Heute Abend ereignete sich ein Raketen-Anschlag in der israelischen Küstenstadt Aschkelon auf das Einkaufszentrum „Huzot“. Bei dem Angriff wurden fünfzehn Menschen verletzt. Unter den Verletzten befindet sich auch ein dreijähriges Mädchen. Mindestens vier Menschen waren zeitweilig unter Trümmern eingeklemmt, konnten aber mittlerweile befreit werden.

Die Jerusalem Post und auf deutsch die Bild berichten über den brutalen Anschlag auf eine Einrichtung, die ziviler nicht sein könnte.

Das kleine Mädchen, seine Mutter, ein weiteres Kind und noch eine Frau wurden schwer verletzt, als die Rakete durch das Dach des Einkaufszentrums einbrach.

Aschkelon, eine Stadt mit rund 100.000 Einwohnern, liegt an der israelischen Mittelmeer-Küste und ist nur 15 km vom Gazastreifen entfernt, von wo das Geschoss abgefeuert wurde. Die Gruppe „Islamischer Dschihad“ und das „Populäre Widerstands-Komitee“ haben sich bereits zu dem Anschlag bekannt.

Fast täglich fliegen aus Gaza die Raketen, was die Weltöffentlichkeit einfach so zur Kenntnis nimmt. Nur wenn eine in eine öffentliche Einrichtung einschlägt, wie heute, erwacht ein kurzzeitiges Interesse. Dass die Hamas-Raketen bis nach Aschkelon reichen, ist allerdings auch neu. In Israel vermutet man, die Grad-Raketen, die eine grössere Reichweite haben, als die üblicherweise von den Palästinensern verwendeten Kassams, stammten aus dem Iran – ein Teil der Kriegsführung Teherans gegen Israel.

Israels Ministerpräsident Ehud Olmert droht nach diesem Angriff der radikal-islamischen Hamas in Gaza jetzt mit einem Militärschlag:

„Wir hoffen, dass wir nicht mit einer militärischen Stärke gegen die Hamas vorgehen müssen, wie sie Israel noch nicht ernsthaft eingesetzt hat“.

Doch wie viel immer Israel leiden muss: Es wir immer welche geben, die dies nicht sehen wollen und behaupten werden, Israel sei der „böse Aggressor“.

(Mit Dank an die zahlreichen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. OT:

    SPD und Linke würden sich für einen militärischen Schlag gegen Birma entscheiden, wenn die Militärs die Hilfe von Außen weiterhin verweigern.

  2. „Wir hoffen, dass wir nicht mit einer militärischen Stärke gegen die Hamas vorgehen müssen, wie sie Israel noch nicht ernsthaft eingesetzt hat“.

    Scheisspack. Und dann berichten die Qualitätsmedien von den armen Pallis.

    Dieses Pack hat 1000x mehr Land als die Israelis und das Einzige was diese Typen produzieren ist Hass und Kameldreck.

    Ich frag mich ernsthaft: was machen die, wenn Isreal wirklich weg wäre? Dann würden sie immer noch eine unzivilisierte Bande von Nichtskönnern sein. Nur bräuchten Sie dann ein neues Feindbild für ihr Versagen. Ach nein, haben sie ja, den Westen.

  3. Ehud Olmert:

    „Wir hoffen, dass wir nicht mit einer militärischen Stärke gegen die Hamas vorgehen müssen, wie sie Israel noch nicht ernsthaft eingesetzt hat“.

    Ich hoffe doch!

  4. Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
    Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

    Wolf Biermann

  5. Ich frag mich ernsthaft: was machen die, wenn Isreal wirklich weg wäre?

    Das fragen Sie sich noch ?? (nix für ungut)… dann geht es weiter über Diyabakir Ankara Istanbul den Balkan und gleichzeitig über das Mittelmeer.

  6. “Populäre Widerstands-Komitee”

    Klingt ja doch ein wenig nach Karneval und ich würde jetzt gerne Kamelle schmeißen, wenn es nicht so ernst wäre! Israel möge endlich Hammer und Amboss auspacken. Alles andere hat wohl nur noch wenig Sinn!

  7. #5 Axiom (14. Mai 2008 23:23)

    Israel sollte mal grob mit nichttödlichen Waffen
    draufhalten, Infraschall o.ä.
    Denen würde so der Spaß an der gewalt vergehen wenn das nach jedem Terroranschlag passieren würde.

  8. #10 GottWillEs,

    Israel sollte mal grob mit nichttödlichen Waffen
    draufhalten, Infraschall o.ä.
    Denen würde so der Spaß an der gewalt vergehen wenn das nach jedem Terroranschlag passieren würde.

    Ja, auch eine der denkbaren Optionen.

    Vor allem sollten unsere EU-Deppen mal endlich den Geldhahn für das hinterlistige Pali-Dreckpack zudrehen. Jährlich fast eine Milliarde Euro an dieses Mistvolk ist ein absoluter Hohn.

    Während die Israelis ihr Land in 60 Jahren zu einem Musterländle aufgebaut haben, hocken diese Bürzel-Beter immer noch im Dreck und sind zu blöd und zu faul, mal ihren Saustall aufzuräumen.

    Ich möchte beinahe gerne meinem Brechreiz nachgeben, wenn ich an dieses miese, verlogene und hinterfotzige Pack von Palis denke….

  9. Früher gabs mal den Spruch “ Wenn Reagan-Tropfen, an deine Scheiben klopfen….
    Wenn Israel mal richtig losschlägt,dann gibt es im Moslemland keine ganze Scheibe mehr.
    Ein neuer Sechstage-Krieg und dann ist Ruhe im Karton

  10. Und noch immer pumpen EU und D-Land täglich Millionen Euros in den Gaza-Streifen.

    Wenn die Palästinenser so weiter machen, dann werden sie es sein, die irgendwann ins Meer getrieben werden.

    Irgendwann muss Israel handeln.

  11. Der Musel zeigt mal wieder seine häßliche Fratze.

    Im Übrigen hat Rav Kahane recht gehabt und es wird langsam Zeit für den Transfer. Nicht nur in Israel, sondern in der ganzen westlichen Welt.

  12. Official: Hamas never to recognize Israel
    http://www.chinaview.cn 2008-05-14 19:30:56

    GAZA, May 14 (Xinhua) — Mahmoud al-Zahar, a senior leader of the Islamic Resistance Movement (Hamas), stressed on Wednesday that his movement will never recognize the state of Israel, which would „disappear one day“ by armed resistance.

    Al-Zahar was speaking at the opening ceremony of the conference to revive al-Nakba, or the catastrophe, an expression the Palestinians use for the establishment of the state of Israel in 1948.

    „Israel is going to disappear one day and the Palestinian people will remain to fully liberate all their occupied lands,“ he said.

    The conference in Gaza, which is called „sixty years for the Nakba and the return is coming,“ coincides with the Israeli celebration of its 60th anniversary.

    „We bring good news that the day of liberation and return is coming because we are good readers of reality. And the powers of wars and destruction can not terrify us,“ al-Zahar stated.

    Israel, the United States and Europe are listing Hamas movement among the world’s terrorist organizations. The movement which took control of Gaza last summer refuses to recognize Israel or to condemn violence.

    „On the occasion of the Nakba we reiterate that we will never recognize the raping enemy, we will never recognize Israel,“ shouted al-Zahar amid the attendants‘ cheering.

    He added that „our lands are not for sale or for trade, and the right of resistance is holy. We will struggle by culture, by industry, by gun and by rocket.“

    ————————————

    Wie lange wollen deutsche Politiker diesen Leuten noch unser Geld geben ?

  13. Das Volk verhungert, die Milizen bereichern
    sich an EU-Geldern,mit der Ölpreissteigerung,
    kann man genug Rakten einkaufen, die werden von Jeden geliefert , weil Geld stinkt nicht..
    Zu was Angie da unten ist, ist mir ein Rätsel.
    Aber vielleicht braucht man solche Slautschüsse vom eigenen Geld finnanziert, um zu Vernunft zu kommen. Vernunft ,da habe ich meine Zweifel, wenn man dem Gegner die Waffe in die Hand drückt, zurückzuschießen, nun bei der EU braucht man sich schon über gar nichts mehr zu Wundern…

  14. Könnte man nicht eine Petition oder ähnliche Aktion machen, die den Stop der EU-Hilfen vorsieht sobald die Palis eine Rakete abschiessen. Ich bin sicher das hätte mal Wirkung, auch wenn sicher etliche Linke und Gutmenschen wieder was von Kollektivstrafe winseln.

  15. @#14 Goldfasan
    Bei soviel Geld ,was da verschleudert wird, braucht man sichja auch nicht zu wundern, wenn du im TV nur Gewehrtragendeund steinewerfende Kids siehst.
    Ich dachte immer, nur die Türkei hätte eine deutsche Sozialamtniederlassung, jetzt mußich berichtigen, es gibt noch eins, nämlich das von der EU in Palästina

  16. #15 ProErwin

    He added that “our lands are not for sale or for trade, and the right of resistance is holy. We will struggle by culture, by industry, by gun and by rocket.”

    Die Lachnummer des Tages!

    Die Bürzel-Beter und „culture“ und „industry“…..

    Ich schmeiss mich weg…

  17. @Stalker

    Es hilft auch vor Wahlen mal mit den Parteien/Abgeordneten zu sprechen.

    Die konservativen Kräfte müssen mal generell von diesem Helfer-Trip runter kommen, das würde schon genügen.

    Wir müssen den Rechtfertigungsdruck erhöhen.

  18. ???? ?? ?????.
    [Mohammed ist ein Idiot]

    Dieses Google Translate ist Klasse, wo finde ich ein arabisches Forum, man wird mich dort lieben!

  19. Angeblich 40 % Arbeitslose bei den Paleis.
    3000 km weiter südlich würdendort die meisten Verhungern.
    Also sind die Arbeitslosen Jungendlichen bezahlte „Söldner“, weil Leben tun sie eigentlich trotzdem ganz gut..

  20. ‚Fast täglich fliegen aus Gaza die Raketen, was die Weltöffentlichkeit einfach so zur Kenntnis nimmt. Nur wenn eine in eine öffentliche Einrichtung einschlägt, wie heute, erwacht ein kurzzeitiges Interesse.‘
    Und dann wird vom Mainstream behauptet, Israel sei der Aggressor… Verkehrte Welt!!

  21. #25 Weatherman (15. Mai 2008 00:06)

    ‘Fast täglich fliegen aus Gaza die Raketen, was die Weltöffentlichkeit einfach so zur Kenntnis nimmt. Nur wenn eine in eine öffentliche Einrichtung einschlägt, wie heute, erwacht ein kurzzeitiges Interesse.’
    Und dann wird vom Mainstream behauptet, Israel sei der Aggressor… Verkehrte Welt!!

    Ich schlage Anti-Aggressions Training in der EU vor, bei bestandener Prüfung (3x gegen einen Sandsack treten) gibt es Einbürgerung.

  22. Die Israelis sollten nun kurzen Prozess machen. Die „Nebenwirkungen“ dafür hat die Hamas zu verantworten. Es wird höchste Zeit, dass dem großmäuligen Pack endlich das Großmaul gestopft wird mit ihrem eigenen Sprengstoff!

  23. Fast täglich fliegen aus Gaza die Raketen, was die Weltöffentlichkeit einfach so zur Kenntnis nimmt.

    Leider nimmt sie es nicht mal zur Kenntnis. Es wird einfach verschwiegen, es sei denn es gibt einen Gegenangriff der IDF.

    Nur wenn eine in eine öffentliche Einrichtung einschlägt, wie heute, erwacht ein kurzzeitiges Interesse.

    Blödsinn! Bush war heute in Israel und außerdem beginnt dort am abend schon der nächste Tag, also der 15.Mai – genau 60 Jahre Unabhängigkeit. Sonst hättet ihr in den deutschen Medien keinen Piep davon gefunden!

  24. Ach was, die werfen doch bloß ein paar Chinaböller über den Gartenzaun um ihre Nachbarn mit den Knallern zu erfreuen… die Palis wollen doch bloß spielen… und das Kaufhaus ist auf Grund eines Statikfehlers eingekracht. Immer diese Propaganda. [/Ironie off]

  25. Wir hoffen, dass wir nicht mit einer militärischen Stärke gegen die Hamas vorgehen müssen, wie sie Israel noch nicht ernsthaft eingesetzt hat

    Nur Worte! Wenn es nach Olmert ginge, würde der doch die IDF mit Wattestäbchen gegen die Hamas-Terroristen kämpfen lassen!

    Den Palästinensern in Gaza werden von klein auf Hass und Vernichtungsdrang eingehämmert:
    http://littlegreenfootballs.com/article/7345_Palestinian_Child_Abuse

    Vor der Gehirnwäsche hätten selbst die Faschisten Skrupel gehabt:
    http://littlegreenfootballs.com/weblog/pictures/PalestinianChildAbuse/

  26. Sonst hättet ihr in den deutschen Medien keinen Piep davon gefunden!

    Doch, durchaus. Denn auch wenn Gründe und Ursachen politisch korrekt verschwiegen bzw. verdreht werden, so gibt doch jeder Anschlag unseren MSM die gern genutzte Gelegenheit, sich mit großen Augen bzw. Lettern zu fragen, ob denn Israel wieder einmal (womöglich auch noch „unverhältnismäßig“) „zurückschlagen“ wird. Die Berichte in den Nachrichten lieferten heute erneut Anschauungsmaterial für diese Art der Meinungsmache.

  27. @ #30 Amazone (15. Mai 2008 00:46)

    Genau diese Argumentation habe ich einmal in einer BBC Sendung gesehen (ohne Ironie). Ging damals um die Hezbollah. Deren Raketenangriffe auf Israel seien doch vergleichsweise wie Feuerwerkskörper.
    Wieviel Israelis sind dabei umgekommen 150, 300?
    Ich weiß es nicht mehr. Aber in jedem Fall erheblich mehr als bei dem letzten Feuerwerk das ich gesehen habe!

  28. Es wäre gewiß lustig, mal eine Tabelle anzulegen, die, beginnend 1948, die (Kriegs-) Verbrechen beider Seiten auflistet. Zur Erleichterung der moralischen Bewertung könnte man die Frage stellen: „Wer hat angefangen?“ (Die Antwort drauf ist bedauerlicherweise standortabhängig). Mit ein bißchen Phantasie könnte man dann nach dem Grad der Grausamkeit der Morde und/oder der Anzahl der Ermordeten zu ermitteln versuchen, ob Palästinenser oder Israelis die größeren Unmenschen sind.

    Man könnte freilich auch schlicht konstatieren, daß da Millionen Lebewesen, die nach gängiger Definition der Spezies homo sapiens zugerechnet werden, sich aus keinem anderen Grund niedermetzeln, als der lächerlichsten aller Fragen: Welcher Gott ist der richtige?

    Und man könnte davon träumen, daß irgendwann alle Eingottanhänger sich gegenseitig ausgerottet haben werden. Eine Welt ohne Juden, ohne Christen, ohne Mohammedaner. Eine Welt, in der zwar weiterhin um Vorteile und Überleben gekämpft wird, aber ohne diesen abgrundtiefen Haß, der aus dem Wahn entspringt, über Wahrheit zu verfügen. – Welch ein Traum!

    Vielleicht nicht nur ein Traum. Die Menschheit und erst recht die große Mutter Erde sind weit, weit älter als dieser alles Natürliche und alles Menschliche hassende und verachtende Irrsinn, der den Quellen nach von einem gewissen Abraham verblasen wurde und seither die Geißel der Menschheit ist.

  29. Israel ist noch die einzige Hoffnung.

    Ich hoffe, daß Israel so provoziert wird, daß es mit geballter Macht zuschlägt.

    Das muß allerdings bald geschehen, bevor die Gutmenschenideologie auch in Israel überhand nimmt.

  30. Die minderwertigsten, kriminellsten und unzivilisierten Völker dieser Erde sind die Kosovo-Albaner, die Albaner, die Tschetschenen ,Afghanen, Pakistaner und die Palästinänser. Einige andere Völker aus diesem Gebiet auch. Die Reihenfolge ist unerheblich.
    Diese „Menschen nehmen wir auf, füttern sie mit Sozialhilfe durch und lassen uns zum Dank dafür von ihnen prügeln und ermorden“.

  31. @ #39 Steppenwolf (15. Mai 2008 02:58)

    Das muß allerdings bald geschehen, bevor die Gutmenschenideologie auch in Israel überhand nimmt.

    Israel hat ein noch gefährlicheres Problem als die Gutmenschen am entstehen. Die Muslime in Israel vermehren sich wie die Karnickel. 1/7 der Bevölkerung ist schon islamisch.

    Einige islamische Abgeordnete in Israel rufen zur Vernichtung der Juden auf und nutzen ihre Position um Geheimnisse an Feinde weiterzuleiten.

    Moslem Mobs attackieren Juden mit Messern, Steinen und Brandsätzen.

    Islamische Attentäter versuchen ohne Rücksicht auf das eigene Leben maximalen Schaden anzurichten. Ein bis zwei schaffen dies pro Jahr, trotz erheblicher Sicherheitsmaßen. (Den Linken in Deutschland scheinen dass aber nicht genug zu sein. Die fordern den immer weiteren Abbau des israelischen Selbstschutzes.)

    Also selbst ohne Hamas, Fatah, Hezbollah, Iran und Saudi Arabien haben die Israelis mehr als genug Probleme. (Die Palis haben nur Hamas und Fatah als Problem. Die brauchen sich nicht mal ums Essen zu kümmern. Das bringt die UNO freihaus.)

  32. zu #38 Einzylinder ´s Vortrag (15. Mai 2008 01:40)

    Soll also in der Summe heißen, Gott abschaffen und dann wird die Welt besser ??
    Weil anders läßt sich sowas ja wohl kaum deuten, wie das hier:

    Eine Welt, in der zwar weiterhin um Vorteile und Überleben gekämpft wird, aber ohne diesen abgrundtiefen Haß, der aus dem Wahn entspringt, über Wahrheit zu verfügen. – Welch ein Traum!***

    Ein „Traum“ oder eher ein Alptraum ??

    Und ganz offensichtlich daß, was derjenige* welcher hinter solchen Ideen steht sich wünschen würde, gleichzeitig wäre dann natürlich auch die Grundübel frage geklärt (die Satan* eben aufgeworfen hat)ob die Menschen ohne Gott leben können oder nicht.
    Naja und der „grösste Erfolg“ dessen ist ja „glauben zu machen“ das dieser nicht Existiert oder eben selber Gott sei (in der Form von Allah oder Gabril eben)
    Wenn es dann bald mal so weit sein wird (und das kommt wenn die Menschen meinen in Ihrer Verblendung*** Gott abschaffen zu können/wollen) (und ich rede jetzt nicht von den unterschiedlichen Gottesbildern der Juden Christen oder M´s) wird sich ja zeigen ob Gott sich abschaffen läßt oder nicht.

    Abgerechnet wird am Ende/Schluß und NUR DAS ENTSCHEIDET über WOHL oder WEHE.

    Noch was zur „Wahrheit“, wer sollte das denn bitte sein der darüber verfügt Darwin ?? Die Politik ?? Der Mensch* selber ??

    Ja dann wäre er/sie ja perfekt* – aber das „naschen“ am Baum der Erkenntnis von Gut oder Böse oder der Tanz ums goldene Kalb sind ja schon mal schiefgegangen – Nicht Gott ist am Chaos der letzten paar tausend Jahre Schuld, es sind die Menschen selber und deren „breiter Weg“ des Satans.

    DAS IST „DER#“ WAHRHEIT auch ohne Bruce# und Lidl ….

    Amen

  33. @#38 Einzylinder

    Wenn Du mit mehr als dem einen Zylinder nachdenken würdest, könntest Du erkennen, dass es im Falle des souveränen, anerkannten Staates Israel und der ihn belagernden Palästinenserbanden, nicht um eine theologische Diskussion geht. Es geht darum, Realitäten zu akzeptieren.

    Seit 1949 bauten arabische und jüdische Einwohner Israels den Staat zu dem auf, was er heute ist, ein Hochtechnologieland, wohingegen die palästinensischen Räuber-, Entführer- und Mörderbanden nur eines tun, ihren Flüchtlingsstatus zu konservieren und sich von der Welt ernähren zu lassen.

    Man stelle sich mal vor, deutsche Vertriebenenverbände hätten dasselbe getan. Statt sich am Aufbau Deutschlands zu beteiligen, würden sie in irgendwelchen Camps herumsitzen, Militärtrainings durchführen, Raketen nach Polen und Tschechien schiessen und sich ansonsten von der UNO und EU versorgen lassen. Und die Welt würde auf die Polen und Tschechen zeigen und deren Militäraktionen verdammen.

    Es geht nicht darum, wessen Gott der Richtige ist, es geht darum, den Palästinensern einen Arschtritt zu geben und zu sagen, Schluss mit der Sozialhilfe, versorgt Euch selbst.

  34. Viele Naive glauben, dass Israel nur den Siedlungsausbau im Westjordanland stoppen muß und dann herrscht Frieden. Das Beispiel Gaza – aus dem Israel sich zurückgezogen hat – zeigt das Gegenteil. Rückzug wird als Schwäche ausgelegt und verschlimmert die Lage. Die Palästinenser wollen bar jeder Vernunft frei nach Goebbels den totalen Krieg.

    Selbst Deutschland hätte diesen totalen Krieg noch ein paar Jahrzehnte aushalten können, wenn die Vereinten Nationen Lebensmittel und die Sowjetunion Treibstoff an das Naziregime geliefert und die zerbombte Infrastruktur immer wieder aufgebaut hätten.

    Was die Palästinenser brauchen ist, ein zweite noch verheerendere Niederlage als 1967. Erst Hunger, Dauerbombardement und die entsprechenden Kollateralschäden werden einen Frieden schaffen können.

  35. Eine islamische Tat.
    Durch eine andere wurde das indische Jaipur bereichert, nach meinem Kenntnisstand mindestens 80 Tote.
    Wenn mir da noch einer erklären will, Islam habe nichts mit dem Islam zu tun und dieser faschitischenn Ideologie auch noch etwas Positives abgewinnen will, kan ich nur noch kotzen, kotzen, kotzen!!

  36. #38 einzylinder:

    Die Auflistung der Verbrechen sollte schon in den 20er Jahren beginnen.

    Mit der Begründung der Muslimbruderschaft und dem vermehrten Zuzug der Juden wuchs bei den Arabern der Hass. Hebron 1929 war schon mal eines der schwerwiegenden Massaker, bei dem 67 Juden abgemurkst wurden.

    Wenn es anch den Israelis gegangen wäre, hätte der Aufbau des Landes friedlich und in Koexistenz mit den Pallis erfolgen können.

    Man denke immer auch an ihren großen pädophilen Mörderpropheten, der bereits 629 etwa 700 gefangene Juden in Medina köpfen ließ.

    Diese fanatisierte Mörderbande muss endlich gestoppt werden, anstatt sie permanent durch sogenannte „Hilfslieferungen“ auch noch zu unterstützen!

    Gegenüber Intoleranz darf es nur NULL-TOLERANZ geben!

  37. #44 D.N. Reb
    Schluss mit der Sozialhilfe, versorgt Euch selbst.

    Absolut korrekt! Wer für seinen Lebensunterhalt sorgen muß, hat keine Zeit, sich in Banden zusammenzurotten, Raketen zu basteln und andere zu terrorisieren. Ganz einfache Rechnung.

  38. OT:

    So löst Italien das Ausländer-Problem!

    Das soll in Deutschland nicht möglich sein? Illegale Einwanderung soll unter der neuen italienischen Regierung unter Silvio Berlusconi mit einem Fünf-Punkte-Plan bekämpft werden. Kriminelle Ausländer sollen schneller abgeschoben werden und illegale Einwanderung unter Strafe stehen! Zudem soll eine Aufenthaltsgenehmigung den Immigranten verweigert werden, die kein Mindesteinkommen nachweisen.

    Auslöser dieser Maßnahmen – Roma-Zigeuner aus Osteuropa, die von den Italienern –welch Überraschung- überwiegend als Verbrecher betrachtet werden. Nachdem eine 16-jährige Roma versucht haben soll, das sechs Monate alte Baby einer Italienerin zu entführen, gingen wütende Menschen am Dienstagabend gegen eine Roma-Siedlung vor. Sie warfen Molotow-Cocktails sowie Steine und steckten verlassene Baracken in Brand.

    Das neue Gesetz soll am 21. Mai verabschiedet werden.

    Siehe auch

    Baseler Zeitung 14.05.08

  39. @#44 D.N. Reb

    1. Es geht nicht darum, wessen Gott der Richtige ist, es geht darum, den Palästinensern einen Arschtritt zu geben und zu sagen, Schluss mit der Sozialhilfe, versorgt Euch selbst.
    Da fängt das Problem doch an, bei den Moslems folgt nun mal alles dem Vorbild des Propheten – und der hat wie wir alle wissen – sein Brot nicht im Schweiße seines Angesichts verdient sondern raubte lieber „Ungläubige“ aus. Arbeiten ist bis heute in moslemischen Gesellschaften nicht sehr hoch geschätzt, nur wer anders nicht überleben kann, geht arbeiten.
    Hoch geschätzt sind nach ihrem Vorbild eigentlich nur der Handel und das „Kriegerhandwerk“ incl. Räuberei und Hehlerei.
    Deshalb muss man neben dem Arschtritt schon darauf achten, dass ihnen keine Möglichkeit bleibt, in diese alten Gewohnheiten zurück zu fallen.

    @#46 D.N. Reb (15. Mai 2008 07:28)
    Was die brauchen, ist die Einstellung aller Hilfslieferungen. Aller.
    Na, eine „Hilfslieferung“ würde ich ihnen noch gerne zukommen lassen. Alle in der EU lebenden Palis werden als Aufbauhelfer in ihre Heimat geschickt. Sie haben hier alle Bildungschancen genossen, können sich aber auf Grund ihrer feindseligen Religion nicht integrieren. Da sollte man sie nicht länger mit dieser unmoralischen Umgebung quälen sondern sie in die Heimat schicken, wo sie sich dann frei entfalten und zum Aufbau beitragen können.

  40. #48 D.N. Reb (15. Mai 2008 07:28)

    Was die brauchen, ist die Einstellung aller Hilfslieferungen. Aller.

    Wie wahr, wie wahr…

    Es gibt das schöne Deutsche Sprichwort : „Müssiggang ist aller Laster Anfang“. Was sollen die armen „Palästinenser“ auch machen? Sie brauchen sich nicht um ihren Lebensunterhalt zu kümmern. Scharen von hilfreichen Gutmenschen pampern sie von Abends bis Morgens, versorgen Sie mit Nahrung, Kleidung, Energie (na ja, die Oberen zwacken sich ihren Anteil für die Villen mit den Swinningpools oder Frauen im Auland ab.)

    Sie haben Zeit zum Basteln, zum Veranstalten martialischer Aufmärsche und wenn es ihnen einmal wirklich dreckig geht, dürfen sie nach Israel zur kostenlosen Behandlung.

    Sie MüSSEN sich mies fühlen.

    Ganz anders wäre ein selbstbestimmtes Leben, bei der sie für den eigenen Unterhalt im Schweisse ihres Angesichtes sorgen müssen und Abends müde von der Tages Arbeit ins Bett fallen und nicht mal Lust haben, immer neue Kinder zu machen.

    Ich bin ein fanatischer Anhänger der Idee, dass die einsamen Bergregionen Irans danach schreien, von tatkräftigen und tüchtigen Siedlern nutzbar gemacht und landwirtschaftlich erfolgreich betrieben zu werden. Was wären das für tolle Erntedankfeste, wenn die dorthin ausgewanderten „Palästinenser“ stolz ihre eigenen Produkte vorführen könnten – statt immer neuer Care Pakete aus dem verhassten Westen….

  41. Was wären das für tolle Erntedankfeste, wenn die dorthin ausgewanderten “Palästinenser” stolz ihre eigenen Produkte vorführen könnten – statt immer neuer Care Pakete aus dem verhassten Westen….

    Das wäre in der Tat ein Grund, stolz zu sein und in Freudentränen auszubrechen. Stattdessen müssen sie sich über jeden getötete, verwundeten Israeli freuen. Was für armselige Menschen.

  42. #47 Zallaqa (15. Mai 2008 06:55)

    Auf den Punkt getroffen.

    Rückzug hat den Israelis nie Frieden gebracht. Weder Libanon noch Gaza. Ein bisschen Sinai (mit Ägypten). Wird von den Yemach Shmo Vezichro immer als eigener Sieg verkauft.

    In der Tat: es bedarf mal wieder eines kräftigen Tritts in den Hintern.

    Aber eines so gewaltigen, dass sie unter den Stein kriechen, wenn sie das Wort Israel nur hören.

  43. Diesen Anschlag hat doch garantiert der Mossad selbst insziniert, um die „armen“, „hungernden“ Palästinenser und die „friedensliebende“ Hamas in Misskredit zu bringen!

  44. Israel fehlen Führungspersönlichkeiten wie Golda Meir, Mosche Dajan oder Scharon.

    Olmert macht uns kaputt. Er verweichlicht uns und untergräbt unseren Kampfeswillen. Ohne Kampf gibt es keinen Frieden. Ich habe ein Attentat knapp mit G`ttes Hilfe überlebt. Ich kenne den Feind. Er will unsere totale Vernichtung. Deshalb müssen wir ihm zuvorkommen.

    Es wird einen großen Krieg geben müssen, sonst wird Israel nicht überleben. Wir müssen die iranische Führung, die hinter allem steckt, dieses Grundübel, auslöschen.

  45. #60 Goldstein (15. Mai 2008 10:55)

    Die Achse Hezbollah/Hamas – Syrien – Iran ist die größte Bedrohung Israels, die es je gab.

    Ohne die Protektion Syriens via Iran wäre Hezbollah schon 2006 vernichtet worden. Dass Hezbollah sein eigenes Kommunikationsnetz vehement verteidigt, spricht Bände.

    Ich hoffe, der nächste Staatspräsident Israels ist ein mutiger, entschlossener Mann, der tut, was zu tun ist.

  46. @Kurnass:

    Ich sehe das genauso.

    Im Westen, vor allem in diesem künftigen Gebilde „Eurabien“ wird die Rolle des Iran völlig unterschätzt bzw. bewußt oder unbewußt heruntergespielt. Die Situation ist vergleichbar mit 1938. Der Westen ist völlig naiv. Seine Appeasement-Politik werden Israel nicht retten.

    Das, was momentan im Libanon stattfindet, könnte eine Vorahnung dessen sein, was in einigen Jahren auf Europa zukommen könnte. Ich sehe das sehr düster und bin ganz Pessimist.

    Deshalb muss die iranische Führung vernichtet werden. Sie ist wie ein Krebsgeschwür im Körper des Nahost. Die Hisbollah und die Hamas sind ihre Metastasen. Gegen diese Krankheit kann Israel nur gewinnen, wenn es sich daran erinnert, dass es nur über den Kampf überleben konnte. Wer nicht kämpft, stirbt !

    Die Gründer Israels waren Kämpfer und dieser Kampf soll nicht umsonst gewesen sein.

    Deshalb werden wir uns jetzt an die Botschaft von Tel Chai erinnern und an unseren Helden Josef Trumpeldor:

    „Möge die Nation Israel der reinen Seelen ihrer treuen und tapferen Söhne und Töchter gedenken, Männer und Frauen der Arbeit und des Friedens, die dem Pflug folgten und ihr Leben für die Ehre und die Liebe Israels hingaben. Möge das Volk Israel ihrer gedenken und in ihrem Samen gesegnet sein, möge es den Glanz der Verlorenen betrauern, die Wonne des Heldentums, die heilige Sehnsucht und die Hingabe, mit der sie in der schweren Schlacht gefallen sind. Möge die Trauer nicht eher vergehen, als bis Israel wiederkehrt, um das Land, das ihm geraubt wurde, zu erlösen.“

  47. #62 torfkopp (15. Mai 2008 11:52)

    Da fällt mir nur ein Zitat ein:

    „Ich tue das Üble, schreie dann selbst zuerst,
    das heimlich Böse, das ich angerichtet,
    lege ich den anderen dann zur Last,
    und so bedecke ich meine nackte Bosheit
    mit gestohlenen Flecken aus Heiliger Schrift
    und schein ein Heiliger, wenn ich Teufels Werk betreibe.“

    Shakespeare

  48. # 62 torfkopp u. # 63 Goldstein

    Hab´ich doch bereits unter #59 angedeutet, ohne zu wissen, dass die Araber tatsächlich zu einer solch perfiden Denkweise imstande sind.

    Ein verlogenes Pack!

    Sollten die Raketenangriffe aus dem Gaza-Streifen andauern, wird es Zeit, dass Israel endlich mal „den ganz großen Knüppel“ herausholt und in Gaza einrückt.

    Personen, die Schußwaffen tragen oder verstecken und nicht durch Tragen einer Uniform als Kombattanten erkenntlich sind, sollten sofort als Terroristen und wegen Verstoßes gegen die Haager Landkriesordnung und der Genfer Konvention, standrechtlich erschossen werden. Das hat für Kombattanten, die Zivilpersonen als „menschliche Schutzschilde“ benutzen, gleichermaßen zu gelten.

    Die verstehen nämlich nur eine Sprache: Die Sprache der Gewalt“

  49. # 64 kurnass

    Und noch´n Zitat:

    „Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun!“

    Edmund Burke, irischer Pilosoph, Schriftsteller und Politiker (1729 – 1797)

  50. #63 Goldstein (15. Mai 2008 11:55)

    „Im Westen, vor allem in diesem künftigen Gebilde “Eurabien” wird die Rolle des Iran völlig unterschätzt bzw. bewußt oder unbewußt heruntergespielt. Die Situation ist vergleichbar mit 1938. Der Westen ist völlig naiv. Seine Appeasement-Politik werden Israel nicht retten.“

    Dan Shueftan hat’s treffend formuliert:

    If you doubt,
    ask the European,
    do the opposite.

  51. #67 Roland (15. Mai 2008 13:04)

    In manchen Kreisen werde ich den Kahanisten zugeordnet. Das ist richtig.

    #68 kurnass (15. Mai 2008 13:10)

    Die Kritiker im Westen, insbesondere in der EU, vergessen sehr gerne, dass sich Israel im Krieg befindet. Es ist ein Krieg gegen einen anarchischen Vernichtungsfeldzug angeführt von Teilen des Islam. Diese hemmungslose Vernichtungsapokalyptik sollte endlich ernst genommen werden.

    Der Grund für diesen Krieg ist nicht nur territorial zu sehen. Der Grund sind nicht nur „Besatzungen“ und Siedlungen, eine israelische Kontrollpolitik oder die Einschränkung von Bewegungsfreiheit. Der Grund für diesen Krieg ist auch und ganz besonders in den Spannungen zwischen Arabern und Juden sowie den zwei Religionen zu finden. Der Grund ist auch das Harbi-Konzept des Islam.

    Vor diesem Hintergund kann man die „Besatzungs“- und Siedlungspolitik Israels auch als strategische Maßnahme innerhalb eines Verteidigungskonzepts sehen. Im übrigen hat Israel nie etwas besetzt, denn wie kann man etwas besetzen, was einem seit über 2000 Jahren gehört hat ? Wir haben uns nur das zurückgeholt, was uns zuvor weggenommen worden ist. Judäa und Samaria ist unser !

    Auch wenn die „Palästinenser“ – der Volksbegriff ist schon fraglich !- einen eigenen Staat bekommen sollten, wird nach meiner Einschätzung dieses Harbi-Konzept aus den Köpfen einiger Muslime mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht verschwinden. Der islamische Fanatismus und Judenhass wird mit der Zwei-Staatenlösung wohl nicht aufhören.

    Der Glauben an die Vernunft auf Seiten der Terrorfürsten ist hierbei zu begraben. Viele Kritiker Israels sind blauäugig und sie verschließen die Augen vor der brutalen Realität.

    Im Grunde wehrt sich Israel in forderster Front gegen den islamischen Vernichtungsfundamentalismus. Wenn Israel überleben will, dann muss es die Vertreter des Harbi-Konzepts, den Iran sowie die Hamas und Hisbollah ausschalten. Israel kämpft gegen dieses panislamische Kalifat unter der Führerschaft der Mullahs in Teheran an. Der Islamismus ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts !

    Europa scheint sich noch im multikulturellen, dialogbereiten Dornröschenschlaf zu befinden. Es wird Zeit aufzuwachen und den Kuschelkurs mit dem Islam abzulegen !

  52. @#59 Dietrich von Bern
    Ja, in der Tat. Es kann durch aus sein, dass die Propaganda das im Gazastreifen verbreitet.
    Sie würden es so machen, keine Zweifel.
    Wie im Irak. Die sprengen ihre eigenen Landsleute in die Luft, damit die USA schlecht da stehen.
    Das ist doch krank.

  53. @Goldstein
    Naja, 4 Magazine für 800 „Palästinenser“ war jedenfalls zu wenig…

    Aber egal, war keine Wertung, sondern wollte nur wissen, woher Dein Nick kommt.

    Es wird Zeit aufzuwachen und den Kuschelkurs mit dem Islam abzulegen !

    Genau so ist es!

  54. #70 Andy

    Ist keine Satire, Spekulation oder Vermutung sondern inzwischen Tatsache, bzw. Real-Satire!

    Guckst du unter #62 torfkopp!

  55. #69 Goldstein

    Ist alles richtig, was Du sagst. Möchte das nur noch wie folgt ergänzen:

    Der Koran sagt: „Die auf Allahs Seite stehen werden Sieger sein“ (Überlegenheitsanspruch, Sure 5, 56). Dabei spielt es keine Rolle, ob Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander klaffen.

    Lt. islamischen Glaubensdogma ist das „Reich Allahs“ identisch mit der politischen Ausdehnung des Islam und der Gültigkeit der Scharia (unser Reich Gottes ist abstrakt und befindet sich im Gegensatz dazu „im Himmel“).

    Ein Gebiet, das einmal islamisch war (auch wenn es vorher vom Islam erobert wurde), kann daher nach islamischer Lehre nie wieder de-islamisiert werden, wie auch eine Moschee nie wieder einem anderen Zweck zugeführt werden darf!

    So ist in der Theologie der Muslime z.B. auch Spanien oder der Balkan, bis hin zur Krim-Halbinsel u. Ukraine, >w a q f<, islamisches Territorium! Und die Armeen Allahs sind verpflichtet, islamisches Gebiet, das einmal verloren gegangen ist, wieder zu erobern.

    Und weil das so ist, wird Israel sich nie den Frieden erkaufen können, selbst wenn es den Arabern gegenüber Zugeständnisse bis zur Selbstaufgabe machen würde!

    All die Verhandlungen mit den arabischen Staaten, die auf Druck der Amerikaner zustande
    kommen, sind im Grunde nur „Show-Veranstaltungen“, rhetorische Pflichtübungen seitens der arabischen Staaten, geführt von arabisch-muslimischen Taqquia-Spezialisten, um die Weltmeinung in ihrem Sinne „positiv“ zu beeinflussen.

  56. Dem Attentäter:

    „Seine Gebeine sollen zermalmt und seiner nicht gedacht werden!“

Comments are closed.