Am 5. Juni 2008 erscheint die neue Ausgabe des Magazins politik&kommunikation, das sich ausführlich mit dem Thema Political Correctness deutscher Politiker befasst. Im p&k-Interview berichtet Henryk M. Broder über seine Erfahrungen mit und sein Verhältnis zur politischen Korrektheit. Da sind wir gespannt – denn laut Broder existiert dieses Phänomen in Deutschland gar nicht: „…es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern. Diese Haltung ist Selbstbetrug.“

UPDATE: Das Broder-Interview ist inzwischen online.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. “…es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern. Diese Haltung ist Selbstbetrug.”

    Erstaunlich, diese Äußerung! Wozu aber gibt es dann die Achse des Guten? Und wozu Politically Incorrect?

  2. Abgesehen von Krause, Metzger & Co. – und abgesehen von völlig schwachsinniger Dhimmi-Politik – existiert diese Politische Korrektheit zunächst einmal nur in den Köpfen. Bereits in der Schule wird den Kindern beigebracht, dass man stets mit seiner eigenen Kultur kritisch umgehen sollte, jedoch vermeiden, fremde zu kritisieren oder gar abzulehnen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

    (Beispielsweise haben wir in der 8. Klasse über dieses Kopftuch-Thema diskutiert. Die beiden muslimischen Mitschülerinnen haben sich dermaßen aufgeregt, dass der Lehrer sich animiert fühlte, in den Stunden darauf direkt „Die Welle“ zu besprechen…)

    Grundsätzlich einmal sage ich nur noch selber Schuld, wenn irgendwer sich von der alten, vermoderten „Nazi“-Keule treffen lässt. Mir geht’s sonst wo vorbei. Habe mir das in diversen Internetforen auch schon immer wieder umhängen lassen und habe es während der Diskussion durchgehend ignoriert. Wer überhaupt darauf eingeht, hat schon verloren. Demnächst kommt noch einer daher und will, dass ich mich von Atomkraftwerken oder Bauchtanz distanziere… pffff… *der Wind rauscht* 😉

  3. Für Broder existiert sie in der Tat nicht – und zwar aus mehreren Gründen:
    a) Ihm ist egal was andere von ihm denken
    b) Er ist weitaus eloquenter und intelligenter als die Meisten von uns – daher vermag er Dinge auf einer Art und Weise zu sagen, dass sie weit weniger aufstoßen
    c) Er ist polnicher Jude – und die sind eher selten Nazis…
    d) Er war mal selber in den linken bis linksradikalen Kreisen…

    Mit dererlei Voraussetzungen gibt es in der Tat keine PC – aber eben nur für ihn.

  4. OT:
    Ich vermisse in PI einen Artikel über die Protestaktionen der Bauern. Die Bauern erhalten Subventionen, vergiften unsere Umwelt, und wollen uns jetzt noch den Milchpreis diktieren.
    Aus purer Angst deckt die Politik europaweit die teilweise illegalen Aktionen der Bauern. Die Presse hält die Lüge von den armen Bauern , die sich für unsere Lebensmittel abschuften aufrecht. Mit fadenscheinigen Gründen werden die Subventionen gerechtfertigt, und ungerechtes, uneffektives Wirtschaften sanktioniert.
    Das ist doch ein Thema für PI.

  5. @Mekkafee:
    Musst immer dran denken und in Foren ansprechen, dass die Nazi damals nicht aufgrund ihrer Masse der aktiven Anhänger so effektiv waren, sondern durch die gigantischen Teile der Bevölkerung, die sie (damals wohl politisch korrekt) hat gewähren lassen. Heute wütet wieder Pack in den Strassen: 1xrot und gleich 2xgrün. Kombiniert gibt das ne tolle Farbe. Und wieder weigern sich etliche Menschen diesen Mob zu kritisieren und gar aufzuhalten.

  6. Na, nach diesen geheimnisvollen Ankündigungen unseres lieben Freundes Broder bin ich ja gespannt wie die Saite einer Stradivari.

    5.Juni Erscheinungstag ?
    Ich bin der Erste am Kiosk !

  7. es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern.

    Wir dürfen unsere Meinung tatsächlich frei äußern. In einer Kneipe oder in den eigenen vier Wänden. Aber öffentlich? Ein Leserbrief z.B., der einer Political Correctness nicht entspricht, wird sicher nicht veröffentlicht. Welche Möglichkeit hat noch ein einfacher Bürger, sich PI zu äußern und dabei auch gehört zu werden?

  8. „Politisch korrekte“ Zitate (Auswahl), die belegen: Wir werden von zynischen, abstoßenden Deutschhassern regiert.

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    (Sieglinde Frieß, MdB, vor dem Parlament. Quelle: FAZ vom 6.9.1989)

    „Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“
    (Ehem. Bundesinnenminister Gerhart Baum zur Begründung, warum ein Bericht des Bundesarchivs über die Vertreibungen unter Verschluß gehalten wird)

    „Der Einsatz der Bundeswehr ist geeignet, die historische Schuld Deutschlands auf dem Balkan wenn nicht vergessen, so doch verblassen zu lassen.“
    (Bundeskanzler Gerhard Schröder, auf Truppenbesuch im Kosovo, 23. Jul. 1999)

    „Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    (Joseph „Joschka“ Fischer in Pflasterstrand, 1982)

    „Sonst kommt man zu einer völlig falschen Debatte, die da lautet: Die Deutschen waren auch Opfer. Damit relativiert man die historische Schuld…“
    (Joseph „Joschka“ Fischer am 28.8.2003)

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“
    (Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk)
    ___

    „Für mich als Este ist es kaum nachzuvollziehen, warum die Deutschen ihre eigene Geschichte so tabuisieren, daß es enorm schwierig ist, über das Unrecht gegen die Deutschen zu publizieren oder zu diskutieren, ohne dabei schief angesehen zu werden – aber nicht etwa von den Esten oder Finnen, sondern von Deutschen selbst.“

    (Lennart Meri, estnischer Staatspräsident, am 3.10.1995)

    Fundort:

    http://linksextremismus.wikia.com/wiki/Deutschfeindlichkeit

  9. #5 Civis

    Das Jahr 2107 – EU: Deutschland muss das Existenzrecht der Neutürkei anerkennen!

    Die Überschrift allein sagt schon, was von diesem Beitrag zu halten ist.

    Die EU wird in der gegenwärtigen Form vielleicht noch 10 Jahre überleben und keine 100 Jahre (dann ist sie nämlich pleite). Und wenn es wider Erwarten im Jahr 2007 doch noch eine EU (oder eine Nachfolgeorganisation) geben sollte, dann sind das ehemalige Deutschland und die ehemalige Türkei nur noch „Regionen“. Und dann ist nichts mehr mit „Unabhängigkeit“.

  10. #11 Plondfair (03. Jun 2008 09:56)

    Ich würde ja mal auf das Datum achten.

    Mehr als ein Wunschdenken konnte der Verfasser am 1. April 2007 nicht abgeben.

  11. Habe auch mitbekommen, dass dieser „Artikel“ bei PI schon mal thematisiert wurde.

  12. “…es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern. Diese Haltung ist Selbstbetrug.”

    So gesehen stimmt Broders Aussage. Es gibt kein Verbot

    Die Sache ist subtiler, deswegen müssen wir sie so formulieren, dass auch Menschen wie Broder sie akzeptieren:

    Es gibt einen Gruppenzwang. Es ist mir nicht verboten, ich kann meine Meinung frei äußern und werde davon nicht von irgendwelcher Geheimpolizei abgeholt o. ä. Es gibt keine Stasi-Bauzen-Methoden. (Noch nicht)

    Aber:
    1. Es gibt zum einen dieser Gruppenzwang. Wenn du ohne Arbeit, Familie, Einkommen usw. leben kannst, wenn du auch mit mafia-ähnlichen Morddrohungen leben kannst, dann kannst deine im GG garantierte Meinungsfreiheit wahrnehmen.

    2. Es gibt eben die illegale Drohungen, die vom Staat nicht genügend verfolgt und unterbunden werden. Oder: Der Staat sorgt nicht dafür, dass der Rahmen für diese Meinungsfreiheit gewährleistet wird. Diejenigen, die gegen die Meinungsfreiheit verstoßen, werden nicht richtig verfolgt und bestraft, diejenigen, die die Meinungsfreiheit ausüben wollen, werden nicht geschützt.

    3. Es werden immer öfters einschränkende Gesetze verabschiedet, die die Meinungsfreiheit immer mehr stutzen, verunstalten. Die ist schon total verschnipselt durch Antidskriminierungsfreiheiten, Blasphemiedingsbums, Religionsfreiheit und was weiß ich noch.

    4. Die mächtigste Zensur besteht nicht durch staatlicher Verordnung, sondern durch den juristischen Trick der Unterlassungsklage. Das ist so eine geheime Zauberformel, die genau so wirksam ist, wie Stasi und Bauzen. Broder selber hat eben diese Tage den Geschmack dieser Methode erfahren. Ich glaube nicht, dass Broder durch dieser Methode weniger eingeschüchtert wurde, als jeder Bauzen-Kunde damals. Die Stasi hätte diese Methode gar nicht anwenden können, denn die Leute hatten nicht das Geld. Aber wenn Broder den Unterlassungsurteil bekommt, irgendwelche Tussi nicht Islam-Schlamperich oder antisemitischer Schlamperich zu nennen, andernfalls zahlt er einen Viertel Million, ist sein Mund genau so sicher zugeklebt, als wenn der Stasi höchstpersönlich am Werk gewesen wäre. Und dasselbe traf vor 2 Jahren auf Ulfkotte zu, als man ihm nahegelegt hat, dass es ihm genausoviel kosten würde, nette Sachen über Milli Görüs zu sagen. Auf demselben Wege.

  13. #11 Plondfair #12 Astral Joe:

    Der Artikel über die Neutürkei wird zwar von seinem Verfasser als Aprilscherz dargestellt, aber Ihr müsst Euch mal die Kommentare im Muslimmarkt durchlesen: Da schreiben selbst Muslime, dass sie dem Verfasser wegen früherer Artikel skeptisch gegenüberstehen. Da dieser Typ eben immer schon über den Vormarsch des Islam geschrieben hat.

    Das Ganze ist wohlüberlegt als Aprilscherz kaschiert, aber durchaus ernst gemeint.

    Im Übrigen kommen diese Überlegungen der Schaffung eines islamischen Gottesstaates in Deutschland immer wieder an die Oberfläche der muslimischen Dunstsuppe..

  14. #9 Philipp:

    Äußerst interessante Zitatenauswahl, die die ganze moralische Verkommenheit vieler linksgrüner Antipatrioten und Deutschenhasser dokumentiert..

  15. byzanz

    Ich fasse Broders Aussage zu PC als Kritik an den Leuten auf, die PC ausführen, denn er sagt: „Diese Haltung ist Selbstbetrug“

  16. #14 Fortsetzung:

    Wenn man die Morddrohungen genau so hart ahnden würde. Wenn z. B. eine Morddrohung genau so viel Kosten würde, wie jemand antisemitischen-Schlamperich zu nennen…

    Man müßte dann solche Morddrohkerle vielleicht in einen Arbeitslager stecken und sie so lange ausquetschen, bis eine Viertel Mio rauskommt. Dann würden sie sich auch überlegen. Aber diese Unterlassungwaffe wird immer mächtiger, obwohl sie nur eine Zivilklage ist (glaube ich).

    Dagegen werden die Urteile gegen Straftaten immer lockerer. Die Kerle zahlen nicht mal die Gerichtskosten.

  17. #17

    so ist es wohl zu verstehen. es ist eine kritik an denjenigen, die political correctness betreiben.

  18. Herr Broder darf gern versuchen auf Basis seiner Publikationen politisch aktiv zu werden, um sich ein besseres Bild von der nicht vorhandenen PC in Deutschland zu machen.

    Wenn er Glück hat dann ist der Rufschaden nur mittelmäßig und damit seine Tätigkeit als Autor nur eingeschränkt. Durchexerziert und naheliegendes Beispiel ist Giordano, dem flugs von der Süddeutschen Altersdemenz und irrationaler Hass unterstellt wurde.

    Wenn er Pech hat fällt er und sein Privatleben antifaschistischen staatlich unterstützten Angreifern zum Opfer.
    Zuletzt durchexerziert an diesem Kultusminister-Kandidaten der CDU.

    Im übrigen denke ich, dass sich Broder nicht über die Funktionsweise der PC im Klaren ist. Die Symptome wie unsinnige Sprachregelegungen fallen ihm noch auf, aber die Ursachen und Wirkungen der PC sind ihm völlig unbekannt.

  19. #18 Free speech:

    In Deutschland ist das Symptom der Political Correctness meines Erachtens am stärksten ausgeprägt.

    Vergleichbares gibt es in allen anderen europäischen Ländern, die ihre Schuldkomplexe wegen ihrer Kolonialzeit durch eine „korrekte politische Haltung“ gegenüber den muslimischen Einwanderern aus Afrika und der arabischen Welt abarbeiten wollen.

    Nur so sind diese absurden Kniefälle vor einer machtgeilen, intoleranten, frauenfeindlichen und gewaltbereiten Ideologie zu erklären. Denn mangelnde Intelligenz oder Unaufgeklärtheit kann man Europäern sicher nicht unterstellen, eher ideologische Verblendung..

  20. #16 byzanz

    „#9 Philipp:

    Äußerst interessante Zitatenauswahl, die die ganze moralische Verkommenheit vieler linksgrüner Antipatrioten und Deutschenhasser dokumentiert.. “
    __

    Nochmal zur Deutschenhasserin Ulla-SPD-Schmidt, das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der Deutschen Familienministerin ist es „Wurscht“, ob das Deutsche Volk, daß sie immerhin großzügig alimentiert, ausstirbt.

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“
    (Renate Schmidt, Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk)

    Der KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland) war die finsterste linksextremistische scientologymäßige Sekte in der „Parteienlandschaft“ Deutschlands.

    „Sie kandidierte bei der Bundestagswahl 1976 im Wahlkreis 53 Aachen-Stadt direkt für den maoistischen Kommunistischen Bund Westdeutschland für den Bundestag und auf Platz 2 der Landesliste NRW. …

    In der Ausgabe vom 13. März 1995 berichtete das Magazin Stern, dass Schmidt in ihrer Studentenzeit als Aushilfe in der Aachener Bar ‚Barbarina‘, die ihrer Schwester Doris Zöller gehörte, arbeitete. Bei einer Razzia in der Bar wurden 14 Pornofilme mit z. T. gewalttätigen Szenen sichergestellt. Schmidt äußerte sich dazu wie folgt: „Ich war Studentin und allein erziehende Mutter und musste Geld verdienen. Da war ich froh, dass ich einmal in der Woche bei meiner Schwester kellnern konnte.“…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ulla_Schmidt

    „Der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) war eine hauptsächlich aus der im Herbst 1970 gegründeten Kommunistischen Gruppe (Neues Rotes Forum) Mannheim-Heidelberg (KG/NRF) (einer Nachfolgeorganisation des Heidelberger SDS) und dem Kommunistischen Bund Bremen sowie weiteren Zirkeln („Bünden“) hervorgegangene so genannte K-Gruppe, die von 1973 bis Anfang 1985 bestand.

    Er löste sich erst nach langwierigen Verhandlungen über die Verwertung seines Millionenvermögens selbst auf, nachdem bereits Ende 1982 die politische Arbeit weitgehend eingestellt worden war. …

    Das Programm des KBW zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass über sog. ‚demokratische Forderungen‘ eine Schwächung des Staatsapparates einerseits, eine Stärkung des Bewußtseins und der Fähigkeiten der sog. Volksmassen andererseits bewirkt werden sollte. … „

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund_Westdeutschland

    (Man beachte die imposante Personalliste … )

  21. Herr Broder ist ja auch der Meinung, dieses Blog hier sei eine „monothematische Sekte“.

    Wir müssen also in Zukunft auch drüber debattieren welche Echt-Haar-Extensions gerade Hip sind und von welchem männlichen Blödchen sich die üblichen Schickeriaschicksen gerade knallen lassen.

    Nur mal so für mich….sind Karnickelzüchtervereine oder Fussballvereine dann auch „monothematische Sekten“? Die kümmern sich doch auch nur um fic*ende Karnickel und Balltreterei..

  22. Das beweist einmal mehr, dass Herr Broder denen weit überlegen ist, die ihn zeitweilig mal vereinnahmen.

  23. ‘The inescapable price of liberty is an ability to preserve it from destruction.’ General Douglas MacArthur.

    Zu dieser Freiheit gehört die Meinungsfreiheit, die allerdings in Deutschland schon einmal nicht gegeben ist, weil die kleinen Leute einen Großteil ihres Medienbudgets gezwungen sind, den ÖRs in den Rachen zu werfen. Diese wiederum sind von den Parteien gelenkt. Staatsunabhängige Medien haben es da schwer gegen die Übermacht des ÖR.

    Die heutige Islamisierung Deutschlands profitiert von dieser schwachen Meinungsfreiheit. Es ist einem Politiker wie Schäuble ein leichtes eine an sich unabhängige Zeitung wie die FAZ auf seinen Islamisierungskurs zu bringen, einfach weil unabhängige Medien in der von staatlichen Medien dominierten Medienlandschaft zu schwach sind, um sich gegen ihre Gleichschaltung aufzulehnen.

    Man sieht es daran wie die FAZ, aus der Gewaltideologie der koranischen Lehre wie von S gewünscht eine Friedensreligion macht, die mit dem Christentum auf eine Stufe gestellt wird. Zweifel daran müssen von den Krauts mit den Hinweis, auch das Christentum sei kriegerisch gewesen und habe sich zur Friedenreligion entwickelt, ausgeräumt werden. Das würde mit dem Koran nun auch geschehen. Da müssen sie noch einen Leitartikel nachreichen, ‘Religion und Gewalt’(31. 5. 2008), in dem diese abstruse Theorie, des friedlichen oder schon bald friedlichen Islams noch einmal durchgekaut wird, der natürlich eine Religion ist und nicht eine Hassideologie.

    Dass die Krauts von der FAZ nicht über die kritische Islamkonferenz berichten, passt ins Bild. Sie dürfen nicht darüber berichten, das sähe S als Verrat an seiner Theorie des im Kern friedlichen Islams. Sie würden sich den Zorn eines Politikers zuziehen, und sie müssten fürchten, dann nicht mehr ihre großen Debatten führen zu können, bei denen sie auf das Einverständnis der Politik angewiesen sind.

  24. #27 trifft es auf den punkt.
    das sind die gründe, warum behauptet wird, es gäbe keine PC.

  25. Eine weitere Front die sich aufbaut!
    Zitat von Amanda
    Wäre Dir statt dessen der Begriff „Hasser“ oder „Hetzer“ angenehmer?

    Der Verdacht, dass die Kommentatoren von PI alles Hassen und verabscheuen
    was auch nur in den Ruch „Islam“ kommt könnte sich durchaus
    aufdrängen.

    http://politikpla.net/forum/freie-diskussionen/24907-allianz-der-islamophoben-4.html#post90741
    Ich möchte auch deswegen Bitten, bei fragwürdigen Postings etwas genauer
    hinzuschauen, damit man solchen “ Hetztern “ aus den anderen Lager keinen Gesprächstoff
    anbietet!

    Ich nenne keine Namen, aber so etwas muß nicht sein!!!
    Nur ein par Texte, in den letzten Tagen.

    „An diesen meschlichen Abfall werden wir uns gewöhnen müssen.“

    Der Islam scheint die Kulmination des Satans zu sein, seine Anhänger verhalten sich so. (Differenzierung?)

    Ruhe geben die Gutmenschen erst, wenn unsere Ntionalmannschaft (pfui, Faschismus, was für ein Wort!) so aussieht, wie die französische.

    Ich möchte ohne PI jetzt schlecht zu machen sagen, wenn PI auf anderen Webseiten
    immer mehr als extrem-rechts eingestuft wird,
    so hat es nicht mit den Blogthemen zu tun, sondern mit manch fragwürdigen Postings darunter.

  26. #29 Schlernhexe

    So wie jetzt die Postings gehandhabt werden ist es fast ideal.

    Für mich ist es immer wieder eine Nagelprobe zur Beurteilung einer Zeitschrift. Bei jedem ProbeAbo bekomme ich etwa nach 4-5 Zulieferungen einen Anruf, ob ich das Abo fortsetzen wolle. Ich sage nicht von vornherein „nein“! Dann kommt die Frage, was mich stört. Dann zähle ich alle Texte auf, in denen etwas im Zusammenhang mit NaziKeule aufgeführt ist. Und viele Texte, bei denen der Autor für mich falsche Schlüsse zog.
    Dann heißt es meist, man sei nur für das Abonnement zuständig. Meine Gegenfrage lautet dann, warum sich die „nur für das Abonnement zuständige“ Person erkundigt hat, was mich stört. Dann kommt die „voller Ärger“-Frage: „Wollen Sie nun abonnieren oder nicht“. Meine Antwort: „Mein Resumee über dieses hinterfotzige Gespräch läßt nur eine Antwort zu: Nein, ich will Null-Abonnement!“ „Was heißt Null-Abonnement?“ – „das heißt: Ich verzichte auf ein Abonnement ihrer Zeitschrift!“ Klack! Gott-sei-Dank! Dieselbe Prozedur in einem Vierteljahr wieder. Aber da ist mein Anrufbeantworter davor.
    Aber ich merke, daß immer weniger die NaziKeule geschwungen wird. Denn ich lese bei meiner Schwiegermutter diese Zeitschrift nach NaziKeulen und falschen Schlüssen durch.

  27. Im Spiegel Online Forum wurde mein gemäßigter Beitrag über Migrantengewalt zunächst veröffentlicht, kurze Zeit später wieder gelöscht.

    So viel zur Meinungsfreiheit in den Mainstream Medien.

  28. denn laut Broder existiert dieses Phänomen in Deutschland gar nicht: “…es gibt keine Political Correctness, die es den Menschen verbieten würde, ihre politischen Ansichten frei zu äußern. Diese Haltung ist Selbstbetrug.”

    Ichj schätze Broder sehr, aber hier liegt er falsch, weil er davon selbst nicht betroffen ist.
    Nicht jeder kommt mit seiner Meinung in der Öffentlichkeit durch. Ich selbst habe erlebt, wie der Sachverhalt (von politisch-Korrekten)rumgedreht wird, wenn man Opfer von Moslems geworden ist. Es gibt eine vorgefertigte Meinung, die den Islam in welcher Form auch immer beschönigt und alles, was zu „deutsch“ empfunden wird automatisch einen schweren Stand verschafft!

  29. #32 Islamophober

    „…alleM einen schweren Stand verschafft“, müsste es heißen. Rettet dem Dativ.

  30. 30 Jeremias (03. Jun 2008 13:48) #29 Schlernhexe

    So wie jetzt die Postings gehandhabt werden ist es fast ideal.

    @Jerimias
    Leider aber nur fast ideal
    Ich möchte doch darum bitten Muslime nich alle über einen Kamm zu scheren
    Es gibt genug sehr gute integrierte Muslime, die man schätzen soll, man muß solche
    Leute auf unsere Seite ziehen, und deshalb sind so manche (beansandte Texte ) in der
    Hinsicht kontraproduktiv.#
    Ich habe mich erst vor kurzem mit einen sehr gut integrierten
    Muslime unterhalten der sehr oft PI liest, und er sagte mir, er möchte nichts abstreiten oder
    beschönigen, was die Themen betrifft (Blogthema), nur mit manchen Kommentaren darunter
    (Pauschalisierung) fühlt er sich Diskriminiert.
    Deshalb nochmals, wir sollen die gut Integrierten nicht im Stich lassen, denn sie haben
    ohnehin einen schweren Stand innerhalb ihrer Gesellschaft.So zum Beipiel wird der Og erwähnte
    Moslem mit dem ich oft einen sehr netten Meinungsaustausch führe, von seinen Mitbürgern eher
    geschnitten wird ,wie Akzeptiert, so zum Beispiel, weil seine Kinder in der Schule alles mitmachen, so wie seine
    Frau auf das Kopftuch verzichtet.

  31. Unter alles mitmachen bei den Kindern, muß ich besonders hervorheben, daß sie sogar am katholischen Religionsuntericht teilnehmen, während die Muslime Allgemein fast zu 95& davon Abmelden, oder freistellen lassen.!

  32. Ich habe ihn Gefragt warum?, dann sagte er mir, „Ich möchte daß meine Kinder hier die christlichen Werte kennenlernen, eine andere
    Religion auch verstehen zu lernen, und um sich
    auch leichter anpassen zu können an die Kultur dieses Landes, schließlich sollte diese auf Dauer unsere Heimat werden.
    Leider sind solche muslimische Familien auch in unseren Lande dünn gesät…

  33. broder ging sogar noch weiter und sagte, dass es „political correctness“ nicht gäbe, sondern nur versager, die mit ihrer meinung nicht durchkämen.

  34. @ Schlernhexe

    Wer integriert ist, ist kein Moslem.
    Und wer Moslem ist, ist nicht integriert und nicht integrierbar.

    Du bildest Dir ein, in die Seele eines Menschen schauen zu können. Ich nicht.

    Die übelsten Attentäter waren „bestens intgeriert“.

    Ich akzeptiere allenfalls EX-Moslems.

    Grundgesetz und Islam schließen notwendig und 100%ig aus.

    Wer anderes vorschützt, ist schizophren oder – sehr wahrscheinlich – ein Lügner.

    Erdogan hatte insoweit ausnahmsweise recht. Also laß uns mit Deinen moderaten oder integrierten Moslems in Ruhe.

  35. @#39 Gast2408
    Sicher, sicher.
    Also tun sie sich selbst einen Gefallen und lassen den Mob allein. Bereichern Sie doch einen anderen Blog mit Ihrer Eloquenz. Andere erfreuen sich sicher mehr an Ihren geistreichen Beiträgen und sind bestimmt auch in der Lage sie geistig zu verarbeiten.

    Hopp hopp!

  36. @#38 Ratio
    Aber bitte verlangen sie bitte nicht, daß ich uneingeschränkt ihre Meinung teilen muß!
    Ich sehe ihr Argument als ihre persönliche
    Meinung an, die ich zwar hinnehmen muß, aber PI hat hier schon öfters (Kelek u.andere Zitiert) und die sind schließlich keine EX-Muslime.

    Wer integriert ist, ist kein Moslem.
    Und wer Moslem ist, ist nicht integriert und nicht integrierbar.


    Tut mir Leid, das stimmt absolut nicht!!
    Ein Christ kann genau so ein Christ bleiben, auch wenn er auf der Steuererklärung seinen
    Austritt erklärt hat, oder nicht mehr in die Kirche geht.
    Ich messe einen Moslem nicht an seinen Glauben, sondern an seinen Taten!!

  37. Wer integriert ist, ist kein Moslem.
    Und wer Moslem ist, ist nicht integriert und nicht integrierbar.

    Genau solche Auusagen wie sie es hier tun, bringen PI
    keine gute Lobby ein!

    Wollen sie dann hier alle Muslime aus D/ EU ausschaffen?
    Denk mal nach, was du hier schreibst!
    Wenn hier solche Leute wie du hier ehrheitlich recht bekommen sollten, dann melde ich mich hier ab !!!

  38. PM Erdogan:
    The Term “Moderate Islam” Is Ugly And Offensive; There Is No Moderate Islam; Islam Is Islam

    Speaking at Kanal D TV’s Arena program, PM Erdogan commented on the term “moderate Islam”, often used in the West to describe AKP and said, ‘These descriptions are very ugly, it is offensive and an insult to our religion. There is no moderate or immoderate Islam. Islam is Islam and that’s it.”

    Source: Milliyet, Turkey, August 21, 2007
    http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm
    ———–

    Erkläre uns doch mal, wie Islam und GG zusammenpassen, Schlernhexe.

  39. “In Zeiten von Gefahr und Not, ist der Mittelweg der Tod.” – Berthold Brecht

    Wer auf die Schalmeientöne „moderater“ Moslems reinfällt, ist auf der Linie unserer Gutis.

    Würde man einem NPD- oder NSDAP-Mitglied über den Weg trauen? Wieso einem Islam-Nazi?

    Ich traue niemandem, der diesen Ideologien nicht glaubwürdig den Rücken gekehrt hat.

  40. Ministerpräsident Erdogan:
    Der Begriff „moderaten Islam“ ist hässlich und beleidigend, es gibt
    keine moderaten Islam, der Islam ist der Islam

    Er tat dies auf Kanal D-TV-Programm Arena, kommentierte
    Ministerpräsident Erdogan auf den Begriff „moderaten Islam“,
    die häufig im Westen zu beschreiben AKP
    und sagte: „Diese Beschreibungen sind sehr hässlich,
    ist offensiv und eine Beleidigung für unsere Religion.
    Es gibt keinen mäßigen oder maßlos Islam.
    Der Islam ist der Islam und das war’s. “

    Quelle: Milliyet, Türkei, August 21, 2007

    Was willst du mir mit diesen Zitat mitteilen?
    Sicher gibt es viele Muslime in D/EU die sich von solchen Aussagen
    instrumentieren lassen!
    aber eine Pauschalisierung ist nicht akzeptierbar.
    Denn wir müssten in dem Falle unsere eigene Gesellschaft auch auf den Prüfstand
    stellen (Neonazis) usw. Wir haben auch schaarze Schafe , vielleicht viel weniger wie die
    anderen, aber alles Engel haben wir auch nicht.
    Ich kritisiere den Islam genau so wie du und Andere, nur versuche ich nicht
    gut Integrierte und nicht Integrierbare klar zu Unterscheiden, und die gibt es bei
    anderen Migrantenströmen genau so, egal Russen-Rumänen etcc.pp.

  41. Ein Übel rechtfertigt kein anderes, Schlernhexe.

    Du hast übrigens mein Preisausschreiben um folgende Frage versäumt:

    Man nenne mir auch nur einen guten Grund, weswegen wir auch nur einen Islam-Nazi nach Europa lassen sollten.

    Beantworte doch meine obigen Fragen oder laß es, wenn Dir an einer Diskussion nicht gelegen ist.

    Sachargumente außer ..huuuch… was sollen die Gutis denken… habe ich oben keine gesehen.

    Was Du Dir an Seelenkunde und Zunkunftsperpektiven zutraust, ist ja mehr als beachtlich. 😉

    Traust Du das auch den Ausländerbehörden zu? Wie weit sollen die ihre Gesinnungsschnüffelei treiben? Also wie stellst Du Dir das auch nur praktisch vor?

    Islam und Grundgesetz sind absolut unvereinbar. Punkt. Anhänger dieser Ideologie haben in Deutschland und Europa nichts verloren. Gar nichts!!

  42. Mein 4. versuch, der letzte war heute, am 03. Jun 2008 18:53:

    Wenn ein broder meint, uns vorlügen zu können, es gäbe keine politische korrektheit, dann genügt schon mal ein blick ins strafgesetzbuch, um sich selbst widerlegen.

    Ein staat, der sich paragrafen erfindet, wie volksverhetzung, die sich ausschliesslich gegen das eigene volk richten, der hat schon mal jede legitimation in bezug auf demokratie=volksherrschaft verloren.

    Wenn ein deutscher einem … aus dem orient oder afrika „gute heimreise“ wünscht, und das keinesfalls vor hunderten kameras oder im spiegel, dann kommt er vor gericht.

    Wenn ein broder jedoch schreibt unter
    http://www.henryk-broder.de/php/druck.php?datei=tb_polen.html :

    : Die polnische Kultur beruht im Wesentlichen auf Antisemitismus und Alkoholismus. Das sind sozusagen die tragenden Elemente, die Säulen der polnischen Kultur,

    dann passiert was?
    Nichts, gar nichts!

    gelöscht

    Theo Retisch
    leben wir in einem rechtsstaat, in dem es meinungs- und pressefreiheit gibt, aber nur theoretisch….

    Wird er nicht, er wird an die staatsanwaltschaft weitergeleitet und der schreiber kommt vor gericht! Ist leider gängige praxis.

    Siehe brief der BB an Sarkotzy!

    Beleidigungen von Henryk Broder sind hier nicht erwünscht. Meinungsfreiheit heißt nicht, andere wüst zu beschimpfen

  43. #33 Gast2408 (03. Jun 2008 14:33)

    “…alleM einen schweren Stand verschafft”, müsste es heißen. Rettet dem Dativ.

    Wahnsinnig wichtig. Wieviel Muslimen, die mehr Probleme damit haben (trotz eingebauter Editiertaste), unterrichtest du? Vielleicht belehrst du andere, wenn du nichts zur eigentlichen Sache beitragen möchtest!

    Und wenn das, dein einzigstes Problem ist, dann rette dich vor dir selbst!

    Und gib uns allen eine Editiertaste!

Comments are closed.