„Irgendwie hochgeschaukelt“ hat sich ein Streit auf einem Schulhof in Darmstadt, der damit begonnen hatte, dass ein deutscher Schüler eine deutsche Fahne schwenkte. Dadurch fühlte sich ein deutschtürkischer Schüler offenbar beleidigt und wurde gewalttätig. Der pädagogische Leiter der Anstalt ist etwas ratlos, denn an seiner Schule läuft alles prima und nichts wurde falsch gemacht. Es gibt sogar „Streitschlichter“ – für alle Fälle. Es wird aber noch darüber nachgedacht, ob die Gehirnerschütterung des deutschen Schülers die Anberaumung eines „Friedensgespräches“ notwendig macht, oder man um des lieben Friedens willen auch lieber auf das Friedensgespräch verzichtet.

Aus dem Darmstädter Echo:

Am Donnerstag ist es auf dem Schulhof der Albrecht-Dürer-Schule zu einem Streit zwischen einem deutschen und einem türkischstämmigen Schüler gekommen. Rotes Tuch für den 13 Jahre alten Türken war eine Deutschlandfahne, die sein offensichtlich von der Fußball-EM begeisterter elf Jahre alter Mitschüler auf dem Schulhof schwang. Als der junge Türke die Fahne an sich reißen wollte, kam es zu Handgreiflichkeiten, die damit endeten, dass die Eltern des Jüngeren ihren Sohn mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus bringen mussten.

Schulleiter Gerd Stüber-Fehr hat sich den Vorfall von Aufsichtspersonen und den Schülern selbst schildern lassen und auch schon Gespräche mit den Eltern der beiden Jungen geführt. Eine hundertprozentige Schuldzuweisung sei schwer möglich „irgendwie hat sich das Ding hochgeschaukelt“. Am Dienstag werde er ein zweites Mal mit den Eltern des jungen Türken sprechen, so Stüber-Fehr. Ob es danach noch zu einem „Friedensgespräch“ mit den beiden Schülern komme, sei fraglich, da der junge Türke nach Abschluss der Förderstufenklasse 6 die Schule ohnehin verlasse.

Durch Nationalität angefachte Schülerkonflikte seien kein Thema an seiner Schule, betont Stüber-Fehr. Schon bei der Klasseneinteilung werde dem vorgebeugt und Schüler verschiedener Nationalitäten und aus verschiedenen Wohngebieten durchmischt. Die gemeinsame Schullaufbahn ab Klasse eins unterbinde die Gruppenbildung. Das funktioniere sehr gut, so Stüber-Fehr.

Geraten Schüler dennoch aneinander, werden die schuleigenen „Streitschlichter“ aktiv. In dieser von Lehrerin Margarethe Golka vor rund drei Jahren ins Leben gerufenen Gruppe sind Schüler ab der dritten Jahrgangsstufe vertreten, sie schlichten Auseinandersetzungen und weisen Wege aus Konflikten. Zu ihren Aufgaben gehört auch, Gespräche und Vereinbarungen zu protokollieren, um dem Verfahren Nachdruck zu verleihen.

Wie hoch die Schule die „Streitschlichter“ ansiedele, zeige sich daran, dass nach dem Rückzug von Margarethe Golka in den Ruhestand die zweite Konrektorin der Schule, Sandra Jansen, das „Streitschlichter“-Team unter ihre Fittiche nehme.

» OÖ Nachrichten: Türken feierten zu laut „War eine Zumutung“

(Spürnase: N.N.)

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Streitschlichter sind grundsätzlich eine gute Sache.

    Aber:

    Wie das Gespräch mit den Eltern stattfinden wird, kenne ich aus eigener Erfahrung: Der Bereicherer wird für seine Eltern übersetzen müssen/dürfen. „Gute Prognose“ und andere Gut(Kon)Rektorensprüchen etc. ist dann das, was hinten rauskommt.

  2. Der elfjährige Jungnazi ist doch selbst Schuld!!!

    Warum schwenkt der auch ein nationalistisches Symbol? Da war die Nachhilfe in Sachen multikulti doch allerhöchste Zeit. Ströbele wird es freuen…garantiert!

  3. Schon bei der Klasseneinteilung werde dem vorgebeugt und Schüler verschiedener Nationalitäten und aus verschiedenen Wohngebieten durchmischt.

    Schon wieder dieses neo-sozialistische Vokabular, wie vor kurzem bei einem gescheiterten SPD-Experiment in Berlin-Mitte. Da werden Menschen durchmischt, damit es zu keinen Konflikten kommt. Zum Glück sagen das SPD-Politiker und Pädagogen, sonst wäre es womöglich ein Fall für Empörung allerorten.

  4. Oh, das lässt aber sehr “ungute“ Gefühle in mir entstehen, wenn selbst schon 11 Jährige mit der Nazi Flagge auf dem Schulhof rum laufen…

  5. Man soll den elfjährigen Deutschen der Schule verweisen, was bildet der sich eigentlich ein ???

  6. Wenn Schülerkonflikte durch die Durchmischung an seiner Schule keine Rolle spielen, ist es ein verwunderlicher Widerspruch, wenn dieser Direktor anschließend die Vorzüge des an seiner Schule ins Leben gerufene Streitschlicherkomitee (für genau die Konflikte u. Fälle, die es an seiner Schule ja nicht gibt) preist.

  7. Bedenklich ist nicht, dass ein 13jähriger Förderstüfler einen 11jährigen verprügelt (das passiert unabhängig von kulturellem Hintergrund und geschwenkten Fahnen täglich massenhaft an deutschen Schulen).

    Bedenklich ist die gutmenschliche Realitätsverleugnung der meisten deutschen „Pädogogen“, die fest an ihrem multikulturellen, antiautoritären Wolkenkukucksheim festhalten…egal, was passiert…

    PS: wie gehts eigentlich dem Multimillionenprojekt Rütli?

  8. Naja und es ist auch irgendwie wieder bezeichnend wenn ein 13jähriger, 6te Klasse sich an nem 11 jährigen 4. oder 5. abreagiert.
    Wie wärs denn zur Abwechslung mal mit gleichaltrigen. Ich hab mich als Kind auch ab und zu geprügelt, aber doch nicht mit jemand der 2 Klassen unter mir war.

  9. „irgendwie hat sich das Ding hochgeschaukelt“

    Wenn ich das schon wieder lese… irgendwie hochgeschaukelt … das hört sich nach Wischiwaschi – wir sind alle gleich – es gibt keinen Schuldigen – Geschwafel an.

    Wenn der Türke auf den 11 Jährigen zugegangen ist, dann kann man sich schon denken, wer hier mit rumstänkern angefangen hat.

    Aber im Sinne von Integration wird das wahrscheinlich eher verdeckt, als aufgedeckt. Man darf nicht schon wieder ein neues Beipiel haben, wo hier in der Gesellschaft die Probleme liegen.

    Die Politverräter in Berlin und sonstwo gehören abgewählt – gelinde ausgedrückt!

  10. Menschen werden durchmischt! Was ist das denn? Ist im Ethik-Unterricht der Deutsche Jungnazi nicht darauf hingewiesen worden, keine nationalen Symbole, christliche Zeichen oder Pro-Deutsche Kommentare nicht zu zeigen oder zu unterlassen? Hat er nicht aufgepaßt, wohin in diesem Lande der Hase läuft? Selbst schuld. Die Friedenskommission unter Leitung der Rektorin soll ihm die Fahne wegnehmen, den Mund zukleben! Hoffentlich tut sein Vater nicht zufällig Dienst unter Einsatz seines Lebens und unter dieser Flagge in Afghanistan, im Kosovo oder sonstwo in der Welt! Wir generieren zur Bananenrepublik im Schnellzugtempo! Aber Ströbele, Roth und Konsorten werden eine Begründung finden!

  11. @ #8 ratloser

    PS: wie gehts eigentlich dem Multimillionenprojekt Rütli?

    Es wird dringend um weitere Spenden gebeten, Höhe nach oben offen, nach unten bitte die 100.000 EURO-Marke bitte nicht wieder unterschreiten, wie schon mehrfach schäbigerweise vorgekommen!

  12. OT

    wenn ich mich nicht verspekuliere, „besucht“ am mittwoch, spätestens am donnerstag der 10.000.000 besucher diese webseite von PT !!

  13. Wenn die Schule nichts falsch gemacht hat, der 13-jährige Osmane auch nicht, dann bleibt wohl nur noch der 11-jährige mit der Hirnerschütterung übrig.

  14. „Pädagogen“ wollen die Verantwortlichen sein?
    Natürlich, 68er Pädagogen sind sie. Bestrafung schadet ja der Seele, hust.
    Und da draußen hockt jetzt ein 11-jähriger der wahrscheinlich die Welt nicht mehr versteht.

  15. Da hat der 11 jährige „Jungnazi“ im Religionsunterricht wohl aufgepasst und an das Gute im Menschen gedacht. Der 13 jährige hat ebenfalls an seine Koranschule gedacht. Kleine Anegdote dazu: Ich wohne in unmittelbarer Nähe einer kölner Hinterhofmoschee. Eines Sonntags, vor nicht allzu langer Zeit, kamen kurz nach 12 drei etwa 13 jährige aus dem Haus. Aufgrund des Tages und der Uhrzeit vermute ich, daß gerade der sonntägliche „Unterricht“ beendet worden war. In der linken Hand tragen sie den Quaran. Mit der rechten Hand, zur Faust geballt, skandierten sie lauthals: Scheisse America, scheisse, America! Noch Fragen?

  16. Ich stelle mir das selbe Geschehen und vor allem die Reaktionen von Lehrerschaft, Eltern und der Öffentlichkeit gerade einmal analog an einer Schule in einem echten Einwanderungsland, also z.B. den U.S.A., vor… .

    Ich frage mich wirklich, wann es auch die letzten Idealisten zur Kenntnis nehmen, daß die überwiegende Mehrheit unserer türkischstämmigen Mitbürger sich auch in zehn Generationen niemals als Deutsche fühlen werden, sondern aufgrund ihres Glaubens ewig als Türken?

    Ist es wirklich derart undenkbar bzw. unfaßbar, obwohl die Geschichte seit Jahrtausenden das Beispiel dafür gibt, daß es Kulturen und damit auch Menschen gibt, die einfach nicht friedlich und harmonisch zusammen den selben Flecken Erde bewohnen können, weil sie einfach in vielerlei Hinsicht zu unterschiedlich, ja gegensätzlich, sind?

    Wann wird sich diese schlichte, alles andere als neue und dem Grunde nach doch auch vollkommen unspektakuläre Erkenntnis auch bei unserer Politik endlich durchsetzen?

    Oder will man wirklich auf Teufel komm raus, diesmal mitten in Europa, ethnische Bürgerkriege erzwingen, wie in den ehemaligen „Vielvölker-Staaten“ auf dem Balkan, die man heute wohl Multi-Kulti-Gesellschaften bezeichnen würde?

  17. OT

    wenn ich mich nicht verspekuliere,wird am mittwoch, spätestens am donnerstag der 10.000.000 besucher bei PI erwartet.

  18. Der Große prügelt den Kleinen ins Krankenhaus, aber eine Schuldzuweisung ist nicht möglich. Und Mädchen, die in aufreizender Kleidung provozieren … aber lassen wir das.

    Grundschulbuben, die während einer Fussball-Europameisterschaft mit Deutschlandflagge in die Schule kommen müssen damit rechnen, von türkischen Jugendlichen verprügelt zu werden. Türkische Jugendliche werden dafür nicht bestraft.

  19. Wenn dieser 13-jährige angehende Rentensicherer ein Problem mit der Deutschen Flagge hat, sollte man ihm zusammen mit der ganzen Sippe dorthin schicken, wo er den ganzen Tag von türkischen Fahnen umgeben ist: in die Türkei.

  20. Wenn ich in der Türkei einem Türken seine Türkenfahne klaue, weil die rote Türkenfahne für mich ein rotes Tuch ist, und dabei dem Türken seinen – so vorhanden – türkischen Denkapparat beschädige, dann muß ich froh sein, wenn ich die Türkei auf dem schnellsten Weg mehr lebend als tot verlassen kann.
    Hier wird zum „Friedensgespräch“ geladen. Ach was sind wir doch zivilisiert.

  21. Ja hallo Herr Schulleiter Gerd Stüber-Fehr …
    Was ? – als Pädagoge ist man so ganz plötzlich überrascht und weiss auch nicht mehr so richtig wo, wieso und warum ?
    Kann es sein, dass man dann ein kleines
    bisschen wirklich überfordert ist,
    bei solchen durchmischten Überraschungen.
    Aber Schwamm drüber, für das alles, nebst Bindestrichnamen gibt´s doch schon genug schulgeleitete Leidensberichte. Immerhin war das jetzt der Einstig ihrer Schule in eine Reise, die sicher ganz spannend für alle Abenteuerpädagogen wird, die sich bestimmt nie was schlimmeres, als die Langeweile des Alltagstrotts vorstellen konnten. Und kleiner Tip von mir, damit sie das Rad des Schulleiters nicht immer- und immerwieder neu erfinden müssen, sondern gleich viele Wege abkürzen können. So sehen dann irgendwann die Schulleiter-Direktiven aus. Also warum noch warten ? Bei der nächsten kulturellen Bereicherung gleich mal was richtig gemacht, um mit solchen Situationen adäquat umzugehen. Ja, – weie es andere ScheulleiterInnen auch schon taten…

  22. Rotes Tuch für den 13 Jahre alten Türken war eine Deutschlandfahne,(…)

    Durch Nationalität angefachte Schülerkonflikte seien kein Thema an seiner Schule, betont Stüber-Fehr.

    Kein Thema im Sinne von man möchte dieses Problem möglichst verdrängen.

    #1 Uetzwurst (16. Jun 2008 12:51)

    (…)
    Wie das Gespräch mit den Eltern stattfinden wird, kenne ich aus eigener Erfahrung: Der Bereicherer wird für seine Eltern übersetzen müssen/dürfen. “Gute Prognose” und andere Gut(Kon)Rektorensprüchen etc. ist dann das, was hinten rauskommt.

    Na aber Hallo ! Immerhin hätte er den 11-jährigen doch auch vor die einfahrende U-Bahn werfen können! Das muss man ihm doch zu Gute halten !

  23. Wieder mal absolut passend:

    „Mein gott allaha sükürler olsun, ich hab überall Verletzungen hier, wir haben gestern in Kempten ne Kirche erklommen und ne 5×10 meter fahne gehängt, darunter waren 2000 türken und wir haben gefeiert, danach in der Stadt etc. mein gott war das geil, … .“

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?t=24884&page=111

    In Anbetracht solcher Geschmack- und Pietätlosigkeiten im Umgang mit dem Gotteshaus einer anderen Religion, etwas, was diese Türken (zu Recht) niemals an einer Moschee dulden würden, nehme ich diesen Menschen schon lange nicht mehr ab, daß sie sich in Deutschland wirklich unverstanden fühlen oder nicht begreifen können, warum man sie nicht mag.

    So etwas machen diese Menschen mit voller und wohlkalkulierter Absicht.

    Wie gesagt: Es gibt Mentalitätsunterschiede und damit auch Unterschiede in der Frage von Benehmen und Takt, die sind einfach nicht überbrückbar.

  24. Jetzt gibts also schon Prügel für Deutsche dies sich in ihrem eigenen Land trauen die Flagge zu zeigen. Jetzt sollte man aber schleunigst gegen dieses eingebürgerte Gesindel was unternehmen, bevor die Sache völlig eskaliert.

  25. Ich halte von der Durchmischung der verschiedenen Nationalitäten in Schulklassen gar nichts. Das bedeutet, das u.U. einige Schüler aus „bildungsfernen Elternhäusern“ eventuell die ganze Klasse runterreissen und damit die Zukunft der fleissigen Schüler zerstören. Hat was von der 68er Idiologie….Auch die sog. „Streitschlichter“ haben was von Gutmenschentum. Warum nicht einfach Täter bestrafen? Wir brauchen in Deutschland mehr eckige Entscheidungen, als „runde Tische“.

    Ich würde den türkischen Schüler von der Schule verweisen. So etwas wirkt, jede Wette! Dazu Sozialstunden, die richtig weh tun. Da er aber 13 ist, passiert natürlich nichts…

  26. Die Schule ist „durchmischt“ – wenn ich das schon höre.
    In unserem Kindergarten haben schon einige wenige MohammedanerInnen genügt, um meine (und andere) Kinder über Wochen in große Not zu bringen.
    Am schlimmsten ist die Haltung des deutschen pädagogischen Personals, das mit dem Problem völlig überfordert ist, sich an die ofizielle Gutmenschenlinie halten muß, und reflexartig den Deutschen die Schuld zuweist.
    Bei den deutschen Eltern heißt die Devise schon lange „Augen zu und durch“.
    Nach Bedrohung durch albanische Väter an der Wohnungstür wird die von den deutschen Links-Pädagogen gelebte und vom Außenminister geforderte Politik geduldiger Integrationsbemühungen auf Kosten der eigenen Kinder von Seiten der deutschen Eltern hingenommen, denn Unterstützung existiert nicht.
    Das Bürgertum auf dessen Schultern die Gesellschaft ruht, bzw. von der sie sich finazieren läßt und deren Kinder werden komplett im Stich gelassen, teilweise völlig unberechenbaren Elementen überlassen und – falls es doch zur Beschwerde kommt – als „ausländerfeindlich“ stigmatisiert.
    Unterdessen macht das Kindergartenpersonal die 3 Affen.

  27. #19 M.Voltaire

    Ich denke nicht einmal, daß sich die Türken nur des Glaubens wegen nie als Deutsche fühlen werden. Es ist eher der krankhafte Nationalismus, der mich besorgt stimmt. Ich glaube, daß gerade die jüngeren Generationen von der Idee besessen sind, Deutschland zu kolonisieren und komplett zu osmanisieren. Die Religion ist dabei ein wichtiger Bestandteil, aber sicher nicht alles. Ich glaube nicht, daß die Türken „nur“ ein islamisches Deutschland wollen. Sie wollen ein türkisches Deutschland mit Türkisch als offizieller Amtssprache und direktem Einfluß türkischer Politik auf allen Ebenen unseres Landes.

  28. „Streitschlichter“ – ich glaub es hackt!

    Es geht hier nicht um einen Streit zwischen zwei ebenbürtigen Konfliktpartnern, sondern um eine Straftat, eine Körperverletzung, begangen an einem Schwächeren. Hier gibt’s keinen Streit zu schlichten, hier gilt es, einen gewaltbereiten Lümmel in die Schranken zu weisen.

    Die Schlule hält sich wohl für liberal. Früher gehörte zum Liberalismus die Überzeugung, dass der Einzelne mit seinen Rechten vor der Willkür Stärkerer geschützt werden muss. Früher…

  29. @ #21 Rheinperle

    Was hat es denn mit dem “Rütli-Projekt” auf sich, was ist das?

    Du kennst die deutsche integrative Vorzeigeschule in Berlin nicht? Kurz aus dem Gedächtnis: Moslemanteil so um die 80% oder mehr, die Lehrer haben vor ca. zwei Jahren einen öffentlichen Hilferuf ausgeschickt wegen Gewalttätigkeit und nicht mehr durchführbarem Unterricht.
    Medien: Unglaublicher Skandal!
    Politiker: Wir müssen, wir hätten, wir …
    GrünLinke: Die armen vernachlässigten M-Schüler!

    Daraufhin großer Aktionismus, eine Nachricht lautete vor ein paar Monaten, um die Schule herum solle ein ganzer Komplex an Betreuungsangeboten entstehen, der die Schüler von morgens bis nachts vom Schlägern ablenken soll. Deswegen fragte #10 ratloser nach dem „Millionenprojekt“.

  30. „Irgendwie schaukelte sich 1914/15 die Kommunikation zwischen Armeniern und Türken hoch. Eine hundertprozentige Schuldzuweisung sei schwer möglich…“

    Das gleiche geschah den unzähligen Christen und anderen Gruppierungen im arabischen und nordafrikanischen Raum im 7. bis 9. Jahrhundert.

  31. …….da der junge Türke nach Abschluss der Förderstufenklasse 6 die Schule ohnehin verlasse.

    ist er dann ganz aus der Schule entlassen oder nervt er dann an einer anderen Schule weiter?

  32. @ 5, fensterzu

    O-Ton Nazi:

    „Rassisch durchmischt“…

    Passt! Obwohl in diesem Falle eher „religiös durchmischt“.

    Und Frankfurt-Darmstadt war auch die erste AUTOBAHNstrecke…

  33. Ich beobachte die Entwicklung mit großer Sorge. Irgendwann wird man sich den Herrenmenschen unterzurodnen haben, und wehe, jemand muckt auf.

  34. #31 KyraS

    Sie wollen ein türkisches Deutschland mit Türkisch als offizieller Amtssprache und direktem Einfluß türkischer Politik auf allen Ebenen unseres Landes.

    So wird es auch kommen, und das nicht in allzuferner Zukunft. Die BILD hat ja schon angefangen, die ARD zieht nach. Offizielle Formulare gibt es ja schon länger. Die MSM wird langsam an die „Sache“ rangeführt!

  35. Sogenannte „Streitschlichter “ braucht es auf unseren Schulen „noch“ nicht!
    Aber wer weiß ob wir in Zukunft nicht auch so etwas benötigen. Die Anzeichen dafür sind vorhanden, besonders in Schulen mit wachsenden Anteil mit muslimischen Migrantenkindern. Bei uns werden leider noch
    solche Meldungen kleingehalten, bzws.unter normale „Schulhof-Raufereien“ abgetan.
    Früher bekloppten sich halt die Einheimischen gegenseitig, jetzt kloppt man sich halt mit Migrantenkindern.

  36. Ist schon irgendwie irritierend. Ein Schüler schwenkt das hoheitliche Symbol seines Landes, ein Türke hat etwas dagegen und das Ganze hat sich dann hochgeschaukelt. Naja, in der Türkei sollte man eben Schwarz-Rot-Gold nicht einfach so hochhalten. Türken verstehen da keinen Spass. Ach, das war in Deutschland? Komisch, dass der Türke noch nicht von der Schule geflogen ist.

  37. Ihr seit alle miteinander dumme Nazikartoffeln, das ist euer Problem.

    Der arme Jungehrenmann wurde durch den Anblick des schäbigen Jubellappens dermassen traumatisiert das er garnicht anders handeln konnte als einem 11 Jährigen moderat zu verprügeln. Der kleine NPD-Nachwuchskader hat das mit böser Absicht provoziert, man kennt das ja.

    Als allererstes haben jetzt tägliche Besuche durch den Ministerpräsidenten…oh nein lieber nicht der is ja auch so einer…durch die Frankurter Integrationsbeauftragte stattzufinden um dem armen türkisch-türkischen Kulturbereicherer moralische Unterstützung zu geben.

    Danach ist ein First-Class Aufenthalt auf einer Ferieninsel eigener Wahl für die gesamte Sippe samt Angeheirateter für 3 Monate und wenn nötig noch länger durch den Staat, der ja in Wahrheit dahinter steckt, zu finanzieren.

    Ausserdem schäme ich mich jetzt pro forma ganz doll für ALLE hier weil ihr alle so verblendet seit.

    Der schäbige Naziabschaum der den 11 jährigen Propagandaminister großzieht sollte besser das Land verlassen.

    Ironie OFF

  38. #35 missklamotte

    Ja, er geht wohl in den Iran und lässt sich zum Selbsmordattentäter ausbilden 😉

  39. Kinder durchmischen! Die Multikultialchemisten sind ideologisch so umnachtet, daß sie nicht einmal mehr merken was für ein perverses Geschwätz sie da absondern. Die können eine nationale Schule nicht von einer Hundezuchtanstalt unterscheiden. Gewöhnliche Rassisten, noch erbärmlicher als die NS-Schergen, die eine neue germanische Rasser züchten wollten.

  40. Es ist schon mal eine Groteske, daß die Türkei bei der Fußball-EM überhaupt mitspielt, denn sie ist kein europäisches Land. Sie müßte bei der Orient-Meisterschaft mitspielen, zusammen mit Jordanien, Saudi-Arabien etc. .

    Und dann der 68er-Direktor, der stolz auf die Durchmischung ist: Hat er die deutschen Schüler und ihre Eltern überhaupt gefragt, ob sie mit dem Islam überhaupt vermischt werden wollen? Auf den Gedanken, die deutschen Schüler erstmal zu fragen, ist er vermutlich noch nie gekommen. Die Deutschen sind für ihn und seine 68er-Komplizen nur Objekte, Verschiebe-Masse in einem der größten und fürchterlichsten Menschheitsexperimente, genannt : Multi-kulturelle Gesellschaft. Die Ideologie des Multikulturalismus ist eine menschenverachtende Ideologie, mit der die gesamte europäische Kulturentwicklung ad absurdum geführt wird. Der oben geschilderte Vorfall ist eines der Ergebnisse: Ein 13jähriger Türke will in Deutschland den Herren spielen. So, wie der Vorfall oben geschildert wird, war der Türke der Täter. Und was macht der 68er-Dhimmi-Direktor? Er schützt genau diesen Täter, läßt das deutsche Opfer im Regen stehen.

  41. @ #40 D.N. Reb

    Naja, in der Türkei sollte man eben Schwarz-Rot-Gold nicht einfach so hochhalten. Türken verstehen da keinen Spass.

    Natürlich verstehen Türken Spass:

    “Mein gott allaha sükürler olsun, ich hab überall Verletzungen hier, wir haben gestern in Kempten ne Kirche erklommen und ne 5×10 meter fahne gehängt

    Passt schön zusammen, bald ist die Eroberung beendet.

  42. „…….da der junge Türke nach Abschluss der Förderstufenklasse 6 die Schule ohnehin verlasse.

    ist er dann ganz aus der Schule entlassen oder nervt er dann an einer anderen Schule weiter?“

    Der wird wohl woanders weiternerven, denn es ist gängige Praxis, daß die Schulen ihre Straftäter austauschen. Nach dem Motto: Wenn ich Deinen Schläger nehme, nimmst Du dann meinen Begrapscher und Beschimpfer?

  43. @ #34 Dionysos (16. Jun 2008 13:59)

    Exakt. Und es kann auch gar nicht sein. Das ist kein Zufall, sondern eine inhärente Folge, wenn man Menschen einer Kultur, die sich vor allem in religiöser Hinsicht durch die Ablehnung einer anderen Religion und Kultur definieren, gerade eben mit diesen abgelehnten und zu bekämpfenden Menschen „durchmischt“.

    Das hat die Geschichte durchgängig bewiesen und daran wird sich, ob man das gut oder schlecht findet, auch nichts ändern.

    Es gab niemals langfristig eine friedliche Koexstizenz einer mohammedanische Minderheit von einigem Umfang in einem nicht-mohammedanischen Mehrheitsumfeld. Indien bzw. Pakistan, Zypern etc. Der Islam, und damit auch seine Anhänger, sind genuin darauf angelegt und in ihren Lehren darauf ausgerichtet über Nicht-Muslime in der diesseitigne Welt zu herrschen. So etwas prägt die Mentalität und die Ergebnisse dieser Mentalität im Umgang mit Nichtmuslimen lassen sich überall auf der Welt und von den Anfängen des Islam bis heute beobachten.

  44. Wieso läßt eine Politikerkaste ihr eigenes Volk so ins offene Messer rennen???
    Wieso muß ein deutsches Kind in seinem eigenen Land den Kotau vor Leuten machen, die allenfalls ein paar Jahrzehnte hier leben???
    Die Geister, die man rief, die wird man nun nicht mehr los. Und da irgend jemand schuld an der immer größer werdenden Misere sein muß, sind es nun einmal die deutschen Kinder und ihre Eltern.
    Aber solange Deutsche bei diesem unsäglichen, schändlichen Spiel mitspielen – wie auch in unserem Kindergarten – können sich die Übergriffigen natürlich getrost ins Fäustchen lachen. So einen blöden Gegner hatten sie ja auch noch nie!

  45. #33 Fensterzu

    Tschuldigung, kannte ich noch nicht. Ich habe erst von etwa einem halben Jahr angefangen mich mit der „Materie“ zu beschäftigen und lese PI regelmäßig erst seit einigen Monaten ;-( Aber Danke, ich hab´s mittlerweile gefunden 🙂

  46. Naja also bevor hier drauf los geholzt wird, prinzipiell ist es schon richtig dafür zu sorgen das Jugendliche mit Ausländischem Hintergrund nicht in wenigen Klassen konzentriert werden sondern wenn möglich so aufgeteilt werden das sie sich in einer mehrheitlich mit deutschen Schülern besetzten Klasse wiederfinden. Aus eigener Erfahrung weis ich das, dass am ehesten dazu führt das sich die, meist türkischen Mitschüler integrieren. Sollte allerdings das Konzept von Darmstadt sein, das eine Minderheit von Deutschen Schülern sich in Klassen wiederfindet mit einem dominierendem Ausländeranteil mit mehrheitlich muslimischem Hintergrund so ist dies natürlich der reinste Pädagogen Humbug.

    P.S. Ich hab das Spiel zwar nicht gesehen aber mal ehrlich liebe Mittleser wer einen 2:0 Rückstand verspielt der hat zu Recht verloren. Und was das anschließende Ausrasten der Fans angeht, naja was besseres kann uns doch nicht geschehen zeigt es doch wem im Zweifelsfall man gegenüber loyal ist und wer in diesem Land die wahren Nationalisten sind.

  47. Wie will man denn jugendliche mit Migrationshintergrund noch aufteilen bitte ? Wenn bald jeder 3. türkischer oder sonstiger rabischer Abstammung ist, brauchen wir da nichts mehr verteilen, sondern können zusehen die Kinder entweder a. auf Privatschulen zu schicken wo es noch „normal“ zugeht oder b. die Koffer packen und möglichst weit weg von der EU seinen Frieden suchen.

  48. Es ist doch schon etwas Wert, dass wieder Deutschlandfahnen auf dem Schulhof geschwenkt werden.

    Das wäre noch vor drei Jahren undenkbar gewesen.

    Grundbedingung für Integration ist das Bekenntnis der Mehrheitsgesellschaft zur eigenen Nation. Wer nur „Asche-auf-dem-Haupt-Stimmung“ verbreitet kann niemanden für sich gewinnen.

    Eine hinreichende Bedingung ist dies freilich nicht. Als Lehrer mache ich leider nicht selten die Erfahrung, dass man mit seinen Integrationsbemühungen gegen Windmühlen kämpft.

    *** Auserdem bin ich der Ansicht, jeder rechtschaffende Bürger müsse bereit sein, Schöffe zu werden.

    http://www.schoeffen.de/index.php?option=displaypage&Itemid=105&op=page&SubMenu=

  49. #47 M.Voltaire

    Diese Fakten waren unseren Vorfahren auch mehr bewusst. Und sie sind den Islampropheten auch heute sehr bewusst.

    DIE denken langfristig. Und wie es Minderheiten in islamisch dominierten Ländern geht, ist im harmlosesten Fall ein Trauerspiel, in den meisten Ländern aber viel schlimmer.

    Real existierenden Islam wie auch real existierenden Sozialismus sollte man niemanden wünschen.

  50. #53 Dionysos

    So ist es. Leider. Die vielzitierte „Türkengefahr“ als populistisches Allgemeingut war lange präsent und nach unseren heutigen Maßstäben sicher in vielfacher Hinsicht grotesk und übertrieben; sie hatte aber einen unabweisbar zutreffenden Kern, gewonnen aus Erfahrung und aus tieferer Kenntnis der islamischen Theologie und Kultur, die zudem von einem festen religiösen und kulturellen Standpunkt aus betrachtet und analysiert wurde.

    Und der überzeugte Kulturrelativist ist gar nicht in der Lage ist, einen solchen Standpunkt für seine Analyse einzunehmen, und gerade deswegen den gesamten Umfang der „Bedrohung“ bzw. Andersartigkeit vollumfänglich zu begreifen; sondern verwechselt seine relativistische Indifferenz und Unkenntnis in diesen Fragen auch noch mit „Toleranz“.

  51. Oder will man wirklich auf Teufel komm raus, diesmal mitten in Europa, ethnische Bürgerkriege erzwingen, wie in den ehemaligen “Vielvölker-Staaten” auf dem Balkan, die man heute wohl Multi-Kulti-Gesellschaften bezeichnen würde?

    Richtig, genau, Sehr gut beobachtet, so wird es kommen, irgendetwas anderes erwartet.

    Das hatte unser Kettenrauchender Kanzler a.D. Helmut Schmidt schon vor vielen Jahren vorausgesagt. Der Qualmt wahrscheinlich deswegen so viel, weil er an dem Massaker nicht mehr persönlich beteiligt sein will.

  52. Endlich mal wieder eine gute Nachricht, davon gibt es viel zu wenige! Jetzt müsste man nur noch wissen auf was für einer Schule das gewesen ist. Ich persönlich bin ja ein großer Freund der Gesamtschulen. Da werden endlich auch mal die Kinder der höheren Beamten so richtig durchbereichert, hehe. Das geschieht noch viel zu selten, wie z.B. neulich in Hamburg, wo es den Sohn eines Amtsleiters erwischt hat.

    Die Kinder der herrschenden People müssen viel öfter bereichert werden, solange sich das nur auf den Hauptschulen abspielt stört es doch keinen. Nein, nein. Hinein in die Vorstädte und die Reihenhaussiedlungen mit den Kulturbereicherern!

    Nein, nein – die Bereicherung muss überall hin! Mit Bussen in die Villenviertel verlasten, ich lasse mir da noch was einfallen, hehe. Vielleicht drucke ich mal ein paar Flyer auf denen steht, dass es Markenturnschuhe im beliebigen Villenviertel zu verschenken gibt. 🙂

    Der sich anschließenden massenhaften Enttäuschung wird sich wohl die Selbsthilfe der Mittellosen anschließen.

    Nur für die Lehrer wie im Artikel ist mir leider noch nichts eingefallen.

  53. Was wundert euch darüber.

    Schaut euch mal diese Zahlen an (s. Link), insbesondere die von Kanada und Australien (welche die schärfsten Einwanderungsbedingungen an die Einwanderer stellen).

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,521201-4,00.html

    Während Kanada und Australien fast ausschließlich bildungsnahe Schichten (die sich leicht integrieren lassen) einwandern läßt, zieht die BRD fast ausschließlich bildungsferne Schichten an. Das Ergebnis dieser irrwitzigen Politik läßt sich an den Pisa-Zahlen ablesen und auf unseren Straßen bewundern. Statt Universitäten zu bauen wie China und Indien/Asien, boomt in der BRD der Moschee- und Islamzentrumsbau. Wer wird wohl die Zukunft für sich gewinnen.

  54. nach Abschluss der Förderstufenklasse 6

    Hiess sowas nicht früher mal Sonderschule bzw Hilfsschule, ich mein ja nur weil bei dem Gesamtschulkram kann man nie so richtig wissen was gemeint ist.

  55. Der 13 jährige Mitschüler hat zu viele Türkeifahnen und somit beim Anblick der Deutschlandfahne nur noch „Rot“ gesehen. 😉 Zumal sich das „heilige Rot“ auch noch zwischen Schwarz und Gold befindet. Das ist eine Beleidigung und muß natürlich entsprechend geahndet werden.

    Wenn sich „das Ding so hochgeschaukelt“ hat und ohne weitere Bedeutung, warum wird dann noch über ein „Friedensgespräch“ nachgedacht? War es vielleicht doch nicht so bedeutungslos? Ach, ich vergaß, es wird ja noch überlegt, ob überhaupt ein „Friedensgespräch“ geführt wird, da der 13jährige ja eh die Schule verläßt (schätze mal mit Abgangszeugnis, mit 13 könnte man nämlich schon in der 7. Klasse sein).

  56. Da hat der Herr Stümper-Unfair wieder einen deutschen Jungnazi (11 Jahre) erwischt. Der unseren muslimischen Kulturbereicherern und zukünftigen Rentenzahler durch das zeigen der deutschen Fahne ausgrenzen wollte. Der erfolgreiche Jungtürke hat „natürlich“ Recht das er sich dagegen wehrt.
    Unglaublich diese Sozialingenieure und Realitätsverweigerer. Und dann diese luschige Multikulti-Wuschi Sprach „irgendwie hat sich das Ding hochgeschaukelt“. Das Ding hat einen Namen und heist ethnischer Konflikt mit Gewaltanwendung unter Heranwachsenden.
    Tja und dann der Satz: „Schon bei der Klasseneinteilung werde dem vorgebeugt und Schüler verschiedener Nationalitäten und aus verschiedenen Wohngebieten durchmischt. Die gemeinsame Schullaufbahn ab Klasse eins unterbinde die Gruppenbildung.“ Hmm hat wohl nicht funktioniert. Schon wieder ein „Einzelfall“.
    Irgendenwie kommen mir unmissverständliche Paralelen zur NS-Zeit wenn ich diese linksgrünen Sozialingenieurstäumereinen höre.
    Planmässige Durchmischung von Schülern klingt fast so technokratisch wie die systematische positiv Selektion von Gutrassigen im NS-Generalsiedlungsplan Ost.
    Ob brauner oder linksgrün lackierter Sozialingenieur, es ist immer der gleich an Hybris grenzende anmassende Mist. Das dahinterstehende Menschenbild: Der einzelne ist nur Teil einer unfreien gelenkten Masse. Nur wenige (in diesem Fall unsere linken Sozialingenieure) wissen was für den Rest gut ist und nehmen ihnen „ganz freiwillig“ die Entscheidung darüber einfach ab. Auch ein gutmeinender Diktator bleibt ein Diktator. Welche Arroganz, Überheblichkeit und blinder Planugsglaube steckt hinter solchen Gedanken. Und wenns es in der Realität nicht funktioniert wird die Realität einfach ignoriert.

  57. Was wundert es?

    Wir Deutschen glauben uns von unserer Kultur und unserer Heimat trennen zu können.
    Wenn junge Erwachsen der Grünen medienwirksam auf die Deutschlandfahne pissen ist das schlussendlich nur ein Symptom für eine jahrzehntelange Verachtung auf Deutschland die ihren Ursprung vielleicht schon im Nationalsozialismus des dritten Reiches hat.
    Wäre ich Türke, würde ich die schwammige deutsche Kultur auch nicht annehmen können. Wäre ich Türke würde ich vielleicht auch ins Extreme gehen, alleine um mich von dieser oberflächlichen leicht zu manipulierenden Spassgesellschaft in Deutschland mental zu distanzieren.

    Joschka Fischer hat als Bundesausenminister und seinerzeit angesehenster deutscher Politiker, erklärt, dass die Bundesrepublik Deutschland auf dem Holocaust erbaut ist. Große Worte – wo aber bitte bleibt heute die schützende Hand für unsere Juden gegen den eingewanderten Antisemitismus?

    Ich habe diesen markigen Worten stetes misstraut. Persönlich kann ich nicht in einem Land leben, dass auf dem Holocaust aufgebaut ist. Allein der Gedanke ist grotesk und würde eine
    schizophrene Denkleistung Erfordern.
    Ich möchte in einem Land leben in dem das Bewusstsein herrscht, dass Juden und Deutsche gemeinsam in vielen hundert Jahren der Welt viel gegeben haben

    Was ich seit Jahren von unseren Politikern und den Medien an Bekenntnissen hinsichtlich unserer Verantwortung für die jüngere deutsche Geschichte höre, sind angesichts der jüngsten Entwicklungen schamlose Lippenbekenntnisse ohne Anspruch der Verantwortung für das Gestern.

    Ich lese immer wieder auf PI das der ISLAM seinen Anhängern es gestattet zu lügen. Wir sollten uns aber vor Augen halten, dass unsere Politiker und unsere Medien nichts anderes tun.

  58. Das der Vorfall ursächlich etwas mit dem Zeigen der Deutschlandfahne zu tun hat möchte ich bezweifeln, aber das ja so schön ins PI Programm passt…

  59. Und nochwas dieses konsequenzlose rumgemache bei einem Fall von Körperverletzung. Wie wärs mal mit nem Schulverweis. Bestrafe einen erziehe Hundert (Mao). Es muss deutlich gemacht werden das harte Gewalt in der Schule nicht geht. Von Anfang an. Erziehung muss auch klare Grenzen setzen. Man kann über viel reden aber nicht über alles. Soziale Grundverhaltensnormen müssen respektiert werden.

  60. #56 Markus Oliver

    Wahrscheinlich hast du recht, je eher die Kinder der GrünLinken, die Links-Gymnasiasten und Fahnenpinkler die volle Landung MultiKult-Herrlichkeit jahrelang am eigenen Leib erfahren, desto besser. So sind es ja nur die Arbeiterkinder die es ausbaden müssen, und wenn die mal meckern weil sie Verprügelt wurden, kommen diese schlauen Dummschwätzer daher und erklären ihnen, dass sie Nazis sind und sich zu entnazifizieren haben.

  61. Es ändert zwar sicher nicht allzuviel an der Sache, aber die Albrecht-Dürer-Schule oder kurz „ADS“ ist eine Schule in Weiterstadt, einer Nachbarstadt im Nordwesten Darmstadts.

  62. da der junge Türke nach Abschluss der Förderstufenklasse 6 die Schule ohnehin verlasse.

    ——-

    Meinen Glückwunsch an die Schule, die der Lümmel danach beglücken wird.

  63. Wir hatten an unserer Schule auch einen Streitschlichter. Den Direktor ! Wer prügelte bekam 2 Dinge

    1) Einen Schulverweis
    2) Die Garantie, von keinem ordentlichen Gymnasium in NRW jemals wieder aufgenommen zu werden ! Denn einige Direktoren tauschen schwarze Listen aus. Danach blieb dann nur noch die Weiterbildung zum Hartz-IV-Rütli-Borat

  64. Hätte der Türke die Fahne an unsere Kirchen hier aufgehangen, so hätte ich den mit Kugeln durchsiebt…
    VERDAMMTE SCHEISSE, ERST MUEZZINRUFE VON KIRCHEN UND NUN NE VERDAMMTE TÜRKENFLAGGE?!?!
    Verdammte Scheiße wir müssen endlich aktiv werden…
    Sollte ne Demo geben, noch vor den Wahlen 2009, um die Bevölkerung darauf aufmerksam zu machen, was die Etablierten und die Linken für ein dreckiges Volk sind!
    Allesamt Vaterlandsverräter, die gehören weggesperrt und die Parteibonzen erschossen, heilen kann man die ja anscheinend nicht…
    Verdammt man könnte jeden Tag rausgehen und alles aus sich rausschreien, wenn man PI liest…
    *abreg*

  65. Man sollte über einen Boykott dieses Schulsystems nachdenken und selbst neue Schulen gründen.

    Nicht nur wegen dieses Vorfalls, sondern wegen der generellen systematischen Verblödung, die dort praktiziert wird. Unser heutiges Schulwesen ist ein Indoktrinationssystem, wie man sie sonst nur aus Diktaturen kennt.

  66. die gewalt kommt aufs land….

    (Wachenheim) – Handy und Rucksack geraubt

    Am Sonntag (15.05.) wurde kurz nach Mitternacht ein 39jähriger Radfahrer, der nach dem Besuch des Burg- und Weinfestes auf dem Wirtschaftsweg von Wachenheim in Richtung Bad Dürkheim unterwegs war, von einer Personengruppe angehalten und nach dem Handy gefragt, um ein Taxi zu rufen. Als der Dürkheimer das Handy aus seinem Rucksack hervorgeholt hatte, wurde es ihm zunächst aus der Hand geschlagen und, nachdem er sich danach bückte, er selbst umgestoßen. Mitglieder der Gruppe nahmen anschließend das Nokia-Handy und den Rucksack des Geschädigten an sich und entfernten sich. Im blaufarbenen eastpak-Rucksack befanden sich neben einer Brille auch noch persönliche Papiere. Der Anführer der Gruppe wird als ca. 18 -22 Jahre alt, ca. 180 – 185 groß mit sportlich durchtrainierter Figur und als südländischer Typ mit akzentfreiem deutsch beschrieben. Weitere Beschreibungen liegen nicht vor. Hinweise bitte an die Polizei Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0 oder pibad_duerkheim@polizei.rlp.de

  67. @#66 Jack_Black

    Es ist wohl die allgemeine Entwicklung: Die Polizei ist schon zufrieden, wenn diese Belagerungen und Zustände nicht eskalieren. Von dem Umstand, daß die Polizei das Heft in der Hand hat, entfernen sich unsere fremdkulturüberhäuften Länder immer mehr.

    Die Polizei entwickelt sich immer mehr zu einem kleinen Jungen, der froh ist, vom dem Klassentyrann keines auf den Mund zu bekommen.
    Ausleben darf sich die Polizei dann an den alteingesessenen Einheimischen. Dort kommt dann der große Auftritt zum Selbstwertsteigern.

  68. @#72 Wotan (16. Jun 2008 15:47) die gewalt kommt aufs land….

    (Wachenheim) – Handy und Rucksack geraubt

    Am Sonntag (15.05.) wurde kurz nach Mitternacht ein 39jähriger Radfahrer, der nach dem Besuch des Burg- und Weinfestes auf dem Wirtschaftsweg von

    Wieder einer von hunderten oder tausenden Einzelfällen ….

  69. „Durch Nationalität angefachte Schülerkonflikte seien kein Thema an seiner Schule, betont Stüber-Fehr.“

    Hier wird die Realität planmäßig verleugnet. Aber das sind wir ja alle gewohnt. Oder ?

  70. @ Schlernhexe:
    Erstmal danke für den interessanten Link
    @ Radikal Demokrat:
    Was soll die Polizei den machen, sie wird von den Politikern im Regen stehen gelassen, sobald sie durchgreift, besteht für den einzelnen Beamten die Gefahr das er und nicht der Straftäter gemaßregelt wird. Die meisten Verzweifeln doch selbst, nicht umsonst ist die Anzahl der Krankmeldungen oder jener die vorzeitig in den Ruhestand gehen so groß.

    Um zum Artikel zurück zugehen in der Welt. Eine der Hauptursachen für den geringen Intelligenzgrad und die überdurchschnittliche Gewalttätigkeit sind die zahlreichen Verwandtenehen, die ab einem bestimmten Grad einfach zwangsläufig zu geistiger Degeneration führen.

  71. Wer sich in Deutschland zu seiner Nation bekennt, hat es doch nicht besser verdient. Wir wissen doch, das man sich möglichst als US Ghetto Hip Hopper tarnen sollte, um respektiert zu werden. Aber Deutschlandfahne? Eine freche Provokation der Migranten.

  72. Die islamische Landnahme in Europa ist in vollem Gange. Es ist klar, daß jede Moslemgruppe sich dabei frühzeitig die beste Ausgangsposition sichern will. Für die Türkei ist Deutschland das Objekt der Begierde. In dem künftigen Eurabien soll eben eines der größten und schönsten Länder, zudem noch zentral gelegen, nämlich Deutschland, dann eben in der Hand der Türken sich befinden, als zweite Türkei. Während unsere Politiker sich geistig in einem postmodernen Wolkenkuckucksheim befinden, ist der Islam längst wieder auf Eroberungskurs.

  73. Dorf-Schläger gesucht
    Patrick brutal
    verprügelt
    Nasenbruch, Kieferbruch, Augenhöhlenbruch. So endete für einen 22-jährigen Dachdecker ein fröhliches Dorffest im idyllischen Stove an der Elbe.

    Mit 10 Mann sind sie auf Patrick und seine Cousine losgegagen, haben sie als Schlampe beschimpft und und und

    Der Aritkel steht in der Bildonline (Hamburg), zu der Herkunft der Täter wird sich wieder mal totgeschwiegen.

    Aber wer zwischen den Zeilen lesen kann, ist klar im Vorteil!

    http://www.bild.de/BILD/hamburg/aktuell/2008/06/16/dorffest-pruegel/mann-im-kreis-harburg-uebel-zugerichtet,geo=4852114.html

    Was mich ein bißchen erstaunt, ist das sich alles auf nem Dorf abgespielt hat (unsere letzten Rückzugsgebiete sind also auch schon bedroht)

    Wie sagte mein Ausbilder damals bei der Waffensachkundeprüfung: „So ein Sturmgewehr gehört in jeden Deutschen Haushalt.“
    Der Mann hat verdammtnochmal recht!

  74. OT / Umfrage auf WELT.DE

    Sollte Irland aus der EU ausgeschlossen werden?

    abstimmen Ergebnis
    12% Ja
    80% Nein
    8% Zeitlich befristet

  75. OT

    http://www.morgenpost.de/berlin/article569632/Freispruch_im_Prozess_um_verbrannte_Schuelerin.html

    Der Fall Kristina Hani

    Freispruch im Prozess um verbrannte Schülerin

    Fast 14 Monate nach dem Drogentod der 14-jährigen Schülerin Kristina hat das Berliner Landgericht den 18-jährigen Angeklagten aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

    In dem nichtöffentlichen Jugendverfahren war dem staatenlosen Palästinenser versuchter Mord durch Unterlassen vorgeworfen worden.

    Nach Angaben einer Gerichtssprecherin fand das Gericht keine objektiven Beweise dafür, dass der Angeklagte die Tat begangen und überhaupt eine Verbindung zu der Schülerin bestanden habe.

    Der wegen Drogenhandels vorbestrafte Jugendliche war angeklagt, der Schülerin im April vergangenen Jahres eine tödliche Dosis Heroin überlassen zu haben. Als die Wirkung eingetreten sei, habe er keine Hilfe geholt, hieß es weiter in der Anklage.

    Die Anklage beruhte auf Aussagen mehrerer Mitgefangener, denen gegenüber sich der Jugendliche in der Untersuchungshaft belastet haben soll. Die Anklage kam ins Wanken, nachdem der Hauptbelastungszeuge vor Gericht überraschend die Aussage verweigerte und später widersprüchliche Angaben machte.

  76. Wollte PI nicht mal zur Sammlung von deutschfeindlichen Aktivitäten aufrufen, und diese hier auf diesem Blog veröffentlichen ?

  77. ############m mal nebenbei #############
    Schafft die Gebühren ab!
    Von Claudius Seidl FAz
    16. Juni 2008 Was ist das eigentlich für ein Land, wo sechzehn Ministerpräsidenten, sechzehn Männer also, die enorme Verantwortung haben und entsprechend viel zu tun, sich „Tage und Nächte um die Ohren hauen“ (wie das einer von ihnen nennt)und dabei über nichts anderes streiten als über das Fernsehen, das Radio und ein Problem, das seine grundsätzliche Unverständlichkeit schon im Namen trägt: den zwölften Rundfunkänderungsstaatsvertrag.
    ——————————————
    Warum nicht gleich „Grundgesetz der ÖRM&GEZ“
    ————————————–
    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~E28B87A7653924D618ABE28A03EB505FB~ATpl~Ecommon~Scontent.html
    lesenswert !

  78. Auf dem Parkstreifen hier vor dem Haus hielt letzte Woche ein Auto mit einem griechischen Fähnchen. Ich fragte den jungen Mann, ob er denn glaube, daß seine Griechen weiterkommen? So recht nicht, meinte er, aber wir Deutschen lieben doch den Rehagel und sollten die Daumen drücken! Alles in einwandfreiem Deutsch natürlich und – von anderen Fähnchen auf den Autos fühlte er sich nicht beleidigt! So geht Integration! Herkunft nicht verleugnen, aber im Gastland heimisch sein!

  79. Mal etwas mehr OT:
    Ist auch bei euch neuerdings mehrmals am Tag PI nicht erreichbar?
    Server überlastet oder
    spielt/übt jemand (mit altem) DOS? 🙂

  80. „Eine hundertprozentige Schuldzuweisung sei schwer möglich „irgendwie hat sich das Ding hochgeschaukelt“.“

    Der „Germanentürke“ ist zu 100% unschuldig.

    O.T.
    Eben war ich in der Buchhandlung und fand dort den „Koran für Kinder“.
    Heißt das etwa, dass es bald auch „Mein Kampf“ für Kinder geben wird?

  81. Dem 13jährigen ist vermutlich von den Eltern beigebracht worden, dass die Deutschen kein
    Nationalbewusstsein haben. Deshalb geriet sein
    Weltbild völlig durcheinander, als er den Mitschüler mit deutscher Flagge erblickte und
    er schlug zu.

  82. Ich hoffe, der 11jährige wird für das zeigen der Deutschlandfahne entsprechend bestraft.
    Als Bewohner einer türkischen Kolonie, hat er auch die türkische Fahne zu zeigen.

  83. der hammer war doch gestern die zdf live-schalte nach berlin. eine horde feiernder ausländer mit statments wie: „freiheit für palästina“, „türkei gewinnt immer“. die hätten noch länger draubleiben sollen. dann wären noch sachen wie „deutsche h… zieh kopftuch an“ oder „wir türken f…. alle“ zusammen mit handzeichen der bozkurts gekommen. aber mal gut das dies überhaupt gezeigt wurde. sicherlich werden sich einige linke und grüne gutmenschen beim zdf beschwert haben. das diese ja nur gesellschaftliche verlierer seien und man die realität nicht zeigen dürfe, da dies fremdenhass schürt.

  84. @ #76 RadikalDemokrat

    @#72 Wotan
    „die gewalt kommt aufs land….“

    Wieder einer von hunderten oder tausenden Einzelfällen ….

    Bitte hier in Zukunft nicht mehr die Mehrzahl benutzen, sonst könnten labile Menschen glauben, es handle sich tatsächlich um mehrere Fall!

  85. Dies gehört nicht hierher, aber PI hat schon mehrmals über den islam-kritischen kanadischen Journalisten Mark Steyn berichtet.

    Mark Steyn hat ein neues Buch geschrieben. Es heißt “America Alone” und verheißt dem überalterten und verweichlichten Europa den Untergang seiner Gesellschaften, wie wir sie kennen. Der Übergang von Europa nach Eurabien erscheint Mark Steyn unvermeidbar.

    http://www.pi-news.net/2006/11/mark-steyns-vorhersage-europa-ist-am-ende/

    Jeden Tag hämmern uns die deutschen Medien ein, Multikulturalismus sei ein Segen. Auf YouTube ist jetzt ein Video zugänglich, das den amerikanischen Publizisten Mark Steyn (Foto) in einem Panel mit eben diesem Thema zeigt. Steyn zeigt, wie man in acht Minuten mit diesem Unsinn aufräumen kann.

    http://www.pi-news.net/2008/05/mark-steyn-zum-thema-multikulturalismus/

    Nun muß sich Mark Steyn in British Columbia vor dem Human Rights Tribunal wegen Islamophobie verantworten, weil er in einem Artikel mit dem Titel „Why the Future Belongs to Islam“ den demographischen Wandel Europas beschrieben hat.
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/toleranz_bis_zum_untergang/

  86. Zu „meiner“ Zeit (in der Schule), hätten wir dem Türken einfach eine aufs Maul gehauen, aber die heutige Jugend ist nicht mal mehr in der Lage, sich zu wehren. Die sind satt, ängstlich und ohne Kameradschaft.

    Schade, dass nicht meine Generation in der Schule ist, wir würden das Pack richten!

  87. Nachtrag:

    Was der heutigen Jugend fehlt, sind Mut, Courage und tatkräftiges Handeln.

    Bei Mumm, denken die nur an Sekt!

  88. OT – ebenfalls auf politikcity.de:

    wir sind erneut vor den toren wiens und der belagerung stehen noch drei mannschaften im weg. ab jetzt ist es für mich nicht mehr utopisch dran zu glauben.

    Soll mir noch einer erzählen, Geschichte und Gegenwart osmanischer Expansion würden nur in UNSEREN Köpfen eine Rolle spielen…

  89. „[..]da der junge Türke nach Abschluss der Förderstufenklasse 6 die Schule ohnehin verlasse.“

    Super minderbemittelter Deutschtürke verkloppt deutschen Schüler und die einzige Reaktion ist „hat sich hochgeschaukelt“…. Nicht zu fassen..

    wieso heisst das eingentlich immer Deutschtürke früher hiess sowas im Volksmund „Beutedeutscher“
    😀 ^_^*lach*

  90. @ BePe:

    Ja, ich denke ich habe Recht. Diese ganzen Spinner von Grünlinks sind doch immer die ersten die Leute beschimpfen wenn sie etwas „gegen Ausländer“ sagen. Schwups, schon ist man ein „Nazi“. Mittlerweile wird ja auch schon gerne auf „Rechtspopulist“ abgestellt.

    Die müssen alle bereichert werden. Erst wenn Lehrerinnen in den Schulen vergewaltigt werden (wie in Frankreich, da ja sogar schon Polizistinnen) und Lehrer „Eintrittsgeld“ bezahlen müssen um in die Schule zu kommen, dann wird sich – nach langer Zeit und viel Leid – etwas ändern.

    Solange die nichts zu spüren bekommen, ändern sie auch nichts.

    Mein nächstes Sponsoring wird jedenfalls in diese Richtung gehen, irgendwie gewalttätige Jugendliche in die besseren Kreise bringen.

    Das wird ein Spaß.

  91. #81 Sauerkraut mit Ripple (16. Jun 2008 16:22)
    Wie sagte mein Ausbilder damals bei der Waffensachkundeprüfung: “So ein Sturmgewehr gehört in jeden Deutschen Haushalt.”
    Der Mann hat verdammtnochmal recht!

    Hast Du keins?
    CO2 -> Beretta CX4 Storm.

  92. PEINLICHES LEHRER-PACK

    Friedensgespräch – das wird den Türken-Spacko massiv beeindrucken.

    Was mich an solchen Geschichten über solche Direktoren und solche Schulen am meisten schockiert, sind die 60, 80 oder 100 restlichen ungenannten Lehrer-Kollegen. Keiner, der den Mund auf macht. Keiner, der sich empört. Keiner, der im Lehrerzimmer aufsteht und dem Chef die Meinung sagt. Obwohl alle unkündbar sind! Und obwohl die meisten nach A15 Oberstudienrat keine Beförderung mehr bekommen können. Alles studierte Leute mit Urteilsvermögen, sollte man meinen. Aber sie kuschen und lassen solchen Schwachsinn, solche Drecksausreden einfach stehen. Peinliches Pack. War selber mal ein paar Jahre Lehrer, und es könnte wieder dazu kommen. Aber bestimmt nicht so!

  93. Die Albrecht-Dürer-Schule ist in Weiterstadt und nicht in Darmstadt.

    Darmstadt an sich ist ganz ok. Bis auf das Moloch namens „Kranichstein“ da war die Polizei vor Jahren schon jeden Samstag im einsatz um aus dem Fenster in den Tode springende Drogendealer zu beobachten.

    Wer möchte kann dies gerne nachgoogeln.
    Ich kenne die Gegend bestens und glaubt mir…eine feuerstrahlende Nacht in Kranichstein und die Welt in DA ist wieder in Ordnung.

  94. Wenn Regierung und Staatsapparat das Volk nicht mehr schützen kann oder will, darf und muß sich jeder Bürger selber schützen, und das bestehende „Rechtssystem“ beseitigen.
    Mit allen Mitteln.
    Ende.

  95. @ #104 Mtz

    Was mich an solchen Geschichten über solche Direktoren und solche Schulen am meisten schockiert, sind die 60, 80 oder 100 restlichen ungenannten Lehrer-Kollegen. Keiner, der den Mund auf macht. Keiner, der sich empört.

    Es sind doch auch Hunderte von Schülern und Eltern da, die bei jedem Handymasten, jeder Straße vor der Schule, jeder vermeintlich schlechten Behandlung ihrer Götterkinder protestieren und ‚an die Öffentlichkeit‘ gehen. Hier nicht, wahrscheinlich aus Angst vor der KEULE.

  96. Die „Pädagogen“ in Darmstadt und sonstwo werden sich nochmehr wundern…..

    Ahnungslose !

  97. Keiner, der den Mund auf macht. Keiner, der sich empört. Keiner, der im Lehrerzimmer aufsteht und dem Chef die Meinung sagt. Obwohl alle unkündbar sind! Und obwohl die meisten nach A15 Oberstudienrat keine Beförderung mehr bekommen können. Alles studierte Leute mit Urteilsvermögen, sollte man meinen. Aber sie kuschen und lassen solchen Schwachsinn, solche Drecksausreden einfach stehen. Peinliches Pack. War selber mal ein paar Jahre Lehrer, und es könnte wieder dazu kommen. Aber bestimmt nicht so!

    Soviel ich weiß, werden kritische Leute schon im Referendariat aussortiert.
    Wenn Du Lehrer warst, dann weißt Du vielleicht mehr darüber? Warum hast Du aufgehört?

Comments are closed.