Der britische Mullah Anjum Chaudri erklärt, warum man Unschuldige nicht töten darf: Ganz einfach, weil nur Muslime Unschuldige sind und Ungläubige selbstverständlich getötet werden dürfen. Die Gegenwart Großbritanniens, die Zukunft Europas, denn die Muslimbruderschaft ist auch außerhalb der Insel aktiv, insbesondere in Deutschland. Chaudris eigene Worte hören Sie in diesem Foxnews Interview.

„Unschuldig ist nur, wer ein Moslem ist“, meint Chaudri. Wer kein Muslim ist, hat sich dagegen des „Verbrechens der Ungläubigkeit an Gott“ schuldig gemacht. Von daher gesehen, gab es bei den Londoner Terroranschlägen natürlich keine unschuldigen Opfer, das waren ja alles der „Ungläubigkeit“ schuldige Nichtmuslime.

„Nichts geht über die Scharia.“ Darum haben die Terroristen auch „nichts verbrochen“. Wenn Großbritannien nicht „den Kurs ändert“ und muslimisch wird, wird es „In Sha Allah“ (im Namen Allahs) neue Anschläge geben.

(Spürnase: Frank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Wie einfach doch das Leben kann. Der seit 1400 Jahren begrabene Prophet hat alles haarklein geregelt und man braucht über Nichts nachzudenken. Alles, was man dann tut, kann nur richtig sein. Einschließlich Mord.

    Betrachten wir den Islam als das, was er ist: Die Satzung einer Räuber- und Mörderbande. Würde sie sich nicht als Religion tarnen, müsste sie verboten werden als kriminelle Vereinigung und alle Mohammedaner als Unterstützer.

    Da kann man nur in einer gottverlassenen Gegend (vielleicht bei den Russen anmieten) 100 Quadratkilometer einzäunen, sie alle dort sammeln und erst wieder rauslassen, wenn sie dem Üblen abschwören und ein Schweinesteak gegessen haben.

  2. Plan: Zettel mit dem Wort Fitna in die Briefkästen in den Brennpunkten werfen.
    —————————–
    Bin überzeugt, die (nichtmusel-) Bevölkerung kapiert nix, solange nix passiert………..

  3. Was der britische Maullah da ausspricht, das denken doch so gut wie alle Musels in Deutschland, Österreich,etc.
    ‚Das sieht man doch sowieso, wie diese „Herrenrasse“ denkt.
    Bei denen sind die Gedanken ja klar sichtbar!!!

  4. Man muss nur hinter die Kulissen der Moscheen blicken und wird nicht gerade wenige Anhänger des Islam finden, die über die Weltherrschaft des Islam philosophieren.
    Dieses Dossier wird derzeit auf einer britischen Islamwebseite der Öffentlichkeit präsentiert:

    How Islam will dominate the world

    Allah (swt) says in the Qur’aan:

    “It is he (Allah) who has sent his Messenger (saw) with guidance and the religion of truth, in order for it to be dominant over all other religions, even though the Mushrikoon (disbelievers) hate it.” (EMQ at-Tawbah, 9: 33)

    And the messenger Muhammad (saw) said:

    “Verily Allah has shown me the eastern and western part of the earth, and I saw the authority of my Ummah (nation) dominate all that I saw.” (Saheeh Muslim, hadeeth #2889)

    As Allah (swt) has said; this religion (i.e. Islam) is the only religion of truth; and the reason why he has sent us this deen is “in order for it to be dominant over all other religions.” Thus, Allah (swt) never sent us this deen as a mere spiritual belief. This deen has been sent to us by Almighty Allah (swt) in order for it to be implemented and for the whole of mankind to abide by it.

    The only one who would hate for Islam to dominate the world is the Kaafir Mushrik (non-Muslim), as Allah (swt) said, “…even though the Mushrikoon (disbelievers) hate it.” Consequently, any “Muslim” who dislikes for the Sharee’ah to be implemented (out of being afraid to be labelled “extremist” for example) has committed a negation of Eemaan, and thus left the fold of Islam for hating what Allah (swt) has revealed.

    Why would the disbelievers and hypocrites hate for Islam to be implemented? Simply because they do not wish for their corruption, evil, crime, cheating, oppression, dishonesty, fraud, lies, tyranny, freedom, and deception to come to an end, and for justice (Islam) to prevail.

    However, this worldwide domination of Islam which has been promised by Allah (swt) does not necessarily mean that every single person on earth will become Muslim. When we say that Islam will dominate the world, we mean as a political system, as the messenger Muhammad (saw) prophesised that the authority on earth will belong to the Muslims, i.e. the believers will be in power and the Sharee’ah of Islam will be implemented in every corner of the earth.

    So how will Islam dominate the world when the majority of people will never accept it?

    Indeed, the majority of people on earth will always detest Islam and choose not to live by the Sharee’ah. Allah (swt) says:

    “And most of mankind will not believe even if you desire it eagerly.” (EMQ Yoosuf, 12: 103)

    Therefore there are three main ways in which a state or country can become Daar ul-Islam (the domain of Islam):

    1. The majority of its citizens embrace Islam and implement the Sharee’ah on their own accord

    2. A group of Muslims rise, overthrow the government and implement the Sharee’ah by force (coup)

    3. The Islamic state carries out Jihaad as its foreign policy and removes the government

    If the Muslims are unable to convince their people (e.g. through peaceful da’wah) to embrace Islam and implement the Sharee’ah, it then becomes an obligation upon them to make hijrah and unite (build their own community and execute the Sharee’ah over themselves) and then rise against the government by force at a later date, regardless of whether they are the majority or the minority. Allah (swt) says:

    “Rule by what Allah has revealed (the Qur’aan and Sunnah) and do not follow their vain desires, but be aware of them lest they turn you far away from some of that which Allah has sent down to you…” (EMQ al-Maa-idah, 5: 49)

    This verse clearly underlines the obligation of implementing the Sharee’ah; but as well as this, Allah (swt) says: “and do not follow their vain desires,” meaning, rule by the Sharee’ah even if they (the people) desire something else. The verse is so clear-cut and proves that the Sharee’ah must be implemented by force even if the people do not want it. Furthermore, Allah (swt) also says:

    “And fight them until there is no more Fitnah (kufr and shirk) and worship (obedience, submission etc.) is for none but Allah…” (EMQ al-Baqarah, 2: 193)

    One of the greatest forms of kufr and shirk today is the implementation of man-made law; therefore, since man-made law is a form of shirk, one of the only ways of eradicating it from the face of this earth is by Jihaad (fighting). In fact, it is an obligation upon us to fight against the fitnah (kufr and shirk, such as man-made law) until it ceases to exist. Islam has always been spread by the sword, and it will continue to do so.

    Unfortunately, nowadays one of the greatest misunderstandings of the divine texts is in reference to the verse, “Laa ikraaha fid-Deen – There is no compulsion in religion…” (EMQ 2: 256). This verse has been falsely interpreted to mean that we cannot force Islam upon the people. However, if we refer to the understanding of the Sahaabah we can clearly see that this is not the case at all.

    “There is no compulsion in religion” means that people should not be forced to embrace Islam i.e. become Muslim. But this does not mean that we cannot force Islam as a law and order upon the people. The Messenger Muhammad (saw) said:

    “I have been ordered to fight mankind until they say, “Laa ilaaha illallah wa anna Muhammadar Rasool-Ullah – There is none worthy of worship except Allah and Muhammad (saw) is the messenger of Allah.” If they say that, their blood and wealth will be saved from me, except from the right of Islam (the Sharee’ah); and their accountability will be with Allah.” (Musnad al-Imaam Ahmad)

    Therefore, the Messenger Muhammad (saw) and the believers were ordered to fight the people until they embrace Islam or live by Islam (and remain a Kaafir). If they become Muslim their blood and wealth will have sanctity, but they will still not be saved “from the right of Islam,” meaning that they must still abide by the Sharee’ah (as a law and order). But if they remain non-Muslim, they must at least live by the laws of Islam; either way, the people have a choice of which religion they want to follow, but they have no choice of whether to live by the Sharee’ah or not – this is the meaning of “except from the right of Islam.”

    It has also been authentically proven that our messenger Muhammad (saw) used to order his companions to invite the disbelievers to Islam. If they refused to embrace it or accept it as a system of governance, then fight against them until Allah’s deen is dominant and implemented:

    The messenger Muhammad (saw) said: “Fight in the name of Allah and in the way of Allah. Fight against those who disbelieve in Allah. Make a holy war, do not embezzle the spoils; do not break your pledge; and do not mutilate (the dead) bodies; do not kill the children.When you meet your enemies who are polytheists, invite them to three courses of action. If they respond to any one of these, you also accept it and withhold yourself from doing them any harm. Invite them to (accept) Islam; if they respond to you, accept it from them and desist from fighting against them. Then invite them to migrate from their lands to the land of Muhaajiroun (migrants) and inform them that, if they do so, they shall have all the privileges and obligations of the Muhaajiroun. If they refuse to migrate, tell them that they will have the status of Bedouin Muslims and will be subjected to the Commands of Allah like other Muslims, but they will not get any share from the spoils of war or Fay’ except when they actually fight with the Muslims (against the disbelievers).If they refuse to accept Islam, demand from them the Jizyah (tax). If they agree to pay, accept it from them and hold off your hands. If they refuse to pay the tax, seek Allah’s help and fight them…” (Saheeh Muslim #1731)

    “If they refuse to accept Islam, demand from them the Jizyah (tax). If they agree to pay, accept it from them and hold off your hands. If they refuse to pay the tax, seek Allah’s help and fight them.” The Jizyah is a small charge or tax which every non-Muslim must pay to the Khaleefah (leader of the Muslims). In return, the non-Muslim will be under a covenant, thus making it prohibited for any Muslim to violate his sanctity. This order from the Messenger Muhammad (saw) is very clear; if they refuse to embrace Islam, demand from them the Jizyah i.e. implement the Sharee’ah over them. If they refuse both of these options, to embrace Islam or live by it as a system of governance, “seek Allah’s help and fight them.”

    Conclusion

    So how will Islam dominate the world? Most likely by force! If the people do not embrace Islam and implement the Sharee’ah on their own accord, it becomes an obligation upon the Muslims to fight and implement Islam. In countries such as Britain and America, their people have clearly rejected to embrace Islam and will never choose to live by the Sharee’ah. Therefore, the only two ways in which these countries can become under the domain of Islam is by the last two options, a group of Muslims rise and overthrow the government, or an Islamic state is established elsewhere and comes to conquer these nations.

    The messenger Muhammad (saw) said:

    “This matter (Islam) will keep spreading as far as the night and day reach, until Allah will not leave a house made of mud or hair, but will make this religion enter it, while bringing might to a mighty person (a Muslim) and humiliation to a disgraced person (who rejects Islam); might with which Allah elevates Islam (and its people), and disgrace with which Allah humiliates disbelief (and its people).” (Musnad al-Imaam Ahmad)

    “A small portion of Muslims will rise and conquer the White House.” (Musnad al-Imaam Ahmad)

    Any person who mocks this concept of Islam dominating the world has one of the attributes of the Munaafiqeen and could have committed one of the negations of Islam – disbelieving in the sayings of Allah and his Messenger (saw).

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=325

    MfG Euer Bariloche

  5. Islam = Friede !

    Und wenn alle Moslems in Europa so denken das ist mir egal. Islam ist Frieden.Da habe ich bei der Islam Konferenz herausgefunden. Basta.

    Euer Wolfgang Schäuble.

  6. ääähhhhhh ich dachte der Islam ist friedlich!

    nicht das später alle Moslems so denken wie der. Das wäre ja schlimm für unsere hart erkämpfte Freiheit. Aber das kann ja nicht sein…

  7. Ich fand den Vorschlag des einen Amerikaners sehr gut, beim nächsten großen Terroranschlag Mekka und Medina in ein nukleares Nichts zu transformieren. Am besten gleich noch eine Interkontinentalrakete in jede muslimische Großstadt hinterher.
    Problem ist nur Saudi-Arabien, da wir unverstrahlte und intakte Ölförderstellen brauchen. Außerdem wäre es schade um die zahlreichen Reichtümer die die Saudis vom Geld uns ungläubiger, aber ölkaufenden Schwweine angehäuft haben. Die müßte man schließlich wieder in das Volksvermögen der nichtmuslimischen Welt zurückholen.

  8. #11 Langhaariger Rocker (02. Apr 2008 14:23)
    Nicht gleich die große Keule. Sowas braucht man für später. Wie wärs erstmal mit einem Löschflugzeug mit Schweinegülle als Warnung?

  9. Dieser Halbaffe will Europa als drohen.
    Er und seine millionen „Freunde“ in Europa tragen noch nich mal für ein gutes Europa bei.

    Würde die Intelligenz derer nur nich in Europa vorherrschen, wäre Europa eine Wüste mit Kamelen.

    Ich scließe mich meinem Vorredner an… vlt. fliegen ja bald militante Christen ein Flugzeug in den „dummen Stein“….

  10. „Unschuldig ist nur, wer ein Moslem ist“

    Na endlich klärt mich mal einer auf, warum die Schuld bei Moslems nie bei sich selbst gesucht wird sondern immer nur anderen zugesteckt wird. Wieder was gelernt. 😉

  11. BTW: Nach dem Interview , wenn es denn in England war, hätte ich mir gewünscht, dass Leute vom „britischen Empire“ ihm mal gezeigt hätten, wie man in England lebt und ihm mal schön eine verpasst hätten.

    Das wäre eine Genugtuung für mich, zu sehen, dass die immer beleidigten sich nicht alles erlauben können. Noch bekommen sie volle Unterstützung von den Linksfaschisten.

  12. Die terrorverliebten Anhänger des großen Kinderschänders sollten mal so behandelt werden, wie sie es ständig fordern.

    Wäre doch lustig, oder?

    In Bielefeld würde man dann Dutzenden Türken jedes Jahr vorm Rathaus den Kopf oder die Hände oder Füße abschlagen.

    Einige Hundert kämen ums Leben, weil irgendwelche Angehörige türkischer Täterfamilien von den Brüdern vergewaltigter Mädchen im Blutracherausch eliminiert werden.

    Ich bin froh, daß ich endlich begriffen habe, warum diese Gangster dauerbeleidigt sind.

    Sie fühlen sich als Machos und Chauvis mit ihrer Stammeskultur und Ehre nicht ernst genommen, wenn sie ständig auf Sozialarbeiter, Streetworker, Multikultigutmenschen und Jugendrichter mit ihren Sozialstunden treffen.

    Nein, sie wollen Hinrichtungen, Auspeitschungen und Verstümmelungen.

    Wir sollten ihnen geben was sie fordern. Das wäre mal ein angemessener Integrationsbeitrag.

  13. Das ist doch nur dem Chaudri seine Meinung und hat mit dem Islam nichts zu tun. Mein Dönerverkäufer würde sowas nie sagen.

  14. @ almighurt

    Bin schon lange dafür ein Strafrecht orientiert am Bekenntnis zu installieren.

    Christen / Juden werden gemäß Bibel behandelt

    Musels gemäß Scharia (einem Mix aus dem Besten was die einzelnen Strömungen zu bieten haben)

    Ohne Bekenntnis / Hindus / Buddhisten bleibt wie es ist

    Für alles andere Einzelfallentscheidung mit Orientierung am Herkunftsland.

  15. Dazu passt dieser Bericht auf
    AKTE ISLAM
    :

    London: Britischer Imam rechtfertigt die Vergewaltigung „ungläubiger“ Frauen

    Tag für Tag erhalten wir entsetzliche Berichte, nach denen junge Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis nicht-muslimische Kinder, Mädchen und Frauen brutal vergewaltigen – und darin kein Unrecht erkennen können. Immer wieder haben wir auch Vorbeter der Moslems zitiert, die solche Vergewaltigungen öffentlich rechtfertigen. Nun können wir dieser Liste einen weiteren Imam und einen bekannten britischen Islam-Anwalt hinzufügen. Der Londoner Imam Abdul Makin hat Moslems öffentlich mitgeteilt, Nicht-Muslime seien niemals unschuldigt, weil sie nicht zu Allah beteten. Vor diesem Hintergrund hat er die Vergewaltigung von Nicht-Muslimen, ihrer Frauen und Töchter gerechtfertigt. Auch Anjem Chordary, der bekannteste moslemische britische Rechtsanwalt, soll nach Medienberichten diese Auffassung unterstützen und gesagt haben, als Nicht-Moslem könne man nicht unschuldig sein. Und deshalb verteidige er das Vorgehen seiner islamischen Gesinnungsgenossen (Quelle: Fox News April 2008).

  16. „Unschuldig ist nur, wer ein Moslem ist“, meint Chaudri. Wer kein Muslim ist, hat sich dagegen des „Verbrechens der Ungläubigkeit an Gott“ schuldig gemacht.

    Islam ist Frieden™

    Wie antwortete schon damals der indonesische Moslemführer Abu Bakar Bashir auf die Frage in Bezug auf die weltweite Lage, welche Dinge der Westen, besonders Amerika, tun sollte, um die Welt friedlicher zu machen?

    Antwort: Sie müssen aufhören den Islam zu bekämpfen, aber das ist unmöglich, weil es “sunnatullah” (Vorbestimmung) ist, wie Allah es im Koran gesagt hat. Sie werden immer Feinde sein. Aber sie werden verlieren. Ich sage dies nicht, weil ich fähig wäre, die Zukunft vorherzusagen, aber sie werden verlieren und der Islam wird siegen. Das war es, was der Prophet Mohammed gesagt hat. Der Islam muss gewinnen und der Westen wird zerstört werden. Wir müssen sie nicht zu Feinden machen, wenn sie dem Islam erlauben weiter zu wachsen, so dass sie vielleicht einwilligen unter [der Herrschaft] des Islams zu sein. Wenn sie es ablehnen unter [der Herrschaft] des Islams zu sein, wird es das Chaos geben. Punkt. Wenn sie Frieden wollen, müssen sie einwilligen unter der Herrschaft des Islam zu leben.)
    http://jamestown.org/terrorism/news/article.php?articleid=2369782

    Für die Ungläubigen ist ihre Ungläubigkeit von Allah vorbestimmt, so ist es jedem Moslem vorbestimmt, Ungläubige zu töten. Wer´s begriffen hat, erwartet seine Hinrichtung.

    Islam ist Frieden™

  17. Auch wenn die Mohammedaner die ganze Welt erobern würden (Was nie passieren wird), würde ich mich diesen Kinderschändern niemals unterwerfen. Ich würde lieber ein paar von denen mit in den Tod nehmen, als zu konvertieren.

  18. #19 meinereiner (02. Apr 2008 14:42)

    Das ist doch nur dem Chaudri seine Meinung und hat mit dem Islam nichts zu tun. Mein Dönerverkäufer würde sowas nie sagen.

    LOL

    So ist es, Bruder! Machallahallahallah. Du hast es verstanden. 😉

  19. Schade, dass solche Subjekte nicht in unsere Beschwichtigungs-Talkshows eingeladen werden, wäre ein echter Augenöffner für den Teil der Bevölkerung, der sich nicht aus anderen Quellen informiert.

  20. #11 Langhaariger Rocker (02. Apr 2008 14:23)

    Ich fand den Vorschlag des einen Amerikaners sehr gut, beim nächsten großen Terroranschlag Mekka und Medina in ein nukleares Nichts zu transformieren. Am besten gleich noch eine Interkontinentalrakete in jede muslimische Großstadt hinterher.
    Problem ist nur Saudi-Arabien, da wir unverstrahlte und intakte Ölförderstellen brauchen. Außerdem wäre es schade um die zahlreichen Reichtümer die die Saudis vom Geld uns ungläubiger, aber ölkaufenden Schwweine angehäuft haben. Die müßte man schließlich wieder in das Volksvermögen der nichtmuslimischen Welt zurückholen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Entweder wir machen den Islam platt oder er uns.

    Was ist euch lieber?

    Steuersenkung oder Steuererhöhung? 😉

  21. Ich frage mich, ob dieser Chaudri denn Verständnis dafür hätte, wenn der „Ungläubige Westen“ sich zu einem neuen Kreuzzug, oder besser Befreiungsschlag gegen den Islam rüstet?
    Wenn „Ja“, dann ist er mir fast sympathisch:)
    Wenn „Nein“, dann bräuchte dieser Chaudri nicht namentlich erwähnt werden, weil er nur ein weiterer gewöhnlicher mohamedanischer Friedensaktivist ist.

  22. „Unschuldig ist nur, wer ein Moslem ist“, meint Chaudri. Wer kein Muslim ist, hat sich dagegen des „Verbrechens der Ungläubigkeit an Gott“ schuldig gemacht.

    Na und? Er sagt einfach wie es ist. Dumm ist nur, dass das die meisten nicht glauben wollen. Damit ist es genauso gemeint, wie es gesagt wird.

    Dieser fromme Mullah wird irgendwann die Anhänger auffordern, NOCH deutlicher zu werden.

    Man könnte ihn allerdings auch schlicht und einfach wegen Volksverhetzung ins Gefägnis werfen. Diese Option sollte man durchaus im Auge behalten. Aber was tun, wenn alle auf dem Islamauge blind sind?

  23. Allah! Hat der Mullah die Taqiyya denn völlig vergessen? Oder ist die BBC schon Dar al-Islam?

  24. Ah BBC. Für einen Moment hatte ich schon die Befürchtung PI würde auch nur irgendetwas von „Faux News“ für bare Münze nehmen.

  25. Taqiyya wird nur dann angewendet,wenn die Musels sich in der minderheit fühlen.
    In GB sind die nicht mehr in der minderheit!

  26. Unfaßbar!!! Und so langsam beschleicht mich der Gedanke das jeder Moslem, sei er noch so „moderat“ derartige Gedanken im Hinterkopf hegt und nur auf den Richtigen Moment wartet diesen mit anderen Glaubensgenossen freien Lauf zu lassen… .

  27. #5 cagney

    Gute Idee. Viele Unternehmer verteilen auch Visitenkarten, auf denen nur ihr Name steht und darunter „Google me“, mehr nicht.

    Menschliche Neugier. Funktioniert auf allen Gebieten.

  28. #4 rete
    Das Interview ist schon vom 8.08.2005.
    Trotzdem natürlich nach wie vor höchst sehenswert.
    Es kam auch nicht auf Fox News, sondern in der Sendung HARDtalk auf BBC World und BBC News.

    Ich bitte um Korrektur.

    Quelle:
    http://news.bbc.co.uk/1/hi/programmes/hardtalk/4135160.stm

    Dort findet sich auch das ganze Interview von immerhin 25 Minuten Gesamtlänge.
    (sollte im Artikel ergänzt werden)

    Könntet ihr vielleicht ein „Spürnase: Roger“ ergänzen?
    würde mich sehr freuen.
    🙂

    Interessant auch der englische Wikipediaeintrag über den sehr umtriebigen Anjem Choudary:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Anjem_Choudary#cite_note-INNOCENT-30

    Er hatte unter anderem Muslime aufgerufen, mit der Polizei nicht zu kooperieren, wenn es um die Verhinderung von Terroranschlägen geht.
    Ebenso zur Ermordung des Papstes.
    Er sagte im Zusammenhang mit der Papstrede:

    „Whoever insults the message of Muhammad is going to be subject to capital punishment. I am here have a peaceful demonstration. But there may be people in Italy or other parts of the world who would carry that out. I think that warning needs to be understood by all people who want to insult Islam and want to insult the prophet of Islam.“
    und
    „The Pope needs to be careful in what he says because you only need to see what happened to Theo van Gogh and Salman Rushdie. People should be aware that certain punishments in Islam are justified for certain actions.“[30]

    Ich meine mich zu erinnern, dass Choudry vor 1-2 Jahren aus GB ausgewiesen wurde. Kann das jemand bestätigen oder dementieren?
    Angesichts dessen, was der Kerl alles abgelassen hat (siehe Wikilink oben) wäre alles andere eine üble Schande.

    gruß
    Roger

  29. Noch eine interessante Umfrage der BBC:

    Deutschland hat weltweit das beste Image
    Deutschland genießt weltweit das höchste Ansehen. Das zeigt eine aktuelle Studie der BBC. Sie ließ Menschen in 22 Ländern befragen, welches Land sie als positiv und negativ beurteilen. In einem Land ist die Meinung über Deutschland besonders schlecht. Dabei leben viele Bürger dieses Landes bei uns.

    … und jetzt ratet mal welches Land das ist!!

  30. „Proamerikanisch“ hin oder her – es darf nicht verschwiegen werden, dass Saudi-Arabien einer der engsten Verbündeten der USA ist. Und saudische Petrodollars sind es, die solche gefährlichen Idioten wie den im Video überhaupt erst möglich machen.

  31. #2 ilex (02. Apr 2008 13:43)

    Du hast eine Kleinigkeit vergessen:

    Den „Big Zar“ darauf werfen und natürlich zünden! 😉

  32. # 38 Türkei! 😆

    Und weil das so ist, und die Türken sich so unwohl bei uns fühlen, ist es nicht zumutbar sie noch länger in unserem Land festzuhalten – die Politiker sollten sie endlich wieder gehen lassen – zurück in ihre türkische Heimat, wo es nicht so viele von diesen lästigen Deutschen gibt ! 😉

  33. 38 Spaziergaenger (02. Apr 2008 15:49) Noch eine interessante Umfrage der BBC:

    Vorsichtshalber werden dazu auf Welt-Online erstmal keine Kommentare freigeschaltet. Warum nur?? 😉

  34. Was die kalte Menschenverachtung und krankhafte Abartigkeit angeht kein Unterschied zu einem Reichsführer-SS Heinrich Himmler.

    Der wurde aber indes zusammen mit den ganzen anderen Wahnsinnigen von der zivilisierten Welt bekämpft und schließlich auch zur Strecke gebracht.

    Dieser Typ hingegen sitzt unbehelligt inmitten der zivilisierten Welt und kann vollkommen ungestraft und ungehindert seine Hassideologie mit dem Namen „Frieden“ in Europa ausbreiten.

    Wäre ich der Moderator gewesen hätte ich den Typen aus dem Studio geprügelt und dann gerne meine Kündigung entgegengenommen.

    Es gibt Kreaturen mit denen diskutiert man nicht mehr.

    Die westliche Welt hat in der Tat aus der Geschichte nichts gelernt.

  35. Einmal mehr:

    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

    Gustave Flaubert 1878

  36. Erst kürzlich haben Islam-Gelehrte auf einer Konferenz (angeblich 10.000 Teilnehmer!) an der bedeutenden islamischen Hochschule Darul-Uloom-Deoband (Indien) eine Erklärung verabschiedet, wonach „der Islam das Töten unschuldiger Menschen verbietet“. Die Betonung liegt auf „unschuldig“. Nachgeschoben und etwas verklausuliert findet sich der Überlegenheits- und Herrschaftsanspruch des Islam: „Der Islam ist eine Religion der Gnade für die ganze Menschheit.“ Wer das nicht einsieht, ist ein Terrorist: „Linking Islam, a religion of peace with terrorism itself amounts to an act of terrorism.“ So leicht ist es also, sich „schuldig“ zu machen. http://darululoom-deoband.com/english/teachings/index.htm
    Die Homepage ist eine lohnende Lektüre, sie zeigt den Islam in seiner totalitären Pracht.
    Und weil Mohammed im Koran ausdrücklich befiehlt, so lange zu kämpfen, bis der Islam über alle anderen Religionen herrscht (Sure 9, Vers 33) findet sich diese Kampfansage an den Rest der Welt im Schrifttum aller islamischen Gemeinschaften, die sich auf den vollständigen Koran berufen, von der Ahmadiyya bis zu den radikalen Wahabiten – in gradueller Abstufung in der Qualität der Gewalt, aber immer mit dem gleichen Ziel. So gesehen ist es freilich widersinnig das Töten kategorisch zu verbieten, da nicht auszuschließen ist, dass die Verbreitung des Islams immer gewaltfrei möglich ist (s. das berühmte Bardakoglu-Zitat „Die Sure [9, 5] bedeutet, dass Muslime gegen jene, die die natürliche Ausweitung des Islam verhindern wollten und kriegerisch waren, sich ebenso kriegerisch wehren sollten. Das ist Selbstverteidigung. Der Koran schreibt vor, dass man die Menschen durch Vernunft und Rede überzeugen soll. Wenn die Heiden dies aber verhindern wollen, dann erlaubt der Koran, auch gegen sie zu kämpfen.“)
    Siehe auch dort http://maethor.blogg.de/eintrag.php?id=100.

  37. Und für die RAF, die Neonazis etc wird so ein Aufstand gemacht?

    Jeder Dollar, jeden Euro mit Schweinextrakt einschmieren. Gebiete mit islamischem Terrorismus mit feinzerstäubtem Schweinedung und -blut einsprühen. Für jeden schweren Terroranschlag eine Haxenbombe auf islamischem Gebiet abwerfen. Oder gleich in der Atmosphäre zerstäuben. Und (>MadMax III) mit dem gigantischen Methanaufkommen aus den Ställen den Ölverbrauch drosseln.

  38. Ist schon traurig, daß diese Typen ungestraft und und unbehelligt sagen und machen können was sie wollen. Besonders wenn man auf der anderen Seite erfährt, daß man schon für einen harmlosen, vielleicht etwas zu zynischen Witz, sofort Tage oder sogar Wochen unter Beobachtung steht.

  39. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,544465,00.html

    Gastbeitrag auf Spiegel-Online

    Protest gegen den Anti-Islam-Film von Geert Wilders? Der Westen sollte den niederländischen Politiker besser als Kämpfer wider den islamischen Totalitarismus feiern, schreibt Islam-Dissident Ibn Warraq. Wer eine kritische Diskussion unterdrücke, fördere den rassistischen Populismus erst recht.

    Der Film „Fitna“ (Arabisch für Zwietracht) von Geert Wilders, einem holländischen Abgeordneten und Vorsitzenden der Freiheitspartei, wurde am 27. März auf Liveleak veröffentlicht. Es ist ein kurzer, aber sehr eindrucksvoller Film, der Verse des Korans, die Intoleranz und Gewalt predigen, Archivmaterial von islamistischem Terrorismus und muslimischen Predigern gegenüberstellt, die eben jene Verse nutzen, um Muslime dazu aufzurufen, die Weltherrschaft zu übernehmen.

    „Geert Wilders ist ein Held unserer Zeit“
    „Fitna“ wird und ist bereits bei Muslimen auf Empörung gestoßen, auch wenn die öffentlichen Reaktionen bisher ziemlich verhalten waren. Das wirft die Frage auf: Warum sind die Gefühle von Muslimen soviel wichtiger als die aller anderen? Es gibt kein Recht darauf, nicht beleidigt zu werden. Ich selbst fühle mich tief beleidigt durch die Inhalte des Korans, den darin enthaltenen offenen Hass gegen Christen, Juden, Abtrünnige, Ungläubige und Homosexuelle – aber ich kann dennoch nicht ein Verbot der islamischen Schrift verlangen. Alle Christen – und sie sind im Westen immer noch in der Mehrheit – werden vom Koran beleidigt, denn er leugnet die Grundsätze ihrer Religion.

    (…)

    ganzern Artikel auf SpOn

  40. Wenn man denkt, es geht nicht schlimmer –
    es geht noch schlimmer:

    Nach einem Artikel in „News of the world“ kassiert Choudary (mit seiner Frau zusammen) über 25ooo Pfund Sozialleistungen vom britischen Staat, den er bekanntlich zur Hölle wünscht und auf dessen Abschaffung er seit Jahren hinarbeitet.

    siehe:
    http://www.newsoftheworld.co.uk/2303_hate_preacher.shtml
    (dort auch Choudarys neueste Hasspredigt von vor ein paar Tagen)

    da heisst es u.a.:
    „Yet, sickeningly, crazed cleric Anjem Choudary and his wife rake in more than £25,000 a year in welfare BENEFITS—while he plots to destroy British society.“

    (Die Seriosität der Zeitung kann ich nicht beurteilen, ich kenne sie nicht.)
    Der Blog „Muslims against Shariah“ hat das Thema auch aufgegriffen:
    http://muslimsagainstsharia.blogspot.com/2008/03/tape-reveals-vile-rants-of-muslim.html
    Die Muslims against Sharia haben Choudary gerade den „Distinguished Islamofascist Award“
    verliehen.
    (keine Einwände meinerseits)
    Ich wollte auch mal auf etwas positives von Muslimen hinweisen. (bin ja selbst ein Gutmensch) 😉

    #24 Trudchen

    Der britischer Mullah, ich kotze!
    und diese faule Sau hält sich legal in Europa auf?

    So sieht es leider aus.
    In meinem Beitrag (37) hatte ich mich offenbar falsch erinnert. Er wurde nicht abgeschoben. Vielleicht kann er wegen seiner neuesten Hasspredigt jetzt verhaftet werden.
    (Vielleicht gibt´s eine Geldstrafe. Die kann er dann von der Sozialhilfe abstottern.)
    ROFL

    Nicht abgeschoben, nicht eingeknastet, in Talkshows und im Radio wurde ihm immer wieder ein Forum gegeben, obwohl (oder weil!?)sein Treiben seit Jahren bekannt ist.
    Schau Dir nur mal den Wikipediaartikel zu Choudary an, hab ihn im Kommentar 37 verlinkt.

    Dass gegen diesen schmarotzenden Hassprediger bisher noch keine Handhabe gefunden wurde – ich versteh´s nicht. Was braucht es denn noch?

    Dass der britische Staat ihm seinen Faulen A…. auch noch mit 25000 Pfund pro Jahr pudert – was soll man dazu sagen?

    Mir wird´s allmählich peinlich, Europäer zu sein – tut mir echt Leid.

  41. 49 Roger1701 (02. Apr 2008 17:06)
    „““““…..Wenn man denkt, es geht nicht schlimmer –
    es geht noch schlimmer:….

    Dass gegen diesen schmarotzenden Hassprediger bisher noch keine Handhabe gefunden wurde – ich versteh´s nicht. Was braucht es denn noch?

    Dass der britische Staat ihm seinen Faulen A…. auch noch mit 25000 Pfund pro Jahr pudert – was soll man dazu sagen?….“““““

    Ich habe in Moskau Restaurants gebaut – dort nannten wir das Schutzgeld, nie werdet i
    Ihr verstehen, weil man euch alle zum Glauben an das Gute erzogen hat, mich auch, aber ich wa über 30 Jahre da draussen , an der „Front“.
    Ich habe keine einzige Frage, alles ist logisch, nur die, wann ist unser Mas voll, wann und wie wollen, können wir reagieren, auch mir fehlt die Antwort.
    „My comment is awaiting moderation, ok,your problem.“

  42. #38 Spaziergaenger

    und trotzdem wollen sie hierher, und wundern sich dann, warum sie sie hier dauernd schlechte Laune haben.

  43. #50 ragnar1 (02. Apr 2008 17:08)

    Klasse !
    Es gibt doch wohl mittlerweile immer mehr Widerstand !

  44. Es gibt Tage, da möchte ich nicht mehr in PI oder gruene-pest.com oder akte-islam.de lesen, weil ich ab und an das Gefühl habe, daß mir alles zu viel wird …

    Ich träume sogar immer öfter nachts von dem ganzen Elend … scheiße, oder?

    Aber dann denke ich an meine neunjährige Tochter und halte einen weiteren Tag durch und tue mir an, was sein muß.

    Einen von Herzen gefühlten Gruß aus dem gequälten Ruhrgebiet an alle Mitstreiter hier und in den anderen Blogs.

  45. Da fragt man sich, ob unsere Regierungen (britische oder deutsche ist dabei völlig egal) überhaupt noch das Recht haben, sich als unsere Interessenvertreter zu bezeichnen.

  46. #57 Ruhri (02. Apr 2008 17:59) Es gibt Tage, da möchte ich nicht mehr in PI oder gruene-pest.com oder akte-islam.de lesen, weil ich ab und an das Gefühl habe, daß mir alles zu viel wird …

    Kenne ich, manchmal möchte ich auch einfach nur die Augen verschliessen, weil vieles was passiert einfach so unfassbar und unbeschreiblich absurd ist!

  47. # 56 inga

    Klar gibt es Widerstand, jeder der will trägt auf seine Weise dazu bei.
    Bei mir im viewrtel ist seit langem Ruhe und man gtrüßt mich und macht Pla<tz. das ging ohne Gewalt aber mit Mut, Einsatzwillen und der Inkaufnahme von anfänglichen Unbequamlichkeiten ohne von meinem Weg, meiner Weltsicht abzurücken.
    Netzwerke sind notwendig.
    Aktionen von uns Bürgern sind notwendig.

    Netzwerk
    http://dertempler.890m.com

    Wichtige Informationen
    http://aermeldolch.com

    Braucht jedoch wirklich nicht jeder, nur wer an Orte geht welche die unterbesetzte,unterbezahlte und falsch ausgebildete – deeskalierend gutmenschliche
    Kontaktbereichsbeamten – Polizei oft nicht mehr aufsuchen kann.
    Mir fiel nämlich auf, dass gewisse Orte in meiner Heimatstadt immer zur selben Zeit Orte kulturbereichernder (brutaler Gewalt) Art sind.
    Dafür spricht auch die regionale Zuwachsrate der Kriminaltität um 10,3% bei gleichzeitigem Stellenabbau der Polizeikräfte um 10 %.
    Informierende Moscheebesuche, Ortsveranstaltungen in Gruppen genügen auch.

  48. #57 Ruhri

    Auch ich kenne das, auch ich habe Kinder, Töchter -12 + 14 – und deshalb weitermachen.
    Wenn nichts unternommen wird wird es nur noch schlechter. Deshalb, wie die Amerikaner sagen:

    Keep up the faith

    if you fail, well try again

    Doch warum sollten unsere Bemühungen nutzlos sein?
    Sind sie nicht!

  49. „Unschuldig ist nur, wer ein Moslem ist“, meint Chaudri. Wer kein Muslim ist, hat sich dagegen des „Verbrechens der Ungläubigkeit an Gott“ schuldig gemacht.

    Mumpitz, die einzig „Unschuldigen“ sie Babys und kleine Kinder und ob ich mich des Verbrechens den NICHT Glaubens an das falsche Gottesbild (also das Allahs´) „schuldig“, mache soll doch bitte der „richtige“ Gott entscheiden und nicht diese Terrorflabesse wie der Mullah Anjum Chaudri.

    Wieso lassen sich die Briten das eigentlich gefallen ?? WHY ???

  50. Ein ganz ekelhaftes antiislamisches Interview. So, jetzt mal im Ernst : Raus mit dem Pack !!!

  51. #59 Spaziergaenger (02. Apr 2008 18:11) #57 Ruhri (02. Apr 2008 17:59)

    „““…Es gibt Tage, da möchte ich nicht mehr in PI oder gruene-pest.com oder akte-islam.de lesen, weil ich ab und an das Gefühl habe, daß mir alles zu viel wird …“““““

    So ist es, denn wir sind ALLE HILFLOS, es gibt kein Rezept zur Zeit – und Norbert G. ruft auch in einen menschenleeren Wald, seien Sie nicht böse auf mich, ich verstehe Ihre Gedanken und Ideen, aber , niemand mit gesundem Menschenverstand geht „da raus“ ohne enstprechende Rückendeckung, da gehts dann schon los, was ist „entsprechend“ ????
    Unser „Problem“ ist, das uns noch keiner von der besseren Zeit „DANACH“ überzeugen konnte, wir hängen etwas mehr an unserem irdischen Dasein, körperlicher Unversehrtheit und „Nicht Kriminalisiert Sein“ – so ist es
    einfach.

  52. #61 ragnar1 (02. Apr 2008 18:18) #57 Ruhri
    „““…Auch ich kenne das, auch ich habe Kinder, Töchter -12 + 14…““““

    „MY COMMENT IS AWAITING MODWERATION MEINT:

    Das hatte ich hier bei PI vor einigen Tagen auch als Motiv genannt, mein jüngster ist 12,
    aber die Söhne 29 und 33 sind auch in grosser Erwartungshaltung, das DAD wie sonst immer eine Lösung presentiert – das ist unser aller Antrieb, ohne Kids – da wäre ich schon auf und davon.Einziges Ergebnis bislang – die grossen schreiben das Thema Familie und Kinder ab – der gesamte Freundeskreis ist kinderlos – das ist ja das Ergebnis dieser verfehlten Politik, ich wollte selber noch 2 -3 weitere Kinder haben, nun plane ich halt für bereits lebende Kinder in Not viel zu tun, das ist zur Zeit sinnvoller.
    Es ist immer gut – sich hier auch über Motive auszutauschen – Hass und Angst hilftnicht.

  53. @ #59 Spaziergaenger (02. Apr 2008 18:11) #57 Ruhri (02. Apr 2008 17:59)
    Es würde mich freuen, wenn Euch dieses Gedicht ein wenig aufmuntert:

    Als Kaiser Rotbart lobesam
    ins Heilge Land gezogen kam
    mußte er mit seinem frommen Heer
    durch ein Gebirge, wüst und leer.
    Daselbst erhob sich große Not,
    viel Steine gabs und wenig Brot.

    Da war ein Herr aus Schwabenland,
    von kräftgen Wuchs und starker Hand,
    sein Pferdlein ward so arm und schwach
    er zog es nur am Zaume nach.
    So blieb er alsbald ein gutes Stück
    hinter dem Heereszug zurück.

    Da sprengten auf einmal in die Quer
    40 Türkische Reiter daher,
    sie huben an auf ihn zu schießen
    auf ihn zu werfen mit den Spießen.
    Der wackre Schwabe forcht sich nit
    Geht seines Weges, Schritt für Schritt,
    bis einem dem die Zeit zu lang,
    den krummen Säbel auf ihn schwang.
    Da wallt dem Schwaben auch das Blut,
    er trifft des Türken Kopf so gut,
    haut ihn durch in zwei stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken.
    Zur Rechten sieht man wie zur Linken
    Einen halben Türken hinunter sinken.
    Da Pakt die anderen kalter Graus
    und reiten in alle Welt hinaus.

    Drauf kam des Wegs eine Christenschaar
    die auch zurück geblieben war.
    Die sahen nun mit gutem Bedacht‘,
    was Arbeit unser Held gemacht.
    Von denen hat’s der Kaiser vernommen,
    der ließ den Schwaben zu sich kommen:
    „Sag an! mein Ritterwert,
    wer hat dich solch‘ Streich gelehrt?“
    Der Schwab‘ bedacht sich nicht so lang‘:
    „Die Streiche sind bei uns im Schwang‘,
    sie sind bekannt im ganzen Reiche.
    Man nennt sie halt nur Schwabenstreiche!!!!“

    Viele Grüße!

  54. KANN MiR DiESES ( FiNDE KEiN WORT SEiNE AEKLiSCHKEiT ZU BESCHREiBEN) ViEH, ( TUT MiR LEiD ViEH..) DANN SAGEN WARUM MOHAMMED JEDE NACHT GOTT UM VERZE?H GEBETEN HAT?

    Von Türkei.

    (ps.: Zuhören kann er auch nicht)

  55. Hallo Leute,
    für die, die es bislang noch nicht kannten:
    Das Comicbook über Mohammed und den Koran:
    http://islamcomicbook.com/
    Beim Betreten der Seite startet der Download des Comics als .pdf-Datei. Auf der gleichen Seite findet ihr auch das Comic als High-Res-Version. Die Musik, die im Hintergrund läuft ist auch sehr witzig; den Song kann man sich bei faithfreedom.org saugen.

  56. #66 STARY ARBAT

    Es ist immer gut – sich hier auch über Motive auszutauschen – Hass und Angst hilft nicht

    Motive: Freiheit
    Demokratie
    Sicherheit – Recht
    Nachhaltigkeit

    Nachbarschaftsgruppen
    Raus aus der Anonymität der Blogs – natürlich eine Frage der Sicherheit.

    Netzwerk regional – überregional – lose
    http://dertempler.890m.com/

    Auch wenn es von den Linken kommt:
    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt

    Im Rahmen des Gesellschaftsvertrages (GG) bewegen um diesen zu schützen und zu erhalten.

    Niemals allein, da für Unerfahrene zu gefährlich.
    Wer sich sein Leben lang nicht in unbekannten Gegenden und ihm unbekannten Kulturen aufgehalten hat muss sehr vorsichtig sein, da er an der Umgebung die Anzeichen von Gefahr nicht erkennen kann.

    Miteinander ist auch ein juristischer Schutz (Zeugen etc).

    Miteinander gibt Mut und gegenseitige Unterstützung.

    Wir sehen, hören und fühlen nicht allein zu sein.

    Ich gehe auch davon aus, dass viele von uns doch oft nur über den PC kommunizieren.

    Aufheben unserer Anonymität.
    Der Anonymität auch ein Gesicht geben.
    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    Die reaktionären Muslime wagen viel und dreist und gewinnen immer mehr an Boden.

    Dass muss so nicht sein, denn ich will unverschleierte Frauen in diesem Land und der ganzen westlichen Welt sehen.

    Unversehrtheit vor eingewanderten Kriminellen für die Menschen in diesem Land/ Europa. Menschen.

    Schutz auch für immigrierte und integrierte Menschen.

    Menschen welche nicht vor einem Stein niedersinken um diesen anzubeten, geschweige denn mit Steinen ein steinernes Teufelssymbol zu bewerfen. Wer das möcht, okay.
    Aber nicht hier sondern woanders.

    Keine Toleranz der Intoleranz

    Wer anders leben möchte, bitte es gibt Staaten genug, in denen große Bevölkerungsteile anders leben möchten. Da ist noch genug Platz.

    Deshalb in Kontakt treten.
    Komme aus und lebe im Ländle und bin in obigem Link zu kontaktieren.
    und

  57. Eine Lesermeinung in der Welt zum Thema ist Der Islam braucht unsere Hilfe für Reformen“:

    Robert meint:
    02.04.2008, 16:00 Uhr
    Der Islam braucht weder unsere Hilfe, noch würde er sie annehmen. Die Hoffnung auf eine Reform des Islam ist mehr als naiv, ja grenzt geradezu an Realitätsverweigerung. Wir sollten endlich erkennen, daß der Islam auf unserem Boden unser Feind ist und die orientalische Landnahme in Deutschland und Europa gestoppt werden muß!

    Was sind die Konsequenzen, die gezogen werden müssen? Zunächst bräuchten wir einen konsequenten Zuwanderungsstopp für Nichteuropäer. Familienzusammenführung darf nur noch in der Heimat erfolgen. Darüber hinaus ist die humane Rückführung nicht integrationsfähiger bzw. -williger Ausländer unumgänglich (Trennung im Guten). Als Rückkehrhilfe könnte man bespielsweise etwa ein Vierteljahr die bis dahin bezogenen Sozialleistungen weiterzahlen. Besser noch ein paar Monate zahlen, als diese Leute hier noch länger erdulden zu müssen!

    Sollte es gewaltsamen Widerstand seitens der Orientalen geben, müßte er mit aller Macht gebrochen werden (Einsatz der Bundeswehr, ggf. Aufstellung von Bürgerwehren aus zuverlässigen Deutschen, um den Selbstschutz gegen den Migrantenterror zu gewährleisten).

    Bei sich zu Hause im Orient können die Mohammedaner tun und lassen, was sie wollen und auf ihre Weise glücklich werden. Immer vorausgesetzt, sie wagen es nicht, uns militärisch zu bedrohen. Ihnen sollte ummißverständlich deutlich gemacht werden, daß ein Angriff auf Europa und den Westen insgesamt ihnen schlecht bekommen würde und im Falle des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen (ich denke dabei vor allem an das in dieser Hinsicht besonders bedrohte Israel!) sogar die eigene Vernichtung nach sich ziehen würde. Eine andere Sprache verstehen diese Leute nicht!

    Dem bliebe nur eins hinzu zufügen: Zum Schutze meiner Kinder und Enkel, wann gehts los? Wo muß ich mich zum Waffen fassen melden? Wo sind die Standgerichte? Wo sind die Verhaftungslisten?

  58. @#71 Furchtlos

    Waffen fasst man nicht, man empfängt sie. Essen fasst man.

    Beim ersten Punkt wende Dich an das Heimatmuseum Deines Vertrauens oder den örtlichen Waffendealer.

    Los geht es, wenn es los geht. Sonst wäre ja der Überraschungseffekt dahin.

    Wenn Du gerne im Stehen etwas essen willst, ich kenne die Lage Eurer Dönerbuden nicht.

    Und wegen der Verhaftungslisten musst Du Dich schon an die Staatsanwaltschaft wenden, vielleicht händigen sie Dir welche aus, kann aber auch sein, die rufen die schnelle medizinische Hilfe.

    Ja, das wäre wahrscheinlicher.

Comments are closed.