Elf Menschen wurden in Nairobi wegen „Hexerei“ bei lebendigem Leib verbrannt, nicht vor 500 Jahren, sondern im Mai 2008: Am Mittwoch hatte ein Mob acht Frauen und drei Männer im Alter von 80 bis 96 einfach so hingerichtet.

Express.de berichtet über das Unfassbare:

In einem Dorf nahe der westkenianischen Stadt Kisii sind am Mittwoch elf angeblichen Hexen verbrannt worden. Kurz darauf wurden 19 Dorfbewohner festgenommen. Ein Polizeisprecher sagte, die Festgenommenen würden verdächtigt, zu den Taten aufgerufen zu haben. Die Fahndung nach den übrigen Tätern dauert an. Auch die Hütten und das Eigentum der angebliche Hexen wurden verbrannt. Die Namen der Opfer waren nach Polizeiangaben in einem Buch aufgelistet, das an der örtlichen Grundschule gefunden wurde. Darin sei aufgelistet worden, wer aus dem Dorf an „Hexentreffen“ teilnahm.

Es spielt eigentlich keine Rolle, ob der wütende Mob der Friedensreligion™ angehört oder einem afrikanischen Stammeskult. Erschreckend und unglaublich ist vielmehr, dass so etwas wie Hexenverbrennungen heute überhaupt noch möglich ist.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Absolut unglaublich, dass so etwas heute noch vorkommt.

    Hexen waren ja in unserer Region schöne, sehr schlaue Frauen, die der Männerwelt nicht in den Kram passten. Man machte sie verantwortlich für das eigene Schicksal und das Unglück der Welt – nichts anderes also als Sündenböcke, um sich nach deren Beiseitigung besser zu fühlen.

    Wenn ich’s mir recht überlege, findet die ‚Verbrennung‘ von Menschen, die etwas wagen und aufbrechen und der linken Ideologie nicht in den Kram passen, auch irgendwie bei uns statt.

  2. STOP!

    Hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

    Nicht dass da ein falscher Zungenschlag hineinkommt. Das hätte in München, Frankfurt oder Stutgart genauso passieren können. Da kokelts fast täglich vor den Altersheimen…..

  3. Vor etwa 2 Jahren hat mir in Saudi-Arabien ein einheimischer Kollege (Ingenieur, Hochschulabschluss) erzählt, dass in Jeddah eine Hexe verhaftet wurde. Sie habe noch versucht sich der Verhaftung durch einen Besenritt zu entziehen. Ich wußte in dem Moment wirklich nicht was ich sagen sollte.

  4. Es spielt eigentlich keine Rolle, ob der wütende Mob der “Friedensreligion™” angehört oder einem afrikanischen Stammeskult.

    Mit anderen Worten: Ihr wisst es nicht, taggt den Artikel aber vorsichtshalber schon mal mit dem Schlagwort „Islam ist Frieden“. Unser Rechtssystem verbietet solche Vermutungen und Vorverurteilungen aus, also bitte haltet Euch mal an Eure eigenen, selbst gestellten Ansprüche. („Für Grundgesetz und Menschenrechte“). Danke!

  5. Ich weiß nicht ob das Muslime waren, die die Hexen verbrannt haben. Sollten es welche sein, dann haben sie nach dem Koran das Richtige getan. Denn der Koran, und das ist Gottes äh Allahs Wort“, verbietet Hexerei und stellt sie unter Strafe.

    Ich meine Allah wird schon wissen was er Mohammed verkündet hat und wenn dazu der Hexenglaube gehört, dann muss es wohl auch Hexen geben.

  6. Hm, das Alte Testament bestraft Zauberei auch mit dem Tode und laut Wikipedia sind 70% der Kenianer Christen.
    Ist eigentlich ein Jammer – ich habe nirgendwo in News finden können, welcher Religion diese Leute angehören…

  7. Wenn man das einem Gutmenschen erzählt wird er garantiert antworten: „Na und, bei uns wurden vor nicht mal 250 Jahren auch noch Hexen verbrannt.“ (ich habe mal gesucht: die letzte Hexenverbrennung gab es in Deutschland im Jahre 1775)

  8. Wir dürfen auch nicht ausschließen, dass es tatsächlich Unterschiede zwischen den Rassen gibt. Der Schwarze ist in der Regel schneller, flinker und kräftiger als der Weiße, dafür weist er aber auch – wie es die Natur so will – Unterschiede im Intellekt auf: viele Wissenschaftler (u.a.Watson, der Nobelpreisträger) sind nach jahrelangen Forschungen zu dem Schluss gekommen, dass Schwarzer minder intelligent als Weiße seien.

    Das Würde den nicht enden wollenden Brandherd „Afrika“ erklären. Denn Vernunft erfordert auch ein gewisses Maß an Intelligenz.

    Übrigens sollen Ost-Asiaten (Japaner, Chinesen, Koreaner etc) wiederum intelligenter als Weiße seien…Nur zu Info, damit ich von hier mitlesenden Gutmenschen nicht als Nazi abgestempelt werde…

  9. Entwicklungshilfeprojekt der Bundesregierung vor vielen Jahren in Westafrika: Zum Bau einer Straße, die Entfernungen zwischen den Städten betragen ein paar hundert Kilometer, wurden Bulldozer gekauft und Ausbilder hingeschickt, um Einheimische in Bedienung und Wartung der Maschinen einzuweisen. Nach angemessener Zeit wurden die Instruktoren abgezogen und es kam, wie es kommen mußte: Die Wartung wurde unterlassen, die Maschinen fielen aus, standen nutzlos herum und wurden dann von findigen Bastlern ausgeschlachtet.

    Afrika ist eine völlig andere Welt, mit unserem Leben überhaupt nicht vergleichbar. Die Menschen, denen ich dort über den Weg gelaufen war, waren überwiegend umgänglich und richtig nett, aber sie tickten völlig anders. Man sollte die Leute dort nicht mit europäischen Maßstäben und mit Gleichmacherei behelligen, man sollte keine Gelder gewähren und man sollte erst recht keine Leute von dort bei uns aufnehmen. Die Intelligenten werden dort dringender benötigt und mit dummen Immigranten versorgen wir uns bereits anderweitig.

  10. Das sind Barbaren aus dem Jahr 2008 n.Chr.

    Manche Moslems glauben auch heute noch dass die Erde eine Scheibe ist: http://de.youtube.com/watch?v=RTxiueCWHQI

    Es ist immer wieder ein Schauspiel mit anzusehen mit welcher arroganten Selbstgerechtigkeit sie ihren für wahr gehaltenen Glauben verteidigen.

  11. Ehrenmord und öffentliche Steinigung sind ja im Grunde nur Varianten der Hexenverbrennung. Das gemeinsame Prinzip: Eine Frau passt nicht „ins Bild“.

    Im Hinblick auf den Ehrenmord an Hatun Sürücü in Berlin vor einigen Jahren bin ich auf etwas gestoßen, was mir bisher entgangen war. In dieser Reportage, die man auf youtube sehen kann…

    http://www.youtube.com/watch?v=S5siSyUOmwo

    … ist die Rede davon, dass Hatuns jüngster Bruder, der nachweislich die tödlichen Schüsse abgefeuert hat, sich häufig auf Veranstaltungen einer radikalislamistischen Gruppierung aufhielt. Die Reportage belegt das durch Videomaterial.

    Bei einer dieser Veranstaltungen sind als Ehrengäste anwesend: Horst Mahler und Udo Voigt, NPD-Prominenz (bei youtube bei 3.12). Der Judenhass verbindet deutsche Neonazis mit islamistischen Fanatikern.

    Ist es WIRKLICH nur Zufall, dass jemand einen Ehrenmord begeht, der offensichtlich von radikalislamischen Vorstellungen geprägt war?

  12. #9 Schweinshaxe (24. Mai 2008 12:39)
    haha ! 🙂

    Solche Leute müssen wir uns unbedingt nach Europa holen.

  13. Hexen waren ja in unserer Region schöne, sehr schlaue Frauen, die der Männerwelt nicht in den Kram passten.

    Das sind sie nur in Kitschromanen, Weatherman. In der Realität waren es meist alte und etwas „merkwürdige“ Frauen ohne Familie, häufig auch Hebammen, denen man dann die Schuld für missgebildete der totgeborene Kinder gab.

    Auch bei diesem Fall waren es ja Menschen zwischen 80 und 96. Da lässt die Schönheit im allgemeinen etwas nach und eine Bedrohung der „Männerwelt“ ist auch nicht so ohne weiteres nachvollziehbar.

    Islamisch motiviert ist dieses abscheuliche Verbrechen in Kenia aber sehr wahrscheinlich nicht.

  14. @#7 Veritas (24. Mai 2008 12:31)

    Rassismus ist nur, wenn Du sagst, Schwarze sind dümmer als Weiße.

    Wenn Du sagst, Asiaten sind schlauer als Weiße, also Weiße sind dümmer als Asiaten, ist das selbstverständlich kein Rassismus.

    Denn merke: Rassist kann nur ein Weißer sein!

  15. Zu:
    #8 Max Emanuel (24. Mai 2008 12:34)

    Sehr guter Beitrag, würde ich sofort unterschreiben. Ich bin auch der Meinung, daß die Afrikaner ihre klugen Köpfe im eigenem Land am dringensten benötigen.

    Was ich noch zu den Hexenverbrennungen anfügen möchte ist:
    Solange katholische Exorzisten in Deutschland Teufelsautreibungen vornehmen, sollte niemand mit dem Finger nach Afrika zeigen.
    Es zeigt nur, daß es in jeder Kultur Bevölkerungsschichten gibt die noch im tiefsten Aberglauben leben.

  16. #13 Eisvogel
    Ich kenne ein paar historische Beispiele von Frauen, die aufgrund solcher Kriterien dran kamen.

    Du malst das Bild der schrulligen Kräuterfrau, die abgesondert vom Dorf in einer windschiefen Hütte wohnte. Moment mal, das erinnert mich an meine alten Märchenbücher.

  17. Nanu – ist doch eine ganz einfache Erklärung.

    Das hat mit Hexen nix zu tun!

    In Kenia gibt es keine Eisschollen!

    Darauf haben ja die Eskimos die nutzlosen Esser ab 70 gesetzt und Gute Fahrt nach Süden gewünscht!

    Das war wohl hier das gleiche Problem!

    Zu alt, zu viel Essen….also
    müssen die weg.

    Und da es in Kenia keine Eisschollen gibt…..

  18. Moment mal, das erinnert mich an meine alten Märchenbücher.

    Ja. Märchen entstanden ja auch aus dem, was das Volk dachte und fühlte.

  19. #11 felix7

    „Der Judenhass verbindet deutsche Neonazis mit islamistischen Fanatikern.“

    Häää???? „islamistischen“ Fanatikern???????????

    Wassndassnfürnquatsch??????

    „ISLAMISCHE Fanatiker“

    Wie kommst Du auf so eine blödsinnige Unterscheidung?

  20. #17 Koltschak (24. Mai 2008 13:05)

    Ganz im Ernst befürchte ich, dass sie eine Methode gefunden haben, um sich der alten Menschen zu entledigen.

  21. Und ihr Herren Polizisten:

    Mit den Weibern in euren Reihen werdet ihr diese Probleme, die wohl noch schlimmer werden, nicht bewältigen können. Weiber sind nun mal schwächer als Männer, da kann auch keine Alice Schwarzer was dran ändern.

    Mit wird Bange um dieses Land, wenn ich andererswo lese, dass der Anteil von Weibern bei der Polizei mancherorts mittlerweile über 50% und mehr erreicht…

  22. #21 Veritas (24. Mai 2008 13:19)
    „Der Anteil von Weibern“ ???

    Es heiBt doch aber : DAS Weichei. Feigheit und Schwäche hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Das Problem ist doch, dass die Polizei ihre Waffen nicht benutzen darf.

    (Ich habe schon gemerkt, dass hier einige Probleme mit der Gleichberechtigung haben. Und natürlich sauer auf Alice Schwarzer sind. Sie mag ihre Fehler haben, aber sie äuBert sich offen gegen Kopftuch, patriarchalische Gesellschaftsstrukturen, sie kämpft gegen das, was manche Islamisten gern hätten. Geschlechtertrennung, Rechte der Mädchen usw…)
    Also, Hut ab, Frau Schwarzer.

  23. Die letzte öffentliche Teufelaustreibung gab es zuletzt doch in Europa, vor 2-5 Jahren…?

    Der Fall, wo die Nonne von einem Priester in Rumänien zu Tode gequält wurde.

    Der letzte bekannte Fall in Deutschland, war in den 70ern: „Anneliese Michel“.

    http://www.theologe.de/theologe9a.htm

    Weiteres zur Zeit praktizierter Exorzismus:

    http://www.welt.de/vermischtes/article2014775/Exorzismus_wird_in_Deutschland_haeufig_praktiziert.html#vote_2014773

    Eine verklärte Weltsicht gibt es vereinzelt tatsächlich noch immer in Europa. Traurig genug!

  24. @21 veritas, @22 inga
    Mein ihr nicht, dass wenn eine Polizistin eine bedrohliche Situation mit der Waffe klärt, dieses Vorgehen anders bewertet werden würde als wenn ein männlicher Polizist dies täte.
    Die Polizistin könnte vermutlich mit mehr Verständnis rechnen. Hat ein männlicher Angreifer Hemmungen gegen eine Frau vorzugehen?
    Wirken Frauen nicht deeskalierend?

  25. #7 Veritas

    Richtig Veritas, in verschiedenen Untersuchungen konnten geringe Unterschiede im durchschnittlichen Intelligenzquotienten bei Menschenpoulationen mit unterschiedlichem genetischen Hintergrund festgestellt werden.
    Allerding wird kontrovers diskutiert, welche Aussagekraft diese Messungen haben.

    Den hoechsten Wert findet man uebrigens demzufolge bei den askenianischen Juden, und weil es sich bei denen um eine genetisch sehr homogene Stichprobe der Menschheit handelt hat war es sogar moeglich eine Hypothese zur Ursache fuer im unteren einstelligen Prozentbereich liegenden IQ-Unterschied zu zB Westeuropaeren (eine genetisch sehr inhomogene Stichprobbe) bei den askenianischen Juden koennte eine Mutation in einem Enzym sein das an der Synthese von neuronenspezifischen Membranlipiden.

    Inwieweit auch die anderen ebenfalls sehr geringen IQ Unterschiede zwischen den Ethnien
    auf aehnlichen „einfachen“ genetischen Unterschieden beruht, ist zZt noch ungeklaert.

    VIEL INTERESSANTER IST ALLERDINGS DIE FRAGE WARUM DU DIH ENTSCHIEDEN HAST HIER AN DIESER STELLE AUF DIESE IQ-VARIANZEN HINZUWEISEN. DA DIE INFORMATION IN DIESEM RAHMEN NICHT SACHDIENLICH IST.

    Wenn wir, wie dein Kommentar andeutet annehmen, dass es sich bei solchen Gewaltphaenomenen um einen IQ-Effekt handelt, muessen wir dann nicht auch hier in unserer Gesellschaft handeln, und schleunigst den IQ mit in den Personalausweis eintragen. Die Streuung ist bekanntlich hoch, eine weitere fantastische Weiterentwicklung deines Ansatzes waere es doch wenn es gelaenge den IQ ueber genetische Marker praenatal festzustellen… hmmm

  26. Kenia? Kenia?

    Ist das nicht dieses Musterbeispiel afrikanischer Emanzipation, dieses Wunder der Demokratie auf dem schwarzen Kontinent, diese Insel der seligen Urlauber und Urlauberinnen?

    Mit Machetenmassakern und Kämpfen der Mukituki gegen die die Takatuka nach so einer leicht verunglückten Wahl?

    Wer erwartet eigentlich was anderes von Afrika? Dieser Kontinent ist verloren. Laßt sie machen, was sie wollen, unter der Bedingung, dass sie nicht nach Eutopa kommen.

    Der Rest interessiert mich nicht im geringsten.

  27. @inga

    Also, Hut ab, Frau Schwarzer.

    Dieser Tussi Alice Schwarzer haben wir einige Tausende Abtreibungen zu verdanken.

    Tzzz, Alice Schwarzer…

    Feministen hetzen die Frauen gegen ihre Männer auf.
    Wieso muss Gleichberechtigung bedeuten, dass eine Frau keine Kinder kriegen muss , und sie selbst Karriere machen soll?

    Wir haben eindeutig ein komisches Verhältnis, was Gleichberechtigung angeht.

    Jaja, auf Gleichheit plädieren, aber sonst auf das die Schwäche hinweisen.
    Kein Zwang zur Bundeswehr, andere Benotungssysteme beim Sportunterricht für Mädchen.

    Hab ja nichts dagegen, aber dann sollen die auch einsehen, dass Mann und Frau sowohl physisch als auch psychisch verschieden sind.
    Genau wie der Mann sein, aber trotzdem Privilegien einfordern, auf das Männer seit Jahrhunderten hinweisen.
    Ist das mal nicht wiedersprüchlich?

    Man kann nicht beides haben.

  28. @31

    Die friedvollsten Afrikaner sind immer noch die Buschmenschen.

    Ich bin ja nun wirklich der Letzte, der vorurteile hätte, aber man muss sich doch nur mal jetzt Südafrika ansehen.
    Seit Jahrzehnten wird dort mit Macheten Jagd auf andere Menschen gemacht.
    Ob es nun zwischen der Tutsi und der Hutu ist oder zwischen Einwanderern und Einheimischen.

    Afrika ist nicht mehr zu retten.
    Mir tun nur die Opfer und insbesondere die Kinder dort leid.

  29. @Veritas

    Das kann man aber nicht pauschal sagen.
    Auch sagen die Ergebnisse nur, wie es ist, und nicht warum es so ist.

    Außerdem fanden Forscher raus,
    dass Intelligenz trainierbar ist

    Bisher ging die Wissenschaft davon aus, die so genannte «fluide Intelligenz» sei angeboren und nicht trainierbar. Forschungen an der Universität Bern ergaben nun, dass man sie mit Trainingsprogrammen verbessern kann und dass sich dadurch auch andere Gehirnleistungen steigern lassen.

    http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/kontext/5004.sh10031852.html

    Es gibt Gruppen unter Afrikanern, die sind intelligenter als die intelligenten Gruppen unter den Asiaten usw…

    Aber mal nur so neben bei,
    jemand wie Sie verfolgt sicherlich keine lauteren Absichten, wenn er hier sowas verbreitet;-)

  30. @veritas
    Und wie Menschen, die solche Theorien vertreten, motiviert sind….lass uns lieber nicht drüber reden, okay?

  31. Also bei aller begründeten Antipathie zum Islam, aber wer kann denn belegen, dass es sich bei den Tätern in diesem Fall um Muslime gehandelt hat? In dem Express Artikel wird davon nichts erwähnt, desgleichen im Tagesspiegel, wobei der Text fast völlig identisch ist und bei DiePresse.com.

    Angesichts der Tatsache, dass in Kenia rund 70 Prozent der Bevölkerung Christen sind und mindestens 10 Prozent der Kenianer den traditionellen afrikanischen Religionen zugerechnet werden, ist es durchaus nicht unwahrscheinlich, dass die Täter keine Muslime waren. Entsprechend hätte auch der abschließende Kommentar

    Es spielt eigentlich keine Rolle, ob der wütende Mob der “Friedensreligion™” angehört oder einem afrikanischen Stammeskult.

    um Christen ergänzt werden müssen.

    Da paßt dann auch die hiesige Kategorisierung unter „Afrika, Islam ist Frieden™“ irgendwie nicht so ganz. Das ist von der Recherche und Seriösität gelinde gesagt „schei**se“ und liefert den PI-Gegnern eine ausgezeichnete Angriffsfläche hinsichtlich der Unseriösität des Blogs.

    Ehrlich gesagt empfinde ich solche „Artikel“ als peinlich und lächerlich und vor allem fürchterlich unprofessionell. So etwas solltet Ihr Euch dringend sparen!

    Bosheit ersetzt Geist. Luc de Clapiers Vauvenargues, (1715 – 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

  32. #32 cigarette smoking man (24. Mai 2008 14:19)

    Wie man zur Abtreibung steht, muss jeder selbst entscheiden. Niemand wurde oder wird dazu gezwungen.
    Gleichberechtigung bedeutet, dass Frauen Karriere machen KÖNNEN (nicht, dass sie es sollen).
    Ich finde , dass A.Schwarzer in ihrer Zeitschrift Emma etwas zu „feministisch“ ist, d.h. um jeden Preis immer alles Weibliche bewundernswert findet.
    Sie bezieht die Männer nicht genügend ein und es gibt keine Artikel (oder Ausnahme) über Männer.
    ABER sie spricht in ihrer Zeitschrift und bei ihren Fernsehauftritten immer offen die Unterdrückung der Mädchen im Islam an, man lässt auch sie immer seltener zu Wort kommen, weil sie ein Störfaktor ist.

    ps : Keine Kinder, sondern Karriere ist ein deutsches Problem. In anderen europäischen Ländern ist es selbstverständlich,dass die Frauen arbeiten gehen. Die Kinder kommen in den Krippen unter. Aber in Deutschland denkt man, Kinder seien rohe Eier, und arbeitende Mütter werden als Rabenmütter gebrandmarkt.
    Das ist absolut rückständig.

  33. Hexenverbrennung ist nicht mehr oder weniger unfassbar als an einen G-tt zu glauben.

    Seit dem der Mensch -leider- in der Lage ist durch Gentechnik einem g-ttlichem Wesen ins Handwerh zu pfuschen, ist das doch mehr als deutlich.

    Unsere Volksvertreter unterstützen doch auch jeglichen Aberglauben und fördern diesen sogar, siehe die eine oder andere Moschee.

  34. Also ich würde Claudia Roth Kenia als nächstes Urlaubsziel empfehlen. Das wäre mir sogar den einen oder anderen Euro wert ! 😉

  35. Ist doch auch vollkommen verständlich wenn das Gesetz die Hexerei nicht bestraft, muss man sich eben durch Selbstjustiz schützen…

    Ich liebe diese Art der Begründung =)

  36. Es spielt eigentlich keine Rolle, ob der wütende Mob der Friedensreligion™ angehört oder einem afrikanischen Stammeskult.

    Nun leben in Kenya zu 70% Christen.
    Trotzdem ist der zitierte Satz natürlich gültig. In wessen Namen gemordet und gequält wird, ist eigentlich nachrangig.
    Aber: was hat das auf PI zu suchen?

  37. Zu meinen Nick:
    Früher hatte man auch „Hexen unter dem Schlern“ verbrannt:-)
    Bevor mich ein Musel anzündet, brennen ein par Moscheen!.-9

  38. Wie man zur Abtreibung steht, muss jeder selbst entscheiden.

    Tja, dann könnte man auch sagen, wie man zum Ehrenmord steht, muss jeder selbst entscheiden. Die Moslems sehen das halt etwas anders als wir.

    Niemand wurde oder wird dazu gezwungen

    Entschuldigung, aber das ist ein Witz, dass niemand zu Abtreibungen gezwungen wurde.

  39. Wie geil ist den Kommentarbereich heute? Endlich kriegen einige Randerscheinungen ihr Fett weg:

    Schwule
    Frauen, die abgetrieben haben
    Depperte Afros

    De Luxe 🙁

  40. Interessanter Artikel im Abendblatt:

    „Denn Ahmad O. tötete seine jüngere Schwester Morsal nicht aus ehrenhaften Motiven. Mord hat keine ehrenhaften Motive. Sondern niedere. Mord kann keine positiven Motive haben. Niemals. Nicht bei Ahmad O. Nicht bei Ayhan Sürücü, der seine Schwester Hatun vor drei Jahren in Berlin erschoss. Und die anderen meist männlichen Familienangehörigen, die in Deutschland seit 1996 etwa 40 ihrer weiblichen Familienangehörigen getötet haben. Weil sie einen anderen Lebensentwurf, ein anderes Weltbild verfolgten. Sich „von der Familie abgewendet hatten“, wie es dann immer heißt.

    Was ist Ehre? Ist sie allen Menschen auf der Welt gleich viel wert? Und warum will sie jeder besitzen? Ehre ist laut Lexikon die einer Person aufgrund ihres Menschseins und der damit verbundenen Würde von Natur aus zukommende Achtung. Und Ehre ist auch die auf einer Selbstachtung beruhende Haltung. Sie ist das Ansehen, das einer Person aufgrund ihrer Stellung, ihrer Lebensführung oder Leistung zugebilligt wird. Die Ansichten darüber sind, wie könnte es anders sein, kulturell verschieden.

    Der Zentralrat der Muslime und andere islamische Organisationen und nicht organisierte Muslime bemühen sich momentan, wie im Mordfall Hatun Sürücü, zu erklären, dass ein Mord aus angeblichen Ehrmotiven nichts mit der Religion zu tun habe. Dass es die Tötung eines Menschen aus Ehrmotiven gar nicht geben darf. Dass das Phänomen auch in anderen, nichtmuslimischen Gesellschaften des Mittelmeerraumes wie Griechenland oder Italien vorkomme – und auch dort keine Berechtigung hat. Meist vergeblich bemühen sie sich, dies mit der fünften Sure des Koran zu belegen: „Daher haben wir den Kindern Israels vorgeschrieben, dass wer einen umbringt, nicht um zu vergelten oder weil dieser Verderben auf der Erde anrichtete, es so sei, als habe er alle Menschen umgebracht. Wer andererseits eines einzigen Menschen Leben rettet, nur einen am Leben erhält, sei angesehen, als habe er das Leben aller Menschen erhalten.“ (Vers 33). Eine ziemlich deutliche Ablehnung von Mord.

    Die jetzt wieder entbrannte Diskussion über das Phänomen „Ehrenmord“ kommt ihnen zuvor. Und die Islam-Kritiker erschweren es ihnen, indem sie die vierte Sure nennen, die die Hierarchie zwischen Frau und Mann teilweise sehr deutlich regelt: „Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil sie für diese verantwortlich sind, weil Allah auch die einen vor den anderen mit Vorzügen begabte und auch weil jene diese erhalten. Rechtschaffene Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer und züchtigt sie. Gehorchen sie euch aber, dann sucht keine Gelegenheit, gegen sie zu zürnen.“ (Vers 35). Verirrte Geister, wie Ahmad O. bedienen sich der Regeln, wie es ihnen passt.
    So weit die Heilige Schrift, die in einem patriarchalisch geprägten Umfeld vor fast 1500 Jahren entstand und bisher „von den Gläubigen nicht als Produkt einer geschichtlichen Epoche gesehen wird“, wie die Hamburger Kulturwissenschaftlerin Dagmar Burkhart argumentiert. „In Mitteleuropa haben wir das Glück, von der Aufklärung, von Denkern wie Immanuel Kant zu profitieren, der den Begriff der Würde als egalitäres Prinzip für alle Menschen prägte“, sagt Burkhart.

    […]

    Und sicher ist, dass er gar nicht weiß, was Ehre ist. Nicht einen Funken davon hat er im Leib.“
    Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2008/05/24/885495.html?s=2

  41. Verirrte Geister, wie Ahmad O. bedienen sich der Regeln, wie es ihnen passt.

    Also alle Moslems? Also alle Moslems verwirrte Geister?
    Im Vergleich zur Jüdisch-Christlich-Freiheitlichen Grundeinstellung:

    JA

  42. #46 Eisvogel (24. Mai 2008 15:15)
    Ich bin nicht katholisch.
    das Recht zur Abtreibung ist ein Fortschritt (meiner Meingung nach).

    Nun gut, sagen wir’s so : Frau Schwarzer hat niemanden zur Abtreigung gezwungen und zwingt niemanden zur Abtreibung.

    Zwischen „Ehrenmord“ und Abtreibung sehe ich einen Unterschied.
    Aber wer katholisch ist, natürlich nicht.
    Die katholische Kirche vertritt ja auch rückschrittliche Standpunkte (zb. was die Rolle der Frauen betrifft-man sehe sich die Aufgaben der Frauen im Vatikan an !).

    lassen wir’s dabei. Jeder hat nunmal seinen Standpunkt.

  43. #46 Schlernhexe

    immer mehr Moslems wenden sich vom Islam ab.

    Das klingt so als ob die Moslems in Massen ihrem Glauben abschwören. Aber ich denke mal, es handelt sich um Einzelfälle (ja es gibt wirklich „Einzelfälle“ im Zusammenhang mit dem Islam). Wenn man bedenkt, welche Strafe darauf steht dann kann man sicher nicht von einer Massenbewegung sprechen. Oder anders ausgedrückt: wenn im Jahr 2006 weltweit 1000 Muslime konvertierten, im Vorjahr 1005 und dieses Jahr 1010, dann stimmt die obige Aussage.

  44. Zwischen “Ehrenmord” und Abtreibung sehe ich einen Unterschied.

    Ich auch, aber nur einen graduellen.

    Die Vergleichbarkeit ergibt sich aber daraus, dass es in beiden Fällen Menschen gibt, die der Ansicht sind, es wäre gerechtfertigt, und Menschen, die der Ansicht sind, es wäre das nicht.

    Das deutsche Recht zur Abtreibung entspricht übrigens ziemlich genau der mainstream-islamischen Lehrmeinung, obwohl es auch einige Islamgelehrte gibt, die Abtreibung vollkommen ablehnen.

    Es entspricht nicht dem christlichen Menschenbild und Abtreibung wurde im 19. Jahrhundert aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Straftat.

    Ich bin nicht katholisch, erwarte aber von einer christlichen Gemeinschaft (also auch der katholischen Kirche), dass sie christliche Standpunkte vertritt – und die sehen nun einmal unterschiedliche Aufgaben für Frauen und Männer vor.

    lassen wir’s dabei.

    Ist vielleicht besser. Diese Diskussionen führen meist zu nichts.

  45. @cigarette smoking man
    Aus dir werde ich nicht recht schlau. Mal vertrittst du eher „linke“ Ansichten mal eher „rechte“ (ja, das Schubladendenken ist schrecklich). Vielleicht willst du auch nur einfach den Advocatus Diaboli geben ;-). Aber das Verrückte: ob links oder rechts, deinen Argumente kann ich kaum widersprechen.

    Gruß, non smoking man

  46. alter schwede, die kommentare plätschern hier so schön seicht vor sich hin- das wird vermutlich damit zu tun haben, dass das geschehen tatsächlich nix mit dem islam zu tun hat.

    in kisii leben bantus („gusii“/“kisii“) welche im allgemeinen keine muslime sind. hexenglaube jedoch hat dort eine lange tradition.
    artikel wie dieser sind der grund, warum pi immer unglaubwürdiger wird.
    echt peinlich pi!

  47. #55 KDL (24. Mai 2008 15:49) #42 Unlinks
    Gelten Warzen im Gesicht nicht als sichere Merkmale einer Hexe?

    Wieso diese Frage?
    Aber wenn du gerne Wissen möchtest wie ich Aussehe
    dann E-MAIL
    Jedenfalls nicht so „Schön “ wie BigBerta:-)

  48. #49 Uetzwurst (24. Mai 2008 15:25) Wie geil ist den Kommentarbereich heute? Endlich kriegen einige Randerscheinungen ihr Fett weg:

    Schwule
    Frauen, die abgetrieben haben
    Depperte Afros

    De Luxe
    Nun Wowereit könnte mal so einen Streat-Day im Iran organisieren.
    Vorher wird aber Adolfinedschad alle Baukräne aufstellen die er zur Verfügung hat

  49. 53 KDL (24. Mai 2008 15:43) #46 Schlernhexe

    immer mehr Moslems wenden sich vom Islam ab.

    Das klingt so als ob die Moslems in Massen ihrem Glauben
    abschwören. Aber ich denke mal, es handelt sich um Einzelfälle
    (ja es gibt wirklich “Einzelfälle” im Zusammenhang mit dem Islam).
    Wenn man bedenkt, welche Strafe darauf steht dann kann man sicher
    nicht von einer Massenbewegung sprechen. Oder anders ausgedrückt:
    wenn im Jahr 2006 weltweit 1000 Muslime konvertierten,
    im Vorjahr 1005 und dieses Jahr 1010, dann stimmt die obige Aussage.

    Und wenn es auch Einzelfälle sind , wie du es Argumentierst, so hat auch jeder
    Einzelfall seinen Respekt zu verdienen, und ein steter Tropfen höhlt den Stein.
    Man soll diese Leute unterstützen, und nicht im Stich lasen.
    Meine Meinung, aber ich lasse mich gerne belehren!!

  50. @ Schlernhexe
    Um Himmels Willen, da hast du was verwechselt: meine spitze Bemerkung mit der Warze (#55 KDL) galt doch #42 Unlinks. Und der wiederum bezog sich auf Claudia Roth (die ja eindeutig eine Warze hat).

  51. OT

    Liebe PI Leser,

    nun verfolge ich regelmäßig seit geraumer Zeit Meldungen in der Presse zu Multi Kulti, Islam & Co.
    Die gewaltbedingten Vorfälle nehmen nicht ab, sie häufen sich dramatisch.
    Wenn ich durch Köln gehe sehe ich immer mehr Kinderwagen schiebende Vogelscheuchen und unangenehme Gestalten. In einem Zug musste ich mich auch schon auf aggressivste Art und Weise von einem bärtigen Moslem anpöbeln lassen. Leider hatte ich da noch nicht mein hochwirksames Tierabwehrspray zur Hand, was ich inzwischen immer bei mir habe.

    Aber was erzähle ich Euch, als PI-Leser seid Ihr bestens informiert über die momentane Lage in Deutschland und in Europa und das katastrophale Versagen unserer Politik.

    Von daher denke ich, dass es nicht ausreicht seinen Unmut in Foren wie PI zu äußern.

    Sinnvoll wäre es, wenn wir uns vernetzen und austauschen! Sicherlich bin ich nicht der einzige PI Leser aus Köln. Vielleicht könnte man ja mal ortsgebundene Interessensgemeinschaften gründen, die sich mit Gemeinschaften anderer Orte vernetzen.

    Also sollte jemand ernsthaftes Interesse an einer ausbaufähigen Idee haben kann mir gerne ein Email an glori73(at)gmx.de
    zukommen lassen.

  52. Die Kisii oder Gusii sollen nach dieser
    Quelle
    zu 82% dem Christentum und zu 18% der alten Naturreligion angehören. Moslems scheint es unter denen wohl eher nicht zu geben.

    Dafür sprechen auch die christlichen Vornamen, der bei en.Wikipedia aufgeführten
    ‚famous Kisii people‘

    Der letzte mir bekannte Hexenprozessfindet gerade in Saudi-Arabien statt.

  53. Man sollte die Menschen für eine Zeit in Deutschland ansiedeln.

    An unserem guten Beispiel werden die lernen, dass man sowas nicht macht.

  54. Wir brauchen diese Leute aus, ähm , Afrika. Das sind die klügsten Köpfe. Wegen des Wettbewerbs. Und wegen der Drogen. Wer möchte schon gerne seinen persönlichen Drogendealer verlieren. Ich meine, Vertrauen, Vertrauen beim Kauf von Drogen, das ist ganz, ganz wichtig.

    O.K. als in Europa die Wissenschaft noch nicht so weit war, da kannt man die ganzen netten Krankheiten noch nicht, die das Vieh befallen konnten. Da musste eben die ortsansässige Feministin dran glauben. Aber WIR haben uns weiter entwickelt. Während das da, in Afrika, auf dem Weg zurück ist.

    Zuerst verliert es die Fähigkeit zum logischen Denken, dann den aufrechten Gang und am Schluss endet es als Löwenfutter.

    So kann es kommen. Meinen Dank an die Evolution.

  55. Das würde den nicht endenwollenden Brandherd “Afrika” erklären. Denn Vernunft erfordert auch ein gewisses Maß an Intelligenz.

    Oh je, Veritas, (Dein großes Vorbild?) Adolf Hitler soll einen IQ von über 140 gehabt haben. Und die Deutschen müssen dann damals wohl einen IQ von „unterafrikanischem“ Niveau gehabt haben, dass sie diesem Spacken begeistert gefolgt sind.

  56. Die Kisii oder Gusii sollen nach dieser Quelle zu 82% dem Christentum und zu 18% der alten Naturreligion angehören. Moslems scheint es unter denen wohl eher nicht zu geben.

    Dafür sprechen auch die christlichen Vornamen, der bei en.Wikipedia aufgeführten ‚famous Kisii people‘

  57. Eher als der muslimische scheint mir hier der animistische, der afrikanischen Tradition verhaftete Hintergrund gegeben.
    Ob der Islam auch für Hexenwahn verantwortlich zu machen ist, ist hier eigentlich nicht wichtig.
    Wichtig ist, dass das Beispiel deutlich zeigt, dass Aberglauben halt zu den Menschen gehört und dass es keine Garantie gibt, dass die Menschheit nicht abermal in ein finsteres Mittelalter abgleitet.
    Das einzige, was dagegen zu setzen wäre, ist Aufklärung und Bildung und zwar in immerwährendem Kampf.
    Allgemeine Aufklärung und Bildung sind auch in der europäischen Geschichte eine eher neue Erscheinung, die immer wieder begleitet wurde von aufklärungsfeindlichen, sprich religiösen, ideologischen, totalitären und in diesem Sinne „abergläubischen“ Ströhmungen. Davor sind auch unsere „moderne“ Welt und „moderne“ Zivilisation, das heisst die Köpfe der jetzt lebenden Menschen, nicht gefeit. Das Mittelalter ist uns allen näher als wir wahrhaben wollen.

  58. #63 KDL (24. Mai 2008 16:40) @ Schlernhexe
    Um Himmels Willen, da hast du was verwechselt: meine spitze
    Bemerkung mit der Warze (#55 KDL) galt doch #42 Unlinks.
    Und der wiederum bezog sich auf Claudia Roth (die ja eindeutig eine Warze hat).

    Ist Entschuldigt!!,
    Bitte das nächste mal etwas Verständlicher!
    Ich fühlte mich unmittelbar unterhalb meines Postings angesprochen!
    Übrigens , der Verstand hätte leicht in der Warze
    dieses grünen Maikäfers Platz

  59. Aber der islam kennt das Phänomen Hexen natürlich auch. So findet in Saudi-Arabien gerade ein Prozess gegen eine 16-jährige „Hexe“ statt. Hexenprozess
    Ob der Scheiterhaufen bereits brennt, bzw. das Schwert geschliffen wurde, ist mir nicht bekannt.

  60. #65 D.N. Reb

    So wie es aussieht, sind auch hier einige auf dem Weg zurueck.

    Das hat weder was mit der Genetik noch mit der Lage deines Geburtsortes auf dem Globus zu tun. Auch das Subproletariat was vor der Glotze rumhaengt hat den aufrechten Gang verlernt, und kann froh sein, dass es hier keine Loewen gibt.

    Das grossgeschriebene WIR kannst du dir auch sparen, ich bin mir nicht sicher, ob wir es nur mit arroganten Rassisten dahin geschafft haetten wo wir jetzt sind.

    Aber ich mache mir keine Sorgen, wenn es den Gott der Christen wirklich geben sollte, wird er bestimmt nochmal mit dir ueber deine Einstellung zu „das da in Afrika“ sprechen.

  61. #53 KDL

    „Wenn weltweit 1000 Muslime konvertierten“, schriebst Du.

    Tatsächlich sind es mehrere Millionen Muslime, die den Islam verlassen:

    – 6 Millionen jährlich allein in Afrika (laut Shiekh Ahmed Katani in Al Djazerra), was allerdings an christlicher Missionsarbeit liegt

    – 2 Millionen Konvertiten in Russland.

    – 200.000 in Großbritannnien

    hier die Quellen: http://www.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=26125

  62. #73 Theo van Gogh (24. Mai 2008 17:44

    Ist das nicht eine islamgeschönte Seite…?
    Oder sollte man das objektiv für bare Münze nehmen können?

    Wäre ja schön, wenn…

  63. Ich bin sehr froh dass auch das bei PI zum Thema gemacht wird.
    Der Freiheit und der Demokratie müssen wir verpflichtet sein, selbst auch dann wenn es nicht den Islam betrifft.

  64. @ Theo van Gogh

    Das mit den Konvertiten klingt ja echt hoffnungsvoll. Das sind viel mehr als ich gedacht hatte. Wo es doch immer heißt, dass der Islam „die am stärksten wachsende Religion ist“. Naja, vielleicht bin ich da einem Fake einer islamischen Organistaion aufgesessen.

  65. Nun wird die Entwicklungsministerin Wiczorek Zeul schnellstens weitere Millionen locker machen, damit der Bildungsstand in diesen Land etwas angehoben wird.

    Angenommen Gelder fliessen, wo diese zum grossen Teil landen, ist allgemein bekannt.

  66. Mit den Konvertiten von Musel zu Christ scheint jemand die Realitaet zu verwechseln, es geht eher in umgekehrter Richtung, da unsere Religion zu passiv, unterwuerfig, veraltet, nicht mehr zeitgemaess auftritt in Zeremonien, Themen, total abgehaengt von den Problemen unserer Tage.

    Wer sich nicht weiterentwickelt, den Erfordernissen der Zeit anpasst und entsprechend darauf reagiert – verschwindet.
    Dies ist ein Naturgesetz, gilt auch fuer Religionen.

  67. #8 Veritas (24. Mai 2008 12:31)
    #22 Veritas (24. Mai 2008 13:19)

    Zustimmung zu beiden Themenkreisen.

    @ inga

    Erspare uns feminazistische Tiraden und Schleichwerbung.

    Mach Dich lieber schlau, z.B. bei Fjordman / Eisvogel

    Ratio

  68. #25 Islamophober (24. Mai 2008 13:40)

    Die letzte öffentliche Teufelaustreibung gab es zuletzt doch in Europa, vor 2-5 Jahren…?

    Teufelaustreibung ist tägliche Praxis der katholischen Kirche, die ganze Heere von „Exorzisten“ unterhält, die vom Schöngeredeten in Rom gerade noch detaillierte Handreichungen bekamen, wie man das macht und warum das richtig ist.

    War gerade heute noch in der Presse zu lesen.

Comments are closed.