Print Friendly, PDF & Email

Mit den Farben der deutschen Freiheit und Demokratie scheint man bei zahlreichen Linken und Grünen einen ganz empfindlichen Nerv zu treffen. Von der Bundespolitik bis in die tiefste Provinz. Im hessischen Marburg verlangte die Stadtverordnete Dr. Christa Perabo (Foto) die Entfernung eines Deutschlandfähnchens bei der Sitzung des Stadtparlaments. Der gerüffelte Sitzungsleiter (SPD) gab nach. Schließlich arbeitet man gemeinsam an einer weiteren Beschneidung der Bürgerrechte von Bauherren.

Die oberhessische Presse berichtet:

Deutschland ist im Fußball-Europameisterschaftsfieber – auch Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer (SPD): Am Freitagabend, einen Tag nach dem Sieg über Portugal, hatte er ein kleines Deutschlandfähnchen in die Sitzung des Stadtparlaments mitgebracht und vor sich aufgebaut.

Dort stand die Fahne einige Minuten bis Dr. Christa Perabo (Die Grünen) einschritt: „Ich habe nichts gegen Deutschlandfahnen am Auto“, meinte sie. Im Stadtparlament müsste die Nationalfahne aber nicht zu sehen sein. Sie forderte: Sie soll weg.

Löwer reagierte erst irritiert, nahm die Fahne dann aber unter dem Protest der Opposition vom Tisch. Er wolle an dieser Stelle keinen Streit über dieses Thema, sagte er wohl angesichts der Fernseh-Kameras. Die TV-Teams waren wegen der Solarsatzung vor Ort (die OP berichtete).

„Das nächste Mal fordern wir, das vor und nach der Sitzung die Nationalhymne gesungen wird“, meinte Heinz Ludwig von der Marburger Bürgerliste in einer Pause. „Mal sehen, wie sie dann rumeiern.“

Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) sagte der OP: „Ich habe bei allen Empfängen die Stadtfahne, die Hessenfahne, die Deutschlandfahne und die Fahne der EU hängen und kann mich mit allen identifizieren.“ Den lockeren Umgang mit der Deutschlandfahne seit der Fußball-WM sehe er positiv. Den Streit nannte er „einen kleinen Disput“.

Thema der Sitzung war übrigens die von SPD und Grünen vorgesehene Zwangsverpflichtung der Marburger Bürger zum Einbau von Solaranlagen in alle Neubauten. Fragen an die Diplom Politologin Dr. Perabo?

»Email an Dr. Christa Perabo

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. 68er Gammelfleisch!

    Habe gestern eine schöne Definition unserer
    Fahne gehört:
    Nachdem das ‚Schwarze‘ rot war, ist sie
    wieder goldisch

    😉

  2. Wenn es nach den grünen Bolschewisten gehen würde, würden die sofort die Auflösung des Staats verlangen und am besten gleich eine von Rotarmisten besetzte Zone daraus machen.

  3. Sie pinkeln auf die Flagge, sie erschlagen die Vögel mit Windmühlen, sie waschen den Müll, bevor sie ihn getrennt entsorgen, sie haben in ihrer Garage in privilegierten Wohnvierteln schwere PKW´s und fahren mit dem Fahrrad zum Bundestag, sie predigen Gänsewein und saufen Rotwein, sie verbieten das Rauchen, aber nicht die Drogen,

    sie lachen uns an, und meinen, „Geht Unter!“

  4. „Wer den Staat repräsentiert und von seinem Dienst an ihm lebt, sollte sich auch zum Staat und seinen Symbolen bekennen.“ – Bundespräsident Horst Köhler

  5. Erschütternd genug, dass bis zu 12 Prozent diese Heuchler auch noch wählen. Seltsam, sich an einer kleinen BRD-Fahne zu stören. Na ja, bald sind wir eh ein Ableger der Türkei, vielleicht sind sie dann zufrieden die Grünen.

  6. Christa Perabo
    Parteisprecherin, Diplom Politologin, geb. 1942
    Politischer Schwerpunkt: Sozialpolitik

    Eine ALT68igerin wie aus dem Bilderbuch in der dunkelroten Hochburg Marburg.

    Warum erschüttert mich das jetzt gar nicht.

    Hier hab ich etwas schönes:

    DER SPIEGEL 36/1995 vom 04.09.1995, Seite 220a
    Autor: Henryk M. Broder
    Affären
    „Mit Elan und Eifer“
    Henryk M. Broder über die Stasi-Karriere des Marburger Theater-Intendanten Ekkehard Dennewitz, den Christa Perabo als „Glücksfall“
    bezeichnete.
    http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=9219371&top=SPIEGEL

    Nun, es war schon immer so:

    Gleich und Gleich gesellt sich gerne.

  7. Im Stadtparlament müsste die Nationalfahne aber nicht zu sehen sein. Sie forderte: Sie soll weg.

    Mit unserem urdeutschen Symbol für Freiheit und Demokratie können sich die Grünen nun mal nicht identifizieren. Wie soll das auch gehen, wenn weite Teile von Bürgerkrieg90/GrünInnen von einem Staat träumen, in dem man dem Bürger alles aufdiktieren kann.

    Elendes Gesocks, dieses Pack!

  8. Eine Frechheit, die vergessen wohl für welchen Staat sie im Parlament sitzen. Welche Staatsbürger deren fetten Diäten bezahlen.
    Diese grünen Antideutschen sind genauso Verfassungsfeindlich wie rechtsextreme Parteien. Warum wird gegen dieses Pack kein Verbotsverfahren eingeleitet!?

  9. Wer ist diese Person eigentlich?
    Was hier so alles passiert und das steht dann auch noch in der Zeitung. Was haben eigentlich die Bürger von diesem Ort gesagt?
    Fragen über Fragen.
    Es ist nicht zum Aushalten!

  10. Inhaltlich ist dazu gar nichts zu sagen – einfach unterirdisch.

    DerBlaueKaus schrieb vom „68er Gammelfleisch“ – gaaaanz so schlimm schien sie mir dann doch nicht…

    bis ich mal bei google nach Bildern geforscht habe und feststellte:

    in Wirklichkeit sieht die ao aus, wie sie denkt – also doch:

    68er Gammelfleisch!

  11. Mal was allgemeines zu Linken, die wollen nicht nur die Fahne weg haben, es gibt sogar welche die Pinkeln darauf, mit einem Volk welches sich als deutsches Volk bezeichnet können die übrigens auch nichts anfangen. Das soll ja laut Aussage eines hohen Linken „quasi verdünnt“ werden. Und mit dem singen der Nationalhymne haben die auch Probleme.

  12. heißt natürlich: „in Wirklichkeit sieht die genau so aus, wie…“

    Ist nichts mit „in der Kürze liegt die Würze. Skoozy.

  13. Ich stelle mir nur gerade vor, in den USA oder in Rußland käme ein Politiker auf eine solche Idee. Wir würden ihn wahrscheinlich einige Jahre nicht mehr sehen (und das wäre auch gut so).

  14. Diese Dame Perabo reiht sich doch zwar auf einem unteren Level, aber doch passend ein in die GrünenElite:

    wie Fatimah Roth, -volltrunkene Sonne/Mond/Sterne/Türkei-Konflikt-Liebhaberin
    in Kürze vielleicht Cem Özdemir,
    Bonusmeilen-privatverflieger,
    Jürgen Tritt-ihn, Dosenpfand
    den vorbestraften RAF Verteidiger, Ströbele,
    Mariechen Luischen Beck, -das müsst ihr aushalten-
    Bärbel Höhn -Hundeverordnung
    Josef Fischer – Steinewerfer, Aussenminister mit Diktator Allüren
    Beck -Masochist, der in Moskau Prügel bezog
    Kühnast -selbstverliebte Hysterikerin

  15. Immer diese ewiggestrigen Altachtundsechziger Linksspießer (Die GutmenschIn ist 1942 geboren, also heute um die 66 Jahre alt).
    Die Überschrift hätte auch lauten können linksgrüne ökofaschistische Gauleiterin von Marburg läßt Symbole der deutschen Demokratie entfernen. Man sieht aus welchen totalitären Ungeist die linksgrüne Ideologie kommt. Die Altachtundsechziger sind die geistigen Kinder ihrer häufig durch die naziideologie geprägten Eltern.
    Die gigantomanischen und größenwahnsinnigen Ökopläne z.b. in Marburg (kostspieliger Solarzwang für alle) haben sehr viel mit technokratischem und totalitärem Machbarkeitswahn eines Generalsiedlungsplanes OST oder den Welthauptstadt Germania Plänen eines Albert Speer gemein als machem lieb ist.
    Nie wieder Faschismus heißt auch nie wieder Linksgrün. Jedoch keine Panik ich bin mir sicher die deutsche Demokratie wird auch diesen Ungeist gut überleben. Die Achtundsechziger gehen langsam alle in Rente.
    In geistiger Frührente sind sie schonlange.

  16. Vielleicht sollte sich mal der Verfassungsschutz bei den Grünen umschauen, ich sehe da langsam bedenkliche Tendenzen. Da wird auf die deutsche Fahne gepinkelt, die wollen die deutsche Hymne nicht mitsingen, und jetzt dieser Fall.

  17. Die Grünen sind unser Untergang! Kein Tag vergeht an dem Sie nicht Ihren Deutschlangass ausleben müssen. Nicht einmal vor Ihren Traditionellen Verbündeten der Alten Tante SPD machen Sie halt. Aber ehrlich gesgat halte Ich es für viel Schlimmer das den Marburgern jetzt Solarzellen AUFGEZWUNGEN werden. Bald werden diese Fanatischen Öko-Stalinisten noch das Auto fahren verbieten und wir müssen dann wie im Mittelalter auf Pferden reiten.

  18. Die Perabo soll doch in die Türkei auswandern, dann hat sie keine dt. Flagge in ihrer Nähe.

    Ansonsten aber muß ich sagen daß auf gewissen Gebieten die Grünen deutschnationaler und konservativer denken als die CDU !!

    Was dies betrifft halte ich sehr viel von den Grünen!

  19. Dem Foto bzw. Ihrem Gesichtsausdruck nach zu „urteilen“, hat diese Person wohl ein Besteigungsdefizit*. (die Deutung* überlasse ich „euch“).

    So im ernst, wenn der Hr. Löwer sich eine Deutschlandfahne, besser wohl eher ein Minffähnchen auf SEINEN Platz stellt, ist das doch wohl seine Sache.

    Wenn Frau Perabo sich keine, auf IHREN Platz stellen will wäre das auch ihre Sache.

    Vielleicht könnte man Fr. Placebo ähhh Perabo, mit einer netten „fastDeustchlandFahne“ Marke Tagesthemen beglücken.

  20. Manchmal frage ich mich, ob die Linksgrünen schon mit Dachschaden auf die Welt kommen. Ich habe Verwandtschaft in den USA. Das erzähle ich ihnen mal. Auf die Antwort bin ich schon gespannt.

  21. Jeden Tag ein anderer Mist von diesen Roten
    mit grünem Anstrich.
    Bei denen müssen doch die Gehirne (falls überhaupt noch vorhanden) vom Drogenrausch
    der revolutionären Jugendjahre zerfressen sein.

  22. #15 eisernerkreuzritter (26. Jun 2008 18:02)

    Die alten 68iger gehen zwar langsam den Weg alles Irdischen, aber der Jumboengel Sigmar Gabriel steht schon in den Startlöchern.
    Heute mit der Parole:

    „Natur hat Vorrang vor Eigentum“ und will ein neues Gesetz. (Das wievielte eigentlich während der Koalition seit 2005)
    „Das neue Umweltgesetzbuch soll den Kommunen weitreichende Eingriffe in das Eigentum der Bauern gewähren“.

    Jo, Jo, Deutschland, demokratisch Land 😉

  23. Die Mailadresse dieser Schrulle funzt nicht!!!

    Meine ich natürlich, …

    ….mein Gott, bin ich wütend!

  24. Ab sofort hat zu Beginn jeder Ratssitzung erst einmal die Nationhymne gesungen zu werden !
    Diese links/grünen Staatsfeinde sind so was von zum kotzen.
    Obwohl bei der Überschrift dachte ich erst das endlich diese Loserfahnen abgehängt werden sollen. Ist auch ekelhaft das einem überall dieser Türkenlappen vor die Augen kommt. Erinnert mich irgendwie an einen aufgeplatzen Tampon.

  25. Da habe ich ihr doch gleich ein paar Zeilen geschrieben.
    Frau Perabo,
    Sie sollten sich schämen, doch das ist in ihrem Millieu ein Fremdwort.
    Haben sie heute schon auf die Fahne gepinkelt?
    Sie werden sich doch in ihrem Alter nicht dabei, (wie die grüne Jugend) fotografieren lassen, oder?
    Es gibt dafür bestimmt Personenkreise, die stehen auf so etwas.

    mit freundlichen Grüßen …

  26. @ #14 Plondfair (26. Jun 2008 18:01)

    Ich stelle mir nur gerade vor, in den USA oder in Rußland käme ein Politiker auf eine solche Idee. Wir würden ihn wahrscheinlich einige Jahre nicht mehr sehen (und das wäre auch gut so).

    naja … hier in den usa ist das vielleicht bald auch denkbar … wenn hussein es wirklich schaffen sollte, waere es im bereich des moeglichen … schliesslich hat er bei der hymne die hand am sack und nicht am herzen, hat nicht die us-flag am revers, etc …

  27. @ #21 ComebAck

    So im ernst, wenn der Hr. Löwer sich eine Deutschlandfahne, besser wohl eher ein Minffähnchen auf SEINEN Platz stellt, ist das doch wohl seine Sache.

    Wenn Frau Perabo sich keine, auf IHREN Platz stellen will wäre das auch ihre Sache.

    Richtig, das sollte doch eigentlich das Grundprinzip sein, aber das können die Grünen wohl nicht mehr wahrnehmen, weil sie

    1. außer dem Umweltschutz überhaupt keine Felder haben, auf denen sie etwas wissen, etwas leisten oder bewegen

    2. schon lange verbohrter und verkrusteter sind als alles, was sie einmal als konservativ und reaktionär bekämpft haben

    Sie erinnern mich immer öfter an die Geißler oder Wiedertäufer von Münster, vielleicht fühlen sich die Grünen deswegen so zum Islam hingezogen, weil sie dort endlich wieder ‚echte Werte‘ und absolut strenge Regeln erleben – die Niederreißer aller Zäune enden im Stacheldrahtgefängnis.

  28. Irgendwie sehen diese Weibsbilder alle gleich aus. Nicht Frau, nicht Mann. Kann der persönliche Lebensstil einen Menschen derart prägen, daß er sogar in der Physiognomie deutlich wird? Ganz doll finde ich aber das Einknicken des SPD-Politikers. Ein echter deutscher Mann eben. Hallo Männer, seid Ihr wirklich so degeneriert, daß Ihr vor einer Emanze einknickt?

    Über Jahrtausende hatten die Männer das Sagen, in der Regel zum Wohle des jeweiligen Volkes. Und wir fangen nun an, aufzuhören, Männer zu sein?

    Der Mann: ist stark, führt, schlägt sich notfalls mit anderen Männern (niemals aber eine Frau), ist Vater (hart, aber gerecht), sagt, wo’s langgeht, malocht (nicht gerade als Frauenbeauftragter oder Sozialpädagoge oder Migrantenintegrationshansel, das ist keine Arbeit, sowas macht man, wenn nötig, in der Freizeit), erfindet und konstruiert Maschinen und Medikamente, baut Brücken (richtige Brücken aus Stahl und so), ist ganz allein das Fundament jeder Familie und somit jeder Gesellschaft.

  29. Die Linksoma kann nicht mehr auf Flaggen pinkeln, weil sie bereits schwarzrotgoldene Pampers trägt, da ist man schon verbittert, wenn man die Slipeinlage auf dem Tisch prsentiert bekommt – da gibts auch seit 30 Gahren keinen Spiegel mehr im Haus – ja, jeder bekommt am Ende doch, was er verdient, da hilft die erschwindelte Kohle auch nicht mehr weiter.

  30. @ #3 Hundepopel:

    Und damit – „Geht unter“ – sind sie, diese Grünen, der eklige Bastard von Frankfurter Schule und Entnazifizierung.

  31. OT: Voll krasse Problemschüler werden mit Sylt-Trip belohnt:

    Sommerakademie auf Sylt für Risikoschüler

    Flensburg (dpa/lno) – Mit einer Sommerakademie auf Sylt will die Flensburger Agentur für Arbeit lern- und sozialschwache Schüler auf den Berufseinstieg vorbereiten. 30 Hauptschüler der 8. Klasse werden in den Sommerferien für drei Wochen im Jugendaufbauwerk Hörnum betreut, sagte die Leiterin der Agentur für Arbeit Flensburg, Martina Würker, am Donnerstag. «Es muss einfach gelingen, möglichst vielen Schülern die Chance auf eine gute Berufsausbildung zu bieten.» Die Schüler können Schnupperkurse in verschiedenen Berufen belegen, kreative Workshops (Musical, Schülerfirma) besuchen und erhalten Bewerbungstrainings.

  32. Meine E-Mail an die Alte (nix mit „Hallo“ und „freundliche Grüße“, denn solche Hippies verdienen keinen Respekt):

    Kein Wunder, dass Ihre Nachwuchspolitiker auf Nationalsymbole urinieren,
    sie bekommen es ja nicht anders vorgelebt. Ihr Verhalten und das Ihrer
    Parteigenossen ist unerträglich. Ich empfehle ein One-Way-Ticket in die schöne Türkei,
    mit der sich sich wahrscheinlich mehr identifizeren, als mit ihrem Geburtsland.
    Dort können Sie Ihren schwarz-rot-goldenen Hass sowie den Kampf gegen Demokratie
    und Meinungsfreiheit ungestört ausleben. Aber Hauptsache wir leben in einer
    grünen Umwelt mit Braunkohlekraftwerken.

  33. Übrigens funktioniert die Mail-Adresse wirklich nicht. Ist wohl alles Taktik.

    : host mail.gruene-marburg.de said: 511 Sorry, no mailbox here by that name (#5.1.1) (in reply to RCPT TO command)

  34. Sicherlich wieder eine von diesen Grünen Menschen die sich besonders intelligent vorkommen weil sie einmal etwas komplett unnützes studierten.

  35. @ #34 Fensterzu:

    Richtig, nach dem Prinzip „Die ersten werden die letzten sein“ :

    „….die Niederreißer aller Zäune enden im Stacheldrahtgefängnis.“

  36. Mir fallen jede Menge Bezeichnungen für die Grünentante ein. Da würde sogar der Komaschlägerrichter Riehe mich zu einer empfindlichen Strafe verknacken.
    Liebe Stadtverordnete von Marburg, singt bei Beginn der nächsten Ratssizung das Deutschlandlied. Fangt bitte mit der ersten Strophe an:“Deutschland, Deutschland… etc“
    Die Trutsche würde der Schlag treffen und das wäre gut so.

  37. Diplom Politologin
    geb. 1942
    politischer Schwerpunkt: Sozialpolitik

    Autsch 😉

    Das ist sicher nur ausgedacht. Stammt ja aus dem linken Bilderbuch. Kinder: 0. Haustiere: 4. Buecher im Regal: Fangen alle mit „Sozial-“ an.

  38. @ #35 :

    Das sollte man nicht Einknicken nennen. Der SPD-Mann hat einfach einen Streitpunkt entsorgt, um die Ablenkung vom Thema nicht zu gestatten.

  39. Wenn ich mir das Bild genau anschaue…???
    Die hat auch irgendwie so einen gestochenen
    Blick, erinnert mich doch irgendwie an CFR.
    Mmh, muß mal einen Arzt fragen ob derartige Blicke nicht doch etwas mit zuviel Drogenkonsum in der Jugend zu tun haben könnten:.)

  40. Nachtrag
    Tod durch absingen einer Nationalhymne.Wurde das bei irgend einem Krimi mal thematisiert?
    😀

  41. Schlimm finde ich nicht die geistige Verwirrung einer grünen Sumpfpflanze.

    Schlimm finde ich das Einknicken der anderen. Kein einziger, der da mal aufsteht und, ja, Flagge zeigt, in dem er auf seiner Meinung besteht – und auf dem Recht, in Deutschland gefälligst die deutsche Flagge aufstellen zu dürfen, wann immer und wo immer man möchte!

  42. Kennt jemand die Kölner Korruptionsbekämpfungsbehörde, die gegen korrupte SPDCDUFDP… Politiker vorgehen soll?
    Die ist paritätisch mit SPDCDUFDP-Genossen besetzt. 😉

    Marburg: Ex-CDU-OB Möller macht – gegen die CDU – seinen Ex-Baudezernent (SPD!!) Vaupel zum OB.
    Aktueller Baudezernent: Ein Grüner. 🙂

    Marburger Demokratie-Variante:

    btw: Es ging um das solidarisch-weltoffenene „Genehmigungsverfahren“ vom größten Großbordell in Mittelhessen, dessen Merkwürdigkeiten auch überregional Aufsehen erregte.

    Marburger Untersuchungsausschuß, das geht so:

    »
    In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses von Mittwoch (22. Februar) erklärte Oberbürgermeister Egon Vaupel öffentlich, dass er die von den Mitgliedern des Akteneinsichtsausschusses gestellten Fragen innerhalb einer Woche beantworten werde. …

    Auf Nachfrage versicherte Vaupel in der selben Sitzung, dass der Akteneinsichtsausschuss bis zur Klärung der Fragen weiter bestehen werde. Daraufhin beschlossen die Fraktionen, das Thema „Großbordell“ nicht in den Wahlkampf einzubeziehen. …

    In der Stadtverordnetensitzung von Freitag (19. Mai) wurde ohne Abstimmung das von OB Vaupel (SPD) am 22. Februar zugesagte Verfahren geändert. Die Fragen des Akteneinsichtsausschusses und die Antworten darauf sollen nun nicht mehr an den Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses gehen. Nach der Wahl hat diesen Posten ein Vertreter der CDU inne. Stattdessen sollen sie an den Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer (SPD) gehen. …

    Die Bi hat sich deswegen jetzt sowohl an den Petitionsausschuss des Hessischen Landtags
    als auch an den Regierungspräsidenten in Gießen gewandt und um Unterstützung und Klärung in dieser Angelegenheit gebeten.“
    «

    http://www.marburg-news.de/2006/mn-pol05.php?tag=28

    Nach der Wahl wurde der Ausschuß, der Marburgs Großbordellaffaire klären sollte, zerschlagen.

    Is‘ doch richtig EU-Like: Während des Spiels die Regeln ändern.
    Pfiffig, wa? Reschpekt.

    Dank Rotzgrün verfügt Marburg über Mittelhessens größtes Großbordell.

    btw: Der Ex-CDU-OB und SPD-Förderer sitzt mit dem Lokalblatt-Herausgeber am Rotary-Stammtisch.
    (Lokaler „Bilderberger“-Ableger 🙂 )

  43. Es tut ihnen einfach weh, dass alle Umerziehungsmaßnahmen seit 68 nicht gewirkt haben und die Begeisterung für nationale Symbole offensichtlich wieder da ist – stärker denn je.
    Schlimm sind diese Miesmacher, aber genausoschlimm ist der Sitzungsleiter mitten in Deutschland, der sich die Farben des demokratischen Deutschlands verbieten lässt.

  44. Mich bedrückt der Gedanke, daß ich sogar das Ohrgehänge dieser ****** wenigstens auf Umwegen mitfinanzieren muss, ganz zu schweigen von ihrer Rundumversorgung.

  45. naja das kennen wir doch von den linken(grünen): schließlich ist die ähnlichkeit zum hakenkreuz so verblüffend ähnlich, da ist eine verwechselung schon möglich. Unter den Deutschen Farben (die „natürlich“ Hitler auch benutzt hat) sind ja ein fruchtbarer boden für Patriotismus äh Nationalsozialismus. Unter dieser Flagge werden schließlich in Afghanistan Terroristen äh unschuldige Menschen getötet. Und wer käme auf die Idee Schwarz-Rot-Gold mit Freiheit oder gar Demokratie gleichzusetzen, denn wenn das so wäre würde ja schließlich kein Rot drin vorkommen oder? 😛

  46. § Art.22 GG

    II. (Der Bund und die Länder)

    (1) Die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland ist Berlin. Die Repräsentation des Gesamtstaates in der Hauptstadt ist Aufgabe des Bundes. Das Nähere wird durch Bundesgesetz geregelt.

    (2) Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold.

    So. Nun lieber Verfassungsschutz, ein Fall für Sie. Denke mal das Abhängen der Bundesfahne in einem amtlichen Gebäude sagt aus, das der der das Entfernen anordnet nicht unbedingt auf dem Boden unserer Verfassung steht.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Macht mit. Jeder Geldschein ist ein Stimmzettel:

    http://de.rayezlaturquie.com/

  47. #59 Ltd.F.Drebin

    Dieser Dresden-Vorfall wird schon im Thread “ Feiern verliefen überwiegend friedlich“ diskutiert, den müssen wir also nicht noch einmal hier aufrollen.

  48. Die Dame ist schlicht und ergreifend demokratieinkompatibel. Der CDU-Abgeordnete hingegen ist ein Weichei allerersten Ranges. Wenn mir so eine Undemokratin, noch dazu vor laufenden Kameras. das Aufstellen eines detschen Hoheitszeichens während einer demokratischen Versammlung die im Namen und für das Volk stattfindet, verbieten wollte, dann hätte man den Tummult noch in Berlin gehört. Selbst dann wenn die Sitzung außerordentlich im tiefsten Stollen eines sibirischen Berwerkes stattgefunden hätte. Ich wage sogar zu bezweifeln ob die Dame unblessiert den Raum aus eigener Kraft hätte verlassen können. Denn so eine Fahnenstange im Ohr (oder noch prekärerer Position) bereitet zumeist wenig Plesier!

  49. also grundsätzlich wollte ich mal anmerken, dass ich es ziemlich grenzwertig finde, bei den ganzen wahnsinnigen hier auch noch email-adressen von irgendwelchen angeblichen staatsfeinden zu posten. andererseits haben hier viele user offensichtlich zu wenig zu tun, mit irgendwas muss man sich ja die zeit bis zum bürgerkrieg vertreiben (BTW: Wo ist er denn?).

    ansonsten kann ich als einwohner marburgs sagen: bleibt ruhig kameraden, alles noch in deutscher hand.

  50. Das Fähnchen wegzunehmen, war das beste. Ganz sicher hätte die GRÜNE DAME darauf gepinkelt.

  51. Vielleicht hätte man ja die türkische Flagge oder gleich die grüne Flagge des Propheten aufstellen sollen. Die Reaktion wäre dann sicherlich sehr interessant.

  52. Die „lieben“ Grünen haben mit Hilfe der SPD deutsche Soldaten in den Krieg geschickt. Unter dieser Fahne sterben Soldaten (nennt man heute Friedensmission). Hoffentlich trennen sich die Wähler bei nächster Gelegenheit von dieser Dame!

  53. Es gibt ja ohnehin nur eine Fahne, die linke Multi-Kulti-Nationalmasochisten (mit den rotgrünen Homos Volker Beck und Klaus Pobereit an der Spitze) am liebsten auf sämtlichen Fahnenmasten Deutschlands wehen sehen:
    die sog. „Regenbogenfahne“, welche sich gerade hier in Berlin zum sog. „CSD“ alljährlich wie ein bösartiges Krebsgeschwür von (Bezirks-)Rathaus zu Rathaus weiter ausbreitet – wobei mittlerweile auch sämtliche CDU-Gutmenschenbürgermeister in den Bezirken politisch ganz korrekt ein buntes Homo-fähnchen (in Windrichtung des Zeitgeistes) hochziehen lassen!
    Widerlich!!!!!!!!!!!

  54. Dazu fehlen mir die Worte – einfach unglaublich.

    Allerdings frage ich mich, wie unsere gewählten „Volksvertreter“ das Volk vertreten wollen/können, wenn sie schon mit den Hoheitszeichen Probleme haben und diese sogar ablehnen oder darauf pinkeln. Dann muß ich doch davon ausgehen, daß sie gegen das Volk arbeiten, was nicht ihrem „Auftrag“ entspricht – insofern haben solche „Volksvertreter“ jegliche Legitimation verloren und müßten „fristlos gekündigt“ werden.

  55. #19 Teddy Mohammed (26. Jun 2008 18:05)

    Meines Erachtens haben die Grünen keine große Zukunft mehr. Die sind ein Auslaufmodell.
    Nachdem die ökologische Idee von allen anderen Parteien aufgegriffen wurde,haben sie eigentlich keine Exsistenzgrundlage mehr. Abgesehen davon, dass sie auch von Naturschutz nie wirklich etwas verstanden haben. Eine Überlebenschance haben sie eigentlich nur noch als Sammelbecken für Migranten. ( Cem, al Wazir etc.)

  56. Welche Fahne will sie denn ?
    Man kann nur sagen die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.

  57. Marburger „Irritationen“

    Dr Udo Ulfkotte bezeichnet Marburg als Hessische und Deutsche Islamistenhochburg (HNA);
    der Marburger el-Zayat-Clan will ein sog. „Islamzentrum“ installieren, mit Koranunterricht auf arabisch, streng nach Geschlechtern getrennt, wg. Integration und so.

    Der OB: Begeistert, versteht sich; er wll einen Persilschein vom LfV, der fällt nicht zur Zufriedenheit aus, weil der VS eindringlich vor krassen Islamisten warnt. Beim Vorlesen vor’m Parlament „vergißt“ OB Vaupel dann den entscheidenden Passus im Verfassungsschutz-Warnschreiben.

    Oberhessische Presse vom 22.06.2007 titelt extrem wagemutig und provokant 🙂

    Irritationen
    Innenminister gibt Zustimmung für Brieffreigabe

    Marburg. Der hessische Innenminister Volker Bouffier (CDU) hat den Marburger Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer gebeten, ein Schreiben des Verfassungsschutzes zum Thema islamisches Zentrum an die Fraktionsvorsitzenden weiterzuleiten. Löwer sagte: „Ich werde den Brief selbstverständlich weiterleiten mit ergänzenden Informationen des Oberbürgermeisters. Und ich werden den Sachverhalt zudem auf die Tagesordnung der Sitzung des Ältestenrats am kommenden Donnerstag nehmen.“

    Bislang hatte sich Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) geweigert, den an ihn gerichteten Brief weiterzugeben. Nachdem Vaupel in der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments zum Thema islamisches Kulturzentrum auszugsweise aus einem an ihn gerichteten Schreiben des Landesamtes für Verfassungsschutz zitierte, hatte CDU-Fraktionschef Philipp Stompfe Vaupel aufgefordert, das Schreiben des Verfassungsschutzes allen Fraktionen zur Kenntnis zu geben.

    „Der Brief war vertraulich, daher kann ihn nur der Absender weiterleiten“, sagte Vaupel der OP. Der Innenminister habe nun schriftlich den Stadtverordnetenvorsteher darum gebeten, das Schreiben den Fraktionschefs zukommen zu lassen.

    Die CDU hatte moniert, dass Vaupel eine Passage ausließ, in der der Verfassungsschutz darauf hinweist, dass ein im Vereinsregister eingetragenes Vorstandsmitglied „offenbar organisatorische Aufgaben innerhalb der Islamischen Gemeinschaft Deutschland“ wahrnimmt.

    Vaupel hatte gegenüber der OP erklärt, dass der Stand des Verfassungsschutzes nicht aktuell sei. Der besagte Mann sei weder in Marburg gemeldet noch im Verein aktiv, daher sei er darauf nicht öffentlich eingegangen.

    Das Landesamt für Verfassungsschutz will dazu bislang keine Stellungnahme abgeben. …
    »

    Aber ich kann mir gut vorstellen, was Volker Bouffiers Leute von diesen Sympathisanten, Unterstützern und Förderern halten.

    Bei „el-Zayat“ alias „al Zayat“ leuchten bei VS- und BKA-Leuten alle roten Lämpchen.

  58. @#60 Eurabier (26. Jun 2008 19:13)

    Z Hier noch ein wenig Unfug von der Dramagogin Claudia Fatima Roth zu ihrem Kernthema “EinbürgerInnenung”:

    Da der Herrgott kleine Sünden sofort bestraft, leidet CFR über weite Strecken über einen Hustenreiz. Sie soll wohl nicht so einen Unsinn erzählen …
    Aber die grüne Gebetsmühle schafts doch noch irgendwie…

  59. Die alte Dame sollte sich mal wieder ordentlich durchf***en lassen, dann wird alles besser …

  60. #84 Ruhri

    Die alte Dame sollte sich mal wieder ordentlich durchf***en lassen, dann wird alles besser …

    Aber Ruhri ….

    denke doch mal nach, schau noch einmal genau hin… Glaubst du wirklich, dass sich irgend ein Mann finden würde, der diesen Job übernimmt? 😉

  61. E-Mail an die abergeschnappe Tante ging schon raus.
    Die hat doch ein Problem, ein rießen Problem

  62. Wenn man aber in ihrer Gegenwart anfragt ob eine Kopfwindel den Raum verlassen soll weil man sich unbehaglich fühlt kriegt die garantiert einen hysterischen NAZI,NAZI Schreikrampf !

  63. Hab ihr auch eine email geschrieben:)

    Betr.: Demokratie wagen – Grün verjagen !

    Hi.
    Also das mit dem Wimpel auf dem Tisch..das war wirklich beschämend.
    Mag ja sein, das Sie 68erIn sind, mag ja sein das Sie linksradikal sind(ich habe ja eine Schwäche für kognitiv vernachlässigte Menschen), aber ist Ihnen überhaupt bewußt, wem sie Ihren Stuhl in dem Raum zu verdanken haben, in dem Sie ihre Mittelpunktsgier an dem armen Wimpel ausgetobt haben ?
    Genau.
    Den Menschen, die Sie da hineingestimmt haben, und die sie vertreten sollen: das deutsche Volk.
    Auch wenn Ihre Wähler vermutlich allesamt verblendete Fehlankreuzer sind, sitzen Sie doch für alle Leute in Marburg dort, und nicht nur für ihren linksradikalen, zersetzerischen Fanclub.
    Und ging es in dieser Sitzung nicht um die Zwangsinstallation von Solarenergiezubehör in/auf Neubauhäusern ?
    Also mit deutscher Identifikation ein Problem haben und die Bürger zwingen wollen ?
    Wer sind sie eigentlich, Gott ?
    Oh..GottIn wollte ich sagen, Gott war ja immer schon weiblich, Verzeihung.
    Da sie nicht nur im falschen Land leben, sondern auch noch im falschen Werbungszweig tätig sind, möchte ich ihnen hiermit folgende emaildresse nahelegen:

    npd-neukoelln@gmx.de

    Dort wird händeringend nach einer deutschen Putzfrau gesucht.
    !
    Naja wurscht, versuchen Sie es trotzdem mal.

    mit freundlichen Grüßen,

    XXXXXX

  64. Derart Politiker haben nichts mehr mit Deutschland gemein…die gehören entfernt!
    Die Grünen sind ein antidemokratisches Pack.

    Und es ist wahr, die Grünen sind eine antidemokratische Partei, die das Ziel verfolgt die bürgerlichen Grundfreiheiten zu beseitigen und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu zerstören.

  65. Das ist Linken nicht richtig im Hirn sind, weil sie zuviel gekifft haben, das weiß man ja nun. Aber wer sind die Arschlöcher, die solche Idioten wählen?

  66. PERABO arbeitet im hessischem sozialministerium.
    Staatsdiener?? (89)

    Wahrscheinlich sind das die Leute, die freigiebigst unsere Steuern unter die Gäste verteilen und sich dabei auch noch als tolle Typen vorkommen. Wie sehr sie uns verachtet, zeigt sie, wenn sie die deutsche Flagge aus einem deutschen Parlament verweist. Blamabel die Reaktion des SPD-Abgeordneten. Aber auch typisch. Die SPD ist halt die Vorhaut der deutschen Nation. Immer wenn es losgeht, zieht sie sich zurück.

  67. Tja, Marburg ist eben eine rote Studentenstadt. Ich komme aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, etwa 30 km von Marburg Stadt entfernt. In Marburg sind viele Wände der schönen alten Häuser mit hohlen roten Parolen beschmiert und die Stadt ist total zugemüllt. Durch die zahlreichen linken Studenten ist die LINKE sehr stark im Stadtparlament.

  68. #93 Mandy Koslowsky
    Genau, so sieht das aus. Pfoten auf dem Tisch und warten bis die Mäuse kommen. Bitte bitte was kann man mit diesem Studiengang werden, auf jedenfall bekommt man eine arbeitsstelle die eine tägliche Radtour Marburg-Wiesbaden mehr als rechtfertigt.

  69. Nachdem die Linken die christlichen Kreuze aus den Schulen geschmissen haben folgt jetzt die
    Fahne der Demokratie ?
    Was folgt dann ?

  70. #92 Alemanne55 (26. Jun 2008 22:00)

    >…weil sie zuviel gekifft haben…
    so schlimm ist das auch wieder nicht.
    Muss bei denen an etwas anderem gelegen haben.

    >Aber wer sind die Arschlöcher, die solche Idioten wählen?
    …die das immer noch glauben oder junge Leute, die das hip finden.
    Die waren dann aber bestimmt nicht in Kreuzberg in der Schule.

    #95 Akkon (26. Jun 2008 22:13)
    >…die christlichen Kreuze aus den Schulen geschmissen haben…
    Leute: es ist sehr einfach, Kreuze aus selbstklebender Folie auszuschneiden, daskann auch jeder, der ungeübt mit Scheren ist.
    Auch, wenn man kein Christ ist, ist es ein Weg…

  71. MEINE FRAGE :
    Was gibt es denn so als Referatsleiterin „Bürgerschaftliches Engagement“ monatlich auf die Kralle plus Fahrtkosten.
    Das ägert mich an Pi etwas,dranbleiben , nachfragen, was ist daraus geworden…
    Jeden Tag neues , das alte geht weg, wühlen, nicht vergessen, weckt den Terrier in euch.

  72. OT (?), Neues vom Prozeß gegen die rassistischen Deutschenhasser:

    Der Tottreter prellt sich’s sensible Füßchen beim Schädel-Zertreten,
    und jammert später:

    „ich hatte heute einen schlechten Tag. Mir tut der Fuß weh.“

    „Einen Deutschen abmurksen“

    http://www.focus.de/panorama/welt/tid-10910/u-bahn-schlaeger-ja-er-hat-mich-geschlagen_aid_314111.html

    Kein Wort in der Tagesschau.

    Südländische:

    »
    Richter Reinhald Baier zitierte aus Briefen der Angeklagten an die Familien. Serkan A. schrieb nachhause: „Das alles wird auch vergehen, Schwester, ich habe noch große Ziele, ich will arbeiten und da sein für meine Familie.“ Beide wurden von Mitgefangenen anfangs wegen der Tat schlecht behandelt. Serkan A. schrieb darüber: „Ich habe das alles nicht verdient.“
    «
    (suedeutsche.de)

    BILD recherchierte:

    “ … Gegen ihn läuft ein weiteres Verfahren, weil er einen Mann in einem S-Bahnhof schlug.

    In ihm brodelt die kalte Wut. Im Knast zeigte er Drohgebärden, machte seine Zelle nicht sauber, trat bei Wutanfällen solange gegen die Zellentür, bis Mitgefangene den Notrufknopf drückten.

    JVA-Beamter Andreas A. (51) sagt: „Wenn er was nicht kriegt wird er sehr zornig.“
    Therapie-Gespräche verweigerte Spyridon bisher.
    Kürzlich besuchte er einen Anti-Aggressionskurs. …

    PS: Der zweite U-Bahn-Schläger, der Türke Serkan A. (21), schaute sich in seiner Zelle das Spiel Deutschland –Türkei an. Er sagt: „Es war sehr spannend. … „

    http://www.bild.de/BILD/muenchen/aktuell/2008/06/26/spyridon-verpruegelte/mutter-und-freundin,geo=4965732.html

  73. #89 Mark100

    na, da kannste dir jetzt aber fröhlich einen drauf runterholen. Wird wohl das beste gewesen sein, was du heute geleistet hast. Die gute Frau wird sich totlachen über so einen Mist. Gleichzeitig wird meine Aussage bestätigt, dass man bei den vielen merkwürdigen Gesellen hier keine Email-Adressen reinstellen sollte. Aber so wie es scheint, fördert PI so eine Scheiße.

  74. Das müsste sich in den USA eine Politikerin mal erlauben, zu verlangen, dass die amerikanische Flagge entfernt wird.

  75. @#102 Candide (26. Jun 2008 23:41)

    Das müsste sich in den USA eine Politikerin mal erlauben, zu verlangen, dass die amerikanische Flagge entfernt wird.

    Dann entfernt er nicht die Flagge, sondern den Sicherungshebel von jener Waffe die er gerade auf dich richtet. AQnschließend komtm dann der „Coroner“ und entfernt dich 🙂

  76. Zu dieser Deutschlandhasserin Parebo, man sollte alle Bezüge die sie bisher vom deutschen Staat bisher bekommen hat per Enteignung zurückholen und sie dann des Landes verweisen.

  77. # 101 MadMax

    Scheinst auch so ein linksradikaler Polit-Pausenclown zu sein, der sein Hirn an der Garderobe abgegeben hat. Eins kannst Du mir glauben: Lange wird es nicht mehr dauern, bis die Bürgerlichen aufstehen. Dann möchte ich nicht in Deiner Haut stecken.

  78. @#95 Republikaner

    „Eigentlich“ ist die „Linke“ Opposition im Marburger Stadtparlament.
    Dort herrschen noch Rotgrün mit gnadenlosem Fraktionszwang.
    Provinzschröder und sein grüner Joschka.

  79. Dieses linke Gesocks widert mich so dermaßen an. In den USA hängen in jedem Gerichtssaal, an jedem öffentlichen Gebäude die Nationalfarben. In diesem unserem Land wird nur an ganz bestimmten, wenigen Tagen im Jahr geflaggt – warum hängen in deutschen Gerichtssälen beipsielsweise nicht auch nationale Symbole?
    Dazu kommt, dass die Herren Linken von Geschichte soviel Ahnung wie eine Kuh vom Fahrradfahren und keinen Schimmer haben, wofür schwarz-rot-gold eigentlich steht.
    Diesem ekelhaften Geschmeiss auf Beinen sind Hammer und Sichel natürlich lieber.

  80. Auf dem Foto sieht die Tussie sehr zölibatsverstärkend aus…..

    Ein Foto von der gehört in jedes katholische Kloster *g*

  81. @#111 Philipp
    Schon richtig, war mein Ausdrucksfehler. Mit die LINKE meinte ich nicht die Partei die LINKE sondern links als Gesamtheit. Ich hätte dabei auf die Großschreibung verzichten sollen.

  82. Hier noch etwas interessantes über diese „Dame“. Und zwar von der Internetseite :

    http://www.kfunigraz.ac.at/~hiebel/lebenslauf.html

    Ein Lebenslauf eines Mannes Namens Hans Helmut Hiebel , der in seinem Leben lange Zeit intensiven Kontakt zu jener „Dame“ hatte. Hier ein Zitat über die Zeit um 1968:

    Es entstanden die dezentralisierten Basisgruppen an den Instituten; so am Institut für Germanistik in Erlangen, wo ich dann im Rahmen des Einführungsprogramms Grundkurse unterrichtete (in welche immer auch eine Marx-Schulung eingeschmuggelt wurde). In dieser Zeit entstand die „Marxistische Gruppe“, die sich später spaltete in eine „Theoriefraktion“ („Marxistische Gruppe“ im engeren Sinne, die dann bundesweit Ableger hatte), und die weniger langlebige „Praxisfraktion“. Es begann ein intensives Marx-Studium (vor allem: Kapital I-III), u. anderem mit Freerk Huisgen, Hans-Joachim Giegel, Christa Perabo u.a.) Wegen der Tendenz zu illegaler Untergrundsarbeit und zu starrer Dogmatisierung (Verteilung des Gehalts, vorgeschriebene Partnerwahl etc.) trat ich 1972 aus der „MG“ aus bzw. wurde aus ihr entfernt wegen „bürgerlich-individualistischer“ Tendenzen. Von einem Tag auf den anderen attackierten die politischen Freunde und bisherigen WG-Genossen mich in meinen Germanistik-Seminaren in Erlangen unter dem Banner der „Kritik der Bürgerlichen Wissenschaft“. In dieser Zeit schwebte das Damokles-Schwert des Berufsverbots und der ‚Verhaftung‘ über den Aktiven.

    Damit dürfte alles gesagt sein.

  83. Im Stadtparlament müsste die Nationalfahne aber nicht zu sehen sein. Sie forderte: Sie soll weg.

    Aha, das Stadtparlament ist ja nicht in Deutschland gelle 🙂

    Okay welches Fänchen wäre den Grünen den Recht (Türkisch, irgendeine Arabische) oder einfach eine zum anpisseln 😉

  84. Interessante Befindlichkeiten der Dame. Mit einer Promotion im Bereich der Psychologie Spezialgebiet Psychische Zwangsstörungen würde es möglicherweise einfacher fallen Verständnis für diesen bedauerlichen Vorfall zu finden ?

    Wäre eine schwullesbische Flagge wie gestern in Berlin zwangsgehisst vor dem Polizeipräsidium möglicherweise durchgegangen ?

    Ich befürchte die einzigen die hier maximal effektiv vorgehen werden sind diejenigen die von diesen Pseudoökofaschisten verhätschelt und wie jüngst aus Guantanomo durch Ströbele per Eillieferung angefordert werden,
    womit nicht die Marburger Häuslesanierer gemeint sind die nun zwangsweise „Solarmüll-Anlgen“ auf ihren Dächern auf eigene Kosten anbringen dürfen.
    Statt Solaranlagen würden sich andere an den Dachrinnen hängende Dinge irgendie besser machen.

    PS: Heißt es in Mumu-Neusprech nicht „KreisschatzmeisterIn“ statt „Kreisschatzmeister“. … Ganz schön dominant, wenn dass die Emmatucke mitbekommt gibt´s Ärger.

  85. @#110 Alemanne55

    soso, die „bürgerlichen“.

    Naja, wie auch immer. Ich warte. Komm und hol mich!

  86. Schwarz, rot „gold“ sind nicht die Farben der „deutschen Freiheit und Demokratie“, sondern vor allem die Farben der diversen Republiken, wie der von Weimar, die Hitler ermöglichte, der Ulbrichts und Honneckers mit eingebautem Schießbefehl auf „Republikflüchtige“ und nicht zu letzt der unsäglichen BRD, die in infamer und hinterhältiger Weise den Deutschen das Ende ihrer nationalen Existenz bescheren wird.

  87. Auszug aus dem Kommentar von #115 Phygos (27. Jun 2008 09:16)

    Es begann ein intensives Marx-Studium (vor allem: Kapital I-III), u. anderem mit Freerk Huisgen, Hans-Joachim Giegel, Christa Perabo u.a.

    Man stelle sich vor, diese marxistische Vogelscheuche arbeitet im hessischen Soizalministerium, die ist doch ein Sicherheitsrisiko für diesen Staat.
    Das Furchtbare an diesem Fall ist, dass die Allgemeinheit noch den Lebensunterhalt dieses antideutschen Miststücks bezahlen muss.

    Wie ich sehe sind die Besucherzahlen in diesem Blog zur Zeit ziemlich am ansteigen. Ich hoffe doch innigst, dass wir durch unsere Beiträge den einen oder anderen Volksschädling bloßstellen und seiner Laufbahn einen dauerhaften Knacks versetzen können.

  88. # 118 MadMax

    Sei froh wenn ich nicht komme und lerne erst einmal die Groß- und Kleinschreibung. Noch nicht einmal richtig deutsch können aber große Fresse haben.

  89. #5 Kaliske (26. Jun 2008 17:52)

    Seltsam, sich an einer kleinen BRD-Fahne zu stören.

    Eine BRD-Fahne kenne ich nicht, wohl aber die deutsche Nationalflagge.

  90. q#114 Republikaner

    Versteh‘ schon.

    „Ganz Oben“ (vgl.) Köln) wird’s dann wieder überparteilich. Ex-CDU-OB Möller macht seinen SPD-Baudezernenten (einer der umsatzstärksten Posten) zum OB, gegen die CDU …

    Auf Reinfried Pohls Marburgs EXTREM verdienten „Ehrenbürgers“ und beliebten Investors Gehalts -und Sponsorliste sieht’s ähnlich aus.
    Kohl und Weigel z.B. sind schwer repräsentativ für den Monatsscheck.

  91. #119 prausnitzer (27. Jun 2008 10:31)
    Schwarz, rot “gold” sind nicht die Farben der “deutschen Freiheit und Demokratie”, sondern vor allem die Farben der diversen Republiken, wie der von Weimar, die Hitler ermöglichte, der Ulbrichts und Honneckers mit eingebautem Schießbefehl auf “Republikflüchtige” und nicht zu letzt der unsäglichen BRD, die in infamer und hinterhältiger Weise den Deutschen das Ende ihrer nationalen Existenz bescheren wird.

    Ach, auch hier wieder einmal der „prausnitzer“ mit seinem dummen Geschreibsel. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man den Mund halten. Dann blamiert man sich weniger. Wäre dir die kaiserliche Flagge lieber? Oder was?

  92. Man kriege ich da den Hass.
    Und so etwas macht Politik FUER unser Land ?! Ich glaube eher nicht…

  93. #120 Laurel

    „Wie ich sehe sind die Besucherzahlen in diesem Blog zur Zeit ziemlich am ansteigen.“

    Das sind alles nur Mitarbeiter von Edathys Verfassungsschutz. 🙂

  94. @ #126 fraglich #120 Laurel

    “Wie ich sehe sind die Besucherzahlen in diesem Blog zur Zeit ziemlich am ansteigen.”

    Das sind alles nur Mitarbeiter von Edathys Verfassungsschutz.

    Ja, hier, was kann ich gegen Sie tun?

  95. @ #127 Fensterzu (27. Jun 2008 15:50)

    Ja, hier, was kann ich gegen Sie tun?

    Nichts, du sollst sie nur überzeugen, dass Edathy derjenige ist, der Demokratie, Recht und Freiheit bedroht.

  96. #119 prausnitzer

    Zum Teil haben Sie recht. Das ist aber das, was spätere Verbrecher aus diesen Farben gemacht haben. Schwarz-rot-gold entstanden als Nationalfarben bei der freiheitlichen Revolution 1848 in der Paulskirche. Diese Farben symboliiserten aber bereits die Uniformen der preussischen Freiheitskämpfer in den Befreiungskriegen gegen Napoleon, stehen also auch symbolisch für echte Demokratie und den siegreichen Kampf gegen Fremdbesatzung in Deutschland.

    #124 ilex

    Was für ein Problem haben Sie mit der kaiserlichen Flagge? Das deutsche Kaiserreich war, im historischen Kontext gesehen, mit Sicherheit nicht der schlechteste Staat auf deutschem Boden. Sein Ursprung lag in Preußen – dem Staat, von dessen Tugenden dieses kranke Land so viel dringend nötig hätte!

  97. @#121 Alemanne55

    jaja, lad schon mal die Wasserpistole. Wenn du keine hast, leiht „Mistkerl“ dir seine Neue bestimmt aus.

    Sag aber bitte Bescheid, wann du kommst um mich der „bürgerlichen“ Gerechtigkeit zuzuführen. Dann setze ich noch Kaffe auf. Ich denke mal du trinkst ihn schwarz.

Comments are closed.