem Mann gesagt hätten, der gezündelt hätte.
    Das war doch gerade eine der Ungereimtheiten bei der Aussage der Mädchen.

    Hat der nachträglich seine Aussage geändert?
    Kann das jemand bestätigen?

    BTW
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich richtig erinnere mit der ersten Aussage des Großvaters. Kann das bitte jemand bestätigen?

  70. #84 Roger1701 (08. Apr 2008 23:23)

    jep, du hast völlig Recht: er sagte damals, die Kinder hätten ihm gesagt, dass es im EG brennt und als er runterkam, wäre schon die Kellertüre in Flammen gesatnden und er hätte noch aus dem Hof Wasser zum Löschen geholt.

    Und er sagte damals noch explizit, dass ihm die Kinder nichts von einem Mann erzählt hätten.

    Hier eine der Quellen dazu:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,534179,00.html

  71. Die EU, besonders Deutschland, verdrängen in neurotischer Konversion ihre eigene
    nationalchauvinistische Vergangenheit so sehr, daß sie die Vitalität nationalistischer
    Triebkräfte grundsätzlich auf der ganzen Welt nicht mehr anerkennen wollen und auch nicht
    mehr da sehen wollen wo sie mit den Händen zu greifen sind :
    In der Türkei.
    Sie glauben wohl, wenn man dem islamischen Hund Zucker gibt, legt der türkische Wolf sich schlafen.

  72. #86 Phoenix21
    Leider ist das so. Vor Scham über unsere nationalsozialistische Vergangenheit verschenken wir unser freiheitliches Land. Da müssen wir irgendwie drüber wegkommen.

  73. #83 D Mark (08. Apr 2008 23:19)

    Na endlich, da war ich doch garnicht so falsch gelegen, General Alexander Iwanowitsch Lebed.

    Vielen dank für die Info.

  74. Ich sage nur, Spenden zurueckfordern! Man koennte das Geld fuer Kindergaerten, Sportvereine etc. verwenden.

  75. @#87 rete

    Leider ist das so. Vor Scham über unsere nationalsozialistische Vergangenheit verschenken wir unser freiheitliches Land. Da müssen wir irgendwie drüber wegkommen.

    Wir – und insbesonders die Gutmenschen – erklären uns selbst zum geisteskranken Dauerintensivtäter, dem man das Gehirn herausoperiert hat, damit er nichts mehr verbrechen kann.
    Als Ersatz der eigenen Gehirnfunktion – weil lenken muß ja jemand den Resttorso Deutschland – werden die Interessen Fremder und nichtdeutschkultureller eingespeißt.
    So soll das gefähliche Deutschland auf Dauer ausgeschaltet werden und langfristig im multikulturellen Strudel untergehen.

    Darüber muß sich jeder klar sein, der die Linke und die Grünen wählt: das sind die Gehirnamputierer Deutschlands

  76. #77 observer812 (08. Apr 2008 20:22)

    Auch das noch, nee, wer von den Dhimmies so blöd war und spontan, d.h. wider besseres Wissen oder Ahnung, Kohle gespendet hat, soll dadurch bestraft werden, dass es jetzt auf keinen Fall zurückgegeben wird !!!

    ————

    Ich hätte einen besseren Vorschlag. Die sollten die Spendengelder einem Fond für Rückreisetickets zur Verfügung stellen müssen.

    Man darf ja mal träumen! 😀

  77. Ich habe der Redaktion gerade ein Bild übersendet, welches die beiden Mädchen damals als Heldinnen in BILD-Online feierte.
    Mittlerweile ist dort die entsprechende Abbildung nicht mehr verfügbar.

  78. #85 Eisfee
    Danke für die prompte Antwort. Ich wußte doch, da war noch was.

    Ganz interessant für die aktuelle Entwicklung ist ein Artikel in der FR:
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?sid=160b95ea17cf7094c0c18de600438e33&em_cnt=1315980

    Dort werden andere Widersprüche zumindest etwas präzisiert:
    „Der Türke hat sich bei seinen Aussagen, wer neben ihm selbst Zugang zum Keller hatte, in Widersprüche verwickelt, wie der leitende Staatsanwalt Lothar Liebig der FR auf Anfrage erläuterte. Die müssten nun aufgeklärt werden.“

    weiter heisst es:
    „Die Endfassung von zwei Gutachten zur Brandursache und zum baulichen Zustand des Hauses wird binnen zwei Wochen erwartet. Dies könne neue Ermittlungsansätze liefern, hieß es.“
    Ich denke, da kommt noch was.

    ———————————–
    Ich will noch ein bisschen die Werbetrommel rühren für einen großartigen Islamkritiker.
    Das ist hier:
    http://www.pi-news.net/2008/04/muslim-sextaeter-therapieresistent/
    im Beitrag #20.
    kannst ja mal schauen – lohnt sich sehr. ein bisschen Zeit sollte man sich nehmen.

    danke nochmals
    Gruß
    Roger

Comments are closed.