Im Zug der fortschreitenden britischen Dhimmisierung, der schon öfters christliche Feste zum Opfer zu fallen drohten, wurde jetzt ein weiterer Fortschritt hin zum Abgrund erreicht: Wie der Daily Star von heute berichtet, wurde der St. Georgs-Tag – der Tag des Schutzpatrons von England – wegen möglicher zu befürchtender muslimischer (britisch Neusprech „asiatischer“) Unruhen abgesagt.

Aus Angst vor Ausschreitungen gibt man also England lieber der Schutzlosigkeit preis und lässt die rund 1500 Schulkinder umsonst fürs Fest geprobt haben, als dass man zu einer alten Tradition steht. Man will die Kinder keiner Gefahr aussetzen. Heiligenfeste bringen christliche Kinder in Gefahr – so schlecht steht es schon um die Insel.

St. Georg ist der Ritter mit Palme, Lanze, Schwert und Schild, der Siegesbannerträger mit Kreuz-Fahne, der reitende Drachenkämpfer mit dem besiegten Drachen – dem Sinnbild des Bösen – zu seinen Füßen. Ob sich da wohl jemand von der Kulturbereicherungsfraktion angesprochen gefühlt hat? Warum sonst sollte St. Georg denn nicht mehr reiten dürfen?

(Spürnasen: Stephane und Holger H.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. Man sollte auch die englische Flagge verbieten. Schließlich könnte sich ja ein rechtgläubiger daran stören.

  2. Hä? Was ist denn die englische Fahne – das rote St. Georg-Kreuz auf weiss (bei jedem Fussball-Länderspiel zu sehen.)

    Wenn das so weitergeht – hier müssen dann erstmal erstmal Stadtteile umbenannt werden: Kein St. Lorenz in Nürnberg, kein St. Jürgen in Lübeck, kein St. Pauli und St. Georg in Hamburg (viele Türken dort), kein Kreuzberg in Berlin (auch viele halals). Dann bitte endlich Weihnachten abschaffen (heidnisches Frst mit christlicher Tünche). Was noch für den vorauseilenden Gehorsam?

    Was sind bloss die Engländer für Feiglinge geworden ! Tut echt weh.

  3. Folgen einer von rot-grün an der autochthonen Bevölkerung vorbei erzwungenen Mohammedanisierung:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Integration-Schule;art270,2518192#kommentare

    Wenig Bildungschancen für Migrantenkinder
    An vielen Schulen sind sie fast unter sich: Migranten aus Unterschichtfamilien. Ohne Bezug zu anderen Nationalitäten, ohne Chance. Lehrer erzählen im Tagesspiegel.

    Hier geht es nicht um John, Pierre, Wouter, Niels, Takeshi, Lee-yun, Aung-Yi, Nguyen-Tranh, Wladimir, Igor, Rajeev oder Antonio, aber das versteht sich selbstredend!

  4. Man soll auch die Kinderfeste beachten, mit denen diese alte christliche Feste ersetzt werden, z. B. dieses türkische Kinderfest, das auch in Österreich gefeiert wird:

    http://www.vienna.at/news/wien/artikel/tuerkei-begeht-das-kinderfest/cn/news-20080423-09242557

    OK, weder das St. Georg-Fest, noch dieses türkische Bayram sind reine Kinderfeste – aber beide sind mit sehr hoher Kinderbeteiligung und mit Kinderspaß.

    Also warum hängen wir an solche St. Georg Paraden, warum feiern wir nicht lieber ohne zu motzen die türkische Paraden?

    (Wer mich kennt, weiß natürlich, wie ich das meine)

  5. Im wilden Westen sagte der Indianer: Wenn Dein Pferd tot ist, dann steige ab.

    Der Gaul GB lahmt nicht nur, er ist am verenden.

    Die stolzen Briten werden durch die stolzen Muslime ersetzt. Der Gaul ist tot.

  6. Was soll sich die freie Welt eigentlich noch alles von einer Horde zappelnder Neandertaler gefallen lassen???

  7. Die „Daily Mail“ berichtet ebenfalls über dieses Zeugnis der Kapitulation und dem kulturellen Offenbarungseid:

    http://www.dailymail.co.uk/pages/live/articles/news/news.html?in_article_id=560769&in_page_id=1770

    Cancelled on police advice: St George’s Day parade through the Bradford race-riot zone

    Sehr interessant sind hier die Nutzerkommentare.

    Bald wird in Großbritannien die mekkanische Zeitrechnung eingeführt, sowie die Hatz auf „Ungläubige“.

    Es ist nicht zu fassen.

  8. #2 ilex

    Weihnachten abschaffen geht nicht!
    Die Musels wollen schon Weihnachtsgeld; da ist das Christentum sch….egal!

  9. Kaum zu glauben, daß dieses Land einst Hitler und seiner Nazibande mutig die Stirn geboten hat, als auf sein Überleben niemand auch einen
    Pfifferling geben mochte.

    Churchill würde sich im Grabe umdrehen, wenn er
    sähe, was aus diesem Mut geworden ist.

    Es ist eine Schande.

  10. Das Georgskreuz nutzen die Briten, die Georgier, die Pfadfinder. Kreuze in den Fahnen haben die Skandinavier, die Schweizer. Auf vielen unserer Kirchtürme blickt das Kreuz auf die Musels herab und beleidigt ihre Augen. Gar Verkehrsschilder tun dies. Da schauen die „tiefergelegten“ gar nicht erst hin! Das, was den Briten geschieht, kommt auch auf uns zu! Die Politik wird dafür sorgen! Wieviele „Extras“ sind schon per Gericht geschaffen? Angefangen mit den richterlichen Begründungen für Migrantennachlass, übers Schächten …und jeder kann sicher ein Beispiel anbringen.
    Schauen wir nach Britannien, dann sehen wir, was uns erwartet!

  11. Leicht OT…

    Achtung diskriminierender Rassismus in Reinkultur. Was haben wir für ein Glück, zumindest nicht in Deutschland!

    Autodiebstahl: Navi warnt vor Problem-Vierteln

    Wie leftlanenews.com berichtet, will Honda in Japan ein Navigationssystem auf den Markt bringen, das Autofahrer vor gefährlichen Gegenden warnt.

    Das GPS-System soll Informationen der Polizei nutzen, um dem Benutzer anzuzeigen, wo die Autodiebstahl- und Vandalismusrate besonders hoch ist. Autofahrer sollen so davor gewarnt werden, durch unsichere Stadtviertel zu fahren oder ihren Wagen an der falschen Stelle zu parken.

    Honda könnte sich hier vor der Klagewelle nicht retten…

  12. wir (Europa) sind doch selber schuld wenn sich die „Kulturbereicherer“ immer mehr herausnehmen! Niemand weit und breit weisst sie in „ihre Schranken“!

  13. #12 Prosemit (23. Apr 2008 16:10)

    Wo kann man in Österreich und Deutschland denn dann noch fahren wenn dieses System auf dem Markt ist.

  14. Die „Siedlerin“ in Italiens Parlament:

    Sogar eine Israelin sitzt für die Liste Popolo della Libertà (PdL) jetzt im italienischen Parlament:

    Zitat von Fiamma Nirenstein:

    „Die Hamas hat angekündigt, dass sie zunächst Rom erobern und von dort Europa für sich einnehmen will“, sagt Nirenstein. Rom sei für den radikalen Islam ein sehr wichtiger Ort, „vor allem wegen seines Katholizismus, der es zum Feind des Islam macht“.

    http://www.welt.de/welt_print/article1922024/Die_Siedlerin_in_Italiens_Parlament.html

  15. Auf dem Blog „Jihad Watch Deutschland“.

    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

    Dort steht auch „Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt… Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen. (mehr…)“
    Dies Seite ist dem deutschen Verfassungsschutz zu melden

  16. #6 Toranaga (23. Apr 2008 15:39): „…Der Gaul ist tot.“

    Grabinschrift: Er starb politisch korrekt.

  17. Was um alles in der Welt passiert gerade in England????

    Einfach zutiefst abstossend diese Entwicklung.

  18. Da möchte ich doch auch auf einen Artikel in CICERO hinweisen, Mai Ausgabe.
    Das Kreuz mit dem „t“ von Wolfram Weimer. Das „t“ ist eine Beleidigung der Muslime. Das Wegfallen des „t“ ermöglicht einen völlig neuen

    Deuschuunerich!

  19. @1 charly_brown

    Man sollte auch die englische Flagge verbieten.

    In manchen Schweizer Schulen wurde das Schweizer Kreuz bereits verboten, um die Mohammed-Anbeter nicht zu „provozieren“.

  20. Churchill würde sich im Grabe umdrehen, wenn er
    sähe, was aus diesem Mut geworden ist.

    Ich habe den link gerade an einen englischen Kollegen geschickt mit der Frage „What would Churchill do?“

    Die Antwort war folgende:
    „We shall defend our island, whatever the cost may be, we shall fight on the beaches, we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender.

  21. erinnert mich an die Situation in Nordirland, da gibts oder gabs ja regelmäßig Riots bei den Paraden der Protestanten durch katholische Viertel.

    Ok, das ist ein schlechter Vergleich, aber vielleicht haben die britischen Behörden daran gedacht?

    Bin mal gespannt, wann die Fronleichnamsprozessionen, Karnevalszüge und das Oktoberfest abgesagt werden müssen.

  22. #24 notorisch (23. Apr 2008 17:05)

    Erinnert mich an etwas:

    Im Alten Testament gibt es ein schönes Bild: Die Israeliten standen vor dem Kampf gegen die Kanaaniter. Die zahlenmäßig unterlegenen Israeliten wurden geführt von einer Frau, Deborah, einer greisen Richterin. Sie fragten ihre Führerin: „Deborah, werden wir siegen?“ „Nein“, antowrteten sie. „Warum nicht?“ „Weil Ihr fragt.“

    (aus: Die Entscheidung liegt bei Dir, Reinhard K. Sprenger)

  23. #26 Bokito

    erinnert mich an die Situation in Nordirland, da gibts oder gabs ja regelmäßig Riots bei den Paraden der Protestanten durch katholische Viertel.“

    Der Vergleich ist schon richtig, Nordirland ist besetztes Land, und und genauso kommt mir die Situation in Bradford auch vor. Die neuen Herren in Bradford wollen die alten Traditionen der Urbewohner nicht mehr mehr dulden.

  24. Was um alles in der Welt passiert gerade in England????

    Einfach zutiefst abstossend diese Entwicklung.

    Da uns England bzgl. Islamisierung und Dhimmitude maximal 10 Jahre voraus ist, sehen wir quasi in die eigene Zukunft 🙁

  25. Gerade den Hl. Georg?

    Komisch. Gerade dieser hat den Teufel bezwungen.
    Da geht wieder ein Lichtlein auf.

    Heute, ein Barmherzigkeitsrosenkranz ganz im Gedenken an den Hl. Georg.

    Leute, Leute, England ist so dumm.
    Dabei gibt es dort weniger Musels als hier.

    Warum sind die Briten solch Weicheier?

  26. Selbst in Nordirland ziehen die Engländer ihre doch eher fragwürdigen Traditionen , was jetzt aber nicht das Thema ist , Jahr für Jahr durch. Aber das man die Musels mehr fürchtet als die IRA ist intressant zu wissen. Streichen wir Grossbritaninen von der Europakarte !

  27. Wir könnten zumindest einige unserer Feiertage umbenennen! Allerheiligen wird „Allah-heiligen“! Und dies darf dann als Befehl aufgefasst werden!

  28. 26’#@ Bokito-

    Zitat:Bin mal gespannt, wann die Fronleichnamsprozessionen…..

    Genau, eine solche Prozession müsste man durch alle Strassen von Kreuzberg machen,
    ihr müsst euch auch den Anblick der Muselkatedrahlen erdulden, inclusiv Alah Kadabra vom Muezzin-Lautsprecher.

  29. #34 Gottfried von Bouillon

    Zumindest hat sich damit das immer wieder vorgekrammte Argument von der „kulturellen Bereicherung“, welches uns die Politiker immer um die Ohren hauen, als eine weitere Politikerlüge entlarvt. Es findet keine keine kulturelle Bereicherung statt, sondern im Gegenteil, man nimmt uns unsere europäische Kultur. Und die Spirale dreht sich immer schneller, was selbst unsere Hardcore-Atheisten hier im Forum nicht kalt lassen kann. Denn der Ersatz für das lammfromme Christentum in Europa ist nicht so pflegeleicht wie das Christentum.

  30. Das Blut eines pädophilen Propheten , in dessen Namen sogar Kinder hingerichtet werden und alte Männer kleine Mädchen heiraten und offiziell schwängern ; oder soll ich lieber sagen : vergewaltigen dürfen, fliesst in den Adern eines jeden religiös motivierten islamistisch motivierten Propagandisten!
    Im zivilisierten Europa darf kein alter muslimischer Sack junge Mädchen offiziell nach „freiwilliger“ Heirat sexuell im Namen Allahs bzw des „pädophilen Prpheten belästigen! Aber im Orient und laut der Tradition des Islams …………..
    Da darf man(n) das!
    Ich gehe also zu Recht und begründet davon aus , das alle islamischen Männer, die eine; nach europäischen Recht gesehen, minderjährige Frau
    oder weibliches Kleinkind heiraten und schwängern , an einer exorbitant progressiven Pädophile leiden

    Selbstverständlich
    Und die
    Die Friedfertigkeit der christlichen Kirchen wird von den Muslimen nur ausgenutzt, um ihre kämpferische, mittelalterliche Subkultur in Europa zu verbreiten

  31. Islam ist eine extrem aggressive politisierte Religion. Es spricht insbesondere Menschen an, die eine diktatorische, totalitäre Regelung des Lebens begrüssen und einen Weg bieten, sich Erlösung „zu erkaufen“ durch angeblich „gutes“ Handeln. Islam lockt mit Versprechungen, welche zu keiner Zeit und in keinem Land der Welt je eingelöst wurden. Islamische kontrollierte Länder, in denen es einigen wenigen Menschen gut geht, profitieren vom Ölreichtum, nicht vom Islam. Zudem sind gerade Menschen der Ölstaaten extrem unsozial und entsprechen deshalb in keiner Weise dem Ideal des Islam; der Geldsegen der Ölstaaten würde leicht reichen, um den Armen Ländern wie Ägypten und Nordafrika insgesamt, Sudan usw. dauerhaft zu helfen. Die reichen Araber denken aber nicht im Traum wirklich und ernsthaft daran, zu teilen. Das Ergebnis ist ja deutlich sichtbar. Leute wie Saddam+, Ghaddafi, Bin Laden oder Arafat+ verfüge(t)n über Millionen, die für eigenen Luxus oder Krieg benutzt werden, anstatt Menschen zu ernähren. Natürlich sind sie nicht mal wirklich Muslime; sie benutzen heuchlerisch bestenfalls manchmal den Islam.

    Um von diesen Dingen abzulenken und um reine Machtgier zu befriedigen, wird weltweit Islam eingesetzt, um gewaltsam zu islamisieren und um dann politisch, wirtschaftlich und kulturell zu dominieren. Die Hauptmittel sind dabei Überflutung der Welt mit Nachkommen und Krieg, Mord, Terror. Es gibt kein einziges friedliches Land, in welchem Islam vorherrscht. Die westliche Welt muss die Augen öffnen, sozialistisch verbrämte Ideologien abwerfen und dann ist sehr leicht zu erkennen, dass Islam im Effekt (die Aussagen sind unbedeutend, das ERGEBNIS ist offensichtlich) in Diktatur, Chaos und Armut führen.

  32. #35 Schlernhexe

    Sowas wird nicht stattfinden, aber es werden schon heute Moscheen gebaut wo eigentlich keine Moslems wohnen (Stichwort: Berlin Heinersdorf). Selbstverständlich haben wir dies als Bereicherung zu empfinden und nicht als Provokation (Islamisierung), und wer dagegen ist, ist sowieso ein Nazi. Wer werden noch sehr viel mehr an Freiheiten, Kultur und Traditionen verlieren, wenn sich die Deutschen weiter nur der Spaßgesellschaft hingeben.

  33. #34 Gottfried von Bouillon
    Wir könnten zumindest einige unserer Feiertage umbenennen! Allerheiligen wird “Allah-heiligen”! Und dies darf dann als Befehl aufgefasst werden!

    Und ehe man es sich versieht ist plötzlich „Führers Geburstag“ wieder offizieler Feiertag in Deutschland ! Schon mehr als Merkwürdig das zwei der grössten Verbrecher der Menschheit am selben Tag auf die Erde losgelassen wurden.

  34. Man sollte auch die englische Flagge verbieten.

    In manchen Schweizer Schulen wurde das Schweizer Kreuz bereits verboten, um die Mohammed-Anbeter nicht zu “provozieren”.

    Bei uns ists doch schon an die 15 Jahre her, dass die Kreuze in den Klassenzimmern verboten wurden, zwar nicht von den M. aber dafür von den Antroposophen. Und musst nicht erst neulich ein Fussballverein seine neuen Trikots einstampfen weil sich ein paar M. dran gestört hatten. Also Deutschland ist meiner Meinung nach schon weiter, vor allem trauen sich hier die grossen Zeitungen bis auf manche seltene Lichtblicke (oder der Zensor wär irgendwie gut drauf) das überhaupt zu artikulieren. Wer die englische Presse verfolgt wird feststellen, dass da die gesamte Presse regelmässig gegen die Migranten schiesst. Sie trauen sich zwar nicht offiziell schreiben wer gemeint ist, aber ich denke jeder weiss das auch so.

    Das mit der Moschee ist bei uns in München auch. Dort wo die hin soll ist aktuell noch ein gemässigt bürgerlicher Stadtteil. Sicher sieht man immer wieder welche im Ganzkörperkondom, das hält sich aber noch im Rahmen. Bloss in den von Türken bewohnten Vierteln wollen die wohl so was nicht haben.
    Neuperlach oder Hasenbergl, da würde sowas nicht mal das Stadtbild verschandeln, nein es muss woanders sein, wo aktuell anscheinend zuwenig Türken, Araber usw wohnen.

  35. Tja. Der Bericht im tagesspiegel ist schon erschütternd.

    Nur. Bei allem Mitleid. Ist das meine Schuld? Die Politik hat es so gewollt, nun muss sie es ausbaden. Nicht ich.

    Mein Vorschlag, auch wenn es ne Menge Geld kostet. Siedlungen in deren Heimatländer bauen, soziale Wiedereingliederung, finanzielle Unterstützung über einen bestimmten Zeitraum und dann loslassen.

    Es ist das Beste für alle, für deren und unsere Zukunft.

    Das Zusammenleben in dieser Masse kann nicht funktionieren.

  36. Bald wird St. Georg auch aus dem Sattel ge-
    stoßen.

    Die Regierung Ihrer Majestät wird ihr Beglau-
    bigungsschreiben in Mekka vorlegen müssen –
    in der Hoffnung, geduldet zu sein.

  37. Das einst so stolze Königreich ist zum Arschkriecher der Scheichs mutiert.

    Aber Schadenfreude wäre nicht angebracht, denn Deutschland ist schon dabei, auszuholen in puncto buckeln vor dem Islam.

  38. Lies dir englische Zeitungen der letzten Monate im Netz durch, da wirst du viele, viele Beiträge über ie Immigranten Problematik finden. In dieser Deutlichkeit traut sich das bei uns nicht mal die Bild zu schreiben. Und die gilt ja nach allgemeiner Meinung als zutiefst unseriös. Die Engländer sind da zwar leider nicht in letzter Konsequenz mutig. Bei denen sinds dann auch entweder Südländer, OSsteuropäer, Asiaten, auch schon mal Polen, halt allgemein entweder Einwanderer oder wenn spezifisch, dann solche, bei denen man nicht mit Morddrohungen und ähnlichem Ärger rechnen muss. Doch jeder weiss was los ist und die Kommentare würden hierzulande bei „seriösen“ Zeitungen sofort gelöscht.

  39. @39 – BePe
    „… aber es werden schon heute Moscheen gebaut wo eigentlich keine Moslems wohnen (Stichwort: Berlin Heinersdorf).“

    Noch nicht. Man ist aber schon vor Ort mit Infrastruktur präsent. Landmarken setzen … 🙁

  40. Aus Angst vor Ausschreitungen gibt man also England lieber der Schutzlosigkeit preis …

    Wer England wegen eines ausgefallenen Heiligenfestes schutzlos sieht, beweist ja damit, daß er Schutz nicht von Jahweh und seinem Gesalbten, sondern von katholischen Heiligen erwartet. Ja, lest doch mal das Alte Testament, Ihr Ritter des Abendlandes. Immer dann, wenn Israel sich dem Götzendienst zugewandt hatte, mußte Jahweh zulassen, daß sie von den umliegenden Völkern eins auf die Mütze bekamen. Da die Reformation in England offensichtlich nicht mit diesem Götzendienst des Heiligenkultes aufgeräumt hat, ist es kein Wunder, daß es von noch schlimmeren Götzendienern überrannt wird. Das ist ein Gericht. Da hilft es aber auch nicht, über die bösen Heiden herzuziehen, die alles kaputt machen, da muß man erst mal den Heiden in sich selbst bekämpfen.

    #34 Gottfried von Bouillon (23. Apr 2008 18:29)

    Wir könnten zumindest einige unserer Feiertage umbenennen! Allerheiligen wird “Allah-heiligen”! Und dies darf dann als Befehl aufgefasst werden!

    Ja, wo ist da bitte der Unterschied? Götzendienst ist das eine wie das andere.

  41. I see you stand like greyhounds in the slips,
    Straining upon the start. The game´s afoot: Follow your spirit; and upon this charge
    Cry, „God for Harry, England and Saint George!“

    Shakespeare King Henry V

  42. Ich sehe euch stehen wie Windhunde an den Leinen, nach dem Start drängend. Das Spiel ist im Gange: Folgt eurem Geist, und ruft bei diesem Angriff:
    Gott für Harry, England und Sankt Georg!

  43. Bin gespannt wann der Saudikönig in den Buckinghampalace einzieht.
    Die Queen zieht dann wohl in den Tower

  44. In England grassiert die europäische Konversionsneurose offenbar am schlimmsten.
    Wäre das vor 20 Jahren in einem science fiction Roman aufgetaucht – man hätte ihn wutentbrannt weggeworfen – wegen skurilem Surrealismus – die Muslims zwingen den britischen Löwen, seine Ritter in den Staub
    des Vergessens zu stürzen – unmöglich !
    Es ist auch unmöglich – passiert aber trotzdem.

  45. #49 ulfhednar (23. Apr 2008 22:06)
    The game´s afoot: Follow your spirit; and upon this charge. Cry, “God for Harry, England and Saint George!

    Du bist Prophet! Wenn Charles III und William, der Prince of Wales, dem Muselattentat zum Opfer gefallen sind, wird Harry hoffentlich aufräumen. Er kennt das ja aus Afghanistan

  46. Die Engländer haben umsonst den 2. WK gewonnen. Wieso haben sie sich damals eigentlich so angestrengt, wenn sie heute alles was sie damals verteidigten nun in die Tonne drücken?

    Im Vergleich zur derzeitigen Muslimbesatzung wäre eine deutsche Besatzung selbst unter Nazis weitaus weniger zerstörerisch gewesen.

    Das englische Volk hat den Krieg gewonnen und zerstört sich jetzt selbst. Daß die nichtsouveräne BRD Dummköpfe aus aller Welt aufnehmnen mußte ist noch zu verstehen, aber ich verstehe nicht, warum auch die Sieger auf Selbstzerstörung geschaltet haben.

    Die Katastrophe scheint in England nicht mehr abwendbar zu sein. Die Gehirnwäsche des einst mutigen Volkes scheint porentief gewesen zu sein. Man vernimmt auch keinen Widerstand, die Bevölkerung ist scheinbar wirklich gebrochen.

    Was sagt eigentlich die Queen zur Löschung des Feiertages? Oder wird sie auch erpresst?

  47. Alles schön und gut. Aber die BBC und der Telegraph legen ziemlich schlüssig dar, dass der St. George´s Day in Britannien vielmehr daran krankt, dass niemand hingeht und diesen Tag ernst nimmt. Die Briten haben, im Gegensatz zu Schotten, Walisern oder Iren, ihre Heiligen vergessen und kümmern sich nicht um deren geistiges Erbe. Es mag im Königreich einiges falsch laufen, die Zelebrierung dieses Festtages krankt aber eher am Interesse der christlichen Briten, als am Widerstand der Muslime!Der Beitrag erscheint also weitestgehend aus der Luft gegriffen!

  48. Die Engländer sollten sofort die Queen absetzen. Ist doch eine Zumutung für Moslems unter einem weiblichen Staatsoberhaupt zu leben, einem ungläubigen Staatsoberhaupt. An die Spitze Englands gehört ein Sultan oder Kalif.

  49. Die Engländer sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Schwanz einziehen, buckeln und kriechen.

    Kein Wunder, so kommt man nicht mal mehr zur EM 🙂

  50. Die Briten sind das, was sie auch früher waren: tapfer und kaltblütig. Zur Zeit zeigen sie ihren unvergleichlichen Humor und trinken Tee. Für Hysterie ist es noch zu früh.

  51. Einfach unglaublich!
    Nachdem diverse Feiertage gestrichen wurden, mehrere christliche Symbole in die Liste der bedrohten Arten aufgenommen wurden nun noch ein weiterer Schritt zur vollständigen Kapitulation?

    Was bleibt uns noch?
    Schweine im Weltall?

    Wann kommt endlich die Muppets-Show als komplette DVD-Serie heraus?

    Würde mehr reißen, als TWIN-PEAKS!

    drückt Dr. Teeth die Daumen

    rs

  52. Dass England und Großbritannien neue Flaggen „brauchen“, ist gar nicht so weit hergeholt, die Forderung gab es tatsächlich schon:

    „“Muslim or Arab prisoners could take umbrage if staff wore a red cross badge. It’s also got associations with the far-right. Prison officers should be seen to be neutral.”

    Doyle added that it was now time for England to find a new flag and a patron saint who is “not associated with our bloody past and one we can all identify with.”“

    http://www.littlegreenfootballs.com/weblog/?entry=17759_Muslims_Offended_by_English_Flag&only

Comments are closed.