Um bei arabischen Ländern Speichel zu lecken, ist westlichen Regierungen jedes Mittel Recht. Dazu bedient man sich auch unbekümmert antisemitischer Sprache der muslimischen Verbrecher, eindrucksvoll demonstriert von Fritz Edlinger (Foto), dem Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch Arabische Beziehungen.

Die Wiener Zeitung bietet ihm ein Podium für seine antiamerikanische, israelfeindliche und proislamische Propaganda.

Sein (Anm.: Stefan Grigats) Gastkommentar „Gemäßigter Islamismus?“ in der „Wiener Zeitung“ vom 22. April stellt wieder einmal ein Lehrbeispiel dafür dar, worum es eigentlich geht: um die Fortführung eines heute leider sehr weit verbreiteten Islam-Bashings mit dem Ziel, die seit Jahrzehnten von Israel betriebene Politik der ethnischen Säuberung und des Landraubes als legitimes Mittel der existentiellen Selbstverteidigung hinstellen zu können.

Wo ist der Unterschied zu Hamas, Hisbollah oder Ahmadinedschad? Sogar für Ayatollah Khomeini hat man ein Wort der Verteidigung übrig. Schließlich war der Mann nur Opfer.

Dass beispielsweise die iranische Revolution sehr wohl auch eine Reaktion auf die Diktatur des Schah und auch auf die Eliminierung der iranischen Demokratie war und dass die Taliban eine Kreation der CIA mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes sind, übergeht man im Übereifer einer letzten Endes neokonservativen Argumentation.

Dass diese Politik in den vergangenen sieben Jahren die ohnedies bereits äußerst problematische Situation im Nahen Osten in einem unvorstellbaren Ausmaß weiter verschärft, die Lebensgrundlagen ganzer Völker vernichtet, Millionen Todesopfer gefordert und viele Millionen aus ihrer Heimat vertrieben hat, sind halt Kollateralschäden der „Demokratisierung“ und der Gestaltung eines „Neuen Nahen Ostens“.

Dass die Verbrechen des islamistischen Terrors für die neokonservativen Ideologen in der US-Administration einen geeigneten Vorwand geliefert haben, ihre Politik der Weltherrschaft rücksichtslos in die Tat umzusetzen, ist inzwischen eine relativ weit verbreitete Einsicht. Und es war purer Zynismus, als Israels damaliger Premier Ariel Sharon nach dem 11. September 2001 den USA den Rat gegeben hat, nun endlich auch jene aggressive und völkerrechtswidrige Politik zu praktizieren, welche Israel bereits seit Jahrzehnten gegen die Palästinenser und andere arabische Nachbarn anwendet.

USA = Großer Satan, Israel = Kleiner Satan. Soweit ist man im Iran schon länger. Inzwischen ist das auch in Europa salonfähig. Der auch bei muslim-markt gern gesehene Gast Edlinger ist wohl einer jener unermüdlichen Menschen, die Tag und Nacht unsere Interessen wahrnehmen. Allahu Akbar!

Kontakt:

Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen
Fritz Edlinger (Generalsekretär)
Stutterheimstraße 16-18/2/5
1150 Wien
Tel.: 01/526-78-10
Fax: 01/526-77-95
E-Mail: office.vienna@saar.at
www.saar.at

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Ist ja nicht das erste Mal, dass antisemitischer Stuss aus dem schönen Österreich kommt..

  2. Das >Braune< Jackett steht dem Herrn Edlinger ausgezeichnet !
    Wahrscheinlich ist er einfach nur zu oft im geliehenem Cabrio von irgend einem Ölscheich durch die Wüste gedonnert und hat zu viel Sand ins Getriebe bekommen.

  3. Fritz Edlinger als Verteidiger des ach so friedlichen Islam. Mehr als „USA böse, Israel böse“ zu blöken hat dieser Dummkopf und ausgemachte Antisemit eh nicht drauf.

    Die Wiener Zeitung bietet fast allen Gruppierungen eine Plattform um ihre Meinung zu verbreiten, auch wenn uns diese Meinung nicht immer gefällt. Wenigstens kann später niemand behaupten er hätte davon nichts gewußt …

  4. Mal was Nettes: In Rom ist das linksfaschistisch-islamofile Machtkartell zerschlagen worden:

    http://www.faz.net/s/Rub99C3EECA60D84C08AD6B3E60C4EA807F/Doc~EE69662F114AD4B2B8EFAEDA43182362F~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlefeed

    Sozialist: 🙂

    ”Das faschistische Italien verheißt den muslimischen Völkern Frieden, Gerechtichkeit, Wohlstand, Achtung vor den Gesetzen des Profeten, es will der Welt seine Sympathie für den Islam und die Muslime beweisen!”

    – Benito „Duce“ Mussolini

  5. Dass diese Politik in den vergangenen sieben Jahren die ohnedies bereits äußerst problematische Situation im Nahen Osten in einem unvorstellbaren Ausmaß weiter verschärft, die Lebensgrundlagen ganzer Völker vernichtet, Millionen Todesopfer gefordert und viele Millionen aus ihrer Heimat vertrieben hat, sind halt Kollateralschäden der “Demokratisierung” und der Gestaltung eines “Neuen Nahen Ostens”.

    Auf dem Photo sieht man leider nicht, wie dem Antisemiten der Geifer aus dem Maul läuft.

    „Lebensgrundlage ganzer Völker vernichtet“ – solche idiotischen Statements sind in der direkten Linie der Lebensraums Aktivisten des dritten Reiches. Pfui!

  6. Trotz diesem üblen „Gastkommentars“ lese ich die Online-Ausgabe der Wiener Zeitung fast täglich.

    In dieser kleinen Zeitung stand schon mehr Islamkritisches als in allen überregionalen deutschen Tageszeitungen zusammen. In Österreich herrscht noch mehr Meinungs- und Pressefreiheit als in Deutschland. Viele Sachen erfährt man nur in österreichischen Zeitungen und natürlich bei PI :-).

  7. Umkehrung ist eine nebeldeutsch/dhimmideutsch – Methode, die mir noch zu beschreiben bleibt.

    Sie kehren alles um, alles. Da sitzt man dann ratlos da und fragt sich, wie jemand derart zynisch sein kann.

    Aber achtet drauf: Sie kehren die Bedeutung jedes Wortes, jedes Konzeptes um, von der Emanzipation bis zur Selbstverteidigung.

  8. Und so ein abartiger Hetzer ist Generalsekretär für österreichisch-arabische Beziehungen..

    Mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten von Ayatollah Khomeini und mit Hinweisen auf die Verbrechen der Taliban wird da ein Popanz aufgebaut, auf den man mit allen zur Verfügung stehen Mitteln einschlagen kann

    .. und dass die Taliban eine Kreation der CIA mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes sind, übergeht man im Übereifer einer letzten Endes neokonservativen Argumentation

    Dass diese Politik in den vergangenen sieben Jahren…die Lebensgrundlagen ganzer Völker vernichtet, Millionen Todesopfer gefordert und viele Millionen aus ihrer Heimat vertrieben hat

    Unfassbar. Wenn an irgendeinem Muslim-Stammtisch in Hinter-Anatolien solch unsachlicher, faktisch unrichtiger und aufhetzender Unsinn verbreitet wird, kann man es noch der Un-oder Falschinformiertheit der betreffenden Personen zuschreiben..

    Aber ein Generalsekretär in Wien..

    Der uns unzweifelhaft bevorstehende Kampf kündigt sich schon jetzt in einem vorbereitenden Propaganda-Feldzug an..

    Kann man den Typen als Hass-Prediger verklagen?

  9. Dieser Herr Edlinger (Foto) ist das österreich-
    ische Sprachrohr von

    Hodentöter-Todenhöfer(copyright Herbert Wehner)

    Die Botschaft an seine Leser:

    „Kuusch, kuusch, bet´s eam ooo, den Mohammed,
    ihr Saubeitl, ihr dreckerte !“

  10. #6 Philipp

    Der Duce und der Prophet –

    ihr Schlachtruf:

    „Seit an Seit wir schreiten!“

  11. Zum besseren Verständnis des Handelns unserer österreichischen Nachbarn.

    Natürlich ist das Ganze nicht korrekt. Allerdings wie sollten Bundes- und Landespolitiker denn handeln?

    Vegesst nicht, das Österreich schon einmal von der EU sanktioniert wurde!

    http://sites.inka.de/imperial/austria.htm

    Der Linksruck fand ja nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa statt.

    Und der Sozialismus ist nun mal kein Freund der Juden!

    http://zeitgeschichte.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,2035377,00.html?dr=1

  12. (…) worum es eigentlich geht: um die Fortführung eines heute leider sehr weit verbreiteten Islam-Bashings mit dem Ziel, die seit Jahrzehnten von Israel betriebene Politik der ethnischen Säuberung und des Landraubes als legitimes Mittel der existentiellen Selbstverteidigung hinstellen zu können. (…)
    Dass die Verbrechen des islamistischen Terrors für die neokonservativen [lies: jüdischen, Anmerk. Zitierender] Ideologen in der US-Administration einen geeigneten Vorwand geliefert haben, ihre Politik der [jüdische, Anmerk. Zitierender] Weltherrschaft rücksichtslos in die Tat umzusetzen, ist inzwischen eine relativ weit verbreitete Einsicht. Und es war purer Zynismus, als Israels damaliger Premier Ariel Sharon nach dem 11. September 2001 den USA den Rat gegeben hat, nun endlich auch jene aggressive und völkerrechtswidrige Politik zu praktizieren, welche Israel bereits seit Jahrzehnten gegen die Palästinenser und andere arabische Nachbarn anwendet.
    Wie bereits erwähnt, sind „Analysen“ wie jene Grigats sicherlich nicht dazu geeignet, die wirklichen Hintergründe und Probleme der Konflikte im Nahen und Fernen Osten zu erkennen, geschweige denn zu lösen. Sie stellen vielmehr eine argumentative Schützenhilfe für eine Fortführung einer Politik dar, welche über die Völker des Orient unvorstellbares Leid und die gesamte Welt an den Rand eines globalen militärischen Konfliktes gebracht hat.
    Fritz Edlinger

    Ein schönes Beispiel von als Israelkritik getarntem Antisemitismus. Um Max Liebermann zu zitieren:

    „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!“

  13. Tja was erwartet ihr von so einem braven Dhimmi und Speichellecker?

    Normalerweise geht das ja schon in richtig antisemitismus was der da im interview von sich gibt.

  14. Das wäre wohl in der Weltgeschichte die erste „ethnische Säuberung“, bei der sich die vermeintlichen Opfer rasant vermehren.

  15. #15 D.N. Reb (29. Apr 2008 10:23)

    Interessant wäre da natürlich zu erfahren, wo Israel ethnisch säubert?

    Ich fürchte, dass der Gefragte mit solchen komplexen Fragen deutlich intellektuell überfordert ist.

    Als stereotype Antwort wird wahrscheinlich kommen, dass das „Palästinensische Volk“ in einem Holocaust ohne Beispiel vernichtet wird und das Selbstbestimmungsrecht der Palästinenser mit Füssen getreten wird.

    Wahrscheinlich kommt dann noch der Anhang, dass Friede im Nahen Osten erst dann kommt, wenn man die verbrecherische Landnahme rückgängig macht und Jerusalem Hauptstadt des befreiten Palästina wird.

    Für die dann überlebenden Juden wird er wahrscheinlich zu einer Spendenaktion aufrufen. Man will ja nicht nachtragend sein…

  16. Man sollte eine solch bösartige Verdrehung mit einem Preis auszeichnen. Todenhöfer und Edling hätten ihn verdient. Goebbels-Preis für Toddi.

  17. #15 D.N. Reb

    Interessant wäre da natürlich zu erfahren, wo Israel ethnisch säubert?
    __

    Fakten: Die sog. „Palästinenser“ haben sich nach der sog. „Vertreibung“ VERACHTFACHT!

    Mehr Fakten:

    „Wer einen Israelkritiker binnen zehn Minuten älter aussehen lassen will als den Stones-Gitarristen Keith Richards, muss ihn nur mit ein paar interessanten Fakten konfrontieren. …

    http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=2446

    Äh, da war doch was …

    Die welteit größte humanitäre Katastrophe:
    Der Völkermord im Sudan.

    Mohammedanische Kopfabschneider rotten ganze Landstriche aus. Scheint aber keinen weiter zu interessieren.

  18. Für die dann überlebenden Juden wird er wahrscheinlich zu einer Spendenaktion aufrufen. Man will ja nicht nachtragend sein…

    Du meinst, damit die Palis noch mehr Bomben und sonstige munition kaufen können um den Rest der Juden vollends zu vernichten. Mir ist da um Israel nicht bange, da sollten sich eher die Feinde rundum mal überlegen ob mi dem ganzen Geld, das dort für Waffen draufgeht, nicht vielleicht was sinnvolleres anzufangen wäre.

  19. #10 byzanz .. und dass die Taliban eine Kreation der CIA mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes sind, übergeht man im Übereifer einer letzten Endes neokonservativen Argumentation…

    derartig paranoiden Schwachsinn konnte ich bisher bereits den Mäulern Linker, insbesondere mit Stasiparteihintergrund, entnehmen. Wagenknecht behauptet ja sogar, dass die USA die Schandmauer verursacht hätte. Ich frage mich bereits, wer hier bei wem abschreibt, oder ob der Wahnsinn zwei unabhängig voneinander wirkende inke und islamische Ursachen hat.

  20. #24 uli12us (29. Apr 2008 10:53)

    da sollten sich eher die Feinde rundum mal überlegen ob mi dem ganzen Geld, das dort für Waffen draufgeht, nicht vielleicht was sinnvolleres anzufangen wäre.

    „überlegen“ und „sinnvoll“ setzt eine leider nicht vorhandene Intelligenz voraus.

  21. #25 rebaseissue:

    Ich denke, Linke und Islamisten hetzen sich gegenseitig auf, bei der Suche nach abstrusen Argumentationsketten, mit denen sie die Realität verfälschen und verdrehen können.

    Sprich: Wie macht man am besten aus Tätern Opfer?

    Wie ich diese ganze Lügerei verachte..

  22. #25 Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass Vereine wie die GÖAB weit links stehen und in ihrer Argumentation Göbbels alle Ehre machen. Gemeinsames Kennzeichen sowohl der extremen Linken wie als auch der extremen Rechte ist ihr Hass auf die Juden, Israel, den Westen im Allgemeinen und die USA im Speziellen.

  23. Ich denke mal der Mann hat sein schoenes Gehalt stets vor Augen. Das will er nicht riskierien, drum wird er stets das schreiben was man von der zahlenden Seite her von ihm erwartet.

  24. OT, TV-Tip: DIENSTAG, 29. APRIL 2008, 22.45 UHR
    ARD, Maischberger, schwer unkorrekte / unerwünschte Wahrheiten:
    ___

    Michael Miersch

    (Wissenschaftsjournalist)

    „Biokost ist nicht gesünder für Menschen und schlechter für die Natur“, kritisiert der Wissenschaftsjournalist und Bestsellerautor. Biolandwirtschaft benötige viel mehr Anbaufläche als die moderne Agrarwirtschaft. „Würden alle Bauern auf Bio umstellen, wäre dies das Ende der Naturschutzgebiete.“

    Prof. Dr. Beda M. Stadler

    (Genforscher)

    „Gentechnisch veränderte Pflanzen sind gesünder und besser als Biokost“, sagt der Schweizer Wissenschaftler von der Universität Bern. Stadler ist überzeugt, dass sich das Welternährungsproblem mit Hilfe der Gentechnik lösen lässt. „Gene an die Gabel“, fordert der Hobbykoch, der das erste Kochbuch für Gen-Food geschrieben hat.

    Georg Kleeblatt

    (Metzger)

    Der bayrische Metzger glaubt, dass für eine gesunde Ernährung Fleisch unersetzlich ist. „Ein Verzicht auf Fleisch führt zu Mangelerscheinungen“, sagt der Vizepräsident des Deutschen Fleischerverbandes. Dass Fleisch dick mache, hält Kleeblatt für eine Ernährungslüge.

    (daserste.de)

  25. Es gab mal einen deutschen Vorsitzenden der Deutsch-Arabischen Gesellschaft, einen gewissen JWM. Er ist in einem fulminanten „Einzelnsternflug“ untergegangen.
    Es bleibt zu hoffen, dass sein österreicher Pendant Fritz Eldinger mit dem arabischen Backscisch-Schmirgeld auch einen Extrem-Sportart betreibt.

  26. Wie weit der braune Fritz in den Hintern der Bürzelbeter schlupft, ist an seiner Gesichts- und Jackettfarbe zu erkennen.

    Einfach nur Ekelhaft.

  27. „Dass beispielsweise die iranische Revolution sehr wohl auch eine Reaktion auf die Diktatur des Schah und auch auf die Eliminierung der iranischen Demokratie war und dass die Taliban eine Kreation der CIA mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes sind, übergeht man im Übereifer einer letzten Endes neokonservativen Argumentation.“

    Bei dieser Omnipotenz der USA und der CIA müssten die bestehenden Probleme ja im Handumdrehen zu erledigen sein. Oder widerspricht sich hier jemand selbst?

  28. Ja, leider tun die Israelis das alles nicht was ihnen angelasted wird, ansonsten waere schon lange Ruhe im Karton.

  29. Die Israelis müssen die stümperhaftesten „Völkermörder“ der Geschichte sein! In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bevölkerungsanzahl der Palästinenser beinahe versechsfacht.

    Da kontrolliert und dirigiert die „jüdische Lobby“ die gesamte Welt, aber die Mainstream-Medien lassen sich davon nicht beeindrucken und halten knallhart und „unbestechlich“ dagegen in dem sie immer wieder ungefilterte Statements von Terroristen übernehmen und Fotomontagen ausführen um die „Wirklichkeit“ besser zur Geltung zu bringen.
    Ein „Hoch“ auf unsere Presse!

    Muslime sind die „Juden von heute“.

    SATIRE AUS

    Quassam-Kalender auf dem „politisch-korrekte“ Raketenangriffe vermerkt werden, die unsere Presse nie interessiert (es sei denn in einem Nebensatz, wenn die IDF sich mal gewehrt hat. Aber selbst dann nur selten).
    http://elderofziyon.blogspot.com/2008/04/april-2008-qassam-calendar.html

    AP übernimmt Darstellung von Terroristen und ignoriert Untersuchungen, Gegenstimmen oder Statements der IDF wo es ihnen nicht passt:

    http://www.israellycool.com/2008/04/28/still-blaming-israel/

    Eine Frau mit ihren Kindern wird als Opfer Israelischer Panzerschüsse dargestellt, obwohl sie anscheinend Opfer der Explosion einer Munitionlieferung der Terroristen wurden.
    Bei solcher Berichterstattung ist es kein Wunder, dass einige Menschen glauben, Israel beschieße gezielt Frauen und Kinder!

  30. Die Öl-Krise in Gaza ist übrigens hausgemacht von der Hamas. Die Hamas beschlagnahmt die Hälfte der Öl-Lieferungen an die Bewohner in Gaza und hält somit die Vorräte knapp. Andere Lieferungen, die an der Hamas in den Gaza geschickt werden sollen, werden von der Hamas beschossen

    Die letzten zwei Links hierzu:
    http://elderofziyon.blogspot.com/2008/04/yet-again-gazans-refuse-to-accept-fuel.html
    http://elderofziyon.blogspot.com/2008/04/hamas-attacked-fuel-trucks-meant-for.html

    Viel mehr Berichte darüber finden sich ebenfalls auf der Seite von elderofziyon!

  31. @ #40 torfkopp (29. Apr 2008 12:50)

    Ich lese gerade, AP korrigiert die eigenen Aussagen.
    Ob sich diese Korrekturen auf bis in die deutsche Presse durchsetzen werden?

    Jedenfalls wurde der Korrektur eine sofortige Gegendarstellung von Palästinensern angeschlossen, die allerdings (was nicht erwähnt wird) einer anderen palästinensischen Meldung widerspricht.
    Aber warum auch sollte eine primäre Nachrichtenquelle wie AP (die zusammen mit Reuters wohl für so gut wie alle Nachrichten weltweit verantwortlich ist) die Informationen auf Korrektheit prüfen, bevor sie diese Verbreitet? Reicht es nicht vollkommen aus, dass eine Nachricht antisemitisch ist, um sie zu veröffentlichen?

    http://www.israellycool.com/2008/04/28/ap-still-getting-its-facts-wrong/

  32. @ #7 Philipp:

    Sie zitieren Mussolini. Aber hätte der diesen Muslimen in Algerien u.a. besser den Krieg erklären sollen ??
    Die Zeiten haben sich durch die Kommunikationsmittel und Transportmittel rapide geändert. Von einer Untereinandermischung der Religionen war nie die Rede. Aber heute ist es Praxis.
    Es ist also unfair, die Rede von Mussolini heute mit der Praxis der EU gemeinsam auf eine Linie bringen zu wollen.

  33. @ Alle:

    Könntet Ihr bitte den Artikel mal so beurteilen, daß Ihr OHNE das Wörtchen „Antisemitismus“ auskommt ?
    (Vielleicht brechen dann mal wirkliche Gedanken durch !)

  34. Ich hab diesem Mullahbüttel mal eine Mail geschrieben….

    …die Israels sollten die
    Palis endlich rauswerfen.
    Dann wird Ruhe sein – die arabischen Nachbarn sollten werden doch kein Problem haben
    ihr Glaubensgenossen aufzunehmen.
    Sie haben ja auch kein Problem damit
    die Mörder im Namen Allahs zu finanzieren….

  35. #45 kochbuch

    Warum plötzlich so empfindlich? Einen offensichtlichen Antisemiten darf man ruhig als solchen bezeichnen.

  36. Die ursprügliche Verbindung USA-Taliban ist kein Unsinn. In den 80er Jahren war der Kommunismus der Hauptfeind der westlichen Welt. Nach der Devise „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ statteten die USA sämtliche islamischen Widerstandkämpfer mit reichlich Waffen aus, welche erheblich zur Niederlage der Sowjets in Afghanistan beitrugen. Nach dem Rückzug des Sowjets waren die Widerstandkämpfer und Warlords nicht in der Lage eine Regierung zu bilden. Da war der Usbeke Dostum, der mit seinen Einheiten der regulären Armee die Fronten gewechselt hat, da war der Tadschike Schah Massoud, der als gebildeter und tapferer Soldat den größten Anteil hatte und der paschtunische Fürst Hekmatjar, der – reich und gewissenlos – die alleinige Führung beanspruchte. Hekmatjar entzweite sich mit den anderen und schoss Kabul in Grund und Boden. Nachdem er die Taliban als zweiten Gegner im Rücken verspürte, ersuchte er um Asyl bei seinen Ex-Kameraden. Da erschienen die Taliban – auch für die USA – als Sicherheitsfaktor, zumal sie durch das befreundete Pakistan gefördert wurden. Heute werden sich die damals verantwortlichen Politiker für diese Fehleinschätzung in den eigenen Arsch beißen.
    Die Taliban sind besiegbar, wenn Pakistan zu energischen Eingreifen gezwungen wird und wenn die Talibanrückzugsgebiete im pakistanischen Grenzgebiet bombardiert werden. Pakistan betreibt eine feige Schaukelpolitik, weil man weder die USA noch die Taliban zum Feind haben will. Und die USA haben Skrupel gegen den den Freund (?) Pakistan vorzugehen.

  37. #28 byzanz Ich denke, Linke und Islamisten hetzen sich gegenseitig auf, bei der Suche nach abstrusen Argumentationsketten, mit denen sie die Realität verfälschen und verdrehen können.

    da ist etwas dran. Vermutlich handelt es sich dabei auch um ein wechselseitiges Bestätigen. Allerdings scheint der eigentliche Grund der gemeinsame Nenner zu sein, nämlich der Hass auf die Moderne. Anscheinend produziert derselbe recht ähnliche Gedankengänge.

    Und was das ganze Lügen und Sich-selbst-belügen betrifft, ich finde es auch sehr erstaunlich, zu welchen Auswüchsen des Wahnsinns der Mensch befähigt ist. Noch erstaunlicher finde ich es, dass grosse Teile des Lügengespinsts heutzutage sozusagen einen Teil der öffentlichen Meinung geworden sind.

  38. @ #48 pinetop (29. Apr 2008 19:09)

    Ja stimmt. Ist aber etwas anderes als:

    dass die Taliban eine Kreation der CIA mit Hilfe des pakistanischen Geheimdienstes sind

  39. Was für ein Dhimmi! Sein Anti-Amerikanismus und sein Antisemitismus ist sprichwörtlich.

    Der historische Antisemitismus wollte eine Welt ohne Juden, der moderne Antisemitismus will eine Welt ohne jüdischen Staat (und wenn die Israelis dabei ausgelöscht werden umso besser). Da werden Fakten gefälscht und Tatsachen verbogen, bis sie ins anti-jüdische bzw. anti-israelische Weltbild passen.

    Dass eine seriöse Wiener Zeitung einem solchen Juden Hetzer ein Forum bietet ist ein Skandal!

    Im übrigen befindet er sich in bester Übereinstimmung mit dem Palästinenser Haj Amin al-Husseini, Großmufti von Jerusalem, der zusammen mit den Nazis die „Endlösung der Judenfrage“ betrieb und Himmler 3 muslimische SS-Divisionen auf dem Balkan zur Verfügung stellte.

    Seine guten Freunde vom >Muslim Markt“, die Herren Yovuz u. Gürkan Özeguz, werden ständig vom niedersächsischen Verfassungsschutz beobachtet. Yovuz war derjenige, der in Form eines „Gebets“, zum Mord am Islamkritiker H.P. Raddatz aufgerufen hat. Beide sind bekennende Fundamental-Islamisten und glühende Verehrer des Schlächters Ajatollah Khomeini und des derzeitigen Präsidenten „Adolf Allahmachdichallenedschad“!

    Von Khomeini, dem Prophet der Kinderschänder: Hier seine berühmte „Baby Fatwa“ aus seinem (Mach) „Werk“ >Tahrirolvasyleh<:

    Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen gilt jedoch nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet die Schwester des Mädchens zu heiraten.
    Es ist besser für ein Mädchen, zu einem Zeitpunkt zu heiraten, dass sie die erste Menstruation im Haus ihres Ehemanns bekommt.
    Jeder Vater, der seine Tochter so verbindet, hat einen dauerhaften Platz im Himmel!

    Eine piekfeine Gesellschaft, der Herr Edlinger und seine muslimischen Freunde!

    as-salamu-alaikum!

  40. #6 Philipp (29. Apr 2008 09:06)
    „Mal was Nettes: In Rom ist das linksfaschistisch-islamofile Machtkartell zerschlagen worden“

    Guter FAZ-Artikel, aber folgender Leserbrief dazu ist auch nicht von schlechten Eltern:

    Die Folgen der Lüge

    Zu lange wurde gegen das Volk regiert, sprich gegen die Italiener, das rächt sich nun. Vom Volk ungewollte Massenzuwanderung, die die Sozialsysteme überlastet, die Löhne drückt und das soziale Zusammenleben zerstört, die Drogen, Gewalt und Vergewaltigung, Terror und Armut in Italiens Straßen bringt, wie in alle Straßen Europas. Lügen Lügen und nochmals Lügen, über die EU, die der Treffpunkt ist von Mächtigen , die ihre eigenen nationalen Verfassungen und Nationen verraten und sich selbst und ihre Völker entmachten, alles im Geheimen und Verborgenen. Noch nicht einmal unsere Zeitungen haben zur Kenntnis genommen, daß inzwischen 80 Prozent unserer Gesetze von Brüssel gemacht werden, daß wir unsere Regierungen nur noch zum Schein wählen, da unsere Verfassungen ersetzt werden durch die Brüsseler Gesetze, daß die Völker Europas ihre Souveränität verloren haben, unsere Kanzler nur noch die Stadthalter sind von Brüssel und ein Großteil der Steuergelder der Bürger Europas nach Brüssel fließt und unkontrolliert verschwindet. Verrat der abendländischen Kultur und des Christentums unter dem Deckmantel der europäischen Einigung. Den Völkern Europas wird vieles verschwiegen, sie fühlen sich elend, soviel wissen sie, sie wollen den Wechsel

Comments are closed.