BauarbeiterNiederländische Bauarbeiter sollen in Zukunft nur noch ganzkörperbekleidet zur Arbeit erscheinen, auch wenns draußen heiß ist. So möchten es jedenfalls die Muslime und die Bauherrenschaft in Almere, berichtet De Telegraaf. Dort hatten die T-Shirts und kurzen Hosen der muskulösen Bauarbeiter muslimischen Anstoß erregt – zu viel nackte Haut, hieß es. Ob hinter der Empörung und dem Beleidigtsein der Muslime nicht einfach der nackte Neid steckt?

Oder vielleicht sogar die Angst, die eigene Burka könnte den sexy Bauarbeiter hübscher finden als den vollbärtigen Allah-Krieger? Die Bauarbeiter von Almere lassen sich jedenfalls nicht so einfach einschüchtern und sind nicht bereit, in der Sommerhitze in voller Montur zu arbeiten. UNO-Menschenrechtsrat übernehmen Sie.

(Spürnase: Piet S.)

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE

  1. Daß die Musels nicht normal nach unseren Vorstellungen sind, ist allgemein bekannt. Aber jetzt knallen die wohl total durch…

  2. Bestimmt sind sie neidisch. Die Frauen müssen halt unter der Burka schwitzen und hätten auch gern mal was im Bett neben sich, was nicht nach Pavian aussieht 😉

  3. Super Taktik: In ein fremdes Land gehen und dann gleich mal anfangen, Forderungen zu stellen. Ich glaub, das versuche ich mal in Saudi-Arabien oder im Iran 😀

    PS.: Wer hat denn das Foto von mir während der Pause aufm Bau gemacht ??? 😉

  4. Naja, woher sollen die strenggläubigen Friedensverbreiter auch wissen das man beim arbeiten schwitzt und deshalb mehr Abkühlung benötig als im dicken 5er BMW mit Klimaanlage? Schwitzen setzt nämlich Anstrengung voraus… bei der steuerZAHLENDEN Bevölkerungsschicht auch schlichtweg arbeiten genannt.

  5. Was jetzt fehlt ist ein Club der gegen Schleier und Kopftücher klagt weil er die zu erregend findet. Verhüllung wirkt ja phantasieanregend…

  6. Womit mal wieder die Frage gestellt werden sollte: Wer integriert hier wen. Ein weiterer Versuch der Muslime, den Einheimischen ihre Gebräuche aufzuzwingen. Was hat der alte Musel Erdogan nochmal über Assimilation gesagt? 😀

  7. Schlimm, wie auf Grund eines faschístischen Hasskultes immer mehr Freiheiten geopfert werden sollen.
    Klar, wenn ich nicht draußen arbeiten muss und mir der Mangel an Vitamin D schon zugesett hat, ich für mein Fressen nicht arbeitebn muss, kann ich mich auch in Bettlaken hüllen, ohne zu schwitzen.

    Aber von mir aus sollen sich die Bauarbeiter doch die Körper verhüllen!
    Man kann ja für’n Arsch und die Banane Ausschnitte in den Ganzkörperschleier schneiden, so jedenfalls würde ich meinen Respekt vor dem Islam zeigen, wäre ich Bauarbeiter.

  8. Ob hinter der Empörung und dem Beleidigtsein der Muslime nicht einfach der nackte Neid steckt?

    Wohl nicht, denn im heiligen Koran sind bekanntlich schon alle wissenschaftlichen Erkenntnisse vorformuliert. Wohl auch, dass die dauerhafte Entblößung der Haut bei starker Sonneneinstrahlung gesundheitsschädlich ist. Daher ist die Burka-for-Men immer noch besser als Sunblocker, die weder in Koran noch Hadith erwähnt werden und folglich vom Shaitan sind.

  9. Hier in Almere kocht es ganz gewaltig, bei der einheimischen Bevölkerung, wegen dieses Vorfalls. Die Niederländer lassen, wie kaum ein Anderer, jedem seine Freiheit, und mit solch einer Einmischung kann man einen Niederländer zur Weißglut bringen.
    Besonders auch deswegen, weil vor Kurzem, in Amsterdam, zwei von fünf, von diesen Kulturbanausen, beim Spannen erwischt, und vor Schreck vom Dach eines gegenüberliegenden Hallenschwimmbades gefallen sind.

  10. Sagt mal, gibt es eigentlich noch irgend etwas, über das sich diese Spinner nicht aufregen.
    Und wenn hier alles so schlimm ist, warum genau sind die dann noch hier.
    Geht doch heim.

  11. Da kommt direkt Wehmut in mir auf und erinnert mich an die Zeit, als ich, unter anderem auch viele Jahre auf Montage als Spannbeton-Brückenbauer war.

    (Ja stimmt, die Mädels waren scharf auf uns)

  12. Dort hatten die T-Shirts und kurzen Hosen der muskulösen Bauarbeiter muslimischen Anstoß erregt – zu viel nackte Haut, hieß es.

    Die nackte Angst ist das.
    Wenn nämlich rauskommt, dass die Herren Nachthemdträger beim Anblick leicht bekleideter Bauarbeiter homoerotische Gefühle bekommen, hängen die sich gegenseitig am nächsten Baukran auf…

  13. #14 gunther82 (17. Mai 2008 23:31)

    Wie wäre es mit einem Sit-in in Bikini und Badehose (oder gar fkk ?) vor der Baustelle ?
    😉
    Morgen ist Sonntag !

  14. Man sollte das dusselige Gelabere der Mohammedaner schlicht ignorieren.
    Und wir müssen denen dringend klar machen,
    dass sie gehen müssen, wenn sie noch eine einzige dämliche Forderung stellen.

    Welcher Teufel hat Europäer bloss geritten, diese Leute einreisen zu lassen. Wie gut ginge es Europa, wenn die nicht hier wären. Wieviel mehr Geld wäre für wichtige Dinge vorhanden, müsste Europa nicht die Mohammedaner in Europa unterhalten.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, die wollen von uns zurückgeschickt werden und wissen nicht, wie sie es anstellen sollen, damit wir sie zum Teufel jagen.

  15. Das eigentlich haarsträubende sind ja nicht die Beschwerden der Moslemnachbarn als solche, sondern die Reaktion des Bauunternehmers; sinngemäß: „T-Shirt und kurze Hose sind durchaus korrekte Kleidung, aber wenn die Nachbarn daran Anstoß nehmen, müssen wir sehen, wie wir dieses Problem lösen.“
    Es gibt kein Problem! Dem anmaßenden Pack einen Vogel zeigen, und gut ist!

  16. Ich gebe dem ganzen Zirkus noch maximal 5 Jahre und dann bekommen die rückständige muslimische Fundamentalistenschwuchtelei ganz deutlich ihre Grenzen aufgezeigt sollten sie so weitermachen.

  17. @ # 11
    ASSimilieren, sehr gut!
    Ich meine, wenn der nackte Arsch noch rausgucken darf aus dem Ganzkörperkondom, wäre doch prozentual mehr Körperfläche des Bauarbeiters bedeckt als bei der kopftuchtragenden Pinguinin Kopffläche. Insofern wäre das doch ein schönes Entgegenkommen der Bauarbeiter an die liberalen Mohammedaner.

  18. Wollte nicht die EU letztes oder vorletztes Jahe irgendsoeine Vorschrift zum „Schutz der Bauarbeiter vor UV-Strahlen“ erlassen, wonach die eben nicht mehr mit blankem Oberkörper arbeiten dürfen?

    Und ist die EU damit nicht auf die Schnauze gefallen? 🙂

  19. Diese Männer arbeiten hart in der prallen Sonne, während sie anscheinend von nicht arbeitenden , die Zeit dazu haben, beobachtet werden (ich bekomme von Bauarbeiten in meinem Viertel gar nichts mit -da bei der Arbeit).

    Man muss sie unterstützen.
    wie heiBt dieser Bauunternehmer ? Man sollte ihm schreiben.

  20. Die Bau-Berufsgenossenschaft (Tiefbau-Berufsgenossenschaft)wollte (aus gesundheitlichen Gründen) in den 70er Jahren schon mal die Freikörperkultur auf den Baustellen so quasie verbieten.
    Es verlief sich dann aber wieder im Sande.

  21. Das ist nicht der einzige Punkt des Anstoßes, in dieser richtung, hier in Almere. Momentan ist wegen Brückenbauarbeiten ein provisorisches Fährboot eingesetzt. Die Fahrline der Fähre führt
    an einem FKK Strand vorbei. Um unseren Kulurbereicherern den Anblick eines unbekleideten, meschlichen Körpers zu ersparen, und natürlich um ein Kentern der Fähre zu verhindern, wurde extra ein riesiger Erdwall aufgeschüttet. Am Ende des Erdwalls ist die Sicht zum Stein des Anstoßes allerdings wieder ungehindert. Das ist auch die Stelle, wo sich oftmals ganze Grüppchen von diesen Rechtgläubigen versammeln, um hier dann ungehindert ihrer Spannertätigkeit nachgehen zu können.

  22. SEI SCHLAU, GEH ZUM BAU !

    Bei unerträglicher Hitze und während der Brot-
    zeitpause:

    ALLES RUNTER, NUR EIN FEIGENBLATT BLEIBT !

    Und dann rauf auf den Schornstein und demonstrieren
    für Freiheit in den Niederlanden !

    Gegen die Burka und gegen den Rassismus
    („Schweineholländer !“) der „gläubigen
    Männer“ !

    Bei starkem Durst eine Flasch Bier in die
    Hand und :

    „Prost Ihr Neubürger, Ihr seid gepriesen !“

  23. #27 gunther82 (18. Mai 2008 00:01)

    Hat die Bevölkerung nicht vor, sich zu mobilisieren ? Wieviel Einwohner hat Almere ?

  24. #24 halali (17. Mai 2008 23:49)

    Ja, wollten die einführen.

    Sie möchten nämlich die Menschen schützen, in erster Linie vor freiem Denken.

  25. Wieso ist hier nix mehr los? Schaut Ihr alle DSDS? 😉

    Zum Glück hat dort der Macho Thomas gewonnen und nicht der Warmduscher Fady … 😉

  26. Ich finde das dramatisch.
    Das betrifft nämlich die kleinen Situationen des Alltags, die unwichtig zu sein scheinen. Es sind aber unsere kleinen Freiheiten. Freikörperkultur haben auch wir uns hart erkâmpft. Minirock , Bikini, freie Brust am STrand für Frauen ohne beschimpft oder beglotzt zu werden.
    Es reicht, das ist inakzeptabel !

  27. Mein Neffe ist Bauarbeiter, der kotzt ganz schön.
    Buckeln bis der Arzt kommt, im wahrsten Sinne des Wortes (Rückenschmerzen), für Kulturbereicherer, die Hartz 12 bekommen und deren Familie eine große Summe zur Verfügung hat, ohne dass einer einen deutschen Satz bilden kann. Und die begnügen sich nicht damit, den Maurern bei der Arbeit zuzusehen, sondern wollen denen noch vorschreiben, wie sie zu arbeiten haben.
    Wenn man denkt, wir seien schon ganz unten, wird man immer wieder überrrascht- es geht noch tiefer.
    Auch interessant: er hat mal gegenüber eines Puffs gearbeitet, hatte eine gute Sicht auf den Eingang. War doch mal merkwürdig zu erfahren, welche „Kunden“ da auch schon vormittags verkehren, Mann kann es sich ja denken.

  28. #29 inga (18. Mai 2008 00:03)

    Habe gerade nachgesehen. Am 13 Mai waren es 196749.

    Mobilisieren dürfte schwierig, eigentlich unmöglich werden. Da müssen alle an einem Strang ziehen, und das ist hier nicht zu realisieren. Ich vergleiche die Niederlande immer mit einem Schiff mit drei Kapitänen.

  29. das reicht wahrlich inga.
    ich als durchtrainierter und ansehnlicher mann möchte meine neigung auch in der öffentlichkeit ausleben und von männern und frauen angeschaut werden. so wie gott mich schuf.
    kann doch wahrlich kein gläubiger was gegen haben.

  30. #35 gunther82 (18. Mai 2008 00:12)
    Das ist ja schon eine ganze Menge. In einem kleineren Ort wäre es einfacher, die Leute zusammenzutrommeln.

    Tja, das ist unser aller Problem in Europa.
    Jeder lebt eben so für sich vor sich hin. Ohne Solidarität werden wir das nicht schaffen.

  31. #24 halali (17. Mai 2008 23:49)

    Wollte nicht die EU letztes oder vorletztes Jahe irgendsoeine Vorschrift zum “Schutz der Bauarbeiter vor UV-Strahlen” erlassen, wonach die eben nicht mehr mit blankem Oberkörper arbeiten dürfen?

    Und ist die EU damit nicht auf die Schnauze gefallen?

    ….oh ja, und jetzt wissen wir warum ist diese „Fürsorge“ – vielleicht haben sich die Muslems schon damals beschwert.
    Die EU-Heinis spinnen….

    Übrigens, und was machen Bauarbeiter? Sie bohren
    tz,tz, was nun?

  32. ochter in Köln unterwegs um eine ET-Wohnung zu besichtigen. Haus Jugendstilfassade, geplegt, Klingelschild nur ein Migraname, also besichtigen,
    Die Wohnung gegenüber im Hausflur abgestellte Schuhe, die auch noch den halben Treppenabsatz einnehmen, Die Verkäuferin lobt die dort wohnende Familie überschwenglich, warmherzig und hilfsbereit. Meine Tochter will also die Wohnung kaufen und klärt noch Formalitäten, im Zreppenhaus. Da öffnet sich gegenüber die Tür ein bärtiger Mann erscheint und fragt mich barsch: „..du laut machen Kind muss schlafen (10:45h), du Wohnung kaufen – ich Hausmeister, kein Hunder, keine Musik – Hausordnung!“ Darauf ich, in der Hausoednung stehtm keine Schuhe oder ander Gegenstände dürfen im Hausflur abgestellt wereden! Daraufhin:“Ich Moslem, verboten mit Schuhe in Wohnung. Ist gegen meine Würde!“
    Beim Hinuntergehen fragte Verkäuferin, kaufen Sie jetzt die Wohnung noch? Womit sie Recht hatte.

  33. Na, ist doch allgemein bekannt, dass die Musels unter chronischen Minderwertigkeitskomplexen leiden. Wenn die nun mir ihrer Ziege im Schlepptau an so einer Baustelle vorbeikommen und die Ziege richtige Männer sieht, die unter der prallen Sonne arbeiten können und nicht wie ihr Ziegenbeglücker im Schatten sitzend gerade eben das Teeglas noch hoch bekommt, da kriegen die doch direkt Angst, dass ihre Ziege sich nachher nicht mehr von so einer Witzfigur besteigen lässt.
    Also ich finde, da ist die Angst der Musels wirklich nicht ganz unbegründet. Sie sollten lieber umgehend ihre Türkenkoffer packen und sich mit ihren Ziegen in den sicheren Orient zurück ziehen.

  34. Na, ist doch allgemein bekannt, dass die Musels unter chronischen Minderwertigkeitskomplexen leiden. Wenn die nun mir ihrer Ziege im Schlepptau an so einer Baustelle vorbeikommen und die Ziege richtige Männer sieht, die unter der prallen Sonne arbeiten können und nicht wie ihr Ziegenbeglücker im Schatten sitzend gerade eben das Teeglas noch hoch bekommt, da kriegen die doch direkt Angst, dass ihre Ziege sich nachher nicht mehr von so einer Witzfigur besteigen lässt.
    Also ich finde, da ist die Angst der Musels wirklich nicht ganz unbegründet. Sie sollten lieber umgehend ihre Türkenkoffer packen und sich mit ihren Ziegen in den sicheren Orient zurück ziehen.

  35. #26 inga (17. Mai 2008 23:52)

    Die Wohnungsbaugesellschaft heißt
    “ Goede Stede “ den Namen der Baufirma kann ich ausfindig machen. Kann die Baustelle in 20 Minuten mit dem Rad erreichen.

  36. Inzwischen frag ich mich, ob ich überhaupt noch bei PI posten soll, da quasie fast jedes Posting unterschlagen wird.

    Bin ich (als ehemaliger Bauarbeiter) für PI zu blöde?????

  37. Asslimilation ist ein Verbrechen, da hat der Führer aller Türken schon Recht.

    Genauso muß man mit allem fremden verfahren.

    Die sollen sich mal warm anziehen.

  38. Ich habe gerade noch mal den Artikel im Niedeländischen “ Telegraaf “ nachgesehen.
    Das sind die Häuser dieser Musels selbst bewohnen, die da von der Baufirma renoviert werden. Daran ist mal wieder zu sehen, was für ein undankbares pack diese Kamelstreiber sind. Bekommen ihre Buden auf Kosten der Niederländischen Steuerzahler renoviert, und sind doch wieder nur am meckern.

  39. Würden die jetzt an einer Moschee bauen, hätte ich ja noch fast Verständnis, aber ansonsten geht das die Leute einen Dreck an, solange sie nicht nackt mit hartem Dödel da rumlaufen!

  40. Einfach nur krank.

    Dazu passt eine Diskussion, die ich zuletzt in einem Islamforum miterlebt habe.

    Dort sprach eine Muslima darüber, daß jetzt die für Muslime schlimmste Zeit beginnen würde. Die Zeit, in der „dreckige Ungläubige“ halbnackt durch die Straßen laufen würden.

    MfG Bariloche

  41. sommerzeit. muslima.
    gott hatt seinen grund diese menschen unserem anblick zu ersparen.

  42. Die Pinguine stören sich an unseren Gepflogenheiten und tun dies lautstark kund. Die Politiker machen einen Kniefall am anderen und würden gerne sofort per Gesetz verbieten, dass wir Europäer kurzärmlig rumlaufen dürfen aus Rücksicht auf die Mullahs. Aber wehe, wir stören uns (berechtigt) daran, dass hierzulande schwarz vermummte Pinguine rumgeistern, dann ist das Rassismus! Da sieht man mal, was das Tragen der schwarzen Burka oder die Riesbärte in der Sommerhitze alles anrichten können! Grillhirn würde ich dem sagen…

  43. #48 Bariloche

    Dort sprach eine Muslima darüber, daß jetzt die für Muslime schlimmste Zeit beginnen würde. Die Zeit, in der “dreckige Ungläubige” halbnackt durch die Straßen laufen würden.

    Es kommt noch besser. Der Ramadan wandert wieder in den Hochsommer. ;D

  44. #47 inga (18. Mai 2008 00:45)

    Richtig. “ Goede Stede “ ist eine sogenannte wohnungsbauvereinigung und vermietet Sozialwohnungen. Und in dem Ortsteil Stedenwijk Noord wohnen fast nur Kamelstreiber, oder solche die es werden wollen.

  45. Dort sprach eine Muslima** darüber, daß jetzt die für Muslime schlimmste Zeit beginnen würde. Die Zeit, in der “dreckige Ungläubige” halbnackt durch die Straßen laufen würden.

    Da gibt es ein wirkungsvolles Gegenmittel:

    HAU AB** IN DEIN M-PARADIES

  46. Würde mich nicht wundern, wenn die holländische Dhimmi-Regierung per Gesetz bestimmen würde, dass die Bauarbeiter im Sommer nur noch mit Burka arbeiten dürfen!!!

  47. @54 Inga

    komischer weise konnten ja genau die „ausgeflippten“ 68er sowas, (siehe Kommune 1 etc.) aber ob die sich das heute trauen würden ??

  48. Schaut bitte alle hier auf dem Bildschirm nach
    links !

    Da läuft unentwegt die Mahnung !

    THE MUFTI WITH HITLER !
    WAKE UP !

    Das ist die Wahrheit !

    DIE REINE WAHRHEIT !

    Ich habe verstanden, ich schicke diese
    Mahnung an alle Freunde, vor allem aber an
    alle maßgeblichen Institutionen, Behörden,
    Ministerien der Länder und des Bundes, an
    alle Sportvereine, an alle Wanderclubs, an
    alle gemeinnützigen GMBH´s, an alle kirchlichen Organisationen, an die Botschaft-
    ten in der Bundesrepublik Deutschland, an den
    Herrn Bundespräsidenten, an das Bundesverfassungsgericht, an alle Staatsan-
    waltschaften und an den Gereralbundesanwalt,
    an die Opec, an Unifil, an die Antifa, an die
    Telekom, an Partyonkel Wowereit, an die
    Generalsekretäre aller Parteien, an Angela,
    and die Jugendorganisationen der Parteien,
    an alle Hauptschulen, an alle Gymnasien,
    an alle Standesorganisationen der Justiz
    und der Medizin, an alle Alpenvereine, an
    alle Fußballclubs, an Bayern München, an
    Schalke auf Schalke, an die Hertha, an Werder,
    an den VfB, an Greuther Fürth, an die Clubb-
    erer, an den FC Oberammergau, an die Priester
    aller Gemeinden, an die Pastoren überall,
    an die Empfangsdamen aller Erotikklubs auf
    der Reeperbahn, ………………………..

    SO MACH ICH DAS, SEIT NACHTS UM HALB EINS!

    Der Freiheit eine Bresche schlagen –
    wer überleben will, muß kämpfen !

  49. Ist doch gut Leute.

    So haben die Mullahs wenigstens mal keinen Grund ihre Frauen zu verprügeln weil sie zufällig mal auf einen sexy Bauarbeiter geschaut haben und Meister Mohammed sofort wieder in seine Welt der 1001 Minderwertigkeitskomplexe hineingeraten musste welches seine „Ehre“ wieder einmal fast beschmutzten könnte.

  50. Weiß zufälligerweise jemand, woher dieser naturwidrige Körperhaß bei den Abrahamisten im Allgemeinen und den Mohammedanern im Besonderen kommt?
    In Südeuropa kann man keine Kirche in kurzen Hosen betreten usw.
    Wovor haben diese Eingottfürchtigen eigentlich Angst?
    Als Heide stehe ich völlig ratlos vor dieser Perversion.

  51. #54 inga (18. Mai 2008 01:09)

    Heute sagte das noch eine Nachbarin, mit der ich mich über dieses Thema unterhielt, daß bei den Bauarbeitern wohl keine echten Amsterdamer dabei gewesen wären, sonst wären da nämlich nackte Hintern auf dem Baugerüst zu sehen gewesen.

  52. @ #46 Kodiak (18. Mai 2008 00:43)

    seh ich ähnlich, das hat die Kulturbereicherer einen Dreck zu interessieren. Schließlich legt sich ja auch kein Europäer in Dubai oder Türkei nackt an den Strand. Nackt auf der Baustelle rumlaufen würden die Arbeiter wohl nicht, erst recht nicht mit hartem Dödel. Da dürfte auch die Berufsgenossenschaft ein paar Einwände haben, aber nicht wegen der eingebildeten Diskriminierung von Musels sondern schlicht wegen der Unfallgefahr. Ein sehr unschöner Gedanke…

    Ich hab mal in Bangkok Bauarbeiter mit Flip-Flops an den Füßen gesehen. Das würde hierzulande sicher Probleme geben, zu Recht wie ich meine.

  53. Ich kann die Mohamedaner schon verstehen.
    Wenn ihre Pinguine so knackige Männerkörper sehen, dann wirds im Sommer noch „heißer “ unter dem Talar:-)

  54. #58 Einzylinder (18. Mai 2008 01:17)
    In Südeuropa kann man keine Kirche in kurzen Hosen betreten usw.

    Es geht hier auch nicht um Kirchen, verdammt nochmal, es geht darum das die M´s meinen, jedem alles vorschreiben zu wollen, darum geht es und nicht darum ob ein Herr Einzellinder eine Kirche in der Badehose betreten will,oder nicht.

    Ich hatte eigentlich den Eindruck, daß der Einlauf, den Ihnen der D.N.Reb die Tage verpaßt hat, ausgereicht haben sollte, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

  55. Das die Mohammedaner hier in Europa so unverschämt auftreten können und unsere Bräuche ihren unterwerfen wollen, wird von den EU-Poltikern gefördert und unterstützt.

    Das sieht man schon daran,daß Mohammedaner von der Justiz und der Polizei kaum etwas zu befürchten haben.So wie unsere Linken auch.

    Beim Rest der Bevölkerung werden Gesetze mit aller Wucht durchgesetzt. Besonders bei Steuersündern und Autofahrern. Bei denen gibt es ja auch etwas zu holen.

    Die EU will Eurabia!

  56. Hmm, also so ganz leuchtet mir das ja nicht ein. Schließlich gibt es auch in der Türkei eine lange Tradition des Öl-Ringens mit nacktem Oberkörper: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96l-Ringkampf

    Ausserdem: sollen vielleicht in Zukunft bei z.B. olymischen Spielen die Schwimmer alle Ganzkörper-Badeanzüge tragen, damit Muslime sich nicht an nackten Oberkörpern „erregen“?

    Letzten Endes geht es um Macht-Demonstration und Macht-Ausweitung, genauso wie bei europäischen Frauen, die, aus Sicht der Muslime, gefälligst ein Kopftuch tragen sollen, wenn sie nicht vergewaltigt werden wollen. Oder bei Grundschülern, die dumm angemacht werden, weil sie Wurstbrote essen. Oder bei Polizisten, die sich sofort einem Moslem-Pulk gegenübersehen, wenn sie nur ihre Arbeit machen. Oder die getrennten Eingänge an Berliner Schulen für „reine“ Türken und Araber und „unreine“ Deutsche. Oder Prügel für Nicht-Moslems an deren Geburtsag. Oder Ex-Moslems, die mit dem Tode bedroht werden, nur, weil sie vom Islam zum Christentum konvertiert sind.

    Es beginnt ein „kulturelles Armdrücken“: Wer gewinnt die Oberhand, wer ist unterlegen. Schließlich herrschen Moslems über Nicht-Moslems, das war immer so und muss immer so sein. Nicht-Moslems werden mehr oder weniger „geduldet“, aber müssen stets ihren Untertanenstatus spüren!

    Schließlich gilt: Der Islam herrscht und wird nicht beherrscht – und Muslime leben auch nicht gleichberechtigt mit Nicht-Muslimen sondern als deren Herrscher.

  57. #56 ComebAck (18. Mai 2008 01:13)

    Ja, daran habe ich auch gedacht.
    Diese Zeiten werden wieder kommen, ganz sicher.
    Noch ein oder zwei Generationen.
    Die Muslime unterschätzen unseren Sinn für Humor und unsere Dickköpfigkeit.

  58. Lieber Comeback (# 62), ich verweise auf meinen Kommentar (#21); ich denke, wir sind uns in dieser Sache völlig einig.
    Offen ist indessen meine Frage nach den Gründen der naturwidrigen Körperfeindlichkeit der Abrahamisten allgemein. Wenn Sie eine Erklärung hätten, wäre ich dankbar, wo nicht, auch gut.

  59. #62 ComebAck (18. Mai 2008 01:23) #58 Einzylinder (18. Mai 2008 01:17)
    In Südeuropa kann man keine Kirche in kurzen Hosen betreten usw.
    ————–

    Ich glaube es gebietet schon die Pietät, daß man “ normal“ Angezogen eine religiöse Stätte betritt, in dem falle würde ich dies sogar bei
    einer Moschee tun

  60. Bei den Blogbeitrag, muß man sich schon mal Fragen, was für eine Forderung kommt als Nächstes?, lasse mich Überraschen, lange wird es nicht dauern

  61. Als respektvoller Mensch, Schlernhexe, stimme ich Dir vorbehaltlos zu. Nur ist das immer noch keine Antwort auf meine Frage nach dem Sinn und Ursprung des Körperhasses der jüdischen Religionen.
    Bei manchen heidnischen Festen sind – ich nenne es mal deftige – Fruchtbarkeitsrituale gebräuchlich, keineswegs als Blasphemie sondern ganz im Gegenteil zu Ehren der Gottheit.

    Gut, Ihr (?) Monotheisten seid ganz anders davor; bitte, gerne, es sei Euch unbenommen Aber warum? Was steckt dahinter. Es ist contra naturam. und deshalb frage ich nach der Begründung.

  62. Bayern München ist Meister – Deutschlands
    Freiheit ist der Verlierer !

    X : 0 für die Gegener von Freiheit und Wahrheit

  63. Die EU wird schon für Ganzkörperbekleidung sorgen. Und wenn auch nur, um die Bauarbeiter vor den hochgefährlichen Sonnenstrahlen zu schützen. Wundert mich sowieso, wo der Hautkrebs an jeder Ecke lauert.

    Ich kann da immer nur meine Lieblingsborgdrohne zitieren:

    „Freiheit ist irrelevant, Selbstbestimmung ist irrelevant. Unterwerfen sie sich.“

  64. Guten Morgen,
    Gymnasiasten und Azubis,
    auf ein Neues !

    Hier bei PI und seinen Kommentatoren weht der
    frische Wind von Freiheit und Wahrheit !

    COOL, GEIL, FETT !

    Eben nichts für Toilettentieftaucher mit
    Arschbackenbeleuchtung und Glühbirnenantrieb !

    WIR SIND DIE OPPOSITION !

  65. #65 Einzylinder (18. Mai 2008 01:31)

    Lieber Comeback (# 62), ich verweise auf meinen Kommentar (#21); ich denke, wir sind uns in dieser Sache völlig einig.
    Offen ist indessen meine Frage nach den Gründen der naturwidrigen Körperfeindlichkeit der Abrahamisten allgemein. Wenn Sie eine Erklärung hätten, wäre ich dankbar, wo nicht, auch gut.

    Interessante Frage eigentlich. Laut altem Testament reicht ja ein Feigenblatt, um die Blöße zu bedecken.
    (Hurra! Absolution für den Bikini!)

  66. Die Körperfeindlichkeit der Musels ist u. a. im
    Jungfrauenkult bzw. Jungfrauenwahn des Islams
    zu sehen. Dass dieser Wahn aber schon dermassen
    auf Männer ausgedehnt wird, zeigt, dass die Anhänger der Religion des Friedens in Holland
    bisher Narrenfreiheit hatten, was das Anspruchsdenken auf makabre Weise ansteigen lässt.

  67. moin moin
    Hundepopel war genau 4-43 Std ohne Sprechverkehr, vielleicht Rentner ? ,ich komm auch mit 5 Std.aus

  68. Die Rente wird mich nicht einholen –
    ich lauf ihr davon !

    Täglich Gehirnjogging auf PI, da ist an Schlaf
    nicht zu denken !

  69. Najoa, diese Islamo-Extremisten mit ihren absurden Forderungen tun uns im Grunde ja einen Gefallen. Im Volk brodelt es bereits. Das einzige, was diese Klientel schützt, politisch und gesellschaftlich, ist die immer noch tiefe Indoktrination mit der Nazikeule für ALLES Rechte, und damit Konservative. Immer öfter aber zielt die Nazikeule ins Leere, weil nicht alles Rechte automatisch rechtsextrem oder gar nazistisch ist, sondern ein gesunder Ausgleich zur extremen Linksschieflage in Deutschland. Und das begreifen eben immer mehr Bürger dieses Landes, genährt von eben solchen Forderungen, wie sie die Islamo-Extremisten in oben stehendem Beitrag stellen. Sollen sie nur immer dreistere Forderungen stellen, je eher ist Schluß mit diesem ganzen Spuk.

  70. #44:

    Na, ist doch allgemein bekannt, dass die Musels unter chronischen Minderwertigkeitskomplexen leiden. Wenn die nun mir ihrer Ziege im Schlepptau an so einer Baustelle vorbeikommen und die Ziege richtige Männer sieht, die unter der prallen Sonne arbeiten können und nicht wie ihr Ziegenbeglücker im Schatten sitzend gerade eben das Teeglas noch hoch bekommt, da kriegen die doch direkt Angst, dass ihre Ziege sich nachher nicht mehr von so einer Witzfigur besteigen lässt.
    Also ich finde, da ist die Angst der Musels wirklich nicht ganz unbegründet. Sie sollten lieber umgehend ihre Türkenkoffer packen und sich mit ihren Ziegen in den sicheren Orient zurück ziehen

    Also ich finde, die Ziegen könnten sie ruhig hierlassen. Gelegentlich mache ich die Bekanntschaft von Türkinnen ohne Kopftuch und Tschador, und da sind schon richtig Hübsche dabei.

  71. Leute, warum die Aufregung? Ihr habt das Islam-Prinzip noch nicht verstanden!

    Eine repressive, kollektivistische Gesellschafts-Ideologie, die das Leben eines jeden einzelnen Muslim/Muslima von der Wiege bis zum Grab bis ins kleinste Detail regelt.

    Als absolutes Vorbild gilt bekannter maßen der „gütige Gesandte“. Danach richtet sich alles! Ihm hat man nach zu eifern, um überhaupt eine Minimal Chance aufs „Paradies“ zu haben.

    Da seine „Schein-Heiligkeit“ halt eben nur in langen Gewändern herum lief (war im 7. Jhd „dernier crie“) hat natürlich jeder gute Muslim/Muslima
    seinem Vorbild nach zu eifern, ansonsten könnte er/sie ja der „Apostasie“ verdächtigt werden, was ja als „todeswürdiges Verbrechen“ gilt.

    Und da wir ja lt. islam. Glaubensdogma nur >Ungläubigeschlimmer als Vieh<, haben wir uns als „Dhimmis“ gefälligst nach unseren Kameltreibern/Ziegenhirten, der Herrenrasse, „der besten aller Gemeinschaften“ und deren „Kleidervorschriften“ und sonstigen „kulturbereichernden Gewohnheiten“ zu richten.

    Basta! Ansonsten – Rübe ab!

    Ja, Freunde, so ist das mit dem Islam. Da hilft nur eines – „A free Ticket to hell!“ – Zurück in ihre Heimatländer – nach Anatolien oder nach Arabien/Afghanistan/Pakistan/Marokko, woher die Analphabeten mehrheitlich kommen!

  72. #86 jhunyadi

    Gelegentlich mache ich die Bekanntschaft von Türkinnen ohne Kopftuch und Tschador, und da sind schon richtig Hübsche dabei.

    Das kann schon sein. Aber die Vorstellung, dann einen ganzen Familienclan aus Südostanatolien am Hals zu haben, ist doch etwas abturnend.

  73. @Einzylinder: Es gibt keine „Abrahamisten“. Das ist ein rein islamisches Konzept – und es ist nebenbei bemerkt, wenn man sich ein bisschen damit befasst, auch genauso strohdumm und verdreht wie man das bei dieser Herkunft erwartet. Aber das müssen Sie selber tun, wenn es Sie interessiert, das führt hier zu weit.

    Es gibt auch keine „jüdischen Religionen“ sondern nur eine jüdische Religion.

    Und was die angebliche Körperfeindlichkeit angeht, die Sie offenbar nur in Judentum, Christentum und Islam verorten?

    Die Hindus rennen auch nicht halbnackig in ihre Tempel und schauen Sie sich die Ostasiaten an – nur als ein Beispiel die aufwändige Kleidung der Geishas und ihre verfremdende Schminke.

    Das was Sie als widernatürlich bezeichnen, ist ganz offenbar ein „Problem“ der Menschheit und nicht der drei Religionsgemeinschaften, die Sie – brav der islamischen Doktrin folgend – in einen Topf werfen. Kleidungsregeln sind allen Kulturen eigen und wenn Sie ein bisschen Erfahrung mit Kindern haben, werden Sie erkennen, dass die ab einem gewissen Alter ganz von selber eine Scham entwickeln und sich zum Beispiel auch vor den Eltern plötzlich im Bad einschließen.

    Der Islam ist übrgens ein äußerst körperbetonter Kult, vermutlich haben sie diese ungewöhnlich strengen Bekleidungsregeln, weil sonst das Hurerei-Tohuwabohu ausbrechen würde bei Leuten, die sich mit fast nichts Spirituellem sondern mit Sex und aufs-Klo-gehen religiös bis ins Detail befassen.

    Zivilisation ist auch eine gewisse innere Disziplin, die sich auch in Konventionen zeigt. Zum Beispiel, dass man gewisse Kleidung anlegt, bevor man eine Kirche besucht oder als Mann eine Kippa, bevor man in eine Synagoge geht – und in beides nicht komplett gedankenlos reinlatscht wie in eine Kneipe. Das ist nicht körperfeindlich, das ist zivilisiert!

    Was die Moslems hier bezüglich der Bauarbeiter machen, hat aber wenig mit sowas zu tun. Ich denke auch, dass das in dem Fall nur ein Machtspiel ist.

  74. zu verlinkender Text

    #87 Dietrich von Bern (18. Mai 2008 09:04)
    Da seine “Schein-Heiligkeit” halt eben nur in langen Gewändern herum lief (war im 7. Jhd “dernier crie”)…

    Die langen Wallegewänder haben in den Wüstenzopnen durchaus ihren Sinn; man schwitzt nämlich etwas weniger darin. Bei uns allerdings…

  75. Unverschämte Bauarbeiter ! Wohlmöglich trinken sie auch noch „halbnackt“ Bier und essen Schinkenbrote !

  76. Ich möchte Euch nun doch diesen wundervoll amüsanten und abstrusen Thread im von Muslimen dominierten Forum „MarocZone“ vorstellen.

    Ein muslimischer Benutzer namens „moki84″(hatte mich vertan, ist ein Muslim, keine Muslima) schreibt über die Probleme der Muslime im Sommer:

    „Der Sommer kommt und für viele Menschen ist diese Zeit eine sehr schöne Zeit, da sie damit viele schöne Dinge verbinden. Aber für Muslime ist diese Zeit eine schreckliche Zeit! Aber warum??? Viele Frauen und Mädchen werden in dieser Zeit ihre Kleidung Zuhause lassen, das heisst sie werden halbnackt herumlaufen. Für viele Männer ist das eine schöne Zeit, da sie der Anblick innerlich erfreut, aber für Muslime ist das wie ein Fluch, da für Sie der Anblick unerlaubt ist und weil durch diese Blicke Probleme bei den Muslimen enstehen!!!!!! Deswegen stellt sich eine wichtige Frage!

    Wie schützt sich der Muslim vor den Abscheulichkeiten des Sommers ????????“

    …..

    „Wer seinen Iman stärken will, der sollte seine Blicke nach unten senken, denn dadurch betreibt der aufrichtige Muslim Gottesdienst. Muslime haben während der Sommerzeit Angst um ihren Iman, denn der Mensch ist schwach und auch wenn der Muslim es eigentlich nicht will, durch die Mode heutzutage, in der die Kleidung immer knapper wird, wird man regelrecht gezwungen hinzuschauen. Egal wo man hinsieht begeht man eine kleine Sünde, deswegen ist diese Zeit für Muslime hier in Deutschland eine Strafe.“

    …..

    „Aber es gibt für den Muslim auch Möglichkeiten sich vor den Blicken zu schützen und somit nicht Gefahr zu laufen seinen Iman zu schwächen. Jeder sollte sich Gedanken machen wie er den Sommer unter diesen Abscheulichkeiten verbringen möchte und man sollte sich folgende Dinge merken.

    1. Man sollte immer die Gesellschaft anderer Muslime suchen, denn in der Gemeinschaft ist es immer besser und einfacher sich vor den Verlockungen des Sommers zu schützen. Mit anderen Worten sollte jeder Muslim vermehrt den Weg in die Moschee suchen und inshallah auch finden.

    2. Das Lesen des heiligen Qurans ist ein anderer Weg sich vor diesen Sünden zu schützen, denn im Lesen finden die Muslime Geborgenheit und Ruhe und der Iman wird automatisch gestärkt.

    3. Man sollte immer wieder Versuchen sich Vorträge von Gelehrten anzuhören um damit sein Wissen zu erweitern. Dadurch lernt der Muslim und seine Charaktereigenschaften werden verbessert, da in solchen Vorträgen meistens der schlechte Charakter angesprochen wird und gefordert wird dies zu ändern.

    4.Man sollte sich die Geschichten der Sahaba oder anderer Vorbilder anschauen wie sie sich in solchen Situationen verhalten haben, damit man sie nachahmen kann und weiss wie man sich verhalten soll.

    5. Ausserdem sollte man versuchen Plätze zu vermeiden in denen sich viele Leute versammeln, da solche Plätze oft dazu gebraucht werden um sich zu präsentieren und die Reize spielen zu lassen und das kann gefährlich für den Iman des Muslims sein , denn wie gesagt der Mensch ist schwach.“

    …..

    http://www.maroczone.com/forum/viewtopic.php?t=52150&start=0

    MfG Bariloche

  77. #93 Bariloche

    Deswegen stellt sich eine wichtige Frage!

    Wie schützt sich der Muslim vor den Abscheulichkeiten des Sommers ????????

    Indem er/sie zurück in die alte Heimat geht?

  78. #74 Schlernhexe (18. Mai 2008 01:38)

    #62 ComebAck (18. Mai 2008 01:23) #58 Einzylinder (18. Mai 2008 01:17)
    In Südeuropa kann man keine Kirche in kurzen Hosen betreten usw.
    ————–

    Ich glaube es gebietet schon die Pietät, daß man ” normal” Angezogen eine religiöse Stätte betritt, in dem falle würde ich dies sogar bei
    einer Moschee tun

    Sowieso, wenn man als Gast ein Haus (im weitesten Sinne), eines wie auch immer gearteten „Gastgebers“ betritt, muß man sich auch an dessen Spielregeln halten oder man geht eben nicht hin.

    Das mit der Badehose war natürlich absichtlich übertrieben, was mir nicht klar ist was Einzylinder „wirklich will“ ….aber gut ich versuchs…

    #80 JJPershing (18. Mai 2008 08:05)

    #65 Einzylinder (18. Mai 2008 01:31)

    Lieber Comeback (# 62), ich verweise auf meinen Kommentar (#21); ich denke, wir sind uns in dieser Sache völlig einig.
    Offen ist indessen meine Frage nach den Gründen der naturwidrigen Körperfeindlichkeit der Abrahamisten allgemein. Wenn Sie eine Erklärung hätten, wäre ich dankbar, wo nicht, auch gut.

    dazu dann auch #80 JJPershing
    Interessante Frage eigentlich. Laut altem Testament reicht ja ein Feigenblatt, um die Blöße zu bedecken.
    (Hurra! Absolution für den Bikini!)

    Das mit dem Feigenblatt ist aus „biblischer Sicht“ schnell erklärt.. bis zum „Sündenfall“ also der Apfel-affaire, waren die Zustände eben „paradiesisch“, es gab keine Krankheiten, kein Leid, keine Schmerzen keinen Hunger (keine techno mucke …)usw.und eben auch keine Scham.
    Siehe:

    1 Mose Kaptitel 2

    25. Und sie waren beide nackt, der Mensch und das Weib, und schämten sich nicht.

    und dann
    im Kapitel 3 „gehts ab“

    Kapitel 3
    1. Und die Schlange war listiger denn alle Tiere auf dem Felde, die Gott der Herr gemacht hatte, und sprach zu dem Weibe: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von den Früchten der Bäume im Garten?
    2. Da sprach das Weib zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten;
    3. aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Eßt nicht davon, rührt’s auch nicht an, daß ihr nicht sterbt.
    4. Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet mitnichten des Todes sterben;
    5. sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon eßt, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.
    6. Und das Weib schaute an, daß von dem Baum gut zu essen wäre und daß er lieblich anzusehen und ein lustiger Baum wäre, weil er klug machte; und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann auch davon, und er aß.
    7. Da wurden ihrer beiden Augen aufgetan, und sie wurden gewahr, daß sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schürze.
    ——————————————–
    Was den Bikini angeht 😉 – nicht der Bikini ist das Problem – sondern zu oft „das“ was drin steckt (bzw. REIN GEQUETSCHT wurde und irgendwie nach den Gesetzen der Schwerkraft nicht hineinpasste ), weil die Masse einfach zu gross ist…nach der Kilogramm hoch x – pro cm Körpergrösse Formel- muss ich noch deutlicher werden ?) 🙂

  79. Frei nach unsere Frankfurter Multikulti Ministerin EK:
    „Wer sich an den kurzen Hosen stört soll halt weg ziehen.“

    Für diese Antwort sollte man den Bauunternehmer boykottieren.

    Was halte ihr den von einer Liste wie auf netz-gegen-rechts? So eine Liste von Personen, Vereine und Unternehmen die Links und Islam unterstützen incl. Anschrift, Hintergrund usw.

  80. Wenn der männliche Musel ein Problem mit westlicher Sommerkleidung hat, soll er sich dorthin begeben, wo kein Westen ist.

    Ich bedauere den Weggang keines einzigen Musels, wenn für ihn die Klamotten hier so unerträglich sind.

    Und wenn er sich wegen des Anblicks nicht beherrschen kann, dann empfehle ich den Blick unter den hauseigenen Kartoffelsack, da wirds ihn dann schon wieder kühler werden.

  81. Hallo,
    diese Pest wird man nur mit urzeitlichen Mitteln los, Feuer, Schwert und öffentliches Hängen, Steinigen, und Köpfen. Dieses kennt man aus der eigenen „Hochkultur“ die aus dieser Zeit stammt. Die Anwendungen werden auch nicht krumm genommen nehmen wir das in großer Anzahl vornehmen. Ist alles aus ihrer Heimat bekannt und keine unbillige Härte wie man es in Internet gut aus ihrer heimat verfolgen kann.
    Packen wir es an es liegt noch ein hartes stück Arbeit vor uns.

  82. Deswegen müssen sich alle Muselmänner so parfümieren wie die übelsten Zuhälter: Weil sie in ihren 100 Klamotten sonst wie die Pest stinken würden.

  83. Wenn ich ein M… wäre, wäre ich auch beleidigt, wenn eine holländische Frikandel oder eine deutsche Kartoffel nahezu unbekleidet meine Stütze verdienen würde. Aber spätestens dann, wenn der Staat wieder was überwiesen hat, gehts mit der Stimmung unter den M… wieder aufwärts. Da habe ich noch niemanden schreien hören, daß das ja eigentlich dreckiges Geld ist.

  84. #97 Total meschugge

    Wenn der männliche Musel ein Problem mit westlicher Sommerkleidung hat, soll er sich dorthin begeben, wo kein Westen ist.

    Das Problem ist nur: dort gibt es kein Geld für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen.

    Dazu kommt, daß die Rechtgläubigen von ihren religiösen und politischen Führern den Auftrag erhalten haben, Europa in Dar al-Islam zu integrieren.

  85. Sagt mal, spinnt ihr Holländer eigentlich? Warum füllt ihr nicht eine grosse boeing und schickt dieses muselmannen-pack zurück ins tora-bora gebirge? pra.

  86. „Wenn die Meinungsfreiheit eine die Regel bestätigende Ausnahme wird, dann bedeutet das, dass eine Zivilisation in die dunkelsten Zeiten menschlicher Geschichte zurückfällt, statt die Freiheit des Einzelnen und die Menschenrechte zu fördern. Das aber ist genau das, was dank des Islam mit Europa passiert. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass wir den Muslimen unsere Staaten auf einem Silbertablett servieren. Sie rotten sich in Scharen in Europa zusammen, in dem arroganten Vorhaben, unser Leben, unsere Gesetze und unsere Werte zu verändern. Ein zivilisiertes Zusammenleben erfordert Beachtung der rechtsstaatlichen Gesetze desjenigen Landes, in dem man lebt. Doch es scheint, dass Muslime nicht nur kein Gesetz ausserhalb der Scharia respektieren können, sondern sie fordern geradezu, dass wir nach deren archaischen Gesetzen leben sollen. Unsere Staaten werden regelrecht gemäß muslimischen Bedürfnissen umgestaltet. Weil wir so zuvorkommend sind, ratifizieren wir für sie auch unsere Menschenrechtserklärungen, denn wir versuchen verständnisvoll zu sein. – Zusammengefasst: wir sind unbesonnen. Unter trotziger Mißachtung der daraus resultierenden Konsequenzen lassen sich unsere Regierungen von den muslimischen Forderungen unterjochen, selbst wenn das mit Nachteilen für die einheimische Bevölkerung verbunden sein sollte.

    Stefanie Atzori(Journalistin-Republica)

  87. Na, ich bin ja mal gespant auf unsere Pseudo-Klimakatastrophe. Is doch schön wenn sich unsere Durchschnittstemperatur hier um ein paar Grad erhöht- da können wir frauen ein paar Tage mehr im Jahr unsere Tittchen zeigen, hahaha.

    Sibirien bei minus 40 Grad müsste doch dan für die Rechtsgläubigen ein Paradies sein, solen sie dahin gehen.
    Wichtig, dass so ein Artikel hier eingestellt wurde.
    Die Islamofaschisten machen es genau so wie einst andere Faschisten. die vrhasste Gruppe willkürlich schikanieren, wo es nur geht, hier ein kleiner Nadelstich, da noch einer, sie werden nie aufhören zu pöbeln, weil sie erst zufrieden sind, bis sie ihre faschistischen Gehirdarmwinde den firedlichen menschen aufgedrückt haben.
    Es ist angesagt, sich zu wehren, auch gegen das linke Gschwerrl im eigenen Land, das den Faschokuilt auch noch als bereicherung anpreist.

  88. Weiter>>>Muslime übernehmen die Macht in unseren Staaten. Sie zersetzen unsere Werte, unsere Gesetze und unsere Kulturen. Sie mißbrauchen unsere freiheitlichen Rechte unter Billigung unserer Politiker, und das alles im Namen einer sog. ‚Multikultur‘ und eines kulturellen Relativismus. Während all das geschieht, marschieren (in Italien) Kommunisten in den Straßen, zerstören Geschäfte und skandieren antiamerikanische Parolen; Giuliana Sgrena, die italienische kommunistische Schreiberin (ich weigere mich, das englische Wort sachgemäß mit ‚Journalistin‘ zu übersetzen; Anm. J.K.) nennt islamischen Terrorismus ‚Widerstand‘; linke Parteien dulden stillschweigend palästinensische Selbstmord-Attentäter, und der Judenhass unter den Moslems in Europa greift wild um sich. – Nun denn, herzlich willkommen in Eurabien!“
    Das war 2002, Jetzt schreiben wir das Jahr 2008

  89. > #70 Steppenwolf (18. Mai 2008 01:24)
    > Das die Mohammedaner hier in Europa so unverschämt auftreten können und unsere Bräuche ihren unterwerfen wollen, wird von den EU-Poltikern gefördert und unterstützt.

    Du scheinst nur gegen die EU zu hetzen. Die Entscheidung über viele Themen hier liegt aber bei der Politik in den Mitgliedsstaaten, und die EU-Politiker kommen auch von den Parteien der Mitgliedsstaaten.

    > Das sieht man schon daran,daß Mohammedaner von der Justiz und der Polizei kaum etwas zu befürchten haben.So wie unsere Linken auch.

    Mitgliedsstaaten (siehe oben)

    > Die EU will Eurabia!

    Die EU ist kein einheitlicher Block. Die EU will gar nichts dergleichen. Die Konservativen und Liberalen sind im EU-Parlament in der Mehrheit, aber lassen trotzdem vieles durchgehen. Die einheimischen Medien berichten nicht kritisch darüber. Das sind die Probleme.

  90. #104 Schlernhexe (18. Mai 2008 12:02)

    sie hat Recht, aber die Schuld haben wir, das Volk, denn wir lassen uns alles bieten und halten im Notfall nicht zusammen , sondern bekämpfen uns gegenseitig.
    Dafür gibt es unzählige Beispiele. (bei Randalesituationen in der U-Bahn fängt es an, bei mangelnder Unterstützung für Leute wie Westergaard usw usf endet es).

  91. Erneute Bevormundung

    Die Angst, das männliche Muslime scharf werden können ,wenn sie nackte männliche Oberkörper sehen , kommt nicht von ungefähr.

    Gestern Abend hat bei „DSDD auf RTL“ der Deutsch-Libanese „Fadi“ mit moslemischen Hintergrund, den zweiten Platz geholt. Vorher hatte die Bild-Zeitung berichtet, dass „Fadi“ mit einem Kerl verheiratet ist, was daraufhin seine Gewinnchancen schmälerte.

    Deshalb kann man die Unruhe bei den führenden Muslimen in den Niederlanden und demnächst auch in Europa, nachvollziehen, aber dem nicht zustimmen. Der Sommer kann kommen!

  92. #107 European Patriot

    Die EU ist konservativ und liberal? Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung auch irgendwie belegen?

  93. #111 Plondfair (18. Mai 2008 12:33)

    #107 European Patriot

    Die EU ist konservativ und liberal? Ist dir das heute nacht im Traum eingefallen oder kannst du diese Behauptung auch irgendwie belegen?

    Guckst du hier, lieber Plondfair:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Parlament

    Und ich denke, wenigstens diesmal lügt wikipedia nicht!

    Ist diese Seite eine Neuauflage von Pardon?

    http://www.maroczone.com/forum/viewtopic.php?t=52150&start=0

    Das scheint mir wirklich Realsatire vom Feinsten!

    Oder meinen die das Ernst?

  94. Die Israelis benutzen eine ähnliche „Foltermethode“:
    Häftlingen wird versucht, unter dem Einsatz von Bauchtänzerinnen, Informationen über Terroranschlägen zu entlocken.

    Bleibt abzuwarten, ob Terroristen sich zunehmend absichtlich schnappen lassen werden …

    Eine Anklage des UN Menschenrechtsrates (der vor kurzem die Schweiz wegen ihres „inakzeptabelen“ Verhältnis zur Sklavenhaltungen gerügt hat 😆 ), kann IMHO nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    http://www.israellycool.com/2008/05/18/latest-israeli-torture-techniques-belly-dancers/

  95. Ein wenig Satire am Mittag 🙂

    Ein Soamlier, der in Deutschland lebt, möchte sich eines Tages nun bei den Deutschen für die gute Aufnahme, die gute Versorgung und die gute Akzeptanz bedanken, die ihm das deutsche Volk zuteil werden lies, geht auf der Strasse auf eine Mann zu und bedankt sich für all dies. Da sagt der Mann. Sorry, bin leider auch Immigrant; ich komme aus Algerien. Da geht der Somalier auf einen anderen Mann zu und bedankt sich wieder, woraufhin dieser sagt: Sorry, bin Libanese. Schon leicht verunsichert geht er zu einer älteren Frau mit Koptuch und bedankt sich wiederum, worauf die Frau sagt, er sei bei ihr an der falschen Stelle, da sie Türkin ist. Leicht gefrustet, erspähte er eine zweite Frau, blond, europäisch aussehend und fragt sie, nun etwas klüger aus den vorherigen Erfahrungen, ob sie denn Deutsche wäre. Woraus sie antwortet: Nein, ich bin aus Kasachstan. Verblüfft fragt der Somalier: Ja wo sind denn nur all die Deutschen? Die Kasachin überlegt kurz und erwiedert: Tja, die sind wohl alle arbeiten.

  96. Da sollte man doch mal einen FKK-Club vorbeischicken und vor jeder Moschee in Deutschland ein Freundentänzchen, ganz im Sinne der Freiheit, tänzelnd unsere Kultur vorführen!Ebenso könnte man den CSD-Umzugskarnevall direkt daran vorbeiziehen lassen!

  97. Wenn ich daran denke, wie ich gestern Türken über Mittag in einer Vorstadt dabei zusah, wie sie sich zur Begrüssung abknutschten, dann wundere ich mich nicht mehr, dass sie von nackten männlichen Oberkörpern zur Verweiflung getrieben werden.

  98. Das ist schon die nächste Stufe der der Machtergreifung durch den Islam (wohlgemerkt noch eine Mindertheit, die wir in den Arsch treten könnten). Zunächst werden die Gardinen im Schwimmbad zugezogen, damit Muslimfrauen ungestört planschen können; Männer bleiben natürlich ausgesperrt. Nun wird jedem, der nicht moslemkonform aussieht die Gardine vorgezogen…

    Über diese unverschämten Forderungen kann ich wirklich nicht lachen, da sie leider ernst gemeint sind und irgendwann auch wieder mit Dolch und Bomben durchgesetzt werden.

  99. @FreeSpeech (18. Mai 2008 13:26)

    Diese <a href=“http://www.pi-news.net/2007/04/islamische-erkenntnis-schweinefleisch-macht-schwul-und-suechtig/“Schnitzel-Schlingel!

  100. #120 Brukterer

    Leute sperrt Ziegeen,Schafe und Esel ein, die Musel sind unterwegs!!!

    Was glaubst du eigentlich, warum Nutztiere „Nutztiere“ genannt werden?

  101. #113 Plondfair (18. Mai 2008 12:43)

    #112 Koltschak

    Und ich denke, wenigstens diesmal [EU konservativ und liberal] lügt wikipedia nicht!

    Dir ist schon klar, daß das Europäische Parlament nicht wirklich viel zu sagen hat?

    Häää…alle dämlichen Gesetze und Verordnungen, die die Musels begünstigen sind zur Hauptsache Europäisches Recht, dass dann die einzelnen Länder unter Androhung horrender Geldstrafen umsetzen müssen.

    Der meiste Dreck in Deutschland kommt von der EU – unser Parlament ist da viel zu blöde für!

  102. #123 Koltschak

    Häää…alle dämlichen Gesetze und Verordnungen, die die Musels begünstigen sind zur Hauptsache Europäisches Recht, dass dann die einzelnen Länder unter Androhung horrender Geldstrafen umsetzen müssen.

    Der meiste Dreck in Deutschland kommt von der EU – unser Parlament ist da viel zu blöde für!

    Das Europäische Parlament ist eine Versorgungsanstalt für „verdiente“ Politiker und dient ansonsten dazu, die Bürger in dem Glauben zu lassen, daß wir noch in einer Demokratie leben.

    Die eigentliche Politik wird durch die Europäische Kommission gemacht (Exekutive und Legislative). Und deren Mitglieder werden eben gerade nicht gewählt.

    Den Vortrag von Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider kann man wirklich empfehlen. Danach werden einem einige Zusammenhänge klar.

    http://www.youtube.com/watch?v=qWZbEKjcd1M

  103. Hmm, also so ganz leuchtet mir das ja nicht ein. Schließlich gibt es auch in der Türkei eine lange Tradition des Öl-Ringens mit nacktem Oberkörper: http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96l-Ringkampf

    Ausserdem: sollen vielleicht in Zukunft bei z.B. olymischen Spielen die Schwimmer alle Ganzkörper-Badeanzüge tragen, damit Muslime sich nicht an nackten Oberkörpern “erregen”?

    Letzten Endes geht es um Macht-Demonstration und Macht-Ausweitung, genauso wie bei europäischen Frauen, die, aus Sicht der Muslime, gefälligst ein Kopftuch tragen sollen, wenn sie nicht vergewaltigt werden wollen. Oder bei Grundschülern, die dumm angemacht werden, weil sie Wurstbrote essen. Oder bei Polizisten, die sich sofort einem Moslem-Pulk gegenübersehen, wenn sie nur ihre Arbeit machen. Oder die getrennten Eingänge an Berliner Schulen für “reine” Türken und Araber und “unreine” Deutsche. Oder Prügel für Nicht-Moslems an deren Geburtsag. Oder Ex-Moslems, die mit dem Tode bedroht werden, nur, weil sie vom Islam zum Christentum konvertiert sind.

    Es beginnt ein “kulturelles Armdrücken”: Wer gewinnt die Oberhand, wer ist unterlegen. Schließlich herrschen Moslems über Nicht-Moslems, das war immer so und muss immer so sein. Nicht-Moslems werden mehr oder weniger “geduldet”, aber müssen stets ihren Untertanenstatus spüren!

    Schließlich gilt: Der Islam herrscht und wird nicht beherrscht – und Muslime leben auch nicht gleichberechtigt mit Nicht-Muslimen sondern als deren Herrscher.

  104. Das ist vermutlich Neid, die sehen sowas nicht öffentlich.
    Das Video XXX sex arabic hat über 7 Mio. views. Ein KOmmentar dazu: „WTF ?????!!!! Over 7 mil views ?? For what ?
    Ya’ll never seen a girl before or what?[…]“

  105. #126 Candide (18. Mai 2008 16:30)

    Vor allem kennen sie ihre eigene „Religion“ nicht.
    Sie dichten also irgendetwas hinein, weil die Mehrheit gar keine Ahnung hat.

    Es wird aber auch in Europa geduldet, dass irgendwelche Prediger irgendwelche REgeln aufdrücken, wie zum Beispiel das Kopftuch.
    Man sieht es immer häufiger, weil immer mehr Imame den Leuten einreden,dass es Pflicht sei.
    In Frankreich werden die Moscheen von arabischen („Südländischen“) Polizisten inkognito überwacht.
    Wie ist das in Deutschland. Gibt es türkischstämmige Beamte, die da inkognito zuhören ?
    Ganz sicher liegt der Ursprung solcher Zwischenfälle in den Anweisungen, die in den Moscheen gegeben werden.

  106. #13 Kognitiv (17. Mai 2008 23:31)
    #3 ArsMoriendi
    „Bestimmt sind sie neidisch. Die Frauen müssen halt unter der Burka schwitzen und hätten auch gern mal was im Bett neben sich, was nicht nach Pavian aussieht“
    „… und riecht? ;-)“

    Dazu ein Witz aus dem Iran:

    „Was sollte Achmadinedschad unbedingt unter den Armen verteilen?“ — „Deo“

  107. Aha, und ins Schwimmbad und an den Baggersee darf man dann nur noch im Taucheranzug oder wie??

  108. Würden die Muslime, wie der durchschnittliche Europäer, auch arbeiten gehen, würden die Bauarbeiter gar nicht auffallen. Wenn man aber den ganzen Tag auf der Straße herumlungert, weil man weiß, daß die dummen Europäer (und auch die Bauarbeiter) einen schon durchfüttern werden, dann ärgert man sich halt über alles, was den Dauerurlaub im europäischen Paradies stört.

Comments are closed.