Mit Steuergeldern finanziert das Land Berlin Hassprediger radikaler Organisationen. Muslimbrüder rekrutieren neue Anhänger unter dem Deckmantel „islamischer Sozialarbeit“. Und das rote Berlin zahlt.

Der Berliner Kurier meldet:

Islamisten bedrohen Deutschland nicht nur mit Attentaten. Die „Gotteskrieger“ haben längst Wege gefunden, ihre Hass-Botschaften in die Köpfe der Menschen zu pflanzen. Auf Staatskosten! Radikale Imame kassieren Steuergelder für „Sozialarbeit“ und angebliche Kulturvereine. In Berlin sahnt sogar ein Islam- Klub ab, der im neuen Verfassungsschutzbericht steht.

65 000 Euro in zwei Jahren! Diese Summe hat Hagen Streb (CDU) aus Bezirksunterlagen errechnet. Es geht um Steuer- Zahlungen, auch von Senat und EU, an das „Interkulturelle Zentrum für Dialog und Bildung (IZDB)“ in der Drontheimer Straße (Mitte). Dort diktiert der umstrittene Vorbeter Ferid Heider (29) strenge Geschlechter- Trennung: „Es ist nicht normal, dass Mädchen und Jungen zusammen ins Kino gehen“, sagte er jetzt in einem ZDF-Interview.

Bei einer Auflösung seines Zentrums würde dessen Vermögen laut Satzung an die „Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD)“ fallen. Und die wird seit langem vom Verfassungsschutz überwacht! Sie ist offenbar der deutsche Arm der „Muslimbrüder“, einer internationalen Organisation radikaler Gruppen. Dazu gehören Terror-Zellen wie die ägyptische „al-Jihad al-Islami“. Gemeinsam kämpfen sie für ein „islamisches Reich unter der Führung eines Kalifen.“

So darf es keinen wundern, dass jetzt auch das „interkulturelle Zentrum“ von Mitte im Verfassungsschutzbericht steht. Gestern wurde er von Innensenator Körting (SPD) vorgestellt. Schockiert vom Treiben der Islamisten, fordert CDU-Mann Hagen Streb: „Stoppt die Gelder für das Islam-Zentrum!“ Dass es dort auch Sprachkurse gibt, sei kein Grund für Finanzspritzen. „Überall wird gespart, aber für so etwas ist Geld da …“

(Spürnase: Wikinger)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. oh ja… Das sind ja beste Aussichten Für Deutschland, wenn nicht langsam mal was unternommen wird.

  2. #4 smartshooter:

    „Der Irrsinn hat Methode!“

    – Genau das war spontan mein erster Gedanke! ,-)

    Blöder geht es nicht. Derartige Leute zeigen mit ihren Verhaltensweisen auf, wo wir Schwächen zeigen.

    Abstrakt gesagt: Wir haben einen zu hohen Abstraktionsgrad.
    Soll heißen: Es wird Zeit, dass die Verantwortlich auf die FEINHEITEN achten, damit nicht die Feinde der Freiheit sich an der Freigiebigkeit der Freien bereichern…

    Seltsam, aber im mongolischen Reich hatten die Muslime vor den Kaisern und deren Kräften viel mehr Respekt als vor uns, unserem Staat und dessen Polizei… Warum wohl?

  3. Immer deises Kleingedruckte und meine Rechtschreibung…

    Ich meinte … die Verantwortlichen…

    Grrrr .-((

  4. Das Land Berlin ist ja auch schließlich so reich, dass es das Geld mit vollen Händen rauswerfen kann!

  5. Ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode.
    Das stammt natürlich auch von Shakespeare: Though this be madness, yet there is method in it, heißt es im „Hamlet“.

  6. Hier in Aachen gab es auch einen islamisch „gemein(gefährlichen)nützigen Verein, der Spendengelder für den Kampf gegen Israel sammelte.

  7. @ #6 Rechtspopulist

    Haha, weil unter Dschingis Khan untreues Verhalten geringfügig rigider geahndet wurde. Da hieß es nur kurz: „Streck den Hals Du gewesener…“ – im Anschluß dieser Worte wurde die Körpergröße einschneidend und nachhaltig reduziert.

  8. Leider habe ich die Methode noch nicht so ganz durchschaut. Meine Vermutung geht aber in die Richtung „Teile und herrsche“ – Während wir uns mit dem anatolischen Prekariat rumschlagen, füllen sich unsere gewählten Vertreter ungeniert die Taschen…

  9. Oh oh oh, wenn sich der Verfassungsschutz in der Gegend regelmäßig aufhalten würde, hätten die aller Hand zu tun.

    Die Moschee in der Drontheimer Str. ist in Haus-Nr. 16 oder 17 (schaue ich morgen noch mal genau nach, liegt jedenfalls genau gegenüber vom Parkplatz von Penny und Domäne und gleich daneben ein (multikulturelles) Frauenhaus, fahre da jeden Tag zur und nach Arbeit lang). Das ist eine sog. Hinterhofmoschee – von außen ein ganz normales Wohnhaus, auch eine Baufirma hat dort ihren Sitz. Anfang des Jahres war an der „Haustür“ auch noch ein Plakat im A4-Format angebracht mit einer Moschee und dem Wort „Islam“.

    Überquert man die Drontheimer Str. über die Osloer Str. gerade aus, kommt man in die Koloniestraße, wo die schönen roten Fahrzeuge von „Tawhid“ stehen. Eines ist ein roter Fiat Punto, das andere ein roter alter Mazda 323. Habe neulich mal einen der Anhänger gesehen…mir wurde ja gleich ganz anders.

    Sollte der VS Interesse an dem Kennzeichen des Fiats haben, kein Problem. Hab ich mir doch glatt aufgeschrieben… jedenfalls zu finden in der Koloniestraße.

  10. Wenn ich Moslembruder waer, taet ich ein Islamisches Aktionskomittee gegen Rechtsexremismus gruenden 🙂

  11. ist das nicht normal, das sich jedes Land selbst die Probleme schafft
    nur wie soll man das unter Kontrolle bringen?

    Die Polizei darf nicht allzuviel machen, die Gerichte sagen Meinungsfreiheit, wollen wir wirklich den Polizeistaat?

    außerdem würde ich mir eher Sorgen machen, wieviel Geld nach Rumänien geht zur Mafia

  12. Ich dachte Berlin wäre so hoch verschuldet…

    Wollten die nicht kürzlich noch mit dem Umland fusionieren. Wenn man so hoch verschuldet ist gibt man doch nromalerweise nichtsmehr für die weitere Kolonisierung der BRD aus.

  13. Ja ja, Berlin ist zwar Hochverschuldet, aber dafür Arm und Sexy.
    Spass beiseite, Rot Rot und seitdem geht es hier nur noch Bergab. Da wollen die hier doch tatsächlich Tempelhof schließen, ein rießiges Areal mitten in Berlin. Wer soll denn da noch für Ordnung sorgen? Polizei ist doch schon jetzt völlig überfordert. Die bekommen ja noch nich mal die um vieles kleinere Hasenheide in den Griff. Es stinkt zum Himmel. Für das geld hätte man schon wieder unsere polizei hier in Berlin etwas besser Ausrüsten können.

    Naja, Berlin hatt es ja. ( nötig )

  14. *lol* zu den sunnitischen Muslimbrüdern ein Bild von schiitischen Henkern. 🙂 Das ist für PI typisch, ein reißerisches Bild, aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Was hier wohl keiner hören will: die Muslimbruderschaft ist ironischerweise die _demokratischste_ oppositionelle Kraft in Ägypten, und auf jeden Fall demokratischer als die von den USA unterstützte Nasseristen-Mörderbande rund um Mubarak.

  15. die muslime müssen sich doch total kaputtlachen – die doofen deutschen bezahlen auch noch für ihren eigenen untergang

  16. #20 ak (29. Mai 2008 20:45)

    Jo, der Zusammenhang ist jetzt net direkt super eng… aber was soll’s. Steuergeldern braucht man deinen am wenigsten undemokratischen Moslembruedern trotzdem nicht.

  17. Natürlich läuft es so … und sie unterwandern mit ihren Leuten alle Organisationen die ihnen die Gelegenheit geben.
    Ich möchte gerne wissen wie viele in der Friedensarbeit ihre böse Saat sähen. Diese Leute wissen ganz genau wie sie spalten können.

  18. Steuergelder braucht man deinen am wenigsten undemokratischen Moslembruedern trotzdem nicht in den Rachen werfen

  19. #18 ahead
    andersrum wird ein Schuh draus, grade WEIL Berlin in dieser Form Schutzgeld zahlen muß, ist es wie auch der Rest des Landes so hoch verschuldet!
    Wir füttern Millionen solcher Sozialschmarotzer durch und fördern noch zusätzlich deren Einreise und Vermehrung, u.a. durch „Familiennachzug“ und Zwangsehen.
    Auch auf die offiziellen Zahlen der Statistik den Ausländeranteil betreffend sind keinen Schuß Pulver wert!

  20. #12 Sledge:

    Ich dachte gar nicht an Temudjin, sondern eher an Kublai Khan, dem Architekten des größten Reiches dieses Planeten.

    Die Muslime konnten in seinem Reich, in dem er übrigens den Buddhismus (der ja auch Indien stammt) zur staatsreligion machte, durchaus friedlich leben, nur wurden ihnen klare Grenzen gesetzt, welche sie auch akzeptieren.

    BEI UNS wird von „Dialog“ gequatscht…

    Selbst ach so „arisch“ gesonnene Geister wie Rasse-Idiot und „Reichsheini“ Himmler schwärmten vom Islam.

    Da waren die Mongolen in Vergleich uns uns Europäern – ob Nazi oder nicht – schlicht aufgeklärter und natürlich autoritärer.

  21. #20 ak:

    pffft..

    Muslimbruderschaft die demokratischte oppositionelle Kraft in Ägypten 🙂

    Unter den Blinden ist der Einäugige König, oder wie?

    Die Muslimbruderschaft hat den Nektar produziert, den Typen wie Osama im Laden aufgesogen haben, um dann Ungläubige zu massakrieren..

    Seit 1924 hat dieser extreme Zweig der Koraner den Hass auf neue Höchstmarken getrimmt.

    Was versuchen uns die Moslem-Taqiyya-Trolls doch immer wieder einzuflunkern..

  22. @20 ak: gut beobachtet. die sunniten sind ja bekannt für ihren freundlichen umgang mit homosexuellen.

  23. Ist doch gute alte SPD-Tradition. Schon das Ministerium unter Renate Schmidt hat mal einen islamistischen Verein gesponsort, der dann mit dem Geld antisemitische Flugblätter hat drucken lassen, die dann vor Schulen verteilt wurden.

    Entweder sind die in den Ministerien zu transusig, um sich mal über ihre Pappenheimer vorher zu informieren (was in Zeiten des Internet wirklich unvorstellbar ist) so wie bei diesem Steinmeier-Muhabbet Singsang, oder das Ganze passiert mit voller Absicht. Ich vermute mal eher Letzteres. Und dann hofft man, dass es nicht auffliegt. Dumm nur, dass die Muselmanen sich meist so exzessiv aufführen, z. B. das mit der Flugblattaktion vor Schulen, dass es dann irgendwann doch auffliegt.

  24. Wieso, läuft doch alles suupi….
    7 Freunde suchen mit dem gleichen religiös-
    kulturellen Backround.Einen Verein gründen,
    Räumlichkeiten anmieten u.fleißig mit
    Veranstaltungen wo es unter dem Begriff
    “ Kultur“ Essen u. trinken gibt Geld einnehmen.Man kann Zuschüsse bei den Kommunnen
    beantragen und Brüssel spendet bei gewisse
    Schlagwörter ( Dialog,Stadtteilmanagment,
    kultureller Austausch,Kunstförderung,….)

    Diese Plattform (deutsches Vereinsrecht ),
    dient kommunalen Entscheidungsträgern als
    Alibi für eine gelungene Integration.

    Komisch, wieso kommen wir eigentlich nicht
    auf diese Idee ?

    ( Was jetzt bitte nicht abwertend auf die
    millionenfache ehrenamtliche Vereinstätigkeit
    von uns gelten sollte.)

    #ak 20

    Richtig erkannt.( Das Bild !) Aber trotzdem,
    Muslim mordet Muslim. In diesem Fall 2 junge
    Gays aus dem Iran werden vor einer gaffenden
    Masse gehenkt.
    Muslimbruder :Da wo Islam draufsteht, steckt
    die Sharia drin.Die Muslimbrüderschaft sehe ich hier in der BRD als mein Feind.

    Adam

  25. Wenn Hassprediger in Deutschland unerwünscht sind, bekommen sie beim Wiener Stadtschulrat eine Anstellung im Bereich Religionsunterricht für muslimische Schüler. Jeder der sich darüber aufregt wird von der Wiener Landesregierung als Rassist und Nazi gebrandmarkt.
    Es lebe die Meinungsfreiheit die leider nur Muslimen und ihre Speichellecker haben.

  26. @#20 ak

    Lustig!! 😀

    Wenn mal wieder ne Meldung rumgeht der Islam sei die Religion mit den meisten Angehörigen wird auchnicht zwischen Sunniten und Shiiten unterschieden und dann wieder nur mit der katholischen Kirche verglichen.

    Mal ganz davon abgesehen! Wen juckts obs Shiiten oder Sunniten sind. Wir sind gegen den Islam und wir sind auchnicht in Ägypten, Syrien oder im Iran sondern in Mitteleuropa.

  27. Volltoll…den Koranern stopft man die Steuergelder nur so in den Allerwertesten, kein Wunder das die Hartz4 Gestapo das wieder reinholen muß indem man einen strikten Sparkurs fährt…außer bei denen die einen roten Pass mit Stern und Sichelmond haben…!

  28. Berlin ist arm, aber spendabel.

    Immer dann, wenn Berlin und Deutschland ein linker Aufwärtshaken verpasst wird.

    Partyonkel Wowereit hat die Kommunisten längst nicht mehr an der Leine, zusammen mit der Antifa
    haben sie die Schaltstellen der Macht bereits besetzt.

    Darauf ein Gläschen Rotwein in vertrauter Runde !

  29. Prost, roter Wein ist lecker, knallt dir auf die Schädeldecke wie ein Dachdecker…aber hilft das auch gegen den Islam…???

  30. Schockiert vom Treiben der Islamisten, fordert CDU-Mann Hagen Streb: „Stoppt die Gelder für das Islam-Zentrum!“ Dass es dort auch Sprachkurse gibt, sei kein Grund für Finanzspritzen. „Überall wird gespart, aber für so etwas ist Geld da …“
    —–

    Ein CDU-Mann ist schockiert „vom Treiben der Islamisten“? Der hat wohl noch nichts von der neuen Islam-Begeisterung seiner Partei mitgekriegt –
    im übrigen, im rot-roten Rathaus kann man das Geld zum Fenster rausschmeißen, egal für wen oder was, solange es den trotteligen Länderfinanzausgleich gibt. Die Steuerzahler in Bayern und BW ziehn doch dafür immer wieder gern die Spendierhosen an. Wer sich weigert, wird von Party-Wowi dann verklagt.

  31. <blockquote#20 ak (29. Mai 2008 20:45) *lol* zu den sunnitischen Muslimbrüdern ein Bild von schiitischen Henkern. Das ist für PI typisch, ein reißerisches Bild, aber völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Was hier wohl keiner hören will: die Muslimbruderschaft ist ironischerweise die _demokratischste_ oppositionelle Kraft in Ägypten, und auf jeden Fall demokratischer als die von den USA unterstützte Nasseristen-Mörderbande rund um Mubarak.</blockquote

    Du bist auch der Meister, der Geschichtsverbiegung, wie?

    Inzwischen weiß jeder, dass die Muslimische Bruderschaft, die Nazis des Nahostens sind!

    Haben dir die Muslimbruderschaft was versprochen, dass du die Werbetrommel so intensiv rührst..?

  32. versteh ich nicht, was machen die vielen Türken, in Deutschland ? Sie sprechen Türkisch, lachen türkisch, riechen türkisch, haben türkisches Outfit, sag mal, was machen die in Köln oder in Berlin ? Die könnten doch viel besser wirken in der Türkei. Also jetzt mal wirklich, ab nach Anatolien, zurück in die Türkei, wir wollen euch nicht assimilieren, wir wollen, dass ihr nach Hause geht, wenn ihr ein bisschen Ehre habt, dann verzichtet ihr auf Hartz IV und geht zurück in die Türkei für die Basisarbeit… wer hier bleibt ist minderwertiger Abschaum, Zecken des deutschen Sozialsystems, schluss jetzt !

  33. Wenn ich nur daran denke, dass ich als Baden-Württemberger indirekt über meine Steuern, Mieten und was weiss ich was dieses „Bundesland“ Berlin finanziere, sträuben sich die Haare.

    Hessen beispielsweise wäre komplett schuldenfrei, würde es nicht einen Grossteil der berliner Schulden bezahlen. Länder, die also wirklich wirtschaften und kostensparend arbeiten, müssen an die „armen“ – oder eher unfähigen – Bundesländer abgeben und haben daher selber keine schwarzen Zahlen.

    Das ist einfach eine Sauerei. Diese Umverteilung ist das Allerletzte, genau so, wie der verdammte Solidaritätszuschlag. Es kann doch wohl nicht sein, dass Westdeutschland noch in 20 Jahren für die Ostdeutschen zahlt?! Sowas nenne ich politische Unfähigkeit.

    Deutschland hat nach dem zweiten Weltkrieg ein wahres Wirtschaftswunder erlebt, wieso können das die ostdeutschen Länder (und VOR ALLEM Berlin) nach so langer Zeit nicht endlich auch mal?

    Es ist ein einziger großer Witz. Und ja, ich war schon in Berlin (unter Anderem damals auf der Demo von Ver.di, gegen die Rente mit 67) und als ich über diese Straßen unserer Hauptstradt lief, kam mir fast das Kotzen, da doch jeder einzelnde Quadratmeter dieser verschuldeten Stadt von mir als Baden-Württemberger mitfinanziert wurde.

  34. #16
    ….stimmt, das die noch nicht auf die Idee gekommen sind sich im Kampf gegen Rechts zu „engagieren“ und so auch irgendwelche Mittel abzugreifen…
    Gibt’s sonst noch irgendwelche Gelttöpfe in Berlin, aus denen man sich trotz leerer Kassen bedienen kann?

  35. Das erinnert mich an Jacqui Smith, die britische Home Secretary, die dem Muslim Council of Britain Millionen überweist, um zu helfen Extremismus zu bekämpfen!Den Bock zum Gärtner machen, nennt man sowas.

    Doch sie kann noch besser: vor einigen Wochen ist sie nach Pakistan gereist um dort islamische „Gelehrte“ zu rekrutieren, ebenfalls um zu helfen „to tackle extremism in Britain“!Gerade nach Pakistan!

    Es ist schon ein Skandal, dass der rot-rot Senat den Menschen in Berlin viel zumutet, und dann Geld verpulvert an die Islamofaschisten!

    Typisch rote Naivität würde ich mal sagen!top

  36. Ich möchte nicht wissen, was in so mancher Hinterhofmoschee „gepredigt“ wird. Da sich der Staat dem Islamfaschismus unterwürft, müssen wir Bürgerwehren bilden und diese ganzen verdammten Moscheen abfackeln. Es wird Zeit, sich endlich zur Wehr zu setzen aund aufzustehen gegen die Feinde der Freiheit.

  37. Auf der Website der IZDB ist natürlich ein Link zu dem Verein INSSAN gesetzt, die auf Teufel-komm-raus ihr islamisches Kulturzentrum in Berlin errichten wollen.

    Ein Tor, der Arges denkt.

    S A N T I A G O

  38. Wenn Hassprediger in Deutschland unerwünscht sind, bekommen sie beim Wiener Stadtschulrat eine Anstellung im Bereich Religionsunterricht für muslimische Schüler.

    Da muß man die Österreicher verstehen. Die haben schonmal den Fehler gemacht einem Haßprediger keinen Job zu geben. Nichtmal Kunst durfte er studieren, weil untalentiert.
    Und, was ist draus geworden?
    Seht Ihr!
    Also die Österreicher haben gelernt 😉
    Stellt Euch vor der Herr Schicklgruber hätte es zum Kunstlehrer an einem Wiener Gymnasium gebracht

  39. #48 Langhaariger Rocker

    „Also die Österreicher haben gelernt…“

    Aber leider ein beträchtlicher Teil unserer Politik-„Elite“ nicht.

    Wer war Herr Schicklgruber alias Adolf Hitler ?

    Er war Migrant, ungebildet, arbeitslos, voller Verachtung gegen Menschen, die nicht waren/dachten/glaubten wie er.

    Und was für Leute läßt unsere Politik-„Elite“ zu Hunderttausenden heute ins Land?

    Was hatte Deutschland, Europa, die Welt davon, daß Deutschland diesen Mann aufnahm?

    Hat er uns bereichert? Bereichern uns die Hunderttausende uns feindlich gesinnten Zuwanderer in unser Sozialsystem?

    Was wäre Deutschland, Europa, der Welt erspart geblieben, wenn dieser Mann nicht nach Deutschland hätte kommen dürfen?

    Das aber werden viele unserer gehirnamputierten (insbesondere rot-grünen) Politiker nie begreifen.

  40. So verschwenden also die Politiker unsere sauerverdiente Kohle, die sie uns über ständig steigende Steuern und Abgaben abpressen. Ich kann meine Verachtung gegenüber den Politikern gar nicht in Worte fassen, ohne dabei mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. 🙁

  41. ….für Multi-Kulti, egal wie, scheint Berlin nicht pleite zu sein? Sonst jammert WoWi nur! Solle er mal schauen, wo das Geld bleibt!

  42. #51 BePe (30. Mai 2008 15:07) In Berlin leben 5700 radikale Islamisten!

    Und wieviele Sympathisanten?

    Auch nicht schlecht!

    Wenn man bedenkt, dass in einer Deutschen Stadt, fast soviele Islamisten leben, wie es in ganz Deutschland NPD-MItglieder gibt, dann ist das ein hervorragendes Ergebnis!

    Bitte mehr davon…! Allahu Akbar!

Comments are closed.