Mely KiyakMan kennt es aus eigener Erfahrung: Worte wie „Nation“, „Deutsch“, „Kultur“ gehen einem nicht so leicht über die Lippen wie andere. Die Gründe kennt jeder. Auf einem Symposium des Goethe-Instituts fordert die türkische Journalistin Mely Kiyak (Foto) jetzt von den Deutschen mehr Selbstbewusstsein und Zivilcourage: „Seid opulent! Emanzipiert euch, und holt euch eure Worte zurück! Habt keine Angst vor Verallgemeinerungen, wenn ihr von der Nation redet!“ Unbedingt weiterlesen…

(Spürnasen: Peter Haase, Florida; Stephan v. L; Dr. Oliver S., Dr. Bernhard G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Warum wird immer behauptet, die Deutschen hätten kein Selbstbewusstsein? Die meisten haben es doch. Nur, wenn sie die Schnauze aufreißen, werden sie gleich (ihr alle wisst wohin) gesteckt. Und die eigenen „Landsleute“ (Gutmenschen, usw) hacken noch am meisten drauf rum.
    Viele halten dann natürlich das Maul. Da, man hat ja einen Job (und den kann man sehr leicht verlieren).
    Und hierbei geht es nicht um Naziparolen oder übelste Ausländer-Hetze, sondern um die freie Meinung gegenüber „asozialem Verhalten in der Gesellschaft“, von wo auch immer.

  2. Hier ein Bsp wie Deutsch Deutschland noch ist

    „Die Migranten wandern aus
    Im Berliner Brunnenviertel ist der Ausländeranteil so hoch, dass selbst einige türkische Familien ihre Kinder dort nicht mehr zur Schule schicken. Eine Initiative will nun das Quartier vor dem Niedergang bewahren….“
    http://www.zeit.de/2008/18/C-Brunnenviertel?page=1

    Solche schonungslosen Berichte häufen sich in letzter Zeit.

  3. „Wie sollen sich die Eingewanderten mit Deutschland, seiner Kultur und seinem Lebensgefühl identifizieren, wenn es die Deutschen selbst nicht können?“

    Wer genau liest, sieht, dass Sie uns zu mehr Integration auffordert, nicht zu mehr Nationalstolz.

  4. Dies gehört nicht hierher, aber in der Türkei geraten die Schulen – wie der „MEMRI TURKISH MEDIA BLOG“ berichtet – immer mehr unter den Einfluß islamischer Fanatiker.

    So haben in türkischen höheren Schulen – zuerst in Gaziantep, dann in Konya und zuletzt in Izmir – Lehrer während der obligatorischen Religionsstunden einen 3-teiligen Film gezeigt, der die Schüler in Schrecken versetzt hat. Der Film, der einen arabischen Ursprung und türkische Untertitel hat, zeigt Hassan, einen Teenager, der mit seinen Freunden Karten spielt und westliche Musik hört. Nachdem ihn sein frommer Vater daran erinnert hat, daß es Zeit für das islamische Gebet ist, entscheidet sich Hassan dafür, bei seinen Freunden zu bleiben und das Spiel fortzusetzen.

    Nun wird der Film eine Horrorgeschichte, der schwarze „Engel des Todes“ erscheint und nimmt Hassan mit. Die satanische Figur erzählt Hassan, daß er für seine Sünden und für die Mißachtung seiner Pflich, zu beten und als Muslim zu leben, bestraft werden muß. Sein toter Körper wird mit kochendem Wasser versengt während er Allah bittet, ihm zu vergeben und ihn in seine gute Position zurückzubringen.

    Nach einigen Beschwerden von Schülern und Eltern haben die Schulbehörden in den 3 Städten Untersuchungen über die Angelegenheit eingeleitet.
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/6998.htm

    An der Atatürk Grundschule in Kartal, Istanbul, endete eine Zeremonie, mit der der „Tag der Kinder“ am 23.April gefeiert werden sollte, mit einem Eklat. Das Programm begann mit einem Gebet, daß ein als Soldat verkleidetes Kind rief, und mit einem Gebet, daß anschließend alle Kinder gemeinsam sprachen. Dann waren die Mädchen mit einer Tanzaufführung an der Reihe. Aber der Direktor stoppte die Musik und beendete die Zeremonie abrupt, weil die Kostüme der Mädchen zu viel Körper zeigten.
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/6997.htm

  5. @ Merodach
    „Wer genau liest, sieht, dass Sie uns zu mehr Integration auffordert, nicht zu mehr Nationalstolz.“

    Der Gedanke kam mir bei der Lektüre auch!

  6. Es sind doch immer die gleichen „Pseudo-Intellellies“, die bei jedem heiklen Anlaß den moralischen Furz quersitzen haben.
    Die gehen dann lieber in die gängigen Talkshows und trällern dort über Zivilcourage oder warum habt ihr Alten damals nichts getan (wir hätten, blablabla,…hätten, hätten!).
    Im gleichen Atemzug erzieht diese „Elite“ ihre Umgebung und die eigenen Kinder zu willenlosen und in Demut lebenden Vollidioten, welche sich lieber verkloppen lassen sollen, als sich zu wehren.

  7. @1 und alle, die das erklären können.

    Ich bekomme die Meldung: „This video is not available in your country“

    Was bedeutet das?

  8. Das momentane Umfrageergebnis auf welt.de ist doch ein Skandal, oder?
    Die Nazis sind wieder da!

  9. #9

    Keine Ahnung, das stand bei mir noch nie. Versuch mal ganz oben bei „Site“ deine Laenderkennung zu aendern. Zum Beispiel USA oder Deutschalnd

  10. #9 boanerges (26. Apr 2008 17:19)

    😀 Na ganz einfach – Zensur.

    Der Inhalt ist nicht für den deutschen Plebs gedacht, wäre ja noch schöner wenn wir Deppen auch noch Zugang zu unkommentierter Information hätten. Schau Dir lieber ein schönes Steinigungsvideo auf Youtube an – die werden nicht geblockt. Ein Wink mit dem Zaunspfahl sozusagen 😛

  11. Na schön, wir Deutsche sollen uns auf unsere eigenen kulturellen Werte zurückbesinnen.

    Aber beim Deutschen Filmpreis sahnt mit Fatih Akin ein Türke so richtig ab. Mit der Immigranten-Schmonzette Auf der anderen Seite.
    Zuwanderer bereichern uns mit Filmen über Probleme, die wir ohne sie nicht hätten.

    Chapeau

  12. Unbedingt weiterlesen? Vielleicht, wenn mir mal jemand erklärt, wer Mely Kiyak ist.

    Kurz gesagt brauche ich keine MigrantInnen um meinen Nationalstolz zu pflegen.

    Unsere MultiKultiVerliebte „Elite“ (mittlerweile muß man über das Wort nur noch bitter lachen) sollte sich keine Illusionen machen: Der Nationalstolz der meisten Deutschen ist nicht gebrochen. Er schlummert nur im inneren Exil. Guckt Euch mal die Umfrage an…

  13. #11 Teddy Mohammed

    Was sollte das nutzen? Die erkennen doch deine IP und blocken dementsprechend die Beiträge. Da kannst du Länderkennungen ändern bis du schwarz wirst…

  14. #13 Moltke (26. Apr 2008 17:36)
    Aber beim Deutschen Filmpreis sahnt mit Fatih Akin ein Türke so richtig ab. Mit der Immigranten-Schmonzette Auf der anderen Seite.
    —————————-

    Das roch sehr nach Türken- Bonus. Innerhalb der Familie hatten wir schon gewettet, das wieder Akin gewinnt…wollte nur niemand mehr dagegen halten.

  15. Das Problem ist der Islam, nicht der Mensch.
    Ausser, der Mensch propagiert den Islam.

    Aber sogar der könnte zur Vernunft kommen. Darum:

    Das Problem ist die Ideologie, nicht der Mensch.

  16. #15 Volker (26. Apr 2008 17:39)

    Glaube ich auch. Man spricht nur nicht mehr über Nationalstolz, weil man ja weiß, was kommt… von bestimmter Seite.

  17. #15 Volker

    Solche Umfragen beweisen gar nichts.

    Darüberhinaus kann ich sagen, ich bin nicht sonderlich stolz darauf Deutscher zu sein. Vielmehr bin ich heilfroh! Es gibt verflucht viele Ecken auf dieser Erde, wo ich nicht geboren sein möchte…

  18. @10hei! was hat das mit nazis zu tun? warum kann ich als deutscher nicht auf mein land und seine kultur stolz sein? die ereignisse des dritten reiches sind def. nicht in diesem stolz mit inbegriffen! man muss sich mit ihnen ausseinander setzten und gerade als deutscher versuchen, dass so etwas nicht noch einmal passiert. die dumpfbacken, die denken, dass diese umfrage als nazitum zu werten sei, und dort dementsprechend voten, tun mir leid, denn sie haben nicht verstanden, worum es bei deutschsein wirklich geht. um brüderlichkeit, gleichheit und freiheit (siehe hambacher fest). diese ganze nazifizierung unseres alltags, unserer gedanken und der gesamten kutlur (sei es die nazionalhymne, oder die deutsche flagge) geht mir gewaltig auf den wecker. es ist beinahe dieselbe diffamierung, die die nazis seiner zeit den anderen kulturen zukommen lassen haben (ohne die gewaltverbrechen natürlich). man darf getrost auf die deutschen leistungen, sei es im kulturellen, teils politischen und wirtschaftlichen sektor aus der vergangenheit stolz sein!

  19. Ich lese sie alle und finde mich nicht. Komisch, dachte ich manchmal, Nutella habe ich auch gegessen, aber die haben mich alle vergessen. Die haben vergessen zu berichten, dass in den Klassenzimmern neben ihnen, auf der westdeutschen Seite der Mauer, in den Läden und Clubs an allen Orten die die deutschen Gegenwartsliteraten beschreiben, auch Türken waren.

    Ich stelle also erstaunt fest, „wir“ – Menschen mit Migrationshintergrund – kommen in der Aufnahmekultur nicht vor!

    Mein Fazit: Die Migranten kommen in der Aufnahmekultur nicht vor, weil sie nicht als fremd empfunden, sondern integriert wurden. Das änderte sich erst, als die Verweigerung und das Gejammer kam.

    Nein, die Dame hat nicht viel begriffen.

  20. Ich freu mich schon drauf der 68er Mischpoke die eigenen Phrasen umme Ohren zu hauen wenns dann bald soweit ist.

    Wahrscheinlich muss ich dafür dann aber nach Malle oder Italien um sie unter ihren Olivenhainen aufzustöbern.

  21. Die Motivation und Intention türkischer Vor-
    tragsreisender wie Mely Kiyak ist unverschämt
    transparent:

    „Ihr Europäer dürft schon noch ein bißchen plappern,
    ansonsten habt Ihr Euch mit der Inbesitznahme
    Eurer Heimat abzufinden ! Beim Barte des Pro-
    pheten !“

    Hand drauf – Mohammed !

  22. #3 Scnarzan

    „Zwar wurden viele von ihnen in Deutschland geboren, besitzen die Staatsbürgerschaft dieses Landes, seine Sprache und Kultur aber sind ihnen fremd geblieben. “

    Wenn ich so etwas lese, dann würde ich am liebsten meine Koffer packen, meinen Ausweis abgeben und auswandern. Was ist nur aus diesem Land geworden….

  23. und weiter:
    „Das Gebiet entmischt sich. Die bürgerliche Mitte ist ausgezogen. Was zurückbleibt, sind Hartz-IV-Empfänger, »die Schwächsten der Schwachen«, wie es Schulleiter Wilfried Kauert von der Willy-Brandt-Oberschule formuliert. In vielen Familien sind die schulpflichtigen Kinder die Einzigen, die morgens aufstehen müssen.“

    Ich habe gestern meine EInkommensteuernachzahlung 2006 bezahlt. Jetzt weiß ich wieder warum.

  24. und weiter:
    „Das entscheidende Kriterium für ihre Schulwahl kürzen die Berliner inzwischen schlicht mit »NDH« ab. Gemeint sind die Schüler nichtdeutscher Herkunft. Wenn ihr Anteil wie in der Heinrich-Seidel-Grundschule über 90 Prozent liegt, muss sich Rektorin Flader gar nicht erst bemühen“

    Tja. Warum geben die roten oder grünen Volksverbrecher denn nicht ihre Kinder da ab?
    Simma zu schad, he?

  25. @ eidens
    Ich brauche nur vor die Tür gehen, dann habe ich das volle Bereicherungsprogramm in Farbe.
    Nur gut das ich nicht ins Opferschema passe.42J 1m92

  26. #19 Civis (26. Apr 2008 17:43)

    Man spricht nur nicht mehr über Nationalstolz, weil man ja weiß, was kommt… von bestimmter Seite.

    Die Nazikeulenschwinger sind meistens feige. Wenn die Gegenwind kriegen, sind die schnell ruhig. Kommt auch bei „normalen“ Leuten nicht mehr gut an diese politische Korrektheit.

    #20 ripo1234 (26. Apr 2008 17:44)

    Darüberhinaus kann ich sagen, ich bin nicht sonderlich stolz darauf Deutscher zu sein.

    Ich habe damit kein Problem. Gut, man darf dabei natürlich nicht an unsere „Elite“ denken, ansonsten wäre es eher eine Schande.

  27. Ach so: HAMBURG ist auch auf dem Weg in die Steinzeit!

    SchwarzGrün bauen Hamburg radikal um.

    Anscheinend leider kein Thema für PI!

    WISO nicht? Ich weiß es nicht, kann es nur erahnen……

    Also, so sieht es mit dem neuen Justizsenator aus:

    „Alles andere als zum Feiern zumute ist der Führungsspitze der Justizbehörde. Der designierte neue Senator Till Steffen (GAL), mit 34 Jahren Jüngster der neuen Senatorenriege, hat dem scheidenden Amtsinhaber Carsten Lüdemann (CDU) bereits unmissverständlich klargemacht, dass er bei seinem Einzug in die Behörde auf der zentralen Etage leere Büros vorfinden will. Bis auf zwei Sekretärinnen und ein ihm offenbar politisch unverdächtiges Mitglied der Präsidialabteilung müssen alle weg sein, wenn er kommt. Da es sich bei den führenden Beamten in der Regel um Richter handelt, haben diese aber die Möglichkeit, an die Gerichte zurückzugehen. Lüdemann soll bereits Gespräche aufgenommen haben, sich engagiert um den Verbleib seiner Leute kümmern. Der Tonfall, in dem der Wunsch nach verwaist vorzufindenden Büros vorgetragen wurde, mache den Vorgang zweifellos zu einem Besonderen, heißt es dazu.

    Steffen war in der vergangenen Woche auch dadurch aufgefallen, dass er als einziger der designierten Senatoren bereits öffentlich erklärte, was er künftig anders machen wolle („mehr offener Vollzug“). In der CDU-Fraktion wurde das mit Zähneknirschen zur Kenntnis genommen. Denn die Verabredung hatte eigentlich gelautet: Stillschweigen, bis der Amtswechsel vollzogen wurde.“

    http://www.abendblatt.de/daten/2008/04/26/874191.html?prx=1

    Vielleicht guckt jetzt endlich mal PI etwas genauer nach Hamburg!

    Schön wäre es ja.

  28. „Die Schulen haben sich vorgenommen, ihre guten Konzepte mehr in die Öffentlichkeit zu tragen, um zu beweisen, dass sie vor den Schwierigkeiten nicht kapitulieren, wie damals das Rütli-Kollegium. Aber allein werden sie die Integrationsprobleme nicht lösen können. »Das muss administrativ geregelt werden«, sagt nicht nur Cornelia Flader. Eine Art Quote müsse her. Was der Kriminologe Christian Pfeiffer vor einigen Wochen für Kindergärten forderte, könnte man auch auf Schulen übertragen: Die ersten 25 Prozent der Plätze sollten für Kinder aus Migrantenfamilien freigehalten werden – in sämtlichen Stadtvierteln. Die Eltern müssten dann längere Anfahrtswege in Kauf nehmen. “

    Und wir werden zwangskulturbereichert. Ob wir wollen oder nicht. Irgendwann müssen wir dann die ganze Stadt verlassen, dann das Bundesland, dann Deutschland. Sieg, Sieg den Türken. (oder wie war das)

  29. #13 Moltke

    so isses!

    Ich warte auf den Filmemacher, der das ganze Übel der Migrantenbereicherung – Gewalt, Ehrenmorde, Terror, Islamismus etc – darstellt.

    Derjenige hätte einen zehnfachen Bambi oder ne Lola verdient…

    Ich geb die Hoffnung nicht auf: der kommt noch…

  30. @ eidens
    Wenn die letzten Traumtänzer hier erkannt haben wohin die Reise geht, werden sie merken, dass sie nichts mehr ändern können weil alle Einwanderungsfragen in Brüssel geregelt werden! Die Zukunft wird so oder so BLUTIG!!

  31. #32 veritas

    Ich wünsche mir auch, dass es so einen Film mal gibt. Nur wird der leider nicht aus Deutschland kommen. So ein Film würde hier keine Fördermittel bekommen. In den entsprechenden Fonds herrschen rot-grüne-gutmenschliche Mehrheiten.
    Ich würde aber mal auf Dänemark tippen.

  32. Respekt vor dieser Frau, Ihre Achtung und Respekt für deutsche Kultur, diese Frau muss sich nicht intergrieren, diese Frau ist in Deutschland willkommen. Die Dummschwätzer im Bundestag werden das nie begreifen.

  33. #3 Schnarzan (26. Apr 2008 16:48)

    Sorry, ich sollte immer vorher alle Kommentare lesen, bevor ich Links poste!

  34. #38 Moltke

    jo, Mann, die Dänen waren eine ganze Zeit und mit den Holländern die ersten, die vom Gutmensch-Virus befallen waren. Erfahrung hat sie gelehrt, sich von diesem Virus zu befreien…

    Bleibt nur zu hoffen, dass diese Erfahrung nicht allzu lange in Deutschland braucht, um zur Besinnung zu gelangen…

  35. #13 Moltke

    Wie könnte der Film heißen? Ich habs: Ganz unten reloaded.

    Einen anderen schönen Film könnte man zum 2000sten Jubiläum der Schlacht im Teutoburger Wald drehen. Dafür müßte man sich allerdings beeilen, denn in 1 Jahr ist es soweit. Die Zeit vergeht aber auch.

    Aber bei unserer linken Dressurelite wird wohl eher zum 66sten Mal die Machtergreifung thematisiert.

  36. #40 HARMS (26. Apr 2008 18:29)

    Hast du ihre Rede gelesen? Die Hat die Vorstellung, dass man sie als Migrantin wahrnehmen soll. Sie war immer integriert und akzeptiert, und jetzt ist das nicht genug.

    Siehe meinen Post weiter oben.
    #22 FreeSpeech (26. Apr 2008 17:48)

  37. Die Gute hat absolut recht. Ich möchte wieder ganz unverblümt Worte wie „national“ und „Leitkultur“ hören, ohne reihenweise das zögernde Geräusch von schluckenden Kehlköpfen vernehmen zu müssen.

  38. @Moltke
    @Civis
    @Veritas
    Fatih Akin
    „…Der Deutsch-Türke steht nun mal mehr als jeder andere Filmemacher in diesem Land für das deutsche Kino der Zukunft. Für ein deutsches Kino nämlich, aus dem weitgehend die Kategorien des Nationalen getilgt worden sind.“ 6.Absatz:
    http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,549869,00.html

    Akin ist für den Europäischen Filmpreis vorgeschlagen. Die EU fördert die deutsche Filmakademie, die die Preisträger vorschlägt.
    End of Nations

  39. #50 Volker (26. Apr 2008 19:08)

    Mir auch. Und selbst meine Kinder fanden es „auffällig“ und ungerecht…

    (Hätte der bei seiner Danksagung nicht wenigstens das Kaugummi rausnehmen können…oder gehört das jetzt auch zur neuen globalen Kultur?)

  40. #52 Civis (26. Apr 2008 19:19)

    Ich habe gestern mit letzter Kraft verzweifelt umgeschaltet. Zapp. Johannes B. Kärner.

  41. #49 Jutta

    Fatih Akin als Nachfolger von Volker Schlöndorff und RW Fassbinder. Würg.

    Wenn´s auch nur die deutsche Filmkultur wäre. Aber erinnert Ihr Euch an Muhabbet,

    den türkischen Hass-Rapper, der den Mord an Theo van Gogh begrüßte, Hirsi Ali dasselbe Schicksal wünscht und dafür als Vorzeigemuslim mit dem deutschen und dem französischen Außenminister einen Integrationssong trällern durfte?

    http://www.pi-news.net/index.php?s=muhabbet

    Es sieht so aus, als ob Muhabbet auch noch zum Nachfolger von Herbert von Karajan hochstilisiert werden soll.

    Echte Kültürbereicherung.

  42. Wird Volkan Beck-Beck (BürgerInnenkrieg90/GrünInnen) auch Muhabbet-Steinmeier verbieten?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1193&Itemid=144

    Hass-Sänger: Indizierung von CD von Bounty Killer beantragt – Vorgehen des Familienministeriums greift zu kurz – Lieder weiterhin bei Onlinehändlern erhältlich

    Volker Beck erklärt, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher erklärt:

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat ein Indizierungsverfahren für eine CD von Bounty Killer beantragt. Unklarheit herrscht bei jamaikanischen Musikern mit ähnlichen homophoben Texten. Amazon.de sieht derzeit keinen Handlungsbedarf.

    Bundesfamilienministerin von der Leyen hat mir in einem Schreiben mitgeteilt, dass sie meine Kritik am jamaikanischen Musiker Bounty Killer teilt und bei der Bundesprüfstelle beantragt hat, eine entsprechende CD des Sängers in die Liste jugendgefährdender Medien aufzunehmen.

    Dieses Vorgehen begrüße ich, es greift aber zu kurz. Auch anderen Interpreten wie Sizzla, TOK, Beenie Man oder Cappleton sind in Deutschland frei erhältlich und rufen zum Teil in ihren Liedern zu Mord an Homosexuellen auf. In einem Brief an Frau von der Leyen hatte ich die Indizierung von CDs von Bounty Killer sowie weiteren Interpreten mit homophoben Texten gefordert und eine entsprechende Übersicht beigefügt. Die Indizierung einer einzelnen CD von Bounty Killer reicht nicht aus.

    Mit homophober Musik darf in Deutschland kein Geld verdient werden. Ich fordere die Ministerin auf, hier energischer zu handeln. Dies ist umso wichtiger, als mir die Firma Amazon.de in Bezug auf meine Anzeigen gegen sie mitgeteilt hat, dass man keinen Handlungsbedarf sehe, solange die entsprechenden CDs und Lieder nicht indiziert seien.

    Meine Forderung an Amazon.de halte ich aufrecht und sie gilt natürlich auch für andere Händler: Wenn die Händler über die strafbaren Inhalte informiert sind, dann ist es eine Bankrotterklärung, wenn man dann auf die Bundesprüfstelle verweist, anstatt selber tätig zu werden. Eine Straftat bleibt eine Straftat, ob die entsprechenden CDs indiziert sind oder nicht. Hier erwarte ich mehr Verantwortung vom größten Onlinehändler in Deutschland.

  43. Zu
    Mely Kiyak:
    Sie wirft uns vor, daß wir die Kultur ihrer Heimat nicht lieben wollen etc. Wie soll das gehen? So lange die Frauen mit ihren Kopftüchern rumlaufen, was in meinen Augen unser Straßenbild stört, so lange ihre Mädchen nicht alle am Schwimmunterricht teilnehmen dürfen und ihre Kinder vom Schullandheimaufenthalt abgehalten werden, solange es fast ein Verbrechen ist, wenn ein türkischer junger Mann ein deutsches Mädchen heiraten möchte (und umgekehrt noch schlimmer), so lange muslimische Jungs deutsche Mädchen Schlampen und Huren schimpfen dürfen, so lange es auch unserem Land im Namen Allahs Ehrenmorde gibt, so lange ist es einfach unheimlich schwer für unsereinen, diese Kultur als eine wirkliche anzuerkennen und sogar zu lieben.
    Ich kenne viele, die begeistert sind von ihren Urlauben in der Türkei, von diesem schönen Land und der Freundlichkeit, mit der man ihnen dort begegnet. Es ist also nicht so, daß wir nicht bereit wären, in Herzlichkeit mit diesen Leuten hier zu verkehren; aber sie machen es uns zu schwer.

    Mely Kiyak ist eine große Ausnahme und ihr Vater auch.

  44. “ Die “ hat von mir gar nix zu fordern.
    Die meisten anständigen Deutschen sind ( noch ) stolz auf ihr Land.
    In vielen Familien gibt es genug Angehörige die für dieses Deutschland gestorben sind oder ungeheure Strapazen auf sich genommen haben, das Land aufzubauen ( ohne Türken )

    Sie soll einfach ruhig sein und ihre Weisheiten über anderen auskübeln.

  45. wie wotan
    auch ich bin es leid, immer noch die anderen anzuhören, wie sie mich belehren. so moderat, so einfuhlsam: ihr müsst das, ihr sollt jenes. diese befindlichkeiten, jene befindlichkeiten beachten…vergesst das nicht, verachtet die nicht…
    ich muss gar nichts! ich bin hier zu haus! ich bin der gastgeber! die sind hier zu gast! die sind hier zu gast! ich habe sie aufgenommen! ich verlange dankbarkeit! und respekt!
    dieses land, diese menschen sind so vernichtet worden in den jahren 1914 bis 1945, das war definitiv die massgabe: deutschland vernichten! (churchill). bis 1948 war das gängige prinzip: ausradierung deutschland als nation und staat! diese politik hat eben eingang in die schulbücher gefunden: deutsche sind behindert, brauchen hilfe, zuspruch, belehrung- wie kann man nur dem adolf…
    die wirklichkeit aber sieht anders aus: im wahrsten sinne ist deutschland aus den ruinen auferstanden! durch die trümmerfrauen, durch halbwüchsige, deren väter tot, vermisst oder in gefangenschaft waren…mit einem verlust von 40 (vierzig)prozent des territoriums, von landwirtschaft, industrie, bodenschätzen,funktionierenden städten mit sämtlicher infrastruktur! aus deutschem fleiss, deutscher kultur und leistung ist deutschland wie phönix aus der asche neu erstiegen! sieh dich doch um!
    und wir haben auch noch millionen aufgenommen! und was ist der dank?
    ich muss mich nicht beschimpfen lassen! ich will das nicht!
    aber es wird geschehen!
    im jahre 1848 fand in prag der 1. panslawisten-kongress statt. dort wurde ein ziel propagiert: die slawische siedlungslinie zu ziehen von stettin bis triest. alle redner sprachen noch deutsch (gab ja keine slawischen staaten ausser russland).
    hundert jahre später war es vollbracht!!
    sollte keiner lächeln über erdogans rede in köln. er roch ja dort schon den duft anatoliens…
    es ist ja schon einmal geschehen, dass die deutschen vertrieben wurden…

  46. @Moltke
    Zustimmung, aber wir müssen uns mit dem Thema EU befassen, denn von dort werden über 80% aller Gesetze in allen EU-Ländern gemacht. Auch das „Muhabbet-Programm“ des Herrn Außenministers entspringt der EU-Kommission und
    @nehring
    die muslimische Einwanderung ist ein EU-Produkt
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-mediterranien-Deutsch.php

    Nun ereilt uns schon der nächste Schritt, nämlich eine EU ohne irgendeine Bürgerbeteiligung. Es wird nach der Durchratifizierung des Lissabon-Vertrages(EU-Verfassung, die von Frankreich und Holland abgelehnt wurde)in Europa einen Superstaat geben mit einem EU-Präsidenten Blair, Junker oder Rasmussen. Einem Außenminister zunächst Solana, bald aber auch Steinmeier. Der EU-Gerichtshof wird sich mit seinen Gesetzen über unserem Grundgesetz stellen. Wenn sieser Vertrag in der EU gilt, werden wir EU-Bürger nie mehr eine Chance zur Mitbestimmung oder Volksabstimmun bekommen. Viel Arbeit haben sich die EU-Regierungschefs damit gemacht, nirgendwo ein Referendum abzuhalten zu müssen, also das Volk entscheiden zu lassen. Dafür haben Frankreich und Dänemark eine Gesetzänderung vorgenommen, und England hat schlicht einen Wahlbetrug dafür begangen. Nur Irland muss dank seiner Verfassung ein Referendum über den unseligen Lissabon-Vertrag abhalten. Interessant ist, dass das EU-Parlament!undemokratisch aber mehrheitlich beschlossen hat, ein evtl. Nein der Iren zu ignorieren. Wir haben 2009 eine Europawahl!Wir müssen irgendetwas auf die Beine stellen. Zumindest müssen wir EU-wacher werden.Das muss unser Song werden:
    http://www.youtube.com/watch?v=JPrJ4SXQA7w

  47. es spricht natürlich nicht für die Deutschen, dass sie sich von einer kleinen Minderheit vormaliger Linksextremisten den normalen Gebrauch von Worten wie “Nation” haben nehmen lassen und jetzt lassen sie sich auch noch von der Mauermörderpartei in Sachen „soziale Gerechtigkeit“ ein schlechtes Gewissen einreden. Mein Gott, von solchen Leuten lässt man sich doch kein schlechtes Gewissen einreden. Denen spukt man ins Gesicht und jagd sie zum Teufel!

  48. #4 Merodach

    Wer genau liest, sieht, dass Sie uns zu mehr Integration auffordert, nicht zu mehr Nationalstolz.

    Nein, genau das meint sie nicht. Was sie sagen will ist, warum sollen sich Migranten mit dem Gastland identifizieren, wenn es die Authochtonen noch nicht einmal tun!

  49. 21 kulturelle eiszeit

    …diese ganze nazifizierung unseres alltags, unserer gedanken und der gesamten kutlur (sei es die nazionalhymne, oder die deutsche flagge) geht mir gewaltig auf den wecker.

    Also der Sinn dieser Aussage musst Du mir einmal näher erklären! Ich verstehe nur ‚Bahnhof‘!

  50. „Ich schaue die Nachrichten und stelle aus der Ferne fest, dass dieses Deutschland wirklich ein tolles Land ist – bis zum Wetterbericht – da weiß ich dann, ich habe die richtige Entscheidung getroffen.“

    Genau! Im Zeitalter des Internets und der Globalisierung muss man ja nicht mehr in Weimar leben um Goethe lesen zu koennen. Oder im Berliner Brunnenviertel. 🙂

  51. Wieder eine Türkeistämmige, die versucht, Trotteldeutschland aus seinem selbstverordneten Blockadeschlaf wachzuküssen.
    Wäre da nur nicht die politisch korrekte, fiese Dornenhecke…

    Für solche verzweifelten Versuche bin ich immer dankbar, weil sowas mir als „Nichtmigrant“ (Erbschuld- Deutscher) ja bekanntlich verboten ist.

    Ach – hätte ich doch nur einen türkischen Namen o.Ä. …ich könnte viel offener reden.

    😉

    Danke für die Worte, Frau Kiyak! Ein Entkrampfungsversuch mehr für unser gestörtes Deutschland.

  52. Bevor wir unsere Worte zurückholen, müssten wir erst einmal unser Land, unsere Schulen usw. zurückholen.

  53. (…)Ich suche den Topos Gastarbeiter oder Migrant in der Prosa, in der Lyrik, auf der Bühne, in der bildenden Kunst, in der Musik, in der Oper, im Ballett. Ich lese also Wolfdietrich Schnurre, Günter Grass und Martin Walser. Ich schaue was Peter Handke und Zadek auf die Bühne gebracht haben. Ich schlage einen Bogen bis hin zur Popliteratur. Ich sehe Buchtitel und entdecke die Generationenporträts, die da heißen Generation Golf, Nutella, Ally Mc Beal, Zonenkinder. Ich lese sie alle und finde mich nicht. Komisch, dachte ich manchmal, Nutella habe ich auch gegessen, aber die haben mich alle vergessen. Die haben vergessen zu berichten, dass in den Klassenzimmern neben ihnen, auf der westdeutschen Seite der Mauer, in den Läden und Clubs an allen Orten die die deutschen Gegenwartsliteraten beschreiben, auch Türken waren.(…)

    http://www.welt.de/politik/article1937794/Deutsche_sollten_zu_ihrer_Nationalkultur_stehen.html

    Naja, sie meint mit „Nationalkultur“ wohl eher, dass die Deutschen zu ihren islamischen Einwanderern stehen soll.

    Wobei: „Komisch, dachte ich manchmal, Nutella habe ich auch gegessen, aber die haben mich alle vergessen.“ – so dämlich ist, dass es fast schon wieder gut ist.
    Sie meint wohl eigentlich

  54. „…dass die Deutschen zu ihren islamischen Einwanderern stehen sollen.“ – meinte ich natürlich.

  55. #47 FreeSpeech (26. Apr 2008 18:55) #40 HARMS (26. Apr 2008 18:29)

    Hast du ihre Rede gelesen? Die Hat die Vorstellung, dass man sie als Migrantin wahrnehmen soll. Sie war immer integriert und akzeptiert, und jetzt ist das nicht genug.

    Siehe meinen Post weiter oben.
    #22 FreeSpeech (26. Apr 2008 17:48)

    Recht hast du ja, ich finder mit dem Begriff Intergration gibt es eine Menge Probleme.
    Ausländer müssen sich nicht Intergrieren, sind (wenn willkommen)unsere Gäste sonst nix.
    Sozialhilfe zum Beispiel, ist kein Gastgeschenk oder Begrüssungsgeld. Meine Tochter heiratet eine Chilenen, der studiert in Deutschland wie andere in Amerika, Holland oder Schweiz. Der Junge kommt erst garnicht auf die Idee irgendwelche finanzielle Ansprüche an unser Land zu stellen. Er ist ein Gast, wird dahingehend mit Repekt behandelt.
    Wenn kriminelle Türken in Berlin oder sonstige Moslems usw. nach Sozialhilfe usw. schreien, hat das mit Integration nix zu tun. Ein Gast kommt mit Respekt und geht mit Respekt, nimmt gegebenenfalls ein Geschenk mit,Erinnerungen und Freunschaften – oder auch ein abgeschlossenes Studium und was er natürlich selbst bezahlt hat.

  56. Und wenn jetzt jemand kommt und labert was von Flüchtlingen, Asylanten usw……..
    vor wem oder was flüchten heute Jusos,Araber, Iraker, Moslems überhaupt. Vor dem Steinigen usw. ?
    Tatsächlich werden Moschen gebaut, die Steinzeit gepredigt und damit natürlich westliche Werte und seine freiheitlichen Errungenschaften demontiert. Ein falscher Film ist das ganze Intergrationsgeschwafel.

Comments are closed.