Die 50 besten Obama-Lügen

caricature_obama.jpgIn letzter Zeit wurde viel darüber diskutiert, ob Barack Hussein Obama Muslim war oder ist. Vor allen Dingen ist er jedoch definitiv ein begnadeter Lügner. Ob ihn das für die US-Präsidentschaft besonders fit macht oder im Gegenteil disqualifiziert, liegt im Ermessen des Betrachters. Yid with Lid hat die 50 besten Obama-Lügen im Netz zusammengestellt, die wir Ihnen hier in Auswahl weitergeben möchten.

1.)

(Die schwarze Bürgerbewegung) Selma führte zu meiner Geburt

Lüge: Deine Eltern fühlten sich sicher genug, dich schon 1961 zu bekommen – Selma hatte mit deiner Geburt nichts zu tun, das war erst 1965.

2.)

Vater war ein Ziegenhirte

Lüge: Er war ein privilegierter, gut ausgebildeter Jugendlicher, der einen Job in der kenianischen Regierung bekam.

3.)

Vater war ein stolzer Freiheitskämpfer.

Lüge: Er war Teil einer der korruptesten und gewalttätigsten Regierungen, die Kenia je hatte.

4.)

Meine Familie hat enge Verbindungen zur afrikanischen Freiheitsbewegung.

Lüge: Dein Cousin, Raila Odinga, hat Gewaltausbrüche der Massen verursacht, als er versuchte, eine legale Wahl in Kenia 2007 umzustürzen. Der erste große Gewaltausbruch seit Jahrzehnten.

5.)

Meine Grossmutter war immer schon eine Christin.

Lüge: Sie verrichtet ihre täglichen Salat-Gebete um 5 Uhr morgens Kenia-Zeit. Nicht zu erwähnen, dass sie als Christin gar nicht eine von vierzehn Frauen eines einzigen Mannes hätte sein können, was sie nach eigenen Angaben war. Gegenüber der New York Times sagte die 85-jährige: „Ich bin eine starke Anhängerin des islamischen Glaubens.“

6.)

Mein Name ist ein afrikanischer Suaheili-Name

Lüge: Dein Name ist arabisch und „baraka“ (wovon Barack eine Ableitung ist) bedeutet „gesegnet“. Hussein und Obama sind ebenfalls arabische Namen.

7.)

Ich habe den Islam niemals praktiziert.

Lüge: Du hast ihn täglich in der Schule praktiziert, wo du als Muslim eingetragen warst und du bist diesem Glauben 31 Jahre lang treu geblieben, bis dich deine Frau dazu gebracht hat die Religion zu wechseln, damit du dein Amt führen konntest.

8. )

Meine Schule in Indonesien war eine christliche Schule.

Lüge: Du warst dort als Muslim eingetragen und hattest Ärger in den Koranstunden, weil du Grimassen geschnitten hast (schau in deinem eigenen Buch nach).

9.)

Ich konnte fliessend indonesisch

Lüge: Nicht einer deiner Lehrer kann bestätigen, dass du diese Sprache sprechen konntest.

10.)

Weil ich in Idonesien gelebt habe, habe ich mehr Auslandserfahrung.

Lüge: Du warst im Alter von sechs bis zehn Jahren da und kannst nicht mal die Sprache. Was hast du dort gelernt? Den Koran zu studieren und Cartoons anzuschauen?

11.)

Ich bin stärker in außenpolitischen Fragen.

Lüge, mit Ausnahme von Afrika (Überraschung!) und dem Nahen Osten, wo unser eingeschworener Feind, Iran, sich an kein nukleares Embargo halten wird. Top Hamas-Vertreter Ahmed Yousef meinte, die Hamas „unterstütze die außenpolitische Vision Obamas.“ (große Überraschung!). Du warst noch nie irgendwo sonst auf dem Planeten und hast daher überhaupt keine Erfahrung mit unseren engsten Verbündeten, die du zu entwaffnen versuchst.

12.)

Ich schreibe meinen früheren Drogenkonsum ethnischer Verwirrung zu.

Lüge: In der High School gefiel es dir ganz gut, Barry Obama zu sein – ohne Probleme mit Kenia oder Identitätskrise. Deine Klassenkameraden sagen, dir ging’s bestens.

13.)

Ein Ebony Artikel brachte mich dazu, in die Politik einzusteigen.

Lüge: Ebony muss den Artikel, den du in deinem Buch beschreibst, erst erfinden. Er existiert nicht und hat nie existiert.

14.)

Ein Life Magazine Artikel änderte meine Betrachtungsweise des Lebens.

Lüge: Life muss dern Artikel, den du in deinem Buch erwähnst auch erst erfinden. Den gibt’s nicht. .

15.)

Ich werde für die Wahl 2008 nicht kandidieren.

Lüge: Du bist bereits mittendrin, obwohl du vor laufenden TV-Kameras beteuert hast, du hättest noch nicht genügend Erfahrung und dass du noch Erfahrungen sammeln willst.

16.)

Present“ Stimmen sind üblich in Illinois.

Lüge: Sie sind üblich für dich, aber nicht viele andere haben 130 Nein-Stimmen.

17.)

Ups, Ich habe falsch gewählt.

Lüge: Erst als du von der Kirche und den Demokraten erwischt wurdest, hast du darum erbettelt, deine Wähler-Stimme noch ändern zu können.

18.)

Ich war Rechtsprofessor.

Lüge: Du warst Dozent als Ferienvertretung.

19.)

Ich war Verfassungsrechts-Anwalt.

Lüge: Du warst Dozent als Ferienvertretung.

20.)

Ohne mich würde es heute kein Ethikgesetz geben.

Lüge: Du hast es nicht geschrieben, nicht eingeführt, geändert oder geschaffen. Außerdem bist du aus einem Abkommen ausgeschert, das du mit Senator McCain getroffen hattest.

21.)

Das Ethikgesetz war schwer durchzukriegen.

Lüge: Es brauchte bloß 14 Tage.

22.)

Ich habe ein strenges Atomgesetz geschrieben.

Lüge: Dein Gesetz wurde abgelehnt, weil es anbiedernd war und ihm jede Art der Regulierung fehlte – vor allem wegen deinem nuklearen Gönner – Exelon – woher David Axelrod kam.

29.)

Ich bin hart gegen Terrorismus.

Lüge: Du hast die Iran-Resolution-Abstimmung über Terrorismus versäumt und du bist ein guter Freund von Ali Abunimah, der die Vernichtung Israels unterstützt. Du sagst selbst, du willst freundliche Gespräche mit dem Führer des Iran eröffnen, der versucht, Nuklearwaffen zu entwickeln, die uns vernichten sollen, verweigerst aber das Gespräch mit FOX-News. Du bist gegen Mittel für den Patriot act, der es erlauben würde, Telefongespräche von Terrorverdächtigen in den USA aufzuzeichnen.

38.)

Ich galube an Fairness, nicht an Taktik.

Lüge: Du hast Taktik eingesetzt, um Alice Palmer loszuwerden.

48.)

Ich bin so patriotisch wie jeder andere auch.

Lüge: Du trägst keinen amerikanischen Flaggen-Pin und legst deine Hand nicht aufs Herz, wenn du die Nationalhymne hörst. In deinem Wahlkampfbüro hängt eine kubanische Flagge mit Che Guevara drauf. Du warst dagegen, englisch als die offizielle Landessprache in den USA einzuführen. Du warst dafür, illegalen Einwanderern Sozialleistungen zukommen zu lassen, was den Sozialstaat in den Bankrott führen würde für die Amerikaner, die legal dafür bezahlen.

49.)

Meine Frau hat das mit dem stolz auf das Land nicht so gemeint.

Lüge: Die Worte deiner Frau folgen im Gleichschritt Reverend Wright und Louis Farrahkan, die Amerika hassen und das Land verachten.

Aber selbstverständlich gilt Barack Hussein Obama als „ehrlicher“ Mann…

(Spürnase: Christian)