Deutsche BlogsIm aktuellen ZEIT-Magazin werden die Standorte der 100 erfolgreichsten deutschen Blogs aufgelistet. Die Validität ist allerdings umstritten: 1. ist der PI-Standort in den USA und 2. basiert die Grafik auf der Liste der sogenannten „Deutschen Blogcharts“, deren Reihenfolge sich nicht nach den täglichen Besucherzahlen, sondern nach den Verlinkungen untereinander richtet. Dass PI dabei schlecht abschneidet, ist klar.

Fakten & Fiktionen zu der Frage, wie man „Alphablogger“ wird:

Man kreiert Toplisten und Blogcharts. Aus diesen wirft man die größte Konkurrenz wie etwa Politically-Incorrect, die sonst auf Platz 1 kämen, mit fadenscheinigen Argumenten hinaus. Zweitens verlinkt man sich gegenseitig im Kreis herum, wählt dies als Qualitätsmerkmal und greift auch unerschrocken von Hand in die Hitlisten ein und manipuliert sich selbst nach oben! Dann wartet man auf den Grimme-Preis oder ein Dummenblatt, das einen “Medienjournalisten” anstellt, zu welchem Behuf auch immer.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Schau an, der gute Niggeleier, der muss doch schon einen breiten Hintern haben und Wasser in den Beinen, vom Lauern am Rechner. 😉

    Niggeleier sollte doch lieber joggen oder so was, ist gesünder.

  2. PI läuft ausser Konkurrenz, jeder kann seine „beste-internet-blogs.de“ -Domain aufmachen und seine Liste zusammenstellen. Nicht erwähnenwert.

  3. „Dass PI dabei schlecht abschneidet, ist klar.“

    Eben. Was anderes war doch überhaupt nicht zu erwarten. Was man nicht bekämpfen kann versucht man halt totzuschweigen.

    Liebes PI-Team, macht weiter so und tröstet Euch, denn: Viele Feinde, viel Ehr.

  4. Ist doch zum Gähnen diese Liste….

    Was zählt, sind doch wohl eher die Zahlen für Zugriffe und Kommentare, denn diese machen die wirkliche Spitzenposition aus.

    Und verlinkungen „Untereinander“, haben den selben Spam Effekt wie Einträge in Google, oder dieses unsinnige Beiträge verlinken in wordpress.
    ———————————————-
    Only the counter, „counts“ (und da weiss ich schon sehr genau, wovon ich rede: )

    Video Views: 576,260 on Nov 02 -(21.35h MEZ)
    Video Views: 280,997 on Oct 11 -(09.45h MESZ)
    Video Views: 244,775 on Oct 10 -(23.59h MESZ)

    -Oct 08 2007 worldwide 8th place that day.-

    Video Views: 156,801 on Oct 07 2007
    ———————————————-
    Wahrscheinlich träumt der Nixmeier, von einer zentralistischen Blog-oberaufsichts-Behörde im Stil von Stasi 2.1, das würde zu Ihm passen.

    Ansonsten daccord mit
    #5 no-KATA (13. Jun 2008 23:49)

  5. Daß PI trotz dieser mafiösen, sich selbst überbewertenden Mischpoke immer noch auf Platz 34 liegt, ist aller Ehren wert.

  6. EU Über Blogs: “Mögliche Böswillige Internet-Verschmutzung”Die EU Fordert eine Web-Qualitätsmarke und einen Presse-Ombudsmann, der die Medien beobachten kann, und das öffnet die Möglichkeit einer breiteren Zensur. Man hat bereits dieses System in Schweden, eine Presse-Ombudsfrau, die bei der Polizei melden will, wenn sie glaubt, die Menschen gehen über die Grenzen der politischen Korrektheit hinaus. Sie würde nicht zögern,Karikaturen wie die von Jyllandposten zu melden. „Es geht zu weit“, sagte sie.
    Ich habe gelesen, dass man in Schweden sein Blog beim Statsrundfunk registrieren lassen muss, wenn man unter der schwedischen „Freiheit der Meinungsäußerung“ „geschützt“ sein will.
    Schliesslich ist der Zweck hiermit, den „EU-Rahmenbeschluss über Rassismus und Fremdenfurcht“ zu behaupten. Der sieht 3 Jahre Gefängnis für Islam-Kritik vor!

    http://euro-med.dk/?p=1055

    Kommt noch alles, wenn der Lissabon Vertrag
    unterzeichnet ist. Die EU macht ALLES möglich.

  7. was kratzt es eine alte eiche, wenn sich eine sau dran schubbert … diese listen und hitparaden sind irrelevant und ein relikt aus den anfängen des internet. wie nannte man das noch … webringe … hahaha

    da fanden sich dann auch ein paar gleichgesinnte zusammen, verteilten gegenseitig pseudo-urkunden und freuten sich über 30 user die woche …

    gute projekte, die brauchen keine auffälligen namen, die brauchen auch keine blödbloggs und ihre niggereier … die inhalte machen es aus…

    wenn dieser kleine hans-wurst vom gablenberg oder dieser seltsame blödblogger meint er hätte ein tolles projekt, dann soll man ihn in seinem glauben lassen, nein ihn darin noch bestärken. lasst den kindern doch ihre kleinen feuchten träume.

  8. Kommt noch alles, wenn der Lissabon Vertrag
    unterzeichnet ist. Die EU macht ALLES möglich.

    ja @#8 karlmartell (14. Jun 2008 01:02)

    und genau weil es eben der besagte -„Der sieht 3 Jahre Gefängnis für Islam-Kritik vor!“- „“WEG““ ist, der ja schon vor fast 2000 Jahren beschrieben wurde. (siehe Bergpredigt)

  9. #8 karlmartell

    lass die eurokraten doch,je offensichtlicher über die „nötige“ zensur im neuen europa berichtet wird desto schneller merkt der „mündige“ untertan..oh,sorry..“bürger“ wie gross die verarsche wirklich ist.

    ausserdem sieht man jetzt langsam,wozu der handel mit china gut ist: tausche transrapid-technologie gegen leitfaden: „i-net-zensur leichtgemacht“

  10. Fakt ist, das PI extrem erfolgreich ist. Und Fakt ist auch, das es Neider gibt. Nichts ärgert linke Spiesser mehr als ein freies Internet. Die Meinungshoheit, die die Linken in Tageszeitungen, im Fernsehen etc. haben, ist durch das Internet in akuter Gefahr. Also wird versucht, politisch unbequeme Blogs in die „Igitt-Ecke“ zu stellen, oder es werden die „bösen Blogs“, wie man hier sieht, kleingeredet.

    Übrigens ist Platz 30 gar nicht soooo schlecht, so manch politisch Korrekter wäre froh, wenn er in dieser Liste überhaupt erwähnt (!!) würde…..

  11. was stört es die eiche, wenn sich die sau an ihr reibt…

    weiter so PI, das ist wichtig , nicht irgendwelche Blogcharts

  12. Genosse Jessen schrieb zum Internet kürzlich folgendes:

    (…..)Der individuellen Neigung, sich mit Provokationen im Netz Aufmerksamkeit zu verschaffen, entspricht die kollektive Neigung, darauf mit einem Scherbengericht zu antworten. Ähnlich wie die Bürger des antiken Athens dazu neigten, allzu profilierte Persönlichkeiten in die Verbannung zu zwingen, so versuchen auch die organisierten Kollektive im Netz, sich ihre Gegner plebiszitär vom Halse zu schaffen.

    Das Internet erlaubt und organisiert einen nie gekannten Pluralismus der Meinungen und Interessen, es hat aber nicht die Toleranz, nicht einmal die Gleichgültigkeit gelernt, mit der die traditionellen Öffentlichkeiten liberaler Gesellschaften mit Außenseiterpositionen umgehen. Es ist keine seltene Erfahrung, dass missliebige Äußerungen im Netz mit realen Morddrohungen beantwortet werden. Das Internet als virtuellen Raum zu denken war nichts als ein Irrtum, der durch die Möglichkeit zu Maskeraden, zu Schein- und Tarnidentitäten inspiriert wurde. Identifizierbare Personen werden auch außerhalb des Netzes identifiziert und verfolgt.

    Auf nichts anderem beruht der strategische Einsatz von Videos (auf YouTube beispielsweise), um Politiker zu diskreditieren oder zu promovieren oder auch nur, wie jüngst geschehen, eine private Scheidungsgeschichte öffentlich zu machen. Die Mobilisierung von öffentlichem Hass auf den Ehemann soll sich selbstverständlich nicht auf das Netz beschränken, sie soll in der realen Welt den Prozessausgang beeinflussen. Das alles ist in hohem Maße unerfreulich, zeigt aber, worin die Zukunft des Netzes, neben allem Erfreulichen, auch bestehen wird: in der Herstellung eines globalen Prangers, auf dem jeder jeden jederzeit zur öffentlichen Steinigung preisgeben kann.
    Verhindert werden kann dies nur, wenn das Internet nicht weiterhin als nahezu rechtsfreier Schonraum behandelt wird, sondern die Gesetze, die für andere Medien gelten, auch dort systematisch zur Geltung gebracht werden. Insbesondere Anonymität darf nicht geduldet werden, wenn man nicht zulassen will, dass ein namenloser Pöbel marodierend durchs Netz zieht.(……………)

    Artikel hier:

    http://www.zeit.de/2008/20/II-Oeffentlichkeit_-Was-redet-man?page=all

  13. Man muß das mit den Charts und der Bedeutung etwas anders sehen. Jahrelang war die Ziehung der Lottozahlen eine der meist gesehene Veranstaltungen in Deutschland. Aber die Bedeutung ging kaum über den Tag hinaus. Und was für eine Bedeutung haben die Big Brother Shows? Die Bedeutung solcher Sendungen wird nicht allein durch die Zuschauerquote gemessen, sondern vor allem durch die historische Perspektive. Damals guckte ganz Deutschland Boris Beckers Spiele. Heute wissen viele nicht mal mehr, wer er war.

    Dasselbe bezieht sich auf die Zeitungen und Zeitschriften vor 70-80 Jahre. Und genau so wird erst die Zeit zeigen können, welche Blogs wie viel Bedeutung haben.

    Wenn in 50 Jahren Deutschland islamisch ist, dann war Big Bertas Blog das non plus ultra.

  14. Der Kampf der Qualitätspresse wird halt mit allen Tricks geführt.

    Die unterscheiden sich dabei nicht von den Tricks und Mätzchen unserer Dressurelite.

    Haben beide doch ein gemeinsames Ziel: die Herrschaft über die Bürger, damit die Herrschaft über die Gedanken dieser Bürger.

    Wir sind längst auf dem Wege in eine Diktatur. Es steht halt niemand vorne, der uns den Gefallen erweist und dies klarstellt, sich als Diktator outet.

    Stattdessen wurde ein Netz über uns geworfen.

    Mal bei Bukowski nachlesen.

    Freuen wir uns, solange es PI noch geben darf, egal auf welcher Liste wir welche Rangnummer haben.

    E.Ekat

  15. Artikel über Vorgänge im „umstrittenen“ ZEIT-Magazin sind sicherlich „differenziert“ zu betrachten. Häufig wird versucht eine bestimmte „dumpf-tumbe“ Stimmung zu erzeugen. Auch bot das ZEIT-Magazin Persönlichkeiten aus der ganz linksaussen Szene immer wieder eine „Plattform“ für ihre „einfachen Parolen“.
    So ich habe meinen Kommentar mal etwas abgeändert und im typischen linken Anprangerungs-Agit-Prop Stil verfasst. (Lach!!) und dafür fast den Jens-Jessen-Preis für deutschen Qualitäts-Journalismus bekommen.
    Nein mal ehrlich ich habe früher auch mal die Zeit gelesen. Heute ist sie nicht mehr lesbar da sie zu einem linksspießer 68ér Käseblatt verkommen ist, in dem nicht mehr seriös informiert wird sondern eine „ganz bestimmte“ Stimmung bzw. Meinung gemacht wird.
    Sie trift eindeutig nicht mehr die Stimmung junger gebildeter Menschen. Das wird sich wenn es keine Änderung gibt langfristig sehr deutlich auf die Zahl der verkauften Exemplare auswirken. Die Zeit ist eindeutig zu weit nach links gerutscht und ist aus meiner Sicht keine liberale Zeitung mehr. Linksliberal ist doch nur das Tarnwort für den pseudo bourgiosen Linksextremismus des gealterten 68ér Spießers.

  16. Wass soll die ganze Aufregung?
    Selbst der geistig minderbemittelste Zeit-Leser dürfte merken, dass es sich bei dieser Aktion lediglich um Werbung für ideologisch aktzeptable Blogs handelt, abgesegnet vom Zentralkommitee für Anstand, Zucht und (poilitische)Korrektheit.
    🙂

  17. Komisch, ich vermisse auf der Liste einen schwäbischen Angeber.!
    Aber diese Liste sagt gar nichts aus, wenn nur Verlinkungen als Maßstab verwendet werden.
    Hier wird nur (siehe Liste ) Werbung für die “
    Politisch-Korrekten “ Blogs betrieben,obwohl wir genau wissen, daß sie sich alle auf den absteigenden Ast sich befinden.
    Das beste Beispiel, das Netz gegen Nazi, hat nur noch die Hälfte der Besucher wie in den Anfangstagen.

  18. @ 14 Civis

    (…) wenn man nicht zulassen will, dass ein namenloser Pöbel marodierend durchs Netz zieht. (!) Das Bedürfnis wäre an der Zeit,dass linke Organe ihre antifaschistischen Horden anweisen Molotowcocktails in Jessencocktails umzubenennen, denn soviel Anerkennung für diese Eigenwerbung sollte schon sein. 🙂
    Bezüglich seiner Verdrehungen der Faktenlage den Inhalt weitere Aussagen betreffend, folgende Anmerkung.
    Sollte es noch eines besseren Beweises bedürfen, wie dieser Herr die eigene entlarvende antidemokratische Gesinnung selber blosstellt?
    M.M.n. dürfte der heutige wissenschaftliche psychiatrische Erkenntnisstand noch nicht hinreichend weit genug entwickelt sein, um diesen entwurzelten und geistig „entsozialisierten“ armen Mann zu heilen.

  19. Verhindert werden kann dies nur, wenn das Internet nicht weiterhin als nahezu
    rechtsfreier Schonraum behandelt wird, sondern die Gesetze, die für andere Medien
    gelten, auch dort systematisch zur Geltung gebracht werden. Insbesondere Anonymität
    darf nicht geduldet werden, wenn man nicht zulassen will, dass ein namenloser
    Pöbel marodierend durchs Netz zieht.(……………)

    Der Namenslose „politisch -korrekte“ Pöbel ist auch auf den Niggemeier-Blog präsent, oder ganz speziell in BW, rechts des Neckars.
    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
    Und die ach so “ seriösen “ Medien sollten mal ihren eigenen Saustall aufräumen,und mit guten Beispiel vorangehen.Genau das passiert nicht, weil mitunter muß man sich von
    „Anonymen “ Moderatoren ,wie auf Netz gegen Nazi oder Augsburger Allgemeine (besonders Auffällig) Beleidigen lassen.Dieser ungebebildete Abschaum soll bloß mal die Klappe halten!
    Sonst könnten zum Fall Dr.Udo Ulfkotte noch mehrere hinzukommen.

  20. #8 karlmartell (14. Jun 2008 01:02)

    EU Über Blogs: “Mögliche Böswillige Internet-Verschmutzung”Die EU Fordert eine Web-Qualitätsmarke und einen Presse-Ombudsmann, der die Medien beobachten kann, und das öffnet die Möglichkeit einer breiteren Zensur. Man hat bereits dieses System in Schweden, eine Presse-Ombudsfrau, die bei der Polizei melden will, wenn sie glaubt, die Menschen gehen über die Grenzen der politischen Korrektheit hinaus. Sie würde nicht zögern,Karikaturen wie die von Jyllandposten zu melden. “Es geht zu weit”, sagte sie.
    Ich habe gelesen, dass man in Schweden sein Blog beim Statsrundfunk registrieren lassen muss, wenn man unter der schwedischen “Freiheit der Meinungsäußerung” “geschützt” sein will.
    Schliesslich ist der Zweck hiermit, den “EU-Rahmenbeschluss über Rassismus und Fremdenfurcht” zu behaupten. Der sieht 3 Jahre Gefängnis für Islam-Kritik vor!

    http://euro-med.dk/?p=1055

    Kommt noch alles, wenn der Lissabon Vertrag
    unterzeichnet ist. Die EU macht ALLES möglich.

    Hammerhart. Und da sage noch einer, „wir leben in einem freien Land oder Demokratie“?
    Die EU/Deutschland ist eine Diktatur!
    Was ein Faschogesockse sitz da oben bloß alles. Die haben allesamt nur Dreck am Stecken!

  21. Nun lasst doch mal den armen Niggemeier in Ruhe! Der macht jetzt erst einmal drei Wochen Urlaub im Elsaß. Seine Kommentarfunktion ist während der Zeit abgeschaltet. Deshalb habe ich ein Ersatzblog namens PIggemeier gegründet, das ihn natürlich nicht vollwertig ersetzen kann. Auf Niggemeiers Blog tobt sich derweil der unbekannte Komiker Markus Barth aus.

  22. Apropos: Das PI Watchblog des komischen Schwaben, brüstet sich derzeit mit über 35.000 Besucher im letzten Monat. Vor dem neuen Design konnte man auch auf eine Besucherstatistik zugreifen, die 10-12 Besucher am Tag listete. Die maximale Anzahl der Besucher lag da bei 93. Das neue Design gibt’s jetzt wie lange? 1 Monat? :)… Komisch, daß keine Sau bei ihm werben möchte – trotz der guten Besucherzahlen. Das Blog taucht auch in keiner Rankingliste auf. Ein Schelm, der Böses dabei denkt … 🙂

    PS: Bitte nicht fragen, von welchem Blog ich rede. Ich möchte dem Kerl keine Pageloads verschaffen – sonst sprengt es ihm noch die Statistik 😀 …

  23. wenn du dir die Statistiken des Blogs, dessen Namen man nicht nennen darf, wirste feststellen, dass du da was verwechselt haben musst. Vielleicht warst du ja 10-12 mal am Tag drauf, was dich zu einem linksgrünfaschistischen Vaterlandsverräter machen würde, der im unvermeintlichen Bürgerkrieg nix zu lachen hätte!!!!!!!!!

  24. #31 MadMax

    Dietmar, bis du es? Vor einiger Zeit waren die Jungs von „Politisch Korrupt“ doch so stolz auf die angeblich so traumhaften Klickraten. Warum werden aktuelle Zahlen nicht veröffentlicht? Klicken die vier Moderatoren, drei Admins und zwei Leser nicht oft genug;-)

  25. Es wäre ja wirklich eine Überraschung, wenn die ZEIT im oben benannten Segment europäischer Realität nicht manipulieren würde.

    Ein Lügen-Addict bleibt eben unverbesserlich !

  26. Eine wirkliche Diskussion mit Rede und Gegenrede ist leider auf den meisten Blogs nicht möglich. Der politischen Richtung des Blogs entgegenstehende Kommentare werden oftmals gelöscht oder gar nicht erst zugelassen. Dabei ist nicht alles falsch, was Niggemeier schreibt, und nicht alles richtig, was bei PI steht.

  27. Everybody in the net signing on to fight for freedom and truth should be extremely careful with this:

    http://www.fosi.org/-

    Technicians down under blocked this „unfriendly“
    fellow for ever.

    He´s got a rather „curious“ behaviour…………

    In case he attacks again we will respond in a very destructive way !

  28. @ 35 HUNDEPOPEL

    Wer nicht „stark genug auf der Brust“ ist, diesen Link bitte aus Gründen der Vorischt nicht anklicken !

  29. Wir sind erst drei Monate drauf, da können wir ja auch bald mit dem “ erwähnten “ mithalten, max 533 Besucher am Tag hatten wir auch schon zu Verzeichnen, und die interssantesten Blogs sind auch bei uns Verlinkt.

  30. Ürigens orientiert sich unser Blog nicht an deutsche Besucherzahlen, daß wäre vermessen, wir orienteren uns an zehn weitern südtiroler Blogs, und da liegen wir gut im Rennen.
    Teilweise haben wir mehr Besucher wie das Stol-Forum.

  31. #39 karlmartell (14. Jun 2008 21:43)

    #26 PIggemeier (14. Jun 2008 14:55)

    Hoffentlich bleibt dem Niggeleier die Quiche Lorraine nicht im großen Halse stecken. 😉

    Warum denn net?
    Unheil denen, die Unheil sähen und lügen.
    Paßt schon.
    Voodoo rules, auch ohne Fingernägel & Häärchen,
    solang‘ fließend Wasser rauscht.;-)

    Kleines Scherzchen, Satire & so … 😉

Comments are closed.