Weiter…

image_pdfimage_print

 

18 KOMMENTARE

  1. Hallo, Moishe Hundesohn !

    Tausend Dank für Deine tollen Karikaturen, die
    Du uns schenkst !

    Es grüßt Dich

    (au,au,igitt,igitt,ha,ha)

    HUNDEPOPEL

  2. Auch auf die Gefahr hin, daß ich die Karikaturen-Serie oben nicht richtig interpretiere :

    Erst vor zwei Tagen in der Münchner U-Bahn habe ich eine mit Kopftuch (Ganz-Jahres-Faschingskostüm !) verkleidete Muslimin mit ihren zwei Kindern (beides kleine Mädchen – mit Mutter also DREI Personen) – beobachtet, die in die U-Bahn einstieg und zunächst im Zwischengang stehen blieb.

    Es waren in mehreren Vierer-Sitzgruppen – in denen nur jeweils ein Fahrgast / eine Fahrgästin saß – noch drei Sitzplätze frei, die für die muslimische Mutter mit ihren zwei Kindern ausgereicht hätten, um sich hinzusetzen.

    Die muslimische Mutter mit ihren zwei Kindern (Mädchen) wollte sich dort aber partout nicht hinsetzen, sondern hielt Ausschau.

    Erst nachdem die muslimische Mutter eine Dreier-Sitzgruppe, wie es sie in den neuesten Garnituren der Münchner U-Bahn-Züge gibt, entdeckt hatte, setzte sie sich mit ihren beiden Kindern (Mädchen) dort hin.

    Nur in dieser Dreier-Sitzgruppe konnte sie offenbar gewiß sein, daß sich kein „Vieh“ – wie es Sure 8 Vers 55 beschreibt – neben ihre Kinder setzen würde.

    Ein Lehrbeispiel für „Toleranz“, wie man sie aus islamischer Sicht „verstehen“ muß.

    Echnaton

  3. „In München steht ein Hofbräuhaus,
    oans, zwoa, gsuffa !“

    Die in der U-Bahn beobachtete Dame muß unbe-
    dingt mal ins Hofbräuhaus, am besten in die
    „Schwemm“.

    Da könnte sie LIBERALITAS BAVARIAE kennen-
    lernen !

    Wenn das gelänge, wäre sie zu hundert Prozent
    integriert !

  4. Ziemlich subtil. Bin ehrlichgesagt nichtmal sicher, ob ich den Gag verstehe.
    Paßt aber insofern, als ich für mich solche Gestalten Scheißvögel nenne. Die Assoziation zu Vogel scheint also irgendwie naheliegend.

  5. #6 Kybeline

    das ist ja unerträglich zu lesen. Das Opfer wird auseinandergenommen wie ein Verbrecher um ihn unglaubwürdig zu machen. Ekelhaft, es hat mit der Tat nichts zu tun. Vermutlich hat sich der Rabbiner ja selbst das Messer in den Körper gerammt, der hatte grad nichts besseres vor. Der arme Moslem, der wurde mal wieder missbraucht *kotz*

    Aber wer Kindermörder wie den Gäfgen verteidigt, leckt sich vermutlich alle 10 Finger nach so einem Fall…Seine Vorfahren waren ja – wie die jedes anständigen Deutschen – Widerständler (was sonst) und sind deswegen per se von jeglichem Antisemitismus freizusprechen.

  6. @ #8 penk
    Ich vermute mal – und sooo falsch werde ich da gar nicht liegen – daß illegales Geld eben teilweise an seinen Anwalt fließt als Prämie. Da legt sich mancher Anwalt schon mal richtig ins Zeug, um sich mal nebenher schwarz einen Kleinwagen für seine Frau zu finanzieren.

  7. O.T.

    Auf JTF.ORG können auch Nicht-US-Bürger in
    den US-Wahlkampf eingreifen und gegen Obama
    stimmen!

    HEADLINE:

    Black Muslim Nazi Presidential Candidate
    Barack Hussein Obama.——————-

    Wahllokal ist täglich geöffnet außer am
    Sabbath !

  8. #6 Kybeline

    Unabhängig von der zu verurteilenden Attacke scheint das Opfer, glaubt man den Ausführungen im Link, allerdings auch nicht so unbefleckt sein Leben in unserem Staat zu führen…

  9. @verschwender

    Du vergißt, das hat in Deutschland Tradition… siehe z.B. auch die Hitler-Punks, die Hunde auf jüdische Gymnasiasten gehetzt haben:

    Irgendetwas haben die Juden bestimmt angestellt, um solche Reaktionen zu provozieren. Und sei es nur, daß sie mit ihrer Anwesenheit Aggressionen geweckt haben! Wie kann es der Jude wagen, sich in Deutschland so zu kleiden, daß er als Jude erkennbar ist!?

    Eine unerträgliche Provokation für Moslems, Linksfaschisten und offenbar auch Leute wie Sie!

  10. #12 verschwender (10. Mai 2008 07:33)

    Man kennt die Hintergründe nicht. Die Lage ist in Deutschland 2008 bereits so geworden, dass man ein durchaus redlicher Mensch sein kann und trotzdem gesetzeswidrig zu handeln.

    Das ist mir gerade diese Tage passiert – aus einem absurden bürokratischen Fehler der Behörden. Es war empörend und jeder wäre ausgerastet. Ich habe es einfach bereinigt, aber ich würde diese Aufzählungen dort nicht verurteilen, bevor ich sie nicht detailliert kenne.

    Beispiel Führerschein – er hat sicher einen, aber er hat es hier nicht legalisieren lassen. Dauraus machen sie so was, wie wenn ein 16jähriger Rotztürke ohne Führerschein einen geklauten Wagen fährt?

    Ich will darauf aufmerksam machen, dass in falschen Systemen wie die Diktaturen können redliche Bürger sich ständig mit den Behörden anecken.

  11. # 15 Kybeline

    Unser „Rechtssystem“ ist ganz gewusst so gehalten, das jeder redliche Staatsbürger mit ihm kolliedieren kann. Bestrafe einen, erziehe hundert.

Comments are closed.