Ein Wunder ist geschehen: Der Spiegel hat offenbar entdeckt, dass im Iran noch Leute gesteinigt werden – doch hat das selbstverständlich für den Qualitätsjournalismus nichts mit dem Islam oder der Scharia zu tun, denn der Spiegel behauptet – nicht ganz zutreffender Weise – das „blutige Spektakel“ der Steinigungen werde außer im Iran „weltweit geächtet“.

Der Spiegel schreibt über die Steinigungen weiterhin:

Nur in Iran werden sie bis heute von Richtern verfügt – als tödliche Strafe bei Ehebruch.

Diese Behauptung ist gemäß Angaben der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte in zweierlei Hinsicht unzutreffend:

1. wird nicht nur im Iran gesteinigt sondern ebenfalls in Afghanistan, Nigeria, Iran, Irak, Jemen, Nigeria, Pakistan, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

2. Nicht nur als Strafe für Ehebruch sondern ebenfalls für folgende „Delikte“:

* Homosexualität bei Männern

* „Kampf gegen Allah und Verderbenstiften auf Erden“ – je nach Schwere des Vergehens sind in diesem Fall aber auch Amputationen oder Verbannung möglich

* Abfall vom Islam

* Analverkehr

* Inzest

* Sodomie

* Bei Wiederhohlungstätern von „Verbrechen“ die sonst „nur“ eine Amputation „erfordern“

Doch immerhin hat der Spiegel erkannt, dass es Steinigungen gibt und dass sie schrecklich sind, was schon als ein Schritt in die richtige Richtung zu werten ist. Geschildert wird ein Fall aus dem Iran:

Zwei in weiße Gewänder gekleidete Gestalten werden bis zur Hüfte im Boden eingegraben, ihre Gesichter sind verhüllt. Eine Menge versammelt sich im Kreis um die wehrlosen Menschen, deren Arme hinter dem Rücken gefesselt zu sein scheinen.

Die ersten Steine fliegen. Sie haben die Größe von Apfelsinen. Die Getroffenen sacken in sich zusammen.

Der Spiegel schlussfolgert daraus gestützt auf Angaben von Amnesty International:

2007 starben in Iran laut ai mindestens 317 Menschen im Namen des Staates.

Im „Namen des Staates“ ist zwar richtig, da es sich beim Iran um einen sogenannten „Gottesstaat“ handelt, doch die eigentliche Ursache ist der Islam und die Rechtsprechung gemäß der Scharia, auf deren Grundfesten der Staat-Allahs gründet.

Dass eine Steinigung grausam ist, ist wiederum unbestritten:

Wie eine Steinigung ablaufen soll, ist bis ins Detail festgelegt. Mindestens drei Gläubige müssen anwesend sein. Wenn der Delinquent gestanden hat, wirft der Richter den ersten Stein.

Wenn der Delinquent auf Grundlage von Zeugenaussagen verurteilt wurde, werfen erst die Zeugen, dann der Richter, dann das Publikum.

Männer werden bis zur Hüfte, Frauen bis zur Brust im Boden eingegraben. Bei der Größe des Steins ist zu beachten, dass „er nicht so groß ist, dass er den Verurteilten beim ersten oder zweiten Treffer tötet, und gleichzeitig nicht so klein, dass er nicht mehr als Stein erkennbar wäre“.

Wer aus dem Erdloch entkommen kann, wird wieder eingegraben – es sei denn, er hat vorher gestanden. Wer sich dann befreien kann, darf gehen. Theoretisch jedenfalls.

Der Spiegel weiß auch noch von weiteren Beispielen, doch hat das selbstverständlich für den Qualitätsjournalismus alles nichts mit dem Islam zu tun. So werden der Islam und die Scharia im ganzen Artikel nicht ein einziges Mal erwähnt.

Doch die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) sagt es deutlich. Steinigungen sind heutzutage klar ein muslimisches Phänomen – und zwar nicht nur unter ungebildeten Analphabeten:

So erstaunlich es Mitteleuropäern erscheinen mag: Rechtfertigungen für und Zustimmung zur Steinigung gibt es nicht nur in ländlichen Gebieten muslimischer Staaten, in denen bildungsferne Menschen in überkommenen Traditionen erstarrt sind. Die Steinigung wird in zahlreichen muslimisch geprägten Ländern auch von einer nicht zu unterschätzenden Zahl von muslimischen Geistlichen und Akademikern befürwortet. Die Rechtfertigungen zeigen dabei im Wesentlichen die gleichen Argumente.

Gesteinigt wird vielerorts, doch im Iran besonders häufig – hier dazu auch ein Filmdokument der IGFM.

(Spürnasen: Wolfgang, Stephan von L., Albert R., Joerg G., Koltschak und proD)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. In der IGFM-Liste der „Rechtfertigungen“ für die Steinigung fehlt noch ein wichtiger Punkt: das Vorbild Mohammed. Ist darauf hinzuweisen etwa respektlos?

    Narrated ‚Abdullah bin Umar:

    The Jews brought to the Prophet a man and a woman from among them who had committed illegal sexual intercourse. The Prophet said to them, „How do you usually punish the one amongst you who has committed illegal sexual intercourse?“ They replied, „We blacken their faces with coal and beat them,“ He said, „Don’t you find the order of Ar-Rajm (i.e. stoning to death) in the Torah?“ They replied, „We do not find anything in it.“ ‚Abdullah bin Salam (after hearing this conversation) said to them. „You have told a lie! Bring here the Torah and recite it if you are truthful.“ (So the Jews brought the Torah). And the religious teacher who was teaching it to them, put his hand over the Verse of Ar-Rajm and started reading what was written above and below the place hidden with his hand, but he did not read the Verse of Ar-Rajm. ‚Abdullah bin Salam removed his (i.e. the teacher’s) hand from the Verse of Ar-Rajm and said, „What is this?“ So when the Jews saw that Verse, they said, „This is the Verse of Ar-Rajm.“ So the Prophet ordered the two adulterers to be stoned to death, and they were stoned to death near the place where biers used to be placed near the Mosque. I saw her companion (i.e. the adulterer) bowing over her so as to protect her from the stones. (Quelle: Bukhari – http://www.usc.edu/dept/MSA/fundamentals/hadithsunnah/bukhari/060.sbt.html )

  2. Das ist schon eine schlimme Sache.

    Dieses Foto oben im Artikel ist aber doch ein Fake. Zumindest sieht es sehr stark danach aus. Und das geistert meiner Ansicht nach an viel zu vielen Stellen im Internet rum.
    Weiß nicht.. das wirkt so reisserisch, muss das sein?

  3. Ich dachte noch zu mir selbst: „PI kannste doch keinen Spiegel-Artikel als Spürnasentip schicken“. 😀

    In dem Artikel fehlt eigentlich nur noch der Zusatz „wie schon oft auf PI berichtet…“.

  4. Islam ist Frieden!
    Die Beteiligten im Movie scheinen auf jeden Fall in Party Stimmung zu sein.
    Danach gibts bestimmt noch heiteres Zusammensitzen mit Bier und Weisswürste für alle.

  5. Der „barmherzige“ und „gnädige“ Gott des Islam.

    Alles so verlogen und auch noch so offensichtlich…

  6. Der Islam mit seiner Scharia ist die Rechtfertigung für menschliche Greueltaten.

    „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“.
    „So macht jeder gute Baum gute Früchte und der faule Baum macht böse Früchte.“
    „Jeder Baum der nicht gute Früchte bringt wird gefällt und ins Feuer geworfen.“

    Na- das ist ja mal wenigtens eine alte und weise Wahrheit für die Ewigkeit ;o)
    Ich hoffe zudem prophetisch…

  7. Grausam, irrsinnig, krank, in höchstem Maße sadistisch – Islam live eben.

    Mit welcher Inbrunst diese abartigen Barbaren Steine auf die bedauernswerten eingebuddelten Frauen werfen – das ist für diese Typen offensichtlich die ultimative Machtdemonstration über Frauen. Nach dem Motto – wer es wagt, seinen Mann zu betrügen, ist des langsamen, qualvollen Todes..

    Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich diese kranke „Religion“ verabscheue..

  8. Ich habe Steinigungen auf Video gesehen. Die Opfer werden im Normalfall komplett in Leinensäcke gepackt und ungefähr bis zur Hüfte im Boden eingegraben. Die Säcke öffnen sich alledings nicht selten oben während des Vorgangs.
    Für die Steingröße gibt es Vorschriften. Sie dürfen nicht zu klein sein, damit es wirkt, aber auch nicht zu groß, damit der Tod nicht zu schnell eintritt.

  9. @ #3 Dr.Nano (26. Apr 2008 22:13)

    Das ist schon eine schlimme Sache.

    Dieses Foto oben im Artikel ist aber doch ein Fake. Zumindest sieht es sehr stark danach aus. Und das geistert meiner Ansicht nach an viel zu vielen Stellen im Internet rum.
    Weiß nicht.. das wirkt so reisserisch, muss das sein?

    Du hättest es wohl lieber etwas authentischer eine Originalaufnahme von einer Steinigung, das dir das gesteinigte Gesicht eines echten, noch lebenden Scharia-Opfers zeigt, von dem du mit Sicherheit weißt, dass das Gesicht dieses Menschen später total vermatscht und der Mensch mausetot ist.
    Ich musste schon fast ab dieser Fake kotzen, mir reicht das vollkommen.
    —————————-
    Islam ist Verbrechen gegen die Menschlichkeit

  10. Joh 8,7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

    No comment!

  11. So werden der Islam und die Scharia im ganzen Artikel nicht ein einziges Mal erwähnt.

    Das ist die Frechheit schlechthin. Leser nimmt SPON gerne, deshalb die gruselige Geschichte, aber den Leser über die wahren Ursachen aufzuklären, das geht dann doch zu weit.

    Sonst bekommt der Leser womöglich noch Angst vor dem Islam in Deutschland. Das darf auf keinen Fall sein!

  12. Mein Gott, was für bestialische und geisteskranke Bestien das sind, jeder unsererer Politiker müsste diese videos 1 Woche am Stück sehen, vielleicht wachen diese dann mal auf aus ihrer Lethargie und verstehen mal langsam was sie hier in unser Land holen und auch noch verteidigen, und denen auch noch „Menschenrechte“ zugestehen.
    da kann man eigentlich nur noch Kotzen…..
    Ups, sorry ich vergass, Islam ist Frieden….wie konnte ich das nach diesen Videos nur vergessen….

  13. Liebe PI-stoleros,

    bitte keine Photomontagen (wie der visuelle „Aufhänger“ zu Eurem Artikel) mit vermeintlich dokumentarischem Charakter!
    Das macht Euch – auch wenn die Photomontage selbst für SPIEGEL-Leser als „offensichtlich und gewünscht erkennbar montiert“ zu identifizieren sein sollte – angreifbar.
    —————–
    Ach, ja, der SPIEGEL…, als zu Augsteins Tagen investigatives Magazin von mir seit meinem vierzehnten (in den 60er Jahren) Lebensjahr verschlungen, ist heute nur mehr eine Karikatur seiner selbst: BILD für (vermeintlich) Intellektuelle.
    Habe das jahrelange Abonnement für das mittlerweile heruntergekommene „Magazin“ vor zwei Monaten gekündigt.
    Wenn auch verlacht bleibe ich – hinsichtlich einer „Machtergreifung“ der Musels – dabei: „¡No pasarán!
    So. Ab ins Bett. Morgen geht der Flieger.
    PS: Für den Kommentator, der gestern Uruguay als Einwanderungsland gepriesen hat: Recht hattest Du! In jeder Hinsicht!!!

    Don Andres

  14. Um Gottes willen !
    Was soll ich denn jetzt noch lesen !
    Sind die beim Spiegel jetzt auch schon verseucht und unterwandert und hat da Jemand den Frevel begangen ,FITNA zu sehen und zu begreifen !
    Das ist ja fast noch schrecklicher ,wie wenn der thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus einen ?? Dr.phil.Peter Krause ? ,einen Menschen ,der es schon mal glatt wagte ,die Junge Freiheit zu lesen ,zum Kultusminister kürt !
    Ich bin entsetzt !…..und maßlos enttäuscht !
    Kann man denn jetzt wirklich nur noch ,wenn man nicht von Hetzen,die die Wohltaten des Isalm`s dauernd in den Dreck ziehen, unbehelligt bleiben will ,nur noch das „Neue Deutschland“ und den“vorwärts“ lesen ??

    also bitte……….!!!

  15. Bitte meckert hier nicht „wegen einem Bild“ rum.
    Hier geht es um brutalen Mord.
    Meine Meinung.

  16. Ich glaube nicht, daß das eine Fotomontage ist, man sieht doch das Blut im Gesicht der Frau. Ob nun öffentliche Hinrichtungen in Afghanistan, Todesspritzen in Texas oder Steinigungen in Teheran: dem Otto-Normal-Musel werden reichlich Inspirationen geliefert, wie er im Namen Allahs zu handeln hat. In wenigen Jahren wirden solche Strafen auch in Berlin, München und Hamburg Gesetz sein.

  17. Die Steinigung ist derzeit in Europa noch nicht
    geläufig.

    Aber – Allah uh Akhbar – ein erster Anfang ist
    gemacht.

    Die 23-jährige Ghofrane Haddaoui, aus Tunesien
    nach Frankreich eingewandert, wurde am 17.Ok-
    tober 2004 in Marseille von „Franzosen mit
    Migrationshintergrund“ zu Tode gesteinigt.

  18. Es dreht sich einem der Magen um! Pfui Teufel! Ein islamisches Europa? – Nur über meine Leiche!!

    Diese Art des Mordens hängt meiner Meinung nach mit unterdrückter Sexualität zusammen. Typisch ist ja, dass solche Steinigungsurteile von alten bärtigen Scharia-Richtern verhängt werden. Ich denke die sind alle impotent und rächen sich so an den Menschen. Triebunterdrückung spielt bei der ganzen Angelegenheit eine grosse Rolle.
    So war es auch bei beim europäischen Hexenwahn. Alte, impotente Inquisitoren rächten sich an den Menschen für ihre unterdrückte; resp. verlorene Sexualität.

  19. #23 schnuffelchen
    Es ist mit Sicherheit eine Fotomontage!

    Ich habe ein Video auf der HD mit folgender Geschichte:

    Im kurdischen Teil des Irak war ein 16-jähriges Mädchen aus ihrem Dorf weggelaufen, um zu ihrer großen Liebe im Nachbardorf zu kommen. Dass die Eltern davon alles andere als begeistert waren, kann man sich denken.
    Der Dorf-Mullah versprach daraufhin dem Mädchen, dass man ihr verzeihen und sie wieder aufnehmen werde, wenn sie sich besinnt. Die junge Dame vertraute ihm und kam ins Dorf zurück.

    Im Haus des Mullah führten beide ein Gespräch. Als sie ihn verließ, um nach Hause zugehen, wurde sie auf einem freien Platz vom halben Dorf erwartet.

    In diesem Fall verzichtete man aufs Eingraben und den Leinensack… 🙁

  20. 5. Mose 13
    „Man soll ihn zu Tode steinigen, denn er hat dich abbringen wollen von dem Herrn […]“

    Wer im Glashaus sitzt…

  21. #28 schnuffelchen
    Du willst mich doch jetzt veräppeln, oder? Selbstverständlich ist das Hitler-Khomeini-Bild auch eine Fotomontage! Zu Hitlers Zeiten war Khomeini ungefähr Mitte bis Ende 30. Auf dem Foto aber ist er viel älter. Außerdem wird er wohl kaum eine deutsche Uniform tragen!
    Und dass auch das Steinigungs-Bild ne Montage ist, macht die Sache logischerweise nicht weniger schlimm!

    #29 Waffenbruder
    Ich schrieb schon in einem anderen Thread, dass das Steinigen von den Juden übernommen wurde. Allerdings ist das ja schon etwas länger her…

  22. Wenn schon kleine Jordanierjungs den, mit dem sie nicht Fussball spielen wollen, durch Steinwürfe vertreiben (so gesehen in Amman)dann saugen sie das schon mit der Muttermilch auf. Gibt ja auch nichts in diesen Wüstenländern – Sand und genug Steine. Es sind Verlierer, die in solche Ödnis abgedrängt wurden und da wohnen müssen – ohne das Öl ganz arme Wichte.

  23. Selbst bei einer menschenverachtenden, aber islamkonformen Steinigung, existiert eine Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau.

    MfG Bariloche

  24. Sorry Leut, ich muss widersprechen. Daß für Sodomie die Todesstrafe in der Scharia steht, trifft meines Wissens nicht zu, und ist auch unlogisch.
    Ayatollah Khomeini hat drei Hauptwerke geschrieben, und die wurden ins französische übersetzt: „Pricipies politiques, philosophiques, sociaux et religieux“ 1979 by Editions Libres-Haller, Paris, lautete der Originaltitel.
    Die deutsche Übersetzung hat den Titel: „Ayatollah Khomeini – meine Worte“
    Und da steht im Kapitel „Vom der Art zu Essen und zu Trinken“
    7. Das Fleisch von Pferd, Maulesel und Esel ist nicht zu empfehlen. Es ist strikt verboten, wenn das Tier zu Lebzeiten sodomistisch mißbraucht worden ist. In diesem Fall soll das Tier aus der Stadt geführt und verkauft [He, Muhammed du alter Schlingel] werden.
    8. Wenn mann mit dem Ochsen, dem Hammel oder dem Kamel Sodomie getrieben hat, werden deren Exkremente und Urin unrein, und auch ihre Milch ist ungenießbar. Man muß das Tier so schnell wie möglich töten, und verbrennen und dafür sorgen, daß der , der mit ihm Sodomie getrieben hat, dem Eigentümer den Preis dafür bezahlt.

    Offenbar genügt bei Sodomie also das Tier zu bezahlen.
    2. Ferner gibt es noch die zwei bekannte Hadithe, daß Muhammed Sodomie betrieben hat:
    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)
    „Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs (sws) des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah Ta’alas erblickt.“ (Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213)

    Also nochmal, daß da noch für Sodomie die Steinigung steht, halte ich für sehr unwahrscheinlich um nicht zu sagen ausgeschlossen. Ich möchte in diesem Punkt der IGFM widersprechen. Eher wird es so sein wie wenn der Mann mit seiner Frau schläft, und sie hatte die Regel. Da muss er ja auch einen bestimmten Goldbetrag an die Bedürftigen zahlen (bissige Anmerkung noch: hat er übrigends nicht gewußt, daß sie die Regel hatte, kostet es nur die Hälfte 😉 ).

  25. Der Spiegel schreibt über die Steinigungen weiterhin:
    „Nur in Iran werden sie bis heute von Richtern verfügt – als tödliche Strafe bei Ehebruch.“

    Wie auch immer und selbst wenn, ob Steinigen, an Baukränen erhängen oder wie kürzlich einem türkischen Friseur die Enthauptung drohte, Todesstrafen der barbarischsten und mittelalterlichen Art.
    Interessanterweise regen sich aber die gleichen Kreise die hier relativieren um so vehementer wenn in den USA weitaus seltener ein Massenmörder weniger brachial exekutiert wird.
    Da wird dann zu Solidaritätsveranstaltungen gegen das unmenschliche Rechtssystem aufgerufen, in den hier vorliegenden Fällen scheint es den ach so Korrekten Qualitätsjournalisten wohl am entscheidenden „Anstand der Anständigen“ zu fehlen.
    Aber da beantworten sie sich wohl selber endlich die Frage wieso sich „damals“ auch keiner gewehrt hat und wie man allein durch Propaganda zu „Erdogans Helfern“ werden kann. Vielleicht macht der Sohn von Guido Knopp ja dann in 20 Jahren eine gleichnamige Serie drüber.

  26. Die Fotomontage ist echt peinlich. Green Helmet läßt grüßen. Gibt’s kein authentisches Bild?

  27. @ Don Andres
    Danke für die Zustimmung. Auch wenn das andere als „vom Regen in die Traufe“ sehen. Deshalb extra für Dich,
    http://www.carookee.com/forum/Auswandern-Uruguay
    hierrüber kannst Du bei Intresse schon mal erste Kontakte knüpfen. Als Don solltest Du ja wenig Probleme mit der Sprache haben, fals doch, sowas lernt mann schnell.
    Aber das allerbeste ist und bleibt
    ABSOLUT MUSELFREI !!!!

  28. @#29 Waffenbruder (27. Apr 2008 02:14)
    5. Mose 13
    “Man soll ihn zu Tode steinigen, denn er hat dich abbringen wollen von dem Herrn […]”
    Wer im Glashaus sitzt…………

    hallo und guten morgen,
    das christentum und judentum hat sich im gegensatz zum islam weiterentwickelt.
    im at steht auch geschrieben: verbrennt die hexen.
    ich kenne kein zivilisiertes land, in dem dies gesetz ist.

    wünsche einen schönen und sonnigen sonntag (zweimall sonn- hihi).
    salu
    cagney

  29. Octavian

    Recht hast Du! Das sind alte Männer, die die ganze Welt spüren lassen wollen, wie sauer sie sind, dass sie ihren Stummel nicht mehr hochkriegen- und Mohammed war auch einer dieser Psychokrüppel!

  30. Wieso sich manche hier über das Bild aufregen..

    Es ist ein Sinnbild, eine Collage, die im Gesicht der Frau genau die richtige Botschaft übermittelt: Traurige Resignation über die grausame Herrschaft der Männer, stumme Verzweiflung, Leere..

    Gutes Bild!

  31. Ach Leute, wen interessiert’s denn, ob das ein Originalphoto ist oder eine Montage. Selbst wenn – mir ist es lieber, wenn es eine Montage ist. Hab keine Lust, an einem sonnigen Sonntag Morgen einer Frau beim Sterben zuzusehen.
    Mir genügt das Wissen darüber, um mich auf den Boden der Tatsachen zu bringen.
    Wer sich Originalbilder und Originalvideos zu Steinigungen, Verbrennungen oder Kopfamputationen ansehen will, der kann ja bei
    Fundamentals mal reinschauen.
    Der eigentliche Skandal ist der, dass der Spiegel hier selbst die üblesten Auswüchse des Islam relativiert und abschwächt, wobei er nichtmal korrekt berichtet. „Weltweit geächtet“ trifft definitiv nicht zu. Kein (Sterbens)wörtchen über den eigentlichen Grund: Das Gesetz des Islam, die Scharia.
    Liest man den Spiegel-Artikel mit der gewissen Voreingenommenheit gegenüber der ‚Qualitätspresse‘, die wir Islamkritiker haben, so könnte man die Message so deuten:
    „Naja, es ist ja nur ein einziges Land, wo das noch passiert, der Rest der Welt macht sowas ja nicht und findet sowas auch nicht gut.“
    Dass Menschen verbrannt, geköpft, beschnitten, verstümmelt oder aufgehänngt werden, wird nicht erwähnt. Und zwar für sog. Vergehen, die keine sind. Und das passiert in Ländern, die weiter entwickelt sind, als der Iran.

  32. Im Iran gäbe es keine Steinigungen, wenn dort nicht die Mullahs herrschen würden.

    Die Mullahs würden dort nicht herrschen, wenn der Iran kein islamisches Land wäre.

    Steinigungen sind in der Praxis auf dieser Welt eine rein islamische Angelegenheit und nur auf den Islam und sonst nichts zurückzuführen.

    Der Islam ist keine Religion des Friedens, sondern der Unterdrückung, der Brutalität, der Gewalt und des Terrors.

  33. „Sollte die neue Version in Kraft treten, könnte dies das formale Ende der Steinigungen im Land bedeuten.“

    Die Praxis wird uns leider eines besseren belehren. Ein „formales Ende der Steinigungen“ reicht in keinster Weise aus – es muß auch umgesetzt werden.

    Für den Spiegel ist es zwar ein Anfang, solch einen Artikel zu bringen, aber noch nicht weitreichend genug. Die Sharia mit einem Strafgesetzbuch zu vergleichen, ohne den Bezug zur Sharia herzustellen, ist schon eine „Glanzleistung“. 🙁

  34. @ #27 Freyja (27. Apr 2008 01:37) Der Islam ist keine Religion sondern eine Geisteskrankheit!

    Jo, dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen, ausser hoffentlich ist es heilbar…..

  35. „… in weiße Gewänder gekleidete Gestalten werden bis zur Hüfte im Boden eingegraben, ihre Gesichter sind verhüllt.“

    Euere Bild (Montage) ist in schwarz, weit über Hüfte eingegraben und Gesicht ist unverhüllt…

    Nicht unwichtig da Männer werden auch hier besser („gnädiger“) behandelt (Eingrabungstiefe).

  36. @#42 Total meschugge (27. Apr 2008 09:02)
    („…eine rein islamische Angelegenheit und nur auf den Islam und sonst nichts zurückzuführen.“)

    Steinigung ist auch in Alten Testament vorgeschrieben. Erst Jesus hat es auf einmalige Weise gestoppt!

  37. Mohammad hat es aus der Thora übernommen! Aber das Steinigungen nichts mit dem Islam zu tun haben ist eine LÜGE hört ihr! EINE LÜGE!

    Hier der Beweis:
    Umar Ibnal Khattab, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Allah hat Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit Wahrheit gesandt. Er hat ihm das Buch (den Koran) offenbart, darunter den Vers der Steinigung. Wir haben diesen Vers rezitiert, verstanden und im Kopf behalten. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, bestrafte mit der Steinigung und nach ihm haben wir auch die Steinigung (als Strafe) angewendet. Ich fürchte aber, wenn es lange Zeit über die Menschen (nach dem Propheten) vergeht, bis jemand sagt: Wir finden nichts über die Steinigung im Buche Allahs. Und dann gehen sie mit der Unterlassung einer Bestimmung, die Allah herabgesandt hatte, in die Irre. Wahrlich die Steinigung steht im Buch Allah und ist eine gerechte Strafe für diejenigen, Männer und Frauen, die Unzucht begeht, nachdem sie geheiratet haben, solange der Beweis oder die Schwangerschaft oder das Geständnis vorliegen.
    Nummer des Hadith im Sahih Muslim [Nur auf Arabisch]: 3201

  38. Da fühlt man sich doch beinahe versucht, mal ein Experiment im schönen Deutschland zu starten. Ein gefälschter Aufruf zur ersten öffentlichen Steinigung. Eine hübsche passende Anklage,
    gesucht werden Rechtgläubige, die bereit sind als Publikum ihrer religiösen Pflich nachzukommen…etc….ect. Und dann einfach mal abwarten, was passiert. Wäre sicher interessant.

  39. #35 Theo van Gogh (27. Apr 2008 02:59) Die Fotomontage ist echt peinlich. Green Helmet läßt grüßen. Gibt’s kein authentisches Bild?

    ich frage mich, wer oder was peinlicher ist, die fotomontage, oder deine neugier?!!!

  40. #48 KyraS
    Gute Idee, doch ich würde dem InitiatorIn dringend empfehlen, der Steinigung fernzubleiben. Wenn die Möchtegern-Steiniger sehen, dass es nur ein Fake ist, wird stattdessen der Initiator gesteinigt. Wenn man schon mal da ist, will man sich ja auch abreagieren…

  41. #46 leoboldek (27. Apr 2008 09:56)

    Erst heute, nachdem die christliche Lehre mehr Philosophie als Religion ist geht deine Rechnung auf.
    Lass das aber mal lieber nicht die katholische Kirche oder so manche religiöse Gesellschaft hören.
    Denen nach bleibt deine Schlussfolgerung ein gefährlicher Trugschluss und der Bibel nach ist deine Aussage kaum haltbar.
    Der Dreieinigkeitslehre nach ist Jesus mit Gott und dem Heiligen Geist seit Urzeiten einig in allem was geschehen sollte. Natürlich und im besonderen auch bei den scheuslichen Gesetzen (Steinigungsgeboten, Totschlagen …) des alten Testamentes. Selbst zu diesen Zeiten existierte Jesus (als nicht sichtbare) Person.
    Das wird oft verkannt.

    Jesus hatte es auch verpasst Folter und Hexenverbrennungen zu verhindern.
    Als Sohn Gottes hätte er wissen müssen, dass dies alles noch kommt und ein deutliches Zeichen dagegen setzen müssen.
    Außerdem wurde auch dies Verbrennen von Hexen im alten Testament verordnet
    Jesus ist KEIN unbeschriebenes Blatt, so wir uns das wünschen.
    Wir selbst sind es die den Humanismus in die christliche interpretieren und es besser machen.
    Das ist der einzige Grund warum wir uns ohne rot zu werden auf eine jüdische und christlich abendländische Kultur berufen können.
    Kluge Leute (Humanisten, Juden und Christen) haben uns das gebracht.
    Die kaltherzigen Religionen an sich lassen wir da mal besser außen vor.
    Erst wenn Jesus als guter und weiser Mensch (nicht als Gottes Erstgeborener) angesehen wird, ist er wieder als wichtiger Humanist der Menscheit im Spiel.

  42. Erst wenn Jesus als guter und weiser Mensch (nicht als Gottes Erstgeborener) angesehen wird, ist er wieder als wichtiger Humanist der Menscheit im Spiel.

    Genau so sieht ihn aber der Islam!

  43. #55 Kodiak (27. Apr 2008 15:54)
    Dan fragen wir uns doch welches Verständnis der Islam vom Humanismus hat?
    Wo er doch selbst sowenig mit dem Humanismus zu tun hat, dass es schon eine Ungeheuerlichkeit ist diese beiden Begriffe gemeinsam in einem Satz zu verwenden.

  44. „Religion ist opium für das Proletariat“
    wenn dem nur so wäre denn Opium macht Müde!!!
    bei den Musels muss man wohl sagen:
    „Islam ist Crack für das Volk“
    Denn Crack macht enorm schnell abhängig blöde im Schädel und aggresiv …
    Muss man da noch irgendetwas hinzufügen?
    ausser das Religion egal welche Verboten gehört
    „Denn gleich wie du dich nennst welchen Gott du grad verehrst es ist duch nur die Macht die du begehrst“

  45. Diese „Redakteure“ sind doch eh alles Praktikanten ohne jede tiefergehenden Kenntnisse.

  46. @4 Hausener Bub:

    In dem Artikel fehlt eigentlich nur noch der Zusatz “wie schon oft auf PI berichtet…”.

    Wunderbar! Das sollte man den MSM Journalisten immer schreiben, wenn sie ploetzlich aus ihrem Gutmenschenschlummer aufwachen.

    Finde Deine Kommentare immer toll! Danke.

  47. #56 bodo
    Da gebe ich Dir ja Recht, aber ich musste so schlussfolgern, denn genau so wird doch Jesus im Islam gesehen: als Prophet, aber nicht als Sohn Gottes.

  48. #61 Kodiak (27. Apr 2008 19:57)
    Sie haben die Person Jesus für ihre Zwecke instrumentalisiert.
    Ich glaube auch nicht an Jesus als Gottes Sohn, aber er prägte unsere Gesellschaft.
    Diese Figur, besonders wenn man sie als Mensch ansieht derart zu missbrauchen, braucht schon ein ausgebrägt widerwärtiges Denken.
    Dazu muss man um die Ecke denken und bösartig veranlagt sein.

  49. Wieso instrumentalisiert? Dann müsste man auch den Christen vorwerfen, dass sie die Personen des AT für sich instrumentalisiert haben. Und dann haben die Moslems also auch Adam und Eva, Abraham, Moses u.v.a. instumentalisiert, denn alle sind Bestandteile der drei großen monotheistischen Religionen.
    Das ist ja das Irre: Alle haben den gleichen Ursprung, schlagen sich aber seit endloser Zeit gegenseitig die Schädel ein.

    Religion macht nun mal krank im Kopf!!

  50. Hallo… ich bin neu hier aber lese PI schon ziemlich lange. Der Beitrag (Link „Steinigung“)von #9 neutrino hat mich sowas von betroffen gemacht. Ich denke, für was braucht man da noch einen Fitna Film? Grausam!

Comments are closed.