Sir Winston Churchill war nicht nur einer der größten Staatsmänner des 19. und 20. Jahrhunderts, dem der Westen Einiges zu verdanken hat, er war auch seiner Zeit in der Einschätzung des Islam etwa 100 Jahre voraus, wie ein Auszug aus einem 1899 geschriebenen Text zeigt: “Wie furchtbar sind die Flüche, die der Mohammedanismus seinen Verehrern auferlegt!“

„Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

Aus: Sir Winston Churchill; “The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Seiten 248-250, Herausgegeben von Longman’s, Green & Company, 1899.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Irgendwie waren die alten Politiker noch nicht so völlig verblödet wie unsere Regierende Partymeister Generation heute.

  2. Wenn er nur wuesste, wie es heute in seinem Land aussieht, er wuerde sich im Grabe umdrehen…

  3. „Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund“

    Nur zum besseren Verständnis für Nicht-Veterinäre:

    Extreme Wasserscheuheit beim Hund ist ein typisches Symptom der Tollwut.

  4. Erstaunlich, wie schon seit Jahrhunderten die Rückständigkeit und Gefährlichkeit des Mohammedanismus erkannt wurde und dennoch heute so massiv verleugnet werden kann

  5. „““Sir ´Winston : Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter….““““

    Sorry grosser Meister – inzwischen gibt es eine „stärker rückschrittliche Macht“, sie regiert hier in ganz Europa und wird von unsichtbaren Kräften gelenkt, schau doch nochmal vorbei für ein paar Tage, das können wir hier unten nicht mehr mit Worten beschreiben, bei dem Thema Islam war und ist das noch sehr einfach, da reicht unser Wortschatz und gesunder Menschenverstand.

  6. Immer diese rassistische menschenverachtende Haßparolen. Diese Äußerungen Churchills müssen sofort von einem Unternehmerverband mit Klagen verfolgt werden. Dieser Mann kann doch nicht einfach sagen, was er denkt. Das könnte intolerante, hassende Menschen wütig werden lassen, und das zu vermeiden ist das höchste Ziel aller Institutionen eines unterwürfigen Dhimmi-Landes.
    Churchill ist aus den Geschichtsbüchern zu entfernen, so wie z.B. auch die Siege gegen die Türken vor Wien u.v.m., wegen solcher Auslassungen, und weil er den schädlichen Gedanken an Selbstbehauptung und opferreichen Kampf um Freiheit und Selbstbestimmmung anregen könnte. Das können die Volkserzieher nicht zulassen, daß irgendwo eigene Meinungen und Selbstbehauptung existiert.

    Wir sind SKLAVEN ! Haallo, Herr Churchill, falls Sie es noch nicht wußten: wir sind SKLAVEN ! Berücksichtigen Sie dies bitte in ihren Äußerungen. Sie leben (oder vielmehr ruhen) nicht mehr im stolzen Great Britain. Rule Britannia, Britains never shall be slaves? Ha ha ha ha ha!

  7. Claudia Fatima Roth schwing die rot(h)e Rassimuskarte

    wird Gordon Brown sich für diesen Rechtspopulisten entschuldigen? BP druckt jetzt schon ganzseitige Entschuldigungsseiten in Zeitungen. Die Fifa verbannt die Englische Nationalmannschaften wegen ihres Templer-Kreuzes, damit die Muslime nicht beleidgt sind – nach gutem Frankfurter Manier (Verein ohne Rückgrad)… überall brennt der Union-Jack… voll von christlichen Kreuzen.

    Heil dir Mohammed

  8. Also der Zeitraum zwischen der Entstehung des Textes und heute dürfte lang genug sein, damit die Musels ganz spontan beleidigt sein können. Hoffentlich gibt’s in den Geschäften noch britische Flaggen.
    Aber ansonsten sofort verbieten das beleidigende Pamphlet dieses Nazis. Ooops, der hat ja gegen die Nazis gekämpft. Zu dumm aber auch.

  9. Wenn man bedenkt was die Briten sonst für ein Nationalbewustsein an den Tag legen.Und heute lassen sie sich von einer Horde Steinzeitmenschen drangsalieren.
    Und weit und breit kein Richard Löwenherz in Sicht

  10. Die Minderwertigkeit des Islam und seiner Anhänger wurde schon von vielen gebildeten Menschen seit Jahrhunderten erkannt.
    Wegen dieses Zitates kann man heute angeklagt werden!
    Und das, ohne daß eine der heutigen Demokröten dabei schamrot wird….

  11. Churchill, war das nicht der, der von irgendelchen verwirrten Mitmenschen als „Massenmörder“ bezeichnet wurde?

  12. Natürlich gab es gute Politiker- heute muss man sich überlegen ob die Kommunisten Linke Nazi oder Rechte Nazi sind.
    Sharia – Mittelaltertum- Russland- China, das steht in unserem Mittelpunkt. Wenn man auf die Strasse manche Leute bobachtet, dann frag man sich wirklich ob sie alle beisammen sind- kaputt, verbraucht, ungepflegt- eine Geselschaft made by Kommunistennazis.

  13. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, wo sich Winston Churchill um 1899 aufgehalten hat. Er hat im Sudan gegen die Mahdi-Armee gekämpft.
    The River War hieß die Kiste zu der Zeit, glaube ich. Daher hat er wohl auch seinen kleinen Einblick in den islamischen Lebenstil bekommen… 😉

  14. Was Churchill da schreibt, könnte fast wortwörtlich so aus diversen PI-Kommentaren zusammengestellt werden.

    Somit steht fest:

    Churchill ist nichts weiter als ein übler Hass-Blogger!

    Irgend was falsch an dem Argument?

  15. „Was Churchill da schreibt, könnte fast wortwörtlich so aus diversen PI-Kommentaren zusammengestellt werden.“

    Naja, stilistisch zumindest meist 5 oder mehr Ebenen über den „diversen PI-Kommentaren“! Churchill ist Literaturnobelpreisträger (das wissen gar nicht so viele …)!

  16. Viele haben am Anfang Hitler bewundert, sogar Stalin. Für die westl Welt war Hitler interessant weil er die Kommunisten gejagt hat.

  17. Irgendwie sind mir die Briten und ihre Abkömmlinge wie John Howard durchaus sympathisch, auch wenn viele britische Politiker ihr eigenes Land preisgeben. Aber auch dort geht der Krug solange zum Brunnen, bis er bricht… Bei den unter 45-Jährigen in Europa kippt die Stimmung generell, was den Islam betrifft, denn diese Genration hat noch 30 bis 40 Jahre zu leben. Unsere aktuellen Politiker sind dagegen meist 55 und älter, häufig ohne Kinder und dementsprechend denken sie nicht an die Zukunft… Also, fleißig weiter aufklären.

  18. Wie schön !

    BITTE SOFORT AUSWENDIG LERNEN UND

    BELIEBIG OFT ÖFFENTLICH ZITIEREN !

    Soldaten sind Mörder !
    (Tucholski)

    ist politisch absolut korrekt und darf Jeder ungestraft sagen !

    Kunst darf man ungestraft zitieren !

    ALSo :

    ICH ZITIERE :
    Sir Winston Churchill über den Islam :

    Sir Winston Churchill war nicht nur einer der größten Staatsmänner des 19. und 20. Jahrhunderts, dem der Westen Einiges zu verdanken hat, er war auch seiner Zeit in der Einschätzung des Islam etwa 100 Jahre voraus, wie ein Auszug aus einem 1899 geschriebenen Text zeigt: “Wie furchtbar sind die Flüche, die der Mohammedanismus seinen Verehrern auferlegt!”

    “Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben. Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

    Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt. Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und bekehrerischer Glaube. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

    Wie gesagt ,und nicht vergessen :Zitat von Winston Churchil !

    Meine Gute geht mir das schön runter ,dieses Zitat !

  19. also liebe britischen PC Zombies, entweder Sir Winston nachträglich den Prozess machen, oder einfach alles, was er jemals über die Religion des Friedens gesagt und geschrieben hat, einfach umschreiben lassen. So teuer wird das denn nun auch wieder nicht. 😉

  20. Sir Winston Churchill über den Islam

    Churchill hat den m.E. wichtigsten Begriff zur Beschreibung des Wesens des Islam genannt: Fatalismus („diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit“).

    Was auch viele Menschen im Westen nicht wissen: Fortschritt ist kein Ergebnis reinen Zufalls oder begünstigender Umweltbedingungen. Er ist zuallererst das Ergebnis innerer Freiheit. Der Freiheit des Denkens.

    Der Fatalismus macht mir am meisten Angst. Denn er macht aus uns Menschen willenlose Maschinen. Es ist kein Witz, nach islamischer Vorstellung ist jede noch so kleine Nichtigkeit Allahs Wille, d.h. also auch, daß der Mensch nur ein Roboter ist, der von Allah ferngesteuert wird. Womit der Mensch keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen muß, denn er war und ist ja nicht frei in dem, was er tut.
    Der islamische Fatalismus nimmt den Menschen somit jegliche Hoffnung auf eine bessere Welt, denn wenn man keine Handlungsfreiheit hat, dann hat man auch keine Möglichkeit, etwas nach eigenen Vorstellungen zu verändern.

    Aber die Welt ist nicht einfach so, wie sie ist. Diese Welt kann von uns Menschen verändert werden. Wir haben es in der Hand, für das Gute zu kämpfen. Doch dazu brauchen wir die Kraft der Hoffnung.
    Darum meine ich, ist der Kampf zwischen dem Westen und dem Islam ein Kampf zwischen Licht und Finsternis. Hier Freiheit, Hoffnung, Fortschritt, dort Stumpfsinn, Fatalismus und ewiger Stillstand.

    Darum muß der Islam überwunden werden. Damit das Licht der Hoffnung endlich auch in den Herzen dieser von einer haßerfüllten Irrlehre gequälten Menschen erstrahlen kann!

  21. Ungeheure prophetische Worte!
    Und das in einer Zeit, in der kein Politiker vom
    Wesen des Islam Kenntnis haben musste.
    Die meisten Probleme, die wir heute haben, die haben wir, weil jeder gelernte Taxifahrer Aussenminister werden kann, weil unseren Politikern Weitsicht und Bildung fehlt.
    Ein kümmerliches Pack, welches da leichtfertig über Milliardenetats und Migrantionsströme von Millionen entscheidet.

  22. Churchill war ja auch kein Sesselpupser, wie so viele andere heutzutage. Wo Britannia bis zum zweiten Weltkrieg „wütete“, da konnte man ihn nur schwer fernhalten, soweit ich weiß. Da bekommt man sicher ein wenig mehr mit, als wenn man in seiner von Bodyguards gut behüteten kleinen Welt lebt.

  23. Wenns nach dem ginge würden sich etwaige Methoden den Islam zu bekämpfen nicht sonderlich von denen der Terroristen gegen uns Ungläubige unterscheiden. Zumindest in der Zielwahl. Der Feind meines Feindes ist ja nunmal nicht immer mein Freund.:?

  24. Der serien verwirrte Pflasterstein-Werfer J. Fischer oder Döner-Gesicht Claudia, die die grosse Töne heute spuckt von „mein Europa“(hitler hätte es auch nicht besser gesagt)oder Merkel- alle haben kein Charisma sondern die Ausstrahlung eines KZ-Sibirien Aufsehers.
    Wir haben die schlechteste Politiker im Westeuropa. Aber macht nichts, die werden wieder gewählt….. Jeder träumt von Veränderung und hofft auf die Neuwahlen- das ist die Lösung..LOL

  25. Bitte nachmachen.

    bei über 30000 Besuchern dieser Seite, werden sich doch 1000 finden die mitmachen.

    1000 x z.B. 100 Ausdrucke x 30 Tage = 3.000.000 also 3 Millionen Haushalte pro Monat. = 36 Millionen Haushalte im Jahr.

    Jeden Tag 100 Stück ist echt nicht viel!!! Aber gemeinsam sind wir eine Macht! Also wer ist dabei?

    DAS GILT AUCH FÜR DEUTSCHLAND UND DIE MEISTEN EUROPÄISCHEN LÄNDER!!!

    Wir benötigen dringend einen
    Politiker wie ihn!
    Premier John Howard – Australien
    In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008
    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der
    Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien
    zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale
    sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
    Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen
    australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheimdienstliche
    Aktivitäten zum Ausspionieren der
    Moscheen in seinem Land zu unterstützen.
    Wörtlich sagte er:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
    SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese
    Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie
    einige Individuen oder deren Land beleidigt.
    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
    wir einen zunehmenden Patriotismus bei der
    Mehrheit der Australier.
    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
    gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
    Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die
    alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
    Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
    werden wollt …. lernt unsere Sprache!
    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht
    einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
    Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein –
    es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
    Nation gegründet, und dies ist ganz klar
    dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
    Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
    einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
    zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
    und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
    verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
    und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
    UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
    zu genießen und zu teilen.
    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
    unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
    verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
    unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch
    einen weiteren Vorteil unserer großartigen
    australischen Demokratie und Gesellschaft zu
    nutzen:
    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
    haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
    habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
    Land, das euch akzeptiert hat.“
    Wenn wir diese Rede unter uns weiterreichen, dann
    finden unsere Bürger vielleicht wieder das Rückgrad,
    dieselben Wahrheiten auszusprechen und zu
    unterstützen. (Quelle: http://WWW.PI-NEWS.NET)

    Ich versuche jeden Tag eine Strasse abzulaufen und den Text in die Briefkästen zu stecken!

    Bitte nachmachen.

    bei über 30000 Besuchern dieser Seite, werden sich doch 1000 finden die mitmachen.

    1000 x z.B. 100 Ausdrucke x 30 Tage = 3.000.000 also 3 Millionen Haushalte pro Monat. = 36 Millionen Haushalte im Jahr.

    Jeden Tag 100 Stück ist echt nicht viel!!! Aber gemeinsam sind wir eine Macht! Also wer ist dabei?

  26. #5 abu haram (02. Apr 2008 21:46)

    „Erstaunlich, wie schon seit Jahrhunderten die Rückständigkeit und Gefährlichkeit des Mohammedanismus erkannt wurde und dennoch heute so massiv verleugnet werden kann.“

    Zum Thema:

    „Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, … es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht (des Verstandes) erstickt.“

    VOLTAIRE, 1740, Brief an Friedrich den Großen. Aus: Der Spiegel vom 22. Dez. 2001
    „Der Glaube der Ungläubigen“

  27. #1 Prosemit (02. Apr 2008 21:40)

    Irgendwie waren die alten Politiker noch nicht so völlig verblödet wie unsere Regierende Partymeister Generation heute.

    Bzw. so feige, ehrlos und korrupt.

    Ausgewiesener Mohammedanismus-Experte:

    „Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.

    Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    – Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“ (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

  28. #17 spy (02. Apr 2008 22:40)

    “ … – heute muss man sich überlegen ob die Kommunisten Linke Nazi oder Rechte Nazi sind.“

    (Inter- / national-) SOZIALISTEN sind sie alle.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  29. naja, Churchill, wir haben dem einiges zu verdanken. Ein ingenieurmäßig ausgeklügelter Feuersturm in Hamburg, und ein noch größeres Verbrechen in Dresden, wo er wußte, dass da Hunderttausende von Flüchtlingen drin sind, die sich gegen die Brandbomben nicht schützen können.

  30. #34 Philipp (03. Apr 2008 00:27)

    #17 spy (02. Apr 2008 22:40)

    ” … – heute muss man sich überlegen ob die Kommunisten Linke Nazi oder Rechte Nazi sind.”

    (Inter- / national-) SOZIALISTEN sind sie alle.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der “weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Danke für den Link. Auch hier löhnt sich reinzuschauen:

    http://www.youtube.com/watch?v=d51poygEXYU

    Die Kommunisten haben heute viele Namen- es lohnt sich nicht alle zu erwähnen- Simpsons Bezeichnung: Kommunistennazis ist sehr zutreffend.

    „Die 68er-Sozialisten sind die Erben der Nazi-Sozialisten“
    http://www.kreuz.net/article.5996.html

  31. […] aber Himmler erklärte Goebbels, >>dass er nichts gegen den Islam hätte, da dieser die Männer in dieser Division für ihn ausbildet und ihnen das Paradies verspricht, wenn sie im Kampf fallen; eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten!<<.

    Aus: Gordon Williamson; “Die SS, Hitlers Instrument der Macht”, Seite 129, Herausgegeben von Neuer Kaiser Verlag Gesellschaft m.b.H., Klagenfurt. Neuauflage 1999

  32. #17 spy (02. Apr 2008 22:40)

    Seh ich auch so.. Aber die Mordslinksgrünen faschisten und Traumtänzer wollen eben total revolutionär reaktionär international völlig antiautoritär sein. Einfach… eine tolle Weitsicht!

    Ich bin nach wie vor für alte Deutsche Werte, Disziplin, Intellligenz und strukturiertes Denken, BÜRGERTUM und Werte die eine Gesellschaft zusammenhalten.

    Das huschen vor dem Islam spaltet die Gesellschaft. Täter müssten härter bestraft werden, meiner Meinung nach Bootcamps für jugendliche… finde ich ganz richtig, dann machen manche Integrationsverweigerer nicht mehr so schnell ihren „mund“ auf und rufen scheiss Deutsche..

    Wenn die Mehrheit meint, die mulutikulturellen und achso toleranten linksgrünen Weicheier sind ok, dann sage ich: Ihr könnt mich mal, ich vertraue auf bürgerliche Werte, da die eine Gesellschaft zusammenhalten und nicht dieses Linke Gewäsch aus einer hirnverbrannten Ideologie des Wahnsinns
    ——————————————-
    Für ein freies und starkes Europa.

  33. Er ist ein intelligenter und gebildeter Mensch .. diese Kombination führt zwangsläufig zu solch einem Islambild (Noch dazu zu dieser Zeit)
    Das macht ihn für mich aber sicherlich nicht besser.

  34. @#39 Pro_Europa
    Für ein freies und starkes Europa.

    Du bist ein Optimist…..starkes Europa ja, aber frei? s. EU-Vertrag alles deutet auf eine Diktatur.

    Ich bin nach wie vor für alte Deutsche Werte, Disziplin, Intellligenz und strukturiertes Denken, BÜRGERTUM und Werte die eine Gesellschaft zusammenhalten.

    Ich bin Deiner Meinung, ich kann nicht klagen, mir gehts gut, aber schau Dir die Menschen auf den Strassen…. von der BRD- Standard ist nichts geblieben, nur besorgte, gefaltete Gesichter und keine Aussicht auf eine Besserung- politisch und wirtschaftlich- auch wenn einem gut geht, bekommt man das mit.

  35. #35 Dodoyo (03. Apr 2008 00:40)

    naja, Churchill, wir haben dem einiges zu verdanken. Ein ingenieurmäßig ausgeklügelter Feuersturm in Hamburg, und ein noch größeres Verbrechen in Dresden, wo er wußte, dass da Hunderttausende von Flüchtlingen drin sind, die sich gegen die Brandbomben nicht schützen können.

    Keiner wusste von Hitlers WKrieg- Vorhaben und ich bin sicher, dass heute sind die Nachbarländer sehr hellhörig, denn eine Zusammenarbeit mit einem d. Führer wird es NIE geben.

    Ja, die Alliierten haben Deutschland angegriffen, nach dem Hitler ganz Westeuropa gebombt hat. Selbstmitleid ist ok, aber nicht objektiv.

  36. #41 spy
    Dein Name ist Prgramm, für die offensichtlich bezahlten Schergen, die hier seit geraumer Zeit hier auftreten und posten.
    Wirklich Leute ihr seid sowas von billig. Und geneauso billig ist was die Euch bezahhlen. Schämt Ihr Euch nicht für die paar miesen Kröten die Zukunft Eueres Landes zu verkaufen

  37. Sehr gehrter Herr #24 Kölschdoc. Bei allem Wohlwollen, man kann Ihren Beitrag nicht ohne Widerspruch zu Ende lesen. Das ist ja eigentlich ein stupides Geschwatz auf der untersten Schublade, was sie hier bingen Herr Doktor. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie das auch nicht so meinen. Das haben Sie wohl gerade irgendwie so gehört in der Kneipe, wo Sie Ihre Kölsch getrunken haben.
    Aber warten Sie mal den morgigen Tag ab und denken Sie darüber noch einmal nach.

  38. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

    Was für ein weiser Mann Churchill war, es gibt immer mehr Zitate von ihm, die gefallen.

  39. Hi Dodoyo,

    Du bist gegen die islamische Ideologie aber selbst bist in einer gefangen.

    Der Westen besteht aus unseren Nachbarländern, USA und Israel. Und irgendwelche blöde Uterstellungen, dass man hier von CIA gekauft ist, beweisen, dass auch nach 18 Jahren von der Freiheit hast Du keinen Gebrauch daraus gemacht.

  40. Kleiner Übersetzungshinweis:

    „Hydrophobia“ heisst zwar in der Tat wörtlich übersetzt „Wasserscheue“, aber gemeint ist hier die Tollwut. Ein Symptom der Tollwut, nämlich Wasserscheue, wurde im Englisch des 19. Jahrhunderts zur Bezeichnung der Krankheit.

    Siehe auch:

    http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Tollwut.html

    http://www.woerterbuch-uebersetzung.de/hydrophobia%20(med.).html

    http://www.health.state.ny.us/diseases/communicable/rabies/fact_sheet.htm

    Sir Winston Churchill:

    „Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund,…“

    Original:

    „How dreadful are the curses which Mohammedanism lays on its votaries! Besides the fanatical frenzy, which is as dangerous in a man as hydrophobia in a dog…“

    ( http://ad-nebeldeutsch.blogspot.com/2007/07/zitate-ber-den-islam.html )

  41. Zur Zeit Churchills gab es noch keinen Neoliberalismus und Raubtierkapitalismus, es gab
    noch keine Eliten, die mit zugewanderten ungebildeten Unterschichten Profit machen sollten. Churchill war noch keiner jener Politiker, die, als Steigbügelhalter der Kapitalisten, den Islam schönreden und seine Verbreitung im Westen fördern.

  42. @#52 Sauron

    Ich bitte Dich. Als Marx vom Wolfsgesetz des Kapitalismus geschrieben hat, da hat er das auch so gemeint. Und da war Churchill noch gar nicht geboren worden.

    Ich könnte mich immer kringeln, wenn gerade die Linken den Raubtierkapitalismus anprangern und dabei vergessen, dass das Raubtierhafte im Kapitalismus Grundvoraussetzung für erfolgreiches Funktionieren des Marktes ist. Die Kunden rennen doch immer dahin, wo es am billigsten und gleichzeitig am besten ist von der Qualität her. Man kann es auch freundlicher ausdrücken, nämlich als das unbedingte Bemühen, besser als die Konkurrenz zu sein, um sich als Unternehmer am Markt halten zu können.

  43. #41 Amadeus

    Vollkommend recht. Aber nicht nur im 2.weltkrieg, sondern auch im ersten. 250.000 englische soldaten kamen am bosborus/ Türkei um ihr Leben unter seiner stirre führüng, gegen M.Kemal ATATURK der nie verlohren hat!

    Churchill ist der erster versager des britischen imperiums.

    14.12.2007: Eine durchfrage in london zeigte das 23 % der bevölkerung ihn “ nie gelebt“ bezeichnete,und vielleicht ein roman name seien könnte. also in viertel hat schon sein namen laengst vergessen.

    Krieg verbrecher : Tausende von menchen kamen in nahost ums leben darunter frauen und kinder in syrien irak iran aegypten wie auch ein kriegsverbrechenin Deutschland (Bombardirung Dressten )

  44. ah Dodoyo ,

    „CIA-Agent“- jeder BRD- Bürger wird sich damit geschmeichelt fühlen- für die DDR war das schon Staatsverrat. Verdächtigungen und „petzen“ waren ein Volkssprot in der Gestapo-STASI- Zeit aber nicht hier.

  45. …..auch nach 18 J. Mauerfrei merkt man an der „Sprache“ wer aus welchem Teil des Landes stammt.

  46. Das menschenfeindliche Wesen ist im Islam so offensichtlich, dass ich keine Erklärung habe, warum das unsere herrschende Klasse nicht sieht. Die einzige Erklärung die noch bleibt ist diese, dass Gott sie mit Blindheit geschlagen hat, genauso wie er dem Pharao sein Herz verstockt hatte als Mose Israel aus Ägybten führen wollte. Immerhin wollten auch wir sein Volk vernichten. Auf dass das Unheil über uns kommen möge.

  47. Zu Zeiten des kalten Krieges textete Sting „I hope the russians love their children too“

    Dies ist das brandgefährliche am Kampf gegen den Islam: Denn die Radikalen lieben ihre Kinder ganz besonders dann, wenn sie sich als Suizidbomber in die Luft jagen und möglichst viele Ungläubige töten.

    Ganz im Sinne ihres Gurus Mohammed.

    LEST DEN KORAN UND IHR WISST..

  48. Dem „großen Staatsmann“ haben wir die Vernichtung unserer Städte im Zweiten Weltkrieg und die Vertreibung der Deutschen aus unseren Ostgebieten zu verdanken. Selbst in England hat er nicht nur Freunde.

    PI: Um Hitler geht’s hier nicht

  49. @lw

    Dem “großen Staatsmann” haben wir die Vernichtung unserer Städte im Zweiten Weltkrieg und die Vertreibung der Deutschen aus unseren Ostgebieten zu verdanken.

    Volle Zustimmung- aber warum sprichst du hier von Hitler, wenn das Thema doch Churchill ist??

  50. Na gut, ich relativiere.

    Bei über 6 Millionen ermordeten Deutschen, doch wohl eher ein primitiver Kriegsverbrecher, als ein „grosser Staatsmann“ ?

  51. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

    Churchill hat Recht. Die Wissenschaft befindet sich in Europa schon längst auf dem Rückzug.

    Dann kann kommen, was da kommen will!
    Ich meinte fallen, was da fallen will!

  52. Er hat bereits in Zentralafrika gestreut, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, der Wissenschaft, gegen die er (der Islam) vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.“

    Churchill hat Recht. Die Wissenschaft befindet sich in Europa schon längst auf dem Rückzug.

    Dann kann kommen, was da kommen will!
    Ich meinte fallen, was da fallen will!

  53. #19 Micha

    Churchill ist nichts weiter als ein übler Hass-Blogger!

    Der war gut.
    Wenn ich mal einen Blog oder HP habe, werde ich den Spruch übernehmen, wenn du nichts dagegen gast. 🙂

  54. #55 Ephesus

    Meine Güte!
    Hast du deine Rechtschreibung auf der Baumschule erworben?
    DRESDEN heißt die Stadt!!!

    Und wieviele Mohammedaner leben in London?
    Mit Geschichte haben die sicher nichts am Hut, solange es nicht die Märchen aus 1001 Nacht betrifft.

  55. @#55 Ephesus

    Ein Haufen Briten glaubt aber im Gegenzug, Sherlock Holmes hätte tatsächlich gelebt. So gleicht sich das wieder aus.

  56. Neben W. Churchill gab es früher mehrere Köpfe mit Weitsicht. Einer davon war der Autor des Buches „Der verratene Sozialismus“ Karl Albrecht.
    Schade, dass es solche Menschen in Reihen unserer Politiker nicht gibt. Sie brauchten nicht mal mit der Gabe Weitsicht ausgestattet sein, sie brauchten nur von Zeit zur Zeit ihre Augen öffnen.

    „Die verwahrloste und verkommene Berufsverbrecher – Jugend der UdSSR wird in Zukunft nicht nur innerhalb der Sowjetunion, sondern darüber hinaus für die ganze Europa eine akute Gefahr bedeuten.“
    (Karl Albrecht, November 1938) Karl Albrecht war zehn Jahre ein hoher Staatsbeamter in der Sowjetunion. (Aus dem Buch: Der verratene Sozialismus.)
    S.St.

  57. Der Beitrag ist genial! Aber, vielleicht kann jemand in der Redaktion von PI den Text, Sir Winston´s, mal etwas weniger ungeschickt übersetzen?

  58. ja der Winston hat gute Zitate hervorgebracht.

    Mein liebstes : „Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.“

    „Ich paste mal noch die anderen:

    „Man muß Gefallen finden an dem, was man tut. Es hat keinen Sinn, nur das zu tun, was einem gefällt.“
    „Ohne Sieg gibt es kein Überleben.“
    „Uns Menschen ist es zwar gelungen, das Raubtier in uns auszuschalten – nicht jedoch den Esel.“
    „Nur selten werden Erkenntnisse auf dem Silbertablett serviert. Informationen werden erst zu Erkenntnissen, wenn sie im Schmelztiegel des Geistes, der Erfahrung und des gesunden Menschenverstandes geläutert worden sind.“

    Die wichtigste Erkenntnis im Leben ist die Tatsache, daß auch Narren zuweilen recht haben.“
    „Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.“

    „Lache nicht über die Dummheit der anderen! Sie kann deine Chance sein.“

    Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muß dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.“

    „Es gibt drei Sorten von Menschen: solche, die sich zu Tode sorgen; solche, die sich zu Tode arbeiten; und solche, die sich zu Tode langweilen.“

    „Aufschub ist die tödlichste Form der Ablehnung.“
    „Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.“
    „Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.“
    „Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, daß es der Milchmann ist, dann weiß ich, daß ich in einer Demokratie lebe.“
    „Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.“
    „Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken,ist einer von ihnen überflüssig.“
    „Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung.“
    „Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.“
    „Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als indem sie Geld in Babies steckt.“

    „Die Freiheit der Rede hat den Nachteil, daß immer wieder Dummes, Häßliches und Bösartiges gesagt wird. Wenn wir aber alles in allem nehmen, sind wir doch eher bereit, uns damit abzufinden, als sie abzuschaffen.“

    Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt.“ (You never solve a problem by putting it on ice.)

    „Die Hälfte des Lebens verbringt der Mensch damit, die falschen Vorstellungen seiner Vorfahren loszuwerden; die andere damit, seinen Kindern falsche Ansichten beizubringen.“

    „Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.“

    „Führungsqualitäten: Erstens die Fähigkeit vorherzusagen, was morgen, nächsten Monat und nächstes Jahr geschehen wird. Und es ist zweitens die Fähigkeit, später zu erklären, warum alles ganz anders gekommen ist.

    Ein Optimist sieht eine Gelegenheit in jeder Schwierigkeit; ein Pessimist sieht eine Schwierigkeit in jeder Gelegenheit.“ (An optimist sees an opportunity in every calamity; a pessimist sees a calamity in every opportunity.)

    „Manche halten den Unternehmer für einen räudigen Wolf, den man totschlagen müsse; andere meinen, er sei eine Kuh, die man ununterbrochen melken könne; nur wenige sehen in ihm ein Pferd, das den Karren zieht.“

    „Der Preis der Größe heißt Verantwortung.“

    „Gelegentlich stolpern die Menschen über eine Wahrheit, aber sie richten sich auf und gehen weiter, als sei nichts geschehen.“

    „Wenn die Gegenwart über die Vergangenheit zu Gericht zu sitzen versucht, wird sie die Zukunft verlieren.“

  59. Seine Meinung über den Islam ist vollkommen ok und nachvollziehbar. Aber warum werden hier objektive Meinungen über Churchill zensiert ?
    Wer einen Krieg führt (gegen wen auch immer) und dabei die Leben tausender unschuldiger Menschen vernichtet, kämpft nicht für Humanität oder Freiheit, sondern für sich selbst!
    Ich bin wirklich fassungslos, wie unobjektiv hier manche über die Person Churchill diskutieren.
    Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

    Aber ich irgendwie kommt mir das bekannt vor! Wenn man Amerikaner auf zwei Atombomben anspricht, erhält man entweder gar keine Antwort (aufgrund von fehlender Bildung) oder ein plumpes „der Zweck heiligt die Mittel“

  60. Könnten wir hier jetzt mal am Thema bleiben.

    Fassungslos macht es mich hier nur, dass wir hier wieder einmal den Beweis haben, dass Politiker schon vor 100 Jahren den Islam als üble todbringende Wahnsinns-Ideologie erkannt haben und hier wird Churchill mit Hitler und Stalin (zum Glück nur von ein paar wenigen, recht neuen Kommentatoren) auf eine Stufe gestellt, statt sich ungläubig zu fragen, warum unsere heutigen Politiker uns den Islam als Friedensreligion und Kulturbereicherung verkaufen!!!

    Entweder erkennen die besagten Kommentatoren diese Hauptaussage des Kapitels nicht oder sie WOLLEN sie nicht erkennen, um vom Thema abzulenken. Wessen Geschäft sie damit betreiben, ist dann ja wohl klar…

  61. Dieser Mensch hat mehr Leben in Europa auf dem Gewissen, als der Islam es in den nächsten 20 Jahren haben kann.

    PI: Wir reden hier nicht über Adolf

  62. Schmeisst dieses Nazi-Pack Raus!
    Dies sind allesamt extrem Deutschfeindlich.
    Meine tiefste Verachtung gilt diesen braunen Ratten.
    Keine Ideologie hat in Deutschland mehr Schaden angerichtet.

    Jeder Tote des 2.Weltkriegs, egal ob in Ausschwitz, Stalingrad, Berlin, Hamburg, Dresden, London oder Coventry geht auf deren Konto.
    Übrigens gab es damals auch u.a. bosnisch-muslimische SS-Einheiten.

    Ich verehre Sir Winston Churchill. Ihm habe ich es maßgeblich zu verdanken dass ich überhaupt geboren wurde und in Freiheit aufwachsen durfte. Und dies gilt auch für die große Mehrheit aller Deutschen, die heute leben (auch im Osten).

  63. Was hier über die Fehler und Verbrechen Churchills im ersten und zweiten Weltkrieg geschrieben wird, betrifft doch wohl inzwischen tote Vergangenheit. Ebenso vergangenheit wie der dauernde Nazi-Vorwurf an die Deutschen. Wer heute immer noch den Zweiten Weltkrieg nicht verarbeitet hat, sollte mal seine Zukunftsfähigkeit überdenken. (Bevor sich jemand aufregt – als ich geboren wurde, hatte der Stempel des Standesbamten ein Hakenkreuz – ich weiss wovon ich rede)

    Thema ist, was Churchill weitsichtig über den Islam gesagt hat. Und wo er Recht hat, da hat er Recht.

  64. gelöscht

    Eure Lernunfähigkeit steht der des Islams in Nichts nach, PI! Aber dann nicht über stagnierene Besucherzahlen wundern!

    Zum Glück ist PI nicht auf unbelehrbare Altnazis angewiesen, um wachsende Zahlen zu erreichen. PI

  65. Churchill war der Fels in der Brandung- und definitiv einer der wichtigsten, wenn nicht sogar DER wichtigste Grund für das Scheitern des national- sozialistischen Kriegs (ihn in diesem Zusammenhang wirklich als „Hitler-Bewunderer“ zu bezeichnen, ist so lächerlich, dass es schon wieder traurig ist.)

    Ich denke,über die zentrale Rolle Churchills bei der Niederlage von Hitler-Deutschland herrscht wohl Einigkeit- einige haben aber anscheinend genau damit ein Problem….

    Naja, die sind m.E. dann aber definitiv im falschen Blog…

    Wie oben bereits angeführt, halte ich diese – z.T. mit auffallenden Rechtschreibfehlern gespickten- Beschimpfungen nur für Ablenkungsmanöver interessierter Kreise…

    Aber insofern scheint ja wenigstens über diese Aussagen Churchills, die den Islam betreffen, Einigkeit zu bestehen; eine inhaltliche Kritik an seinen Ausführungen habe ich bisher jedenfalls noch nicht gefunden….

    Die online verfügbare Version von „The river war“ habe ich mir heruntergeladen- vielen Dank dafür, ich freue mich schon auf die Lektüre 😉

    Hier nochmals der Link:
    http://onlinebooks.library.upenn.edu/webbin/gutbook/lookup?num=4943

Comments are closed.