Print Friendly, PDF & Email

Deutsche und Türken erwiesen sich als vernünftiger, als die aufgeregte Dressuerelite befürchtet hatte. Die zwanghaft fröhlichen Ermahnungen zu einem friedlichen Fußballfest waren überflüssig. Bei den Feiern zum Ausscheiden der Türkei aus der EM gab es kaum nennenswerte Zwischenfälle.

Für große Aufmachung in der Presse müssen lediglich ein paar zerbrochene Fenster in Dresden herhalten. In Köln, wo die Türken nach Abpfiff die zuvor besetzten Ringe in Rekordgeschwindigkeit räumten, wurden 20 Hooligans festgenommen, die die etwa 30.000 Türken dort bedroht haben sollen. In Berlin und mehreren Städten in Westdeutschland kam es zu kleineren Schlägereien zwischen Türken und Deutschen. Der schwerwiegendste Vorfall, soweit bisher bekannt, ereignete sich im westfälischen Hamm, wo ein 49-jähriger Deutscher von türkischen Jugendlichen zusammengetreten und schwer verletzt wurde.

Abgesehen von solchen Ausnahmen verliefen die Feiern friedlich und in guter Stimmung. Die große Masse der türkischen Fans erwies sich als faire Verlierer. Viele winkten den deutschen Korsos und gratulierten den Siegern des Abends. In vielen Großstädten fielen auch zahlreiche Migranten aus Südeuropa, Afrika und Asien auf, die als Fans der deutschen Mannschaft beim spannenden Spiel mitfieberten.

(Dank an alle Spürnasen für zahlreiche Meldungen aus den Regionen!)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

237 KOMMENTARE

  1. Guter Beitrag PI

    wer berechtigt kritisiert und Missstände anprangert, muss auch mal loben wenn es angebracht ist 🙂

    Aber nur ein „netter“ Tag darf uns nicht die Realitäten aus den Augen verlieren lassen die in Deutschland herschen, wenn der Alltag wieder eingekehrt ist.

  2. quote: Bei den Feiern zum Ausscheiden der Türkei aus der EM unquote

    Leute, Leute, ihr seid ja ganz schön gehässig. Gefeiert wurde nicht das Ausscheiden der Türkei, sondern der Sieg Deutschlands!

    Raspail

  3. Was mir bei dem MSM Freundschafts-Gejuble auffällt: Die Bilder zeigen immer eineN TürkeN mit einer deutschen Tussi „friedlich vereint“. Würds andersrum wohl was auf die Schnauze geben?

  4. Die rechtsextremen Übergriffe in Dresden sind PI-News natürlich keine Erwähnung wert. Warum auch…

  5. Ganz genau.

    Wenn Türken Mist bauen, waren es *kranklach* vereinzelte Einzelfälle.

    Friede, Freude, Börek ist einfach nicht möglich mit Moslems.

    Der Westen und der Islam sind nicht kompatibel.

    Ich bin zwar mit einer Türkin liiert, aber sie ist Kurdin, aber Atheistin.
    Das funktioniert.

    Wie dem auch sei, Türken sind immer schlechte Verlierer, das liegt wohl daran, dass sie nicht wissen wie sich ein Gewinner fühlt.

  6. das ist alles ein bisschen schön geredet.
    Vieles weggelassen oder provozierten Formuliert.
    Der Vorfall in Köln von 40 deutsche rechten Chaoten streit suchten wird hier heruntergespielt.Nach dem Motto 20 gegen 30.000.
    Dummes Zeug.
    Die deutschen haben gewonnen trotzdem kam es zu Überfällen.Wenn die deutschen verloren hätte gäbe es wohl Brandanschläge auf türkische Einrichtungen vielleicht auch tote.
    Wir jetzt bei PI jetzt schon für rechte Burschenschaften werbung geschaltet.rechts steht was von Burschenschaft Gothia.
    Die rechten und Nazis gewinnen immer mehr Einfluss hier.
    Ich bitte die anständigen und aufrechten deutschen mich zu unterstützen und im Kampf gegen rECHTS MIR BEIZUSTEHEN:

    gruß
    euer DaVinci

  7. @ #2 Frek Wentist

    Es ist schon erstaunlich:

    Wir bezahlen für die Energiekonzerne absurde Beiträge, aber werden im Gegenzug mit absurder Vernachlässigung der Stromversorgung ‚belohnt‘.

    Wie kann und darf es eigentlich angehen, dass eines der größten Medienereignisse so unprofessionell gehandhabt wird?

    Ironischerweise gab es den Stromausfall in der Schweiz nicht und doppelironischerweise ist die Schweiz nicht in der EU.

    Na, klingelt’s?

  8. …aufgeregte Dressuerelite befürchtet hatte…

    stimmt, hier in diesem Forum hat ja niemand von „Bürgerkrieg“ schwadroniert…

    #4 Mistkerl
    .Türken sind immer schlechte Verlierer…

    Na dann hoffe ich mal deine türkische Freundin tritt dir nach diesem Spruch nicht gegens Schienbein

  9. Damit ist hoffentlich den vielen Kommentatoren hier, die ja unbedingt den „Bürgerkrieg“ nach dem Spiel herraufbeschwören wollten, der Wind aus den Segeln genommen.
    Aber bei ihrer Größe, werden ja alle auch jetzt hier schreiben, dass sie sich verschätzt haben.
    Man darf gespannt sein…

  10. Mir und hoffentlich auch dem PI-Team geht es nicht um die Forderung „Türken raus“, sondern um den Stopp der Islamisierung. Dass dabei auch ein Stopp für die Einwanderung „Bildungsferner“ aus Anatolien nottut, ist eine andere Sache. Aber über jede wirkliche Integration von Eingewanderten sollten wir uns freuen. Die Begleitmusik zu dem Fußballspiel auf den Straßen erlaubte ja eine wunderbar differenzierte Betrachtungsweise. Da gab es also doch zur Überraschung mancher eine große Zahl von Türken, die sich fair verhielt und sogar der Feierstimmung der deutschen Fans anschloss.
    Bei Welt-online soeben gemeldet:
    „Es gab auch unschöne Szenen, aber auf beiden Seiten. Anders als in den meisten Städten der Republik eskalierte die Situation allerdings in Dresden. In der sächsischen Landeshauptstadt griffen nach dem Sieg Deutschlands über die Türkei deutsche Randalierer einen Dönerläden an. Nach Angaben der Polizei zerstörten sie Fensterscheiben der Imbisse und beschädigten die Einrichtung.

    Mehrere Personen, darunter vermutlich die ausländischen Besitzer und Beschäftigte zweier Imbisse, seien verletzt worden. „Uns liegen Meldungen über Sachbeschädigungen und diverse Köperkörperverletzungen vor“, sagte Dirk Rohrbeck, Hauptkommissar der Polizei in Dresden, zu WELT ONLINE.

    Rohrbeck sprach von einer Gruppe von 30 bis 50 Randalierern in der Dresdner Neustadt. Ein Teil der Gruppe ist demnach als gewaltbereit bekannt. Das Problem: Nach einer öffentlichen Übertragung des Halbfinal-Spiels Deutschland-Türkei (3:2) zogen nicht nur die Randalierer zu den Dönerläden. Außerdem hängten sich zahlreiche Schaulustige an die Schlägertruppe und begafften deren brutales Tun.

    „Das ist schon kurios, da gewinnen die Deutschen das Halbfinale, und stattdessen ziehen welche los und zerstören Dönerläden“, sagte der Hauptkommissar. Seinen Angaben zufolge waren mehrere Züge der Dresdner Polizei im Einsatz gegen die Randalierer. Gegen ein Uhr am Donnerstagmorgen war die Lage weiter unübersichtlich. Polizeisprecher Rohrbeck sprach sogar von „Flächenbränden“ der Gewalt in der Elbe-Stadt.“

    Von solchen Nazi-Dumpfbacken müssen wir uns schärfstens abgrenzen!!!
    Dass wir uns über Attacken von türkischer Seite in diesem Blog aufregen, ist unser gutes Recht, wird aber nur glaubwürdig, wenn wir auch die Doofköppe bei den Ureinwohnern benennen. Im selben Welt-online-Bericht steht auch dies:
    „Ein 49-Jähriger wurde im nordrheinwestfälischen Hamm von einer Gruppe Jugendlicher brutal zusammengeschlagen. Zeugenaussagen zufolge traten fünf bis sieben südländisch aussehende Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren auf den am Boden liegenden Mann ein, wie die Polizei mitteilte. Der schwer Verletzte war beim Eintreffen der Beamten bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

    Die Verdächtigen ließen von ihrem Opfer ab und flüchteten, als sie die Zeugen bemerkten. Die Jugendlichen sollen den Angaben zufolge türkisch gesprochen haben. Die Tat trug sich gegen 1.00 Uhr morgens zu.“

    http://nachrichten.aol.de/nachrichten-politik/randalierer-greifen-donerladen-in-dresden-an/artikel/20080626004948204881901

  11. Mal ehrlich, hat jemand etwas anderes erwartet ??? bestimmt nicht, bei so einer massiven Präsenz der Deutschen Fans in den Städten, soll doch niemand so Naiv sein zu denken das es da zur Randale kommt.

    Wären da nur Rentner unterwegs gewesen hätte es anders ausgehen können.

  12. wenn alles friedlich verlaufen ist, dann ist auch gut dann brauchts auch nicht so gehässige kommentare @ #2 #4 #6

  13. Eine erfreuliche Nachricht. Womöglich sind die Islamisten keine Fußballfans? Auf jeden Fall ein großes Aufatmen.

  14. Wenn ich das gestern richtig verstanden habe, war der Stromausfall im Internationalen Pressezentrum, über das die Liveübertragung an den Rest der Welt (ausser Schweiz) lief.

    Da die Schweizer Mitausrichter sind haben die ihre eigene Infrastruktur aufgebaut und auf die hat dann das ZDF zurück gegriffen.

    Bei so einem heftigen Unwetter kann das durchaus mal passieren. Während Kyrill war zB der ganze Duisburger Süden fast 30 min ohne Strom. Keine Laterne, keine Ampel, nix, stockfinstere Nacht.

    Klar war das gestern ärgerlich aber aufgrund des Wetters doch eher höhere Gewalt denn ein Fehler beim rumdrücken auf „der Maschine“ 😉

  15. Köln – Zülpicher Strasse

    Grandioses, friedliches Fußballfest! Türken waren allerdings nur sehr vereinzelt gesehen bzw. die wenigen anwesenden Türken hatten Doppelbeflaggung 😀

  16. es freut mich, daß es so friedlich gebieben ist.
    das ist ein großer erfolg.
    einen anderen erfolg hatte das spiel aber auch:
    immer mehr hier lebende türken haben sich intensive gedanken über ihr verhältnis zu deutschland gemacht, bzw. haben damit angefangen. das sieht man daran, daß viele türken, die schon lange hier leben, sympathien für beide mannschaften entwickelt haben und sich auch über einen deutschen sieg freuen können.
    laut herrn erdogan sind solche assimilisierungstendenzen natürlich verbrechen gegen die menschlichkeit(oder so ähnlich)im allgemeinen und das türkentum im speziellen. aber auch er wird sich damit abfinden müssen, daß immer mehr migranten in unserer gesellschaft aufgehen und irgendwann einfach deutsche sind, mit einem türkischen urururgroßvater, so wie kommissar schimanski polnische vorfahren hat.

  17. (….) wurden 20 Hooligans festgenommen, die die etwa 30.000 Türken dort bedroht haben sollen.

    Vielleicht kamen diese 20 ja aus Sparta! 😀

    @ #8 Fleet (26. Jun 2008 11:11)

    Wir kämpfen gegen den Islam, nicht gegen die Menschen selbst. Einwanderung hat auch Vorteile, nicht nur Nachteile. Nicht alles, was von mitgebracht wird, ist positiv. Der Islam ist so was Negatives, weil er keine Religion ist, sondern eine demokratie-/menschfeindliche Ideologie. Das ist Toleranz tödlich.

  18. #7 oscar (26. Jun 2008 11:08) Damit ist hoffentlich den vielen Kommentatoren hier, die ja unbedingt den “Bürgerkrieg” nach dem Spiel herraufbeschwören wollten, der Wind aus den Segeln genommen.
    Aber bei ihrer Größe, werden ja alle auch jetzt hier schreiben, dass sie sich verschätzt haben.
    Man darf gespannt sein…

    —–

    Ich habe mich verschätzt 😛
    Ist Ihr Tag nun gerettet? 😀

  19. Die Türken haben uns heute in der Arbeit gratuliert – das sei der Fairness halber auch gesagt. Respekt an das türkische Team – toll gekämpft !

  20. Die anatolischen Ziegenf…. wurden endlich auf ihr normales Maß zurechtgestutzt.

    die Rache kommt, das werdet Ihr sehen, das lassen die sich nicht einfach so bieten.

  21. #2 Frek Wentist

    Zum Flutlichtausfall während seines Abschiedsspiels in Köln:

    Das hätte in der Türkei passieren dürfen, aber nicht in der zivilisierten Welt.

    Tony Schumacher

    HIHIHI

  22. Kennt ihr noch das weltberühmte Foto von Koemann:
    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.nrc.nl/multimedia/archive/00244/Koeman_webC_244202a_244473a.jpg&imgrefurl=http://www.nrc.nl/sport/article1081078.ece/Zo_vierde_Koeman_de_zege_op_Duitsland&h=352&w=290&sz=24&hl=de&start=3&um=1&tbnid=-2ogQbIBD9ln8M:&tbnh=120&tbnw=99&prev=/images%3Fq%3DKoeman%252Bthon%26um%3D1%26hl%3Dde%26sa%3DG

    Zum Glück ist uns sowas erspart geblieben.Jedenfalls ist es bis auf die ausländerfeindlichen Angriffen friedlich geblieben.Ich hoffe gewaltätige Deutsche greifen bei einer Niederlage im Finale keine Osteuropäer an.Auch umgekehrt nicht das in Moskau wetseuropäer bzw. deutsche angegriffen werden.Ich denke aber das die meisten Fußballfans weltweit betrachtet Russland oder Spanien die Daumen drücken werde.Die deutschen sind nun mal inder Welt nicht beliebt vgl.Koeman Scherz gegenüber Olaf Thon.

    Gruß Davinci
    für ein friedliches Finale.

  23. Schön, wenn gemeinsame Feiern friedlich verlaufen.
    Randalierer, wer auch immer, müssen bestraft werden, sie stören unser friedliches Miteinander.

  24. Gott sei Dank – wir haben uns getaeuscht, es ist ueberwiegend freidlich geblieben-aber, es war auch keine schlimme Niederlage fuer die Tuerken, die Ehre wurde nicht verletzt, im Gegenteil, eine B-Auswahl hat es den deutschen Spielern verdammt schwer gemacht –
    nun wird man sehen, ob unsere Mannschaft sich fuer das Endspiel noch wieder findet.

  25. Die Gutmenschen-Medien haben im Vorfeld genug
    Propaganda gemacht! Warum wohl war dies genau bei dieser Begenung notwendig, und bei 28 anderen Begegnungen nicht? Diese Frage muß beantwortet werden.
    Übrigens liebe TV-Redakteure, die Doppelbeflaggung könnt ihr wieder vom Redakionstisch nehmen, das Spiel ist vorbei, oder soll das eine ganz-„Jahresbeflaggung “ werden? Korrekterweise müüste man alle Nationalflaggen aufstellen, denn diese sind auch als Einwanderer-Nationen in D präsent.
    Diese Propaganda „Deutscht-Türkische “ Freundschaft ,so wie sie aufgebauscht wurde, ist ein Affront gegen andere Ausländer in D.

  26. @#17 Bleistift
    Derartige Bemerkungen aus der untersten Schublade sind vom Niveau her die eines hirnamputierten Rütlischülers…
    Schade das PI immer mehr sich zu einem Hass-Blog mutiert. Euer Credo „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ kauf ich euch schon lange nicht mehr ab. Pfui Teufel!
    Mit allen Türken die in den letzten 24 h gesprochen habe, wünschen sich alle den deutschen EM Sieg. Wundert euch nicht wenn am Sonntag Türken die Halbmond-Flagge schwenken und für das deutsche Team mitfiebern.
    Sicherlich gibt es viele Idioten unter den Arabern und Türken. Aber viele von denen sind längst mit uns -sind längst integriert. Kaum einer von denen ist islamisch-religiös. Ihr könnt das noch so sehr schlecht reden wie ihr wollt. An der Tatsache ändert es nichts. Wenn wir unsere Türken lieb haben, dann lieben sie uns auch. Alles andere ist nur krank und arschig.
    DEEEEUUUUUUUUUUUTSCHLAAAAAAAAAAAAAAAAAAND!!!

  27. @ klandestina
    kann ich auch nur bestätigen! wir sind sogar einmal da hin gegangen wo es weh tut und haben die ringe besucht! aber auch da war echt alles friedlich und haben sogar mit dem einen oder anderen verlierer über fusi gequatscht! war super und zumindest dort keine anzeichen von gewalt oder aggressivität

  28. #17 Bleistift (26. Jun 2008 11:33)

    Die anatolischen Ziegenf…. wurden endlich auf ihr normales Maß zurechtgestutzt.

    die Rache kommt, das werdet Ihr sehen, das lassen die sich nicht einfach so bieten.

    nana, sie schlingel!

  29. Sorry, aber ich habe schon ganz andere Berichte aus meinem Bekanntenkreis gehört. Bis jetzt ist noch nichts in die Zeitungen gedrungen aber das ist aber kein Wunder bei unseren Medien.

  30. Was mich verwundert, vor und während des Spiels wurden immer auch die Türken mal gezeigt, nach dem Schlusspfiff war keine einzige Einstellung mehr zu sehen. Das ZDf sprach zwar immer wieder von den freidlichen Verlieren, aber gezeigt haben sie nicht wirklich welche. Warum nicht? Wo waren denn die Türken plötzlich hin? Warum hat man keine Bilder mehr gezeigt?

  31. Ahja.

    Alles ist wieder in Ordnung, weil die Türken nicht durchgedreht sind.

    Schonmal was von Zähler und Nenner gehört?

    Der Bürgerkrieg ist doch schon lange präsent, aber bisher nur chronisch.

    Die Türken glauben irgendwie tatsächlich, dass sie Deutschland aufgebaut haben.

  32. Es gibt leider immer irgendwelche Idioten, die Randale machen (wollen) – auf allen Seiten. Aber ich bin froh, daß es überwiegend so ruhig und friedlich geblieben ist.

    Schade finde ich, daß es der rot-rote Senat in Berlin nicht hinbekommen hat, von Anfang an eine Fanmeile zu genehmigen, sondern erst ab dem Halbfinale. Wenn ich da an die Stimmung von 2006 denke – traumhaft. Das war die ganzen 6 Wochen ein einziges Fußballfest – ganz ohne Zwischenfälle. Und die Sperrung hat die Autofahrer auch nicht weiter berührt.

    Soeben in den Nachrichten: Der Senat hat „grünes Licht“ gegeben für eine Verlängerung der Fanmeile bis zum Großen Stern.

    Dann steht der großen Party am Sonntag ja nichts mehr im Weg.

  33. #7 DaVinci (26. Jun 2008 11:04)
    Die rechten und Nazis gewinnen immer mehr Einfluss hier.

    das kommt dir nur so vor, weil dus gern hättest.

  34. NAJA…
    Wäre gestern Deutschland ausgeschieden, dann wäre es zu den besagten Ausschreitungen gekommen, da bin ich mir sicher…
    Denn die ganzen Deutschen hätten dann auf dem Nachhause weg an dem Feiernden Türken vorbei gemusst( die Deutschen fahren getrübt nach Hause und die Türken wären wir Scharen über sie Hergefallen). So zumindest in Berlin auf dem Kudamm..
    So wiederrum haben sich die Türken nicht getraut bei dem Massen (JA MASSEN) an Deutschen auf den Strassen. 🙂

    P.S. Aber während die ersten 5 Minuten des Spiels um waren, kamen mir doch erhebliche Zweifel an eine POLITISCH KORREKTE Niederlage der Nationalmannschaft..
    Aber DANK einiger National-Spieler wurde diese Vorgabe MISSACHTET 😉 😉 😉

  35. @ linke Schmocks

    Wenn ihr richtig lesen und auch verstehen würdet, hättet ihr mitbekommen, dass PI nur aufgegriffen hat, dass die TÜRKEN diesen Bürgerkrieg selber angekündigt haben. Hier wurde nur drüber geschrieben, was die TÜRKEN vorher von sich gegeben haben.

    Passt euch aber wieder nicht, gell?

  36. „Zirka 1.000, zumeist junge türkische Fußballfans begannen -wohl aus Frust über das verlorene Spiel- anwesende deutsche Fans verbal und durch Würfe mit Flaschen und Feuerwerkskörpern zu provozieren.“

    „In dieser Tumultlage kletterten mehrere deutsche Fußballfans auf das Dach der dortigen Straßenbahnhaltestelle, die dem Gewicht nicht stand hielt. Mehrere Personen brachen durch das Dach und verletzten sich glücklicherweise nur leicht.“

    „In dieser angespannten Situation richtete ein älterer türkischer Imbissladenbesitzer mit dem Polizeimegafon mehrere Ansprachen an seine Landsleute, worauf sich die Situation merklich entspannte.“

  37. Langsam. Die Woche ist noch nicht um.
    Vielleicht werden die Imame erst beim Freitagsgebet in der Moschee den Musels erklären, wie sie „spontan“ auf diese Beleidigung des Türkentums zu reagieren haben.

  38. achja, 3 Millionen Türken leben in deutschland und 60 Million deutsche in deutschland.

    was erwartet ihr? das die gesamten public viewings voller Türkei fans sind? selbs bei uns, wo sehr viele Türken leben war das verhältniss 1:4….

    die deutschen haben gegen die sehr stark spielende Türkische C-Elf gewonnen, glückwunsch.

    peace

  39. @ Fruitjam & DaVinci

    Ihr regt Euch darüber auf, dass hier Dinge verschwiegen würden. Das ist m.E. überzogen. Das sind Nazis gewesen, denen es nicht um Fuball geht. Die suchen so oder so jemanden zum Reintreten, ob das ein deutscher Obdachloser oder ein türkischer Imbissbesitzer ist, juckt diesen Abschaum nicht. Und andersrum: hier in Bremen wurde ein Deutscher Fan von Türken niedergestochen, soll ich Euch jetzt vorwerfen, dass Ihr das verschweigt? Siehe hier: http://www.citybeat.de/news/Schuss-in-Huchting-Vermutlich-tuerkischer-Fan-sticht-deutschen-Fan-nieder
    Sinn dieses Blogs ist ja auch auf, auf Dinge hinzuweisen, die in der Presse totgeschwiegen werden. Und während diese kahlrasierten Dumpfbacken natürlich durch alle Kanäle geistern, wird die Sache mit dem deutschen Fan nicht erwähnt. Weshalb ich Euch ja auch nicht den Vorwurf des Verschweigens mache.

    @ 7 DaVinci:
    Ich bin selber rechts, was spricht dagegen? Ich hoffe jetzt kommt nicht dieser „Die-Grenzen-zwischen-Rechts-und-Nazi-Sein-sindfließend“-Quatsch. Das sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

  40. @halali,

    du solltes mal zun freitagsgebet in eine arabische moschee gehen (wo auch zumteil auf deutsch geprädigt wird) und zuhören welches thema dort gesprochen wird.

  41. @ #36 gw

    Ansonsten könnte er seine Existenz nicht mehr rechtfertigen.

    Egal.

    Ich bin rechtsradikal, aber kein Nazi oder besser gesagt, ich bin weder rechts noch links, sondern suche mir insgesamt das logischste aus, einer Ideologie gehöre ich nicht an.

    Es ist die Hölle zu leben, also sollte man sich die Variante aussuchen, die einem möglichst wenig Leid zufügt.

  42. Ich finde dieses gesülze in den officiellen Medien einfach nur zum kotzen.
    Ach wie toll die Türkische Mannschaft doch war…
    Die Europameister der Herzen….
    Türkei viel bessrer… Deutschland im Finale…
    Bla BLa Bla.
    Man hat das Gefühl als hätten die Deutschen Angst was gegen Türken zu sagen. Kaum ein Wort von Freude über die Deutschen im Finale, nur bedauern über das türkische Ausscheiden. toller Patriotismus.

  43. @#40 D Mark

    Hat er einem Polizisten das Megaphon entwendet?

    Was sind wir immer glücklich, über die eingewanderten Einzelfälle, die sich dafür aussprechen, nicht zu lynchen.

    Ist mir in Köln schon bei der Strassenblockade für den marokkanischen Räuber aufgefallen, die „Allah ist grösser“ skandierte, als das deutsche Recht, und zwischendurch piepste immer mal wieder jemand, „keine Gewalt, bleibt friedlich!“

  44. #39 Reconquista Germanica

    @ linke Schmocks“

    Mal was allgemeines zu „linken Schmocks“, die lügen und verdrehen die Wahrheit wenn sie den Mund aufmachen, das ist allgemein bekannt, quasi ein Naturgesetz. 🙂

  45. @ D N. Reb

    Du wirst in den MSM nichts davon hören, dass 1.000 Türken in Karlsruhe Deutsche verprügelt haben, dafür wirst du aber von den Nazis im Osten hören!

  46. #38 D Mark

    Karlsruhe“

    Davon hab ich noch nichts gehört, die leiern nur immer ihre Dresden-Geschichte herunter im Radio.

  47. @45: Das ist ja auch Quatsch, ein wenig Rangelei und Provokation von ein paar Besoffenen auf beiden Seiten, das war’s auch schon.
    Wenn der Verein aus der verbotenen Stadt hier gastiert, ist mehr los … 😉

  48. Ja schon komisch, man ist ja fast schon ein wenig enttäuscht. Keine randalierenden Türken !! Ich bin echt überrascht. Ich hatte fest damit gerechnet.
    Ich hab mich auch gewundert wo die Türken gestern geblieben sind. Bei uns in Leonberg hat man fast keinen gesehen. Wenn ich mich sonst immer frag, wo den die ganzen Türken herkommen, hab ich mich gestern gefragt wo die sich verstecken.

  49. Schön das es so ruhig geblieben ist, hätte ich auch eig. anders erwartet… Aber wie schon mehrmals hier geschrieben. Man darf unsere türkischstämmigen Mitmenschen nicht alle über einen Kamm scheren…

    Was man jedoch mal wieder über den Kamm scheren darf ist, das im Osten der Republik, Ronny Mike und seine braunen Hartz4 Freunde, sich mal nicht wieder beherschen konnten und aus ihren Platten gekommen sind um Randalle zu machen… Sehr sehr schade… ich finde solche Leute sollte man zusammen mit den religösen Islamisten zusammen auf eine Insel setzen, wo die sich dann gegenseitig mit Hassparolen den ganzen Tag anschreien können…

    Sonst wars ein feines Fußballfest !

  50. @ Stefka
    Keine Ahnung, was du mit verbotener Stadt meinst. Im SWR Text steht es anders,

    „nach dem Spiel ca. 1000 türkische Jugendliche Flaschen und Feuerwerkskörper auf deutsche Fans geschossen…“

    aber wenn das für Dich normal ist, dann freue Dich doch über dieses kulturelle Bereicherung!

  51. @Darth

    Das liegt daran, dass die Türken nach Hause gefahren sind *Träum*.

    Es gab schon Randale, aber wir kennen ja die Medien, da werden aus Ali ganz schnell mal 10 Karl-Heinz‘ gemacht.

    Wir kennen doch unsere msm, die so fürdorglich verlangen, dass der Bürger falsch informiert werden muss und zwar zu seinem Schutz.

    Zwiedenk.

    Es ist nur noch eine Frage von wenigen Jahren, bis das Internet dichtgemacht wird in der EU.

    China ist näher als wir glauben.

  52. Politik hat mit Sport nichts zu tun. Aber der Sport muß immer herhalten, wenn die Politik versagt. Die heruntergelesenen Statements der beiden Mannschaftskapitäne zu Antirassismus waren lächerlich und banal. Wird beim nächsten Spiel eine Petition gegen die Überfischung der Weltmeere verlesen?

    Zu einem so emotionalen Sport wie Fußball gehört auch entsprechendes Fangebaren. Spottlieder auf die gegnerische Mannschaft hört man von der Kreisklasse bis zur Bundesliga. Spottgesänge auf die Türken und Spottgesänge auf die Deutschen gehören dazu.

    Linke Meinungsfaschisten haben in den letzten Tagen den hässlichen Deutschen, der friedliche Türken verkloppt, geradezu herbeigebetet, um sich in ihrem kruden Weltbild bestätigen zu können. Leider ist der aber nirgends in Erscheinung getreten.

    Wir in Deutschland kommen ganz gut ohne die selbsternannte Meinungselite aus.

  53. Also daß es so „gelaufen“ ist, wie es anscheinend in der Summe wohl „gelaufen“ war, ist natürlich gut und ich hatte ja auch unter meine Schwarzmalereien geschrieben, – ich hoffe* ich liege falsch.- (GUT* das es so gekommen ist)

    Allerdings, in Bremen wurde ein Fan der deutschen Elf, durch einen türkischen Fan mit einem Messer schwer verletzt und es gibt auch noch so einige andere Meldungen aus verschiedenen Gegenden der Republik.

    Denn, daß was tagelang vorher, sei es nun via you tube oder anderweitig an Drohungen*** ausgesprochen wurde, ließ durchaus eine schlimmere Entwicklung befürchten, als diese, welche dann tatsächlich eingetreten ist.
    Auch die Aktion gegen Ulfkottes Frau paßt in diesen Kontext***

    Nicht vergessen, es gab genug BLUT – KRIEG – KILL Androhungen und so positiv der Verlauf von heute Nacht zu bewerten ist, es liegt noch eine Menge im Argen.

    Und genau diese „kleinen Rand-Meldungen“ die immer mal durchsickern bestätigen das, dennoch – ausdrückliches Lob von mir, an alle die Türken (und das war die große Mehrheit bei denen), die als Fußballnation zwar gestern verloren haben, aber dennoch nicht am Rad gedreht haben.
    Deutschland war dann eben mal gestern das „glücklichere“ Team sonst war es bisher ja bei der türkischen Elf der Fall

  54. Als PI-ler ist man natürlich nicht gänzlich frei von schädlichen Neigungen als Fußballfan.
    Was wird einem denn im Kerner-Zeitalter noch geboten?

    Eine(!) mageres „Todesgrüppchen“!

    Waren das goldene Zeiten, als es in verrauchten Kneipen noch unbekümmert gegen Itakker, Polakken oder Fritten zu Werke ging.

  55. n Ahlen wurde aus einer Gruppe von türkischen Jugendlichen Autos beworfen. Dabei durchschlug ein Stein die Scheiben eines Pkw und die drei Insassen, die Fahrerin und zwei Kinder, wurden von herumfliegenden Glassplittern leicht verletzt. Die Polizei nahm zwei 14- und 15- jährige Verdächtige in Gewahrsam, die sich in der Gruppe befunden hatten.

  56. naja, mir wurde gestern beim durchfahren von nem migratenviertel mehrfach der nazigruß gezeigt.

  57. #50 D Mark: Stuttgart meinte ich 😉

    Ich habe nicht gesagt, das es normal ist, aber man sollte es auch nicht aufbauschen. An jedem normalen BuLi-Wochenende klappert es quer durch die Republik mehr.
    Es waren ja ach keine Tausend, de sich am Euro gekloppt haben, sondern aus dieser Gruppe von 1000 haben ein paar wenige Scheiße gebaut.

    Gerade nach solchen Großereignissen, kann man den Europaplatz eh gut meiden, da dort allerhand Idioten sämtlicher Nationalitäten unterwegs sind.

    Ich habe derweil friedlich mit mit einem großen Haufen Türken in der Südstadt gefeiert und muss wirklich sagen, dass diese sehr sehr faire Verlierer waren. Das hatte ich dort aber auch nicht anders erwartet.

  58. Okay verstehe, aber genau sowas (No-Go-Areas)möchte ich in Deutschland eben nicht

    „Gerade nach solchen Großereignissen, kann man den Europaplatz eh gut meiden, da dort allerhand Idioten sämtlicher Nationalitäten unterwegs sind.“

  59. #56 Main

    naja, mir wurde gestern beim durchfahren von nem migratenviertel mehrfach der nazigruß gezeigt.

    OK – der ist für uns verboten. Aber ich hätte denen mit dem „Grauen Wolf“-Zeichen zurückgegrüßt. Just for fun…
    😉

  60. #42 Mistkerl (26. Jun 2008 12:19)

    Es ist die Hölle zu leben, also sollte man sich die Variante aussuchen, die einem möglichst wenig Leid zufügt.

    Nur wenige begreifen das Leben so.
    Leben ist Leid, der Schmerz ist der Lehrmeister.
    Konsequenzen trägt man nur im Leben,
    keine Gebote, keine Gesetze, keine Stafe nach dem Tod.
    Der Mensch ist frei, gut oder schlecht,
    wie immer er möchte.

    Gott hilft denen, die sich selbst helfen!
    DEUS VULT!

  61. #53 ComebAck

    Wenn was passiert ist wie in Bremen und Hamm, werden die Medien das Regional unter der Decke halten. Das kommt dann auf Seite 3 oder 4 der Posemuckler Tageszeitung und das war es. Überregional wird der Aufmacher Dresden sein, dann werden in den Nachrichten zerbrochene Scheiben gezeigt das wars.

  62. An:

    „#5 Fruitjam (26. Jun 2008 11:01)

    Die rechtsextremen Übergriffe in Dresden sind PI-News natürlich
    keine Erwähnung wert. Warum auch…“
    . . . . . . .

    1. waren die Ausschreitungen mit den 3 Übergriffen auf Dönerläden in der Dresdner Neustadt (ultra Linkes Stadtteil), also ist es eher unwahrscheinlich das dort bösgarstige Rechte Ihr brutales Unwesen treiben.

    2. waren diese Personen schwarz vermummt was mich wiederum auf einen eher Linken Personenkreis schließen lässt, diesen rotlackierten Nazis traue ich alles zu.

    von daher gleich „Nazi – Nazi“ zu schreien halte ich eher für völlig überflüssig, das ist ja genau das gleiche wie der Aufruf die Sächsische Schweiz zu meiden weil dort überall böse Nazi-Wähler hausen *würg kotz*

  63. # 30 Berlin4ever
    “ Schade das PI immer mehr sich zu einem Hass-Blog mutiert. Euer Credo “Für Grundgesetz und Menschenrechte” kauf ich euch schon lange nicht mehr ab. Pfui Teufel! “
    Sehr viel verstanden haben Sie ja bisher wohl nicht, was die redaktionelle Seite von PI angeht. Aber haben Sie ruhig weiterhin alle „unsere Türken lieb“. Ich hoffe nur, daß das für Sie auch für alle unsere Amerikaner, Israelis, Portugiesen, Griechen, Polen, Russen, Italiener, Koreaner usw. zutrifft. Und lesen Sie gerne weiterhin die TAZ und grüßen Sie mir den Herrn Ströbele, der auch alle unsere Guantanamo-Häftling so lieb hat, daß er möchte, daß Sie und ich und wir alle deren Rente zukünftig übernehmen.

  64. Ich sehe gerade n-tv und die erzählen etwas über „Türken und Deutsche feiern friedlich gemeinsam“.

    Welche Türken denn? 2 Minuten nach Ende des Spiels war hier in DA kein einziger Türke mehr auf den Straßen zu finden.

    So wie ich das erkennen konnte, sind die alle ganz schnell nach Hause, um die türkischen Fahnen in den Fenstern durch deutsche Fahnen auszutauschen.

    Funny, how that goes, eh?

  65. Also bei den Qualitätsmedien heissts wieder „Deutsche Chaoten“ randalieren – von türkischen Tätern kein Wort 😉
    Dabei hab ich die hier selbst randalieren sehen. Wenn auch nur einen kleinen Teil, während der Rest sich fair verhalten hat (Hochachtung!).

  66. Ein spannendes Spiel, ein Fußballkrimi, überwiegend friedliches Feiern .. toll!
    Man kann den Türken nur zu ihrem starken Spiel gratulieren, und darf bei der vorliegenden Berichterstattung ausgehen, daß sie faire Verlierer waren.
    Und Deutschland ist im Finale Juchhuuuuuuuu!
    Das war Fußball.

    Und nun zum „Bürgerkrieg“, der nicht stattgefunden hat. Gut so.
    Aber schaut einmal hier:
    http://germany.usembassy.gov/warden/2008-06-24/index2.html

    „We remind American citizens in Germany that even mass gatherings and demonstrations intended to be peaceful can turn confrontational and possibly escalate into violence.“

    Die wissen was sie sagen. Mit Sicherheit waren sie dazu verpflichtet ihre Staatsangehörigen zu warnen, da es eben möglicherweise (!) zu massiven Ausschreitungen hätte kommen können. Ob diese Warnung auch bei den anderen Spielen ausgesprochen und veröffentlicht wurde? Nun ich habe noch nichts gefunden.

    Und wie geht es weiter?

    Massiv und zunehmend stehen sich in unserem Land (und nicht in der Türkei!) zwei diametrale Kulturkreise gegenüber.
    Osmanisch und islamisch ausgerichtetes, und zudem extrem nationalistisches, Türkentum.
    Deutschland verarmt. Die Sozialsysteme sind völlig überfordert.
    Euro, EU und Zuwanderung zeitigen jetzt deutlich sichtbar ihre, im übrigen prognostizierbaren, Wirkungen.
    Massenauswanderung von qualifizierten und hochgebildeten deutschen Menschen.
    Die sozialen Spannungen steigen.
    Die Kriminalitätsstatistiken sprechen auch eine deutliche Sprache.
    Besonders erschreckend ist die manipulative Berichterstattung der Medien.

    Nun, über die Geschichte der islamischen, der osmanischen Eroberungen und der systemimanenten Auswirkungen des Islams muß an dieser Stelle in diesem Block wohl weiter nichts gesagt werden. Die Verhältnisse auf dem Balkan sind wohl auch bekannt.
    Und was kommt bei uns? Es gibt viele, viele Deutsche, die ihre Kultur lieben, zurecht!!

    Irgendwann reicht eben nur ein Funke. Es besteht eine sehr, sehr ernste Situation. Wir sind alle verpflichtet, die Gefahren zu sehen, und so gut wie irgend möglich zu handeln. Ein Dank dafür im übrigen an PI!

    Dies war nur ein Fußballspiel! Und das durfte und konnte genossen werden, da es überwiegend friedlich blieb. Und mögen die Probleme friedlich gelöst werden!

  67. #60

    hehe, ja als ich da durch war ist mir auch genau das eingefallen, aber ich habs dann doch gelassen, weil ich nicht wusste, ob das zeichen erlaubt ist 🙂

  68. @7
    Leute wie du sind zum kotzen, immer wieder der angebliche Kampf gegen Rechts. Rechts ist eine politische Richtung genau wie links. Würdest du gegen Extremisten kämpfen wollen, und zur Abwechlung auch mal gegen linke, wär ja was anderes. Aber sowas würde Leuten wie dir ja im Traum net einfallen, aber hauptsache die bösen Rechten.

    Und ja ich bin ein Rechter, bin aber weder Rassist, Antisemit oder sonst irgendwas was du gern hättest und die Politiker immer gern predigen.

  69. @#5 Fruitjam & #7 DaVinci & #21 medusa-undici & #30 Berlin4ever & #31 ComradeTheCore & #48 Darth & #49 DonVictore

    Es geht nicht darum, daß es nicht zu einem Bürgerkrieg gekommen ist… Die oftmals doch provozierten Ausfälle der Deutschen werden übertrieben dargestellt, während die MSM die türkischen unprovozierten Ausfälle gar nicht erwähnt. Sie werden einfach totgeschwiegen und stattdessen nur von harmloseren deutschen Schweinereien berichtet. Kleinste Kleinigkeiten werden bei den Deutschen hochgekocht und bei den Kulturbereicheren unter den fliegenden Teppich gekehrt. Ihr argumentiert selber politisch korrekt, wenn ihr sagt: „Es ist ja alles ganz friedlich… Es gab doch nur ein paar bedeutungslose Einzelfälle… usw.“. Tatsächlich hat es zahlose Übergriffe von den Türken gegeben. Oftmals im vereinzelt, aber auch mal mit 1000!

  70. Also ich fands klasse den Sieg, ich freu mich auch für Deutschland, und ich glaube, die Feiern sind deswegen so friedlich verlaufen, weil auf einmal eine Überzahl deutscher Fans präsent war, das hab ich im ganzen Verlauf der EM nicht gesehen !!

    Ach ja, die Türken, warum haben sie verloren ? Ganz klar, Allah ist ein Tierschützer, er wollte die Schlachtung der armen 1111 Tiere verhindern.

    Oder es war umgekehrt?: er wollte eigentlich mindestens 1112 Tier geschlachtet haben, einen zu wenig, schade für die Türkei !

    Das ist halt das Problem mit der Religion, man weiß nie, wie mans richtig machen soll.

  71. Im HH im Autokorso durch St. Georg und nahe St. Pauli waren viele Türken die mitfeierten und zum Sieg gratulierten. Das mit den zahlreichen afrikanisch- und asiatischstämmigen Deutschen die fröhlich mitfeierten kann ich nur bestätigen. Allerdings kann ich nur vom unittelbaren Straßenbereich berichten was bei Planten un Blomen und anderswo in den kleineren Straßen passierte entzog sich meinem Beobachtungsbereich.
    Dennoch hatte ich keinerlei mulmiges Gefühl alleine zu Fuß mit gigantischer D-Fahne durch die Nacht zu stiefeln und ich habe eigentlich einen ganz guten Riecher für brenzlige Situationen.
    Im Vorfeld hatte ich jedoch noch ganz andere Befürchtungen gehegt und war positiv überrrascht.
    Das Spiel war fußballtechnisch jedoch eine Katastrophe und auch optisch unschön. Vielleicht haben die Spielunterbrechungen auch etwas von der Spannung genommen und man hatte einen gemeinsammen Feind…. Danke ORF.

  72. Was wir leider nie erfahren werden, ist, wie es heute an den Schulen so zugeht. In einigen Bundesländern sind ja schon Sommerferien. Mich würde wirklich interessieren, ob heute mehr deutsche Kinder verprügelt werden, als an „normalen“ Tagen.
    Ansonsten bin ich froh, daß es bei uns im Ort friedlich blieb. Es gab bei den Türkei-Siegen weit mehr Krawall bis in die frühen Morgenstunden. Die deutschen Fans feierten zwar ausgelassen, aber die Hupkonzerte ebbten schnell ab. Die Türkeifans hatten nach ihren Spielen bis früh um 5 mit aufgedrehten Boxen und Dauerhupen den Ort um die Nachtruhe gebracht. Für Menschen wie mich, die aufstehen und arbeiten müssen, ebenso wie Leute mit kleinen Kindern, ein Riesenspaß.

  73. Ja diese Öffentlich Ansprache von dem Beiden Kapitänen vor diesem Spiel war einmalig, sowas gab es noch nie vorher zusehen und hören..
    Ist schon seltsam, das so eine Friedensbotschaft vor einem Fussballspiel Live vom Rasen übertragen wird, in Deutscher-wie in Türkischer Sprache..
    Mein Fazit…zum kotzen..

  74. Das gestrige Spiel war ein sportliches Highlight. Spannend bis zur letzten Minute. Die türkische Mannschaft hat eine großartige Leistung gezeigt und sich als fairer Verlierer erwiesen – ebenso wie die große Mehrheit der hier lebenden türkischen Migranten. Dies muss man honorieren. Und natürlich freue mich darüber, wenn viele der türkischen Fans bekunden – und ich glaube ihnen dies, dass sie nun die deutsche Mannschaft im Finale unterstützen. Vielleicht wäre es für die Integration der hier lebenden Türken dass beste, wenn die rot-grünen Multikulti-Ingenieure und der selbsternannte Führer aller Türken, Erdogan, sie einfach mal in Ruhe ließen.

  75. #62 BePe (26. Jun 2008 13:02)

    #53 ComebAck

    Wenn was passiert ist wie in Bremen und Hamm, werden die Medien das Regional unter der Decke halten. Das kommt dann auf Seite 3 oder 4 der Posemuckler Tageszeitung und das war es. Überregional wird der Aufmacher Dresden sein, dann werden in den Nachrichten zerbrochene Scheiben gezeigt das wars.

    @#62 BePe (26. Jun 2008 13:02)
    Weiss ich doch, die Schreibe und Denke der MSM ist mir schon lang genug bekannt (siehe auch Kerner und meine youtube Seite und anderes) –

    Ich habe ja auch nur eine Quintessenz dessen gezogen, was mir bisher bekannt geworden ist – und da sieht es nun doch wohl so aus, daß es nicht so schlimm gekommen ist – wie ich befürchtet* hatte- (und den ganzen „Androhungen“ im Vorfeld, ließen eine solche Annahme* bis gestern Abend durchaus zu).

    Gut das ich dieses mal daneben lag, damit habe ich ganz sicher kein Problem, aber ein Gutmensch, werde ich deswegen trotzdem nicht 😉

    Was Dresden angeht klar, da wird wieder „geköchelt“ werden (so wie seinerzeit mit Potsdam) aber am Ende wird auch da wohl herauskommen was wirklich dazu geführt hatte.

    Sollten als erstes Flaschen geflogen sein, wäre das ganze schon unter einem anderen „Licht“ zu betrachten.

  76. #7 DaVinci (26. Jun 2008 11:04)

    Selten habe ich hier so einen Schwachsinn gelesen, wie Sie ihn absondern.

    Idioten gibt es bei den deutschen und bei den türkischen oder anderen Fans, wie man bei Fussballspielen doch sehr häufig feststellen kann.

    Das diese Idioten, die sich nicht unter Kontrolle haben, gleich als „Rechtsradikale“ bezeichnet werden, ist der totale Schwachsinn.

    Dass die türkische Mannschaft gut gespielt hat und fair, wird niemand in Abrede stellen.
    Diesmal hatten die Deutschen halt ein bisschen mehr Glück. Und, was gibt es daran zu erklären oder zu mosern.

    Es ist doch erfreulich, dass sich in diesem Fall türkische und deutsche Fans in der Mehrheit verstanden haben und es zu keinen weiteren Ausschreitungen kam.

    Ich erinnere hier an den Fall in Frankreich, wo ein Polizeibeamter zum Krüppel geprügelt wurde von Hooligans. Aber damals hat man das als das bezeichnet, was es war, nämlich kriminelle Schläger und nicht „Rechtsextremisten“.

  77. Eine klare Absage an diejenigen, die den Bürgerkrieg geradezu herbeigesehnt haben. Ich bin sehr froh, dass es zu keinen Ausschreitungen kam, heilfroh. Und ich habe mir umsonst Sorgen gemacht, denn ich habe für Berlin-Neukölln Krieg prognostiziert, aber selbst hier blieb es friedlich, bis auf das üblichen „scheiß Deutsche Hurensöhne“ – Gebrüll einiger Halbaffen. In Kreuzberg dagegen haben Deutsche und Türken zusammen gefeiert. In Berlin nur 85 Festnahmen! Sehr schön.

  78. Ist schon seltsam, das so eine Friedensbotschaft vor einem Fussballspiel Live vom Rasen übertragen wird, in Deutscher-wie in Türkischer Sprache..

    Ausnahmsweise war das normal. Soweit ich weiss hat sich die Fifa vor einigen Jahren im Zuge ihrer Anti-Rassismus-Kampagne dazu selbst verpflichtet, eine solche Erklärung bei allen grossen Turnieren (ab Halbfinale?) zu verlesen.

    Auffällig war allerdings dass es diesen Aufruf bei den übrigen 3 Halbfinals nicht gab, oder ich habs übersehen.

  79. Hab mich gestern nach Spielende hier in Köln auch mal auf den Ringen umgeschaut, war glücklicherweise friedlich.
    Einigen türkischen Jugendlichen war zwar der Hass anzusehen, aber sie waren sowas von eindeutig in der Unterzahl, dass sie sich dann auf ein paar dumme Kommentare beschränkten, was – zum Glück – niemanden weiter interessierte.
    Das extrem hohe Polizeiaufgebot tat sicher ein übriges.

    Mit der großen Friede-Freude-Eierkuchen-Kampagne der Medien und der UEFA hatte das freilich wenig zu tun. Die große Freundschaft gibt es nicht und wird es nicht geben, solange unsere Immigranten nicht ein wenig an sich arbeiten.

  80. Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, daß sich hier einige linke Trolle herumtollen und uns ihren „Kampf gegen Rechts“ gegen einen imaginären Feind auf´s Auge drücken wollen. :-B

  81. Grundsätzlich ist es natürlich gut wenn alles friedlich verlaufen ist – dies wäre aber auch ein Normal- kein Glücksfall.

    Allerdings wissen wir ja inzwischen dass die Berichterstattung deutscher Medien überwiegend zensiert ist – insofern kann man es alleine anhand der gängigen (eingefärbten) Pressemeldungen nicht abschliessend objektiv beurteilen.

  82. Ich lese hier öfters: Ich bin gegen den Islam – nicht gegen die Menschen. Das ist Humbug – es sind Menschen die den Islam und seine Unheilslehren praktizieren, also muß man die bekämpfen. Den Islam als Phantom bekämpfen ist eine Spiegelfechterei nach dem Motto: Ich liebe alle Menschen – allen Wohl und keinem Wehe. Duckmäusertum das den Islam bekämpfen will, aber nicht seine Träger.

    Und diese ewige Geschrei hier gegen die schlimmen Rechten und Rechtsradikalen, die es im Grunde nicht gibt – ich sehe keine weit und breit.

  83. Also jetzt muß ich mal wieder Frust ablassen, klar unsere Mannschaft hat nicht überragend gespielt, dennoch waren Sie so gut das Sie drei Tore geschossen haben, wenn ich abe dann einen Spieler wie Altintop im Fernsehen höre der da Abfällig meint Zitat: „Wenn man so ins Finale kommt“ dann platzt mir der Kragen.

    Wir haben keine Abseits Tore geschossen oder durch Fehlentscheidungen seitens des Schiedsrichter gewonnen.

    Im Mittagsmagazin im ZDF waren auch gerade Menschen aus der Türkei zu hören, einhellige Meinung war das der Schiedsrichter für Deutschland gepfiffen hätte, wie blöd sind die da, der Schiedsrichter hat einen eindeutigen Strafstoß für Deutschland nicht gegeben, aber der hat ja für uns gepfiffen.

    Nun wird gesagt, Gott hat es nicht gewollt, was soll man zu solchen Aussagen noch hinzufügen ??? Meine Erkenntnis die können nicht verlieren, gerade auch die Aussage von Altintop ist das letzte sieht so ein fairer Verlierer aus ??? Ich denke es spricht der pure Neid.

  84. Ich bin der Meinung, daß es nur einen geringen Anteil von wirklich „Gewalbereiten “ Türken in D im verhältniss zur Anzahl gibt, und wurde mit sehr wenig Ausschreitungen bewiesen. Ich verstehe nicht ganz, daß sich mancher an den Bodensatz ,den es auch bei der NPD und Linken auch gibt, so darüber aufregt.
    Die Hassvieos müüsten erst mal IP geprüft werden, es müssen nicht unbedingt Muslime sein, die solche Videos hochladen.
    Aufgabe ist es für die Politiker, den „Bodensatz von Radikalen “ zu entfernen.
    Pauschalisierungen,wie man sie hier teilweise
    liest, sind total daneben, und Schaden den Blogbetreiber mehr als Recht ist.

  85. OT
    Iranische Hetze gegen Israel in Berlin

    Der frühere stellvertretende Außenminister des Iran, Mohammad Javad Ardashir Larijani, hat am Mittwoch auf einer internationalen Konferenz in Berlin zur Annullierung des „zionistischen Projekts“ aufgerufen, das in den vergangenen 60 Jahren seinen Worten nach zu einem „fehlgeschlagenen Plan“ geworden sei, das „nur Gewalt und Grausamkeiten“ geschaffen habe.

    Mohammad Larijani ist der Bruder von Ali Larijani, dem Vorsitzenden des iranischen Parlaments und früheren Chefunterhändler in Angelegenheiten nationaler Sicherheit, einschließlich des iranischen Atomprogramms. Mohammad ist gegenwärtig Direktor des Instituts für theoretische Physik und Mathematik in Teheran und Mitglied des iranischen Menschenrechtskomitees.

    Die Berliner Konferenz, die Raketenabwehrsysteme diskutieren sollte, verwandelte sich schnell in eine wild anti-israelische Veranstaltung. Auch syrische, libanesische und saudi-arabische Teilnehmer hetzten gegen Israel.

    Die Konferenz wurde von einer lokalen Stiftung für Frieden und Konfliktlösungen organisiert und dem Veranstaltungsprogramm nach „großzügig“ von der deutschen Regierung, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der evangelischen Kirche unterstützt.

    Vertreter der Bundesregierung beeilten sich, die Verantwortung für die Veranstaltung abzustreiten. Die Einladung der Konferenz offenbart, dass sie vom deutschen Außenministerium gefördert wurde. Auf Nachfrage von Yedioth Ahronot teilte die Sprecherin des Ministeriums jedoch mit, dass das Finanzministerium sie subventioniert habe. Welches Ministerium die Veranstaltung letztlich finanziert hat, blieb am Mittwoch noch unklar.

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3560577,00.html

  86. @ #7 DaVinci

    „Wenn die deutschen verloren hätte gäbe es wohl Brandanschläge auf türkische Einrichtungen vielleicht auch tote.“

    Ähem, mal ganz nebenbei: „hätte“ im Plural, „Tote“ groß, 2 x Komma setzen, dann brauchen wir uns nur noch um den Inhalt zu kümmern.
    Fangen wir mal an:

    Was es gegeben hätte: woher weißt du das? Aus Ludwigshafen abgeleitet? Und wir müssen unbedingt noch mehr gegen rechts kämpfen? Weil da neulich bei einer Brandstelle neben dem markanten Satz „jetst alle sterben“ Hakenkreuze spiegelverkehrt standen?
    Haupsache, du hast GEZ-ahlt, wenn du schon deren mediale Verdummung so massiv konsumierst.

  87. #90 vossy (26. Jun 2008 13:46)

    Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, daß sich hier einige linke Trolle herumtollen und uns ihren “Kampf gegen Rechts” gegen einen imaginären Feind auf´s Auge drücken wollen. :-B

    Diese Drecksäcke schreiben hier etwas, kopieren es dann und setzen es in die Blogs von Niggggeleier und Konsorten, um PI ans Bein zu pinkeln. Wissen wir doch. Kennen wir doch.

    Sport und Fussball ist eins.

    Die Islamisierung Europas ist eine ganz andere Geschichte, die auch hier nicht vermengt werden sollte.

  88. Wenn man sich die Interviews sich so angehört hat, dann kamen die patriotischen Statmenst,gerade auffällig von den Kopftuchträgerinnen.Auf der anderen Seite hat man auch sehr hübsche Türkinnen gesehen, wenn sie nicht gerade in Fankleidung auftreten, sind sie Kleidungsmässig in der Gesellschaft angekommen.
    „Religion ist Opium für das Volk “
    Ich kenne eine Muslima in meiner Nachbarschaft, die ist seit sie seit sechs Jahren hier ist, nie in einen Gebetsraum oder Moschee gewesen, sie sagt ,sie will mir dieser Religion nichts zu tun haben, und die Kinder nehmen am kath-Religionsunterricht teil.
    So heisst man das Integration…

  89. „Der schwerwiegendste Vorfall, soweit bisher bekannt, ereignete sich im westfälischen Hamm, wo ein 49-jähriger Deutscher von türkischen Jugendlichen zusammengetreten und schwer verletzt wurde.“

    Ob das Opfer und seine Angehörigen / Freunde / Ärzte mitjubeln, wie „überwiegend“ friedlich die Feiern waren?
    Was haben die türkischen „Jugendlichen“ denn gegrölt, als sie das unbewaffnete Opfer zusammengetreten haben?

    „Verreck‘, Scheiß Deutscher!!“?

    UEFA-Zensur, Fundstück:

    „In der Radioübertragung des Spiels wurde bemerkt, dass die Fernsehbilder zeitverzögert gesendet werden, weil sie durch eine Zensur gehen.
    Im Falle Chinas löst so etwas natürlich Abscheu und Empörung aus.
    Natürlich hat die UEFA Recht. Denn was man nicht gesehen hat und worüber nicht berichtet wird, das ist auch nicht passiert.
    Von der Sowjetunion lernen, heisst eben Siegen lernen.“

    Interessanter Beitrag zur UEFA-Mafia:
    http://fact-fiction.net/?p=743

    Die unprofessionelle Kameraführung und -Regie fiel mir auch auf.
    Auch wenn Massaker auf den Rängen abliefen, würde die UEFA heiter-entspannt zensierte Bilder ausscheiden.

  90. “ …verliefen die Feiern friedlich und in guter Stimmung.“

    Hervorragend, und der Dank dafür geht in noch größerem Maße an die Verlierer des Spiels. Also, Hut ab, da können sich etliche Fanblöcke anderer Nationen eine Scheibe von abschneiden.

    Aber natürlich kann unsere Dressurelite die Chance nicht verstreichen lassen, uns man wieder einzutrichtern, dass dieses Land nur ein Problem mit „Rechten“ und sonst gar keine hat. Soeben auf „Antenne Radio“ (in Nds.) gehört:

    30 Rechtsradikale wurden von der Polizei festgenommen, mehrere Dönerbuden wurden angezündet.
    Ende der Meldung.

    Das die – auffällig wenige!- Gewalt beidseitig verteilt war, interessiert solche „Journalisten“ genauso wenig wie der Umstand, dass an diesen Fällen (endlich mal echte Einzelfälle ohne „TM“) nur eins erwähnenswert ist:
    wie wenige es gab.

    Diese Journaille kämpft sogar noch beim Nasebohren gegen rechts: wenn das rechte Nasenloch dran ist, bekommen sie ein schlechtes Gewissen!

    Dreckspacken mit Schreibblock und GEZ-Einnahmen, nichts weiter.

  91. Ich habe eben in den Tageschau Nachrichten Bilder aus Köln gesehen, die definitiv NICHT von gestern waren, aber so zugeordnet wurden.
    Es waren jubelnde Türken, die ins Halbfinale eingezogen sind!!!!
    Denen ist auch jedes Mittel recht, zum k….!!!

  92. 26.06.2008 | 03:55 Uhr
    POL-HAM: Jugendliche traten auf 49-Jährigen ein.

    Hamm-Mitte, Willy-Brandt-Platz (Hauptbahnhof) (ots) – Am Donnerstag, 26. Juni, wurde die Polizei gegen 00.50 Uhr zum Willy-Brandt-Platz gerufen. Dort lag ein 49-Jähriger aus Braam-Ostwennemar rücklings auf dem Gehweg. Der schwer Verletzte war zwar bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar. Nach Zeugenaussagen soll eine Gruppe von fünf bis sieben südländisch aussehenden Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren auf den am Boden liegenden 49-Jährigen eingetreten haben.

    Als die Tatverdächtigen die Zeugen bemerkten, ließen sie von ihrem Opfer ab und entfernten sich in Richtung Hauptbahnhof. Der 49-Jährige wird in einem Krankenhaus stationär behandelt. Die Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: 16 bis 18 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, dunkle Haare, dunkle Kleidung, türkische Sprache. Hinweise erbittet die Polizei in Hamm unter Telefon (02381) 916-0.

    Polizeipräsidium Hamm
    Leitstelle
    Grünstr. 10
    59065 Hamm
    Tel. 02381/916-0

    http://www.polizeipresse.de

    An was erinnert uns das?
    Mich: Div. „Einzelfälle“ von wachsendem rassistisch-kriminellen Deutschenhaß.

  93. Der Verlauf des gestrigen Abends bedeutet ganz ohne Zweifel eine schwere Niederlage für den Kampf gegen die Islamisierung Europas.
    Islamisierung heißt in Deutschland nun mal konkret Türkisierung. Die Türken haben sich aber gestern Abend weit überwiegend ziemlich penibel an das Drehbuch gehalten, das Ihnen in unseren und Ihren Medien vorgegeben wurde und das hieß Friede, Freude, Eierkuchen. Diejenigen Türken, die darauf keine Lust hatten, waren wohl durch die Straßenpräsenz der sehr zahlreichen Deutschen eingeschüchtert. Was dann noch an Zwischenfällen passierte war – da darf man sich nichts vormachen – eine Kleinigkeit im Hinblick auf die Tatsache, daß Hunderttausende auf den Straßen waren.

    Die Strategie großer Teile unserer Eliten, die tatsächlich existierenden scharfen Widersprüche zwischen autochthonen Deutschen und muslimische/türkischen Zuwanderern zu verschleiern und hinter einer fröhlichen Multikulti-Fußball-Party zu verstecken, ist voll aufgegangen. Die Mainstreammedien jubilieren, alles ist nach Plan verlaufen.
    Und selbst hier bei PI machen sich Stimmen breit, die nunmehr meinen, alles sei ja vielleicht nur halb so schlimm. Es gäbe ja auch viele nette und friedliche Türken, das habe man nun gesehen.

    Letzteres stimmt übrigens mit Sicherheit, es nützt uns bloß nichts. Denn ganz wie bei jeder modernen Armee gehören natürlich auch bei der Invasionsarmee, der wir uns in Deutschland und in Europa gegenübersehen, höchstens ein kleiner Bruchteil der Soldaten zur „wirklichen“ Kampftruppe. Die anderen machen Versorgung, Logistik und all die netten Sachen, ohne die es eben keinen Kampf gibt. Soldaten sind es aber trotzdem.

    Die türkischen Jungmänner, die mit der U-Bahn auf Feindfahrt gehen, unsere Jugendlichen ausrauben und unsere Rentner erschlagen, brauchen die netten Muttis die ihnen die Wäsche waschen, die freundlichen Dönerbrater, wo sie essen und ganz allgemein den Hintergrund ihrer Landsleute für ihre Aktivitäten. Und umgekehrt erschaffen sie mit dem Terror, den sie verbreiten, genau die türkisch-national befreiten Zonen, in die sich kein Deutscher mehr traut, von denen aber die „friedlichen“ Landsleute als neues türkisches Siedlungsgebiet profitieren und die wiederum der eigentlichen Kampftruppe als Rückzugs,- und Erholungsraum dienen.

    Anders ist das in den französischen Vorstädten übrigens mit Sicherheit auch nicht, nur daß die Akteure dort Nordafrikaner statt Türken sind.

    Wer das alles wegen der Freude über ein albernes Fußballspiel, das glücklich gewonnen wurde, vergisst, hat nichts verstanden und verdient auch nichts Besseres als die Kolonisierung. Der 25.06.08 war ein rabenschwarzer Tag.

  94. Naja, dass über Probleme nicht berichtet wurde, heißt bekanntlich nicht, dass es keine gab, auch wenn es alles in allem friedlicher ablief als man streckenweise befürchten musste.

    Wir wissen aber auch, wie unsere MSM funktionieren, die natürlich den Teufel tun, um die gerade so viel beschworene Glückseligkeit zwischen den Nationen nicht durch die Berichterstattung über Gewalttäter (Ausnahme wie immer: Berichterstattung über gewalttätige Ossis, ohne sich mit der lästigen Ursachenforschung länger aufzuhalten) zu stören.

    Ich habe mir mal eben ein paar Youtube-Videos angeschaut, und im Kommentarbereich teilweise die gleiche Sauce vorgefunden, wie die letzten Tage auch, so im Stil wie „Wir ficken Euch Scheißdeutschen, ihr Hurensöhne, Scheißjuden“ usw. usw., wobei der Spruch mit den Juden dann ganz schnell gelöscht wurde.

  95. #47 Mistkerl

    @ #36 gw

    Ansonsten könnte er seine Existenz nicht mehr rechtfertigen.

    Egal.

    Ich bin rechtsradikal, aber kein Nazi oder besser gesagt, ich bin weder rechts noch links, sondern suche mir insgesamt das logischste aus, einer Ideologie gehöre ich nicht an.

    Es ist die Hölle zu leben, also sollte man sich die Variante aussuchen, die einem möglichst wenig Leid zufügt.

    Gratulation, so viel geistigen Dünnschiss in so wenigen Zeilen zu verpacken, grenzt schon an Genie (und Wahnsinn)..

  96. Das politisch korrekte Spiel ist zu Ende. Die Deutschen mögen im Fussball gewonnen haben. Aber die Folge ist: Die Türkei tritt der EU bei. Nach Peter Scholl Latour kommt es dann zu Wanderrungsbewegungen von 10 Millionen Türken nach Deutschland. Ist jedoch irrelevant , weil die Menschen dann eh in einem Moloch leben der sich EU-Dikatur nennt. Die Steuerlast wird weiter steigen die Mitspracherechte die es jetzt schon kaum gibt werden abgeschafft.

    Ich möchte einen ausländischen Freund zitieren: Ich hoffe das es zu schweren Auschreitungen kommt, damit endlich die Deutschen mit ihrem Kuschelkurs aufhören.

    Viele denken das hier der einzelne Türke als Problem gesehen wird, das ist falsch! Es ist die Islamische Ideologie. Wir haben den Nationalsozialismus besiegt, uns wird vorgegaukelt das wir den Sozialismus(Kommunismus, ich weiß jeder wird wieder sagen das ist was anderes) besiegt haben aber jetzt kriegen wir den Islam .
    Er wird über uns hereinbrechen wie die Roten und brauen Horden vor dem Dritten Reich.

    Wenn hier ein Linker mitliest einfach ein T-Shirt mit einer Mohammet Karrikatur anziehen. Und ihm wird ähnliches passieren, was mit Menschen passiert ist die Hitler im Dritten Reich karrikiert haben.

    Fazit: Ein Sieg im Fussball der uns Menschen ob schwarz, weiß, gelb, braun, grün, rosa ein bischen Freude bringt aber auf lange Zeit gesehen nur weiter der Anfang vom Ende ist.

  97. #30 Berlin4ever 11:45
    Schade das PI immer mehr sich zu einem Hass-Blog mutiert. Euer Credo “Für Grundgesetz und Menschenrechte” kauf ich euch schon lange nicht mehr ab. Pfui Teufel!
    Mittlerweile sind nicht nur mehr die Kommentare seltsam, sondern auch die Redaktionsbeiträge (siehe gestern):
    „Wenn auch unsere Jugendlichen im Recht sein sollten, so sollten sie sich dennoch durch die Provokationen instrumentalisieren lassen.“
    Wer sind, bitteschön, „unsere Jugendlichen“?
    Alle, die deutsches Blut haben?
    Zählt ein hier Geborener nicht dazu, weil er
    „fremde“ Eltern hatte? Was sind hier eigentlich für kranke Kreaturen unterwegs?
    Ich würde sagen, PI entwickelt sich zum „Blut-und-Boden-Blog“; mit Kampf gegen Intoleranz (im Namen der Religion) hat dieser Dreck nichts mehr zu tun.

  98. Das übliche Kräfteverhältnis (10:1), bei dem unsere „türkischen Freunde“ sich trauen, ein Streit vom Zaun zu brechen, war diesmal einfach nicht gegeben, deswegen blieben die auch von mir erwarteten Krawalle aus.

  99. Bemerkenswert war der Kommentar des türkischen Trainers nach dem Spiel: Das Abschneiden der türkischen Nationalmannschaft habe dafür gesorgt, dass man zu den Türken und der Türkei aufsehen könne.

    Damit bringt er das ganze Elend des türkischen Nationalismus zu Ausdruck. Viele Türken leiten ihr höchstpersönliches Selbstwertbewusstsein von der nationalen Zugehörigkeit ab. Gewinnt die Nationalmannschaft, dann steigt auch das individuelle Ansehen jedes Einzelnen.

    Diese unsachliche Haltung zur eigenen Person findet in Deutschland nur im absoluten Prekariat Verständnis. Hierzulande nährt sich Selbstwertbewusstsein eher nach Maßgabe persönlicher Leistungen. Das ist zwar aufwendiger – einen Schulabschluss zu schaffen kostet wesentlich mehr Mühe als sich auf irgendwelche türkischen Fussballspieler was einzubilden – aber es ist auch ein echter Grund, stolz bzw. mit sich und der Welt zufrieden zu sein.

    Die faire Haltung vieler Deutsch-Türken nach dem Spiel spricht dafür, dass die Zahl der unsachlichen Nationalisten sinkt. Liege ich mit meiner Einschätzung richtig, dann erleichterete das die Assimilierung dieser Türken sehr.

  100. #115 karl-friedrich
    5:1, ich bin beeindruckt, das ist ja geradezu mutig für unsere „südländischen Mitbürger“ 😀

  101. #111 Preston

    mit ein bischen weniger paranoia deinerseits, hättest du verstanden, was mit „unsere jugendlichen“ gemeint war. eben die jugendlichen oder jungen erwachsenen, die zur deutschen mannschaft gehalten haben und am sonntag halten werden.
    die können dann auch ruhig ömer, ali oder firat heissen, solange sie sich SELBST als deutsche sehen. aber das ist, besonders bei leuten mit türkischem mihigru, eher selten.

    und mit „im recht sein“ ist ganz klar gemeint, dass derjenige im recht ist, der einfach in ruhe ein fußballspiel sehen will, ohne von pöbelnden „jugendlichen“ belästigt zu werden.

    es ist doch die freie entscheidung der HIER geborenen, sich selbst als „türken“ zu bezeichnen. das sind dann eben NICHT „unsere jugendlichen“.

    vestanden, was ich meine?

  102. #111 Preston (26. Jun 2008 14:25)

    Wer sind, bitteschön, “unsere Jugendlichen”?

    ——

    Fragen Sie doch mal an höchster Stelle nach, also nicht bei Allah, sondern bei Erdogan, als wessen Kinder er die hier lebenden Bürger türkischer Abstammung sieht, und fragen Sie diese mal selber, als was die sich sehen.

    Dann erübrigt sich vielleicht Ihre Hetze gegen Menschen, die immer noch selbst entscheiden wollen, wen sie als „unsere Kinder“ ansehen wollen.

  103. #119 Fistor
    Der Ton wird immer völkischer, das merkt man an -zig Kommentaren; es ist, als ob die NPD das unterwandert hätte. Kostprobe:

    492 Charlotte (25. Jun 2008 22:52)
    Bah, hört doch mal auf, die Schlesier Klose und Podolski Polen zu nennen. Langweilig.

    Das ist Revisionismus pur. Der nächste Schritt ist die Leugnung der Gaskammer.
    So wie 1 + 1 = 2 ist.

  104. klar gab es diverse vorfälle, einfach mal unter http://www.polizeiportal nachrecherchieren, ich habs gestern schon in den anderen fußballthreads geschrieben…
    zudem: sehr viele türken schauten das spiel in moscheen, strikt getrennt nach geschlechtern. auch wenn es da keine krawalle gab, ist das trotzdem bedenklich, verdammt noch mal, an die ganzen gutmenschen hier!!!

  105. #106 Bubi

    Treffer.

    Solange die bislang größte Moschee (DITIB) in Deutschland nach einem blutrünstigen Massenmörder benannt ist, kann von sog. „Integration“ keine Rede sein.

    „Yaviz-Sultan-Selim-Moschee“, Mannheim.

  106. #123 Preston (26. Jun 2008 14:48) #119 Fistor
    Der Ton wird immer völkischer, das merkt man an -zig Kommentaren; es ist, als ob die NPD das unterwandert hätte. Kostprobe:

    492 Charlotte (25. Jun 2008 22:52)
    Bah, hört doch mal auf, die Schlesier Klose und Podolski Polen zu nennen. Langweilig.

    —–

    Ich weiss nicht, wie es bei Klose ist, aber Podolski hat keinen polnischen Pass.

    So, und jetzt sind Sie gefragt, wieso Sie ihn unbedingt Pole nennen wollen?

    Mir ist es im Übrigen egal, wie er genannt wird, aber Ihnen offensichtlich nicht.

  107. @ #109 Domi

    Na siehste wohl, es geht doch…

    Geistiger Dünnschiss ist meine einzige Stärke.

    Wenn Du weiblich wärst, wärest Du jetzt schwanger.

  108. Sehr gut, das es ruhig war.

    Es blieb weitgehend friedlich aus folgenden Gründen:

    -Die verschiedenen Appelle (teilweise zwanghaft) in türkischen und deutschen Zeitungen.
    -Appelle im Vorfeld von Politikern und Promis
    -Das klare Mehrheitsverhältnis zugunsten der Deutschen
    -Starke Polizeipräsenz
    -der deutsche Sieg
    -An PV wurde streng kontrolliert
    -am nächsten Tag mussten viele Zuschauer wieder arbeiten, dadurch geringerer Alkoholkonsum

    Nochmal gutgegangen sag ich euch!

    Und das typisch türkische Auspfeifen von gegnerischen Mannschaften ist die osmanische Art der Unterstützung. In England wäre das undenkbar.

  109. #123 Preston
    Informier‘ dich, Bildungsferner!

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    National-Sozialisten lieben Mohammedanismus.
    Wie alle Sozialisten.

  110. Gestern ist ein tüekischer Flitzer auf den Spielfeld gewesen. Ist „Ihm “ Allah im gegnerischen Tor erschienen…
    Obwohl das stand ja Lehmann drinnen….

  111. Man sollte vielleicht aucheinmal bedenken das es sich bei den Randalen, z.B. gestern in Chemnitz nicht gleich um Rechte gehandelt hat sondern einfach nur um gewaltbereite, dämliche Hooligans. Das hat noch lange nichts mit „rechts“ zu tun. Die Polizei mag ja auch nur Ihren Job machen , aber ob man dann mitten in der Chemnitzer Stadt, mit lediglich 3 Sixpacks, aber voller Kampfausrüstung austeigen muss stelle ich als fraglich hin. Das hat die Chaoten nur noch mehr provoziert. Denke wenn die Polizei sich ein wenig im Hintergrund gehalten hätte wäre es friedlich abgelaufen. Denn Vorzeichen für Gewalt gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine.

  112. #126 medusa-undici

    Zitat Poldi: „Ich spreche mit meinen Eltern und meiner Freundin nur Polnisch. Auch mit Miro auf dem Platz.“

    Beide sind im HEUTIGEN Polen geboren, was manchen hier offensichtlich nicht schmeckt.
    (Daß der Teil Deutschlands jetzt Polen gehört.)
    Wie steht’s mit Ihnen, Herr Medusa-Undici?

  113. Ich finde es bedenklich das viele die Brot & Spiele Aktion nicht nur nicht erkennen, sondern sich dieser fast schon genussvoll hingeben.

    Was im Circus Maximus vor 2.000 Jahren funktionierte scheint auch hier & heute noch zu gut funktionieren.

    Zur Erinnerung:
    Wir haben noch wie vor integrationsunwillige Ausländer, viele davon bereits mit deutschem Paß, wir haben weiterhin eine Gewaltkriminaliät in der Migranten & Ausländer x-fach überrepräsentiert sind, wir haben weiterhin die Moschee-Bewegung die Islamisten, Deutschen- und Juden-Hasser hervorbringt.

    Und all das ist jetzt auf einmal, mehr oder weniger kollektiv, aus den Hirnen verschwunden?

    Erschreckend wie schnell sowas geht.

  114. Hier liegt der Pudels Kern:

    25.06.2008 | 11:13 Uhr
    Zeitschriftenverleger und Chefredakteure setzen Zeichen für deutsch-türkische Freundschaft

    Berlin (ots) –

    Gemeinsame Erklärung vor dem Halbfinalspiel Deutschland/Türkei bei
    der UEFA Euro 2008 / Interview mit VDZ-Präsident Dr. Hubert Burda
    auf VDZ.TV

    Bereits seit längerem unterstützt der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger maßgeblich die Bemühungen der Bundesregierung für die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Vor dem entscheidenden Spiel heute Abend um den Finaleinzug bei der UEFA Euro 2008 unterstreicht VDZ Präsident Dr. Hubert Burda: „Das Halbfinale Türkei – Deutschland birgt die Chance zu zeigen, dass Integration in Deutschland erfolgreich ist“

    Unlängst hatten Zeitschriftenverleger und Chefredakteure auf beiden Seiten die Verbundenheit der beiden Völker deutlich gemacht. In einer gemeinsamen Erklärung von VDZ-Präsident Dr. Hubert Burda und Verleger Aydin Dogan hieß es, dass das Match über den sportlichen Wettkampf hinaus vor allem ein „gemeinsames Spiel für Europa“ sei. Der Erklärung schlossen sich auch die Chefredakteure Helmut Markwort, Ertugrul Özkök (Hurryiet) und Kai Diekmann an. „Für die deutschen Zeitschriftenverleger steht das Thema Integration ganz oben auf der Prioritätenliste. Gerade die Medien stehen in der Pflicht, das gemeinsame Miteinander zu fördern“, erklärt VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner.

    http://www.presseportal.de/pm/8830/1216942/vdz_verband_deutscher_zeitschriftenverleger?search=em%202008,europameisterschaft,euro%202008,em%2008

    Im Klartext: Die Medien haben sich für die schlimmste Form der Zensur, nämlich der Selbstzensur, entschieden. D. h. es wird in Berichten nicht mehr die Realität abgebildet, sondern es herrscht ein politisches Wunschdenken und der volkserzieherische Gedanke.

    Bei soviel JubelTrubelHeiterkeit in Sachen Integration kann man Herrn Dr. Burda nur herzlich empfehlen, sich eine Zweitwohnung in Berlin Moabit, Neukölln oder Kreuzberg zuzulegen, damit der die gelungene Bereicherung am eigenen Leib erleben darf.

  115. #123 Preston (26. Jun 2008 14:48)

    Du kannst das doch nicht verallgemeinern, die große Mehrheit der hier anwesenden Kommentatoren distanzieren sich immer wieder vom Rechten Gedankengut, Antisemitismus und Rassismus wird nicht toleriert.

    Kein Mensch braucht die NPD und Konsorten, hier geht es um den Islam und Islamismus, natürlich kann es sein das sich der ein oder andere in bestimmten Kreisen bewegt, auch möglich das sich der ein oder andere Linke oder Ultra Rechte hier rumm treibt, nur wie willst Du diese aussortieren ??? das ist hier ein offener Blog.

  116. #136 karl-friedrich

    Indem man solche Beiträge löscht – oder sich von ihnen distanziert (was nicht geschieht):

    „Ein Deutschtürke (besser: Deutsch-Türke) ist eben ein … genau, ein Türke. Die Endung bestimmt die “Gattung” (z.B. Augen-Arzt oder Vorschlag-Hammer). Sonst wäre er ein Turko-Deutscher.
    (gepostet von #49 Weiterdenker, gestern um 20:16)
    Wie soll man diesen Dreck anders nennen, als
    – völkisch?

  117. Ich war in Frankfurt und da haben recht Nationalistische Türkische Fans in großer Stückzahl unter sich gefeiert. War eine beängstige Szenerie und nix mit Multikulti sondern Parallelgesellschaft pur.

  118. #137 Preston (26. Jun 2008 15:10)

    Du wirst mir aber sicher zustimmen das es einfache Menschen gibt, die sich schwer tun die richte Wortwahl zu finden, die können es nicht besser, es ist eine frage des Stils den man pflegt, z.B. der eine schreibt Kanake der andere Mitbürger, ich würde mich für das zweite entscheiden.

    Ich würde einfach gestrickte Menschen nicht überbewerten, und mit Leuten die mit dem Islam gemeinsame Sache mache schon gar nicht.

  119. Schön das nun einige mal das Differenzieren anfangen. Ich habe in einem Hamburger Stadtteil gefeiert, der zur Mehrheit von Türken bewohnt ist, ich habe absolut nichts abstossendes oder islamisches vorfinden können, nur ausgelassene Menschen.

  120. #139 karl-friedrich
    „einfach gestrickt“ ist nett gesagt:

    Bring den Türken Fussbalspielen bei, und lass sie erklären das sie sich an unser Grundgesetz halten, dann überlegen wir uns das noch mal. So lange die Türken aber schlechter spielen als Deutsche, kommt kein Türke in die Nationalmannschaft.
    Hatten wir nicht mal einen MehrMett Scholl?
    (gepostet von Unbeschnitten am 24. Jun 2008)

    Wie ich das gestern erkennen konnte, war Altintop der Beste auf dem Platz – und hätte einer deutschen Mannschaft garantiert nicht geschadet; genau wie damals Mehmet Scholl nicht, den manche (ich auch) für einen genialen Regisseur hielten, mit dem „wir“ vielleicht die WM gewonnen hätten.
    Aber hier geht ja Hetze vor Sachkenntnis.

  121. Ich möchte überhaupt nicht behaupten das es hier sehr viele Menschen mit Fußball Sachverstand gibt, dass wäre auch zu viel verlangt, da dies ein Blog mit einem anderen Thema ist.

    Aber zu Mehmet Scholl der hat ja Nationalmannschaft gespielt, soweit ich weiß ist er bei seiner Deutschen Mutter aufgewachsen, ich glaube nicht das er sich Integrieren mußte.

    Zu Altitop habe ich weiter oben schon was geschrieben, ich habe heute ein Interview im Fernsehen gesehen, er ist ein sehr schlechter Verlierer, zu dem Glaube ich das Spieler wie Altintop überhaupt nicht für Deutschland spielen würden, da Sie zwar hier geboren wurden aber dennoch Türkische Eltern haben und sich mehr mit der Türkei identifizieren als mit Deutschland.

    Die Frage also warum spielen die nicht für Deutschland ergibt sich nicht.

  122. #7 DaVinci

    Kampf gegen RechtsEXTREMISMUS, sowie Linksextremismus wird hier von den meisten unterstützt, in GLEICHEM Maße!

    Dieser propagierte „Kampf gegen Rechts“ allerdings sollte von NIEMANDEM Unterstützung erfahren, da es der Kampf gegen alles Deutsche, das Bürgertum, unsere kulturelle Identität unter einem verlogenen Deckmantel ist…

    Ich beispielsweise wähle rechts (REP), was ein absolut normales Wahlverhalten von min. 30% der Bevölkerung darstellen würde, wäre uns nicht seit Jahrzehnten der Mut zur wirklich freien Wahl aberzogen worden.

    Als Information sei noch angemerkt, dass ich Deutsch-Amerikaner jüdischen Glaubens bin…

    Und leider bin auch ich mir sicher, dass die Mehrzahl der gewaltsamen Übergriffe in der nächsten Zeit beobachtet werden müssen, wenn das Verhältnis 5 Täter zu einem Opfer wieder hergestellt werden kann.

    Denn die Nacht gestern, z.B. in Frankfurt, war schon plötzlich nicht mehr so friedlich, wenn Deutsche Fans irgendwo in der Unterzahl waren.

  123. #123 Preston:

    #119 Fistor
    Der Ton wird immer völkischer, das merkt man an -zig Kommentaren; es ist, als ob die NPD das unterwandert hätte. Kostprobe:

    492 Charlotte (25. Jun 2008 22:52)
    Bah, hört doch mal auf, die Schlesier Klose und Podolski Polen zu nennen. Langweilig.

    Das ist Revisionismus pur. Der nächste Schritt ist die Leugnung der Gaskammer.
    So wie 1 + 1 = 2 ist.

    Es ist purer Rassismus, die Deutschen Staatsbürger Podolski und Klose als Polen zu bezeichnen. Insbesondere Kloses Familie fühlt sich davon beleidigt.
    Die größten Integrationsprediger hier hacken auf der Herkunft der Spieler herum, wenn das nicht bezeichnend ist.

  124. Was noch so geschah nach dem Halbfinalspiel DE – TÜR:

    Herten: 5 – 6 „Südländer“ attackieren 18jährigen – Schwer verletzt
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/42900/1217897/polizeipraesidium_recklinghausen

    Oberhausen: Türke schiesst mit Gaspistole auf Deutschen – Verletzt
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62138/1217479/polizeipraesidium_oberhausen

    Bergisch-Gladbach: Südländer sprüht 21jährigem in Strassenbahn grundlos Pfefferspryay ins Gesicht – Verletzt
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62459/1217671/polizei_rheinisch_bergischer_kreis

    Hamm: 5 – 7 Türken schlagen und treten 49jährigen zusammen – Schwer verletzt
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65844/1217490/polizeipraesidium_hamm

  125. Die aufgeregte Dressuerelite hat es also befürchtet?

    Ich hatte eher den Eindruck, hier seien auch ziemlich laute Kassandrarufe ertönt, insbesondere was die Friedfertigkeit und die Verlierertugenden der türkischen Fans angeht.

  126. @ #73 Greyhawk
    .
    Sie schrieben:(26. Jun 2008 13:08) „…. So wie ich das erkennen konnte, sind die alle ganz schnell nach Hause, um die türkischen Fahnen in den Fenstern durch deutsche Fahnen auszutauschen. Funny, how that goes, eh? “
    .
    Da haben Sie einen psychologischen Erkenntnis-Volltreffer gelandet:
    Das Schimpfwort von den „Scheisse-Deutsche“ würde sofort verschwinden, hätten die Deutschen GENERELL politische Stärkezeichen aufzuweisen. Denn vor STÄRKE kuscht der Macho – der ja bekanntlich nur eine Aufblaspuppe um ein kleines Flatterherzchen ist.
    .
    Der gemeinsame Nenner für Deutsche und Türken ist bestenfalls die gemeinsame Stärke gegen etwas Drittes. Aber Friedenspfeife rauchen unterm Klimawandel-Teufel ?

  127. @ CombAck:

    Kann mich daran noch gut erinnern. Das war aber auch die absolute Ausnahme und wirklich ein Einzelfall.

  128. #5Fruitjam # 7+26 DaVinci #10 Oscar #30 Berlin4Ever und all die anderen linken Trolle, die hier mit ihrem Spam den Kommentarbereich zumüllen: (das gilt ganz besonders für DaVinci).

    Hier hat keiner einen Bürgerkrieg herbeigeredet, denn Bürgerkrieg findet bereits tagtäglich in unseren Großstädten, in den sog. „no go areas“, statt, wo sich der deutsche Rechtsstaat vom Gewaltmonopol verabschiedet hat.

    Hier ist auch niemand (von den wenigen Ewiggestrigen mal abgesehen) generell gegen Türken und schon garnicht gegen unsere ausländischen Mitbürger, die sich allerspätestens in der 2. Generation als „Stützen unserer Gesellschaft“ erweisen.

    Hier geht es einzig und allein um den Machtanspruch des Polit-Islam, der keine Trennung von Religion, Staat und Gesellschaft vorsieht und der eine andere Republik will.

    Und sich dabei auf perfide Art und Weise der Menschen muslimischen Glaubens bedient, die infolge Bildungsferne und weit verbreiteten Analphabetismus, leicht zu beeinflussen sind.

    Und wir kämpfen hier gegen die „Steibügelhalter“ und „nützlichen Idioten“ dieses totalitären, agressiven salafistischen Ur-Islam, die diese archaische Wüstenclan- und Stammesideologie zur deutschen Leitkultur erheben möchten.

    Prima, dass es nach dem gestrigen Spiel nicht zu den befürchteten Krawallen (von marginalen Abweichungen mal abgesehen) gekommen ist. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine große Anzahl vor türkischen Migranten glühende Anhänger von national-faschistischen (islamistischen) Bewegungen vom Schlage der „Grauen Wölfe“ und
    Milli Görüs sind.

    Mir persönlich ist jedoch ein türkischer Patriot allemal lieber als ein links-grüner (kommunistischer) Fahnenpisser oder Deutschlandverleugner (hasser) vom Schlage eines J. Trittin, Joshka Fischer oder H.Chr. Ströbele.

    Bedenklich hat mich jedoch die Aussage des türkischen Trainers, Fatih Terim (genannt Imperator), nach dem Spiel gestimmt: …“Aber eines sollten wir nicht vergessen, wir haben dem türkischen Volk viel gegeben. Wir hätten unserem Volk gern ein Finale geschenkt, aber wir sind nur bis hier hergekommen“!

    Auch er, der Imperator, spricht wie sein Ministerpräsident Erdogan, nicht von der türkischen Nation, sondern „vom türkischen Volk“. Alle anderen Ethnien oder Nationalitäten bleiben außen vor, ob nun Kurden, Aleviten, Armenier, aramäische Christen oder Pontos-Griechen!

    Denn im Gegensatz zu Erdogan, der in Deutschland scheinheilig Assimilierung als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ brandmarkt, betreiben die Türken mit Aufkommen des „türkischen Nationalstaats“ unter Kemal Atatürk, seit Anfang des 20 Jhdts. „Zwangsassimilierung“. Erinnert sei nur an den Genozid (der bis heute geleugnet wird) und millionenfachen Mord an den christlichen Armeniern, den aramäischen Christen, den Pontos-Griechen, den Aleviten, den Christen und den Kurden!

  129. #142 karl-friedrich
    Die Frage ist eher, warum spielt ein Gerald Asamoah noch für Landsleute, die ihn beschimpfen (oder mit Bananen bewerfen); und dieses rassistische Gesindel treibt sich auch hier rum.

    Was ich hier -im Zusammenhang mit der EM- lesen durfte, war so übel, so derart unterste Schublade, daß einem nur wirklich noch NPD
    einfällt:

    „die meisten von euch fanatischen Inzucht-Deppen schaffen ja nicht mal den Hauptschulabschluss. Ihr werdet in euren Ghettos hausen wie das Vieh (!) und euch gegenseitig selber umbringen, dazu müssen wir nur den Geldhahn zudrehen.“
    „Tja, das kommt davon, wenn man ausländer, besonders freche türken wie Cem Özdemir, nicht nur mit dt. pass, sondern sogar noch mit einem politischen amt ausstattet…“

    Wie ich sagte, ein „Blut-und-Boden-Blog“.

  130. @ DaVinci

    Ich bitte die anständigen und aufrechten deutschen mich zu unterstützen und im Kampf gegen rECHTS MIR BEIZUSTEHEN:

    gruß
    euer DaVinci

    Hallo DaVinci,

    normalerweise wäre ich gerne dabei. Aber zur Zeit steht ein Kampf an, der viel, viel wichtiger für den Bestand unserer Freiheit und unserer Demokratie ist:

    Der längst überfällige Kampf gegen linke-linksradikale-linksextreme Figuren aus dem rotgrünen = neubraunen Sumpf. Dazu zählen auch die antidemokratischen Antisfas, die schwarzen gewalttätigen Autonomen, die asozialen ASTAS und der grüne und rote Nachwuchs, deren Hauptbeschäftigung darin besteht, unsere Demokratie und unsere Freiheit in den Deck zu ziehen und zu zerstören.

    Wenn wir damit fertig sind, komme ich auf deine Bitte gerne zurück. 😉

    Gruß Bertony

  131. Also ich muss hier auch mal meinen Senf abgeben. Also zunächst ich hab auch zu den gehört die mit richtig Randale gerechnet haben und da hab ich mich geirrt, Gott sei dank.
    So was das Verhalten der Türken hier anging hab ich auch nichts negatives zu berichten, okay ich wohn in einer gemütlichen Kreisstadt, dennoch alle bis auf ein paar einheimische Deppen waren recht entspannt.
    Allerdings hab ich den Eindruck das die Gruppen ziemlich getrennt waren bzw. sich aus dem Weg gingen. Angesichts dieser empfundenen Segregation kommt kein wirkliches Miteinander bei mir auf.
    @ An alle:
    Wäre nett wenn hier ein paar posten würden wie sie es war genommen haben?
    Positiv ist mir aufgefallen das viele Einwanderer aus Afrika oder Fernost mit Deutschen Fanartikeln geschmückt waren (bei allem Pessimismus hat mir das Hoffnung gegeben as das mit dem Einwandern und der Integration klappen kann!)
    So was die Entwicklung hier auf PI angeht muss ich sagen das ich mit manchen Entwicklungen auch nicht glücklich bin. Mit dem Türkenbashing wurde es hier reichlich übertrieben, dieses die Türken müssen gestoppt oder Europa ist verloren hat schon genervt. Fussball ist Fussball sonst sind wir auch nicht besser als die etablierten Medien. Wenn sich hier Leute aus Marxlohe und Co. auskotzen kann ich das ja verstehen, sie baden täglich aus was andere angerichtet haben und ich weiss auch das die Ausbreitung von Homogenen Subkulturen wie der islamischen unseren Rechtsstaat unterwandern aber einzelne Mails verrückter Türkischer Fans als aufhänger für ein Bericht über eine Bürgerkrieg zu nehmen ist Bullshitt. Ich hoffe das PI sich wieder besinnt und nicht jeden Dreck als Beitrag publiziert.

  132. Solange die Muselmanen nicht 40:1 in der Ueberzahl sind oder es gegen fast 80-jaehrige geht, trauen die sich sowieso nicht….

  133. #145 vossy (26. Jun 2008 15:55)

    @ CombAck:

    Kann mich daran noch gut erinnern. Das war aber auch die absolute Ausnahme und wirklich ein Einzelfall.

    @vossy
    Gut möglich (zumindest unter dem was „bekannt“ wurde).

    Und wie gesagt, selbst ich der schwarzmaler habe ja ein positives Resümee des gestrigen abends gezogen (bezogen auf die Sicht „von oben“ – betrachtet.

  134. @ #111 Preston:

    Aus Ihrem Vortrag hört man den Geist der Enteignung reden, den Hypermoralismus aus der Retorte, dem nur das Tote noch angenehm ist.

    Sie sind ein bedauerlicher Dummschädel.

  135. ihr seid schon ein lächerlicher haufen. das muss man echt sagen. diese ganze bürgerkrieg gerede, mit toten und bundeswehr ist einfach nur peinlich und erbärmlich. haltet mal 1 minute inne und denkt darüber nach…

    viele deutsche haben jetzt ein viel besseres bild von den Türken. das freut mich, vorallem die weiblichen und älteren, die nicht so auf diesen oooohoohoho trip waren (:

    ein gelungener abend, mit wenigen aussetztern. kleinigkeiten passieren immer.

    mfg

  136. es war ein spiel! vielleicht mit einer gewaltigen prise nationalstolz auf beiden seiten – es war weder ein freundschaftsspiel noch ein friede freude tolle postWM stimmung! denn hier im wilden süden – in stuttgart- haben mit tausenden deutschen freudigen fans eine handvoll türken gefeiert. also die großangesagte „wir sind doch freunde“ – nummer hat nicht gefunzt. denn die turks sind nach hause gegangen..keine fahnen keine gejohle “ türkiye“ …nein… nix. sie sind gute verlierer gewesen. und das ist das mindeste was ich von ihnen erwartet habe. aber und ich betone ABER – sie glauben NICHT an den fussballGOTT, sondern an ALLAH und an den ISLAM der bekanntlich NICHT FRIEDEN ist !!!

    Leute lasst euch nicht von unserer linkspresse so einlullen… um im linksjargon zu bleiben..fussball, fanmeile, partystimmung, große antirassismus reden von ballack und üzgürtürk SIND das OPIUM fürs Volk!

    vernebelte sinne und na ja so schlimm sind die türks ja gar nicht… nein, das sind sie nicht – unter sich nicht, aber wehe sie bekommen oberhand, dann ist schluss mit lustig .. VERGESST DAS NICHT !

  137. @ #116 Mandy:

    Zu Ihrem „Hierzulande“-Kommentar, daraus dieser Teil:
    „… einen Schulabschluss zu schaffen kostet wesentlich mehr Mühe als sich auf irgendwelche türkischen Fussballspieler was einzubilden – aber es ist auch ein echter Grund, stolz bzw. mit sich und der Welt zufrieden zu sein.“

    Sie verkennen eindeutig die einende Kraft des türkischen Staats-Nationalismus, Sie verkennen zugleich die spaltende Kraft des „deutschen“ Bildungs- und Wohlstands-Dünkels. Deshalb schwindet ja die christliche Nächstenliebe bei den Deutschen, während die islamische Mitmenschlichkeit denen untereinander erhalten bleibt.

  138. Nachtrag zu Mandy:

    „Deutsch-Türken“, wie Sie sie nennen, sind Türken in der Türkei, die ursprünglich in Deutschland gelebt haben!
    WAS aber meinen Sie ? Sie meinen Türkei-Deutsche!

  139. #154 kochbuch
    Na, da befinde ich mich ja in guter Gesellschaft, wenn man weiß, wen Sie sonst noch als Dummschädel bezeichnen:
    Adorno, Marcuse, Horckheimer,..

    Sie befinden sich lieber in der Nähe solch illustrer Geister wie:
    Linkenscheuche, HUNDEPOPEL, Darwinist

    – also 16jähriger NPD-Fans, Messerverkäufer,
    Bürgerkriegsfanatiker, Fremdenhasser.

    Nein danke, da bin ich lieber „hypermoralisch“ und gebe zum besten, was ich hier alles finde:

    „Türken sind keine Deutsche, auch nicht, wenn sie einen Deutschen Pass haben.“
    (gepostet von „European Patriot“ am 25. Juni 2008)

    Wundert sich (bei so viel Blödheit) wirklich irgendjemand, warum sie sich absondern?
    Warum Hamit Altintop, der „schlechte Verlierer“, lieber für die Türkei spielt?

  140. #159 kochbuch

    KORREKTUR:
    es gibt DEUTSCHE und es gibt TÜRKEN. es gibt kein mix daraus. es gibt:
    deutsche in der türkei und türken in deutschland. alles andere ist totaler bullshit

  141. @ #123 Preston:

    Ihre Worte sind so schön auswendig gelernt, daß man denen mit Erkenntnis gar nicht mehr beikommen kann. Aber für andere ist es lehrreich:
    „Das ist Revisionismus pur. Der nächste Schritt ist die Leugnung der Gaskammer.“

    Von Revisionismus redet nur, wer sich Ewigkeit wünscht für den Erhalt des Status Quo. Das ist nicht nur Philosophie, das ist Machtkampf und Politik. Und es ist Zeitgeschehen. Mit der Verdichtung der gegenseitigen Einflüsse wird Veränderung zur Lebensgefahr. NUR daran liegt es, nicht an einer höheren Wahrheit hinter Ihrem Glaubensbekenntnis zum Anti-Revisionismus.
    Gott ist Zeit, Mensch ist vergänglich.

  142. @ #160;

    Ihr „bullschit“ fällt Ihnen ins Gesicht zurück:

    Kein Staat wird zum Identitätsgefängnis. DAS ist der Kern von „Multi-Kulti“.

  143. „Bei den Feiern zum Ausscheiden der Türkei aus der EM gab es kaum nennenswerte Zwischenfälle.“

    Gelbe Karte für diesen Satz.

  144. Das gestrige Spiel aus Wiener Sicht

    Die türkischen Medien haben wiederholt von der neuerlichen Belagerung Wiens geschrieben, man durfte sich vom Spiel gegen die Sch…kartoffeln, wie die Türken die Deutschen liebevoll nennen, einiges erwarten.

    Dass es zu keinen Ausschreitungen kam, hatte hier in Wien jedoch einen sehr einfachen Grund: Während des Spiels ging über der Stadt ein überaus heftiges Unwetter mit Sturmböen bis zu 100 km/h mit Regen, Hagel und einer Vielzahl von Blitzen nieder – einer schlug direkt im Sendezentrum der UEFA ein, weshalb es zum Bildausfall kam – sodass um ca. 22.15, als das Spiel unentschieden stand, die Fanmeilen aus Sicherheitsgründen evakuiert werden mussten. Ein großes Lob unseren Sicherheitsbehörden, die die Räumung der Fanmeilen durchführten.

    Da nun am Ende des Spiels keine Fans mehr auf den Straßen waren und ein Autokorso bei Hagel nicht ganz so lustig ist, gab es auch keine Randale.

    Mag sein, dass die deutschen und türkischen Fans nach dem Spiel sich alle liebend um den Hals gefallen wären, um den freundschaftlichen Charakter des Spiels deutlich hervorzuheben, das Wetter spielte aber einfach nicht mit.

    Na ja, heute kommen die Russen…

  145. Bei uns ist auch absolut friedlich gefeiert worden. Zu Krawallen kam es allerdings in Karlsruhe, an denen rund 1000 Türken beteiligt waren. Das findet seinen Niederschlag in der regionalen Presse. 30 Skinheads in Dresden die zwei Dönerstände zerstören finden in der Presse europaweit beachtung.
    Um es klar zu sagen: Beides ist falsch und schlimm. Und um es auch zu sagen, die meisten Türken und Moslems sind anständige Leute. Aber bei den Unanständigen darf man nicht dauernd wegschauen.

  146. Allen Trollen zum Trotz, die übergroße Masse hier will im Grunde eine bunte Gesellschaft.

    Wir wollen FÄHIGE Immigranten hier, wir wollen fremde Kulturen kennenlernen und auch hier haben.

    Wir wollen Flüchtlingen helfen eben wegen der Erfahrungen aus den Weltkriegen, warum sonst werden innerhalb Tagen bei Großkatastrophen (Tsunami, Hungerwinter Russland Anfang 90er, usw) Millionen gespendet.

    Wir WOLLEN das.

    Was wir aber NICHT WOLLEN ist der kriminelle, faule Abschaum aller Herren Länder. Wir haben genug „indigene“ (ein feines PC-Wort) Sozialfälle, da brauchen wir nicht noch die Messerjokels und Klappsenkallis aufm islamistischen Faschotrip aus Nahost.

    Die Indigenen hier sind ein sehr dickfälliges, geduldiges Volk, vielleicht mit dem Gemüt von Kühen vergleichbar.

    Das bedeutet aber auch das sich Aggressionen aufstauen wie in Omas Dampfkochtopf. Wenn man genau hinhört kann man das Sicherheitsventil vernehmbar pfeifen hören.

    Es pfeift weil wir es SATT haben…

    …von arbeitsscheuem Gesindel immerzu rotzfreche Forderungen auf den Tisch zu kriegen.

    …von selbsthasszerfressenen Ideologen als Rassisten, Faschisten, Revanchisten usw beschimpft zu werden.

    …von einer Journaille bevormundet zu werden (PropagandaBlitz 24./25., Ludwigshafen, ZEIT-Jessen usw)

    …zusehen zu müssen wie Jugendliche als Laborratten von Rütli-Campus zu Rütli-Campus verschoben werden als wären sie dazu da lernunwilligen Asozialen auch noch in die Schuhe zu helfen.

    Diese Liste kann endlos weitergehen.

    Eben jener erwähnte Dampfkochtopf kommt dem „strukturellen Zusammenbruch“ immer näher und die versammelte Dhimmitude hat noch mit Vorschlaghämmern drauf rum.

    Eben bis er platzt.

    Dann wird das Heulen und Zähneklappern wieder groß sein und in den Bionadeparadiesen wird sich ringend gefragt werden „WARUM“

    Aber das ist ja alles nur Nazigewäsch nicht war.

  147. Also ich bin Heute Beruflich durch Berlin gefahren, aufgefallen ist mir, das man kaum noch Türkische Fahnen in Fenster und an Autos findet. Haben Sie denn kein wenig Patiotismus oder Vaterlandsstolz? Mir kommt das vor: Eine Schlacht verloren und dann Schwanz einziehen.
    Schämen Sie sich der Niederlage???

  148. @ PRESTON:

    Ihre Rede vom „Dreck“, der „völkisch“, sei, entlarvt Sie als mentalen Globalisten, dem die Einheitsmenschheit vorschwebt. DAS ist nur noch im Schattenwurf „kommunistisch“, vielmehr ist das nihilistisch. Es ist der extreme Menschenhaß:
    „Wie soll man diesen Dreck anders nennen, als
    – völkisch“.
    Da lobe ich mir noch die Version „Multi-Kulti“, die den Menschen die Eigenart zugesteht, wennauch alle in einem Sack kaum Platz dafür finden werden.

    Die Anti-Völkischen sind Menschenhasser und bleiben es.

  149. #162 kochbuch
    Sie reden mit mir?

    Warum versuchen Sie es nicht mit Ihrer Erkenntnis bei dieser Nazi-Glatze?

    „Die Ostdeutschen waren in dieser Beziehung schon immer etwas schlauer. Während man im Westen der Bereicherung in den Arsch kriecht und buckelt, gibts im Osten was auf die Birne und das ist gut so.“
    (gepostet von „Patriotismus“ am 23. Juni 2008)

    Angst, daß Sie auch was auf die Birne bekommen?

    P.S.: all diese Statements sind noch online. Keins davon wurde gelöscht. So richtet sich ein Blog selber hin.

  150. #162 kochbuch

    auch wenn Sie jetzt persönlich werden wollen, ist trotz multikulti ein türke ein türke, der unter umständen sogar deutsch denkt und spricht, aber ein deutsch-türke ist er trotzdem nicht. selbst wenn ihm ein staat eine nationale identität verpasst, wie es zu zeiten jugoslawiens war – da waren ALLE jugoslawen!( staatlich verordnet bis zum einschrieb in die geburtsurkunde:nationalität jugoslawisch) mit über 20 nationalitäten war dieser staat durchaus multikulti. und trotzdem sind sie an nationaler spaltung zu grunde gegangen! vielleicht mögen Sie denken, dass es einen deutsch-türken gibt, sowie viele bosnier, kroaten und serben gedacht haben sie seien jugoslawen. der krieg hat sie eines besseren gelehrt. heute gibt es KEINEN der sich jugoslawe nennt! und doch glaubten sie wie Sie und viele andere an ein multikulti-jugoslawien.

  151. #143 MrP

    Dieser propagierte “Kampf gegen Rechts” allerdings sollte von NIEMANDEM Unterstützung erfahren, da es der Kampf gegen alles Deutsche, das Bürgertum, unsere kulturelle Identität unter einem verlogenen Deckmantel ist…

    Das stimmt, der „Kampf gegen rechts“ ist nur der Kampf demokratiefeindlicher Linksextremisten gegen das Bürgertum.

    Auch ich wähle die Republikaner.

  152. @ #168 PRESTON:

    Daß Sie sich als Zielschreibe für Vorhaltungen nicht erkennen können, ist ja die Grundlage Ihrer Weltanschauung:
    Von außen kommend, wie der Demiurg selber.

    Aber diesen Größenwahn teilen Sie ja mit der großen Gemeinschaft der Weltvergewaltiger Ihres Schlages. Ihre Sprache verspritzt immer Teile Ihrerselbst auf andere: z. B. dieses „So richtet sich ein Blog selber hin.“

    Selbsthinrichtung – die Kernangst der Ungeliebten, die deshalb in der Anpassung an die ultimative Macht das eigene Überleben gesichert finden wollen. Die eschatologische Ideologie bietet Ihnen diese Gewähr: Dort findet man Sie, in der Ecke, hinter der es kein Weiter gibt !

    Sie sind der Ärmste aller armen Menschen, böse im Herzen und einsam in der Seele. Gottverloren.

  153. @ #170:

    Die vorgetragenen Beweise in der Veränderung von Jugoslawien ist wie Meteorologie durch Laien:
    Gibt es eine buntgemischte Menschenanzahl in einem staatlich-herrschaftlichen Gebilde, werden die Ausrichtungen der Farben nach dem jeweils stattfindenden Tenor vorgenommen:
    Politik ist ja nichts als „Tönung“.

    Eine Wahrheit gibt es dabei nicht, nur eine Entscheidung, die möglichst lange erhalten bleiben soll.

  154. @#168 Preston

    Lass mal, der Blog ist gerichtet. Er ist voverurteilt. Und würden die Kommentatoren in Multikultianpreisungen schwelgen und nur so mit den Schwänzen wedeln, Nazi ist, zu dem man sagt, er ist es.

    Was Dich irritiert, ist die spärliche Zensur. Ja, das ist schon irgendwie beängstigend. Aber versuche dich dran zu gewöhnen.

  155. Auch wenn alles Friede, freude u.Eierkuchen war. Es ändert nichts an der Tatsache das hier zwei Völker in Zukunft auf engstem Raum leben sollen die nicht zueinander passen.
    Ich habe auch Türkische,Albanische (muslimisch) Bekannte durch Sport und Arbeit kennengelernt. Sobald es um Religion oder Ihren Nationalstolz geht machen sie keine Kompromisse.
    Eine Intergation wird bei 90% nie stattfinden.
    Bemerkenstwert ist ihr Hass auf die Juden.
    Ich bein kein Freund der Israelischen Politik, bin aber kein Feind „des Juden“.
    Genaus wenig bin ich ein Feind des Muslims. Bin aber gegen den Radikalen Islam und gegen die Islamisierung Europas.
    Am besten gefällt mit der Ursprüngliche Gedanke der USA (bevor die falschen das Ruder in die Hand genommen haben)
    „Handel mit jedem, aber Bündniss mit niemandem.“
    Also Deutschland raus aus der EU u. Nato. Raus mit dem Islam. Und dann neutral bleiben.

  156. #163 Punica

    Es ist augenscheinlich das viele Fans instantan vom strammen türkischen Patrioten zum gastlandliebenden Migranten mutiert sind.

    Sie feiern den Sieg ‚ihrer‘ Mannschaft mit, obgleich sie vor dem Abpfiff dieser Mannschaft nichts Gutes gewünscht haben. Opportunismus nennt man sowas wohl, oder wäre Rückgradlosigkeit der bessere Ausdruck?

    Spricht man von der Feier aus autochon deutscher Sicht und möchte die Wechselbalg-Türken nicht mit im Boot haben so muß man man eben das Ausscheiden der Türkei feiern – denn so grenzenlos ist die neu entdeckte Liebe zum Gastland dann wohl auch wieder nicht.

    Würde das gestrige Spiel heute Abend wiederholt – die spontan-konvertierten Fans würden wieder die türkische Flagge schwenken.

    Und eben das geht nicht gut auf Dauer. Entweder – oder.
    Man kann sich nicht immer auf die Seite des Gewinners stellen, erst recht dann nicht, wenn man vorher noch den Super-Patriot gegeben hat.

    Hätte Deutschland gestern verloren, was würden wir wohl heute für Superlativen in der deutschen(!) Hürriyet lesen dürfen?

    Das ganze ist ein Sinnbild für den Ausspruch „Die Fahne nach dem Wind hängen“.

  157. @#175 kochbuch

    „meteorologie durch laien“ treffender hätten Sie sich nicht selbst reflektieren können.

    vielleicht lesen Sie noch einmal meinen text.

    Man kann auch nicht ALLES relativieren – die welt ist so wie sie ist, aber nur deshalb weil dinge absolut passieren und nicht weil oberschullehrer, wie Sie alles in den topf des eigenen empfindens werfen.

  158. Ich habe heute sehr freundliche Türken erlebt, die zum Sieg der Deutschen gratliert haben.
    Würden diese im umgekehrten Fall von uns dieselbe Kultur des Respekts erfahren?

  159. #181 Uschi

    frag doch mal die netten freundlichen türken, die zum sieg der deutschen gratuliert haben, warum man den respekt den deutschen nach einem spiel zollt, aber ansonsten mit einem nicht-moslem und einer frau respektlos umgeht…

  160. Nein, Uschi das würde ein Deutscher nie tun. Die deutschen haben keine Kultur des Respekts wir sind Hunnen.
    Hoffe deinem Weltbild ist damit wiede genüge getan.
    °°°°°°°°°°°°°
    Beim letzten Türkeispiel wurde in Neuwied eine Sportsbar auseinander genommen.TFTs zerstört und alle Polster aufgeschlitzt. Paassierte alles Überfallartig. Obwohl sie gewonnen haben.“Kultur des Respekts“

  161. Ich war gestern abend auch dabei, das mit Charlotte und den Polen als Reaktion auf einen anderen Kommentar, habe ich jedenfalls ganz anders interpretiert.

    Ich würde mal raten, das Fußballmatsch langsam wieder beseite zu legen. Ist doch absurd, was sich hier plötzlich vermeintliche Gutmenschen und Nazis versuchen unterzujubeln.

  162. Wer mal so richtig gute Gutmenschen – science-fiction lesen will, der kann auf die t-online-Startseite gehen: „Junge Türken sind Motor der Integration – Viele kids entwickeln deutsche Identität“.

    Man kriegt den Mund nicht zu. Bei Kindern würden die Milchzähne sauer.

  163. @ #7 DaVinci

    “Wenn die deutschen verloren hätte gäbe es wohl Brandanschläge auf türkische Einrichtungen vielleicht auch tote.”

    —–

    So, so, ein Hellseher! Ich brauche kein hellseher zu sein, um zu wissen, dass es in der Türkei nach dem letzten Sieg einen Toten und 16 Schwerverletzte gab.

    Und ich brauche auch kein Hellseher zu sein, um zu wissen, um zu wissen, dass der „Brandanschlag“ in Ludwigshafen getürkt war.

    Übrigens, Da Vinci war ein Kinderschänder. 😀

  164. Das ZDf sprach zwar immer wieder von den freidlichen Verlieren, aber gezeigt haben sie nicht wirklich welche. Warum nicht? Wo waren denn die Türken plötzlich hin? Warum hat man keine Bilder mehr gezeigt?

    Vielleicht lag das daran, daß die meisten wieder am nächsten Tag früh zur Arbeit mußten.

    Denn eines wissen die Türken: Sie können sich zwar sehr viel erlauben, aber nur, solange sie jeden Tag pünktlich zu ihrem Billiglohnjob erscheinen.

  165. #141 Preston (26. Jun 2008 15:25)

    Hatten wir nicht mal einen MehrMett Scholl?
    (gepostet von Unbeschnitten am 24. Jun 2008)

    —-

    Mehmet Scholl ist so türkisch nun auch wieder nicht, er hatte allenfalls einen türkischen Vater und wuchs nach der Scheidung bei der deutschen Mutter auf.
    Er nahm sogar den Namen des zweiten Mannes seiner Mutter an.

    Bei ihm zählte die Leistung, dass er in die Nationalmannschaft kam und nicht, wie jetzt gefordert, ein „Türkenbonus“.

  166. Wer sind, bitteschön, “unsere Jugendlichen”?

    Das ist eine einfach zu beantwortende Frage, Preston (111). Volk ist keine biologische Kategorie. Die Zugeghörigkeit zu einem Volk hängt von zwei Faktoren ab:
    a. Von dem Willen des Einzelnen sich in den kulturellen, sprachlichen, wirtschaftlichen und tradierten historischen Zusammenhang des jeweiligen Volkes zu stellen und
    b. von der Bereitschaft der Anderen, diese Willensbekundung anzunehmen und ihre Umsetzung zuzulassen.

    Dass Deutschland sehr offen ist für alle, die zum deutschen Volk dazugehören wollen, das zeigt die hervorrganede Integration so vieler Zugewanderter aus aller Herren Länder. Meine Einschätzung: Abgeshen von den klassischen Einwanderungsländern ist kaum ein anderes Volk so offen für die Neuen wie das deutsche.

    Wenn also Menschen nicht dazugehören, obwohl sie hier leben und geboren sind, dann ist dies ein Dokument des Anders-Sein-Wollen. Sehr viele Türken wollen nicht zum deutschen Volk gehören. Wir stehen vor der Wahl, ihre Kolonisation unseres Landes hinzunehmen oder ihnen Grenzen zu setzen. Noch.

    Lieber Preston,
    pi Blut-und-Boden-Ideologie vorzuwerfen, zeugt von einer Verblendung, die ich nur noch pathologisch erklären kann.
    Tut mir leid für Dich.

  167. Es blieb relativ ruhig gestern, gut!

    Keiner hier wollte ein Desaster herbeireden, aber möglich wäre es gewesen.

    PI hetzt auch nicht sondern es werden Nachrichten präsentiert und analysiert!

    Aber wie muss man den „Tag danach“ analysieren?

    Die US-Botschaft gab für gestern abend eine Reisewarnung für deutsche Innenstädte heraus und meinte damit wohl kaum Hans und Fritz.
    Die US-Behörden sorgen sich um ihre Bürger im Ausland und würden auch niemals sagen, dass eine US-Geisel an Erschöpfung gestorben sei, wenn sie vorher von den Geiselnehmern erschossen wurde, das ist eher eine Spezialiät des Kanzlerkandidaten Steinmeier.

    Kurzum, wenn die Botschaft ihre Bürger zur Vorsicht anhält, dann hat das oft einen Grund!

    Meine Einschätzung (ich sprach von Vorbürgerkrieg) war falsch, weil ich den türkischen Heldenmut überschätzt habe:

    Weil im Alltag ein Verhältnis Rütli-Borat zu Kartoffel-Opfer vom 7:1 erforderlich ist, war es vielen Rütlis wohl etwas zu heiss, angesichts einer realen Kartoffelübermacht auf den Strassen, die wohl im Ernstfall dann doch die alte Kreuzfahrertugend des sich Wehrens entdeckt hätten. Die Nummer war für türkische Eroberer zu groß, das wird auf die Alltagskriminalität vertagt.

    Überhaupt hat die MSM-Dressurelite vom Vorbild Goebbels gut gelernt und nur die punktuellen Bombentreffer zugegeben, die ohnehin jeder wußte.

    Der ehem. Eva-Hermann-Sender NDR berichtete nur von rechtsradikalen Aktionen irgendwo in Sachsen.

    Und es blieb auch friedlich, weil wir den Oppurtunismus der mohammedanischen Türken unterschätzt haben. Wenn man den feind nicht besiegen kann, dann schließt man sich ihm an, heute sind wir auch Kartoffeln wie die Kuffar!

    Diese Multikulti-Schmuserei wird wohl nächste Woche ein Ende haben und Polizei und Politik sind froh, dass es noch einmal glimpflich abging.

    Was aber, wenn die Zuwanderung mal richtig verschärft würde? Immerhin hatte SPD-Mitglied Kenan Kolat schon mal unverhohlen mit der Gewalt seiner Rütli-Borats gedroht!

    Was, wenn deutsche Karikaturisten etwas haram zeichnen würden?

    Was, wenn die Polizei zur Abwechslung mal deutsche Steuerzahler im ÖPNV schützen würden?

    Was, wenn U-Bahn-Schläger angemessen verurteilt würden?

    Was, wenn das Hartz-IV-Schutzgeld (Jiziya) der Steuerkartoffeln knapp wird, weil 150.000 Fachkartoffeln jedes Jahr in richtige Einwanderungsländer fliehen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  168. #150 Preston (26. Jun 2008 16:00)

    Wie ich sagte, ein “Blut-und-Boden-Blog”.

    —–

    Blödsinn! Wie lange stand denn der genannte Kommentar im Blog? Wohl nicht allzu lange, denn ich habe ihn nicht gelesen.

    Denn es kommt nur darauf an, ob PI solche Meinungen stehen lässt. Schreiben kann jeder sowas, auch ein agent provocateur.

    Wer in jedem, der eine andere Meinung vertritt als er selber, einen Revisionisten (Lieblingswort von Joschka F.) sieht, der liest natürlich unter 100 Kommentaren auch nur diesen einen raus.

  169. #189 Mandy Koslowsky

    Linke haben halt grundsätzlich ein Problem damit, wenn Deutsche sich sich auf geltendes Völkerrecht berufen (auch wenn es die meisten nicht wissen). Und geltendes Völkerrecht ist, daß

    Artikel 1

    (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

    Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

    Dieses Recht gestehen Linke eigentlich jedem Volk zu, außer dem deutschen Volk. Da werden die Deutschen dann schnell diffamiert als völkische Blut und Bodenideologen. Die schlimmsten Linken hingegen sind die, die jede Kultur auf der Welt auflösen wollen und zu einem marxistischen Einheitsbrei zusammenmanschen wollen (Stichwort: Sowjetunion und Jugoslawien. Das Ende dieser Staaten ist bekannt). Übrigens, was hier einige radikale Linke in der BRD fordern, nämlich die Deutschen in einem Multi-Kulti-Volk aufzulösen, wäre, wenn man es nach einem Krieg mit einem besetzten Volk durchziehen würde, soweit ich weiß, ein Kriegsverbrechen.

  170. Ich habe heute sehr freundliche Türken erlebt, die zum Sieg der Deutschen gratliert haben.
    Würden diese im umgekehrten Fall von uns dieselbe Kultur des Respekts erfahren?

    Das hat doch nichts mit Respekt zu tun, Uschi (181). Das ist Ausdruck eines verkorksten Nationalismus. Es gibt keinen sachlichen Grund, Dir zu gratulieren, weil irgendwelche Fußballer – auch wenn sie tausendmal Nationalelf sind – gewonnen haben.
    Das ist der Grund, warum man einen Türken nicht beglückwünschte, nur weil die Nationalmannschaft gewann. Rücksicht nimmt man gegenüber Menschen, nicht gegenüber Nationalismen.

  171. #132 Preston (26. Jun 2008 15:02) #126 medusa-undici

    Zitat Poldi: „Ich spreche mit meinen Eltern und meiner Freundin nur Polnisch. Auch mit Miro auf dem Platz.”

    Beide sind im HEUTIGEN Polen geboren, was manchen hier offensichtlich nicht schmeckt.
    (Daß der Teil Deutschlands jetzt Polen gehört.)
    Wie steht’s mit Ihnen, Herr Medusa-Undici?

    ——-

    Beide haben von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft gehabt und brauchten sie nicht zu erwerben.

    Sie sind Deutsche und keine Polen, auch wenn Ihnen das nicht schmeckt.

    Leute wie Sie, die sich tierisch darüber aufregen, dass türkischstämmige Deutsche, die sich selbst eher als Türken sehen,

    trotz deutschem Pass von vielen nicht als Deutsche anerkannt werden,

    solche Leute wollen gleichzeitig Podolski und Klose nicht als Deutsche, sondern als Polen sehen.

    Ja was denn nun, welches Schweinderl hätten’s denn gerne?

    Zu ihrer leicht aggressiven Frage am Schluss:

    Ich erkenne die Neuverteilung und die Grenzen nach einem Krieg an,

    auch die Grenze Israels, Herr Preston,

    letztere aus eben dem gleichen Grund wie die Grenze Polens, Tschechiens etc.

  172. Mehmet Scholl hat einen türkischen Vater, der daran Schuld ist, dass Mehmet Scholl so einen tollen Vornamen hat, sein Vater ließ die Familie im Stich als Mehmet so ca. 8 Jahre alt war.

    Die türkischen Wurzeln Scholls dürften nicht sehr profund sein.

    Achja, Mehmet Scholl ist ein nicht sehr dummer Bub:

    ‚Hängt die Grünen solange es noch Bäume gibt.‘

  173. #160 Preston (26. Jun 2008 16:24)
    >> “Türken sind keine Deutsche, auch nicht, wenn sie einen Deutschen Pass haben.”
    (gepostet von “European Patriot” am 25. Juni 2008)

    > Wundert sich (bei so viel Blödheit) wirklich irgendjemand, warum sie sich absondern?

    Blöd ist, wer den Unterschied zwischen Volkszugehörigkeit und Staatsbürgerschaft nicht kennt.

  174. #195 Mistkerl

    Achja, Mehmet Scholl ist ein nicht sehr dummer Bub:

    ‘Hängt die Grünen solange es noch Bäume gibt.’

    Die Ironie der Aussage ist dir aber schon aufgefallen?

  175. #195 Mistkerl (26. Jun 2008 18:54) Mehmet Scholl hat einen türkischen Vater, der daran Schuld ist, dass Mehmet Scholl so einen tollen Vornamen hat, sein Vater ließ die Familie im Stich als Mehmet so ca. 8 Jahre alt war.

    Die türkischen Wurzeln Scholls dürften nicht sehr profund sein.

    Achja, Mehmet Scholl ist ein nicht sehr dummer Bub:

    ‘Hängt die Grünen solange es noch Bäume gibt.’

    ——–

    Aber es ist doch interessant, was Preston uns da „verkaufen“ will.

    Nach seinem Willen sind Podolski und Klose Polen, und Mehmet Scholl ist ein Türke, obwohl alle 3 von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft haben.

    Gleichzeitig kommt er mit seiner „Blut-und-Boden-Hetze“

    und ereifert sich darüber, wenn Leute mit türkischer Abstammung und deutscher Staatsbürgerschaft, die sich selbst als Türken sehen, auch als solche gesehen werden.

  176. @ #197 Apostat

    Hä?

    Welche Ironie?

    Ich glaube ich bin schon in der Lage Ironie zu erkennen, ich erkenne sogar den Unterschied zwischen Ironie, Sarkasmus und Zynismus.

    Aber trotzdem danke…

  177. ICH KRIEG DEN FÖHN!!

    Um 18.03 habe ich auf einen unsäglichen Artikel auf der Starseite von t-online verwiesen: „Junge Türken sind Motor der Integration – Viele kids entwickeln deutsche Identität“.

    Der war so unterirdisch, daß er bestenfalls als Gutmenschen – science-fiction zu bezeichnen war.

    Und ratet mal, was los ist:

    Weg ist er!!

    Junge, Junge, Junge.

  178. Übrigens findet der Artikel einen vom Niveau her würdigen Nachfolger:

    „Dorra hat die längsten Beine – Das Girl des Tages weiss zu überzeugen.“

    ES LEBE DER INFORMATIONSWERT DER NACHRICHTENSEITE VON t-online.de!!

  179. #149 Dietrich von Bern

    Hallo Didi,wir sprechen hier von einem Fussball-Spiel.Was Sie dort versuchen hinzuinterpretieren ist völliger Blödsinn.
    Zumindest sind die PI-User in der Mehrzahl schlechte Gewinner und trotzen nur so vor Arroganz.Sie sollten den Türken ihre Achtung aufzeigen,die sind mit einer Rumpfelf aufgetreten aber nehmen das nicht als Entschuldigung.Die türkischen Fans haben sich vorbildlich verhalten im Gegensatz zu den Deutschen.

    Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut und die Italiener haben während der sog.Berlin-Blockade durch Überstunden für die Deutschen Pizza gebacken,damit diese nicht verhungern.Das sollte so manch einer hier bedenken.

  180. Danke dass wir von einer Hochkultur lernen dürfen und durften:

    http://www.zeit.de/online/2008/27/deutschland-tuerkei-verhaeltnis-glosse

    Und damit haben die Türken den Deutschen gestern wirklich genug gegeben.

    Schreibtischarbeiter Thumann scheint wie die meisten seiner Kollegen, seine Artikel nur noch über Google-Suchergebnisse zusammen zu basteln (geht schnell, kostet nix und füllt die grossen Seiten der ZEIT).

    Bevor Türken einen Fussball überhaupt nur aufpumpen konnten, war eine langjährige Entwicklungsarbeit geleistet von überwiegend deutschen Trainern im türkischen Vereinsfussball nötig.
    Dabei lockte die meisten wahrscheinlich nur das Geld und das mediterrane Klima.

  181. #135 Paula (26. Jun 2008 15:07)

    Hier liegt der Pudels Kern:

    25.06.2008 | 11:13 Uhr
    Zeitschriftenverleger und Chefredakteure setzen Zeichen für deutsch-türkische Freundschaft

    Berlin (ots) –

    Gemeinsame Erklärung vor dem Halbfinalspiel Deutschland/Türkei bei
    der UEFA Euro 2008 / Interview mit VDZ-Präsident Dr. Hubert Burda
    auf VDZ.TV

    Bereits seit längerem unterstützt der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger maßgeblich die Bemühungen der Bundesregierung für die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Vor dem entscheidenden Spiel heute Abend um den Finaleinzug bei der UEFA Euro 2008 unterstreicht VDZ Präsident Dr. Hubert Burda: “Das Halbfinale Türkei – Deutschland birgt die Chance zu zeigen, dass Integration in Deutschland erfolgreich ist”

    Unlängst hatten Zeitschriftenverleger und Chefredakteure auf beiden Seiten die Verbundenheit der beiden Völker deutlich gemacht. In einer gemeinsamen Erklärung von VDZ-Präsident Dr. Hubert Burda und Verleger Aydin Dogan hieß es, dass das Match über den sportlichen Wettkampf hinaus vor allem ein “gemeinsames Spiel für Europa” sei. Der Erklärung schlossen sich auch die Chefredakteure Helmut Markwort, Ertugrul Özkök (Hurryiet) und Kai Diekmann an. “Für die deutschen Zeitschriftenverleger steht das Thema Integration ganz oben auf der Prioritätenliste. Gerade die Medien stehen in der Pflicht, das gemeinsame Miteinander zu fördern”, erklärt VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner.

    http://www.presseportal.de/pm/8830/1216942/vdz_verband_deutscher_zeitschriftenverleger?search=em%202008,europameisterschaft,euro%202008,em%2008

    Im Klartext: Die Medien haben sich für die schlimmste Form der Zensur, nämlich der Selbstzensur, entschieden. D. h. es wird in Berichten nicht mehr die Realität abgebildet, sondern es herrscht ein politisches Wunschdenken und der volkserzieherische Gedanke.

    Bei soviel JubelTrubelHeiterkeit in Sachen Integration kann man Herrn Dr. Burda nur herzlich empfehlen, sich eine Zweitwohnung in Berlin Moabit, Neukölln oder Kreuzberg zuzulegen, damit der die gelungene Bereicherung am eigenen Leib erleben darf.

    Dr. Hubert Burda ist ein „Bilderberger“

    http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/Liste.htm

    Liste aus dem Jahr 2005:
    Burda. Hubert
    Chairman of the Board of Management, Hubert Burda Media

    Seine Frau ist die sozial engagierte Ärztin und Schauspielerin Maria Furtwängler.

    Googeln Sie nach „Bilderberger“

  182. #167 HeinzWaescher (26. Jun 2008 16:36)
    > Allen Trollen zum Trotz, die übergroße Masse hier will im Grunde eine bunte Gesellschaft.

    Einerseits gibt es klare Umfragen wie viele Deutsche „ausländerfeindlich“ sind, und europaweit ist es nicht anders, aber andererseits will „die übergroße Masse hier im Grunde eine bunte Gesellschaft.“ Schwachsinn. Ein paar Ausländer sind vielleicht eine Bereicherung, wer aber eine bunte Gesellschaft will soll nach Brasilien oder in die USA auswandern.

    #172 burgund (26. Jun 2008 16:42)
    > auch wenn Sie jetzt persönlich werden wollen, ist trotz multikulti ein türke ein türke, der unter umständen sogar deutsch denkt und spricht, aber ein deutsch-türke ist er trotzdem nicht.

    Naja, was hast du gegen den Begriff? Türken mit deutscher Staatsbürgerschaft und oder allgemein Türken die etwas eingedeutscht sind, sind Deutschtürken aber keine Deutsche. Ich sehe da kein Problem.
    Problematisch ist es nur, wenn man uns Deutschen abspricht ein eigenständiges Volk zu sein, und wir Einwanderer mit dt. Staatsbürgerschaft als normale Deutsche akzeptieren müssten.

    #106 Bubi
    Bester Beitrags des Threads, auch wenn ich optimistischer bin.

    > BePe
    Gibt es irgendwo eine Liste mit den Vorfällen?

  183. #111 Preston (26. Jun 2008 14:25)

    Heiliger Strohsack, wo leben Sie eigentlich?

    Waren Sie einmal zu Besuch auf türkischen Internetseiten?

    Haben Sie dort gelesen, was die dort alles angekündigt haben?

    Haben Sie gelesen, wie sie die Deutschen auf das Unflätigste genannt haben?

    Wissen Sie, wie die „türkischen Jungmänner“
    die Deutschen beschimpfen?

    Nun lassen Sie mal die Kirche im Dorf. Dagegen ist das, was Sie hier bei PI lesen ein „Kindergottesdienst“.

    Also hören Sie einfach auf, hier Ihren Frust abzubauen.

  184. #135 Paula

    Hubert Burda war 2007 auch bei den Bilderbergern anwesend, das Treffen fand in Istanbul statt…..

  185. #123 Preston (26. Jun 2008 14:48)

    Völkisch, ja, das sind die Mohammedaner. Die reden nämlich, dass in ihnen „türkisches Blut“ fliesst und dergleichen Schiet mehr.
    Ich denke Blut ist Blut, egal ob deutsches, türkisches, amerikanisches.

    Meinen Sie nicht?

    Wer redet davon, dass Allah geholfen hat?
    Die Türken. Die Deutschen reden nichts dergleichen.

    Also ich finde das äusserst melodramatisch, theatralisch und lächerlich.

  186. #198 medusa-undici

    Aber es ist doch interessant, was Preston uns da “verkaufen” will.

    Nach seinem Willen sind Podolski und Klose Polen, und Mehmet Scholl ist ein Türke, obwohl alle 3 von Geburt an die deutsche Staatsbürgerschaft haben.

    Gleichzeitig kommt er mit seiner “Blut-und-Boden-Hetze”

    und ereifert sich darüber, wenn Leute mit türkischer Abstammung und deutscher Staatsbürgerschaft, die sich selbst als Türken sehen, auch als solche gesehen werden.

    Ja, interessanter Punkt.
    Linke dürfen Migranten als Nichtdeutsche bezeichnen, weil sie es ja gut meinen. Sie grenzen ja nicht aus, sondern wollen das wir Migration als etwas positives sehen. Sie sind ja nicht rassistisch oder völkisch, und nur darauf kommt es an. Wir sollen ein buntes Volk mit Wurzeln in der ganzen Welt sein, solidarisch und offen bis zur Selbstvernichtung, oder noch besser gar kein Volk sondern Weltbürger. Wer dagegen ist, ist ein Nazi. Leider vergiftet dieser Unsinn viele Hirne.

    Die beste Strategie gegen solche Leute ist sie als totalitär zu bezeichnen, denn das sind sie. Sie wollen das alle so denken wie sie. Sie sind die mordbereiten Moralapostel der Gegenwart, die Andersdenkende unterdrücken oder vernichten wollen. Nennt sie Linksfaschisten, denn Faschismus ist für sie die schlimmste Beleidigung. Damit wollen sie anderen ihre Rechte absprechen und sie schlecht machen. Wenn sie selbst als Faschisten bezeichnet werden, was sie auch sind, geben sie das schnell auf.

  187. Mich freut es das es gestern ruhig und normal abgelaufen ist.

    Manchesmal scheinen die Türken doch mal ihr Testosteron/Adrenalinmischung im Griff zu haben.

    Ich frage mich jetzt nur noch, warum diese „vernünftigen“ Türken nichts gegen ihre kaputten Landsmänner tun die ihren „allgemeinen“ schlechten Ruf kaputt machen und in den Dreck ziehen.

  188. #137 Preston (26. Jun 2008 15:10)

    Mokieren Sie sich doch nicht ständig.

    Die deutsche Moderatorin Alida Gundlach hat 15 Jahre in Spanien gelebt. Sie sagte in einem kürzlichen Interview, dass sie trotzdem in Spanien immer „Gast“ geblieben ist und das obwohl sie fliessend spanisch spricht.

    Was ist negativ daran, dass ein Türke ein Türke bleibt in Deutschland? Wenn er die Sprache dieses Landes spricht, sich gesellschaftskonform verhält, einen Beruf ausübt, seine Kultur und Religion Zuhause pflegt, wird er in unserer Gesellschaft mit Sicherheit gut leben können.

    Wenn ein Moslem allerdings ständig behauptet, dass alles anderen als Moslems, nach dem Koran minderwertig sind (Affen und Schweine)
    einschliesslich der Familie ausschliesslich von Staatsgeldern, die die arbeitende Bevölkerung erwirtschaften muss, ständig nur Forderungen aufstellt, nach großen Moscheen, Beseitigung der christlichen Feiertage, halalen Speisen überall und dazu noch kriminell wird, will ihn diese deutsche Gesellschaft nicht. Wundert Sie das?

    Glauben Sie, dass ein Deutsche sich so in der Türkei verhalten könnte?

  189. Die „Antinationalisten“ nutzen die Verbrechen des Nationalsozialismus als Argument gegen Nationen, Nationalstolz und Rechte. Doch im Namen des Christentums, Kommunismus, Islam, etc. wurden ebenfalls viele Menschen umgebracht. Wer gegen Masseneinwanderung ist, ist nicht automatisch für Völkermord.
    Es wird Zeit diesen Spinnern die wie Parasiten von den Verbrechen des Nationalsozialismus leben, die moralische Grundlage zu entziehen.
    Der Internationalismus ist für alle Verbrechen der Assigranten in Europa verantwortlich, alle Vergewaltigungen, jeden Raub und alle Morde durch Migranten. Gekostet haben uns ihre Experimente bis jetzt hunderte von Milliarden, europaweit eher Billionen (!), wie jeder ausrechnen kann. Dazu kommt noch die Überfremdung durch zuviele Migranten, und die Unterdrückung von Nationalstolz mit all den psychologischen Folgen für den Einzelnen. Genauso für ihre kranken Ideologien die sie als Ersatz vergöttern, wie z.B. männerfeindlichen Feminismus, Ökologismus, und andere Wahnideen.
    Wir Europäer haben wegen diesen Ideologen so viel verloren, und stehen am Rande des Abgrunds. Sie haben sowieso keinen Grund sich als „Gute“ zu sehen, denn seit wann sieht man Verräter als gut an? Das gab es doch noch nie, nur bei uns. Schluss damit.

  190. #181 Uschi (26. Jun 2008 17:15)

    Wenn man unter Sportsleuten ist, erkennt man die Leistung des anderen an, auch wenn man nicht mit seinen sonstigen Anschauungen übereinstimmt.

    Und die Leistung der türkischen Mannschaft war gut, also warum hätte man den Türken, falls sie gewonnen hätten, nicht gratulieren sollen.

  191. Denn eines wissen die Türken: Sie können sich zwar sehr viel erlauben, aber nur, solange sie jeden Tag pünktlich zu ihrem Billiglohnjob erscheinen.

    Bitte, und was gibt es dagegen zu sagen, wenn ein Türke hier seiner Arbeit pünktlich nachgeht? Ich denke doch wohl, dass das vollkommen in Ordnung ist.

  192. #210 karlmartell (26. Jun 2008 20:07) #137 Preston (26. Jun 2008 15:10)

    Mokieren Sie sich doch nicht ständig.

    Die deutsche Moderatorin Alida Gundlach hat 15 Jahre in Spanien gelebt. Sie sagte in einem kürzlichen Interview, dass sie trotzdem in Spanien immer “Gast” geblieben ist und das obwohl sie fliessend spanisch spricht.

    ——
    Mario Adorf sagte einem, er sei nach Italien gegangen, um Italiener zu werden, aber je länger er in Italien gewesen sei, umso deutscher habe er sich gefühlt.

    Aber diese beiden Menschen haben nie versucht, Italien bzw. Spanien zu Klein-Deutschland zu machen, und das ist eben ein Riesenunterschied zu vielen Türken in Deutschland.

  193. #209 William Dexter (26. Jun 2008 19:59)

    Gute Frage. Weil die Moslems in aller Welt zu EINER Ummah gehören und ausschliesslich deren Interessen zu vertreten haben. Tun sie es nicht, gehören sie dieser UMMAH nicht mehr an und sind keine Moslems mehr.

  194. Wenn wir Deutsche alle stolz auf unser Land sein könnten ohne den Ausnahmezustand heraufzubeschwören, würden es irgendwann auch Zugewanderte sein wollen, Deutsche!
    (Ja, Integration heißt am Ende, sich als Deutsche zu fühlen.)

    Dann würde die Integration tatsächlich besser laufen, weil sich stolze Menschen (Einwanderer) nun mal besser in Ländern und Gesellschaften integrieren, die auch stolz sind und nicht solche peinlichen Verlierer.

    (Bsp. USA, dort gibts erstmal kein Pardon bei „Fehlern“ im Integrationsprozess und zweitens auch ein lohnendes Ziel – keine Losernation, die sich täglich selbst kaputt macht!)

    Die deutsche Selbstverleugnung ist ein wahrer Integrationsverhinderungsfaktor.
    Aber der passt Linken nicht und deswegen wird er tot geschwiegen.

  195. #73 Greyhawk (26. Jun 2008 13:08)

    So wie ich das erkennen konnte, sind die alle ganz schnell nach Hause, um die türkischen Fahnen in den Fenstern durch deutsche Fahnen auszutauschen.

    Und was, genau, finden Sie daran verwerflich?

  196. Leider leider hat der islamische Allah sich wieder nicht gezeigt könnte man jetzt sagen
    wenn man …. wäre.
    Zu der zensierten Berichterstattung von öffentl Unrechtl kann man nur sagen das man hier versucht ganz klar eine rosarote Multikultiwelt zu filmen, wenn auch die 12 Miliardeneinnahmen anscheinend schon so grundlegend verschwendet wurden als das man teilweise nicht mal in der Lage war ein Bild oder Ton zustande zu bringen?
    Viele sind Deutsche aus Angst nicht zur Public Schlägerei erschienen , allein das sollte
    den Medien und unseren Politikern zu denken geben.Unter diesen Umständen ist die öffentlunrechtl. rosarot Filmerei lächerlich
    und dient nur der weiteren Missionierung durch den Islam.
    Wie es in den Pariser Vororten zu islamisch
    organisierten Krawallen ,kam kommt es hier zu taktischer und strategischer Ruhigstellung der
    öffentlich unrechtl ungebildeten Massen.

  197. Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut

    Die Türken haben nicht Deutschland aufgebaut, sondern die deutsche Industrie, und sie zu Gewinnen verholfen, mit denen sie inzwischen nicht nur Politiker, sondern auch Fußballturniere kaufen kann, um diese für ihre propagandistischen Zwecke zu benutzen!

  198. #176 D.N. Reb (26. Jun 2008 16:59)

    Was Dich irritiert, ist die spärliche Zensur. Ja, das ist schon irgendwie beängstigend. Aber versuche dich dran zu gewöhnen.

    „Spärliche Zensur“ ist gut, richtig gut, Sie sind da von früher besseres gewohnt. Aber getrost, PI befindet sich auf dem besten Wege. In spätestens einem halben Jahr werden die Ihren ehemaligen Genossen ebenbürtig sein.

  199. #220 jumbo (26. Jun 2008 21:10) Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut

    Die Türken haben nicht Deutschland aufgebaut, sondern die deutsche Industrie, und sie zu Gewinnen verholfen, mit denen sie inzwischen nicht nur Politiker, sondern auch Fußballturniere kaufen kann, um diese für ihre propagandistischen Zwecke zu benutzen!

    ——

    Häääh???

  200. Sie sollten den Türken ihre Achtung aufzeigen,

    Kein Mensch dieser Welt verdient Achtung, weil eine Fußballmannschaft ein gutes Spiel ablieferte, der er nicht zuzurechnen ist. Das gilt auch für Türken.

    Die türkischen Fans haben sich vorbildlich verhalten im Gegensatz zu den Deutschen.

    Du verdrehst die Tatsachen. Machst Du das bewusst? Blättert man in den Polizeiberichten, so finden sich rund 120 Straftaten in den Berichten, die in direkter Beziehung zum gestrigen Spiel stehen. 95% davon stellen Gewaltakte von Türken gegen Deutsche dar.

    Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut (202)

    Nein. Die Türken haben nicht Deutschland mitaufgebaut und auch nicht die deutsche Industrie (Jumbo, 220). Die türkischen Wanderarbeiter kamen auf Bitten ihrer Regierung nach Deutschland, weil sie in der Türkei kein Geld verdienen konnten und sich dort hoher sozialer Druck zusammenbraute. Sie trafen auf ein Deutschland, das seinen Nachkriegsaufbau bereits 10 Jahre lang abgeschlossen hatte und in dem sie 20 mal mehr Jahreseinkommen verdienten als in ihren Dörfern.

    Spätestens seit Beginn der türkischen Kolonisierung Deutschlands in den siebziger Jahren bilden die „Gäste“ eine gigantische Belastung der deutschen Volkswirtschaft. Allein die beiden Tatsachen, dass 40% der berliner Türken von Transferleistungen leben, oder dass in Bayern ein türkisches Kind 130% der Kosten eines deutschen Kindes im Kindergarten kostet, zeigen, was ich meine.

    Zählst Du noch die Kosten hinzu, die die vielen türkischen Gewaltverbrecher verursachen, – sie stellen rund ein Drittel der Gefängnisinsassen Deutschlands – errechnen sich Beträge, die man getrost als Ausplünderung beschreiben kann.

  201. Die -Gottseidank- weitesgehend friedlich verlaufenen PV Veranstaltungen in Deutschland werden nicht über die misslungenen Integrationsbemühungen der Mehrheitsgesellschaft hinwegtäuschen.

    Die aufgebrachten Energien die hierzu in den letzten Tagen, seitens der MSM und der Politik, investiert wurden sind selbstredende Zeugnisse. Eine integrierte Ethnie hätte nicht eine solchen Aufwand benötigt.

    Warum sonst ist ein solcher Aufwand betrieben worden, wenn nicht die Annahme bestand, dass sich die Subkulturen aus der Politideologie der Unterwerfung in der Kombination mit deutlicher nationaler Überhöhung, als gewaltaffine Möglichkeiten darstellen könnten, wenn sie denn im Fussball siegen würden.
    Das evidente Gewaltpotenzial der Nichtintegrierbaren ist nur einer opportunen Grundhaltung gewichen, sonst nichts…

  202. Da haben die Deutschen sich weitgehend ferngehalten von ihren Kültürbereicherern. Selbigen fehlte es drum an Gelegenheiten, den „Scheißdeutschen“ was auf die Rübe zu geben. So bieb es weitestgehend friedlich.

    Doch ‚innen drin‘, da ist der ‚Dampfdruck‘ gestiegen. Wann platzt der Kessel?

  203. #202 DaVinci:
    „Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut…“

    Oh ja? Erzähl mal!

    Übrigens: bei der Berlin-Blockade verdankte die Bevölkerung ihr Überleben nicht allein den Pizza – Bäckern. Es gab da auch noch so ein paar amerikanische Piloten, die nebenbei bemerkt ihren persönlichen Einsatz nur allzu oft mit dem Leben bezahlt haben, was wir ihnen mit regelmäßigem Amerika-Bashing danken.
    Wollte ich nur mal gesagt haben, während ich eine Berlinblockade-Gedächtnispizza mampfe!

    Und sonst: Wenn wir irgendwann mal über den lustigsten Troll abstimmen: meine Stimme hast du sicher!

  204. In HH, Gelsenkirchen, Karlsruhe, Bremen,… haben Türken Deutsche verprügelt und PI-News schreibt immer noch politisch korrekt, dass es weitgehend friedlich verlief.

    http://www.ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=mia2008626-1261B

    http://www.nonstopnews.de/?page=meldung&newsnr=7320

    “Ein 49-Jähriger wurde im nordrheinwestfälischen Hamm von einer Gruppe Jugendlicher brutal zusammengeschlagen. Zeugenaussagen zufolge traten fünf bis sieben südländisch aussehende Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren auf den am Boden liegenden Mann ein, wie die Polizei mitteilte. Der schwer Verletzte war beim Eintreffen der Beamten bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Verdächtigen ließen von ihrem Opfer ab und flüchteten, als sie die Zeugen bemerkten. Die Jugendlichen sollen den Angaben zufolge Türkisch gesprochen haben. ”

  205. Also mal halblang, viele Postings klingen ja so, als hätte Deutschland verloren, im Gegenteil! Ich sags nochmal, es gab eine große Präsenz deutscher Fans, die ich bei der EM so noch nicht erlebt hatte, die Türken waren einfach in der Unterzahl, bei Krawallen hätten sie den Kürzeren gezogen.

    Das erfreuliche finde ich, dass Fans wieder zusammenstehen, gemeinsam feiern und Präsenz zeigen. Ich kenne das nur, dass den lieben langen Tag Türken rumrennen, Stunk machen, Türkiye schreien und versuchen laut und auffällig zu sein mit Megaphonen und Sprechchören… deren Geschrei ist einfach in der Masse untergegangen, definitiv!

    Das zeigt mir, dass es doch einen Zusammenhalt gibt, den ich erfreulich finde, abseits von Nazi Parolen, einfach zusammenstehen und die wenigen aber aggressiven Gewaltmoslems in der Bedeutungslosigkeit versinken und verschwinden lassen…

    Seit Monaten und Jahren gibt es in meiner Umgebung nur eine einzige auffällige Gruppe: Türken und Araber… sie demoralisieren das Viertel, richten Schaden an durch Vandalismus, Müll stinkt seit Tagen auf der Strasse vor sich hin, ständig türkische Parolen von jugendlichen Sprechchören…auf der Strasse wird ausschließlich Türkisch gesprochen, es ist so, als gehöre ihnen das Stadtgebiet und sie beanspruchen es für sich…

    am gestrigen Abend müssen sie wohl gemerkt haben, dass es ihnen doch nicht zu gehören scheint, auf einmal war das ganze Viertel voller feiernder Menschen, die stolz die Deutsche Flagge geschwungen haben, das erste mal seit langer Zeit, dass sich die Türken wieder einsam gefühlt habe….! Das ist die Realität !

  206. #1 Freyja Guter Beitrag PI

    wer berechtigt kritisiert und Missstände anprangert, muss auch mal loben wenn es angebracht ist.

    Dieser Ansicht schließe ich mich voll an und danke sowohl PI für den ausgewogenen Beitrag (Presseleute, berichtet auch darüber, statt immer nur Vorwürfe der „Rechtsradikalität“)

    als auch den friedlichen türkischen Mitbürgern für Mitfeiern! Das war so nicht zu erwarten und ist doch recht erfreulich.

    sn #229 polinc:

    Mir wurden auch in einem Fall sehr agressive „Türkye“-ufe entgegengebracht, dies war aber die absolute Ausnahme. Die Mehrheit der Türken war wirklich gelassen und feierte mit, mit deutscher und mit türkischer Fahne in der Hand.

    Daher ist ein Lob an alle Türken, die sich hier vernüftig, fair und auch sehr freundlich verhalten haben, trotz aller berechtigter Islamkritik, an dieser Stelle mehr als angebracht!

    Ein DANKE und ein LOB verändern manchmal mehr die Stimmung und das Zusammenleben zum Besseren, als ständige Kritik.

  207. #224 Mandy Koslowsky

    Du redest wie einer von der NPD – deine Grundhaltung ist total hartherzig – selbst da, wo du an vielen Stellen recht hast.

  208. Man muß die Meldungen schon sehr genau lesen:
    Natürlich haben die Türken nichts gemacht, wo die Deutschen in der Überzahl waren.
    Aber dort, wo Deutsche alleine waren, so langsam sickert’s durch…

  209. klar, die Türken sind ein besonders feiges Volk, die nur dann angreifen, wenn sie sich ordentlich Chancen ausrechnen können, zu gewinnen. Klassisches Beispiel: 5 Türken auf einen oder max. zwei Deutsche…. oder noch krassere Verhältnisse habe ich schon selbst erlebt, sorry, aber das ist in meinen Augen ein feiges Pack, speziell die besonders „gefährlichen“ türkischen Jugendlichen, sie treten nur in Gruppen auf….

    Deshalb sag ich immer: Präsenz zeigen, das hilft ungemein ! Bei Spielen, in der Öffentlichkeit aber auch wenn es darum geht, eine ehrliche Meinung zu vertreten, dazu finde ich auch PI hier klasse ! Ich bin ja schon froh, dass sich jetzt langsam Leute trauen zu sagen, was andere mit Gewalt versuchen zu unterdrücken…. sei es durch Ausgrenzung, Diffamierung, oder ähnlichem…

    Wie gesagt, ich ändere meine Meinung auch gern wieder, wenn die überwiegende Mehrheit der Türken sich anpasst, aber aus Dekaden von Erfahrung kann ich voraussagen, in meinem Leben wird das nicht mehr stattfinden…

  210. #202 DaVinci:
    “Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut…”

    Immer wieder diese dumme Lüge. Gastarbeiter haben kein Recht zu bleiben, und die Mehrheit der Türken und Kurden kam als Flüchtlinge. Sie haben uns hunderte Milliaren gekostet, dass ist die Realität.

  211. Die Türken sind eigentlich eher ein Abbruchunternehmen.

    Aber ich schenke der Cousine meiner Freundin ein LEGO-Anfangsset.

    Obwohl…

  212. Und ein Zitat aus einem Bericht:
    „Am Rand friedlicher Straßenfeiern in Berlin-Kreuzberg hat die Polizei eine Massenschlägerei zwischen Türken und Kurden verhindert. In der Adalbertstraße am Kottbusser Tor, einer der türkischen Hochburgen in Berlin, war es nach dem Spiel zwischen rund 150 Kurden und 250 Anhänger der türkischen Mannschaft zu Streit gekommen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Einsatzkräfte hätten die Konfliktparteien jedoch getrennt.“
    Hättense sich doch ma die Köppe eingekloppt… Ich hätt mich nicht dazwischengestellt. Wenn se wolln solln se doch.

  213. 234 European Patriot (27. Jun 2008 11:41) #202 DaVinci:
    “Immerhin haben die Türken Deutschland mit aufgebaut…”

    Immer wieder diese dumme Lüge. Gastarbeiter haben kein Recht zu bleiben, und die Mehrheit der Türken und Kurden kam als Flüchtlinge. Sie haben uns hunderte Milliaren gekostet, dass ist die Realität.

    Auch mein Vater ist als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen und ich muss sagen, dass er 1968 hier her kam und da waren nur ein Bruchteil der GAs Türken. Die meisten waren Italiener, Spanier oder Griechen. Die haben GEHOLFEN Deutschland wieder aufzubauen. Die Türken kamen doch erst später. Diesen Leuten kann man danken, evtl. dass sie Ihren Ruhestand hier finden können. Mein Vater ist nach 35 Jahren ehrlicher Arbeit (immer schön Steuern bezahlt und so) zurück nach Spanien gegangen. Daran sollten sich mal ein paar Türken ein beispiel nehmen! Vor allem und das ist das wichtigste, war mein Vater VOLL integriert (sprach flüssig Deutsch, etc.) Ihm wurde die dt. Staatsbürgerschaft sogar angeboten, die er aber ablehnte, da er es für unsinnig hielt, er habe schliesslich kein deutsches Blut in sich! Das nenne ich gutes Vorbild!

Comments are closed.