Als wir im Dezember über die Schattenseiten der Ausweitung des Schengenraumes berichteten, war das in einschlägigen Kreisen ein weiterer schwerwiegender Beweis für unsere durch und durch niederträchtige Gesinnung. Unsere damaligen rechtspopulistischen Befürchtungen wurden jetzt vom Vorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamte (BDK), Klaus Jansen, bestätigt.

Vorurteilsbeladen behauptet er, die Zahl der Einbrüche und Diebstähle habe sich erheblich erhöht. Der Denkweise des Österreichischen Wahrheitsminsteriums und der Justiz des Landes folgend, müsste Jansen den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen, weil er in politisch nicht korrekter Weise die Wahrheit gesagt hat. Innenminister Schäuble zeigt, wie es richtig gemacht wird:

„Die Sorgen der Menschen im grenznahen Raum haben sich nicht bewahrheitet.“

Begründet so:

Nach der bis Mitte März reichenden Statistik wurden seit dem Wegfall der Grenzkontrollen zu Tschechien und Polen am 21. Dezember insgesamt 1128 Ausländer bei dem Versuch der unerlaubten Einreise gefasst. Davon seien 713 Menschen wieder des Landes verwiesen worden, sagte Schäuble anlässlich des Minister-Treffens nach 100 Tagen Schengen-Osterweiterung. Vor allem im Dezember und Januar habe es zahlreiche Versuche der illegalen Einreise gegeben. Seitdem sei der Trend aber stark rückläufig.

Die Opfer von Einbruch und Diebstahl mögen Trost in der Erkenntnis finden, dass die Täter legal über die Grenze kamen.

(Spürnase: Denker)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Und der nächste Deal folgt, habe heute im Radion gehört, dass die NATO die Ukraine und Georgien aufnehmen will. Das war dann der erste Schritt bis zur völligen Aufnahme in die EU. Viel Spaß mit denen, beide Länder sind bettelarm.

  2. 1128 illegal, davon 713 zurück. Und was ist mit den anderen 415 (immerhin ca. 37 %)? Und denen, die illegal kamen und die man nicht erwischt hat. Oh heilige Blauäugigkeit!

  3. SChäuble klärt, um was es geht: Installierung des €U-Großreiches ohne Rücksicht auf Verluste.

    „Die Schengen-Erweiterung war ein wichtiger Schritt zu einem geeinten Europa. Die Sorgen der Menschen im grenznahen Raum haben sich nicht bewahrheitet. Das haben die ersten 100 Tage gezeigt. Unsere Polizeien machen ihre Arbeit gut und verlässlich. Dafür möchte ich allen Beamtinnen und Beamten der Landes- und Bundespolizei, der tschechischen und der polnischen Polizei ausdrücklich danken.“

    Was zum Schmunzeln / Kopfschütteln:

    „Seit dem Schengenbeitritt Polens und Tschechiens wurden entlang der über 1300 Kilometer langen Grenzen zu Deutschland insgesamt 1.128 Personen bei der unerlaubten Einreise festgestellt. Davon wurden 713 Personen bereits wieder zurückgeschoben. Dies belegt, dass die Bundespolizei ihre grenzpolizeilichen Aufgaben professionell wahrnimmt.“ …

    Weitere Informationen über die Schengen-Erweiterung finden Sie im Internet unter:

    http://www.bundespolizei.de oder auf den Schengen-Seiten auf http://www.bmi.bund.de

  4. Seit Januar 2008 steigt die Zahl der Asylbe-
    werber deutlich an.

    Ideal aus Schäubles Sicht wäre ein Anstieg
    über 100.000 im Wahljahr 2009.Kurz wor der
    Wahl wird dann mit sorgenvoller Miene die
    Wiedereinführung der Grenzkontrollen gefordert

    Auf diese Art hat Schäuble/Kohl auch die Wahl
    1994 gewonnen.Die Schuld schiebt man dann der
    SPD zu,die bei ihrem Realitätsverlust nur von
    Bereicherung spricht durch Einwanderer spricht

  5. Wenn doch bloß bei denen eingebrochen würde, wenn doch bloß die in ihrer Wohnung von gewaltitäigen EU-Erweiterungs-Räubern überfallen würden, die SPÖ/ÖVP oder Pseudo-Grüne gewählt haben!
    Damit es die trifft, die für ihr Schicksal selber verantwortlich sind.
    Und keine Unschuldigen!!!

  6. #3 Nordisches_Licht (02. Apr 2008 13:52)

    „Willkommen in Deutschland !

    Ihr macht alles kaputt !

    Und wer ist schuld ?

    Der Deutsche, richtig der ewige NAZI.“

    Insb. die „antirassistischen“ Multikulti-Nazis :-).

    » Linker Gutmensch verprügelt – trotz Antifa-Plakats

    Diese Prügel schmerzten besonders, trafen sie doch einen bekennenden „Antifaschisten“ und engagierten Inländerfeind. Er wollte sich wieder einmal mit jugendlichen Migranten solidarisieren, die im Kölner Ortsteil Kalk darüber klagten, dass ein 17jähriger Marokkaner zu Tode gekommen war, als sich ein von ihm überfallener Deutscher zur Wehr gesetzt hatte. Die zu einem Protestzug zusammen gekommenen Migranten in Kalk wollten aber keine „internationale Solidarität“ von deutschen Linksaktivisten. Für diese gab es unerwartet Hiebe.

    Einer der übel Malträtierten heulte sich über seine Erfahrungen an der multikulturellen Front in Köln im Internet aus: „Einige Jugendliche beschimpften mich ohne erkennbaren Grund als „Scheiß-Deutscher“, „Schweinefresser“ und „Nazischwein“ und schlugen mir ins Gesicht.“ Und: Der Angriff erfolgte, obwohl das Opfer ein „deutlich als antifaschistisch“ erkennbares Plakat mit der Aufschrift „Gegen jeden Rassismus – Nazis entschlossen entgegentreten!“ mit sich führte. Auch andere deutsche zumeist linksextreme Teilnehmer der Mahnwache seien angepöbelt worden.

    Gutmenschen jedweder Couleur verstehen nunmehr die Welt nicht mehr. Ein Aktivist vom „Krefelder Präventionsrat gegen Rassismus gegen Gewalt“ ist aufgrund der Vorfälle regelrecht ratlos. Denn: „An dieser Stelle wird praktische Solidarität schwierig, weil sie anscheinend von einem großen Teil der Adressaten überhaupt nicht erwünscht ist… Ich wurde auf meine ethnische Herkunft reduziert und allein wegen dieser Herkunft beleidigt und angegriffen.“ *

    Selbst ein Linksextremist kommt manchmal in der Wirklichkeit an!
    «

    Quelle: pro-koeln

    *Das nennt man RASSISMUS.

    Kriminell-Deutschenfeindlicher Rassismus.

  7. Das EU-Großreich wird kommen, wer soll sich auch dagegen wehren? Der durchschnittsdeutsche macht sich lieber Sorge wie hoch seine Sozialleistungen werden.

  8. Lustig – meine Freunde beim Bundesgrenzschutz (jetzt Bundespolizei, weil Grenzen sind doof) schütteln immer nur den Kopf angesichts solcher Presseerklärungen. Unterbesetzt, mit alter Technik (Infrarotgeräte sind meist über 30 Jahre alt…), alle drei Tage mal eine Nachtstreife usw. usf. Das man über 1000 geschnappt hat, liegt nicht an der hervorragend arbeitenden Bundespolizei (auch wenn die einzelnen Polizisten gute Arbeit leisten – sie sind zu wenig), sondern an der Tatsache, dass man bei der schieren Masse an illegalen Grenzübertritten es gar nicht anders geht, als dass immer wieder mal ein paar direkt vor den BP-Wagen laufen.

  9. Passend zum 1. April hat unser Innenminister gestern in Zittau einige Worte abgesondert.

    Danach hat die Kriminalität im Osten Deutschlands nach Wegfall der Kontrollen KEINESFALLS zugenommen…

  10. Expertenmeinung vom FOCUS-Leser:
    _

    „Ein Görlitzer meint dazu

    Ich wohne in Görlitz, die Grenze ist 5 km weg. Die gestohlenen Pkw in Görlitz scheinen keine Grenzkriminalität zu sein. Die Zahl der ver-schwundenen Autos dürfte bei 40 liegen. Einen Wochenendtrip nach Polen kann man machen, das Auto ist schon dort. Wer einen 15 Jahre alten Japaner fährt, kommt auch wieder mit Auto nach Hause. Warum hört die sächsische Regierung nicht auf die Polizeigewerkschaft? Warum wird ein in Rente gegangener Polizist nicht durch eine Neueinstellung ersetzt? Es liegt ganz einfach am nicht vorhandenen Geld der Regierung? Eine Besserung der Misere ist nicht in Sicht. Der Wähler wird sich das merken und es wird ihn nicht sehr stören, das der sächsische Innenminister sein Amt nicht beherrscht.“

    (focus.de)

  11. Die Osterweiterung der EU muß durch massive Proteste der (echten) EU-Bürger rückgängig gemacht werden.
    Ich kann mich noch gut an früher erinnern, als die Franzosen die spanischen Grenzstationen blockiert haben und die Waren aus dem Billiglohnland Spanien aus den LKWs gekippt und zerstört hatten.
    Die EU Osterweiterung hat einzig und allein das Ziel die sozialen Absicherungssysteme im Westen zu zerstören und unsere Arbeiter zu rechtlosen Tagelöhnern zu degradieren. Eine zweite Säule zur Zerstörung des Sozialstaates ist es apriori unnütze fremdländische Großfamilien mit durchzufüttern, um dann zu sagen „Pech, die Kassen sind leer! Wer essen will muß schuften gehn. Wenn ihn keiner will, verhungert er eben“

  12. #11 Langhaariger Rocker

    Der Sozialstaat ist doch das Problem. Statt sich um die Zukunft des Landes zu kümmern, kümmern sich diese Sozialstaat-Abhängige lieber um die eigenen Pfünde.

    Nationalstaat statt Sozialstaat

  13. Der Sozialstaat ist die Grundfeste unserer Zivilisation und unserer aufgeklärten Gesellschaft. Wir brauchen Unternehmer die wieder eine nationale Verantwortung für ihr Volk übernehmen und nicht nur Menschen um der eigenen Rendite willen ausplündern. Das sind auch nur üble Volksverräter, genau wie die Gutmenschen.
    Der Wille zur Arbeit ist bei den meisten Europäern doch da. Die wenigen für die Arbeit einfach nichts ist, bekäme man locker durchgefüttert. Die mit Gewalt an Arbeit zu bringen kostet nur mehr als wenn man ihnen ein Bürgergeld gibt und sie in Ruhe läßt. Das ist Fakt. Aber es ist besser ein paar faulen Punks staatlich das Dosenbier zu bezahlen, als Millionen Menschen die Arbeiten wollen, aber keine Arbeit bekommen, weil für sie im Raubtierkapitalismus kein Platz ist durch Hartz IV in die Armut zu stürzen. Freut dann wenigstens die Dosenbierhersteller. Die Berufsfaueln richten sich trotzdem gut ein.
    Westeuropa abschotten. Unnütze und schädliche Nichteuropäer ausweisen. Dann 35 Std. Woche, Bürgergeld, Mindestlohn. Strafsteuern und Einfuhrverbote für außereuropäische Billigware. Handelsverbot mit China

  14. Der Tag wird kommen, an dem Merkel, Schäuble und Co. als das bezeichnet, angeklagt und verurteilt werden, was sie sind…Hochverräter!
    Sie werden die ganze Verachtung eines Volkes, des deutschen Volkes, zu spüren bekommen und in höchstem Maße dafür büßen, Zwangsenteignung eingeschlossen.

    Der CountDown läuft…

  15. Die Schengenerweiterung wurde offenkundig nur unter wirtschaftlichen Aspekten durchleuchtet und entsprechend durchgewunken. Dass die Sportsfreunde in Politik und Wirtschaft dabei gern soziale Aspekte ausblenden, erleben wir ja nicht das erste Mal. Aber durch die Diebstähle entstehen ja zum Glück keine Schäden, es ist ja mehr eine Entwicklungshilfe für die neu hinzugekommenen Staaten. Versorung mit Autos, Fernsehern, Schmuck und baren Euro-Devisen.

  16. Unser Sozialssystem ist genau so krank und uneffektiv wie unser Steuersystem. Enorme Verwaltungskosten und die Ehrlichen sind die Dummen, während die kriminellen Elemente immer locker durchkommen.

  17. Der Sozialstaat ist die Pest. Weil es das Land in den Abgrund führt und gleichzeitg ganz viele linke Wähler erschafft.

    Was sind sie für einer? Sind sind doch selber ein Linker. Sie vertretten eindeutig linke Ansichten.

    Stimmt es das sie ein Nationaler Sozialist sind? Sie kommen mir wie ein Nationaler Sozialist vor.

  18. Der Sozialstaat ist doch der Grund weshalb sich die Bürger nicht gegen die Regierung wehren, um z.B. Projekte wie EU & co. zu verhindern. Weil die Bürger von der Regierung abhängig sind, und deshalb brav alles machen was die wollen.

    Können sie es einfach nicht kapieren, sie etatist.

  19. Alles was geklaut / zerstört wird beim Einbruch muss ja mehr oder weniger neu gekauft werden…so kurbelt man die Binnennachfrage an!

    Aber hey…jetzt blos keine Lohnerhöhungen…das würde alles kaputt machen (Leierkastenmelodie von Dieter HUNDT seit Anfang der 90er)

  20. die EU iat ein lobbyistenverein und unsere politiker ihr förderer!

    lasset die kindlein, äh die osterweiterung
    zu uns kommen. wir bezahlen ja. das dumme reiche deutschland.
    um knäste zu bauen, fehlt geld.
    um polizei-personal anzupassen fehlt geld.
    um lehrerpersonal anzupassen, fehlt geld.
    um kindergartenplätze anzupassen fehlt geld.

    aber um migranten, asylanten und zigeuner auszuhalten ist reichlich geld vorhanden.

    bin gerade wach geworden und hab das alles nur geträumt. gott sei dank, ich dachte schon es ist realität.

  21. OT OT OT
    aber lesenswert

    Skandal in Gelsenkirchen

    Nachdem die Bürgerbewegung pro NRW am 17.02.2008 im Rittersaal des „Schloß Horst“ getagt hatte, um sowohl den Kreisverband Gelsenkirchen als auch den Bezirksverband –Ruhrgebiet zu gründen, laufen die verbrauchten Parteien ob der neuen Konkurrenz von rechts offenbar Amok.

    Die Fraktion Die Linke/AUF war wohl mit der Überlassung des Rittersaals an pro NRW nicht einverstanden und stellte in der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West den Antrag, dass keine öffentlichen Räume an faschistische, neofaschistische und mit diesen sympathisierenden Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Über diesen Antrag, der in der Bezirksvertretung angenommen wurde, soll nunmehr der Rat beschließen, wie heute auch die WAZ berichtet.

    Über das äußerst fragwürdige Demokratieverständnis der etablierten Parteien kann man sich nur noch wundern. Es wird offenbar nicht einmal mehr davor zurückgeschreckt, rechtswidrige Ratsbeschlüsse zu initiieren, um die mißliebige Konkurrenz in Gestalt von pro NRW zu diskreditieren und in der Ausübung ihrer demokratisch legitimierten Arbeit zu behindern. Selbstverständlich ist es absolut rechtswidrig, öffentliche Räume nur den Parteien zur Verfügung zu stellen, die der etablierten Politik gerade in ihr Konzept passen und andere davon auszuschließen. Eine solche eklatante Ungleichbehandlung ist keinesfalls von unserem Grundgesetz gedeckt und stellt einen Skandal sondergleichen dar.

    Aus diesem Grund wird auch der Ratsbeschluss, sollte er so gefasst werden, keinen Bestand haben. Pro NRW weiß seine rechtsstaatlich garantierten Rechte wahrzunehmen und wird auch vor der Inanspruchnahme der Gerichte nicht zurückschrecken.

    Quelle Pro NRW

  22. Der Sozialstaat hat die Bürger zu Vasallen gemacht, die alles brav mitmachen, solange die Sozialleistungen weiter fliessen.

  23. @Liberaler: Eine Gemeinschaft in unserem Falle eine Volksgemeinschaft lebt vom Ausgleich und davon daß die Starken den Schwachen helfen. Eine (liberale) Raubtiergesellschaft in der jeder sich selbst der Nächste ist und mit jedem in Konkurrenz steht ist schwach gegenüber agressive Gemeinschaften, so primitiv diese auch sein mögen.
    Die von Ihnen als „Leistungsträger“ Gelobten, sind in meinen Augen Vaterlandslose Gesellen. Sie haben keinen Bezug keine Veratntwortung für ein Volk und ziehen weg, sobald sie irgendwo auf der Welt Jemanden finden der für noch weniger Hungerlohn arbeitet. PFUI!
    Diese Heuschrecken werden sich neben unseren Politikern und den Multi-Kulti-Schwuchteln genauso wegen Volksverrat auf der Anklagebank in Nürnberg wiederfinden, wenn es soweit ist

  24. Wieso fühlt sich diese Partei von dem Gegeifer betroffen?

    Hat man V-Leute im Vorstand so ala NPD? oder Wird man beobachtet wie die SED?

  25. Macht Euch mal den Spaß und holt Euch online ein Angebot für eine Hausratversicherung in Görlitz und danach z.b. für einen Ort in NRW.

    Da sieht man die Realität.

  26. #31 Langhaariger Rocker

    Volksgemeinschaft bezeichnet in völkischen Ideologien die Menge aller Angehörigen eines primär rassisch konzipierten Volkes. Der Begriff fand eine häufige Verwendung in der NS-Propaganda. Dabei war die Zugehörigkeit zur arischen Rasse zwar eine notwendige Bedingung für die Zugehörigkeit zur deutschen Volksgemeinschaft, aber sie war nicht hinreichend. Die Volksgemeinschaft war eine Gesinnungsgemeinschaft, die das Bekenntnis zur Weltanschauung des Nationalsozialismus erforderte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksgemeinschaft

  27. #Langhaariger Rocker
    für volkswirtschaftliche Grundkenntnisse und auch als wirtschafts- und ordnungspolitische Richtschnur empfehle ich U. van Suntum ‚Masterplan Deutschland‘ und ‚Die unsichtbare Hand‘.
    Hieran sollte Deutschland sich wirtschaftspolitisch orientieren.

  28. @Liberaler

    „„Volksgemeinschaft“ war bereits um 1900 ein häufig gebrauchter Begriff.“

    Steht auch in Wikipedia.

    So, jetzt alle ganz stark sein, denn ich werde es tun: AUTOBAHN!

  29. #35 Volker (02. Apr 2008 15:21)

    AUTOBAHN!

    Oh mein Gott!

    Bolizei!!

    BND!!!

    Stasi!!!

    Ich muss dich leider bitten, die Sendung zu verlassen!

    😉

  30. #35 Volker (02. Apr 2008 15:21)

    Ich setz noch eins drauf

    DEUTSCH, DEUTSCHLAND, DEUTSCHE.

  31. Wir brauchen uns über den Grund des Zerfalls unseres Landes und unserer Gesellschaft nicht lange den Kopf zu zerbrechen. So verblüffend ähnlich sind die Römer auch vor die Hunde gegangen.

  32. #38 Pro_Europa (02. Apr 2008 15:26)

    #35 Volker (02. Apr 2008 15:21)

    Ich setz noch eins drauf

    DEUTSCH, DEUTSCHLAND, DEUTSCHE.

    Alles Nazis hier…verdammtnochmal!

    Schönen Tag noch!

    😀

    „Grenzenlos kriminell“ von Udo Ulfkotte
    ISBN 344215345X

    Auszug:

    Tabuthema Kriminalitätsimport

    Kriminalität aus den neuen EU-Staaten des Ostens betrifft jeden von uns. Aber sie gehört zu einem Tabuthema, über das kaum berichtet wird. Wer im Internet die Berichte liest, muss oftmals erst bei den jeweiligen Polizeidienststellen nachfragen, um die Nationalität oder Herkunft der Tatverdächtigen zu erfahren. Vor diesem Hintergrund verwundert es kaum, dass weder das Bundeskriminalamt noch die europäische Polizeibehörde Europol einen auch nur annähernd genauen Überblick über jene Fälle haben, in denen Tatverdächtige mutmaßlich aus osteuropäischen Staaten stammen. Sie sind vielmehr angewiesen auf die Zuarbeit der einzelnen Kripodienststellen, auf deren Schreibtischen sich ohnehin die Arbeit stapelt. Formblätter mit statistischen Angaben sind das letzte, was die unter Druck stehenden Beamten für andere Behörden ausfüllen werden: Deshalb mag es zwar offizielle Angaben über importierte Kriminalität geben; verlässlich dürften sie jedoch kaum sein.
    Das Tabuthema der Täter aus den armen Ländern des Ostens, die aus materieller Not gezielt in die alten, reichen EU-Staaten reisen, um hier Straftaten zu verüben, ist heikel, weil es vielen Interessen zuwider läuft: Vor allem Politiker sehen sich in die Enge getrieben, wenn die Realität mit dem Wunschdenken nicht in Einklang zu bringen ist. Europa ist aber längst auch zu einem einheitlichen kriminalgeografischen Großraum geworden, mit Brücken zum Nahen und Mittleren Osten, zu Afrika, zum karibischen und pazifischen Raum.
    Kriminelle orientierten sich schon immer an unterschiedlichen Strömungen – Ströme von Gütern, Dienstleistungen, Personen, Geld/ Kapital und Zahlungen. Mit der EU-Erweiterung wird ein solcher bestehender Strom vergrößert: unter dem Zeichen der Freiheit des Waren- wie des Dienstleistungs-, Personen-, Geld-/Kapital- und Zahlungsverkehrs.
    Um die Komplexität der grenzüberschreitenden Kriminalität in der EU darzulegen, werden in diesem Buch aber nicht nur Fälle aus den östlichen Nachbarstaaten Europas geschildert, sondern auch teilweise höchst unterschiedliche Gruppierungen aus anderen Weltregionen: unter ihnen etwa die asiatische OK am Beispiel der chinesischen Triaden und der japanischen Yakuza, die Vietnamesen-Mafia und kolumbianische Kartelle. Solche Organisationen weisen untereinander zum Teil weit verzweigte Verflechtungen insbesondere im Rauschgift- und Waffengeschäft sowie bei der Geldwäsche auf, andererseits wirken sie in zuweilen äußerst brutalen Machtkämpfen auch gegeneinander. So sind gerade im Drogenbereich internationale Gruppenstrukturen nicht selten: Das Führungspersonal bilden beispielsweise Deutsche, Polen, Esten, Russen oder Kolumbianer, die mittlere Managementebene stellen Italiener oder Tschechen, und für die Arbeitsebene werden Albaner, Bulgaren, Türken oder Afrikaner rekrutiert. Die Umbrüche in Osteuropa, wo eine noch im Neuaufbau begriffene legale Wirtschaft auf eine schnell wachsende Schattenwirtschaft trifft, begünstigt solche Verflechtungen. Dabei gehen grenzüberschreitende – importierte – Kriminalität und Organisierte Kriminalität ineinander über, die Grenzen sind fließend.

  33. http://www.polizei.bayern.de/oberfranken/bamberg/fahndung/personen/straftaeter/bekannt/index.html
    Einfach mal eine Strichliste machen: Deutsch, Nichtdeutsch
    Das sind die bekannten Täter.
    Auf der gleichen Seite gibt es auch unbekannte Täter nach denen gefahndet werden, da ist die Nationalität größtenteils ausgeblendet, obwohl es grundsätzlich hilfreich zu wisen wäre, wenn der Täter mit einem bestimmten Akzent sprach.
    Aber so ist unsere Weicheigutmenschpolizei inzwischen.

    @Robo: Kurzresension hab ich gelesen. Hat die falsche Meinung

  34. Liberale

    hier die Antwort auf die linksfaschistische Kommunistin Drohsel:

    Zwei neuste OECD-Studien beweisen es: Deutschland gibt mehr für Soziales aus, als fast alle anderen Länder der Welt. Aber zugleich ist fast nirgends die Steuerlast für Normalverdiener so hoch wie hier. Echte „Soziale Gerechtigkeit“ sieht anders aus.
    Unbequeme Wahrheiten für Sozial- und Umverteilungsapostel

    http://www.kurier.at/interaktiv/blog/fraglosfrauscher/139990.php

    😉

  35. Ich weiß nicht was ihr alle habt. Wohlstand ist eine der Vorraussetzungen für eine stabile Demokratie, mit Freiheit alleine kann man nämlich weder heizen noch sich ernähren und kommt dann u.U. auf sehr undemokratische Gedanken. Nicht zuletzt der Siegeszug der Linken in Ost & West verdeutlicht dies.

    Wir sind hier eben nicht die Insel der Glückseligen, wir müssen im Wettbewerb bestehen und das tut man eben nicht durch Isolationismus, das haben sogar die Chinesen erkannt und sind damit überaus erfolgreich.

    Hungert einer von Euch? Könnt ihr nicht heizen, lebt Ihr im Elend?

    ‚Im Elend leben‘ tut man übrigens (noch) nicht nur weil man auf 52″ HDTV und eine 7.1 Surround-Anlage verzichten muß.

    Dann wäre es vielleicht angemessen es unseren östlichen Nachbarn zu gönnen, daß es bei ihnen bergauf geht. Nur mal so ein kleiner, spiessiger christlicher Gedanke von wegen „deinem Nächsten…“ und so.

    Die Diebesbanden sind auch nicht blöde, sondern denken wirtschaftlich. Will sagen:
    Ab dem Zeitpunkt, an dem ein Raubzug im Westen weniger Einbringt als ein Raubzug ‚daheim‘ werden sie von uns ablassen. Je schneller wir diesen Punkt erreichen, desto besser für alle.

    Ausnahmsweise will ich dem „das müssen wir aushalten“-Spruch mal zustimmen. Der EU-Osten zeigt nämlich Eigentschaften welche hier immer wieder eingefordert werden: Den Willen zur Demokratie und den Willen sich weiter zu entwickeln. Und das muß, wenn wir es ernst meinen, auch durch Zusammenarbeit honoriert werden.

    Auch Spanien und Portugal waren bettelarm als sie in die EU kamen. Heute ist das nicht mehr der Fall und wir profitieren alle davon.

    Also, Scheuklappen runter. Marsch, Marsch!

  36. #24 alter ego

    Auch wenn es im ersten Moment vielleicht anders scheint, kann uns diese Art des panischen Rundumschlags nur recht sein!
    Das Volk erwacht (so langsam) und solche dämlichen Versuche werden mittelfristig zu einem Bumerang, der die Initiatoren in den Abgrund befördert…

  37. Netzwerke bilden
    Fragende und informierende Aktionen durchführen.
    Musels und den Tag der offenen Moschee gut vorbereitet mit Gleichdenkenden aufsuchen. Dialüg-Dialog
    Mit Nachbarn und Freunden eben nächtliche Spaziergänge tätigen.
    Verständnis für unterbezahlte, schlecht ausgebildete – deeskalierend und gutmenschlich und vor allem völlig unterbesetzte Polizeikräfte aufbringen.
    Ab und an Sport tätigen.
    http://aermeldolch.com/
    Gemeinsam geht es.

  38. Im Dezember insgesamt 1128 Ausländer bei dem Versuch der unerlaubten Einreise gefasst. D.h. ins Hochdeutsche übersetzt, mindestens dreimal soviele sind durchgekommen!

  39. #44 Phoenix

    Die Diebesbanden sind auch nicht blöde, sondern denken wirtschaftlich. Will sagen:
    Ab dem Zeitpunkt, an dem ein Raubzug im Westen weniger Einbringt als ein Raubzug ‘daheim’ werden sie von uns ablassen. Je schneller wir diesen Punkt erreichen, desto besser für alle.

    Mit jedem neuen, armen EU-Mitglied beglückt uns als zentrales, verkehrstechnisch gut erschlossenes und (noch)reiches Land dann erst einmal wieder eine andere kriminelle Mischpoke. Also das Opfer bleibt gleich, nur die Kriminellen wechseln sich ab. Kann aber ja sein, dass viele Deutsche dazu keine Lust mehr haben? Andererseits, wären wir Deutschen so arm, wie die ärmsten Neu-Mitglieder, müsste uns diese Opferrolle nach Ihrer Logik – der ich ausdrücklich zustimme – ja erspart bleiben.

    Vielleicht sollte ich doch die SED/PDSPD wählen. Die kann für das Ruinieren kompletter Volkswirtschaften eine erstklassige Referenz vorweisen. Dann wäre Deutschland als Staat in einigen Jahren ein Sozialfall und für Kriminelle aus anderen Ländern sowie das arabisch/anatolische Subproletariat gänzlich unattraktiv. In der Zeitung würden wir dann vielleicht von der üblen Plage durch kriminelle deutsche Banden lesen, die scharenweise Rumänien, Albanien oder gar die Türkei (hi, hi) heimsuchen: „Ey Musel, gib dein Handy raus oder ich mach dich Schweinshaxe“. Wäre immerhin mal was Neues.

  40. Dazu solltet ihr dringend noch folgende Artikel lesen:

    Sachsens Innenminister kritisiert Polens Grenzschutz und Bravo ! Schäuble hat Illegale und Vogelgrippe abgeschafft

    Die Quelle halte ich im moment allerdings für nicht sonderlich Serious. Auch habe ich wegen der angeblichen Pressesperre bei Innenministerium nachgefragt, auch Antwort erhalten aber eben nicht auf die Frage. War klar…

    Wenn man „Googelt“ findet man allerdings Meldungen ausländerischer Zeitungen vom Ende letzten Jahres die über den sprunghaften Anstieg von illegalen Grenzüberschreitungen berichten. Diese Berichte reissen dann ab 1.1.2008 schlagartig ab. Da wir davon ausgehen können das die Einreise der illegalen eben nicht nachgelassen hat mut ergo entweder das medial Interesse erloschen sein oder das Innenministerium hat wirklich eine Nachrichtensperre über das Thema „illegale Immigranten kommen über die polnische EU Grenze“ verhängt.

    Angeblich gibt es nun auch eine Nachrichtensperre auf polnischer Seite.

  41. #44 Phoenix

    Im Prinzip will ich dir ja zustimmen obwohl !!!!

    Sage ich es mal anders.
    Kann es nicht sein das Spanier oder Potugiesen eine etwas andere Einstellung zum Leben und zum Eigetumsbegriff haben als „Viele“ unserer Östlichen oder Südöstlichen Nachbarn .

    Kann es sein das Spanier wie auch Portugiese einer Hochkultur entstammen im gegensatz zu ……

    Ich muss dir sagen ich habe in den 60ér Jahren nichts von Spanichen oder Portugiesichen Banden gehört.

    Sorry aber ich sage nur eines wir müssen erst mal die kriminellen bekämpfen das sollte das Ziel sein

  42. #49 Censor

    Degeneriert Deutschland soweit das es zum massiven netto Empfänger von EU Subventionen wird zerfällt die EU sowieso.

  43. #45 Atomist
    #49 Censor

    Die Löhne stagnieren nicht, sie sind sogar leicht rückläufig, bezieht man Preissteigerung und Inflation (was nicht das selbe ist, im Gegensatz zu dem was uns die Regierung einzutrichtern versucht) mit ein. Der Untergang des Kommunismus hat die Welt vor die Aufgabe gestellt sich neu zu ordnen. Im wesentlichen war dies erfolgreich. Ich möchte gar behaupten Polen, Tschechei etc. sind mittlerweile echte, lupenreine Demokraten und werden es auch bleiben.
    Vor dem Hintergrund der europ. Geschichte des 20.Jhrd. finde ich den Preis dafür angemessen.

    Plakativ kann man es so ausdrücken:
    Wir haben auf ca. 17 Jahre auf effektive Lohnsteigerungen verzichtet und dafür Sicherheit, Freiheit und Demokratie erhalten.

    Aus dem Osten wird uns so schnell niemand mehr bedrohen weil es schlicht keinen Grund dazu gibt.

    Es ist eine Bringschuld der Reichen den Armen zu helfen. Der Ostblock hat den Preis für die Erkenntnis bezahlt daß der Kommunismus ein Irrweg ist. Während die Menschen dort darbten haben wir in Saus & Braus gelebt.

    Hätten wir nicht mit der EU-Osterweiterung ernst gemacht wäre dies nichts weiter als eine neue Art des Kolonialismus geworden (Ich reicher Westler – Du armer Ost-Proletarier). Damit hätte dann der Kommunismus, posthum, sogar Recht mit seinen Annahmen gehabt.

    #49 Censor
    Vielleicht verwechseln Sie die Begriffe Wohlstand und Reichtum. Wohlstand, so wie ich ihn verstehe, bedeutet alles notwendige zu einem mög. sorgenfreien Leben zu haben.

    Reichtum definiert sich selbst dadurch, mehr zu haben als jemand anders bzw. der Durchschnitt. Das schliesst aber eben nicht aus, daß der Durchschnitt nicht wohlhabend ist.

    Mir reicht es wohlhabend zu sein, sollten mir ein paar Millionen ins Haus flattern werde ich mich sicherlich nicht wehren, ich werde dem Reichtum allerdings nicht hinterherrennen und meine Überzeugungen für ein wenig Mammon opfern. Ich habe den Luxus der Wahl, ich muß nicht um des blanken Überlebens Willen einen best. Weg gehen.

    Ist das nicht eigentlich der größte Reichtum den man haben kann?

  44. #55 Phoenix

    Ich habe den Luxus der Wahl, ich muß nicht um des blanken Überlebens Willen einen best. Weg gehen.

    Ist das nicht eigentlich der größte Reichtum den man haben kann?

    Da muss ich Ihnen zustimmen.

  45. Hallo Leute,
    für die, die es bislang noch nicht kannten:
    Das Comicbook über Mohammed und den Koran:
    http://islamcomicbook.com/
    Beim Betreten der Seite startet der Download des Comics als .pdf-Datei. Auf der gleichen Seite findet ihr auch das Comic als High-Res-Version. Die Musik, die im Hintergrund läuft ist auch sehr witzig; den Song kann man sich bei faithfreedom.org saugen.

  46. #45 Atomist (02. Apr 2008 16:37)

    „ihr Wohlstand ist die Staginierung der Einkommen hierzulande.“

    Das ist Unsinn. Die Wirtschaft ist kein Nullsummenspiel, in dem der wachsende Einkommen des einen aus der Verringerung des Einkommens des anderen resultieren muss.

    Es gibt wenige Sparten, vorwiegend im produzierenden Niedriglohnsektor, in dem das Spiel tatsächlich so läuft. Wenn nämlich die Produktion aus Westeuropa in den Osten verlagert wird. Diese bilden allerdings in der dt. Wirtschaft die Ausnahme und es ist so oder so zu erwarten, dass sich solche Betriebe mt der Zeit ins Ausland verziehen werden, ob nun nach China, Indien oder nach Polen oder Rumänien spielt für den deutschen Arbeitnehmer erstmal keine Rolle.

    Wachstum in Osteuropa schafft übrigens auch Arbeitsplätze in Deutschland, denn wir bauen die Maschinen, an denen die dortigen Arbeiter einstmals sitzen werden. Die Wachstumssparte in Deutschland ist nicht die Handyproduktion, sondern der Maschinenbau.

  47. #26 Langhaariger Rocker (02. Apr 2008 14:54)

    @Liberaler: „““….Eine Gemeinschaft in unserem Falle eine Volksgemeinschaft lebt vom Ausgleich und davon daß die Starken den Schwachen helfen. Eine (lie von Ihnen als “Leistungsträger” Gelobten, sind in meinen Augen Vaterlandslose Gesellen. Sie haben keinen Bezug keine Veratntwortung für ein Volk und ziehen weg, sobald sie irgendwo auf der Welt Jemanden finden der für noch weniger Hungerlohn arbeitet. PFUI!….““““

    Es ist ein grosses Problem, wenn man keinerlei Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen hat.
    Ein Grundproblem, welches auch langhaariger Rocker verstehen wird ist das, das der Kunde, der Verbraucher, der Nutzer oder Empfänger der Dienstleistung hier ganz entscheidend mitwirkt.
    Unser sog. Reichtum der letzten – sagen wir 25-30 Jahre beruht nicht vordergründig auf unserer Leistungsfähigkeit, sondern weil wir realtiv gutes Einkommen erzielen konnten , aber dann dieses Einkommen für Produkte asugegeben haben, die unter Ausbeutung der Arbeitskraft Dritter in fernen Ländern produziert wurden und heute ja überwiegend weiterhin und vermehrt dort produziert werden.
    Jeder bekommt, was er verdient, speziell wir Deutschen sind ja dem „Geiz ist geil “ Effekt erlegen, es geht immer billiger, nur geklaut ist billiger – alles fast umsonst, alles fast geschenkt !!!
    Vor fast 30 Jahren habe ich , ( mein ganzes war/bin ich Leben freier Unternehmer – ausser 2Jahre BGS ), immer wieder davor gewarnt, die Erträge – nennen wir sie einfach Gewinnmargen zu zerstören( das Wort Profit wurde ja zum Schimpfwort degradiert !!!!)
    Ein Unternehmen, dass nicht profitabel ist, kann nicht existieren, kann seinen Mitarbeitern keinen anständigen Lohn zahlen.
    Zeitsprung in die Realität – der Verbraucher – wir alle hier – schaut nicht auf das made in Germany – der fragt nur ..was ksotet, oh noch zu teuer ..ist bei ebay billiger…niemand zahlt freiwillig einen Solidaritätsaufschlag für Produkte aus Deutschland oder Westeuropa.
    Kein Unternehmer bereitet es Freude, in der Ferne unter erschwerten Bedigungen einen neuen Betrieb aufzubauen – er ist durch den sog. Markt dazu gezwungen.
    Lediglich Produkte, die im Ausland noch nicht in gleicher Qualität produziert werden können
    (Beispiel Porsche Mercedes – der ganze Hochleistungs-Maschinenbau ).) und die im direkten Zusammenhang mit dem Wertsiegel made in g. stehen, sind eben noch profitabel zu produzieren, lesen sie nach, wieviel Zusatzprämien die gesamte Belegschft Jahr für Jahr kassiert. Man darf es sich nicht zu leicht machen – und die Schuld immer auf den anderen schieben – aber dieses Thema ist zu komplex – um es hier in diesem Rahmen in der erforderlichen Weise darzustellen.
    Noch sind wir Expoertweltmeister – deshalb können die jetzt noch profitabel arbeitenden Unternehmen in Zusammenarbeit mit der überigen freien Wirtschaft unsern Gesamtbetrieb BRD noch irgendwie finazieren –
    fast 60% der Bevölkerung ist Netto-Leistungsempfänger – usw. und dann noch die Musels – da sind wir wieder im Thema.
    GUte nacht

  48. #60 STARY ARBAT (03. Apr 2008 00:04) Your comment is awaiting moderation.

    Nachtrag – die Prämienzahlungen beziehen sich auf Porsche-Mitarbeiter !!!

  49. #55 Phoenix

    Du bist ein guter mensch und hast eine sehr klares Logo, Maentalitaet mit Weisheit Ausgezeichnet. Dankeschön.

  50. #62Ephesus

    Kleiner hinweis :

    „Phoenix“ ist jemand anderes als

    „Phoenix21“
    Ich mußte, weil phoenix schon vergeben war,
    den Namen abändern – und also habe ich den Bezug zum 21ten Jahrhundert angehängt.

    Das soll die Hoffnung ausdrücken, daß im
    21ten Jahrhundert etwas aus der Asche aufstehen wird, das lange daniederlag….

  51. hehe schon verrückt, man wirft leuten vor die nichts haben dass sie versuchen in unseren ländern ein besseres Leben zu finden. Unsereins würde sicher in der kalten und verdreckten Hütte hausen anstatt zu versuchen (illegal) in den Westen zu gelangen, logisch.

    Und, oh nein! Wir nehmen ärmere Länder bei uns auf um denen zu helfen! Nein wie kann man nur so solidarisch sein, geht ja gar nicht, man darf doch eigentlich nur an sich denken, wir sind doch nicht alles gleiche menschen!

Comments are closed.