Tagesspiegel-Redakteurin Nadine Lantzsch, die ihren Arbeitgeber gestern eine Menge Leser kostete, überrascht auf ihrer Homepage „Medienelite – Mainstream ist Scheisse“ nicht mit einem diskreten Geständnis: „Ich bin Faschist“. Die Botschaft wird sichtbar, wenn man mit der Maus über den Menueeintrag „Musikfaschismus“ fährt und ist eigentlich überflüssig. Die Vorliebe für Palitücher und die leicht allergische Reaktion auf die Pro-Israel Haltung von PI sprachen schon für sich.

Gute Laune und Lust auf einen Streich hat auch ein weiteres Mitglied der selbsternannten Medienelite. Der ewige Gymnasiast Stefan Niggemeier gibt auf seinem Bildblog eine seltene Kostprobe seines Humors:

Wer von seinem moralinsauren Zeigefinger lebt, darf sich auch mal einen Scherz erlauben. Zumal 3.000 Ermordete am 11. September wirklich ein Klacks gegen die Bilanz sozialistischer Massenmörder sind, die man sonst noch verehrt.

Qualitätsjournalisten, die Zeitungslesern die Welt erklären:

(Spürnase Bildblog: Didi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

197 KOMMENTARE

  1. Ich fröhne gern Zynismus, Sarkasmus und Ironie. Arrogant? Sowieso. Muss auch.
    Ich bin Musikfaschist.
    Ich schreibe gern. Texte vorrangig.
    Ich mag Menschen. Eigentlich.
    Ich bin egozentrisch. Manchmal. Andere sagen oft.
    Ich liebe Sozialpornografie, Berlin und mache mir häufig Gedanken über die Daseinsberechtigung der Popkultur.

    Mein Idealismus bricht mir irgendwann das Genick. Vielleicht bin ich bis dahin ein Märtyrer. Dann wär’s wenigstens sinnvoll.

    Schön, daß wir uns mit dem narzisstischen Gestammel einer Spätpubertierenden beschäftigen. Generation „Stroh im Kopf“ ist auf dem Vormarsch und darf als ewige Praktikantin die Lücken in den Qualitätsmedien stopfen.
    Herzlichen Glückwunsch Tagesspiegel!

  2. Wie kann man so jemanden im Tagesspiegel einstellen ?

    Journalistin ?
    Die ist doch noch in der Pubertät.
    Solche Fotos kenne ich von den Blogs der 15-jährigen Schüler.
    Peinlich.

  3. Wenn man auf den Link klickt, steht ja dann
    auch gleich ganz oben „Ich bin bekloppt“.
    Damit wäre auch alles gesagt.

  4. Vor etwa zwei Wochen brachte ein Redakteur meiner Abonnement-Zeitung einen Bericht über das „Rote Kloster“ in Leipzig.
    Er schilderte eine Journalistin, die Biermann bei einem Interview offerierte, er könnte sich sein Leben leichter machen, indem er den vorgegebenen Text der Parteizentrale ihr vortrage.
    Biermann sagte, sie könne sich ihre Arbeit noch leichter machen, indem sie den Text der Parteizentrale in die Zeitung setze und ihn gar nicht erst interviewe.
    Derartiges kann ich Frau Lantzsch empfehlen. Sie erstellt sich vorgefertigte Texte. Auf dem neumodischen Gerät namens Computer können einige Worte ausgetauscht werden. Und fertig ist ein Zeitungsartikel. Es fragt sich nur, warum jeman dafür 3-4 Jahre auf eine Hochschule gehen muß. Für einen Bachelor?!

  5. Nun lasst dat Naddelchen in Ruhe. Laden wir sie doch lieber ein zu einer Debatte. Das ist viel reizvoller und fruchtbarer als hinterherzukarten. Wie die angelinkte „Medienelite“ drauf ist, das wissen wir doch in und auswendig.

    Solche Debatten müssten fair sein, offen, gut moderiert und müssen allen Teilnehmern Schutz bieten vor ad-personam-Beschimpfungen.

    Wie wär´s, liebe PI-Redaktion?????

  6. Das Mädchen versucht nur die Erwartungen ihrer Auftraggeber zu erfüllen. Mir kommt es aber so vor, als ob die Linken früher besseres Personal für ihre Propagandaarbeit hatten. Die pfeifen aus dem letzten Loch 🙂

  7. (Spürnase Bildblog: Didi)

    Seit wann gibt euch Polit-Kommissar (PK) Ditmar Näher Spürnasentipps?
    Das Bild is ja der Kracher! Tagesspiegel „Author“ „Lantzschi“ is ja noch nich ma volljaehrig! Wohl ein die Ausbild in der Ruetli-Schule gemacht? Und dann Angebot vom politisch Korrekten Tagesspiegel damit der seine Einstellungsrate von geistig minmderbemittelten erfuellen kann?

  8. So schnell kann es gehen. Gestern noch der „rassistische Mob“, heute schon angeblich mächtig genug um eine Umfrage zu drehen. 😀

  9. Also ich finde die Kleene irgendwie schon sympathisch. Typisch Jugend eben, etwas aufsässig und verblendet, rechthaberisch und zickig. Jugend darf das – Fehler machen – versuchen, die Welt zu verbessern, auch wenn es am Ende doch tüchtig in die Hose geht. Jugendliche reagieren eben oft manchmal über und rennen Wunschträumen hinterher.
    Der eigentliche Vorwurf ist gegen den Tagesspiegel zu erheben. Wie kann man solche pubertären Inhalte in die Öffentlichkeit bringen. Damit schaden die Verantwortlichen nicht nur dem Image ihrer Zeitung, sondern auch dem Mädchen, deren innerste Befürchtung wohl nun wahr werden wird:
    „Mein Idealismus bricht mir irgendwann das Genick“ Zitat Lantzsch auf ihrer HP.

  10. Teddy,

    wie, die ist nicht volljährig? Dann wäre es ja wirklich Kinderarbeit. 😀

    Schweinsohr,

    sollte man ihr etwa Fanpost zukommen lassen? 😉

  11. Soweit ich das sehe, ist der Kommentarbereich dort nun auch geschlossen worden, und gleichzeitig einiges zensiert, wenn ich mich nicht irre.

  12. Primitiver gehts wohl nicht mehr. Da sieht man, wessen Geistes Kinder diese beiden „Qualitätsjournalisten“ sind.

  13. Das der Kommentarbereich in ihrem Blog abgeschaltet wurde habe ich auch eben gesehen.
    Sitzt jetzt bestimmt heulend auf dem Klo.

  14. #15 DerErnst (25. Apr 2008 14:58)
    Ja, ich meine den von „Medienelite“.

    Vielleicht sollte man sich doch über „Kontakt“ beim Tagesspiegel über die mangelnde Professionalität dieser Arbeit beklagen.
    Da gibt es ja nun wirklich begabtere Kanditaten.

  15. Wie sagt der Berliner: Schönen Dank, Och

    Man sollte sich nicht allzuviel mit dem Gemüse beschäftigen, lohnt sich nicht.

    Die Idee einzelne Abos zu Kündigen finde ich sehr gut, wir sollten alle mal Überlegen was wir für Abos haben und kündigen.

  16. #18 Frek Wentist (25. Apr 2008 15:00)

    muhaaaaaa die mit der Kippe ist doch die Tante vom Tagesspiegel LOL

  17. #17 kongomüller (25. Apr 2008 14:59)

    Vielen Dank, für den Link zu dem Artikel, der ist mehr als Lesenswert.

  18. „Die Idee einzelne Abos zu Kündigen finde ich sehr gut, wir sollten alle mal Überlegen was wir für Abos haben und kündigen.“

    dem kündigungsschreiben sollte man hinzufügen, daß man in zukunft die junge freiheit kauft/abonniert, weil deren berichterstattung weniger der „politisch korrekten“ zensur unterliegt.

  19. #1

    „Ich fröhne gern Zynismus, Sarkasmus und Ironie. Arrogant? Sowieso. Muss auch.
    Ich bin Musikfaschist.
    Ich schreibe gern. Texte vorrangig.
    Ich mag Menschen. Eigentlich.
    Ich bin egozentrisch. Manchmal. Andere sagen oft.
    Ich liebe Sozialpornografie, Berlin und mache mir häufig Gedanken über die Daseinsberechtigung der Popkultur.

    Mein Idealismus bricht mir irgendwann das Genick. Vielleicht bin ich bis dahin ein Märtyrer. Dann wär’s wenigstens sinnvoll.“

    Danke für den Hinweis auf diese lyrischen Ergüsse! Das war sehr erheiternd.

    Vielleicht sollte „Lantzschie“ ein wenig weiterscheiben, etwa so:
    „Ich critical, hot and cool, ich habe den TeenieJeansKredit von der Jugendbank, und wenn ich groß bin, darf ich mit Lady Bitch Ray rappen (sagt Papa).“

  20. #18 Frek Wentist:
    Die mit der Kippe auf dem Foto ist nicht Ihr Vater, sonden sie höchstselbst – mit Pali-Tuch, die als Azubi für Tagesspiegel Nachtschicht schmeißt. 🙂

  21. Wie schon mal gepostet, unsere Überzeugung
    bleibt, wie sie ist:

    Egal, ob Frau Nadine Lantzsch in den Tages-spie-
    gel schaut oder in den Badezimmer-spiegel, sie
    sieht das Gleiche –

    die Fratze der Ahnungslosigkeit !

  22. Sich hier zu verabreden, um dem Teeny auf’s Dach zu steigen, zeugt auch nicht gerade von übergroßem Mut.

  23. ich finde nicht, dass man dieser person so viel aufmerksamkeit schenken sollte. das ist sie einfach nicht wert. ich meine wenn man anfängt über jeden teenager der seine lebensangst mit linksfaschismus zu bewältigen versucht was schreiben würde, bräuchte man ja schon fast ein zweites internet 😉

  24. Ich muss, nachdem ich mir die Seite nochmal genauer angeschaut habe, meine Aussage:

    „Sorry, die Frau hat den Horizont einer knienden Ameise.“

    aus dem anderen Strang doch noch einmal korrigieren:

    Sorry, das Mädchen hat den Horizont einer liegenden Ameise.

    Aber eigentlich muss man hier ausschließlich dem TS einen Vorwurf machen. Die sollten mal eine ernstes Wort mit dem Personalchef sprechen. Das Mädchen ist jung, und ihr kennt es ja alle:

    „Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn.“

    Also übertreibt es hier nicht mit dem Mädchen,das gibt sonst bleibende Schäden.

    Und das will keiner, jeder entwickelt sich weiter, und viele von uns hier haben in jüngeren Jahren auch mal ganz anders gedacht, mich eingeschlossen.

  25. Jugendliche linke Ignoranz verdient keinen aufgehetzten Mob, sondern argumentatorisch untermauerten Gegenwind. Dieses Herfallen über jemanden, der sich exponiert hat, ist ziemlich widerlich. Es ist widerlich, wenn es von links geschieht und es ist ebenso widerlich, wenn es hier geschieht.

  26. Ich glaube, das hat die Gutste sich in ihren kühnsten Träumen nie träumen lassen, daß sie jetzt selbst „zerpflückt“ wird. Ob der TS wohl Konsequenzen ziehen wird?

    Die Verhöhnung der Opfer des 11.September 2001 ist unter aller Sau. Abartig.

  27. #33 Kynos

    Dieses Herfallen über jemanden, der sich exponiert hat, ist ziemlich widerlich.

    Ach was, sie wird es überleben und daraus lernen.

    Bestrafe einen, erziehe hundert – Mao Tse-Tung.

  28. Die Geschichte der Freiheit und des Freiheitskampfes ist nun mal etwas älter als ihr Blog.

    Ausserdem übernimmt sie völlig unkritisch mediengängige Terminologie. Beispiel:

    „Aufgrund der Beleidigungen und Behauptungen in diesem Post gegen meine Person und andere Kommentatoren, sowie rassistische und volksverhetzende Äußerungen, musste ich die Kommentarfunktion schließen.“

    Ist sie Farbige, Schwarze? So sieht sie auf dem Foto gar nicht aus. Wieso also „rassistisch?“. Ist sie ein „Volk“? Wieso also volksverhetzend?

    Mädel, Du must noch viel lernen:

    Das schönste aller Geheimnisse ist dieses: Ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen</b<
    Mark Twain

  29. Interessant ist auch, was Lantzschi bei einer Fahrradtour durch Berlin als besonders unangenehm empfand:

    „Lediglich störend an der Fahrrad-Action wäre da der Deutsche an sich.“

    Och, welch kritischer Geist hier doch spricht!

  30. Zitat von ihrer Seite:

    Update: Aufgrund der Beleidigungen und Behauptungen in diesem Post gegen meine Person und andere Kommentatoren, sowie rassistische und volksverhetzende Äußerungen, musste ich die Kommentarfunktion schließen.

    Ich habe mich wirklich bemüht, aber beim besten Willen keine rassistischen und volksverhetzenden Äusserungen gefunden.

    So jung, und schon die Nazikeule schwingen….tssss

  31. Es gibt auch schlechte Nachrichten heute:

    Als neue Frankfurter Stadträtin ist am Donnerstag die Grünen-Politikerin Nargess Eskandari-Grünberg vereidigt worden. Sie übernimmt das Dezernat für Integration, das vor ihr der jüngst verstorbene Jean Claude Diallo innehatte.

    weiter auf:
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_34197950

    Wir erinnern uns diese Muselfrau hat die deutschen aufgefordert auszuwandern wenn Museltempel sie stören.

  32. „Mein Idealismus bricht mir irgendwann das Genick. Vielleicht bin ich bis dahin ein Märtyrer.“

    Märtyrer?hä?was?
    Nachtigall, ick hör‘ dir trapsen!

    BND, bitte übernehmen!

  33. Ich finde das nicht kindisch. Erstens ist die Frau vermutlich deutlich über 20 und zweitens redet eine naive 16-Jährige nicht so. Sie redet vielleicht kindischen Blödsinn, aber sie redet klar.

    Das ist uniform antrainiertes „unkonventionelles Rebellen“-Speak – ich weiß nicht, was man machen muss, um einen Bachelor of Arts zu bekommen, ich vermute aber, genau DAS.

  34. #39

    Mag ja sein, daß Maos Volkspädagogik effizient ist. Aber ein linker Massenmörder ist nicht der Maßstab meiner Ethik.

    #43

    Nee, die hat nicht verkraftet, daß ihre „links-alternative“ Blog-Idylle ein bißchen Contra ertragen mußte. Das muß sie aushalten.

  35. #46 Eisvogel

    Meine Frau hat letzte Woche graduiert. Bachelor of Art and Design. Es waren 4 Jahre harte Arbeit, zielgerichtetes, diszipliniertes Studium. Die letzten 4 Wochen hatte wir durchschnittlich nur 3 Stunden Schlaf.

    So wird ein Schuh draus.

  36. @Robin Renitent: Herzlichen Glückwunsch an Deine Frau.

    Ich befürchte aber dennoch, dass man hierzulande so einen Titel u.U. auch etwas einfacher bekommt…um nicht zu sagen deutlich einfacher.

  37. #48 Robin Renitent (25. Apr 2008 15:36)

    Ich wusste es auch nicht, aber nachdem ich
    etwas gegoogelt habe bin ich sicher, daß
    ich auch einer bin!

    —>
    “ Musikfaschisten sind Menschen, die nur ihren Musikgeschmack als “wahren” Musikgeschmack betrachten, andere Genres und Künstler – nicht selten mit hoher hasserfüllter Emotionalität – diffamieren und schmähen.“

    http://www.meckerossi.de/blog/?p=41

  38. #53 Eisvogel

    Danke!

    Das liegt daran, das man hier in Nordamerika sein Studium selbst bezahlen muß.
    Das reduziert den Blödsinn gewaltig und läßt einen (den Studenten) schnell zum Wesentlichen kommen.

  39. @ #14 Inga, 15 #Ernst
    Ja, da wurde einiges gelöscht, und unter anderem eine Antwort von mir nicht freigeschaltet. Obwohl ich so sittsam schrieb wie noch nie.

  40. Mittweida: Was ist das?

    University of Applied Science Mittweida, 09/2004 – 12/2007
    Medienmanagement, Bachelor of Arts
    Journalismus, Printmedien, Onlinemedien, Werbung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, PR, Verlagswesen

  41. #48 Robin Renitent (25. Apr 2008 15:36)

    Eine ganz bescheidene Frage an die Kommentatoren, weil ich gerne lerne. Immer noch.

    Was ist ein Musikfaschist?
    Was ist Sozialpornographie?

    ad 1.) evt. extremer Musikliebhaber von Märschen des 3. Reiches

    ad 2.) sozial – socialis (lat.): „gesellschaftlich“, „gesellig“ + Pornographie – pórnos (griech.): Hurer; gráphein (griech.): „schreiben“, zeichnen“ = mediale Darstellung des Gruppensex´

    Fragen über Fragen …

    Kognitiv
    ____________________
    Remember Lepanto 1571

  42. Bam-Bam

    Entschuldigung, es muss jetzt sein, das ist ja wohl noch ein Kind, diese Medienelite, ein Kind, das aber scheinbar schon gut die Nazikeule zu schwingen weiß: Aufgrund der Beleidigungen und Behauptungen …, sowie rassistische und volksverhetzende Äußerungen, musste ich die Kommentarfunktion schließen, was ja wohl voll Mainstream ist, aber MAINSTREAM IST SCHEISSE!, wie uns dies Berliner Kindl aufklärt.

    Man darf gespannt sein, ob dies Kind, ich nenn’s mal Bam-Bam (wegen der Nazikeule), wenigstens den Anstand und die Manieren zu einer ordentlichen Entschuldugung besitzt.

  43. Interessant. Manchmal verbirgt sich hinter dem Medien-Mastermind, der ständig am besten weiss, wie die Welt auszusehen hat, doch nur ein pubertierender Jugendlicher.

  44. #47 Kynos (25. Apr 2008 15:35)

    Mag ja sein, daß Maos Volkspädagogik effizient ist. Aber ein linker Massenmörder ist nicht der Maßstab meiner Ethik.

    Das war ein ironischer Seitenhieb auf die Linken.

    Mitleid habe ich mit der Dame nicht. Wer öffentlich austeilt, muß auch öffentlich einstecken können. Die Abreibung war verdient.

  45. Nun ist aber gut… 😀

    Konzentrieren wir uns wieder darauf, was die selbsternannten PI-Kritiker inhaltlich an Unfug absondern!

  46. Aus Lantzschi´s Selbstbeschreibung auf ihrem Blog: „Ich fröhne gern Zynismus, Sarkasmus und Ironie.“

    Fröhn? War das nicht der Name des ewigen Losers aus dem deutschen MAD-Magazin? :))

  47. #63

    OK, die Ironie erklärt einiges.

    Daß man ihre Adresse hier veröffentlicht hat (inzwischen zum Glück gelöscht) war aber mehr als schäbig. Selbst wenn man sie googlen kann.

    Die Dame hat auch nicht gegen Individuen ausgeteilt, sondern gegen das PI-Kollektiv, während auf PI zur Halali gegen sie – die Einzelne – geblasen wird. Das sollte nicht sein. Ein junger Mensch hat es – bei aller Dummheit – auch nicht verdient, daß man ihm seine berufliche Zukunft verbaut. Wenn der „tas“ sie aufgrund ihrer Arbeit rauswirft: OK. Aber es ist bei aller Gegensätzlichkeit der Meinungen ein bißchen viel, wenn man sie bei ihrem potentiellen künftigen Arbeitgeber anschwärzt.

    Wir müssen m.E. damit leben, daß es immer Menschen geben wird, die ohne bösen Willen die Gefahr des Islams in Europa unterschätzen. Es kann nicht angehen, daß wir diese Menschen beruflich vernichten wollen.

  48. Der ewige Gymnasiast Stefan Niggemeier gibt auf seinem Bildblog eine seltene Kostprobe seines Humors:
    ——————
    Wer von seinem moralinsauren Zeigefinger lebt, darf sich auch mal einen Scherz erlauben. Zumal 3.000 Ermordete am 11. September wirklich ein Klacks gegen die Bilanz sozialistischer Massenmörder sind, die man sonst noch verehrt.

    Die Kommunisten haben mehr als 80Millionen andersdenkende Menschen ermordert und wie es aussieht sie zelebrieren ungeniert weitere Opfer.

    Die deutsche Kommunistennazis unterscheiden sich auch in dem Zusammenhang nicht von Hitler:

    „Der erste Krieger, der Manhattan mit Selbstmordpiloten zerstören wollte, saß in der Tat in Berlin. „Nie habe ich Hitler so außer sich gesehen wie gegen Ende des Krieges, als er wie in einem Delirium sich und uns den Untergang New Yorks in Flammenstürmen ausmalte“, hielt Albert Speer in seinem Tagebuch fest. „Er beschrieb, wie sich die Wolkenkratzer in riesige brennende Fackeln verwandelten, wie sie durcheinanderstürzten, wie der Widerschein der berstenden Stadt am dunklen Himmel stand.“ Nicht nur Hitlers Fantasie, auch sein Plan, sie zu verwirklichen, erinnert an 2001: Kamikaze- Piloten sollten mit Sprengstoff beladene Kleinstflugzeuge ohne Landevorrichtung in die Wolkenkratzer von Manhattan jagen. Die Konstruktionszeichnungen des im Frühjahr 1944 von Daimler-Benz konzipierten „Amerika-Bombers“ liegen vor.
    Die Ekstase, in die Hitler beim Gedanken an das brennende Manhattan geriet, verweist auf das damit verbundene Motiv: Hitler wollte nicht einfach einen Feind bekämpfen. Er wollte Juden töten, um die Menschheit zu befreien. Für ihn, der von der Idee besessen war, den gesamten Zweiten Weltkrieg gegen imaginäre jüdische Mächte zu führen, galten „die USA als jüdischer Staat“ und New York als das Zentrum des Judentums schlechthin. 60 Jahre später wurde der reale Angriff auf das World Trade Center zufällig in Deutschland geplant. Der erste Hamburger 9/11-Prozess brachte Anfang 2003 ein zentrales Motiv der Attentäter um Mohammed Atta an den Tag: „Die glaubten an eine Weltverschwörung der Juden“, berichtete der Zeuge Schahid Nickels, der zu Attas „Koranrunde“ gehörte. „Die dachten, New York sei das Zentrum des Weltjudentums.“ Mitbewohner des Angeklagten Munir al Motassadek berichteten, er habe Hitlers Judenpolitik verteidigt und die bevorstehende „große Aktion“ herbeigesehnt: „Die Juden werden brennen, und am Ende werden wir auf ihren Gräbern tanzen.“ Taucht in Motassadeks Vorfreude auf „brennende Juden“ nicht auch eine Spur der Hitler’schen Ekstase wieder auf?“

    Die „Hitler’sche Ekstase“ ist ein grosser Teil der Kommunisten: Kommunistennazis/ Muslimbruderschaft Connection, Hauptsitz in Berlin.

  49. Ich bin 16 und betrachte das sowas als „unter meinem Niveau“. Entweder, ich hatte eine miese Kindheit, oder bin einfach nur so ein eher trockener Charakter.

  50. # 1 Isreal

    Zitat „Schön, daß wir uns mit dem narzisstischen Gestammel einer Spätpubertierenden beschäftigen.“

    Ebent. Diesen Personen wird hier viel zu viel Aufmerksamkeit zuteil und meiner Meinung nach sollte man solche unnötigen Schlammschlaten den „Qualitätsjournalisten“, deren „Medienelite“ und ihren Praktikanten überlassen.

    Meiner Meinung nach sollte PI die letzten beiden Blogeinträge betr. des „Tagesspiegelschzwichenfalls“ löschen. Ist „echt unter Niveau“!

  51. Ihr wisst schon das dieses 911-Plakat Werbung für das fascho-blättchen Bild ist?
    Ihr wisst auch das dieses der gleiche Verlag ist der die etwas seriösere Bildzeitung, Die Welt herausbringt. Ich bin immer wieder erstaunt wieviele handwerkliche Fehler hier gemacht werden.

    Das dieses Mädel hier noch als Faschischtin dargestellt wird, ist übrigens ein absoluter Hohn. Zeigt eigentlich nur wie wenig verstanden wurde.

    Vielleicht doch lieber mit Herrn Niggemeyer noch mal zur Schule? Schaden würde es nicht.:-D

  52. By lantzschi ? Februar
    Von Klickvieh bis Britney Spears. Die Jugend ist dumm wie Stulle.

    Zwischen K wie Klickvieh und S wie Spears steht L wie Lantzsch. Stimmt also, dumm wie Stulle. 😀

  53. Wenigstens kann die Dame sich damit troesten, dass PI’ler – im Gegensatz zu den Linken – keien Anfahrtsskizzen zu Ihrer Adresse bei Youtube posten mit dem Hinweis, man solle sie doch mal verpruegeln (oder Schlimmeres).

    War uebrigens Super-Arbeit von PI. Der Schuss vom Tagesspiegel ging maechtig nach hinten los.

  54. #71 cueno82 (25. Apr 2008 16:15)

    Ihr wisst schon das dieses 911-Plakat Werbung für das fascho-blättchen Bild ist?
    Ihr wisst auch das dieses der gleiche Verlag ist der die etwas seriösere Bildzeitung, Die Welt herausbringt. Ich bin immer wieder erstaunt wieviele handwerkliche Fehler hier gemacht werden.

    Das dieses Mädel hier noch als Faschischtin dargestellt wird, ist übrigens ein absoluter Hohn. Zeigt eigentlich nur wie wenig verstanden wurde.

    Vielleicht doch lieber mit Herrn Niggemeyer noch mal zur Schule? Schaden würde es nicht.:-D

    Wieso Fehler? Das ist unser Humor.

  55. #71 cueno82 (25. Apr 2008 16:15)

    Das dieses Mädel hier noch als Faschischtin dargestellt wird, ist übrigens ein absoluter Hohn. Zeigt eigentlich nur wie wenig verstanden wurde.

    ——

    Schon mal was von Rotfaschisten gehört? 😛

  56. #71 cueno82 (25. Apr 2008 16:15)
    Blödsinn, dieses Plakat ist eine Fotomontage, steht sogar rechts unten drauf. Sich hier als Medienkritiker aufspielen und noch nicht mal die Grundlagen kritischer Betrachtung kennen. Laß mich raten, Antifant?

  57. #71 Stiller
    Eigenkorrektur, nur diesen Beitrag würde ich entfernen.

    #72 cueno82
    Du solltest mal dein politisches Wertungssystem „eichen“. Bild und Welt „faschismus“ vorzuwerfen ist eine Verharmlosung des Faschismuses, sachlich Falsch und auch recht infantil.

  58. Die ist nicht nur dumm und vollkommen der Realität entfleucht! Das Mädchen ist auch noch pottenhäßlich.

    Wird Zeit, dass weitere „Qualitäts“journalisten Ihr wahres Gesicht zeigen…Jessen hat den Anfang gemacht. Einer nach dem Anderen stellen sich bloß. Toll!

  59. Daniel Kübelböck, Jenny Elvers und nun Nadine Lantzsch!

    Die 68er Bewegung trägt nun endlich ihre Früchte in vollem Glanze! 😀

  60. Und was ist nun so bitterschlimm an dem dem Bild von BildBlog? „Verhöhnung der Opfer“, so ein Unfug. Die Unterscheidung von ‚guter Satire‘ und ‚böser Satire‘ (wie war das noch mit der Pressefreiheit in Europa?) finde ich ebenso zweifelhaft wie das Verlinken von BILD-„Nachrichten“. BILD ist meiner Meinung nach absolut nicht mit den von PI suggerierten Werten zu vereinbaren.

    In diesem Sinne: Obacht.

  61. #65 Maethor
    Yep – genial von Don Martin :-))

    #67 Kynos
    Du hast Recht – allerdings hat schon meine Omma immer gesagt: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.
    Und so was wie die Kleine, kann man ja auch nur schreiben, wenn man eine mehrjährige Gehirnwäsche hinter sich hat. Sie macht es sich selbst ja reichlich einfach, einerseits den Mainstream zu verteufeln und andererseits dieses vermeintliche, ethisch über allem stehende, Gutmenschentum vom Stapel zu lassen…
    Ich bin es nämlich langsam auch leid, von ein paar hergelaufenen Fuzzies als unrechter Rechter bezeichnet zu werden, nur weil ich mich mal etwas intensiver mit dem Koran und seinen verqueren Auslegungen beschäftigt habe… und das finde ich ziemlich Autobahn!

  62. Ich bin Musikfaschist.

    Das sollte wahrscheinlich als Obsession verstanden werden, war dann doch wohl eher ein freud’scher Versprecher.

    @ #72 cueno82 (25. Apr 2008 16:15)
    Das dieses Mädel hier noch als Faschischtin dargestellt wird, ist übrigens ein absoluter Hohn. Zeigt eigentlich nur wie wenig verstanden wurde.

    Vielleicht doch lieber mit Herrn Niggemeyer noch mal zur Schule? Schaden würde es nicht.:-D

    Also ich habe in der Schule gelernt, dass die deutschen Faschisten u.a. 6 Millionen Juden ermordeten. Sagt Herr Niggemeier dazu was anderes?

  63. Der jungjournalistische Blog is wohl abgestellt. Dabei war er doch öffentlich!

    Warum ändert ihr eigentlich auf einmal meine Beiträge ab?

  64. #84 freeblogger

    Seitdem haben Sie ein Mantra und nichts mehr dazugelernt. In der DDR wären Sie da weit gekommen.

  65. #68 Kynos (25. Apr 2008 16:03)

    Ich denke, dass diese junge Frau (sicher doch schon über 25 Jahre alt) diesem Job nicht gewachsen ist, weil sie einfach nicht seriös und vor allem nicht gut genug ist.

    Es gibt (auch links orientierte) kluge junge Menschen, die diese Chance nicht bekommen, häufig ganz einfach weil andere mit Beziehungen ihnen vorgezogen werden.

    Ich weiss nicht , ob dass bei diesem Fräulein der Fall ist, aber ich kann mir das anders nicht erklären.

    Warum soll man inkompetente Menschen walten lassen, sie ist alt genug , um für ihren Kram gerade zu stehen.

  66. cueno82, lern du doch bitte erstmal Deutsch, bevor du uns hier belehren willst, obwohl du uns nicht verstehst: Satzzeichen und „dass“ mit zwei „s“ wären schon ein Quantensprung für dich!

    Wir haben auch einen Humor, der für dich nicht in 5 Minuten zu erfassen ist. Die meisten hier sind ja auch älter (als du).

    Also, die Bild-Zeitung und Springer derart zu verteufeln… , da fehlen dir noch die entscheidenden basics um hier sinnvoll mitschreiben zu können! Die Erde ist keine Scheibe (mehr).
    Wirreres Zeug hab ich lange nicht mehr gelesen! Bist du ein Troll?!
    Es scheint so.

    Lange nicht mehr so gelacht, wie über diese ganze Sache hier!
    Tagesspeigel (ja, ei!), Lanzbulldog und dich…

  67. …das kommt dabei heraus , wenn von der Grönemeyergeneration der Spruch : „Gebt den Kindern das Kommando“ in die Praxis umgesetzt wird. Die Dame ist eher ein Fall für eine Kinderlandverschickung als für eine richtige Zeitung……………..für Erwachsene. Falls sie mal umsatteln möchte , brauchte sie nicht lange zu suchen: Mit so wenig Berufsethos wäre sie auch prädestiniert
    für Sozio-, Polito- , Psychologie und natürlich auch Pädagogik . – vielleicht sogar in den Profberuf für Publizistik nach vorn flüchten, da kommt es auch nicht so drauf an . Oder vielleicht, sozusagen „auf Bewährung“, noch mal ein Praktikum machen ?
    …obwohl, – bis jetzt hatte das letzte wohl doch auch noch nicht allzuviel bewirkt an ihrem ganzen Stil…

  68. @#89

    1. 22Jahre, Studentin(Medienblabla).

    2. Wir kennen Jens Jessen!

    3. Avanti! Avanti!! Antifanti!!!

  69. Hey,
    man kann leicht über jemanden schimpfen! Das tun aber viele Menschen –
    aus politischen Gründen,
    aus egoistischen,
    aus religiösen,
    oder wie hier jetzt vielfach, weil jemand sich gegen „Manipulation“ wehrt.
    Sie wollte ein bestimmtes Weltbild transportieren.
    Ok, Sie hat „einen Splitter im Auge“ – vielleicht hat der ein oder andere „einen Balken im Auge“??

    Nicht einfach verurteilen! Sie ist vielleicht ganz nett. Und jeder macht Fehler!!

    Das mit der arabischen Website ist redaktionell super gewesen;-).
    Vielleicht entschuldigt sich das Mädel am Ende noch bei PI:-)

  70. Wahrscheinlich taucht sie nächste Woche bei POLYLUX auf als “unerschrockene Indie-Journalistin im Kampf gegen den Nazi-Abschaum”.

    Wenn sies richtig gut dreht kann sie sich vielleicht auch noch bei Illner/Will/JBK/etc als Vorkämpferin für “Freiheit gegen Intoleranz, Faschismus, -ismus, -ismus usw.” positionieren.

  71. #32 Wolfrabe

    Du sagst es – sonst hätte ich fast das Gleiche gepostet.

    Und irgendwie ist mir dieser Fast-noch-Teenie auch nicht unsympathisch.

    Wäre ich noch so um die 20, hätte sie wahrscheinlich einen Fan mehr 😉 . Und wäre sie bereits um die 40, würde sie PI- Kommentare oder Gastbeiträge schreiben, wie alle, die nicht andere für sich denken lassen, sondern mutig genug sind, den eigenen Verstand zu gebrauchen. Obwohl es, zugegeben, viel bequemer ist, Schweinchen Schlau oder Didi für sich denken zu lassen oder sich von Pierre Vogel die Schönheiten des Islam erklären zu lassen. Genauso wie man seinerzeit viel bequemer sanft mit dem Kopf nickte, als so ein geifernder Schnurrbartträger festlegte, was hierzulande zu denken war.

    Und wenn sie wirklich bei 40 angekommen ist, wird sie möglicherweise sogar die Initiative anführen, die die Zurückbenennung der „Claudia-Fatima-Roth-Moschee“ in „Kölner Dom“ betreibt.

    Sagt einer, der selber mindestens mal linksliberal war, wenn nicht sogar …

    Und zu Niggi- Baby:
    Die abendlichen Tagesschaubilder am 11. September zeigten Menschen, die ob der Bilder mit den Flugzeugen geradezu in Freudentaumel gerieten.
    Niggi findet zusammenbrechende Türme mit 3000 Opfern darin immerhin nur eine gute Grundlage für Späßchen.

    Das ist doch immerhin schon mal eine gewisse Abgrenzung …

  72. Das größte Problem ist doch, daß das Mädel letztlich nur den gleichen Murks nachplappert, der aufgeblasenen Nichtdenkern wie Günni Grass oder Jens Jessen aus der oberen Öffnung entweicht.

  73. Nun seit mal nicht so streng zu dem Kind! Vielleicht wurde sie gerade aus Volker Becks (Buergerkrieg90/Giftgruen) Keller befreit wie Natascha Kampusch und wurde links-gruen indoktriniert.

    (Womit Ich den Fall Kampusch natuerlich nicht verhamlosen will, aber Ich denke die Polizei sollte Tatsaechlich mal Volker Becks Keller untersuchen)

  74. #33 Kynos (25. Apr 2008 15:20) Jugendliche linke Ignoranz verdient keinen aufgehetzten Mob, sondern argumentatorisch untermauerten Gegenwind. Dieses Herfallen über jemanden, der sich exponiert hat, ist ziemlich widerlich. Es ist widerlich, wenn es von links geschieht und es ist ebenso widerlich, wenn es hier geschieht.

    Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

  75. Hier denken einige das, dass Alter der PI-Leser im Durchschnitt so hoch ist. Ich denke das ist falsch:-) Schätze der Durchschnitt liegt bei 30 Jahren.

  76. #95 Martin_R

    Das größte Problem ist doch, daß das Mädel letztlich nur den gleichen Murks nachplappert, der aufgeblasenen Nichtdenkern wie Günni Grass oder Jens Jessen aus der oberen Öffnung entweicht.

    Das schlimme ist, Grass ist ein aufgeblasener (Vor)denker. So ein schmieriger Opportunist wie ihn die 68er brauchten.

    Jessen ist nur eine dekadente, dumme Witzfigur die keinerlei Berührungspunkte mit der Realität der Normalbürger hat. Im „Marsch durch die Institutionen“ hats diese Typen am Heck nach oben gespült wo sie sich jetzt festkrallen(man siehe auch Frl.Roth).

  77. Übrigens: sanfte 22 Lenze zählt sie.
    Da waren die meisten, die hier posten, auch nicht viel schlauer.

  78. Dieser Redakteurin glaube ich ihr Geständnis und deswegen sollte hier die Staatsanwaltschaft aktiv werden.

  79. Was aus jugendlichen Anti-Mainstream-Hardcore-Linken wird lässt sich wunderbar am Beispiel Hamburg Hafenstr. beobachten.

    Von superalternativen, gegen-das-schweinesystem, alles-gehört-allen usw. 20-somethings hat man sich da zu akademischen Immobilienbesitzern gewandelt die gern mal die Obrigkeit rufen wenns abends auf der Strasse etwas lauter wird.

    Das „Schweinesystem“ finanziert den Lehrern die entsprechenden Posten, den superprogessiven Architekten den Landsitz in Italien oder man ist sog. Journalist a la Jessen und fabuliert von Rentneranquatschungen (natürlich fährt man NICHT ÖPNV, das ist zu proletarisch).

    Das ist wohl auch der Lebensweg unserer faschistischen Sozialpornographin.

    Unter diesen Umständen findet man Moscheen selbstredent geil, die sehen ja drinnen so toll aus und der Gemüsetürke hat ja auch immer nur das Beste.

  80. die homepage von lantzschi ist jetzt down…
    500 internal server error…waren wir das ? 🙂

  81. MartShellUS

    das waren diese fiesen Surfnazis die sich auf pi-news zur großen Machtergreifung verschworen haben *geifersabber*augenverdreht*

  82. naja, wenn sie erst 22 ist, ist sie für den Job zu jung. Ein bisschen (wenn auch nur Berufs-)Erfahrung sollte man doch schon haben.

  83. #99

    Die Kleine ist garantiert keine Faschistin im herkömmlichen Sinne. Die Vokabel „Musikfaschist“ ist im Jungjargon gebräuchlich und wird aqnalog zum „soup nazi“ oder „grammar nazi“ gebraucht.

    Also laßt mal ab von ihr. Durch ihre unbeholfene Art („Es gibt keine Beweise für eine Moslem-Manipulation“) liefert sie sogar Steilvorlagen für Gegen*argumente*.

  84. Huch, ich glaube die HP von Nadine ist verschwunden. Wer von den beiden ist sie denn ?
    Und kann man das Niggemeierarschloch für diese Aktion nicht anzeigen ?

  85. #106 MartShellUS

    Das will ich mal nicht hoffen, sonst erscheint morgen im Tagesspiegel gleich noch ein Heulartikel.

  86. @#68kynos
    „Wir müssen m.E. damit leben, daß es immer Menschen geben wird, die ohne bösen Willen die Gefahr des Islams in Europa unterschätzen. Es kann nicht angehen, daß wir diese Menschen beruflich vernichten wollen.“

    seit eva herrmann hab ich diesbezüglich nicht mehr die allergeringsten hemmungen.

  87. Gerücht aus einer großen Redaktion, viel größer
    als die der Provinz – Postille „DER TAGES –
    SPIEGEL“:

    Es soll sich dabei um das Massenblatt WILD
    handeln.

    Es wird getuschelt „Die Redakteure gucken heim-
    lich PI“.

    Werden sie die Wahrheit ertragen und weiter-
    geben ???

    So ein Tag, so wunderschön wie heute …..

    Ich mach ein Faß auf !

  88. #112 chrisou

    Ich habe Herman sowohl in Foren wie auch in Privatgesprächen verteidigt, weil ich Diffamierung und Rufmord für unglaublich schäbig hielt. Das gilt auch hier und heute noch.

    Linke Unmenschen sind für mich kein Standard. Ich bin auch noch gerade so in den 20ern und weiß, daß man mit 22 noch

    1. lange nicht charakterlich gefestigt ist
    2. viel dummes Zeug glaubt
    3. sich für so viel schlauer als „ältere Nixraffer“ hält.

    Daher kann ich einiges an Mitgefühl für eine naive Kleinlinke aufbringen, die sich auf einmal in einem Mahlstrom der Ereignisse verstrickt sieht.

    Und ich finde es schade, daß eine an und für sich sehr hehre und rechtschaffene Bewegung sich auf das Niveau der 68er-Pöbler begibt. Das muß nicht sein! Man kann nicht vorgeben, Menschenrechte zu verteidigen, wenn man sich gleichzeitig als Gruppe auf einen unerfahrenen Azubi stürzt. Da greift bei mir der Welpenschutz.

  89. „Wer mit 20 nicht Links denkt, hat kein Herz – wer mit 30 aber immernoch Links ist, der hat keinen Verstand“

    Helmut Schmidt

    Also Mädel, dazulernen und mitdenken !!

  90. Gibt keinen Grund, diese junge Dame übermäßig in Schutz zu nehmen.

    Wer eigene Begrenztheit als Sarkasmus zu tarnen versucht, sollte sich zum Selbstschutz weder auf Ironie noch auf das nicht mehr ganz so jugendliche Alter berufen dürfen.

    Sie hat nämlich von ihren linksliberalen Vorbildern das Standard-Salon-Programm offenbar schon verinnerlicht: Wenn dir die Argumente ausgehen, verpacke das Nichts in Ironie – zumindest in diversen Intellektuellenkreisen hält man das für unglaublich intellektuell.

  91. Dieser Logik folgend sind GRÜNEN-Politiker grüne Deutsche.

    Sind schwarze Deutsche dann Unionswähler?

    Wie is das dann mit Nazis, das sind dann braune Deutsche ja?

    Wo hab ich nur meine Babyrassel gelassen, sie ist so ein feines Spielzeug.

  92. Also ich verstehe ja nicht, was die ganze Aufregung soll.
    Ist doch schön, wenn einer von den Linken mal ehrlich ist.
    Und wenn ich mir die Seite so anschaue „Mainstream ist scheiße“.
    Wer sich so ausdrückt, der ist wirklich auf dem untersten Niveau.
    Und dann scheint sie auch noch zu kiffen.

    Fassen wir also zusammen, eine linke möchtegern Journalistin direkt aus der Gosse.

    Mal ehrlich, es gibt wichtigeres und es ist wirklich nicht schlimm, wenn es an einem Tag mal weniger Beiträge gibt.
    Klasse, statt Masse. 😉 😀

  93. Das die Gute die HP abschalten würde war abzusehen. Dennoch kann man alles interessante nachlesen auf:

    http://web.archive.org/web/*/http://medienelite.de

    Besonders pikant: die Sache mit Nadine Lantzsches Faschismusbekenntnis stammt noch von 2007 – als BEVOR der Tagesspiegel sie eingestellt hat. Da ist die Frage doch interesant, ob der Tagesspiegel und die Personalverantwortlichen beim Tagesspiegel entweder (a) nicht kontollieren wen oder was sie da einstellen oder (b) ganz gezielt Leute suchen die von sich behaupten, Faschisten zu sein…

    Besonderes Highlight:

    http://medienelite.de/wp-content/uploads/2007/08/dietze2.gif

    – R.

  94. * Nachtrag zu meinem vorigen Beitrag:

    Der Link zum web.archive muss als ganze Zeile in den Browser kopiert werden.

  95. #113 neutrino (25. Apr 2008 18:33)

    so viel dann zu unserer deutschen „Elite“.

    Das erinnert mich an die vielen grünen Politiker, die gerade mal das Abitur haben, inkompetent sind , eine dicke Lippe riskieren (im Stil „Sonne, Mond und Sterne“) und viel viel Geld verdienen…

  96. „Und kann man das Niggemeierarschloch für diese Aktion nicht anzeigen ?“

    Hm… Beleidigung des Andenkens Verstorbener?

  97. Denke ich auch laßt das Mädel in Ruhe. Die ist auch nur von dem rot-grünen industriellen Komplex gebrainwashed.
    Das was jetzt abläuft führt nur zu einer Kontrahaltung, so das sie noch länger braucht um Frei-zu-Denken und nicht so wie ihre Kommunisten Freunde das erwarten.
    Spätestens wenn sie mit einem Kopftuch bereichert wurde macht auch sie sich ihre Gedanken.

  98. mein gott ist das schlecht (nicht der pi beitrag, sondern die „gute“ frau).
    weder rhetorisch, noch ironisch, noch intellektuell…also eigentlich nichts, was einen guten journalisten ausmacht. derartige digitale abnormitäten sind ja schlimmer als die mittelalterlichen hexenverbrennungen.

  99. Der Tag wird wohl als „Bloody Friday“ oder als „Gazetten Massaker“ in die PI Analen eingehen.

  100. Ich denke auch es reicht langsam. Frau Lantzsch hat hoffentlich wichtige Erfahrungen für ihre Berufslaufbahn gesammlt.

  101. „14. März 2007
    Der “Hallo-erstmal-wir-sind-angekommen”-Post kommt später.

    Heute hatte Lantzschi ein Vorstellungsgespräch beim Tagesspiegel. Für ein Praktikum in der Online-Redaktion. Das Lantzschi heute früh in all der Umzugshektik fast vergessen hätte. Lantzschi sucht sich den Weg mit S- und U-Bahn (und Bus) im Internet. Lantzschi läuft rechtzeitig los. Lantzschi steigt ein. Lantzschi steigt Potsdamer Platz aus. Lantzschi läuft Richtung Sony Center zur Bushaltestelle. Messengerbag unter den Arm geklemmt und MP3-Funktion im Handy. Für einen Latte Macchiato im to-go-Becher war leider keine Zeit mehr. Lantzschi sieht aus vielen Metern Entfernung, wie der Bus, in den sie einsteigen müsste, zur noch lange von ihr entfernten Haltestelle fährt. Lantzschi überlegt nicht lang. Sie fängt an zu rennen. Schneller. Schneller. Noch schneller. Bis sie einen 300m-Sprint über den gesamten Potsdamer Platz vollführt. Mit Messengerbag und MP3-Funktion. Alle Leute gucken komisch. Lantzschi erwischt den Bus noch. Lantzschi ist 6 Minuten später da. Eine halbe Stunde zu früh und nebenbei bemerkt fährt der Bus alle 5 Minuten.

    Veröffentlicht von lantzschi“

  102. #130 neutrino
    Super. Mit dem Typ hab‘ ich mich schon oefters angelegt. Wird Zeit, dass Pierre Vogel aka Abu Hamza mal an die Kette gelegt wird.

  103. #118 TITO

    “Wer mit 20 nicht Links denkt, hat kein Herz – wer mit 30 aber immernoch Links ist, der hat keinen Verstand”

    Helmut Schmidt

    wem soll dieses „zitat“ (in abgewandelter form) eigentlich noch in den mund gelegt werden ?! Oo

  104. Ich kann den „Welpenschutzreflex“ sehr gut verstehen. Aber auch Welpen müssen lernen. In diesem Fall eine alte Weisheit: „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu. Die junge Dame wird schließlich nicht für ihre krausen Gedanken kritisiert, sondern für ihre Ausfälle gegen PI.

    Und PI kann sich halt wehren. Das hatte lantzschi wohl nicht gedacht. Und das halte ich für das Beste an der ganzen Sache: PI ist den MSM nicht wehrlos ausgeliefert.

    Und bei allem Welpenschutz sollten auch wir die linke Maxime anwenden: „Strafe eine, erziehe Hunderte!“ 😉

  105. Vielen Dank, liebe PIler, dass ihr den gruseligen „Scherz“ des Bildblog aufgegriffen habt.
    Und natürlich habe ich es geschickt weil die selbsternannte moralische Instanz Niggemeier hinter Bildblog steht. Es geht primär um das „wer hat’s erfunden“, dass der „Scherz“ misslungen ist hätte mich bei Blogger 08/15 nicht gestört.

    Wer im Glashaus sitzt….
    MfG Didi

  106. OT: Hausbewohner soll Brandanschlag in Backnang verübt haben

    Der Feuerteufel war ein Nachbar – drei Wochen nach dem glimpflich verlaufenen Brandanschlag auf ein überwiegend von Türken bewohntes Haus in Backnang verdächtigt die Polizei einen Hausbewohner als Täter.

    BACKNANG (lsw) Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Waiblingen mitteilte, gibt es für den Verdacht konkrete Hinweise. „Ein Geständnis liegt noch nicht vor. Der Tatverdächtige verweigert die Aussage.“ Ein fremdenfeindlicher Anschlag von Rechtsradikalen – wie zunächst vermutet – ist damit endgültig vom Tisch. Auf den Hausbewohner als Täter deuteten nicht näher erläuterte Indizien hin.

    Der Brand war im Flur des Mehrfamilienhauses in der Backnanger Innenstadt ausgebrochen, in dem sich zu dem Zeitpunkt 25 Personen befanden. Die Flammen konnten von einem Bewohner mit einem Feuerlöscher erstickt werden. Der Täter hatte einen Kinderwagen im Flur des Hauses in Brand gesteckt. Mehrere Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftungen.

    Die Polizei ging 50 Spuren und Hinweisen nach. Weil im Hinterhof des Hauses umgedrehte Hakenkreuze und ein verdächtiger Schriftzug auf die Wand gesprüht worden waren, hatte die Polizei zunächst ein fremdenfeindliches Motiv angenommen.

    Der Brandanschlag und die Schmierereien dürften im Zusammenhang stehen. Dies vermutet die Polizei aufgrund von analysierten Beweisstücken, die bei Durchsuchungen von Wohnungen des Hauses sichergestellt worden waren. Ein Motiv der Brandstiftung sei bislang nicht erkennbar.

    http://www.szon.de/news/wirimsueden/land/200804251006.html

    Jo, das war dann mal wieder nichts mit einem bösen Nazianschlag 🙂

  107. @ #88 Jeremias (25. Apr 2008 16:58)

    Seitdem haben Sie ein Mantra und nichts mehr dazugelernt. In der DDR wären Sie da weit gekommen.

    Da spricht aber einer aus Erfahrung. 😀

    By the way, die DDR kannte fast nur kommunistische Opfer. Die Juden waren eine Randnotiz. Auch gilt die DDR als antisemitisch und hat Israel bis zum Schluss nicht anerkannt. Weiterhin war die Wortwahl „deutscher Faschismus“ den Sprachgebrauch der LINKEN angepasst und die Aussage war provokant. Also, was wollen Sie, hmmm? Wenn Sie pinkeln wollen, dann woanders, aber mir nicht ans Bein!

  108. Ich würde auch sagen, laßt es mal gut sein mit der Praktikantin. Der Ärmsten bleibt sonst nichts anderes übrig als in das Team des nach Egon Erwin Kisch weltbesten Journalisten aka Ramon S. einzutreten.

  109. #117 Kynos (25. Apr 2008 18:47)

    … Man kann nicht vorgeben, Menschenrechte zu verteidigen, wenn man sich gleichzeitig als Gruppe auf einen unerfahrenen Azubi stürzt. Da greift bei mir der Welpenschutz…

    Immerhin erreicht diese Welpe mit ihrem Gejaule zehntausende Leser, außerdem mag sie Moscheen. Wenn sie Moscheen mögen würde um dranzupinkeln, wäre das ja ok, aber nein, kläffend verteidigt sie die Pro-Stimmen zu diesem muselmanischen Schandbau.

    Ich sehe im mohammedanischen Faschismus eine ernste Bedrohung und jeder Helfer und jedes Helferlein des Mohammedanertum hat Null Rücksicht verdient.

  110. #143 Laurel

    Die Bedrohung des Islams sehe ich auch. Aber streiten wir gegen eine Ideologie oder gegen Menschen? Ich halte es da „christlich“: Love the sinner, hate the sin.

    Wer bewußt für den Islamfaschismus eintritt, der braucht auch keinen Seidenhandschuh. Wer aber selbst nur dumm nachplappert, was in der BRD lange Zeit als etablierter Konsens galt (Moslems=arme Opfer spießbürgerlicher Unterdrückung), der hat ein bißchen Nachsicht verdient. Von heute auf Morgen ändert sich diese Einstellung nicht und durch Mob-Hetze wird man auch keinen von der guten Absicht auf PI überzeugen können.

  111. #68 Kynos (25. Apr 2008 16:03)

    Daß man ihre Adresse hier veröffentlicht hat (inzwischen zum Glück gelöscht) war aber mehr als schäbig. Selbst wenn man sie googlen kann.

    Hat sie die Inhalte dieser Adresse nicht selbst und ohne Not in die Öffentlichkeit gestellt?

    Die Dame hat auch nicht gegen Individuen ausgeteilt, sondern gegen das PI-Kollektiv, während auf PI zur Halali gegen sie – die Einzelne – geblasen wird.

    Sie bediente sich bei den klassischen Rundumschlägern und hat es sich gefallen zu lassen, daß die so Adressierten anderer Meinung sind und diese Meinung auch individuell äußern.

    Aber es ist bei aller Gegensätzlichkeit der Meinungen ein bißchen viel, wenn man sie bei ihrem potentiellen künftigen Arbeitgeber anschwärzt.

    Davon habe ich nichts mitbekommen. Schlagabtausch ja, Nachtreten nein.

  112. #117 Kynos (25. Apr 2008 18:47)

    … Man kann nicht vorgeben, Menschenrechte zu verteidigen, wenn man sich gleichzeitig als Gruppe auf einen unerfahrenen Azubi stürzt. Da greift bei mir der Welpenschutz…

    —–

    Tja, der süße kleine Kampfhund hat leider den Wesenstest nicht bestanden, und wer mit großer Klappe austeilt, der muss auch einstecken können.

    So wie ich sie einschätze, fühlt die sich von der PI-Kritik eher noch als eine von den „Guten“ geadelt.

  113. Ach, das Lantzschie – Ordentliche Redakteure verdienen gutes Geld und sollten sich hüten, solchen privaten Unsinn zu veröffentlichen. Wahrscheinlich wirklich eine Praktikantin oder „Freie“? Oder doch Volontärin?

    Dann darf man ja den Tagesspiegel fragen wie er es mit Mindestlöhnen, Arbeitsverträgen usw. hält. Das sind doch politisch korrekte Werte, für die auch der Tagesspiegel eintritt, oder?

    Also, entweder führen die solche Spaßvögel als seriöse Redakteure – dann schönen Gruß an den Personalchef – vor dem Einstellungsgespräch googeln, das hilft!

    Oder das Kindchen spielt nur, darf Artikelchen schreiben, sich Redakteurin nennen, ist aber keine. Dann hat sie jetzt ganz heiße rote Bäckchen vor Aufregung und kommt sich ganz wichtig vor, im Kampf gegen das Böse.

    Wie man es denn dreht und wendet, peinlich ist es immer.

    Lanzschie, probier’s mal in Hamburg. Da gibt es bessere Jobs und bessere Gazetten. Oder manage meinetwegen eine Band.

  114. Der Tagesspiegel berichtet gerade, dass die Moschee in Charlottenburg nun doch zügig gebaut werden soll. Es waren ja auch nur baurechtlichen Gründe, die dagegen von CDU-Seite vorgebracht wurden. Ansonsten besteht an der Verfassungstreue des Moschee-Vereins als Bauherrin bei den Berliner und Charlottenburger Politikern kein Zweifel. Wie sollte es auch? Auch die Kirchen zeigten sich ganz angetan von diesem Verein und befürworten einen Bau gleichfalls, im Folgenden mein Posting an den Tagesspiegel, das von diesem natürlich nicht veröffentlicht wird, wie bisher alle meine islamkritischen Postings, weil man dort Islamkritik nicht sehr schätzt.

    Jede Moschee, die in Deutschland gebaut wird, führt dazu, dass der uns feindlich gegenüber stehende Islam hier Wurzeln schlägt. Das bedeutet mehr Straßenraub, mehr Messergewalt, mehr Morde an solchen, die nach Meinung der Muslime die Ehre des Propheten und seines Gottes verletzt haben, Theo van Gogh lässt grüßen. Denn innerhalb des Schattenwurfs der Minarette gilt die Sharia, alle anderslautenden Bekundungen der Muslim-Vertreter sind nur Verstellung, um bei unseren politisch Verantwortlichen ihr Ziel durchzusetzen. Dazu gehört natürlich auch das Bekenntnis zu unserer freiheitlichen Grundordnung, das den Muslim-Vertretern inzwischen so leicht über die Lippen geht, reine Lippenbekenntnisse, an die Muslime nicht gebunden sind. Für sie gilt Koran und Sharia. Zur Gewalt gegen Frauen, die Berliner Jugendrichterin Heisig sprach davon, dass sich in der letzten Zeit Gewalttaten Muslimjugendlicher gegen deutsche Frauen häuften. Neulich las ich von einem Fall in Bad Säckingen, wo ein Mädchen, das das Pech hatte, zufällig einer Gruppe Muslim-Jugendlicher auf einem Bahnsteig zu begegnen, von diesen auf die Gleise geschuckt wurde.

  115. Zitat „Immerhin erreicht diese Welpe mit ihrem Gejaule zehntausende Leser,“

    Trotzdem ist das hier reichlich übertrieben. Ihr fallt wie eine Wolfsmeute über „die Kleine“ her. Nicht das sie nicht _etwas_ Veriss verdient hätte aber irgendwann ist dann auch gut. Wir wollen uns doch positiv von der „Medienelite“ und Konsorten absetzen. Oder nicht?

  116. Also bitteschön, da hat jemand, der offensichtlich provozieren will – einmal einen deftigen Schlag in den Nacken bekommen. So etwas formt den Charakter.

    Und wer hat ein schlechtes Gewissen? – Na klar. Wir von pi.

    Unfair sein oder nicht redlich: findet überall mehr Anhänger. Es ist ja so einfach.

    Die eingestellten Fotos der Medienelitedame sind nicht ganz fair, dass gefällt mir auch nicht. Der Zweck heiligt niemals die Mittel.

    Deswegen aber soviel Idiotie verteidigen, dazu muss man schon auf der selben Wellenlänge sein.

    p.s. „ich bin ein Faschist“ ist eine absolut unmögliche Aussage, auch wenn es sich nur auf Musik bezieht. Ich selber lehne fast jede Musik ab, die jünger ist als 300 Jahre. Als Musikfaschist würde ich mit dennoch nie bezeichnen. Das muss ein Gag sein, den ich nicht verstehe. Man „spielt“ wohl mit Begriffen.

    Nocheinmal: nicht pi muss sich rechtfertigen, sondern der, der angefangen hat.

  117. Tagesspiegel-Redakteurin Nadine Lantzsch, die ihren Arbeitgeber gestern eine Menge Leser kostete, überrascht auf ihrer Homepage “Medienelite – Mainstream ist Scheisse” nicht mit einem diskreten Geständnis:

    Der Link zu dieser Seite ist tot;

    hat die Seite schonmal funktioniert??

  118. Oder ist diese Seite „plötzlich“ offline gegangen?

    Achtung auf Tauchstation – PI greift an ?!?

  119. @55 Hetfield

    Soso, musikfaschisten mögen nur ihre Musik!?! Und andere Musik-CDs werden auf kleiner Gasflamme verbrannt? 😉

    Sorry, aber bei diesem blödsinnigem Begriff musste das einfach mal raus.

  120. #158 Multikuschi: meine Rede.
    Mit Ausdrücken wie „Faschist“ entlarvt man ja nur seine Unkultur. Da gibt es keine Entschuldigung.

  121. Der ein oder andere äußert sich dahin gehend, dass man das arme Mädchen ja nicht so niedermachen soll.

    Dazu mal kurz zwei Bemerkungen:

    Erstens finde ich, dass hier schon auf das Alter der Person Rücksicht genommen wurde. Ich kann mich an ähnliche Diskussionen erinnern, da wurde deutlich schärfer geschossen.

    Zweitens sind doch immer wir diejenigen die sich darüber beschweren, dass bei bei Leuten mit 22 noch Jugendstrafrecht angewendet werden, oder?

    Aber jetzt, wo es sich um eine junge „Journalistin“, die eindeutig diese Aktion begonnen hat, höre ich nur: Na, ja die ist ja noch jung und anderer Ausreden.

    Die junge Frau darf wählen, Auto fahren, Artikel verfassen, nachts Dienst schieben, Blödsinn von sich geben.

    Aber für dass, was sie getan und geschrieben hat, gerade stehen, soll sie nicht, erinnert mich an irgend etwas?

    Und ich fand diese Diskussion heute eigentlich ziemlich fair.

  122. Wenn bei uns Kinder etwas nicht hören sollen, sagt man immer:“ Kleiner Kessel, große Ohren!“
    Bei diesem Thema sagt man:“Kleiner Geist, grosser Erfolg!“

  123. @Selbsternannter Medienexperte #82 seriousdrinker:

    “ … BILD ist meiner Meinung nach absolut nicht mit den von PI suggerierten Werten zu vereinbaren.“

    Aha. „Von PI suggerierte Werte“, du Schwätzer, was soll das sein? Meinungs- Pressefreiheit? 🙂 🙂
    Meine Meinung: BILD Dir Deine Meinung selber. SELBSTVERSTÄNDLICH gehört (wie btw auch bei H. Broder) BILD, mit WELT, F.A.Z., taz, NZZ u.A., zu meiner regelmäßigen Lektüre.

    @Geneigte Leserschaft: Es ist anscheinend sog. „Manipulation“, wenn ich auf eine aktuelle Umfrage in Deutschlands beliebtester Tageszeitung hinweise, oder wie? 🙂

    VOTING:
    „Wie hätten Sie abgestimmt?“

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2008/04/25/eu-vertrag/bild-enthuellt-kleingedruckte,geo=4366376.html

    Muß man BILD zugute halten: Jeder darf nur einmal abstimmen, sonst kommt Fehlermeldung.

    @Tagesspiegel: BILD hat offensichtlich die besseren Spezialisten. 😉

    DIE ÜBERWÄLTIGENDE Mehrheit der BILD-Leser spricht sich eindeutig gegen das faschistische , KRASS verfassungsfeindliche EU-Machwerk aus.
    Ganz unmanipuliert. 🙂
    __

    Handwerklich sauberer, engagierter traditioneller Journalismus:

    »
    Die Kritiker des Vertrages warnen: Vertragstext und Kleingedrucktes zusammen rauben dem Bundestag viel von seiner Macht, höhlen die deutsche Demokratie aus. Andere warnen vor der „Machtkonzentration“, die aus dem europäischen Staatenbund einen kontinentalen Zentralstaat mache.

    UND:

    Eine breite Debatte über den EU-Vertrag hat es in Deutschland nie gegeben. Anders als die Iren dürfen die Deutschen auch nicht per Volksentscheid über den Vertrag abstimmen …

    UND:

    • Das Klagerecht wird zur Farce! Alle Klagen der Nationalparlamente gegen EU-Regelungswut landen vor dem Europäischen Gerichtshof – der im Zweifel immer zugunsten der EU urteilt. Da wird der Bock zum Gärtner gemacht. …

    http://www.bild.de

    BRAVO, BILD!

    btw: Was meint der TAGESSPIEGEL denn so zum EUrmächtigungsgesetz? Keine Meinung?

    1933, als es noch Sozialdemokraten gab, haben die Sozial-DEMOKRATEN gegen das Ermächtigungsgesetz der National-SOZIALISTEN gestimmt, heute haben die SPD-Führer den sog. „Demokratischen Sozialismus“ ausgerufen.

    Staatsrechtler, Philosoph und Sozialdemokrat Prof. Carlo Schmid:

    „Mut zur Intoleranz!“

  124. “Aufgrund der Beleidigungen und Behauptungen in diesem Post gegen meine Person und andere Kommentatoren, sowie rassistische und volksverhetzende Äußerungen, musste ich die Kommentarfunktion schließen.”

    Politisch einwandfrei! Bei diesen Argumenten würd jeder den Kommentarbereich schliessen! Ihr nich? Ich hätte den garnicht erst eröffnet;)

  125. Neues zur Sache:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2520213
    „Moschee soll doch in Charlottenburg gebaut werden“

    Juhu, grün, rot sind sowieso dafür, die gelbe FDP ist die Speerspitze und will ein „beschleunigtes Verfahren“ für die Änderung des Bebauungsplans (damit Inssan nicht so lange warten muss) Hat hier nicht letztens so ein Vollpfosten den geschlossenen Eintritt der PI-Leserschaft in die FDP gefordert? 🙂

    Die evangelische Kirche ist auch vorn mit dabei und lässt sich nach Strich und Faden von Inssan verarschen.
    Bleibt noch die allseits beliebte Berliner Bankenskandal-CDU, die als einzige ansatzweise leise so etwas wie „wir sind dagegen“ murmelt.

    Das wir eine neue Partei brauchen wird immer klarer.
    Lafontaine hat vorgemacht, daß man in relativ kurzer Zeit eine neue (von mir aus auch alte) Partei bundesweit etablieren kann…Schade daß „die Linke“ diesen Islam-Kuschelkurs fährt, wär ansonsten für mich durchaus wählbar.
    Ja das gibt wieder wütende Proteste. Mauermörder, Kommunistenpack, Rote Nazis usw…*gähn*
    Ich habe z.B. noch nie gehört, daß die DDR (und der Ostblock insgesamt) irgendwelche Probleme mit Moscheen, Islamismus und aufmüpfigen Kulturbereicherern hatte. Weil sie keine von wirtschaftsliberalen Lohndrückern ausgelöste Massen-Unterschichten-Immigration aus Anatolien ins Land zugelassen hat. Beziehungsweise einfach die Religionsausübung verboten haben. (UdSSR)
    OK, der Ostblock hatte gravierende andere Probleme, will ich nicht bestreiten.

    Ich hätte ja auch gerne, daß die Welt politisch einfach schwarz/weiss erklärbar ist-ist sie aber nicht.

  126. Die is aus!

    Finde es unvergleichlich, wie ein Wesen, einer Amöbe gleich, es schafft alle zu mobilisieren! Ich ziehe den Hut und sage DANK für die PI- Werbung! Mein Respekt gehört und wird für immer Dir gehören!!!!

    DANKE

  127. #130 neutrino

    OT: Razzia Bei Pierre Vogel?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,549754,00.html

    In Ulm, Neu-Ulm, Sindelfingen, Bonn, Berlin und Leipzig hatten die Ermittler am Mittwoch an den Türen geklingelt: Neben Reda S. erhielten unter anderem der Leipziger Imam Hassan D. und der zum Islam konvertierte Aktivist Pierre V. Besuch von der Polizei.

    Hoffentlich haben die den sofort mitgenommen 😀

  128. Das hoffe ich auch, wünschen würde ich mir das er bis seiner Aberkennung der Deutschen Staatsbürergeschaft und Abschiebung in die Arabische Wüste, in U-Haft verbleibt.

  129. #170 neutrino (26. Apr 2008 01:04)

    Danke noch für den Maffay.

    Den Text hätte ich ihm niemals zugeordnet.

    Weißt Du von wann das ist?

  130. Hallo Nadine!
    Komm mach deinen Blog wieder online.
    Die Systempresse ist heute nicht mehr alles.
    Schöne neue Welt.

  131. Nadine!

    Komm!! Bitte! Du packst das! Das Leben ist viel zu kurz um es zu verschwenden! Wenn Du willst kann ich auch alle unkorrekten Sprüche wieder Heile Heile Gänschen machen! Du bestimmst! 😉

  132. @ 129 totti33

    arme Nadine. The Mob rules.


    …Irrtum , Nadine ist der Mob.
    Und nun versuchen hier ihre Trolle
    Tränendrüsenpolitik zu betreiben …
    …Sie hat das erste Blut vergossen…!
    Hier hört man nur ihr Echo aus dem Wald .

  133. …Irrtum , Nadine ist der Mob.
    Und nun versuchen hier ihre Trolle
    Tränendrüsenpolitik zu betreiben …
    …Sie hat das erste Blut vergossen…!
    Hier hört man nur ihr Echo aus dem Wald .

    Naa großartig – tolle Einstellung, haben Sie das aus dem Koran? Das hört sich ja fast nach dem Tonfall einer Fatwa an! O_o

    Ich finde, man sollte hier einiges nicht zu ernst nehmen. Wir leben immer noch in einem (mehr oder weniger >_>) freien Land; wieso sollte es nicht auch Leute geben die anders denken als PI? In einer sachlichen Diskussion könnte man sie sowieso aushebeln – das ganze ist doch eher eine Trotzreaktion.
    Ich bitte euch.

    mvg

  134. Zitat „Ich habe Herman sowohl in Foren wie auch in Privatgesprächen verteidigt, weil ich Diffamierung und Rufmord für unglaublich schäbig hielt. Das gilt auch hier und heute noch.

    Linke Unmenschen sind für mich kein Standard. Ich bin auch noch gerade so in den 20ern und weiß, daß man mit 22 noch

    1. lange nicht charakterlich gefestigt ist
    2. viel dummes Zeug glaubt
    3. sich für so viel schlauer als “ältere Nixraffer” hält.

    Daher kann ich einiges an Mitgefühl für eine naive Kleinlinke aufbringen, die sich auf einmal in einem Mahlstrom der Ereignisse verstrickt sieht.

    Und ich finde es schade, daß eine an und für sich sehr hehre und rechtschaffene Bewegung sich auf das Niveau der 68er-Pöbler begibt“

    Absolute Zustimmung!

  135. #113 neutrino
    „altes Blog ist noch Online: http://medienelite.blogspot.com/

    und dort findet man folgenden Satz:
    „Der Esel läuft derweil schon mal auf Hochtouren…“ von Lantzschi

    Da kam mir doch gleich ein Gedanke: Esel = edonky = emule -> filesharing ???

    auch noch kriminell das Fräulein Autorin (mutmaßlich versteht sich)

    naja, wir haben alle unsere Fehler 😉

  136. Linke Unmenschen sind für mich kein Standard. Ich bin auch noch gerade so in den 20ern und weiß, daß man mit 22 noch

    1. lange nicht charakterlich gefestigt ist
    2. viel dummes Zeug glaubt
    3. sich für so viel schlauer als “ältere Nixraffer” hält.

    Oh, danke für die Blumen, ich bin grade erst 19, skandalös, was? So, am besten sollte ich mir jetzt einen Joint reinziehen und mit Palituch bewaffnet „gegen Rechts“ demonstrieren gehn (*lol* allein der Widerspruch..:), statt mich am Zeitgeschehen zu interessieren, ja?
    Die Häufung von, mit Verläub, dämlichen Verallgemeinerungen und persönlichen Attacken kann man híer schon besorgniserregend oft verfolgen, alle Achtung.

    Beunruhigend.

  137. Ich gehe mal kurz rüber zum Näher, der hat bestimmt zu dem Thema auch schon was geschrieben. (Wenn dem nur mal jemand GLAUBHAFT versichern könnte das seine Besucher zu 80% PI Anhänger sind) Hallo Gerhard! Ich rufe Deine Seite nicht von hier auf, sondern > Google > Politisch Korrekt > Klick

  138. #175 neutrino

    Geht nur nicht, das mit der Aberkennung der Staatsbürgerschaft – ist Deutscher der Mann, gebürtiger Deutscher, so mit deutscher Mama und deutschem Papa und deutscher Oma und … aber das weißt du natürlich.

  139. Wer sich selbst als „Medienelite“ bezeichnet (s. Frau L.´s Domain), besitzt schon ein gewaltiges Maß an fanatischer, arroganter Überheblichkeit. Damit stellt sie sich mit den faschistischen Musel-Herrenmenschen auf die gleiche Stufe.

    Wegen ihrer Adresse: Klar – man sollte sie hier nicht veröffentlichen. Wozu auch? Wer bei der DENIC nach dem whois-Eintrag ihrer Domain schaut, kann sie dort auch ganz leicht erfahren.

  140. Toll, DAS steckt also hinter meiner Tageszeitung, die ich bisher abonniert habe: ein pubertierendes Gör, das nicht einmal gelernt hat, wie man das Wort „frönen“ schreibt. SECHS, setzen!

    Aber ernsthaft, ich werde mir in den kommenden Tagen sehr genau überlegen, ob ich das Abo nicht kündige.

  141. Beruhigt euch doch….

    Das Problem besteht doch letztlich darin, daß sie mit nicht „mainstream-konformen“ Ansichten keinerlei Chance auf eine Anstellung im Medienzirkus hätte. Das ist der eigentliche Skandal!

    Wer als Jungjournalist nicht mit der gleichgeschalteten Meute heult, bleibt draußen – das Ergebniss einer derartigen Hirmwäsche sind dann solche in ihrer Naivität eigentlich bemitleidenswerten Persönchen wie Lantzschie.

    Die Kleine kann doch gar nicht verstehen, daß sie Täterin sein soll, ist bestimmt ganz stolz auf ihre politisch-korrekte Haltung. Denn alle ihre Freunde, alle Kollegen bestärken sie ja in dieser Ansicht.

  142. Nahezu 190 Kommentare zu dieser Praktikantin, das ist schon zuviel der Ehre.
    Mich würde viel mehr der Eu-Vertrag, der in Berlin durchgewunken wurde, interessieren und nicht das ausgestanzte Nachgeplappere einer Tagesspiegel Praktikantin.

  143. Das kommt dabei raus, wenn der Berufswunsch lautet:
    „ich weiß nicht so recht, was ich später machen soll. Irgendwas mit Medien.“ 😉

    Dennoch ist nicht Hopfen und Malz verloren. Als junger Mensch ist man ja meistens noch nicht komplett festgefahren in seinen Meinungen. Ist ja auch der Grund, wieso viele Unternehmen ausschliesslich junge, „formbare“, hochqualifizierte, schnell Ausgebildete (also Uni-Durchmarschierer) mit der Gnade eines Arbeitsvertrags belohnen.

    „Formbar“ finde ich in Bezug auf die Arbeitswelt sowieso einen sehr zynischen Begriff. In der Medienwelt jedoch geradezu Demokratiegefährdend, weil Mitarbeiter (ob unbewusst oder bewusst) aus Angst vor Arbeitslosigkeit oder Karriereknick im großen Ganzen die Meinung der Chefredaktion teilen müssen.
    Damit ist der Begriff „die 4.Macht im Staat“ sowieso nur leeres Geschwätz.

  144. #176 Wolfrabe
    Von 1993, da sah er noch so aus: http://www.youtube.com/watch?v=OVmqG5SkXHs .
    Den Song gibt es übrigens für 1,40 EUR bei freenet zum Download oder bei Amazon (Album).
    http://www.google.de/search?num=20&hl=de&safe=off&q=PETER+MAFFAY+ICH+BIN+DER+HAß+mp3

    #183 chubach
    Sie scheint ja schon eine Menge auf dem Kerbholz zu haben, wenn das zutreffend sollte. Vielleicht sehen wir sie bald in einem dieser Clips:
    http://www.myvideo.de/watch/275057/Raubkopierer_Sind_Verbrecher_Spot_2 😀

    #187 ripo1234
    Das wird leider wohl nur ein Wunsch bleiben.

  145. #189 Puvogl (26. Apr 2008 07:58) Toll, DAS steckt also hinter meiner Tageszeitung, die ich bisher abonniert habe: ein pubertierendes Gör, das nicht einmal gelernt hat, wie man das Wort “frönen” schreibt. SECHS, setzen!

    Aber ernsthaft, ich werde mir in den kommenden Tagen sehr genau überlegen, ob ich das Abo nicht kündige.

    ——

    Mach’s einfach mal mit Hinweis auf „Lantzschi“. Deine Meinung kannst Du dann ja immer noch ändern und vielleicht springt ein paar kostenlose Ausgaben dabei raus. 😀

  146. Was für ein Prachtsexemplar von einer Journalistin.
    Und was sie da so zusammenschreibt, nein wie süss.
    Man sollte ihr direkt einen Preis zugestehen.

  147. Man sollte ihr direkt einen Preis zugestehen.

    Wirst sehen, das dürfte ihrer Karriere sehr förderlich sein… womit dann anderen Jungjournaillen mit dem Zaunpfahl den Wink bekommen, welches Verhalten belohnt wird! Dressurelite eben…

  148. Im Googlecache noch lesbar.

    http://209.85.129.104/search?q=cache:5L-88PZiqbAJ:medienelite.blogspot.com/2006/05/die-braun-blindheit.html+http://medienelite.blogspot.com/&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de

    Lantzschi hat gesagt…

    und von den 200 mann gehe ich nicht aus (link funzt auch nicht). augenzeugenberichte ließen eine zahl von etwa 50 demonanstranten zu ohren kommen.
    klar sind es auch nur schätzungen, aber in schätzungen war die presse noch nie toll. muss man ja mal bissl aufbauschen, wa? lohnt sich ja sonst nicht zu berichten. öl ins feuer kippen is auch immer ganz toll.

    da glaub ich doch lieber anwohnern, denn die unterstützen, wie in MW, keine rechte szene (mehr – es war ja mal anders, deutschland berichtete).

    So, das ist jetzt aber auch der letzte Spaß den ich mir zu dem Rotfunk-Politkomissar-Mäuschen erlaube.

    Nachher wird mir noch vorgeworfen ich hätte mitgeholfen den ersten deutschroten Märtyrer und die nächste Stufe von Tokyo Hotel aufzubauen. Das wäre wirklich etwas wofür ich mich schämen würde.

  149. klar sind es auch nur schätzungen, aber in schätzungen war die presse noch nie toll. muss man ja mal bissl aufbauschen, wa? lohnt sich ja sonst nicht zu berichten. öl ins feuer kippen is auch immer ganz toll.

    Wollte ich ja eigentlich hervorheben.

  150. @196

    Das mit dem Journalismus klappt doch heute sowieso nicht mehr.
    Da fehlt das Alleinstellungsmerkmal wie es neudeutsch heisst.
    Oder man ist sehr gut, aber das sind die wenigsten.
    Man kann seine Zeit auch besser totschlagen, oder in Blogs schreiben;-).

  151. gegoogelt:

    – alter: 20
    – ego: lantzschi
    – by nature: egozentrischer traumtänzer
    – by knowledge: naiver idealist
    – most wanted: stabilität

Comments are closed.