Franz MeurerDer Kölner Pfarrer Franz Meurer (Foto) ist ein guter Mann, der schon mal die Sonntagskollekte für den Bau der Großmoschee spenden wollte, eine „Geste der Verbundenheit“, die am widerspenstigen Verhalten der vermutlich rechtsextremen Gemeinde scheiterte. Und ausgerechnet dieser gute Mann wurde jetzt in seinem Haus Opfer von Ausländergewalt.

Mit einem besonders verwerflichen Raubüberfall muss sich seit Freitagabend (30. Mai) die Kölner Polizei beschäftigen. An diesem Abend wurde die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft des Pfarrers der St. Elisabeth Gemeinde in Köln-Höhenberg schamlos ausgenutzt. Drei unbekannten Männern überfielen den 56-Jährigen in seinem Pfarrhaus und schlugen ihn nieder.

Gegen 22.30 Uhr klingelte es an der Tür des Pfarrheimes in der Höhenberger Straße. Als der 56-jährige Kölner die Haustür öffnete, stand ein Mann mittleren Alters vor ihm. Der Unbekannte behauptete, er brauche dringend Hilfe und wollte deshalb mit der Pfarrer sprechen. Aus Besorgnis ließ der Würdenträger den Mann herein. Noch bevor er die Eingangstür jedoch wieder schließen konnte, wurde der 56-Jährige zu Boden gestoßen und zwei weitere Männer drangen in das Pfarrheim ein.

Während die beiden Komplizen sich sofort ins Obergeschoss begaben, bedrohte der Hilfesuchende den am Boden liegenden Pfarrer. Als dieser sich aufrichten wollte, kam es zum Gerangel mit dem Täter. Dabei verlor der Geistliche seine Brille. Noch während der Auseinandersetzung kamen die beiden Mittäter zurück. Gemeinsam flüchteten die Männer anschließend aus dem Pfarrhaus über die Olpener Straße in unbekannte Richtung. Der völlig überraschte Pfarrer blieb mit einem Schock zurück. Ob etwas entwendet wurde, konnte er bislang nicht feststellen.

Bei dem Haupttäter handelte es sich um einen 30 – 40 Jahre alten Mann ausländischer Herkunft, cirka 170 cm groß, kräftige Statur und mit einem rundlichen Gesicht. Er hatte dunkle Haare und war dunkel gekleidet.

Im Express kann man zu dem Vorfall lesen:

Ein kräftiger Mann mit rundlichem Gesicht steht vor der Tür: „Ich bin in Not, ich brauche Hilfe, ich habe einen abgestochen.“ Pfarrer Meurer bleibt ganz ruhig: „Komm erst mal rein, ich helfe Dir, ich lass dich nicht allein. Wir rufen jetzt die Polizei.“

Ganz im Trend der Zeit denkt Meurer erstmal an den Täter, einem angeblichen Messerstecher. Der Geistliche fragt nicht: „Wo ist das Opfer, wir rufen die Feuerwehr, wir müssen ihm helfen“. Er sagt: „Ich helfe dir“ – und meint den Täter.

(Spürnasen: Juris P. und butzi)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

147 KOMMENTARE

  1. Sie werden es auf die harte Tour lernen müssen. 🙁
    Unsere Leute mit dem Helfersyndrom, das es so einfach nicht ist.
    Die Muslime, dass offensichtlich ein Problem besteht, welches nicht so einfach unter den Tisch zu kehren ist.

  2. Tjo, der eimzige Trost an unsrer Misere ist, dass es ab und an ja dann doch mal den Richtigen trifft.

    Mitleid? Fehlanzeige! Bin ehrlich gesagt recht froh, dass es diesmal keinen unbescholtenen und anständigen Menschen getroffen hat.

  3. Leute, zimmert mir einen Galgen, aber ich empfinde sie….diese klammheimliche Freude!

  4. Folgende Meldung würden wir gerne unter “Aprilscherz” verbuchen: Der von christlicher Nächstenliebe durchtränkte katholische Pfarrer Franz Meurer möchte die nächste Sonntagskollekte für den Bau einer Moschee spenden. Er findet es “klar, dass wir denen helfen”. Einstimmig wäre die Entscheidung im Pfarrgemeinderat und dem Kirchenvorstand seiner Gemeinde St. Theodor gefallen, obwohl es auch kritische Stimmen gegeben habe.

    Aber die habe er mit dem Argument “Mensch, Leute, überlegt doch mal. Dadurch stärken wir doch die Vernünftigen.” Aha, die Vernünftigen sind demnach also Moslems und zwar die von DITIB.

    Da war Gott wohl nicht einer Meinung mit seinem Oberschäfchen…? Vielleicht ein Wink für die richtige Weisung und Pfaden Gottes…! 😉

  5. Als Atheist könnte ich ja jetzt schadenfroh sein, bin ich aber nicht, sondern einfach nur frustriert…

  6. „An seinem Verhalten wird er jetzt nichts ändern“, schreibt der express, klar ein bedauerlicher Einzelfall und es ist ja nichts passiert, da wird Herr Meurer sich noch viel Gelegenheit haben, Tätern zun helfen. Leuten wie Meuerer ist NICHT zu helfen.

  7. Abi gemacht, Theologie studiert – und dann ist man so blöd mitten in der Nacht einem Messerstecher die Tür auf zu machen.
    So wird das nix mit Deutschland…

    ( dem Pfarrer trotzdem gute Besserung und Erholung. Ich hoffe dieser Vorfall konnte wenigstens dazu beitragen, ihn wieder auf den Boden der Realität zu bringen.

  8. Nun, Franz Meurer bekam eine Lektion zur tatsaechlichen Wirklichkeit in Deutschland.

    Tritt-ihn hatte seinerzeit bei Attentaten mit Todesausgang der RAF fuer deren Opfer nur „klammheimliche Freude“ uebrig.

    So weit will ich nicht gehen.
    Einige Richter die Gewaltverbrecher straflos oder mit laecherlichen „als ob“ Strafen laufen lassen, waere ein persoenliches Erlebnis mit der Verbrecherscene von Links sowie Migranten die sie frei gehen lassen, eine gute, verdiente Lehre fuer die Zukunft.

  9. Man könnte von klammheimlicher zur offenen Freude übergehen, aber man hat ja Anstand.
    Vielleicht gibt er ja zum Dank für die kulturbereichernde Heimsuchung demächst den Gast-Muezzin.

  10. Es tut mir leid um den Pfarrer. Nächstenliebe und Hilfbereitschaft steht eben nicht im Programm der IslamoFaschos. Ich werde dafür beten, dass der Geist der Erkenntnis den Geistlichen berührt.

  11. „Der gesunde Menschenverstand des Pfarrers befaende sich nicht unter dem Diebesgut, da dieser bereits schon zuvor abhandengekommen sei, so ein Polizeisprecher.“

    Leider fiktiv, diese Meldung 😉

  12. ich las die Nachricht heute schon mal irgendwo im Netz, freilich ohne das vom ethnischen Hintergrund der Täter berichtet wurde. Aber mittlerweile kann man sich dass ja denken…

  13. Ja, Herr Meurer wird sicherlich öffentlich keine weitergehenden Fragen bezüglich der Täter, deren Rücksichtslosigkeit und deren Herkunft zulassen. Es tut einfach zu weh, wenn Lebenslügen auf einmal in sich zusammenfallen. Wer jetzt richtig böse wäre und das Ausnutzen würde, klingelt jetzt immer nach 22.30 h bei ihm.

  14. Heidnei…

    Ja, das ist schon ein Kreuz mit den Geistlichen. An und für sich eine bewundernswerte Haltung.

    Erinnert sich jemand an den irakischen Pfarrer, der vor wenigen Monaten grausam ermordet wurde? In seiner letzten Predigt erzählte er der Gemeinde, wie wichtig es sei, für diejenigen, die einen verfolgen zu beten. 🙁

  15. Ja ich erinnere mich noch gut an die ganzen Diskussionen, zum Herrn Pfarrer Meurer und seinem blindwütigen Gutmenschentum.

    Mit sowas muss eben „gerechnet“ werden, im Germanistan des Jahres 2008 auch Gutmeschen sollte das einkalkulieren , nichts desto trotz – ich wünsche Ihm dennoch GUTE BESSERUNG in gesundheitlicher wie in verstandesmäßiger Weise.-
    ———————————————-
    Dieses

    Ein kräftiger Mann mit rundlichem Gesicht steht vor der Tür: „Ich bin in Not, ich brauche Hilfe, ich habe einen abgestochen.“

    erinnert mich irgendwie an Clockwork Orange und die Szene wo Alex und seine Bande den „guten alten Überraschungsbesuch“bei dem Schriftsteller machen.

    Kubrick war schon genial, wie er schon 1971 die Entwicklung so präzise erkennen und umsetzen konnte.

  16. Auch in den christlichen Kirchen sollte man sich vielleicht einmal erinnern, wer (noch) mit seinen Kirchensteuern diese Institutionen fördert. Man stelle sich vor, der ADAC würde sich nun hauptsächlich für Fahradfahrer, Fußgänger und Reiter engagieren; wie würde das bei den Mitgliedern ankommen? Für die Kirche kein Problem.

    Die kümmern sich einfach um alles nur nicht um ihre Mitglieder und rechtschaffende Leute.

    Am schönsten war auch der Grund für das Einlaßbegehren…Der ausländisch aussehende Mann brauchte für diese Geschichte nicht einmal Phantasie aufzuwenden. Aber das Reuebekenntnis zu diesem Fall hätte eigentlich jeden intelligenten Menschen stutzig machen müsssen.

    Normalerweise heisst es doch…isch habb den abgestochn..der hat´s verdient wegen meine Ehre!

  17. #6 smartshooter (01. Jun 2008 22:54)
    „Als Atheist könnte ich ja jetzt schadenfroh sein, bin ich aber nicht, sondern einfach nur frustriert…“

    Dann sagen Sie halt einfach, Sie müssten mal in den Keller, Bier holen und wenn Sie unten sind, grinsen Sie einmal, o.k.?

  18. Ob etwas entwendet wurde, konnte er bislang nicht feststellen.

    Nach letzten Meldungen haben die drei Jungs aus dem Morgenland folgendes mitgehen lassen:

    Gold, Weihrauch und Myrrhe.

  19. Als guter Christ gibt es für diesen Mann keinen Grund, warum in Deutschland nicht auch 20 Millionen oder 50 Millionen oder 100 Millionen Mohammedaner einziehen sollten. Schließlich sind alle Menschen Menschen. Es macht alles überhaupt keinen Unterschied.

    Und wenn er dann als Christ und Deutscher aus Deutschland vertreben wird, dann wird er darüber traurig sein, weil Menschen so nicht miteinander umgehen sollten.
    Aber daß im Ergebnis wieder mehr Territorium der Welt von Mohammedanern besetzt ist und es für Deutsche kein eigenes Territorium gibt, auf dem sie über sich selbst bestimmen, die Gesetze bestimmen, nach denen in jenem Territorium gelebt wird: auf einen solchen Gedanken kommt dieser Christ nicht. Es ist nicht in seiner Ideologie vorgesehen. Und darum wird diese Ideologie auch nicht lange auf der Erde vorhanden sein, sondern ganz einfach mit der Ermordung der Individuen, in deren Gehirnen diese Ideologie ist, von der Erde verschwinden. Sich herausmendeln.

    Oh wie schade. Aber daran kann man ja nun mal leider garnichts ändern. Wenn man ein dummschwätzerisches Weichei, Feigling und Idiot ist jedenfalls.

  20. Doch Franz Meurer erholt sich schnell. „Ich habe alles richtig gemacht“, sagt er. „Ich bin nicht still geblieben, wie es mir der Mann befohlen hat.“ Angst, dass ihn der Täter ernsthaft verletzen oder gar töten könnte, hat er nicht gehabt. „In gefährlichen Situationen habe ich in den ersten fünf Minuten nie Angst. Da bin ich eiskalt.“

    Die Brille hat der Pfarrer nach dem Überfall mit einer Rohrzange repariert, und er selbst ist heil.

    An seinem Verhalten wird er jetzt nichts ändern: „Das ist ein Risiko, und irgendwann musste so was wohl mal passieren. Aber ich werde mich nicht verbarrikadieren. Wenn einer in Not ist, dann bin ich für ihn da.“(Express)

    Och ist er nicht goldig, so ein mutiger Pfarrer, eiskalt windet er sich vor Angst schreiend auf dem Fußboden. Und dann auch noch so handwerklich begabt, mit einer Rohrzange geht er auf seine Brille los, die hätte er doch lieber dem Eindringling über die Rübe ziehen sollen, dann wäre die Brille heil geblieben.

  21. Wie viel Bildung man an den Bösen auch verschwenden mag, sein Charakter wird nie gut werden. Mit welcher Sorgfalt man eine Kohle auch wasche, es ist unmöglich, sie weiß zu machen.

    Aus Tibet

    Wer das Böse nicht bestraft, befiehlt, daß es getan wird.

    Leonardo da Vinci

  22. Up, up and away …

    GAZA CITY (AFP) – A Palestinian was killed and another 16 were wounded on Saturday in an early morning explosion at a house owned by a Hamas member in Gaza City, medics and witnesses said.

    Dr. Muawiya Hassanein, the head of Gaza emergency services, confirmed the incident, adding that medics had not yet identified the person who died.

    Witnesses said the house belonged to Nadir Abu Shaaban, a member of the Islamist Hamas movement which has ruled Gaza for nearly a year.

    The cause of the explosion was not yet known, but several Gazans have been killed and wounded in recent years by accidental explosions while constructing or handling crude homemade rockets and other weapons in the war-torn territory.

    Wieder ein gutes Beispiel wozu die Hilfsgelder von EU und UNO verwendet werden …

  23. Wo ist Claudia???

    wohl in der Türkei, denn sie liebt ja vor allem Probleme in der Türkei.

    Zuhause, in der Stadt, deren sie entsprungen ist, werden die Probleme auch immer heftiger, interessiert aber wohl die Bohne.

    Etliche brutale Übergriffe
    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Startseite/Regioticker/rtid,64280_regig,2_puid,2_pageid,4735.html

    Spaziergänger niedergestochen
    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Uebersicht/Artikel,-Spaziergaenger-niedergeschlagen-_arid,1234982_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

    Erstaunlich, dass bei der Täterbeschreibung der Dialekt FEHLT!

    Augsburg will wohl das Köln Bayerns werden????

  24. Ich bin richtig sauer, sauer über einige Kommentare hier! So wird Mut, Engagement und Nächstenliebe in unserer Gesellschaft lächerlich gemacht, mit Häme bedacht.
    Natürlich muss man nicht einer Meinung sein mit dem, was ein Mensch tut. Das kann und soll man auch ruhig sagen. Aber wem gebührt es, anderen Menschen „Helfersyndrom“ und fehlenden gesunden Menschenverstand abzusprechen? Das ist sehr, sehr typisch für diese oberflächliche Gesellschaft, die sich gerne ironisch und zynisch über alles und jeden erhebt.

    Ich wünsche dem Pfarrer ganz ernstgemeinte gute Besserung!
    Mit Hoffnung auf geistige Aufklärung an manch anderen hier ;-),
    Wamena

  25. Man wünscht keinem Menschen, Opfer eines Verbrechens zu werden. Aber meine Trauer hält sich in diesem speziellen Fall in Grenzen.

    Für die Freiheit!

  26. klammheimliche Freude????
    wo bleibt das Mitgefühl für den armen und geschundenen Pfarrer???? 😉
    Beim Durchlesen der Kommentare selten so gelacht.

  27. MIESER CHARAKTER MIT HÄME

    Solche Fälle lese ich ungern. Dabei entdecke ich immer, daß ich im Grunde meiner Seele ein ziemlich mieser Charakter bin. In so einem Fall kann ich nämlich Häme nicht unterdrücken. Ich schäme mich! Und weiß, daß es wieder passieren wird. Naja, vielleicht lernt der Pfarrer ja etwas dabei. Dann war es zu etwas gut, das würde er selber wahrscheinlich so sagen.

  28. Ja, es wird höchste Zeit, daß es die Verbrecher/innen, die diese multi-kriminelle Politik machen und unterstützen allein und ausschließlich selbst trifft.

    Nicht arme Rentner, Jugendliche, Weiber, Asoziale und andere, die damit nichts zu tun haben.

    Wie wäre es mit Fatima Kot oder Muhammed Schramma? – Statt bspw. meiner Person und aller die hier schreiben?

    Das linke Pack soll doch die Folgen seiner Politik selbst ausbaden.

    Tip:
    Glaubt was Ihr wollt, aber zahlt Eure Kirchensteuern lieber an PI. 😉

  29. Es muessen schnellstens noch VIEL mehr solcher Dinge geschehen; und ich hoffe, es trifft vermehrt die sog. Gutmenschen!

  30. Und wenn die Besucher des Herrn Pfarrer geschnappt werden sollten und es käme tatsächlich einer auf die Idee, man müsse Sie vor Gericht stellen, was kommt dann dabei raus?

    Achtung! Töf-tä, töf-tä, töf-tä, Kölle Alaaf!

    Der Kölner Richter Hans-Werner Riehe spricht sie frei und die Pfarrerkartoffel vergibt ihnen!

    Deutschland, im Juni 2008

  31. Wer das Böse nicht bestraft, befiehlt, daß es getan wird.

    Leonardo da Vinci

    = deutsche Verbrecherschutzjustiz!

  32. erinnert mich irgendwie an Clockwork Orange und die Szene wo Alex und seine Bande den “guten alten Überraschungsbesuch”bei dem Schriftsteller machen.

    Da kamen die Bratschniks also mit dem Notz. Oh, meine Brüder, das war ein Geteuse. Der Starri hat sogar seine Otschki verloren. Da kann der Charlie froh sein, dass die Prestupniks nur aufs Tollschocken und nicht aufs Ubitschen aus waren. Bei dieser Kraste ging es ums gute alte Deng.

    Mal gespannt, was die Millizent daraus macht.

    (Das war Nadsat) 🙂

  33. Also Merkel IM? Das sollte PI ein Artikel wert sein!

    Wirklich wundern würde es mich aber nicht. Ihre Rolle als Kohls „Mädchen“ das die Spendenaffaire brutalstmöglich aufklären sollte, Schäuble der mit drinnen steckte, sonst wäre ER Parteivorsitzender geworden, war auch schon etwas dubios! Plötzlich hat man nichts mehr davon gehört, bis auf Bauernopfer Kanther, hatte es keine Konsequenzen…

    Wundersam war auch, warum so plötzlich aufgehört wurde auf Gysi einzudreschen, vielleicht um das Thema „IM“ aus der Öffentlichkeit zu halten?

    So im Nachhinein erscheint manches doch in einem seltsamen Licht: Ihre Karriere beim FdJ zum Beispiel, wurde ja bisher immer so bewertet, als ob jemand in seiner Jugend mal bei den Pfadfindern war…

    Also bitte PI, dranbleiben!

  34. Die Linken hatten ja noch nie Probleme mit „klammheimlicher Freude“ (Mescalero) – jetzt bin ich mal dran.
    Irgendwie empfinde ich nämlich grad ebensolche- hat es doch hier mal den Richtigen erwischt…

  35. #25 Wienerblut (01. Jun 2008 23:21)
    „Wieder ein gutes Beispiel wozu die Hilfsgelder von EU und UNO verwendet werden “

    Rein subjektiv betrachtet waren die Hilfsgelder keine Fehlinvestition, denn es traf ja nicht unbedingt die Falschen.

  36. #30 Ratio:

    Mit primitiven Beleidigungen tust Du niemanden einen Gefallen!

    „Wie wäre es mit Fatima Kot oder Muhammed Schramma?“

    Wenn statt fundierter Arumente nur so´n Scheiß kommt, kann ich nur darum bitten: PI bitte löschen!

  37. @#31 HPH

    Es muessen schnellstens noch VIEL mehr solcher Dinge geschehen; und ich hoffe, es trifft vermehrt die sog. Gutmenschen!

    Ich würde alles darum geben, wenn es mal unsere Verbrecherschutz-Justizministerin Brigitte Zypries treffen würde!
    Aber die geht ja nur medienwirksam in U-Bahnen, die vorher gebrieft wurden!
    Geheimtipp Brigitte Zypries: „Einfach den Waggon wechseln!“…denn die mohammedanischen Marodeure, sprich Banditen haben ja keine Beine, um zu folegen!

    Logik a la Justizgeschmeiss anno 2008!

    Gebt Ihnen baldmöglichst die Quittung!
    Viele unserer Politiker verstossen dagegen und dagegen muss man sich wehren, das ist unser Recht, auch gegen diese Verräter an der uns von den amerikanern 1945 geschenkten Demokratie, deshalb verteidigt sie auch kein Gutmensch!

  38. Bei der Rettung eines schwer verletzten Kindes sind am Freitagnachmittag Feuerwehrmänner von Schaulustigen in Gesundbrunnen angepöbelt und bei ihrer Arbeit behindert worden. Die Polizei musste eingreifen.
    Ein neun Jahre alter Junge war zuvor gegen 16.50 Uhr auf der Brehm-Straße hinter parkenden Autos unvermittelt auf die Fahrbahn gerannt. Dabei wurde er von einem Auto erfasst und blieb regungslos auf der Straße liegen. Zeugen alarmierten die Rettungssanitäter der Feuerwehr, die einen Bruch des Unterschenkels feststellten.
    Während ihrer Erste-Hilfe-Maßnahmen bildete sich um die Retter eine Menschentraube von bis zu 30 Personen. Ein 40-Jähriger pöbelte die Beamten massiv an und behinderte sie bei ihrer Arbeit. Erst alarmierte Polizisten konnten die Lage beruhigen; sie sprachen mehrere Platzverweise gegenüber Schaulustigen aus.

    Ein Kommentator merkte dazu an:

    peter.m meint:
    01.06.2008, 01:19 Uhr
    Welch geheimnisvolle Menschentraube. Wahrscheinlich wieder wilde Wilmersdorfer Witwen.

    http://www.welt.de/berlin/article2054063/Feuer_in_Mitte_ausgebrochen.html

    Kann der Mann hellsehen?

  39. @18 ComebAck

    Und wieviel genialer war da erst Anthony Burgess, der `Clockwork Orange´ schon 1962 geschrieben hatte?

    Richtig Horrorshow!

  40. #37 observer

    Leider Gottes sind nicht alle Palis so ungeschickt beim Bomben und Raketen basteln. Wäre aber einmal ein Gebet wert … lieber Gott mach, dass alle Palis beim Bombenbasteln plötzlich Gichtfinger bekommen damit sie schneller zu ihrer 72 jährigen Jungfrau kommen. Amen … oder so ähnlich

  41. Hallo PI, diesen Blog bitte schliessen, ich werde inkontinent ob der Kommentare!

    Aber mal im Ernst: Kann man bei solch einer Meldung seriös bleiben?

    Tiefsten Dank und höchsten Respekt für unsere
    Clockwork Orange- Experten (vor lauter nostalgischer Rührung laufen mir auch noch die Tränen)

  42. Das war sowieso nur ein Fake-Attentat.

    Meurer wurde nicht sehr schwer verletzt und kann jetzt weiterhin Multi-Kulti applaudieren.

  43. das ganze riecht nachn Fake, ausgedacht von Hochwürden. Welcher Blödmann verschafft sich denn Einlass mit den Worten: Ich habe jemand abgestochen! Der Überfallene hat sich verhalten wie ein Held und Heiliger in einer Person und der Herr Pfarrer repariert dann seine Brille mit ner Rohrzange,also auch noch ein geschickter Handwerker. Welche Heiligenlegende soll denn da gestrickt werden? Dazu passen seine Worte nach dem Überfall gegenüber der Journaille:Wenn einer in Not ist, dann bin ich für ihn da.“(Express)

  44. Auch wenn dem Pfarrer das keine Lehre sein wird, die „Selbst schuld!“-Rufe kann ich hier nicht teilen. Das man von einer Muselbande angegriffen wird, die selbst vor religiösen Einrichtungen nicht halt macht wünsche ich ehrlich gesagt niemandem.

  45. #43 Roi Danton (01. Jun 2008 23:39)

    @18 ComebAck

    Und wieviel genialer war da erst Anthony Burgess, der `Clockwork Orange´ schon 1962 geschrieben hatte?

    Richtig Horrorshow!

    keine Frage JA !!

    – nur zu meiner Schan..-ähh Ausrede 😉 , gestehe ich, das Buch nie gelesen zu haben, über den Film (der übrigens seit Anfang der 90 in England verboten war (und es wohl auch noch ist))- bin ich so etwa um 83/84 „gestolpert“ und der ist immer noch in meiner persönlichen TOP TEN, wie auch „der Clou“ „FMJ“ und andere.

    #34 Frek Wentist (01. Jun 2008 23:28)
    Mal gespannt, was die Millizent daraus macht.

    (Das war Nadsat) 🙂

    Tja was wurde aus 2 von 4 Druegiees ??
    richtig milicents, es muss nur genug rotes cruvie fließen dann geht sowas. 😉

    In Deutschland geht es mittlerweile ohnehin zu, wie auf einem klingonischen Schlachtschiff.

    Wer Kapitän werden will, muss den Kapitän eben killen.

  46. #28
    Mtz
    Das hat nix mit Hähme zu tun. Sein Chef konnte es nicht mehr mit ansehen und hat ihm mal ein Erweckungskommando geschickt ;)) Ich hab mit Verrätern kein Mitleid. Er ist viel zu gut weggekommen.

  47. #44 Wienerblut (01. Jun 2008 23:41) #37 observer

    lieber Gott mach, dass alle Palis beim Bombenbasteln plötzlich Gichtfinger bekommen damit sie schneller zu ihrer 72 jährigen Jungfrau kommen. Amen … oder so ähnlich

    Jungfrauen?

    Hier siehst Du 2 mohammedanische Selbstmordattentäter beim Eintritt in Allahs Pforten</a.

  48. War das nicht auch der gleiche Pfarrer, der seinerzeit auch Plakate von Pro Köln abgehangen hat und sich dafür sogar eine Geldstrafe einhandelte? Der wird’s nie lernen, würde mich ehrlich gesagt nicht wundern, wenn er den Ausländern während des Angriffs noch seine andere Wange hingehalten hätte…

    Warum gibt es in Deutschland eigentlich nur solche Hippie-Pfaffen? Wo sind nur die von Galens der heutigen Zeit, die sich auch einmal gegen den Zeitgeist wenden und echte Mißstände konsequent anprangern?!

  49. HE HE @ Zenta ich glaub mit der Blue Oyster Bar, habe ich Dir vor einiger Zeit eine langanhaltende Freude gemacht….,prima. 🙂

    Aber es paßt ja auch zu den Hinternhebern.

  50. @#44 Wienerblut

    #37 observer

    lieber Gott mach, dass alle Palis beim Bombenbasteln plötzlich Gichtfinger bekommen damit sie schneller zu ihrer 72 jährigen Jungfrau kommen. Amen … oder so ähnlich

    Jungfrauen?

    Hier siehst Du 2 mohammedanische Selbstmordattentäter beim Eintritt in Allahs Himmelspforten.
    😆

  51. @#54 ComebAck

    😆

    Ja, ich danke Dir noch vielmals dafür.
    Es ist doch immer wieder passend!
    Was für eine Enttäuschung für alle die menschlichen, religiös motivierten Knallfrösche…Ich kann ständig ablachen bei dem Gedanken und natürlich Deinem Link.

    😆

  52. Das Gebäude vom KSTA ist hell erleuchtet, man versucht verzweifelt den Bogen von dieser pösen Tat zum pösen Herrn Uckermann zu spannen. Anspruchsvoller Journailliesmus dauert eben etwas länger.

  53. …dunkle Haare und Ausländer…
    das könnten auch Eskimos gewesen sein oder
    Pygmäen. Oder ar (Pass)-Deutsche, – dann wäre diese Angabe „Ausländer“ schon diskriminierend gewesen.
    meurer, das war doch der, wo sie 1 : 1 ganz direkt beten.
    Apropos: Der katholische Theologe Kuschel sprach sich für einen Dialog auf
    Augenhöhe und gegenseitiger Neugier aus.
    …nunja …, vielleicht war´s ein Akt der katholischen Erwachsenenbildung, sozusagen mit Augenhöhe und Neugier und vor allen Dingen, mit diesmal wirklich betroffenem Theologen,
    der auch mal Bildung empfängt anstatt sie ständig zu auszuschleimen.
    Also, – gut gemacht Gott. Danke.
    …hätteste zwar schon mal eher machen können,
    aber ich will nicht undankbar sein. Tanx. 😀

  54. 30 Ratio

    ..arme Rentner,Jugendliche,Weiber, Asoziale und andere….!

    So einen tollen Kerl wie dich trifft es nicht- hab keine Angst. Du musst nur aufpassen, dass du nicht von deinem hohen Roß fällst.

  55. Ich wünsche dem Pfarrer, daß er von einem jugendlichen Türken mit festem Job und schwangerer Freundin fahrlässig ins Koma geprügelt wird. Das ist vorbehaltlich einer Berufungsverhandlung nach Ansicht eines deutschen Richters keine Straftat.
    Vielmehr gehört es zur kulturellen Bereicherung durch Mohammedaner, und die wünsche ich dem Pfarrer.

  56. Mal ernsthaft:

    Warum hassen soviele Leute in der BRD, die in wichtigen Positionen sind, die Deutschen so abgrundtief?

    Sei es jetzt der Pfarrer oder der Richter, da stimmt doch was nicht; von den Politikern mal ganz zu schweigen.

    Ich weiß die Antwort, leider nützt dieses Wissen auch nicht, um die vorhandenen kranken Strukturen zu ändern und zwar zu einem demokratisch sinnvollen Konglomerat zu formen.

  57. …Meurer kann sich freuen, dass nicht an ihm noch mit einem 7,5 cm langen Messer 18 cm tief herumgesäbelt wurde. ….von den dunkelhaarig und dunkel Bekleideten. Denn das wäre sicher eine unkommodere Art der Nichttötungsabsicht des Täters geworden als es jetzt schon stattgefunden hat. Im Gegenteil, er kann sich noch bedanken, dass es so glimpflich ablief und nicht noch einer „Scheiss-Christ , – ich bring dich um“ gerufen hat. Den Rabbi hatte es schlimmer erwischt.

  58. Yep.

    Wir sollten froh sein, dass die Täter ‚verschleiert‘ sind.

    Ansonsten könnte ja mal die Wahrheit herauskommen.

  59. Hochwürden scheint sich gut von dem Schreck erholt zu haben, das wünsche ich ihm.

    Ob er sich jetzt besser vorstellen kann, daß seine Schäfchen auf solche Begegnungen der dritten Art lieber verzichten möchten?

    Herr Pfarrer Meurer hat übrigens den bedauernwerten Mann besucht, der von dem Kölner „Koma-Schläger“ zum Invaliden geprügelt wurde. Das ist ihm hoch anzurechnen. Und dennoch greift das Böse überall an …

  60. #38 smartshooter (01. Jun 2008 23:34)

    #30 Ratio:

    Mit primitiven Beleidigungen tust Du niemanden einen Gefallen!

    “Wie wäre es mit Fatima Kot oder Muhammed Schramma?”

    lass mal smartshooter,
    wer weiss was Schramma von den Musels als „Schmerzensgeld“ kassiert hat, bzw noch monatlich kassiert damit er stillhält, bekanntlich wurde sein Sohn bei einem illegalen Autorennen auf dem Kölner Ring von einem Musel totgefahren, deren Stimmen hat er bei den Kommunalwahlen sicher, so schnell wird der nicht abgewählt.

  61. #64 HHborger (02. Jun 2008 00:26)

    @#58 wolaufensie

    Also Pygmäen scheiden aus, die werden keine 1.90m gross.

    …ich finde, das ist eine rassistische und biologistische, Äusserung von Dir.
    …Ich werde trotzdem mal davon absehen dem Ausländer-Beauftragten (DuDu Diene) und dem Diskriminierungs-Piepel daüber Bescheid zu geben.
    Nur zu Deinem Argument: Es gibt auch grosse Zwerge…! :;

  62. Gutmenschen sind realitätsblind und lernresistent, was sich im Fall des Kölner Pfarrers einmal mehr bestätigt. Helfen kann man diesen Menschen nicht, sie wollen leiden. Genau aus dem Grund suchen sie auch immer wieder die Nähe zum Islam.

  63. Ja, ja.

    PI-Leser wissen von derartigem schon lange.

    Reicht man den Tätern nur eine Hand, so plündern sie im Gegenzug die gesamte Habe.

    Aber der fromme Gottesmann hätte das vorher wissen können !

    Wie ?

    Einfach POLITICALLY INCORRECT lesen, möglichst täglich. Denn dies ist das bestinformierte Forum Europas für alle, die „ihr Sach bei-
    nander halten“ (Zitat Benedikt XVI.) wollen!

    DEO GRATIAS !

  64. Gutmenschen sind realitätsblind und lernresistent, was sich im Fall des Kölner Pfarrers einmal mehr bestätigt. Helfen kann man diesen Menschen nicht, sie wollen leiden. Genau aus dem Grund suchen sie auch immer wieder die Nähe zum Islam.

    Der Pfarrer ist doch ganz auf göttlichem Pfade unterwegs, ganz Jesus Leiden nachzuempfinden – das nennt sich schließlich Christentum 😉

  65. als guter Christ wird der Herr Pfarrer jetzt seine andere Wange anpreisen.

    Wetten?

    Aber auch dieser Wunsch könnte noch n Erfüllung gehen.

  66. Wenn der fromme Mann eine weitere Wange hinhält,werden die „jungen Männer“ ihm im Gegenzug auch noch die Soutane, sein Dienstkleid ausziehen und er wird nackend auf der Kanzel stehen ….

  67. Es tut mir leid um den Pfarrer. Nächstenliebe und Hilfbereitschaft steht eben nicht im Programm der IslamoFaschos.

    Wo haben sie die Information her, dass der oder die Täter Muslime sind?

  68. #71:
    was ich schreibe, schreibe ich vorbehaltlich meines richtigen Verständnisses, daß das fahrlässige Ins-Koma-Prügeln durch einen jugendlichen Türken mit festem Job und schwangerer Freundin keine Straftat ist.Ich bin kein Jurist, habe es nur so aus den Veröffentlichungen verstanden. Sollte es sich bei der Handlung des Türken um eine Straftat handeln, was ja tatsächlich möglich wäre, denn es ist nicht selbstverständlich davon auszugehen, daß ein Türke für eine Straftat bestraft wird, so soll meine Aussage als nicht gemacht gelten; dies als Ergänzung.

    Wenn ich es aber richtig vestanden habe, so gehe ich davon aus, daß, was keine Straftat ist, erlaubt ist. Es ist mir also sicher erlaubt, Anderen zu wünschen, daß sie gesetzlich zulässige Behandlungen erfahren.

    In diesem Sinne möchte ich meine Wünsche ausdehnen auf alle, welche Immigration von Mohammedanern gutheßen: mögen sie alle die kulturelle Bereicherung erfahren, von einem jugendlichen Türken mit festem Job und schwangerer Freundin fahrlässig ins Koma geprügelt zu werden.

  69. Das hat er sich wohl anders vorgestellt mit den Kültürbereicherern.

    Die Welt sieht wohl anders aus, wenn man in „Hautkontakt“ mit den Rütli-Borats kommt.

  70. #60 Pit (02. Jun 2008 00:11)

    Ich wünsche dem Pfarrer, daß er von einem jugendlichen Türken mit festem Job und schwangerer Freundin fahrlässig ins Koma geprügelt wird. Das ist vorbehaltlich einer Berufungsverhandlung nach Ansicht eines deutschen Richters keine Straftat.

    Vielmehr gehört es zur kulturellen Bereicherung durch Mohammedaner, und die wünsche ich dem Pfarrer.

    Dies Bereicherung wünscht sich dieser Masochist ja selbst. 🙁

    Kennt Ihr den Ohrwurm von KIENZL WILHELM, entnommen aus der Bergpredigt nicht:

    Seeeelig sind die Verfolgung lei-ei-ei-den…

    Der Typ von Pfarrer ist happy. 🙂

  71. Sry, Technik

    #60 Pit (02. Jun 2008 00:11)

    Ich wünsche dem Pfarrer, daß er von einem jugendlichen Türken mit festem Job und schwangerer Freundin fahrlässig ins Koma geprügelt wird. Das ist vorbehaltlich einer Berufungsverhandlung nach Ansicht eines deutschen Richters keine Straftat.

    Vielmehr gehört es zur kulturellen Bereicherung durch Mohammedaner, und die wünsche ich dem Pfarrer.

    Dies Bereicherung wünscht sich dieser Masochist ja selbst. 🙁

    Kennt Ihr den Ohrwurm von KIENZL WILHELM, entnommen aus der Bergpredigt nicht:

    Seeeelig sind die Verfolgung lei-ei-ei-den…

    Der Typ von Pfarrer ist happy. 🙂

  72. #67 carlos26

    Um die Beiden gehts doch garnicht! Hier weiß doch wirklich jeder was von denen zu halten ist.
    Nur mit solchen Kommentaren wird PI anderswo stets als „Hassblog“ gebrandmarkt, als die „PolitischImpotenten“ die vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollten, etc. Das sind doch die Steilvorlagen, da muß man sich nichtmal inhaltlich mit PI auseinandersetzen, finden sich doch genügend Verbalinjurien.

    So sehr ich die Wut und Enttäuschung vieler nachvollziehen kann, ich kann nur immer wieder darum bitten, lenkt diese Energie in konstruktive Bahnen, und macht es dem Gegner nicht so leicht!

  73. Kölner Großmoschee

    Mogelpackung unterm Minarett

    Dem Vernehmen nach möchte der Bauherr [Ditib] den türkischen Innenarchitekten Volkan Altinkaya beauftragen. Er gilt in seiner Heimat als ein führender Spezialist auf diesem Gebiet, der zahlreiche Moscheen und auch Luxushotels ausgestattet hat.

    Diese Innenarchitektur, die Vergangenes nur kopiert, ist mit der gemäßigt modernen Formensprache Paul Böhms [Außenarchitekt] unvereinbar. Sollte die Ditib darüber hinwegsehen und eine Moschee haben wollen, deren Innenleben nichts (mehr) mit ihrem Außenleben zu tun hat, würde sie damit auch Zweifel an ihrer Glaubwürdigkeit wecken. Denn ein solcher Zwitter stünde im Widerspruch zu ihren erklärten Zielen, die Integration und den interreligiösen Dialog zu fördern. Mit der Offenheit des Ortes, die mit den schalenartigen, zur stilisierten Weltkugel geformten Teilen der freistehenden Kuppel nach außen bekundet wird, wäre es im Innern vorbei. Dort will sich, so die Grundaussage des Gebetsraumes, die Gemeinde wie zu Hause fühlen. Dass sie Wurzeln in einer fremden Umgebung geschlagen hat und sich dieser Nachbarschaft gegenüber kommunikativ verhalten will, würde nicht vermittelt.

    Die Generation der türkischen Migranten, die hier aufgewachsen ist und Deutschland als ihre Heimat ansieht, brächte damit nicht ihr eigenes, sondern ein von den Vätern oktroyiertes Selbstverständnis zum Ausdruck. Der Bau wäre geteilt, seine Botschaft auch, und die einladende Geste der Architektur verkäme zur Attitüde: Der Außenstehende soll die Moschee gut finden, aber drinnen bleibt man lieber unter sich. Die Moschee würde zur Mogelpackung, zum Trojanischen Pferd.

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EAD64EDAAD84740BAB5C57A473D5E90A5~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  74. #80 smartshooter (02. Jun 2008 01:39)

    Du schreibst dummes Zeug.

    Ratio

    wie recht du hast!

  75. Vermutlich hat der Pfarrer die 3 stämmigen jungen Herren heimtückisch in sein Haus gelockt und wollte sie gerade attackieren, das ganze war also bloß notwehr.

    Ich wundere mich dennoch wie er sich bei der täterbeschreibung zu den worten „schwarze haare“ und „ausländischer Herkungt“ durchringen konnte.

  76. Wenn der Pfarrer noch ein zweites und drittes Mal kulturbereichert wird, wird er es sich doch nochmal überlegen, ob er sein Verhalten nicht ändern will.

    Ein Elfenbeinturm nach dem anderen wird eingerissen.

  77. Dieser gestrige Sonntag war irgenwie nicht der Tag des Herrn, sondern irgenwie ein Teufels-Tag.

    Lauter schlechte Nachrichten,nicht nur über den braven Gottesmann.

    Ich gönne mir Abspannung, sonst steigt der Blutdruck ins Bodenlose.

    Der Sound der Südsee, auch in Israel immer beliebter, unkompliziert, happiness, einfach easy. Und kostenlos dazu, Viren-und Wanzen frei und ohne Hinterlistiges,

    einfach nur schön, ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

    CLICK ! http://www.hawaiianrainbow.com/

  78. Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, fällt folgendes auf:

    Ein leichter Hang zum Täterschutz, wenn es die ‚richtigen‘ Trifft.

    Die ‚Richtigen‘ aus der Sicht des PI-Lesers: Gutmenschen, Multi-Kulti-Romantiker und Linksgrüne

    Die ‚Richtigen aus der Sicht des linksgrünen Feindbildes:
    Der autochtone Deutsche, der Bürgerliche, der Konservative

    Andere Verpackung – gleicher Inhalt.

  79. Und wieder mal hat der Volksmund recht:

    „Schadenfreude ist die schönste Freude!“

  80. WHOPPER-VERPACKER

    Also, wenn ich mir das Foto anschaue: Wie der totale Geistesblitz-Pfarrer schaut der eher nicht aus. So von der Bildform her hätt ich ihn mir bei Burger King vorstellen können als Whopper-Verpacker oder was Ähnlichem. So kann man sich täuschen. Selbst jetzt, wo ich weiß. daß er Pfarrer ist, trau ich ihm regelrechte Geistesblitze nicht wirklich zu.

    Ich weiß, ich bin vorurteilsbehaftet.

  81. #88 BarbarismReturns (02. Jun 2008 02:33)

    Andere Verpackung – gleicher Inhalt.

    FALSCH!
    Möchtegern Moralapostel oder Möchtegern Philosoph.
    Zwischen Offensive und Defensive besteht ein Unterschied.
    So ist Gewalt z.B. nicht gleich Gewalt, der Eine ist Angreifer, der Andere Verteidiger – sind deswegen beide gleich?

    Es gibt also auch einen feinen Unterschied ob ein Schaden Jemanden trifft der in der Sache
    unbeteiligt ist, oder ob der Schaden Jemanden trifft der aus unserer Sicht zumindestens
    einen kleinen Teil indirekt dazu beiträgt.

    In diesem Falle mag es nur sein, dass sich der Pfarrer nicht kritisch gegenüber Moscheebauten äussert, diese gar unterstützt – ohne daran zu denken wievielen Menschen dass große Sorge bereitet, dass ein christl. Pfarrer so etwas
    frei fördert.

    Hätte er im Gegenzug Forderungen gestellt, wie z.B. mehr Toleranz der Moslems gegenüber Andersgläubigen oder größere Religionsfreiheit in muslimischen Länern häte er sich ausgeglichen Verhalten.

    So jedoch beging er einen einseitigen Akt, der Schaden ist genau deswegen eine Ironie über die ein Schmunzeln wohl nicht wundern sollte.

  82. #91 GottWillEs (02. Jun 2008 03:24)

    #88 BarbarismReturns (02. Jun 2008 02:33)

    Andere Verpackung – gleicher Inhalt.

    Noch etwas, ich ahne dass Du diese Logik eventuell nicht verstehen wirst.
    Deiner Argumentation nach bist Du noch nicht so weit wirklich differenziert zu denken.

    Dein Denkmuster entspricht dem der Bibel:
    „Richte keinen Anderen auf dass Du nicht gerichtet wirst“ o.ä.
    Es bezieht sich wieder auf mein beispiel mit der Gewalt.
    Aggressor und Defensor werden wieder gleichgestellt.
    Übrigens ist dass ein Standard Denkmuster gerade von vielen „Gutmenschen“, es unterliegt jedoch 2 großen Irrtümern:

    1. Eine Gesellschaft in der Niemand fähig ist über einen anderen zu Urteilen ist eine Anarchie – funktionsunfähig.
    Nur eine differenzierte Betrachtung von äusserlich gleichen Inhalten, der Blick hinter die Kulissen, das Hinterfragen ist es, dass die Wahrheit ans Licht bringt udn die Unterschiede im Detail erkennen lässt.

    2. Der Spruch ist aus dem neuen Testament und stimmt nicht mit dem alten überein:
    „Auge um Auge, Zahn um Zahn“.
    Das ist mein christliches Ideal.
    Gott hat es gesprochen.
    Gott will es.
    Deus Lo Vult!

  83. tja, da hat der typische deutsche gutmensch seinen masochismus mal schön ausleben können, was auf die mütze bekommen, aber ihr glaubt doch nicht im ernst, dass er jetzt seine meinung ändert…

  84. Zu einem Kritiker der Moslems oder gar einem Kämpfer gegen Islamisierung wird dieser Idiot bestimmt nicht.

  85. Ich kann diesem Pfarrer nicht verwerfen, daß er Menschen dennoch weiterhin behilflich sein möchte.

    WOHL aber laste ich jedem…aber ihm besonders an in seiner Stellung als Geistlicher des rechten Glaubens an Gott, daß er IRRGLAUBEN unterstützt und Menschen, die in einem IRRGLAUBEN gefangen sind, noch dazu ermuntert, diesen auszuüben.

    Herr Pfarrer Meurer, Sie sind unwürdig für dieses Amt.

  86. Was die Pfarrei mit dem Geld für die Moschee kaufen wird, ist noch unklar. Vielleicht ein Vorhang. Andere Vorschläge wie Kniebänke, einer Schelle oder Bilder mußte Pfarrer Meurer abweisen:

    „Freunde, daraus wird wohl nix. Die beten da in ihrer Moschee eins zu eins zu Gott – die haben nicht so’n liturgisches Gerät wie wir.“ Was zählt, sei die Geste.

    …und wie man weiss, brauchen die gar keine Moschee zum beten, sondern können das überall, z.B. auch in einem Pfarrhaus, äh-ja, mal ebenso zwischendurch…! eins zu eins ohne liturgisches Gerät.

    Pfarrer Meurer begründet seine Initiative so: „Mensch, Leute, überlegt doch mal. Dadurch stärken wir doch die Vernünftigen.“

    Der Priester pflegt enge Kontakte zur örtlichen islamischen Gemeinde. Die dortigen Imame bezeichnet Hw. Meurer als „hochgebildete, vernünftige, liebe, menschliche Leute“.

    Sie würden eine tolle Jugendarbeit leisten: „Wir lernen viel von denen, und die lernen auch von uns.“

    …tja, die Vernünftigen werden ja anscheinend immer mehr gestärkt. Und die Jugendarbeit, – also fällt da eventuell auch noch die Jungmännerarbeit mit hinein ? Aber wahrscheinlich doch, da von den Massenmedien 29 jährige Kulturbereicherer gern noch als Jungerwachsene bezeichnet werden. …was kann man von denen lernen ?
    Vielleicht etwas bereicherndes Kickboxen oder Rabbistechen ?

    Im Wahlkampf 2004 ergriff der Pfarrer auch politisch zugunsten der Moschee Partei. Höchstpersönlich entfernte er zwei Wahlplakate der rechtsbürgerlichen Bewegung ‘pro Köln’, die sich gegen den Bau des Kultgebäudes aussprach.

    Nach einer Klage der Bürgerbewegung mußte der Priester versprechen, die Wahlplakate von ‘pro Köln’ künftig in Frieden zu lassen.


    …wie schnell doch die welt ganz plötzlich ganz anders aussehen kann…

    Und ja, nach seiner dicken Backe hin bin ich schadenfroh, aber ich würd es eher als Lernerfolgsfroh bezeichnen.
    Eines zeigt der Vorfall, zum Schluss bleibt immer der übrig , der bei Bedrohung die grösste Gewalt entfesseln kann.
    Gute Lektion, und gute Besserung an den Pfarrer. :-;

  87. #44 Wienerblut

    Leider Gottes sind nicht alle Palis so ungeschickt beim Bomben und Raketen basteln. Wäre aber einmal ein Gebet wert … lieber Gott mach, dass alle Palis beim Bombenbasteln plötzlich Gichtfinger bekommen damit sie schneller zu ihrer 72 jährigen Jungfrau kommen. Amen … oder so ähnlich

    Das Gebet wurde erhört… 😆

    http://www.myvideo.de/watch/4340687

  88. Zum Pfarrer-eine Lehrstunde für unbelehrbare,doch leider trifft es meistens die falschen!
    Ein sehr interessantes Interview in der FAZ mit dem Türkischen Aussenminister Ali(von dem man bisher nie etwas gehört hat-aber seitdem die Islamisten-Partei AKP von Erdogan und Gül verboten werden soll,wird er vorgeschickt um gut Wetter zu machen)zum EU-Beitritt der Türkei mit vielen Forderungen und Desinformationen.
    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E8A2CB882028547E1A57D47E90E1EADB3~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlefeed

  89. Im Zuge dieser täglich stattfindnenen Kültürbereicherungen wird hoffentlich doch irgendwann mal ein Lernprozeß einsetzen, selbst bei den größten naiven gutmeinenden Toleranzlingen.

    Wenn jetzt schon Pfarrer in Deutschland bereichert werden, dann hat der Prozess der Islamisierung hier ja schon einen bemerkenswerten Stand erreicht..

  90. Sonntagskollekte soll für den Bau einer Großmoschee gespendet werden? Wenn ich sowas höre, bekomme ich einen dicken Kragen! Und da wundern sich unsere Pfarrer noch, dass kaum noch Christen ihre Gottesdienste besuchen?

  91. Pfarrer Meurer ist ein guter Mensch.

    Er wird jetzt verzweifelt nach den Gründen für sein Fehlverhalten suchen. Womit hat er diesen überfall provoziert???

  92. Frau Ypsilanti sagte beim Promi „Wer wird Millionär“ wortwörtlich:
    „Wo ich wohne, ist es sozial ausgewogen, da kann man die Kids noch laufen lassen.“
    Was soll man dazu sagen?

  93. Da wollte sich ein guter Moselm doch bestimmt die Hilfsgelder für den Bau der Großmoschee vom Herrn Pfarrer persönlich holen 🙂

  94. Das wird wohl kaum was ändern das er mal echten „Kontakt“ hatte. Wird wahrscheinlich jetzt schon das Mantra der GutmenschInnen vor sich hinbrabbeln „Es hätte aber auch ein Deutscher sein können , es hätte aber auch ein Deutscher sein können“ um das Weltbild aufrecht zu erhalten.

  95. Kaum dass die Gutmenschen selber bereichert wurden, zeigen sie ihr wahres Gesicht.
    Woher weiß der Mann, dass es Ausländer waren, die ihn überfielen?
    Können doch einen deutschen Pass (hinterhergeworfen bekommen) haben!

    Außerdem: der Begriff „Ausländer“ ist diskriminierend.
    Politisch korrekt: „Aus dem Staate Südland stammender Schatz mit feschem Akzent, der wahrscheinlcih gute Börek machen kann und sich über Sonne, Mond und Sterne in der Türkei freut und der nun mal Konflikte liebt und Perspektivlosigkeit hat, was mit seiner Ethnie überhaupt nichts zu tun hat“.
    Da der Pfarrer das nicht korrekt aufgesagt hat, sollte man ihn verklagen.
    Wenn es ihm nicht passt, dass seine Schäfchen nicht weltoffen genug sind für die Friedensreligion: es ist schön im Irak, lass dich doch versetzen!

  96. @ 117 ismir_schlecht

    Die Dame ist im Geiste bettelarm, da muß sie die Chance bei „Wer wird Millionär“ wahrnehmen.

    Denn man hat Zeit und Muße, die kids kann die Dame unbesorgt laufen lassen, bei den Großkopferten !

    ismir_so_schlecht_daß_ich_brauch_eimer_schnell

  97. Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft sind Eckpfeiler christlichen Glaubens. Wer das herab würdigt oder verächtlich macht, hat nichts begriffen.

    Allerdings, auf Pfarrer Meurer übertragen: „Mer kann et ooch üvvertrieve!

    Es passt absolut nicht in sein Bild vom Gutmenschentum, dass es im Islam keine Nächstenliebe gegenüber >UngläubigenUngläubigen<,die sind subhuman; die kann man belügen, betrügen, bestehlen, man kann Gewalt gegen sie anwenden und sie ggfls. auch töten (sofern sie partout nicht den rechten Glauben annehmen wollen).

    Herr Meuer sollte also schleunigst den Koran lesen und sich mit dem Gewaltdogma des Islam vertraut machen. Vielleicht zeigt er dann in seiner Gemeinde „mehr Kante“ und sucht nicht mehr verzweifelt nach „Gemeinsamkeiten“ (die´s ohnehin nicht gibt) sondern zeigt die Unterschiede zwischen dem Christentum und der Polit-Ideologie, Islam, auf. Dann hat seine Gemeide und haben die christlichen Kirchen auch wieder mehr Zulauf.

    Trotzdem gute Besserung, Pfarrer Meurer!

    #30 Ratio
    Solche beleidigenden Kommentare haben in der Tat hier auf diesem Blog nichts zu suchen. Wir setzen uns mit unserem Hauptgegner, dem Polit-Islam, sachlich und argumentativ auseinander. Solche Kommentare dienen nicht der Sache und bringen P.I. nur in Misskredit.
    Webmaster, bitte löschen!

  98. @ ismir_schlecht
    Das mit der Tricksilanti ist ja krass- zeigt wieder mal die Dummheit dieser Tippse.

    Warum will sie eigentlich umbedingt mit der Mauermörderpartei regieren?
    JETZT unter RoKo hat sie Privilegien, die sie mithilfe ihrer linken Politik und den Multikulti-ist-gut-GrünInnen verlieren würde.
    Ihr Kind geht mitnichten auf eine sozialistische Einheitsschule, kann sich dafür noch angstfrei auf den Straßen bewegen. Beides würde durch eine linksradikale Regierung gefährdet. Es sei denn man wohnt in einem dieser Kokons für Reiche, wie es den „einfachen“ Bürgern geht, interessiert ja nicht, das ist blödes Stimmvieh.

  99. O-Ton Claudia Fatima Roth:

    „Jetzt bin ich doch ein ganz kleinwenig betroffen….“.

    Dieser sogenannte Pfarrer scheint die Prinzipien der christlichen Lehre aber völlig falsch verstanden zu haben.
    Zur Strafe für seine wirklich seltene Blödheit sollte dieser Altar-Pausenclown gezwungen werden, in der Türkei auf einem Platz mitten in Ankara das Evangelium vorzutragen. Da könnte er mal die Praxistauglichkeit von „linke Wange, rechte Wange“ erproben.

  100. @ 125 Axiom

    Wenn die Dame es einmal in ihrem Leben richtig machen will, muß sie sofort zur Polizei zur Selbstanzeige.

    Sie muß ein volles Geständnis ablegen über den volksverhetzenden MULT-KULTI-WAHN !

    Wenn in der Folge ein Gericht auf „Schuldig“ er-
    kennt, dann ab in den Bau, möglichst in den
    „Einwanderer-Bau“ !

  101. Der Pfarrer sollte, um solche Überfälle in Zukunft zu vermeiden, ganz einfach zum Islam übertreten. Islam ist doch bekanntlich Frieden. Da passiert so etwas nicht.

  102. Die scheinen den Pfarrer bewußt ausgesucht zu haben: Ein politisch-motivierter Überfall?

  103. IN DER DRUCKAUSGABE DES EXPRESS von heute fehlt übrigens der Hinweis auf die nichtdeutsche Herkunft der Täter.

    @129 friedrich.august:
    Es trifft in Köln jeden ohne Ansehen der Person. Gerade Pfarrhäuser sind beliebte Objekte für Einbruch und Diebstahl, ach was sag ich: Jedes Haus. Politisch mitverursacht sind alle diese Delikte, denn unsere Politiker müssen sie letztlich verantworten – diejenigen, die für unbegrenzte Einwanderung und für Aufhebung der europäischen Grenzen stehen.

  104. Meine Meinung:

    Der Herr Pfarrer hat hier ein wenig zu dich aufgetragen. Die Geschichte ist ein fake!!

  105. „Wen der Herr liebt, den züchtigt er.“

    Da hat der liebe Gott dem hochwürdigen Herrn Pfarrer wohl gar ein paar herzallerliebste Engelein geschickt um ihm schon mal einen Vorgeschmack davon zu vermitteln, was ihm in naher Zukunft täglich widerfahren wird.

  106. Das ist nicht DON CAMILLO, sondern DON PEPPONE.

    CAMILLO spielte diesmal den KOMMUNISTEN !

  107. Sorry, aber hier gehts um einen Raubüberfall.
    Raubüberfälle, wie alle anderen Verbrechen, scheinen wohl nur dann schlimm und pöse pöse zu sein, wenn die Täter Ausländer waren.
    Ich meine was soll das?
    Wieso reden alle in den comments wieder allgemein von Türken usw?
    Finden die Türken das nicht auch schlimm?
    In dieser Nacht sind weltweit bestimmt 3000 andere Raubüberfälle passiert

    Sorry, aber das ist so, als wenn die Hürriyet sich einen Neonazi-Fall schnappen würde, und über die Deutschen allgemein herziehen würde.

    Und jede Wette, dass dieser Kommentar nicht veröffentlicht wird.

    Schade, wo PI doch für Meinungsfreiheit steht:-(

  108. Hi, hi, hi…
    Du sollst den Herrn loben, sonst gibt’s eins von oben. Oder so ähnlich….
    Ich lach mich rund wie ’ne Christbaumkugel!

  109. #136 cigarette smoking man

    Hürriyet?! Die Zeitung ist ja wohl das größte Hetzblatt aller Zeiten. Wir Deutschen werden da ständig ungerechtfertigt durch den Dreck gezogen!

    Gewaltverbrechen, Drogen- u. Menschenhandel etc.
    sind nun mal Spezialitäten der Türken, Araber und der anderen Musels – Arbeiten ist jedenfalls nicht deren Stärke!

  110. #136 cigarette smoking man (02. Jun 2008 15:14) Sorry, aber hier gehts um einen Raubüberfall.
    Raubüberfälle, wie alle anderen Verbrechen, scheinen wohl nur dann schlimm und pöse pöse zu sein, wenn die Täter Ausländer waren.
    Ich meine was soll das?
    Wieso reden alle in den comments wieder allgemein von Türken usw?
    Finden die Türken das nicht auch schlimm?
    In dieser Nacht sind weltweit bestimmt 3000 andere Raubüberfälle passiert

    Kennst du überhaupt die Thematik dieses Blogs..nur mal so gefragt…?

    Es geht gegen Islamisierung, in politisch inkorrekter Manier, was Tabuthemen genau so aufgreift, wie es das Volk an Anstand erwartet, statt der „üblichen Flachpresse“, die all zu gerne die Herkunft de Täter verschweigt, was die eigentlichen Probleme damit nur erheblich vergrößert! Und zudem viele Folgeschäden nach sich führt. Reden ist Gold wert, Schweigen in diesem Falle, wie Pech! Pech für die Opfer! Und dieser gehirngewaschene Unsinn von Täter-Opfer-Rollenvertausch, indem die Täter als Opfer sich noch selbst hinstellen, darauf hat in diesem Land, außer vielleicht du, keiner mehr Lust! Deswegen geht es genau darum, dies sehr exakt aufzuführen. Als du diesen Blog betreten hast, hättest du dich damit erstmal innerlich vertraut machen müssen, ob es dir dieser Konsenz gefallen mag oder eben nicht. Im letzteren Falle betritt man solch einen Blog nicht, sondern man sucht sich einen Blog für seine eigenen Weltvorstellungen, oder nicht?

    Es geht nicht darum, ob auf dieser Welt wieder 3000 Taten statt gefunden haben, sondern, ob eine ideologische Bewegung direkt oder indirekt dazu führt!

    Ich weiß nicht, ob die Türken das nicht auch schlimm finden, sicherlich wird es ein paar geben oder auch mehr, aber wieviele von denen interessiert das?

    Wieviele von denen, gehen lieber bevorzugt auf die Straße, Lichterketten machen, wenn ein „Nazi“ einen Tathergang produziert hat und wieviele machen dassselbe, wenn der Täter ein Muslim/Türke ist/war?

    Diese Ungerechtigkeiten sehen immer mehr Menschen und sie wollen kein Unrecht über sich erdulden lassen. Wer will sich schon freiwillig schlagen lassen?

    Wieso regst du dich überhaupt darüber auf, aber nicht über das was eigentlich passiert ist, über diesen Fall oder in dem Mordfall des „Krückentürken“!

    Das ist doch ein Skandal von dir, wenn du jetzt andere dafür angreifst, warum sie sich über solche Türken beschweren, die andere verprügeln, ermorden, schlagen, usw…! Das finden viele Menschen abartig, ungerecht und zynisch von Leuten, wie dir, um nicht zu sagen – wirklich krankhaft!

  111. ich ärgere mich über die hämischen kommentare. wie kann man sich darüber freuen, daß ein mensch überfallen worden ist?

    ein pfarrer ist durch seinen glauben verpflichtet, jeden zu helfen.

    oder würdet es euch freuen, wenn ihr eine moslemische krankenschwester habt, die sich weigert, euch zu pflegen?

    mich wundert es nicht, daß deutschland so dasteht, wie es ist, wenn ihr nicht einmal ein kleines bißchen achtung vor einem geistlichen habt. wie sollen denn die moslems irgend eine achtung empfinden?

    macht euch nur über alles und jedes lustig, zieht alles in den dreck, was vielleicht noch werte hat, wundert euch aber nicht über die folgen.

    die moslems bekämpfen? ihr werdet die christen noch bitter nötig haben für euren kampf. aber auf scheinbar schwache (kirche) hintreten, wo es nix kostet. das ist mut, das ist cool.

    wie kann man gegen moslems gewinnen, wenn man einen großen teil der bevölkerung, die noch immer gläubig ist, mit solchen postings verärgert. und damit spaltet.

    ich bin wirklich stinksauer auf manche poster.

    wien 1529

  112. #143 wien1529

    In dem Falle des Pfarrers darf ja gerne Schadenfreude aufkommen, schließlich hat er es ja selbst bewußt in Kauf genommen, wenn er selbst den Islam unterstützt und Moslems verharmlost. Da kann ich die Kommentare durchaus nachvollziehen.

  113. der Pfarrer mag naiv sein, aber das war Jesus schließlich auch. Es gibt in dem Vorgang nur 3 Schweinebacken, die Täter. Die Schuld trifft die Polit- Verwaltungs- Justizstrizzis, die deren Einreise dulden oder fördern, sie mit dem Geld der Steuerzahler mästen und deren Kriminalität dulden oder durch Schlaffismus fördern.
    Mittäter sind die niederträchtigen und verantwortungslosen Systemparteien.

Comments are closed.