Zugewanderte Gewalt füllt Haftanstalten

PI-Leser wissen es längst. Neu aber ist, dass auch die etablierten Medien sich immer häufiger trauen, ihren Lesern die Schattenseiten der Bereicherung zuzumuten. In Österreichs Haftanstalten ist bereits jeder zweite Insasse kein Staatsbürger des Landes. Wenn man nun noch bedenkt, dass die bereits eingebürgerten Knastbrüder als Österreicher daherkommen, weiß man, dass die Kriminalität überwiegend importiert ist.

Bei Jugendgewalt (Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung) wird ein plus von 267 % (!) verzeichnet. Jeder fünfte junge Gewalttäter ist Ausländer, die ausländischen Wurzeln bei den „Inländern“ wurden nicht berücksichtigt. Die verstörende Wirkung des wahren Ausmaßes der zugewanderten Gewalt mag man seinen Landsleuten denn wohl doch nicht zumuten.

(Spürnase: Josef W.)