In Zeiten von deutschen Atomkraftwerksschließungen und rasant steigenden Öl-Preisen baut Frankreich eine neue Behörde für den Export von Atomenergie auf. Unter anderem soll dabei die Zusammenarbeit mit Tunesien, Marokko, Algerien, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder sogar noch mit Lybien verstärkt werden.

Auf diplomatischer Ebene sorgt das für Verstimmung in England und Deutschland, weil der Export von sensibler Nukleartechnologie, welcher eine atomare Aufrüstung dieser Länder vereinfachen würde, befürchtet wird. Auf französischer Seite möchte man diese Sorgen zerstreuen und aus einem Kommuniqué geht hervor, daß “strengste Normen hinsichtlich Sicherheit, Nicht-Verbreitung von Atomwaffen und der Bewahrung der Umwelt” gelten werden.

(Gastbeitrag : Ocelldefoc)

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Es blüht und glüht die Mittelmeerunion.

    Strom auf Frankreich nach Nordafrika, keine schlechte Idee. So denn man bereit wäre ggf. die Leitungen zu kappen.

  2. Die Franzosen wisen noch was es bedeutet Politik im nationalen Rahmen zu betreiben. Die juckt es nicht, ob der deutsche Michel sein gutmenschliches Maul aufreist. Wir schalten unsere Atommeiler ab, die Franzosen bauen neue, um uns dann mit teuerem Importstrom zu versorgen.

  3. Aus einem Kommuniqué geht hervor, daß “strengste Normen hinsichtlich Sicherheit, Nicht-Verbreitung von Atomwaffen und der Bewahrung der Umwelt” gelten werden.

    Wenn das dann auch der Realität entspricht…

  4. Das ist schon in Ordnung. Wenn diese Staaten sich freiwillig an Atomabkommen halten sollen und auf eine eigene Anreicherung verzichten, müssen sie das Recht haben Atomenergie zu nutzen, natürlich unter internationaler Aufzicht. Ausserdem ist es ein gutes Geschäft für Europa: Arena NP ist führend im Export von Atomkraftwerken.

  5. Wenn diese Geschäfte unbedingt gemacht werden müssen, warum machen wir sie nicht selbst?

    Aufgerüstet werden diese Staaten ohnehin, also warum nicht von uns?

    Ich bin auch davon überzeugt, daß D kein halbes Jahr benötigen würde, um selber A-Waffen herzustellen, ist ja schließlich ein deutsches Baby, die Bombe.

  6. #4 boanerges (10. Mai 2008 19:21)
    > Aufgerüstet werden diese Staaten ohnehin, also warum nicht von uns?

    Es geht nicht um Aufrüstung, sondern um Energieversorgung. Das verhindert das diese Länder eine eigene Atomindustrie aufbauen, und die Reaktoren werden international kontrolliert.

  7. Gib den Affen ne Pistole,
    wenn er jemanden erschisst ist es nicht
    seine Schuld.

    Sondern der, die Waffe ihn gegeben hat.

    Dort Nuklear Techn. runter schicken !?

  8. Apropos Frankreich, die franösische Musikgruppe „Justice“ hat ein Musikvideo herausgebracht, welches seit Wochen ganz gross diskutiert wird.
    Einige Stimmen sprechen von Rassismus andere von Realismus.

    Schaut selbst! Und keine Angst die Scenen sind gestellt, sehr gut gestellt… Viel Spass!

    http://youtube.com/watch?v=DYd7Tdefpe4

  9. In Gebieten, wo die Sonne dauerhaft und zu-
    verlässig lacht,in den Staaten im Norden
    Afrikas, Atomkraftwerke ?

    Es gibt so viele neue Technologien, die Sonnen-
    energie zu nutzen, kostenlos, unendlich !

    Nein,nein, das gibt mir zu denken !

    Für schnelle Kohlemacher sicher ein lukratives
    Geschäft, die Atomenergie ! Der wortbrüchige
    Sarkozy macht´s vor. Aber was dann ?

    Da steckt wie immer, der Wurm im Detail !
    Und das Würmchen, so klein, sieht gekrümmt
    aus-

    fast wie ein Halbmond ?

  10. Frankreich ist immer noch nicht von seinen Großmachtsträumen geheilt. Im Gegenteil. Frankreich will einen Gegenpart zur verhassten US-Großmacht aufbauen.

    In diesen Überlegungen spielen die Araber eine große Rolle. Nur mit ihnen ließe sich dieser französische Traum verwirklichen. Menschenmassen und Erdöl werden dazu gebraucht.

    Dazu passt:

    Atomkraftwerke für arabische Staaten.
    Die Barcelona Deklaration,zu den nordafrikanischen Staaten.
    Die Empfehlung für einen nordafrikanischen Staatenbund.
    Diesen später mit der EG zu vereinen.

    Die Schwächung Deutschlands.

    Euro
    Schwächung der deutschen Industrie
    durch unsinnige EG-Auflagen
    durch von der EU geforderten Migration in die Sozialsysteme.
    größter Nettobeitragszahler Europas

    EU-Brüssel wird im Verein mit den Belgiern beherrscht.
    Frankreich als Herrscher Eurabias und damit die größte Weltmacht.

    Eurabia wird die schlimmste Diktatur aller Zeiten!!!!!!!!

    Das Europaparlament ist ein Feigenblatt, bestehend aus abgehalfterten , überdotierten Politikern, die nichts zu sagen haben. Es ist einfach nur überflüssig.

  11. Man könnte sich ja denken , lass die nur in der Wüste so viele Reaktoren bauen wie sie wollen , meines Wissens nach müssen die immer noch gekühlt werden (?) , auf das denen die Dinger um die Ohren fliegen. Ärgerlicher Weise würden wir den Spass aber auch wieder mit kriegen. Das Wetter ist leider globalisiert ! 🙁

  12. „Eurabia wird die schlimmste Diktatur aller Zeiten!!!!!!!!“

    So ist es. Wer des Lesens mächtig ist, sollte sich zur Abwechslung die Offenbarung ab Kap. 13 zu Gemüte führen.

    Ich schränke allerdings ein: Nicht Eurabia, sondern Europa ist das Tier. Der Islam wird nur benutzt, und die, die dem Islam anhangen, sind nichts weiter als nützliche Idioten der Eurokraten.

  13. „Das Europaparlament ist ein Feigenblatt, bestehend aus abgehalfterten , überdotierten Politikern, die nichts zu sagen haben. Es ist einfach nur überflüssig.“

    D.h., daß sie daß sie das Zeug zum Massenmord haben. Es ist sehr leicht aus einem Postboten einen Capo zu machen. Voraussetzung ist allerdings, daß seine niedersten Triebe befriedigt werden. Manchmal dringt sowas sogar an die Öffentlichkeit. Berlusconi lag gar nicht so sehr daneben, als er Schulz seine Filmrolle zuwies. Den Namen „Schulz“ bitte beliebig abändern, er ist nur ein Platzhalter, es böte sich auch „Verheugen“ an. Oder andere.

  14. > http://youtube.com/watch?v=DYd7Tdefpe4
    Die Lektion aus der Geschichte, man muss jederzeit zur Notwehr bereit sein.

    #10 Steppenwolf (10. Mai 2008 19:57)
    Es muß wirklich schön sein in einer Traumwelt zu leben.

    Ja, z.B. in einer Traumwelt die aus Verschwörungstheorien besteht, und man auf Argumente gar nicht mehr eingehen braucht. Du weisst wovon ich rede.

    #13 Steppenwolf (10. Mai 2008 20:04)
    > Frankreich will einen Gegenpart zur verhassten US-Großmacht aufbauen.

    Nein wie schlimm. Dieser Gegenpart ist die EU, nicht Eurabia. Die Araber und Afrika werden wirtschaftlich angebunden, als Anhängsel.

    > Nur mit ihnen ließe sich dieser französische Traum verwirklichen. Menschenmassen und Erdöl werden dazu gebraucht.

    Welcher französische Traum soll das sein? Arabisiert zu werden?

    > Dazu passt: Atomkraftwerke für arabische Staaten.

    Welche auch die Amerikaner exportieren.

    > Die Barcelona Deklaration,zu den nordafrikanischen Staaten.
    Die Empfehlung für einen nordafrikanischen Staatenbund.

    Es geht um eine Freihandelszone.. Ziel der neuen Initative war es auch die Türkei aus der EU draussen zu halten.

    > Diesen später mit der EG zu vereinen.

    Eine Quelle dafür, das dies der Plan ist?

    > Euro

    Zu dem gibt es sehr unterschiedlich Aussagen.

    > Schwächung der deutschen Industrie durch unsinnige EG-Auflagen

    Von den Franzosen beschlossen? Oder vom EU-Parlament und den Ministerräten?

    > durch von der EU geforderten Migration in die Sozialsysteme.

    Stimmt nicht, dass hat die nationale Politik zu verantworten. Die kommen aus der Gastarbeiterpolitikund über das Flüchtlingssystem.

    > größter Nettobeitragszahler Europas

    pro Kopf sind meines wissens die Niederländer, zumindest war es vor ein paar Jahren so. Am wenigsten zahlen die Briten, weil sie nicht an den Agrarsubventionen teilnehmen.

    > EU-Brüssel wird im Verein mit den Belgiern beherrscht.

    Wie soll denn das gehen?

    > Das Europaparlament ist ein Feigenblatt, …, die nichts zu sagen haben.

    Wer lebt in einer Traumwelt? Es hat nur weniger zu sagen als die Parlamente der meisten Staaten, allerdings auf Kosten von gewählten Ministern und Staatschefs.

  15. @Europian Patriot,

    Dein Nick läßt Zweifel zu. Es gibt keinen Europapatriotismus, das ist eine Contradictio in Obiectio. Du hast offensichtlich die geplante Auflösung der Nationalstaaten schon verinnerlicht. Patrioten stehen zu ihrem Land, nicht zu einem Konstrukt wie EUROPA.

    Desweiteren werden diese Staaten sich an nichts, außer Koran, Sunna, Shia, Hadithen usw. halten, da sie muslimisch und somit extrem vertauensunwürdig sind.

    Leider haben die europäischen Führer genau dieses Prinzip der Lüge und Täuschung als zielführend erkannt; und sie eifern den Muslimen hier nicht nach, nein, sie machen es noch besser als diese. Das Lügen meine ich.

  16. #18 boanerges (10. Mai 2008 20:51)
    > Es gibt keinen Europapatriotismus,

    Doch gibt es, so wie es Europa gibt.

    > Du hast offensichtlich die geplante Auflösung der Nationalstaaten schon verinnerlicht.

    Und wenn schon? Ausserdem kann ich deutscher und europäischer Patriot sein, Deutschland ist ein sehr wesentlicher Teil Europas.

    > Patrioten stehen zu ihrem Land, nicht zu einem Konstrukt wie EUROPA.

    Mein Land, hmm. Ich bin Deutscher und damit auch Europäer. Deutschland als Staat ist mir zu linksradikal. Ein Staat ist ausserdem immer ein Konstrukt. Es gibt genauso Gemeinsamkeiten zwischen den Europäern wie zwischen den Deutschen, die sie von anderen abgrenzen. Das beste für mein Volk der Deutschen ist es Teil einer starken EU zu sein, und dadurch die BRD, die NATO und die UNO als oberste Instanzen loszuwerden.
    Ausserdem ist das eigentlich nicht das Thema hier. Antifranzösische Verschwörungtheorien sind jedenfalls schlecht für Deutschland, aber gut für diejenigen welche diese beiden Völker gegeneinander ausspielen wollen.

    > Desweiteren werden diese Staaten sich an nichts, außer Koran, Sunna, Shia, Hadithen usw. halten, da sie muslimisch und somit extrem vertauensunwürdig sind.

    Dann schicken wir eben Truppen.

    > Leider haben die europäischen Führer genau dieses Prinzip der Lüge und Täuschung als zielführend erkannt;

    Ach komm, glaubst du echt Sarkozy will das die Araber Atomwaffen haben? Mir wäre es peinlich solche Behauptungen aufzustellen.

  17. Gerade Die nordafrikanischen Länder sind reich ausgestattet mit Sonne und auch Wüstengebieten, in denen es sich anbieten würde, solarthermische Kraftwerke zu bauen. Diese Technik existiert bereits und es wäre sinnvoll,sie in diesen Gebieten voranzubringen. Warum hört man eigentlich diesbezüglich nichts von unseren grünen Ökofuzzies?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,549677,00.html

  18. Es gibt Themen da sind mir die Gutmenschen lieber. von Gutmenschen würden die Araber/Lybier wenigstens keine Atomtechnologie erhalten.
    Selbst wenn keine Atomwaffen damit gebaut werden, die Araber werden damit laxer umgehen und die Umwelt verseuchen. Die Asylanten werden auch in Dtl landen.

    Die Franzosen sehen nur die kurzfristigen Exportgewinne, die Folgen die auch Dtl betreffen sind ihnen egal.

  19. #21 linksnational

    naja, ganz wohl ist mir dabei ja auch nicht, allerdings muß ich realistischerweise und ohne rumzumoralisieren sagen, daß es für diese Länder auch Alternativen zu Frankreich gibt, wenn sie unbedingt Atomenergie haben wollen. Beispielsweise China. Wenn Frankreich das macht, ist eher der Daumen drauf, als wenn das ein nicht-westliches Land macht.

  20. seht das doch praktisch …. so en atommeiler, irgendwo in der nähe von tunis, algier oder wo auch immer …. eine einzige minuteman ….. und schon warts dunkel in mohammeds lehmhütte …

    gelassen bleiben, gemütlich handwerkszeug, arbeitskleidung und stiefelchen pflegen, sorgfältig drauf achten dass das pusteröhrchen nicht rostet und der knitterfreie seine form behält …

  21. Deutschland, ein Land von gutmenschlichen Spinnern und Ökostrom aus der Steckdose. Atomkraftwerke? Wollen wir nicht. Kohlekraftwerke? Wollen wir auch nicht! Windparks? Wollen wir inzwischen auch nicht mehr, die versauen die Landschaft und häckseln die Vögel. Biogasanlagen? Ja, bitte. Aber nicht in der Nähe. Solarkraftwerke, die den Namen verdienen? Aber nur bei entsprechenden Subventionen, sonst lohnt sich das nicht.

    Was macht der Deutsche, wenn er Strom braucht? Richtig, er geht in den Baumarkt und kauft einen Satz Steckdosen. Strom wird aus Steckdosen gewonnen, alte grüne Schulweisheit. Und Geld kommt aus dem Geldautomaten.

  22. @#13 Steppenwolf
    Ich glaube, dieser Plan hat einen Denkfehler.
    Frankreich kann die Araber nie unter Kontrolle halten. Es sind schon viel zu viele im Land. Wenn die Franzosen nicht aufpassen, werden diese früher oder später die Kontrolle übernehmen.
    Und wenn Frankreich im Zuge der Mittelmeerunion immer Enger mit Islamischen Staaten zusammen arbeitet, dann passieren zwangsläufig zwei Dinge.
    Erstens, es kommen noch mehr Islamisten ins Land.
    Zweitens, die Arabischen Staaten werden für die Zusammenarbeit eine Gegenleistung verlangen und zwar Zugeständnisse an die in Frankreich lebenden Landsleute.
    Das bedeutet, Frankreich bekommt Druck aus zwei Seiten. Von im Land Lebenden und teilweise eingebürgerten (einige können also wählen) und von ausländischen Staaten.
    Und zimperlich waren die ja noch nie. Dann brennen halt mal die Vorstädte, oder ein paar Züge fliegen in die Luft.
    Frankreich spielt mit dem Feuer und zwar mitten in einem Treibstoffdepot. Dieses spiel können sie nur verlieren.

  23. #24 d.n.reb
    leider erkennen Typen deiner Sorte weder das tatsächliche Problem noch die Zusammenhänge

    Wohin geht denn das Geld für den Import von Uran, Kohle, Öl? Entweder landet es bei terrorfördernden Arabern oder bei Kommunisten in Rußland.
    Nein, Dtl. muß sich selbst autark versorgen können und die Ausgaben für Energie in der dt. Volkswirtschaft verbleiben.

    Erst wenn dies zu 100% erreicht ist kann überlegt werden, in welchen Gebieten auf Windparks oder Biogasanlagen verzichtet werden kann. Alles andere unterstützt nur i-welche Moslems im Ausland.
    http://www.eurosolar.de/de/images/stories/pdf/SZA-1_07_Scheer_Kohle_Atom.pdf

    Ich empfehle dir ein bißchen mehr Patriotismus!

    #23
    dasselbe gilt für Dtl. wo unsere 17 AKWs schön verteilt sind. Für jeden einen Jumbo-Jet…

  24. #11 Andi Front (10. Mai 2008 20:01)

    Vielleicht für den clip gestellt. Realität ist aber, dass in Strasbourg und Umgebung in den Jahren 2002-2005 überall solche Autos „rumstanden“. Das Prinzip der arabischen Schätze ist einfach:
    Klauen, fahren bis der Sprit alle ist, dann abfackeln.

  25. Ist doch eine gute Sache.
    Immer dieses Geschrei um die „böse“,“böse“ Kernenergie.
    Handel und geschäftliche Beziehungen können doch eigentlich nie schaden.
    Und ein Kraftwerk zur Stromerzeugung und eine Anlage zur Anreicherung waffenfähigen Urans sind immer noch zwei paar Stiefel.
    Zumal bei der oben unter #5 erwähnten Arena NP auch 3700 Arbeitsplätze in Deutschland bestehen.

  26. Message an alle, die Buttons mit der Aufschrift

    „ISLAMRAT – NEIN DANKE“

    produzieren möchten und können:

    Sie erhalten das „COPYRIGHT“ kostenlos von
    mir für eine Millionenauflage !

    Mein Beitrag zur Sache !

  27. so ganz sicher bin ich mir nicht, daß hinter dem Lärmteppich des Gutlingsgejaules der BRD Polithanswurste nicht auch handfeste Interessen der BRD Industrie vertreten werden. Oder glaubt jemand, daß die Industrie und deren Verbände die Abgeordenten- und Regierungsdarteller nur aus Jux Tollerei und Humanitätärä mit fetten Zubroten alimentiert? Wer von dieser Abzockerkaste nicht die Hand aufhält wird als (gefährlicher) Sonderling betrachtet.

  28. #25 Andy (11. Mai 2008 10:13)
    > Zweitens, die Arabischen Staaten werden für die Zusammenarbeit eine Gegenleistung verlangen und zwar Zugeständnisse an die in Frankreich lebenden Landsleute.

    Oder Frankreich verlangt eine Gegenleistung für die Atomkraftwerke, z.B. beim Kampf gegen unerwünschte Migration, siehe Lybien. Zwischen sich isolieren und eine gute Aussenpolitik machen, gibt es schon einen Unterschied. Wir sind diejenigen mit Geld und militärischer Macht, wenn wir bestimmen wollten könnten wir das auch.

    #26 linksnational (11. Mai 2008 12:34)
    > Wohin geht denn das Geld für den Import von Uran, Kohle, Öl? Entweder landet es bei terrorfördernden Arabern oder bei Kommunisten in Rußland.

    Die Russen sind derzeit keine Kommunisten, und Australien exportiert auch Kohle. Was soll der Unsinn, kein Handel mit Fremden? Ich bin gegen Masseneinwanderung und für Interventionen wenn nötig, aber sicher nicht dafür. Das Geld der Scheichs fliesst auch wieder zurück, und vor allem würde z.B. China um so mehr mit denen handeln wenn wir es nicht tun, nur wir müssten dann mehr für Energie zahlen. Uran kommt ausserdem aus Afrika und Australien, und vom Abbau der russ. Kernwaffenbestände.

    > Nein, Dtl. muß sich selbst autark versorgen können und die Ausgaben für Energie in der dt. Volkswirtschaft verbleiben.

    Deutschland wird nie autark sein, wir leben von Exporten. Wer autark sein will kann nicht wachsen, und auch nicht den derzeitigen Wohlstand halten. Es ist besser eine gute Aussenpolitik zu machen und eine starke (EU-)Armee zu haben. Ausserdem kann man Uran gut lagern, was gerade Atomstrom interessant macht für Länder die Sanktionen fürchten.

    > http://www.eurosolar.de/de/images/stories/pdf/SZA-1_07_Scheer_Kohle_Atom.pdf

    Ein übler grüner Solarlobbyist. Atomstrom aus abgeschriebenen Kraftwerken kostet 1c/kwh, Photovoltaik Strom 50c/kwh. Da ist importierte Biomasse aus nachhaltigem Anbau die bessere Lösung, neben Atomstrom, Öl und Kohle.

    > dasselbe gilt für Dtl. wo unsere 17 AKWs schön verteilt sind. Für jeden einen Jumbo-Jet…

    Wenn man die Flugzeuge abschiessen dürfte, wäre es kein Problem. Vielleicht braucht man da eine EU-Regelung, dt. Verfassung gilt nur für dt. Organe. Andererseits wird man sich in der Praxis eh nicht an den Quatsch halten, hoffe ich zumindest.

  29. #32 european patriot
    Ich kann keine großen Unterschiede zwischen der jetzigen Diktatur und dem ehemaligen kommunistischen Regime in Rußland sehen. Tatsache ist nun mal daß sie ihre auch Rohstoffe politisch nutzen.

    Ja, das Geld der Scheichs fließt wieder zurück: http://www.pi-news.net/2008/05/salem-aleikum/
    Allerdings ist es nur ein kleiner Teil der nach Dtl zurückfließt, und ob das so gut ist möchte ich sehr bezweifeln.
    Bliebe das Geld in der dt. Volkswirtschaft bleiben auch der größte Teil hier.

    Zum Uranabbau:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Uranabbau#Gefahren
    Genau dies kann wieder neue Asylanten vorbringen die teils wieder in Dtl landen.
    Und letztendlich ist Uran ein endlicher Rohstoffe. Derzeit tragen AKW 2,5% des Welt-Primärenergieverbrauchs. Stürzen sich alle Länder nun auf Uran wird dies die Reichweite drastisch verringern u. die Preise vervielfachen.

    Es ist kein Problem daß Dtl o. zumindest die EU energieautark wird.

    Natürlich ist H. Scheer ein Lobbyist (nicht nur für Solar sondern für erneuerbare Energien), allerdings kein übler sondern sehr genial!
    Und es ist mir scheißegal in welcher Partei er ist solange er in dieser Sache recht hat.

    Atomstrom, auch aus abgeschriebenen AKWs kostet mind. 4Ct/kwh, Solarstrom derzeit 40ct/kwh. Allerdings hat sich innerhalb weniger Jahre dieser Preis halbiert und die Entwicklung geht so weiter. Eine Solarstromanlage hat eine Lebensdauer von mind. 30 Jahren, nach 20 Jahren ist sie abgeschrieben. Dann wird Solarstrom günstiger als aus abgeschr. AKWs sein.
    Und EE sind nicht nur Solarstrom.

    In Dtl. stehen die AKWs oft sehr nahe an Flughäfen. Schon daher ist es zeitlich garnicht möglich diese vorher abzuschießen.
    Es ist ja auch nicht so daß Terroristen dies vorher ankündigen.

  30. #33 linksnational (11. Mai 2008 19:33)
    > Ich kann keine großen Unterschiede zwischen der jetzigen Diktatur und dem ehemaligen kommunistischen Regime in Rußland sehen.

    Naja, dass spricht nicht für dich. Darauf gehe ich gar nicht ein.

    > Bliebe das Geld in der dt. Volkswirtschaft bleiben auch der größte Teil hier.

    Und der Strom wird teurer, während andere weniger zahlen. Sehr clever. Links halt.

    > /Uranabbau#Gefahren
    Genau dies kann wieder neue Asylanten vorbringen die teils wieder in Dtl landen.

    Wieviele Asylanten in D. bleiben dürfen, hängt von der Politik ab. Flüchtlinge wird es immer geben. Die können in ihrem Land umziehen. Ich bin sowiso für Abschiebung in Drittstaaten derjenigen die es nach Europa schaffen, und die man nicht in ihr Heimatland zurückschicken kann.

    > Und letztendlich ist Uran ein endlicher Rohstoffe.

    Ich kenne die Debatte. Das Uran reich noch für lange Zeit, auch wenn es sehr viel stärker genutzt wird, du wirst mich nicht von Gegenteil überzeugen, weil es dafür keine Argumente gibt.
    Ausserdem ist das der übliche Unsinn der Nachhaltigkeitsfanatiker, was endlich ist soll nicht genutzt werden. Es ist aber jetzt nunmal billiger, also macht man es solange es geht.

    > Atomstrom, auch aus abgeschriebenen AKWs kostet mind. 4Ct/kwh, Solarstrom derzeit 40ct/kwh.

    Gähn, die höchste seriöse Angabe liegt bei 7 Cent. Solarstrom aus Deutschland ist trotzdem nicht konkurrenzfähig und wird es nie sein.

    > Und EE sind nicht nur Solarstrom.

    Trotzdem kein Grund auf Atomstrom zu verzichten, oder auf Atomexporte.

Comments are closed.