Türk FestIrgendwie ist Pfingsten (an dieser Stelle: Ein frohes Pfingstfest allen PI-Lesern!) auch nicht mehr das, was es einmal war: Während das multikulturelle Kreuzberg heute standesgemäß den „Karneval der Kulturen“ feiert, findet passend zum christlichen Pfingstereignis – das bekanntlich auch als „Geburtstag der Kirche“ bezeichnet wird – in Dillingen mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Franz-Josef Berg (CDU) das größte türkische Kinderfest des Saarlands statt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

Die Saarbrücker Zeitung ist außer sich – vor Freude:

In der Türkei ist das Kinderfest ein gesetzlicher Feiertag. Sein Motto „Von den türkischen Kindern an die Kinder der Welt“ greifen die türkischen Familien auch im Saarland auf. Die dritte Auflage soll nach Völklingen und Homburg nun in Dillingen am Sonntag, 11. Mai, ab zwölf Uhr im Parkstadion das größte und schönste Fest werden. „Letztes Jahr kamen mehr als 3000 Teilnehmer, jetzt erwarten wir noch einige Tausend mehr, weil viele aus Frankreich und Luxemburg kommen“, sagt der Vorsitzende des Organisationskomitees Fevzi Cakmak vom Türkischen Elternbund in Dillingen.

„Es treten allein schon 600 Kinder auf, die ihre Geschwister, Eltern und Verwandten mitbringen. Und viele Gäste kommen wegen der Musik“, sagt sein Stellvertreter Nihat Ünal vom Türkisch-Islamischen Kulturverein Dillingen. Die verschiedenen Ortsvereine des Elternbundes bekommen als Initiatoren viel Unterstützung von den Kulturvereinen der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) und weiteren Vereinen, insgesamt helfen 22 mit.

Wer nur zuschauen will, bekommt kostenlos vielfältige Eindrücke türkischer Kultur. Die Moderation ist auf Türkisch und Deutsch. Den Auftakt bildet eine Parade mit Kindern aller Vereine sowie Folkloregruppen. Fallschirmspringer bringen deutsche und türkische Fahnen ins Stadion. Später zeigen Kinder deutsche, türkische und indische Tänze. Nach Folklore-Darbietungen tragen sie türkische Gedichte und Lieder vor und nach einer Fahnenshow ein Theaterstück.

Den krönenden Abschluss bildet das Konzert des beliebten Volksmusiksängers Orhan Hakalmaz (ab zirka 18 Uhr). Ein Erlebnis ist zuvor schon die Bielefelder Gruppe Fatih Mehter. In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb. Es gibt aber auch Hüpfburg, Luftballon-Aktion, Kinderkarussell und eine türkische Essensmeile.

„Wir hoffen, dass immer mehr deutsche Schulen und wie in der Türkei Kinder aus aller Welt teilnehmen“, sagt Ünal. „Das Fest zeigt die Wertschätzung für die Kinder, denen wir die künftige Gestaltung des Landes anvertrauen.“ Die türkische Generalkonsulin in Mainz hat die Schirmherrschaft: „Es ist unser größter Wunsch, dass unsere Kinder zu Persönlichkeiten heranwachsen, die gebildet, gut ausgestattet und selbstsicher sind“, sagt Aydan Yamancan, „die ihre Rechte und Verantwortung kennen, ihren wohlverdienten Platz in der Gesellschaft einnehmen und für das Land, in dem sie leben, nützliche Persönlichkeiten werden.“

Der Dillinger Bürgermeister Franz-Josef Berg sagt: „Gerne haben wir das Parkstadion zur Verfügung gestellt. Bildung, gemeinsame Aktionen und gute Nachbarschaft sind die Garanten für Integration, ein tolerantes Miteinander und eine gemeinsame Zukunft.“

» Email an Franz-Josef Berg: bergfj@aol.com

(Spürnase: Manfred P.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

271 KOMMENTARE

  1. Wie wäre es wenn die „Restchristen“ in der Türkei das Pfingsfest in ähnlicher Weise feiern dürften.

    Der Heilige Geist muss ja nicht unbedingt die Türken „bereichern“.

    Dulden reicht auch schon.

    Aber vermutlich werden eher die letzten Kirchen angezündet.

  2. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit

    Sind die türkischen Kinder wieder mit Maschinengewehren bewaffnet, oder steht man dort mehr auf Selbstmordattentäter?

  3. „Den krönenden Abschluss bildet das Konzert des beliebten Volksmusiksängers Orhan Hakalmaz“

    Mit Frank-Walter Steinmeier als Backgroundtänzer…

  4. sie können ja an sich feiern, was sie wollen. Das Problem dabei ist aber eher, daß „die türkische Generalkonsulin in Mainz die Schirmherrschaft“ hat.
    Warum brauchen die für ihre Feste eine türkische Beamtin? Ist das vielleicht nicht sogar ein teilweise vom türkischen Staat inszeniertes Spektakel?

  5. Es treten allein schon 600 Kinder auf, die ihre Geschwister, Eltern und Verwandten mitbringen.

    Sind damit jetzt die Eltern und Verwandten gemeint, die hier bereits Hartz kassieren, oder die, die sich bis vor kurzem dann doch noch in Anatolien befanden?

    Wer nur zuschauen will, bekommt kostenlos vielfältige Eindrücke türkischer Kultur.

    Den bekommt man so auch beim kurzen Spaziergang durch unsere „Kartoffel-No-Go-Areas“.

    Fallschirmspringer bringen deutsche und türkische Fahnen ins Stadion.

    Prima! Was haben hier türkische Fahnen verloren, wenn Kartoffelchen mal fragen darf?

    Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb.

    Fallschirmspringer, Militärmärsche… ein „lustiges“ Ditib-Kinderfest erster Güte also. 😀

    Das Fest zeigt die Wertschätzung für die Kinder, denen wir die künftige Gestaltung des Landes anvertrauen.

    Echt??? Na – ich sicherlich nicht! Guter Witz.

    die ihre Rechte und Verantwortung kennen

    Mit der Verantwortung hapert’s bissl. Ihre Rechte kennen sie sehr früh… 😉

    ihren wohlverdienten Platz in der Gesellschaft einnehmen

    Vernüftig formuliert hieße es: „Die sich so benehmen, dass sie einen Platz in dieser Gesellschaft verdienen“…

    Meine Güte… nicht mal an Pfingsten bleibt einem solches Kültürgüt erspart… Prost. 😀

  6. Au Backe! Hoffentlich nehmen sich die ungläubigen Festbesucher genug Ohropax mit. Bei unserem Volksfest führten die türkischen Schulklassen letzthin auch türkische Tänze und Lieder vor. Das klang ungefähr so, als würde jemand mit einer Katze auf einen Esel einschlagen.

  7. Welch ein wertvoller Beitrag zum christlichen Kirchenfest.

    In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antriebt

    Soll mit den Janitscharen auf die Zukunft der deutschen, christlichen Knaben hingewiesen werden?

  8. ‚Wer nur zuschauen will, bekommt kostenlos vielfältige Eindrücke türkischer Kultur … .‘
    Hört sich nach einer Drohung an.

    ‚Das Fest zeigt die Wertschätzung für die Kinder, denen wir die künftige Gestaltung des Landes anvertrauen.‘
    Wie sie das Land gestalten werden wissen wir ja schon. Ihre größeren Geschwister leben es jeden Tag vor.

  9. #5 Ocelldefoc

    Warum brauchen die für ihre Feste eine türkische Beamtin? Ist das vielleicht nicht sogar ein teilweise vom türkischen Staat inszeniertes Spektakel?

    Da DITIB (als offizieller Arm der türkischen Regierung) beteiligt ist, wird das Ganze selbstverständlich von der Türkei inszeniert. Man muss ja den Worten Erdogans Taten folgen lassen.

    Jedenfalls sehe ich mich in meinem Entschluss bestärkt, nicht mehr CDU zu wählen.

  10. „Das Fest zeigt die Wertschätzung für die Kinder, denen wir die künftige Gestaltung des Landes anvertrauen.“

    Aha, die Zukunft und die Gestaltung Deutschlands liegt also in den Händen türkischer Kinder. Toll .. 🙁

  11. In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb.

    Warum darf dieses fremde Volk uns dermaßen belästigen und seinen Nationalismus unbekümmert in Deutschland ausleben und zeigen, warum dürfen die unwidersprochen in Erinnerungen an vergangene, brutalste osmanische Eroberungskriege schwelgen und diese auch noch öffentlich zur Schau stellen.

  12. Hoffentlich lassen die da keine Bauchtanztruppe
    auftreten, wie das hier in Ludwigsburg beim
    türkischen Kinderfest geschehen ist. Da fand
    der Vorsitzende der türkischen Elterngemeinschaft
    die Kostüme der Bauchtänzerinnen zu freizügig
    ,hat kurzhand die Bühne gestürmt und die
    Tänzerinnen des Saales verwiesen.
    Er ist dann 2 Tage später zurückgetreten worden.

  13. Letztendlich ist das ganze Spektakel nur eine weitere Demonstration des türkischen Dominanzbestrebens.
    Die Forderungen Erdogans, die jetzt noch überzogen wirken, werden in einigen Jahren moderat erscheinen.
    Wenn sich nicht etwas radikal ändert…

  14. Warum gibts an dieser Stelle kein christliches Kinder-Pfingstfest in dieser Grössenordnung? Wo sind die Kirchen an Pfingsten?

    Und genau, Mekkafee, sagte es ja schon:

    Was haben die türkischen Fahnen bei einem solchen Fest zu suchen, wenn nicht davon auszugehen ist, dass man damit ganz demonstrativ seine türkische Zugehörigkeit makieren will. Die deutschen Fahnen dienen nur als Beruhigungspille für Links-Dhimmies wie für z.B. CDU Angehörige. Die sind nur noch links-blöd.

    Ständig wird die Türkenkindern eingehämmert, dass sie sich ja als Türken zu fühlen haben.

  15. Um den neuen gesellschftlich-kulturellen Wertvorstellungen nicht weniger CDU Politiker gerechter zu werden, sollte man die lästigen Buchstaben C und D aus dem Kürzel CDU entfernen. Selbst mit dem U alleine sind die meisten dieser Narzisten schon überfordert.

    Mal sehen wann bei uns die „Kartoffelkinder“ für die türkische Arme rekrutiert werden – Als die nächsten Janitscharen 😛

  16. Anstatt den türkischen Kindern deutsche Kultur und das Fest Pfingsten näher zu brinegn, wird hier ein Fest mit alter, militärischer Musik gefeiert.

    Aber, was sagt man auch über Pfingsten:
    „Als „Pfingstwunder“ bezeichnet man die in der Apostelgeschichte beschriebene wunderbare Fähigkeit der Jünger, in allen Sprachen zu sprechen und alle Sprachen zu verstehen.“

    Let´s go türky, let´s go. Jetzt muss ich aber bestimmt wieder ein schlechtes Gewissen haben. Ich habe mich getraut, christliche und keine osmanischen Gedanken zu äußern. Uii.

  17. Stimmt, Eidens.

    Zu Pfingsten sprach der Heilige Geist in allen Sprachen der Welt zu den Jüngern – die erstaunt da saßen und nachfolgend die Botschaft nach überall hin verkündeten.

    Wir, die KartoffelInnen-Jünger 2008 verkünden hiermit: „Anton, Heinz, Petra – ab zu Bundeskanzlerin Erdogan! Das osmanische Militär ruft euch als Kanonenfutter!“

    Meine Güte. Sikidim, sikidim. 😉

  18. OT:
    Die eigentliche Meldung des Tages ist für mich folgende:

    >>Nach der Bundeskanzlerin und dem Außenminister hat nun auch Bundespräsident Horst Köhler dem Dalai Lama abgesagt.<<

    Die eingeschüchterte deutsche Bundesregierung wagt es nicht mehr, eigene Entscheidungen darüber zu treffen, wen man einlädt, sondern läßt sich von China die Gästeliste diktieren. Wo soll das mal enden?
    Warum stimmt die Bundesregierung nicht mit den wichtigsten Handelspartnerländern Chinas ein einheitliches Vorgehen in dieser Frage ab?
    Gleichzeitig kann man in Sachen Myanmar eine große Backe riskieren.

  19. Eure Berichterstattung wird auch immer einseitiger und entspricht nicht der Wahrheit!

    böses schreibt man defintiv mit großem B!

  20. In der Türkei ist das Kinderfest ein gesetzlicher Feiertag.

    Ja, und wer sind jetzt nochmal diese „Kinder“? Weil Mädchen ab 12 sind doch schon verheiratet, dürfen die da trotzdem noch hingehen?

  21. Diese Appeasement-Trottel von der Saar:

    Sie verschenken unser Omma ihr klein
    Häuschen, ihr klein Häuschen …….

  22. Vielleicht kann man die Sache auch einfach mal als das ansehen, als was sie wohl gedacht ist: Als fröhliches Fest für alle Menschen, die daran teilnehmen wollen.

    Lese ich hier eigentlich die gleiche Kritik, wenn mal wieder irgendein NPD-Ortsverband ein Kinderfest veranstaltet?

  23. Ich werde jedenfalls definitv nicht daran teilnehmen. So ein öffentlicher Auftritt zeigt schon an, mit welchem Bewusstsein man zu seiner türkischen Kultur steht – und zu seinen ‚Werten‘. Wer darin nur ein buntes Volksfest sieht…

  24. #23 Kodiak

    Vielleicht kann man die Sache auch einfach mal als das ansehen, als was sie wohl gedacht ist: Als fröhliches Fest für alle Menschen, die daran teilnehmen wollen.

    Die Türken können türkische Feste feiern so oft sie wollen – zu Hause in der Türkei.

  25. #23 Kodiak
    Hast schon irgendwie Recht. Mancgmal wird sich hier wirklich zu sehr aufgeregt. Aber stell dir mal vor, es würde sich keiner über etwas mehr aufregen. wir wären schon längst islamisiert, oder?
    Man muss immer zwei Seiten der Medaille betrachten. Natürlich soll das bloß ein fröhliches Fest für Kinder sein. Aber ganz unbedenklich ist die Sache auch nicht, wenn du mal genauer drüber nachdenkst.

  26. Die Präsentation der eigenen türkischen Kultur – und des türkischen Stolzes – darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß Ausländer, die nach Deutschland kommen ein Bringschuld bezüglich der Integration haben.

    Ja genauer betrachtet sollte gar nicht jemand hier rein dürfen oder bleiben sollen, der die Lebensweise und Einheimischen hier verachtet.

    Deutschland sollte die Anforderungen an die wenigen, die reindürfen ganz hoch hängen. Das müssen Leute sein, die danach lechzen, hier leben wollen – nach den bisherigen Regeln selbstverständlich.

    Ausländische Tradition ja – aber es darf kein Ersatz der hiesigen Kultur werden. Ich bin mir da bei den Veranstaltern und Besuchern dieses Festes nicht sicher. Ich befürchte langfristig eine schleichende Verdrängung der deutschen Kultur. Dagegen muß angekämpft werden.

  27. NOch ein Nachtrag:

    Die Gruppe Fatih Mehter spielt in osmanischen Gewändern die älteste Militärmusik der Welt. Foto: SZ

    Da habe ich schon wieder genug. Wie würde die Presse hetzen, wenn auf einem deutschen Kinderfest Militärmusik dröhnen würde? Schlimmste Hetzartikel über die Militarisierung von Kindern wären die Folge.

    Wenn das unsere türkischen Mitbürger machen, ist das halt Tradition. Bei uns wäre es militanter Kindesmißbrauch.

    Habe die Schnauze für heute wieder voll.

  28. Andererseits…

    Da an Muttertag hierzulande wohl mittlerweile vorwiegend türkische Familien was zu feiern haben…

    🙁

  29. #26 Tabs
    Ich rege mich auch auf – und auch nicht selten über Moslems. Aber man muss doch nicht immer krampfhaft nach dem kleinsten Scheiß suchen, nur um immer wieder seinen primitiven Hass zelebrieren zu können.

    #25 Plondfair
    Bei der nächsten Halloween-Party, die hier von ein paar Amis gefeiert wird, schiebst Du am besten alle in die USA ab!

    Wo kommen wir denn da hin, wenn wir hundertausenden hier lebenden Menschen verbieten wollen, ihre Feste zu feiern!

  30. #27 RadikalDemokrat
    Gibt es nicht jede Menge Deutschstämmige in den USA, in Kanada oder Australien, die dort auch ihr Brauchtum pflegen?

    Sofort alle einsperren, ist da meine Forderung!!

  31. #31 Kodiak

    (11. Mai 2008 13:32)
    Wo kommen wir denn da hin, wenn wir hundertausenden hier lebenden Menschen verbieten wollen, ihre Feste zu feiern!

    Wo sind wir denn schon hingekommen in einer Republik, in der das hissen der deutschen Fahne am Gartenhäuschen mit Bieranstich zu einem Besuch des Staatsschutzes führt ?

    Ich reagiere immer allergischer auf dieses Gutmenschengeschwafel.

  32. #33 Hausener Bub
    Was kann den ich dafür, wenn da irgendein Behördenarsch überreagiert? Es sei denn, es war nicht die schwarz-rot-goldene Fahne…

  33. @ Kodiak

    Vielleicht kann man die Sache auch einfach mal als das ansehen, als was sie wohl gedacht ist: Als fröhliches Fest für alle Menschen, die daran teilnehmen wollen.

    Gerade das ist es ja nicht. Dieses „Fest“ steht unter der Schirmherrschaft von dem türkischen Vater Staat. Das ist eigentlich nirgendwo sonst üblich und da hat man dann schon überaus berechtigte Zweifel, welche Stoßrichtung da verfolgt wird. Leider kommt das in dem PI-Artikel nicht genügend zum Ausdruck, man hat hier leider fast den Eindruck, als ob PI sich hier daran stören würde, daß es ein türkisches Fest gibt.
    Aber das ist ja wie gesagt überhaupt nicht das Problem.

  34. Ob der Dschihad gegen die christlichen Türken auch als Teil der türkischen Kultur angesehen wird?
    Totalitäre Ideologien haben immer gerne auch Kinder eingespannt zur Verbreitung ihrer Doktrin, die jüngste Geschichte auch auf deutschem Boden ist voller Beispiele.

    Schlimm, das wird dann wieder so eine Multikulti GUT! Schleimveranstaltung, deutsche Politiker, die tanzähnliche Bewegungen vollführen und Flöte spielen.

  35. Wirklich toll, dass wir in Europa die bunte Pracht der Janitscharen feiern. Ist diese Elitetruppe des osmanischen Reichs unter anderem aus entführten und zwangskonvertierten Christen, Stichwort Knabenlese, gebildet worden.

    Am liebsten würde ich diesem Bürgermeister ins Gesicht spucken ob seiner dummdreisten Aussage.

  36. WürdetIhr mal immer so geflissentlich in der eigenen Geschichte wühlen, wie ihr es immer bei anderen tut.

  37. Vorsicht, Forentroll unterwegs!
    Lieber Kodiac, WEIL ich in der Geschichte meines Landes herumwühle, bin ich gegen die Islamisierung Europas, Geschichte soll sich nicht wiederholen, jedenfalls nicht das dunkelste Kapitel in der deutschen Geschichte. Genau diese Wiederholung erreicht man jedochindem man die Zwillingsideologie der damaligen hofiert!

  38. #32 Kodiak (11. Mai 2008 13:35)

    Verhalten sich die Deutschen in den USA staatsfeindlich?
    Arbeiten die Deutschen in den USA gegen Verfassung und Menschenrechte?
    Versuchen die Deutschen in den USA deutsche Sitten und deutschen Werten zur Dominanz zu verhelfen bzw. eine Parallelgesellschaft zu zementieren?

    Sie machen, den Eindruck, als hätten Sie nicht verstanden, worum es geht, wenn man von der Islamisierung in Europa spricht.

  39. Ein buntes schönes Kinderfest

    Jedes Fest/Veranstaltung von Türken oder sagen wir gleich Muslimen steht hier sofort unter Beschuss.

    Wie können die Barbaren es nur wagen an Pfingsten ein Kinderfest zu Veranstalten

    Einfach nur noch Lächerlich was da hinein interpretiert wird.
    Integrationsfeindlichkeit, Türkisierung, Islamisierung, Deutschfeindlichkeit, Christenfeindlichkeit.
    Habe ich irgendwas vergessen?

    Wer nicht dran teilnehmen möchte braucht doch nicht hingehen.
    Wird ein Gläubiger Christ daran gehindert in die Kirsche zu gehen.
    Es soll doch jeder die Feiertage verbringen wir er will.

    Nur so am Rande eine höhere Wertschätzung von Familie und Kindern oder von mir aus auch ein Kinderfesttag würde der hiesigen Gesellschaft auch ganz gut tun.

    Ich habe so eine Vermutung das der Großteil hier selbst nicht so genau weiß warum Pfingsten gefeiert wird.

    Hier wird auch in allem ein Angriff auf die Gesellschaft gesehen.

    Politiker, Linke, Gutmenschen, Ausländer insbesondere Muslime, Medien, Europäische Union, Kirsche, Muslimische Verbände usw. alle haben sich gegen euch Verschworen und erkennen die Gefahr des Islams nicht bzw. möchten die Ggesellschaft zerstören..

  40. Frage an PI: Warum verschieben sich die Nummern der Postings immer wieder?

    Mein Posting, momentan #40 😉 , war eine Antwort auf #39 …

  41. Ja, die Janitscharen. Das waren Kerls. Die haben sogar Sultaninen gestürzt, weshalb sie am Schluss auch aufgelöst wurden.

    Das doofe ist doch, dass die mächtigen Osmanen es ohne entführte christliche Jünglinge nie geschafft hätten.

    Osmane/Türke sein, und unfähig sein, das ist Naturgesetz.

  42. #40 Wienerblut
    Na, lieber ein fairer und demokratisch gesinnter Troll, als jemand (wie einige User hier), der die freiheitlich-demokratische Grundordnung verwirft, unser GG in den Müll befördert, die Meinungsfreiheit untergräbt und am liebsten den christlichen Dschihad ausrufen würde. Bestrafungen wie in der Scharia werden hier ja schon oft genug gefordert.

  43. #33 Kodiak (11. Mai 2008 13:35)

    Gibt es nicht jede Menge Deutschstämmige in den USA, in Kanada oder Australien, die dort auch ihr Brauchtum pflegen?

    Sofort alle einsperren, ist da meine Forderung!!

    Toller vergleich. Hätten wir die gleichen Einwanderungsbestimmungen und ähnliche Sozialsysteme wie in den USA und Amerikaner ,Kannadier und Australier die hier eingewandert wären dann sähe ich die ganze Thematik hier auch ein wenig entspannter.
    Mach dir nichts vor.

  44. Nur so am Rande eine höhere Wertschätzung von Familie und Kindern oder von mir aus auch ein Kinderfesttag würde der hiesigen Gesellschaft auch ganz gut tun.

    Kann ich Dir nur zustimmen!!

  45. Tatsächlich, es gibt auf PI User die das GG in den Müll befördern wollen? Kannst du deine Anschuldigung auch belegen, oder soll das nur ein weiterer hilfloser Versuch sein deine mangelnden Geschichtkenntnisse zu kaschieren?

  46. #47 dr.manfred
    Du weichst doch aber der eigentlichen Frage aus? Was hat das mit der Pflege des Brauchtums zu tun? Warum ist die Deutschen anderswo in der westlichen freien Welt gestattet, den Moslems aber in unserem freien Land nicht?

  47. #49 Wienerblut
    Wenn ich hier lese, wie oft Forderungen erhoben werden, die niemals durch unsere Verfassung gedeckt wären, dann muss ich einfach annehmen, dass unser GG diesen Menschen im Weg steht.

    Wer hier unsere Gesellschaft kaputtmacht, sind nicht die Gutmenschen, sondern diejenigen, die unsere heilige Freiheit und die beste Verfassung dieses Planeten mit Füßen treten, indem sie menschenrechtswidrige und vom Hass getriebene Forderungen stellen.
    Diese muss ich nicht aufzählen; man kann sie in fast jedem Thread nachlesen!

  48. @ #43 Tariq
    Ich weiß sehr wohl, was Pfingsten bedeutet. Ja, ich war heute früh sogar im Godi und zwar in der Kirche und nicht in der Kirsche, wie du schreibst.

  49. #50 Kodiak #47 dr.manfred
    Du weichst doch aber der eigentlichen Frage aus? Was hat das mit der Pflege des Brauchtums zu tun? Warum ist die Deutschen anderswo in der westlichen freien Welt gestattet, den Moslems aber in unserem freien Land nicht?

    Wie ich bereits sagte gäbe es die gleichen Einwanderungsbestimmungen wie in den USA und die gleichen Sozialsystem und die gleiche Rechtssprechung ( nach 3 Straftaten15 Jahre Knast) wie in den USA hier sähe alles ein wenig anders aus.Vieles ist hingehend auch erfahrungssache.

  50. # Kodiak

    a) weil der Islam nicht im geringsten ein Bestandteil unserer Kultur ist – und

    b) eben diese (unsere) gleichsam zerstört.

    Im Übrigen sind wir ein freies Land, weil wir den Muslimen eben bislang (noch) nicht Narrenfreiheit gewährten.

  51. Kodiak, es handelt sich nicht um die „Pflege des Brauchtums“, sondern um einen der vielen „Einzelfälle“, mit denen eine Parallelkultur installiert werden soll. Türkische Kinder, die hier in Deutschland geboren wurden, werden systematisch in einer Haltung gegen die Gesellschaft, gegen die Kultur dieses Landes erzogen. Ihnen wird eingeredet, ihre „Wurzeln“ lägen in der Türkei, obwohl sie dieses Land allenfalls von ihrem Urlauben kennen. Der türkische Minsiterpräsident spricht von „Assimilierung“ als Verstoß gegen die Menschenrechte und erreicht dadurch, dass bereits Integration von den Türken abgelehnt wird.

    Solange die Türken in dieser Gessellschaft nicht ankommen wollen, wird man solche Festivitäten argwöhnisch beobachten, und riskieren, dabei auch mal über das Ziel hinauszuschießen.

    Niemand hat hier etwas dagegen, wenn Japaner, Chinesen oder Polen ihre Feste feiern. Ich persönlich habe auch nichts gegen türkische Feste, wenn der Integrationsgedanke im Vordergrund steht.

  52. Zu deiner heiligen Freiheit gehört es auch, dass man türkische Militärmusik und bunte Janitscharengewänder als Frechheit empfinden und den Zeitpunkt des sog. Kinderfestes kritisieren darf. Auch darf man im freien Europa strikte Zuwanderungsbestimmungen, Abschiebung von kriminellen und illegal eingereisten Ausländern fordern. Weiters ist es nicht verboten zu verlangen, dass Moscheen und Gebetsstätten erst dann genehmigt werden, wenn solche dann christliche Einrichtungen in den islamischen Ländern ebenfalls ohne Probleme errichtet werden können und die Religionsfreiheit auch für Christen gewährleistet ist.

    Fakt ist, dass unsere „Schätze“ niemand braucht und will. Sie kosten mehr als sie bringen und sind in der Verbrecherstatistik überproportional stark vertreten.

  53. Kodiak, also beim besten Willen. Wenn ich richtige deutsche Marschmusik in der Türkei in einem Stadion spielen würde und dann 600 Kinder ein Pfingstfest feiern lassen würde, dann wüsste ich gerne mal, was dann passiert.

    Jeder kann feiern was er will. Aber es wäre im Integrationsgedanken schön gewesen, wenn man das türkische Fest mit einem christlichen Pfingstgottesdienst verbunden hätte. Zu Ehren der deutschen Einwohner.

  54. Ich frage mich dann doch, was in Kostümen tanzende fröhliche Kinder mit kriminellen Migranten zu tun haben.
    Und wenn jemanden die Uniformen stören, dann erkundigt Euch doch bitte mal, woher die Kleidung der Karnevals-Garden stammt. Was haben denn da Uniformen bei Feiern zu suchen?

    Und ich sehe auch kein Problem, darin, dass dieses Fest an Pfingsten stattfindet. Wird damit irgendwie die christliche Gemeinschaft beleidigt, wenn Menschen fröhlich sind?

    Mensch, bin ich froh, dass ich die Welt zwar kritisch sehe, aber nicht so panisch-verbissen wie Ihr!

  55. #24 Kodiak (11. Mai 2008 13:01)
    > Vielleicht kann man die Sache auch einfach mal als das ansehen, als was sie wohl gedacht ist: Als fröhliches Fest für alle Menschen, die daran teilnehmen wollen.

    Klar, wenn man reichlich naiv ist.

    > Lese ich hier eigentlich die gleiche Kritik, wenn mal wieder irgendein NPD-Ortsverband ein Kinderfest veranstaltet?

    Nein, denn das zu kritisieren ist nicht politisch inkorrekt. PI ist meinem Verständnis nach ein Gegengewicht zu den etablierten Medien.
    Warum sollt man auch, dass ist doch dann auch nur ein fröhliches Fest für alle Menschen, die daran teilnehmen wollen.

    Deine Einstellung ist das Problem, rechtsextreme Symbolpolitik und Präsenz im Alltag wird als schlimm angesehen aber Propaganda für Minderheiten, den Islam und andere Völker ist in Ordnung, selbst wenn es sich dabei um militärisch gefärbten Patriotismus handelt.

  56. Ist es eigentlich anstrengend sich so dumm zu stellen oder ist dir diese Gabe in die Wiege gelegt worden, kodiak?

    Wir sollten wirklich am nächsten hohen muslimischen Feiertag, die Befreiung Wiens anno 1683 und die gleichzeitige Vernichtung des osmanischen Heeres feiern …

  57. Oh, die höhere Wertschätzung der Familie, geht mir damit fort!

    Ist das die Wertschätzung, die sich in der polizeilichen Kriminalitätsstatistik, der Zwangsverheiratung, der Zwangsverschleierung der Frau widerspiegelt?
    Im Nicht-Verurteilen des Ehrenmordes an Hatun Sürücü? Dem Vater als Familienoberhaupt, der seine Kinder prügelt? Natürlich gibt es das auch in unserem ungläubigen Kültürkreis, das bestreitet doch gar keiner, aber wie sieht das in der Realtion aus???
    Danke, MIR braucht keiner die islamische Familie vorhalten. Meine Söhne sind nicht vorbestraft, arbeiten für ihr Geld, unterdrücken ihre PartnerInnen nicht.
    Ich denke, so schlecht ist unsere ungläubige westliche Familie nicht…

  58. Kann das sein, dass Sie es nicht richtig gelesen haben?

    „Ein Erlebnis ist zuvor schon die Bielefelder Gruppe Fatih Mehter. In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb. “

    So, und jetzt noch mal. Karneval? Osmanische Infantrie? Geschichte? Kinder? Haben Sie den letzten Bericht gelesen?

    „Bayern: Eklat bei deutsch-türkischem Kinderfest“

  59. nebenbei: die Flagge links (rot mit drei Halbmonden) ist die Kriegsflagge des Osmanischen Reiches aus dem 1.WK

    Darf man nun auch ein Kinderfest mit der deutschen „Reichskriegsflagge“ veranstalten ?

  60. Kodiak,
    ich habe überhaupt nichts gegen harmlose türkische Feste, aber ich habe was gegen „Feste“, die hier in Deutschland vom türkischen Staat organisiert werden und nicht etwa von den hier lebenden Deutsch-Türken!

    Bei den deutschstämmigen in den USA hingegen kommt kein deutscher Beamter vorbei und überwacht das Ganze!

    Das Problem ist die Turk-Nationalisierung, die vom türkischen Staat u.a. auch bei solch harmlos wirkenden Festen aktiv betrieben wird.

    Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn Deutschtürken hier ein Fest feiern, aber ich habe was dagegen, wenn der türkische Staat solche Feste für seine Zwecke an den Karren spannt!

    Diese Tatsache wird in dem PI-Artikel mit der flapsigen Formulierung, „ein Schelm, der böses dabei denkt“ leider überhaupt nicht als das Wesentliche herausgestellt, was tatsächlich dazu verleiten könnte, zu denken, dem Schreiber ginge es hier um eine generelle Ablehnung türkischer Kultur!

  61. ############################################

    Haben sich hier und heute wieder einmal Blockwarte zu Wort gemeldet ?
    —————————————
    Trotzdem ,allseits meinen Landsleuten
    FROHE PFINGSTEN

  62. Türkische Menschen feiern türkische Feste.

    Zum Vorwurf kann man ihnen das nur machen, wenn man der Ansicht ist, dass Moslems mehrheitlich eine andere Kultur annehmen (ohne dass man sie mit roher Gewalt dazu zwingt – was einen noch widerwärtiger und frech ins Privatleben eindringenden Staat erfordern würde als den, den wir schon haben)

    Insofern sehe ich dieses Fest nicht so sehr als Provokation sondern als Symptom, wie die Bevölkerung dieses Landes zukünfig aussieht.

    Und man will es diesen Kindern ja auch anvertrauen. Sorry, ich will das nicht. Ich wollte es eigentlich unseren Kindern anvertrauen, aber wenn das nicht gewünscht wird, müssen sie eben gehen. Soll das Politikergesindel doch zusehen, wie sie mit diesen „fröhlichen Kindern“ ihren Sozialstaat finanzieren!

    Es ist nicht verwerflich, was die Türken tun. Sie sind, was sie sind. Aber es ist auch nicht verwerflich, nicht zu wollen, dass sie es hier tun. Und der einzige Weg, dass sie es nicht hier TUN, ist der, dass sie hier SIND (oder zumindest nur in sehr geringer Zahl).

  63. #60 Kodiak (11. Mai 2008 14:36)

    Ich bin dafür das wir mal ein Kinderfest für Volksdeutsche Kinder veranstalten.Als Thema könnte man den „Geist von 1938“ wählen.Die kleinen könnten dann bei Militärmusik und in Historischen Kostümen ein bischen Deutsche Kultur erleben.
    Da Kinder ja niemanden umgebracht haben dürften sie an dieser Veranstaltung wohl ebenfalls nichts auszusetzen haben.
    Oder ist das wieder ganz was anderes?
    Toleranz ist keine Einbahnstrasse.

  64. #66 USS Stalingrad

    Die Flagge mit den drei Halbmonden ist auch die der rechtsextremen Grauen Wölfe. Da haben die Guten wohl alle Hühneraugen zugedrückt …

  65. #67 Plebiszit

    Frohe Pfingsten ebenfalls !

    An Pfingsten soll´s ja den Geist literweise
    von oben herabregnen !

    Schaun mer mal, ob die Masse der Ahnungslosen
    und Unwissenden in unserem Land etwas davon
    abbekommt !

    HI,HI,HA,HA !

  66. Die Verherrlichung des Osmanischen Reiches und der Janitschaaren muss in Deutschland geächtet werden, dass Ziel muss sein das die Politik sowas kritisiert.

  67. Ich sehe auf dem Foto keine deutsche Fahne!?

    Ah, verstehe, die wurde nur vorne rein und hinten wieder raus getragen.

  68. Erst wenn Fatima Schlot eingeschleiert ist
    und hinter den Haremsmauern verschwunden sein
    wird, wird sie anfangen zu denken !

    Vorher ist von der Politik gar nix zu erwarten!

  69. #62 Wienerblut
    Angriffe auf meinen Geisteszustand können das Diskussionsniveau hier auch nicht mehr weiter absenken!

    Und von mir aus könnt Ihr doch Feste feiern, wie Ihr wollt. Ich besitze eben diese Toleranz, die hier ansonsten fehlt! Natürlicxh hat auch meine Toleranz strikte Grenzen, aber bestimmt nicht bei Kinderfesten!

    #65 eidens
    Nochmals: Bitte mal nachlesen, welchen Ursprung die von den Garden verwendeten Uniformen haben. Und dann vielleicht mal schauen, wie viel Spaß die Amis haben, in historischen Uniformen den Bürgerkrieg nachzuspielen.
    Und wenn jetzt da ein paar Kinder in bunter alter Kleidung tanzen, macht Ihr hier nen künstlichen Aufstand.
    Lächerlich ist das!

    #70 Vergeltung
    Zum Glück verbieten das unsere Gesetze! Abgesehen davon wird ja Ähnliches auch gemacht, und zwar heimlich unter dem Fähnlein von Jugendwochenenden und Zeltlagern irgendwelcher zweifelhafter Organisationen.

    Ich glaube auch nicht, dass das Nazitum zu unserer Kultur gehört, wohl aber zu unserer Geschichte.
    Aber auch wir verherrlichen ja auch heute noch teilweise das militante Gehabe von Preußens Glanz und Gloria. Da können sie von mir aus feiern, wie sie Lust haben…

  70. Da DITIB (als offizieller Arm der türkischen Regierung) beteiligt ist, wird das Ganze selbstverständlich von der Türkei inszeniert. Man muss ja den Worten Erdogans Taten folgen lassen.

    ————-
    Schade,daß Erdogan nicht gekommen ist, ich hätte so gerne gesehen, wie er wieder den rechten Arm hochhebt, um uns zu zeigen, wie “ Hoch der Schnee “ in den anataloischen Bergen ist..:-)

  71. Tolle Sache mit dem Türkischen Kinderfest im Parkstadion.
    Das Parkstadion ist ja auch vor vielen Jahren mit Steuergeldern aus der Türkei gebaut worden.
    Auch das die Stadt Dillingen dem American Footballclub Hurrikans das Stadion nicht mehr benutzen ließ ist doch richtig.
    Deutsches Pack !!
    Außerdem ist auch das Dillinger Schwimmbad eine Baustelle, wie so oft im Frühjahr. Ist ja unwichtig, sollen die Deutschen doch in die Nachbargemeinden schwimmen gehen.
    Tolle türkische Essensmeile, türkische Küche, mit einer Hand den ?????? abwischen, mit der anderen Essen zubereiten.
    Frau Kramp- Karrenbauer schwärmt ja so für die türkische Küche. Guten Appetit!
    Kulturfest an Pfingsten.
    Tag der Moschee am Tag der Deutschen Einheit.
    Sie sind ja so tolerant und einfühlsam, unsere ausländischen Mitbürger. Man könnte sich erbrechen.
    Ach so, mein Sohn sagt mir gerade bei einem Rockkonzert im Parkstadion wurden die Teilnehmer und Gäste von der Polizei nach Waffen durchsucht.

  72. Na toll. Pfingsten ist in der katholischen Kirche das höchste Fest, und das wird jetzt in diesem Ort (vorerst noch privat, jedoch mit Hilfe des CDU-Bürgermeisters)umgewidmet zu einem türkischen Fest (es steht ja in dem Artikel, daß dieses Kinderfest in der Türkei ein gesetzlicher Feiertag ist). Wird dann demnächst offiziell aus Pfingsten etwas anderes in Teilen Deutschlands? Ich erinnere daran, wie in Köln-Vingst schon mindestens zum zweiten Mal die Türken ihr Nachbarschaftsfest von Karfreitag bis Ostermontag veranstaltet.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß in der Türkei an einem hohen Feiertag eine christliche Gemeinde so ein aufwendiges christlich oder deutsch geprägtes Fest feiern dürfte. Abgesehen davon, daß es in der Türkei gar nicht mehr soviele Christen gibt. Obwohl die Türkei ein christliches Kernland war, ist die Zahl der Christen dort auf etwa ein Prozent gesunken. Wo sind denn die alle hin? Sind sie etwa teils ausgewandert und teils zum Islam konvertiert, weil sie gesehen haben, daß es sich als Christ in einer muslimischen Mehrheit nicht gut leben läßt?

    Herr Franz Josef Berg hätte besser daran getan, seine muslimischen Mitbürger darüber zu informieren, warum in Deutschland heute und morgen das Pfingsfest gefeiert wird. Um damit den ausländischen Neubürgern ein wenig Landeskunde zu vermitteln über das Land, in dem sie leben wollen. – Offenbar soll dieses Land aber türkisiert werden.

  73. @Kodiak
    bringen wir es ganz eifach auf den Punkt:

    Auf einem Kinderfest werden Militärmärsche gepielt.

    Frage 1: Ist das bei einem türkischen Kinderfest mit türkischen Märschen ok?

    Frage 2: Ist das bei einem deutschen Kinderfest mit deutschen Märschen ok?

  74. Korrektur: Ostern ist in der katholischen Kirche das höchste Fest, aber Pfingsten ist ebenfalls ein sog. „Hochfest“.

  75. @Kodiak
    bringen wir es ganz eifach auf den Punkt:

    Auf einem Kinderfest werden Militärmärsche gepielt.

    Frage 1: Ist das bei einem türkischen Kinderfest mit türkischen Märschen ok?

    Frage 2: Ist das bei einem deutschen Kinderfest mit deutschen Märschen ok?

    Deine schwarz-weiß vergleiche kannst du dir sonstwo hinstecken.

  76. Warum gibt es denn türkische Kinder in Deutschland. Warum muß hier ein türkisches Kinderfest gefeiert werden? Es gibt doch nur Deutsche in Deutschland, sie haben den deutschen Paß?
    Sind sie etwa Türken, weil sie türkische Gene haben?
    Wer erklärt mir, warum diese Kinder Türken sind?

    Und warum gibt es eine türkische Kultur in Deutschland? Wer nach Detuschland kam, kam er, um Deutscher zu werden und die deutsche Kultur zu haben? oder errichtet er eine Kolonie seines Herkunftslandes hier in Deutschland?

    Wer erklärt mir, warum Deutsche, warum Deutsche mit dem deutschen Paß eine türkische Kultur haben?

  77. #79 RadikalDemokrat
    Militärmärsche werden auf sehr vielen Veranstaltungen gespielt, an denen auch Kinder teilnehmen (eben z.B. auch beim Karneval). Daher ist grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden.
    Wichtig ist das Drumherum. Die Fahne links auf dem Bild gefällt mir z.B. auch nicht.

    Ansonsten sollen die Kids doch bitte tanzen. Das ist mir lieber, als sie im Grundschulalter an die Gewehre zu stellen!

  78. #82 Pit
    Wenn Du mal ein paar der Postings gelesen hättest, dann wüsstest Du, dass z.B. auch ausgewanderte Deutsche woanders ihr Brauchtum pflegen. Warum dann nicht also auch die Türken hier?
    Abgesehen davon sind viele dieser Kinder keine Deutschen, sondern eben Türken.

  79. @RadikalDemokrat

    Militärmärsche werden auf sehr vielen Veranstaltungen gespielt, an denen auch Kinder teilnehmen (eben z.B. auch beim Karneval). Daher ist grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden.

    Kodiak, ich habe zwei ganz genaue Fragen gestell:

    Frage 1: Ist das bei einem türkischen Kinderfest mit türkischen Märschen ok?

    Frage 2: Ist das bei einem deutschen Kinderfest mit deutschen Märschen ok?

    Sie haben nicht exakt darauf geantwortet. So wie ich Sie aber verstehe, hätten Sie nichts gegen deutsche Märsche auf deutschen Kinderfesten.

    Das ist eine Antwort, die ich nicht erwartet hätte.

    Ich bin nicht dafür, daß auf Kinderfesten Militärmusik spielt. Kinder müssen aus Tradition auch nicht in was militärischen hineinerzogen werden.

    Was mich halt nervt ist, daß ich den Eindruck habe, daß Leute, die bei deutschem Tam Tam sofort Magenbeschwerden bekommen, dieses bei fremdem Tam Tam nicht bekommen.

  80. ##########################################

    Ich verstehe in dieser Diskussion nicht, das man hier immer wieder auf Tretminen trampelt.
    ——————————————
    Der thteat Beitrag impliziert doch den Widerspruch dieses „Kinderfestes“ an PFINGSTEN einem christlich jüdischem Festtag, wenn auch letzteres in der Bedeutung sich unterscheidet(Wochenfest).
    Für mich ist das bewusste Provokation in Reinformat und die CDU Schranzen an Dummheit sind nicht zu überbieten.

  81. Ist das da oben auf dem Foto die echte Tracht ?
    Ich sehe wieder nur ein Häufchen Männer, das sich sehr sehr ernst nimmt und lächerlich aussieht.
    hallo ! Wir sind hier in Europa !
    Hier läuft man nicht mit Säbeln durch die Gegend.
    Mir geht diese türkische Krummsäbelschwingerei in meiner Heimat fürchertlich auf die Nerven, Tradition hin Tradition her.
    Sie haben Europa nicht verstanden und sie tun auch nichts, um Europa zu verstehen.

  82. Warum dann nicht also auch die Türken hier?

    Damit hast Du schon recht.

    Kann mir jemand auch nur einen einzigen Grund nennen, warum diese Türken das Fest nicht feiern sollten? Warum sollten sie Respekt vor dem christlichen Pfingstfest zeigen? Gibt es irgendeinen Grund anzunehmen, dass der Islam etwas Derartiges gebietet oder auch nur guthei?t? Warum sollten sie ihre Kultur gegen die unsere eintauschen? Hat es jemals irgendeinen Grund dafür gegeben, anzunehmen, dass sie unsere Kultur für wertvoller oder auch nur gleichwertig halten als die ihre?

    Lawrence Auster hat sich mal darüber mokiert, wie „Islamkritiker“ in den USA „schockiert“ gekreischt haben, als für Moslems Fußbäder (zur Waschung vor dem Gebet) an einem Flughafen eingerichtet wurden. Vorher hatten sie ihre Füße in den Handwaschbecken der Toiletten gewaschen und das hat andere Gäste gestört.

    Er hat gefragt: Was sind das für Leute, die glauben, dass man Moslems ins Land holen kann und dann erwarten kann, dass sie sich nicht wie Moslems benehmen?

    Und ich frage mich auch: Wie kann man Türken ins Land holen und dann erwarten, dass sie deutsche statt türkische Dinge tun? Wie kann man Moslems ins Land holen und erwarten, dass sie christliches Einfühlungsvermögen zeigen anstatt islamischen Hochmut?

    Sie sind da. Und solche Veranstaltungen sind nur ein Zeichen dafür, wie etabliert und wie viele sie schon sind.

    Das Getanze ist nicht das Problem. Dass sie es am Pfingstfest tun, auch nicht. Da werden schlimmere Dinge getan.

    Dass man daran wieder mal sieht, wo die Reise hingeht in diesem Land und Europa… das ist das Problem. Es ergibt keinen Sinn, an Details rumzunörgeln und noch weniger Sinn hat es, zu erwarten, dass Türken/Moslems sich anpassen.

    Warum sollten sie?

  83. #86 RadikalDemokrat
    Sie haben mich richtig verstanden: Ich habe nichts gegen das Spielen von Marschmusik auf Kinderfesten (ich wiederhole: selbst beim Kinderkarneval gibt es die). Ich habe allerdings etwas gegen die Dämonisierung von Festen anderer Kulturen!

    #88 inga
    Vielleicht sieht unser Coca Cola-Weihnachtsmann für Außenstehende auch lächerlich aus. Und vielleicht sieht das Kölner Dreigestirn mit der männlichen Jungfrau auch für viele lächerlich aus.
    Diese Intoleranz hier finde ich erschreckend!!

  84. #43 Tariq (11. Mai 2008 13:56) Ein buntes schönes Kinderfest

    Jedes Fest/Veranstaltung von Türken oder sagen wir gleich Muslimen steht hier sofort unter Beschuss.

    Wie können die Barbaren es nur wagen an Pfingsten ein Kinderfest zu Veranstalten

    —-

    Die Frage lautet: „Wieso ausgerechnet an Pfingsten“ ebenso wie es die Frage gibt, wieso der „Tag der offenen Moschee“ ausgerechnet am deutsche Nationalfeiertag stattfinden muss.
    Gibt es nicht genügend freie Wochenenden, die nicht von deutschen Feiertagen belegt sind?

    Warum suchen sich die Muslime also zielgerichtet immer diese aus, um sie neu und islamisch zu belegen?

    Ein wenig erinnert das an das Gebahren kleiner Kinder, die auch immer das haben müssen, das andere schon haben.

  85. #90 Kodiak (11. Mai 2008 15:46)
    Das mag wohl sein, dass ein Coca-Cola Weihnachtsmann für andere lächerlich aussieht.
    Nur, dass er in meiner Heimat nicht lächerlich ist.
    Ich erlaube mir nirgendwo im Ausland, wo ich nicht zu Hause bin , anderen meinen Cola-Weihnachtsmann aufzudrängen. Vor allem nicht den mit dem Säbel :-).

    Bei diesen Leuten ist es schlimmer !
    Es sind Ausländer (da doch häufig nicht die deutsche Staatsangehörigkeit), die kriegerische Traditionen auf unseren StraBen ausleben.
    Wenn Sie meine Ablehnung nicht verstehen können, kann ich ihnen nicht helfen. Naiver geht’s nicht mehr.

  86. #91 Kodiak

    Zu beachten bei kostümierten Umzügen oder Trachteveranstaltungen ist doch immer, welche Intention dahinter steckt und was letztlich an subtiler Information transportiert werden soll.
    Die Türkenfesten mit den Krumsäbeln haben die selbe Intention wie Militärparaden.

    Übrigens: Den Coca Cola Weihnachtsmann finde ich auch lächerlich, zudem nutzt er das christliche Fest aus.
    Und noch etwas:
    Ich hoffe, dass für Sie das Kölner Dreigestirn auch lächerlich aussieht, wenn nicht, haben Sie den Sinn des Karnevalls vollkommen missverstanden.

  87. Feiern die Sorben und andere Minderheiten keine Feste in denen sie Traditionelle Trachten anziehen? Stört auch keinen.

    Euer Hauptproblem ist doch schlicht und ergreifend das Türken dieses Kinderfest Veranstalten wenn es sich um eine andere Nationalität handeln würde welche sich als Ritter,Samurai verkleidet hätte würde das hier keinen Stören.

    Zum Thema des angeblich fehlenden Respekts vor Christlichen Festen.
    Was machen sie den schlimmes?
    Beleidigt das Kinderfest in irgend eine Art und Weise die Christen. Wird man gzwungen dran teilzunehmen?
    Außerdem viele Deutsche verbringen das Pfingstfest auch auf höchst unterschiedliche Weise.

    Dann tritt dieser Blog für das Grundgesetz und die Menschenrechte ein, das ist schon mehr als Lachhaft bei den teilweise dunkelbraunen Ansichten und der Intoleranten und Ausländer feindlichen Hetzte die hier Verbreitet wird.

    Die hier oft so Hoch gepriesenen Grundrechte werden hier doch ständig mit Füßen getreten.

  88. Warum unsere türkischen Schätze nicht am oder um den 23. April herum ihr Kinderfest veranstaltet haben, wäre noch zu klären. Das Pfingstwochenende ist eindeutig der falsche Zeitpunkt.

    Die Flagge des osmanischen Reiches, die auch gerne von den Rechtsextremen der Grauen Wölfe verwendet wird, müsste eigentlich den Verfassungsschutz auf den Plan rufen …

  89. #93 Tariq (11. Mai 2008 16:11) Feiern die Sorben und andere Minderheiten keine Feste in denen sie Traditionelle Trachten anziehen? Stört auch keinen.

    ———-
    Das Kinderfest ist zwar ein traditionelles türkisches Fest, aber ist heute der 23. April?

    Am 23. April 1920 wurde das erste türkische Parlament eröffnet. Zur Erinnerung an dieses wichtige Datum, widmete Mustafa Kemal Atatürk* diesen Tag den Kindern, weil Kinder die Zukunft jedes Landes sind.

    http://www.hanisauland.de/kalender/200604/tuerkischeskinderfest

    Ich wárte auf eine einzige nachvollziehbare Begründung, warum dieses „traditionelle Fest“, das sogar datiert ist, ausgerechnet an Pfingsten gefeiert werden muss.

  90. Euer Hauptproblem ist doch schlicht und ergreifend das Türken dieses Kinderfest Veranstalten wenn es sich um eine andere Nationalität handeln würde welche sich als Ritter,Samurai verkleidet hätte würde das hier keinen Stören.

    Also, was mich angeht, trifft das voll und ganz zu.

    Es stört mich allerdings nicht, dass Türken dieses Kinderfest veranstalten, es stört mich, dass sie in so großer Zahl hier sind.

    Und es gibt kein Menschenrecht, sich in einem anderen Land als dem eigenen niederzulassen. Und es steht auch nirgends im Grundgesetz, dass wir das erlauben müssen.

  91. In unserer Multi-Kulti-Diktatur legt eben nicht
    der Rechtsexperte das Grundgesetz aus, sondern
    die Traumdeuter aus der der Ecke der rot-
    grünen-multi-kulti-Cliqueria !

    Armes Deutschland, Knecht von Claudia Schlot
    und Hans-Christian Blödele !

  92. In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb.

    Warum darf dieses fremde Volk uns dermaßen belästigen und seinen Nationalismus unbekümmert in Deutschland ausleben und zeigen, warum dürfen die unwidersprochen in Erinnerungen an vergangene, brutalste osmanische Eroberungskriege schwelgen und diese auch noch öffentlich zur Schau stellen.

    Oh… da hat wohl wer anderthalb Milionen Armenier vergessen…. naja egal die hätte man eh nicht bereichern können.

  93. #96 Eisvogel
    Was meinst Du, was mich in diesem Land alles stört?! Die vielen Alkoholiker, die schon tagsüber besoffen rumrennen und zuhause ihre Frauen versemmeln; die vielen Raucher, die mich überall vergiften; die Links- und Rechtsradikalen mit ihrer Gewalt; die Wirtschaftsbosse, die durch Unfähigkeit hier Arbeitsplätze vernichten und die wahren Asozialen hier sind.
    Ja, und mich stört auch die wachsende Verrohung und Gewaltbereitschaft der Jugend.

    Aber, oh erstaunlich, eine bestimmte Nationalität oder Religion stört mich nicht. Bestimmt stören mich Menschen aus diesen Gruppen, aber das ist wohl ein Unterschied!

    #92 inga
    Der schon erwähnte Weihnachtsmann ist uns, wie viele andere „Kulturgüter“ auch, von den Amis gebracht worden. Das stört aber scheinbar niemanden. Und das von mir erwähnte Dreigestirn hast Du schlauerweise direkt unterschlagen. Da marschiert übrigens die Garde auch mit Degen und Gewehren!!

  94. # 91 medusa undici

    Du hast es richtig durchschaut.Nur warum auf die Mine treten, lass ihn doch in’s Leere laufen.
    Hier,-noch Fragen ?
    ——————————–
    #53 Tariq (08. Mai 2008 23:46)

    Ja die EU will euch alle versklaven und die Weltherrschaft an sich reißen.
    Euch Deutschen geht es ja auch so schlecht mir kommen schon die Krokodils tränen

  95. @Kodiak

    Natürlich kann man die Einstellung haben „mein Gott – ein türkisches Kinderfest und was machen die so einen Aufstand darum“.

    Aber dieses Kinderfest ist nur ein Mosaikstein eines ganz großen Bildes. Aber es gibt viele weitere Mosaiksteine: Moscheenbau, bewußte Abgrenzung gegenüber der deutschen Kulturwerte, Scharia… Was ich so kritisch sehe im Gegensatz zu anderen ausländischen Kulture hier ist, daß diese Islamische Einfluß in so großen Ausmaßen zu einer Gesellschaftsveränderung führt. Die hier lebende Kultur und Kulturellen Werte werden sich zwangsläufig ändern, wenn hier eines Tages eine muslimische Mehrheit lebt.
    Eines Tages wird zu klären sein, warum hier nicht die Scharia als Ordungsgrundlage verwendet wird. Was soll die Muslime von dieser Forderung zurückhalten, wenn sie eines Tages die Mehrheit in diesem Lande stellen. Vielleicht noch mit deutschem Paß. Und tun sie diese Frage auch nicht als Panikmache ab. Ich bin der festen Überzeugung, daß wenn wir – ich nenne es deutschkulturellen – hier in die Minderheit geraten, es hier Veränderungen geben wird, die auch Sie vielleicht nicht gutheißen werden.

    Deshalb bin ich der Meinung, alles nichtdeutsche muß hier auch langfristig eine Minderheit bleiben. Das kann man natürlich als Nationalismus abtun. Ich sehe aber keinen anderen Weg, unsere Werte hier langfristig zu sichern.

  96. #101 RadikalDemokrat
    Bei dem jetzigen Mischungsverhältnis sehe ich auch langfristig keine Gefahr für die Wahrung unserer Werte. Ich sehe hier nur eine Panikmache, die durch nichts zu rechtfertigen ist!
    Es gibt ne Menge krankhafter Auswüchse, die angegangen werden müssen, aber was hier geschieht, ist wirklich nur noch als Hetzjagd auf eine ganze ethnische Gruppe und eine Religion zu bezeichen, ja sogar auf alles, was irgendwie aus dem Osten kommt.

  97. @Kodiak: In der Aufzählung, was Dich stört, befinden sich nur Menschen, Individuen mit fehlerhaftem Verhalten. Die gab es immer, die gibt es und wird es immer geben.

    Jetzt ist aber die Frage: Müssen wir zu dem allem auch noch Leute importieren, die überdurchschnittlich kriminell und unterdurchschnittlich bildungswillig/bildungsfähig sind? Leute, die zudem einer völlig fremden Kultur angehören und eine Politreligion mit sich bringen, die bisher alle Länder, in denen ihre Anhänger einen gewissen Prozentsatz stellen, zuerst in den Bürgerkrieg und dann in die Islamisierung getrieben hat?

    Brauchen wir zu störenden Individuen auch noch eine Invasion eines feindseligen Totalitarismus und die Kolonisierung Europas durch eine expansive, aggressive Gemeinschaft, die uns ein Vermögen kostet?

  98. #32 Kodiak

    Bei der nächsten Halloween-Party, die hier von ein paar Amis gefeiert wird, schiebst Du am besten alle in die USA ab!

    Im Gegensatz zu den Osmanen nisten sich die US-Amerikaner nicht in unsere Sozialsysteme ein und versuchen auch nicht, Deutschland in den 51. Bundesstaat der USA zu verwandeln. Aber was stören einen aufrechten GRÜNE-Wähler schon solche Kleinigkeiten.

  99. # 91
    #1101
    # 103
    Die Abgeordneten der Gutmenschen erhalten Rede und Antwort,-warum auch nicht ?
    ###########################################

  100. #103 Eisvogel
    Du hast es erfasst! In meiner Aufzählung sind in der Tat nur Individuen, also eben nicht pauschal irgendwelche Nationalitäten oder Religionen. Und genau das macht den Unterschied zwischen mir und vielen Usern hier!

    Und zu Deiner Frage: Wenn die Leute hierher kommen, sind sie noch nicht überdurchschnittlich kriminell. Das werden sie erst hier in dieser Gesellschaft, die von ihnen nichts wissen will, sie an den Rand schiebt, sie aber auch zu wenig fordert!

    #104 Plondfair
    Es geht mir nicht ums Einnisten, sondern um die Feiern. Und ich gestehe eben hier lebenden Menschen anderer Nationen zu, ihre Brauchtümer zu pflegen, solange diese nicht im Widerspruch zu unseren Gesetzen stehen.
    Daher bin ich z.B. strikt gegen das Schlachten, wie es Moslems und Juden hier praktizieren. Es darf da keinerlei Zugeständnisse geben.

  101. Eisvogel
    Ob das Fest unbedingt an Pfingsten stattfinden muss sicher darüber kann man verschiedener Meinung sein. Allerdings ist man doch sonst diesbezüglich hierzulnade recht locker.

    Außerdem haben nicht die Muslime oder die Türken dieses Fest geplant sondern der Türkische Elternbund dieser Stadt mit dem Einverständnis und Genehmigung der Gemeinde.

    Die Türken oder die Deutschen mit Migrationshintergrund gehören aber ob es einem passt oder nicht mittlerweile auch zu der hiesigen Gesellschaft.
    Zumal viele der Teilnehmenden Kinder wohl in Deutschland geboren sein dürften.

    Es gibt weitaus größere Probleme in diesem Land als ein Türkisches Kinderfest……

    Diese Anti Türkische Paranoia ist wirklich extrem.

    Das erstaunliche ist ja das die Leute hier welche sich als Glaubesntreue Christen ausgeben sich eben nicht am Coca Cola Weihnachtsmann oder allgemein an der Kommerzialisierung und Verfremdung Christlicher Feste oder allgemein von Deutschem Brauchtum stören.
    Auch das TV Programm zu den Christlichen Festtagen stört keinen. Ebenso wenig das viele Deutsche die Feiertage auf höchst unterschiedliche Art und Weise verbringen.

  102. 85 Kodiak (11. Mai 2008 15:28)

    „Wenn Du mal ein paar der Postings gelesen hättest, dann wüsstest Du, dass “
    Deine Fragen beantwortet wurden – aber Du nimmst ja wohl selektiv das wahr, was in Dein idelogiesiertes Gehirn passt.

  103. @Kodiak: Mir geht es nicht darum, Beweise zu führen, dass manche Ethnien prinzipiell schlechtere Menschen sind als andere. Für manche Ideologien trifft das allerdings zu. Und der Islam ist verderblich für Menschen.

    Es geht nur darum, dass Gesellschaften, in denen Moslems und Nichtmoslems zusammenleben, nicht funktionieren. Es gibt kein einziges historisches Beispiel, wo das geklappt hat – es sei denn, man sieht die Machtübernahme der Moslems als „funktionieren“ an.

    Warum nimmst Du es als Naturgewalt hin, dass wir diese Leute hier haben müssen?

    Die Japaner haben sie doch auch nicht.

    Das oben genannte – der Knall bzw. die Machtübernahme – kommt mit 100% Sicherheit irgendwann, es sei denn wir schaffen einen Orwellschen Staat, mit dem wir Moslems massivst unterdrücken, und den Rest der Bevölkerung damit zwangsläufig auch.

    Außerdem sind sie finanziell ein Minusgeschäft, man kann also nicht einmal zynisch sagen, wir profitieren heute von ihnen und nach uns Sintflut – sollen sich unsere Scheißurenkel doch mit der Islamisierung abfinden oder in einem Bürgerkrieg verrecken.

  104. …….ich lach mich weg.-Aber es soll ja angeblich Erkenntnis nach Missionierung geben.
    adios

  105. #106 Kodiak

    Und zu Deiner Frage: Wenn die Leute hierher kommen, sind sie noch nicht überdurchschnittlich kriminell. Das werden sie erst hier in dieser Gesellschaft, die von ihnen nichts wissen will, sie an den Rand schiebt, sie aber auch zu wenig fordert!

    Ich nehme an, es ist dann reiner Zufall, daß 71% der Berufsverbrecher, äh, Intensivtäter in Berliner Gefängnissen „Orientalen“ sind (vgl. http://www.hss.de/downloads/071207_VortragReusch.pdf)?

    Deiner Ansicht nach liegt es ja an der deutschen Gesellschaft, daß diese kleinen „Schätze“ so kriminell sind. Dann stellt sich nur die Frage, warum fast auschließlich „Orientalen“ und keine anderen Nationalitäten in die Kriminalität gedrängt werden. Lächerlich.

    Nachdem du dir so viele Gedanken und unsere kleinen „Schätze“ machst – was wäre denn deiner Meinung nach der angemessene Platz in unserer Gesellschaft für einen Analphabeten aus Südostanatolien, der sich geistig noch im finstersten Mittelalter befindet?

  106. #107 Tariq

    Die Türken oder die Deutschen mit Migrationshintergrund gehören aber ob es einem passt oder nicht mittlerweile auch zu der hiesigen Gesellschaft.

    Ich würde es nicht als „zur hiesigen Gesellschaft gehören“ bezeichnen, wenn man zwar Sozialhilfe vom deutschen Staat kassiert, ansonsten aber diesen Staat aus dem tiefsten Inneren ablehnt.

  107. @Kodiak

    Bei dem jetzigen Mischungsverhältnis sehe ich auch langfristig keine Gefahr für die Wahrung unserer Werte. Ich sehe hier nur eine Panikmache, die durch nichts zu rechtfertigen ist!

    Na – was soll ich sagen. Wenn Sie langfristig diese Gefahr nicht sehen, frage ich mich, warum nicht? Die islamischen Mitbürger sind hier in einer Millionenstärke bereits vorhanden. Betrachtet man die Gebutenraten deutscher und türkischer Familien, dann behaupte ich jetzt einfach, in ein paar Jahrzehnten werden wir „Deutschen“ hier zur Minderheit werden. Schließen Sie das aus? Wenn ja warum? Und wenn hier eine islamische Mehrheit lebt, wie wollen Sie das erreichen, daß das Grundgesetzt in der heutigen Art weiter Bestand haben wird? Weil eines ist doch klar: Das Grundgesetz und unsere Moralvorstellungen sind ja kein Naturgesetz. Wenn es eine Mehrheit gibt, die das gravierend verändern will – wer soll das verhindern können? Niemand.

    Und Sie sprechen immer das Individuum an. Ist ja auch ok. Aber manchmal muß man halt auch die Gesamtheit betrachten. Da Nutzt es nichts, immer auf Individuennieveu zu bleiben.

    Ich nehme einfach an, eine islamische Mehrheit wird auch ihre Vorstellungen durchsetzen. Ich finde es schon etwas illusorisch zu denken, wir werden hier zur Minderheit und alles geht so weiter wie bisher.

    Warum gelten im Iran/Saudi-Arabien usw. Gesetze, die mit hiesigen Wertvorstellungen nicht in Einklang zu bringen sind? Weil es dort eine moslemische Mehrheit gibt. So einfach ist das. Unsere Wertvorstellungen hier sind auch nur solange hier prägend, als daß die Leute mit diesen Wertvorstellungen hier die Mehrheit bilden.
    Deshalb bin ich gegen jegliche Form die Einwanderungspredigten mancher Politiker.

  108. Die Türken oder die Deutschen mit Migrationshintergrund gehören aber ob es einem passt oder nicht mittlerweile auch zu der hiesigen Gesellschaft.

    Sie sind hier, das ist richtig.

    Aber was soll „ob es einem passt oder nicht passt“ heißen? Ist das ein triumphierendes: „Es wurden ungefragt Fakten geschaffen und jetzt müsst ihr das fressen“?

    So kann vielleicht ein islamischer Herrscher Moslems behandeln. Bitteschön! Ist mir egal.

    So behandelt man freie Menschen aber nicht. Wenn einem freien Menschen ein Zustand nicht passt, dann sieht er zu, dass er alles, was in seiner Kraft steht, tut, diesen Zustand zu ändern.

    Nicht mehr und nicht weniger versuchen wir hier. Ob es klappt, ist nicht sicher. Aber wenn mans nicht versucht, weiß mans nicht 🙂

  109. #113 RadikalDemokrat

    Na – was soll ich sagen. Wenn Sie [@Kodiak] langfristig diese Gefahr nicht sehen, frage ich mich, warum nicht?

    Wahrscheinlich arbeitet @Kodiak in der Migrationsindustrie (Sozialarbeiter, Bewährungshelfer o.ä.) und dort bedeuten mehr Einwanderer aus der bildungsfernen Unterschicht der Türkei automatisch mehr Geschäft.

  110. http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Dreigestirn
    Scheinbar eine Kölner Tradition.

    Der Weihnachtsmann aus den USA ? Nein, stört mich nicht.

    Die Säbel aus der Türkei an Pfingsten. Ja, stört mich.
    Ich lebe selbst im Ausland und achte immer darauf, meine Traditionen nicht anderen aufzudrängen.
    Wenn ich bei einem örtlichen Volksfest oder an einem Feiertag nicht mitfeiern kann, weil ich nicht damit in Einklang bin, oder es nicht so rechte verstehe, organisiere kein lautstarkes Parallelfest am selben Tag, sondern sehe meinem GASTLAND beim Feiern zu oder ziehe mich diskret zurück.

    Das Verhalten dieser Leute ist respektlos und provokant.

  111. Aus christlich-jüdischer Sicht handelt es sich bei der koranischen Lehre nicht um eine Religion. Selbst wenn man bereit ist, in der koranischen Lehre eine Religion zu sehen, und man ihr aufgrund der im Artikel 4 bestimmten Religionsfreiheit diese zugestehen möchte, müsste man doch fragen, in welchen Punkten sie mit anderen Grundrechten konfligiert. Bei der koranischen Lehre sieht man sofort, dass sie mit den Artikeln 1, 2, ,3 und 5 konfligiert, sie erweist sich dabei mit diesen Grundrechten als nicht vereinbar, man müsste sämtliche Suren und Hadithen umschreiben, da wäre von der koranischen Lehre nichts mehr übrig, um sie mit unseren Grundrechten vereinbar zu machen. Wenn Muslime nun trotzdem die Religionsfreiheit für sich beanspruchen, dann wollen sie keine Religionsfreiheit sondern Religionsanarchie. Deswegen ist Wachsamkeit geboten, wenn Politiker dem Islam den Rang einer Religion zuzubilligen versuchen oder wenn sie in das gleiche Horn wie die Musels blasen und ihnen die Religionsfreiheit von Artikel 4 zugestehen wollen. Die Freiheit der Religionsausübung ist für die Musels nichts anderes als Verbreitung des Glaubens mit dem Schwert, deswegen sieht man ja auf diesem Kinderfest so viele Krummsäbel. So eine Veranstaltung dürfte nie in Deutschland stattfinden. Das ist Anarchie, da wird den Kindern schon der Dschihad eingeimpft. Es gibt für die Musels in Deutschland keine Religionsfreiheit, und es darf sie nicht geben, weil sie dann in ihrer Religionsausübung ständig verpflichtet wären zu töten.

  112. Plondfair
    Ich weiss alle Muslime in Deutschland sind Empfänger von Staatlichen Transfer Leistungen und hassen die Gesellschaft. Achja Nationalisten und Islamisten sind sie sowieso.

    115 Eisvogel
    Nein sie gehören natürlich nicht zu dieser Gesellschaft in der sie nun Teilweise schon in der dritten oder vierten Generation sind.

    Die 2-3 Millionen Türken passen ihnen also nicht nun gut was wollen sie den dagegen tun ?
    Nun gut man könnte ja gleich die 3-4 Millionen Muslime aufzählen. In Deutschland ist ja jeder Muslim automatisch ein Türke .

    Ins Meer treiben oder in Lager stecken ? Ausweisen was teilweise schwierig werden dürfte da viele Türken die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, Kinder die hier geboren sind usw.
    Freiwillige Ausreise mit oder ohne Anreize ?
    Rechtlich wird das schwer durchzusetzen sein.
    Verraten sie mir doch bitte wie dies geschehen soll.

    Man kann doch nicht alle Probleme dieses Landes direkt oder indirekt den Muslimen in die Schuhe schieben

    Ja die Anzahl der Muslime wächst und wird auch in Zukunft weiter wachsen.
    Für das Demografische Problem welches Länder wie Deutschland haben sind diese in erster Linie selbst verantwortlich und nicht die Migranten

  113. #89 Eisvogel (11. Mai 2008 15:44)
    Kann mir jemand auch nur einen einzigen Grund nennen, warum diese Türken das Fest nicht feiern sollten?
    Eisvogel, diese Frage ist völlig berechtigt. Warum sollten sie es denn nicht tun, wenn ihnen sogar ein nützlicher Idiot aus der CDU dabei hilft?
    Unsere politischen Gegner sind keineswegs die Muslime, sondern unsere Politiker! Diese müssen abgewählt werden, und weil sie sehr wohl wissen, daß ihre Ämter in Gefahr sind, schlagen sie wie blind um sich gegen jede aufkommende Konkurrenz und verstärken des „Kampf gegen Rechts“.

  114. #120 Tariq (11. Mai 2008 18:20)

    Nein sie gehören natürlich nicht zu dieser Gesellschaft in der sie nun Teilweise schon in der dritten oder vierten Generation sind.

    —-

    und deren Sprache sie oft selbst in der 3. und 4. Generation noch nicht beherrschen.

    Wer sich nicht in diese Gesellschaft integrieren will, darf auch nicht erwarten, dass er dazu gerechnet wird.

  115. @ tariq

    Kannst Du mir ein paar Gründe nennen, warum Moslems nach Deutschland kommen?

  116. @Tariq

    Für das Demografische Problem welches Länder wie Deutschland haben sind diese in erster Linie selbst verantwortlich und nicht die Migranten

    Genau – die Migranten haben keine Schuld. Aber unsere Politiker, die sie in Unmengen hereinholen. Deshalb fordere ich die deutschen Politiker auf, endlich Politik im Interesse der Deutschen zu machen und Zuzug extrem zu erschweren.

  117. ich war grade bei meinem „dönerdealer“. anscheinend sehen eure frauen das ganze ja komplett anders, alle „schätze“ hatten nur blonde frauen bei der hand.
    frohe pfingsten!

  118. Wenn doch alles so schlimm hier ist, und die böse Gesellschaft die armen Migranten geradezu zwingt kriminell zu werden, frage ich mich wirklich warum die sicher verantwortungsvollen Eltern unserer Schätze nicht ihre Koffer packen und in ihre Herkunftsländer zurückwandern. Eine neue Staatsbürgerschaft annehmen ist ihnen ja nicht fremd. Die noch nicht Eingebürgerten müssen noch nicht einmal das. Also, auf gehts, dutzende islamische Länder warten nur darauf, dass ihr eure im bösen Westen gewonnene Erfahrung, zu Ehren Allahs verwendet …

    PS: die derzeit in europäischen Ländern sitzenden muslimischen Kriminellen schicken wir euch nach ihrer Haftstrafe nach. Wir wollen doch keine schlechte Nachrede und Familien auseinander reißen …

  119. @Tariq
    Was mit den Migranten passieren soll?

    -Nachweis der deutschen Sprache innerhalb einer festen Frist, bzw. Mindestnachweis bei Einreise
    -Einschulung nur gegen Nachweis der Schultauglichkeit, Förderprogramme
    -Bekenntnis zum deutschen Grundgesetz
    -Aberkennung der zweiten Staatsangehörigkeit bei Straffälligkeit innerhalb einer Probezeit
    -Direkte Ausweisung von kriminellen Einwanderer ab 1 Jahr Hafturteil
    -Direkte Ausweisung von Personen mit abgelehnten Asylverfahren
    -Keine Duldung von widerechtlich eingereichten Personen
    -Ausweisung bei wissentlich, falschen Angaben beim Asylverfahren
    -Nur zeitlich begrenzte Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen. Anschließend Wiedereingliederung im Herkunfstland
    -Abwägen von Nutzen und Kosten bei Aufnahme
    -Aufenthaltsgenehmigungen nur gegen Arbeitsnachweis oder zeitliche Begrenzung
    -Freiwillige, attraktive Rückführung mit sozialer und beruflicher Absicherung im Herkunftsland.
    -Eine feste Quote zur deutschen Bevölkerung, die zeitlich überprüft und angepasst werden kann.

    etc. etc

    Schöne Pfingsten übrigens.

  120. #117 inga
    Eben, eine Kölner Tradition, die aber hier wohl kaum jemand lächerlich findet. Weil es deutsch ist?

    Kurz hier erwähnt wurde schon der „Karneval der Kulturen“ in Kreuzberg. Alles bunt, laut, fröhlich, multikulturell, Gruppen aus allen Ecken der Welt.
    Und auch das am heiligen Pfingstsonntag! Ist ja ungeheuerlich!

    Aber weil das nicht nur Moslems sind, und da über 1 Mio. Menschen zuschauen, gibt es keine Kritik. Da stürzt man sich lieber auf ne harmlose kleine Kinderfeier!
    Peinlich, sehr peinlich!

  121. #129 dezign (11. Mai 2008 19:07) ich war grade bei meinem “dönerdealer”. anscheinend sehen eure frauen das ganze ja komplett anders, alle “schätze” hatten nur blonde frauen bei der hand.
    frohe pfingsten!

    —-

    Gleichfalls, denn mich kannst Du damit nicht provozieren.
    Es ist das typische türkische Macho-Gebahren mit den Erfolgen bei gewissen deutschen Frauen zu prahlen,

    nur, was sind das für Frauen? Geschenkt! 😀

  122. Warum bereitet vielen deutschen Bürgern ein harmloses Kinderfest türkischstämmiger Mitbürger eigentlich solches Unbehagen?

    Die Antwort ist einfach: Jeder, der dieses Unbehagen teilt, ist islamophob, rassistisch, rechtsradikal und paranoid.

    Oder könnte es doch einen anderen Grund geben?

  123. #93 Tariq (11. Mai 2008 16:11)
    > mehr als Lachhaft bei den teilweise dunkelbraunen Ansichten und der Intoleranten und Ausländer feindlichen Hetzte die hier Verbreitet wird.

    Hör auf gegen uns zu hetzen, du Schwachkopf. Dunkelbraun würde vor allem eines bedeuten: Antisemitismus, bzw. antisemitsiche Verschwörungtheorien. Das ist hier nicht der Fall!

    Die Hetzer sind diejenigen die Kritik an bestimmten Ausländern als ausländerfeindliche Hetze bezeichnen, es geht nicht um Ausländer wie z.B. Touristen und hochqualifizierte Einwanderer, sondern um das Verhalten und die starke Präsenz von Moslems in Deutschland.

    > Die hier oft so Hoch gepriesenen Grundrechte werden hier doch ständig mit Füßen getreten.

    Können wir gar nicht, dass kann nur der Staat. Die Grundrechte sollen die Handlungsfreiheit des Staates einschränken, zum Schutz seiner Bürger. Die meisten Moslems in Deutschland sind keine Bürger.
    Wenn die Rechte von jemandem mit Füssen getreten werden, dann sind das unsere, wegen der Einwanderungs- und Propagandapolitik, oder dem Bau von Moscheen.

    > #99 Kodiak
    Der schon erwähnte Weihnachtsmann ist uns, wie viele andere “Kulturgüter” auch, von den Amis gebracht worden. Das stört aber scheinbar niemanden.

    Du blickst nicht worum es geht. Diese Kulturgüter sind von den Deutschen übernommen worden (von anderen christlichen Germanen/Europäern). Dieses Fest oben ist aber ein türkisches Fest in Deutschland, und es verherrlicht den türkischen Imperialismus. Wenn die Deutschen so feiern würden, wäre die Hölle los.
    Ausserdem wird es immer Kritik an den Türken geben, solange sie hier sind und die Medien proislamische und protürkische Propaganda betreiben. Die Linken hetzen gegen rechte und konservative Deutsche in ihrem eigenen Land, und wir politisieren eben die Migranten und die Linken. Du kannst das kritisieren so viel du willst, du wirst es nicht stoppen.

    #120 Tariq (11. Mai 2008 18:20)
    > Nein sie gehören natürlich nicht zu dieser Gesellschaft in der sie nun Teilweise schon in der dritten oder vierten Generation sind.

    Wie auch immer, jedenfalls gehören sie nicht zu unserem Volk und sie sind zu viele. Solange z.B. die EU mit der Türkei verhandelt und die Medien ständig Propaganda für die Türken und den Islam machen, wird es Gegenreaktionen geben.

    > Die 2-3 Millionen Türken passen ihnen also nicht nun gut was wollen sie den dagegen tun?

    Für einen Wandel der Politik und dem ÖRR sorgen.

    > Ins Meer treiben oder in Lager stecken ?

    Das ist Hetze durch Unterstellungen.

    > Ausweisen was teilweise schwierig werden dürfte da viele Türken die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen,

    Aber längst nicht alle.

    > Freiwillige Ausreise mit oder ohne Anreize ?
    Rechtlich wird das schwer durchzusetzen sein.
    Verraten sie mir doch bitte wie dies geschehen soll.

    Sie gehen ja schon, es gab vor einiger Zeit schon eine Umfrage das 30% gerne Deutschland verlassen würden.
    Ich bin ausserdem z.B. für Unterricht in türkischer Sprache für Türken, ausserdem soll man ihnen schon in der Schule nahelegen Arbeit in der Türkei oder in anderen Ländern zu suchen. Schulische Ausbildung von Facharbeitern für den türkischen Arbeitsmarkt (z.B. Tourismus und Bau) ist auch eine Möglichkeit. Langfristig muss die Geburtenrate der Türken in Deutschland halt unter die Deutsche sinken, und neue Migration aus der Türkei muss verhindert werden.

    Die Politik muss ausserdem ein patriotische Auftreten der Türken in Deutschland unterbinden, genau darum geht es in dem Beitrag.

  124. #136 Armin R. (11. Mai 2008 19:47) Warum bereitet vielen deutschen Bürgern ein harmloses Kinderfest türkischstämmiger Mitbürger eigentlich solches Unbehagen?

    Die Antwort ist einfach: Jeder, der dieses Unbehagen teilt, ist islamophob, rassistisch, rechtsradikal und paranoid.

    Oder könnte es doch einen anderen Grund geben?

    ——

    Soll das jetzt ironisch sein oder ist das ernst gemeint?

  125. Die Diskussion um dieses angebliche „türkische Kinderfest“ zeigt doch auf, wie es mit den Befindlichkeiten und den sich daraus ableitenden Reaktionen in unserer Gesellschaft bestellt ist, deutlichst auf.

    Die Symbolik einer Janitscharentracht und der osmanischen Kriegsflagge außer Acht lassend, versuchen die Veranstalter und die mit initiierenden PolitikerInnen aus der Türkei und Deutschland das augenscheinlich kindliche Spiel im Umgang mit dieser Symbolik mit Werten zu versehen, die Taqiyya erster Güte darstellt. Die signifikante Kookkurenz des Janitschars oder der drei Halbmonde ist mit nationalsozialistischer Symbolik der Waffen SS und deren Insignien vergleichbar.
    Obwohl die Uniform Symbolik unserer Karnevalsgarden die Persiflierung des preußischen Militärs innehat, ist dem nationalistischen Charakter der türkischen Uniformen der Janitscharen nicht anderes hinzu zu deuten, als dass was sie ist und grausamst unter Beweis gestellt haben. Diese Janitscharen waren die Elitetruppen der osmanischen Okkupanten aus einem fremden, bis heute nicht europakompatiblen Kulturraum. Deren zur Schaustellung an einem christlichen Feiertag ist nichts weiteres als eine zusätzliche Demonstration von Nichtintegrierbarkeit, die unterstreichen soll, was die Prekarier der Türkei glauben wollen, die Manifestierung türkischer Lebensweise in Deutschland als Norm zu begreifen.

    Während die indigene Bevölkerung alle kulturellen Ereignisse beachtet, oder zur Not auch gesetzlich vorgeschrieben bekommt, hierzu gibt es verschiedenste Gesetze und Verordnungen, nehmen sich die Türken und Kurden jedwede Grenzwertigkeit gegenüber ihrem Gastgeber heraus und veranstalten Feste und Demonstrationen wie es ihnen beliebt, vorzugsweise an Tagen und Orten die uns kulturbedeutend sind.
    Sie substituieren unsere Feiertage mit ihrem Brauchtum und ihrer Symbolik wie hier in dieser Kommentarreihe auch schon mehrfach angesprochen.
    Demgegenüber stehen wir befremdet und verständnislos und haben auch die Ehre von dem ein oder anderen Sinnfreien belehrt zu werden wie intolerant es doch sein soll auf den eigenen Befindlichkeiten zu verharren. Das dies natürlich nur durch gutmenschliche und politisch instruierte Einzelleistungen als maximal fragwürdig dekliniert wird ist auch eine Methode der Realität zu entfliehen, oder als Wegbereiter der tatsächlichen Islamisierung unseres Kulturkreises als Islamophiler zu dienen.

    Diese Inkompetenz als Nachlässigkeit zu bewerten ist nur Blinden möglich, wo es doch so einfach ist die methodische Vorgehensweise einer faschistoiden Ideologie gepaart mit ethnischer Intoleranz und archaischer Gewaltaffinität , die, wo sie eine mehrheitliche Rolle spielt keine andere Lebensart als die ihrige gelten lässt, zu erkennen.

    Die weltweit wahrnehmbaren Folgen dieser Ideologie der Unterwerfung und die Geschichte hierzu haben das Oxymoron „Islam ist Frieden“ entstehen lassen, auch dies wird von Gutmenschen oder politisch Verblendeten negiert oder zumindest PC als kulturelle Bereicherung dargestellt.

    Die Mehrheit von offiziell ca. 3,7 Mio. Türken, die Türkei staatlich durch die DITIB in Deutschland gelenkt und von unseren alimentierten Volksvertretern auf vermeintlicher Augenhöhe angenommen wird, lässt wenig aus, unsere Kultur nicht als Maßstab des Nebeneinanderlebens gelten zu lassen.

    Sie setzen alles daran ihre Brückenköpfe in ihrer realen Parallelwelt, analog der Geschichte des Islams und koranischem Auftrag , auch in unseren Breitengraden zu konservieren und werden nach wie vor durch Gutmenschen, Amtskirchen, PolitikerInnen jeglicher Couleur und auch den gemeinen Forentrollen unterstützt, solange wir ihnen die Möglichkeiten hierzu lassen

    Also Leute, weiter ans Werk und ändern wir dies………………..

  126. # 129 dezign

    he Junge, lass die Finger weg vom
    Kleberschnüffeln.Du leidest wohl unter Hallos ! Das was du bei deinem Gammelfleisch-
    händler gesehen hast , waren türkische
    Friseure. Jetzt mal ganz langsam für deinen
    vernebelten Verstand : die Jugendlichen zwischen 15 u 25 Jahren haben kein Bock
    auf “ Spuckies „. Warum ?
    Schlechte Erfahrung von Kinderbeinen auf.
    Und glaube mir, diese Generationen werden
    sehr sehr konservativ wählen.
    so, und jetzt spiel weiter mit deiner Cousine.

    Adam

  127. Ja, wir sind alle gefräßige Monster, haben Hörner auf den Köpfen und fressen gerne Linke und Grüne zum Frühstück. Am liebsten aber Menschen, die Armin heißen. Buuuaaah.

  128. #138 medusa-undici

    Bereitet Ihnen dieses Fest etwa auch Unbehagen, sie halten sich aber nicht für einen islamophoben Rassisten? Dann sind wir ja schon zu zweit.

  129. Hallo Kodiak,
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen:
    Der Kölsche Karneval ist ein Seitenhieb auf das militärische Gebahren der damaligen französischen – und später auch preußisches Besatzungstruppen.

    Bei diesem Fest wird aber POSITIV auf die Janitscharen Bezug genommen. Was die Janitscharen waren, ist lang und breit beschrieben worden. Es wäre so, als würde man muntere Kreuzritter durch Kayseri paradieren lassen.
    Nicht nur, dass es gefährlich ist, ein Kinderfest so durchzumilitarisieren und zu nationalisieren (Fallschirmspringer mit Fahnen).
    Die Fahne mit den drei Monden übrigens ist die Kriegsfahne des osmanischen Reiches, die Monde stehen für die Kontinente Asien, Afrika und Europa.
    Honni soit…

  130. #142 Armin R. (11. Mai 2008 19:55) #138 medusa-undici

    Bereitet Ihnen dieses Fest etwa auch Unbehagen, sie halten sich aber nicht für einen islamophoben Rassisten? Dann sind wir ja schon zu zweit.

    —-

    Na also, dann sind ja alle Unklarheiten beseitig. 😉

  131. #137 European Patriot: Ich teile Ihre Ansicht weitgehend. Das Problem ist nur, dass weder die Türkei noch andere islamische Länder besonders begierig auf Rückreise der hier lebenden MiHiGrus sind. Erdogans Rede hat ja klar gemacht, worum es geht: Letztendlich Etablierung eines türkischen Brückenkopfes in Deutschland/Europa.
    Man sollte auch einmal bedenken, warum z.B. die arabischen Emirate nicht ein paar Millionen Angehörige der islamischen Brüdervölker aufnehmen. Man erinnere sich auch an die Szenen, die sich an der ägyptischen Grenze abspielten, als tausende Palästinenser nach Ägypten wollten. Wie ein herzlicher Empfang sah mir das nicht aus. Die wissen schon genau, warum sie diese Personen lieber in Europa haben als in ihren eigenen Ländern.
    Letztendlich dient Europa als Überdruckventil der islamischen Länder. Bevor das Prekariat im eigenen Land für Unruhe sorgt, schickt man es lieber auf Nimmerwiedersehen nach Europa, wo man es immerhin noch dafür nutzen kann, die europäische Politik zu beeinflussen.

  132. Mal von dem dreisten Termin an Pfingsten abgesehen,

    ich möchte das Gutmenschen- und Muslimgeschreie mal hören, wenn ein vergleichbares deutsches Kinderfest stattfinden würde, auf dem den Kreuzrittern gehuldigt werden würde,

    oder vielleicht auch eine Huldigung der Schlacht auf dem Kahlen Berge, dem Waterloo der osmanischen Truppen.

  133. Ja, ja, janitscharen“musik“….
    Die janitscharen waren geraubte christenkinder, die die türken als ihre elitären mordbrenner ausbildeten.

    Na, ja, da das christentum ohnehin zurückgedrängt wird, braucht man die kinder nicht mehr zu rauben, die gehen von ganz alleine dahin, weil sie sonst untergehen unter der türkischen besatzung, die jeden tag grösser wird.

    Keinesfalls
    Theo Retisch

  134. 137 European Patriot
    Hör auf gegen uns zu hetzen, du Schwachkopf. Dunkelbraun würde vor allem eines bedeuten: Antisemitismus, bzw. antisemitsiche Verschwörungtheorien. Das ist hier nicht der Fall!

    Erstens man muss nicht Ausfallend werden.
    Definition Rassismus
    Rassismus behandelt Menschen als einer Gruppe zugehörig und unterstellt ihnen auf Grundlage dieser angenommenen Zugehörigkeit unveränderliche Merkmale und Charakterzüge. Anhand dieser Einteilung bewertet der Rassismus die Menschen und hierarchisiert Gruppen von Menschen

    Das wird hier nicht gemacht mit den Türken oder allgemein den Muslimen???

    Wie werden den die Türken/Moslems dargestellt?

    Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    Lesen sie sich doch einfach die Kommentare durch.

  135. #149 Tariq

    Als was würden Sie nach Ihrer Definition die Einteilung der Menschen in „Gläubige“ und „Ungläubige“ und die damit verbundene Wertung bezeichnen?

  136. Der Koran ist volksverhetzend, antisemitisch, ruft zu Mord auf, usw. Er bildet die Grundlage des Islam. Moslems sind Anhänger dieses Todeskultes …

    Streicht endlich die zur Gewalt aufrufenden Suren aus diesem Machwerk eines geistesgestörten Räubers, Vergewaltigers und Mörder. Vielleicht klappts ja dann mit der „Integration“ …

  137. Lesen sie sich doch einfach die Kommentare durch.

    Hallo, lesen Sie erstmal denn Koran durch und die Stellen in denen aufgerufen wird, sich zu verhalten

    Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    , dann würde ich mir überlegen, wer sich da zu einem rassistischen Werk bekennt und gar danach handelt

  138. #149 Tariq (11. Mai 2008 20:17)

    Wie werden den die Türken/Moslems dargestellt?

    Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    —–

    Sie haben die Extreme rausgesucht und die treffen sicher nicht auf die meistens säkulaten Türken und Muslime zu, mit denen es keine Probleme gibt.

    Aber dass viele Attribute auf zu viele strenggläubige Muslime zutreffen, und speziell die ab „integrationsunwillig“, ist eine Tatsache.

    Da Ihr Deutsch relativ gut ist, nehme ich an, dass Sie zu den gebildeteren Muslimen gehören.

    Deshalb würde es micht interessieren, wie sie zu den islamistisch geprägten und von der DITIB und der Muslimbruderschaft unterwanderten Muslimverbänden stehen.

  139. Aber, aber Tariq…….

    man muss die türken/moslems nicht erst so darstellen wie du schreibst …. (Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich)
    …. das besorgen sie jeden tag ganz alleine selber – und trotz aller anstrengungen, uns in den medien etwas anderes vorzugaukeln, gelingt das immer weniger.

    Allein mein archiv füllt seiten mit gespeicherten dateien zum thema.
    Sogar unsere machthaber, die uns etwas anderes weismachen, geben inzwischen zu, dass sie bisher mit teuren integrationsgipfeln und sprachunterricht u.v.a. millionenschweren massnahmen gescheitert sind.

    Und das nicht etwa
    Theo Retisch

  140. #149 Tariq

    Wie werden den die Türken/Moslems dargestellt?

    Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    Dann äußere dich doch einmal zu der Tatsache, daß die Masse (71%) der Intensivtäter in Berlin von orientalischen Migranten gestellt werden (Vortrag des Oberstaatsanwalts Roman Reusch vor der Hans-Seidel-Stiftung).

    http://www.hss.de/downloads/071207_VortragReusch.pdf

  141. Wie würden denn die Gutmenschen reagieren, wenn deutsche Kinder bei einem deutschen Kinderfest Theaterstücke der deutschen Geschichte aufführen würden. Wenn es dann auch noch Speziallitäten der deutschen Küche gäben würde, wie z.B. Schweinskopfsülze oder ähnliches.
    Dann wäre der Aufschrei groß, oder etwa nicht?

    Wir könnten ja mal so ein Deutsches Kinderfest in der Türkei veranstalten. Was wäre denn dann los?

  142. #149 Tariq

    Ja,ja, werter Herr Tariq. Die Wahrheit ist
    manchmal schwer zu ertragen !

    Und hier noch ein Sprichwort aus dem Munde
    meiner Großmutter selig, dessen Gültigkeit
    Sie gerade jetzt beweisen :

    „Der getroffene Hund bellt !“

    Sie haben verstanden ?

  143. #139 Zu Ende Denker (11. Mai 2008 19:50)
    Danke , völlig einverstanden („…nehmen sich die Türken und Kurden jedwede Grenzwertigkeit gegenüber ihrem Gastgeber heraus und veranstalten Feste und Demonstrationen wie es ihnen beliebt, vorzugsweise an Tagen und Orten die uns kulturbedeutend sind.“)

    #133 Kodiak (11. Mai 2008 19:31)
    Ja genau ! Weil es Deutsch ist.
    (sie müssen es nicht toll finden, aber mein Gott, die Kölner hängen daran, ist schon ok“)

    Sie tun mir ganz ehrlich Leid.
    Sie haben nichts für die Kultur ihrer Heimat übrig und schlimmer noch, sie können nicht einmal zwischen der Kultur ihres Heimatlandes und den fremdländischen Kulturen unterscheiden.

    Wahrscheinlich sind sie ein Opfer der 68er Schulbildung.
    sie wagen es nicht, Ausländer zu kritisieren.
    (es sei denn die Amerikaner wahrscheinlich).
    Diese Veranstaltung war eine türkische, nicht ein „Karneval der Kulturen“ wie in Berlin , wenn ich richtig verstand).
    Es wurden wieder einmal kriegerische Posen eingenommen und wir sollen das toll finden.
    Das hätten meine 68er Lehrer auch gepredigt.
    Entspannen Sie sich. Deutschland ist ihre Heimat, sie dürfen sie lieben und meckern. (zur Zeit noch).

  144. Also ich glaub Leute wie Tariq ticken so:

    Koran ist zwar rassistisch bis man kotzen muss, er ist aber „guter“ Rassismus weil es „blos“ allen anderen schadet.

    Deshalb ist es auch deren Sicht rassistisch wenn man darüber spricht, weil das ja dem „guten“ Rassismus schadet.

  145. #156 inga (11. Mai 2008 20:50)

    #133 Kodiak (11. Mai 2008 19:31)Wahrscheinlich sind sie ein Opfer der 68er Schulbildung.

    Kommt auf das Alter an, es soll auch noch ein paar Original-Alt68er-Fossile geben. 😀

  146. #143 Dov Landau
    Der Ursprung ist dabei zweitrangig. Es geht mir um das, was hier kritisiert wird, und zwar Marschmusik, Waffen und Uniformen. Beides finden wir sowohl im Karneval, als auch bei dieser Feier. Der Unterschied ist eben nur: Wenn Deutsche sowas machen, ist alles okay!
    Im Übrigen kenne ich die Fahne, sonst hätte ich sie nicht erwähnt.

    #156 inga
    Oh, ich liebe die Kultur meiner Heimat. Das bedeutet aber nicht, dass ich andere Kulturen in den Boden stampfen muss.
    Richtig, bei dem Kinderfest waren nur Türken, beim „Karneval der Kulturen“ waren außer Türken und anderen Moslems auch noch Vertreter anderer Nationen anwesend. Das macht die Sache dann natürlich gleich besser, ich verstehe!

    Konzentriert Euch doch auf die Dinge, die wirklich haarsträubend sind. Damit ist schon genug zu tun. Aber bauscht nicht Lapalien künstlich auf. Damit macht Ihr Euch nach außen hin nur lächerlich und stellt Euch selbst in die extremistische Hassprediger-Ecke. Aber das scheint schon gewollt zu sein, sich möglichst den Islamisten ideologisch anzunähern.

  147. # 149 Tariq

    Ein paar Fakten :

    Türken in der BRD

    Anteil am Bruttoinlandprodukt durch
    Selbständigkeit 2,3 %

    Abschöpfung im Etat der Sozialleistungen 38 %

    70 % der türk. Männer verfügen über
    keine qual. Ausbildung

    56 % der türk. män. Jugendlichen verlassen
    die Schule ohne Abschluss.

    65 % der türk. Frauen ( Hochzeit )sind importiert

    Jeder 3 türk. Mann ist arbeitslos

    der Anteil der türk. Frauen ( Frauenhäuser )ist in der BRD ist am höchsten ( Quote )

    Über 70 % der jugendlichen Intensivtäter
    haben einen Migrationshintergrund (größtenteils Türken )

    85 % der Türken in der BRD wollen mit den
    Deutschen ( bzw. Deutschland )nichts
    zu tun haben

    38 % der türk. Männer sympathisieren mit
    einem fundamentalistischen Islam
    ( Zunahme jährlich um 2- stellige Zahlen )

    wenn ich in meinem Land als Scheiß Deutscher beschimpft werde,bzw. von 12 jährigen Türken
    angerempelt werde , die glauben das ich als
    über 40 jähriger denen den Weg frei mache ,
    dann läuft hier etwas gewaltig aus dem Ruder.

    Meine Stimme als Wähler bekommt die Partei,
    die sich diese Problematik annimmt.

    Adam

  148. #160 Adam
    Schön, dass Du aufzählst, was die deutsche Integrationspolitik in den letzten Jahrzehnten aus diesen Menschen gemacht hat.
    Nach dem Motto: Erst grenzen wir sie aus und spucken sie an, und dann geben wir ihnen noch die alleinige Schuld an dem Ergebnis!

  149. Der Ursprung ist eben NICHT zweitrangig – ob ich
    Militarismus persifliere oder ihm huldige, ist ein himmelweiter Unterschied, also ich glaub‘, das ist auch sonst nicht so schwer zu verstehen.
    Warum genügt denn nicht „Hüpfburg, Luftballon-Aktion, Kinderkarussell und eine türkische Essensmeile.“?

  150. Meine Stimme als Wähler bekommt die Partei,
    die sich diese Problematik annimmt.

    Na, wenn NPD oder DVU mal jemanden aufstellen, der drei Sätze unfallfrei lesen oder schreiben kann, dann gib denen Deine Stimme…

  151. Konzentriert Euch doch auf die Aber bauscht nicht Lapalien künstlich auf. Damit macht Ihr Euch nach außen hin nur lächerlich und stellt Euch selbst in die extremistische Hassprediger-Ecke. Aber das scheint schon gewollt zu sein, sich möglichst den Islamisten ideologisch anzunähern.

    Haha du Troll. Beweise erstmal,dass du eine vernünftige Einstellung hast und nicht ein Spinner mit Moralapostel-Syndrom bist. Diesen Eindruck will du bestimmt auch nicht von dir nach „außen“ geben.

  152. Warum genügt denn nicht “Hüpfburg, Luftballon-Aktion, Kinderkarussell

    Stimmt! So machen es die Rechten, weil die etablierten Parteien sowas nicht hinkriegen.

    Natürlich sehe ich den Unterschied in der Darstellung. Aber Kindern ist das nicht zugänglich, und um die ging es hier doch.

  153. #168 PItch Black
    Das mit der „vernünftigen Einstellung“ ist doch nun wirklich Ansichtssache. Diese Hetzerei hier halte ich für alles andere als vernünftig.

    Wenn Du aber den Basketball-Thread als Beispiel nimmt, ist da SACHLICHE Kritik absolut angebracht.

  154. Ändert nichts an der Tatsache, dass der Islam eine faschistische Ideologie ist. Nicht die Politik zwingt das Individuum dazu Verbrecher zu werden, der Verbrecher ganz alleine hat sich dazu entschieden. Auch wenn das so mancher geistig minderbemittelte Troll uns dies ständig weis machen will.

  155. #165 Kodiak (11. Mai 2008 21:14)
    Ich sag’s doch, ein Opfer der 68er.

    Aber ihre Antworten klingen sehr ferngesteuert.
    Sie denken nicht frei.

    („…was die deutsche Integrationspolitik in den letzten Jahrzehnten aus diesen Menschen gemacht hat…“)
    Mein Gott ! Das ist absolut lächerlich ! Sie haben keine Ahnung von der Realität !

    Aber trotzdem, alles Gute. (muss jetzt weiter..)

  156. Ich würde Kodiak nicht beleidigen. Hier darf sich doch jeder äuBern , ohne weggemobbt zu werden, glaube ich. 😉

  157. #170 Kodiak
    So beliebig wie du argumentierst stehst du auf ganz wackligen demokratischen- und Meinungsfreiheitlichen Grundsätzen.

    Rassismus? Antisemitismus? Kein Problem, weil

    Das mit der “vernünftigen Einstellung” ist doch nun wirklich Ansichtssache

  158. > #146 Fenris (11. Mai 2008 20:01)
    #137 European Patriot: Ich teile Ihre Ansicht weitgehend. Das Problem ist nur, dass weder die Türkei noch andere islamische Länder besonders begierig auf Rückreise der hier lebenden MiHiGrus sind.

    Mir ist nicht bekannt, dass die Türkei Rückkehrer nicht mehr reinlässt.

    > #149 Tariq (11. Mai 2008 20:17)
    Erstens man muss nicht Ausfallend werden.

    Ohhh, jemand der andere als Nazis bezeichnet regt sich über Beleidigungen auf. Das war reine Absicht.

    > Definition Rassismus

    Erstens ist der Islam keine Rasse, wenn hier jemand „unveränderliche Merkmale und Charakterzüge“ unterstellt, dann wegen der Kultur bzw. islamischen Ideologie, davon abgesehen wurde hier konkret etwas kritisiert, ein Fest das den osmanischen Imperialismus verherrlicht und die Doppelmoral der „Antirassisten“.
    Zweitens haben wir das Recht gegen Einwanderung von Orientalen zu sein wenn wir die nicht mögen, und drittens sind nicht alle Rassisten und Rechte automatisch Nazis. Nur Hitlerverehrer, Nationalsozialisten und Antisemiten kann man als Nazis bezeichnen.

    > Wie werden den die Türken/Moslems dargestellt?

    Sie stellen sich selber als Eroberer dar, sei froh das wir euch nicht behandeln wie ihr es verdient.

    > Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    Was zu einem grossen Teil zutrifft. Solange die offiziellen Medien proislamische Propaganda machen ist dies das Problem, nicht dieses Blog und seine Kommentare. Es enspricht totalitärem Denken, wenn man will das alle die gleiche Meinung haben. Die Mehrheit will euch hier nicht haben. Wer als Europäer den Orient liebt soll dorthin auswandern, und seine Moslems mitnehmen.

    #159 Kodiak (11. Mai 2008 21:06)
    > Der Unterschied ist eben nur: Wenn Deutsche sowas machen, ist alles okay!

    Selbst wenn es so wäre: Deutschland ist Deutschland. Wer mit der Osmanenflage wedeln will, kann das gerne tun, in der Türkei.

  159. #165 Kodiak (11. Mai 2008 21:14)

    Erst grenzen wir sie aus und spucken sie an, Und dann geben wir ihnen noch die alleinige Schuld an dem Ergebnis!

    —-

    Wer bespuckt hier wohl wen? Auch wenn es im übertragenen Sinn gemeint war, sind es doch die muslimischen Zuwanderer, die zu einem großen Teil auf die Deutschen spucken, und so einige nicht nur im übertragenen Sinne.

    Das lernen schon die lieben Kleinen, wie man sich den „Scheiß-Deutschen“ gegenüber verhält.

    Und wer grenzt aus? Wer zu Kindergarten- und Klassenfesten seiner Kinder nicht erscheint, grenzt sich selbst aus.

    Wer seine Kinder nicht zu den Geburtstagen deutscher Kinder gehen lässt, grenzt sich selbst aus.

    Und wer nicht eingeladen wird, braucht nicht über Ausgrenzung zu jammern, denn das passiert deutschen Kindern ebenso.

    Wir leben in einem freien Land, in dem sich jeder seine Freunde frei aussuchen darf. Da gilt für Kinder und für Erwachsene.

    Und es gilt auch, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist und keinem der Zuwanderer von anderen der Hintern hinterhergetragen werden muss.

  160. #175 European Patriot

    Mir ist nicht bekannt, dass die Türkei Rückkehrer nicht mehr reinlässt.

    Nun, Sie wissen ja, dass die Türkei gerne in Deutschland lebenden Türken, die den türkischen Wehrdienst nicht ableisten, die Staatsbürgerschaft entzieht. Damit sind die Betroffenen staatenlos und können von uns nicht mehr abgeschoben werden. Und freiwillig gehen die dann auch nicht mehr.

  161. #165 Kodiak

    Ich habe noch keinen Deutschen gesehen, der einen Ausländer noch einen Deutschen angespuckt hat.
    Aber ich wurde von drei Türken schon angespuckt.
    Was ist Dhimmitude? Dann wissen Sie, was ihnen blüht, wenn die Türken hier das Sagen haben.

    Ein Faschist wird nie sagen, daß er Faschist ist, sondern er wird behaupten, daß er Antifaschist ist und den „Gutmenschen“ spielen. Warum? Weil das angeblich in ist.
    Kennen Sie den Film „Die Welle“! Darin können Sie erleben, wie Menschen manipuliert werden.

    Propheten gelten im eigenen Lande nichts, aber sie hatten mit ihren Voraussagen Recht. Warum? Weil Menschen immer nur das akzeptieren, für das sie von ihren Mitmenschen „geliebt“ werden. Und es liegt in der Natur der Sache, daß sie „getäuscht“ werden. „Enttäuschen“ ist hier fehl am Platze, weil „enttäuschen“ aussagt, daß die Täuschung entlarvt wurde. Und das darf nicht sein, weil man nicht als der „Getäuschte“, der Dumme“ dastehen will.

    TausendundeineNacht sind Märchen. Und das im buchstäblichen Sinne. Und Märchen sind dort entstanden, wo Zensur herrschte. Das sagt schon viel über den Islam aus.
    Der RingParabel in Lessings „Nathan der Weise“ liegt eine erfundene Geschichte eines jüdischen Händlers in Alexandria zugrunde, die er zum Wohlgefallen dem Kalifen vortrug, um sein Leben zu retten.
    Gotthold Ephraim Lessing wurde wegen seiner Spielsucht von seinem Vater, einem protestantischen Pastor, verfolgt. Aus dieser Erfahrung stellte er alle drei monotheistische Religionen als gleichrangig hin.
    Zwischen Judentum-Christentum und Islam besteht ein gravierender Unterschied im Gottesbild. Im Judentum-Christentum ist Gott der Partner des Menschen, die einen Bund schließen – nach der Sintflut symbolisiert durch den Regenbogen. Im Islam ist Gott weit weg und fordert blinden Gehorsam.
    Wie schwach ist eine Religion, die fordert, daß Abtrünnige getötet werden?
    Und schauen Sie sich die Lebensläufe von Christus und Mohammed an. Christus fordert auf, seinen Nächsten zu lieben, aber kein einziges Mal zu töten. Mohammed fordert in mehr als 200 Suren die Vernichtung der Ungläubigen. Auch die Anhänger der Schriften.

  162. Lieber Kodiak:
    Deiner Argumentation kann ich irgendwie nicht folgen. Ich versuche aber, sie zu verstehen, also:
    Die Rechten veranstalten Hüpfburgen, deshalb ist das schlecht, und man sollte das nicht machen, sondern muss gewaltverherrlichende Spektakel im Sinne osmanischer Großmachtphantasien veranstalten.
    Und Kindern ist der Unterschied nicht zugänglich.
    Das verstehe ich.
    Und daher meine Kritik. Kinder sind so nicht urteilsfähig wie wir, ein Kind, das auf Festen, also im Zustand der Freude, etwas von den Erwachsenen als positiv sanktioniertes erlebt, findet es dann auch positiv.
    Und da ist mir die Hüpfburg lieber als die Janitscharenschar unter dem Kriegsbanner der Osmanen.

  163. @ kodiak

    reg dich mal nicht so künstlich auf. solang sowas in der türkei gang und gebe ist http://www.islaminstitut.de/Vollanzeige-Pressemitteilung.54+M5e4ff5788a7.0.html musste hier nicht dein maul aufreissen. die türken sollen sich erstmal bei uns und in ihrem land wie zivilisierte menschen aufführen bevor sie mit dreck um sich werfen. ich persönlich will keine türken feier keine musels und keine moscheen. wenns die das unbedingt brauchen können se ja gern in ein islamisches land umziehn. aber wart mal, da gibts ja keine sozialhilfe und die lebensqualität würd ja auch nicht gerade ansteigen. deswegen setzt man sich lieber wie n kuckuck ins gemachte nest und versucht die andren rauszuschuppsen.
    ps:
    die erkläungsversuche so mancher posts zum thema „kodiak“ sind meines erachtens schon ganz schön dhimmihaft angehaucht.

  164. Hirnverbrannte Zeitverschwendung für diesen seltsamen Vogel – KODIAK – der jammert doch am lautesten, wenn es an seinen roten Hintern geht.
    Schade um die Zeit.
    Es ist einfach zum kotzen, dass wir uns hier in UNSEREM Land zu rechtfertigen und anzupassen haben.
    Nein und nochmals nein.
    Alles ist Propaganda und bewusst gegen uns gerichtet, und wir lassen uns keinerlei Schuld für das kriminelle Verhalten dieser Plage einreden, die hassen uns, die benutzen uns und die haben einfach zu verschwinden.
    Kinderfeste können sie auch mit scharfen Waffen veranstalten – aber in IHRER HEIMAT.
    Viva Italia – heute ist ein schöner Tag, ich habe die Italiener schon immer verehrt, endlich gibt es zum Ausgleich und abregen mal gute Neuigkeiten, wie an der Börse, die Stimmung müssen wir mitnehmen, Rückgewinne realisieren.
    Jeder Tag, jede Minute ist kostbar – da haben wir keine Zeit für verblendete Vögel, wir haben verdammt wichtigeres zu tun.
    Auf gehts – Landgewinn ist angesagt.

  165. Guckt Euch doch mal die Homepage von dem aufgetretenen Sänger an:

    http://www.ulkuocaklari.org.tr/muzik/orhanhakalmaz/index.htm

    Da haben wir u.a. unseren Freund, den Wolf Bozkurt,
    den ba?bu? und den Herrn Devlet Bahçeli im Halbprofil.

    Was für ein sympathisch-pazifistischer Sänger auf diesem sommerlichen Friedensfest.

    Weitere Infos:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Graue_W%C3%B6lfe

    P.S. Wer es wagt, mir zu widersprechen, den werde ich wegen „Türk Milletini, Türkiye Cumhuriyeti Devletini, Devletin kurum ve organlar?n? a?a??lama“ beim obersten Gerichtshof zu Ankara hinterbringen.

    Frohe Pfingsten

  166. Gruss an Schlernhexe-ich habe registriert, dass sie dort lebt, wo ich meine ersten und schönsten Urlaube ve´rbracht habe -und vom RITTEN habe ich fenster bezogen, meine erste selbstständigkeit als junger Mann – TIROLER SPECK, wer den nicht kennt, hat umsonst gelebt.
    Unfassbar und unvorstellbar, dass dort auch schon die PLAGE ausgebrochen ist-ich bin einfach stinkesauer,und jeder der mich kennt, weiss, dass es fast unmöglich ist-MICH zu provozieren.
    Es ist Schluss mit LUSTIG – die 68 sind tot-verstaubt, Frankfurter Schule ist Geschichte, lassen wir uns von dem Resthaufen nicht beeindrucken, die sind ein kümmerlicher Rest, mit dünnen Ärmchen und fetten Bäuchen über den Strichmännchenbeinen- natürlich sind die gefährlich, aber nur, wenn wir uns als grosse Mehrheit einschüchtern lassen.
    Wie eine Schafherde, drei Hunde- und 1000 doofe Schafe – peinlich, einfach peinlich.
    Zum Pfingstfest verspreche ich dem lieben Gott, dass ICH ES NICHT WEITER ZULASSE !!!Amen.

  167. So-nun bin ich wieder ganz lieb-musste nur raus, es ist einfach zuviel,nicht das blöde Kinderfest, scheissegal, aber der Verrat der verkommenen Politiker an 500 000 000 Europäern, dass geht mir nicht in den Kopf – wäre ich intelligenter Türke (soll es geben), würde ich mich auch stark fühlen und tot lachen, man kann denen das nicht verübeln.
    In welchem Land kann man Bullen ungestraft Bullen verkloppen, mit 36 Vorstarfen frei rumlaufen , irgendwann dreht da auch mal ein Kollege durch, sind auch Menschen hinter der Uniform. Ach so, wollte mich ja nicht mehr aufrégen-ist sehr schwer, geht ja nicht um Fussball hier, sondern um die grösste Katastrophe in der Geschichte der Menschheit-
    kapiert nur fast keiner (da draussen meine ich)erst, wenn es zu spät ist.So – AMEN

  168. ..habe mir jetzt erst das Foto richtig angeschaut-die Kinder haben ja alle schon Bärte, frühreife Bande….und alle so lustige Minen, ja, so stelle ich mir als Weltkinderpräsident fröhliche Kinderfeste vor, da sprechen die kleinen noch lange von.

  169. @ #165 Kodiak (11. Mai 2008 21:14)

    #160 Adam
    Schön, dass Du aufzählst, was die deutsche Integrationspolitik in den letzten Jahrzehnten aus diesen Menschen gemacht hat.
    Nach dem Motto: Erst grenzen wir sie aus und spucken sie an, und dann geben wir ihnen noch die alleinige Schuld an dem Ergebnis!

    langsam reichts mir mit diesem dummen gelaber! verdammt noch mal, wer in ein anderes land auswandert hat sich dort einzufuegen und anzupassen. einwanderer haben zunaechst einmal eine bringschuld! leider liess und laesst man in allahmania/ddr2.0 im gegensatz zu den klassischen einwanderungslaendern jeden depp rein, egal wie verlaust, krank, bescheuert und arm er ist, egal wie sehr er dem land schaden kan, nur herein damit. denen wird in deutschland dann alles ermoeglicht: kostenlose sprachkurse, kostenlose schulbildung, auch ohne einen finger krumm zu machen eine menge held vom staat (so ganz nebenbei wird die ganze sippschaft in hinteranatolien noch medizinisch auf kosten der deutschen gemeinschaft versorgt). zum dank wird der grosszuegige gastgeber angegriffen, ausgenutzt, das land (und seine menschen) wird abgelehnt, man provoziert, lebt nach seinen eigenen steinzeit-regeln, und und und …

    und dann kommt so ein kodiak aus wolkenkuckucksheim daher und labert so einen scheiss von ausgrenzung, etc. als ursache fuer diese situation – eben dieses typische rotgruene gutmenschengelaber.

    wieso gibt es diese probleme, die doch offensichtlich sind, nur mit den museln? wieso haben italiener, spanier, skandinavier, (echte) asiaten, die in deutschland leben, diese probleme nicht? wieso sind diese menschen integriert?

    als ich ausgewandert bin habe ich mich bewusst fuer meine neue heimat entschieden und habe mich hier in kuerzester zeit integriert. ich fuehle mich als amerikaner (auch wenn ich -noch- einen deutschen pass habe). der musel wird sich in der regel, egal wohin er auswandert, auch in der 10. generation nicht als buerger des landes fuehlen, in das seine vorfahren immigriert sind. das ist der (mit entscheidende) unterschied.

    ein ganz wichtiger punkt ist aber, dass man eben einige voraussetzungen erfuellen muss, um in die usa (oder canada, australien, neuseeland) einzuwandern (sprache, gesundheit, beruf, finanzielle mittel, um die erste zeit zu ueberbruecken, „sauberes“ fuehrungszeugnis, etc.) – da gibt es keine einwanderung ins soziale netz. aber, wie gesagt, so lange deutschland (und andere europ. laender) das ganze grobzeug rein lassen wird das nie was; klar dass irgendwann einmal die „urbevoelkerung“ die schnauze voll hat – insbesondere, wenn sich dann die schmarotzer auch noch auffuehren, als gehoere ihnen das ganze land und versuchen, dem rest der bevoelkerung ihre steinzeit-„kultur“ aufs auge zu druecken.

    das problem liegt bei den museln und ihrem verhalten – nicht bei den deutschen und den integrierten auslaendern (die das grobzeug auch gerne ausserhalb des landes sehen wuerden).

  170. Den krönenden Abschluss bildet das Konzert des beliebten Volksmusiksängers Orhan Hakalmaz (ab zirka 18 Uhr). Ein Erlebnis ist zuvor schon die Bielefelder Gruppe Fatih Mehter. In den ungewöhnlichen Gewändern osmanischer Tradition spielt sie auf Blasinstrumenten und Schlagzeug urtümliche Klänge. Mehter gilt als älteste Form von Militärmusik weltweit, die die Janitscharen (die Elite der osmanischen Infanterie) bei Kämpfen aufmunterte und antrieb.

    Also jene Barbaren, die Europa jahrhundertelang mit Terror überzogen, brandschatzten, vergewaltigten, Kinder entführten, Blutbäder anrichteten, Menschen in die Sklaverei verschleppten usw.

    Das Ganze ist eine Zurschaustellung von türkischem Nationalismus und dokumentiert das Fehlen jeden Unrechtbewusstseins.

    Man stelle sich einmal vor, eine deutsche Folkloregruppe würde in Frankreich ein Lied wie dieses hier singen. Undenkbar! Was die Türken machen, ist nach meinem Empfinden genau so unverschämt.

  171. Pfingsten: Der Heilige Geist kommt auf die Erde
    Am fünfzigsten Tag nach Ostern war es soweit. Der Heilige Geist, den Jesus versprochen hatte, kam auf die Erde. Viele Menschen waren an diesem Tag in Jerusalem versammelt. Sie alle feierten ein fröhliches Fest der Ernte. Man erinnerte sich auch daran, daß Gott Israel die Zehn Gebote gegeben hatte.

    Gott erfüllt sein Versprechen
    Aus allen Ländern des damaligen römischen Reiches waren die Menschen gekommen. Sie alle wollten mitfeiern. Alle, die zu Jesus hielten, hatte sich in einem Haus versammelt. Und da geschah das seltsame und wunderbare: „Plötzlich hörte man ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht. Das Rauschen erfüllte das ganze Haus, in dem die Jünger waren. Dann sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder. Alle wurde vom Geist Gottes erfüllt und begannen in verschiedenen Sprachen zu reden, jeder wie es ihm der Geist Gottes eingab.“ (Apostelgeschichte 2, 2-4)

    Und die vielen Menschen, die nach Jerusalem gekommen waren, waren sehr erstaunt. „Als sie das mächtige Rauschen hörten, strömten sie alle zusammen. Sie waren bestürzt, denn jeder hörte die versammelten Jünger in seiner Sprache reden. Außer sich vor Staunen riefen sie: ,Die Leute, die da reden, sind doch alle aus Galiläa! Wie kommt es, daß wir sie in unserer Muttersprache reden hören?“ (Apg. 2, 6-8) Obwohl die Menschen aus ganz verschiedenen Ländern kamen, „hörte sie jeder in seiner eigenen Sprache die großen Taten Gottes verkündigen.“ (Apg. 2,11b)

    Die Mohammdaner erkennen Jesus als Gottes Sohn nicht an. Die Trinität ist für sie Lüge.

    Kurz gesagt, der Mohammedaner scheisst auf unsere christlichen Feste und das bringt er klar zum Ausdruck, bei jeder Gelegenheit.

    Verabscheuungswürdig sind die deutschen Islamophilen. Die Merkel und der Rüttgers. Die waren sich jetzt bei einem Besuch in NRW erst wieder einig, dass „Integration“ das Wichtigste ist. Da aber andere Nationalitäten in Deutschland bestens integriert sind, geht es dabei ausschliesslich um Integration der Mohammedaner.

    Deutsche Politiker sind die wahrhaft Schuldigen und die charakterlosen Drecksäcke in Brüssel.

  172. Hier ist Deutschland!

    Ein Land der Europäischen Länder!

    Und das bleibt so.

    In einer Demokratie bestimmt das Volk!
    Nicht eine handvoll machtgeiler Politiker!

    Die Türkei ist Asien.

  173. In der Tat – deutsche Vertreter in Brüssel
    sind die Eilfertigsten in der Demontage der
    Heimat Europa !

    Seit langem haben sie sich qualifiziert als
    exzellente Speichellecker und willfährige
    Stiefelknechte !

    Herr Berlusconi hat sie im Europäischen
    Parlament als das benannt, was sie sind :

    CAPOS !

  174. #179 Dov Landau
    Ich habe lediglich geschrieben, dass rechte Organisationen die Kinderfeste veranstalten, die ich eigentlich von den anderen Parteien erwarte.

    #188 residentalien
    Du gehörst auch zu denen, die überhaupt nicht verstehen, um was es mir geht, sondern Du plapperst auch nur den üblichen Hetzkram nach. Wer sich ein wenig mit den Hintergründen der Imigration der letzten 30 Jahre beschäftigt, der versteht vieles besser. Aber das ist ja mal wieder mit Arbeit verbunden…

    #178 Jeremias
    Ihr spuckt hier täglich zigfach Moslems an. Dazu braucht man nämlich keinen Speichel. Auch Du hast also (wie viele andere hier) Probleme mit dem Verstehen
    #176 medusa-undici
    hat es wenigstens verstanden…

    #174 PItch Black
    Natürlich ist eine „vernünftige Ansicht“ immer subjektiv. Ihr meint, vernünftig zu denken, ich glaube dasselbe von mir. Logisch?

    #172 inga
    Ich habe sehr viel Ahnung von der Realität, ich lebe nämlich mittendrin.
    Aber ferngesteuert bin ich sicherlich nicht; ich brülle doch keine dumpfen Hassparolen durch die Gegend!

  175. Das Festprogramm wurde ja von Rechtsextremen, den Grauen Wölfen mitgestaltet, müsste dir also gefallen, ganz auf deiner Linie.

    Andere ständig als Hetzer zu bezeichnen und selber einer zu sein, zeichnet dich wahrlich aus, kodiak

    Sei doch so nett und erklär uns, die sich nicht mit Migration beschäftigt haben, wie die böse Gesellschaft es erreicht hat, dass der Großteil (absichtliche Pauschalierung) der Moslems in Europa kriminell geworden ist.
    Meine Vermutung ist ja, dass sie bei der Einreise vom Verfassungsschutz in Kurse gesteckt werden um das Verbrecherhandwerk von der Pieke auf zu lernen. Da bleibt dann natürlich keine Zeit mehr die Landessprache zu lernen, geschweige denn in die Schule zu gehen oder einer geregelten Arbeit nachzugehen.

    Wenn Dummheit groß machen würde, lieber kodiak, könntest du aus der Regenrinne des Kölner Doms saufen …

    Also, lass uns deine Argumente hören/lesen …

  176. @ #195 Kodiak (12. Mai 2008 00:31)

    #188 residentalien
    Du gehörst auch zu denen, die überhaupt nicht verstehen, um was es mir geht, sondern Du plapperst auch nur den üblichen Hetzkram nach. Wer sich ein wenig mit den Hintergründen der Imigration der letzten 30 Jahre beschäftigt, der versteht vieles besser. Aber das ist ja mal wieder mit Arbeit verbunden…

    das ist kein „nachgeplapperter hetzkram“, sondern das ist langjaehrige erfahrung.
    ich habe in deutschland eine menge freunde und bekannte mit „migrationshintergrund“, die alle bestens integriert sind – und zwar weil sie es selbst wollten, und da hat es -oh wunder!_ auch funktioniert. uebrigens sind eben diese integrierten auslaender in ihren forderungen in bezug auf nicht integrationsbereite und straftaeter oft „radikaler“ als die deutschen (nur mal so am rande bemerkt).

    ausserdem kenn ich die andere seite, d.h. die seite des einwanderers. ich bin selbst einwanderer und ich verhalte mich hier so, wie ich es -als ich noch in deutschland wohnte- von auslaendern erwartet habe. einige beispiele:
    – meine toechter haben in der schule durch leistung ueberzeugt (sie sind beide „honor students“) und nicht durch leistungsverweugerung und haben einen grossen freundeskreis (ganz nebenbei: waehrend man inzwischen in deutschland bei guten leistungen als streber bezeichnet und recht of gemieden wird, ist hier leistung noch etwas, das anerkannt wird und die anderen schueler schneiden den guten mitschueler nicht, sondern fragen ihn um rat).
    – als ich meinen us-fuehrerschein gemacht habe, hat mich der officer gefragt, ob ich die theoretische pruefung in deutsch machen moechte. meine antwort war: ich bin in den usa. hier wird englisch gesprochen, also mache ich meine pruefung in englisch. period!

    nochmals: wenn ich in ein anderes land gehe, dann ueberlege ich mir vorher, weshalb und wieso, was mich erwartet und was man von mir erwartet. stelle ich nach einiger zeit fest, dass die verhaeltnisse in dem land mit meinen vorstellungen oder meiner (z.b. reliogioesen oder im falle des islam faschistischen) einstellung nicht kompatibel ist, verlasse ich das land wieder.

    ein einwanderer kommt in ein land, das auch ohne ihn weiter besteht. er hat sich den gepflogenheiten anzupassen oder er kann wieder gehen. er kann nicht erwarten, dass das land sich nach ihm richtet. er kann seine kultur (sofern er eine hat) vorstellen und sicherlich findet auch das eine oder andere bei der „urbevoelkerung“ oder teilen derselben anklang, aber dies ist der (achtung, boeses wort) „leitkultur“ unterzuordnen.

  177. Unsere böse spuckende Gesellschaft…
    So einfach ist das nicht.
    Mein Onkel, seit fast 30 Jahren Hauptschullehrer aus Berufung, politisch weit links, hat sich extra an eine Schule in Berlin versetzen lassen, um Migrantenkindern helfen zu können, hat in seiner Freizeit versucht, mit den Familien ins Gespräch zu kommen. Und: Häufig Zwangsverheiratungen schulpflichtiger Mädchen.
    Aggressive, dialogunwillige Familienväter.
    Islamistische und nationalistische Hetzparolen im Klassenzimmer und -er unterrichtet auch Politik – bei kritischer Nachfrage körperliche Angriffe. Er musste die Polizei ins Klassenzimmer holen.
    Ähnliches höre ich von meiner Patentante.

    Integration ist keine Einbahnstrasse, aber die Menschen, die ich kenne, sind sehr weit vorgelaufen, um die Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie stehen.

    Und irgendwann merkt man, dass sie sich immer weiter entfernen, entfernt werden, aber nicht von der deutschen, kalten, schroffen Mehrheitsgesellschaft…

    Die solltest Du mal zum Bozkurt hören!

  178. Also Leute,

    der Worte sind genug gewechselt.

    Schmeißen wir die Moslems endlich raus! – ALLE.

    Wir haben nicht den geringsten Grund auch nur einen von diesen Anhängern und Anbetern einer der schlimmsten Nazi-Ideologien überhaupt in Deutschland und Europa zu dulden.

    Keinen einzigen!

  179. Ob den die Mehrheit der Deutschen ein Türkisches Folklore Kinderfest als Türkischen Herrschaftsanspruch und Erniedrigung des Abendlandes ansieht hm.

  180. # 165 Kodiak

    -immer die Schuld bei den anderen suchen,
    das funktioniert nicht mehr Herr Kodiak.
    Sie sind ein Reptil aus dem 20. Jahrhundert,
    ihr ideeologisches Haltbarkeitsdatum ist schon
    längst abgelaufen.

    Adam

  181. # 167 Kodiak

    Die Meinungshoheit über die politische Landschaft in der BRD liegt nicht nur bei
    CDU, CSU, FDP, SPD, die Grünen,PDS.Schauen
    Sie einfach in Europa mal um,fast überall die
    gleichen Probleme mit den Immigranten aus dem
    islamischen Gürtel.Die Nazikeule funktioniert
    nicht mehr.

    Adam

  182. #201 Adam
    Ich hoffe mal, dass wir alle aus dem 20. Jahrhundet sind. Es sei denn es sind 8-Jährige unter uns…

    #198 Dov Landau
    Ich war selbst an Grundschulen mit sehr hohem Migrantenanteil tätig. Daher kenne ich die Situation. Ich weiß aber auch, dass schon in dem Alter einige Kinder kaputt gemacht wurden, hin- und hergerissen zwischen den zwei Kulturen.

    Schon mehrfach habe ich von Teilschuld auf beiden Seiten gesprochen. Das wird hier nur grundsätzlich „überhört“, damit man mehr zu pöbeln hat!

    #197 residentalien
    Ich kenne viele Türken, die sich für ihre kriminellen und aufsässigen Landsleute schämen, denn die machen den Ruf aller kaputt.
    Hier haben sie es ja schon geschafft!

    #196 Wienerblut
    Alle beschimpfen mich hier als Linken, Du packst mich in die rechte Ecke.
    Na, ob Ihr Euch noch mal einig werdet…?!

    Zu Deiner Frage: Habe ich hier in anderen Threads schon mehrfach erklärt. Will mich nicht dauernd wiederholen müssen.

    Ich kann nur nochmals sagen, dass die jetzige Situation schon in den 70ern von Wissenschaftlern vorausgesagt worden war. Die Politik aber juckte das nicht; die hören ja grundsätzlich nie auf Leute mit Ahnung. Sie trägt für mich daher mindestens 50% der Schuld!

  183. Linksextrem oder Rechtsextrem, wer kann oder will da unterscheiden. Mit der Punze musst jetzt leben, kodiak. Und nicht vergessen, schön brav weiter hetzen gegen jede Meinung die deinen Horizont übersteigt und eventuell sogar belegbar (über 50% der Insassen von Haftanstalten Ausländer, und der überwiegende Teil davon Moslems) ist.

  184. Nachtrag: Ich lese recht häufig mit, Argumente oder Fakten die deine These „die Gesellschaft ist Schuld das Migranten Verbrecher werden“ unterstützen, konnte ich nicht lesen.

  185. # 204 Kodiak

    Herr Kodiak,ihre Argumentation zeigt das Sie
    die Bodenhaftung schon längst verloren haben.
    Die Realität im Jahr 2008 ist für solche Menschen wie Sie verkörpern einfach Pfui.
    Schuldig ist immer die Aufnahmegesellschaft.
    Armer Kodiak, umgeben von hochqualifizierten
    und integrationsbereiten Migranten , bedroht
    von europäischen Realisten.
    Multi- Kultiland ist abgebrannt, willkommen
    in der Gegenwart.

    Adam

  186. “Das Fest zeigt die Wertschätzung für die Kinder, denen wir die künftige Gestaltung des Landes anvertrauen.”

    Das werden wir ja noch sehen!

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“, John Philpot Curran, Irland

  187. #207 Adam
    Wenn Sie mal nicht nur lesen, sondern auch verstehen würden, was ich schrieb, dann hätten Sie sich diese „Kritik“ sparen können.

    Aber man kann hier differenziert schreiben, gelsen wird immer nur das, an dem man herumpöbeln kann.
    Und dann wirft man mir Realitätsverlust vor…

    #206 Wienerblut
    Dann hast Du nicht genau genug gelesen. Ich hatte es sogar ziemlich ausführlich erklärt.
    Aber dieses Phänomen der selektiven Wahrnehmung begegnet mir hier laufend…

  188. @ Kodiak

    Wer bezahlt Dich eigentlich?

    kurz: wovon lebst Du, daß Du hier von früh bis spät nur Schwachsinn absonderst?

    Schon #119 Plondfair (11. Mai 2008 17:36)

    hat es auf den Punkt gebracht:


    Wahrscheinlich arbeitet @Kodiak in der Migrationsindustrie (Sozialarbeiter, Bewährungshelfer o.ä.) und dort bedeuten mehr Einwanderer aus der bildungsfernen Unterschicht der Türkei automatisch mehr Geschäft.

    Wir wollen Deine Kunden, die Musels nicht, Kodiak.

    Kannst sie ja bei Dir zuhause päppeln. 🙂

    Weswegen sollten ich oder sonstwer das tun?

    Wurdest doch schon xmal danach gefragt.

    Verrate uns doch endlich mal Dein kleines Geheimnis. 🙂

    Auch ich sage es Dir nochmals klar und deutlich:

    Wir wollen Deine bekloppten Klienten hier nicht, keinen einzigen. Kann doch nicht so schwer zu verstehen sein.

  189. # 209 Kodiak

    Aha, Verstehen . Ich denke das mit diesem
    Wort verstehen ( eine “ Ursuppe “ der kollektiven Begriffe wie Toleranz, Achtung,
    Gleichsetzung der Kulturen,Miteinander usw. )
    das Fundament gelegt worden ist für die
    gesellschaftliche Gleichstellung der hier
    lebenden Bevölkerung u. der zugezogenen
    Menschen.Wenn ich jede Kultur als ebenbürtig
    betrachte, ist Kanibalismus ein elementarer
    Bestandteil der menschlichen Entwicklung.

    Kritik, -hmm, nicht nur bitte eine Einteilung in destruktive u. konstruktive Meinung.Sehen
    Sie es als Rampe für Denkansätze.

    Der Kopf ist rund, das die Gedanken kreisen können.

    Adam

  190. Zitat #150 Tariq (11. Mai 2008 20:17)

    Wie werden den die Türken/Moslems dargestellt?

    Als Schmarotzer, Gesindel, Gewalttäter, Primitiv, Integrations unwillig, Deutschfeindlich, Nationalistisch, Anti Christlich/ Jüdisch, Demokratie feindlich.

    Oh Gott stimmt das etwa nicht?
    Lies doch mal Kriminalberichte und hör dir an was bei moslemischen Massenprotesten von den Primitiven alles gebrüllt wird. Informiere dich mal darüber wie stark dieses Volk unsere Sozialsysteme belastet.

    Wie werden Nichtmohammedaner und somit auch die Deutschen, im Koran dargestellt?

    Der Koran eine Anleitung zu Rassismus, Gewalt und Mord, dieses verdorbene, ekelhafte Buch dient den Terroristen als Handbuch für Verbrechen und das gleiche Buch wird von den Türken/Moslems als heiliges Buch verehrt, sollen wir jetzt diese Menschen sympathisch finden? Menschen die in einem fremden Land ohne Rücksicht auf die Gefühle der Einheimischen ihren ausgeprägten Nationalismus zur Schau stellen, sollen wir die jetzt willkommen heißen?
    Wir sind auf Türken/Moslems überhaupt nicht angewiesen, sie sind so ziemlich das Unnötigste und Überflüssigste was wir brauchen können.

    Sollte es anständige, vielleicht sogar integrierte Türken/Moslems geben, so müssen sie die schlechte Meinung die wir allgemein von Türken/Moslems haben ganz einfach aushalten und sich bei ihren Landsleuten/Glaubensbrüdern und ihren religiösen Führern bedanken, die nicht in der Lage sind die Gewalt und die Unmenschlichkeit aus dem Islam rauszunehmen, ihn zu reformieren. Ungefragt erwartet man von uns auch, dass wir vieles aushalten.

  191. Nachtrag zu #212 Laurel (12. Mai 2008 03:27)

    Wie werden Nichtmohammedaner und somit auch die Deutschen, im Koran dargestellt? Und was steht im Koran wie man mit uns verfahren soll?

  192. Die verschiedenen Ortsvereine des Elternbundes bekommen als Initiatoren viel Unterstützung von den Kulturvereinen der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) und weiteren Vereinen, insgesamt helfen 22 mit.

    Ja, ja die DITIB, ein Behörde Erdogans, muss da mitmischen, die haben doch nur die Pflege des türkischen Größenwahns und Ausbau der türkischen Kolonie im Sinn.

    Die DITIB ist ein wichtiges Instrument türkischer Machtpolitik.
    Die DITIB ist hauptverantwortlich für Desintegration und Ausbau der türkisch-islamischen Parallelgesellschaft, die Moscheen die die DITIB verwaltet, bilden die Stütz- und Kondensationspunkte der türkischen Kolonie in Deutschland.

    Ausser einem Konsulat, hat in Deutschland kein türkisches Amt etwas zu suchen, die DITIB gehört schleunigst abgeschafft.

    Es ist unser gutes Recht, dass wir uns gegen die Einrichtung eines türkischen Paralleluniversums wehren, das irgendwann die komplette Türkisierung und Islamisierung Deutschlands als Ziel vor Augen hat. Wir dulden es nicht, wenn sich Türken hier aufführen als lebten sie auf türkischem Territorium und bräuchten keine Rücksicht auf die Gefühle der einheimischen Bevölkerung zu nehmen, dazu gehört gerade auch diese türk-nationalistische Folklore und Propagandaveranstaltung auf diesem Kinderfest. Alle Türkischstämmigen, die sich in Deutschland eine türkische Parallelwelt wünschen oder bereits kräftig an deren Installation arbeiten, sind Unintegrierte, man kann sie nicht als vollwertige Bürger dieses Landes betrachten, sie sind eine latente Gefahr für unser Land und die Demokratie.

  193. Volle Zustimmung, Laurel.

    #99 Eisvogel


    Und es gibt kein Menschenrecht, sich in einem anderen Land als dem eigenen niederzulassen. Und es steht auch nirgends im Grundgesetz, dass wir das erlauben müssen.

    Richtig!

  194. Gegen Hunnen und Barbaren, die Deutschland und Europa mal wieder(!!) angreifen hilft:

    Ein heißes Herz und ein kühler Kopf.

    Das haben wir in 1400 Jahren schon oft geschafft.

    Wir werden es auch heute wieder schaffen.

    Aber je länger wir zuwarten umso schlimmer und schwieriger wird es.

    Moslems gehören raus – ausnahmslos.

    Wir sind der Bande haushoch überlegen und sollten von unserer Übermacht sofort Gebrauch machen, damit nicht noch mehr Blut und Tränen fließen.

    Alle Moslems müssen raus aus Europa.

    ALLE!

  195. #99 Eisvogel (11. Mai 2008 16:20)

    Und es gibt kein Menschenrecht, sich in einem anderen Land als dem eigenen niederzulassen. Und es steht auch nirgends im Grundgesetz, dass wir das erlauben müssen.

    Nur die Türken/Moslems kümmert das nicht, denn sie anerkennen Menschenrechte sowieso nicht. Wir und alles was uns gehört ist in den Augen der Mohammedaner nur Beute, Allah hat es ausdrücklich im Koran erlaubt, da kommen bei keinem Mohammedaner irgendwelche moralischen Bedenken und überhaupt ist Moral beim Moslem sowieso nicht vorhanden.
    Die Türken haben Kleinasien erobert und sich dort niedergelassen wo einst das Zentrum des Christenheit war, sie leben auf gestohlenem Land, sie dürften dort nicht leben sondern irgendwo als Wandervolk in den Steppen Asiens.

  196. #209 kodiak

    Wo und Wann haben sie Was erklärt? Sie stellen eine haltlose These in den Raum und glauben sie können sich derart aus der Sache heraus winden?

    Also …

  197. Leute, Ihr dreht Euch im Kreis. Kodiak hat nicht verstanden, warum uns gerade das Kinderfest mit osmanischer Militärmusik nicht gefällt.

    Oder er will es einfach nur nicht.

    Da wird wohl auch auf Dauer keine nächtliche Großdiskussion helfen.

  198. #219 Wienerblut

    Wo und Wann haben sie Was erklärt? Sie stellen eine haltlose These in den Raum und glauben sie können sich derart aus der Sache heraus winden?

    Das Problem von MultiKulti-Träumern wie @Kodiak und @Tareq ist, daß sie Tatsachen wie „71% der Berufsverbrecher in Berliner Gefängnissen sind Orientalen“ eben nicht widerlegen können, und dann fangen sie eben an, herumzulabern und herumzuprollen. Getroffene Hunde bellen.

  199. Denn mit fortschreitender Islamisierung und.“ wachsender Zahl der selbstbewußt auftreten-den
    Muslime, obwohl kulturell hoffnungslos unterlegen, wird sich der desintegrative Charakter der
    von Moscheen und Koranschulen ausgeht, weiter verstärken. Die Sicherheit, in der sich die
    islamischen Verbände wiegen, hat auch etwas damit zu tun, daß Islamkritikern in Deutschland
    kaum eine angemessene Plattform gewährt wird

    Die warnenden Stimmen gehen unter in dem
    zweifellos mit enormem Aufwand betriebenen Versuch, den Islam zu „integrieren“. Aufwand und Nutzen dürften in keinem angemessenen Aufwand und Verhältnis zueinander stehen

    nicht einmal eine Selbstverständlichkeit ist, Denn solange es noch nicht gelingt ausgemachte 500-1000 Topgefährder bzw. Schläfer

    in einem Kraftakt außer Landes zu bringen, solange man ernsthaft über teure und aufwendige
    Überwachungsmethoden diskutiert, wird man es verstehen können, daß sich der Islam
    so selbstbewußt in seinem Gastland verhält.

    Es sind die Attribute einer Religion, die uns
    erst seit 30 Jahren als eine Religion des Friedens verkauft werden. Was tut der Staat? Genau der Staat, der eine Fürsorge, eine Pflicht zum Schutze und eine Aufklärungspflicht gegenüber seinen ihn anvertrauten Bürgern besitzt? Der für das islamische Fiqh wichtige arabische Beg-riff Kufr ( ??? ) heißt „Unglaube“, „Undankbarkeit“ und wird ohne Probleme tolleriert.

  200. Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    leider hatte damals noch niemand daran gedacht, dass es eines Tages möglich sein könnte, dass Menschen „mit Migrationshintergrund“, sprich Moslems, diesen Artikel als Freifahrtschein mißbrauchen, um ihrerseits Deutsche, Christen und Juden wegen ihrer Abstammung, Sprache und ihres Glaubens zu verachten und zu verprügeln.

    Und jetzt ist es für Korrekturen zu spät: Die scheuklappenbewerte Gutmenschendenke ist so weit in Gesellschaft, Medien und Politik eingesickert, dass es kein Zurück mehr gibt, es sei denn, man wäre zu einer umfassenden Reflexion der eigenen, jahrzehntewährenden intellektuellen Versäum-nisse bereit. Glaubt jemand, dass es wirklich einmal so weit kommen könnte? Ich denke mittlerweile, Europa würde lieber mit fliegenden Fahnen untergehen.

    Bevor der muslimische Shariahenker mit seinem Krummschwert zum letzten Hieb in den Nacken der Dhimmis ansetzt, würden diese dann wahr-scheinlich denken: „Der Islam hat sich zwar – entgegen meiner steten Abwieglungsbeteuerungen – tatsächlich als böse und intolerant erwiesen, aber wenigstens bin ich bis zuletzt nicht auf sein Niveau herabgesunken, sondern habe mir zeitlebens meine mitfühlende Toleranz bewahrt. Amen!“

  201. @Kodiak und den Rest hier …

    Ich glaube wir sollten etwas das Gas rausnehmen. Kodiak hat seine Meinung dargestellt und es ist immerhin streckenweise ein Austausch von Argumenten gelungen. Und mehr kann man auch nicht erwarten.

    Ein PIler kann nicht erwarten, daß alle so denken wie er und ein Nicht-PIler kann auch nicht erwarten, daß er plötzlich alle überzeugen kann.

    Letztendlich kann man die Sache auf einen Punkt bringen: Sieht man die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland als bedenklich an, oder nicht.

    Jerder, der sich ernsthaft mit dieser Frage beschäftigt, daft auch zu der Meinung gelangen, die er eben dann hat. Und da gibt es eben letztendlich zwei Möglichkeiten: Entweder man sagt, so wie das hier gerade läuft ist es ok, oder man sagt, so wie das hier gerade läuft ist es letztendlich nicht ok.
    So wird es immer sein. Es ist nicht realistisch anzunehmen, man muß nur seine tollen Argumente votragen und die Gegenseite muß dann mit wehenden Fahnen überlaufen.

    Die Diskusion war aus meiner Sicht ok.

    Noch was spezielles zu Kodiak: Ich war 13 Jahre in der SPD. Sicher dem rechten Flügel verbunden – aber SPD. Aber eines hatte ich immer ganz klar angenommen und vorausgesetzt: Deutsche Politiker müssen bemüht sein deutsche und auslämndische Interessen zu vereinbaren. Auch türkische. ABER: Die deutschen Interessen müssen mit 50,1% gewichtet werden. Verstehen Sie was ich meine? Das tut niemand weh und ich hätte nicht das Gefühl hier in Deutschland als Deutscher zweite Wahl zu sein. Aber – es lauft nicht so. Sonst würde Frau Narges Eskandari-Grünberg nicht in Frankfurt Deutsche zum Wegzug auffordern dürfen und dafür noch belohnt und Integrationsbeauftragte werden. Dafür habe ich kein Verständnis und sowas führ auch bei mir zu einer Radikalisierung.

  202. Die Wirklichkeit läßt indes keinen Spielraum für derlei Schönrednerei. Kennt jemand auch nur einen islamistisch geprägten Staat, den man wirklich als Demokratie bezeichnen kann, mit einer Justiz, die unabhängig und rechtsstaatlich ist, mit einer Verfassung, die religiöse Toleranz und Gleichberechtigung der Frau auch nur ansatzweise garantiert? Selbstkritik scheint ein zutiefst westliches Phänomen zu sein, das uns mitunter dazu verleitet, allein bei uns die Schuld zu suchen. Der Blick wird so vernebelt für eine Tatsache, die auszusprechen oft schon einem Sakrileg gleichkommt: Die arabische Welt ist rückständig, gesellschaftlich um Jahrhunderte zurück, und dies liegt nicht an Europa oder sonst wem, sondern an der mangelnden
    Fähigkeit der arabischen Eliten zu wirklicher Reform, am unverständlichen Festhalten an einem
    religiösem Fanatismus, der in der christlichen Welt im 16. Jahrhundert gewütet hat.
    Welche Einstellung die Moslems zu dem Staat haben ,zitiere ich Folgenden
    Aufruf
    einer in Deutschland gedruckten türkischen Zeitung!

    „Wir Ausländer protestieren. Das ist Rassismus was Sie schreiben. Das ist Ausländerfeindlichkeit! ! ! ! ! Vergessen Sie nicht: als Deutschland in Schutt und Asche lag, kamen die Ausländer und bauten das Land wieder auf. Die Ausländer haben den Deutschen den Wohlstand gebracht. Ohne die Ausländer ständen die Deutschen heute noch auf Ihre Trümmer. Darum die logische Folgerung: wer das Land aufgebaut hat, dem gehört es auch. Ausländer sind Inländer. Arbeiten dürfen wir und Steuern bezahlen. Wählen dürfen wir nicht. Das ist ungerecht. Das ist unmenschlich. Das ist Rassistisch. Das ist Menschenfeindlich. Wir wollen: hier wählen – hier arbeiten – hier mitbestimmen – hier unsere Heimat haben –
    darum: der nächste Bundeskanzler mit seinen Ministern müssen: Türken sein!!!
    Die Kreuze müssen verschwinden – Islam ist die stärkste Kraft. Die Kreuzritter haben zuviele Morde
    begangen.
    !Wer in dieser Form seine Mitbürger aufruft,sollte eigentlich
    wegen Aufwiegelei Hetze ausgewiesen werden,bzw.das Forum verboten
    werden!:was geschieht?? ,nichts!! der deutsche Rechtsstaat schaut einer solchen
    Propaganda geduldig zu!!

    Geht in Frieden! Geht mit Gott. Aber bitte, bitte geht ! Inschallah, der Friede sei mit Euch ! Aber nicht in Deutschland! Nicht in Europa! Tut was Ihr für richtig haltet, aber nur mit Menschen, die auch so leben wollen wie Ihr. Behandelt Euresgleichen so, wie Ihr auch behandelt werden wollt, aber maßt Euch nicht an, Europa zu richten.
    Maßt Euch nicht an,über Euren Gastgeber in dieser Form zu
    urteilen. Toleranz hat seine Grenzen. Sie ist keine Einbahnstraße. Verwechselt Duldung nicht mit Willkommensein. Verwechselt Toleranz nicht mit Akzeptanz. So geht denn…..

  203. Es gibt hier und draußen leider immer noch Leute die einfach nicht kapieren wollen, daß das
    Kopftuch nicht zu unserer Kultur gehört, genau so wie das Schächten, die Kinderhochzeiten, Beschneidungen, Unterdrückung der Frau, sie meinen per se, wir sollten solches Kulturelles Folklore akzeptieren.
    Man muß schon Verdammt blöd und naiv sein, einer solchen Kultur etwas Positives abzugewinnen.
    Während hier Kodiak und Co, hier herumlamentieren, werden die Zustände auch nicht besser.

  204. Anscheinend gibt es hier Leute, die vor dreißig Jahren noch nicht auf der Welt waren, oder noch in die Windeln ges[…]haben, sonst müssten Sie Wissen, was für ein Lebenswertes Europa wir damals noch hatten.
    Dank der politischen Multikultiträumer, haben sie die Zerstörer unserer Kultur, selbst ins Land gerufen.Wenn man das Europa von damals und Heute nicht gesehen hatte, soll man Verdammt mal den Rand halten

  205. „Vergessen Sie nicht: als Deutschland in Schutt und Asche lag, kamen die Ausländer und bauten das Land wieder auf.“

    Stimmt. Mein Opa hat mir auch erzählt, dass Türken den ganzen Straßenzug wieder aufgebaut haben. War ja alles kaputt. Als er allerdings gemerkt hat, dass sie statt Häuser nur Moscheen gebaut haben, wurde alles wieder abgerissen, die Türken nach Hause geschickt und die Mauerfrauen erfunden.

    Satire off.

  206. @Kodiak und den Rest hier …

    Den Rest kannst du behalten

    Wie muß man das verstehen?

  207. Welcome to Eurabia!
    Vor zwei Jahren wies ich auf Focus auf eine leidenschaftliche Anklage der Italienerin Stefanie Atzori(Journalistin-Republica) hin, nachdem sie von Muslimen aufgefordert wurde, ihr Weblog („UnpoliticallyCorrect“) zu schließen. Weshalb, und was sonst noch so abgeht in Eurabien, das ist zu wichtig, als es einfach nur ad acta zu legen. Aus diesem Grund hatte ich damals den italienischen Beitrag von Frau Atzori ins Deutsche übersetzt. Also, herzlich willkommen in Eurabien:

    „Wenn die Meinungsfreiheit eine die Regel bestätigende Ausnahme wird, dann bedeutet das, dass eine Zivilisation in die dunkelsten Zeiten menschlicher Geschichte zurückfällt, statt die Freiheit des Einzelnen und die Menschenrechte zu fördern. Das aber ist genau das, was dank des Islam mit Europa passiert. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass wir den Muslimen unsere Staaten auf einem Silbertablett servieren. Sie rotten sich in Scharen in Europa zusammen, in dem arroganten Vorhaben, unser Leben, unsere Gesetze und unsere Werte zu verändern. Ein zivilisiertes Zusammenleben erfordert Beachtung der rechtsstaatlichen Gesetze desjenigen Landes, in dem man lebt. Doch es scheint, dass Muslime nicht nur kein Gesetz ausserhalb der Scharia respektieren können, sondern sie fordern geradezu, dass wir nach deren archaischen Gesetzen leben sollen. Unsere Staaten werden regelrecht gemäß muslimischen Bedürfnissen umgestaltet. Weil wir so zuvorkommend sind, ratifizieren wir für sie auch unsere Menschenrechtserklärungen, denn wir versuchen verständnisvoll zu sein. – Zusammengefasst: wir sind unbesonnen. Unter trotziger Mißachtung der daraus resultierenden Konsequenzen lassen sich unsere Regierungen von den muslimischen Forderungen unterjochen, selbst wenn das mit Nachteilen für die einheimische Bevölkerung verbunden sein sollte.

  208. Sie versuchen auf dieser Weise, unsere Feste zu vereinnahmen, zu islamisieren und zu türkisieren:
    Ostern: Geburtstag Mohammeds
    Pfingsten: Türkisches Kinderfest
    Tag der deutschen Einheit: Tag der offenen Moschee

    Und Weihnachten – ? Dafür haben sie noch nichts gefunden, dafür hassen sie ihn.

  209. Nun Militärmusik auf Kinderfest. Uniformen. Fahnen… eine Fahne benutzend die heute wohl von türkischen Rechtsextremen benutzt wird..

    Das kennt man nur aus totalitären Staatsformen..Hitlerreich, Udssr, China etc.

    Feiern der Janitscharenkrieger…modern gesehen…einer Einheit wie Hitlers SS die alles ermordete was sich ihr in den Weg stellte..

    Eine türkische Beamtin leitet die Veranstaltung…also Leute noch Fragen?

    Das ist nur ein weiterer Schritt zur Kolonisierung wie es schon seit Jahrhunderten läuft. Erdogan hat die Richtung vorgegeben und das Volk marschiert im Tritt.

    Türkische Kinder pflegen in türkischer Sprache die türkische Kultur in einem anderen Land.

    Die deutsche Sprache und Kultur ist wie mir viele türkische Jugendliche oft bestätigen Dreck und wertlos. Vor einiger Zeit hat mir ein in Deutschland geborener deutscher Türke in gebrochenem Deutsch gesagt:
    „Für Türke ist wichtig türkische Kultur und türkische Sprache zu pflegen“ euer Scheiss Deutschland und eure Scheisskultur braucht keiner und wir werden eh alles übernehmen.Natürlich hat er deutschen Pass.

    So und nicht anders sehen es 95 % seiner Landsleute.

    Da mein familiäres Umfeld nahezu ausschließlich aus Migranten (allerdings Juden) besteht, wage ich zu behaupten das es an der türkischen Kultur liegt, die die Integration in unser europäisches Wertesystem kaum möglich ist. Migranten in meinem Bekanntenkreis sind stolz darauf den deutschen Pass zu besitzen, den Sie nicht so einfach bekommen haben wie Türken.

    Einer Kultur die aus den Träumen besteht in erster Linie ein osmanische Großreich wieder zu errichten (und zwar in Europa da die arabischen Staaten den Türken auf die Finger hauen würden wenn sie in ihre Richtung marschieren und erst in zweiter Linie einen islamischen Staat.

    So und nun warte ich auf eine Anzeige gemäß § 130. Hinweis: Mein Anwalt ist Jude.

  210. #235 Kybeline
    Und Weihnachten – ? Dafür haben sie noch nichts gefunden, dafür hassen sie ihn.

    Dafür dürfen sie das “ Weihnachtsgeld “ kassieren, und das Feiertagsgeld.

    Aber wenn es der Sache dient, darf man auch eine kleine Sünde begehen, so hat es Allah gesagt…

  211. @#234 RadikalDemokrat
    Beantworte mal eine ganz einfache Frage:
    Was hat der Islam positives nach Europa gebracht?
    Aber bitte zähl mir nicht den Döner dazu..

  212. Eine Ideologie die primitiv ist und die Weltherrschaft anstrebt, werde ich genauso ablehnen wie Ablehnung des . Um so über sich überzeugt zu sein, wie gewisse Ideologien, müsste man schon zivilisiert sein und nicht komische Verhaltensweisen zeigen, wie Schweinefleisch ablehnen, weil es „dreckig“ ist, aber das Würmerfessende Huhn essen.
    Beispiele dieser Art gibt es sehr viele.
    Ich habe viele ausländische Freunde und bin kosmopolitisch/liberal eingestellt, aber selbst befreundete Besucher aus z.B. Kanada, Dänemark, Polen, Finnland … sagen, dass sich da Südtirol was „schönes“ geholt hat und „wie können sich solche, solch ein Benehmen erlauben“. Gibt schon zu denken, wenn das nicht nur „echte“ Deutsche so sehen. Auch ich bin es wohl streng betrachtet, auch nicht gerade 100%ig.
    Wer glaubt, er wird aufgrund der Tatsache, dass er 5 Kinder hat, die Welt aus zivilisatorischer Sicht zurück ins Mittelalter führen, der unterschätzt die Gegebenheiten.
    Ja, das habe ich tatsächlich mal als Antwort auf sachliche Kritik erhalten. Er meinte, dass ich als … bloss ganz ruhig sein soll, weil „sie“ nicht umsonst meist 5 Kinder bekommen und in paar Jahren, solche wie ich sowieso nichts zu sagen haben werden. Ist das systematisch oder ein Einzelfall?

  213. Die vermehrt stattfindenden islamkritischen Diskussionen und die Diskussion um die Menschen, die dieser menschenverachtenden Ideologie der Unterwerfung huldigen, lassen hoffen.
    Hoffen, dass wir als kritische säkulare Interessenvertreter in einem modernen Deutschland und Europa es auch auf die Reihe bekommen, der jahrzehntelangen missverstandenen Zuwanderungspolitik auch Grenzen setzen müssen.

    Diese Grenzen auszuloten sind vor allen Dingen die Ethnien aus dem turkmenischen Lebensraum aufgrund ihrer Disposition und Kultur prädestiniert, denn bildungsfern und archaisch geprägt, wie die Meisten von ihnen nun mal sind, können sie nur in der Folge von durch uns zugestandene Mittel in ihrer Parallelwelt überleben.

    Diese Mittel aber werden knapper und die Umverteilungskämpfe lassen alle aufhorchen und leider selten genug auch die Position überdenken.

    Die PolitikerInnen die dies im hohen Maß zu verantworten haben, stellen sich taub und bauen weiter an einem kulturellen Wolkenkuckucksheim in dem sich auch die Islamvertreter immer weniger wohl fühlen, obwohl jedem Beteilgten klar ist das man aus einem Esel keinen Galopper des Jahres machen wird.

    Die Partzipanten der beinahe perfekt ausgebauten Migrationsindustrie bemerken den Richtungswechsel ebenfalls und tun ihr übriges um ihre Pfründe zu schützen.

    Die Migration von Kulturfremden ist gänzlich gescheitert, die segrierten Städte und Gemeinden mit all ihren Randerscheinungen sprechen hierzu eine sehr klare Sprache und es ist an der Zeit über Alternativen nachzudenken, die menschlich korrekt und vor allen Dingen verantwortlich alle Kinder beim Namen nennt.

    Dazu gehören unbedingt die Rattenfänger in braunen Gewändern, aber auch alle Leistungsbezieher, die volkwirtschaftlichen Schaden anrichten nachdem sie politische Rückendeckung aus den Lagern der unsäglichen Islamversteher bekommen haben.

    Eines muss ebenfalls Allen klar sein, wir können und werden es nicht schaffen jahrhundertealte Feudalssysteme in die Gegenwart zu katapultieren. Wir werden es auch nicht schaffen die dem Islam eigene Rückständigkeit und Missachtung menschlicher Grundregeln zu kompensieren. Wir werden ausschließlich darauf zu achten haben dass unsere Kultur und Werteordnung im eigenen Lebensraum ausgebaut und stabilisiert wird, denn dies ist die Garantie für unser System.

    Diesem unserem System stehen die Kulturkreise der islamischen Welt genau gegenüber, und es muss endlich mal wieder klar werden das Feuer und Wasser nicht zu vereinen sind.

    Auch den Gröfaz Fantasien der Alt68 und ihrer Nachfolger der Philosophie „ am deutschen Wesen wir die Welt genesen“ muss eine deutliche Absage erteilt werde, herzu fehlen uns die Mittel und Möglichkeiten.

    Das sind die Aufgaben der Zukunft und hier haben alle FDGO konformen Kräfte geradezu eine Verpflichtung mitzuwirken und die Fehlentwicklungen der letzten Jahrzehnte zu reversieren, anstatt über den Ausbau weiterer Parallelwelten zu schwadronieren…..

  214. @ 237 Norbert Gehrig

    In Saarbrücken bringen die Janitscharen
    beim Kinderfest orientalische Blechmusik
    zu Gehör !

    Da,wo Blech-und Blasmusik eigentlich hinge-
    hören,in Bayern, im oberbayerischen Peißen-
    berg, stürzt der Nachwuchs der „gläubigen
    Männer“ auf der Bühne zu Boden und stellt
    sich tot !

    Ja, das klappt ja wie am Schnürchen !

    Saarbrücken – Peißenberg, das sind ja einige
    Autostunden !?

    Nein, das ist ein Wink von oben, ein Mysteri-
    um, ein wahres Wunder !

    ER sei gepriesen !

  215. Ein USER „volpe“ auf republica, @ Spirito delle Dolomiti (auf deutsch übersetzt):
    auch ihre aussage geht dahin, dass unsere laender leider zum groessten teil das tuerkische proletariat abbekommen haben, leute, die in der tuerkei zur unterschicht gehoerten, und auch in der tuerkei nicht willkommen sind.

    . Tornare da dove sono venuti? Gente che va gente che viene, la parola globalizzazione ti dice nulla? E se non ti dice nulla, hai pensato in che modo va avanti la baracca imprenditoriale dell’occidente?

    in mondo europeo é sulla via del declino proprio per via di una politica troppo tollerante, permissiva, anzi remissiva nei confronti degli „invasori“ extracomunitari. Ciò che unisce noi europei sono la comune storia, cultura e religione cristiana. Se apriamo le porte al mondo islamico (intollerante e repressivo) l’Europa di oggi non esisterà più!

    Es wäre an der Zeit, dass wir ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, uns unserer Werte bewusst werden und sie auch verteidigen

    … prima che la nostra Europa vada in maloraIl rischio di trasformare la legittima difesa di una „cultura“ in una sua „dubbiosa“ ed „esagerata“ magnificazione (come è avvenuto per esempio in Germania riguardo al concetto di „Leitkultur“) è per questo più che evidente.

    wuerden wir so starke worte waehlen, wie ich es von tuerken bezueglich mancher landsleute gehoert habe, es gaebe einen aufschrei wegen rassismus, faschismus und was weiss ich noch von

    einigen „bessermenschen“

    sie werden von den Tuerken in der Tuerkei verachtet, weil sie Tuerkisch nur Rudimentaer sprechen (genauso Rudimentaer, wie sie die europaischen SPRACHEN pur troppo anche nostra lingua sprechen) und sich in der tuerkei ebenso aggressiv, fordernd, unerzogen und protzend benehmen, wie sie es von hier gewohnt sind.

  216. Beantworte mal eine ganz einfache Frage:
    Was hat der Islam positives nach Europa gebracht?
    Aber bitte zähl mir nicht den Döner dazu..

    Also ich habe auch schon nen Döner gegessen. Der Döner ist ok. Ich sehe im Islam eine Gefahr, weil die Religion mehr das radikale und erobernde betont. Ich weiß jetzt nicht, worauf Du hinauswillst. Nur hat es keinen Sinn gegenüber Andersdenkenden zu radikal und agressiv zu sein. Es ist nun mal halt so, daß man akzeptieren muß, daß es andere gibt, die andere Meinungen haben. Das einzige was man tun kann ist, sich für die eigene Sache einzusetzen. Dieser PI-Blog ist sicher etwas is der Richtung, weil er durch den großen Zulauf schon von vielen wahrgenommen wird.

  217. #224 RadikalDemokrat (12. Mai 2008 09:15) Deutsche Politiker müssen bemüht sein deutsche und auslämndische Interessen zu vereinbaren. Auch türkische. ABER: Die deutschen Interessen müssen mit 50,1% gewichtet werden.

    —–
    Bis auf die 50,1 % bin ich einverstanden, aber 49,9 % ausländische Interessen, das ist eindeutig zuviel.

    Deutschland hat 82 Mio. Einwohner und 3,5 Muslime, die immer mehr Partizipation an allem fordern.
    Von anderen ausländischen Gruppen hört man da nichts dergleichen.

    Also stellen die Muslime grade mal 4,27 % der Bevölkerung Deutschlands, auch wenn sie ein Getöse veranstalten, als seien es mehr als 50 % der Bevölkerung.

    Warum sollte nun unsere Regierung die Interessen dieser 4,27 % zu 49,9 % vertreten, zumal diese zu einem großen Teil nicht einmal deutsche Staatsbürger sind?

  218. Der Wolf im Schafspelz. Da wird Europa mal eben durch die Hintertür übernommen.
    Jetzt müsste auch der Letzte begriffen haben, das die Türkei ( außer das winzige Istanbul ) nicht auf dem Kontinent Europa liegt.
    Wir haben selbst genügend Probleme und brauchen nicht noch viel mehr. Die Türkei sollte erst mal ihre eigenen Probleme ( http://www.theforgotten.org/site/intro_ger.html ) lösen, bevor sie nsch Europa kommt. Diese Lösung sollte einige Jahrzehnte dauern.

  219. Gesunde Nationalstaaten müssen nichts akzeptieren, außer dem, was sie als für sich nützlich ansehen. Staaten haben keine Freunde, sondern Interessen (Bismarck?). Es ist natürlich eine Sache, wenn ich als Privatmann freundlich und zuvorkommend allen Ideologieträgern (um die geht es, nicht um Ethnien) gegenüber bin, aber eine andere ist es, wenn ich als Innenminister ürteile, daß der Islam schädlich für die Prosperität meines Landes ist und ich demzufolge alles daransetze, diesen aus dem Lande zu schaffen. Das kann dann auch den netten Dönerbräter oder Kinderfestefeierer treffen. Es handelt sich hierbei eben um Kollateralschäden, die in Kauf zu nehmen sind, um das Wohlergehen der eigenen Nation zu sichern und fördern. Dazu sind Politiker letztendlich da. Wenn jetzt noch jemand einwirft, der Islam sei ja gar nicht gefährlich für eine Nation, dem ist dann nicht mehr zuz helfen. Es war von vornherein für den Verständigen evident, daß islamische Zuwanderung einem Genosuizid gleichkommt. Über die Motivation der Verantwortlichen kann man nur spekulieren: Dummheit, Unkenntnis oder Bosheit. Ich tendiere zu letzterem.

    Ich habe irgendwie den Eindruck gewonnen, daß es hier viele gibt, die wissentlich oder unwissentlich viele gutmenschliche Dogmen sehr stark verinnerlicht haben. Ich leite dies aus Aüßerungen ab, wie: „die sind nunmal hier“ oder „soll man die jetzt alle abschieben“ usw. Darauf kann es politisch sinnvollerweise nur eine Antwort geben: Auch, wenn sie hier sind, kann man das ändern, indem man sie ausweist und die renitenten auszwingt. Wie gesagt, dies stellt die notwendige politische Sicht dar und nicht meine persönliche Herzenshaltung. Darum bin ich wahrscheinlich auch kein Politiker geworden.

  220. @#248 medusa-undici (12. Mai 2008 11:26)

    #224 RadikalDemokrat (12. Mai 2008 09:15) Deutsche Politiker müssen bemüht sein deutsche und auslämndische Interessen zu vereinbaren. Auch türkische. ABER: Die deutschen Interessen müssen mit 50,1% gewichtet werden.

    —–
    Bis auf die 50,1 % bin ich einverstanden, aber 49,9 % ausländische Interessen, das ist eindeutig zuviel.

    So ist es auch nicht gemeint. Was ich damit ausdrücken will ist, daß Interessen, Lebensgewohnheiten und Ansichten von ausländischen Mitbürger hier zur Entfaltung kommen dürfen, wenn Sie mit deutschkulturellen Gegebenheiten vereinbar sind. Es ist also ein Entfaltungsspielraum für andere Kulturen vorhanden, wenn Eckwerte der deutschen Gesellschaft dabei nicht verletzt werden.

  221. Ich muss doch auch noch mal auf Kodiak eingehen, auch wenn sein beitrag mit dem thema nichts zu tun hatte:

    #167 Kodiak (11. Mai 2008 21:16)

    „Na, wenn NPD oder DVU mal jemanden aufstellen, der drei Sätze unfallfrei lesen oder schreiben kann, dann gib denen Deine Stimme…“

    Warum werden ständig hysterie und angst gegen diese mikroparteien geschürt, wenn doch deren leute nicht mal drei sätze unfallfrei lesen oder schreiben können?

    Worin soll denn da noch die gefährlichkeit bestehen?

    Nicht mal
    Theo Retisch
    erklärlich

  222. #225 RadikalDemokrat
    Ich freue mich über jeden hier, mit dem man sachlich diskutieren kann. Mit den meisten Usern klappt das allerdings nicht, weil außer Pöbeleien und verdrehten Aussagen nichts kommt.
    Dieses schwache Bild bekommen alle außenstehende PI-Leser mit. Keine gute Reputation!

    #211 Ratio
    Wer so wie Du und z.B. Plondfair andere Meinungen fürchtet, zeigt damit nur, wie wenig überzeugt er von seiner eigenen ist.

  223. Wie gesagt ich bin nicht damit Einverstanden das hier in diesem Fall die Türken pauschal Dämonisiert werden und der Islam als Primitive Verbrechens Ideologie angeprangert wird.
    Wenn man die Türken als Kriegerisches expansives Volk betrachtet trifft dies dann auch auf euch zu wie auf fast jedes Volk . Betrachtet mal eurer eigene Vergangenheit.

    Ob ein Folklore Gruppe welche sich als Osmanische Janitscharen verkleidet haben die Deutschen so beleidigt wie es hier teilweise behauptet wird kann man durchaus bezweifeln

    Die meisten Deutschen werden wahrscheinlich noch nicht mal wissen was den ein Jantischar ist.
    Selbst viele Türken oder nicht Türkische Muslime wissen das nicht unbedingt

    Ihr werft ja den Muslimen immer vor das sie sich über andere stellen würden aufgrund ihre Nationalität und Religionzugehörigkeit.

    Allerdings macht ihr das umgekehrt selbst.

    Hier wird sehr oft über die Türkische oder Arabische Kultur geredet kennt ihr diese den Überhaupt?
    Ihr nehmt die negativ Beispiele und zementiert diese als Türkische Kultur.
    Gehört das zu Österreichischen Kultur und zu Römisch Katholischen Glaubensvorstellung seine eigene Tochter 24 Jahre lang in einem Keller einzusperren und zu Vergewaltigen???
    Da kommt kein Vernünftiger Mensch auf die Idee dies auf die Nationalität und Religionszugehörigkeit zu schieben.

    Nun wäre der selbe Fall in einem Muslimischen Land passiert oder der Täter hätte einen Türkischen Namen was wäre hier wieder los…..

    Feiern Sie ein Fest wo jeder dran Teilnehmen kann wird dies hier als Machtdemonstration des Türkentums angesehen.
    Bleiben Sie unter sich heißt es sie passen sich der Gesellschaft nicht an und sind Integrationsverweigerer.

    Wenn man den Leuten mit soviel Hass und Überheblichkeit Gegenübertritt ist dies nicht gerade Integrationsfördernd

    Kulturelle Gebräuche und Gewohnheiten ändern sich neue kommen hinzu und sind immer Wechselseitigen Einflüssen ausgesetzt und die Türkischen Einwanderer gehören doch auch irgendwie zu dieser Multikulturellen Gesellschaft.

  224. #252 Theo Retisch
    Die Gefahr bei diesen Parteien steht lenkend hinter den geistigen Tieffliegern, die da aufgestellt werden.

  225. #247 RadikalDemokrat

    Es ist nun mal halt so, daß man akzeptieren muß, daß es andere gibt, die andere Meinungen haben.

    Warum müssen wir akzeptieren, daß sich Angehörige der bildungsfernen sozialen Unterschicht diverser mohammedanischer Länder in unseren Sozialsystemen einnisten und versuchen, Deutschland in eine Art „Westtürkei“ zu transformieren? Wir brauchen diese Menschen nicht und wir wollen sie auch nicht. Also raus.

  226. #254 Tariq

    Wie gesagt ich bin nicht damit Einverstanden das hier in diesem Fall die Türken pauschal Dämonisiert werden und der Islam als Primitive Verbrechens Ideologie angeprangert wird.

    Dann erkläre mir doch einmal, wie es kommt, daß 71% der Berufsverbrecher, äh, Intensivtäter in Berliner Gefängnissen „Orientalen“ sind (Oberstaatsanwalt Roman Reusch)?

  227. #254 tariq

    Auswandern heißt definitiv seine eigenes Land bewusst und freiwillig zu verlassen, seine angestammte Kultur aufzugeben, seine Kinder im Geist des Landes zu erziehen in das man eingewandert ist. Wenn einem diese Kultur nicht passt sollte man nicht dahin gehen.

    In bezug auf die Türken kommt hinzu, das diese sich auch in der dritten in Deutschland geborenen Generation als Türken verstehen, die europäische Kultur und Lebensweisen ablehnen und von der Türkei gesteuert werden.

    Aus Erfahrung weis ich, das Türken, die sich integrieren schwere Repressalien seitens ihrer „Familien“ ausgesetzt sind. (z.b. Isolation)

    Der überwiegende Teil lebt bewußt und vorsetztlich in einer selbstgeschaffenen Parallelwelt.

    Unterstützt und aufgefordert dazu werden Sie von ihren religiösen Führern und Ihrem Führer Erdogan…

    Da meine Stieftöchter jüdischen Glaubens sind weiß ich was Antisemitismus ist.

    Ich befürworte ausdrücklich den Kampf gegen Rechts. Wenn meine Kinder in der Schule geschlagen werden schauen die Lehrer trotz Aufforderung etwas zu unternehmen weg.Denn die Hakenkreuzschmierer und Schläger sind Türken. Die die Plakate mit Juden raus aufhängen sind Türken.

    Es wird Zeit das die Politiker das akzeptieren und aktiv den Antisemitismus der vom Islam ausgeht,bekämpfen.

    Erdogan hat es in köln gesagt..es gibt keinen moderaten Islam keinen radikalen Islam..es gibt nur einen Islam.

    Was muss passieren damit Europa aufwacht?

    Sure 8,40 Kämpft mit der Waffe gegen die NICHT-MUSLIME bist der Islam überall verbreitet ist… Sure 2,212 Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben!

    Kein Moslem mit dem ich gesprochen habe hat solche Zitate relativiert oder bestritten. Sie haben mir meist nur empfohlen zu konvertieren. Denn wie sagte einer..wir müssen, wenn die Zeit gekommen ist, nur die töten die sich weigern sich Allah zu unterwerfen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  228. #253 Kodiak (12. Mai 2008 12:20)
    #254 Tariq (12. Mai 2008 12:22)

    Diskussionen werden im allgemeinen unter gleichrangigen PARTNERN geführt.

    Wo sind Mohammdedaner gleichrangige Partner?

    Es mag die geben, im Ausland.

    Hier in Deutschland gibt es es sie nur als Ausnahme. Wie soll mit einem ungebildeten Mohammedaner eine Diskussion aussehen?

    Die überwiegende Zahl der Mohammedaner wird in Deutschland vom Steuerzahler am Leben erhalten.

    Der Lokführer bestimmt und nicht der Heizer!

  229. @Kodiak

    Meines Erachtens leiden die Anhänger von NPD und DVU an Verfolgungswahn. Da wird immer was von Juden gefaselt, die uns zerstören …. schon sowas wie Realitätsverlust

    http://www.youtube.com/watch?v=lk1Y6VsUEUk

    besonders n der frrau sieht man, daß die einfach einen Stuß von Judeneinfluß verzapft.

    @256 Plondfair

    #247 RadikalDemokrat

    Warum müssen wir akzeptieren, daß sich Angehörige der bildungsfernen sozialen Unterschicht diverser mohammedanischer Länder in unseren Sozialsystemen einnisten und versuchen, Deutschland in eine Art “Westtürkei” zu transformieren? Wir brauchen diese Menschen nicht und wir wollen sie auch nicht. Also raus.

    Da bitte ich Dich aber exakter zu sein. Ich habe geschrieben

    Es ist nun mal halt so, daß man akzeptieren muß, daß es andere gibt, die andere Meinungen haben.

    Das heißt, ich kann nicht von jedem Deutschen erwarten, daß er meine Meinung hat. Also eine Gleichschaltung der Meinungen gibt es hier nicht. Und Du kannst auch nicht erwarten, daß alle Deiner Meinung sind. Du kannst sie schildern und erklären, versuchen andere zu überzeugen, aber Deine Meinung ist nicht allgemeingültig.

  230. #259 karlmartell
    Ich rede von den Diskussionen hier im Forum. Mal wieder eine der üblichen Wortverdrehungen…

    Und was mir noch so auffällt:
    Der Thread mit den Basketball-Frauen hat gerade mal 10% der Kommentare verglichen mit diesem.
    Daran erkennt man schon die Gewichtung hier zwischen einer Kinder-Tanzveranstaltung und den Menschenrechten…

  231. Ich finde es sehr erschreckend was hier Teilweise vom Stapel gelassen wird.

    Das hat nichts mehr mit Berechtigter Kritik zu tun, einer Konservativen Einstellung sondern Niveaulose Hetzte der Übelsten Sorte

    Was unterscheidet den manch einen hier von den so oft genannten Bozkurts.(Grauen Wölfen)
    Nichts absolut nichts

  232. Was uns von den Bozkurts unterscheidet? Wir sind in UNSEREM Land. Die Boskurts gehören hier genauso hin wie die PKK und der Islam.

  233. #263 Kodiak

    Und was mir noch so auffällt:
    Der Thread mit den Basketball-Frauen hat gerade mal 10% der Kommentare verglichen mit diesem.
    Daran erkennt man schon die Gewichtung hier zwischen einer Kinder-Tanzveranstaltung und den Menschenrechten…

    Was dir so alles auffällt…

    Es ist nicht unsere Aufgabe, uns um die Interessen von Basketball-Spielerinnen in Saudi-Arabien zu kümmern. Es reicht völlig aus, wenn wir uns um unsere eigenen Interessen hier in Deutschland kümmern. Und dazu gehört insbesondere, die Aktivitäten der türkischen DITIB in Deutschland kritisch zu beobachten.

  234. #264 Tariq

    ich finde es erschreckend das es in Frankfurt am Main nicht mehr möglich ist eine jüdische Zeitung zu lesen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen ohne von türkischen Jugendlichen angepöbelt zu werden.

    Ich finde es erschreckend, das ein Rabbi von einem Moslem mit den Worten : „Ich steche dich ab du Judensau “ niedergestochen wird und nun als Täter da steht weil er als Jude erkennbar war.

    Ich finde es erschreckend, das es in unserer heutigen Zeit Staaten gibt die ihr Territorium mit Gewalt vergrößern wollen (Türkei-Zypern, Kurdistan)

    Ich finde es erschreckend, wenn ethnische Gruppen in fremden Ländern Rechte einfordern, die sie in ihrem Heimatland anderen Etnien verweigern (Türkei – Armenier ausgerottet, Christen ausgerottet, Aleviten unterdrückt, Kurden unterdrückt)

    Deutschland ist ein freies Land, säkulär.

    Und die Einwohner haben das Recht, ja die Pflicht die FDGO zu vertreten. Diese steht dem Islam konträr gegenüber. Islam und Demokratie und Menschenrechte sind nicht vereinbar.

    Islam ist keine Religion, sondern eine totalitäre Ideologie (Austeiger, Konvertiten sind laut Koran zu töten- Null Toleranz gegen Andersgläubige)

    norbert.gehrig@yahoo.de

  235. #264 Tariq

    Ich finde es sehr erschreckend was hier Teilweise vom Stapel gelassen wird.

    Das hat nichts mehr mit Berechtigter Kritik zu tun, einer Konservativen Einstellung sondern Niveaulose Hetzte der Übelsten Sorte

    Was ist dein Problem? Daß das mit der Taqiyya nicht mehr so richtig funktioniert und immer mehr Menschen erkennen, was die überwiegende Mehrheit der Mohammedaner in Wirklichkeit vorhat?

    Ich warte immer noch auf eine Antwort von dir, wie zu zu der Tatsache stehst, daß 71% der Berufsverbrecher in Berliner Gefängnissen „Orientalen“ sind.

  236. #264 Tariq (12. Mai 2008 13:34)

    Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

    Hier ist Deutschland!

    Und wer Deutschland nicht akzeptieren kann, soll gehen und zwar schnell.

  237. #265 Plondfair
    Habe Dich schon verstanden: Menschenrechte sind nur in Deutschland wichtig!

  238. #263 Kodiak (12. Mai 2008 13:30)

    Nein, ich verdrehe keine Worte und entstelle auch nicht den Sinn gesagter Worte.

    Eigentlich ist zu der gesamten Mohammedanerproblematik alles tausendmal gesagt.

    Wer dieses Land nicht akzeptieren kann, die Sprache nicht lernen will, überhaupt nichts lernen will, trotz aller Möglichkeiten, soll einfach dieses Land verlassen.

    Mohammedaner haben nicht das Recht auf dem Rücken der Steuerzahler in diesem Land zu sitzen und sich finanzieren zu lassen.

    Und bei einer Volksabstimmung über Integration von Mohammedanern, seien Sie sicher, die Mehrheit würde dagegen stimmen.

    Die Mehrheit der Deutschen und die Mehrheit der anderen Europäer ebenfalls.

    Die europäischen Völker wollen keine Mohammedaner. Wenn unsere Politiker das nicht begreifen, müssen wir unsere Politiker abwählen.

Comments are closed.