BILD: von Arnim als VerliererDa hat die BILD aber gerade nochmal die politisch korrekte Kurve gekriegt: Vorgestern veröffentlichte sie ein viel beachtetes Interview mit dem Parteienkritiker Herbert von Arnim und machte Werbung für sein neues Buch „Die Deutschlandakte“ – und heute stellt sie ihn in der Gewinner/Verlierer Rubrik als großen Verlierer dar, der „daneben gegriffen“ habe. Ob sich da wohl der ein‘ oder andere Volksvertreter Politiker bei Chefredakteur Kai Diekmann beschwert hat?

» kai.diekmann@bild.de

image_pdfimage_print

 

38 KOMMENTARE

  1. Wir können unsere „Elite“ nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer offensichtlicher zu lügen.

  2. Zur Zeit sind ein Großteil der Medien und die Große Koalition auf Schmusekurs.
    Heute auf t-online-Nachrichten: Die Große Koalition ist wieder im Kommen. Na, welche Umfrage wird hier wieder „manipuliert“ und „frisiert“:

    Glaube nur der Statistik, die du selbst manipuliert hast. (Winston Churchill)

  3. Einmal hü und einmal hott !

    In den Redaktionen sitzen die Knechte der
    rot-grünen-multi-kulti-Cliqueria.

    Sie führen strikt und unreflektiert aus,
    was die Zensoren im Karl-Liebknecht-Haus
    vorgeben !

    Da kann der arme Diekmann nur noch wackeln !

    Ey, sind die dick drin, Mann, Dieckmann !

  4. Das ist eine glatte Unverschämtheit!
    MERKEL:

    Die Opfer sind selber schuld an der Lebensmittelkrise

    „In Indien etwa nehmen inzwischen rund 300 Millionen Menschen eine zweite Mahlzeit am Tag ein. Wenn die plötzlich doppelt soviel Nahrungsmittel verbrauchen als sie das früher gemacht haben und dann auch noch 100 Millionen Chinesen beginnen Milch zu trinken, dann verzerren sich natürlich unsere gesamten Milchquoten und vieles andere.“

    Wie bitte? Was sagt diese vollgefressene Kuh? Weil die Inder wie bisher statt nur einmal am Tag essen, jetzt die Unverschämtheit haben zwei Mahlzeiten zu sich nehmen zu wollen, sind sie an der Lebensmittelkrise schuld?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/04/merkel-sagt-die-opfer-sind-selber.html

  5. MERKEL, gehe nach Hause. Die Welt lacht schon über dich, bzw. über Deutschland. Du bist einfach peinlich!

  6. Die BLÖD-Zeitung lebt von ihren Widersprüchen. Das war schon immer so.
    Aber man muss ihr eines lassen, ohne sie wäre z.B. der Überfall auf den Rentner, bestimmt nie in die Öffentlichkeit gelangt. Oder die Geschichte mit dem Todesraser und dem alten Mann… oder… oder…

  7. Noch was zum beschweren: Die BZ berichtet von
    wachsendem kriminellen Deutschenhaß.

    » Warum ist Deutschen-Hass keine Volksverhetzung?
    Immer mehr gewalttätige junge Ausländer pöbeln gegen „Scheiß-Deutsche“

    Mathias Heller

    „Deutsches Arschloch, Sau, Schwein!“
    schrie Serkan A. (20), als er Bruno N. (76) zusammentrat

    Polizei und Juristen stellen bei Gewaltexzessen ausländischer Jugendlicher zunehmend Deutschen-Hass als Motiv fest. Jüngste Beispiele:

    ? 21. Dezember 2007, München. Rentner Bruno N. (76) bittet Serkan A. (20) und Spiridon (17), nicht in der U-Bahn zu rauchen. Draußen fallen Sie ihn mit dem Ruf „Deutsches Arschloch, Sau, Schwein!“ an, treten ihn fast zu Tode.

    ? 28. Dezember, Gelsenkirchen. Ein Zuwanderer (18) nennt einen 38jährigen „Scheiß-Deutscher“, sticht ihn in die Hand. Seine Kumpane treten ihn gegen den Kopf: Der Mann habe die Begleiterin des Anführers zu lang angeschaut.

    ? 10. Januar 2008, Kreuzberg. Drei 16- und ein 15jähriger springen mit dem Ruf „Alles nur Scheiß-Deutsche überall!“ in den Bus, schlagen den Fahrer ins Gesicht, flüchten.

    Als ein türkischstämmiger Polizist sie stellt, pöbeln sie: „Scheiß-Deutscher“. Anführer: Intensivtäter Mohammed H. (15), die anderen Sedat B., Burhan S., Ancelko M.

    Bis zwei Jahre Haft

    Die Polizei prüfte bereits, ob sie im Fall dieses Deutschen-Hasses wegen Volksverhetzung zu ermitteln hat. Das wurde laut „Berliner Zeitung“ verworfen, weil viele Täter selbst formal Deutsche seien und ihre eigene Gruppe beschimpften. Zum Anderen liege Volksverhetzung nach §130 StGB nur vor, wenn zum Hass gegen „Teile der Bevölkerung“ aufgerufen werde. Deutsche seien aber kein Teil.

    Stimmt das? Warum ist Deutschen-Hass keine Volksverhetzung? Staatsrechtler Rupert Scholz zur *(BZ): Beim Tatbestand der Volksverhetzung (bis 5 Jahre Haft), müssten die Anwürfe „geeignet sein, den öffentlichen Frieden zu stören. Das würde bedeuten, dass es weit über einzelne Personen hinausgeht. Es wäre gegeben, wenn die Täter zum Kampf gegen alle Deutschen oder zum Dschihad aufriefen.

    Scheiß-Deutscher ist aber eine schwere Beleidigung, die im Zusammenhang mit Gewalt mit bis 2 Jahren Haft bestraft werden kann.“ Auch Scholz konstatiert eine „seit langem massiv anwachsende Deutschfeindlichkeit bei diesen Tätern“.

    http://www.bz-berlin.de/BZ/news/2008/01/17/gewalttaetige-junge-auslaender/gewalttaetige-junge-auslaender,geo=3501482.html

  8. Kai hat kalte Füsse bekommen. Wie werden die erst abfrieren, wenn die Kulturbereicherer zahlenmäßig weiter zugenommen haben und auch in seine bisher geschützten Gefilde Rotweingürtel und Chefredaktion vorgedrungen sind.

  9. @ #8 spy (07. Mai 2008 14:12)

    „In Indien etwa nehmen inzwischen rund 300 Millionen Menschen eine zweite Mahlzeit am Tag ein. Wenn die plötzlich doppelt soviel Nahrungsmittel verbrauchen als sie das früher gemacht haben und dann auch noch 100 Millionen Chinesen beginnen Milch zu trinken, dann verzerren sich natürlich unsere gesamten Milchquoten und vieles andere.”

    einmal davon abgesehen, dass der biosprit-wahn einen nicht unerheblichen anteil an der krise hat (in bezug auf weizen, etc.), solltest du diese aussage einmal ganz neutral betrachten und dann wirst du feststellen, dass sie gar nicht mal so unrecht hat.

    natuerlich hat es einen grossen einfluss auf den markt, wenn so viele menschen auf einmal das doppelte zu sich nehmen. das laesst sich doch gar nicht abstreiten.

    und ich gehe sogar noch weiter in den unverschaemten aussagen: dadurch, dass man inzwischen jedes einzelne kind in hinterafrika hochpaeppelt (das vor jahren noch verhungert oder an irgend einer krankheit gestorben waere), dadurch, dass sich die lebenserwartung in den dritte-welt-laendern durch die bessere versorgung mit lebensmitteln, medikamenten, etc. stark erhoeht hat, schreitet die ueberbevoelkerung weiter voran (weiteres problem ist sinnlose entwicklungshilfe, statt hilfe zur selbsthilfe – einfachste mittel sind angesagt nicht hochentwickelte technische geraete, etc. – nach dem jetzigen modell der „entwicklungshilfe“ erhoehen sich nur die kosten permanent, weil man immer mehr menschen „durchfuettern“ muss).

    die bessere medizinische versorgung und die laengere lebenserwartung zerstoert aber auch das rentensystem in deutschland. frueher ging die mehrzahl der menschen mit 14 zur arbeit und schuftete bis 65, lebte dann noch 4 bis 5 jahre und das war’s, d.h. 50 jahre einzahlen, 4 bis 5 jahre zahlungen erhalten. wie sieht es heute aus? diejenigen, die arbeiten gehen, fangen mit 17 bis 20 an und gehen mit 58 in den ruhestand und leben dann noch 20 bis 25 jahre, d.h. ca. 40 jahre einzahlen (von den dauerstudenten rede ich jetzt mal nicht) und 20 bis 25 jahre zahlungen erhalten. das kann nicht funktionieren.

    die bessere medizinische versorgung und laengere lebenserwartung -so schoen das alles ist- bringt -auch wenn es jetzt vielleicht teilweise etwas menschenverachtend klingt- auch probleme mit sich, die es zu loesen gilt. einfach nach dem alten muster weiter machen geht nicht.

  10. @ #13 Philipp

    Die Erklärung des Experten ist doch seltsam. Wieso geht es dann umgekehrt, wenn ich z.B. zu einem Türken „Scheiß Türke“ sagen würde. Damit unterstellt man mir, das ich mich auf das türkische Volk beziehe.

    Wenn ich „Scheiß Deutscher“ bei einer Straftat rufe, ist es dann nicht gegen das deutsche Volk gerichtet?

  11. #11 IchDoch (07. Mai 2008 14:21)

    @ #9 spy

    Schön wärs… Ich glaube, die Welt bewundert Merke

    Man sollte auch die Vera… zwischen den Sarkozys Wörtern: „Ich liebe Angela Merkel“ auffangen.

    Merkel hat die Umweltekathastrophe ausgelöst,

    http://www.umweltjournal.de/fp/archiv/AFA_umweltnatur/12658.php

    sie und die Ökofaschisten sind verantwortlich für den Hungersnot und jetzt beschuldigt sie die Betroffene-“ Die Opfer sind selber schuld an der Lebensmittelkrise“. Eine solche Unverschämtheit habe ich noch nie gehört.

    Wenn man überhaupt in D etwas ernst nimmt, dann ist den Faschismus. Im Westen sind die STASI/Gestapo Massnamen bekannt und es wird schon darüber gemunkelt.

  12. #15 residentalien (07. Mai 2008 14:48)

    Welche Staatsmann würde sich die Frechheit vornehmen um anderen Nationen die Zahl der Mahlzeiten vorzuschreiben? Das unter dem niedrigsten Niveau!

  13. @ #18 spy

    ich wuerde mal nicht so weit gehen und behaupten, dass merkel anderen nationen vorgeschrieben hat, wie oft sie essen duerfen. ich gehe mal davon aus, dass es eine feststellung war und die ist -wie ich oben schon ausgefuehrt habe- ganz einfach zutreffend. period!

  14. #15 residentalien (07. Mai 2008 14:48)
    Weiss Merkel überhaupt wieviele Mahlzeiten die Deutschen zu sich nehmen, obwohl sie hier wohnt? Woher sollte sie dann über die Inder wissen?

  15. Regenwald fordert von der Bundeskanzlerin, Palmöl sofort aus der Förderung durch das siehe Erneuerbare Energien Gesetz
    oder Elektroenzephalogramm.EEG zu nehmen. „Wenn Frau Merkel weiter auf so genannte Bioenergie unter anderem aus Palmöl setzt“, dann werde sie als „Kahlschlagkanzlerin“ in die Geschichte eingehen, warnt Reinhard Behrend.
    ————————–
    Und das ist der Punkt- Merkel versucht mit billigen Tricks sich aus der Verantwortung („Kahlschlagkanzlerin“) sich herauszureden.

  16. @ #20 spy (07. Mai 2008 15:25)

    Weiss Merkel überhaupt wieviele Mahlzeiten die Deutschen zu sich nehmen, obwohl sie hier wohnt? Woher sollte sie dann über die Inder wissen?

    jetzt lenk nicht vom thema ab. lies dir bitte noch einmal meine ausfuehrungen unter 15 durch und wenn du objektiv darueber nachdenkst, wirst du mir recht geben muessen.

    um aber trotzdem auf deine frage einzugehen: das wurde sicherlich irgendwo veroeffentlicht, basierend auf irgendwelchen erhebungen. es muessen ja jetzt auch nicht 300 millionen inder sein, die das doppelte zu sich nehmen. ich verweise nochmals auf meinen beitrag nummer 15 – es geht ganz einfach ums prinzip.

    nichtsdestotrotz lehne ich natuerlich strikt ab, dass lebensmittel zu treibstoff „umfunktioniert“ werden. das ist in meinen augen ein verbrechen. es gibt viel bessere und vertretbarere moeglichkeiten (noch dazu um ein vielfaches effektiver). ich verfolge seit einiger zeit hier in den usa eine sehr interessante sache und habe auch schon mehrfach mit den verantwortlichen gesprochen. man arbeitet daran, oel aus algen zu gewinnen. inzwischen ist man so weit, dass man auf einem acre (etwa 4.000qm) pro jahr 34.000 gallonen (tendenz steigend – das ist noch nicht ausgereizt) oel gewinnen kann (zum vergleich: sojabohnen, sonnenblumen, raps and palm bringen 48 gallonen, 102 gallonen, 127 gallonen and 635 gallonen pro jahr und acre). das oel kann zu biodiesel, ethanol und jet-fuel raffieniert werden. (realistisches) ziel ist, dass das barrel algenoel fuer 40 dollar produziert werden kann. die firma wird in etwa einem jahr die ersten anlagen bei kunden bauen (wir haben uns da schon mal vormerken lassen …). damit koennte diese ganze lebensmittel-verschwendung gestoppt werden.

  17. Sind die alle beknackt? Oel aus Algen?
    Wissen die eigentlich welche wichtige Funktion für die Umwelt die Algen haben?

    Der Sauerstoff der Erdatmosphäre wird von Pflanzen und Algen gebildet.

    http://idw-online.de/pages/de/news135669

    Diese Verbrecher gehören eigentlich hinter Gitter.

  18. @ #23 spy (07. Mai 2008 15:58)

    Sind die alle beknackt? Oel aus Algen?
    Wissen die eigentlich welche wichtige Funktion für die Umwelt die Algen haben?

    spy, du hast keine ahnung, und davon verdammt viel (zu viel!). du bist typisch deutsch: bei etwas neuem wird erst mal laut geschrien und abgelehnt, bevor man sich damit beschaeftigt!

    es gibt tausende von spezies bei den algen. fuer diesen prozess werden spezielle algen ausgewaehlt, gezuechtet und in einer art bioreaktoren wird dann das oel gewonnen (bzw. wachsen die algen, die dann „abgeerntet“ werden, wobei der rest, der nach der „oelernte“ uebrig bleibt, noch zu pellets verarbeitet werden kann, oder auch tierfutter). die in der natur befindlichen algen werden bei diesem prozess nicht „vernichtet“.

  19. . fuer diesen prozess werden spezielle algen ausgewaehlt, gezuechtet und in einer art bioreaktoren wird dann das oel gewonnen (bzw. wachsen die algen, die dann “abgeerntet” werden, wobei der rest, der nach der “oelernte” uebrig bleibt, noch zu pellets verarbeitet werden kann, oder auch tierfutter). die in der natur befindlichen algen werden bei diesem prozess nicht “vernichtet”.
    ———————–
    Das hört sich sehr teuer an! Wieviele Algen braucht man für eine Tankfühlung?

  20. P.S.:….ich bin auch SUPER konservativ, ich unterstütze den Westen mit den AKWs und nicht die Ökofaschisten.

  21. wie bereits schon geschrieben, ist das (realistische) endziel, dass das barrel algenoel in der produktion etwa 40 dollar kostet. das oel muss dann natuerlich noch in der raffinerie weiter verarbeitet werden.

    aber ein vergleich mit den preisen, die derzeit fuer ein barrel rohoel bezahlt werden muessen, zeigt, dass der so gewonnene treibstoff wesentlich billiger ist als jetzt: derzeit kostet ein barrel oel ueber 100 dollar.

  22. der Bundesrepublik kurzerhand abzusprechen, eine wirkliche Demokratie zu sein, liegt natürlich zunächst einmal ein subjektives Urteil über die Beschaffenheit einer „wirklichen“ Demokratie zugrunde. Klar habe auch ich andere, ganz erheblich „direktere“ Vorstellungen von der Demokratie, allerdings spreche ich deshalb der BRD nicht ab, eine solche zu sein.

    Denn es wäre erstens in der Sache falsch und zweitens politisch riskant. Man würde damit den Freiheitsfeinden der Linkspartei und anderen Kräften nämlich nur den Ball zuspielen. Der Verantwortung ist sich von Arnim anscheinend entweder nicht bewusst, oder aber er nimmt den Missbrauch für antidemokratische Zwecke hin.

    Ob man von Arnim wegen dem Patzer gleich zum Verlierer ernennen soll, dass sollen andere beurteilen.

  23. #7 & #12

    absolut richtig. : )

    ansonsten kann ich neben einem virtuellen schmunzeln über die bild – mal wieder – nichts weiter hinzufügen.

  24. 30 rebaseissue

    Der Bundesrepublik kurzerhand abzusprechen, eine wirkliche Demokratie zu sein, liegt natürlich zunächst einmal ein subjektives Urteil über die Beschaffenheit einer “wirklichen” Demokratie zugrunde.

    Das wichtigste Kriterium ist wohl, daß die Macht vom Volk ausgeht (ob direkt oder indirekt sei einmal dahingestellt). Bei dem Moloch EU und seinen Erfüllungsgehilfen in Berlin sind da wohl gewisse Zweifel angebracht.

  25. Wieso geht es dann umgekehrt, wenn ich z.B. zu einem Türken “Scheiß Türke” sagen würde. Damit unterstellt man mir, das ich mich auf das türkische Volk beziehe.

    Wenn Du über in der Türkei befindliche Türken hetzt, wird das wohl auch nicht so schlimm sein. Oder wenn Du z.B. über Eskimos hetzen würdest, von denen vermutlich nur eine Handvoll in Deutschland ist, und die daher nichts zur Zerstörung der traditionellen Kultur und ihren Umbau in eine transnationale Gesellschaft beitragen.

    Dieser Paragraph schützt nicht Menschen vor Beleidigungen – er schützt die Multikulti-Ideologie, zu deren Durchsetzung und Perfektionierung man naturgemäß Migranten braucht, vor Kritik.

    Oder anders ausgedrückt: Wenn ein Türke Scheiß-Deutscher sagt, dann steht nicht zu befürchten, dass er die weitere Einwanderung von Deutschen nach Deutschland ablehnt (geht ja nicht!). Er ist also keine Gefahr für die Multikultigesellschaft.

    Wenn ein Deutscher Scheiß-Türke sagt,dann steht hingegen schon zu befürchten, dass er gegen die weitere Einwanderung von Türken ist und somit eine potentielle Gefahr für Multikulti darstellt.

  26. Von einer Zeitung die dem türkischen „Stürmer“Hurriet zum Jubileum gratuliert und betont das beide Verlage wirtschaftlich miteinander Verbunden sind, ist nix anderes zu erwarten.
    norbert.gehrig@yahoo.de

  27. Der springer-verlag produziert die schlimmsten hetzblätter – und hetzt alle gegen alle, immer, wie es den machthabern gefällt.

    Unter „Bild dir zwei Meinungen
    Der Axel-Springer-Verlag schreibt in Polen gegen die Deutschen und in Deutschland gegen die Polen“ schrieb der http://www.tagesspiegel.de/medien/archiv/02.09.2006/2736166.asp am 2.9.06:

    So enthüllte Springers „Bild am Sonntag“ im Dezember vergangenen Jahres den „ersten WM-Skandal“, weil der damalige polnische Nationaltrainer Pawel Janas nach der Gruppenauslosung vermutet hatte, dass Deutschland nicht Weltmeister wird. Und das war, aus Sicht der „BamS“, eine Kollektivbeleidigung der Deutschen: „Polen-Trainer verhöhnt uns“, hieß es dort, denn Pawel Janas war der Meinung, dass „Deutschland keine Stars mehr hat, nur noch Ballack“. Anders fiel die Sicht auf Pawel Janas in Polen aus: „Fakt“, die größte polnische Tageszeitung, beschwerte sich gleichzeitig darüber, wie rüpelhaft die Deutschen doch mit „unserem Trainer“ umgehen. Zum Beweis druckte sie die „BamS“-Schlagzeile nach. Dabei gehören beide Blätter Springer, und bei der WM-Berichterstattung arbeiteten sie Hand in Hand……….
    Es bedarf auch keiner wissenschaftlichen Inhaltsanalyse, um den antideutschen Kurs von Springer in Polen zu belegen. Ein täglicher Blick in die Zeitung genügt: Da tauchen deutsche Kriegsschiffe an der deutsch-polnischen Ostseegrenze auf und landen prompt auf der Titelseite von Springers „Dziennik“: „Deutsche blockieren den Hafen von Swinemünde“. Dazu wird ein martialisch anmutendes Archivbild von einem deutschen Marinesoldaten am schussbereiten Bord-MG gezeigt.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    sollte man seinen abscheu gegenüber einem solchen verlag äussern, sondern nie mehr auch nur ein einziges dieser hetzblätter kaufen!

  28. Zur Erinnerung sei auf ein totgeschwiegenes Problem hingewiesen: die fehlende gesamtdeutsche Verfassung. Als das Grundgesetz in Kraft trat, war man sich einig, das GG ist nur eine Übergangsverfassung und so war das GG auch konzipiert. Mit der Wiederherstellung der deutschen Einheit, sollte sich das deutsche Volk eine Verfassung geben. Dies ist bis heute nicht geschehen, weder wurde ein neue Verfassung bestimmt noch wurde über das bestehende Grundgesetz abgestimmt. Der Hammer ist, dass behauptet wird, dass, vereinfacht gesagt, bei jeder Bundeswahl das Volk gleichzeitig das GG stets aufs Neue bestätigt. Das ist Betrug am demokratischen Grundsatz „alle Macht geht vom Volke aus“, denn die Wahlbeteiligung ist für eine solche Bestätigung nicht ausreichend und, das ist das Wichtigste, es weiß keiner, dass seine Stimmabgabe auch gleichzeitig eine Bestätigung des GG ist. Wenn man die fehlende Volksabstimmung bzgl. der Eu-Verfassung und die fehlenden Abstimmung zu den EU-Verträgen hinzunimmt, bin ich auch der Meinung, dass die Demokratie in Deutschland mehr schein als sein ist.

Comments are closed.