FreiheitsstatueStell Dir vor, Du bist konservativ. Aufgewachsen in einem bürgerlichen Umfeld, hast Du gelernt, dass man ältere Leute mit Respekt behandeln sollte, dass man gelegentlich fleißig sein muss, um es im Leben zu etwas zu bringen und dass man manche Dinge einfach nicht tut. Du weißt, was anständiges und sozialverträgliches Verhalten ist, denn Deine Eltern haben Dich mit Liebe zu einem lebensfähigen, selbstständig denkenden Individuum erzogen. Und Deine eigenen Kinder sollen auch in einer intakten Umgebung lernen, was richtig und falsch ist und dass man von kriminellen Sachen lieber die Finger lässt. Du wünschst Dir, dass die nächste Generation das fortführt, was Du früher erleben konntest.

Dir geht es nicht um das deutsche Volkstum, was auch immer das ist. Sicher gibt es einiges, das irgendwelche berühmten Deutschen mal geleistet haben, aber es ist Dir nicht wichtig, diese vergangenen Leistungen ständig hervorzuholen. Mit den Glatzköpfen und ihren schwarz-weiß-roten Fahnen kannst Du wenig anfangen. Es ist auch kein Problem, wenn sich in Deutschland ein paar Farbige, Asiaten, Latinos und Araber in den Gen-Pool mischen. Wichtig ist Dir, dass es EINE Gesellschaft bleibt, die eine Art Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt. EINE Gesellschaft, die sich über gewisse Spielregeln und Werte einig ist und die an einem Strang zieht. Wichtig ist, dass die Kinder sich gleichberechtigt auf der Straße und in der Schule begegnen und dass die Herkunft nicht darüber entscheidet, wer mit wem befreundet ist, wer in der Klasse das Sagen hat, wer gehänselt wird und wer gute Leistungen bringt.

Du nimmst zur Kenntnis, dass viele Deutsche weniger Kinder als früher bekommen. Es handelt sich um eine private Entscheidung; und es ist ja im Prinzip nicht so dramatisch, wenn es in Zukunft ein paar Schulklassen, Sportvereine und Berufstätige weniger gibt. Dann sind es eben nicht mehr 80 Millionen, sondern nur noch 70, 60 oder gar 50 Millionen Deutsche. Was solls? Du stellst auch fest, dass immer mehr Familien früh auseinander brechen und Eltern sich scheiden lassen. Die heile Familienwelt, in der Kinder Deiner Meinung nach am Besten aufwachsen sollten, ist oft nicht gegeben. Aber gut, denkst Du, das ist eben unsere Zeit. Die Eltern werden sich trotzdem gut um ihre Kinder kümmern und sie zu vernünftigen Menschen großziehen. Das Leben wird weitergehen.

Dir ist jedoch zu Ohren gekommen, dass die Geburtenrate unter Einwanderern, insbesondere aus dem muslimischen Kulturkreis, deutlich höher liegt. Nicht selten haben diese verschleierten Damen vier, fünf oder sechs Kinder statt der in Deutschland durchschnittlichen 1,3 Kinder. Du hast auch davon gehört, dass Ehen reihenweise arrangiert werden, um auch muslimischen Brüdern und Schwestern eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland zu verschaffen. Heute gibt es zwischen 3,5 und 4 Millionen Muslime in der Bundesrepublik und deren Anzahl wächst derzeit jedes Jahr um 3-4 Prozent, sei es durch Geburten, Familiennachzug oder arrangierte Ehen. Leicht kannst Du Dir ausrechnen, dass es bei diesem Tempo etwa 20 Jahre dauert, bis doppelt so viele Muslime wie heute in Deutschland leben. Gleichzeitig sinkt die insgesamt hier lebende Bevölkerung um ein paar Millionen, während die verbleibenden Deutschen im Schnitt immer älter sind. Unter den in Deutschland neugeborenen Kindern hat mittlerweile jedes Zweite einen „Migrationshintergrund“, wie das so schön heißt. Demographischer Wandel vollzieht sich üblicherweise langsam und schleichend, aber die beschriebene Dynamik hinterlässt bei Dir ein sehr unangenehmes, schauderndes Gefühl, ob Du willst oder nicht. Du kannst es ausblenden und Dich mit anderen Dingen beschäftigen, weil Du gelernt hast, dass es nicht die Aufgabe des Staates ist, die Fortpflanzung seiner Bürger zu überwachen und zu steuern. Überhaupt begibt man sich böse aufs Glatteis, wenn man solche Dinge anspricht oder gar kritisiert, also sagst Du besser erstmal nichts. Aber Du ahnst, dass die Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur auch stattfinden, wenn Du sie ignorierst.

„Durchwachsenes“ Image des Islam

Wenn Du in den Medien etwas über Muslime liest oder hörst, so Dein Eindruck, geht es fast immer um Gewalt, Mord und Selbstmordattentate. Es geht um politische Konflikte in der Welt, um totalitäre Regime, unterdrückte Frauen, Gewalt- und Morddrohungen. Es geht um Kriminalität in Deutschland, Täterbeschreibungen bei Gewaltverbrechen, um den Bau neuer Moscheen, um Probleme bei der Integration, Zwangsehen und Ehrenmorde. Es geht immer mal wieder politische Funktionäre muslimischer Organisationen, die wegen irgendwas beleidigt sind, vor Verallgemeinerung warnen und mehr Respekt für den Islam einfordern.

Gehst Du durch die Stadt und begegnest einer Gruppe südländischer Teenager, wird Dir mulmig und Du bist froh, wenn sie Dich dieses Mal nicht anpöbeln. Du bist froh, dass Du heute nicht mehr zur Schule gehst und Dich mit diesen Halbstarken herumärgern musst. Lehrer und Schüler, die mit dieser Art von Jugendgangs in Konflikt geraten, sind wirklich nicht zu beneiden. Du hast gelesen und gehört, wie es gerade bei Einwanderern aus dem muslimischen Kulturkreis oft zum guten Ton gehört, seine Mitschüler abzuziehen und einzuschüchtern, sich um der „Ehre“ Willen zu prügeln und deutschstämmige Mädchen als „Huren“ oder „Schlampen“ zu betrachten. Nach der eventuell abgebrochenen Schulausbildung leben diese Leute vom Sozialstaat, da sie schlecht Deutsch sprechen und Probleme haben, sich irgendwo anzupassen. Unter Ihnen befinden sich einige Terroristen von morgen, die im Namen des Islam Menschen töten werden, andere von Ihnen machen es sich zur Aufgabe, den Islam in Deutschland und Europa weiter zu verbreiten. Es beschleicht Dich das Gefühl, dass die Ausbreitung von Muslimen in den westlichen Gesellschaften kein reiner Zufall ist, sondern von islamischen Gruppierungen im In- und Ausland gezielt vorangetrieben wird, selbst wenn nicht jeder in Deutschland lebende Moslem sich für eine solche Welteroberung interessiert. Du bist nicht zu hundert Prozent sicher, ob das Gerede vom „Krieg im Kreißsaal“ tatsächlich nur ein Versuch der Rechtsextremisten ist, Dich zu manipulieren und zu radikalisieren.

Etwas bäumt sich in Dir auf. Du bist Dir ganz sicher, dass sowas absolut nicht sein darf. Die Vorstellung, dass in Zukunft immer mehr von solchen „kulturellen Bereicherern“ in Deutschland herumlaufen und immer weniger „normale“ Leute, lässt Dich mit tiefen Sorgenfalten in die Zukunft schauen. In politischen Gesprächsrunden versucht man Dich trotz allem zu beruhigen, indem man Dir sagt, dass es sich bei den islamischen Fundamentalisten nur um einzelne Verrückte handelt und dass dies nichts mit der islamischen Religion zu tun hätte. „Der Islam ist eigentlich eine friedliche Religion.“ Natürlich bist Du Dir im Klaren darüber, dass Dein Bild vom Islam und den Muslimen ein wenig verzerrt ist, weil in Nachrichtensendungen naturgemäß hauptsächlich über islamische Gewalt und Intoleranz berichtet wird, selten aber über die Beispiele von passabel integrierten Muslimen, die jeden Tag zur Arbeit gehen, fast akzentfrei Deutsch sprechen und die sich nicht für den heiligen Krieg interessieren. Die wären in den Nachrichten selbstverständlich fehl am Platze und von denen gibt es bestimmt auch viele – vielleicht sind sie sogar in der Mehrheit, wenn auch nicht in der übergroßen Mehrheit, wie man Dir weismachen will, aber immerhin. Es gibt jedoch eben auch die zahllosen, zunehmenden Massen von Problemfällen, Gewalttätern, Fundamentalisten, Halbradikalen und solchen, die von heute auf morgen zu Terroristen werden können. Nur weil unter den Muslimen wie in jeder Bevölkerung viele unpolitische Menschen sind, ändert das ja nichts an der Bedrohungslage.

Aus irgendeinem Grund hast Du Zweifel an der Darstellung des Islam als einer friedlichen Religion, denn in den islamisch geprägten Ländern gibt es besonders viel religiös motivierte Gewalt und Morde, aber besonders wenig Bürger- und Menschenrechte. Sicher ist auch Dir klar, dass nicht alle in Deutschland lebenden Muslime ihre Religion so streng praktizieren, doch wenn sie es täten, wäre das Ergebnis vermutlich nicht grundverschieden von der gesellschaftlichen Realität im Iran oder in Saudi-Arabien. Und wenn Du ehrlich bist, ist auch eine abgeschwächte Form des Islam eigentlich nicht das, was Du Dir für die zukünftig in Deutschland lebende Bevölkerung wünschst. Nur für den Fall, dass Dein Wunsch irgendwas zählt. Nach allem, was Du über den Islam und seine Anhänger weißt, bist Du Dir sehr sicher, dass Du eine weitere Ausbreitung islamischer Kultur in die deutsche Gesellschaft glasklar ablehnst. Du bist Dir aber im Klaren darüber, dass Du so etwas besser nicht denken und sagen solltest.

Da stehst Du nun:

Ein Kind des Bürgertums, aus der Mitte der Gesellschaft, ein mindestens potentieller Leistungsträger, ein kritischer Geist mit gesellschaftspolitischem Interesse und dem Willen, unseren Kindern ein lebenswertes Land zu hinterlassen, der Bereitschaft, aktiv daran mitzuwirken und es zu formen. Du hast das Gefühl, dass einige Dinge in die falsche Richtung laufen und würdest gerne mithelfen, die Zukunft zum Positiven zu gestalten. Du bist nicht allein, denn viele Leute denken so, aber kaum einer traut sich etwas laut zu sagen, denn es warten jede Menge intellektuelle Heckenschützen, die sofort von allen Titel- und Feuilletonseiten auf Dich feuern. Ihre Waffen sind Begriffe wie „Rechtspopulist“, „Islamophobie“ und „Volksverhetzung“. Schnell wird dem kleinen Mann klar gemacht, dass Du ein Rechter bist und Rechte sind bekanntlich so ähnlich wie Hitler und sein Gefolge. Schnell wird möglichen Nachahmern klar gemacht, dass man sich zu dem Thema besser nicht äußern sollte, denn dann ist man ganz schnell einer von den Bösen.

Wenn Du trotzdem aufstehst und Dich ins politische Trommelfeuer begibst, riskierst Du zudem noch Dein Leben und das Leben Deiner Familie, denn die hier unter uns lebenden islamischen Fundamentalisten haben mehr als einmal bewiesen, dass sie die Ehre des Propheten und des Islam deutlich höher bewerten als das Leben von Andersdenkenden und Andersgläubigen. Du erinnerst Dich an den „Karikaturenstreit“, als eine dänische Zeitung ein paar harmlose Karikaturen über den Propheten Mohammed veröffentlichte und später Botschaften brannten und Menschen starben. Regierungen islamischer Staaten forderten die Dänen auf, die Urheber zu bestrafen und islamische Fundamentalisten boten mit zahlreichen Morddrohungen ihre Hilfe an, die Behörden bei der Bestrafung zu unterstützen. Auch deutsche Zeitungen, die die Karikaturen aus Solidarität nachdruckten, wurden mit Mord- und Gewaltandrohungen bedacht. Die sogenannten „Kofferbomber“ wollten die deutsche Gesellschaft für den Nachdruck der Karikaturen bestrafen, indem sie wahllos Unschuldige in einem Regionalzug in die Luft zu sprengen versuchten. Glücklicherweise sind die Bomben nicht explodiert.

Derart gewaltbereite muslimische Fundamentalisten gibt es auch heute noch in Deutschland, mehr denn je, und Du hast nicht das Bedürfnis, ihren Hass auf Dich zu lenken, indem Du Dich kritisch, wenn auch fair, mit dem Islam auseinandersetzt. Es handelt sich dabei um Menschen, die durch ihren islamisch geprägten Antisemitismus einer Hitler-Ideologie deutlich näher sind als Du, aber der Böse aus Sicht der veröffentlichten Meinung bist trotzdem ausschließlich Du. Wenn Du dann tatsächlich mit islamischen Gewaltandrohungen konfrontiert wirst, hast Du von anderen Teilen des politischen Spektrums keine Hilfe zu erwarten. Vielmehr wirst Du belehrt, dass ein bisschen mehr Respekt vor den muslimischen Zuwanderern und dem Islam das richtige Verhalten gewesen wäre. Meinungsfreiheit sei das eine, Respekt vor der Religiosität und politische Sensibilität das andere. Selber Schuld, dass Du jetzt Angst um Dein Leben haben musst.

Freiheit, die ich meine, Freiheit, die ich vermisse

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die Gute: Du bist bei weitem nicht der Einzige von dieser Sorte. Die schlechte Nachricht: Die anderen haben sich mehrheitlich entschieden, lieber in Deckung zu bleiben. Das ist zwar angesichts der beschriebenen persönlichen Bedrohungslage eine durchaus vernünftige Entscheidung, allerdings bedeutet es, dass der freie Austausch von Meinungen und Argumenten bei diesem Themenbereich empfindlich gestört ist. Unsere Redefreiheit, unsere Meinungsfreiheit ist heute schon beschränkt.

Da ist beispielsweise Harald S., der für das Fernsehen arbeitet. Eigentlich ist er ein konservativer Querdenker, nicht verbohrt, sondern modern, aber doch darauf bedacht, das Gute in unserer Gesellschaft zu erhalten. Harald würde normalerweise gerne den Islam zum Thema machen und es seinen Zuschauern mit scharfzüngigen zynischen Pointen ermöglichen, einige aufgestaute Aggressionen bezüglich islamischer Gewalt durch herzhaftes Lachen loszuwerden. Harald hat aber eine Frau, paar Kinder und einen Haufen Kohle und er würde gern noch ein paar Jahre in Ruhe das Leben genießen. Er ist nicht so dumm, nur für ein paar wertvolle Lacher sein unbeschwertes, angstfreies Leben aufzugeben. Freiwillig hat er beim Thema Islam zur Selbstzensur gegriffen, stattdessen macht er Witze über den Papst, über Tokio Hotel und Dieter Bohlen. Alles was er sich wagte, war eine Kampagne, um Akademikerinnen zum Kinderkriegen zu verleiten.

Da ist Günther K., der bei einer Zeitung Artikel für den Politikteil schreibt. Eigentlich würde er den Menschen gerne mehr davon mitteilen, dass er in Sachen Islamisierung und Demographie eine schwerwiegende Bedrohung für die westliche Gesellschaft sieht. Er glaubt, dass man im Prinzip grundlegend umsteuern müsste. Er ist sich aber seiner Verantwortung als Meinungsmacher bewusst und ahnt, dass die Menschen in diesem Land womöglich in bürgerkriegsähnliche Zustände hineingetrieben werden könnten, wenn die Medien auf breiter Front den Finger in die Wunde legen würden und den ihnen sagen würden, wohin die Reise derzeit geht. Die Migrantenghettos in westdeutschen Vorstädten und besonders in Berlin sind ja wie Pulverfässer und fliegen uns schon früh genug um die Ohren. Keinem ist geholfen, wenn wir die heute arbeitenden Menschen in den Bürgerkrieg treiben und vielleicht lässt sich das Problem ja auch – irgendwie – mit Deutschkursen und einem interkulturellem Dialog lösen.

Neben seiner Verantwortung hat Günther aber auch Angst, seine wirkliche Meinung niederzuschreiben: Angst vor radikalen Muslimen, die vor nichts zurückschrecken, Angst vor dem Verlust seines Arbeitsplatzes, wenn er nicht immer stromlinienförmig die politische Linie seiner Zeitung im öffentlichen Diskurs vertritt. Geht es in seinen Artikeln um das Thema Islam, ist er besonders besonnen und wählt im Zweifel die politisch noch korrektere Variante. Manchmal kritisiert er auch in seiner Berichterstattung Leute, die genau das sagen oder schreiben, was er eigentlich für richtig hält. Insgeheim ist er aber froh, dass es im Internet Blogs wie „Politically Incorrect“ gibt, die seine geheimen Sorgen ohne Rede- und Denkverbote aufgreifen und ihn auf dem Laufenden halten. Er liest von Zeit zu Zeit mit Gewinn die erscheinenden Artikel mit.

Und dann ist da noch Wolfgang F., der einer politischen Partei angehört, die im Bundestag vertreten ist. Nach der politischen „Gesäßgeographie“ würde er sich als „mitte oder mitte-rechts“ einstufen, woran wir lediglich erkennen, dass er nicht zur Linkspartei und nicht zu den Grünen gehört. Beim Thema Islam beißt er sich immer auf die Zunge, denn er weiß, wie leicht politische Karrieren zu Ende sind, wenn man sich in gefährliche Fahrwasser begibt. Stattdessen wirft er mit den gängigen Platitüden um sich, wenn er auf dieses brenzlige Thema angesprochen wird, murmelt etwas von „Dialog mit den Muslimen suchen“, „gemeinsamen Anstrengungen aller Bürger, nicht nur der Zugewanderten“ und „dass wir den Migrantinnen und Migranten mehr Chancen in unserer Gesellschaft geben müssen“. Er hat zwar seine Zweifel, dass solche Phrasen in den wachsenden Migrantenghettos irgendwas bewirken, aber eine bessere Idee hat er auch nicht. Er würde trotzdem gerne offener über die Probleme reden und manchmal beneidet er den Kollegen aus der bayrischen CSU, der zumindest gelegentlich bei Festzeltreden für klare Worte gefeiert wird. Mit zwei seiner Kollegen von der FDP kam er in einem vertraulichen Gespräch überein, dass es unerträglich sei, wenn aus Angst vor gewaltbereiten Muslimen Zeitungen und Karikaturisten, Politiker und Fernsehjournalisten einen Bogen um die drängenden Fragen unserer Zeit machen. Aber öffentlich sagt er das lieber nicht.

(Gastbeitrag von Christian S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

128 KOMMENTARE

  1. Apropos Freiheit:

    http://img213.imagevenue.com/img.php?image=09701_ten2life_122_3lo.jpg

    Ich finde das Bild und die Aussage genial enttarnend. Mich stoeren nicht so sehr die einzelnen Superradikalen wie sie in Fitna gezeigt werden, da man mit ihnen umgehen kann. Mich stoert eher auf breiter Basis wie in Europa vor mittelalterlichen, menschenverachtenden Zustaenden die Augen verschlossen werden. Schlimm und traurig.

    Vielleicht lass ich mir eine eigene Unterschrift einfallen – da passt bestimmt vieles drunter.

  2. Liebe Damen und Herren,

    dass ANGST angeblich etwas Netatives sein soll, wird in UNSERER Kultur vermittelt.

    Die Worte sind wahr. Doch wir sind selber schuld.

    Bitte ein bischen mehr Angst in Taten umsetzen lieber Herr Gesangsverein.

  3. Stell Dir vor, Du bist konservativ. Aufgewachsen in einem bürgerlichen Umfeld, hast Du gelernt, dass man ältere Leute mit Respekt behandeln sollte, dass man gelegentlich fleißig sein muss, um es im Leben zu etwas zu bringen und dass man manche Dinge einfach nicht tut. […]

    … dann ist das Deutschland des Jahres 2008 irgendwie die falsche Heimat für dich. Aber unsere Politiker brauchen dich natürlich trotzdem, denn irgendwer muß schließlich das rosarote Wolkenkuckucksheim finanzieren.

  4. Ein verdammt guter und so traurig wahrer Beitrag.
    Er hätte in den dreissiger Jahren auch gepasst. Und obwohl wir eben dieses Negativbeispiel aus der Vergangenheit haben, schliddert die Welt einfach weiter in dieses Elend hinein.

    Und die Kinder von Harald S., von Günther J., Hinz und Kunz? Haben die eine Wahl? Eine Lobby, die sie verteidigt?
    Schön, wenn S. und J. noch ein paar schöne Jahre in Freiheit haben, aber ich frage mich dennoch, was ihre Enkel eines Tages von ihnen denken werden.

  5. Ich sehe es gut wenn neues Genmaterial reinkommt und das sieht die Evolution aehnlich.

    Was schlimm ist, sind menschenverachtende Ideologien. Ich verstehe wirklich nicht, dass sich da keiner aufregt. Gegen den Kommunismus sind wir doch auch aufgestanden. Vielleicht weil uns das die Amis sagten. Nun haben die Amis primaer kein Problem mit Islamisierung – wohl auch weil da keiner mit Samthandschuhen angefasst wird (love it or leave it) und auch nicht alles reingelassen wird.

    Ich verstehe wirklich nicht wie es begruendet wird, dass Leute die eindeutig gegen die deutsche Verfassung und Menschenrechte im allgemeinen sind nach Europa gelassen werden?

  6. Doch Vorsicht walten lassen: Betrachtet man allerdings die Seite des Verfassers wird rasch klar, dass es sich um einen typischen Anti-theisten handelt, der wenig von der jüdischen und christlichen Dogmatik zu verstehen scheint. Da wird Religion als solches ganz über den Haufen geworfen, in der Hoffnung in menschlicher Eigenregie etwas göttlicheres zu schaffen als Gott. Auch diese Amtsanmassung ist durchaus gefährlich und unlängst als strategisch falsch erwiesen …

  7. (Gastbeitrag von Christian S.)

    Top-Beitrag.

    Aber unsere „Ministerien“ für x-beliebiges geht das am A**** vorbei. Die Auslöschung des deutschen Volkes ist im vollen Gange.

    Deutschland, einst eine große und innere starke Nation weicht primitiven Ideologien, nein, MUSS weichen bedingt durch Demographie.

  8. Als echter Konservativer sollte man
    1. mit der Groß- und Kleinschreibung nicht auf Kriegsfuss stehen und
    2. tunlichst jedes Nazi-Dödel-Geschwurbel von „Durchrassung der Gesellschaft“ vermeiden.
    Der Artikel ist ausgeprochen fundiert geschrieben!

  9. Wenn die Auswirkungen der multikulturellen Gesellschaft den Rot(h)weingürtel der autochthonen Parallelgesellschaft erreicht haben werden, wird es zu spät sein, aufzuwachen, denn dann wird der Präkariatspuffer bereits überrollt sein.

    Dass sich immer noch so viele Menschen in unserem Lande den Luxus leisten, in der Gegenwart zu leben, ist eines der größten Rätsel unserer Zeit!

    Im Moment starten überall die Jübiläumswochen „40-Jahre 68er“ und man klopft sich in den Talks gegenseitig auf die Schulter, welche „Leistungen“ man doch vollbracht habe, insbesondere die „multikulturelle Gesellschaft“, die den „Muff der Adenauerzeit“ abgelöst habe!

    Wie werden die 50-Jahrfeiern aussehen?

  10. Einer der guten PI Artikel
    Den ersten Teil habt ihr sehr schön geschrieben und der zweite Teil war treffend
    #1 Michael Hamaler
    Durchrassung der Gesellschaft, gab es schon immer (Völkerwanderungen …) und wird sich auch zukünftig nicht verhindern lassen.
    Aber unsere humanitären Werte müssen nicht nur erhalten bleiben sondern sich noch weiter verbessern. Insofern ist die Durchrassung zu überwachen, sonst kommt es zur unliebsamen Überraschungen, zum Desaster.
    150 bis 200 Jahre währen eine gute Zielvorgabe.

  11. OT

    der muselfreund aus köln fährt
    zur eröffnungsfeier der olympischen spiele nach china.

    na denn gute reise, die blitzlichter warten schon.

  12. @3 Hab ich da im Unterricht nicht aufgepasst? 30er Jahre – Deutschland wurde überschwemmt von Migranten, is klar. Ach nee, das warn ja Ostjuden oder Juden im Allgemeinen, stimmt. Und glücklicherweise kam dann der Retter mit dem schicken Bärtchen. Also deiner Logik nachzufolge hat Hitler garnicht die Katastrophe des II Weltkriegs verursacht sondern die damaligen, den heutigen so ähnlichen, Umstände waren schuld. Wahrscheinlich sind dann die Türken dran schuld wenn hier wieder Nazis an die Macht kommen.

  13. Laßt uns eine volksgründende Religion entwickeln, die auf den besten bürgerlichen Tugenden aufbaut, die die deutsche Lebensart heiligspricht und die mit der Evolution des Menschengeistes im Einklang steht.

  14. Und immer daran denken das die Zahl von 3,5 Mio. Moslems in DE, seit 10 Jahren durch die MSM geistert. Die diese dürfte seit Gazprom Gerd deutlich höher sein.

  15. Passt zum Thema: Hamburg überfremdet
    (Man beachte den letzten Satz)

    Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund an der Hamburger Gesamtbevölkerung beträgt knapp 26 Prozent und liegt damit deutlich über dem deutschlandweiten Durchschnitt von 18 Prozent und noch vor Bremen (24,9 Prozent) und Berlin (22,9 Prozent).

    Deutliche Bildungsunterschiede

    Über die Hälfte (55 Prozent) der Zuwanderer in Hamburg sind laut Statistikamt Ausländer. Von den 451.000 Personen mit Migrationshintergrund sind 70 Prozent selbst auf das Gebiet der Bundesrepublik eingewandert, 30 Prozent sind in Deutschland geboren worden und verfügen über keine eigene Migrationserfahrung.

    Deutliche Unterschiede gibt es hinsichtlich der Bildung. Während 2006 in Hamburg elf Prozent der Personen mit Migrationshintergrund keinen allgemeinbildenden Schulabschluß schafften, waren es bei den Hamburgern ohne Migrationshintergrund lediglich zwei Prozent, teilte das Statistikamt mit.

    Dafür ist das Durchschnittsalter der Zuwanderer mit knapp 33,6 Jahren deutlich niedriger als das der Einheimischen (52 Prozent). Unter den Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren hat mittlerweile sogar fast jeder zweite Hamburger (45 Prozent) ausländische Wurzeln.

    Quelle: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M53dd1d71327.0.html

  16. Was denn Kinderreichtum der „Einwanderer“ betrifft, so möchte ich an dieser Stelle Beobachtungen von Bekannten zu Wort bringen;
    In einem Wiener Gemeindebau wohnt ein türkisches Ehepaar, mit – bisher! – 4 Kindern.
    Vom Vater wurde bislang noch nie gesehen, daß er das Haus verläßt, um zur Arbeit zu gehen.
    Die Mutter arbeitet hingegen – so 2 Wochen bis 2 Monate. (mit Unterbrechungen von 2 – 8 Monaten) Und nun können sich die obendrein noch einen funkelnagelneuen Mercedes leisten.
    (von der Kinderbeihilfe alleine?)
    ….
    Obendrein kenne ich einen ehemaligen Arbeitskollgen aus der Türkei, recht sympathisch, spricht sehr gut deutsch, ist auch sonst recht vif. Und mit einer Frau verheiratet und bis jetzt Vater von 2 Kindern.
    Bloß, weiß ich als Arbeitskollege, daß er eigentlich nur auf junge Männer steht. (ich natürlich mit inbegriffen!!)
    Jetzt frage ich mich (als aufgeschlossener Westeuropäer!) warum der dann überhaupt noch verheiratet ist, und warum das 3. Kind auch schon unterwegs ist? Wegen dem Zaster vom Staat??? Dabei hat er wenigstens eh eine geregelte Arbeit!!!

  17. Und dann sowas in Köln.de:

    Altbundespräsident Herzog warnt vor „Rentner-Demokratie“
    „Am Ende könnten Ältere die Jüngeren ausplündern“

    Zur Vollbildversion; © AFP
    Herzog (DDP/AFP)
    Berlin (AFP) – Angesichts der außerplanmäßig beschlossenen Rentenerhöhung hat Altbundespräsident Roman Herzog vor einer „Rentner-Demokratie“ gewarnt. „Ich fürchte, wir sehen gerade die Vorboten einer Rentner-Demokratie: Die Älteren werden immer mehr, und alle Parteien nehmen überproportional Rücksicht auf sie“, sagte das frühere Staatsoberhaupt (1994-1999) der „Bild“-Zeitung. „Das könnte am Ende in die Richtung gehen, dass die Älteren die Jüngeren ausplündern“, sagte Herzog.

    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts halte die jetzt beschlossene Rentenerhöhung zwar für verfassungsgemäß, weil die Kaufkraft der Renten seit Jahren nicht angestiegen sei, hieß es in dem Bericht weiter. Eine anhaltende Übervorteilung der Jüngeren könne gleichwohl grundgesetzwidrig sein. „Wenn die Älteren die Jüngeren immer stärker zur Kasse bitten, würde die Staatsquote wachsen. Und ich gehe davon aus, dass ab einem gewissen Punkt eine hohe Staatsquote durchaus verfassungswidrig ist“, sagte Herzog. Die Chancen, dass die jetzt ausgefallene Rentendämpfung nach 2011 tatsächlich nachgeholt werde, schätzt Herzog demnach auf „50 zu 50“.

    Quelle: http://www.koeln.de/aktuell/afp/journal/pld/080411083935.9xkfrx96.html

  18. @#1 Michael Hamaler
    Was soll dieses Gequatsche von „Durchrassung“?
    Artikel richtig lesen und verstehen! Der Beitrag dürfte 99% der PI-Gemeinde aus der Seele sprechen. Leider wie immer nur Gerede…

    P.S. Wo bleibt das FORUM?!?

  19. @5 A.Bundy

    Au Mann, Rasse ist ja so etwas von Auschwitz.

    Autobahn geht auch nicht mehr. Wie hätten Sie wes denn gerne, mein Herr? Welcher Knoten in der Zunge wäre denn gefälligt, damit man versteht was gemeint ist, es aber nicht sagt?

    Tja, früh krümmt sich, was ein Wurm werden will.

    😉

    Der Krug wird solange zum Wasser gehen…. Ohne Grund gibt es diese Sprichwörter nicht.

  20. #1 Michael Hamaler
    ‚durchrassung‘ so ein Schwachsinn! Als ob uns zugewanderte Hugenotten, Polen usw. irgendwie geschadet hätten…Rassistengeschwafel Herr Hamaler?

    Der Artikel ist toll!

  21. #11 Thinnian (11. Apr 2008 13:11)

    Und darauf warten die linksgrünen TotalversagerInnen!

    Durch verschleudern der Staatsbürgerschaft zum Nulltarif den Pool an jungen WählerInnen erhöhen!

    Was dabei herauskommt sieht man im Stadtrat von Brüssel!

  22. “Das könnte am Ende in die Richtung gehen, dass die Älteren die Jüngeren ausplündern”, sagte Herzog.

    herr herzog, sie hätten recht, wenn alle soviel rente bekämen wie sie sie bekommen!

  23. Es geht auch weniger um Rasse sondern um die Vermehrung von Menschen, die einer Religion oder Ideologie anhängen, die sie zur Krone der Schöpfung erklärt und die Nichtanhänger dieser Religion/Ideologie dazu bestimmt, ihnen zu dienen oder für ihren Unterhalt aufzukommen.

    Und genauso verhalten sie sich auch.

  24. #17 Eurabier (11. Apr 2008 13:14)

    Die Politiker in der Zeit Adenauer und etwas später noch, die maßgeblich dazu beigetragen haben, dass Deutschland eine Wirtschaftsnation wird… , würden sich.. ach ihr wisst schon.

    Ich hatte immer das Gefühl , bis in die 80`er gab es ein Deutsches Gefühl…

    – Multikulti wird scheitern/ist gescheitert

    Wir sind so tolerant, dass wir gar tolerant gegenüber Intoleranten sind. So , wie die EU und Deutschland sich geben, ergeben, ist es erbärmlich bis unterirdisch.

  25. @14 Kannst du mir mal bitte deine wissenschaftlichen Daten schicken, die das belegen? Übrigens halte ich ein Volk was Jahrtausende in der Diaspora leben musste, fast von Wahnsinnigen Idioten (die übrigens auch so nen Humbug von Durchrassung und Rassenreinheit gelabert haben) fast ausgelöscht wurden und seit Jahrzehnten mit ihren Nachbarländern im Kriegszustand leben, nicht für besonders erfolgreich. Es gibt übrigens keine jüdische Rasse – soweit ich informiert bin, handelt es sich um eine Religion.

  26. „Es ist auch kein Problem, wenn sich in Deutschland ein paar Farbige, Asiaten, Latinos und Araber in den Gen-Pool mischen.“

    Eine schlechte Formulierung und sofort schalten sich spinnerte Rassisten wie #1 und #12 in die Debatte ein. Ihr seid die Totengräber jeglicher konservativen Kritik!

  27. Hat mich wirklich ergriffen, denn ja, es ist so, dass wir unsere Kinder zu aufrichtigen, solidarischen, gebildeten Menschen erziehen, dass wir unmäßig viel Geld unserer Einkommen in die
    Bildung pumpen, dass wir noch nie einer Fliege etwas zu Leide getan haben, aber uns- schon wenn wir mal versucht haben, das Migrantenproblem auch nur anzusprechen- die Keule übergezogen worden ist. Unseren Kindern sage ich auch immer, sie sollen die Klappe in der Schule halten- nicht ganz so verkehrt, denn wie ich jetzt erfahren habe, ist an einer Schule in XXXXX ein Politiklehrer damals unter den Radkalenerlass gefallen. Heute unterrichtet er Kinder (nicht unsere)

  28. #1 Michael Hamaler
    #12 harro

    Was seid ihr, Provokateure der Antifa?

    Ich glaube in eurem Genpool ist eher was faul, dem hätte ein bisschen „Durchrassung“ mit Intellekt sicher gut getan.

  29. Als jemand der gern klugscheißt und Rechtschreibflames loslässt sollte man
    1. Möglichst selbst Rechtschreibfehler vermeiden, sonst endet das eher peinlich.
    2. Siehe 1.

  30. Offensichtlich hast Du sehr wenig aus dem obigen Beitrag verstanden, @Michael Hamaler. Er zeigt lediglich die normale Denkweise der Durchschnittsbevölkerung auf und liegt zu 100% richtig. Für mich ist es einer der besten PI-Artikel und trifft absolut den Kern. Zeigt er doch glasklar den Werdegang auf, warum sich in der Gesellschaft die verschiedensten Denkmuster entwickeln.

    Warum man das eine verinnerlicht und das andere nicht auspricht. Vieles ist von Angst geprägt. Einer unerklärlichen Angst, worauf man versucht eine Antwort zu finden. Warum bedrohen mich keine Asiaten oder Latinos? Warum ausschließlich ein Kulturkreis? Das nur, weil ich mich kritisch äußere. Alleine diese offene Frage läßt mich sehr stark an einer Friedfertigkeit eben dieser einen Glaubensrichtung zweifeln.

    Angst ist jedoch ein schlechter Ratgeber. Diese macht man sich zu Nutze um mich zu verändern. Hinein in eine Richtung des Denkens, welches nicht meines ist. Irgendwann bin ich nicht mehr ICH, sondern nur noch eine Schablone. Das werde ich nicht zulassen.

    Spider

  31. Das ist ein sehr guter Beitrag, fundiert, kritisch und sachlich, nicht fremdenfeindlich und nicht beleidigend. Er beschreibt genau meine Gedanken und Gefühle.

  32. Sehr gelungener Beitrag.

    ………… manchmal beneidet er den Kollegen aus der bayrischen CSU, der zumindest gelegentlich bei Festzeltreden für klare Worte gefeiert wird.

    Leider nur in Festzelten !

    Beckstein hat schon 35x in der Türkei Urlaub gemacht und ist für den ungehinderten Bau von Moscheen. Der scheint in seinen Urlauben gehirngewaschen worden zu sein.

  33. Ein sehr guter Artikel, der die Gefühle und Besorgnisse vieler normaler Bürger auf den Punkt bringt.

    Und an die Rassezüchter unter uns: Islam hat nichts mit Rasse zu tun. Ist nur eine ganz gefährliche kulturelle Prägung. Fahrt nach Sizilien, Griechenland, Türkei, Syrien und seht die Frauen an und versucht dann nach Rasse zuzuordnen. Soviel dazu.

  34. Dieser Bericht von PI beschreibt sehr gut was die Leute täglich mitmachen, denken, und mit welchen Gefühlen sie eigentlich unentwegt zu kämpfen haben.
    Es betrifft aber nicht immer nur den religiösen und politischen Sektor, sondern auch die ganz alltägliche Arbeit, mit der sich ja auch in der heutigen Zeit immer noch ein paar einsame Übriggebliebene ihre täglichen Brötchen verdienen.
    Es ist inzwischen ja schon ein alter Hut, daß unsere lieben Kulturbereicherer genaustens wissen, wie einfach man unsere sozialen Kassen plündern kann. Das haben sie wahrscheinlich schon gewußt, bevor sie die Reise in eines der gelobten Länder angetreten haben.
    Als verantwortliche Schweißaufsichtsperson hatte ich auf diversen Baustellen immer wieder, notgedrungen, mit Arbeitnbehmern mit Migrantenhintergrund zu tun.
    Die Probleme waren immer die Gleichen.
    Da waren z.B. das nicht Anpassen an bestehende, betriebliche Regeln, als auch Arbeitsverweigerung, permanentes verlassen des Arbeitsplatzes ohne Abmeldung, Extrawürste bei der Arbeitskleidung sowie dem Kantinenessen u.s.w. u.s.w.
    Lohnforderungen waren allerdings an die, der Spitzenleute angepaßt, obwohl die Fachkenntniss mehr mit der eines Lehrlings im ersten Lehrjahr vergleichbar waren.
    Diese ungebildeten, für diese Arbeit absolut ungeeigneten Kreaturen hätten gerne gesehen, daß sich ganze, gut ausgebildete Fachmannkolonnen, an ihre Geflogenheiten angepaßt hätten. Es war unmöglich der Betriebsleitung beizubringen, solche Leute gar nicht erst einzustellen.
    Diejenigen, die ungeachtet dessen, wie gelernt ihren Arbeitspflichten nachkamen, wurden als Rassisten verschrien.
    Das Problem war, den Sesselfurzern auf den Chefetagen klar zu machen, das Beschwerden über diese Leute nichts, aber auch gar nichts, mit Rasssismus zu tun hatten, sondern lediglich dem Betriebsinteresse dienten.

  35. Von der Idee, nicht mehr benötigte Kirchen in Moscheen zu verwandeln, wollte Peter Steinacker, Präsident der Landeskirche Hessen-Nassau, nichts wissen. „Lieber würde ich sie abreißen.“ Mit jeder einzelnen Kirche sei „ein theologisches Programm“ verbunden, dass man nicht einfach in eine andere Religion übertragen könne. Auch Gebhardt warnte vor einer Kirchen-Moschee: „Das würde nur einen Sturm im Wasserglas entfachen.“

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1317243

  36. „Durchrassung“…sowas dämliches.

    Es ist mir völlig egal, wenn sich ehrliche, arbeitende, aufrichtige und sich bemühende Menschen egal welcher Nationalität in Dtl. ansiedeln und das kann auch jedem anderen egal sein. Es wäre besser man kümmert sich um sein eigenes Leben, anstatt etwas von Durchrassung zu faseln.
    Getrost verzichten kann ich aber auf jegliche Art von Mitbürger, die durch ihr kriminelles/aggressives Verhalten, ihre Dummheit und ihre großzügige Bereitschaft Sozialhilfe zu beziehen auffallen.

    Diese beeinflussen mein Leben nämlich viel mehr als mir lieb ist. Sollten diese Menschen aus anderen Ländern stammen sollte man sie umgehend wieder dahin zurückschicken, wir haben schließlich schon genug Probleme hier, wir müssen sie nicht noch importieren.

  37. #31 Maethor

    Bitte zitiere mal mit UserNamen anstatt nur #1 zu schreiben, weil sich die Nummerierung im Nachhinein veraendern kann, wie in diesem Fall.

    Resultat: ich werde als Rassist von dir beschimpft, obwohl du natuerlich #3 Michael Hamaler meinstest.

  38. Guter Beitrag von Christian S.! Aber leider mal wieder gegen eine Wand gesprochen.
    Zu#1: Ich bin ebenfalls eher konservativ eingestellt. Aber das mit der „Durchrassung“ ist doch wohl übertrieben,he? Mfg Michael

  39. #42 ZeroTolerance (11. Apr 2008 13:37)

    “Durchrassung”…sowas dämliches.

    Es ist mir völlig egal, wenn sich ehrliche, arbeitende, aufrichtige und sich bemühende Menschen egal welcher Nationalität in Dtl. ansiedeln und das kann auch jedem anderen egal sein. Es wäre besser man kümmert sich um sein eigenes Leben, anstatt etwas von Durchrassung zu faseln.
    Getrost verzichten kann ich aber auf jegliche Art von Mitbürger, die durch ihr kriminelles/aggressives Verhalten, ihre Dummheit und ihre großzügige Bereitschaft Sozialhilfe zu beziehen auffallen.

    Diese beeinflussen mein Leben nämlich viel mehr als mir lieb ist. Sollten diese Menschen aus anderen Ländern stammen sollte man sie umgehend wieder dahin zurückschicken, wir haben schließlich schon genug Probleme hier, wir müssen sie nicht noch importieren.

    Das unterschreibe ich!

  40. #13 iggy (11. Apr 2008 13:07)

    @3 Hab ich da im Unterricht nicht aufgepasst? 30er Jahre – Deutschland wurde überschwemmt von Migranten, is klar. Ach nee, das warn ja Ostjuden oder Juden im Allgemeinen, stimmt. Und glücklicherweise kam dann der Retter mit dem schicken Bärtchen. Also deiner Logik nachzufolge hat Hitler garnicht die Katastrophe des II Weltkriegs verursacht sondern die damaligen, den heutigen so ähnlichen, Umstände waren schuld. Wahrscheinlich sind dann die Türken dran schuld wenn hier wieder Nazis an die Macht kommen.

    Ohohhh, da hat aber jemand etwas völlig mißverstanden! Ich meinte eigentlich das aufkommen des Naziregimes, das auch bei so vielen dieses beschriebene Unbehagen auslöste, aber gegen das vor lauter Angst keiner kämpfte.

  41. Warum hängt Ihr Euch alle an einem einzigen Wörtchen so dermaßen auf? DURCHRASSUNG. Ist es schon so dermaßen eingetrichtert worden das man dieses zu den bad-Begriffen zählen muß? Wichtig sind letzten Endes die Spielregeln. Wie man sich in einem fremden Land zu verhalten hat. Genau diese werden von speziell einem Kulturkreis nicht befolgt. Mit der Rasse hat dies weniger zu tun. Vielleicht versteht es irgendwann ja auch ein @Michael Hamaler.

  42. #3 Michael Hamaler (11. Apr 2008 12:50)

    gelöscht

    anscheinend ja nicht das erste Mal, daß es nötig zu sein scheint, in seinem Kommentar ein „gelöscht“ zu platzieren.

    Warum zum Teufel sperrt man solche Leute nicht gleich dauerhaft vom Kommentareschreiben aus, noch dazu wenn ihre Kommentare Anlaß dazu geben könnten, gegen PI zu prozessieren?!?

    Ich bin für Meinungsfreiheit, aber eindeutig gegen Bullshit. Wer dumm ist, im Prinzip nichts zu sagen hat, aber trotzdem den Mund groß aufmachen will, muß das nicht unbedingt auf PI tun …

  43. 1. Michael Hamaler ist wohl eine Art Troll um hier das Bürgertum in Miskredit zu bringen.

    2. Der Leitartikel von Christian S. ist prima. Ein neuer Schatz in meiner Argumentationssammlung.

  44. @ Udinese C.
    „Bloß, weiß ich als Arbeitskollege, daß er eigentlich nur auf junge Männer steht. (ich natürlich mit inbegriffen!!)
    Jetzt frage ich mich (als aufgeschlossener Westeuropäer!) warum der dann überhaupt noch verheiratet ist, und warum das 3. Kind auch schon unterwegs ist? Wegen dem Zaster vom Staat???“

    Wegen des Selbsterhaltungstriebes.
    Du kannst davon ausgehen, dass gewisse Moslem- Flodders hier bereits eine GEGEN- keinesfalls eine Parallelgesellschaft aufgebaut haben. Es gilt das Gesetz eines gewissen Kinderschänders, dass Homosexualität nach WESTLICHEN Gesetzen völlig legal ist, ist unwichtig. Es gibt viele mulimische Schwule, die sich in ihrer Jugend etwas austoben, aber die islamische Hochzeit kommt bestimmt. Nur so können viele dem so genannten Ehrentotschlag (als Mord wird so ewas ja anscheined nicht mehr bestraft) durch die eigene Sippe entgehen.
    So etwas passiert, wenn man zwar das rassistische Gedankengut der NPD (VÖLLIG ZURECHT!!) energisch bekämpft, dabei aber die Parallelideologie Mohammeds hofiert wo es nur geht….

  45. #48 Gabelzinken

    War ja nicht deine Schuld, als Du #1 zitiertest war es ja auch noch ein ganz anderer Kommentar der nicht von mir stammte.

    Schade ist, dass uns die politische Landschaft in Deutschland alle als Rassisten bezeichnet, egal was wir sagen.

  46. Am Sonntag wird in Italien und Südtirol gewählt
    Es wir voraussichtlich einen Rechtsruck geben, damit hoffe ich , daß der Linken -Islamkuschel-Poltik von Prodi die Rechnung präsentiert bekommt
    Auch hoffe ich, daß die SVP in SDT, von ihren Sockel gestoßen wird, denn wenn Leute wie Franz Pahl, ignoriert werden, dann muß die Opposition, die Freiheitlichen gestärkt werden.
    Das, was in Bayern passiert ist (Linksgewinne), wird bei uns nicht passieren, das bewiesen
    die Umfragen.

    Zitat vor Zwei Jahren, bei einer Partei-Versammlung.
    „Regionalratspräsident Franz Pahl ergriff das Wort und warnte vor einer „schleichenden Islamisierung“: „50 Jahre Sigmundskron sollten uns veranlassen darüber nachzudenken, wo heute unsere volkstumspolitischen Interessen liegen. Sigmundskron war historischer Mut, heute leben wir eine Ausweich- und Aufweichungspolitik“.

    Der Islam werde Südtirol überrumpeln. Sei er in Europa bereits „längst bedrohende Wirklichkeit“, werde er auch Südtirol bald heimholen und damit vor ein Grundwertproblem stellen, denn „die Scharia wird schrittweise einziehen“. Bereits jetzt schon würden Ausländer die Abschaffung christlicher Werte fordern, keine Gleichberechtigung leben und den Rechtsstaat verunglimpfen.

    Gegen diese Tendenz müsse Südtirol ankämpfen. Denn „Südtirol hat kein generelles Einwandererproblem, aber ein Problem mit der Gefahr, die der Islam in sich birgt“, so Franz Pahl in seinen Ausführungen

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=3500

  47. Ausgezeichneter Artikel von Christian S.
    Hätte von mir sein können, wenn ich rhetorisch nicht die letzte Pflaume wäre 😉

  48. @ #43 xmalsi:

    Bitte um Entschuldigung! Dem Leser wird bei Lektüre Deines nunmehr als #1 angeführten Kommentars nicht entgehen, dass Du nicht rassistisch argumentierst. Meine Bequemlichkeit fällt also auf mich zurück. 😉

  49. #37 Toranaga

    Naja, wenn man in den Touristengegenden in der Tuerkei ist glaubst du man erhaelt einen Eindruck ueber das ganze Land?

    Dennoch wenigstens gibt es in der Tuerkei Kraefte in beide Richtungen. Und vielen demokratischen Kraeften muss man grossen Mut im Lichte koerperlicher Gewalt und Knast zugestehen. Gibt es aehnliches in Deutschland? Ich denke da ist die „Bildungselite“ weiter als in Deutschland!!!

    Meine Frage ist: Warum unterstuetzen wir keine demokratischen Kraefte in der Tuerkei sonderm nehmen Menschenrechtsverachter in Schutz?

    Ein Urteil ueber eine Ideologie kann man leicht faellen indem man sich anschaut wie eine Gesellschaft die dieser Ideologie anhaengt die schwaechsten Elemente innerhalb ihrer Gesellschaft behandelt:

    http://img213.imagevenue.com/img.php?image=09701_ten2life_122_3lo.jpg

    und die schwaechsten Elemente in der deutschen Gesellschaft sind im Moment leider die Deutschen selbst. Bald wird uns allen der „Schleier des Islam“ uebergezogen!

  50. Ich Frage mich eigentlich schon seit geraumer Zeit, warum es im Kultur und Brauchtumsverwandten, mehrheitlich kath.Bayern, keine Leute gibt, wie Strache ( A) Pahl-Pius Leitner-Ulrike Maier -Eva Klotz (SDT) gibt, und in ihrer paramentarischen Funktion mal aufzustehen , mit der Faust auf den Tisch zu hauen, und mal Tacheless zu sagen?.
    Gibt es bei Euch nur noch Feige Politiker, oder haben sie Angst, vom gut bezahlten Futtertrog entfernt zu werden?

  51. Gerade läuft im Hartz IV-TV auf RTL in der O. Geissen Show ein Kültürbereicherer zu Höchstform auf! „Isch schlage Deutsche!“
    …gleich hau ich was in den Fernseher!

  52. #57 Maethor

    Schwamm drueber. Ich hatte sowieso als einer der Ersten den rassistischen Kommentar kritisiert: #6 xmalsi

    Aber gut ist, das wir schon mal ueben als Rassisten beschimpft zu werden. Auch wenn wir nichts weiter fordern als Demokratie und Menschenwurde wird uns das Label Rassist oder noch schlimmeres angeheftet werden.

    Apropos, das Bild das ich gepostet habe ist nur zu verstehen wenn man weiss wer die Frau auf der linken Seite ist. Wenn man ihren Fall erschreckend findet warum nicht ein aehnliches Aufbaeumen wenn Frauen zu 1000den in Europa kein selbstbestimmtes Leben fuehren duerfen (das Spektrum reicht von leichten Einschraenkungen bis faktischer Inhaftierung und Isolation vom Rest der Gesellschaft)?

    Das ist meiner Meinung nach noch schlimmer als Freiheitsberaubung, da es die Freiheit des Koerpers und des Geistes (psycholog. Druck, Gehirnwaesche) einfordert.

    Kann man da rechtlich nichts dagegen tun?

  53. Neuer Kampf um die Kinderbetten-‚Lufthoheit’
    Gesetzesvorhaben der Regierung gefährden die Freiheit der Familie – Von Maria Steuer.
    http://www.kath.net/detail.php?id=19525

    Bald kommen Ganztagsschulen dazu, d.h. Kinder verbringen ca. 60% ihrer Prägejahre unter Staatlicher und Semi-Staatlicher Aufsicht.

    Wenn der EU-Vertrag inkraft tritt, sind EU-Minister ermächtigt Kriege zu beginnen ohne jemandem Rechenschaft ablegen zu müssen.

    Eigentumsrecht
    (1) Jede Person hat das Recht, ihr rechtmäßig erworbenes Eigentum zu besitzen, zu nutzen, darüber
    zu verfügen und es zu vererben. Niemandem darf sein Eigentum entzogen werden, es sei denn aus
    Gründen des öffentlichen Interesses in den Fällen und unter den Bedingungen, die in einem Gesetz
    vorgesehen sind, sowie gegen eine rechtzeitige angemessene Entschädigung für den Verlust des
    Eigentums. Die Nutzung des Eigentums kann gesetzlich geregelt werden, soweit dies für das Wohl der
    Allgemeinheit erforderlich ist.

    Sowas kennt man nur aus der Sowiet-Union

  54. @die Realität

    Und was schlägst Du vor?
    Köpfen oder Steinigung?

    Sollte der Schreiber ein typischer Anti-theist sein, der wenig von der jüdischen und christlichen Dogmatik zu verstehen scheint, so sind seine Worte doch wahr und der Artikel „allererste Sahne“…

  55. Ich wollte mich nicht direkt in die Rassismussdebatte einmischen, aber vieleicht kann ich mit diesen Beitrag ein par Augen öffnen.
    ————
    Wem die Verpackung
    des Menschen mehr als der Inhalt zählt,
    der ist RASSIST !
    Die Würde des Menschen
    ist unantastbar
    WAS SIND MENSCHEN ?
    Frauen, Kinder, Männer, Greise, Schwarze, Weiße,
    und alle Anderen.
    Nationalismus und Rassismus waren zu jeder Zeit verhängnisvoll, aber sind heute weniger denn je hinnehmbar:

    Im Zeitalter von Massenvernichtungsmitteln, einer Weltbevölkerungsdichte und der erreichten gegenseitigen Abhängigkeit, kann sich die Menschheit kein Denken mehr leisten, dass zu Streitereien führt, denn die Auslöschung der Menschheit als Ganzes wäre die Konsequenz. – Spätestens dann wären alle Nationen und Rassen gleich, nämlich GLEICHTOT.

    Es kann nur eine Alternative geben: über das gemeinsam nachzudenken, was den Frieden und die Gerechtigkeit sichert.
    Es gab zu allen Zeiten sprichwörtliche Völkerwanderungen und es wird sie solange geben, wie es ärmere und reichere Regionen gibt.
    Häufig waren Migrationen von sozialen Konflikten und Kriegen begleitet. Darum müssen wir aufpassen, dass es niemandem gelingt, die Einwanderung für rassistische Ziele auszuschlachten!
    Und vor allem die Achtung vor der Kultur des Gastlandes, wo man sich befindet, egal ob USA-Australien oder sonst wo.
    Der eigene Interationswille, dazu gehört das erlernen der Sprache des jeweiligen Gastlandes, ebnet den Weg zum persönlichen Erfolg, der Achtung der Würde, beiderseits, das öffnet die Herzen, egal ob du Schwarzer bist, Muslime oder ein Christ, oder gar keiner Religonszugehörigkeit.
    ——————-

    Aber auch zum Ziel dahin sehr viele politische Fehler begangen, aber das betrifft Frankreich und GB ebenso.
    Hintergründe der angestrebten „multikulturellen Gesellschaften“ in Europa …Hier wurde benannt, was heute Ökonomisierung und Globalisierung heißt: die Transformation der
    Lebenswelt (oder Heimat) in einen Standort des politischen Gemeinwesens in eine Firma, der religiösen,
    kulturellen , geschichtlichen Überlieferungen ( wohl ein Logo oder Pointe ) .-)
    Der einer weltweiten Menschengemeinschaft, die durch die Einebnung nationaler ,kuturelle religiöser Differenzen
    und zum Bewußtsein ihrer Zusammengehörigkeit gekommen, und durch den sozialen Fortschritt befreit worden ist, geht nun Arm in Arm mit dem bourgeois-kapitalistischen (heute würde man sagen: wirtschaftsliberalen) Ideal der globalen Vereinheitlichung durch die offene Weltwirtschaft. Die Schleifung der Differenzen durch eine sozial angehauchte Menschenrechtsideologie und die Standardisierung der
    Ansichten und Bedürfnisse, die daraus folgt, kann dem Kapitalisten nur recht sein, denn sie verbilligt
    Produktion und Absatz seiner Massenwaren. Der Neue Mensch, das ist der hedonistische, fortschrichtliche, multikulturelle Konsument.Seine Kathedralen sind die Kaufhäuser mit Dritte-Welt-Abteilung und ökologischem Reinheitsangebot.das heißt: Er ist entpolisiert. Dieser domestizierte Mensch glaubt daran, daß die Konflikte zu Hause im eigenen Land und weltweit durch Sozialtechnik („social engineering“) zu lösen sind.
    Deutschland sieht sich nach zwei Niederlagen immer noch in
    Reparationspflicht, und auch Frankreich und Großbritanien zählen nun wirklich nicht zu den Siegern
    Frankreich wollte lange keine Nationalitäten und Religionen mehr kennen, nur noch republikanische
    Franzosen, und die Einwanderung als machtpolitischen Trumpf ausspielen. Großbritannien gerierte sich als multikulturelles Musterland, um sein Empire wenigstens symbolisch zu bewahren.
    An der Stelle des Verzichts, der Kompensation durch politische Romantik und der Dominanz des Wirtschafts- und Menschenrechtsliberalismus ist eine realitätsnahe Freund/Feind-Kennung getreten.
    Dem Kalten Krieg war es wohl zu verdanken, sich selber als multikulturelle Parteien neu zu erfinden und damit zu
    beginnen, sich Wähler aus dem Ausland zu importieren. Es ist nichts neues, sich „Kunden“ zu
    kaufen, indem man ihnen den Zugriff auf das Geld anderer Leute verspricht:-))

  56. Deutschland muß sich neu Orientieren, wo bleibt der Patriotismus?

    Und man darf vor allem nicht in Selbstzweifel versinken, dazu gehört wieder eine Portion Patriotismus wie wir es während der
    WM-2006 erlebten, und niemand geschadet hat, man hat gesehen,
    daß alle Kulturen miteinander Feiern können.

    Patriotismus, das ist zum einen das Bekenntnis zur Geschichte der Region,
    mit ihren Höhen und Tiefen, zur Kultur und Sprache des Landes,
    zu den Liedern, zu den Landschaften und Region, zu den Menschen
    mit ihren Leistungen. Patriotismus bedeutet für mich aber auch darüber
    hinaus, nicht nur auf das persönliche Wohlergehen zu schauen, sondern
    sich dafür einzusetzen, dass das eigene Land vorankommt, dass
    die BRD auch im Ausland als Erfolgsmodell angesehen wird. Dazu
    gehören auch die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft. Wenn das
    Gemeinwesen funktioniert, ist man gern in der BRD. Das vermittelt
    Selbstbewusstsein und ein positives Gefühl.
    Deshalb steht
    ihr deutschen Bürger
    vor der großen Aufgabe, ein neues
    Nationalgefühl zu bilden. Eine sehr
    schwere erzieherische und erlebnismäßige
    Aufgabe, dass ihr nicht versinken
    und stecken bleibt in dem Ressentiment,
    in das das Unglück des NS. Staates viele gestürzt
    hat, und dass ihr nicht ausweicht
    in hochfahrender Hybris, wie es ja nun bei
    den „NS-Zeiten“ oft genug der Fall war.
    Seltsames „deutsches“ Volk, voll der größten
    Spannungen, wo das Subalterne neben
    dem genial spekulativ Schweifenden,
    das Spießerhafte neben der großen Romantik steht

    Ich hoffe, daß ich jetzt nicht wegen dem „Spießerhafte“ gesteinigt werde, aber ich erlaube es mir dies als neutrale Ausländerin aus dem Ausland so zu sehen.

  57. Ich frage mich, wann der Zentralrat der Juden die Realitäten in Deutschland endlich wahrnimmt und aufwacht. Wo bleiben die „Aufschreie“ ???

  58. 68 Douglas (11. Apr 2008 15:13)

    Das kommt davon. Ist ja auch der Gipfel der Frechheit. Wie können die Beamten, ohne jede Grundlage da so einfach einen Türken verdächtigen.

  59. Dieser Artikel ist ja wenigstens mal halbwegs differenziert und einigermaßen erträglich zu lesen.

  60. Den Begriff „Durchrassung des deutschen Volkes“ hat schon ein gewisser … Edmund Stoiber verwandt :gg:

  61. „Stell Dir vor, Du bist konservativ.“

    Tja, dann gibt’s in D keine Partei mehr, die Du wählen kannst, zumindest keine, die Chancen auf den Einzug in den Bundestag hat. Denn die CDU ist inzwischen eine rein wirtschaftsliberale Partei, nur in puncto innere Sicherheit unterscheidet sie sich noch graduell von der FDP.

    Und die unter dem Aspekt der Selbstbehauptung der deutschen Kultur und des deutschen Volkes beängstigende demographische Entwicklung kann man auch nicht umdrehen, denn jeder, der für eine auf Bevölkerungswachstum ausgerichtete Politik eintreten würde, sähe sich sofort einem Bombardement an Nazi-Vorwürfen ausgesetzt.

    Werte wie Arbeit, Familie, Vaterland darf man nicht einmal mehr benennen. Ehrlich. Herny Nitsche hat es für seine neue Wählerinitiative, deren Entstehung ich sehr begrüße, getan. Prompt heißt es, dies sei das Motto des faschistischen Vichy-Regimes gewesen. (S. http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Nitzsche)

    Und solange das diskursive Klima in D so ist, läßt sich die gefährliche demographische Ausdünnung der ethnodeutschen Bevölkerung auch nicht stoppen.

    Leider.

  62. #70 Weiterdenker (11. Apr 2008 15:58) Den Begriff “Durchrassung des deutschen Volkes” hat schon ein gewisser … Edmund Stoiber verwandt :gg:

    Wäre nicht der korrekte Ausdruck ?
    etwa:Vermischung?
    Zbsp:Mischehen, oder wird hier etwas anderes Gemeint?

  63. @#69 Schlernhexe

    Im Kern volle Zustimmung, es nur nicht mehr realistisch.

    in den letzten 50. Jahren, wurde in Deutschland ein kultureller Schaden angerichtet, der mir irreversibel erscheint. Was über Jahrhunderte oder Jahrtausende gewachsen ist, wurde in kürzesterzeit abgerissen und daran erkennt man auch wie fragil eine Kultur ist.

    Der sogenannte Patriotismus zur WM, mehr Partygag als Patriotismus, war rein oberflächlich, eine Party, ein Ereignis. Zudem von oben abgesegnet und befördert.
    Man muss sich vor Augen halten, dass der EU-Vertrag nichts weniger bedeutet, als die Abschaffung des Nationalstaates BRD und das ist keine Übertreibung.
    Was an Kultur einmal verlorenging, ist unwiderbringlich verloren. Das lehrt die Geschichte.

    Ähnlich wird es mit der Religiosität sein, an hört immer wieder von einer Wiederbelebung des Religiösen, es wird nie wieder so sein wie vorher, wenn überhaupt, wird es eine völlig neue Form der Religiosität sein.

    Die Sachlage ist zu komplex, der angerichtete Schaden zu groß, die Mächte die dagegenarbeiten zu stark. Als Beispiel: (ohne allzukritsich sein zu wollen) Man bejubelt den möglichen Krieg gegen Iran „um eine Diktatur abzuschaffen“, diese Diktatur ist tausende Kilometer weit weg, trotzdem kümmert man sich lieber darum, als sich um die Diktatur zu kümmern die sich für uns grade anbahnt.

    Eine Behauptung in der Freiheit, die wir derzeit genießen scheint machbar, eventuell kann man hierauf eine neue Kultur aufbauen, allerdings wird es Generationen dauern. 200 Jahre kann man rechnen, bis man in Deutschland wieder eine natürliche Kultur hat(hätte).

    alles andere scheint mir illusorisch.

  64. Ich meine, es läuft doch alles bestens nach Plan in unserem Lande! Da war zuerst die Zuweisung der Alleinschuld an zwei Weltkriegen, dann die Stigmatisierung als Mördervolk.Danach erfolgte die Ausplünderung und Verbringung in die Zinsknechtschaft,Zerstörung der Familie als Keimzelledes Volkes.Dazu einhergehend die geistige Vergiftung der Menschen durch medialen Sondermüll der privaten und öffentlich rechtlichen Bedürfnisanstalten.So geschwächt war dann die Zeit reif für die Kulturbereicherung.Gottlos, demoralisiert,verschuldet taumeln wir nun der Endphase entgegen, der Zerstörung unseres Volkes.

  65. Schlernhexe
    Deutschland muß sich neu Orientieren, wo bleibt der Patriotismus?

    Patriotismus und Nationalstolz stehen unter Strafe in Deutschland – nicht gewusst ? Ausnahme: Fußball EM- und Weltmeisterschaften. Bei solchen Ereignissen schreien sie „Deutschland, Deutschland“ und schwingen die Schwarz-Rot-Goldene Flagge mit dem faschistisch veranlagten Rest-Volk.

    Wer ist gemeint ? Natürlich die linken Arschlöcher, die ihre Haufen in unmittelbarer Nähe der Grüne Partei Deutschlands setzen.

  66. Gottlos, demoralisiert,verschuldet taumeln wir nun der Endphase entgegen, der Zerstörung unseres Volkes.

    Philosophisch gesehen ist es die Zerstörung des Menschen, der Mensch der Zukunft wird mehr von einem Roboter haben, als von einem Lebewesen. Er wird Wirtschaftsfaktor, eine völlig neue Spezies. Was uns bisher vom Tier unterschieden hat, Dinge wie,Kunst, Religion, Philosophie, Freies Geistesleben, wird verschwinden oder ist schon verschwunden.

    im 17 oder 18 Jahrhundert, hättest kaum jemanden gefunden, der nicht irgendein Gedicht auswendig kann. Lies mal Briefe z.B. Feldpostbriefe aus 1914 oder 1940, es waren ganz andere Menschen, die hatten Kultur. Was unterscheidet uns heute noch vom Tier? Der Aufrechtegang und den verlernen wir auch noch.

  67. @72 – Schlernhexe

    Ich hab‘ ja nicht gesagt, daß mir der Begriff gefällt. Sicher ist „Mischung“ adäquater und neutraler.

  68. Die Definition von „konservativ“ in diesem Artikel ist etwas absurd, aber nunja.

  69. # 74 otter
    was bitte schön bedeutet: „Verbringung in die Zinsknechtschaft.“?
    Bizarre Vorstellungenen zu einer Wirtschaft ohne Zinsen haben bis jetzt nur Nazis, Kommunisten und Moslems.

  70. Die meinungsführenden Machteliten in Deutschland, also die Zuwanderungslobbyisten, lassen die Ausbreitung einer radikalen Religion zu, weil sie das Volk hassen. Wir sollen mit Hilfe dieser mittelalterlichen Ideologie in unserer Freiheit eingeschränkt werden, damit wir
    wieder lernen, vor unseren Herren und Meistern
    (den Kapitalisten) zu kriechen. Es geht aber nicht nur um psychopathischen Hass, sondern vor
    allem um Profite.

  71. Sehr gut geschriebener Beitrag, spricht mir in vollen Zügen aus dem tiefsten meiner Seele. Allerdings werden sich die Eckdaten dieser Bestandsaufnahme in den kommenden Jahren zu Ungunsten der aufgeklärten Menschen verschieben. Die undemokratisch Errichtete EU- Bürokratie arbeitet mit allen Mitteln daran auch noch die letzten kritischen Geister Mundtot zu machen und sorgt gleichzeitig für immer mehr Erleichterung bei Massenhaften Zuströmen von Muslimischen Einwanderern. Schlussendlich …es wird nicht besser , sondern vielmehr wird sich ein Bevölkerungaustausch beschleunigen. Dies alles ist wohl ein gesteuertes Szenario und dient nur einem Ziel: Ordnung aus dem Chaos, soll heißen erstmal muss man mit allen Mitteln Chaos unter den Menschen schaffen, um sie dann einer Militanten „Neuen Ordnung“, wenn es sein muss mit Gewalt zu zuführen.
    So sehr wir uns aufregen wir werden nichts aber auch gar nichts daran ändern ! Der Fahrplan steht fest und der Zug fährt mit voller Fahrt ! Die Moslems sind mit ihrer Steinzeitideologie und ihrer Blutrelegion, willkommene und einkalkulierte „Spielfiguren“.
    Außerdem kalkulieren die Befürworter der „Neuen Ordnung“ die Trägheit und Ignoranz der breiten Masse mit in ihrem „Spiel“ um Macht & Kontrolle, ein ! So wird es unweigerlich zu dem führen was wir alle wissen: „Bürgerkriege“ und „brutalstMögliche Auseinandersetzungen“. Quasi als eine sich selbsterfüllende Prophezeiung. Denn, wer in der Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf !

  72. Sehr guter Artikel. Spricht wohl das aus, was viele denken… Es muss sich bald etwas ändern!!
    bin erst 16 und habe keine Lust in einer komplett zerstörten Infrastruktur und einer nicht mehr existierenden deutschen Kultur zu sterben… Da kann einem schon bange werden.

  73. # Scare Monger
    Sie haben das sehr schön formuliert, den Übergang von einem Menschen zu einer nur noch der Wirtschaft nützlichen Kreatur.
    Der aufrechte Gang wurde uns aber schon vor 63 Jahren verboten.
    # pinetop Im Gegensatz zu ihnen halte ich es für eine bizarre Vorstellung, das eine der erfolgreichsten Volkswirtschaften der Welt nunmehr einen Schuldenberg von z.Z. 1493 Mrd. Euro aufgetürmt hat! Wissen sie denn eine andere Erklärung dafür?

  74. Wir schaffen das schon! WIR SIND DAS VOLK! Das größte und hervorragendste aller Zeiten! Kaum ein Volk hat weniger Kriege angefangen und die Menschheit um gemeinnützigere Erfindungen bereichert! Die schönsten Kathedralen stehen hier, die Bescheidenheit hat hier ihren Ursprung, und ohne die deutschen Einwanderer kann man sich das heutige Amerika gar nicht mehr vorstellen. Der reichste Mann aller Zeiten, Rockefeller, er kommt aus Deutschland. Der bedeutendste Reformator hat hier seinen Kampf für die Freiheit und das wahre Christentum gefochten, er stand da vor dem Papst und konnte nicht anders, so wie wir heute, vor Gott und der Welt, denn wir haben es noch nicht vergessen was gut und richtig und falsch und verboten ist, und für nicht weniger stehen wir ein, die Wahrheit und die wahre Nächstenliebe, Freiheit durch Aufklärung und Demokratie, das alles ist der Kampf gegen den Islam, das Gute wider wieder einmal für alle mal das Böse! Diese Schlacht um das Abendland kann nur hier in der Mitte Europas gewonnen oder verloren werden, das ist unsere Pflicht für alle Zeit und Menschen nach uns!

  75. #80 Weiterdenker (11. Apr 2008 16:40) @72 – Schlernhexe

    Ich hab’ ja nicht gesagt, daß mir der Begriff gefällt. Sicher ist “Mischung” adäquater und neutraler.

    Ich habe dir das nicht unterstellt,;-) ich habe nur meine etwas “ Mildere “ Version gebracht, und klingt besser, wie „durchrasst“

  76. # otter
    das kommt daher, weil bis jetzt die Politiker aller Parteien über ihre Verhältnisse gelebt haben und Geld ausgegeben haben, das ihnen nicht gehört. Sicherlich auch um mit Wahlgeschenken ihre Wiederwahl zu sichern. Einen Familienvorstand oder Unternehmer würde ein „staatliches Finanzgebaren“ sehr schnell in die Insolvenz treiben.
    Übrigens möchte ich Ihnen wenigstens in einem Punkt Recht geben:
    Deutschland trifft nicht die Alleinschuld am Ausbruch des ersten Weltkriegs. Die damaligen europäischen Politiker waren nationalistisch verblendet und stolperten in den Krieg.

  77. 73 ScareMonger (11. Apr 2008 16:21)
    @#69 Schlernhexe

    …““““Im Kern volle Zustimmung, es nur nicht mehr realistisch.
    in den letzten 50. Jahren, wurde in Deutschland ein kultureller Schaden angerichtet, der mir irreversibel …“““

    Sehr guter Beitrag da oben – wie immer -sehr gute Kommentare hier bei PI – aber sonst auch nichts.
    Bevor nicht durch einen oder mehrere verdammt grosse Anschläge ein paar tausend deutsche Ärsche verbrennen und ins Parasies befördert werden, wird es KEINEN AUSWEG mehr geben – ich wünsche nichts dergleichen, aber wir alle hier kenen die Mentalität der grossen, schweigenden Masse, würde GW etwas zustossen, hiesse es ,-na ja, selber schuld – oder vielmehr – hää, wer issn dass ??
    Wenn es nicht gelingt, in absehbarer Zeit riesige „SONNTAGS-DEMONSTRATIONEN“ zu aktivieren – denn nur da haben alle Zeit – und das europaweit- wochenlang-monatelang, ständig anwachsend, so dass die POLITIK Angst bekommt und die Muselsippe Respekt – wenn das nicht gelingt, ist „der Ofen aus“.
    Weshalb gibt es denn null Lösungsvorschläge hier und auf ähnlichen blogs oder von gescheiten Leuten mit unserer Meinung – weil es keine kleinen oder Teillösungen gibt.
    Niemand vermag auch nur im Ansatz abzuschätzen, wer einen radikalen, europaweit erforderlichen Kurs unterstützt.
    Wir leben heute wie im 3. Reich oder Stasiland – eigentlich noch schlimmer – absolutes Vertrauens-Vacuum – und unabsehbarer Folgen bzw. absehbare Folgen, wenn ein Versuch durch Minderheiten scheitert.
    Wenn das gesamte Volk Europas nicht endlich auf die Barrikaden geht und klarstellt, wem Europa gehört, was uns Europa wert ist, und das wir doch noch wissen, das „DIE DA OBEN“ eben nur unsere von uns gewählten Vertreter sind,
    wenn wir das nicht umgehend klarmachen – dann wird diese kriminelle Vereinigung die eigenen Armeen gegen uns Bürger einsetzten, die ent-sprechenden Gesetzte sind doch alle im Entstehen.
    Von den „Ossis“ lernen – heisst siegen lernen,
    unsere eigenen Brüder haben es uns vorgemacht, nun sind wir zusammen gefordert !!!

  78. ScareMonger
    17 oder 18 Jahrhundert, hättest kaum jemanden gefunden, der nicht irgendein Gedicht auswendig kann. Lies mal Briefe z.B. Feldpostbriefe aus 1914 oder 1940, es waren ganz andere Menschen, die hatten Kultur.

    Es soll Studienanfänger geben die im Grundstudium an einfachen Gleichungen scheitern (Abitur, hmmm ???). Als ehemals Lehrstoff-geplagter Südländer frage ich mich mittlerweile, ob die Studienberechtigung, bzw. Sekundar II in nördlichen Regionen Deutschlands verschenkt wird ? – sorry, das musste einfach mal sein. Spricht da überhaupt noch jemand Deutsch – lmao ???

    otter
    Sie haben das sehr schön formuliert, den Übergang von einem Menschen zu einer nur noch der Wirtschaft nützlichen Kreatur.

    Das Ende der Arbeit – Jeremy Rifkin. Als E-Techniker/REFA Ing. lege ich ihnen genanntes Buch nahe – das ist die Zunkunft.

  79. @#91 STARY ARBAT

    Ich muß dir in Allen Punkten beipflichten .
    Wie man vor den Islam “ kuscht „hat doch die Politloby und ihre Medialen Steigbügelhalter uns eindrucksvoll im Zusammenhang des Brandanschlages bewiesen.
    Mehr Beweise braucht es eigentlich nicht mehr.
    Das Schiff „Abendland “ steuert mit ihren bekannten Kaptnänen und Matrosen auf die Klippen zu, und wer glaubt, daß euch irgendein
    Islamist aus dem Wasser rettet,wird sich täuschen, sie werden dich so gar noch unter das Wasser drücken. Deshalb haben dieses führerlose Schiff schon viele Deutsche verlassen,sprich Ausgewandert.

  80. Brandanschlag nicht Korrekt.
    Korrektur:im Zusamenhang des Brandes in Ludwigshafen, der ja kein Brandanschlag war. sorry hatte Telefon, war abgelenkt.

  81. OT:

    Deutschsprachige Islamisten sammeln im Web für die Taliban

    Spenden für den Dschihad: Im Umfeld der „Globalen Islamischen Medienfront“ sammeln Sympathisanten für die Taliban. Kein Cent werde verloren gehen, verspricht ihre deutschsprachige Webseite, das Geld werde zu 100 Prozent am Hindukusch ankommen.

    Keine Propaganda, keine bluttriefenden Terrorvideos – nur schwarze Schrift auf grau-blauem Grund: Für eine Webseite von Terrorsympathisanten ist die Internetdependance denkbar karg gestaltet. Umso klarer tritt der einzige Zweck des Webauftritts hervor: „Liebe Geschwister, wir sammel Spenden für das Jihad, denn Geld spielt eine wichtige Rolle. Es ist einer der wichtigsten Bestandteile des Jihad“, heißt es gleich zu Beginn des dort eingestellten Aufrufs – dem einzigen Dokument auf der Webseite namens „islamic donations“ („Islamische Spenden“).

    Im weiteren Verlauf des Textes werden die Autoren noch expliziter: „Die Mujahideen brauchen jede Hilfe! (…) Die Taleban brauchen uns dringend in diesen Zeiten.“ Auch daran, dass hier für Geldspenden geworben wird, lassen sie keinen Zweifel: „Jeder kann etwas spenden, egal ob klein oder groß. 1 € von 1000 Leuten macht 1000 €.“

    Kein Cent werde verloren gehen, versprechen die Online-Sammler weiter vollmundig: „Das Geld wird zu 100% ankommen.“ Zwei E-Mail-Adressen, eine für Männer, eine für Frauen, werden genannt – hierhin soll sich wenden, wer Geld an die Taliban schicken will. „Weitere Informationen wird es dann geben.“

    Bei dem Aufruf dürfte es sich um den ersten Versuch handeln, im deutschsprachigen Raum online Geld für die Taliban zu sammeln, heißt es in deutschen Sicherheitskreisen. Seit Monaten verfolgen die Behörden mit Sorge, dass es offenbar durchaus belastbare Beziehungen zwischen in Europa lebenden militanten Islamisten und den gegen die Nato kämpfenden bewaffneten Gruppen in Afghanistan und Pakistan gibt.

    Links zur GIMF – und retour

    Wer die Spendensammel-Webseite geschaltet hat, ist nicht ohne weiteres zu eruieren. Aus welchem geistigen Umfeld sie stammt, ist dagegen schon klarer: Die Spendensammler verlinken auf nur eine einzige andere Adresse, und zwar auf das Internetangebot der „Globalen Islamischen Medienfront“ (GIMF).

    Bei der GIMF handelt es sich um einen virtuellen Zusammenschluss von Sympathisanten des globalen islamistischen Terrorismus. Seit über zwei Jahren machen sie anderen Dschihad-Fans im deutschsprachigen Raum die Propaganda von al-Qaida & Co. zugänglich, indem sie das ursprünglich arabische Material ins Deutsche übertragen. Um Bekennerschreiben, Ansprachen von Terrorchefs und Videos von Anschlägen zu verstehen, braucht man seither keine Fremdsprachenkenntnisse mehr.

    Rest dieser „tollen Idee“ und der Konsequenzen für alle Spender hier:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,546811,00.html

    Die website habe ich jetzt nicht finden können auf die Schnelle, aber vielleicht hat einer von euch ja mehr Glück.
    Oder das Ding wurde mit Recht schon aus dem Netz genommen.

  82. Uch bedanke mich bei dem Gastautor Christian für den begriff intelektuelle Heckenschützen

    Gruß
    rs

  83. #4 Plondfair: „… dann ist das Deutschland des Jahres 2008 irgendwie die falsche Heimat für dich. Aber unsere Politiker brauchen dich natürlich trotzdem, denn irgendwer muß schließlich das rosarote Wolkenkuckucksheim finanzieren.“

    Sie bringen es auf den Punkt. Zwar ist es eine schöne Absicht, in Deutschland bleiben zu wollen und sich zu „wehren“, aber während man hier bleibt, unterstützt man Monat für Monat mittels Steuern das bestehende System!

  84. das kommt daher, weil bis jetzt die Politiker aller Parteien über ihre Verhältnisse gelebt haben und Geld ausgegeben haben, das ihnen nicht gehört. Sicherlich auch um mit Wahlgeschenken ihre Wiederwahl zu sichern. Einen Familienvorstand oder Unternehmer würde ein “staatliches Finanzgebaren” sehr schnell in die Insolvenz treiben.

    Klugscheisser scaremonger weiss es besser. 🙂

    Die Europäische Zentralbank verleiht, im Verbund mit nationalen Zentralbanken, Geld an den Staat und verlangt dafür Zinsen. Die EZB arbeitet unabhängig von der Politik, wird also von Bänkern gesteuert deren Namen man so ohne weiteres nicht erfährt.

    die Kuriose an diesem System ist, Die EZB erschafft das Geld aus dem Nichts und verlangt dafür Zinsen, was zur Folge hat, dass die Zinsen nicht zurückbezahlt werden können, woher auch? schließlich bekommt man das Geld immer von der EZB. Würde der Staat die Bank selbst leiten, könnte er sich nicht verschulden da er das Geld selbst schöpft. Dieses System kann kann nichts anderes produzieren als Schulden, böse Zungen behaupten es soll nichts anderes produzieren.

    Kurios oder?

  85. Hervorragender Beitrag, vielen Dank an den
    Verfasser und an das PI-Team.Bitte mehr davon.
    Ich äusserte schon vor ein paar Wochen hier
    den Gedanken , das ein “ Manifest “ hilfreich
    sein könnte. Es wächst langsam in diese
    Richtung.

    # 91 STARY ARBAT

    Grosser Anschlag- viele Lichterketten !
    es ändert sich nichts danach.

    Sontagsdemos kommen dieses Jahr noch – Abwarten.

    Ostdeutschland + Westdeutschland =
    Zusammenhalt

    Adam

  86. Toller Beitrag, vielen Dank! Sie bringen meine Gefühle so ziemlich auf den Punkt.

    @ #28 Pro_Europa: „Ich hatte immer das Gefühl , bis in die 80`er gab es ein Deutsches Gefühl…“

    Pro_Europa, genau so geht’s mir auch. Es mag albern klingen, aber ich trauere dem Lebensgefühl in der BRD der 80er Jahre sehr nach (ohne mich mit dieser Aussage gegen Ossis stellen zu wollen).

    Die heutige Jugend kann es sich ja nicht einmal mehr vorstellen, dass es mal ein Deutschland ohne No Go-Areas gab! Ohne Ausländer-Ghettos! Ohne Arbeitslosigkeit über 5%! Ohne jegliche Jugend-Arbeitslosigkeit! Es gab doch tatsächlich mal eine Zeit, da gab es keine Schulabgänger ohne Lehrstelle, geschweige denn Schulabbrecher (!)… keine Kids, die kaum Lesen, geschweige denn Schreiben konnten… keine Kids, die sich allerhöchstens 2 Minuten am Stück konzentrieren können…

    Traurig, wirklich traurig, wie ein reiches Land innerhalb einer Generation durch eine zynische, egoistische, verfilzte Politiker-Kaste finanziell ruiniert worden ist. Und das, ohne mit der Wimper zu zucken. Ohne Reue. Ohne vor Scham im Boden zu versinken.

    Deutsche Politiker, Ihr verdient rechtschaffene Bürger, die brav ihre Steuern zahlen und keiner Menschenseele etwas zuleide tun, nicht mehr! Denn ihr behandelt sie wie Leibeigene.

  87. #13 iggy
    „… Wahrscheinlich sind dann die Türken dran schuld wenn hier wieder Nazis an die Macht kommen…“

    Da haben Sie gar nicht mal so unrecht. Sorry, ich meine die gewaltbereiten Türken und Muslime; tagtäglich liest man davon, auch wenn sich die Medien scheuen, die Nationalität zu nennen. Es gibt genügend Leute, die deshalb die NPD wählen, weil sie hoffen, dass man damit dem Problem entgegenwirken kann, d. h., sie wollen den Teufel mit dem Beelzebub austreiben …

  88. Sehr guter Beitrag.

    Die meisten Leute sagen nicht mehr, was sie denken- nicht mal Freunden & Bekannten gegenüber. Merken tut man das immer dann, wenn man seine Meinung klar und deutlich sagt. Dann plötzlich…bricht es aus ihnen heraus. Dann hängen Sie an den Lippen.

    Was ich damit sagen will: So groß ist das Risiko gar nicht, wenn man seine Meinung sagt in dieser Demokraten-Diktatur. Man sollte nur darauf achten, wo. Unter 4 Augen geht fast immer was. Und das reicht als guter Multiplikator auch aus.

    Es ist alles nur unter dem Dampfkochtopfdeckel. Der Druck wächst und wenn der Topf mal explodiert, dann kommt das Strafgericht für Ströbele & Konsorten.

  89. #100 Adam : (11. Apr 2008 19:31) :
    # 91 STARY ARBAT
    Adam meint: Grosser Anschlag- viele Lichterketten !
    es ändert sich nichts danach….““““

    Als ich es tippte-habe ich schon genauso gedacht-wollte vielleicht nur Bestätigung erfahren. Danke – bin aber gespannt, klingt ja schon nach Aktion mit den Demos.
    Bis Ende März hatte ich ein ruhiges Leben-eigentlich hasse ich PI- denn bis PI dachte ich, das meine Empfindungen übertrieben sind. Meine Heimatstadt entwickelt sich überdurchschnittlich zu „Klein-Istanbul“ –
    Fazit war, weil man eben „zuhause“ gern seine Meinung sagt, das sehr junge Libanesinnen (ohne Kopftücher und mit verdammt tiefen Ausschnitten )mich erst belehrten, über Muhammed und sein Alleinstellungsmerkmal, das sie Hitler verehren er nur leider eben nicht alle Juden ausgelöscht habe,das sie Hisbollah sind, und das ich am Ende der Diskussion nun alle beleidigt habe und die grossen Brüder leider informiert werden müssen.
    Deshalb habe ich mich aus „gesundheitlichen“ Gründen halt nach Polen verlagert, und hier vergisst man das Thema umgehend wieder.
    Nichts in den Medien, 0,0001% Ausländer inkl. mir und meinem 12 jährigen.
    Dann landet man bei PI und na ja – bekommt ein Bild, das alle Befürchtungen weit übertrifft.
    Das wird sehr vielen sicherlich so gehen, denn wer in der jetzigen Zeit mehr durch Zufall in die blogger-welt gerät, der kommt bei diesem Thema verdammt aus der Spur.
    Und dann hörst du eben die typischen Sätze,
    poln Frau an deutschen Mann“““…was willst du denn als einzelner daran ändern, du spinnst wie immer…““
    Aber jeder Mensch ist ein Einzelner (ausser siam.Zwillinge.)deshalb habe ich mich (richtig denke ich ) entschieden, wie alle hier, aktiv werden, Gegendruck aufbauen, es geht um eine verdammt grosse Sache hier, deshalb muss man an das Ziel glauben, und natürlich ein klares Ziel definieren, und dann im Schneeballsystem anstecken-fertig.
    Die Musels machen es mit Perfektion und Knete im Rücken, haben die 30-50 % erreicht, sind wir unterlegen.
    Jetzt und nur jetzt haben wir eine sehr gute Chance das Ruder herum zu reissen, weil wir noch die grosse Mehrheit sind, weil wir noch eine Art Demokratie haben – jeder Tag, jede Stunde ist kostbar.

  90. #101 Atheistin (11. Apr 2008 19:54)

    Tja, das war mal. Ich habe das genauso empfunden. Das war ein wirklich schönes historisches Zeitfenster.
    Es schaudert mich auch das Alles untergehen zu sehen. Sehr guter Artikel.

  91. Mein Respekt, einfach klasse, genial enttarnend.

    Manche Kommentare sind bezeichnend.

    Herzlichen Dank für diesen sehr guten Artikel.

    Harms

  92. # 104 STARY ARBAT

    Schau bitte mal auf den Blog von Eisvogel.In
    einem der letzten Diskussionen (100 Beiträge )
    wird diese Situation von Trancatlantic
    Konservartiv gut geschildert. trifft mit meiner Sichtweise zu.
    Dazu noch eine Möglichkeit :
    Es gibt verschiedene Cenarien, eine davon wäre: grosser Anschlag- Bäng. Es bildet sich
    eine rechtskonservative bewaffnete Gruppe.
    Nach verübten Attentaten nimmt die militante
    Linke, sowie verschiedene islamistische Gruppen den Kampf auf. die BRD stellt militärische Polizeieinheiten in die Krisengebiete. usw. usw.
    Aber von dem Grossteil der Bevölkerung wird
    sich NIEMAND beteiligen !
    Warum ? unser Agro-Gen ist abhanden gekommen.

    Adam

  93. #107 Adam (11. Apr 2008 20:35)
    Es gibt verschiedene Cenarien, eine davon wäre: grosser Anschlag- Bäng. Es bildet sich
    eine rechtskonservative bewaffnete Gruppe.

    Ich hoffe auf die Etablierung einer frischen Partei auf Bundesebene. Pro-NRW hat imho das Potential auch langfristig etwas zu bewegen. Gewalt ist für mich immer die „ultima ratio“.

  94. Ich denke mal, Deutschland und ganz Westeuropa werden sich in einen riesigen Libanon verwandeln und in unseren Metropolen
    werden wir Zustände wie in Beirut bekommen.
    Hoffentlich vermeiden es die Osteuropäer den gleichen Fehler zu machen wie wir und sich muslimische Migranten als billige Arbeitskräfte zu holen.

  95. scare monger … es waren wirklich andere menschen. ich bin beim volksbund kv und lese viele dieser briefe von einfachen menschen aus dem kriege. habe das grab meines grossvaters gefunden und ihn dann durch fotos und briefe als mensch kennengelernt…
    zu atheistin…du hast recht, nur eine generation! bei mir dauerte es noch weniger lang! ich war 89/90 so froh, den kommunisten entronnen zu sein! endlich frei zu sein in meiner heimat mitteldeutschland! und jetzt wählen sie rot! in hessen! in hamburg! in berlin! (nichts gegen wessis). ich krieg das nicht auf die reihe! ich hör denselben scheiss noch mal!
    aber es gibt noch menschen, die mit kultur aufwachsen in deutschland, glaub mir. du weisst selbst, wie man dass sieht – ob kinder mit büchern aufwachsen z.b.
    und zu stary arbat…
    stimme dir voll zu. interessant zu lesen. ich hab mal bei einer diskussion wegen auswanderung auch mal, neben anderen, auch polen angesprochen. das hielten viele für einen scherz. ( nun gut, wir stammen aus pommern) aber es war ernst gemeint…

  96. Alles richtig, sehe ich auch so.
    Es könnte ein aber ein ganz anderes Motiv für schnelles Handeln in der breiten Bevölkerung geben, man müsste Ihnen unglaubliche finazielle Vorteile in Aussicht stellen, Superrabatte bei diversen Handelsketten, Wegfall der Praxisgebühr, 4 zusätzliche Feiertage ( alle Donnertags -wegen „Brückentag“ )jedes Wochenende im Sommer Nackensteak zum halben Preis…das kommt an.
    Also -Spass beiseite – hier oben ist einer der besten Artikel der letzten Zeit- einer der eben allgemein und umfassend auf das Thema eingeht – unser Thema heisst Freiheit -es kann nicht sein, dass über 4000 amerik. Soldaten und viele andere Menschen für die Freiheit fremder Kulturen in der Ferne ihr Leben lassen, dass wir den Kommunismus „vor kurzem“ besiegt haben, und nun soll hier unsere sicher geglaubte Freiheit zum gleichen Zeitpunkt ab-geschafft werden.
    Wenn man dann seitens der lauernden Feinde so scharf auf das Land Europa ist,dann gibt es eine ganz andere Lösung; wir tauschen Europa komplett gegen eine andere Gegend, wo vielleicht das Wetter etwas besser ist, und wo verdammt viel Arbeit auf uns wartet, wir haben doch sowieso nicht viel zu tun hier.
    Das wäre eine Herausforderung, wir überlassen den Vorzeitmusels hier unser Legoland , die können das sowieso nicht erhalten, und wir übernehmen gleiche Flächen mit guten Erdöl-vorkommen usw. im nahen Osten, Iran, Irak usw,
    nach WW2 haben wir mit aufräumen auch nur 5-10 Jahre gebraucht, um eine Grundstruktur zu errichten.
    Das wäre spannend, da würden viele nochmal richtig in die Hände spucken.
    Es ist unser Wissen, unsere Technik, die aus UAE in so kurzer Zet eine Gegend wie aus der Zukunft gezaubert hat, aus Wüsten werden Golfanlagen und Schneepisten – warum nicht für uns sowas schönes im nahen Osten bauen.
    Die Kurden zB. würden wir bei gutern Führung mit einbinden, die bekämen dann auch endlcih ihr eigenes Land….na ja- Weltfrieden wäre machbar -aber…

  97. hab auch schon dran gedacht…bevölkerungsaustausch gabs ja auch schon mal…
    ja aber ostpreussen wär so eine gegend. ja das wetter ist natürlich weniger…aber die gegend war schon mal kultiviert, ist dann völlig zerfallen, völlig so von weg… war sie aber schon einmal, vor 800 jahren – und dann eine zivilisatorische und kulturelle aufbauleistung von vielen generationen!
    natürlich mit allen, die in die hände spucken wollen, vor allem für ihre kinder… nicht gegen gerichtet, sondern für…
    na ja, nur mal so…
    hab mal eine russische studentin gehört, aus dem albertinum in königsberg:
    „hier wächst nichts. weil es nicht unser ist. die erde weigert sich. es ist nicht unsere erde. deshalb wächst hier nichts…“
    schönen gruss

  98. # stary arbat, was immer das heißt. – Immer interessant, ihre Beiträge zu lesen. Nur:

    Nach dem Wk II wurde ziemlich schnell aufgebaut.
    Alles war kaputt.

    Diese Situation ist mit der heutigen nicht zu vergleichen, weil ausgebombt ohne Dach über dem Kopf ist doch niemand. Es wird allmählich ärmlicher, auch sog. Privilegieren ,merken das. Am ehesten, dass das Geld ausgeht. Das stimmt. Auch lebt jeder mittlerweile auf Pump.

    Fazit: ich denke, unser Wissen sollten wir erst einmal uns selber zugute kommen lassen. Und nicht stolz darauf sein, was wir den Saudis alles verkauft haben. Das können die Chinesen auch, denen es immerhin ständig vorgeworfern wird.

    Und deswegen ist Globalisierung unmenschlich und blöd:
    – es widerspricht jeder menschlichen Lebenserfahrung
    – es bringt Leute dazu, eher ihre eigenen Familienmitglieder oder Bürger verrotten zu lassen, bevor man auf den Profit verzichtet.

    Ich wäre ja gerne wirtschaftsliberal, wenn mir mal jemand genau erklären könnte, inwiefern wir mit Kinderüberraschungseiern und neunhundert Programmen die Probleme der Menschheit lösen, oder jeder für sich wenigstens einen Sinn finden kann.

    lg Isabella

  99. #115 Isabella1166 (11. Apr 2008 22:28)
    „““… Nach dem Wk II wurde ziemlich schnell aufgebaut.
    Alles war kaputt.
    Diese Situation ist mit der heutigen nicht zu vergleichen, weil ausgebombt ohne Dach über dem Kopf ist doch niemand. Es wird allmählich ärmlicher, auch sog. …“““

    Kleines Missverständnis, bezog sich doch alles auf die sehr „kreative“
    Idee -des Landtausches – dh. – wenn die Europäer komplett mit zB. Iran-Irak tauschen –
    bekommen wir ähnlichen Schrott wie nach WK II – ich liebe es sehr abstrakt zu denken – manchmal schwer zu folgen – somit bezieht sich das mit UAE auf unsere Fähigkeiten – aus diesen eher unfruchtbaren Gegenden (also Iran Irak etc.) NEU EUROPA komplett neu zu entwickeln , nichts verkaufen eben – eigene Fähigkeiten zum eigen Nutzen -Kohls blühende Lanschaften, nur bischen weiter im Südosten.–
    Seit 15. Lebensjahr selbstständig und als Querdenker hatte ich immer allergrösste Bedenken, gegen die wirtschaftliche Entwicklung und Globalisierung mit den aus-ufernden Ergebnissen – wie heute ja im Ergebnis jeder sehen kann.
    Wir haben es zugelassen, alle gesunden Strukturen dem unzügelbaren Kapitalismus zu opfern. Kranke Hirne weltweit zerstören die gesamte Finanz- und Wirtschaftsstruktur, man hat komplett die Übersicht verloren, nur mit vereinten Kräften gelingt es zur Zeit. den Totalzusammenbruch zu unterbinden – aber wie lange noch.Man löscht Feuer mit Benzin z.Zt.
    Die Welt hat die Visionaer Leadership verloren,die Unternehmer, die wie ein Familienoberhaupt ein übersichtliches Unternehmen aufgebaut und geführt haben, zum Wohle aller Beteiligten, eben dem Mitarbeiter als Teil des grossen „Familien-Betriebes“.
    Wir haben sämtliche Grenzen des Wachstums überschritten, Spekulation, elektronic money ohne jede Deckung rast in jeder Sekunde um den Erdball, Spekulanten bestimmen den Preis für Rohstoffe, Energie und Lebensmittel,ohne jede Rücksicht auf die Bedürfnisse der Massen, wir verstossen gegen alle Naturgesetze und damit gegen uns selbst – es sind nur einige wenige ( im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung ) die das herbeigeführt haben und es so wollen, und die sind hochgradig geisteskrank und kriminell – nun läuft alles aus dem Ruder – und wir zahlen die Zeche – Haiti ist der Anfang, Argentinien haben wir schon miterlebt, aber, dieses Thema sprengt hier den Rahmen,es kommt eben nur jetzt alles zusammen – das ist unser grosses Problem.

  100. #115 Isabella1166 (11. Apr 2008 22:28)
    an stary arbat, was immer das heißt…“““

    Also, stary arbat ist die bekannteste Fussgängerzone in Moskau, kann man ja googeln, dort habe ich einen Teil meiner unbezahlbaren Lebenserfahrungen gemacht – Gastronomieprojekte – da lernt man alle Gesetzte und Strukturen kennen, die man sonst nur im Film sieht (Ma… usw.)Kurden, Türken, Armenier und russ. „Organisationen““ und und –
    filmreife geschichten – muss mich nun bremsen – aber es hat hier auf dieser Seite eben mit dem Thema zu tun – das Thema Freiheit- und warum wir die Stück für Stück wieder verlieren – das hängt eben mit kranker Macht- und Geldgier zusammen. Gute Nacht allen PI-Denkern

  101. Irgendwie scheint diese Beschreibung unserer Verhältnisse denen in der damaligen „DDR“ zu gleichen. Aber haben wir jetzt noch „DDR light“ oder ist es nicht schon viel schlimmer, wenn man den täglichen Auswurf der Medienmafia konsumiert ???

  102. Man muß tatsächlich nicht einmal konservativ sein, um die allermeisten Aussagen bedenkenlos zu unterschreiben. Sogar eine freiheitsliebende linksliberale Drecksau wie ich fühlt sich gemeint.
    Die Grenze des Erträglichen ist nämlich nicht Morgen erreicht, auch nicht heute; wir haben sie schon gestern überschreiten müssen. Ich will die uns allen zustehenden bürgerlichen Freiheiten wiederhaben!

  103. #9 A.Bundy
    „tunlichst jedes Nazi-Dödel-Geschwurbel von “Durchrassung der Gesellschaft” vermeiden.“
    sorry wenn ich da widersprechen muß, aber unter anderem diese Einstellung nach dem Motto „die Nazis haben auch gesagt 1+1=2 also darf das nicht stimmen“ ist eher kontraproduktiv und genauso wenig hilfreich wie alles zu verbieten was jemals mißbraucht wurde. U.a. dieses Hochstilisieren von „Unworten“ hilft dabei die Wahrheit zu verdrehen und argumentativ untermauerte Kritik als Rechtspopulismus abzutun. Oder soll man sich lieber darin erschöpfen neue Wortkreationen aus der Taufe zu heben, die letztlich zwar das gleiche aussagen aber schöner verpackt sind nur um auf den gleichen Zug der PC aufzuspringen?

    Wie hat Broder das mal so schön formuliert, „man darf sich nicht immer an den schwachen Geistern orientieren“!
    Sprich, wenn wir unabhängig von der inhaltlichen Richtigkeit unserer Aussagen immer erst bedenken müssen von welcher Seite wir Applaus kriegen, haben wir letztlich nur noch zwei Alternativen, Schweigen oder Lügen!

  104. In jedem Fall sind wir immer noch die Effizientesten wie unsere Hymne beweist:
    „Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland….“
    …das sind gleich VIER Lügen in einem Satz!

  105. eigentlich guter artikel… aber die angst um leib und leben is wohl ein bisschen übertrieben… nur weil man sich als öffentliche person gegen den islam ausspricht wird man ncoh lange nich umgebracht (höchstens politisch) .. n bisschen ralitätsnähe wäre da schon angebracht
    der „islamische Terror“ ist keineswegs eine weltweit operierende Organisation.. eher ein zusammengewürfelter Haufen kleiner „Familienunternehmen“ und bei mordrohungen ist es so wie bei ominöse internet rechungen.. einfach nich drauf achten… is ja nich so das
    jede kleine terrorzelle eine deutsche außenstelle hätte die ma eben einen ihrer vielen mitarbeiter losschickt umd ie sache umzusetzten…

  106. Wir leben in der „Postdemokratie“ hab ich heute gelernt.

    Wichtiger denn je, wieder für Demokratie zu kämpfen und die Halunken in Politik und Medien zum Teufel zu jagen!

    Ein Anfang ist, seine Meinung zu sagen.
    Allianzen finden und schmieden.
    Aktiv werden!
    Den Linksgrünen Terroristen das Heft aus der Hand nehmen.
    Und sich vor allem nicht mehr vor dieser total annervenden Nazikeule ducken, denn es brennt schon längst, da ist keine Zeit mehr für Grabenkämpfe, sonst haben wir bald den allerfeinsten Faschismus der orientalen Sorte.

    Danke für den guten Artikel!

    Fuck68!

  107. #122 Elcativo (12. Apr 2008 01:52) eigentlich guter artikel… aber die angst um leib und leben is wohl ein bisschen übertrieben… nur weil man sich als öffentliche person gegen den islam ausspricht wird man ncoh lange nich umgebracht (höchstens politisch) .. n bisschen ralitätsnähe wäre da schon angebracht
    der “islamische Terror” ist keineswegs eine weltweit operierende Organisation.. eher ein zusammengewürfelter Haufen kleiner “Familienunternehmen” und bei mordrohungen ist es so wie bei ominöse internet rechungen.. einfach nich drauf achten… is ja nich so das
    jede kleine terrorzelle eine deutsche außenstelle hätte die ma eben einen ihrer vielen mitarbeiter losschickt umd ie sache umzusetzten…

    Muss schön sein in deiner Märchenwelt.
    Kognitive Dissonanz im fortgeschrittenen Stadium.
    Bestimmt hast du auch eine Erklärung für den Mord an Theo van Gogh.

  108. #122 Elcativo (12. Apr 2008 01:52) eigentlich guter artikel… aber die angst um leib und leben is wohl ein bisschen übertrieben… nur „“““

    Also, wenn elcativo nicht gerade Iman ist, dann kann es nur einen Grund für diesen Schwachsinn geben, 2.Tag im Internet und gleich mitreden—-

  109. 11. April 2008, 09:48 Uhr welt online:
    Steinmeier in Amerika
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist zu Besuch in Washington.

    „““….Zudem nimmt Steinmeier an der Eröffnung des für nahezu eine halbe Milliarde Dollar errichteten „Newseums“ in Washington teil, einem Museum für Pressefreiheit und Interaktivität…..“““““

    Aha – nun ist es amtlich – DIE PRESSEFREIHEIT UND INTERAKTIVITÄT LANDET OFFIZIELL IM MUSEUM – warum nur Steinmeier – hier wäre wenigstens Mr. Stäuble auch gern gesehen als Chef der Totengräber von Meinungsfreiheit hier bei uns und als zukünftiger Museumswächter des gleichen Museums in Europa – kann man ja im Reichstag planen – wird ja sowieso eines Tages leer stehen, wenn die EUMANIA in Brüssel abgeschlossen ist.
    Schön, das dieses Gebäude immer noch Reichstag heisst, warum klagt da eigentlich niemand gegen – ??

  110. Stell Dir vor, Du bist konservativ. Aufgewachsen in einem bürgerlichen Umfeld, hast Du gelernt, dass man ältere Leute mit Respekt behandeln sollte, dass man gelegentlich fleißig sein muss, um es im Leben zu etwas zu bringen und dass man manche Dinge einfach nicht tut. […]

    Das sind doch alles nur Schlüssenwörter für Wegsteine zum Totalitarismus, denn das nächste, das folgt, ist dass die konservativen Politiker die Dinge, die „man nicht tut“ dann auch gesetzlich verbietet.

    Das wirkliche Problem ist, dass die sog. deutschen „Konservativen“ den fundamentalistischen Muslimen philosophisch nahe stehen: beide wollen individuelle Rechte einschränken, den Staat benutzen, um das Leben zu reglementieren, und Sünden gesetzlich verbieten.

    Was wir wirklich tun müssen, ist Einwanderen die Wichtigkeit von persönlicher Verantwortung, Individualrechten und Freiheit zu vermitteln. Dabei versagen aber beide große deutsche Parteien kläglich. Die CDU/CSU möchte aus falschverstandener Moral die Bürger entmündigen, und die SPD möchte die Bürger durch ein lückenloses Sozialnetz und Gleichmacherei die Bürger entmündigen.

    Wenn die CDU/CSU das „C“ aus ihren Namen entfernen, die Regierung die Kirche konsequent aus dem Staat entfernt, Drogen legalisiert, die Bespitzelung durch Polizei und Geheimdienste zurückschraubt, den Gesetzeswust reduziert, und Steuern und staatliche Leistungen drastisch senkt, dann kann der deutsche freiheitliche Rechtsstaat erhalten bleiben.

    Aber in der gegenwärtigen Form haben sich die christlichen und islamischen Religionen miteinander verbunden, uns erst ins Mittelalter zurückzuversetzen, um dann wieder ihre Religionskriege durchzuführen können. Das sind die wahren „traditionellen Werte“ für die die Konservativen stehen.

  111. #127 minj9 (12. Apr 2008 09:36)

    …Das wirkliche Problem ist, dass die sog. deutschen “Konservativen” den fundamentalistischen Muslimen philosophisch nahe stehen: beide wollen individuelle Rechte einschränken, den Staat benutzen, um das Leben zu reglementieren, und Sünden gesetzlich verbieten…

    Warum schränken Konservative individuelle Rechte ein?
    Warum schränken islamistische Fundamentalisten Rechte ein?
    Welche Art von Sünden verbieten Konservative?
    Welche Art von Sünden verbieten islamistische Fundamentalisten?

    Du musst dir schon etwas mehr Mühe bei der Diskreditierung Konservativer geben.
    Ein Vergleich von dir und Hitler hätte mehr Substanz als dein jämmerlicher Beitrag.

Comments are closed.