Das wurde auch Zeit: Nach Jahrzehnten parteiischer Politik gegen Israel steuert die gut mit arabischem Öl geschmierte UN den ersten eigenen Märtyrer zur Vernichtung der einzigen Demokratie im Nahen Osten bei. Der Direktor einer UN-Schule in Gaza, der tagsüber Naturwissenschaften unterrichtete, baute nachts Raketen, mit denen seine muslimischen Brüder israelische Schulen und Kindergärten beschießen. Bei der UN gibt man sich betroffen, bei den „Palästinensern“ feiert man den Basteler als Märtyrer, nachdem er bei einem israelischen Militärschlag gegen eine Raketenwerkstatt getötet wurde.

(Spürnase: Bernd)

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. Meine Überraschung hält sich in Grenzen, lediglich die Dummheit dieser Person ist erstaunlich.

    Die UNO ist ein bösartiges Konstrukt und hat nichts mit einer Weltregierung zu tun, außer vielleicht für Moslems.

  2. Ich werde nie vergessen, wie die Palästinenser nach 9/11 auf den Straßen gefeiert haben. Die Fernsehbilder wurden(wohl aus Versehen) nur einmal gezeigt, danach nie wieder, da hat die Zensur wieder funktioniert.

    Seitden bezeichne ich die Palästinenser nur noch als …volk.

    (Das würde leider gelöscht werden!)

  3. UN?

    Das ist doch dieser Verein, der Saudi-Arabien im Menschenrechtsrat hat, und Sri-Lanka nicht, mit der Begründung, dass in Sri-Lanka die Menschenrechtssituation nicht hinreichend gut sei.

  4. Aus dem Artikel

    Schüler und Kollegen Kiks beteuern wie die Mitarbeiter der UN, nichts von dem nächtlichen Treiben gewusst zu haben. Auch die Familie weist jede Verbindung zu den Extremisten von sich, obwohl im Haus überall Plakate des Islamischen Dschihad hängen.

    Den Schülern und Kollegen trau ich das ja noch zu, dass die davon nichts mitgkriegt haben. Aber die Familie? Nein, die haben natürlich nichts damit zu tun, sie sind doch ganz friedliche Anhänger der Religion des Friedens, nicht wahr? Und da hat man ja nichts mit Bombenbastlern zu tun. Außer höchstens mit solchen von denen man es nicht weiß.

  5. @2

    Anderen Berichten nach waren die TV-Bilder von einer Veranstaltung, die auch zeitlich nichts mit dem 9/11 zu tun hatte.

  6. Die UNO ist doch eine Behörde – müssen Nebentätigkeit denn nicht angemeldet werden?

  7. Ärzte ohne Grenzen ist genau so ein Terrorunterstützerverein. So ein Paliarzt ohne moralische Grenzen hat letztens auch versucht, zu massakern. Islam und der hypokratische Eid, das schliesst sich aus. Siehe auch die Mörderärzte aus London. Alles durch die Bank Allahdisten.

  8. @ #8 Seaexplorer

    REST IN HELL!

    Nanana. Das klingt ja wirklich so, als wolltest du ihm was Schlechtes wünschen.*kopfschüttel*

  9. FRIEDENSNOBELPREIS FÜR DIE UNO

    Die UNO bezahlt also die Bombenbastler und die Bomben.

    Aus irgendeinem Grund muß ich gerade daran denken, daß vor gar nicht Langer Zeit Ex-UN-Gneralsekretär Kofi Annan und die UNO einen FriedensnobelpreIs erhalten haben. Wie passend.

    Entlarvend: Die UNO weißt die Mitarbeiter der Schule an, in der Öffentlichkeit nicht mehr über den Bombenbastler zu reden. Logisch, dann käm nämlich schnell heraus, daß alle Lehrer und Schüler vor Begeisterung völlig aus dem Häuschen sind.

  10. @ Reb

    Ja, das ist schon ein komischer Haufen.

    Seltsamerweise sind alle Hilfsorganisationen irgendwie keine Hilfsorganisationen, sondern korrupte bürokratische Monster.

    UNICEF war eigentlich nur der Bierdeckel.

    Aber irgendwie glauben die Leute, wenn sie ein paar € gespendet haben, dass sie moralisch überlegen wären, auch wenn dadurch nur der nächste Benz von irgenwelchen Arschlöchern finanziert wird.

  11. Jemand, der evtl. Kinder auf dem Gewissen hat, kann man nur wünschen, dass er in der Hölle schmort!

  12. Wenn man Kinder zeugt, dann hat man Kinder auf dem Gewissen.

    Aber ich weiß, was Du meinst.

  13. @ #15 Seaexplorer
    Mensch, war doch ironisch gemeint. Hauptsache wir meinen das Gleiche, oder?

  14. Corrigendum #13

    muß natürlich heißen: UNO weist an …

    Auch wenn im UN-Gebäude besonders viel geweißelt und weißgewaschen wird, sogar Gaddafi und consorten

    sorry.

  15. Das wäre ein guter Artikel für die Redakteurin des TSP, die meinte, PI hätte eine Umfrage ihrer Zeitung manipuliert, die sich auf ihrer Webseite im Pali-Tuch präsentierte, und nicht wusste, ob ihre eigentliche Berufung nicht doch das Märtyrertum ist.

  16. Und deswegen wird für nichts und niemand niemals auch nur ein einzger Cent spendiert.

  17. @ *17 Mistkerl
    Du hast Recht.Weißt aber wie es gemeint ist:-)

    @ *18 Tabs
    Wir sind der gleichen Meinung, Tabs!

  18. Ist das überraschend?
    Es gibt ein youtube-Video wo Palis einen israelischen Grenzposten beschiessen und sich dann in einem vorbeifahrenden UN-Krankenwagen reinspringen und verstecken.
    Dann gab es im Libanon-Krieg den UN-Posten der einen Volltreffer abbekam, freilich nach dem sich immerhin einer der Opfer vorher aufgeregt hatte, dass die Hisbollah Schützengräben um sie herum baut.

  19. Der Schulmeister von Gaza, Awad al-Kik, be-
    lustigt sich schon mit 72 „Stück“ Jungfrauen
    in einer anderen Welt !

    Die UNO hat ihn geschickt, und mit ihm jahr-
    zehntelang Milliarden aus den Steuergeldern
    der anständigen Nationen.

    Die gläubigen Männer von Gaza haben es gut –
    sie säen nicht, sie ernten nicht, und leben
    doch !

    Gewußt,wie !

  20. Der WELT-Artikel stammt von 14:02.

    Der Kommentarbereich ist offen – aber bis jetzt

    kein Kommentar!

    Die Leser verhalten sich bei den Kommentaren wohl nicht Politically Correct.

    Schon der Satz: „Islam ist Frieden“ wird nicht von der Welt gebracht!

    Komisch!

    WISO bringt die Welt nicht diesen selbstverständlichen Satz über den Islam?

  21. Ich bezweifle ehrlich gesagt dass das der erste UN-Märtyrer ist. Es wird doch sicher schon so einige gegeben haben, die den selben Weg wie dieser Spinner hier eingeschlagen haben.

  22. Wieso werden meine Meinungsäußerungen neuerdings ständig gelöscht ????
    Hier heben mehrere Leute geschrieben, daß der Typ in die Hölle kommen soll !!!

    Allerdings wurde wiedermal nur ICH gelöscht !

    Und das der Typ ein Mörder ist, dazu stehe ich, denn wozu bastelt er Raketen ? Um Konfetti zu verstreuen ?

  23. Wer hätte das gedacht?

    Ein UN-Märtyrer, der in seiner Freizeit Raketen bastelt?

    Aber das sicherlich doch nur zu seinem eigenen Vergnügen, denn das Beschießen von Schulen und Kindergärten ist sicherlich nur eine böswillige Unterstellung der Israelis und eine Erfindung der noch nicht Islam konformen westlichen Presse.

    Denn, so werden wir ja täglich von unseren Politikern, der Dhimmi-Presse und unseren islamischen Freunden belehrt: „Der Islam ist die Religion des Friedens!“ Und daran glauben wir!

  24. Von wem wurde Bombensprengstoff in Zuckersäcken nach Gaza geliefert? War es die UN oder die EU?

  25. # 29 Koltschak

    Hab die gleiche Erfahrung bei Welt-online gemacht. Kommentarbereich zwar offen, jedoch werden keine Kommentare veröffentlicht. Ist wohl ein zu heißes Eisen mit zu vielen „politisch nicht korrekten“ Kommentaren!

  26. Orwell wäre erstaunt gewesen, wenn er 1984 in Reinkultur erlebt hätte und zwar dieses 1984, welches wir zur Zeit erleben.

    Die Medienzensur ist heftig, insbesondere weil die Medienapologeten auch noch sagen, dass sie die Menschen schützen wollen, in dem sie gezielt Informationen unterdrücken.

    Ich fühle mich extrem geschützt.

  27. sicherlich hat er schon vor seinem Ableben ein paar Söhne gezeugt, die nun ohne einer Arbeit nachgehen zu müssen, von seiner fetten UN-Hinterbliebene-Pension leben können und sich ganz nach Vaters Sitte den Bomben basteln hingeben können.

    Carlos26

  28. ich reiche ein „n“ nach und streiche ein „n“ zugunsten eines „m“ …,

    wo bleibt eine Vorschau Funktion?

  29. Israel wirft dem Hilfswerk vor, dass Extremisten UNRWA-Fahrzeuge und -Einrichtungen nutzten. Tatsächlich haben auch UN-Mitarbeiter prominente Rollen in Gruppen wie der Hamas. Der bekannteste ist Said Sejam, ein Lehrer, den die Extremisten-Gruppe 2006 zum Innenminister gemacht hat.

    Wie bitte? Die UN hat angestellte Extremisten?
    Das ist ja wohl das Letzte!
    Langsam hört der Spass aber auf wofür unsere Gelder eingesetzt werden.
    Einerseits Kampf gegen den Terror und hintenrum Terroristen einen Arbeitsvertrag geben.

    Hoffentlich kommt keiner von den Angestellten auf die Idee sich direkt in einer UN Sitzung in die Luft zu sprengen, oder selbstgebastelte Raketen steigen zu lassen, dass wäre ja glatt eine Komödie.

    Garantiert würde es dann neue arbeitsrechtliche Verordnungen bei der UN geben, z.B.
    § 3453 2) b) d)
    Bomben und Raketen bauen während der Arbeitszeit verboten.
    § 23456 57) zd) t)
    Ministerämter bei extremistischen Organisationen als Nebenjob nur maximal 16h pro Woche zulässig.

    🙂

  30. Das Beste was man über den M. sagen kann: Er ist tot.
    Das Schlechteste was man über die UN sagen kann: Die leider nicht

  31. #41 GottWillEs (11. Mai 2008 02:16)

    Israel wirft dem Hilfswerk vor, dass Extremisten UNRWA-Fahrzeuge und -Einrichtungen nutzten. Tatsächlich haben auch UN-Mitarbeiter prominente Rollen in Gruppen wie der Hamas. Der bekannteste ist Said Sejam, ein Lehrer, den die Extremisten-Gruppe 2006 zum Innenminister gemacht hat.

    Wie bitte? Die UN hat angestellte Extremisten?

    Oh, erwachst Du jetzt erst aus Deinem Schlaf?

  32. Von den Gutmenschen wird sicher behauptet, die Palästinenser seien alles so liebe Menschen.

  33. Hat zwar nichts mit Gaza zu tun aber hier einmal etwas über Leute, die ebenfalls gerne einmal Anschläge sowie Hinterhalte verüben.

    gefunden auf:
    http://www.liveleak.com/view?i=016_1210470881

    ‚YOU MAY BE A muslim Taliban IF…‘

    Our troops in Afghanistan prove they’ve retained their sense of humor with the following.

    ‚YOU MAY BE A muslim Taliban IF…‘

    1. You refine heroin for a living, but you have a moral objection to beer.

    2. You own a $3,000 machine gun and $5,000 rocket launcher, but you can’t afford shoes.

    3. You have more wives than teeth.

    4. You wipe your butt with your bare left hand, but consider bacon ‚unclean.‘

    5. You think vests come in two styles: bullet-proof and suicide.

    6. You can’t think of anyone you haven’t declared Jihad against.

    7. You consider television dangerous, but routinely carry explosives in your clothing.

    8. You were amazed to discover that cell phones have uses other than setting off roadside bombs.

    9. You’ve ever uttered the phrase, ‚I love what you’ve done with your cave.‘

    10. You have nothing against women and think every man should own at least one.

    11. You bathe monthly whether necessary or not.

    12. You once had a crush on your neighbor‘ goat.

Comments are closed.