MyanmarFür den überzeugten Ökologisten gibt es nichts Schöneres als große Wirbelstürme. Ok, das stimmt so nicht ganz. Wirbelstürme der Stärke 3-5, die ein bis zwei Wochen lang dumm und planlos durch den Pazifik geistern, findet der Ökologist nicht so toll, nein, er beachtet sie nicht mal. Dagegen entzückt es ihn so richtig, wenn mal einer über bevölkerte Gebiete zieht und dabei möglichst viele Opfer hinterlässt, denn dann lohnt es sich erst, wenn man sich auf den medialen Marktplatz stellt und mit dem moralintriefenden Zeigefinger auf andere zeigen kann.

So war das 2005 bei Kathrina, als Jürgen Trittin drei Tage nach New Orleans die Amerikaner über ihr klimatologisches Sündenregister belehrte, so ist es auch heute mal wieder: Während in Birma nach inoffiziellen Angaben bis zu eine Million Opfer befürchtet werden, die (vielfach westlichen) Hilfskräfte aufgrund einer scheußlichen Militärjunta nicht zum Einsatz kommen, belehrt Al Gore uns über die Klimaerwärmung, und so sieht er den Wirbelsturm Myanmar, der über Birma hinweg zog, selbstverständlich als “Konsequenz der globalen Erwärmung” an.

Auch diesmal wird man an Al Gores Verhalten allenfalls in Randnotizen Anstoß nehmen, vielmehr wird ihm seine Dreistigkeit später Recht geben. Seine Bücher werden sich besser verkaufen und es wird wieder mal leichter sein, an großzügige Schecks für neue Klimastudien, die uns wieder mal eine Katastrophe vorhersagen, heranzukommen.

(Gastbeitrag von Ocelldefoc)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Der Klimaschwindler Al Gore schwindelt und
    schwindelt immer weiter.

    Demnächst wird auch der Absturz eines
    Schmetterlings aus einem Meter Flughöhe
    eine Folge des Global Warming sein !

    Wer´s glaubt, wird selig !

  2. Na, was glaubt Ihr worum´s geht?
    Kommunisten und Sektenführer waren schon immer die geldgeilsten Schweine auf dieser Welt.

  3. Jetzt haben wir Mitte Mai und gerade einmal ein paar halbwarme Tage in diesem Jahr.
    In Istanbul haben die Leute beim „Hitzerennen“ heute bei 16 Grad gefröstelt.
    Klar, dass bei solch einer Erwärmung ein Zyklon in den Tropen wütet!
    Da fällt mir gerade ein, dass ich vor vielen Jahren einmal in Sri Lanka einen Zyklon erlebt habe, der die ganze Südküste unter Wasser gesetzt hat. Welche Klimaerwärmung war damals wohl schuld? Etwa die kleine Eiszeit?

  4. Klar, es hat ja auch vorher noch nie Unwetter gegeben.
    Jetzt hat es Birma getroffen. Vielleicht bricht es der Militärdiktatur das Genick.
    So schlimm die Katastrophe ist, vielleicht spült sie wenigstens diese Despoten weg.

  5. Eine Perfidie die seinesgleichen sucht, diese Katastrophe als die Propaganda für seine gemeingefährlichen Ideen zu missbrauchen.

  6. Dieser Mann ist ein gewissenloses Ar…och-sehe ich ihn irgendwo, hau ich ihm die Birne breit.
    Verdammtes Lügenpack.Soll seine gestohlenen, erschlichenen Millionen nehmen und helfen – Idiot.

  7. Ich halte mich da eher an die Schmetterlings-Theorie. Vermutlich war der Nachtfalter hier in meinem Schlafzimmer schuld an dem Orkan. Was so ein Flügelschlag alles ausrichten kann..

    Ich glaube unseren „Wissenschaftlern“ ist gar nicht bewusst, dass wir Menschen sicher nicht an ALLEN kommenden Naturkatastrophen schuld sind. Es gab schon immer Vulkanausbrücke, Wirbelstürme, Fluten und so weiter, warum sollten wir jetzt davon verschont werden?

  8. Bestimmt werden die Evangelikalen aus dem Bible-Belt bald wieder behaupten, der Zyklon sei eine Strafe Gottes gewesen, der natürlich völlig zu Recht die dortigen Sünder hinweggerafft habe.

  9. Ich weiß schon, dass mein Methangasausstoß von letzter Woche schuld an der Katastrophe ist und ich hab auch schlimme Schuldgefühle …..

    Aber auf Sauerkraut muß ich halt immer so furzen…..

    Aber dafür spend ich auf 1000 €, damit sich die korrupte Militärclique schön was kaufen kann und das Volk verreckt.

    Mein Gott, wo man überall Bomben schmeißen müßte! Wie hat der Irak das bloß geschafft?

  10. PECUNIA NON OLET ! (Lateinisch, Sprichwort im
    alten Rom)

    GELD RIECHT NICHT ! (Volkstümliche Redewendung)

    Der Klimaschwindler und Nobelpreisträger
    Al Gore nimmt alles Geld, auch wenn es aus
    einem Methangasausstoß stammt !

    Er mehrt dadurch seinen Reichtum, den er kon-
    sequent angehäuft hat!

    Er bewohnt einen 20-Zimmer-Landsitz im
    sonnigen Süden der USA.

    Sein jährlicher Erdgasverbrauch – 20mal so-
    viel wie ein normaler US-Haushalt,

    sein monatlicher Stromverbrauch ist höher als
    der eines normalen US-Haushalts in einem
    ganzen Jahr.

    Nun, Sie sehen, so wird gespart und die Glo-
    bale Erwärmung gestoppt !

    Die Lehre für Ihren Haushalt:

    1) Statt 40-Watt-Birnen nur noch Kerzen !
    2) Toilettenspülung nur mit gesammeltem Regen-
    wasser !

    Waschen und Zähneputzen bitte nur noch am
    örtlichen Dorfbrunnen, zwei-bis dreimal
    Pumpen reicht: gut für Fitness und Sparen !

    Und, schaun Sie bitte schnell mal hoch, ja,
    da, sehn Sie den Kondensstreifen ?

    Ja, richtig, das ist Mister Al Gore in seinem
    Privatjet auf dem Weg zum nächsten Nobel-
    preis !

    Denn der Name „Al Gore“ steht für Klimaschutz!

    Tja, und Sie zahlen das Alles !

    Freuen Sie sich !

  11. Erstaunlich, dass sich so ziemlich alle über Gore aufregen, statt diese Militär-Junta dort an den Pranger zu stellen.

    Irgendwie haben sich wirklich die Werte hier bei vielen Usern mächtig ins Skurile verschoben!

  12. Im Jahre 1974 wurde Myanmar eine sozialistische Republik.

    Simbabwes Mugabe ist Marxist, ebensowie Sadamm Hussein einer war. Überhaupt fällt mir keine einzige aktuelle Diktatur ein, die NICHT von sozialisten geführt wird. Da auch umgekehrt bislang jedes sozialistisch geführte Land früher oder später in einer Diktatur endete, werde Ich mal an die Duden-Redaktion eine Anfrage senden, ob man Sozialist, Marxist, Kommunist und Diktator nicht zu einem einzigen Wort zusammenfassen kann. Ich und die Geschichte sehen zumindest keinerlei unterschiede in deren bedeutung.

  13. @#15 Kodiak:

    Es ist wohl unbestritten, dass diese Junta ein Dreckspack sondersgleichen ist. Der Artikel handelt jedoch vom Orkan und seinen angeblichen Gründen.

    Was die Junta betrifft: Wäre doch sinnvoll UN-Truppen dort hinzuschicken zwecks humanitärer Hilfe.. und nebenbei kann die Nato die Junta aus dem Land jagen. Schlimmer kann’s nämlich für die Bewohner dort wohl kaum werden.

  14. Al Panic Gores Äusserungen waren zu erwarten.
    Sollte die Sonne noch die nächsten Tage in D weiter intensiv scheinen, dann wird bald das Dauer-Global-Warming Summen lauter. Noch ein Starkgewitter in Niedersachsen dazu und das Summen wird zum Gekreische.
    Al Gores Generation Investments ist ein Fond mit grünem Anstrich. Für diese „greenwasher“ gehört es zum täglichen Geschäft alles für sich zu instrumentalisieren. Eine Kathastrophe in einer Diktatur kommt da wie gerufen, denn London ist für diese Moralin durchtränkte Klientel gefallen. Shell zieht sich aus Solar und Lonadon Array zurück. Die Gegenbewegung baut sich langsam auf.

  15. Al Gore ist ein Rattenfänger und als solcher muss man von Zeit zu Zeit auf der Flöte spielen, um Ratten zu fangen.

    In der Debatte um Klimawandel werden immer noch zwei Dinge vermischt – die Frage, ob es einen Klimawandel gibt und die Frage, ob der Mensch das Klima kontrollieren kann. Ersteres kann man uneingeschränkt bejahen – das Klima ändert sich seit Anbeginn aller Zeiten. Zur zweiten Frage verweise ich auf meinen Verein :

    „Rettet den Marianengraben! e.V.“
    Stoppt die Kontinentaldrift jetzt.

    Es ist völlig unzweifelhaft, dass die Kontinentaldrift jährlich viele Menschenleben fordert. Die Kontinentaldrift ist auch dafür verantwortlich, dass Holland irgendwann einmal untergehen wird, oder sich Amsterdam als Skiort im Hochgebirge wiederfindet. Man könnte darüber spekulieren, ob der Mensch durch Bau- und Verbauungsmassnahmen die Kontinentaldrift beeinflusst. Ob das Gewicht Tokios auf den Untergrund stützenden oder schwächenden Einfluss hat. Man könnte Modelle entwerfen, mit Tiefbohrankern in Schelfgebieten die Platten zu befestigen. Man könnte unendliche Summen Geld in die Forschung stecken, ob es sich lohnt, das Alpenmassiv abzutragen und es in der rheinschen Tiefebene wieder aufzuschütten. Und man könnte Skeptikern mit dem Argument begegnen : „Man kann doch nicht einfach Nichts tun! Man muss es versuchen…“

    Jeder (zumindest fast…) sieht sofort ein, dass das kompletter Nonsense ist – die Parallelen zur Klimaschutzdebatte sind gewollt. Um das Klima zu schützen (wovor eigentlich und wofür?) muss man nur in den Energiehaushalt der Sonne eingreifen. Eigentlich ganz einfach und logisch.

  16. #12 x (12. Mai 2008 00:54)
    Verheugen warnt vor „Ökodiktatur“

    Ich warne vor Verheugen!

  17. Richtig – Die Sonne !

    Unerschöpflich und grenzenlos.

    Weitere moderne Technologien zur Ausbeutung
    der Sonnenkraft wachsen hinzu !

    Gott hat das so gewollt, daß wir uns die Sonne
    untertan und dienstbar machen !

    Leuchte, liebe Sonne,für Alle,die guten
    Willens sind !

  18. Kleinigkeit am Rande, für jeden nachprüfbar:

    „In den letzten 200 Jahren war die CO2-Konzentration auf der Nordhemisphäre schon drei mal so hoch wie heute, zuletzt zwischen ca. 1925 und 1950. Im 19. Jahrhundert betrug der CO2-Mittelwert 321 ppm und nicht 280. Die Postulierung eines zusätzlichen Treibhauseffektes ist rein spekulativ und zeigt sich auch heute nicht. In den letzten zehn Jahren fällt die globale Temperatur, CO2 steigt.“
    – Ernst-Georg Beck, Diplom-Biologe, Mitglied des Europäischen Instituts für Klima und Energie Jena (EIKE) – http:/eike-klima-energie.eu/ –

    Klartext: Klimakatastrophenschwindel ist entlarvt! Für jeden nachprüfbar. Das ist reine Abzocke in ganz großem Maßstab. Zur Erinnerung, was beim „Emmissionshandel“ tatsächlich verkauft wird, so wertschöpfungsmäßig: Heiße Luft. Wörtlich. Genial, wa? 🙂

    „Je größer die Lüge, desto eher wird sie geglaubt.“
    – Joseph Göbbels; von dem kann Klimanazi elGore noch viel lernen.

  19. #21 ERF

    – Verheugen warnt vor „Ökodiktatur“

    Ich warne vor Verheugen! –

    Ich warne vor Verheugen UND Ökodiktatur!

    Zur gef. Beachtung: Ein professioneller Lügner lügt natürlich nicht die ganze Zeit, sondern er vermischt geschickt Lüge und Wahrheit. Das ist sein Job. Die Lösung: Genauer hinschauen.

    Günther Beckstein, jetzt selbst unter den DITIB-Islamverstehern, meinte einst:

    „Wenn ein Extremist sagt,’Es ist kalt‘, hat er manchmal recht.

    Laßt uns nicht die Botschaft mit dem Boten verwechseln. Verheugen ist ein gebriefter €Urabia-Funktionär. btw: Wurde der auch von den BILDERBERGERN vorgeladen?

  20. Jeder Abiturient kann in ~30 Min. recherchieren, daß es keine Erderwärmung gibt. Der große Zampano / Don Quixote voll im Trend: 🙂

    „Zapatero kündigte im November … an, sein Land wolle künftig eine führende Rolle im Kampf gegen die Erderwärmung übernehmen.“
    © AFP

    Fakt: Erderwärmung gibt’s schon seit 10 Jahren nicht mehr.

    „Qualitätsjournalismus“: FR titelt ohne Anführungszeichen elGore-Parolen:

    „Erderwärmung heizt die Zyklone an“ 🙂

    Besser informiert – Tagesspiegel:

    „Erderwärmung auf Eis
    Experten rechnen mit einem gleichbleibenden Klima für die nächsten 20 Jahre.

  21. is echt schade, hatte anfangs gehofft hier endlich auf nachrichten/user getroffen zu sein die sich qualifiziert mit themen auseinandersetzen, anders als die MM, aber es ist in letzter zeit doch deutlich geworden, das hier auch nur sehr einseitig,voreingenommen und manchmal auch reißerisch „debatiert“/“berichtet“ wird. alles was nicht der rechteren seite des spektrums angehört, is hier von vornerein schwindler und maulheld und sowieso ne bekloppte sau. lehnt euch am besten nochma zurück und hinterfragt ob ihr nicht einfach nur zu einem extremen gegenstück von spiegel und zeit verkommen seit! adieu

  22. Man sollte diesen Klimafaschisten mit samt dem anderen grünen Gesocks öffentlich auspeitschen! Denen müßte die Zunge abfaulen.

  23. Link zur Quelle funktioniert nicht, deswegen noch mal hier

    “And as we’re talking today, Terry, the death count in Myanmar from the cyclone that hit there yesterday has been rising from 15,000 to way on up there to much higher numbers now being speculated,” Gore said. “And last year a catastrophic storm from last fall hit Bangladesh. The year before, the strongest cyclone in more than 50 years hit China – and we’re seeing consequences that scientists have long predicted might be associated with continued global warming.”

    Und auf PKs Möchtegernkritisch-Blog wird wie üblich mal wieder Mist geredet.

  24. Das ganze Umweltgequatsche hat bei uns religiöse Züge angenommen.

    Wie immer bei Religionen macht deren Absolutheitsanspruch, wenn er denn praktisch ausgelebt wird, die größten Probleme.

    Und wie bei allen religionen, sind die Oberpriester diejenigen, die Wasser prdeigen und Wein saufen.

    Siehe Al Gore oder unseren Umwelt-Teddy Sigmar: fettes Dienstauto und Privat-Jet von der Bundeswehr für den kleinen Urlaubstrip zwischendurch.

    P.S.: Das Erdbeben in China ist sicher auch vom bösen Klimawandel verursacht.

  25. Ich habe im Mittelwesten der USA in einer Zeitschrift einer kirchlichen Gemeinde gelesen, dass etwa 100 Atombomben gezündet (z.b. am Südpol) die Erdtemperatur langfristig um 4 Grad Fahrenheit absenken würden (der atomare Winter), wir brauchen uns also keine Sorgen zu machen. Irgentein Idiot wird wegen der Klimakatastrophe auch noch einen Atomschlag anzetteln: Ist ja gut fürs Klima…..

Comments are closed.