CO2Karikatur: Bernd Zeller (Darvins Illustrierte)

Seit etwa zehn Jahren steigt die globale Temperatur nicht mehr, sondern es gibt einen insgesamt abnehmenden Trend – was bisher von den IPCC-Instituten geleugnet und von den Politikern und Medien ignoriert wurde. Diese Entwicklung passt weder zu den seit mehr als 20 Jahren verkündeten Ergebnissen der angeblich streng wissenschaftlichen Modell-Rechnungen noch in das Konzept der „Klima-Schützer“ und Welt-Retter aller politischen Couleur.

In all den letzten Jahren haben die hier genannten apokalyptischen Reiter uns in großer Eintracht und Geschlossenheit schon für die nahe Zukunft Hitze und Dürre, mehr Orkane, Hurrikane und Tornados sowie einen dramatischen Meeres-Spiegel-Anstieg mit weltweit überfluteten Küsten an die Wände gemalt. Schuld sei die Menschheit selbst, vor allem infolge ihrer CO2-Emissionen.

Horror auf allen Kanälen und aus allen Rohren – nun plötzlich ist alles ganz anders. Seit etwa einer Woche gibt es zunehmend Verlautbarungen US-amerikanischer Wissenschaftler und Institute, die der offensichtlichen Realität Rechnung tragen: Die Erderwärmung macht erst einmal Pause – „zunächst für so zehn bis 20 Jahre“. Die Katastrophen sind vorerst abgeblasen.

Da wollen natürlich auch deutsche Katastrophen-Verkünder nicht zurück stehen: Die Forscher des Hamburger Max-Planck-Institutes sowie des Kieler Leibniz-Institutes mit dem jahrelangen obersten Warner aller Professoren Mojib Latif an der Spitze, haben soeben im Wissenschaftsmagazin „Nature“ (Bd. 453, S. 84) verkündet, dass sie es nun auch wissen:

„Unser Modell sagt voraus, dass in Mittel- und Nordeuropa die Temperaturen um ein Zehntel Grad sinken“ (Leipziger Volkszeitung 3/4. Mai 2008).

Wer wird sich da schon noch erinnern, dass es die gleichen Klima-Spezialisten waren, die noch vor kurzem tönten:

„Die Erwärmung entwickelt sich wie vorhergesagt. Die Modelle wurden auch an vergangenen Klimaänderungen getestet. Es gibt keinen Grund, den Modellen zu misstrauen“ (M. Latif, Bild 20.09.07, S.13).

Allerdings – die uns so vertraute Sicherheit schwindet dahin. Dazu SpOn:

Wie genau arbeitet das verfeinerte Klimamodell? Ob es 2012 weiße Weihnachten in Norddeutschland gibt oder nicht, könne man nicht vorhersagen, erklärt Latif. Man könne allerdings eine Tendenz angeben, ob bestimmte Jahrzehnte eher überdurchschnittlich warm oder kalt ausfallen, sofern nicht andere unvorhersehbare Effekte, wie zum Beispiel Vulkanausbrüche, solche Prognosen zunichte machen.

Auf allen diesen Unsicherheiten der Vergangenheit und der Zukunft haben inzwischen insbesondere die EU-Politiker unter dem unentwegten und unermüdlichen Antrieb der deutschen Kanzlerin nebst ihrem Umweltminister eine gigantische Treibjagd auf CO2-Sünder und damit auf die Geldbörsen der Bürger drauf gesattelt.

Werden nun Vernunft und geordneter Rückzug eintreten, oder (was man wohl befürchten muss) wird die Parole ausgegeben: „Augen und Ohren zu – und durch“?

(Pressemitteilung des Europäischen Instituts für Klima und Energie e.V.)

» Ökologismus: Extremwetter-Latif verheddert sich mit seinen Katastrophenprognosen

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. HaHaHa… Ich freue mich schon, wenn wir in ein paar Jahren nicht genug Energie mehr haben, um unsere Hütten in der beginnenden Eiszeit zu heizen, nur weil ein paar Möchtegernexperten heute glauben, daß jedes AKW genauso wie Tschnobyl funktioniert..

  2. Gibt es eigentlich auch so was wie ne Pisa-Studie für Naturwissenschaftler und Pseudoexperten. Ich fürchte wir würden auch hier miserabel abschneiden. Am schönsten ist immer die Unfähigkeit eigene Irrtümer einzugestehen. Wie wärs wenn wir in Deutschland mal wieder excellente Wissenschaftler erzeugen würden, statt zur Dummheit verzogene Laberärschlein.

  3. Blast mehr Co2 in die Luft damit es wärmer wird und wir nicht den Kältetot sterben müssen!
    Ich geh schon mal runter den Wagen in Leerlauf schalten.

  4. „Werden nun Vernunft und geordneter Rückzug eintreten, oder (was man wohl befürchten muss) wird die Parole ausgegeben: “Augen und Ohren zu – und durch”?“

    Natürlich wird man da Oben nicht vernünftig! Es ist wie bei der Masseneinwanderung, als man endlich erkannt hat, dass die Integration total gescheitert ist, fing man erst richtig an, und erklärte Deutschland zum Einwanderungsland. Ergebnis dieser Politik, siehe Bruckhausen. Und genauso wirds mit dem CO2 laufen, und die deutsche Mittelschicht zahlt wie immer die Zeche, mit dem sozialen Abstieg.

  5. @#4 DelMonte
    Macht das dein Geldbeutel mit 😉

    Ne, aber ernsthaft, darum ging es doch von Anfang an. Mehr Staat, mehr Kontrolle, mehr Steuern. Das kam doch alles ganz gelegen. Keiner von diesen Politikern hat sich ernsthaft informiert.
    Und Politiker dürften schon noch über ein paar Quellen verfügen, die und Normalbürgern nicht offen stehen.
    Wenn sie es nicht wussten, dann weil sie es so wollten, niemand kann mir erzählen, dass sie es nicht hätten wissen können.

  6. Wenn das alles nicht so traurig wäre, könnte man nur noch darüber lachen.
    Erst gestern hatte ich eine Doku gesehen. Es wurde erzählt, dass eine Erwärmung auch eine gewisse Chance beinhalten würde, so.. könnte z.B Getreide in größeren Höhen angebaut werden. Als Beleg dafür wurde aufgeführt, dass im Mittelalter Getreide bis auf 2000m Höhe angebaut wurde.
    Keine Minute später wurde dem überraschten Zuschauer aber erzählt, dass wenn es nur zu einer Erwärmung von 1-2 Grad kommen würde, die Alpen und Küsten in großer Gefahr wären.
    Der denkende Zuseher hat sich in diesem Moment sicher gefragt, warum dann im Mittelalter die Alpen nicht zusammengebrochen sind und die Küstenstädte nicht weggespült wurden.
    Allerdings wurde wiederum eine Wahrheit nachgeschoben. Nur in von Menschen bewohnten Gebieten könnte man von einer Katastrophe sprechen, in unbewohnten Gegenden wäre es ein ganz natürlicher Wandel.

    In anderen Dokus konnte ich in letzter Zeit erfahren, dass am Südpol die deutsche wissenschaftliche Station in Gefahr ist, da sich Eis und Schnee schneller ausbreiten als in den Jahren zuvor. Jetzt wurde für teures Geld eine neue Station gebaut, die jedes Jahr um drei Meter nach oben verlagert werden kann, weil der Schnee und das Eis jedes Jahr um ca. 3 Meter wächst.

    —Die wirklichen von Menschen gemachten Katastrophen werden meist nur am Rande erwähnt.
    —Die immer schnellere Abholzung der Regen- und Urwälder für den Anbau von „Öko“-Sprit.
    —Die industrielle Überfischung der Meere. In den letzten Jahrzehnten wurden über 90% der Meeresbewohner ausgerottet!
    —Die Umwandlung von Lebensmittel in Treibstoff.
    USW.

  7. Na, Professerchen Latif, die Nummer mit dem CO-2 war ja wohl ein Griff ins Klo….

    Aber keine Bange, Änschie Merkel wird wieder eine griffige Begründung für neue Klimasteuern (er)finden! Und wenn sie noch ein paar Mal nach Grönland touren muss!

    Erste Idee: nachdem der etwas schwächer werdende Golfstrom vermutlich für eine leichte Abkühlung in Europa sorgen wird, könnte man alle Reedereien, Schiffsreisenden, Jachter, Segler und Ruderer verantwortlich machen und mit fetten Gebühren belegen.

    Aber vermutlich bin ich nicht kreativ genug. Mal sehen, was den Schröpf-Experten unter den Volkszertretern einfallen wird.

  8. Und was machen nun Bürgerkrieg90/GrünInnen?

    Erst platzt die „Realität“, dass wir Mio. von MohammedanerInnen einbürgern müssen,dann der an sich verlogene „Kampf gegen Rechts“ um die Sozialsysteme zu retten und nun die Klimalüge.

    Womit wollen sich Bürgerkrieg90/GrünInnen in Zukunft profilieren, zumal das Neidthema nebst Freibier für Alle nun von der SED/Linke besetzt wird?

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  9. Kommando zurück, sollte latürnich so lauten:

    Und was machen nun Bürgerkrieg90/GrünInnen?

    Erst platzt die “Realität”, dass wir Mio. von MohammedanerInnen einbürgern müssen, um die Sozialsysteme zu retten, dann der an sich verlogene “Kampf gegen Rechts” und nun die Klimalüge.

    Womit wollen sich Bürgerkrieg90/GrünInnen in Zukunft profilieren, zumal das Neidthema nebst Freibier für Alle nun von der SED/Linke besetzt wird?

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  10. Womit wollen sich Bürgerkrieg90/GrünInnen in Zukunft profilieren, zumal das Neidthema nebst Freibier für Alle nun von der SED/Linke besetzt wird?

    Sehr treffend formuliert. Befürchte nur, da kommt bald wieder was. Beim Erfinden und Lancieren von Lügen hatten die Grünen noch nie Probleme.
    Man erinnere sich nur an den „sauren Regen“ und die „Ozonlöcher“ (FCKW) dieser Welt.
    Also keine Sorge, da geht schon noch was…

  11. Werden jetzt die Lügner Tritt ihn, Merkel &Co unbestraft davon kommen? Immerhin sind auch verantwortlich für die Abholzung der Regenwälder und dadurch entstandene Welthungersnot und Bürgerkriege.

  12. Aber man darf uns weiter Milliarden an Euros aus den Taschen ziehen, damit die Temperatur um ein Milliardstel weniger steigt und damit der Meeresspiegel um ein Milliardstel weniger am Äquator. Kosten des Klimawahns und nachweisbarer Nutzen stehen in keinem Zusammenhang.

  13. Wo Steuern einzutreiben sind, werden sie auch eingetrieben.
    Period!

    Es wird nach der alten Managementregel verfahren, nach der eine einmal getroffene Entscheidung umgesetzt wird, auch wenn sie sich als falsch herausstellen sollte.
    Und da es Geld einbringt ist für die Bürokratenkaste nichts Falsches zu entdecken.

  14. Endlich backt die Klimamafia kleine Brötchen, nachdem sie jahrelang aus Ruhm-und Geldgier die Welt verückt gemacht hat. Und immense Kosten verursacht hat!!!
    Alles ein gross angelegter Schwindel zu Lasten der Steuerzahler und der Industrie!!!
    Jedes blöde Backpfeifengesicht im Frühstücks-
    fernsehen famelt mit grenzdebilem Grinsen vom Klimakiller CO2.
    Dass das politische Grossmaul Siegmar Gabriel auf den Zug aufgesprungen ist, war nicht anders zu erwarten.Wer sich zum Pop-Beauftragten von Niederasachsen machen lässt, der lässt sich für einen gut dotierten Posten auch öffentlich auf den Kopf kacken.
    Al Gore macht wenigstens echte Kohle mit dem „CO2-Ablass“.
    Aber, dass Frau Merkel, als promovierte Physikerin, diesen Unsinn mitmacht, hat mich schon immer gewundert.
    Man mag zu George W. Bush stehen wie man will,
    aber, dass er das Kyotoprotokoll nicht unterschrieben hat, werden ihm die US-Amerikaner noch danken.
    Die Chinesen und Inder lachen sich nur kaputt und sehen gelassen zu, wie sich die westlichen Industrienationen selbst entmannen.
    Ausserdem, man kann alles unterschreiben, man muss es ja nicht befolgen. Und wer will diese beiden volkreichsten Länder der Erde zu etwas zwingen?

    Nun zum CO2:

    Ohne CO2 kein Leben auf der Erde (Photosynthese).
    CO2 ist 1,52 mal schwerer als Luft (N2, O2) Es ist also ein bodennahes Gas.
    Die Vegetationsgrenze liegt daher auch bei ca.
    3.000 Meter Höhe.
    Die Erdatmosphäre wiegt 5,3×10 hoch 15 Tonnen.
    Der Anteil an CO2 beträgt 0,035%.
    Also sind 99,965% Luft.
    Auf 10.000 Moleküle Luft kommen also 3 Moleküle CO2.

    Diese 0,035% CO2 wiegen 1,8×10 hoch 12 Tonnen.

    Die menschliche, technische Produktion von CO2 wird mit 7×10 hoch 9 Tonnen angegeben.

    Das wären 0,377% vom Gesamt-CO2 und 0,0001415% Anteil an der gesamten Atmosphäre.

    DIESER mickrige Prozentanteil soll einen Einfluss auf das Klima hergeben?

    Von gewissen Klimatologen (Grassl&Co.+Latif) wird postuliert, dass CO2 in einer Höhe von 6.000 Meter eine „Schicht“ bildet, die Infrarotstrahlung, IR, also Wärme reflektiert.
    In den Physikbüchern lese ich nun folgendes:
    Gase, wie CO2, absorbieren elektromagnetische Wellen, EW. Das heisst, sie, die EW, gehen durch die Gase hindurch mit geringerer als der Vakuumlichtgeschwindigkeit, u<v. (Zitation, z.B. unter Anderen: Jay Orear, Physik, S. 442, Carl Hanser Verl., 1982).
    Aber angenommen, es verhielte sich, wie vom oben genanntem Klimatologen et al. postuliert,
    dann komme ich mit dem Newton´schen Abkühlungsgesetz ins Gedränge, das besagt, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r². Gälte dieses nicht, würde auf der Erde die Gluthitze der Sonnenoberfläche herrschen. ( nachprüfen: Hand Herplatte, Hintern Kamin)
    Nun soll sich also in 6.000 Meter Höhe eine IR reflektierende CO2-Schicht befinden , bekanntlich herrschen in dieser Höhe Temperaturen von minus 16°C, aber dann komme ich, mit Berücksichtigung des Newton´schen Abkühlungsgesetzes, mit dem 2.Hauptsatz der Thermodynamik in Kollision, der, grob ausgedrückt, besagt, dass Wärme nur vom wärmeren zum kälteren Punkt fliesst.
    Als Invektive möchte nur die Frage erwähnen, weshalb in der Sahara tagsüber Temperaturen bis plus 60ˆC herrschen, nachts aber bis minus 10°C, IR-Sateliten gestochen scharfe Bilder von der Erdoberfläche liefern und IR-Teleskope aus dem Weltraum, wenn doch eine „reflektierende CO2-Schicht“ dieses eigentlich verhindern müsste?

    Das Magnetfeld der Sonne, Sonnenflecken und ihre Eruptionen, kosmische Strahlung,die damit verbundene Wolkenbildung und Ekliptik (Stellung der Erdachse zur Sonne), werden völlig ausser acht gelassen.
    NEIN, von der Klimamafia sogar als unerheblich hingestellt!!!
    Je nun, darauf kann „leider“ politisch kein Einfluss genommen werden.
    Daher werden hemmungslos Naturgesetze, die im ganzen Universum gelten, nicht nur nicht beachtet, sondern negiert.
    Ich bestreite gar nicht, dass es einen Klimawechsel geben könnte, aber das CO2 ist mit Sicherheit nicht die Ursache.
    Wiederhole es: Für einen möglichen Klimawandel sind Sonne, kosmische Strahlung,
    Wolkenbildung in der Atmossphäre und die Ekliptik verantwortlich und sonst nichts.

    Jedenfalls NICHT das CO2!!!

    Cum ira et studio geschrieben, weil die politiker uns in JEDER hinsicht verarschen.
    MfG Arno S.

  15. Und immer wieder Prof. Mojib Latif ! Dieser Klima-Katastrophen-Souffleur mit Migrationshintergrund wurde sogar mit dem „Max Planck-Preis für öffentliche Wissenschaft“ bedacht – der erst geschaffen werden mußte !!! (lol)

    Ich kenne keinen dieser Volksverblöder, der beim Verkündungen seiner medialen Botschaften mit einer derartigen Bedachtsamkeit seine Lippen formt, dabei furchterregend die Augen aufreißt und derart hintergründig mit selbigen rollen kann, als dieser Dummschwätzer – selbst der PIKadero Rahmstorf kriegt das nicht gebacken!

    Diese Mimik, gefolgt von klaren „verständlichen“ Worten, beeindruckt natürlich visuell den Pisa geschädigten BRD-Michel und er hinterfragt die Luftschlösser dieses Schwätzers nicht.

    Die Tendenz (Adj.: tendenziös, eine Tendenz erkennen lassend, parteilich gefärbt) beschreibt ein Streben, eine Neigung und eine Häufung von Ereignissen in eine bestimmte Richtung und suggeriert neben der Beschreibung der feststellbaren Tatsachen der Vergangenheit häufig auch den Ausblick in die unbestimmte Zukunft. Eine Tendenz kann steigend, gleich bleibend oder fallend ausgeprägt sein.

    Noch Fragen… ja natürlich Herr Professor:

    Wie schützt man eigentlich eine Statistik(Klima) deren Ausgangswerte täglich neu ermittelt werden müssen?

    mfg

  16. Herr Mojib Latif ist nicht zufällig ein Märchenerzähler aus dem Morgenland…

  17. Kein Politiker, kein Finanzminister wird auf die Steuer und Abgaben der Bürger auf Milliarden verzichten, die durch CO2 winken und die so billig zu haben sind, weil sich erst nach einigen Generationen, wenn überhaupt – China, Indien u.a. müßten mitziehen – ein Effekt abzeichnen würde.
    Die Sektsteuer, eingeführt zum Bau der kaiserlichen Flotte, wurde auch nicht abgeschafft, auch wenn die Flotte längst untergegangen ist.

  18. Hurra!!!

    Die Klimazertifikate wirken. Endlich!

    Jetzt kann man an die Feineinstellung des Klimas gehen. Die Justierung erfolgt sinnvollerweise über die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen. Eventuell kann man das Klima noch über den Grillkohlenverkauf feinstellen.

    Bitte den Zertifikathandel jetzt etwas bremsen, sonst fahren wir im September auf der Havel Schlittschuh. Danke!

  19. Diebische Freunde

    oder über Freiheitsberaubung von Amts wegen

    Hinterm Horizont geht‘s immer weiter, denn über den Wogen, da ist die viel besungene Freiheit grenzenlos

    Was für eine naive Vorstellung!

    Der Horizont befindet sich je nach Standhöhe so um und bei drei Seemeilen Distanz. Und wenn man sitzt, wie es auf Ämtern die Regel ist, verringert sich die Entfernung auf Schreibtischbreite.

    Dann wird der Horizont vom nächstgelegenen Stapel Formulare markiert.

    Deshalb befriedigen wir auf Watten- und Weltmeer staatlichen Regelungsbedarf- auch auf dem Wasser muss eben alles, aber wirklich alles seine gesetzliche Ordnung haben.

    Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sei hier mal angeführt, was der Gesetzgeber inzwischen so alles von einem Skipper verlangt: Pass und Führerschein, am besten gleich mehrere, Sprechfunkzeugnis, Standerschein, Versicherungsnachweise, ein halbes Dutzend Schiffspapiere mit Einfuhrerklärung und Zollverklarung, geprüfte Sicherheitsausrüstung mit Schwimmwesten für jedermann, Fäkalientank, dazu kommen das Führen eines Logbuchs und die Verpflichtung, ständig den Notrufkanal abzuhören.

    Jedes Amt streicht natürlich für Beschaffung und Bereitstellung eine kleine Kostenpauschale ein.

    Dabei wollen wir nicht in Nordkorea einreisen, sondern nur mal eben mit vier bis fünf Knoten Fahrt nach Faaborg rüberzuckeln zum Plattfisch-Essen.

    Was wiederum voraussetzt, dass, wenn wir nicht von einem den Behörden genehmen Hafen auslaufen. Wochen im Voraus die so genannte Grenzerlaubnis beantragen müssen, und zwar für jedes einzelne Crewmitglied.

    Da hat´s der Autofahrer doch bedeutend leichter:

    Nur mit Führerschein. Wagenpapieren und Versicherungskarte im Handschuhfach darf er selbstmörderisch mit 250 km/h über die Autobahn brettern oder seine Mühle auf dem Nürburgring zerlegen.

    Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit ??

    Kein Möwenschiss an Deck. dessen Beseitigung nicht Behördlicherseits geregelt ist, keine Pinkelpause. die nicht strafrechtlich relevant werden könnte.

    Die Große Freiheit auf dem Meer, sie ist nicht mal mehr eine Kleine Freiheit.

    Unsere diebischen Freunde vom Amt haben Sie uns längst geklaut.

    Meiner Erinnerung nach liegt der deutsche Rekord für den Straßenverkehrs bei 23 Schildern auf 100 Metern

    Doch während es mithilfe der Autolobby in Form von 20 MiIlionen ADAC -Mitgliedern langsam gelingt, mit der Ausforstung des Schilderwaldes.

    Eine unselige Entwicklung zumindest teilweise zurückzudrehen, kämpft das Häuflein der 200000 im DSV versammelten Segler – zwar gar nicht ungeschickt und meist hinter den Kulissen – ohne den ganz überwältigendem Erfolg gegen die unablässig brandenden behördlichen Begehrlichkeiten.

    Staatlich sanktionierter Freiheitsberaubung entgegen steht, wenn ein Amtmann in Berlin über die dramatischen Gefahren des Seesegelns nachdenkt Der muss uns schließlich von Gesetzes wegen vor uns selbst beschützen.

    Dazu sind Gesetze da. Und: Woher soll er‘s besser wissen?

    Ein Psycho-Therapeut hat mich unlängst gefragt, warum ich solches Risiko eingehe. Und ob die See´segelei womöglich dazu diene, irgend­welche Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren ??.

    Wenn also schon ein geschulter Psychologe in einem kleinen Kaffeetörn Lebensbedrohliches vermutet –

    wie soll erst erwähnter Beamte den Sachverhalt vernünftig beurteilen?

    Jener beflissene Staatsdiener macht sich derzeit vermutlich Gedanken darüber, ob es nicht besser sei, das abendliche Pfeifchen im Cockpit baldmöglichst zu verbieten,

    und welche Formulierungen, Kontrollmechanismen und Instanzen dafür erfunden werden müssen.

    Mit einem Tabakverbot schützt er nämlich unsere Lungen.

    Und sein Kollege vom Amt für Finanzen sorgt sich gerade schwerstens um unsere Einkünfte.

    Es muss doch einen Weg geben, die Konten leer zu räumen und die Abschreibungsmöglichkeiten so einzugrenzen, dass wir uns kein Boot mehr leisten können.

    Auch das ist gut für unsere Gesundheit, weil wir uns ohne Boot gar nicht erst in Lebensgefahr begeben können.

    So erfüllt der Beamte letztlich nichts anderes als seine Fürsorgepflicht.

    Wir sollten dankbar sein.

    Es gab einmal eine Zeit, in der Majestätsbeleidigung strenger bestraft wurde als das

    Segeln ohne Papiere.

    Denn damals verstand die Obrigkeit, was Menschen aufs Wasser treibt, und Kaiser Wilhelm II., so seltsam er gewesen sein mag, war der erste Segler im Staate.

    Ihn zog es aus den gleichen Gründen zur See wie unsereinen:

    Eine kleine Weile die Zwänge des zeremoniellen Alltags einzutau­schen gegen ein Leben an Bord, wo Wind und Wetter für erfri­schend einfache und klare Regeln sorgen.

    Eine kleine, aber majestätische Welt, in der ich allein den Kurs abstecken und für mich selbst Verantwortung tragen kann. Das nenne ich wirkliche Freiheit

    Aber die Realität sieht nun mal anders aus.

    Der verstorbene Johnny Jungblut, ( Kap Hoorn´ier, Elblotse und Sportsegler ), hat einmal resignierend gesagt:

    „Kap Hoorn? „

    Da darf man heute nicht mehr vorbeisegeln. Ist kein Geländer drann.

    Ich erwarte in Kürze den ersten Prozess, in dem Eltern wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht stehen, weil sie ihren halbwüchsigen Sohn ein paar Stunden der Seekrankheit ausgesetzt haben.

    Und auf eine Anklage wegen Schollenangelns bei Flaute. Ist nämlich Tierquälerei.

    Wann kommt die Helmpflicht für Rudergänger?

    Die zwanghafte staatliche Fürsorge hängt sich in unser Kielwasser wie ein verdammter Hai und schnappt nach jedem Stück Freiheit. Wie weit sind wir gekommen, wie eng ist unser Horizont geworden

    Galt Freiheit nicht stets als der Menschen höchstes Gut?

    Autor Svante Domizlaf Geändert und persönlich angepasst von mir

    und genau so wird es auch mit der nächsten Sau gemacht welche durch unser Land getrieben wird

  20. Tja, bei der Klimaforschung geht es vor allem ums glauben, nicht ums wissen.
    Wahrscheinlich soll die Wissenschaft so Islam Kompatibel gemacht werden.
    Bin gespannt, wann der erste die CO2 Lüge aus dem Koran herleitet 😉

  21. sie können nix, rein gar nix voraussagen, aber dafür gibt es nun mal keine kohle !

    die sind nicht mal imstande das wetter für drei tage richtig vorauszusagen, geschweige den für jahrzehnte.

    ach ja….da war doch auch mal was mit waldsterben oder ??

  22. …ein teufelskreis, kohlendioxid ist schwerer als luft…wie zum teufel kommt datt zeug da oben hin…

  23. Es gibt genau drei> Berufsgruppen, die von der „Klimakatastrophe“ ständig profitieren :

    1. Klima-„Forscher“, denen damit ein ständiger Fluß an „Forschungs“-Geldern garantiert ist (also ihr täglich Brot).

    2. Politiker, die damit ein Thema haben, mit dem sie sich von Zeit zu Zeit ins Rampenlicht der Öffentlichkeit bringen können.

    3. Die Öffentlichen Medien, die mit der Klima-„Katastrophe“ ein Thema gefunden haben, mit dem sie ihre Blätter / „Nachrichten“-Sendungen bei Bedarf füllen können.

    Als ob es Klimawandel in der Erdgeschichte nicht schon immer gegeben hätte und dieser eigentlich der Normalzustand ist !

    Echnaton

  24. Ich sehe dem „Klimawandel“ auch gelassen zu. Heisse Sommer? Hatten wir früher viel mehr.
    Schön, wenn sie wieder so werden wie vor 30 Jahren!
    Und unsere Kinder erleben zunehmend wieder richtige Winter.

    Ich habe mal gelesen, dass das FCKW, das unser Ozonloch so bedrohte von den Treibhausgasen stammt, die in den 50ern und 60ern stammen und die erst in letzter Zeit die Ozonschicht erreicht hatten.
    Nun ist doch fast alles FCKW-frei und der befürchtete Effekt blieb aus, ja er geht sogar zurück.
    Dieser ganze Klimaschwindel ist doch nur Abzocke auf allen Gebieten!
    Schön, wenn es wieder wärmer würde!
    Denn wir leben immer noch am Ende einer Eiszeit und selbst die Pole waren die meiste Zeit der Erdgeschichte sogar vollkommen eisfrei!

    Diese ganze Panikmache soll vor den eigentlichen Problemen der Zeit ablenken!

  25. Die Klimalüge wird sich nicht totlaufen,im
    Gegenteil, die Klimaschwindeleien werden
    massiv zunehmen !

    Warum ?

    Die Klimalüge ist unverzichtbarer Bestandteil
    der Konzeption Eurabien; ebenfalls unverzichtbar sind Müllsammel-und Mülltrennungswahn, Rauch-
    verbot in öffentlichen Gebäuden und Gaststätten,
    immer diffizilere abgasarme Automobile, Wärme-
    dichtung von Gebäuden (dabei ist das eigent-
    liche Ziel die Erhöhung des Spardrucks beim
    Energieverbrauch) und etliche weitere der-
    artige Komponenten.

    In ihrer Gesamtheit akkumulieren sich diese
    Komponenten zu einer Art „Ersatzreligion“.

    Ja, es ist eine Religion.

    Diese Art neue Religion verschmilzt mit staat-
    licher Macht zu einer Gesamtheit.

    Und genau hier ist der Punkt, an dem sich die
    Konzeption Eurabien demaskiert !

    Denn – in arabischen Ländern und Iran und
    Indonesien und (noch nicht, aber bald) Pakis-
    tan summieren sich Staat und Religion zum
    „Gottesstaat“!

    Und im künftigen Eurabien summieren sich
    Staat und Ersatzreligion (gefügt aus oben be-
    nannten Komponenten von Müllwahn bis Energie-
    spardruck) ebenfalls zu einer Art religiösem
    Staat.

    Jetzt ist die Katze aus dem Sack !

    Eurabien und der islamische Gottesstaat –
    zwei ineinanderfließende Machtblöcke, ein is-
    lamischer Großstaat, ein Reich (sic).

    Dieser steht dann in Opposition zum anderen
    großen Block. dem Block der Freiheit und
    Wahrheit, zusammengefügt aus USA, Israel und
    weiteren Staaten der Freiheit.

    Das ist der Plan der Eurabier – ein islam-
    faschistisches Großreich.

    Quod erat demonstrandum !

    Wzbw., was zu beweisen war !

  26. Mich wundert, dass Mojib Latif noch in Hamburg, in Sichtweite der Nordsee, residiert. Wenn das alles mit seinen Vorhersagen so stimmt, müsste das Max-Planck-Institut für Meteorologie doch schon längst auf die Zugspitze verlegt worden sein.

    Übrigens, lesenswert der Lebenslauf von Mojib Latif auf Wikipedia:

    Mojib Latif wurde als Sohn eines Imams in Hamburg geboren und verbrachte seine Kindheit in der Fazle-Omar-Moschee. Sein Vater, Chaudhry Abdul Latif, kam nach Hamburg mit der Aufgabe, eine Gemeinde zu gründen. Dieser erbaute 1957 die erste deutsche Moschee der Nachkriegszeit in Hamburg. Das Abitur legte Mojib Latif 1974 am Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer ab.

  27. #23 Hombre (04. Mai 2008 17:53)

    Eins ist klar: Die Klimakatastrophe kommt bestimmt – und wenn nicht, sind wir wieder schuld.

    genau erkannt!

    wenn das Klima in 30 Jahren noch etwa so ist wie heute, dann natürlich NUR weil man mit fantastilliarden Steuergeldern selbiges „errettet“ hat.

    das ganze ist wirklich schon sektenartig.

    wenn etwas schlimmes passiert, ist man schuld weil man nicht ordentlich an den oberguru geglaubt hat.

    wenn dann mal nix passiert, ist das die „belohnung“ fürs hörigsein.

    das ganze ist ja schon heute so beim klima:

    sobald es mal irgendwo brennt und wochenlang trocken ist, kommen allen voran dieser orientalische märchenonkel Latif aus ihren Löchern gekrochen und heulen :“ seht her, seht her, der klimawandel ist da!“

    und wenn es mal kälter als normal wird (in anderen erdregionen oder unser letzter verregneter sommer hier sowie der kalte winter 2005/06:
    ja, auch dANN ist das natürlcih kein beweis GEGEN den Wandel sondern wird mit haarsträubenden thesen hingebogen, bis es passt.

    und das schlimmste ist, daß MILLIONEN leute naiv genug sind diesen Müll ungeprüft und wiederspruchslos zu glauben.

    so wie die „wir brauchen zuwanderung“ Lüge und die „kampf gegen rechts“ -Fabel..

  28. Wann kommt denn endlich das neue Strafgesetz für Klimaerwärmungs-Leugner?

    Und für Multikultiparadies-Leugner?

  29. Von der Nachricht ist in den MSM aber noch nichts angekommen. Wenn man bei Google-News „Klimawandel“ eingibt, kommt nur das übliche Gesülze… Mal schauen, ob die MSM diese Nachricht überhaupt weiterverbreiten, oder ob sie zu politisch inkorrekt ist.
    Ich glaube auch nicht, dass die Grünen um irgendeine Erklärung verlegen wären – sie lügen sich einfach was zurecht, und fertig. Solange es noch Dumme gibt, die belogen werden wollen und alles ohne Hinterfragen glauben, werden die Grünen weitergewählt (Und die Linkspartei auch)

  30. @alter ego

    Ich musste mal den Sportbootschein Küste und -Binnen machen, dazu noch den Pyroschein.

    Eigentlich wollte ich nur Jetski fahren und das ist wahrlich nicht so schwer.

    Ich kann mich doch auch im Straßenverkehr benehmen, warum wird uns behördlich die Intelligenz abgesprochen?

    Zum Thema Klimawandel sage ich nichts, da ich stinkesauer bin wie wir verarscht werden und uns verarschen lassen.

  31. @PI: Sauber! 🙂

    Wenn ich mal die giftgrüne Ökosau (BMW-Spende-Fahrer) zitieren darf:

    ” Wir haben nur zehn bis 15 Jahre Zeit – und keine zweite Chance. Es ist zu verhindern, dass in 100 Jahren die Sahara bis Berlin reicht oder London, Hamburg und der Großteil von Holland vom Meer bedeckt werden. 🙂 Wenn nicht ambitionierter Klimaschutz betrieben wird, dann kommt der Horror!!”

    “Die Deutschen sind die größten Klimaschweine!”

    O-Ton Bütikofer, keine Satire.

  32. q#28 HUNDEPOPEL

    Treffer!
    ________

    btw:

    Gore-Kritiker untersuchten den Stromverbrauch im Hause Gore und kamen dahinter,
    dass der CO2-Mahner 20-mal soviel Strom wie ein durchschnittlicher US-Bürger verbraucht.
    Alles kein Problem, sagt Gore im Kongress, denn er kaufe dafür CO2-Ablässe.
    – Gore kauft schlauerweise seine CO2-Ablässe von sich selbst, von der „Generation Investment Management LLP“,
    einer „unabhängigen, privaten, durch die Eigner gemanagten Gesellschaft, die 2004 in London and Washington, D.C. gegründet wurde“ wie es im Prospekt heißt.
    Er steht dieser Gesellschaft als Vorsitzender vor und ist Gründungsmitglied.
    Diese Gesellschaft ist ein Hedgefond, der den Handel mit CO2-Ablässen betreibt. …

    Quelle: http://www.united-mutations.org/?p=4042

    Noch Fragen? 🙂

  33. #38 Philipp

    Ich danke Ihnen herzlich für die Fahndung
    nach Fakten,um meine These zu untermauern !

    Danke !

  34. @ „Hundepopel“:

    Gern geschehen.

    Fakten, knallhart, in schlichter, klarer Sprache:
    ________

    » Die teuerste Lüge aller Zeiten

    Ullrich Rothe

    21 Jahre lang wurden die Deutschen mit dem Märchen von der „Klimakatastrophe“ weichgekocht.
    Jetzt beginnt das große Abkassieren

    Die Katze ist aus dem Sack: Das ganze Volk wird auf unbegrenzte Zeit in unbegrenzter Höhe zur Kasse gezwungen – nicht gebeten. Was die Bundesregierung Ende August in Meseberg im Namen des „Klimaschutzes“ beschlossen hat, ist die größte Abzocke aller Zeiten. Noch nie zuvor hat ein Staat ohne jedwede Legitimität in der Sache seine Bürger in diesem Umfang ausgepresst.

    Milliarden und Abermilliarden

    Stromkunden, Autofahrer, Eigenheimbesitzer, Häuslebauer, Mieter und Vermieter – niemand bleibt verschont.
    Die zahlreichen Maßnahmen treffen nahezu ausnahmslos den Endverbraucher. Einen genauen Betrag in zwei-, drei- oder vierstelliger Milliardenhöhe anzugeben, wäre unseriös. Kein Mensch weiß, wie hoch die Kosten für alle auch nur in den nächsten zwei Jahrzehnten sein werden. Zudem gibt es natürlich auch kein zeitliches Limit für die zusätzlichen Belastungen.

    Ein Beispiel:
    Wirtschaftsminister Michael Glos rechnete mit 60 Mrd. Euro im Gebäudebereich, während die Immobilienwirtschaft allein in den nächsten vier Jahren von 113 Mrd. Euro Investitionskosten für Hausbesitzer ausgeht.
    Die „Wirtschaftswoche“ berichtete von 50 Mrd. Euro Mehrkosten für Mieter und Hauseigentümer.

    Fass ohne Boden

    Doch nicht nur das Wohnen wird teurer werden. Kein Bereich des alltäglichen Lebens bleibt ausgespart.
    Der Buch-Autor Hartmut Bachmann (s. Lese-Tipp) hat das kommen sehen:

    „Er (der Mensch) wird Hunderttausende von sehr teuren Windmühlen kaufen müssen, er wird ganz neue Motoren für Millionen von Autos bauen müssen,…er wird für Milliarden von Euros Hunderte neuer Kraftwerke bauen müssen, während die alten, die noch gut sind, für Milliarden verschrottet werden müssen, immer neuen Gesetzen folgend. Der Mensch wird andere Häuser bauen müssen unter Verwendung anderer, per Gesetz vorgeschriebener Baumaterialien. Er wird Klimazertifikate oder entsprechende Plaketten für sein Haus, seine Wohnung, sein Auto etc. kaufen müssen.“

    Kraftstoffe statt Nahrungsmittel

    Diese Zeilen stammen aus dem Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“, erschienen im März 2007.
    Und die Aufzählung der Ungeheuerlichkeiten, die der Staat dem Volk oktroyiert, ist längst nicht vollständig. Auch die Lebensmittel werden sich durch künstliche Verknappung verteuern. Dazu schreibt Bachmann:

    „Es werden riesige landwirtschaftliche Anbauflächen für Mais, Zuckerrüben und Zuckerrohr bereitgestellt werden, um aus den Erträgen dieser Pflanzen Bio-Öl und Bio-Kraftstoffe herzustellen…Für diese Bio-Kraftstoffe werden wiederum Tausende von neuen Fabriken gebaut werden müssen, um spezielle Ernte- und Weiterverarbeitungsmaschinen herzustellen.“

    Heuchlerische Ideologie

    Wofür das alles? Warum maßt sich der Staat an, alle unsere Gewohnheiten über den Haufen werfen zu dürfen? Uns vorzuschreiben, was wir essen, wie wir wohnen, arbeiten, leben – zu dem Preis, den er diktiert?

    Die offizielle Antwort dürfte bestens bekannt sein: zur Abwendung der (vermeintlich) drohenden „Klimakatastrophe“. „Klimaschutz“, „CO2-Reduzierung“, „Energie-Effizienz“ – das sind die Schlagwörter, mit denen heute jedes Gesetz zur Ausbeutung des Volkes gerechtfertigt wird. Es sind die Worthülsen einer heuchlerischen, verlogenen und betrügerischen Ideologie, die vor 21 Jahren ausgebrütet wurde.

    Erfindung einer Katastrophe

    Es war der 11. August 1986, als der SPIEGEL auf seinem Titelbild den Kölner Dom in den Fluten versinken ließ: Der Begriff der „Klimakatastrophe“ wurde erstmals – durch ein frei erfundenes Schreckensszenario – ins öffentliche Bewusstsein transportiert. Initiiert von Forschern einer damals bedeutungslosen wissenschaftlichen Disziplin: der Klimatologie.

    Seitdem werden die Menschen, vor allem in Deutschland, fast täglich mit neuen Horrorberichten in Angst und Schrecken versetzt. Dass die vielen nur vermeintlich „wissenschaftlichen“ Ergebnisse der Weltuntergangs-Propheten einer Überprüfung auf ihre reale Existenz nicht standhalten, berichtete P.T. bereits in seiner letzten Ausgabe.

    Insbesondere die CO2-Lüge wurde von zahlreichen seriösen Wissenschaftlern als solche entlarvt, zuletzt vom deutschen Biologen Ernst Georg Beck. Wer im Internet nach „Der CO2-Betrug“ googelt, kann sich persönlich davon überzeugen und Becks Ergebnisse anhand der angegebenen Links überprüfen.

    Größenwahn

    Wenn das Kohlendioxid (CO2) aber die Erde nicht erwärmen kann, weil es keinen Einfluss auf die Temperatur hat, folglich auch nicht das „menschengemachte“ CO2; wenn es kein „Schadstoff“ ist, sondern Grundlage allen Lebens auf unserem Planeten – wie die vergangenen 4,5 Milliarden Jahre auch, dann muss seine Verteufelung durch Politiker und ihre Zuträger aus den „renommierten“ Klima-Instituten wohl andere Ursachen haben als den Schutz der Natur.

    Vom „Klimaschutz“ ganz zu schweigen: Allein der Begriff zeugt von Größenwahn, da man „das Klima“ natürlich nicht schützen kann. Und wer behauptet, den Klimawandel – den es so lange gibt und geben wird wie die Erde existiert – „stoppen“ zu können, der gehört ganz sicher in eine andere Einrichtung als den Bundestag oder ein steuerfinanziertes Forschungs-Institut.

    Warum also das Beharren auf einer ad absurdum geführten Theorie? Die Antwort ist so einfach wie ernüchternd: Geld, sehr viel oder – um im Bilde zu bleiben – wahnsinnig viel Geld.

    Profiteure

    Hartmut Bachmann listet sie auf, die Profiteure der erfundenen Klimakatastrophe: Börsenspekulanten (Zertifikathandel!), Energiekonzerne, Windmühlenbauer, Automobilhersteller, Maschinenbauer etc. Mit der „CO2-Reduktionsindustrie“ ist schlicht die gesamte Wertschöpfungskette neu definiert worden. Nicht mehr wirtschaftlicher Nutzen bestimmt den Wert eines Produkts, sondern seine „CO2-Bilanz“.

    Hauptverdiener an dieser neuen Wirtschaftsordnung sind natürlich diejenigen, die sie eingefädelt haben: die hochverschuldeten Unterzeichnerstaaten des Kyoto-Protokolls, allen voran der deutsche Staat. Der kann nun jederzeit beliebige Steuern und sonstige Zwangsabgaben in unbegrenzter Höhe von seinem Volk erpressen – fürs Klima, versteht sich.

    Nicht unerwähnt bleiben sollen die wie Pilze aus dem Boden schießen-den staatlichen „Klimaforscher“, die wie ihre Auftraggeber auf Kosten des Steuerzahlers ein fürstliches Dasein genießen. Diese Pseudo-Wissenschaftler liefern den politischen Entscheidern die Propaganda, mit welcher die nunmehr auf den Weg gebrachten Ausbeutungs-Gesetze begründet werden.

    Dem deutschen Volke

    Um es in aller Deutlichkeit zu formulieren:

    Was die Regierungskoalition in Meseberg beschlossen hat, heißt nichts anderes, als dass das deutsche (Steuerzahler-)Volk – ungefragt – notfalls hungern und frieren soll, damit es auf der Erde nicht wärmer wird! Wem das noch nicht krank genug ist, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.
    Allen anderen sei Artikel 20 unseres Grundgesetzes ans Herz gelegt:

    „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus…Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen,
    haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
    «

    Quelle:
    http://www.oppt.de/news-1/datum/2007/09/12/die-teuerste-luege-aller-zeiten/

  35. Greenpeace nennt Biosprit eine «Klima-Lüge»
    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace warnt vor der weiteren Nutzung von Biosprit. Agrarexperte Alexander Hissting sagte der Hannoverschen «Neuen Presse» (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht: «Biosprit ist eine einzige Klima-Lüge. Der sogenannte Biosprit nützt Umwelt und Klima gar nichts». Man erreiche eventuell eine Treibhausgasreduktion in Deutschland und Europa.

    http://www.ad-hoc-news.de/drucken.html?art_id=16372300

    Für Merkel und für die neuentstandene BIO- Millionäre wird es langsam eng

  36. Auf allen diesen Unsicherheiten der Vergangenheit und der Zukunft haben inzwischen insbesondere die EU-Politiker unter dem unentwegten und unermüdlichen Antrieb der deutschen Kanzlerin nebst ihrem Umweltminister eine gigantische Treibjagd auf CO2-Sünder und damit auf die Geldbörsen der Bürger drauf gesattelt.

    Wäre diese Dame in der Uckermark Pastorin geworden, wäre uns viel erspart geblieben.

  37. @ HUNDEPOPEL

    Man muß sich das mal klarmachen: NICHT Wissenschaftler disputieren Theorien und Erscheinungen, sondern eine „Entscheidungsträger“-Clique stimmt extrem demokratisch ab, daß CO2 ein gefährliches Giftgas zu sein hat (Kohlensäure), gegen dessen Drohpotential für die Menschheit die aktuell immerhin größte humanitäre Katastrophe, der VÖLKERMORD im Sudan, zur Petitesse verblaßt. Lobbyisten entscheiden Wissenschaft?!

    F.A.Z.:

    22.04.2008
    EU auf dem Weg in die Öko-Diktatur

    http://www.klimaskeptiker.info/index.php

  38. #44 Philipp

    Die Politik gibt die Forschungsziele vor
    und macht deutlich, welches Ergebnis erwar-
    tet wird.

    Dann spuren die Wissenschaftler!!!

  39. @Hundepopel,
    schauen wir uns das Lügengebäude nochmal an, auf denen die Eurabia-Ideologie fußt:

    Islam („Unterwerfung“) heißt Friede.
    Zuwanderung ist wünschenswert / unvermeidbar
    EU-Erweiterung ist wünschenswert / unvermeidbar
    Menschengemachte Erderwärmung existiert
    Klimaschutz ist wichtig und teuer
    DIALOG ist wichtig und hat keine Alternative
    „Toleranz“ („DULDSAMKEIT“!!) ist ein Wert.
    Patriotismus ist schlecht.

    Das morsche Lügengebäude bröckelt an allen Ecken und Kanten.

    Eine der perfidesten Lügen:

    €U = Europa.
    Das Gegenteil ist der Fall.

    Wenn eine der Lügen auffliegt, reißt’s das Ganze €U-Lügengebäude um.

  40. Nochmal zur ausbleibenden Erderwärmung,
    schad is‘ scho‘.

    » Klimaerwärmung verlängert das Leben –

    Was Experten seit Längerem andeuten, erhält jetzt von offizieller Seite Bestätigung: Eine moderate Klimaerwärmung wirkt sich auf die menschliche Gesundheit und vor allem auf die Lebenserwartung günstig aus. Eine Studie der britischen Regierung zieht positive Bilanz der sonnigeren letzten drei Jahrzehnte. … «

    http://www.welt.de/wissenschaft/article1677009/Klimaerwaermung_verlaengert_das_Leben.html

  41. #48 Philipp

    Wir haben ohne Klimaerwärmung noch genügend
    Zeit, um die Meister der Lüge, die Schüler
    des Urvaters der Lüge, zu Fall zu bringen !

    Mit Klimaerwärmung, und das haben die Lügen-
    beutel nicht gespannt,hätten wir noch länger
    Zeit, das Pack zu widerlegen !

    Wir würden ja länger leben !

  42. Wie geil ist das denn??:

    Christa von der CDU will, extrem entschlossen dreinschauend, Don-Quichote-mäßig gegen die ausbleibende Erderwärmung ankämpfen! Fett! Als Vorreiterin, sozusagen, Avantgarde und so. 🙂

    Super getimt: 🙂

    „Land will gegen Erderwärmung ankämpfen –

    Düsseldorf (ddp-nrw). Beim Klimaschutz will Nordrhein-Westfalen bundesweiter Vorreiter werden. …

    http://www.pr-inside.com/de/land-will-gegen-erderwaermung-ankaempfen-r565175.htm

    VORREITER ist NRW schon, mit der Hauptstadt Berlin, was eskalierende Migranten-Gewaltkriminalität betrifft.

    „Die Landesregierung wolle außerdem die energetische Gebäudesanierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung finanziell fördern.“

    Vergeßt’s, ihr braucht die Knete für sog. „Integration“,
    und der sog. „Dialog“ ist doch sicher auch recht teuer.

  43. Die Kühlschranktür ist schon auf, den haben
    die „gläubigen Männer“ schon leergeklaut !

    NRW muß andere Wege der Abkühlung gehen !
    Vielleicht sollte die Regierung mal ins kalte
    Wasser springen – das kühlt ab !

  44. „Vorreiter, „Trendsetter“ war auch Hitler.
    Der letzte Penner weiss wie wichtig die Regenwälder sind- das sind keine Klimaschützer, das sind Umweltkiller

  45. Die Windmühlen-Mafia ist ein eigenes Abend –
    füllendes Thema.

    Wind – Müller Trittin kann sich auf was gefaßt
    machen, wenn die Wahrheit an´s Tageslicht
    kommt !

    Dann dürften die Handschellen klicken !

  46. Das wird auch geschehen, der weltweite Widerstand wächst, die Menschen sind nicht blind.

  47. #36 Mistkerl
    ich wollte mit der kleinen Geschichte deutlich machen wie mit uns allen umgegangen wird
    Das es am Beispiel Wassersport geschrieben wurde liegt halt am Hobby.

    Aber so ist es im gesammten Leben hier in diesem Staat für uns als Urbevölkerung

    erst Anlügen, dann Gängeln, dann Abzocken
    so geht das

  48. Agrarenergie bremst nicht den Klimawandel, sie heizt ihn kräftig an. Allein durch das Abfackeln von Regenwäldern und Torfgebieten in Südostasien, um Platz für Palmölplantagen zu schaffen, werden Megatonnen CO2 freigesetzt, bevor auch nur ein Gramm CO2 bei uns eingespart werden kann.

    US-Agronomen haben berechnet, dass bei fortgesetzter Verbrennung von Nahrungspflanzen die Zahl der Hungernden von rund 850 Millionen auf 1,2 Milliarden Menschen im Jahr 2025 steigen könnte. Das Getreide, das umgewandelt in Ethanol zur Füllung des Tanks eines Oberklassewagens notwendig ist, kann einen Menschen während eines ganzen Jahres ernähren.

    Die Merkel will Biosprit trotz Nahrungsmittelkrise ausbauen- dann mal los, Angie!…..irgendwann bekommen alle die Abrechnung und darauf freue ich mich schon.

  49. Die Gegenpropaganda läuft, im €U-Auftrag, VON UNSEREN STEUERGELDERN FINANZIERT! Penner!

    Unverantwortliche, verlogene Panikmache:

    „Klimawandel gefährdet Küstenregion!!!“

    Umweltminister Boetticher desinformiert die Bevölkerung in Schleswig-Holstein:

    “ … Der CDU-Politiker sagte, die Landesregierung habe im Auftrag der Europäischen Union ermittelt, welche küstennahen Gebiete in Schleswig-Holstein angesichts des Klimawandels und häufigerer Überschwemmungen eigentlich gefährdet seien.

    Dank der vorliegenden Forschungsergebnisse könnten sich Kommunen nun informieren, welche Gegenden für mögliche Bebauungspläne wegen der Überschwemmungsgefahr vielleicht ungeeignet seien. … „

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/779553/

    Die Landesregierung ermittelt im Auftrag obskurer EU-Seilschaften, alles klar.

    Die Landesregierung hat gefälligst im Auftrag der Schleswig-Holsteiner zu ermitteln, wo sind wir denn?!

  50. Krasse Studie verheißt die Apokalypse, nicht mehr und nicht weniger: Flüsse trocknen aus, Energieversorgung bricht zusammen, Bundesländer gehen Pleite, massive Eislasten (!) allerorts. Aber: Gut für Tourismus! 🙂

    Keine Satire:
    ______________

    HB HAMBURG. Der Klimawandel kostet Deutschland in den kommenden 50 Jahren einer Studie zufolge bis zu 800 Milliarden Euro. Die Analyse veröffentlichte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW/Berlin) am Mittwoch. „Dabei werden die Folgeschäden des Klimawandels für die ärmeren Bundesländer deutlich stärker zu Buche schlagen als für die wohlhabenden Ländern“, sagte die Energieexpertin des DIW, Professorin Claudia Kemfert, zum Auftakt des „Extremwetter-Kongresses“ 🙂 in Hamburg.

    „Ökonomische Schäden werden aber in allen Bundesländern zunehmen.“ … Überflutungsschäden, aber auch Wasserknappheit und zunehmende Waldbrandgefahr. „Durch extrem heiße Sommer wird in Zukunft gerade in Südwestdeutschland die Land- und Forstwirtschaft mit Wasserknappheit rechnen müssen.“

    In extremen Hitzeperioden werde aufgrund des Niedrigwassers in einigen Flüssen nicht genug Wasser vorhanden sein, um Kraftwerke ausreichend mit Kühlwasser zu versorgen. Das berge Risiken für die Energieversorgung, wie auch Stürme, Hagel oder extreme Eislasten, sagte Kemfert. Positive Effekte habe der Klimawandel aber etwa für den Tourismus an Nord- und Ostsee.

    handelsblatt.com
    ___

    Jetzt mal ernsthaft 😉

    » Die Global – Temperatur steigt seit 10 Jahren nicht mehr, sie sinkt sogar seit 3 Jahren, die Methankonzentration sinkt ebenfalls seit 6 Jahren … «

    http://www.oekologismus.de/?p=966

  51. BILD, mit Wermutstropfen-Schlußsatz:

    » Kiel – Bekommt die Menschheit ihre letzte Chance? Die Erderwärmung macht eine Pause, ergaben sensationelle Berechnungen deutscher Forscher!

    Der renommierte Klimaforscher 🙂 Prof. Dr. Mojib Latif (63) von der Universität Kiel berichtet im Fachmagazin „Nature“ darüber. „Das Klima bleibt in den nächsten 10 bis 15 Jahren gleich“, sagt er. …

    Danach jedoch, warnen die Experten, nimmt die gefährliche Erderwärmung wieder zu.

    (bild.de)

    Jaja, die „gefährliche Erderwärmung“ …
    Hoffentlich! 🙂

  52. #60 Philipp (05. Mai 2008 11:37)

    Jaja, die “gefährliche Erderwärmung”

    Die russischen Forscher fragen zu recht, was so schlecht daran sein soll, wenn man in Sibirien wieder Weizen in grossem Stiel anbauen kann.

    Und mein Standarspruch 😉 :

    „Es ist ökologisch und ökonomisch sinnvoller, Grönland neu zu besiedeln, als die Sahara weiter zu bewässern“

  53. Oh weh!

    Normalerweise korrigiere ich keine Typos, aber Stiel statt Stil tut schon weh 🙁

  54. Nochma‘ zum Superexperten, der unsere Kinder in der Schule auf abwegige Art verarscht.

    Darf der das eigentlich: So einen Mist erzählen? Wie war das noch mit dem britischen Verbot von Al Gores Lügen-DVD? Unser Bundesumweltlügner Gabriel hat doch abertausende von diesen DVDs geordert?!

    „Das CO2 lege sich wie eine Decke um die Erde, wodurch sie immer wärmer werde.“

    „Klimaschutz kann richtig Spaß machen, staunten die Schüler zweier Gymnasien in Dortmund und Werl, nachdem sie einen Tag lang mit Forscher Mojib Latif diskutiert hatten. … Gelbe, rote und orangefarbene Flecken sind auf der Erden-Grafik zu sehen, die der Klimaforscher zur Verdeutlichung an die Wand projiziert. „

    http://www.focus.de/schule/schule/unterricht/stars/stars-fuer-die-schule-klimaunterricht-mit-mojib-latif_aid_298546.html

  55. Die Süddeutsche belehrt uns:

    HISTORISCHE DATEN

    4. Mai 2007 – Der dritte Teil des UN-Klimaberichts wird in Bangkok veröffentlicht. Die Menschheit muss danach bis 2015 den Ausstoß von Treibhausgasen senken, wenn sie der drohenden Klimakatastrophe entgehen will.

    Da wird uns der Weltuntergang / der Untergang der Menschheit angedroht. Peinlich.

  56. Kennt jemand ManBearPig?
    „I told you it was real“
    Meines ermessens nach die beste Satire über den Klimawandel insgesamt!

  57. @#62 Prosemit
    Ganz genau, ich freu mich schon auf den ersten edlen Tropfen aus Alaska 😉
    Auch die Bewässerung der Wüste kann man sich dann vielleicht sparen, denn wärmeres Wetter = mehr Verdunstung = mehr Regen. Wird das Klima wärmer, gehen die Wüsten zurück.
    Gleiches gilt übrigens auch für Unwetter, da diese durch den Temperaturunterschied entstehen während die Erwärmung vor allem in den Kälteren Regionen statt findet. Die Temperaturdifferenz nimmt also ab.
    Nur Überschwemmungen gibt es mehr, wie gesagt, mehr Regen, aber ganz ehrlich, das Problem ist lösbar. Höhere Deiche und man muss die Häuser ja nicht immer direkt ans Flussufer bauen.

    @#65 Philipp
    Das ist der Hit. Wir haben zwar nur sehr ungenaue Daten, aber wir können bereits einen Zeitplan für die Klimaerwärmung und den Point of no Return angeben. Wow, dafür dass sie nichts wissen, ziehen sie aber ne Menge Schlüsse daraus.
    Das erinnert mich offen gestanden eher an Kaffeesatz Leserei als an seriöse Wissenschaft.
    Das gibt es sonst nirgends.
    Frag doch mal einen Wissenschaftler:
    Wann bricht der Vesuv wieder aus? Antwort, das kann man nicht genau sagen, vielleicht in ein paar Jahren, vielleicht in ein paar Jahrhunderten.
    Wann gibt es das nächste große Erdbeben in CA? Antwort, das kann man nicht sicher sagen.
    Wann bricht der Mount St. Hellens das nächste Mal aus? Antwort, vielleicht in ein paar Jahrzehnten, vielleicht in 10000 Jahren.
    Und das über Ereignisse, die schon sehr viel länger erforscht werden, als die Klimaerwärmung.

    Aber, wenn man fragt, ab wann beginnt die Klimakatastrophe, dann lautet die Antwort 2015. Bin gespannt, wann sie Tag und Stunde des Ereignisses festlegen.
    Wie war das noch, mit diesen ganzen Weltuntergangs Sekten. Folgt uns denn am xx.xx.xxxx geht die Welt unter. Tut Buße, und Kauft Ablass Zertifikate für Euer Auto. Huldigt eurem Meister, dem Großen Al damit ihr errettet werdet.
    Stellt euch vor, dass würde ein katholischer Priester sagen. Oh, die Kirche ist ja noch im Mittelalter. Aber wenn die Öko’s das sagen, dann ist das Ausdruck von modernem und verantwortungsbewusstem Denken. Was für Idioten. Und die merken wahrscheinlich nicht mal, dass sie eine Denkweise vertreten, die schon im Mittelalter out war. Vielleicht passen sie deswegen so gut zum Islam, wer weis.

    Ne, 2015 ist eine politisch festgesetzte Zahl, die die Natur wahrscheinlich nicht im Geringsten kratzt. Da wird das Gejammere aber groß sein, die blöde Natur setzt sich über Entscheidungen der allmächtigen UNO hinweg. Aber sofort vor’s Tribunal und für immer einsperren 😀

  58. #67 Andy
    “ … wenn man fragt, ab wann beginnt die Klimakatastrophe, dann lautet die Antwort 2015. Bin gespannt, wann sie Tag und Stunde des Ereignisses festlegen.
    __

    🙂

    Am 1. Jan. 2015,
    so steht’s in den Verträgen.

    Der KBW-Linksfaschist Bütikofer, Klimaexperte mit Weltniveau, belehrt uns:

    ” Wir haben nur zehn bis 15 Jahre Zeit – und keine zweite Chance. Es ist zu verhindern, dass in 100 Jahren die Sahara bis Berlin reicht oder London, Hamburg und der Großteil von Holland vom Meer bedeckt werden. Wenn nicht ambitionierter Klimaschutz betrieben wird, dann kommt der Horror!!

    Bütikofer und Gleichgesinnte beschützen uns vor „dem Horror“. Is‘ doch nett.

  59. nachdem ich dafür zur Kasse gebeten werde, habe ich einen Rechtsanspruch auf die „Klimakatastrophe“ und bestehe auch darauf. Ich verlange mindestens 20° und Winter ohne Schnee.

    Ansonsten wissen wir doch, die Politaffen haben einen an der Klatsche, und deren Gesabbel ist die Energie zur Übertragung nicht wert.

  60. TV-Tip, JETZT im Ersten:
    __

    „Rekordwinter in den Alpen, Abkühlung der antarktischen Tiefsee –
    Neues zur Klimadebatte
    Foto: dpa Weiße Berge und Skifahrer, wo sonst die ersten Wanderer die Gipfel erklimmen; gleichzeitig zeigen Satellitenaufnahmen die höchste Ausdehnung von Meereis im antarktischen Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch die Tiefsee der Antarktis wird nach jahrelanger Erwärmung wieder kälter, so die Erkenntnis des renommierten deutschen Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung. report MÜNCHEN mit neuen Daten und Stimmen aus Politik und Wissenschaft zur Klimadebatte.“

Comments are closed.