Es ist mal wieder soweit. Qualiätsjournalist Stefan Niggemeier, der wegen „anscheinend wirklich diffamierender Äußerungen“ (SpOn) in seinem Kommentarbereich vom Landgericht Hamburg verurteilt wurde, darf im Qualitätsmedium ZEIT gegen PI hetzen. Unverkennbar ist auch hier wieder die wachsende Hilflosigkeit der Mainstream-Medien bei dem Versuch, die steigende Popularität von PI einzudämmen. Wenn man den ungeliebten Blog mit seinen politisch inkorrekten Informationen schon nicht ausschalten kann, wird halt versucht, durch zügellose Dreckwurfkampagnen den Besuch der Seite gesellschaftlich zu ächten.

Unter Bloggern geht es nicht unbedingt ruhig, höflich und klug zu. Manchmal tobt der Mob.

sprach der Fachmann. Nachdem Niggemeier zur Betonung der Schmuddeligkeit seines Themas mit einer Abhandlung über Kinderpornographie begonnen hat, um dann sein Missfallen darüber auszudrücken, dass Meinungsfreiheit nicht nur für ihn und Gleichgesinnte gilt,

Die Frage ist nur, ab wann die Art der Auseinandersetzung so entgleitet, dass man nicht mehr von einer Gegenöffentlichkeit sprechen mag, sondern von Mob sprechen muss.

kommt er zum Punkt: PI.

Eines der drastischsten Beispiele dafür ist die islamfeindliche Seite Politically Incorrect (PI), die es geschafft hat, mit einer üblen Mischung aus Ressentiments, Unwahrheiten und tatsächlich besorgniserregenden Nachrichten über im Namen des Islams begangene Untaten zu einem der größten deutschen Blogs zu werden. Beunruhigend ist die Wirkung von PI in zweierlei Richtungen: Die Halbwahrheiten verbreiten sich von hier in vermeintlich seriöse Medien. Und andererseits eskaliert die Diskussion in den Kommentaren von PI in atemberaubender Weise. Angespornt von den mit Schimpfwörtern durchsetzten Meldungen, entwickelt sich unter den Autoren ein Wettbewerb um die drastischste Meinungsäußerung, der gelegentlich in Mordfantasien mündet.

Von der drastischen Lüge angeblicher Mordfantasien abgesehen, wo ist das Problem? Das Internet ist nur eine neue Kommunikationsform. Die Linken haben ihre Netzwerke. Wird dort anders diskutiert als z.B. bei PI? Hass auf die USA, auf Israel, auf alle, die nicht links sind. Hasserfüllte Stimmung bei linken Demos gegen „die Bullenschweine“ sind keine Seltenheit. Und was die Kommentare betrifft: In der Tat. Da sind viele, die es dort nicht geben dürfte. Aber was ist eine „Eskalation“? Haben islamkritische Internetnutzer je islamische Fahnen oder den Koran verbrannt? Botschaften islamischer Länder gestürmt? Morde deswegen begangen, weil der Islam uns beleidigt und provoziert – schon durch seine Aussagen im Koran, wo wir als Kreaturen schlimmer als Tiere nieder gemacht werden? Wenn man die Kommentare auf PI kritisiert, und das aus guten Gründen, so ist man nur dann glaubwürdig, wenn man die Verhältnismäßigkeit wahrt. Wo Ehrenmorde begangen werden – die faktische Anwendung der Todesstrafe gemäß islamischer Rechts- und Moralvorstellung bei selbstbestimmter Sexualität mitten in Deutschland, wo Zwangsehen weit verbreitet sind, da ist es ein Gebot der Menschlichkeit, seine Aufmerksamkeit dort zu bündeln, wo wirklich Menschen schlimmstes Leid angetan wird. Und nicht bei Meinungen, die man teilweise berechtigt für inakzeptabel halten kann, die meist aber einfach nur anders sind als die eigene und damit legitim in einer pluralistischen Gesellschaft. Wer diese anderen Meinungen für ein wichtigeres, kritikwürdigeres Thema hält, als die unsäglich grausamen Verbrechen, wie sie leider Bestandteil der islamischen Kultur und teilweise gedeckt durch islamische Rechtsauffassung sind, wer hier die Priorität setzt, dass Kritik an diesen Verbrechen schlimmer sein soll, als diese Verbrechen selbst, stellt sich selbst ein moralisch äußerst negatives Zeugnis aus.

Verfolgung ist in Europa heute leider eine Tatsache. Wer z.B. Pädophilie und Massenmord, Apartheid und die gezielte Ermordung Andersdenkender konsequent ablehnt, befindet sich in Widerspruch zur islamischen Ideologie. Dort werden genau diese Handlungen analog zum Vorbild des Propheten anhand exemplarischer Fallbeispiele als „tugendhafte Taten“ verherrlicht. Aus genau dieser Nachahmung eines moralisch mehr als zweifelhaften Vorbilds gewinnt die radikal-islamische Bewegung, die man im Westen irreführend „islamistisch“ nennt, ihre Motivation und Rechtfertigung.

Seit einiger Zeit werden die meisten Artikel von PI anonym verfasst, ein Impressum gibt es nicht, die Seite ist ins ferne Ausland gerückt, wo sie für keine Lüge und keine Persönlichkeitsrechtsverletzung belangt werden kann.

Das war durchaus nicht immer so. Da es aber zur linken wie zur islamischen Diskussionskultur gehört, unter allgemeinem Applaus politisch Andersdenkende zu diffamieren, zu beleidigen, zu denunzieren und zu bedrohen, blieb dem PI-Team keine andere Wahl, als den Blog ins Ausland abzugeben, wo er nun anonym betrieben wird. Denn wer die oben genannten Verbrechen konsequent und ohne ideologische Scheuklappen ablehnt, wird zwangsläufig zum Opfer politischer Verfolgung. Anstatt diesen unerträglichen Missstand anzuprangern, wird der lebenswichtige Selbstschutz kritisiert. Wer solche Prioritäten in der moralischen Betrachtung setzt, zeigt damit, wie viel ihm wirklich am Grundrecht der freien Meinungsäußerung liegt. Er fordert nichts anders, als sich wie Theo van Gogh als potentielles Opfer islamkonformer Gesinnungsjustiz preiszugeben. Dass nicht alle Moslems zu solchen Taten bereit sind, ändert nichts an der Bedrohungslage für die potentiell und plausibel Bedrohten. Die Gefahr geht also nicht von „allen Moslems“ aus, sondern von der zu diesen Verbrechen motivierenden Ideologie namens Islam. Schließlich gibt es keine christlichen oder buddhistischen Attentäter gegen Kritiker dieser Religionen. Es handelt sich um ein ausschließlich islamisches, von den Linken konsequent verneintes Phänomen. Wer diese offensichtliche Tatsache verschweigt, will das Publikum täuschen und ergreift vielleicht sogar unabsichtlich Partei für die falsche Seite – für jene mörderischer Intoleranz.

» Die Flache Erde: Coprophilie

(Spürnasen: FreeSpeech und Paulus)

image_pdfimage_print

 

183 KOMMENTARE

  1. Ich bin froh über jeden, der sich nicht von Niggemeier, Näher & Co. diffamieren und einschüchtern lässt.
    Abgesehen davon, dass diese Menschen leider nie die intellektuelle Kompetenz für eine Diskussion erreichen werden, schwimmen sie klug auf der „ich bin echt hip und so“-Welle mit: Sich gebildet gebende Menschen, die niemals weiter denken werden als bis zum nächsten SpOn Artikel. Wahrscheinlich hat jede dieser Personen einen Freund, der sich als „stolzer Türke“ bezeichnet, mit dem sie dann über „stolze Deutsche“ herziehen können. Echt multikulturell.
    Zumindest Näher ist mittlerweile so schlau nichtmehr PI selber, sondern nur noch die User als Nazis darzustellen. Lange wird ihm dies hoffentlich nichtmehr gelingen, denn immer mehr Menschen haben genug von der ewigen Nazi-Keule.
    Aber immer dran denken: Immer und so oft wie möglich sagen das die BILD doof ist, das macht einen cool! Armer Heinrich Böll, wenn der sehen würde was für Dünnbrettbohrer versuchen in seine Fußstapfen zu treten..

  2. Wer ist eigentlich Niggemeier? Sicher einer dieser völlig unerheblichen Meinungsdiktatoren der heutigen Zeit. Solche Leute nehme ich bewust kaum noch wahr. Sollen sie doch plärren!

  3. Da schlägt die Volkspädagogik à la DDR wieder zu: Herr Niggemeier versteht sich als Journalist nicht als Informationsdienstleister, sondern als Volkspädagoge, der dem Volk sagt, was es denken soll, bevor es überhaupt über sachliche Information verfügt, die – natürlich – wohlweislich vorenthalten wird. Es könnte ja sonst sich selbst ein Bild machen.

    Nebenbei: ich kenne kein einziges Blog oder Forum, wo so wenig zensiert wird und es trotzdem so zivilisiert zugeht wie hier. Egal ob SpOn, Tagesspiegel oder andere MSM: überall grassiert der ach so politisch korrekte Rasenmäher in Form von ihre Macht spürbar genießende „Volkspädagogen“, die a) jegliche Kritik am Medium selbst oder an einzelnen Artikeln unterbinden b) alles wegrasieren, was auch nur im Entferntesten nach Kritik am Linksextremismus riecht.

    Und wer trotzdem mit Kritik am Linksextremismus mal durchkommt, ist sowieso ein Nazi. Oder Mob. Oder irgendso was, jedenfalls ein ganz, ganz Böser. Gutmensch kann so einfach sein. Man brüllt einfach „Nazi“ oder „Mob“ und schon ist man ein Juter. Glückwunsch. Moralische Erhöhung durch die Einwort-Methode. Geil.

  4. Die Mordfantasien sind leider keine Lüge sondern inzwischen gut dokumentierte Tatsache. Hier wurde schon an vielen Stellen (ungelöscht) über das Aufschlitzen, Verbrennen, usw von Muslimen diskutiert. Nicht umsonst laufen momentan ein knappes dutzend an Strafverfahren gegen PI, welche wohl aber durch das Abziehen ins Ausland auslaufen werden.

    Mal schauen.

    Anmerkung von PI: Sie verwechseln anscheinend „Strafverfahren“ und „Strafanzeigen“. Letztere kann jeder gegen jeden in beliebiger Menge stellen. Ob es dann zur Anklageerhebung, also einem Strafverfahren kommt, entscheiden glücklicherweise Fachleute. Gegen PI ist es erst einmal überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung, und zwar aufgrund einer Zivilklage gekommen. Einschließlich aller Jahre, als Stefan Herre hier noch juristisch Verantwortlicher (mit Impressum) war. Der Prozess wurde vor mehreren Wochen von Stefan gewonnen, und der Kläger hat nun einiges zu bezahlen. Von derzeit laufenden Strafverfahren ist beim PI-Team nichts bekannt. Sollten Sie dazu neigen, derartige Gerüchte zu erfinden, seien Sie vor den juristischen Konsequenzen gewarnt. Wir erinnern in diesem Zusammenhang an die juristischen Erfolge von Dr Ulfkotte, über die wir in letzter Zeit berichten konnten.

  5. Liebe Freunde !

    DAS IST DIE NACKTE ANGST !

    Diesen Menschen läuft die Leserschaft weg,

    Sie laufen zur Wahrheit-

    nämlich nach PI-News.net

    Die Deutschen wachen auf und merken das Sie

    von solchen Menschen verarscht werden !

  6. Ohne das Internet würden diese Schwachlappen maximal Scheisshaufen im Stadtpark sammeln und kleine Kinder anblaffen, die sich auf die Wiese begeben. DAS sind die echten Reaktionäre!

  7. lol
    Der schrieb glatt das eine sachliche Auseinandersetzung zum Thema Ausländerkriminaltiät hier nicht stattfindet.

    Wie sieht es denn bei ihm aus? Als es um den Iraker ging der als Wiederholungstäter ohne Fahrleraubnis, einen deutschen Mofa-Fahrer totfuhr war natürlich der Deutsche schuld. Das ging so weit er einen Juristen gefunden haben wollte, der ihm bestätigte, dass der Deutsche noch leben würde, wenn er nicht zu schnell gefahren wäre. Zwar wurde dann doch noch eine Meldung hinterhergeschickt, das andere Sachverständige anders urteilten, aber mir reichte es.
    Schmierig sind natürlich immer die anderen, nicht wahr Herr Niggemeyer?

  8. …gegen PI hetzen….
    Es gibt keine schlechte Werbung!
    Das bringt wieder ein paar Leser mehr;
    und verlinkt hat er es auch noch;(brav!)
    also was solls, lasst das Äffchen doch
    machen!

  9. gelöscht
    Nicht umsonst laufen momentan ein knappes dutzend an Strafverfahren gegen PI, welche wohl aber durch das Abziehen ins Ausland auslaufen werden.
    Absoluter Schwachsinn, der von pk verbreitet wird.

  10. Verlinkt hat nicht Herr Niggemeier, sondern die ZEIT im Anschluss an seinen Artikel. Sie schrieb zu dem Link:
    „«Politically Incorrect« wurde mit einer Mischung aus wahren und ressentimentgetriebenen Nachrichten über im Namen des Islam begangene Untaten zu einem der größten deutschen Blogs“.
    Herrn Niggemeier hätte diesen Link nicht gesetzt, schreibt er in seinem Blog.

  11. @youarethehammer
    Yup der Kommentarbereich ist hier manchmal unter aller Sau (zensored for muslims;-))
    Aber Niggemeyer wird nicht müde den Blog wegen seines Kommentarbeiches zu beurteilen, obwohl sein eigener Kommentarbereich eben ein juristisches Nachspielchen hatte. Sowas kann man auch Hinter****igkeit nennen.

  12. Mit der Qualität der Zeit ist es nun längst vorrüber. Von Qualität kann bei diesem Käseblatt sicherlich keine Rede mehr sein.

    Allerdings macht es ja Hoffnung, daß selbst Herr Niggemeier wenigstens einige der hier geposteten Neuigkeiten selbst als Besorgniserregend ansieht.

  13. Freiheit ist schon etwas schönes, nicht wahr? Wenn Menschen ihre Ansichten äußern ohne Rücksicht zu nehmen, scheint das für viele unerträglich zu sein.

    Wenn er das denkt, dann ist das sein gutes Recht. Er darf ja auch jeden Mist veröffentlichen, ich würde das nie verbieten wollen. Ganz im Gegenteil: Es ist doch eigentlich gut, wenn die Leute sehen wer was schreibt. Sie können sich dann ihre eigene Meinung bilden und müssen nicht mehr dafür am Kiosk bezahlen.

  14. #2 Anno II (09. Mai 2008 16:42)
    > Wer ist eigentlich Niggemeier? Sicher einer dieser völlig unerheblichen Meinungsdiktatoren der heutigen Zeit.

    Jemand der zum Journalist des Jahres
    ernannt wurde.

    „Auch der Blogger Stefan Niggemeier, eine Hälfte des „Bildblog“ und für sein eigenes, wachsames Medienblog ausgezeichnet, der im Vorfeld einen Grossteil der Diskussion angezettelt hatte, kam und bekam von neues-Moderatorin Yve Fehring seinen Preis überreicht und bedankte sich artig. Schließlich ist der Grimme Online Award keine Goldene Himbeere und nach wie vor der maßgebliche Preis in der deutschen Internetlandschaft. Darin waren sich dann am Ende auch alle wieder fein einig.“
    http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/neues/sendungen/magazin/103909/index.html

    > Solche Leute nehme ich bewust kaum noch wahr. Sollen sie doch plärren!

    Leider tun das aber andere. Die Mehrheit der Deutschen liest solche Zeitungen und schaut den öffentlich-rechtlichen Rundfunk wenn sie sich politisch informieren wollen. Dort werden weiterhin Journalisten und Intellektuelle hochgejubelt die für Toleranz gegenüber der Islamisierung und Masseneinwanderung sind.
    Naja, die machen ja durch solche Beiträge jetzt auch Werbung für PI.

    #3 Paula (09. Mai 2008 16:44)
    > Nebenbei: ich kenne kein einziges Blog oder Forum, wo so wenig zensiert wird und es trotzdem so zivilisiert zugeht wie hier.

    Eben, PI ist Grossartig. So schön könnte Deutschland und die Welt ohne die linksradikalen Spinner und ihre Hegemonie sein.

  15. „Freiheit ist schon etwas schönes, nicht wahr? Wenn Menschen ihre Ansichten äußern ohne Rücksicht zu nehmen, scheint das für viele unerträglich zu sein.“

    Es IST unerträglich in einem Land zu leben, in dem es anscheinend genügend Menschen gibt die Mitbürger in diesem Land (welche einer durchaus kritikwürdigen Religion angehören) am liebsten am Laternenpfahl baumeln sehen würden.

    Stimmt. Es kursieren Dutzendweise perverse Mordfantasien gegen Stefan Herre und sogar seine Eltern im Netz. Finden wir wirklich unerträglich!

  16. Brav, Herr Niggemeier, jaa braav, immer schön verhetzen, braav verhetzt, jaa, fein. Fein weggucken und ablenken von den ideologiebedingten Verbrechen des Mohammedanismus. Jaa fein.
    Deine Scheuklappen läßt fei oben, ge! Es gibt nur 1 Thema und kein anderes, tanz net aus der Reihe, klar! Aber du bist ja ein Guuter, ein Braver, da brauchn wir uns keine Sorgen zu machen, ge.

  17. Herr Niggemeier hat halt eine andere Ppolitische Ausrichtung, als der Durchschnitt hier. Und was zwas häufig der Fall, aber trotzdem nicht optimal ist, ist die Tatsache, daß ein Herr Nigemeier bei Meinungen, die nicht seiner Richtung entsprechen, besonders kritisch ist.

    Ein Herr Niggemeier müßte natürlich genauso kritisch die Aussagen, wo ein Schweigen über die Probleme des Islams volzogen wird, wo einseitig schöngeredet wird. Zum Beispiel die Aussage, Deutschland bräuchte Zuwanderung. Diese Aussage, von Linken und Grünen besonders gerne geäußert, ist sachlich nicht haltbar. Der Gedanke paßt den linksgrünen halt in den Kram – aber wahr wird die Aussage trotzdem nicht.

    Wenn ein Journalist also nicht das berühmte „ja – aber“ bringt und damit auf zwei Seiten einer Medallie hinweist, ist er auch nur ein Prolet, wie manch andere. Ein Journalist sollte eher über den Dingen stehen und nicht zum Generalsekretär einer Meinungsrichtung verkommen.

  18. Broder nannte Niggemeier doch kürzlich Schweinchen Schlau. Das würde ich nie tun, finde aber, dass dieser Name gut passt. 🙂

  19. # youarethehammer

    Komisch, ich habe hier noch NIE was über „Aufschlitzen von Moslems“ oder etwas in diesem Stil etc. gelesen. Ich sortiere Ihren Beitrag daher so ein, dass Sie hier die neugierig gewordenen Leser von der „Zeit“ schon mal gleich Niggemeier-mäßig einstimmen wollen, d. h. ihnen sagen wollen, was sie hier erwartet (auch wenn das gar nicht stimmt). Ist schon immer interessant, zu welchen Mitteln die angeblichen „Kämpfer“ für die Menschenrechte aus dem linken Spektrum so greifen.

  20. Ach noch was, @ youarethehammer:

    Sie können ja selbst etwas Schreiben über das Misshandeln von Moslem, dann hätten Sie den „Beweis“, dass es hier so etwas auch gibt. Aber vorher nicht vergessen, die IP-Adresse kurz zu wechseln.

  21. #19 youarethehammer
    „Es IST unerträglich in einem Land zu leben, in dem es anscheinend genügend Menschen gibt die Mitbürger in diesem Land (welche einer durchaus kritikwürdigen Religion angehören) am liebsten am Laternenpfahl baumeln sehen würden.“

    Ich habe hier selbst schon Nazis gemeldet. Zudem gibt es sicher eine Handvoll „Agent provocateurs“ hier.
    Wenn Du meinst eine Handvoll Bekloppter die es immer irgendwo gibt sei schlimmer als der ungebremste Zuzug von Mitgliedern einer totalitären Ideologie ,die sich drauf freuen Sharia einzuführen und die Demokratie zu auszuhöhlen, dann tust Du mir – gelinde gesagt – leid.

  22. Wenn man sich kritisch über linke Denksysteme äussert, so wird man bald einmal bedroht, diffarmiert. Was aber ist das anderes, als andere Meinungen nicht zuzulassen und nur die eigene Meinung gelten zu lassen? Was ist das anderes, als unangenehme Wahrheiten nicht an sich ran kommen zu lassen? Das ist nichts anderes als Freiheitsbeschneidung. Herr Niggemeier tut nichts anderes, als gegen andere zu schiessen, anstatt das Problem der Islam-Ideologie ernsthaft anzugehen und ehrlich aufs Tapet zu bringen. Und das Beunruhigende daran ist ja auch, dass sich solche Leute als besonders differenzierte Denker bezeichnen. Wie denn? Indem sie selbst alles besser wissen und keine anderen Meinungen akzeptieren. PI ist nicht mehr aufzuhalten. Zu unserem Glück!
    Schimpfwörter habe ich übrigens in den Meldungen bis anhin nicht gefunden. Ich habe doch hier auch nicht irgendwelche Mordphantasien ausgelebt, oder? Herr Niggemeier wird mit der freien Meinungsäusserung leben müssen.

  23. #

    Also lieber Herr youarethehammer,

    Sie beleidigen meine Intelligenz. Ich habe nämlich gerade Ihren Rat befolgt und die Begriffe bei google eingeworfen, und was kommt dabei heraus? Keine Original-Seiten, sondern das „politischkorrekt“-Forum und Niggemeier-Seiten (beides bekanntlich Erzfeinde von PI, die keine Gelegenheit auslassen, PI ans Bein zu kacken, zu diffamieren und rechtlich den Garaus zu machen, um das mal salopp auszudrücken).

    Ich bleibe dabei: ich habe hier noch keine Gewaltphantasien gegen Moslems gelesen, und das würde hier auch nicht geduldet. Ihre Strategie hier ist wirklich ziemlich durchsichtig.

  24. Anstatt in Internet zu suchen, können sich die Leser auch hier ein eigenes Bild machen…

    Sie werden feststellen, daß es neben einigen wenigen Hetzern und Trollen (meist frisch angemeldet 😉 ) eine übergroße Mehrheit unter den Kommentatoren gibt, die für Internetverhältnisse sehr sachlich argumentieren. Das scheint Leuten wie dir ein Dorn im Auge zu sein, deshalb sammelt ihr ja auch die Ausrutscher – über zwei Jahre gesammelt kommt da bestimmt einiges zusammen – auch durch tätige Mitarbeit linker Provokateure, die sich den Rassismus, den sie anprangern wollen gleich selbst schreiben…

    Wie gesagt, liebe neue Leser – macht euch selbst ein Bild, schaut euch überall um. Ihr werdet schnell mitbekommen, wer hier regelmäßiger schreibt (und deshalb ernstgenommen werden kann) und wer nur ein durchtrabender Spinner ist. Viel Spaß!

  25. Bei aller Abneigung gegen den linken Spießer Niggemeier, möchte ich auf folgendes hinweisen:
    Herr Niggemeier steht nicht als Angeklagter vor Gericht, sondern es handelt sich um einen Zivilprozess. Die Firma Callactive zieht gegen ihn zu Felde, weil er ihre wahrlich zweifelhaften Sendungen kritisiert.
    In dem speziellen Fall geht es um einen Kommentar, der in der Nacht abgegeben wurde und die gute Firma kränkte. Herr Niggemeier hat ihn von sich aus morgens sofort gelöscht. Trotzdem hat ihn die Firma Callactive verklagt und zunächst Recht bekommen.
    Gerade auch ein Forum wie PI hätte schwere Nachteile, wenn Herr Niggemeier in der Sache endgültig unterlegen würde.
    Ich hoffe also, im Interesse der Meinungsfreiheit, dass Herr Niggemeier gewinnt.
    Seine negativen Artikel über PI machen immer mehr Leser neugierig. Das ist doch zu begrüßen.

  26. #19 youarethehammer

    PI gibt nur die Infos, und hat nichts mit dem Kommentarbereich zu tun !
    Du wünschst doch schon wieder (vielleicht nur unterbewusst) ZENSUR. Denk mal drüber nach !

    Ich lese übrigens gerne Kommentare mit anderen Meinungen, Tatsachen,Darstellungen und Fakten.
    Das ist PI !
    Ich bekomme hier Informationen über den Alltag in Deutschland und der Welt- und kann mir so(auch mit „Hilfe“ der MSMedien) eine eigene Meinung bilden.
    UND diese, also meine Meinung, muss Dir nicht gefallen, aber Du solltest mir diese Meinung zugestehen !

    In diesem Blog kannst Du deine Meinungen (ohne Zensur)jedem zur Diskusion stellen, und diese auch führen.Das ist gelebte demokratische Freiheit.

  27. Ich denke mal, bezüglich Dreck werfen nehmen sich Niggemeier und PI nichts. Beide werfen ordentlich mit Dreck.

  28. Satire on

    Wie schützen sich solche Leute eigentlich davor Applaus von der falschen Seite (den Islamisten) zu bekommen. Diese Leute sollte sich eindeutig und klar von islamistischen Beifallsbekundungen distanzieren und sich nicht ausserhalb des demokratischen Spektrums stellen. Diese Leute müssten das alles differentzierter sehen und nicht durch die ewiggestrige und ewiggleiche sehr einfach dunkle-tumbe Brille des gealterten deutschen Linksspiessers. Nö !!!!!

    Satire off

  29. @Paula
    habe es auch gleich gegoogelt:
    es sind die üblichen Furnierbohrer!
    Schönes Eigentor, Hämmerchen!

  30. Herrn Niggemeiers sowie Herrn Hähnes Blog habe ich wohlweisslich in meinen Bookmarks unter „Spass und Absurdes“ eingeordnet.
    PI ist aber in meinem Nachrichtenordner…sogar an erster Stelle ;.)
    Spass beiseite…klar informiere ich mich nicht ausschliesslich bei PI…ist ja schliesslich kein Nachrichtensender…aber auf PI wird so manche Meldung der öffentlich-rechtlichen sowie sonstiger Qualitätsmedien wieder ins rechte Licht gerückt.
    Deshalb mag ich PI so und die Blogs derer, die meinen, als Gutmensch automatisch die Wahrheit gepachtet zu haben amüsieren mich bloss noch…

  31. #34 youarethehammer

    Also lediglich ein Beitrag und nicht seitenlang bei google?

    Nun, harte Kommentare lassen sich schon finden.
    Man lasse z.B. das „Satire“ weg und schon hat man den Beleg für die Verwerflichkeit von PI.
    Oder man melde sich an und schreibe selbst einen üblen Kommentar, den man dann gleich bei den passenden Blogs kritisiert.
    Oder, man nutze die Methode Niggemeier.
    Zur Erinnerung: In der FAS schrieb Herr Niggemeier, PI würde Bomben auf Mekka werfen wollen. Leider vergaß er zu erwähnen,das dies aus einer Rede von Tom Tancredo stammte, der die Frage stellte, wie man reagieren solle, falls ein islamischer Terroroanschlag mit Atomwaffen die USA getroffen hätte.
    Dann wäre er bereit Mekka zu bombadieren.
    Niggemeier schrieb von ausufernder Gewalt, dumpfen Mob und unterschlug den Zusammenhang und die Begründung.
    Es war halt besser für die Schlagzeile.

  32. Ich denke mal, bezüglich Dreck werfen nehmen sich Niggemeier und PI nichts. Beide werfen ordentlich mit Dreck.

    Nun, auch wenn das so wäre – PI stellt sich immerhin einer offenen Diskussion. Oder habt ihr bei den „guten“ Bloggern jemals erlebt, daß abweichende Meinungen nicht zensiert werden? Hier darf selbst „einer mit Hammer“ kommentieren, zumindestes solange er halbwegs die Form wahrt…

    Jetzt nicht mehr

  33. Manchmal tobt der Mob.

    Stimmt. Z.B. in Köln-Kalk, in Kreuzberg, in den französischen Banlieues…

    Diejenigen, die meinen, gegen den „PI-Mob“ zu Felde ziehen zu müssen, sollten sich vielleicht erst einmal um den ganz alltäglichen Mob kümmern, der mittlerweile Europa bedroht.

  34. Da fällt mir ein…
    es lohnt sich wirklich den ersten Link dieses Artikels „SpOn“ mal ganz durchzulesen…
    hier ist er nochmal für alle die zu faul sind hochzuscrollen…
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,521726,00.html
    Da hat SpON mal sehr gute Arbeit geleistet, sehr lehrreich und ausführlich der Artikel…
    Und alle die jetzt denken “ Hey was solls, schliesslich hat das Gericht gegen den bösen Niggemeier entschieden, recht so…“…
    Es geht um Zensur und das betrifft uns alle…

  35. @youarethehammer

    Ja – es gibt hier wohl auch klassische Nazis. Erst vor ein paar Tagen habe ich auch einem hier das ins Gesicht geschrieben, daß er wohl einer sei.

    Aber: Nazis, Linksradikale usw. gibt es nun halt mal. Ich denke, man muß die Hauptströmung hier bewerten. Und diese hier ist nicht rechtsradikal. Es ist natürlich auch so, daß man manchmal aus Sarkasmus übertreibt in der Art, wie man was schreibt, weil es für Leute hier halt manchmal unerträglich ist, wie die „deutschen“ Interessen in diesem Land mit den Füßen getreten werden und solche Dauergesundbeter des Islams wie eine Frau Roth halt einem den Blutdruck hochtreiben kann.

    Aber ich gehe schon davon aus, daß sich hier hauptsächlich vernünftige Menschen bewegen.

    Wenn man einen Blick in „Politisch korrekten“ Foren wirft, dann wird man sehen, daß diese Gegenseite auch nicht gerade ausgewogen ist. Ob die immer die Objektivität mit Löffeln gefressen haben ist auch nicht gesichert.
    Wenn dort Leute über PI herziehen, indem sie alles lächerlich machen, was mit der Islamisierung zu tun hat, so fehlt dort auch die Objektivität. So gibt es bei den PK auch threats, wo Leute Witze reisen, daß sie einen Türken getroffen haben und dieser anstatt ihnen das Handy zu rauben höflich gegrüßt hat usw. Natürlich kann man mit sowas unter gleichgesinnten Witze reisen.
    Die real vorhandenen Probleme einer meiner Meinung nach vorhandenen Islamisierung werden mit soetwas aber auch nicht angebracht behandelt.

    Also – auch wenn hier bei PI nicht alles ok ist – auf der Gegenseite ist das kaum anders.

    Zudem muß man mit Nazivorwürfen bei generell vorsichtig sein. Es kann ja jeder beliebige „Linke“ sich hier einloggen und Haßparolen gegen Juden usw ablassen, um PI in Mißkredit zu bringen. Deswegen: Die Hauptausrichtung gilt es zu bewerten. Und die ist in meinen Augen in PI durchaus akzeptabel.

  36. # youarethehammer

    Bitte den Original-PI-Link dazu. Danke. Die Betonung liegt auf „PI-Link“. Also kein Geschreibsel aus anderen Blogs, wo irgendwer um drei Ecken mal was gehört hat oder selbst erfunden hat.

  37. Im Übrigen, wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein…

    Liebe Sozialisten und Antifschisten, bringt doch auf der nächsten Party mal das Thema auf Vergewaltiger und Kinderschänder – wetten, daß da auch unter euren Freunden und Bekannten (besonders falls Eltern zu eurem Bekanntenkrei zählen sollten) seeeehr faschistoide Ansichten aufkommen werden? Wetten?

  38. Seit einiger Zeit werden die meisten Artikel von PI anonym verfasst, ein Impressum gibt es nicht, die Seite ist ins ferne Ausland gerückt,

    ……denn in Deutschland herrscht schon die Russische lupenreine „Demokratie“ für Schwachsinnigen- andere Meinung, außerhalb der gleichgeschalteten Presse, wird nicht mehr geduldet- Stefan Herre hat Morddrohungen bekommen.

    NationalKommunismus in der BRD- kaum zu glauben aber es ist wahr. Die Frage ist- wie lange wird man das dulden….

  39. Leider hat PI kein Impressum,daher kann ich alle Kritiker verstehen.

    Keiner möchte Verantwortung übernehmen.Die Autoren unterschreiben ihre Beiträge nicht mehr.
    Für mich es ist mehr als nur Wahrscheinlich,daß ihr aus Angst geflüchtet seid.

  40. PI hätte gar nicht im Inland bleiben können aufgrund des derzeit geltenden Presserechts. Denn hätte ein PI-Gegner irgendwo mitten in der Nacht an einen uralten Artikel heimlich einen menschenverachtenden Kommentar aus lauter Bösartigkeit angehängt, hätten die PI-Betreiber dafür gehaftet.

    Zum Glück gibt es ja noch Länder, wo da die Rechtslage etwas mehr mit Augenmaß gestaltet ist, aber es ist schon komisch, dass man in Deutschland eigentlich kein politisches Blog betreiben kann, ohne sich gleich fast zwangsläufig strafbar zu machen, denn wer kann schon rund um die Uhr Kommentare überprüfen?

  41. Ach ja, und gäbe es den Kommentarbereich von Blogs nicht, dann würden solche Leute PI ja auch natürlich unter Gesichtspunkten der Meinungsfreiheit und berechtigten Religionskritik schätzen, nicht wahr? *Gähn*

    Ihnen geht doch einer dabei ab, die Kommentare zu durchforsten, bis sie fündig werden.

    Soll ich mal Kommentare von Muslimen posten, die ebenfalls im Netz erscheinen, weil sie auf einer bekannten, in den Staaten gehosteten, Videoplattform gepostet werden? Da kann ich sofort 50 DIN-A-4 Seiten an Beschreibungen, was man mir und anderen Ungläubigen antun wird, liefern! Und das gegen Leute, die sich ausschließlich als Christen oder Atheisten zu erkennen geben. WÜRDE ICH DAZU IRGENDWAS VON DIESEN EMPÖRUNGSBEAUFTRAGEN HÖREN? Was sagen sie dazu, das wüsste ich nun wirklich mal gern!

    Sollte echt mal was sammeln und in einem öffentlichen Brief Herrn Niggemeier um Stellungsnahme bitten.

  42. Also ich hab den Artikel gelesen. Wo ist jetzt das Problem für PI.
    Wenn Linke so schreiben ist das doch sozusagen eine positive Rückmeldung.
    MfG cf29

  43. Dank der hyperaktiven und in alle Richtungen ausschwärmenden Kommentatoren von PI scheint an vielen Orten im Internet eine sachliche Diskussion über Themen wie den Islam, Ausländerfeindlichkeit oder Ausländerkriminalität kaum noch möglich.

    Ich kann mir schon vorstellen, was sich Niggemeier unter sachlicher Diskussion vorstellt. Sein Statement sollte uns allen mehr Kraft geben und Mut machen. So wie er hier wimmert, sieht er seine Felle davonschwimmen. 🙂

  44. Glückwunsch an PI für den gelungenen Artikel. Wieder mal stilistisch und sachlich auf einem hohen Niveau – also genau das Gegenteil von den Dumpfbackenartikeln, die man hier erwarten sollte, wenn man den Niggemeiers dieser Welt glauben schenkt.

    Ich führe seit kurzem eine Datenbank, in der ich unverfälscht die Leser-Beiträge aus anderen Blogs abspeichere (Welt, Spon usw.) und was da an hasserfüllten Kommentaren (von Linksextremen oder Moslems) drin steht ist abstoßend. Dabei wird dort sicher viel mehr gelöscht als hier bei PI. Aber wenn die Hasstiraden von Links oder von Moslems kommen, dann ist es wohl so in Ordnung.

    Davon abgesehen haben wir (noch) Meinungsfreiheit. Da darf man wohl das Recht haben, auch dann seine Meinung zu sagen, sogar wenn sie – sagen wir grenzwertig ist (klar Aufruf zum Mord darf niemals geduldet werden, was hier auch nicht der Fall ist).

  45. @#50: bei passenden themen würde auch der kommentarbereich der welt schon genug hergeben, was bei pi in dieser form nicht geduldet würde. niemand käme aber auf die idee, der welt deswegen ein schwieriges verhältnis zu diesem oder jenen thema zu unterstellen.

  46. #49 V4lentin

    Haha, aus Angst vor, für eine Demokratie unwürdigen, Gummiparagraphen, hinter der sich Linke und das Gutmenschenentum nach Gutdünken verstecken, vielleicht, vor denen ihr selbst nichts zu befürchten habt, weil es für euch sowas nicht gibt. Nicht umsonst sind 90 % aller als rechte Straftaten erfassten Taten sog. Propagandadelikte und die fangen nicht erst beim Zeigen irgendwelcher nostalgischer Symbolik an. Was Linke ihrerseits übrigens wiederum auch ungestraft tun dürfen.

  47. Egal, was immer dieser Schmierfink schreibt, es ist trotzdem auch Werbung.

    Ebenso wie die stets gewaltbereiten linken „Deutschlandretter“ mit ihren Krawallorgien der NPD bester Steigbügelhalter sind. Von jeder Demo bekommen wir bundesweit die gleichen Bilder frei Haus geliefert: ordentlich demonstrierende Rechtsextremisten und rundum ein Mob autonomer Linksfaschisten, die Autos abfackeln und Geschäfte plündern. Auch wenn sich der Erfolg im Westen (noch) nicht unbedingt in Wählerstimmen widerspiegelt, die NPD, einst eine Opa-Partei, hat heute das niedrigste Durchschnittsalter bei den Mitgliedern. Darüber wird in den Qualitätsmedien allerdings wenig berichtet, stattdessen müht man sich ab, diese linksfaschistischen Gewaltorgien immer wieder als im Prinzip „gute Tat“ zu verkaufen.

    In Anbetracht dessen hoffe ich doch sehr, dass einige Zeit-Leser neugierig geworden sind und einmal den Weg zu PI finden. Sie werden schnell erkennen, dass Niggemeiers Geschwätz wenig Substanz hat und das PI keineswegs so „unnötig“ ist. Der größte Teil der Zeit-Leser dürfte eher nicht in so genannten multikulturell bereicherten Problemgebieten wohnen, mit Hilfe von PI können sie aber erkennen, dass es – wenn nicht gegengesteuert wird – nicht mehr lange dauert, bis auch sie multikulturell bereichert werden, ob sie es wollen oder nicht.

  48. Ich begrüße alle Zeit Leser bei PI. Bitte machen Sie sich ein eigenes Bild und bleiben uns treu.

  49. #52 cf29 (09. Mai 2008 18:10)

    Also ich hab den Artikel gelesen. Wo ist jetzt das Problem für PI.
    Wenn Linke so schreiben ist das doch sozusagen eine positive Rückmeldung.
    MfG cf29

    DAs ist nicht das Problem, das ist eine gute Werbung für PI.
    Das Problem ist, dass die Kommunisten jeden Sch… ganz ungehindert schreiben- Marx ist offiziell aus der Mottenkiste auferstanden-und die Menschen, faktisch die Mehrheit, muss im Untergrund komunizieren.
    Einem Volk kann man jeden politischen Mist aufkquatschen, das muss aber satt sein.
    Da aber eine rote Regierung nicht wirtschaften kann, aus D wird bald eine wirtschaftlich DDR- Ruine; die Regierende werden bald ein „wütendes Wunder“ erleben und damit wird in der BRD Ende der Marx- Aera und zwar endgültig.

  50. Einerseits machen mir Typen wie Niggemeier schon ein wenig Angst: solche völlig verbohrten, ideologisierten nützlichen Idioten sind die Steigbügelhalter und Wegbereiter weit schlimmerer Zustände. Undemokraten wie Niggemeier sind, wenn es um das Kaltstellen von Andersdenkenden geht, völlig skrupellos.

    Andererseits: auch ich sehe das als immer panischer werdendes Umsichschlagen von ewig Gestrigen, deren Zeit Dank Internet und politischen Blogs wie PI langsam aber sicher ausläuft. Je schneller desto besser!

  51. Ich lese PI schon lange und habe im Kommentarbereich weder was von Luegen noch was von Mordphanatsien was gelesen. Ganz im Gegenteil, die Kommetare sind oft bereichernt und es ist immer informativ sich mit anderen Kommentatoren intellektuel aus zu tauschen.
    Die Drohungen kommen wohl eher aus der linken Ecke. Man brauch ja nur mal „Stefan Herre“ bei Youtube eingeben und schon kommt der krankeste scheiss.

  52. Das Pi kein kleiner Blog mehr ist, der von ein paar verwirrten Volldeppen gemacht und besucht wird, sollte dank solcher Artikel endlich klar sein.

    Ich kam auch durch eine „Schmutzkampagne“ gegen euch hierher, naja, was soll ich sagen, ihr habt mich als täglichen Besucher gewonnen, das war sicher nicht das, was der Mensch wollte, der sich negativ über euch äusserte.

    im Schnitt 25k Besucher am Tag, das ist schon wirklich was Feines, und es werden ja immer mehr.
    Ein gutes Zeichen.
    weiter so jungs, und freut euch über diese Leute, die machen Werbung für euch

  53. Ugur Canbaz meint:
    12.02.2008, 09:52 Uhr
    Hinterfotzige Christen.
    Wir werden von euch millionenfachen Zivilistenmörder im Auftrag der blutrunstigen Kirchen nicht in tausend Jahren assimilieren lassen.
    Es soll wieder einmal davon abgelenkt werden, dass 8 Millionen Mitbürger in Deutschlands fachistischen System an Menschenrechte beraubt werden und nicht mal Kommunalwahlrecht erhalten.

    ALI meint:
    12.02.2008, 09:48 Uhr
    Hallo Kartoffelfresser und Ausländerhasser!!!
    Wer hat euer scheiss Land aufgebaut?
    Wer hat die ganzen drecks Arbeiten gemacht?
    Wer wurde jahrzehnte abgezockt?
    ALSO ERST ÜBERLEGEN DANN SCHREIBBEN!!!!!
    Wir hassen euch alle ihr Schweinsköpfe!!!!!

    Hegirn meint:
    12.02.2008, 10:07 Uhr
    scheiss drecksdeutsche lieben die Amerikaner mehr als Türken , dabei habena lle Kartoffeln vergessen wie die Amis euch in die Steinzeit zurückgebombt haben.
    1 Millionen Türken waren die ersten und kamen sofort um alles wieder aufzubauen. Vom Starssennetz,bis zu den Gleisen, Gebäude und Fabriken, Kohle wurde abgebaut damit ihr Strom hattet. Damalas waren selbst die Amis egschockt als plötzlich aus dem nichts 1 Millionen Türken kamen um das Land aufzubauen. Ohne uns wäre Deutschland das was es Heute ist erst mit 8 Jahren Verspätung. Undankbare Kartoffeln jetzt werdn wir angezündet!!!!!!!!! Drecks Aodlfpartei CDU/CSU

    Das nenne ich mal Niveau!
    Das stammt – aufgepasst – nicht von ner Schnulliseite, sondern, so kopiert, aus der WELT! Niggemeier übernehmen sie!

  54. @ #45 Radikaldemokrat
    Ins Gesicht sagen und ins Gesicht schreiben ist zweierlei…
    Gleichwohl Respekt…
    Ich mag weder die Nazis noch das linke Gesocks…
    Meine eindrücklichste Begegnung mit der AntiFa endete blutig weil ich es wagte, im grünen Tübingen mit meiner Kneipjacke einen Corpsbruder vom Bahnhof abzuholen…
    Mit den Nazis war es aber genauso als ich ein paar betrunkene Deppen bat nachts um drei nicht mehr „Panzergrenadiere marschieren in Breslau ein“ zu skandieren….da ich mich als Grenie beleidgt fühlte…wegen diesem nächtlich betrunkenen Gegrölle..
    Sei es wie es sei…
    Die links- und -die rechtsextremen sind immer schlecht…
    Finde ich, meine persönliche Meinung

  55. hahaha … klein stefan sitzt im sandkasten, spielt mit seinen förmchen und schmeisst mit dreck. irgendwie erinnert mich das an ein kleinkind, das gerade gemerkt hat, dass man ihm seinen schnuller geklaut hat.

    da wird geheult, übers mit staub bedeckte gesicht läufen die kullertränchen, ziehen hellweise kleine bahnen über die popoglatte haut und um die schnutte sammelt sich der ganze staub und dreck. da wird aufgestampft, dass die staubwolken im sandkasten aufwirbeln und die kurzen, kleinen beinchen vollkommen einhüllen. da läßt er sich auf seinen po fallen und macht die süßen kleinen fäustchen …
    ach stefan …. nicht weinen…. kriegst morgen einen neuen schnuller, nen ganz großen, mit bild zum bloggern

    der ärmste … mal ein taschentuch hol, ein wenig spucke drauf und das verschmutzte gesichtchen wieder ein wenig sauber machen. stefan, nicht weinen, so ist das nunmal. irgendwann wirst du auch groß, spielst nicht mehr im sandkasten und brauchst auch keinen schnuller mehr.

    und jetzt singen wir alle im chor, damit klein stefan aufhört zu weinen, zu stampfen und nicht mehr die schmutzigen fingerchen in seinen mund steckt….

    heiiiiile, heiiiiile, gäääääänschen, wird alles wiiiiieder guuuuuut ….

  56. #62 gerndrin

    Dazu muss man sagen, dass das Pseudonym Ugur Canbaz schon mehrere Monate dort solche Beiträge schreibt und sein Geschreibsel immer wieder freigechaltet wird, während Pseudonyme mit politisch inkorrektem Inhalt in der Regel nicht mehr durch die Zensur kommen, wenn sie einmal „negativ“ aufgefallen sind.

  57. Denke, daß Niggemeier mit seinen Artikeln über Internetblogs durchaus erfolgreich ist, Abonnenten derjenigen Zeitungen, bei denen er schreibt, dazu zu bewegen, ihr Abonnement zu kündigen.

    Fühle mich bei der FAZ fast immer sehr wohl!

  58. Frag mich grad, ob der Herr Niggemeier überhaupt weiß, worum es PI überhaupt geht. Weiß der, dass hier nur mal aus einer etwas anderen Sicht über die Geschehnisse auf unserem blauen Planeten berichtet wird? Aber darin liegt wahrschinlich auch schon das ganze Problem: Diese Sicht ist einfach politisch inkorrekt, und geht damit nicht mit der von Herrn Niggemeier konform. Und das kann natürlich nicht sein!
    O Deutschland, ich wünsche dir von ganzem Herzen verantwortungsbewusste Journalisten (und weiß schon,d ass das wohl nie der Fall sein wird.).

  59. encore aka youarethehammer:

    Liebes PI-Team:

    Meine Kritik war weder verleumderisch, noch trollend, sondern vernünftig und sachlich. Ich habe durchaus anerkannt dass im Kern an PI nicht alles verdorben, nazistisch etc ist, und dass durchaus Kritik am Islam gerechtfertigt werden kann.
    Ich habe meine Kritik mit stichhaltigen Beispielen von gemeldeten, aber immer noch online-befindlichen Kommentaren auf PI belegt.

    Als Reaktion darauf wurde mein Beitrag gelöscht, wohlgemerkt in einer Meldung die sich wehleidig über die deutsche Zensur aufregte. Der genannte Messer-Aufschlitz-Artikel ist immer noch online. Ich denke weitere Kommentare erübrigen sich.

  60. @Paula:

    Google hilft dir. Das Beispiel war wohlgemerkt der erste Beitrag, den ich binnen 20 Sekunden gefunden habe. Wie gesagt: Es ist wirklich kein Einzelfall, wer es nicht sieht hat Tomaten auf den Augen.

    Und: Nicht jeder den hier die braune Soße stört ist ein Linksgrünkommunistenfaschist.

  61. ich gebs zu, ich hab auch den niggemeier gelesen…bis ich pi kennen und lieben gelernt habe.

    äähhh…wer war nochmal niggemeier !!

    weiter so PI…wir lieben dich.

  62. „wer hier die Priorität setzt, dass Kritik an diesen Verbrechen schlimmer sein soll, als diese Verbrechen selbst, stellt sich selbst ein moralisch äußerst negatives Zeugnis aus.“

    Sehr guter Artikel, sehr gute Zusammenfassung!!

    Danke für die bisherige Arbeit, PI!

    Und „Danke“ für die weitere Arbeit! Es gibt noch viel zu tun!!

  63. # erocen alias youarethehammer

    Ein Zitat ist keine Quelle. Ohne eine Original-Quelle ist so eine Behauptung nicht nur unseriös, sondern kann sich für Dich auch als Bumerang erweisen („üble Nachrede“ usw.). Da hört der Spaß auf, wenn es ums „Aufschlitzen“ usw. geht.

    Das, was Du hier bietest, nennt man wohl einen „Zirkelschluss“: du willst Niggemeiers Thesen damit beweisen, indem Du „als Beweis“ im Endeffekt auf Niggmeiers Thesen (Seiten) verweist.

  64. @No-go-Area-fuer-Deutsche

    Ich finde Deinen Artikel außerordentlich gelungen!
    (Für einen Kinderbuchschreiber)

  65. #64 gerndrin

    Zu welchem Artikel oder Thema in der Welt gehören denn diese freundlichen Kommtare (ich sehe die stammen vom Februar)? Die brauche ich unbedingt für meine Datenbank.

  66. Der Zeit-Artikel ist meines erachtens nach schon einer Diffamierungklage seitens PI würdig.

  67. So so, der Herr Diplom-Journalist Stefan Niggemeier.

    Wie kürzt man das eigentlich ab?
    Dipl.-Journ. ?

  68. # KDL

    Keine Sorge, der Mann schreibt eigentlich immer mit, wenn es im weitesten Sinne um Integration und Moslems geht – der wird also in Kürze in irgendeinem „Welt“-Forum wieder auftauchen.

    Ab und zu zieht er sich um und erscheint dann auch unter anderen Namen, z. B. Süla le Nizi und andere mehr. Man erkennt ihn auch daran, dass er in jedem Thread früher oder später auf Pädophilie in Deutschland zu sprechen kommt, egal ob es was mit dem Thema zu tun hat oder nicht.

  69. Der Blogwart vergisst doch Eines. Die PI- Meldungen sind Artikel aus sogenannten seriösen Zeitungen. Und nur weil PI sie komprimiert darbietet, sind sie plötzlich unseriös? Das verstehe, wer kann.

  70. @1Eternia:

    Was genau ist denn im Artikel falsch? Sind auf PI keine Mordfantasien? (siehe oben) Hat PI doch ein Impressum? Ist der Server nicht im Ausland?

    Erkläre mal.

  71. @KDL</b
    Sorry, nicht mehr bekannt.
    Ich habe die damals (noch einige mehr…) nur runterkopiert und als Textdatei gespeichert, gleichezitig aber telefonisch bei der Welt angefragt, ob die noch alle Tassen im Schrank hätten. Ich bekam dann zur Erklärung, dass Sonntags nicht moderiert würde…aber man würde sich schnellstens darum kümmern 🙂

  72. „Qualitätsjournalist“ Stefan Niggemeiner hat
    seine Karre schon längst in den Dreck ge-
    fahren !

    Noch darf er ein bißchen herumzappeln in den
    Postillen seiner unbelehrbaren Freunde wie

    „DIE ZEIT“,

    oder, so wie sie eigentlich heißen muß,

    „DER UNGEIST DER ZEIT“ !

    Dann landet er im Kehricht, wo er hingehört !

    Die Zentralorgane des Ungeistes und Niggemeier
    und Konsorten sind schon längst überholt wor-
    den auf der Schnellstraße der Informationen,
    dem INTERNET !

    THE WINNER WILL BE –

    THE BLOG POLITICALLY INCORRECT AND HER COMMEN-
    TATORS !

  73. # erocen

    Man mag manche dieser Äußerungen geschmacklos finden, auch die Wortwahl (etwa „Musel“), jedoch kann ich nirgends einen Mordaufruf erkennen.

    Was ich aber erkennen kann ist, dass viele Leute schon den ein oder anderen Überfall hinter sich haben und über Selbstbewaffnung nachdenken.

    Die meisten Leute (inklusive meiner Person) gehen nur noch bewaffnet vor die Tür, spätestens dann, wenn sie mal von einer Horde Kulturbereicherer überfallen, zusammengeschlagten, ausgeraubt wurden usw. Das ist doch völlig klar, dass man sich dann bewaffnet. Muss ja nichts Illegales sein, es gibt da ja auch legale Möglichkeiten. Leider ist der Staat resp. Politik nicht in der Lage bzw. willens, seine Bürger in dieser Hinsicht zu schützen, weder auf der Straße selbst noch vor Gericht (Zeugenschutz usw.). Die Folge ist logischerweise Selbstbewaffnung.

    Der Thread über die Messer ist meiner Ansicht nach nicht schlimmer und nicht besser als jeder durchschnittliche Blog-Thread in anderen Foren, außer natürlich in denen wie z. B. beim „Tagesspiegel“, wo schätzungsweise 5% aller Beiträge veröffentlicht werden (und auch nur die unkritischen).

    Ich finde, man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen. Geh doch mal in ein Muselmanen-Forum und sammele die menschenverachtende Scheiße dort und dann können wir das gegenüberstellen und uns darüber ereifern, was schlimmer ist und uns dann alle wie die Könige über unsere Fundstücke freuen.

  74. Der gute Mann hätte 1928 bestimmt ein flammendes Plädoyer für Hitler gehalten, so wie der sich für die Leute und die Religion des lieben Machmud Adofineschad einsetzt.
    Aber PI und PI-Leser nie vergessen: Wir haben freie Meinungsäußerung und jeder hat das Recht sich nach seiner Fasson zu blamieren.

  75. mit einer üblen Mischung aus Ressentiments, Unwahrheiten und tatsächlich besorgniserregenden Nachrichten über im Namen des Islams begangene Untaten zu einem der größten deutschen Blogs zu werden

    Naja, wenn bestimmte Kreise maulen, muss PI ja etwas richtig gemacht haben 😀
    Abgesehen davon anerkannt er ja auch, dass es hier „tatsächlich besorgniserregende Nachrichten“ zu lesen gibt.

  76. #77 1Eternia :
    Ich weiß nicht, was das mit den Mordfantasien soll. Ohne dass ich Tiefenpsychologe bin, behaupte ich, dass jeder Mensch irgendwie Mordfantasien hat. Das ist ja auch der Grund, warum Krimis so gerne gelesen oder gesehen werden. Genauso weiß ich, dass Frauen gelegentlich Fantasien von Vergewaltigungen haben (habe ich jedenfalls mal bei einem Arztbesuch in einer Frauenzeitschrift gelesen). Das heißt aber um Himmels Willen nicht, dass man deswegen jemanden umbringen wird oder dass Frauen gerne vergewaltigt werden wollen.

    Ganz im Gegensatz dazu stehen die Drohungen von Islamisten. Die meinen genau was sie sagen und haben das ja auch schon sehr oft bewiesen.

    #83 gerndrin
    schade, aber kein Problem. Das Thema muss wohl Ludwigshafen gewesen sein.

  77. @erocen
    Ich hab mir etliche dieser Posts aus deinem Aldi-Link angeschaut
    Ich konnte nichts Verwerfliches entdecken. Da ist alles im Rahmen einer freien Meinungsäußerung. Vielleicht meiner juristischen Ausbildung geschuldet – oder bist Du etwa Legastheniker? Manche Menschen interpretieren ja sogar ihren eigenen Schatten als Bedrohung.
    Trotzdem halte ich es mit Voltaire, der einst sagte: „Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, aber ich werde alles tun, dass sie sie aussprechen können.“

  78. Die Luft wird offensichtlich dünner für die „Qualitätsjournalie“. Wie sonst ist die Hilflosigkeit im Umgang mit der freien Meinungsäußerung in Blogs wie PI zu deuten. Es ist halt für manche Qualitätsjornalisten nur sehr schwer zu verkraften, auch andere, von der eigenen abweichende Meinungen zuzulassen, besonders dann, wenn man für sich selbst den Besitz der „absoluten Wahrheit“ als naturgegeben annimmt.

  79. @paula:

    Lenk nicht vom Thema ab. Es ging darum dass Niggemeier von Mordphantasien schrieb, und diese sich sehr wohl hier finden (auch wenn du das selbst nach direkter Verlinkung nicht anerkennst). Ich rede nicht von irgendwelchen ominösen Moslemforen (welche zweifellos existieren und sicher nicht besser sind).

    Wie gesagt: Für ein in Deutschland gehostetes und verantwortetes Blog wie Niggemeier gelten nunmal andere Regeln als für ein anonymes Auslandsblog wie PI. Dementsprechend viel Substanz ist gewöhnlich leider auch vorhanden.

  80. @gerndrin:

    „Die Klinge sollte so lang sein, daß wenn man zusticht, daß man auf der Hinterseite des Muselarsches noch einen Kamelsattel aufhängen kann.“

    ist für sie freie Meinungsäußerung? Für mich ist das (ohne jegliche juristische Ausbildung) eine Mordphantasie, von der Niggemeier nunmal sprach.

  81. Ich kann keine „Mordphantasien“ erkennen.

    Durchaus gibt es dort einen Austausch darüber, wie man wen wohin stechen muss, um ihn sich am besten vom Hals zu halten. Der Stil mag geschmacklos sein, aber in dem Thread geht es um Selbstverteidigung. MORD ist etwas ganz anderes, die Mordmerkmale sind bekanntlich Heimtücke, eine Planung usw. Ich kann nicht sehen, dass jemand hier mit anderen oder auch alleine Pläne geschmiedet hätte, Moslems abzustechen. Das ist doch haarsträubend, was Du hier von Dir gibst.

  82. „zu einem der größten deutschen Blogs zu werden“…..

    Na, das ist doch mal was!
    Kann vielleicht jemand mal ein Bild von diesem NiggeMann posten? Würde mich interessieren, ob der genauso aussieht wie die anderen Gutmensch-Schreiberlinge in der Zeitredaktion.
    Tja, die ZEIT als Lektüre für Intellektuelle, das war einmal.
    .

  83. „Eines der drastischsten Beispiele dafür ist die islamfeindliche Seite Politically Incorrect (PI), die es geschafft hat, mit einer üblen Mischung aus Ressentiments, Unwahrheiten und tatsächlich besorgniserregenden Nachrichten über im Namen des Islams begangene Untaten zu einem der größten deutschen Blogs zu werden. “

    Ach sieh an? Es gibt sie also, die besorgniserregenden Nachrichten ueber „im Namen des Islams“ begangene Untaten?
    Warum berichtet Nigge’meye‘ dann nicht ueber diese „besorgniserregenden Nachrichten“, sondern geilt sich lieber an Kommentaren im PI-Blog auf?
    Vielleicht weil’s tausendmal einfacher und opportuner ist, gegen „Islamophobe“ anzuschreiben als gegen Islamophile, die es nicht bei GewaltDROHUNGEN belassen?

  84. der gelegentlich in Mordfantasien mündet.

    Ach diese erbärmliche Doppelmoral! Der Ausdruck „Nazi verrecke“ ist durch meine humanistischen Augen geblickt auch menschenverachtend. Aber dieser Ausdruck ist Mainstream und legitim. Wir können uns gerne darauf einigen, keinem Menschen den Tod zu wünschen, der indoktriniert ist und einer beschissenen Ideologie angehört, aber es sollte bitte nicht immer mit zweierlei Maß gemessen werden.

  85. Die Stelle mit dem „Muselarsch“ und „Kamelsattel“ ist sicher auch nicht gerade nach meinem Geschmack.

    Ergänzend hättest Du aber ruhig erwähnen können, dass die Frau, die das geschrieben hat, kurz zuvor erleben musste, wie ihre eigene Tochter „kulturbereichert“ wurde und die Polizei tatenlos blieb. Eine Mordphantasie ist aber auch hier nicht zu erkennen.

  86. #75 gerndrin

    stefan niggereier, seine freundin, die dicke berta nennt ihn ja liebevoll „niggi“, kann man als nichts anderes sehen. ein kleines, freches balg. kaum gehts dem bengel nicht nach seinem kleinkindlichen willen wird geheult, mit dreck ausm sandkasten geworfen und mit den kleinen schmutzigen fingerchen auf die großen gezeigt ….. *die waren das*

    solche typen kann man nicht für vollnehmen.

  87. @#92 erocen

    “Die Klinge sollte so lang sein, daß wenn man zusticht, daß man auf der Hinterseite des Muselarsches noch einen Kamelsattel aufhängen kann.”

    Für mich, mit juristischer Ausbildung, ist das keine Mordphantasie. Und wenn es eine wäre? Who cares? Übrigens sind wir (noch) nicht im Bereich der Gesinnungsstrafen. Planung und Vorbereitung einer Straftat sind grundsätzlich straffrei, soweit ich mich erinnere.

  88. Keine gesellschaftliche Entwicklung hat soviel Unmut und Unwägbarkeiten produziert wie die der tatsächlich stattfindenden zunehmenden Islamisierung unserer Kultur.

    Dieses Spannungsfeld ist sträflich jahrzehntelang bewusst durch die von uns alimentierten Volksvertreter und uns, die Wähler derselben, sowie von den legitimierten christlichen Amtskirchen vernachlässigt worden. Hier so deutlich zu sagen durch uns Alle ist mir wichtig, denn die Informationen hierzu gab es immer, nur war es ohne Internet und kritische Blogger ungleich schwerer sich hierzu ungefilterte Informationen zu beschaffen.

    Die gesellschaftspolitische Bedeutung hierzu hat nun Dimensionen erreicht, die unsere bisherigen Vorstellungen sprengen und von vermeintlich Wissenden für ihre Zwecke zum Nachteil der weniger Informierten nutzen, um unsere Kultur und Sozialität in ihrem Sinne umzubauen.

    Nachdem diese Auswirkungen allenthalben auch nicht mehr ansatzweise tot zu schweigen sind, macht sich vermehrt Unsicherheit und Desinformation oder die platte Lüge breit.

    Multiplikatoren dieser Desinformation und der Lüge sind u.a. ein Herr Niggemeier, der sich, journalistisch geschult, zum Meinungshoheitsträger und Blogwart innerhalb der MSM als sogenanntes „Schweinchen Schlau“ mausern wollte.

    Er und seine Gesinnungsgenossenschaften haben natürlich ein erhebliches Problem damit, einer medialen Welt wie z.B. der von PI, im nun nicht mehr justiziablen Internet begegnen zu müssen, die sie und Ihresgleichen nicht mehr kontrollieren und damit auch nicht mehr als Garanten und Wegbereiter der amtierenden Legislative dienen können.

    Das ist schlecht, denn die Regelkreise der Legislative und die von ihr abhängigen Suborganisationen sind auf Selbst und Macherhalt programmiert und alles andere ist Dorn im Auge derselben und muss neutralisiert werden.

    Die zunehmende kritische Informationsgesellschaft bemerkt dieses auch immer mehr und begegnet dem mit weitschweifigen Recherchen, die, im Kontext, das Machtgefüge der zuvor Genannten ordentlich durcheinander wirbelt und sehr oft, zu oft, diskreditiert und ins Lügennirwana überführt.
    Die zu Recht Hauptgerüttelten sind die leider immer noch zu vernehmenden GAL und Gutmenschengemeinschaften mit ihren Gallionsfiguren Roth&Co, die sich in Allianz mit den etablierten Altparteien des Mittels des staatlich verordneten Integrationskurs bedienen wollten, um ihre Versäumnisse der Vergangenheit zu kompensieren.

    Nun, die Realität hat sie eingeholt und stellt sie und alle Vertreter des bisherigen Schmusekurses and den Ort wo sie hingehören, an den Pranger, denn die Integrationsbemühungen sind auf gesamter Linie gescheitert und dass ist nicht das Ergebnis von zu wenig Finanzmitteln, die diese unsägliche Aktion verschlungen hat.
    Auch zu wenig Initiative seitens der autochthonen Bevölkerung, oder positiver Aktionismus aus den zweifellos vorhandenen Kreisen der erfolgreich assimilierten Zuwanderern aller Kulturkreise ist nicht Ursache für dieses Desaster, sondern der Irrsinnsanspruch der GAL, Linken, Sozialisten oder der total verwässerten christlichen politischen Lager alle Arten von (Un)Kulturbereicherung kompensieren zu wollen.

    Hier muss wieder stringent Ross und Reiter benannt werden können, um ein gedeihliches Wachstum zu ermöglichen.

    Der unkontrollierten Zuwanderung kann nur mit einem realistischen Zuwanderungsprofil, das ausschließlich bedarfsdeckend sein muss, begegnet werden, welches mal endlich erarbeitet und signifikant in unseren nationalen Gesetzen verankert werden muss.

    Die immer noch praktizierte, und durch Links, Sozial, Mitte und freiheitlich demokratische Lagerpolitik gestützte, sowie durch Gutmenschen und Islamorganisationen hysterisch skandierten sinnfreien Forderungsmentalität wird man nur Herr durch die Wahl von alternativen Parteien werden können.

    Diese tun sich schwer, da sie z.T auch tatsächlich mit Leben erfüllte Stammtischniveaumentalität an den Tag legen, und so der noch greifenden Stigmatisierung als dumpfnationales, rechtsradikales Gesinnungsdumpfbackentum unser legitimes Anliegen der Wahrung von nationalstaatlichen Interessen, wie Kultur und Wirtschaftsprosperität zu Gunsten der autochthonen Bevölkerung, Raum geben.

    Die etablierten Parteiensysteme und deren Regelkreise lassen eine zeitnahe Kurskorrektur nicht zu, zu sehr sind sie alle in die Machtkreise der Integrationsindustrie und Selbstversorungsmentalität eingebunden und bestreiten hiermit ihre wirtschaftliche Existenz, ohne ihrem Mandat als von uns alimentierte deutsche Volksvertreter nachzukommen.

    Es gilt die nationalen und demokratischen Potenziale der neu entstehenden Alternativen mit Herz, Hand, Sinn und Verstand zu stärken und das haben wir in der Tat in der Hand und dies sollte vor dem Wegbrechen des Mittelstandes geschehen, denn nach dessen Verschwinden geht demokratisch nichts mehr.

    Jeder kann sich im Rahmen seiner Möglichkeiten einbringen, durch erarbeitete Argumente und deren Diskussion zu einem Verständnis in seinem direkten Umfeld beitragen und somit einen Weg zum Umdenken eröffnen, der nachvollziehbar die Irrungen der letzten Jahrzehnte -gesellschaftsfähig- wieder in die Köpfe der Menschen projiziert und damit endlich die politische Verdrossenheitsblockade der MitbürgerInnen unseres Landes aufbricht, denn diese ist dringend notwendig um eine Kursänderung herbeizuführen.

    Noch eines, liebe MitstreiterInnen zur Bewahrung unseres Kulturkreises, sinistere Gewaltfantasien und deren Untermauerung, sowie Aktionismus jenseits des zivilen Ungehorsams werden uns auf diesem Wege nicht helfen…….

  89. Mordphantasien oder auch nur ansatzweise derartig gelagertes Gedankengut habe ich auch noch nie hier in den Beiträgen finden können.

    Dagegen in wirklich gut besuchten Islamforen mit sehr vielen Mitgliedern extrem fragwürdige, um nicht zu sagen deutliche Postings mit Aussagekraft.
    PK wähnt sich als sauber lupenrein gespültes weisses Laken. Sind auch ganz schön ätzend dort.

    Und zu den MSM: Dagegen ist die Prawda ein erzdemokratisches Blattl.

  90. Unter Bloggern geht es nicht unbedingt ruhig, höflich und klug zu. Manchmal tobt der Mob.

    Stefan Niggemeier kann offenbar Blogger und Qualitätsjournalisten nicht auseinanderhalten. In ZEIT und SPIEGEL dürfen Leute schreiben, die etwa die Deutsche Journalistenschule in München besucht und ihr Studium als Diplom-Journalist abgeschlossen haben. Diese haben damit das vermeintliche Patent, die Meinung des links-liberalten Bildungsbürgertums vorzugeben und zu repräsentieren.

    Früher war ich selbst regelmäßiger Spiegel und ZEIT-Leser. Seit Jens Jessen und Stefan Niggemeier fasse ich diese Medien nicht mehr mit der Kneifzange an.

  91. #97 Paula (09. Mai 2008 19:53)

    Mordphantasien hats schon gegeben, im Stil von werft doch mal eine Bombe auf Mekka. Es hat auch immer, besonders zu Zeiten als ,man sich nicht registrieren musste, agents provocateurs gegeben, die was platzierten und dann kopierten.

    Aber es war nicht so, dass die Idioten einfach tun konnten was sie wollten.

    Das Problem von diesen Niggemeiern ist auch, dass sie nicht so intelligent sind, und sich mit ihrem Gott-Gehabe selber erhöhen können.

    Die haben sonst halt nichts.

  92. Aber jetzt mal Butter bei die Fische, ein „Sieg heil“ kann man sich hier im Kommentarbereich bei vielen Besuchern auch oft dazudenken und um ebenso einen Kommentar ging es doch beim Niggemeier.

    Und kümmert sich PI seit neuestem auch um die Rechte von 9live? 😉

  93. Wenn man den ganzen Artikel liest und ich habe das getan, kann man von wenigen Ausnahmen, nicht wirklich von einem schlechten Kommentar sprechen. Zunächst einmal geht Niggemeier auf die Bedeutung von Blogs bei der Meinungsbildung ein und beschreibt sehr deutlich wie wichtig Blogs geworden sind bei der Aufdeckung von Falschmeldungen und Desinformation in den sogenannten etablierten Medien. Gerade hier auf PI wissen wir doch, dass das stimmt und können ihm soweit doch nur zustimmen. Selbst als er sich mit PI befasst räumt Niggemeier ein das hier auf PI ein großer Teil tatsächlich beunruhigender Meldungen über den Islam bzw. die Islamische Welt veröffentlicht würden. Auch hier wird ihm wohl keiner widersprechen. Die anschließende Abqualifizierung fällt da nicht weiter ins Gewicht. So kann man erneut feststellen, dass PI eine kostenlose Werbeanzeige spendiert bekommen hat und wer weiß sogar ein Herr Niggemeier scheint langsam ins Grübeln gekommen zu sein. In dem Sinne Glückwunsch PI und der Herr halte weiter seine schützende Hand über euch!!!

  94. #101 Zu Ende Denker (09. Mai 2008 20:02)

    Jeder kann sich im Rahmen seiner Möglichkeiten einbringen, durch erarbeitete Argumente und deren Diskussion zu einem Verständnis in seinem direkten Umfeld beitragen und somit einen Weg zum Umdenken eröffnen, der nachvollziehbar die Irrungen der letzten Jahrzehnte -gesellschaftsfähig- wieder in die Köpfe der Menschen projiziert und damit endlich die politische Verdrossenheitsblockade der MitbürgerInnen unseres Landes aufbricht, denn diese ist dringend notwendig um eine Kursänderung herbeizuführen.

    Hervorragender Kommentar!!

    …das müsste unser aller Anliegen sein, unser bescheidener Beitrag, um zumindest etwas gegen zu steuern.

  95. #103 Apfel

    Ja, ist so. Und was willst du dagegen machen? Das Problem ist doch überall dasselbe. Wo immer Konservative etwas ins Leben rufen, hängen sich Nazis ran und die Sache ist hierzulande dadurch tot. Statt, dass man davon mal absieht und am Thema diskutiert. Man will Nazis überall plattmachen, ihnen keine Stimme geben. Ist ja an sich auch gut so, aber wenn sie sich an die demokratische Rechte hängen, freut man sich über sie und kann sie wunderbar instrumentalisieren. Wenn Linksradikale der Linkspartei oder linken Organisationen zujubeln, ja sogar Beiträge leisten oder Mitglieder sind, stört das dagegen keine Sau im Land. Dann sind das Einzelfälle, die man unbedingt von der Sache trennen muss.

  96. Ist doch ganz einfach: Die Hunde bellen- und die Karawane zieht weiter!! Bravo,PI!!!

  97. Wir brauchen keine freien Medienjournalisten mehr. Eine aussterbende Zunft. Und das ist gut so. Ihr habt uns lange genug an der Nase herumgeführt. Dank Internet geht die Deutungshoheit endlich ans Volk.

  98. #105 Apfel (09. Mai 2008 20:23)

    Ich kann mir vor deinen Namen auch ein „Holger“ dazudenken.
    Und weiter?

  99. Unter jedem zweiten Youtube-Video kann man bedeutend extremere Kommentare von beiden Seiten lesen als bei PI. Das macht die Sache zwar im Einzelfall nicht besser, aber macht auch deutlich, dass es nicht immer nur um den Inhalt/die Sache geht, sondern andere Motive dahinterstecken müssen.

    Und hier noch ein Schmankerl für unsere Guties:

    http://www.youtube.com/watch?v=U5QvnylhGfI&feature=related

    Und wer glaubt, das hier sei eine Ausnahme, dem empfehle ich mal einen Besuch z. B. in der Neuköllner Sonnenallee oder der Weddinger Koloniestraße, da kann man dann live erleben, wie solche kulturbereichernden kleinen Racker sogar mit 70jährigen Damen so reden. Und solche Kerlchen gibt es dort nicht nur zu dutzenden, sondern zu tausenden. Wenn man bei der „Zeit“ mal eine gute Tat tun will, dann soll man dort doch mal so einem hoffnungsvollen Nachwuchstalent ein Praktikum anbieten. Vielleicht wird ja noch was aus ihm.

  100. Es ist eben bequem und ungefährlich, gegen Herre und Ulfkotte zu hetzen und zu schimpfen, denn aus dieser Ecke hat man dafür keine Morddrohungen zu befürchten.

    In gewisse andere Richtungen leise Kritik anzubringen, kann schon ungemütlicher werden.

  101. #105 Apfel (09. Mai 2008 20:23)

    „Aber jetzt mal Butter bei die Fische, ein “Sieg heil” kann man sich hier im Kommentarbereich bei vielen Besuchern auch oft dazudenken“

    da triffst du den nagel auf den kopf. es ist tatsächlich eine allgemein menschliche eigenart, sich informationen auf grund eigener vorurteile so zu ergänzen, dass sie in die eigene vorstellungswelt passen.dazu gibt es eine menge psychologischer tests. eben aus diesem grund braucht man jiournalisten, und zwar gute, und nicht solche wie niggemeier. der gute journalist kennt die tücken der eigenen psyche, und achtet darauf, weitmöglichst das zu berichten, was ist, und alles fernzuhalten, was er geneigt ist, sich dazu zu denken. insofern ähnelt die arbeitsweise im nachrichtengeschäft der der naturwissenschaftler. das war früher ein qualitätsmerkmal von journalismus: die nachricht deutlich von der meinung zu trennen. bedauerlicherweise ist der journalismus seit erfindung des ideologisch festgelegten bildungsauftrages zu reinem meinungsjournalismus verkommen. pi setzt genau da an, wenn wir immer wieder die unterschiedliche bewertung ähnlicher vorgänge oder das bewusste hochspielen oder totschweigen von ereignissen in der heutigen meinungspresse thematisieren. das begründet die tiefe feindschaft, die viele exponenten des meinungsjournalismus gegen uns empfinden.glaubwürdigkeit ist das einzige gut, das journalismus z verkaufen hat. kritische blogs erschüttern diese glaubwürdigkeit und damit langfristig nicht nur die basis der selbstgestellten missionsaufgaben vieler jornalisten und medien, sondern auch deren wirtschaftliche existenz. darum geht es im kern.

  102. #60 PetraWalters (09. Mai 2008 18:30)

    Einerseits machen mir Typen wie Niggemeier schon ein wenig Angst: solche völlig verbohrten, ideologisierten nützlichen Idioten sind die Steigbügelhalter und Wegbereiter weit schlimmerer Zustände. Undemokraten wie Niggemeier sind, wenn es um das Kaltstellen von Andersdenkenden geht, völlig skrupe

    Solche Menschen sind heute die Blogaufseher, morgen sind die KZ-Sibirien Aufseher.

  103. Was wären Stefan Niggemeier und all die anderen gutmenschlichen Blender und Denunzianten ohne ihr großes Mikrofon (MSM). Nichts, denn Quantität ersetzt nicht Qualität. Lügen, Verdrehungen und Beschönigungen sind kein Ersatz für die Wahrheit. Das Publikum lässt sich nicht ewig täuschen, trotz der Versuche von Niggemeier & Co., alles niederzubrüllen, was nicht ihrer Meinung entspricht. Der Countdown für das Ende der Gutmenschenhegemonie läuft. Erich Honecker hat sein Schicksal durch das Beschwören der Mauer kurz vor seiner Entmachtung nicht wenden können. Der „antifaschistische Schutzwall“ ist längst Geschichte. Die Gutmenschendämme werden ebenfalls brechen, auch wenn jetzt noch verzweifelt versucht wird, diese zu erhöhen.

  104. Da leisten sich die MSM Bataillone von Niggemeiers, und dann wieder passiert dies:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Justiz;art126,2528458

    „Deutsche werden dafür härter bestraft“
    Der Ton zwischen Migranten und Einheimischen wird rauer – selbst im Gerichtssaal fehlt es bei Angeklagten an Respekt. Jugendrichterin Kirsten Heisig über Pöbeleien im Gerichtssaal und das Fehlen von Schuldgefühlen.
    Anzeige
    Bild vergrößern

    10.5.2008 0:00 Uhr

    10.5.2008 0:00 Uhr
    [Lesezeichen hinzufügen]
    Artikel versenden
    Artikel drucken
    Webnews
    Mr. Wong
    Jugendliche Straftäter sollen schneller vor Gericht. Bislang gab es dazu nur im Rollbergviertel ein Modellprojekt, das die Jugendrichterin Kirsten Heisig mitentwickelt hat. Nun wollen Staatsanwaltschaft und Polizei, wie berichtet, wegen der positiven Erfahrungen beschleunigte Verfahren in ganz Neukölln und auch in Friedrichshain-Kreuzberg möglich machen. Derzeit sind manche jugendliche Straftäter von der Justiz nur schwer zu beeindrucken – wie auch ein vor kurzem von Richterin Heisig verhandelter Fall zeigt.

    Wie weit sind Sie mit der Verfahrensbeschleunigung in Neukölln?

    Ich habe erfreut zur Kenntnis genommen, dass die Staatsanwaltschaft und die Polizei das Vorhaben ausweiten wollen. Das geht allerdings nur unter Beteiligung der zuständigen Richter. Dazu soll es in der kommenden Wochen einen runden Tisch geben, damit wir mehr Fälle beschleunigt verhandeln können.

    Wie nötig es ist, schnell zu urteilen, damit noch ein Schuldgefühl vorhanden ist, haben Sie erst kürzlich wieder erfahren.

    Dabei ging um einen Vorfall aus dem September 2007, dessen Bearbeitung bis zur Hauptverhandlung leider etwas längere Zeit in Anspruch genommen hat. Im Oberdeck eines Busses, der durch Kreuzberg fuhr, wurden einige deutschstämmige Frauen von drei türkisch-stämmigen Jugendlichen beleidigt – und zwar unmotiviert. Die jungen Männer schrieen, man müsse die Deutschen vergasen und deutsche Frauen „ficken“. Einer war kurze Zeit darauf auf eine junge Frau losgegangen und hatte sie verletzt. In der Hauptverhandlung zeigte sich, dass dies die geschädigten Frauen erheblich in Mitleidenschaft gezogen hat. Dafür bekam der Haupttäter vier Wochen Dauerarrest. Ein Mittäter muss für zwei Wochen in Arrest, ein Dritter muss einen Arbeitseinsatz verrichten.

    Die drei Angeklagten pöbelten während des Verfahrens weiter.

    Einer der Angeklagten, ein türkischstämmiger junger Mann, versuchte in der Verhandlung, die geschädigte Zeugin anzugreifen. Er schrie sie an: „Dreckskind, ich ficke Deine Mutter, ich mach’ Dich fertig!“ Das ist dann doch ein ungewöhnlicher Vorgang in einem Gerichtssaal. Er war nur deshalb von einer Verletzung der Frau abzuhalten, weil zwei Wachtmeister hinter ihm saßen, die ihn erst einmal gebändigt haben. Die Wachtmeister waren im Raum, weil dem jungen Mann anschließend ein Haftbefehl eröffnet werden sollte, wegen versuchten Totschlags – auch da war eine junge Frau das Opfer.

    Hoffen Sie, dass das nächste Verfahren im erwähnten Fall schneller erfolgt?

    Eher nicht. Der Hauptangeklagte sitzt erst einmal in Untersuchungshaft, wegen versuchten Totschlags. Alle müssen vernommen werden. Der Staatsanwalt wird erst einmal Ermittlungen aufnehmen.

    Was treibt so einen jungen Mann zu derartigen Äußerungen?

    In dem speziellen Fall vermute ich, dass er ein Problem mit Frauen hat. Er wird wohl in dem Totschlagsverfahren psychiatrisch begutachtet werden. Ansonsten ist man als türkischer oder arabischer Heranwachsender im Kiez in der Mehrheit. Da erlaubt man sich gegenüber der Minderheit eher mal so einen Spruch als in Steglitz-Zehlendorf.

    War diese Wut-Explosion des Angeklagten die einzige Besonderheit?

    Nein, der Sachverhalt, um den es ging, hat nach meiner Auffassung eine Besonderheit: Wenn ein türkischer Staatsangehöriger sagt, man müsse die Deutschen vergasen, ist das eine Beleidigung. Wenn ein Deutscher so über Türken redet, ist das eine Volksverhetzung. Die wird härter bestraft und macht sich schlechter im Strafregister.

    Sind die Begriffe, die Sie zitiert haben, in bestimmten Milieus typisch für den Umgangston zwischen Migranten und Deutschstämmigen?

    Ich beobachte das zunehmend, dass man sich je nach Herkunft gegenseitig die Ehre streitig macht. In Lichtenberg trifft es den Türken. In Neukölln und anderen Bezirken, wo die Migranten in der Mehrheit sind, trifft es die Deutschstämmigen. Das ist eine unerfreuliche Auseinanderentwicklung.

    Die Fragen stellte Werner van Bebber

    Kirsten Heisig ist Jugendrichterin in Neukölln. Sie sorgt sich um die Möglichkeiten der Justiz, kriminelle Jugendliche zu beeinflussen. Raschere Verfahren, meint sie, zeigen mehr Wirkung.

    (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 10.05.2008

  105. Kommentar auf Welt.de

    Ugur Canbaz meint:12.02.2008, 09:52 Uhr Hinterfotzige Christen.Wir werden von euch millionenfachen Zivilistenmörder im Auftrag der blutrunstigen Kirchen nicht in tausend Jahren assimilieren lassen.Es soll wieder einmal davon abgelenkt werden, dass 8 Millionen Mitbürger in Deutschlands fachistischen System an Menschenrechte beraubt werden und nicht mal…

  106. #110 Wotan:

    Die Zahlen werden wohl stimmen, aber es ist freilich nur begrenzt ernstzunehmen: Von 3.364 „rechtsextremen“ Straftaten sind genau 191 Gewaltdelikte, also gerade mal 6%. Der Rest wird sich wieder auf irgendwelche Hakenkreuzschmierereien, Hitlergrüße und verbotene Musik verteilen. Der vernünftige Vorstoß des Polizeichefs von Sachen-Anhalt, nicht jedes an der Bushaltestelle hingekritzelte verbotene Symbol als rechtsextrem zu klassifizieren, hat ihm ja von der Gutmenschen-Kamarilla sofort den Vorwurf des Verschleierungsversuches eingebracht. Das geht also munter so weiter.

    Und zu den 191 Gewaltdelikten: Normalerweise geht das (also gut 2(!) Taten täglich bundesweit) im statistischen Grundrauschen unter. Aber da sie nunmal von Tätern ausgeführt werden, die den Untergang der Republik augenblicklich hervorrufen würden, ist das natürlich ein Drama.

    191 Gewaltdelikte werden allein in Neukölln wahrscheinlich in nicht mal einer Woche verübt. Aber das ist ja gute Gewalt, gell?

  107. Selbst in Umma Kingdhim ist man sich der mohammedanischen Gefhar langsam bewußt und zieht die Migrationsbremse.

    Dummerweise werden wieder mohammedanische Bangladeschis, gebildete Inder und Polen in einen Topf geworfen, MSM eben:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,548975,00.html

    Kulturkampf um Curryköche

    Von Stefan Marx, London

    Sie gehören zu England wie Tee und Kekse – indische Restaurants und ihre scharfen Gerichte. Doch nun gehen ihnen die Mitarbeiter aus, weil die Politik die Einwanderung beschränkt, seit die Bürger aus den neuen EU-Staaten in Scharen kommen. Und die wollen leider kein Curry kochen.

  108. Keine Jobs und keine soziale Unterstützungen für die Kommunistennazis!
    Diese Zeit wird wieder kommen, so wie ich meine BRD- Mitmenschen kenne- wir jonglieren auf einem sehr dünen Faden und er wird plötzlich reissen- tja, Überraschung!

  109. „Seid Täter des Wortes, nicht Hörer allein.“ (Jakobus).

    pi-Leser sind Täter des Wortes. Laßt Euch von solchen Qualitätsjournalisten nicht den Mund verbieten. Wortloses Stimmvieh haben wir mehr als genug. Wir sollen ihnen lauschen ob ihrer Weisheit und den Mund halten. Damit ist es vorbei!

  110. Ungur Canbaz hat nun aber der Regierung einen Bärendienst erwiesen, will uns diese doch immer „nur“ 3 Millionen MohammedanerInnen unterjubeln, nun lässt er die Katze aus dem Sack und nennt 8 Millionen!

  111. #63 aspo (09. Mai 2008 18:38)

    weiter so jungs, und freut euch über diese Leute, die machen Werbung für euch

    Jo, was du geschrieben hast, kann ich auch unterschreiben. Gestatte mir aber zur o.a. Zeile eine kleine Korrektur: mir ist aufgefallen, dass es nicht nur Jungs sind, welche islamkritisch sind. Ein auffallend hoher Prozentsatz der Islamkritiker sind nämlich Mädels! Sind ja auch z.B. Frauen im PI Team dabei. Ist ja auch kein Wunder, denn Frauen haben bei einer Islamisierung noch viel mehr zu verlieren als wir Männer.

    Und gerade von vielen weiblichen Kommentatoren kommen immer wieder hervorragende Beiträge, wofür ich mich hiermit mal herzlich bedanke!

  112. …aber ist schon merkwürdig, dass gerade
    „Die Zeit“ einem solchen Prolo ein Forum gibt
    sich zu produzieren…
    Arme Zeit, früher war alles besser.
    Jetzt droht langsam Zeitlosigkeit.
    Ob man solch ein Gegöbbels wohl auf der
    Uni lernt, beim Journalistikstudium ?
    Wenn „Ja“ dann scheint man dort noch Sinn für , äh, – journalistische Folklore und nähere Geschichte zu haben, die unser Nigge traditionsbewusst weiter pflegt.

  113. #123 Eurabier (09. Mai 2008 22:15)

    Den SpOn Artikel finde ich witzig. Der Schlüssel für dieses Problem liegt aber m.E. in dieser Aussage: „Wir beginnen jeden Tag um zwölf und sind nie vor Mitternacht fertig“, so Shahid: „Das ist nicht jedermanns Sache.“

    Es gibt bestimmt genug Bangladeshis im Land. Nur wollen die lieber nicht schuften, weil es sich mit Sozialhilfe bequemer leben lässt. Und so würden frisch importierte Kellner und Köche über kurz oder lang auch dem britischen Staat zur Last fallen.

  114. Meinungsfreiheit gibt es nur, solange sie der herrschenden Klasse nicht gefährlich werden kann.

    Und unsere durch und durch korrupte Politkaste jedweder Couleur spürt langsam, dass sich kleine Fetzen von der gutmenschlichen Meinungshoheit absplittern.

    Darauf reagiert das System allergisch, egal, ob das Putins Rußland oder Maos Erben in China sind.

    Und hier ist es keinen Deut anders. Die persönlich Vernichtung Andersdenkender fällt halt subtiler aus. Da wird keiner auf offener Straße erschossen oder im Umerziehungslager zu Tode gefoltert, sondern einfach die bürgerliche Existenz vernichtet.

    Und schon hält er das Maul.

  115. #94 survivor (09. Mai 2008 19:49)

    “zu einem der größten deutschen Blogs zu werden”…..

    Na, das ist doch mal was!
    Kann vielleicht jemand mal ein Bild von diesem NiggeMann posten? Würde mich interessieren, ob der genauso aussieht wie die anderen Gutmensch-Schreiberlinge in der Zeitredaktion.
    Tja, die ZEIT als Lektüre für Intellektuelle, das war einmal.

    Dem Manne kann geholfen werden. Schau mal hier/a>

  116. Zitat
    ……Politically Incorrect (PI)…… zu einem der größten deutschen Blogs zu werden.
    Nicht zu einem….. PI ist DER größte deutsche Blog Herr Niggemeier. Nur am Wochenende ist eine Seite mit dem Thema NR 1 manchmal vor PI. Aber da sind auch wir mit dem Thema NR 1 beschäftigt Herr Niggemeier…..
    http://schwanzvergleich.blogcounter.de/schwanzvergleich.html

  117. Stimme Total meschugge zu!
    So ist es!
    Und damit es nicht noch schlimmer wird, und es wird schlimmer, schreiben wir hier.

    Der grenzdebile Herr N. hat doch bloß das gesamte Blog falsch gelesen:

    „Gewaltfantasien….“ – das ist die Realität, die in den Artikeln und Meldungen gebracht wird, die Sie aber nicht wahrhaben wollen und die auch niemand anderes mitbekommen soll, bevor nicht sicher ist, dass der Islam die Regie übernommen hat!
    Es gibt hier keine Gewaltfantasien, sondern nur Meldungen von Gewalttaten. Die haben aber nicht die Leser begangen, vielmehr protestieren wir hier alle dagegen! Gegen Gewalt, ohne Zensur!

    Lasst uns durchstarten!
    Die Wochenenden werden immer besser!
    Bei dem schönen Wetter klebt es sich auch viel besser PI-Sticker und die Menschen sind offener für Gespräche…

    Der Herr schüttet seinen heiligen Geist aus, heißt über Pfingsten. Gibt Schlimmeres…
    😉
    Halleluja!!!

  118. Zitat Stefan Niggemaier

    Dank der hyperaktiven und in alle Richtungen ausschwärmenden Kommentatoren von PI scheint an vielen Orten im Internet eine sachliche Diskussion über Themen wie den Islam, Ausländerfeindlichkeit oder Ausländerkriminalität kaum noch möglich.

    Immer der gleiche Sermon, diskutieren und nochmals diskutieren, der will noch diskutieren wenn sein Kopf schon im Schafott steckt. Wie lange soll man noch diese Themen durchkauen, es hat doch bisher alles nichts geholfen. Schluss mit Diskutieren und endlich ein Fazit ziehen, nämlich, dass Moslems unintegrierbar und der Islam eine demokratiefeindliche Ideologie ist.
    Die Moslems sind in der Bringschuld, es gibt nichts mehr zu diskutieren, sie müssen sich ändern oder dahin gehen wo sie sich ihrem menschenverachtenden Mohammedanertum hingeben können.

  119. #132 Spaziergaenger (09. Mai 2008 23:19)

    Vielen Dank,Spaziergänger.
    Allerdings entspricht der Mann auf dem Photo nicht ganz meinen Erwartungen.
    Erinnert mich eher ein bißchen an Hartz4.
    Na, hauptsache derTaxifahrer hat ihn angehimmelt.

  120. „Es ist mal wieder soweit. Qualiätsjournalist Stefan Niggemeier, der wegen “anscheinend wirklich diffamierender Äußerungen” (SpOn) in seinem Kommentarbereich vom Landgericht Hamburg verurteilt wurde, […]“

    Alleine der Einstieg in diesen Artikel ist ja schon ein gutes Beispiel für das was man PI vorwerfen kann. Bei den „diffamierenden“ Äußerungen handelte es sich meines Wissens um den Vorwurf der „Fake-Anrufer“ gegen die das Unternehmen Callactive prozessiert hat. Und die Äußerungen wurden noch bevor es zur Anzeige kam gelöscht.

    Dies ist also kein Beispiel dafür, dass, wie vielleicht hier nahegelegt werden soll, Niggemeier selbst das macht, wass er bei PI kritisiert (in seinem Fall vs. PI also Ressentiments, Rassismus oder gar „Mordaufrufe/fantasien“). Dies ist offensichtlich nicht der Fall.

    Ich selber lese PI unter zwei Gesichtspunkten:

    Erstens, inwiefern sind die vermittelten Informationen wahrhaftig. Welche Quellen liegen zugrunde, sind die Quellen transparent, wie wird das Ganze bewertet.

    Zweitens interessiert mich, was die Leute schreiben, da dies ja bevor es das Internet gab oder auch bevor es das zum Thema Islam hier so konzentriert gab, nicht sichtbar war.

    In dieser Diskussion finde ich vor allem Paula interessant (das folgende richtet sich als Denkanstoss auch an sie – also bitte durch die Moderation lassen), da sie sich gezielt auch auf (womöglich ihr selbst zugestoßene) Gewalt durch „Migranten“ bezieht. Für mich wird bei PI der Eindruck vermittelt, die Art und Weise, wie sich Migranten benehmen (also die kriminellen) wohnt ihnen irgende inne, ist durch Tradition oder Religion (Islam und die Hassargumente) begründet und es sieht zudem so aus, als würde sich das auch weiterhin negativ verändern. Damit ist die Geisteshaltung der PI(Kommentatoren) denke ich treffend (oder vll. sogar objektiv umschrieben.

    Weiters, immernoch auch direkt an Paula gerichtet, auch mal von mir eine eigene Schilderung: Am 1. Mai dieses Jahres wäre ich auch beinah Opfer einer Gewalttat gewurden, da ich „Gutmensch“ einem Jungen helfen wollte, der so sah es aus, von zwei angetrunkenen deutschen jungen Männern bedroht wurde. Ich tippte einem der beiden auf die Schulter und sagte: „Lass ihn in Ruhe“, worauf dieser sein Bier abstellte und zum Schlag ausholte. Sein Begleiter konnte ihm im letzten Moment zurückhalten. Würde ich etwa in Berlin oder im Ruhrgebiet wohnen oder in London oder Paris wäre es viell. nicht zwei Betrunkene Deutsche sondern Araber gewesen, in den USA vielleicht Farbige oder Südamerikaner.

    Nun habe ich aus solchen Erfahrungen (die Angst vor solcher Gewalt begleitet mich eigentlich seit meiner Kindheit) auch Schlußfolgerungen gezogen, und zwar die, dass ich junge, agressive Männer, die sich vergleichbar benehmen (bestimmte Fußballfans etwa) fast schon hasse und in gewisser Weise für minderwertig halte (insbesondere wenn sie Auseinandersetzungen mit Gewalt lösen wollen, oder grundsätzlich bereit sind).

    Paula hat vll. viel schlimmere Erfahrungen gemacht als ich und anders als ich mit „Fremden“ bei denen vermutlich zusätzlich der Hass auf deutsche Frauen eventuell eine Rolle spielte. In meinem Fall war die Gewaltbereitschaft (neben dem Alkohol) übrigens vermutlich auch durch eine Andersartigkeit begründet, nämlich der Junge hatte ein Instrument auf dem Rücken und sah sehr bürgerlich und brav aus, ich selber sehe ebenfalls „links“ aus.

    Im Gegensatz zu Paula (oder vielen anderen PI-Kommentatoren, insbes. denen, denen man Mordfantasien unterstellt) überdenke ich aber meinen eigenen „Hass“. Ich weiß, dass es falsch ist, Menschen (also in meinem Fall bestimmte junge Männer) für minderwertig zu halten (es ist als Gefühl aber zulässig) und mehr noch: daraus bestimmte Konsequenzen zu ziehen. So erwische ich mich oft bei dem Gedanken: „Früher hätten sie diese XXXX an die Front geschickt und als Kanonenfutter verwendet“. Der Gedanke macht mir selbst auch Angst und ich setze mich mit ihm auseinander. Woher kommt es? Was ist gerechtfertigt, was übertrieben? usw.

    Nun zurück zu Niggemeier: Stefan Niggemeier macht nichts anderes, als bei dem „Medium PI“ darauf hinzuweisen, dass hier neben der berechtigten Kritik eben auch Hass und Gewaltfantasien eine Rolle spielen, unzählige Ressentiments, Vorverurteilungen usw. – und zwar in einem Maße, dass es relevant ist, dass andere Medien (etwa Boulevardzeitungen) die „Stimmung“ aufgreifen.

    Das Niggemeier selbst nicht über den Islam kritisch berichtet liegt übrigens unter anderem auch daran, dass er kein Islamkritiker sondern ein Medienkritiker ist, sein Objekt ist also PI und nicht der Islam, und wenn Medien mit Hass (im Falle PI/Kommentatoren) oder tendenziös (was in Blogs erlaubt ist, und was Niggemeier bei PI auch nicht kritisiert) über den Islam berichten, dann ist das ja genau das was er tun soll.

  121. Jeder der noch ein Minimum an Hirnmasse besitzt, weiß, daß diese Anschuldigungen frei erfunden sind.

  122. Laurel hat Recht.

    Muselmanen sind nicht integrierbar. Die kulturelle Barriere zum Islam ist nicht zu überwinden und schließt die gleichzeitige Akzeptanz westlicher Werte wie Demokratie, Freiheit, Menschenrechte aus.

    Ein „Papiermoslem“ muß kein Problem darstellen, aber ein „gläubiger“ Moslem kann gar nicht anders, als seinen Koran über unsere Werte zu stellen.

    Und da muß es knallhart zugehen. Wer diese Werte nicht anerkennt, fliegt raus, egal, was er ist, macht, arbeitet, wieviel Kinder er zu versorgen hat, einfach raus uns zwar ohne Zögern. Mich interessiert nicht, ob dadurch dessen Existenz zerstört wird, meine ist mir wichtiger.

    Es hilft nur noch eins: konsequentes Rausschmeißen aller integrationsunwilligen, das heißt aller gläubigen „moscheebauenden“ Moslems. Die Alternative ist der Untergang.

    So einfach ist das.

  123. Zitat: “Strafverfahren” und “Strafanzeigen” gegen PI. ich bin jederzeit bereit, sollte es zu Verfahren gegen PI kommen, zu spenden.

    Niemals werde ich mich linken Gesinnungen und Islamtum unterwerfen.

  124. #134 Schlernhexe (09. Mai 2008 23:31)

    Den Link hätte ich vergessen

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2008/05/sch

    Danke für den Link!

    „Schweinchen Schlau ermittelt
    Henryk M. Broder

    Niggemeiers Fanclub liegt dagegen im Dunstkreis der „Böhsen Onkelz“ oder hinter der Spatenbräu-Festhalle („Ochsen aller Art“) auf der Wiesn.“

    ————–

    „Was also will der Schmock? Keine Ahnung. Ich kann nicht ausschließen, dass er es weiß. Womöglich tut er es. Ich finde es aber erstaunlich, dass sich dafür kein Hinweis finden lässt. Aber vielleicht war es nur die Fingerübung eines bedeutenden Medienjournalisten, der für größere Aufgaben trainiert. Wie wir alle wissen, gibt es bis heute keinen Hinweis darauf, dass Hitler die Endlösung der Judenfrage persönlich befohlen hat. Zumindest gibt es kein Dokument darüber, das seine Unterschrift trägt.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/schweinchen/

    In marxistischen Manifesten steht schwarz auf weiss die Auflösung der Judenfrage. Hier ist nochmal der Beweis, dass die Nazis Marxisten sind oder die Marxisten sind die Nazis= Kommunistennazis und Niggemeyer gehört eindeutig zu zu DER Truppe.

    Die Zeit war immer schon das Blättchen für die 68er „Intelligenz“ und Niggemeyer hat sein Platz dort gefunden.
    FAZ, früher eine konservative Zeitung, heute spricht die Rote Funktionäre an.

  125. Lasst sie verhungern, last sie verdursten! Diese linksfaschistischen Schmierer, die sich als Qualitätsjournalisten verstehen.

    Diese Umweltverschmutzung Niggemeier hat Angst um eigene Existenz und das ist gut so.

  126. Jedes Wort was Niggemeier hier von sich gibt stimmt. Ich habe alle Artikel und alle Kommentare (auch welche die später gelöscht wurden) seit mehreren Monaten gespeichert (dank einiger Programme geht dies automatisch).
    Was hier für ein inzestuöses Gesocks Kommentare schreibt ist bar jeglicher Vernunft – da schimpfen die Herren immer über die bösen Araber, Türken und Südländer, aber sind selbst kein deut besser.
    Wenn ich mir hier einige „Artikel“ auf „Stürmer“-Niveau durchlesen muss, dann frage ich mich immer, wieso eigentlich noch nicht wieder die Juden als Sündenbock herhalten mussten. Naja, versteh einer die Neo-Faschisten und deren Strategien. Fazit aller Journalisten, Politiker, Studenten, jüdischen und islamischen Freunden und Bekannten, die ich mit PI konfrontiert habe:
    Ein Sammelsurium von unbegründeten Behauptungen, Verleumdungen, Beleidigungen, Wahnvorstellungen und Verschwörungstheorien, auf das Goebbels stolz gewesen wäre.
    Zum Glück wird PI nach neuesten Informationen vom Verfassungsschutz beobachtet, sollte es zu einem Strafprozess wegen Volksverhetzung kommen sollen, werde ich mein gesamtes Material der Staatsanwaltschaft übergeben, damit die Kollegen viel Schiesspulver haben um die Urheber entsprechend lange hinter Gittern zu befürdern. Denn Arbeitslosigkeit der Blogger hin oder her: Das ist kein Freibrief einen auf Hitler zu machen.
    Naja, die Besuchszahlen sinken ja immer weiter und bis auf die wenigen hundert oder tausend Nutzer, die die Seite täglich mehrfach lesen, den wahrscheinlich ebensovielen Gegnern, die Beweismaterial sammeln oder einfach nur herzhaft lachen wollen, wird kaum mehr diesen Hetzblog direkt ansteuern. Ich denke das Thema hat sich bis spätestens Weihnachten erledigt.
    Noch viel Spass beim hetzen, Kollegen. Und nicht vergessen: Big Muslim is watching you!!!

  127. @148: eine frage: da ja etwa 90% der auf pi erscheinenden news aus der qualitätspresse stammen, werden die auch alle demnächst eingebuchtet? und muss ich als pi autor dann befürchten, eine zelle mit prantl teilen zu müssen?

  128. #148 Atylarap

    „Wann i mit meiner Wampn kannt,
    dann gang i auf die Kampenwand !“

    Bitte abspeichern, werter Herr !

  129. # Atylarap

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass du gleich deinen großen Bruder holst. Und deinen Cousin. Und dann…weia…aber echt…ja, dann…heieiei…das wird was…dann, ja dann…..

  130. #148 Atylarap (10. Mai 2008 01:42)
    Ein Sammelsurium von unbegründeten Behauptungen, Verleumdungen, Beleidigungen, Wahnvorstellungen und Verschwörungstheorien, auf das Goebbels stolz gewesen wäre.
    —————————-

    Darum geht es ja- Goebbels Verbündete wollen wir nicht als Freunde haben.
    Du hast eine Menge gespeichert, aber vielleicht solltest du die Berichte auch lesen :

    The Muslim/Nazi Connection

    http://www.themiddleeastnow.com/musnazi.html

    Das ist eine Frechheit was du geschrieben hast!

  131. #148 Atylarap (10. Mai 2008 01:42)

    Blow yourself into some out of space; and just shut uo.

  132. Du hast dir Eigentor geschossen und du sollst vor der eigenen Tor kehren

    KOMMUNISTENNAZI RAUS!

    FJS:

    »Die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören«

  133. Die „Rote Rüben“ würden ihn nehmen, die
    „Roten Pfoten“ weniger !

    Beschreibung in GOOGLE !

  134. Herr Niggemeier, auch bei PI haben ein paar Leute, sogar Kommentatoren eine solide Ausbildung. Sogar Titel.

    Aber ich oute mich nicht, weil ich berufliche Nachteile in Kauf nehmen muss, wenn ich eine politische Nähe zu Anti-Islam Bewegungen oder *pro* oder sowas öffentlich mache. Ich werde aus den Mitteln eines Kreises bezahlt.
    Ist das die Freiheit, die Sie wollen? Ist das Ihre Vorstellung von Demokratie?

    Ganz einfach: Ich sehe imho Probleme mit dem Zuwachs islamischer Glaubensangehöriger in Deutschland. Ich denke, dass Werte und Normen in unserem Land Fuss fassen werden, die ich nicht teile. Dazu gehören Zwangsheiraten und Sex mit Kindern, Alkohol- und Schweinefleischverbot, Zelebrierung islamischer Feiertage usw.

    Ich habe meinen „George Orwell – 1984“ gelesen. Sie auch?

    Meine Tochter ist knapp volljährig und hat soeben ihr Studium begonnen. Nach islamischen Vorstellungen sollte sie jetzt schwanger mit dem x-ten Kind sein und ein Kopftuch tragen.

    Nein, eine islamische Gesellschaft will ich nicht, das will meine Frau nicht und unsere Tochter auch nicht. Wir wollen frei leben. Ohne Baukräne, an denen Menschen hängen. Und Sie?

    Gruss
    Didi

  135. Hitlers Muslimbruderschaft: Ist Berlin ihre Zentrale im Westen?

    http://www.sicherheit-heute.de/gesellschaft/personen,276,Muslimbruderschaft_Ist_Berlin_ihre_Zentrale_im_Westen,news.htm

    aber bestimmt nicht bei PI, Herr #148 Atylarap

    I have learned a great deal from Marxism, as I do not hesitate to admit. The difference between them and myself is that I have really put into practice what these peddlers and penpushers have timidly begun…I had only to develop logically what Social Democracy repeatedly failed in because of its attempt to realize its evolution within the framework of democracy. National Socialism is what Marxism might have been if it could have broken its absurd and artificial ties with the democratic order.

    (Hitler to Rauschning, The Voice of Destruction, pg. 186).

    http://www.lawrence.edu/sorg/objectivism/socfasc.html

    Heute wird der Marxismus offiziell verbreitet 🙁
    Na, wer wird der nächste Führer sein?

  136. Als wir vor Jahren zum ersten Mal versucht hsben, empirische Ergebnisse über Auländerkriminalität zu bekommen, damals haben Sie – mit Verlaub – noch die Windeln vollgeschissen. Jetzt sind die Resultate bekannt. Ich erspare mir, zum 100tsen Mal das BKA als Quelle zu holen. Sie wissen es, wir wissen es. Die Faktoren sind beeinduckend. Empirisch offentsichtlich bestehen enge Zusammenhänge zwischen der Religionszugehörigkeit und der Kriminalität. Sie wissen das, wir wissen das. Was gedenken Sie zu tun, um in der Zukunft Vergewaltigungen von nichtmoslemischen Mädchen durch moslemische Männer zu verhindern? Und wie wird die Presse damit umgehen?

  137. @dididitschi:

    „Herr Niggemeier, auch bei PI haben ein paar Leute, sogar Kommentatoren eine solide Ausbildung. Sogar Titel.“

    Eine Ausbildung oder Bildung ist keine ausreichende Versicherung nicht den falschen Ideologien zu verfallen. Vermutlich ist es, je nach persönlicher Disposition und Intellekt, ein Grund besonders fanatisch zu werden, weil man, Sie erwähnen empirische Beweise, auch auf einer oder ein paar Ebenen über den Stammtischparolen vermeintlich Beweise dafür finden kann, dass der Islam eine Bedrohung sei. Was ich persönlich für falsch halte.

    Darüber hinaus kann es ein ganzes Leben ruinieren, wie man es an Horst Mahler sieht, der glaubt der Holocaust sei nicht gewesen und dafür erneut 10 Monate einsitzt.

    Nun sagen Sie, sie haben eien Tochter. Da möchte ich einen ehrlichen Rat geben: Was sie hier schreiben, und für mich klingt es ehrlich gesagt „verrückt“ bringen sie diese Gedanken nicht zwingend oder mit deratigem Fanatismus ihrer Tochter oder deren Kinder nahe. Und: Hinterfragen Sie ihre eigene Haltung.

    Darüber hinaus gibt es wohl kaum einen Grund, Herrn Niggemeier persönlich anzusprechen. Denn er ist ja nicht der einzige der so denkt. Und im Gegensatz zu mir, wird er sich kaum die Mühe machen Ihnen zu antworten. Wobei ich gern sehen würde wie einer wie Sie und einer wie Niggemeier an einem Tisch sitzen und diskutieren.

  138. …so ein Journalistikstudium ist sicher nicht total für die Katz. Denn man hat dadurch bestimmte feste Dreh- und Angelpunkte mit an die Hand bekommen , sozusagen publizistisches Handwerkszeug aus 1. Hand und auf der höchsten Ebene , der journalistischer Abstraktheit.
    Als Aussenstehender kann man sicher gar nicht hoch genug einschätzen, wie gross doch das Wissen um die Funktionen dieser strengen Wissenschaft ist. Aber die sich jetzt zeigenden Absolventen dieses Fachbereiches (Fakultät sagt kein Aas mehr , oder ?) bringen einen , ob ihrer erstaunlichen Fähigkeiten in Staunen.

  139. Die Frage ist nur, ab wann die Art der Auseinandersetzung so entgleitet, dass man nicht mehr von einer Gegenöffentlichkeit sprechen mag, sondern von Mob sprechen muss.

    Solche Formulierungen erwecken den Eindruck, dass ihm bereits der Arsch auf Grundeis geht, denn mit derartig suggestive, aber nicht eindeutige Formulierungen ist er juristisch nur schwer zu belangen. Auf Dauer wird ihm das aber nichts nutzen.

    Ferner erweckt er mit seiner kosten- und zeitintensiven Dauerauseinandersetzung mit Laien, dass er beruflich nicht ausgelastet ist, denn wären seine Auftragsbücher voll, dann hätte er gar keine Zeit dafür.

    Das alles spricht überhaupt nicht für ihn. Er ist ganz klar im Begriff, sich selbst zu ruinieren. Abhilfe schafft hier allein, würde er sich nicht länger mit Laien beschäftigen. Dann kann er auch juristisch nicht herangezogen werden. So einfach ist das.

  140. Die Marxisten haben mehr als 80 Millionen andersdenkende Menschen umgebracht und sie töten ungehindert weiter- das wird nicht in der „Qualitäts“(?)- Presse erwähnt, im Gegenteil- Marx wird sogar verherrlicht, die „Auflösung der Judenfrage“ verbreitet sich.

  141. #149 gw

    der einzig gefährliche Angriffspunkt bei PI ist der Kommentarbereich. Sollte der VS – wie man das ethisch zu bewerten hat, sagt ja der Artikel hier – tatsächlich eines Tages PI beobachten, wäre auch davon auszugehen, daß Scharfmacher versuchen würden, andere zu justiziablen Äußerungen anzuleiten.
    Allerdings dürfte es hier im Kommentarbereich bisher auch immer wieder äußerst Grenzwertiges gegeben haben, da sollte man endlich engere Grenzen ziehen.

  142. Wer diese offensichtliche Tatsache verschweigt, will das Publikum täuschen und ergreift vielleicht sogar unabsichtlich Partei für die falsche Seite – für jene mörderischer Intoleranz.

    Das Wort unabsichtlich stört mich. Ich gehe längst von Vorsatz und absichtlichen Handeln aus.

  143. Sehr geehrter Herr Niggemeier,

    solche Typen wie Sie, habe ich schon 1968 erlebt. Die Gerechtigkeit mahlt langsam, aber sie mahlt fein.
    Ich sehe, Sie werden stetig und feinsinnig „entblättert“, und Sie helfen bereitwillig und engagiert mit.
    Das ist für mich eine genussvolle Genugtuung.

    Also, nicht für ungut, aber die Gerechtigkeit kommt zu ihnen. Da bin ich mir sicher!

  144. #139 Hiro

    Ohne das ich hier gleich in eine große Diskussion mit Ihnen verfallen möchte..

    Das Problem ist doch ganz einfach, dass die verschiedenen Regierungen in Deutschland in der Vergangenheit hier für massive Zuwanderung gesorgt haben. Bei dieser Zuwanderung handelt es sich zu einem großen Teil um Menschen, die aus Ihrer eigenen Kultur in eine Nebengesellschaft hier nach Deutschland kommen. In dieser wird meistens ihr eigene Sprache gesprochen und auch so gelebt, wie Sie es auch Ihrer Heimat gewöhnt waren. Vielleicht würde ich es an ihrer Stelle genauso machen, wer weiß.

    Nun müssen Sie aber akzeptieren, dass eben nicht alle Menschen hier damit einverstanden sind, dass diese Menschen als eigenständige Gesellschaft in der Gessllschaft leben. Man muss sich das mal vorstellen. 70, 80, 90 % Ausländeranteil an verschiedenen Schulen. Diese Kinder sprechen kaum deutsch, kennen das „typisch deutsche Leben“ nicht und haben kaum Chancen nach der Schule hier eine anständige Arbeit zu finden.

    Das kann doch in keinem Interesse sein!

    Dann ist es doch weiterhin logisch, dass diese Jugendliche, ohne Aussicht auf eine Zukunft Ihrer Wahl, auf „die deutschen Kartoffeln“ sauen sind und sich dementsprechend verhalten. Kann ich verstehen, ich wäre es vielleicht auch.

    Nur. Ich bin nicht gefragt worden, ich habe meine Zustimmung nicht gegeben. Ich soll jetzt nur meine Klappe halten und meinen Anspruch an mein Vaterland begraben? Und schon werde ich zornig und würde am liebsten jeden zur Schnecke machen, der dafür verantwortlich ist, dass unser Land langsam aber sicher unserer kulturellen und demokratischen Errungenschaften Goodby sagt.

    Ich bin Christ, ich bin Deutscher und habe keinen Grund, mich deshalb zu schämen. Und ich lasse mir von keinem Menschen hier, ob recht oder links den Mund verbieten.

    Ich bin gegen Zuwanderung in diesem Ausmaß und in dieser Art. Das ist meine Meinung und die lasse ich mir nicht von Ihnen oder anderen Genossen verbieten. Nicht Sie haben Recht und die anderen Unrecht. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass Sie vielleicht Unrecht haben und diese ganze Zuwanderung falsch ist?

    So. Das musste raus. Nicht für ungut.

  145. #eidens Ich bin Christ, ich bin Deutscher und habe keinen Grund, mich deshalb zu schämen.

    Ich bin richtig stolz darauf mich schämen zu dürfen ein Deutscher zu sein…

  146. Über solch einen Hetzartikel bin ich zur Jungen Freiheit und zu PI gekommen. Richtig betrachtet ist diese linke Hetze nichts anderes als ein Empfehlungsschreiben.

    Daher: Sollen sie ruhig weiter hetzen. Es erhöht die Aufmerksamkeit und lässt „uns“ jeden Tag mehr werden und dichter zusammenrücken!

  147. OT (??):
    Wär’s nicht Zeit, mal wieder ’ne Umfrage zu manipulieren? 🙂

    Die große Mehrheit der geschätzten Eidgenossen möchte die elegante, charismatische Ayaan Hirsi Ali zu Gast haben.

    „Soll die Islamkritikerin Hirsi Ali in der Schweiz Asyl bekommen?“

    JA: 57%

    „BERN – Die weltweit bekannte Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali soll in der Schweiz Asyl bekommen. Dafür setzt sich SVP-Nationalrat Lukas Reimann ein.

    «Wir wollen Hirsi Ali hier in der Schweiz eine Wohnung, Personenschutz und ein Arbeitsbüro zur Verfügung stellen», sagt Lukas Reimann (SVP) gegenüber «heute». Unterstützt wird er von islamkritischen Parteikollegen. Reimann hat bereits fast 30´000 Franken dafür gesammelt. «Um ihr aber alles Nötige garantieren zu können, braucht es mehr», sagt Reimann.

    Vergangenes Wochenende konnte er die unter Personenschutz stehende Hirsi Ali persönlich besuchen. «Sie will sich unbedingt irgendwo in Europa niederlassen und weitere Bücher schreiben», sagt Reimann. Deshalb reichte er in der Frühjahrssession bereits einen Vorstoss ein. «Wir wollen erreichen, dass sich auch der Bund für ein Asyl von Hirsi Ali einsetzt.»
    …“

    http://www.blick.ch/news/schweiz/hirsi-ali-soll-in-die-schweiz-kommen-90350

    Man darf auf die Reaktion der Linksfaschisten gespannt sein. Die stehen ja mehr auf kriminelle und islamistische Asylbewerber, die eher weniger zum Bücherschreiben neigen.

    __

    Asylbewerber, es geht auch anders:

    „Landgericht: Brutale Attacken auf einen 28-jährigen Studenten
    Tritte und Schläge ohne jede Vorwarnung


    Die beiden Angreifer Ahmad M. (27) und Zarya F. (26) stehen deshalb seit gestern vor dem Landgericht. M. und dem dritten Angeklagten Ziad O. (24) wirft die Staatsanwaltschaft darüber hinaus vor, im November 2007 einen 28 Jahre alten Iraner bedroht, erpresst, beraubt und so übel zugerichtet zu haben, dass das Opfer mit Nasen- und Zungenbeinbruch, Verbrennungen und Schnittverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

    Die Angeklagten stammen aus dem Irak. Sie leben als geduldete Asylbewerber in Deutschland, zwei von ihnen sind einschlägig vorbestraft. Der Staatsanwaltschaft zu Folge griffen M. und F. den in einem Hauseingang sitzenden Studenten an, um ihm sein Handy zu rauben. Mit Schlägen und Tritten traktierten sie den 28-Jährigen, M. soll ihn außerdem mit einem abgebrochenen Bierglas bedroht haben. Als Passanten vorbeikamen, liefen die beiden Männer weg.

    Im zweiten Anklagepunkt wirft die Staatsanwaltschaft M. und O. gemeinschaftlichen schweren Raub, gefährliche Körperverletzung, erpresserischen Menschenraub und Diebstahl vor. Beide sollen ihr Opfer in jener Novembernacht aus einer Kneipe in der „Borelly-Grotte“ gelockt, ihm Bierflaschen auf den Kopf geschlagen und dann 80 Euro aus der Tasche gezogen haben. M. habe das Opfer mit einem Messer bedroht und gezwungen, mit den Angreifern im Taxi ins Asylbewerberheim zu fahren, wo man das Zimmer des Iraners nach Wertsachen habe durchsuchen wollen.
    … “

    http://www.morgenweb.de/region/mannheim/artikel/20080508_srv0000002554309.html

    btw: Ist ja interessant, zu wissen, welche Bevölkerungsgruppen sich heutzutage noch Taxifahrten leisten können.

    Abschaum; psychopathische islamische Folterer. Wer zum Teufel läßt dieses Pack ins Land?

    Asylbewerber-Opfer:

    „mit Nasen- und Zungenbeinbruch, Verbrennungen und Schnittverletzungen ins Krankenhaus“

  148. …vermeintlich Beweise dafür finden kann, dass der Islam eine Bedrohung sei. Was ich persönlich für falsch halte.

    Wissen Sie, Hiro, dass Sie den Islam nicht für eine Bedrohung halten, könnte ganz einfach daran liegen, dass an und in Ihnen nichts ist, was der Islam bedrohen kann.

    Wenn man kein Auto hat, empfindet man Autodiebe auch nicht als Bedrohung.

    Wenn man keine Überzeugung, keine innere Freiheit, keinen Stolz (im Sinne von Würde) hat, dann empfindet man naturgemäßg eine Ideologie, die all das mit Füßen tritt – und das steht in JEDEM islamischen Land zur Anschauung bereit – eben auch nicht als Bedrohung.

    Nimm Dir, was Du haben willst und bezahle dafür sagt ein Sprichwort. Nehmen Sie sich ruhig das Gefühl, PI und den Kommentatoren moralisch und intellektuell überlegen zu sein. Aber jammern Sie nicht am Zahltag.

  149. „Beunruhigend ist die Wirkung von PI in zweierlei Richtungen: Die Halbwahrheiten verbreiten sich von hier in vermeintlich seriöse Medien. Und andererseits eskaliert die Diskussion in den Kommentaren von PI in atemberaubender Weise.“

    Wenn man sich den Satz mit Halbwahrheiten und vermeintlich seriöse Medien mal auf der Zunge zergehen lässt..und einfach mal den Satz um „Halb“ und „vermeintlich“ (zwei gänzlich unzutreffende und überflüssige Attribute) kürzt, dann können die Macher von pi stolz sein auf das Erreichte. Offensichtlich hat der Kommentator Angst, dass sich hier eine Gegenmeinung zum Multikultigesäusel ihren Weg bahnt und angesichts der Ausschaltung der meisten etablierten Medien durch linke Weltverbesserer nun quasi aus dem Untergrund des Internets doch noch einen Weg findet.

    Ich frage mich nur, welche vermeintlich seriösen Medien der Verfasser im Hinterkopf hatte? Die Zeit kann es jedenfalls nicht sein; diese titelt in ihrer aktuellen Ausgabe mit einer Unterwanderung der Gesellschaft durch Nazis. Wohl entweder, um die Erinnerung und Kampfbereitschaft wachzuhalten oder der auf Springerstiefel und Nazisymbole abgerichteten Leserschaft nun weitergehende Aufmerksamkeit zu empfehlen.

  150. Von mir wurden Beiträge nicht veröffentlicht, weil sie anscheinend zu radikal waren. So schlimm kann es hier nicht abgehen.

    Der Islam ist eine Gewaltfördernde Religion, die von sehr dummen Menschen gelebt wird. Ein Buch, in dem über hundert Mal „töten“ steht als Buch des Glaubens zu akteptieren ist gefährlich. Sehr gefährlich sind Leute die glauben, dass der Islam in Europa integrierbar ist.

    DANKE an PI. Ich kenne diese Seite erst seit wenigen Monaten, empfinde diese Seite aber als wahre Bereicherung!

  151. @Kommentar 4:

    „Anmerkung von PI: Sie verwechseln anscheinend “Strafverfahren” und “Strafanzeigen”. Letztere kann jeder gegen jeden in beliebiger Menge stellen. Ob es dann zur Anklageerhebung, also einem Strafverfahren kommt, entscheiden glücklicherweise Fachleute. […]
    Von derzeit laufenden Strafverfahren ist beim PI-Team nichts bekannt.“

    Wenn dem so ist, will ich nichts hinzufügen, um ein Erfinden von Gerüchten geht es hier nicht.

  152. Eines sollte uns trösten:

    überall, wo heute die wahre Fratze des Islam herrscht, waren die linken Wegbereiter dieser Diktatur die ersten, die an den Laternenpfählen baumelten…

  153. @139 hiro

    Das Niggemeier selbst nicht über den Islam kritisch berichtet liegt übrigens unter anderem auch daran, dass er kein Islamkritiker sondern ein Medienkritiker ist, sein Objekt ist also PI und nicht der Islam, und wenn Medien mit Hass (im Falle PI/Kommentatoren) oder tendenziös (was in Blogs erlaubt ist, und was Niggemeier bei PI auch nicht kritisiert) über den Islam berichten, dann ist das ja genau das was er tun soll.

    Kritisiert wird aber doch die Auswahl der von Niggemeier „bearbeiteten“ Foren. Wenn es etwa um Hass geht, wird er in Antifa- oder Moslem-Foren in wesentlich häufigerem und stärkerem Maß fündig. Seine Auswahl lässt zumindest die Vermutung zu, dass ihm die Islamkritik als solche gegen den Strich geht.

    Und PI als „Auslandsblog“ an den Pranger zu stellen, ohne zu erwähnen, dass die Verlegung ins Ausland erst nach Morddrohungen gegen S. Herre erfolgte, ist schlicht unseriös. Man merkt die Absicht und ist verstimmt.

  154. @gw zu Kommentar Nr. 116:
    Vielen Dank, das ist sehr erhellend. In der Tat wird es so sein, wie Du schreibst.

    @erocen
    Wonach suchst Du eigentlich? Und worum geht es Dir? Kannst Du noch etwas anderes als Anschwärzen von anderen? Ich frage mich, ob einer, der immer über die Qualität anderer Kommentatoren nörgelt, nicht zuerst nach dem ‚Balken im eigenen Auge‘ suchen müsste.

  155. Wenn der Blogwart spricht…

    Langsam habe ich den Verdacht, Niggemeier und Komplizen handeln nicht eigenständig, sondern im Auftrag der an der Islamisierung interessierten Kreise, z.B. auswärtige Staaten wie Saudi-Arabien, Türkei, Iran und deren Organisationen in Deutschland.
    Riecht nach Verschwörungstheorie. Klar. Aber können wir es ausschließen?

    Diejenigen, die Europa islamisieren wollen, wissen sehr wohl, welche Hebel sie nutzen müssen, um Widerstand niederzukämpfen.
    Da wir über das politische System derzeit kaum etwas gegen die Islamisierung ausrichten können (ob die „Pro-Bewegung“ ein Erfolg wird, ist noch lange nicht sicher), ist die freie Meinungsäußerung bzw. die Beeinflussung der öffentlichen Meinung das einzige wirksame Mittel, das wir haben.

    Ich denke, es ist die Besessenheit und der Fanatismus von Niggemeier und Näher, die mir verdächtig erscheinen.
    Trotz aller stichhaltigen Argumente, trotz aller sachlichen Präsentation von Tatsachen, sind diese Leute immer noch davon überzeugt, wir Islamkritiker seien in Wirklichkeit ein neuer Typus Nazis bzw. handelt es sich bei uns um eine neue Strategie rechtsextremistischer Kreise beim Kampf um die Köpfe. Wer sich mit den Hintergründen befaßt hat, wird das für absurd halten, aber viele Bürger werden die Lügen von Niggemeier und seinen Komplizen glauben.

    Darum werden wir diese Typen ernst nehmen müssen, ob wir wollen oder nicht.
    Erst dann, wenn unsere Positionen irgendwann einmal tatsächlich gesellschaftlicher und politischer Konsens geworden sind, werden diese möglicherweise gekauften Söldner (Niggemeier und Komplizen) in der Öffentlichkeit als das erkannt, was sie in Wirklichkeit sind: Verräter und Kollaborateure, die unser Land an den Islam ausliefern wollten.

  156. Liebe Zeit,

    es ist bedauerlich, dass Sie die Blogosphäre von PI diffamieren und deren Usern das Schüren von Fremdenhass unterstellen. Dabei versteht sich dieser Blog gerade nicht als ausländerfeindlich, sondern möchte lediglich Menschen über den Werteverfall unserer Grundgesetze informieren.
    Ihre gleich folgende Äußerung unterstreicht geradezu Ihre politische Incorrectness bezüglich objektiver Berichterstattung:
    „..gute Journalisten werden sich in Zukunft dadurch auszeichnen, dass sie auf der Grundlage fundierten Fachwissens und journalistischer Techniken nur das Behaltenswerte an ihre Leser weitergeben.“
    Ich möchte hier vor allem auf Ihre journalistischen Techniken aufmerksam machen. Sie propagieren eine politisch landläufige Meinung von kultureller Bereicherung als Verschleierung für die wahren Gründe von Massenzuwanderung und Islamsympathie, nämlich leere Staatskassen im Zuge des demographischen Wandels.

    Danke dafür, dass Sie als Qualitätspresse nur das veröffentlichen, was dem Ideal der konditionierten Massen zu entsprechen hat.

    Ich hoffe, dass PI Menschen ermutigt, ihre Befürchtungen bzg. ungerechter Politik zu äußern und dass die Qualität Ihrer Berichterstattung die Realisten unter uns zum Kopfschütteln veranlasst.

    Liebe Zeit, gehen Sie mit der Zeit!

  157. Apropos „Fremdenhass“- die Marxisten sind die geborene Antisemiten, für die ist auch die USA und der Westen ein Erzfeind. Und auch wenn sie über 80Millionen Menschen umgebracht haben, werfen anderen vor „ausländerfeindlich“ zu sein- das ist pervers und schizophren.

Comments are closed.