Immer noch besoffen von der Macht, die er von Gas-Gerds Gnaden sechs Jahre lang zum Schaden Deutschlands ausüben durfte, ist der steinewerfende Taxifahrer Josef Fischer (Grüne). In bester Hochstaplermanier ließ er sich jetzt ein Familienwappen anfertigen und ordnungsgemäß in die Wappenrolle eintragen. Preis der Eitelkeit: gut 2.000 Euro. Wer sich nicht schämt, mit Joschka verwandt zu sein, darf es ebenfalls verwenden. Die ganze Geschichte steht bei Rhein-Main.net.

(Spürnase: Volker)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Wie hätte Josef Fischer wohl über Leute, die sich ein Wappen anfertigen lassen, gedacht, als er noch Mitglied der PUTZ-Truppe war (Proletarische Union für Terror und Zerstörung)?

  2. Müssen wir jetzt
    Joschka Edler von Fischer sagen?
    oder
    Josef von den Hohenseen(wo er fischte)

  3. Ein Trauerspiel, dass ich mit solchen Volltrotteln unseren Planeten teilen muss und sie auch noch mit Steuern zwangsbeglücken musste.

    Glückliche Fügung jedoch, scheine ich genealogisch Lichtjahre entfernt zu existieren.

    Der Fisch kommt gut. Erinnert mich an die ganzen Trolle im Netz.

  4. Dieser Kämpfer für Recht und Ordnung ist aber auch nicht schlecht!
    Äh.. sorry Links und Unordnung
    Siehe Stern 8.4.2008
    Außenminister Frank-Walter Steinmeier in besonderer Mission: Am Nachmittag stellte er einen neuen Sampler gegen rechte Gewalt vor. Dabei traf er auf engagierte Schüler, die zwar wenig Respekt vor großen Namen haben, dafür aber viel Mut beim Kampf gegen Rechtsextremismus beweisen.

  5. Fischer – ein Paradebeispiel für die wahre Gesinnung der „Linken“.

    „Mit Verlaub, Herr Fischer … Sie sind ein Arschloch!“

    (Zitat)

  6. Der Urheber des Wappens, der Heraldiker Dieter Krieger, sagte am Mittwoch, er habe über die Gestaltung mehrfach mit dem Minister gesprochen.

    Mehrfach wohlgemerkt. Wie eitel und spießbürgerlich er doch plötzlich ist. Ein Wappen – putzig.

    Fischers Familie übte seit sechs Generationen den Beruf des Metzgers aus.

    🙂

  7. Der Typ ist so peinlich und lächerlich, was erwartet man ohne Bildung?? (Stichwort: neureich, Gernegroß,..) Aber er wurde gewählt! Danke diesen ganzen Schwachmaten (Wählern!)!
    Danke auch für den 3 stelligen Millionenbetrag Schaden in der Visa-Affäre…
    Halunke!!!
    Vielleicht sorgt er nur schon mal vor: Solche (Herrschafts-)Symbole beeindrucken die neuen Herrscher sicherlich nachhaltig und verbessern die Verhandlungsbasis… Im Mittelalter war sowas ja üblich.

  8. Joschka Fischer, Außenminister (58), führt ein in Hessen entworfenes Familienwappen. Das Unternehmen «Rhein-Main Wappenrolle» in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt hat im Auftrag des Grünen-Politikers das schmucke Signet ganz in Silber und Rot gezeichnet.

    haette der heraldiker das wappen nicht besser in rot-gruen halten sollen? und noch einen kleinen halbmond irgendwo unterbringen koennen. ein steinhaufen und irgendwo in der ecke ein molotow-cocktail haetten sich auch ganz gut gemacht

  9. Sponti-Joschka ? Ein feudales Wappen ??
    Hat der wider zu kiffen angefangen ? Mhh wohl eher ist erher jetzt dem Kokain verfallen… *kopfschüttel*

  10. Die Geschichte ist schon aelter, naemlich von 2004.

    #3 luponero

    Hab ich auch eben – den Brechreiz muehsam unterdrueckend – gelesen. Ich habe doch wirklich gedacht solche antifaschistischen Exorzismen und ihre lobende Besprechung in der Presse haetten wir hinter uns.

    Jetzt neu: Rechte Gewalt an Ruetli-Schule besiegt – Letzter Deutscher verlaesst die Schule!

  11. Er hat uns gelehrt, daß es legitim ist, die BRD auszuplündern. Dieser Staat hat es verdient, von seinen Bürgern verarscht zu werden. Für diese Message danke ich ihm. Wenn wir ihm alle nacheifern, ist die BRD bald am Ende.

  12. Fischers Familie übte seit sechs Generationen den Beruf des Metzgers aus.

    Respekt. Und diese bodenständige Familie wird ein Wappen nicht nötig haben, anders als der vormalige Außenminister.

  13. #10 Deutsch-Indianer

    Jetzt neu: Rechte Gewalt an Ruetli-Schule besiegt – Letzter Deutscher verlaesst die Schule!

    Es gibt genug Leute, welche die rechte Gewalt in Deutschland erst für besiegt halten, wenn der letzte autochthon Deutsche aus Deutschland verschwunden ist.

  14. Fischer hat sich immer damit gebrüstet, wenig
    Bildung zu besitzen. Er ging davon aus, dass niemand merkte, dass der Taxischein für die Arbeit eines Politikers nicht ausreichend ist.
    Spätestens seit der Visaaffaire, die immensen Schaden anrichtete, sollte auch Deutschland auf die Bildung seiner Politiker achten.

  15. ABSTIEG DES DEUTSCHEN ADELS

    Diese Sinnlos-Type hat keinen Schulabschluß, keine Ausbildung, kein Garnix. Aber ein Wappen. hehehehehehe. Der Abstieg des deutschen Adels (hehehehe) ist wohl noch lange nicht am Tiefpunkt angelangt.

  16. #14 Fenris

    „Rechte Gewalt“, Rassismus etc. gibt es genau dann, wenn es Deutsche gibt.

    So einfach ist das!

  17. Na und? Von mir aus kann er sich die passende Ritterburg gleich dazu kaufen. Langweilige Geschichte.

  18. http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EA8398F4608B94C349272C91D167E0E3F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    ZDF
    Angst vor dem Chefredakteur

    07. April 2008 Das ZDF scheint im Moment keine glückliche Hand zu haben mit Joschka Fischer. Zum sechzigsten Geburtstag des früheren Außenministers hätte der Sender gern ein schönes, dokumentarisches Porträt gezeigt.

    Stattdessen hat er nun Ärger mit den Autoren, die ihm dieses Porträt machen sollten. Ein Autor ist empört darüber, dass sein Film nicht gezeigt wurde, der andere, wie er gezeigt wurde.

    Offenbar hatte sich ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender persönlich um die Dokumentation gekümmert.

    Einige Formulierungen darin fand er „unangemessen“ und „kalauernd“ und entschied, dass sie von zwei Teilen zu je fünfundvierzig Minuten auf einen Teil heruntergekürzt werden solle.

    Nach dieser Entscheidung hatte es Seipel mit Redakteuren zu tun, die allesamt von der „Angst vor dem Chefredakteur“ geprägt seien. So zumindest heißt es in dem Brief, den er Brender schrieb und in dem er dessen „Intervention“ als „nahe am Rand dessen“, was „landläufig Zensur genannt wird“, bewertet.

    Brender antwortete ihm daraufhin, auch ein guter Autor greife mal daneben. „Diese Tatsache ist Ihrem Brief an mich ebenso zu entnehmen wie der Fassung Ihres Filmtextes“.

    Offen blieb nun noch, weshalb eine Redaktion wie die der Zeitgeschichte keinen Film über Joschka Fischer zusammen bringen kann, der ihren Maßstäben genügt. Auch das scheint nun geklärt.

    Nach Angaben von Brender will das ZDF in Zukunft mit Fischer ein bis zwei Mal im Jahr ein „Außenpolitisches Quartett“ senden. Vielleicht klappt es ja in diesem Anlauf.

  19. Mtz, deutscher Adel, genauso wie jeder andere Adel, ist doch ohnehin überbewertet. Zuviel Hype, keine Substanz. Die sind nur deshalb „adelig“, weil irgendwann, vor Jahrhunderten, irgendeine Arschgeige brutal und rücksichtslos genug war, um die Macht an sich zu reissen. Adel ist absolut nichts wert. Ein wertloses, sinnloses Prädikat.

    Zum Thema… Der Fisch darin, der stinkt ja ganz schön zum Himmel.

  20. Die Wahrheit über Fischer und Kinderschänder Cohn-Bendit

    Als Reaktion auf den Tod Ulrike Meinhofs am 9.Mai 76 in Stuttgart Stammheim , verausgabte sich eine glühende Anhängerschaft „Ulrikes“ in der Tarnung und Deckung der sogenannten Meinhofdemo vom 10. Mai 1976 wieder einmal in Gewaltausübung.

    Zu denjenigen, die sich verausgabten, gehörte auch der gewalterprobte und besessene Joseph Martin Fischer, der nach eigenem Bekunden an diesem Tag, aus welchem Grund auch immer, sauber geblieben sein will, was falsch sein dürfte…

    http://www.bettinaroehl.de/Der_Fischer___/Daniel_Cohn-_Bendit/Danni_im_Kinderladen/body_danni_im_kinderladen.html

  21. Für die jüngeren Menschen auf PI: 😀

    http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer

    Am 14. Mai 1976 wurde Joschka Fischer nach einer Demonstration anlässlich des Todes von Ulrike Meinhof im Zusammenhang mit einem Angriff auf Polizisten mit Molotowcocktails, bei dem zwei Polizisten schwer verletzt wurden, verhaftet. Er blieb allerdings nur zwei Tage in Haft. Bei der Planung der Demo wurde unter Beteiligung Fischers der Einsatz von Molotowcocktails diskutiert.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Am 11. Mai 1981 wurde der hessische Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry mit einer Schusswaffe ermordet, die, zusammen mit anderen aus einer amerikanischen Kaserne gestohlenen Waffen, im Jahre 1973 in Joschka Fischers Auto transportiert worden war.

    Fischer meinte dazu, er habe dem späteren Terroristen Hans-Joachim Klein den Wagen lediglich gegeben, um von ihm einen neuen Motor einbauen zu lassen.

  22. „«Joschka» führt Wappen aus Hessen
    Fisch und Fleischerbeil
    29.07.2004 “

    Vor 4 Jahren, liebe PI.

    Mehr als kleinlich, diese Meldung a) jetzt und b) in diesem kindischen Schreibstil zu bringen.

    (Gas-Gerds Gnaden, eine derartige Wortschöpfung würde ich eher in der BILD vermuten … weit unter eurem Niveau!)

  23. Mangelndes Selbstbewusstsein treibt eben solche Blüten. Ist doch irgendwie nett, die gekreuzten Metzgerbeile (Eltern) und dann der Fisch.

    Ach Josef, du bist auch nur ein eitler Fatzke. 😉

  24. Als Außenminister ein Verbrecher, als Familienmensch ein Versager, als Mensch ein Lump und als Läufer eine wieder fette Qualle.

    Eine ekelhafte Erscheinung – aber das peinliche Gehabe dieses Aushilfsterroristen ist mittlerweile Geschichte und längst bekannt, eine Wiederveröffentlichung nur in Hinblick auf Wahlen ratsam.
    Dann ist es nämlich wirksamer!

  25. Lachhaft und Dumm. Wappen können nur Kaiser, Könige und sonstige Herrscher vergeben. Alle diese nachgemachten Wappenträger – als deren spießiger Mitläufer sich der Fischer jetzt outet – sind nichts als Wichtigtuer. (Nein, meine Vorfahren waren alle Handwerker usw.)

  26. @4 Heretic (08. Apr 2008 21:12)

    …………Ein Trauerspiel, dass ich mit solchen Volltrotteln unseren Planeten teilen muss und sie auch noch mit Steuern zwangsbeglücken musste. ………………

    was hießt hier musste. Der wird sicher nicht auf seine fette Pension als Minister verzichten, auch wenn er in USA arbeitet.
    Sie bezahlen auch heute noch mit Ihren Steuern Fischers Luxusleben incl. Wappen.

    Ich hätte das Wappen allerdings anders gestaltet. Einen Stiefel und einen Turnschuh gekreuzt, eine Zwille drüber und ein eingeschlagener Schädel eines deutschen Polizisten. Ob man irgendwo noch ein Taxischild anbringen sollte, wäre zu überlegen. Auch ein Buch könnte man dazunehemen, nicht weil Fischer besonders belesen ist, sondern weil er sich mit dem Diebstahl von Büchern eine Zeit lang seinen Lebensunterhalt verdient hat.

  27. Doktoren- und Professorentitel kann man kaufen………………
    Geboren 1948 als Sohn eines aus Budapest stammenden Metzgers……………..
    Schule 1965 ohne Abschluss…………………. angefangene Fotografenlehre………
    1966 wurde der spätere Professor als Ausreißer im Hamburger Hauptbahnhof aufgegriffen…………………………. Dafür erwachte 1967 in ihm der Sinn zu Höherem, nämlich zur Kunst, der er in Marseille als Pflastermaler…………………………….
    Kunst offenbar brotlos war, verdingte sich unser späterer Gelehrter als Aushilfsbriefträger………………………………… Also schloss er sich der anarcho-kommunistischen Szene an…………………………………………………………….
    Sieben Wochen ohne Bewährung…………….
    Den Weg nach ganz oben schlug er 1968 ein. Auf dem Höhepunkt der Studentenrevolte siedelte der Mann nach Frankfurt/Main über, um dort sein Glück zu machen. Sein bisher unterdrücktes intellektuelles Interesse und die Annäherung an die revoltierende künftige Bildungselite Deutschlands ließ ihn im Bücherklau und der Vermarktung geklauter Bücher eine bisher noch unterentwickelte Erwerbsquelle erkennen. Er begann damit seinen ersten Schritt in die Selbständigkeit. Die dabei geknüpften Beziehungen sollten sich später als hilfreich erweisen.
    http://www.bwl-bote.de Wer Lust hat alles zu lesen. Klick, klick.
    Ist es das wert ?

  28. Fischers Wappengeschichte absolut überflüssig, nichts sagend und überhaupt nicht hierher gehörig.
    Am besten: Sofort löschen!

  29. Ähnlich wie Gas-Gernd spielt er gerne den erfolgreichen Sozialaufsteiger, so, wie er sich
    auf dem Wappen verewigt hat. Als Politiker vergaß er allerdings woher er kam. Er arbeitete
    nicht für die kleinen Leute, für die Bevölkerung, sondern tat sich hervor als Speichellecker des Kapitals.

  30. Was hat das denn mit Hochstaplerei zu tuen… oder leben wir etwa noch in einer feudalen Gesellschaft?
    Mein Opa hat sich auch so ein Familienwappen anfertigen und eintragen lassen… Wenn’s ihm Spaß macht. Gibt auch Leute, die verprasseln ihr Geld in Sportwetten. ^^

  31. Joschka Fischer, der erste Steinewerfer nach David, der wieder politische Karriere machte!

    Sorry, ich hasse diesen Menschen!
    Der hat so viel Dreck am Stecken, dass es brummt!

  32. #6 Ruhri
    Vorsicht, ganz besonders gute Menschen wie er verklagen einen gerne wegen sowas!
    Ich meine mich zu erinnern, dass Gas-Gerd seinerzeit auch jemand verklagen wollte weil der ihm die Haare verfärbt hätte…oder so ähnlich?
    😉

  33. An alle Skeptiker hier: natürlich gehört diese Geschichte auf PI.
    In bester PC-Manier darf Fischer nämlich nicht vom Sockel gestoßen werden (siehe kürzlich die manipulierte Biographie zu seinem 60.). Es wird langsam Zeit diesen Gewalttäter und Vollversager zu entzaubern.

  34. Muhahaa! Ein Familienwappen! Wie geil!!
    Das machen nur Leute, die den Vorgarten
    schon voller Gartenzwerge und die Heckablage
    im Auto schon voll mit gehäkelten Klorollen-
    schutzhüllen haben! Gratuliere Joschka!
    Deutschland sucht den Superspießer…und hat
    ihn gefunden!

  35. In jedem Fall fehlt auf dem Wappen noch das Werkzeug für die erfolgreiche „nationale Ausdünnung“ an der er so erfolgreich gearbeitet hat.
    Oder stehen sinnbildlich dafür die beiden roten Äxte?

  36. Der Mord an Polizisten bei der Demo gegen die Startbahn-West ist bis heute nicht aufgeklärt.

    Fischer spielte bei dieser Demo die entscheidende Rolle.

    Fischer hatte zur dieser Zeit auch Verbindungen zum hessischen Staaatsschutz.
    Viele seiner Tätigkeiten wurden unter dem Teppich gekehrt.

    Die Fischerclique aus der damaligen Zeit ist in Frankfurt immer noch präsent.

    Selbst die Grünen verschweigen aus Angst und heute aus Parteiräson, daß Fischer unliebsame Gegner aus seiner eigenen Partei von seinem Leibwächter verprügeln ließ.

  37. Damit ist die Frage beantwortet. Wie spiessig sind die 68er?
    Und überhaupt was will der mit einem Familienwappen? Der hat doch gar keine Familie geründet.
    Ich vermute mal mit dem Wappen ist er auf der Suche nach seine Heimat. Im Grunde ist er Deutscher als er eigentliche vor gibt. Die Prägung in der Metzgerfamilie lässt sich nicht verbergen. Der wurde als Kind schon mit Fleischwurst angefixt. Das kennen wir doch alle wie wir als kinder zum Metzger gingen dann bekammen wir immer ein Stück Fleischwurst. Das steckt in uns allen, auch in Fischer.

    Fischer ist und bleibt ein Hanswurst.

    Warten wir mal ab, wenn die 68er älter werden dann werden sie völkisch. Ich vermute mal die werden noch ganz schön schlechte Laune bekommen wenn die sehen was die angerichtet haben.

  38. Ich hab soeben mal gegoogelt… Josef „joschka“ Fischer hat ja wirklich nicht mal einen Abschluss. Damit wäre er in der freien Marktwirtschaft, bei den Beamten sowie bei der Bundeswehr gar nicht weit gekommen.

    Und nun mutiert er vom einstigen Steinewerfer gegen das System zum multikulturellen Spießer!

  39. Danke für diesen Hinweis, PI!

    Ein weiteres Steinchen im Mosaik des absoluten Unsympathen Josef Fischer, der sich mitten in die Walachei Kaffee-Vollautomaten einfliegen ließ, sich Wappen schafft und Kohle scheffelt, aber bei seinen Anhängern immer noch als „sympathisch“ und „bodenständig“ gefeiert wird….

    Wenn ein Volk die Politiker hat, die es verdient, dann gnade uns Gott…

  40. Dabei traf er auf engagierte Schüler, die zwar wenig Respekt vor großen Namen haben, dafür aber viel Mut beim Kampf gegen Rechtsextremismus beweisen.

    Oh das müssen aber wirklich sehr mutige Schüler sein!

    Sind doch in Deutschland nur Parteien wie die NPD gesellschaftsfähig, nur deren Mitglieder dürfen in Talkshows, gegen alle Wahlveranstaltungen ausser die der NPD wird randaliert, nur die NPD – Wahlplakate bleiben heile, nur Kinder von NPD – Eltern dürfen in Sportvereinen mitmachen, die Türken haben schon fast alle fluchtartig unser Land verlassen und niemand will mehr nachkommen usw, Schornsteinfeger dürfen nur noch Rechtsextreme werden usw…

    Wirklich sehr mutig in diesem schrecklichen Klima „gegen Rechts“ zu kämpfen!!

    Bitte einen eigenen PI -Beitrag über diese mutigen aber einsamen Kämpfer gegen Rechts und diesen tollen Rapper MC-Steini, der nach seinem mutigen IslamTerrorheisstFrieden-Rap nun auch ganz mutig gegen Rechts rappt!

  41. >>>>>Zenta Joschka Fischer, der erste Steinewerfer nach David, der wieder politische Karriere machte!

    Sorry, ich hasse diesen Menschen!
    Der hat so viel Dreck am Stecken, dass es brummt!<<<<<<<<<<<<<<<

    Deswegen konnte er ja auch Politiker werden.

  42. @ #31 PC-Freak

    Ja, da wird er ganz sicher nicht drauf verzichten! Die Frage ist nur, ob ich, nun in den USA lebend, noch in D Steuern zahle. 😉 Und meines Wissens wird er hier nicht von meinen Steuern alimentiert.

    Was mir noch zu dem Fisch einfällt: Der Fisch stinkt immer vom Kopf her …

    Dass dieser Gnom nicht mal einen Schulabschluss hat, sagt alles. Wer nichts wird, wird Politiker in D. 😀

  43. Wer ist Joschkar Fischer, oder wie heißt der nochmal?

    Man wird sich später vielleicht mal daran erinnern, dass Herr Fischer in seiner Jugend auf Polizisten eingeprügelt hat, dass er Deutschland in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Serbien (bzw. damals noch Jugoslawien) hineingetrieben hat oder dass unter seiner Leitung Zehntausende Visa an Osteuropäer (man erinnere sich an die Verhältnisse in der Botschaft der Ukraine) verschenkt wurden.

    Dieser Mann hat sich wahrlich um Deutschland „verdient“ gemacht.

  44. Egal wie alt, die Geschichte zeigt wieder mal schön:

    Sie sind selbst geworden, was sie früher verachtet und bekämpft haben.

  45. J.Fischer ist ein Verbrecher, der mindenstens 10 Jahre seines Lebens hinter Gitter verbracht hätte, wenn ihn nicht unsere rotgrüne Parteienlandschaft geschützt hätte.

  46. Zu Ex-Bundeskanzler Schröder, Genosse von Fischer, heute „Großkapitalist“.

    Seine Aussage als Juso-Vorsitzender:
    „Eigentum ist Diebstahl“.

    Von solchen 68. läßt sich das deutsche Volk manipulieren.

    Traurig, läßt aber auf die politische Intelligenz der Deutschen schließen.

  47. Dieser Fischer hat keine Scham. Ein Parvenü ersten Ranges.

    Was mich wundert: Wenn man so was macht, müßte man sich eigentlich selbst blöde vorkommen. Anhst haben, daß erstzunehmende Leute über einen lachen.

    Kommt er sich aber nicht. Ein Zeichen von völligem Realitätsverlust.

  48. Ich moechte alle daran erinnern, dass der Prolet ziemlich lange zum beliebtesten Politiker Deutschlands erkuert wurde.
    @42 Hetfield
    Stimme voll zu, spiessiger geht es nicht.

  49. Kann es sein, das Steineschmeißer-Joschka das Machwerk schon im Jahre 2004 in Auftrag gegeben hat. Nach Rhein-Main.Net ist der 29.07.2004 datiert. Gab es zu der Zeit irgendwie gepanschtes Dope?

  50. „Selbst die Grünen verschweigen aus Angst und heute aus Parteiräson, daß Fischer unliebsame Gegner aus seiner eigenen Partei von seinem Leibwächter verprügeln ließ.“

    Da kann man ja noch richtig was für die eigene Politikkarriere lernen, hehe. Also Leute bei Pro-Irgendwas, lauft Euch schon einmal warm. Ich komme gleich… 😉

    Gibt es für dieses Verkloppenlassen irgendwelche Quellen?

  51. Das deutsche Volk ausdünnen.(hat er so ähnlich in seiner Biographie geschrieben.)
    Was wir heute erleben ist ein Teil seiner Hinterlassenschaft. Er will das Volk ausdünnen das für seine Pension arbeitet.

  52. Joschka Fischer hat die Ehrendoktorwürde der Universität Haifa. Als Deutscher (!).

    Wer hat hier nun ein Rad ab, die israelische Uni oder die Kommentatoren hier?

    und #30ilex:
    „Lachhaft und dumm“: Kuckst Du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen
    Jeder kann sich ein Wappen machen. Das hat mit Kaisern und Königen nix zu tun. Erst informieren, dann lästern.

  53. Oooch ein Wappen,
    das ist ja wirklich putzig !!!

    Diese Story paßt perfekt in seinen Lebensslauf. Meinen Kindern dient er als Anschauungobjekt, Da ein waschechter Reffernzfall kann man hier von einem echten Glücksfall reden.

    Wer etwas über die Basis seiner „““Mitschwadronierkünste“““ lernen möchte, möge sich die folgende Sendung reinziehen:
    http://www.presseecho.de/vermischtes/NA3731135333.htm

    ich hatte verstärkt den Eindruck das dem einen oder anderen seine „besonders qualifizierten Einlassungen“ schwer auf die Nüsse gingen.

  54. Dieser Mensch war mir immer unsympathisch und wenn er mich
    kennen würde, ginge es ihm auch
    so. Hoffentlich!

  55. dass fischer sich privat ein familienwappen hat designen lassen, ist ein riesenskandal!
    was macht er noch so in seiner freizeit? interessiert sich für kunst? liest bücher? trinkt kaffee? guckt fernsehen? geht ins kino?
    zu jedem dieser themen sollten wir einen thread aufmachen! der typ ist ja voll unnormal…

  56. Ach, ich finde das garnicht so schlimm. Das Wappen ist heraldisch korrekt, zeigt die bürgerliche Herkunft (Stechhelm) und generell ist festzustellen, daß sämtliche Adligen in ihrer Ahnenreihe einen tüchtigen Räuber und Kriegsherren hatten, der den Grundstein ihres Erfolges legte. So gesehen paßt das doch.
    Im übrigen beurteile ich das vielleicht etwas milder ,weil ich (einen Teil) meine(r) Ahnen bis zur Schlacht am Kahlenberg 1683 verfolgen kann, die Wappengenossenschaft gar bis vor Tannenberg 1410.
    Die politische, realitätsverkennende Grundeinstellung des Herrn Fischer ist ein ganz anderes Thema.

  57. Tja, auch die Karriere Fischer ist ein Beispiel für die neurotisch konvertierte
    Selektionskultur des westlichen Kerneuropa.

    Die in dieser EU – Ideologie eingeschlossene
    Diffarmierung des Nationalstaats raubt
    der Bevölkerung eine klare und einfache Beurteilungsgröße – inwieweit vollzieht ein
    Politiker das gefühlte Nationalinteresse ?

    Dieses hat Fischer immer gehaßt – und traf viele, die es auch taten.

  58. nur in einer ehrlosen Bananenrepublik konnte ein Gewaltäter und Strauchdieb wie dieser unsägliche Fischer mehr als Knastbruder werden. Kaum unter Dachlattenholger (Börner) in Hessen Ministerdarsteller geworden, verschwanden 600 Seiten aus den Ermittlungsakten gegen den grünen Strizzi. Unverändert steht er im Ruch der Beteiligung am Karry-Mord und Mordversuch am Polizisten Berger, den er mit einem Brandsatz fürs Leben gezeichnet hat. Mord verjährt nicht, ich erwarte sorgfältige neue Ermittlungen mit den heutigen Mitteln. Aber, wie gesagt, Bananenrepublik.

  59. „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“ Joschka Fischer, 1994

    UND SICH DANN EIN RITTERLICHES FAMILIENWAPPEN ANFERTIGEN LASSEN. DIESER STINKENDE LINKE KRIMINELLE HATTE NOCH NIE ALLE TASSEN IM SCHRANK GEHABT UND ER HAT EINEN GROßEN TEIL DAZU BEIGETRAGEN UNSERE GESELLSCHAFT SO AN DIE WAND ZU FAHREN!

    Die Gutmenschen Generation der 68iger, der häßliche Fischer im speziellen, hinterläßt uns nachfolgender Generation eine wertelose, ziellose, kriminelle Mulit-Kulti-Chaosgesellschaft… und dann macht sich der Herr mit feinen Ritterwappen aus dem Staub…Deutschland 2008 – ein Tollhaus!

  60. Nichts für ungut: ich möchte weder seinen Namen noch das gleiche Wappen tragen, aber ist diese alte Geschichte wirklich einen Beitrag wert?

    «Joschka» führt Wappen aus Hessen
    Fisch und Fleischerbeil
    29.07.2004

  61. Fischer´s Joschka war schon immer ne Lachnummer,
    sehr bezeichnend, dass solch ein Stümper in diesem tollen Staat Aussenminister werden konnte… 🙁

    Alles richtig.

    Aber 4 Jahre alte Peinlichkeiten als „News“ bei PI zu verwursten, ist auch irgendwie peinlich…

  62. Immerhin hat er dazu beigetragen, uns aus dem idiotischen Irakkrieg rauszuhalten. zweifellos ein historisches Verdienst der Regierung Schröder-Fischer.

  63. #71 vollmuffel (09. Apr 2008 10:04)

    Aber 4 Jahre alte Peinlichkeiten als “News” bei PI zu verwursten, ist auch irgendwie peinlich…

    Auc wenn die Geschichte nicht mehr ganz taufrisch ist ;-(

    Ich finde, dass man den Wählern der Grünen gar nicht oft genug um die Ohren schlagen kann, welch` Geistes Kind Josef der Bücherdieb, der Übervater der Grünen und ehemals beliebtester Minister Deutschlands (mich hatte niemand zu diesem Thema gefragt) ist.

    Eigentlich müsste man es den Gutmenschen, die in Joschka den „Innen Grün Aussen Minister“ sahen, monatlich einmal um die Ohren hauen.

    Solange bis jemand auf die Idee kommt, ihm die Rente wegen erwiesener Unfähigkeit zu kürzen. 🙂

  64. #63 Emil Ule (09. Apr 2008 08:53)
    und #30ilex:
    “Lachhaft und dumm”: Kuckst Du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen
    Jeder kann sich ein Wappen machen. Das hat mit Kaisern und Königen nix zu tun. Erst informieren, dann lästern.

    Was die „Rechtslage“ ist, ist mir schon klar. Klugscheisser begreifen vor lauter Details das Wesentliche nicht. Wie #66 Strelnikow schrieb: Ahnherr und erster Wappenträger ist meist einer, der durch „Initiative“ damit belohnt wurde in einer Feudalgesellschaft. Für unsere bürgerliche Gesellschaft sind Wappen einfach „dumm und lächerlich“, selbst wenn es „legal“ ist. Na und?

  65. #72 Prosemit

    Ich finde, dass man den Wählern der Grünen gar nicht oft genug um die Ohren schlagen kann, welch` Geistes Kind Josef der Bücherdieb, der Übervater der Grünen und ehemals beliebtester Minister Deutschlands (mich hatte niemand zu diesem Thema gefragt) ist.

    Für die Deutschen ist auch Frank-Walter Steinmarder der beliebteste SPD-Politiker (trotz des Integrationssongs mit Mübarek). Die Wirklichkeit wird einfach komplett ausgeblendet.

  66. Ich meine mich zu erinnern, dass Gas-Gerd seinerzeit auch jemand verklagen wollte weil der ihm die Haare verfärbt hätte…oder so ähnlich?

    Zi„Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“ Joschka Fischer, 1994

    Solange bis jemand auf die Idee kommt, ihm die Rente wegen erwiesener Unfähigkeit zu kürzen.

    Konsequent wäre ja, ihn entsprechend der Verdünnung der Zahlbasis oder sollte ich sagen der Verdünnisierung derjenigen, die dazu bereit sind ihre Steuern in Zukunft immer noch an den deutschen Staat abzuliefern zu bezahlen. Erwiesene Unfähigkeit ist bei nem Minister fast die Voraussetzung um beliebt zu sein.

  67. Ich meine mich zu erinnern, dass Gas-Gerd seinerzeit auch jemand verklagen wollte weil der ihm die Haare verfärbt hätte…oder so ähnlich?

    Achso, sorry, ich hab den Kommentar zu 1 vergessen.
    Er wollte nicht nur verklagen, er hat sogar und den Prozess dann auch noch gewonnen, was mich ja nicht gewundert hat. Da wird der Richter dann von der Zypries bzw wahrscheinlich irgendwem etwas weiter unten Druck gekriegt haben, so nach dem Motto, wenn du mal befördert werden möchtest, wird dir jeder andere vorgeszogen. Oder wenn du das versiebst, schau dich nach nem neuen Job um.

    Dabei sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass es unmöglich ist, mit 60 noch keine grauen Haare zu haben.

  68. Fischer ist ein Hurenbock in weitestem Sinne.
    Das hätte er wenigstens irgendwie diskret ins Wappen integrieren können.

  69. @ #73 Klaus Dieter (09. Apr 2008 10:22)

    Immerhin hat er dazu beigetragen, uns aus dem idiotischen Irakkrieg rauszuhalten. zweifellos ein historisches Verdienst der Regierung Schröder-Fischer.

    diese maerchen laesst sich anscheinend auch nicht ausrotten.

    diese zwei figuren, gas-gerd und sein terror- und steinwurferprobter taxifahrer, zwei der groessten machtbesessenen polit-trottel, die deutschland je gesehen hat, haben die groesste schuld am irak-krieg!

    leider wird immer wieder vergessen, dass es damals bis kurz vor der wahl in deutschland eine knallharte, einheitliche front gegen saddam gab. zudem stand die eindeutige drohung im raum, dass er mit einem militaereinsatz zu rechnen hat, wenn er die forderungen nicht erfuellt. das war eine klare ansage und saddam war auch kurz davor, einzuknicken.

    tja, und dann kam der wahlkampf und die linksgruene truppe sah all ihre felle davon schwimmen, der machtverlust war mehr oder weniger klar. also haben gas-gerd und sein terror- und steinwurferprobter taxifahrer die friedensengel-karte gezogen und den deutschen den baeren aufgebunden, dass sie absolut gegen einen krieg sind und nur sie verhindern koennen, dass deutsche soldaten in den irak geschickt werden (davon abgesehen: zu keiner zeit wurde ein „wunsch“ dieser art an diese figuren heran getragen). das kam bei den deutschen natuerlich super an.

    die russen und die franzosen haben sich natuerlich ein zweites loch in den arsch gefreut und sind gerne in gas-gerds boot gestiegen. die waren zwar mit in die front gegen saddam integriert, hatten aber eigene -wirtschaftliche- interessen, wollten aber nicht aus der front ausscheren, wenn aber ein anderer volltrottel den anfang macht, kann man sich ja dann gefahrlos dranhaengen (wer weiss, ob gas-gerds job nicht sogar die belohnung fuer dieses verhalten ist).

    saddam wurde dadurch der ruecken gestaerkt und er hat natuerlich dann im traum nicht mehr daran gedacht, die ihm gegenueber gestellten forderungen zu erfuellen.

    logische konsequenz: der irak-krieg. man kann nicht eine eindeutige drohung aussprechen und dann, wenn die forderungen nicht erfuellt werden, doch den schwanz einziehen und sagen „naja, das war alles nicht so gemeint“. niemand von diesen lumpen da unten haette jemals wieder eine drohung ernst genommen (das ist wie mit den musels in deutschland: so etwas wuerde sofort als schwaeche ausgelegt).

    also: alleine das verhalten der polit-trottel gas-gerd und seines taxifahrers ist fuer den krieg im irak verantwortlich.

    kommt mir also nicht mit dem maerchen, dass diese beiden versager irgendeinen verdienst haetten.

  70. @ #73 Klaus Dieter (09. Apr 2008 10:22)

    Immerhin hat er dazu beigetragen, uns aus dem idiotischen Irakkrieg rauszuhalten. zweifellos ein historisches Verdienst der Regierung Schröder-Fischer.

    Das stimmt so leider nicht! Neben der Nutzung des deutschen Luftraumes, Logistik u.a. sind ebenso deutsche Luftwaffenoffiziere AWACS Einsätze geflogen – Prominent der Fall der „Befehlsverweigerung“ eines Offiziers einen solchen Einsatz zu fliegen. Nicht zu vergessen die ABC- Einheiten, die -in einem Report der Tagesschau- in der Nähe von Najaf ganz unbekümmert durchs Bild fuhren. (Dieses Video wurde auch nur einmal gezeigt)

    Würden die Europäischen Staaten den eigenen Gesetzen folgen, gehörten noch ganz andere Leute vor das Haager Tribunal. Aber der Bundesanwalt K.N. hat ja die berechtigte Klage
    nicht angenommen – ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Tja, das einzige Verdienst was diese Herren haben, ist dass sie das Volk, dem sie den Treueeid geleistet haben nach Strich und Faden ausgenommen und belogen haben. Aber -und das muss immer wieder hervorgehoben werden- die Mehrheit der Wähler wollte es genau so!

    Deutschland ein Panoptikum 😀

  71. Genau! Hier im Kommentarbereich bei PI tummelt sich die Elite der deutschen Nation, genau diejenigen, die den Rütli-Borats, Hasspredigern, Antisemiten, Nazis, Terroristen und Linksfaschisten vormachen, wie man differenziert diskutiert und anhand von penibel recherchierten Fakten gegnerische Argumente wiederlegt.

    Wow. Krasser Respekt.

  72. Na Super, da ist unser Steuergeld doch schon mal gut angelegt. Hoffentlich kauft er gleich eine Burg dabei, die können wir dann bei Gelegenheit Brantschatzen !

    Nachruf: für die armen Säcke von Gastwirten, die sich angeblich laut Bildzeitung wegen dem Rauchverbot Zwangsexmatrikuliert haben sollen.
    Aufruf: Ab sofort bitte nicht mehr selbst auslöschen, das nutzt uns wenig, nehmt euch lieber einen von den Arschlöschern vor.

  73. #73 Klaus Dieter (09. Apr 2008 10:22)

    Immerhin hat er dazu beigetragen, uns aus dem idiotischen Irakkrieg rauszuhalten. zweifellos ein historisches Verdienst der Regierung Schröder-Fischer.

    Haha. Selten so gelacht! Aber nur weil ein Großteil der Deutschen auf solche Propaganda reinfällt, sind solche Trottel wie Gasgerd und der fischende Bockgärtner überhaupt zu Amt und Würden gekommen.

    Es war einst Wahlkampf im versumpften Deutschland, als Gasgerd ohne Veranlassung irgendwas von „gegen Irak-Krieg“ gesäuselt hat in seinem Drogenwahn und dabei noch die Drohkulisse verraten hat, die der Westen gegenüber Saddam aufgebaut hatte. Schröder ist eher mitschuldig am Irakkrieg, als alles andere. Diese schmierige Type hat das nur wegen Wählerstimmen gesagt, nicht um irgend jemand einen Krieg oder gar Tote zu ersparen.

    Die meisten Deutschen waren und sind leider so dumm, dass sie auf solche Mätzchen reinfallen. Genauso wie zum Wahlkampf mit Kirchhof, wo sich vermutlich viele Krankenschwestern und Polizeibeamten gegen eine Steuervereinfachung ausgesprochen haben, nur weil Gasgerd sie persönlich angesprochen hat, haha.

    Die Deutschen werden schon seit Jahren belogen und betrogen und abgezockt bis zur Schmerzgrenze. Aber einigen scheint der Schmerz noch nicht groß genug, also geht es weiter in diesem Irrenhaus Deutschland mit dem Test der nächsten Schmerzgrenzen …

  74. Aber das die Regierung Schröder-Fischer das Ansinnen der USA, auch deutsche Truppen in den Irak zu schicken, zurückgewiesen hat, stimmt schon oder?

  75. Glückwunsch an Joseph Martin Fischer.

    Wer die Kritik an sog. „Grüner“ Politik mit der Häme gegenüber dem Wappen verwechselt handelt m.E. einseitig.

  76. „Herr“ Fischer ist der am meisten überschätze Politiker des letzten Jahrhunderts in Deutschland. Niemand außer einem ausschließlich karrieregeilen Deutschenhasser ist in der Lage, ohne jegliche Ausbildung und Bildung Außenminister zu werden.
    Gute Nacht!

  77. Egal, wie alt die Geschichte ist: man kann gar nicht genug von solchen „Anekdoten“ ans Licht fördern.
    Für viele ist Joschka ja noch immer Lichtgestalt der Grünen- wobei ich vermute, dass die Wahlklientel wohl von solchen Anwandlungen nicht so ganz begeistert ist…
    Andererseits glauben die Linken ja auch dem Lebemann Lafontaine, wenn er von Sozialismus und sozialer Gerechtigkeit faselt…. Kognitive Dissonanz!

  78. @ #86 Klaus Dieter (09. Apr 2008 18:06)

    Aber das die Regierung Schröder-Fischer das Ansinnen der USA, auch deutsche Truppen in den Irak zu schicken, zurückgewiesen hat, stimmt schon oder?

    wie ich schon unter #80 geschrieben habe, wurde ein solche ansinnen NIEMALS auch nur andeutungsweise geaeussert (es ist doch bekannt, dass man die deutschen in keinen kampfeinsatz schicken kann … bis hier ein ok kommt, ist das ding doch schon verloren).

  79. #86 Klaus Dieter (09. Apr 2008 18:06)

    Aber das die Regierung Schröder-Fischer das Ansinnen der USA, auch deutsche Truppen in den Irak zu schicken, zurückgewiesen hat, stimmt schon oder?

    Linkes Phantasiegebilde. Die USA haben nie danach gefragt. Warum sollte die Schröder-Fischer Gang etwas zurückweisen, was es nicht gibt? Wegen linker Lügen-Propaganda!

    Wie es im linken Lager mit Lügenpropaganda aussieht, lässt sich derzeit auch wieder schön im hessischen Landtag begutachten. Da sitzt immer noch eine Lügenbaronin und Mobberin Lügilanti. Heißgeliebt unterstützt von fast ihrer gesamten Münchhausenfraktion. Und träumen noch immer von der Regierung, weil sie ja angeblich die Wahl gewonnen hätten. Nur komisch, dass sie dann keine Mehrheit, weder absolut noch relativ, für ne Regierung haben, haha. 😀

    Hessen ist ja auch das politische Geburtsland von diesem glitschigen Gnom.

  80. Joschka Fischer Leichen pflastern seinen Weg !

    ….und unbeschreibliche Arroganz:

    Von Dieter Hartmann, Meckenheim
    „Zur Kolumne „Yes, Minister“ von ftd.de“ Do, 10.3.2005, 8:00
    „Ich selbst war über 27 Jahre im Auswärtigen Dienst. Jetzt bin ich im Ruhestand – Gott sei Dank. Ich habe aber die Art und Weise, wie Herr Fischer diese Behörde mit unbeschreiblicher Arroganz und autoritär führt noch miterlebt. Mitarbeiter des Auswärtigen Dienstes waren für ihn Luft, selbst für Personalratsveranstaltungen im Hause war er sich zu gut. Und wenn er einmal kam, dann mit ungehöriger Verspätung und äußerst widerwillig. Die Kommunikation: von unten nach oben gleich null, von oben nach unten autoritär, massiver Druck. Eigene Meinung sowie Kritik waren nicht möglich. Desgleichen war mir ein Dorn im Auge, mit welcher Üppigkeit Herr Fischer zum Beispiel auf Reisen ging. Die Regierungsmaschine musste her, obwohl Reisen mit einer normalen Airline First Class weit preiswerter sind.“

    Es gab zu keiner Zeit einen Außenminister, der sich so durch die Geschichte gelogen hat wie dieser.

  81. Mal ein Einwand… niemand der alten Wappenträger, noch jemand der sich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigt, noch jemand der der Monarchie oder alten Traditionen anhängt nimmt Personen oder Familien ernst, welche sich so einen Scheiß aufschwatzen lassen.

    Das Wappenrecht kann nur durch König/Kaiser oder Pabst verliehen werden. Durch Abstammung oder durch Taten.

    Alle anderen sind arme, arme dumme Idioten.

  82. #73, 86 Klaus Dieter

    Die deutsch Beteiligung am Irakkrieg war sogar
    noch größer – ich erinnere an „curvball“
    und andere deutsche Geheimdienstoperationen.

    Im Fall curvball war es sogar so, daß die von dem – zweifelhaften – Überläufer curvball gelieferten Informationen über ein abgebliches
    irakisches mobiles System zum Abschuß von Biowaffen wesentlich zur Legtimierung des Irak
    Krieges beigetragen haben.
    Außenminister Powell hat Aufnahmen dieser Systeme aus deutscher Lieferung als EINZIGEN BEWEIS in einem sehr entscheidenden Fernsehauftritt vorgelegt, die eine wesentliche Rolle beim Drehen der Stimmung in
    der amerikanischen Bevölkerung auf Zustimmung zum Irak Krieg gespielt haben.

  83. schon ein sommerloch-thema? der beitrag ist vier jahre alt!
    außerdem: so ein wappen ist doch mittlerweile fast der klassiker unter den geschenken, wenn man den 50. geburtstag feiert…

Comments are closed.