Der Berliner Bezirksbürgermeister Buschkowsky (SPD) hat’s in seiner Migrantenhochburg Neukölln wirklich nicht leicht. Immer wieder versucht er gegen die Linie seiner Partei den Bezirk regierbar zu halten. Dafür reiste er jetzt durch Europa, um sich zu informieren, wie man es machen könnte (Rotterdam) und wie man es nicht machen sollte (London). Mehr hier

(Spürnase: BDB)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

34 KOMMENTARE

  1. …wer nicht (mehr) da ist kann aber auch keine Probleme machen?!?

    Man sollte bei derartigen Problem-Gästen nochmal ein paar Euro in die Hand nehmen und das Oneway-Ticket bezahlen!
    Im Gegenzug freue ich mich über jeden fleissigen Chinesen, Vietnames, Portugiesen oder auch gut ausgebildeten Inder; die dankbar die Wohnungen und den Kiez wieder in einen besseren Zustand versetzen werden!

    Am besten Neukölln hart umstrukturieren (siehe oben) und für ein paar Jahre eine Sonderwirtschaftszone mit gesenkten Steuersätzen einführen. Dann hätte Berlin auch eine echte Perspektive, als das Shanghai Europas etc.
    Mit der derzeitigen Sozialknete-Abgreif-Bevölkerung wird das aber nix!

  2. Dann doch lieber wie in Rotterdam. Man könnte ja sarkastisch fragen – wer ist denn nun bei der EM erfolgreich?

  3. Tja, warum ist er dann überhaupt noch in der DER Partei? 🙁 Solange er das SPD-Parteibuch sein eigen nennt, ist der Mann unglaubwürdig.

  4. Und in Rotterdam sieht man halt, wie es läuft: Einschränkung der Bürgerrechte für ALLE!

    Aber die Musel werden da weder rausgeworfen noch wird eine weitere Zuwanderung verhindert. Somit nur ein Herumdoktern an Symptomen….

  5. #4 Roland (21. Jun 2008 00:17)

    Und in Rotterdam sieht man halt, wie es läuft: Einschränkung der Bürgerrechte für ALLE!

    Meinst Du das Bürgerrecht auf Müllschmeißen vom Balkon??

  6. #4 Roland (21. Jun 2008 00:17) Somit nur ein Herumdoktern an Symptomen….
    ————————————-

    Was Buschkowsky da andenkt, ist nicht mal ein erster Schritt. Auch er stellt nicht die Frage, mit welchem Recht in Deutschland Millionen Ausländer von Staatsknete leben. 40% der Berliner Türken sind arbeitslos. Wie es bei den Libanesen aussieht, will ich nicht wissen, besser zumindest nicht. Rechnet man dann noch die Kinder, Jugendlichen und die Mehrfachmütter- welche der Wertschöpfung wohl nie zur Verfügung stehen werden- hinzu, dürften da Summen rauskommen, die jede Dimension sprengt. Und er spricht auch nicht an, dass reihenweise deutsche Pässe verscherbelt wurden…ich denke da an den Fall, als es hieß, die Bundeswehr hole deutsche Staatsbürger aus dem Libanon und es waren alles Libanesen, die einst aus Asylgründen hier waren. Ich denke, die Messen sind in Deutschland sind alle gesungen. Entweder es gibt eine Umkehr der bisherigen Politik mit allen Konsequenzen, die da u.a. auch Rückführung von Ausländern und absoluter Zuwanderungsstopp heißen oder wir werden unser Land in einigen Jahren nicht mehr wiedererkennen. Und es geht immer schneller.
    Was Buschkowsky da absondert ist pille palle.

  7. #6 Roland (21. Jun 2008 00:33)

    Ja und wo ist das Problem?

    Hast Du ein Problem damit, dass ein Sozialarbeiter mitgeht?

    Ich finde das Eingreifen der Rotterdamer genau richtig!

    So müsste es hier auch gehen! „Zack die Bohne“ und rein in die Muselasozialenwohnung.

    Inclusive GEZ und Stromheini!

    Naja, bei der GEZ kann man noch streiten, aber solange ich als Deutscher Bürger GEZ zahle, möchte ich auch, dass meine Muselnachbarn das gleiche tun!

    Wo genau hast Du Probleme?

    Klar, Hausdurchsuchung nach monatelanger Ankündigung!

    Höhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhö…..

  8. Leider nicht umsetzbar, da eine solche Maßnahme die SPD die wichtigen Stimmen der Asozialen kosten würde.

    Und außer denen wählt die ja eh kaum einer 😉

  9. Buschkowsky ist kein schlechter Mann. Nur leider wird er sich gegen die überwältigende Gutmenschenmehrheit nicht durchsetzen können, insofern ist sein Bezirk – Neukölln – verloren. Ich wohne hier (noch), es ist der blanke Wahnsinn. Und schon bald wird man hier als Einheimischer nicht mehr leben können, da die Probleme von den Gutis und Multi-Kultis schöngeredet werden. Gehandelt wird hier nicht, der Bezirk wurde aufgegeben. Die Sonnenalle ist fest in der Hand arabischer Drogenhändler, im Süden regieren die türkischen Jugendbanden. Ab 23 Uhr besser nicht auf die Straße gehen.

  10. …, aber mit sicherheit fuer die wohl ersten versuche aus der „kultur des friedens“, ihre fuers autochthone umfeld eigenartigen denk- und verhaltensmuster zumindest kabarettistisch zu verarbeiten. mit sicherheit gibt es auch in
    in berlin einen integrations-foerdernden“
    „kulturtopf“, der fuer die lustige darstellung eines feigen ehrenmordes als „liebesbeweis“ geld gibt – wie hier (DAS ist realsatire)

    http://www.morgenpost.de/berlin/article573723

  11. @Koltschak

    Mein Problem ist, dass die Bürgerrechte für ALLE eingeschränkt werden.
    Wenn dann die ersten kültürbereicherten Polizisten (man beachte den Hinweis im Rotterdam-Artikel zu den ganzen „Migranten“, die im Staatsdienst arbeiten) um 3 Uhr nachts deine Tür eintreten- dann denkst Du vielleicht anders darüber…

    Stop der islamischen Zuwanderung- Ausweisung von Gewalttätern, bevor die auch noch Deutsche werden – DAS wären Maßnahmen, die was bringen.

    Eisvogel schrieb mal, Staaten mit islamischer Mehrheit bzw. größerer Minderheit wären entweder Mullahkratien oder Polizeistaaten. Ich fürchte, da hatte sie Recht.

  12. klar die grünen und linken gutmenschen reden da wie der priester vom sex. wohnen in schicken gegenden, kinder auf privatschulen und die einzigen ausländer die sie kennen sind vielleicht der edel-italiener oder der tunesische zahnarzt. und die sind ja „so nett“. …die cdu unternimmt auch nichts wirklich. wählt man jetzt „nationale“ parteien (zum größten teil regierungsunfähig) um die sachen wenigstens mal auf die agenda zu bringen. sind es meist verlorene stimmen. und die linken regieren weiter. meiner meinung braucht es eine stark konservativ ausgerichtete mutige cdu.

  13. Was ist das für ein Schwachsinn? Es wird nur die Sozialhilfe gestrichen? Ist doch kein Problem für die, die holen sich ihr Geld, wie es Mehmet bei uns eins tat.

    meiner meinung braucht es eine stark konservativ ausgerichtete mutige cdu.

    Wird wohl nichts mehr, seit diese Partei von einer FDJ-Kommunistin unterwandert und übernommen wurde. Die wirklich konservativen sind alle rausgemobbt, die sollten eine neue Partei gründen.

  14. Frankfurt:: 66 % der Kinder unter 6 Jahren sind Ausländer/Migranten.In spätest 20 Jahren gehört ihnen die Stadt.In anderen Städten sieht es ähnlich aus,Köln 45 %..Progressiv steigend.Was nützte den Deutschen eine gelungene Integration gesetzestreuer Ausländer wenn es keine Deutschen mehr gibt.Im Ergebnis ist es völlig egal.Verweigerte Integration ist eine Bedrohung für das Land,die gelungene Integration ist lediglich die ausgeführte Tat.In weiten Teilen Europas das gleiche Bild. Hier wird ein Volk,eine Kultur ein Kontinent eine Rasse ausgelöscht oder macht selbst das Licht aus……..

  15. #17 germanium (21. Jun 2008 03:07)
    Recht hast Du, wenn wir alt sind werden wir eine Minderheit sein und auf Minderheiten wird man später weniger Rücksicht nehmen als heute.
    So ist das Spiel mit der falschen Moral, wird am Ende jeder für sich selbst stehen müssen.
    Zumindetsens muss man das ganze nicht auch noch finanzieren, das ist schonmal gut.

  16. Hierzu fällt mir nur folgender Satz ein:

    Wenn man ein Problem nicht lösen kann, muss man sich von dem Problem lösen.

    Das heißt im Klartext: GEWALTBEREITE AUSLÄNDER RAUS!!!

    Es ist hirnrissig, einerseits eine Lösung für ein Problem zu suchen, wenn andererseits das Problem weiterhin forciert wird.

    Ich denke aber, daß diese Guffnukken ersteinmal in die Gegenden vordringen müssen, in denen die „Gutmenschen“ leben und dort die gleichen Verwüstungen vornehmen. Erst dann wird man merken, daß „nicht ales gut ist, was aus dem Ausland kommt“.

    Was ich als Jugendlicher als Science-Fiction-Filme gesehen habe wird immer mehr zur Realität.

    Das Holländische Model finde ich daher gut da ich davon ausgehe(n kann), daß nur wirklich auffällige Personen in das Visier der Staatsgewalt kommen. Derjenige, der sich nichts zu schulden kommen läßt, dürfte hiervon unberührt bleiben.

  17. Das sind keine Asozialen! Die haben sich linke Freiräume erkämpft. Sind also die Schutzbefohlenen von DIE LINKE, GRÜNEN und SPD. Und überhaupt, wir sollten nicht immer fragen, was sie für unser Land tun können, sondern was unser Land für sie tun kann.

    Ja, freilich, in der DDR wären das alles Asoziale gewesen, die sich nicht am sozialistischen Aufbau beteiligen, sondern die Konterrevolution vorantreiben wollen und dementsprechend wären sie auch hinter Gittern gelandet. Für lange, lange Zeit.

    Aber im Kapitalismus, Ihr entschuldigt, dass ich das noch so bezeichne, dienen diese Leute dem revolutionären Kampf zur Überwindung der Ausbeutergesellschaft, in dem sie dem kapitalistischen Herrschaftssystem dringend benötigte Gelder zur Ruhigstellung der werktätigen Massen entziehen, die sonst in Schulen, Infrastruktur oder Arbeitslosengeld fliessen könnten.

    Das verschärft die sozialen Gegensätze, was im Endeffekt zur sozialistischen Revolution führen muss. Gesetzmässig.

    Und wenn jetzt noch einer fragt, warum LINKE diese Leute in Deutschland und Europa brauchen, das war die Antwort darauf.

  18. #22 GottWillEs

    Lebenslängliche Sicherungsverwahrung nun auch für jugendliche Straftäter möglich.

    Wie viele jugendliche „Intensivtäter“ gehen den heute für 10 Jahre (Höchststrafe) ins Gefängnis? Siehst du. Wenn diese Schätze von linken Richtern sowieso freigesprochen werden, ist es völlig gleichgültig, wie hoch die theoretische Höchststrafe ist.

  19. #13 Roland (21. Jun 2008 01:33)

    @Koltschak

    Mein Problem ist, dass die Bürgerrechte für ALLE eingeschränkt werden.

    Prima!

    Ich denke, dann werden wir die Migrantensozilhilfebrüger folgendermaßen bekämpfen:

    Zwei Wochen vor dem Besuch eine Ankündigung:

    „Hallo liebe Migranten wegen eines Verdachts kommen wir in zwei Wochen bei Ihnen vorbei, machen Sie bitte die Tür auf!“

    LOLLLLLLLLLLLL!

  20. Der Buschkowsky lenkt vom Thema ab.

    Der Katalog für Streichung von Staatsknete muß so sein :

    Nix für Frauenschläger und -verächter.
    Nix für Messerstecher.
    Nix für Leute im Ehestand mit Kindern.
    Nix für Sprachlose (Nix Deutsch)
    Nix für Rassisten („deutsche Kartoffel Schwein“)
    Nix für Vergewaltiger.
    Nix für Kinderschänder.
    Nix für Klauer und Räuber.
    Nix für Gewaltfetischisten.

    Und Nix für etc.

  21. In der vergangenen Woche hatte Buschkowsky bereits Rotterdam besucht. „Es ist wichtig zu sehen, wie andere Städte verlorene Gebiete in den Sozialraum zurückzuholen.“

    Na endlich!

    Damit wird erstmals öffentlich eingeräumt, was längst die Spatzen von den Dächern pfeifen. Es gibt also in Berlin verlorene Gebiete. Gebiete in denen weder deutsches Recht, noch deutsche Kulturstandards gelten, NO-GO-AREAS für Deutsche, rechtsfreie Räume.

    Davor hat besonders PI immer wieder gewarnt.

  22. #17 scott

    meiner meinung braucht es eine stark konservativ ausgerichtete mutige cdu.

    Da kannst du lange warten. Die CDU tendiert dummerweise nach links. Ich bin deshalb vor kurzem aus der CDU ausgetreten. Meine neue politische Heimat sehe ich in den Republikanern, die als erwiesen demokratisch vom Verfassungsschutz bezeichnet wird.

  23. KEINE BANGE !!!

    Nur keine Bange,nichts von dem was hier in Neu Kölln so großmundig gutgeheißen wird,wird auch tatsächlich umgesetzt.
    Und doch wird sich dank unserer politiker in Zukunft viel ändern,zum negativen,
    den Glauben an Anstand ,Moral ,Gerechtigkeit,
    habe ich in diesem „System “ lange verloren.

  24. Die Globalisierung des deutschen Sozialhilfesystems wird unsere Nation langfristig ruinieren. Schaut doch mal nach Dubai, Ausländer die da arbeitslos werden müssen umgehend das Land verlassen (wenn du als Ausländer Sozialhilfe beantragst wirste höchstens ausgelacht). Und bei uns kannste als Ausländer den Paß wegwerfen deine Identität verschleiern, in Islamisten-Zentren umherschleichen und deine Verachtung gegenüber der westlich-deutschen Kultur zum Ausdruck bringen, und er bekommt trotzdem Sozialhilfe. Und wie hat sich nun Dubai und die BrD die letzten 40 Jahre entwickelt. Während Dubai deutsche Top-Firmen aufkauft, die Dubaier steuerfreiheit und kostenlose medizinische Versorgung genießen, vom Bauboom möcht ich erst gar nicht reden, ist unserer Sozialsystem (zum Glück) am Ende, das Gesundheitssystem steht vor dem Bankrott und die Steuern und Abgaben sind absurd hoch, die Schulen vergammeln Schwimmbäder werden geschlossen.

  25. Fragt sich eigentlich hier einmal jemand, wer das alles bezahlt. Den ganzen zusätzlichen Aufwand.

    Sicher, der Steuerzahler, also die Gemeinschaft derer, die noch arbeiten und zur Kasse gebeten werden. Hemmungslos!

  26. Das zeigt doch nur mal wieder wie naiv blöde das alles hier ist. Da muss der gute Mann erst wieder durch die halbe Weltgeschichte reisen, um zu gucken, wie andere den Müll entsorgen.
    Ich bin komischerweise so erzogen worden, den Müll in die Tonne zu werfen, und wenn ich unterwegs bin, habe ich meistens das Kaugummipapier oder Tempo solange in der Jackentasche bis ein Mülleimer in der Nähe ist. Eishölzchen oder Snickerspapier liegt, wenn ichs im Fahrzeug esse immer auf der Beifahrerfussmatte bis ich zu Hause oder an der Tanke bin, um es dort zu entsorgen. Nun, soviel bekloppte Spießer wie mich scheint es ja nicht überall zu geben.
    Ach ja, bevor ich hier vom Thema abkomme. Strafe, Strafe, Strafe. Und wenns an die Stütze geht. Ist das denn so schwer? Wenn einige meinen alles irgendwohin zu sch(m)eißen, dann müssen sie eben mal fühlen wo es weh tut. Aber um auf solche Ideen zu kommen, muss sich der Herr Bürgermeister erstmal woanders informieren, ob es nicht vielleicht doch etwas kuscheliger geht.

Comments are closed.