Schon 30% der Erstklässlerhaben einen Migrationshintergrund. Viele können kaum Deutsch. Damit sie mit dem wenigen besser klarkommen, brauchen sie was? Natürlich Lehrer, die ihre Muttersprache beherrschen. Dann kommt man vielleicht sogar ganz ohne Landessprache durch die Schule. Das Ganze ist natürlich eine gute Sache und dient der Integration. Alles klar?

(Spürnasen: Michael L. und No Target)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

206 KOMMENTARE

  1. „Gerade mal ein Prozent der Lehrer in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. Damit spiegelt das Klassenzimmer nicht die gesellschaftliche Realität wider“,

    Kann es sein, dass es stattdessen die verteilte Intelligenz und Bildungsfähigkeit widerspiegelt?

  2. Der Schulabschluss wird ja auch garantiert. Wozu dann überhaupt noch Schule? Es ist doch besser, jedem Kinde gleich das Zeugnis der zehnten Klasse auszuhändigen. Die könnten sich dann gleich im Betrieb bewerben, ob mit oder ohne Schule, da gibt es eh keinen Unterschied. Die gehen so doof rein, wie sie rauskommen. Und weil dann mangels Braucbarkeit der Azubis die Stellen nicht besetzt werden können brauchen wir was?

    Mehr Zuwanderung!

    Die Zuwanderer lernen natürlich auch kein Deutsch, weil sie sich in die Parallelgesellschaft kuscheln können, ihre Kinder kriegen wieder das Abschlusszeugnis, weil ja jeder muss, usw usf…

  3. Eben genau das Gegenteil von Integration erreichen sie so.

    Zu diesem Artikel ein Leserinnenkommentar aus Focus :

    “ Leser-Kommentare (13)
    Kommentar schreiben
    lila web.de (16.05.2008 10:14)
    Lila
    Ich komme selber aus einer Migrantenfamilie und kann nur sagen: deutsch lernt man am besten von einem dt. Lehrer! Nicht von einem, der es leicht macht, die Sprache des Heimatlands zu sprechen. Was Eltern tun müssen ist, ihre Kinder mit dt. Kindern in Kontakt bringen, in den dt. Kindergarten schicken, selber und mit den Kindern dt lernen u. Kontakt mit dem dt. Lehrer suchen, um Defizite zu erkennen“

    Dem gibt’s nichts hinzuzufügen.

  4. Die Multi-Kulti-Ideologie (die ja offenbar zur Staatsdoktrin erhoben wurde) widert mich in allen ihren Facetten an.
    Und ich glaube, ich stehe mit dieser Meinung nicht ganz so alleine da, wie es die Gutmenschen gerne hätten.

  5. Wie blöd ist der deutsche Steuerzahler, wenn er dafür Steuer zahlt, dass türkische Lehrer den Kids in Deutschland türkisch beibringen? Wer sonst auf dieser Welt finanziert so was?

  6. Als naechstes kommt dann die Erkenntnis, dass das Migrantenkind viel besser von einem Lehrer aus seiner eigenen „Volksgruppe“ unterrichtet wrid, weil natuerlich nicht erwartet werden kann, dass etwa ein tuerkischstaemmiger Schueler einen deutschen Kartoffelfresser respektiert!

  7. #5 Schweinshaxe (16. Mai 2008 17:08)

    Stelle ich mir interessant vor, so einen Klassenraum mit 20 anwesenden Lehrern.

    Ich glaube, es werden eher Lehrer für Türkisch gesucht. Weniger für Finnisch, Schwedisch, Dänisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch….

  8. Wir rasen auf balkan- oder zentralafrikanische Verhältnisse zu. Dutzende von ethnischen und religiösen Gruppierungen, von denen jede natürlich nach Vorherrschaft strebt, um dann, sobald sie diese erlangt hat, von allen anderen bekämpft zu werden.
    Was ist denn, wenn in diesen ach so wunderbaren multikulturellen Klassen die Türken plötzlich eine kurdische Lehrerin vorgesetzt bekommen? Oder die sunnitischen Kinder einen schiitische Lehrer?

  9. Hier passiert nichts weiter als die offizielle Freigabe des staatl. Bildungssystems für den Muslim-Mob.

    Privatschulen gehört die Zukunft, Bildung wird wieder kosten.

  10. Was soll der ganze Unsinn ? Was ist dann nach der Schule? Was wäre bei einer Ausbildung ? Machen wir dieses Spielchen dann weiter ? Sprechen die Chefs, Ausbilder und Kollegen dann auch alle kein Deutsch ?
    Nein! Die passen sich niemals an !
    Was die wollen, ist, den Koran lesen, Bomben bauen, blizschnell mit dem Meser zustechen, und Rentner zusammentreten.
    Und dafür müß man kein Deutsch können. Da haben die in ihrer eigenen Sprache sicher bessere Lektüre.

  11. Es ist schon ein paar Monate her! Beim Zahnarzt fand ich eine Dankesschrift von Drittklässlern einer Grundschule, denen der Herr Doktor die Praxis gezeigt hatte, um ihnen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen.
    In dieser Dankesschrift, mit 10 – 12 Blatt handschriftlichen Eintragungen, war nicht eine fehlerfrei. Genau gesagt, es waren mehr als 90% der Worte falsch geschrieben und zusammenhanglos aneinandergereiht! Das ging bis hin zur Tatsache, daß selbst Buchstaben falsch herum geschrieben wurden (das „S“ z.B. als Fragezeichen)und von Zeichensetzung keine Spur. Stimmt nicht ganz! Irgendwer, wahrscheinlich die Lehrerin, hatte eine Zeile vorgeschrieben: Liebes Zahnarztteam! Diese Zeile war in allen Beiträgen richtig! Im Übrigen eine Schule im Essener Süden! Kinder mit migrantem Hintergrund vieleicht 30 – 40%! Wenn es allerdings nur darum ging, daß man erkennen konnte, was die Kinder sagen wollten, dann war es gut!

  12. Aber warum finden so wenige junge Migranten ihre berufliche Herausforderung im Klassenzimmer? „Das Problem ist stark mit dem Berufsbild ´Lehrer´ in der deutschen Gesellschaft verbunden“, sagt Lezius. Der Ruf des Lehrerberufs sei hierzulande so schlecht, dass sich junge Migranten bei der Studienwahl lieber für prestigeträchtigere Berufszweige wie etwa Anwalt oder Arzt entscheiden.

    Na ist ja super!
    Unsere „Supermigranten“, die meist nichtmal den Hauptschulabschluss schaffen, werden also lieber Arzt und Anwalt! Wie hoch ist denn da der Prozentsatz? – Vielleicht 1,2% ?

    Wieder mal so ein Artikel der uns für dumm verkaufen will. Demnächst fordern wahrscheinlich die Jusos nach dem „Recht auf Hauptschulabschluss“ auch ein „Recht aufs Staatsexamen für Migranten“

  13. Gleiches Recht für alle! Auch deutsche Schüler sollten in der jeweiligen Multikulti-Sprache ihren Unterricht abhalten müssen, Deutsch bleibt als erste Fremdsprache natürlich erhalten.

  14. Ich weiß aus eigener Erfahrung (Arbeit an NRW-Grundschulen), dass viele Erstklässler Sprachprobleme haben. Es werden deswegen aber noch lange keine Lehrer mit türkischen Sprachkenntnissen eingestellt. Was es lediglich gibt, sind türkische Lehrer für den islamischen Religionsunterricht und für den muttersprachlichen Unterricht, dessen Sinn mir allerdings nur teilweise eingehen will. Hauptsächlich liegt es aber daran, dass diese Kinder BEIDE Sprachen nur unzureichend beherrschen.

  15. #13 Gilgenbach

    Das ging bis hin zur Tatsache, daß selbst Buchstaben falsch herum geschrieben wurden (das “S” z.B. als Fragezeichen

    Kein Problem im multikulturellen Deutschland.
    Hauptsache das „S“ war nicht zu eckig, sonst hätte man die Gelder für den „Kampf gegen Rechts“ erhöhen müssen.

  16. In den Betrieben gab es das Sprachproblem seit ca. 15 Jahren mit den gestiegenen Anforderungen an die „Dokumentation“ – Verfahrensanweisungen, Qualitätszirkel, u.a. Viele Migranten konnten da nicht mehr mithalten, aber das Verständnis jedes Mitarbeiters war wichtig, da es sonst zu Pannen führen konnte (und zu Nicht-Zertifizierung des Betriebes!). Also: mangelnde Sprachkompetenz ein Kündigungsgrund? Mitnichten … dar Arbeitgeber mußte Kurse anbieten!

  17. @14 – CH4200

    „Unsere “Supermigranten”, die meist nichtmal den Hauptschulabschluss schaffen, werden also lieber Arzt und Anwalt! Wie hoch ist denn da der Prozentsatz? – Vielleicht 1,2% ?“

    +++++

    Die meisten wollen „Unternehmer“ werden, weil, da hat man seine Mitarbeiter und braucht nicht mehr selber zu schaffen sondern braucht sich nur noch die Kohle abholen. 🙂

  18. #18 Weiterdenker

    In den Betrieben gab es das Sprachproblem seit ca. 15 Jahren

    Vor ca. zwei Wochen hörte ich, was ein Ingenieur eines sehr großen, sehr bekannten deutschen Unternehmens dazu sagte. Er erzählte, dass es schon problematisch wäre, Türken innerbetrieblich zu versetzen (z.B. aus gesundheitlichen Gründen), weil die Sprachkenntnisse nicht reichen, um in eine neue Arbeit eingearbeitet zu werden. Und diese Türken sind teilweise seit vielen Jahren in Deutschland. Außerdem berichtete er, wie die Türken mittels Imam versuchten, Gebetspausen während der Arbeitszeiten durchzusetzen. Der Mann hatte sichtlich den Kaffee auf.

  19. #23 Deutsch-Indianer: Danke für den Hinweis.
    Deutschland wird zum Schlachtfeld der Konflikte Kleinasiens. Was für eine Bereicherung.

  20. Frage: Was haben die Griechen, Spanier oder Italiener gemacht als es noch nicht dieses PC und Multikulti Schei**e gab?

    Richtig sie haben sich integriert! Anders als dieser Muselmüll der uns bereichern soll.

  21. #19 Fenris (16. Mai 2008 17:26)

    Der saß voll im Schwarzen. Das muß man neidlos anerkennen.

    Super !!

  22. Sagt mal sind die Deutschen Journalisten und Leser so doof oder tun sie nur so???

    Seit wann lernt man eine Fremdsprache durch mehr Muttersprache? Hallo? Dieser Artikel strahlt nur so vor radioaktiver Dummheit – was ist das fuer ein Weltbild????

    „Viele Eltern aus dem gutbürgerlichen Milieu sind immer noch sehr erstaunt, wenn ihr Kind plötzlich von einer türkischstämmigen Lehrkraft in Deutsch unterrichtet wird“

    Da wuerde die linke Sozpaed Tante von der Herthie Stiftung wohl einen **** bei kriegen, wenn dem „Spiessbuerger“ (der noch Kinder kriegt und es wagt die buergerlich abzuschotten) eins auswischen kann.

    Alternative: Schuluniform, Deutsch als Pflichtsprache, Latein und Mathematik Pflicht bis zum Abitur. Damit mal wieder etwas Tiefendimension in dieses komplette Bildungsarmenhaus kommt. Jaemmerlich.

  23. Nur falls sich jemand dafür interessiert. Die beiden prächtigen Spürnasen haben den Artikel auf den sie verlinken leider nicht gelesen. Es geht nicht um türkischen Unterricht sondern darum das junge Ausländer nicht nur Rechtsanwalt und Arzt sondern auch Lehrer werden sollen.

    In diesem Zusammenhang wird darauf verwiesen, das jemand der selber einen Hintergrund als Migrant hat, leichter die Probleme der Kinder versteht, die diese haben.

    Ich weiß das mit dem Lesen ist schwierig. Aber wer lesen kann ist deutlich im Vorteil. Vielleicht hätten die beiden Spürnasen ja auch einen türkischen Deutschlehrer gebraucht.

  24. Den Deutschunterricht kann ich mir gut vorstellen. „Los, jetzt alle nachsprechen: Aldder, isch weiss wo dein Haus wohnt“.

  25. Ich möchte, daß in deutschen Schulen Deutsch gesprochen wird, auch der nationalen Identität und Einigkeit bzw. des sozialen Friedens wegen, wie dies meine Voredner mit Verweis auf den Balkan bereits angedeutet haben.

    Wir haben hier in Mannheim übrigens eine türkisch-deutsche Privatschule, auf welcher konsequent Deutsch auf dem Stundenplan steht und überwiegend, wenn nicht gar ausschließlich deutsche Lehrkräfte zum Einsatz kommen.

    Die Privatschule SEMA Mannheim, welche auch deutschen Schülern offen steht, ist für mich ein Zeichen, daß es auch Türken gibt, welche erkannt haben, worum es geht, um ein WIR.
    Es ist schade, daß über solche positive Signale der Integration so wenig berichtet wird…, dabei von allen Seiten.

  26. Es ist diskriminierend und ein Verstoß gegen die Menschenrechte, wenn von Mohammedanern verlangt wird, die Sprache der Ungläubigen zu lernen.

    Vielmehr sollte auch an Schulen mit deutschstämmigen Schülern schnellstmöglich Arabisch als erste Fremdsprache eingeführt werden, damit die Kuffar endlich lernen, den Koran im Original zu lesen.

  27. Es führt genau zu dem, was eh´ schon seit Jahren üblich ist: man stellt einfach keinen Arbeitssuchenden mit mohammedanischer Sozialisierung ein. Der Ärger wäre vorprogrammiert, da hilft kein noch so gutes Zeugnis (Wovon ich, btw, immer weniger sehe. Die Bewerbungsunterlagen sind zum größten Teil das Allerletzte, und, der Fairnis halber, nicht nur von Mohammedanern.).
    Wen ich einstelle, liegt, letztendlich, immer noch bei mir, insofern ich so intelligent bin, und keinen Grund angebe, warum ich die Anstellung verweigere. „Antidiskriminierungsparagraph“ läßt grüßen.

    Kognitiv
    ____________________
    Remember Lepanto 1571

  28. Genau, die Klassenlehrer lernen die jeweilige Sprache der Schüler, statt ihnen die eigene näher zu bringen, die Lehrerinnen tragen aus ‚Rücksichtnahme‘ ein Kopftuch, für Knaben wird im Klassenzimmer eine Gebetsnische eingerichtet Richtung Mekka.
    Warum sollten die Schüler heute auch noch in Deutschland Deutsch lernen? Höchstens als zweite oder dritte Fremdsprache. Vorher müsste man Arabisch können.

  29. Fairness. Mannomann, ich würd´ mich selbst nicht einstellen.

    Kognitiv
    _______________________
    Remember the orthography

  30. Kanada : 85 % der Einwanderer hochqualifiziert
    15 % “ “ keine Qualifikationen

    Europa : 85 % “ “ keine Qualifikation
    15 % der Einwanderer hochqaulifiziert

    Und nach Deutschland kammen die “ dümmsten“.

    Wir geben jedes Jahr Milliarden an Teuros aus
    für eine nicht integrationsbereite Unterschicht.Lassen wir doch einfach für
    einen Moment die Nebenkriegsplätze wie Kriminalität,Islamismus,Gegengesellschaften
    weg und beschränken unseren Blick auf die
    immensen Kosten die die jetzige und folgende
    Generationen an Zahlungen aufgebürdet werden.
    Diese Ausgaben führen in spätestens 5 Jahren überall in Europa zu massiven Problemen.Und
    das wird die Bevölkerung auf die Stassen treiben!

    Wer seine Augen nicht zum Sehen nutzt,
    wird Sie bald zum Weinen brauchen.

    Adam

  31. Das höchste Ziel eines Islamisten ist nun mal der frühzeitige Platz im Paradies, neben dieser 72 jährigen Jungfrau.
    Das erreicht man schließlich auch ohne Deutschkenntnisse.

  32. Die deutschen Lehrer könnten natürlich auch türkisch lernen, dann könnten sie ihnen auf türkisch erklären wie man deutsch spricht.

  33. http://de.wikipedia.org/wiki/Amtssprache#Deutschland :

    „Das deutsche Grundgesetz enthält keine Vorgabe für eine Amtssprache. Es ist aber selbst in seiner für die Auslegung und Rechtsprechung maßgeblichen Fassung in der deutschen Sprache geschrieben. Die Verwendung der deutschen Sprache im Grundgesetz wird oft als schlüssige Festsetzung des Deutschen als Sprache des Bundes gedeutet. Sämtliche Gesetze, die in der Bundesrepublik Deutschland erlassen wurden, sind jedenfalls auf Deutsch verfasst.“

    Aber wie lange noch ?

    „In Österreich ist Deutsch als Amtssprache festgelegt.“

    Vielleicht doch mal ans Auswandern denken ?
    Trotz Amstetten und …

    Echnaton

  34. Man könnte fast vermuten, daß bestimmte politische Kreise darauf abzielen, ein „natürliches“ und vor allem rasches Aussterben der deutschen Sprache herbeizuführen.

  35. Die Kinder brauchen auch kein Deutsch zu lernen- es reicht nur SPD und Grünen zu kennen damit sie später ihre Kreuzchen machen können- deshalb sind sie auch nach D geholt- das Wählervieh.

  36. #37 DelMonte

    Die deutschen Lehrer könnten natürlich auch türkisch lernen, dann könnten sie ihnen auf türkisch erklären wie man deutsch spricht.

    Brillant !!

  37. wer sagts denn, die Umvolkung kommt voran. Die Rotrassisten sponsern den Import von türkischen Haustieren für Zuchtzwecke, an den Schulen wird
    bald auch getürkt werden und mit Sicherheit wird türkisch Amtssprache in der EU. Wenn Tiefkriechen und Schleimen Olympiadisziplin wird sind die BRD Politheinis nicht zu schlagen. Einzige ernsthafte Konkurrenten sind die Kleinbritannier. O tempora, o mores.

  38. Wenn ein Kind hier geboren wurde, und zur Einschulung kein Deutsch spricht, dann ist das ein klassischer Fall von Integrationsverweigerung. Einen besseren Beweis gibt es nicht!

    Hier hat dann die Ausweisung der ganzen Familie zu folgen.

    Schluß mit der Bettelei um Integration! Wir brauchen klare Kriterien. Wer die nicht erfüllt muß unser Land verlassen.

  39. #36 Adam (16. Mai 2008 18:08)
    Ich habe mich mit einem Canadier unterhalten, u.a. die Situation hier geschildert. Er konnte mir nicht glauben, er dachte ich erzähle Märchen- ich kam mir wie ein Idiot vor.
    In Canada , meinte er, werden nur qulifizierte Ausländer zugelassen, nur ein geringer Prozent steht für Asylanten aus kriegerischen Gebieten fest.

  40. Ich habe es ja schon immer gedacht und hier geschrieben:
    Das System BRD legt es wenigestens auf einen Völkermord durch Unterlassen an. Doch in letzter Zeit kommt es mir mehr und mehr so vor, als sei da sogar aktives Tun dabei. Ich nenne das jetzt mal aktiven Völkermord durch die eigene Regierung, um kein anderes Wort zu verwenden, auf das die Deutschen in seiner Einziartigkeit ja auch noch ein Patent haben.

    Aber wir sind es ja alle selber schuld. Das Volk wählt seine Henker immer selber. Und die BRD-Henker vergehen sich gerade an noch 70 Mio. Deutschen, von denen die meisten eh bald wegsterben werden…
    Aber bitte, wählt ruhig alle weiter CDU oder irgendeinen anderen volksvernichtenden Scheiß, das System wird es euch danken…und am Ende leben wir wie auf dem Balkan!

  41. # 45 spy

    Erst gestern sagte ein Ehepaar im Gespräch :
    “ Wieso sollen wir in den Urlaub fahren,
    die sind doch alle schon da“.

    Traurig,traurig aber wahr.

    Adam

  42. #4 inga (16. Mai 2008 17:04)
    Dieser Focus-Leserbrief sollte auch unbedungt Erwähnung finden:

    „Erst gestern wurde der Anteil der Menschen mit Migrationshintergund an der Gesamtbevölkerung von Bundesinnenminister Schäuble auf 8,8 % beziffert. Mir wird Angst und bange, wenn von diesem Bevölkerungsanteil sage und schreibe 30 % der schulpflichtigen Kinder abstammen. Ist da nicht abzusehen, wann die Deutschen zur Minderheit im eigenen Land werden?“

  43. juten abend

    dieser focus artikel ist einfach nur mies geschrieben und bringt dinge in zusammenhang, wovon keiner geredet hat. ich kenne hertie sehr gut und es ist ganz bestimmt nicht gewollt, dass lehrer mit „migrationshintergrund“ eingesetzt werden um den unterricht notfalls (wenn der schüler mal was nicht versteht) in der herkunftssprache des schülers zu halten ! so was wäre einfach nur kontraproduktiv >.< warum eigentlich ein stipendium an lehramsstudierende mit „migrantionshintergrund“ verliehen wird und damit gefördert wird, dass es mehr „ausländische“ Lehrer gibt, liegt daran, dass integrierte Migranten durch den Lehrerberuf mehr Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen (sollen), da man als Lehrer ja natürlich auch die Werte des eigenen Landes(in das man integiert wurde)an die Kinder weitergibt. die studenten, die ich kenne und die sich für dieses programm beworben haben, sprechen perfekt deutsch und leutz…was habt ihr für panik? sind nicht nur türken 😉

  44. @Observer812:

    Also ich hatte als Zahl immer 15 Mio. mit MH im Kopf. Sind bei 82 Mio BRD-Insassen mehr als 8 %…

    Aber das gehört zum System. Die lügen ohne Unterlass.
    Und da jedes Kind, das im Konstrukt BRD geboren wird, die deutsche Staatsangehörigkeit hinterhergeworfen bekommt, haben wir in wenigen Jahren auch keine Ausländerkriminalität mehr! Auch das ist System!

    Also bei der nächsten Wahl deutlich rechts der „Mitte“ (CDU) wählen, sonst geht es so weiter.

  45. Kann man die Schulpflicht für Muslime nicht einfach fallen lassen, die kosten doch immer Geld ob die halbwegs lesen und schreiben können oder nicht.
    Wer will kann natürlich die Schule weiterhin besuchen.

    In den Koranunterricht 3 x die Woche 2 Stunden gehen sie doch auch freiwillig, um arabisch zu lernen, aber kein deutsch.

  46. Die Hertie-Stiftung gibt sich ignorant und
    stellt sich auch schon mal tot, wenn sie sagt:

    „Die Migranten wissen gar nicht, was sie als
    Lehrer an der Schule bewirken könnten !“

    Falsch,Hertie-Stiftung, Thema verfehlt, bitte
    setzen,Note sechs !

    Die Ziele der Strategen der Migration, die
    sich im Hintergrund aufhalten, sind andere:

    sie beanspruchen exterritoriales Gebiet auf
    dem Boden der Bundesrepublik Deutschland, sie
    wünschen eigene Gesetze, das Scharia-Recht,
    und sie wünschen, „anders“ zu leben als
    Deutsche !

    Die nächste deutsche Teilung in zwei neben-
    einander realexistierende Gebilde steht bevor!

  47. Mir will nicht einleuchten,wieso es eines Türkisch oder arabisch-sprechenden Lehrers bedarf,wenn die Schul und Hauptsprache deutsch ist?
    Zuallererst dürfte kein Kind ohne ausreichende Deutschkenntnisse zugelassen werden.Denn dann ist es sowieso unmöglich den Lehrstoff zu vermitteln,denn noch sind die Schulbücher auf deutsch.Die Leidtragenden sind dann die schon oder noch deutsch sprechenden Schüler,welche durch die sprachlichen Analpabeten massiv behindert werden und selbst zurückbleiben.
    Gerade bis zur Pupertät lernt ein Kind Sprachen viel leichter als später,dannach bleibt ein Akzent und das Kind bleibt ein Leben lang Ausländer!Da kann es 10mal hier geboren sein ohne Sprache gehört es nicht dazu,will es ja auch nicht!
    Assimilation ist ja ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und das erlernen des Türkischen ist ja angeblich laut DITIB wichtiger als deutsch.
    Meinetwegen sollen sie dumm bleiben!

  48. Ich konnte am Anfang der Fahrschule auch noch nicht Auto fahren, trotzdem hat man die Prüfung nicht so geändert, dass das Auto fahren wegfällt.

  49. @#46:

    Sag mal.. bin ich schon besoffen oder lese ich da richtig, dass diese DRECKSÄCKE wirklich FREI sind?

    Ich glaub‘ es hackt bei manchen Richtern.

  50. Trotz der Vorliebe des Menschen, die Vergangenheit zu verklären und die Gegenwart herabzusetzen, wurde der friedliche und wohlhabende Zustand des Reiches mit warmer Dankbarkeit empfunden und offen eingestanden, von Römern in gleicher Weise wie von den Provinzialen. „Sie erkannten an, dass die wahren Grundlagen des gemeinschaftlichen Lebens, Gesetze, Landwirtschaft und Wissenschaft, welche die Weisheit Athens zuerst ersonnen hatte, erst jetzt durch die Macht Roms festen Bestand gewonnen habe, unter dessen segensreichem Einfluss nun auch die wildesten Barbaren durch gleiche Regierung und Sprache geeint seien. Sie bekräftigen, dass sich mit der Verbesserung der Künste auch das Menschengeschlecht sichtlich vermehrt habe. Sie rühmten den zunehmenden Glanz der Städte, das liebliche Erscheinungsbild des Landes, das einem einzigen unermeßlichen, gepflegten und geschmückten Garten gleiche; und sie rühmten den langen Feiertag des Friedens, dessen sich so viele Nationen freuen durften, ihrer alten Feindschaften vergessend, frei von Besorgnissen künftiger Gefahren.“

    So sehr waren sich die Römer der Einflusses der Sprache auf nationale Bewandnisse bewußt, dass sie die ernstlichsten Anstrengungen unternahmen, mit dem Voranschreiten ihrer Waffen auch den Gebrauch der lateinischen Sprache auszuweiten. Die alten italienischen Dialekte, das Sabinische, Etruskische und Venetische gerieten in Vergessenheit; was nun die Provinzen betraf, so erwies sich der Osten im Vergleich zum Westen der Sprache seines siegreichen Lehrmeisters gegenüber als minder gelehrig. Die westlichen Länder erhielten ihre Kultur aus der Hand, die sie auch unterworfen hatte. Sobald die Barbaren sich mit ihrer neuen Lage ausgesöhnt hatten, öffneten sie sich auch den neuen Eindrücken, die von Wissenschaft und Lebensart ausgingen. Die Sprache eines Vergil oder Cicero wurde, wenn mitunter auch unvermeidlich verderbt, in Afrika, Spanien, Gallien, Britannien und Pannonien so allgemein angenommen, daß sich nur in Gebirgen oder unter der Landbevölkerung schwache Spuren des Punischen oder Keltischen erhielten. Erziehung und Studium haben die Bewohner jener Länder unmerklich mit römischer Denkungsart infiltriert, und Italien selbst gab seinen lateinischen Provinzialen Modeströmungen gleichsam mit Gesetzeskraft vor. Sie bewarben sich mit mehr Eifer um die Bürgerrechte und Ehrenstellen, und diese wurden ihnen auch leichter gewährt; sie förderten die Würde der Nation mit ihren Schriften so gut wie mit Waffen;

    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=833&kapitel=3&cHash=893738ee332#gb_found

  51. Und fuer alle, die noch mehr frische Luft brauchen, nach diesem Bildungs-Kohlenmonoxid:

    Schwerlich hätten die Zeitgenossen in diesem allgemeinen Glückzustande verborgene Anzeichen für künftigen Verfall und Untergang entdecken können. Der lange Frieden, die gleichförmige Regierung der Römer hatte den lebenswichtigen Organen des Reiches ein langsam wirkendes, unbemerktes Gift eingeträufelt. Das Denken der Menschen befand sich auf gleicher Stufe [bei uns auch, auf einer linken!], das Feuer des Geistes war erloschen, und selbst der militärische Genius war verflogen. Die Eingeborenen Europas [heute: alle anderen!] waren tapfer und kraftvoll. Spanien, Gallien, Britannien und Illyrien stellten den Legionen vorzügliche Soldaten, und bildeten die eigentliche Stärke der Monarchie. Ihre individuelle Tapferkeit besaßen die Römer nach wie vor, aber sie hatten nicht mehr jene öffentliche Tapferkeit, welche sich nährt von der Liebe zur Freiheit, dem nationalen Ehrgefühl, der Nähe von Gefahr und der Gewohnheit zu befehlen. Gesetze und Statthalter gab ihnen der Herrscher vor, aber ihre Verteidigung vertrauten sie einer Söldnerarmee an. Selbst die Nachkommen ihrer kühnsten Anführer waren mit dem Status eines Bürgers oder Untertanen zufrieden. Ihre ehrgeizigsten Vertreter gingen an den Hof oder unter die Fahnen; und die verlassenen Provinzen, jeder politischen Stäke oder Einheit bar, versanken unmerklich in die stumpfe Monotonie des Privatlebens.

    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=833&kapitel=3&cHash=893738ee332#gb_found

  52. Das Deutschschädigende Brainstorming der LinksGrünen fördert immer noch absurdere Ideen ans Tageslicht.
    Statt das konsequent zu fordern, was zum Eingliedern in unsere Gesellschaft nötig ist -nämlich die deutsche Sprache zu lernen – werden hier immer mehr Wege verfolgt, die in eine Spaltung dieser Gesellschaft enden. MiHiGru-Leherer, MiHiGru-Ärzte, MiHiGru-Stadtbezirke …. die Parallelgesellschaft wird zementiert.

    Und das alles, weil Selbsthasser und Traumtänzer das politische Sagen haben. Ein Irrsinn. Wie lange noch?

  53. # 32 Kognitiv

    Was Sie schreiben , stimmt leider. Wenn man sich mit Ausbilder von Betrieben unterhält
    jammern die über die fehlende Bildung bei
    deutschen Auszubildenden.

    Zu ihrem Punkt “ nicht einstellen “ ( mit
    islam. Background )das ist sich unsere
    Regierung bewusst.Brüssel / Berlin stellt
    jetzt schon die Weichen für Quoten in vielen
    Bereichen wie Polizei, Lehramt,öffentliche /
    kommunale Verwaltung ectr.
    Das mit dem Einzug von Migranten mit islam.
    Hintergrund neue Regelungen im Arbeitnehmerecht folgen, ist jetzt schon absehbar.Die immensen Folgekosten trägt
    der Steuerzahler.

    Adam

  54. Die Bevölkerung Roms, die mit heimlichem Wohlbehagen der Demütigung der Aristokratie zusah [Neiddebatten!], verlangte nach Brot und Spielen [Pop’kultur‘] und erhielt aus der freigebigen Hand des Augustus beides. Die wohlhabenden und wohlgebildeten Italiener, die sich fast alle die Philosophie Epikurs angeeignet hatten, freuten sich an dem gegenwärtigen Zustand der Ruhe und Ordnung [unsere Alt-68er] und litten es nicht, dass ihr schöner Traum durch die Erinnerung an die vergangene unruhige Freiheit aufgestört werde. Der Senat hatte mit seiner Macht auch seine Würde eingebüßt: viele der angesehensten Familien waren ausgelöscht. Republikaner von Mut und Talent waren entweder auf den Schlachtfeldern oder während der Proskriptionen umgekommen. Das Tor zum Senat war geflissentlich aufgetan für eine heterogene Menge von mehr als tausend Personen, welche ihrer Stellung Unehre machten, als dass sie Ansehen aus ihr gezogen hätten. [Politiker…]

    Das ganze kann man dann im Jahr 3108 in Neu-arabisch Lesen. „Untergang und Verfall der EU“. LOL. 🙂

  55. Danke an die politisch korrekten PI-Zensoren, daß mein Posting wiedermal gelöscht wurde.

    Was war daran wieder politisch incorrect ?

  56. Nun trifftet PI wohl leider doch in Richtung Deutsche Stimme (oder wie heißt die NPD Zeitung?).

    Meine kleine Stieftochter wurde letzten Sommer in Frankfurt/Main eingeschult. Da war sie ein Jahr in Deutschland. Sprach aufgrund des Kindergartenbesuchs fließend deutsch und ihre Muttersprachen hebräisch und russisch.

    Die Klasse ist eine reine Migrantenklasse bzw. Migrantenkinder und Kinder aus gemischten Ehen.

    Also eigentlich alle Voraussetzungen das wieder 20 Hartz vier Empfänger auwachsen…

    Aber…die Lehrerin, sehr streng, eigentlich von Ihrem beruflichen Werdegang für Grundschule überqualifiziert, erzielt hervorragende Ergebnisse. Über zwei drittel der Kinder liegen bei Test im vorderen Drittel. Es gibt keine Totalversager. Sogar türkischstämmige, farbige, denen hier ja in letzter Zeit in den Kommentaren das Menschsein und Bildungsfähigkeit abgesprochen wird, sind gut.

    Rein türkischsprachige Klassen sind
    a) Utopie zur Zeit
    b) warum nicht. Damit drücken alle die diese Klassen besuchen aus, das sie nicht in Deutschland wohnen wollen und nicht die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben wollen.

    Nebenbei..heute in der Frankfurter Rundschau stand was wegen Extremismus in Deutschland..30800 Linksextreme 31000 Rechtextreme..und ein paarundfünfzigtausend ausländische Extremisten..

    norberg.gehrig@yahoo.de

  57. @ Radikaldemokrat
    Dass sie irgendwann Quoten einführen ist doch selbstverständlich. Es gibt die soziologische Theorie, dass Ausländer in „anerkannten“ Berufen dem Stammvolk die Angst vor dem Fremden nehmen, weil sie ja „Gutes“ tun.

    Du wirst also demnächst von Ausländern auf der Straße ins Koma geprügelt, wachst aber unter den Augen eines muslimischen Arztes auf und die Welt ist in Ordnung.
    Da die meisten Musels sich aber gerade mal ihre Füße vorm Gebet waschen können, aber keine OP durchführen, muss eben eine Quote her.

    Über das „wie lange noch?“ hast du selbst die Entscheidung: 2009 zur Bundestagswahl dem System den ersten Schuss versetzen!

  58. „Es muss Normalität werden, dass junge Menschen mit Migrationshintergrund sich auch für den Lehrerberuf entscheiden“

    äh… Fr. Helle, um sich überhaupt für den Lehrerberuf zu entscheiden braucht man in D erstmal ein Abitur! nicht wahr? …oder sollen wir jetzt Sonderstudiengänge für Hauptschulabbrecher mMH einführen um den Lehrerberuf ergreifen zu können, oder wie haben Sie sich das vorgestellt…?

  59. http://www.welt.de/hamburg/article2002849/Ehrenmord_an_junger_Deutsch-Afghanin_aufgeklaert.html

    Un)Ehrenmord aufgeklärt

    Doch ihr Bruder, der vor fünf Jahren wie Morsal die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte, kam nie in dieser Kultur an. Schon im Januar 2007 hatte er deswegen seine Schwester verprügelt. „Die kleidest dich wie ein Schlampe“, lautete damals sein Vorwurf. Es war nicht das einzige Mal, dass Morsal O. misshandelt wurde. Auch ihr Vater (45) soll sie geschlagen haben.

  60. An manchen Schulen in bestimmten Stadtteilen deutscher Großstädte beträgt der Migrantenanteil über 90%. Davon sprechen 80% kein Deutsch, weil die Eltern selbst kein Deutsch können oder (seltener) es für nicht nötig erachten es ihnen beizubringen.
    Den Vorschulkindern wird versucht die deutsche Sprache mittels Logopädie zu vermitteln.
    Das sind teure „Sprachkurse“ auf Kosten der GKV.
    Erst seit ein paar Monaten versucht z.Bsp. die hessische. alte Landesregierung mittels einer „Sprachstandserfassung diese Kinder herauszufiltern und in Sprachkurse zu schicken.
    20 Jahre zu spät und halbherzig. Es sollte (analog den USA) heißen:
    Kein Deutsch= keine Einschulung und = keine Sozialhilfen!
    Letzteres ist die neue Variante und ganz wichtig.
    Ohne diesen Druck passiert gar nichts, denn zum Dönergrillen und Drogen dealen braucht man keine Schule.

  61. @Norbert Gehring: Wenn Du ein Kind in der 1. Klasse hast, dann solltest Du vielleicht einfach abwarten, bevor Du irgendetwas beurteilst und andere überlegen in die NPD-Schublade einsortierst.

    Es gibt auch noch die Klassen 2-9 (bzw. 13)

    Das für 6 bis 7-jährige UNTERIRDISCHE Niveau, das in unseren 1. Klassen als „Unterricht“ gilt, sagt gar nichts darüber aus, wie es später weitergeht. Da käme vermutlich auch noch ein wohldressierter Schimpanse mit.

    Zieh Deine Stieftochter so früh wie möglich aus diesem Schulmilie raus – koste es, was es wolle. Oder richtet Euch darauf ein, ihr parallel zu der Multikulti-Deppen-Beschäftigungstherapie in der Schule zu Hause Privatunterricht zu erteilen. Ich habe auch ein Kind in so einer Gegend großgezogen (und Kinder aller „Kulturen“ zu Hause gehabt und ihnen bei den Hausaufgaben geholfen) und weiß wovon ich rede.

  62. # 61 Norbert Gehring

    In meinem Umfeld sind Lehrer/innen ( grins)
    aus der Grund- Haupt- sowie weiterführenden
    Schulen.Ich schätze sie nach meinen Erfahrungen als courangierte, motivierte
    Pädagogen.Nur das Problem ist folgendes :
    sie fühlen sich vom Staat/Bundesland in Stich
    gelassen und von den Eltern, von Kindern mit
    Migrationshintergrund unzureichend unterstützt.Leider, leider ist der Beruf des
    Lehrers ziemlich in Veruf geraten. Schade
    eigentlich, unsere Kinder u.Jugendliche bräuchten dringend eine neue Generation
    von Paukern.

    P.S. das PI abtriftet, ich denke nicht.

    Schönes Wochenende

    Adam

  63. Schon 30% der Erstklässlerhaben einen Migrationshintergrund. Viele können kaum Deutsch.

    Leider gibt es ja auch viele Deutsche, die kaum Deutsch können – und manche von denen schreiben leider Gottes auch noch hier bei PI. Für feinsinnige Menschen wie mich ist das Gestammel dieses dummdeutschen PISA-Prekariats oft nur schwer erträglich.

  64. @ survivor:

    Die Frage, die sich jeder „Norbert Gehring“ stellen lassen muss, ist doch, ob er ein Deutschland haben will, das eben aus solchen Leuten besteht, die in der beschriebenen Klasse hocken!

    Hätten wir noch die Demokratie des alten Grundgesetzes, könnten wir das in der BRD heutiger Natur auch diskutieren. Dank Überwachungsstaat kriegen wir das nicht hin.

    Aber „Norbert Gehring“ (und andere Gutmenschen) bietet ja auch keine Lösung an, außer der alten „Iii, ihr seid ja alle NPD-Anhänger und böse, mit euch spiel ich nicht“-Leier und dem „Weiter in den Untergang mit dem bisherigen System“-Gesang.

    Kritisieren mag er uns, eine Alternative neben dem ständigen Gemahne und Getue hat er jedoch nicht!

  65. #Eisvogel

    Nun ich weigere mich die hier immer verstärkt auftretende rassistischen Äußerungen zu akzeptieren.

    Ich kenne viele Migranten, auch türkische Migranten die sei es als Handwerker oder Akademiker in Deutschland zu etwas gebracht haben.

    Statt herumzujammern sollten sich vielleicht Pi-Leser zusammenschließen und den integrationswilligen Kindern Hilfstellung geben. Da gibt es sicher viele Möglichkeiten.

    Aber es ist einfacher zu sagen die wollen nicht..viele werde so in eine assoziale Zukunft gedrängt..grade dort wo Eltern die deutsche Sprache nicht beherrschen.

    Die Integrationsunfähigkeit der meisten türkischen, arabischen und afrikanischen Migranten hat ihr Ursache in der faschistischen Ideologie (Islam) der sie anhängen. Einer Ideologie die Sie zu Herrenmenschen macht und es ihnen verbietet sich zu integrieren und assimilieren. Und ihr bestreben Deutschland bzw. Europa zu kolonisieren bzw. okkupieren.

    Jedem der nicht diesen Hintergrund hat, der selbst oder seine Eltern nach Deutschland, Europa kamen weil das Ihr Wunsch war, wird sich integrieren und in der Schule seinen Weg machen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  66. # 71 Darwinist

    Hmmm,
    Der liebe Gott wird uns auch die Rechtschreibfehler verzeihen.

    oder:
    Gott verzeiht, Herr Darwinist nicht.
    Lach

    Adam

  67. @ Darwinist
    Ja bitte, zersetzen Sie noch die Reste des deutschen Volkes! Jämmerlich! Wie hätten Sie es denn gerne? Lieber den muslimischen Golfkameraden als den deutschen Hartz4-Empfänger?
    Ihre Wahl düfte wohl feststehen! Und damit sind Sie genau auf der Ebene der sog. „Elite“, die gerne großkapitalistisch arbeitet, egal woher man kommt, der „eine-Welt“-Mensch eben.

    Dass diese Vermischungsorgie auf Dauer nicht funktioniert sehen Sie schon nach 30 Jahren Testphase. Und Gott beschütze uns wenn dieses Experiment auf dem Höhepunkt seiner volksvernichtenden Wirkung ist.
    Aber Hauptsache Sie kommen nicht mit Deutschen in Kontakt, die kein Deutsch sprechen, nicht wahr?

  68. #36 Adam (16. Mai 2008 18:08)

    Ich habe mich mit einem Canadier unterhalten, u.a. die Situation hier geschildert. Er konnte mir nicht glauben, er dachte ich erzähle Märchen- ich kam mir wie ein Idiot vor.
    In Canada , meinte er, werden nur qulifizierte Ausländer zugelassen, nur ein geringer Prozent steht für Asylanten aus kriegerischen Gebieten fest.

    Also ganz ehrlich:
    Da ist mir ein türkischer Harz4er Kleinganove schon lieber als gebildete Typen wie diese Türken und Islamvertreter deren Fratzen man ständig im deutschen TV ertragen muss (Mazeyk und wie sie alle heissen)

    Wichtig ist nicht so sehr die Bildung, wichtig ist ob jemand wegen unserem Land unserer Kultur und den menschen hier kommt oder nur aus rein wirtschaftlichen Gründen.

    Weil dies schwer nachzuprüfen ist wäre es am besten unser Land für problematische Kulturkreise einfach dicht zu machen: also insbesondere für Afrikaner und Moslems.

  69. #72 Vox Pauli

    Gutmensch hat mich noch keiner genannt. Ich bin es gewohnt als Nazi tituliert zu werden.

    Man wirft mir Rasissmus, Antisemitismus vor.
    Auch Morddrohungen aus islamischer Ecke kommen vor..Aber Gutmensch ist mal was andres.

    Dennoch werde ich weiterhin dazu stehen das mir jeder Mensch, der mit dem Ziel Deutscher/Europäer zu werden einwandert, aktiv an der Entwicklung unserer Kultur mitarbeitet, willkommen ist.

    Norbert.Gehrig@yahoo.de

  70. Dennoch werde ich weiterhin dazu stehen das mir jeder Mensch, der mit dem Ziel Deutscher/Europäer zu werden einwandert, aktiv an der Entwicklung unserer Kultur mitarbeitet, willkommen ist.

    Das ist doch Traumtänzerei. Wie wilsst Du das feststellen? Nur noch gebildete ins Land rein?

    Wie wäre es denn wenn jetzt tatsächlich 500 000 chinesische Ingenieure nach Deutschland einwandern würden? Würden wir uns das wünschen?

    Die Hürden für die einwanderung müssen zumindest für fremde Kulturen so hoch sein, dass nur der hineingelangt der wirklich am Land interessiert ist.
    Mich langweilen solch blöden Sprüche wie: Hier fehlen aber 500 000 qualifizierte Ingenieure, also muss Deutschland unbedingt ein Einwanderungsland werden usw…
    Es fehlen keine Ingenieure, es fehlen höchstens Ingenieure die für das Gehalt einer Kassiererin arbeiten wollen.

  71. OT aber gewissermaßen zum Thema
    Meine Mutter arbeitet im Arbeitsamt als Vermittlerin. Hier, in unserer sächsischen Kleinstadt gibt es kaum Moslems. Dafür mehr Russen. Welche aber eigentlich keine Probleme erzeugen, außer welche die die Deutsche Sprache nicht wirklich beherrchen.
    Somit ergabt sich das meine Mutter eine Russin zu einem Gespräch einlud und schon im Vorfeld (bei anderen Gesprächen) verschiedene Sachen geklärt hatte. Die besagte Russin erschien nicht zu dem Gesräch. Somit ist meine Mutter dann befähigt eine Sanktion auszuführen (3 Monate 30% weniger Geld). Die Russin zog vor Gericht, mit der Begründung das sie meine Mutter nicht verstünde.
    Nun der Kracher: Sie bekam Recht. Das Arbeitsamt soll einen Dolmetcher stellen.
    Eine Frechheit wie ich finde. Und diese basiert auf den fehlenden Sprachkenntnissen versch. ausländ. Mitbürger.

  72. Hinter dem ganzen Irrsinn steckt doch auch eine gewisse Strategie, lautete doch schon das Motto der 68-er:

    „Was nicht jeder lernen kann, soll keiner lernen!! Wenn nicht alle gleich intelligent sind, müssen alle gleich unwissend bleiben“ !!

    Etwas „SOLIDARITÄT“ mit den Migrantenkindern darf schon eingefordert werden. Muss halt das Gesamtniveau soweit abgesenkt werden, bis auch die dü**** nicht deutschsprachigen leicht mithalten können.

    Wie sagte schon Olof Palme, ehemaliger schwedischer Ministerpräsident:

    ”Ihr besucht nicht die Schule, um etwas Fachliches zu lernen, sondern um zu lernen wie man in einer Gruppe lebt.“

  73. #77 Norbert Gehrig

    Dennoch werde ich weiterhin dazu stehen das mir jeder Mensch, der mit dem Ziel Deutscher/Europäer zu werden einwandert, aktiv an der Entwicklung unserer Kultur mitarbeitet, willkommen ist.

    Das Problem ist, dass wir uns auf eine Multi-Minoritäten-Gesellschaft zubewegen. Mittlerweile wird doch von Regierungsseite gar nicht mehr von einer deutschen Gesellschaft gesprochen sondern wahlweise von Multikultureller- oder Integrationsgesellschaft. Ich will weder das eine noch das andere.
    Ich kenne auch türkische Akademiker, aber Bildung hat meiner Erfahrung nach wenig bis nichts mit Integration zu tun. Ich kenne, zumindest aus dem islamischen Kulturkreis, kaum jemanden, der gekommen ist, um Deutscher oder Europäer zu werden. Erschreckend viele sind ausschließlich der Vorteile halber hier, nicht, weil sie unsere Kultur schätzen.
    Ich kenne kein einziges Kind islamisch sozialisierer Eltern, dass einen deutschen Vornamen hat. Ich bin der Überzeugung, dass die überwiegende Mehrheit der Migranten nicht Deutsche werden wollen. Man übernimmt vorteilhafte Aspekte unseres Landes, was einem nicht gefällt, lehnt man eben ab. Hat doch ohnehin keine Konsequenzen. Und ehrlich gesagt, aber das ist jetzt meine ganz subjektive Ansicht, finde ich es unangenehm, wenn man als Deutscher im öffentlichen Raum (Beispiel Bus oder S-Bahn) teilweise in der Minderheit ist, auch wenn man nicht angepöbelt oder bedroht wird.
    Ich will, dass es in Deutschland weiterhin eine klare deutsche Mehrheitsgesellschaft gibt, und zwar überall in Deutschland. Und bevor jetzt jemand „Rassismus“ brüllt, sollte er sich einmal überlegen, welches Volk es wohl gelassen und tatenlos hinnehmen würde, wenn es im eigenen Land eine Minderheit zu werden droht.

  74. Leute, laßt Euch doch von dem Begriff Migrationshintergrund nicht erschrecken. Mein Studienkollege, Spätaussiedler aus Polen, 100%ig integriert, und seine beiden Kinder, hier geboren, alle drei sind Menschen mit Migrationshintergrund.

    Der Begriff Migrationshintergrund ist eine Erfindung linker Soziologen, die damit ihre Macht ausbauen konnten. Statt nur für 4 Millionen Menschen mit Islamhintergrund, die Gruppe, die wirklich ein Problem darstellt, wollen linke Kreise für 15 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund sprechen. Wenn man diese Verallgemeinerung zuläßt, steigt der linke Einfluss immens.
    Es ist infam, Deutsche die im Ausland gelebt haben, Blutsdeutsche, Christen aus Europa und Islamisten aus Vorderasien und Nordafrika in einen Topf zu werfen.

    Dabei werden folgende Personengruppen dem Merkmal „Menschen mit Migrationshintergrund“ zugeordnet:
    * seit 1950 zugewanderte Ausländer und ihre Kinder
    * in Deutschland geborene Ausländer, seit 1950 zugewanderte im Ausland geborene Deutsche deren Eltern nach 1950 zugewandert sind
    * eingebürgerte Personen, sofern sie oder ihre Eltern nach 1950 zugewandert sind
    * Spätaussiedler

    http://de.wikipedia.org/wiki/Migrationshintergrund

  75. @ #63 Norbert Gehrig
    Zitat:
    „Sogar türkischstämmige, farbige, denen hier ja in letzter Zeit in den Kommentaren das Menschsein … abgesprochen wird…“

    Ich lese zwar nicht jeden Kommentar, aber ich sehe: wenn hier regelmäßig etwas abgesprochen wird, dann gewiss nicht irgendwelchen Ethnien das Menschsein, sondern den Anhängern einer unmenschlichen Steinzeitreligion das MenschLICHsein. Und das ist ja wohl auch mehr als angemessen für Leute, die z.B. ihre eigene Schwester abstechen, weil diese Grundrechte in Anspruch nimmt usw.

    Den konvertierten urdeutschen Kofferbombern spreche ich das Menschlichsein übrigens genauso ab. Kann ich mir nicht ganz verkneifen, wenn ich lese, die taten noch extra Nägel in die Sprengmischung, damit es die Leute auch möglichst blutig erwischt.

    Trollst du jetzt hier auch rum oder was soll das werden?

    @ #71 Darwinist
    „Für feinsinnige Menschen wie mich ist das Gestammel dieses dummdeutschen PISA-Prekariats oft nur schwer erträglich.“

    Da hätte ich einen Ausweg: ganz oben rechts (tut mir leid, ist wirklich die Ecke) auf deinem Bildschirm findest du ein kleines „X“, Mauszeiger drauf, linke (na endlich!) Maustaste drücken – schon wird es erträglich.

    Auch für uns übrigens.

  76. #75 VoxPopuli (16. Mai 2008 20:02)

    Lieber den muslimischen Golfkameraden als den deutschen Hartz4-Empfänger?

    Lieber einen der deutschen Sprache fähigen atheistischen Hartz4-Empfänger als einen wie auch immer gebildeten Monotheisten.

    Und damit sind Sie genau auf der Ebene der sog. “Elite”, die gerne großkapitalistisch arbeitet

    großkapitalistisch?? Was bist denn Du für ein linker Spinner??

    Vermischungsorgie

    Das wird ja immer toller! Das hört sich an wie „Rassenschande“!! Meine Fresse, von wo bist Du denn bloß entlaufen??

    Und Gott beschütze uns …

    Er wird es nicht tun. Es gibt ihn nämlich nicht.

    Aber Hauptsache Sie kommen nicht mit Deutschen in Kontakt, die kein Deutsch sprechen, nicht wahr?

    Hauptsache, ich komme nicht mit Menschen in Kontakt, die zwar behaupten, Deutsche zu sein, die aber die deutsche Sprache nicht beherrschen.

  77. Schon die 8-13 Jährigen „Freunde“ treten heute Rotzfrech auf !
    Irgendwann werden die Lehrer genug Bereicherung erfahren haben, und …..

  78. #ch4200

    Nun da hast du etwas nicht verstanden. Ich rede davon, das man Menschen, die sich integrieren wollen, unterstützt. Ein chinesischer Ingenieur wird aufgrund seiner schlechten Sprachkenntnisse nicht das gleiche Leisten können, wie ein in Deutschland aufgewachsenes Kind, das später studiert.

    Ebenso können Migranten die freien Stellen auf dem Facharbeitersektor nicht besetzen.

    Ich habe nicht gesagt das Deutschland ein Einwanderungsland ist. Dazu sind wir zu klein und auserdem Überbevölkert.

    Aber fremden Völkern Intelligenz abzusprechen, das Menschsein, herabwürdigend reden, wie das zunehmend hier geschieht, ist für mich nicht akzeptabel.

    Mir fällt grad der Titel eines Buches über unser Land ein..Ich werde in meiner Bibliothek schauen.. Deutschland ist ein Mischvolk. Bestehend aus Kelten, Germanen,Slaven, dagebliebene Römer, Afrikaner in römischer Zeit. Die achso stolzen Bayern sind aus Böhmen eingewandert(slavischer Stamm) (Sorry ihr Bayern..ich bin Unterfranke und musste das mal loswerden).

    norbert.gehrig@yhaoo.de

  79. # 73 Norbert Gehring

    Von 1990 – 2003 kammen über 12 Millionen
    Menschen nach Deutschland. Davon waren
    85 % nicht qualifiziert.Kommen Sie mir bitte jetzt nicht den angeblichen vielen russischen
    Akademiker die wie nicht in beruflichen Werdegang weitergeholfen haben.Jede Generation die sich aufmacht, muss sich im
    klaren sein das es unbequem wird.Hier geht
    es nicht um Rassimus sondern um eine Besserstellung der Einwanderer gegenüber der
    zahlenden autochronen Bevölkerung.
    Zu dem Punkt das der Islam die böse Droge
    ist, kann ich ihnen nur bedingt zustimmen.
    Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle.
    Aber bestimmt nicht fehlende gesellschaftliche
    oder wirtschaftliche Ächtung.es gibt kein
    Land auf diesem Planeten wo soviel investiert
    wird, und das Resultat gleich Null ist.Wie
    heist es so schön, raus aus der gewählten Opferrolle, rein in die Selbstverantwortung.
    Am Schluß möchte ich noch anmerken das ihr
    letzter Absatz in ihrem Schreiben nicht der
    Realität entspricht.Ich gehe von einer Quote von 25 % Integrierten aus.
    Falls ihnen das zu negativ wirkt, kann ich für mich sagen:“ Herr Gehring, ich fühl mich
    fremd in meinem Land.“

    P.S. Was mir bei ihren Beiträgen immer
    aufgefallen ist, die Veröffentlichung ihrer
    E- Mailadd. das nenne ich Zivilcourage.

    Adam

    autchronen

  80. #82 Micha (16. Mai 2008 20:33)

    Da hätte ich einen Ausweg: ganz oben rechts (tut mir leid, ist wirklich die Ecke) auf deinem Bildschirm findest du ein kleines “X”, Mauszeiger drauf, linke (na endlich!) Maustaste drücken – schon wird es erträglich.

    Auch für uns übrigens.

    Ich hab’s versucht. Aber ich hab das „kleine X“ nicht gefunden. Kannst Du mir mal helfen? Ruf mich doch mal eben auf 0900/906090 an, ok?

  81. Die deutsche Kartoffel ist ein williges Opfer und so leidet es gerne aus Geldmangel:

    Der Polizist, der von MohammedanerInnen dienstlich verprügelt wird, verzichtet auf sein Weihnachtsgeld.

    Der Lehrer, der von MohammedanerInnen dienstlich verprügelt wird, macht aus Geldmangel unbezahlte Überstunden.

    Der integrierte Migrant aus Irland oder Japan zahlt aus Geldmangel hohe Steuern.

    Der Student zahlt aus Geldmangel Studiengebühren, etc…

    Die Luftwaffe reduziert ihre Flugstunden von 160 pro Jahr auf 70, die US-Air Force schüttelt den Kopf!

    Aber bei MohammedanerInnen gibt es keinen Geldmangel, Hartz-IV sprudelt munter weiter, finanziert vom Computer-Ingenieur aus Indien, der seine Kinder in NRW auf die Privatschule schickt (selber finanziert), weil seine Kinder Deutsch und Mathematik, jedoch kein Türkisch und Koranisch lernen sollen!

    Und nun auch noch Türkisch für Türken durch Türkische Lehrer, paid by Steuerkartoffel!

    Danke rot-grün!

  82. #80 Fenris (16. Mai 2008 20:28)

    Schlagen Sie ein Telefonbuch aus einer Stadt in den USA auf:

    Jason Chu
    Peter Wong
    Michelle Liu
    David Cheng
    Paul Akimoto
    Nelson de la Cruz
    John Obongo
    Richard di Lanza

  83. #80 Fenris (16. Mai 2008 20:28)

    Schlagen Sie ein Telefonbuch aus einer Stadt in den USA auf:

    Jason Chu
    Peter Wong
    Michelle Liu
    David Cheng
    Paul Akimoto
    Nelson de la Cruz
    John Obongo
    Richard di Lanza
    Paula Matsushita
    Jim Rockensteiner
    Gerry Sikorsky
    Jonathan Gandhi

    Abdhul Al-Zayed
    Mohammad Atta
    Mustafa Bin Laden
    Murat Özgulglu
    Fatih Al-Masri
    Oussama Akingül
    Ayman Maziek
    Ayyub Köhler

    Fällt Ihnen etwas auf?

  84. #89 Eurabier: Genau dieses Beispiel wollte ich auch gerade bringen.
    Es fällt mir wesentlich leichter, jemanden Integrationsbereitschaft zuzugestehen, wenn er seinen Kindern eben landestypische Namen gibt. Noch einmal: Ich habe noch nie, wirklich noch nie ein Kind islamisch sozialisierter Eltern kennengelernt, das einen deutschen Vornamem hat.

    PS: Wir waren doch einmal beim „Du“, oder?

  85. Finde es übrigens, gelinde gesagt, zweifelhaft, Bildung mit erfolgreicher Integration gleichzusetzen. An meiner Universität sieht man überall Kopftücher, teils auch Männer mit islamischem Gewand und Bart. Keiner von denen ist für mich integriert, da können sie von mir aus 10 Studienabschlüsse haben. Und wenn ich es irgendwie ermöglichen kann, meide ich den Kontakt mit ihnen.

  86. #91 Fenris (16. Mai 2008 20:52)

    Du, ähh, entschuldige, habe ich ganz vergessen,
    lass uns bei der MännerInnengruppe nachher noch mal drüber reden, Du! 🙂

    Oje, die 80er, als die FemiNazis den Laden hier übernahmen!

  87. #93 Eurabier: Kein Problem. Leider haben wir ja noch nicht nach urdeutscher Nazi-Sitte Brüderschaft getrunken 😉

    Aber die Sache mit den Vornamen ist schon auffallend und erschreckend.

  88. #80 Fenris

    Ich kenne kein einziges Kind islamisch sozialisierer Eltern, dass einen deutschen Vornamen hat.

    Ich auch nicht, noch nicht mal mit einem europäisch/angelsäschsischen Namen. Sehr interessant.

  89. Bei einem Vornamen wäre ich in den USA nachsichtig:

    Jean-Luc Picard!

    Wer die Borgs besiegt, dem sollen seine Wurzel erhalten bleiben! 🙂

  90. #76 CH4200

    Wichtig ist nicht so sehr die Bildung, wichtig ist ob jemand wegen unserem Land unserer Kultur und den menschen hier kommt oder nur aus rein wirtschaftlichen Gründen.

    Nunja ganz so sehe ich es nicht aber im Prinzip ist es richtig.
    Zuzug ist ok und wichtig, wir leben ja im 21. Jahrhundert. Wie klein soll der homogene Lebensraum sein? Europa, Deutschland oder gar Hessen? Ehrlich gesagt mit dem 1. Generations Spanier komme ich besser klar, als mit einer Ernst Thälmann Kopie aus Sachsen. Ob Hammel oder Bautzener Senft beides ist mir fremd und der Integrationswille dürfte beim Türken und Sachsen in etwa gleich sein. Und ich kenne sehr viele Ossis die eine Paradedarstellung der SED Nazis sind.

    Niemand braucht wegen unserer Kultur oder Wetter zu kommen. Er kann uns auch „kulturbereichern“ wie Spanier, Italiener, Grieche, Thai, Chinese usw. Sie könne auch gerne aus wirtschaftlichen Gründen kommen und sollten auch kommen. Aber wo ist die kulturelle oder wirtschaftliche Bereicherung vom Islam? Europa von Dublin bis Moskau, vom Nordkap bis Faro blickt auf eine christlich-jüdische Gesichte zurück, mit allen Höhen und Tiefen. Mit einem Kreuz um den Hals haben wir die Welt erkundet, unter dem Davidstern haben Menschen über Quantenmechanik und Raumzeit gegrübelt. Juden und Christen spalten Atome und lassen Modellautos auf dem Mars fahren, die Musels spalten Rentnerschädel und leben auf unsere Kosten.
    Hass treibt die Linken und Moslems an, der Hass auf die Christen und Juden. Auf unseren Erfolg und Freiheit. Die Moslems haben in 1400 Jahren nichts selber erreicht, die Linken haben alle Länder die sie hatten an die Wand gefahren. Was steht auf den Lebensmittelspenden an Nord Korea? „Spende der DDR“? Nein sondern „Spende der USA“!!!

    Die Wahlen 2009 sind sehr wichtig und sie sind nicht mehr sehr weit. Der Deutsche sorgt sich um die Rente, Benzin oder Krankenkasse und diese Themen sind von Links besetzt. Deutschland steht vor einem Linksruck und damit Zeitversetzt IMHO 2010-2011 vor EURABIEN. Viel wichtiger als der Ali in der U Bahn, sollten uns die Linken und Gutmenschen sein.

    Wie sagte mein alter Ausbilder bei den Fernspäher: „Tötet man das Leittier ist das Rudel noch gefährlich, aber Kopflos und du kannst dir einen nach dem anderen aus dem Rudel rausholen und mit ihm machen was du willst.“

  91. OT

    Bekommt Berlin seine „Eier“ wieder?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Berliner-Baeder;art270,2532545

    Harte Welle gegen Randalierer im Freibad
    Ab sofort werden die Sicherheitsvorkehrungen in den Berliner Bädern verschärft. Auch die Polizei wird diese Saison verstärkt im Einsatz sein – auch in Badehose.

    Die Kunden der Bäderbetriebe sollen sich in diesem Jahr sicherer fühlen. Zum Start der Sommersaison hat der Landesbetrieb ein neues Konzept erstellt. „Wir zeigen in den Bädern mehr Präsenz und wollen energischer durchgreifen“, sagt Bäder-Vorstand Klaus Lipinsky. Konkret bedeute das: mehr Sicherheitspersonal und striktere Sanktionen. „Wir werden viel schneller Hausverbote aussprechen und bei Verstößen auch Strafanzeigen stellen“, kündigte Lipinsky an.

    Die Aufrüstung in den Bädern tut Not. In den letzten Jahren blieben immer mehr Stammgäste und Familien weg, Vandalismus nimmt zu und Randale ist nicht mehr nur ein Phänomen der Sommerbäder. „Im Winter mussten wir öfter als sonst die Polizei auch in Hallenbäder rufen.“ Auch betriebsintern grummelt es. So fühlen sich die Schwimmmeister mit gefährlichen Situationen allein gelassen. „Wir sind dafür da, Leben zu retten und nicht, uns Keilereien mit Randalierern zu liefern“, sagt ein Beschäftigter.

    Die Sicherheitsinitiative kommt rechtzeitig zu dem Tag, an dem die Bäderbetriebe den Großteil der Sommerbäder öffnen. Heute starten unter anderem die Bäder Insulaner, Pankow und Wilmersdorf. Auch in diesen Bädern hatte es in den vergangenen Jahren verstärkt Konflikte gegeben. „Sie beschränken sich nicht mehr nur auf das Prinzen- oder das Columbiabad in Neukölln“, sagt Lipinsky.

    Selbst im Sommerbad Wuhlheide, das heute nach mehrjähriger Schließung erstmals wieder öffnet, schlugen Vandalen im Herbst 2007 alles kurz und klein – der Schaden lag bei 260 000 Euro. Solche Szenen will Lipinsky unterbinden: „Wir setzen nun verstärkt auch Wachschützer ein, die nachts patrouillieren werden.“

    Derweil sind die ersten Zwischenfälle der Saison 2008 schon aktenkundig. So gab es am Pfingstmontag im Kreuzberger Prinzenbad eine Rangelei am Becken. Sicherheitsleute alarmierten die Polizei, am Ende gab es vier Festnahmen. „Wir verstärken die Zusammenarbeit mit der Polizei“, kündigt Lipinsky an. So würden Beamte wie Wachschützer in zivil in den Bädern unterwegs sein – also in Badekleidung. „Das Prinzip soll aber eine Deeskalation sein“, sagt der Bäderchef. Also zunächst besänftigen und erst bei Nicht-Beachtung hart durchgreifen.

    „Wir sprechen notfalls auch lebenslange Hausverbote aus“, sagt Lipinsky. Wie das funktionieren soll, erklärt der Bädervorstand auch: „In den jeweiligen Bädern sind die Randalierer bekannt.“ Stehen sie wieder auf der Matte, sagt Lipinsky, werde die Polizei gerufen. „Wir möchten, dass die Kunden den Sommer bei uns genießen können“, sagt der Bäder-Chef, „vor allem Familien sollen sich wieder trauen, zu uns zu kommen.“

    Wie viel der zusätzliche Aufwand für die Sicherheit kosten wird, sagt Lipinsky nicht. Insgesamt zehn Prozent mehr müsse der Landesbetrieb aufbringen – Kosten, die an anderer Stelle gespart werden. Zum Beispiel bei der Instandhaltung. Die Hoffnung ist: „Geben wir mehr Geld für Wachpersonal aus, müssen wir weniger Vandalismusschäden beseitigen.“

  92. Dennoch werde ich weiterhin dazu stehen das mir jeder Mensch, der mit dem Ziel Deutscher/Europäer zu werden einwandert, aktiv an der Entwicklung unserer Kultur mitarbeitet, willkommen ist.

    Nach der ersten Milliarde sagen sie das nicht mehr… 😉

  93. #99 Eurabier: In meiner Gegend sind gewisse Bäder auch schon kulturbereichert. Obwohl ich ein Freibad bequem zu Fuß erreichen könnte, habe ich es schon länger nicht mehr besucht, da ich einfach keine Lust auf den asozialen MiHiGru-Pöbel habe, der sich da herumtreibt.
    Es ist insgesamt erschreckend, wieviele Autochthone es als gottgegeben hinnehmen, dass gewisse Gebiete immer mehr zu No-Go-Areas werden. Als ich in einem benachbarten Stadtteil zu tun hatte, sagte mir eine Dame mittleren Alters: „Nach 19.00 Uhr kann man hier nicht mehr aus dem Haus gehen.“

  94. #98 DerTempler (16. Mai 2008 21:05)

    Wie sagte mein alter Ausbilder bei den Fernspäher:

    Welche Kompanie?? 100? 200? 300? Und vor allem wann??? Ich war da nämlich auch mal …

  95. # 100 Eisvogel.

    Das bestätigt meine Befürchtung das Pi-News nun zu den rechtsradikalen Blut und Boden Faschisten wandert.

    Innerhalb von zwei Monaten wurde diese Seite von guten Informationsquelle zu einer rassistischen Seite. Ich bin entäuscht.

    Ich werde mich an dieser Stelle ausklinken und werde meine pro westlichen-antimoslemischen Aktivitäten auf anderen Blogs, bzw. durch Gründung eines eigenen fortsetzen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  96. #104 Norbert Gehrig: Herr Gehrig, bei allem Respekt, aber ich sehe in Eisvogels Beitrag nichts rassistisches oder rechtsradikales.

  97. #102 Fenris (16. Mai 2008 21:15)

    Aber gerade öffentliche Einrichtungen wie Bäder oder ÖPNV bemerken die Mohammedanisierung in ihrer Bilanz.

    Bei der BVG nimmt die Zahl der Fahrgäste ab, während die Rütli-Borats unkontrolliert schwarzfahren dürfen.

    Und wenn immer weniger Autochthone und Integrierte in Bad gehen, die Fixkosten aber durch Randale steigen,….

    Vielleicht die ersten Gebiete, in denen die Kartoffel ein Stück zurückerobert!

  98. #104 Norbert Gehrig (16. Mai 2008 21:17)

    Ich werde mich an dieser Stelle ausklinken und werde meine pro westlichen-antimoslemischen Aktivitäten auf anderen Blogs, bzw. durch Gründung eines eigenen fortsetzen.

    Das kann ich gut verstehen. Würden Sie uns dann freundlicherweise hier noch mitteilen, wo wir Sie künftig lesen können?

  99. #104 Norbert Gehrig (16. Mai 2008 21:17)

    Eine ganz persönliche Frage:

    Wie viele Armutsflüchtlinge wären sie bereit, persönlich in ihrer Wohnung und zu ihren Kosten aufzunehmen?

    Nun genieren Sie sich aber nicht!

  100. #18 Kodiak (16. Mai 2008 17:25)
    #71 Darwinist (16. Mai 2008 19:52)

    Stört nicht unsere Kreise.

    Geht woanders provozieren.

  101. Das bestätigt meine Befürchtung das Pi-News nun zu den rechtsradikalen Blut und Boden Faschisten wandert.

    Innerhalb von zwei Monaten wurde diese Seite von guten Informationsquelle zu einer rassistischen Seite.

    Und diese Behauptungen können Sie guten Gewissens sowohl auf PI selber, als auch auf sämtliche User anwenden?

  102. Ihr solltet ab heute nicht mehr in den urlaub fahren… sparrt damit ihr eure Kinder mal auf eine Privatschule schicken könnt.

  103. #111 Almbauer (16. Mai 2008 21:29)

    Die Folgen der Mohammedanisierung zeigt das multikulturelle Testkalifat NRW:

    http://www.wdr.de/themen/forschung/bildung/privatschulen/boom.jhtml

    Boom der Privatschulen in Nordrhein-Westfalen

    Der Frust über das öffentliche Bildungssystem ist groß

    Von Claudia Thöring

    Pisa-Studie: Schlechte Noten für das deutsche Schulsystem; Rechte: dpa
    Pisa-Studie: Schlechte Noten für das deutsche Schulsystem
    Heruntergekommene Klassenzimmer, viele Stundenausfälle, schlechte Leistungen – der Frust über das deutsche Schulsystem ist groß. Und spätestens die Pisa-Studie hat es belegt: Lernen wird in Deutschland klein geschrieben. Immer mehr Eltern schicken ihre Kinder daher auf private Schulen. Einen „unglaublichen Boom“, beobachtet Petra Witt, Vorsitzende des Landesverbandes NRW der Deutschen Privatschulen. In Nordrhein-Westfalen gibt es bereits mehr als 400 private Schulen. Und ihre Zahl steigt ständig. „Das Bedürfnis, Schulen zu gründen, ist enorm. Häufig sind es Elterninitiativen oder Lehrer, die hier aktiv werden“, so Petra Witt gegenüber wdr.de.

  104. Sie belügen sich leider selber, Norbert Gehring.

    Es ist leicht, zu sagen, dass man jeden Menschen guten Willens, der kommen möchte, hier von Herzen begrüßt und willkommen heißt.

    Aber nicht einmal im derzeitigen Status quo wird das gemacht. Trotz der massiven Einwanderung der letzten Jahrzehnte ist Europa immer noch für die meisten Menschen der 3. Welt eine uneinnehmbare Festung. Sie fahren in Seelenverkäufern übers Mittelmeer, sie zahlen horrende Summen an Schlepperbanden, sie lügen und betrügen und heiraten dusslige Frauen, die doppelt so alt sind wie sie selber – alles um reinzukommen.

    Fakt ist: Es ist einfach nicht möglich, jeden aufzunehmen, der will … und auch nicht jeden, der eigentlich ein netter Kerl wäre, der unsere Kultur respektiert.

    Nicht einmal die Grünen befürworten das ernstlich. Sie reden das nur daher.

  105. #96 Censor (16. Mai 2008 21:01)
    #80 Fenris
    „Ich kenne kein einziges Kind islamisch sozialisierer Eltern, dass einen deutschen Vornamen hat.“
    „Ich auch nicht, noch nicht mal mit einem europäisch/angelsäschsischen Namen. Sehr interessant.“

    Aber noch bezeichnender ist ja wohl, dass kein Kind eines unserer Gutmenschen seinem Kind einen islamischen Vornamen zumuten will!

    Man hört zwar des Öfteren, gerade von durchgeknallten Klein-, bzw. Spießbürgern, die nie weiter als mit TUI nach Malle kamen, dass sie ihren Kindern bombastische exotische Vornamen(indianische Doppelvornamen waren mal total in) geben, jedoch nie, obwohl sie doch so polyglott tun, die Blagen Mohammed, Achmed usw. nennen.

  106. #110 Fentanyl (16. Mai 2008 21:26)

    Wer hat Dich denn bekehrt? Oder evtl. einen Koranvirus eingefangen?

  107. #113 Eisvogel (16. Mai 2008 21:34)

    Nicht einmal die Grünen befürworten das ernstlich. Sie reden das nur daher.

    Ich zitiere #39 von KiraS,

    http://www.pi-news.net/2008/05/zur-pause-oder-zum-aufgeben-von-joerg-lau/#comments

    Dazu passend, wenn auch off topic, möchte ich aus dem Spiegel Nr. 17 vom 21.4.08, S. 31 zitieren:
    Ein besonders interessanter Fall lässt sich im Stadtteil Kreuzberg studieren. Mehrere Eltern aus dem grün-alternativen Milieu versuchen derzeit, eine private Schule zu gründen. Die dafür zuständige Politikerin des Bezirks kommt ebenfalls von den Grünen, möchte die Kinder aber auf einer staatlichen Schule sehen, schon um den Ausländeranteil zu senken. Doch die Eltern sind nicht bereit, sich auf das Multikulti-Experiment einzulassen. Wenn ihnen der Bezirk keine eigene Schule erlaubt, werde man aus Kreuzberg wegziehen.

  108. #113 Eisvogel: Mit unserer Position gewinnt man keinen moralischen Blumentopf, ich durfte diese Erfahrung auch schon in diversen Diskussionen machen.

  109. #108 Eurabier

    Immer diese Suggestiv-Fragen die jede Antwort ad absurdum führt.

    Habe ich irgendwo geschrieben: Türen auf und rein wer reinwill?

    Ich leben in Frankfurt am Main. Ich kenne die Problematik. Aber seltsamerweise habe ich persönlich nur Probleme mit Leuten mit islamischen Hintergrund. Sei es in der U Bahn bei lesen einer jüdischen Zeitung von südländischen Jugendlichen belästigt zu werden, sei es die südländische Familie hier im Haus die immer in Batallionstärke anrückt umd versucht ihre Vorherrschaft zu bestätigen.

    Das Parallelgesellschaften nicht funktionieren können ist, deutlich am Schicksal der Vertriebenen Russland-Deutschen zu sehen. Eine ethnische Gruppe, die 300 Jahre nachdem ihre Vorfahren in ein Land eingewandert sind (freiwillig!), noch nicht integriert und von der autochonen Bevölkerung assimiliert ist, ist zum Untergang verurteilt.Wer sich nicht integrieren will, im Gegenteil wie unsere moslemischen Einwanderer das Gastland assimilieren will, müssen sofort in ihr Herkunftsland zurückgeschickt werden. Ohne falsche Toleranz.

    Ich bezeichne mich als deutschen Patrioten. Aber anscheinend hab ich da was falsch verstanden. Patriot ist man anscheinend nur, wenn man Angehörige anderer ethnischer Gruppen verachtet und nicht in seiner Nähe haben will.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  110. #115 observer812 (16. Mai 2008 21:34)

    Dann will ich mich mal in Fiebertraümen versuchen:

    Wie wäre es mit

    Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/GrünInnen)
    Sharialuise Beck (Bürgerkrieg90/GrünInnen)
    Hanf-Mohammed Ströbele-Ströbbels (Bürgerkrieg90/GrünInnen)
    Volkan Beck (Bürgerkrieg90/GrünInnen)

    „Ihr Linken liebt die Banlieus, doch ihr wollt dort nicht wohnen!“
    Nicolas Sarkozy

  111. #109 Schwabe (16. Mai 2008 21:25)

    #71 Darwinist (16. Mai 2008 19:52)

    Stört nicht unsere Kreise.

    Geht woanders provozieren.

    Ich mag Menschen nicht, die sich andere Meinungen nicht einmal anhören wollen. Selbst wenn diese Menschen Schwaben sind.

    Denn solche Menschen halte ich für faschistoide Ar*******er.

    Und deswegen werde ich natürlich nicht verschwinden, sondern genau DICH hier weiter provozieren.

  112. #119 Norbert Gehrig (16. Mai 2008 21:40)

    Nur wenige hier verachten die MohammedanerInnen,
    man möchte halt nur nicht mit den meisten von Ihnen in einem Land, einer Stadt, einer Strasse, einem Haus zusammenleben, die Gründe haben sie selber aufgezählt.

    Was glauben Sie, was wir früher für Themen hatten:

    Motorräder, Science Fiction, Frauen, Autos, Sport, Altbier vs. Weizenbier….

    Aber damals konnten wir uns das noch leisten, darüber zu sprechen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  113. Mit unserer Position gewinnt man keinen moralischen Blumentopf

    Stimmt. Dabei befürwortet kein Mensch (!) das, was wirklich damit gemeint ist, wenn er dahinredet, dass ihm alles außer konservativen Moslems herzlich willkommen ist. Die US-Amerikaner stöhnen über die vielen Mexikaner und die Italiener haben sich kürzlich höchst rasistisch gegenüber Zigeunern gezeigt.

    Und wie Eurabier zitiert hat, möchten die meisten noch nicht mal ihre Kinder in die wunderbar bunte One-World-Schule schicken.

    Ja, vielleicht ist das ja wirklich „völkisch“ – nur sind das dann ALLE. Denn wenn wir wirklich jeden willkommen heißen würden (und das wird auch derzeit NICHT gemacht!), wäre es denen, die es so vollmundig befürworten, ganz schnell zuviel.

  114. @ Jochen Hoff:
    Höre ich da Verständnis?
    Was die Situation am besten beschreibt sind wohl deine „das“ mit einem „s“, wo eigentlich zwei „s“ stehen müssten!
    Hatteste wohl keinen Lehrer, der deine Muttersprache spricht, was?!

    Vor lauter Multikulti-Schwachsinn lernen nicht mal mehr die Deutschen ihre eigene Sprache! Kein Wunder! Es gehen masssig Mittel in die Differenzierung und Förderung und alles, was mit Ausland zu tun hat!


    Rassismus??? Hier???!
    Ja, wem nichts mehr einfällt, der sagt „Nazis“ oder „Rassisten!“ oder sowas!
    Das ist nicht neu, sondern die jahrelange Konditionierung eines 80 Millionen-Volkes der Dichter und Denker.

    Für so denkende Menschen ist Hans-Olaf Henkel dann also auch ein Nazi? … weil er schon in seinem Buch „Die Ethik des Erfolges“ 2002 schrieb, dass unser Bildungssystem total im Eimer ist, weil in den 70ern von den 68er Sozis der Leistungsethos in den Schulen abgeschafft wurde und damit die Schule als Ganzes ad absurdum geführt wurde.
    Sehr interessante Zusammenhänge gibts dort zu lesen!
    Wie gesagt, wenn man keine Argumente mehr hat, dann kommt die Nazikeule!

    Fenris und Eurabia! Stimme euch absolut zu!

  115. Möglicherweise merken es Leute Deines Schlages erst, wenn sie machtlos zusehen müssen, wie die Liebste von moslemischen Kulturbereichern kopuliert wird, um dann schlussendlich noch die Hälfte der eigenen Kauleiste zu verlieren.

  116. So züchtet man sich zwei Eliten heran.
    Die Unterschichtelite auf staatlichen Schulen, und die Oberschichteliten in Privatschulen, und dann werden getrennte Pisastudien in der EU eröffnet, weil mischen kann man nicht mehr, weil sonst würde es heißen, Deutschland verblödet:-)

  117. #110 Fentanyl (16. Mai 2008 21:26)

    Wer hat Dich denn bekehrt? Oder evtl. einen Koranvirus eingefangen?

    Ich glaube, da haben Sie meinen Beitrag nicht richtig gelesen.

  118. Einwanderung funktioniert gut, wenn die Einwanderer aus einem bestimmten Kulurkreis vereinzelt sind oder wenn sie aus einem sehr ähnlichen Kulturkreis kommen.

    Sobald es viele sind, die dazu noch andere Sitten haben, glucken sie in Parallelgesellschaften zusammen. DAS kann man den Moslems nicht vorwerfen – sie kamen schnell und in großen Massen.

    Dass der Islam mit seinem Expansions- und Herrenmenschenanspruch noch ein zusätzliches Problem darstellt, ist selbstverständlich richtig.

  119. @ Norbert Gehrig
    Um es mal ganz unaufgeregt auszudrücken: Ich habe ein wenig Schwierigkeiten, Ihre (zutreffende) Darstellung der Problematik mit dem islamischen Kulturkreis und das heftige Schwingen der Nazikeule gegen uns hier unter einen Hut zu bringen.
    Da passt was nicht.

    #87 Darwinist
    „Kannst Du mir mal helfen? Ruf mich doch mal eben auf 0900/906090 an, ok?“

    Ich hab’s versucht. Aber ich hab das “ / “ auf meinem Telefon nicht gefunden, da gibt’s nur # und *. Kannst du mich einfach mal anmailen unter nigge@meier.de?

  120. @Schwabe

    Tiefstes Mitgefühl

    Aber so geht´s vielen in Deutschland. Da werden die Freundinnen vor deinen Augen belästigt oder gar vergewaltigt. Wehrst du dich, dann passiert das, wie du es geschildert hast. Anstand, Ehre und Respekt gibt es bei Musels nur im verkehrtem Zusammenhang mit Falschauslegung! Bitter, aber wahr!

  121. #124 RobertOelbermann (16. Mai 2008 21:52)

    Vor lauter Multikulti-Schwachsinn lernen nicht mal mehr die Deutschen ihre eigene Sprache! Kein Wunder! Es gehen masssig Mittel in die Differenzierung

    Selbst wenn ich Dich nicht ganz genau verstehe, so spüre ich doch wenigstens, was Du meinst 😉 …

    #71 Darwinist (16. Mai 2008 19:52)

  122. #130 Micha (16. Mai 2008 22:01)

    Ich hab’s versucht. Aber ich hab das ” / ” auf meinem Telefon nicht gefunden

    Pech für Dich. Dann musst Du mich wohl weiter ertragen … *fg*

  123. #103 Darwinist

    Sorry. Es müsste VON den Fernspähern heißen und war auch nicht BW sondern USMC Force Recon.
    Im Rahmen einer Weiterbildung mit Herren aus USA und Israel.

    Nach einem Unfall in der Grundi musste ich mich von den Feldjägern verabschieden und meine 4 Jahre bei der Panzerarri absitzen.

  124. #127 Schwabe (16. Mai 2008 21:58)

    #121 Darwinist (16. Mai 2008 21:42)
    Du bemerkst sicher, an wen #125 gerichtet war.

    Nein, leider bemerke ich das nicht.

  125. #130 Micha.

    Nun das herabwürdigende Bezeichnen ganzer Völker als „Gesindel, Gesocks etc“ ist ja wohl eindeutig rassistisch. Pauschal werden ganze Völker herabgewürdigt. Seien es Türken, seien es Afrikaner.

    Sicher, sie passen nicht unbedingt in unseren Kulturkreis. Aber einge Kommentare in letzter Zeit sind kaum zu ertragen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  126. @129 Eisvogel:
    Möchte noch ergänzen:

    Wenn die Regierung des aufnehmenden Landes klare Anforderungen(!!!) an die Einwanderer erlässt und auch deren Einhaltung überwacht, dann wäre schon mal ein Riesenschritt in Richtung Zukunft getan.

    Die Top 3 könnten sein:

    1. Landessprache lernen und sprechen
    2. für sich selbst und seine Angehörigen sorgen können
    3. nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
    ->sonst Abschiebung ohne Protest und trara (auch nicht der Gutmenschen).

    Diese drei und es würde uns um einiges besser gehen. Es ist so einfach.

  127. #121 Darwinist (16. Mai 2008 21:42)

    Provozier doch lieber in Berlin-Kreuzberg mit deinem „Mohammed war Jude“ T-Shirt.

    #115 observer812 (16. Mai 2008 21:34)

    Noch nie was von Mehmet Scholl gehoert? 😉
    (Ist freilich „Halbtuerke“)

  128. #138 Deutsch-Indianer

    Selbst Türken die seit 40 Jahren in DE leben, mit einer deutschen verheiratet sind und sehr sehr weit links sind, geben den Kindern türkische Namen.

  129. Bin ich froh das ich den FOCUS nach 10 Jahren Abo gekündigt habe.

    Deutschland soll auf biegen und brechen in Multikultiland verwandelt werden.

    Quasi ein „one world“ Versuch im kleinen und am noch lebenden Objekt.

    Jaja….die an die Macht gespülten Alt68er/grünlinken Herrenmenschen gehen beim umsetzen ihrer kruden Multikulti Ideologie genauso rigoros vor wie die 33er damals mit ihrer pervertierten übersteigerten Rassenideologie.

    Auch dieses Experiment wird uns allen noch teuer zu stehen kommen. Mord und Totschlag, Bürgerkrieg oder eine Scheindemokratische EU-Diktatur nach dem Vorbild der alten Sowjetunion.

  130. #139 DerTempler (16. Mai 2008 22:16)

    Das steht jetzt im Widerspruch wozu?

    #136 Norbert Gehrig (16. Mai 2008 22:10)

    Ich nenne das nicht „rassistisch“, sondern „unbeherrscht“.

  131. #137 RobertOelbermann

    Landessprache lernen und sprechen

    Ich befürchte, so etwas wird immer schwieriger durchzusetzen sein, und zwar aus folgendem Grunde: Die hier lebenden MiHiGrus vermehren sich auch ohne Zuzug enorm, viele haben die deutsche Staatsbürgerschaft und werden keine Parteien wählen, die sich gegen weitere Migration bzw. für eine Rückgängigmachung der Migration einsetzen. Da die Parteien (CDU inklusive) natürlich alle gerne die MiHiGru-Wählerstimmen abgreifen wollen, wird eine harte Linie der großen Parteien nicht zu erwarten sein. Und ich weiß nicht, ob es kleine Parteien rechtzeitig schaffen, an die Macht zu kommen, um das Ruder noch herumzureißen.
    Man hat ja schon gesehen, was für einen Aufstand die Türken machten, weil die Import-Bräute jetzt die unglaubliche Leistung vollbringen müssen, 300 Wörter Deutsch zu beherrschen.

  132. @ Darwinist: Sorry, wenn du nicht verstehst, was ich meine, dann liegt das wohl leider an dir.

    Ich meinte die Knappheit von Mitteln für Bildung/Schulen.
    Wenn man Integrationsverweigerer immer und immer wieder gegen ihren Willen integrieren will, dann bleibt das Kerngeschäft, z.B. Deutschunterricht auf einem Niveau, auf dem dass und das unterchieden werden können, schon mal auf der Strecke!
    Noch nicht bemerkt, wie viele Jüngere diese Untercheidung nicht beherrschen?? Ich kenne aber niemand, der gleich alt oder älter ist als ich (36), der das nicht beherrscht. Diese Beobachtung taugt durchaus als Indikator für ein fallendes Niveau, meine ich.

    Es ist die Frage, was wir wollen:
    Wollen wir Deutschland oder wollen wir es nicht?

    Wenn nicht, dann sollten wir auch schleunigst alle wichtigen Ämter und Aufgaben Einwanderern in die Hand legen.

    Wenn wir Deutsche in Deutschland bleiben wollen, ist es nicht so einfach, denn dann dürfen wir so nicht (weiter) machen.

  133. #138 Deutsch-Indianer (16. Mai 2008 22:11)

    #121 Darwinist (16. Mai 2008 21:42)

    Provozier doch lieber in Berlin-Kreuzberg mit deinem “Mohammed war Jude” T-Shirt.

    Häää??? Waaas?? Mensch, drück Dich mal verständlich aus, Du elender Assi!

  134. @RobertOelbermann: Das sind notwendige Regelungen. Leider sind sie nicht so leicht umsetzbar, ich stimme Dir aber zu, dass man es wenigstens versuchen sollte. Wir haben einen Rechtsstaat und den möchte ich nicht aufgeben und das bedeutet nunmal, dass man „Trara machen“ kann, wenn einem eine Behördenentscheidung (z.b. Abschiebung) nicht passt.

    Wir haben schlicht und einfach viel zu viel Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis gehabt. Die traurige Wahrheit ist, es hätte gar nicht gut gehen können – Menschen sind nicht so, dass das funktioniert. Wir nicht – und die Moslems noch viel weniger.

    Ich glaube immer mehr, dass es auch gar nicht beabsichtigt war, dass das gut gehen soll (im Sinne, dass die sich assimilieren).

    Quasi ein “one world” Versuch im kleinen und am noch lebenden Objekt.

    Das sehe ich auch so, Roger. Aber das Frankenstein-Experiment geht weit über Deutschland hinaus.

  135. #143 RobertOelbermann (16. Mai 2008 22:20)

    @ Darwinist: Sorry, wenn du nicht verstehst, was ich meine, dann liegt das wohl leider an dir.</blockquote

    Na klar, Robbi! Jeder, der Dein Gestammel nicht entziffern kann, ist doof, nur Du bist es nicht. Supi, eyh! Genau so stelle ich mir den idealen Monotheisten vor: Recht haben bis zum Erbrechen! Halleluja! Allah u akbhar bierbar caipibar!

  136. @ Fenris:
    Dass die Parteien im Bundestag alles tun werden, aber keine dieser 3 „Regeln“ umsetzen, ist mir -leider- klar. Sie werden auch einst gegen dieses blog vorgehen, da bin ich mir sicher. Sie werden es ein bisschen tarnen, aber das ist auch alles.

    Ich habe aber noch Hoffnung, dass sich die unzufriedene Masse, die so denkt, wie wir, auch so wie Norbert Gehrig, mobilisiert und dem Establishment gehörig Angst machen wird.

    Und da die nur nach Mehrheiten schielen, würden sie dann die Wahl haben: Mehr so, wie wir wollen, oder aus der Traum von der fetten Altersvorsorge made by Bundestag..

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. 😉

    Im letzten Beitrag meinte ich natürlich „Unterscheidung“! 😉 mit s! 😉

    Ich verstehe nicht, was mit Norbert Gehrig los ist. Ich erlebte ihn hier bisher nicht so „aufgebracht“. Ich finde nicht, dass sich das Niveau hier stark verändert hat in den letzten 2-3 Monaten.
    Man sollte halt nicht jeden Kommentar lesen, sondern überwiegend die von einem bekannten Nutzern. Dann haben die Trolle auch kaum noch Chancen.
    Ist ja Freitagabend, da haben die auch frei und können sich hier tummeln, oder?! 😉

  137. #135 Darwinist (16. Mai 2008 22:09)
    #144 Darwinist (16. Mai 2008 22:21)

    Möglicherweise leidest Du an einer cerebralen Dysfunktion?

  138. Ich wünsche mir eine Editierfunktion.

    #143 RobertOelbermann (16. Mai 2008 22:20)

    @ Darwinist: Sorry, wenn du nicht verstehst, was ich meine, dann liegt das wohl leider an dir

    Na klar, Robbi! Jeder, der Dein Gestammel nicht entziffern kann, ist doof, nur Du bist es nicht. Supi, eyh! Genau so stelle ich mir den idealen Monotheisten vor: Recht haben bis zum Erbrechen! Halleluja! Allah u akbhar bierbar caipibar!

  139. #120 Eurabier (16. Mai 2008 21:41)
    #138 Deutsch-Indianer (16. Mai 2008 22:11)
    „Noch nie was von Mehmet Scholl gehoert?“

    Stimmt! Mehmet Scholl ist ja nun schon ein bißchen älter, wahrscheinlich war es für seine Eltern, als sie ihm seinerzeit den Namen gaben, auch ein Touch Exotik. Oder ist ein Elternteil wirklich türkischer Herkunft?

    Und zu #120 Eurabier:

    Die Namensliste hat schon was.

    Kann mich jemand korrigieren, wenn ich irre, aber von den Aufgeführten (C.Roth, V.Beck,M.L.Beck und Ströbele) ist keine/r mit Kindern gesegnet.

    Mir ist aufgefallen, dass gerade Leute, die kinderlos (und oft auch unverheiratet) sind, sich gerne als Gutmenschen und Moslemversteher gerieren, wahrscheinlich auch, weil Ihnen zB die Probleme in öffentlichen Schulen, wie auch hier im Blog schon oft erwähnt, unbekannt sind, bzw. ihnen komplett am A*** vorbeigehen.

    Wenn ich keine eigenen Bälger habe, ist es mir auch relativ egal, welche Probleme mit bestimmten Migrantenkindern bestehen.

  140. @ Darwinist: Ich würde mich gern mit Argumenten auseinandersetzen, aber du hälst dich stark zurück, oder wie?! Sachliche Argumente finde ich bei dir bisher keine. Wollte dich nicht „angreifen“ oder belehren, sondern eine sachliche Argumentation. Scheint aber zwecklos.
    ..Schlag das Wort Differenzierung nach, es könnte dir helfen, meine Worte genau zu verstehen!
    😉
    Außerdem: Findest du es so wichtig, was ich schreibe? Also. Dann ists doch auch egal.
    😉
    Freundschaft! Ich möchte mich nicht streiten! Jedenfalls nicht so.

  141. #148 Schwabe (16. Mai 2008 22:32)

    #135 Darwinist (16. Mai 2008 22:09)
    #144 Darwinist (16. Mai 2008 22:21)

    Möglicherweise leidest Du an einer cerebralen Dysfunktion?

    Möglicherweise. Möglicherweise leiden aber auch andere hier an noch schlimmeren Krankheiten …

  142. #147

    Nun ich habe leider noch nicht frei. Denn nach täglich rund 12 Stunden bei Kunden arbeite ich Freitag abend die Büropost auf. Nur nebenbei lese ich Pi..hätte mir dieses Thema nicht anschauen sollen. Aber als betroffener was Schulen betrifft interessierte es mich.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  143. Inzwischen stellt sich eben immer mehr die Frage, wer sich in Bezug zu wem zu integrieren habe – das wird von den Deutschen stets übersehen. Wie kann man schnell wachsenden Bevölkerungsteilen das Erlernen einer Sprache etwa plausibel machen, wenn völlig klar ist, dass in spätestens 15-20 Jahren die Mehrheit der Heranwachsenden Deutschspachige nur noch als Minderheitenangehörige – noch dazu eines schnell schwindenden Anteils – erleben werden. Wie soll man jemanden, der jung ist, dazu motivieren, eine nicht leichte Sprache wie Deutsch zu seiner eigenen zu machen, wenn er sicher sein kann, dieselbe vorzugsweise bei Kontakten mit Altersheiminsassen noch brauchen zu können? Er hat ja mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Verwandten im deutschen Altenheim.

  144. #150 observer812 (16. Mai 2008 22:33)

    Die Gutmenschen (mein Bauch gehört mir) zeichnen sich durch hohe Kinderlosigkeit aus.

    Sie kommen daher nicht mit der Schule in Berührung, nicht mit der Schlägerei beim B-Jugend-Turnier, ihre nicht-vorhandenen Kinder werden nicht vergewaltigt oder abgezogen.

    Und wenn man erst unter der Erde liegt, vererbt man auch keinen Bürgerkrieg an die Nachkommen!

    GrünInnen haben es schon gut!

  145. Nochmal zum Ausgangsthema,
    die Entwicklung läuft doch seit Jahren ungefähr so ab : Muslimas studieren auf
    Lehramt. Wir ( Neutralität der Schulen)
    lassen es nicht zu das Sie als positive
    Vorbilder ihren Beruf nachgehen können.
    Peng- Diskriminierung der Einwanderer.
    Paralell dazu klagen sich islamische Verbände
    mit viel Geld durch alle Instanzen.
    Peng- Diskriminierung durch deutsche Gerichte.
    Da die islamische Partei Deutschland schon
    in den Startlöchern sitzt, wird in den nächsten Jahren Brüssel die“ Ungerechtigkeit “
    lösen.( oder sind wir bereit auf Kreuz oder
    Kypta in schulischen Einrichtungen zu
    verzichten ?- Bsp. Frankreich )
    Ich glaube nicht.Wenn das Kopftuch da ist,so
    in 3 Jahren, benötigen die Schulen Haramessen,
    getrennte WCs, islamische Gebetsräume,muslimische Therapeuten usw.
    Die Schüler mit islam.Herkunft sind bereits
    in Masse auf unseren Schulen.Dazu fängt die
    Gegengesellschaft schon in den Kindergärten an
    durch ein neues Gesetz wo Muslime von den örtlichen Komunnen Zuschüße beantragen können.

    Stufe 1 islamische Kikas
    Stufe 2 islamisch geprägte Schulen
    Stufe 3 Arbeitsplätze durch Quoten im öffentlichen Dienst.( Mit den gleichen Zugeständnissen wie in den Schulen.)

    Ach ja, erkundigt euch mal wie viele Migranten eine finazielle, private Altersvorsorge haben ? ( oder Riester Rente )
    -erschreckend wenige!

    Willkommen in der Realität

    Adam

  146. #147 RobertOelbermann: Ohne das Erstarken von Parteien rechts der CDU wird sich wohl in der Tat nichts ändern. Ich kann mir vorstellen, dass die CDU sich wieder konservativerer Positionen besinnt, sobald eine rechte Partei bereit steht, die enttäuschten Wähler abzugreifen, analog zum neuen Linkskurs der SPD seit den Erfolgen der Linkspartei. Aber ich hoffe auf nichts mehr, was Parteipolitik angeht, zumindest nicht als Initialzündung für eine tiefgreifende politische Wende. Wahrscheinlich muss es erst noch schlimmer kommen (Terroranschläge, bürgerkriegsähnliche Zustände in gewissen Stadtteilen), bevor etwas passiert.
    Vielleicht kommt es dann zu Massenprotesten der Autochthonen, wie bei den Montagsdemonstrationen, und der Weg ist frei für einen Neuanfang.

  147. @Eisvogel und Kollegen…
    Guten Abend, aber doch bitte nicht den Norbert verärgern, der hat einen guten Kern, hat nur noch nicht so ganz die Richtung gefunden, er sieht das zu „differenziert“, wir haben ja Geduld,und kämpfen hier um jede Seele…die uns bei unserem Anliegen unterstützt!!

  148. Und da die nur nach Mehrheiten schielen,…

    Eigentlich ist das der geniale Grundgedanke der Demokratie: den Egoismus und den Machthunger der politisch Aktiven nicht moralisch verwerflich vebieten, sondern ausnützen. Wenn Politiker auf Mehrheiten schielen, sollte eigentlich gewährleistet sein, dass das gemacht wird, was der Mehrheit passt.

    Mir leuchtet es nicht ein, warum z.B. die CDU auf die Wählerstimmen der paar eingebürgerten Moslems schielen sollte. Die wählen sowieso überwiegend links und es sind insgesamt zahlenmäßig nicht so viele. Das ganze islamophile Getue der CDU wegen ein paar Hundert Türkenstimmen?

    Die könnten sich mehr Stimmen holen, wenn sie islamophob wären!

    Ich kann das nicht glauben, dass es denen nur um Wählerstimmen geht – wenns so wäre, wäre es ja eigentlich richtig. Ich denke eher, dass die Demokratie kaputt ist und dass wir eine ideologische Diktatur haben, in der keiner abweicht, wenn er erstmal „oben“ ist. Vermutlich merkt dann jeder, dass es Sachzwänge gibt, an denen man nicht vorbeikommt.

  149. Leider, leider ist der Beruf des
    Lehrers ziemlich in Veruf geraten. Schade
    eigentlich, unsere Kinder u.Jugendliche bräuchten dringend eine neue Generation
    von Paukern.

    Das wundert niemanden!!!! Geht doch mal auf ne Uni und setzt euch in Seminare von Lehramtsanwaertern.

    Das blanke Entsetzen! Die Leute haben selber bereits die Bildungsniveaulosigkeit von Neanderthalern erreicht (sorry, ich weiss selber dass das nicht auf alle zutrifft, aber leider auf way too many!).

    Es ist kein Wunder, dass die nicht einmal deutsche Kinder auf das 21. Jhr vorbereiten koennen (ausser vielleicht auf die Vorzuege des Sozialstaates) – wie soll da die (tuerk.) Minderheit in der Deutschen oder Europaeischen Kultur ankommen?? Bei „Deutscher Geschichte“ denken die doch sofort an 1945 und wenn man Edward Gibbon zitiert, melden sich Leute wie Norbert Gering (sieh oben)e und denken sie sind bei der NPD. Solche Zitate und Redeweisen sollten in der taz zu lesen sein, dann waere Deutschland vom Mainstream her politisch ausgeglichen. Leider fuehlt man sich beim Lesen dt. Nachrichten in Lenins Kaffestube zurueckversetzt, was zur Folge hat das Konservative bereits zu schwitzen Anfangen, wenn das Wort „Disziplin“ oder „Nation“ auftaucht. Kompletter Verlust der buergerlichen Meinungshoheit.

    Deswegen wurde Latein abgeschafft, weil die Hochbluete der europaeischen Kultur auf dem konservativen Erbe der Antike aufbaut und den Sozialisten jeder Gedanke daran ein Dorn im Auge ist: Ja, es gibt Hoehepunkte in der menschlichen Kultur und Nein, der Sozialismus gehoert nicht dazu.

    Fuer junge Familien ist die deutsche Bildungspolitik und die Situation der Schulen nur noch ein Grund zum Auswandern oder zumindest ein Fall fuer die Privatschule.

  150. #151 RobertOelbermann (16. Mai 2008 22:35)

    😉
    Freundschaft! Ich möchte mich nicht streiten! Jedenfalls nicht so.

    Ok, ich auch nicht. Also lass uns einen trinken! Am besten Allohohl, denn das mögen diese doofen Musels ja nicht! Und dazu noch’n guten Schweinebraten, denn das mögen die ja auch nicht! *lool*

    Cheerio, Prost und guten Appetit! 😉

  151. #152 observer812 (16. Mai 2008 22:33)

    Der (Gen)Vater ist tatsaechlich Tuerke. Hat sich aber dann irgendwann aus dem Staub gemacht und der neue Papa wurde dann ein Herr Scholl.

    #146 Darwinist (16. Mai 2008 22:21)

    Nee, ist schon besser so, wenn mich nur die besonders …fitten… verstehen.

  152. #165 Deutsch-Indianer (16. Mai 2008 22:47)

    #146 Darwinist (16. Mai 2008 22:21)

    Nee, ist schon besser so, wenn mich nur die besonders …fitten… verstehen.

    Du meinst also die, die Dein Gestammel von Kindesbeinen an zu verstehen gelernt haben?

  153. Fuer junge Familien ist die deutsche Bildungspolitik und die Situation der Schulen nur noch ein Grund zum Auswandern oder zumindest ein Fall fuer die Privatschule

    Wer sich beides nicht leisten kann: Homeschooling!

    Erlaubt ist es natürlich nicht, wenn man es ANSTATT der staatlichen Oberhoheit über die Kinderaufzucht tut … aber keiner kann einem verbieten, es NEBENHER zu tun. Ich kann es jedem, der junge Kinder hat, nur ans Herz legen.

  154. Worüber wir uns unterhalten hier, sei pi nun mehr oder weniger rechtsextrem oder nicht, oder ganz anders, wer weiß es:
    …ist Fakt in Deutschland jetzt, ist unsere Zukunft in naher Zukunft. Uns blüht eine moralentleerte Gesellschaft, die ihre Pfründe (unsere Vergangenheit) auf den Scheiterhaufen der Geschichte geworfen hat.
    Uns blüht direkt und tatsächlich eine Gesellschaft, die den Zweck über die Mittel stellt, was vielleicht nicht jeden hier, aber Alte, Schwache und Behinderte betrifft. Oder noch nicht Geborene.

    Es geht letztenlich überhaupt nicht um die Mohammedander, sondern um das, was uns moralisch von ihnen netterweise aufoktroyiert wird.
    Eine Moral, die keine ist. Ein sog. Glaube, der keiner Prüfung standhält, der satanisch ist in seinen Wurzeln und dummm ohne Ende.

    Und dem stehen wir gegenüber.

  155. #161 Eisvogel (16. Mai 2008 22:43)

    Das Problem ist, dass in unserer Demokratie die sog. Eliten mit dem Poebel – auch bekannt als demos oder Volk – nicht so viel zu tun haben. Was fuer die Politik relevant ist, sind die Medien – und wie die auf vermeintliche Islaomphobie oder Xenophobie reagieren ist ja wohl bekannt.
    Sprich; Die CDU ist die Bitch der linken Medien! In jeder Hinsicht, von denen traut sich keiner aus der Deckung. Will halt keiner der naechste Krause, Hohmann, Oettinger (gut, der hat „ueberlebt“…) etc. etc. sein

  156. #166 Darwinist (16. Mai 2008 22:52)

    Mit dem Gesstastastammel hast du’s aber, kommt ja in jedem zweiten deiner Verbalabsonderungen vor!
    Hat das einen persoenlichen Hintergrund bei dir?

  157. #168 Isabella1166 (16. Mai 2008 22:53)

    Es geht letztenlich überhaupt nicht um die Mohammedander, sondern um das, was uns moralisch von ihnen netterweise aufoktroyiert wird.
    Eine Moral, die keine ist. Ein sog. Glaube, der keiner Prüfung standhält, der satanisch ist in seinen Wurzeln und dummm ohne Ende.

    Ciao Bella! Lange nicht gesehen! 😉

    Dir gebührt hier mein letzter Beitrag heute nacht:

    „Moralentleert“ sind wir nur, wenn wir uns nicht, wie es sich eigentlich gehört, unsere moralischen Grundsätze selber basteln können.
    Ich als Atheist bin gezwungen, mir ständig Gedanken über Gut und Böse, über Recht und Unrecht zu machen, weil ich außer meinem Gewissen keine anderen Institutionen hierzu befragen kann. Ich muss also ohne Unterbrechung selber nachdenken.

    Menschen, die sich diese Fragen durch andere beantworten lassen, sind für mich keine ernstzunehmenden Gesprächspartner. Diese Menschen und nur diese können „moralentleert“ sein. Sie übernehmen Moralvorstellungen von anderen – von „Weisen“, von „Propheten“, aus „Heiligen Schriften“. Diese Moralvorstellungen sind jedoch, da sie nicht die eigenen sind, sehr zerbrechlich. Sie sind in der Tat „satanisch in ihren Wurzeln und dummm ohne Ende“.

    Amen und gute Nacht.

  158. #154 Darwinist (16. Mai 2008 22:35)

    Gutgemeinter Tipp:

    Not-Aus betätigen.

    Neu booten mit aktueller Software.

    Software kann kostenlos, z.B. durch ständiges Lesen und Verstehen von PI-Artikeln, visuell heruntergeladen werden.

    Hardware-Erfahrungen erwirbst Du zusätzlich über Besuche an Orten wie: No-Go-Areas-für-Deutsche

    Wir lesen wieder von Dir wenn Du ein Wissender und Erfahrener geworden bist.

  159. Eine Schlagzeile in welt online meldete heute…Volksparteien auf Tiefststand bei der Wählergunst usw..““
    Ergebnis, NUR noch 61% der Wähler würden für CDU-CSU-SPD stimmen, dazu 12% für die Grünen usw.– was sagt uns das, fast 75% unserer treudoofen Bürger sind mit der Politik noch immer einverstanden, da wirds nichts mit grossen Veränderungen in naher Zukunft, wenn dieses Umfrage -Ergebnis seriös ist.
    Ein bischen Bewegung werden wir durch linke Protestwähler bekommen, im Prinzip bleibt erstmal alles, wie es war – es muss tatsächlich gravierend schlimmer werden, aber wo ist die Schmerzgrenze, keine Ahnung.
    Terroranschläge bewirken nichts, dass waren ja dann „fehlgeleitete Einzeltäter“ – da könnten die das ganze Oktoberfest platt machen, 2 – 3 Tage Medienrummel, vergessen.
    Bin ratlos – helft mir…….

  160. 171 karlmartel

    Ich dachte immer das man Viren in Quarantäne schickt ,wieso geht das hier nicht ???
    ____________________________________________
    ….komm gerade nach Haus und muss mal wieder ‚kopfschütteln‘

  161. Dennoch werde ich weiterhin dazu stehen das mir jeder Mensch, der mit dem Ziel Deutscher/Europäer zu werden einwandert, aktiv an der Entwicklung unserer Kultur mitarbeitet, willkommen ist.

    Irgendwie verstehen Sie hier etwas vollkommen falsch.
    Gegen den von Ihnen geschriebenen Satz wird kein vernünftiger Mensch Einwände haben.
    Niemand behauptet hier, dass es mit Menschen mit Migrantenhintergrund hier besondere Probleme gibt. Die Ausnahme sind die Mohammedaner, die kriminell sind und die die „Ungläubigen“ verachten, sich ausschliesslich hier aufhalten aufgrund materieller Vorteile und nicht im entferntesten die Absicht haben, sich in irgendeiner Weise zu integrieren.

  162. #174 STARY ARBAT (16. Mai 2008 23:15)

    Na ja gut, wo sind denn die Alternativen?
    Rechte „Protestparteien“ werden ja allesamt erfolgreich kleingehalten, von sog. Verfassungsschuetzern infiltriert und mit staatlich gefoerderten Anti-Kampagnen ueberzogen. Bleibt nur noch „die boese Partei“ mit all ihren – keineswegs nur selbstverschuldeten – Maengeln und Einschraenkungen.

  163. Guten Abend Plebiszit
    Ich habe Ihnen unter : Österreich in den Fängen
    der Muslimbruderschaft/ letzter Beitrag
    geantwortet.

    MFG

    Adam

  164. #169 Deutsch-Indianer (16. Mai 2008 22:56)
    „Sprich; Die CDU ist die Bitch der linken Medien! In jeder Hinsicht, von denen traut sich keiner aus der Deckung. Will halt keiner der naechste Krause, Hohmann, Oettinger (gut, der hat “ueberlebt”…) etc. etc. sein“

    Genau so isses. Zynisch könnte man sagen: Hoffnungslosigkeit ist der einzige Ausweg!

    Welcher Politiker hat die Eier, sich als „Rechter“ zu bezeichnen? Oder als „Rechtsliberaler“, wie Helm und Stahl von der FDP (ja, ist lange her).

    Fragt Euch mal: Würdet Ihr Euch auf der Arbeit oder im Bekanntenkreis als rechts bezeichnen?
    Nie, sofort wäre die Assoziation Neonazi, brauner Sumpf, Glatzen und Dumpfbacken präsent.Aber das sind Rechtsextreme!
    Als Rechter kann man konservativ und patriotisch sein, Demokratien (wie zB Israel) gut und gescheiterte soz. Experimente wie die DDR oder Burma Sch**** finden, man kann Werte wie Höflichkeit vertreten und die Natur schützen wollen.

    Als Linker kann ich die SED gar nicht sooo schlecht finden und habe keinerlei Akzeptanzproblem in der Gesellschaft.

    Von einer CDU verspreche ich mir nichts, von einer hypothetischen Partei rechts der CDU noch weniger.Sollte sich eine zu etablieren versuchen, wäre die CDU ihr Todfeind, nicht die Linke.

    Auch wenn es die schlechteste aller Lösungen ist: Ich werde ’09 nicht wählen gehen!

  165. # 177 Deutsch-Indianer
    Stichwort, Feindstaaten Klausel
    Stichwort ,Friedensvertrag ?

    Das was Du da an die Wand schreibst (Belsazar)
    wird nicht eintreten

  166. ###########################################
    Nur zur Erinnerung
    ___________________________________________
    Und sieh! und sieh! an weisser Wand
    Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weisser Wand
    Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

    Der König stieren Blicks da sass,
    Mit schlotternden Knien und totenblass.

    Die Knechtschar sass kalt durchgraut,
    Und sass gar still, gab keinen Laut.

    Die Magier kamen, doch keiner verstand
    Zu deuten die Flammenschrift an der Wand.

    Belsazar ward aber in selbiger Nacht
    Von seinen Knechten umgebracht.

  167. @ PI

    Der User Darwinist gehört wegen böswilliger Lancierung einer Abzocker-Rufnummer (0900..)

    gesperrt

  168. #180 Plebiszit (16. Mai 2008 23:31)

    Koennte sein, dass du in meine bescheidenen Worte mehr hineininterpretierst als drinsteht! Ich habe mit der „boesen Partei“ im Uebrigen eine realexistierende Partei gemeint und nicht etwa eine verbotene, historische Partei

    #179 observer812 (16. Mai 2008 23:26)

    Ich waehl lieber „rechts“ als gar nicht! Viel bringen tut’s freilich nicht, aber wenn man schon mal um seine Meinung gefragt wird, dann sollte man sie auch kundtun

  169. @ PI

    Der User Darwinist gehört wegen böswilliger Lancierung einer Abzocker-Rufnummer (0900..)

    gesperrt

  170. Das sehe ich auch so, Roger. Aber das Frankenstein-Experiment geht weit über Deutschland hinaus.

    So ist es. Aber das wird -aus welchen Gründen auch immer- übersehen.

  171. # 174 STARY ARBAT

    Es wird nichts passieren( auch nicht bei
    Anschlägen ).
    Es kommt zur keiner Explosion-
    der ganze Laden implodiert weil wir die
    immensen Kosten nicht mehr tragen können.

    Adam

  172. # 178 Adam
    Hola Adam,
    Richtig hab ich auch gelesen, der threat wurde abgeschaltet.Wir dürfen hier aber keine Fortsetzung betreiben.Beizeiten .
    Übrigens hat sich der hier, sich geschmäht sehende Norbert Gehring dort gut und sachlich eingebracht.Na ja ich hab auch mal ’nen schlechten drauf.
    Zum Thema von vorgestern hab ich Konzept Vorschlag ,der wartet nur noch auf Interessenten
    für den Diskurs,tja so ises.

  173. Solange die Staatskohle reichlich fließt, gibt es keinen Grund, die Landessprache zu erlernen. Eigentlich ist die Lösung des Problems ganz einfach. Fragt doch mal, wieviele Immigranten in Spanien kein Spanisch sprechen. Kein einziger! Da bin ich ganz sicher.

    Aber das kann man den Menschen hier ja nicht zumuten. In der BRD hält man es für eine Diskriminierung, den Menschen die Sprache beizubringen, die es ihnen ermöglicht eine Arbeitsstelle zu finden. Für die Linken ist das, als würde man einen Schwulen überreden wieder Hetero zu werden.

    Und so wird die logischste Sache der Welt, die Sprache des Landes zu erlernen, in dem man lebt zu etwas Exotischem. Jeder Deutsche, der ein Vierteljahr im Ausland lebt, spricht besser die Landessprache als Muslime nach zwanzig Jahren in Deutschland die Landessprache. Hat sich darüber eigentlich mal jemand Gedanken gemacht?

    Die Sprachkenntnisse, mit denen viele hier durch die Gegend laufen, hat man doch schon nach einer Woche Intensivkurs drauf!

    Ist es Dummheit, ist es Faulheit, ist es Trägheit, ist es Arroganz? Es muß etwas sein, das es in unserem Kulturkreis nicht gibt.

    Für mich sind die katastrophalen Deutschkenntnisse der beste Beleg für die mißlungene Integration. Ohne Staatsknete würden die meisten dieser Leute verhungern.

  174. #175 Plebiszit (16. Mai 2008 23:15)

    Es ist besser, Viren gar nicht erst zuzulassen. Die verursachen nur Krankheit und Missvergnügen. 😉

  175. #187 Plebiszit
    Alles klaro, wir bleiben dran.
    Zu Herrn Gehring,ich finde seine Beiträge
    als Bereicherung.Hab ihm heute auf seine
    E-mailaddr.kurz geschrieben.Er hat Courage
    das er sie hier reinstellt.
    Schönes Wochenende

    Adam

  176. # 190 karlmartell
    Du sagst es, nur die Trolls machen erst taqiyya und peu a peu kommt die Hasskotze.Kann man vorher nicht erkennen,Toleranzgebot.
    ——————————————-

  177. alle

    es ist nicht unsere Sache, Hunnen und Barbaren zu zivilisieren, zu kultivieren.

    Ist ohnehin zwecklos, aber egal. Es ist nicht unsere Sache.

    Das Geschwätz der beiden Spinner hier nervt uns alle, was mehr als verständlich ist.

    Alle Islam-Nazis gehören raus aus Deutschland und Europa.

    Wir wissen was das moslemische Gesindel seit 1400 Jahren praktiziert, probiert und im Schilde führt. Daran hat sich nichts geändert.

    Gar nichts – im Gegenteil Moslems werden täglich dreister und gewaltätiger, terrorisieren inzwischen ganz Europa, und wie seit jeher die ganze Welt.

    Mosels gehören raus. Alle. – Ausnahmslos und bedingungslos.

    Nach 1683 hatten wir 300 Jahre halbwegs Ruhe vor diesem Pack.

    Was sich heute abspielt wäre eine Katastrophe historischen Ausmaßes, wenn wir dem länger zuschauen würden.

    Mit diesem Gesindel werden wir auf absolut rechtsstaatliche Weise leicht fertig.

    Wir müssen es nur wollen. Je länger wir zuwarten, umso schlimmer und schwieriger wird es.

    Das ganze Migrationstheater ist innerhalb kürzester Zeit zu erledigen. Mit robusten, aber durchaus rechtsstaatlichen Maßnahmen.

  178. # 193
    ……..como ? wie ?
    Gott schütze unser Vaterland !
    ###########################################

  179. „Wir erleben es häufig, dass Eltern ihre Kinder bitten: Jetzt hast du schon Abitur gemacht, jetzt studiere auch etwas Richtiges.“
    ——

    Aha. Da könnte sich so mancher linksgrüne Dauerstudent mal ein Scheibchen abschneiden. Nur: Leistung bringen ist ja vielen Deutschen ein Fremdwort.
    Ich stimme meinen Vorrednern zu: Die Bildung muß hierzulande schleunigst privatisiert werden, wer etwas werden will, muß auch Leistung bringen, entweder finanziell (Eltern), oder geistig (Stipendium).
    Aber nein, ich habe eine noch bessere Idee: man könnte ja auch gleich überall türkisch sprechen, dann fällt auch der Übergang zum obligatorischen Islam-Unterricht in ein paar Jahren nicht mehr so schwer.
    Wer seine Kinder noch in eine staatliche Schule schickt, hat schon verloren. Traurig.

  180. #172 Darwinist

    Ich als Atheist bin gezwungen, mir ständig Gedanken über Gut und Böse, über Recht und Unrecht zu machen, weil ich außer meinem Gewissen keine anderen Institutionen hierzu befragen kann

    Abgesehen davon, daß Sie hier ohnehin nur rumtrollen: Wieso sind Sie denn „ständig gezwungen“ irgendetwas des Obengenannten zu tun? Es könnte doch auch sein, daß sie ihr Gewissen, wie viele andere, Atheisten, Agnostiker, Gläubige etc., in Ihrer Jugend grundlegend etwickelt haben, anhand „irgendwelcher“ Maßstäbe, und Sie zwischenzeitlich nur noch, wenn überhaupt, minimale Korrekturen an ihrem Linksgrünmultikultifriedefreudegutmenschgewißen vornehmen? Nein? Ist ihr kleines reines Gewißen nicht schon längst selbst zur „Institution, die Sie befragen können“ geworden?
    Rabulistische Nullsätze zum Einschlafen, daß ist, was Sie hier abliefern.

  181. #196 Survivor

    Ein sehr interessanter Artikel, danke für den Link (ausnahmsweise mal – meist finde ich diese Link-Spammerei hier unerfreulich).
    Angenehmes Wochenende wünsche ich.

  182. # 197 Schnuffelchen
    Den hat PI watch rausgeschmissen ,der war unerträglich penetrant und hat Regeln verletzt.
    Das dem überhaupt geantwortet wurde ,erklärt nur eine Engelsgeduld.
    bist wohl gerade erst von der UNI zurück ?

  183. #201

    Ja fast. Ich nenne es mal nebenuniversitäres Networking 😉
    Ich habe jetzt auch nicht alle Kommentare durchgelesen, sondern nur ein wenig von unten hochgescrollt. Nix für ungut. Ich bin selbst nicht religiös, trotzdem stößt mir die Selbstgefälligkeit mancher selbsternannter „Atheisten“ gelegentlich sauer auf.

  184. #193 Ratio,

    obwohl ich üblicherweise mit Lob sehr sparsam umgehe, kann ich nicht umhin, Ihnen für Ihren Beitrag zu danken und vollinhaltlich zuzustimmen.

    Mein Kompliment zu diesen sehr markanten und absolut treffenden Sätzen!

    Ihr Einverständnis voraussetzend, wiederhole ich den Text hier nochmal (Ihr Beitrag ist so gut, dass man ihn mindestens zweimal lesen sollte):

    es ist nicht unsere Sache, Hunnen und Barbaren zu zivilisieren, zu kultivieren.

    Ist ohnehin zwecklos, aber egal. Es ist nicht unsere Sache.

    Das Geschwätz der beiden Spinner hier nervt uns alle, was mehr als verständlich ist.

    Alle Islam-Nazis gehören raus aus Deutschland und Europa.

    Wir wissen was das moslemische Gesindel seit 1400 Jahren praktiziert, probiert und im Schilde führt. Daran hat sich nichts geändert.

    Gar nichts – im Gegenteil Moslems werden täglich dreister und gewaltätiger, terrorisieren inzwischen ganz Europa, und wie seit jeher die ganze Welt.

    Mosels gehören raus. Alle. – Ausnahmslos und bedingungslos.

    Nach 1683 hatten wir 300 Jahre halbwegs Ruhe vor diesem Pack.

    Was sich heute abspielt wäre eine Katastrophe historischen Ausmaßes, wenn wir dem länger zuschauen würden.

    Mit diesem Gesindel werden wir auf absolut rechtsstaatliche Weise leicht fertig.

    Wir müssen es nur wollen. Je länger wir zuwarten, umso schlimmer und schwieriger wird es.

    Das ganze Migrationstheater ist innerhalb kürzester Zeit zu erledigen. Mit robusten, aber durchaus rechtsstaatlichen Maßnahmen.

    Amen!

  185. #202 Axiom (17. Mai 2008 02:33)

    Danke für Deine zustimmenden und ermutigenden Worte, Axiom.

    Die meisten sehen das dank PI ja auch so.

    Ich glaube, daß Stefan Herre und seiner Crew, den über 300.000 Kommentatoren hier, den Blogs von Kewil, Frundsi, Eisvogel und vielen anderen wie Broder, Ulfkotte, Eussner usw. weitaus mehr Lorbeeren gebühren als mir.

    Wir wachen auf. Wir schaffen das!!

    Wir schaffen das! – Wir schaffen das mit links. 🙂

    Wäre doch lachhaft wenn Europa nicht mit diesen Barbarenhorden fertig würde. 🙂

    Wir müssen uns endlich dazu entschließen.

  186. Wir sind aufgewacht, weil uns der Wind geweckt
    hat.

    Nun muß ein Sturm der Initiativen die Probleme
    wegfegen.

    Wann kommt die neue Partei der patriotischen
    Mitte ?

  187. Ich halte nichts von einer neuen Partei, die leicht in irgendeine (wir wissen schon) Ecke gedrängt werden kann.

    Es geht darum, in der Öffentlichkeit und in den bestehenden Parteien das Meinungsbild weiter zu verändern. Das kann nur über sachliche und fundierte Information gelingen. Verbale Kraftmeierei und das Verbreiten einer Pogromstimmung schaden diesem Anliegen.

  188. In meinem Stammforum hat vorhin ein User etwas geschrieben, das ich gerne auch mal hier veröffentlichen möchte:

    Das Problem eines gut integrierten Ausländers ist, dass er gerne mal für seine gute Integration gelobt wird, was ihn beständig daran erinnert, ein Ausländer zu sein. Dabei hat man gar nicht danach gefragt und möchte sich eigentlich verbitten, auf derart dumme Weise bewertet zu werden.

  189. > #7 Kybeline (16. Mai 2008 17:09) Wie blöd ist der deutsche Steuerzahler, wenn er dafür Steuer zahlt, dass türkische Lehrer den Kids in Deutschland türkisch beibringen

    Wenn man will das die Türken in die Türkei zurück gehen können, wäre das gar nicht blöd.

    > #206 Kodiak (17. Mai 2008 18:43)
    > was ihn beständig daran erinnert, ein Ausländer zu sein.

    Heul doch. Wenn er ein Ausländer ist, dann ist er einer. Das Türken globt werden, wenn sie sich nicht wie Barbaren aufführen, ist die Schuld der Türken.
    Niemand ist gezwungen in Deutschland zu leben.

Comments are closed.