MigrantengewaltEin Artikel der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (RP), der Migrantengewalt gegen Polizisten thematisiert, ist es wert, einmal etwas mehr in den Fokus gerückt zu werden. Auszug: „Polizisten in sozialen Brennpunkten werden immer häufiger gewalttätig angegriffen. Weil die Wachen dünn besetzt sind, müssen die Bedrohten oft lange auf Verstärkung warten. Im Duisburg werden die Schupos nun durch die Bereitschaftspolizisten verstärkt.“

PI-Leser wird es nicht überraschen, wurden doch hier schon des öfteren Übergriffe auf Polizeibeamte durch muslimisch sozialisierte Passdeutsche bzw. Ausländer thematisiert. Interessant ist aber, das die Zeitung RP hier – ohne auf die durch den Presserat beschlossene Selbstzensur zu achten, die die Nennung des religiösen bzw. ethnischen Hintergrunds von Tätern verhindern soll – ganz klar von Jugendlichen aus dem Libanon, Kurdistan und der Türkei spricht.

Polizisten in sozialen Brennpunkten werden immer häufiger gewalttätig angegriffen. Weil die Wachen dünn besetzt sind, müssen die Bedrohten oft lange auf Verstärkung warten. Im Duisburg werden die Schupos nun durch die Bereitschaftspolizisten verstärkt.

Bei Personen, die zum Teil in der dritten Generation hier leben und den deutschen Pass besitzen noch damit zu argumentieren, die seien aus ihren Heimatländern ein anderes Auftreten der Polizei gewohnt, scheint mir allerdings zu kurz zu greifen:

Gewalt und Aggressionen gegen Polizeibeamte – ein Problem, das gerne totgeschwiegen wird. Viele Migranten haben aus ihrer Heimat ein anderes Bild von der Polizei und halten es für Schwäche, wenn nicht mit Härte durchgegriffen wird. „Pisser“, „Penner“, „Scheißbulle“ sind noch die harmloseren Schimpfwörter, die den Beamten zugerufen werden. Immer wieder kommt es zu Pöbeleien und Übergriffen.

Und weiter:

Beamte, die nun auf ihren Streifengängen in Unterzahl aggressiven Cliquen gegenüberstehen, müssen schon mal gefährlich lange auf Verstärkung warten.

Auch hier greift der Artikel etwas kurz: zusätzliche Polizeikräfte (so denn ein Polizeipräsident „mutig“ genug ist, diese anzufordern) helfen sicherlich den Beamten vor Ort, falls sie in eine oben genannte Notsituation kommen. Die geschilderten Probleme und Gewalttätigkeiten sind aber weder nur auf die „soziale Brennpunkt“-Lage noch auf zu wenig Polizei zurückzuführen, sondern haben ihre Ursachen in einer unkontrollierten Zuwanderung vorwiegend islamisch geprägter und somit integrationsunfähiger Menschen.

Auch die in NRW von der Landesregierung angekündigte Erhöhung der Polizeiplanstellen dürfte an den Grundproblemen nichts ändern, zumal „mehr Polizei“ ja – wie PI-Leser oft genug lesen müssen – ganz und gar nicht „mehr Verurteilungen“ bedeutet. Und es bedeutet auch noch lange nicht, dass Schwerstkriminelle, denen man die deutsche Staatsbürgerschaft noch nicht aufgedrängt hat, abgeschoben werden. Selbst dem Spiegel ist der sog. „Mehmet-Effekt“ bekannt: ein signifikanter Rückgang der „Jugend“kriminalität nach der publikumswirksamen Abschiebung des schwerstkriminellen „Mehmet“.

Aber man soll ja nicht zu viel auf einmal verlangen. Hier bleibt festzustellen, dass die Lage in Duisburg-Marxloh, aber auch in anderen „sozialen Brennpunkten“ inzwischen wohl so schlimm geworden ist, dass sich sowohl Polizeiführung als auch die Presse dazu entschieden haben, Tacheles zu reden. Ob sich dadurch langfristig etwas ändert, bleibt abzuwarten – ein erster Schritt ist auf jeden Fall gemacht.

Den Polizisten vor Ort bleibt nur zu wünschen, dass ihnen in ihrem Dienst nichts passiert, aber auch, dass sie nicht resignieren und eben diesen Dienst weiterhin gewissenhaft ausführen – gegenüber einer Einzelperson ebenso wie gegen eine größere Gruppe.

P.S.: Duisburg-Marxloh ist ein besonders kültürbereicherter Stadtteil. Einen Einblick verschafft zum Beispiel dieser ZDF (!)-Bericht, in dem die wenigen Autochtonen Türkisch lernen, um überhaupt noch einkaufen zu können…

(Gastbeitrag von Roland)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

119 KOMMENTARE

  1. Im Duisburg werden die Schupos nun durch die Bereitschaftspolizisten verstärkt.

    Darf die Bundeswehr jetzt eigendlich, im Inland

    eingesetzt werden ?

    Mal im ernst, ich gehe nur noch mit Schußwaffe aus dem Haus.

    Wer soll mich Schützen ?

    Diese Pappnasen in Blau ?

  2. Mal davon alles ganz abgesehen..,

    was meint ihr wie das am Mittwoch abgehen wird, wird da schon von vielen Seiten spekuliert?

    Meist wird es ja die Großstädte betreffen!

  3. #2 Ehrensache

    … und der Nachschub wird immer grösser …

    Aber nur, solange die neuen Herrenmenschen über Sozialleistungen alimentiert werden. Wenn das wegfällt und wir gleichzeitig konsequent unsere Gesetze durchsetzen („zero tolerance“, „three strikes and you’re out“), dann wird sich das Problem sehr schnell von selbst erledigen.

  4. Übrigens hat es anscheinend mal wieder einen Angriff auf eine Leipziger Disco gegeben (ihr erinnert Euch vielleicht: irakisch-türkisch-armenische Gang gegen deutsche Türsteher, ein Toter (Unbeteiligter), ein Schwerverletzter Deutscher, 40 Anzeigen gegen den Anführer der Gang, diese Anzeigen sind alle über Nacht gelöscht worden, die Polizei sah dem Angriff auf die Disko aus der Nähe tatenlos zu, Dutzende Kneipenfenster wurden eingeschlagen, eine Turnhalle wo die Deutschen trainieren, wurde abgebrannt usw. usw.).

    Nun also offenbar ein neue Angriff. Die Medien schweigen und berichten lieber über Familie Spears. Ist auch ungefährlicher.

    Hier etwas aus dem Forum der Leipziger Volkszeitung:

    Erstellt von: mtw
    Datum: 22.06.2008 12:26

    Der blanke Wahnsinn, was ich gestern erlebt habe ist doch nicht mehr normal!

    Da geht man vor den Alpenkasper um sich ein Bratwurst zu kaufen und man
    wird Zeuge wie die Diskothek Alpenmax angegriffen wird!

    Mir brauch keiner sagen das das dort Deutschen gewesen sein, es war definitiv
    nicht so, meiner Meinung nach sofort Pässe weg und die Leute aus unserem
    Land verweisen.

    Mit was für einem Gewaltpotenzial die dort vorgegangen sind, bei aller Liebe!

    Grüße mtw

  5. Polizisten in sozialen Brennpunkten werden immer häufiger gewalttätig angegriffen. Weil die Wachen dünn besetzt sind, müssen die Bedrohten oft lange auf Verstärkung warten.

    Was glauben diese Warmduscher eigentlich, für was sie bezahlt werden?

  6. …warum heisst es nicht einfach bei der Polizei ? – : Wir geben auf, – machen dicht,
    tschüss und viel Spass noch. Wollen euch nicht im Weg stehen eine schlagkräftige Bürerwehr zu gründen, ohne Gender- und Diskriminierungs-ReferentInnen,
    also Ciao in Liebe,
    eure ehemaligen Bullen.

  7. Arbeitsplatzschaffend

    Es ist doch enorm, durch diese bestimmte Gruppe Zuwanderer werden unzählige weitere Arbeitsplätze benötigt: In Schulen, Schwimmbädern, Polizei, Justiz, Gefängniswärter, Quartiersmanager, Medizin (Gewaltopfer).

    Die demografische Entwicklung wird den Prozess stets verstärken. Und eine unvorstellbar großzügige Gesellschaft wird sich selbst dafür entschuldigen, dass sie existiert, und dass durch sie diese ganz tollen Menschen auch hier so werden wie anderswo. Nämlich bidlungsfern und gewaltnah.

    Übrigens schreiben heute Zeitungen über die unglaublichen Ölmilliarden Einnahmen in arabischen Ländern, die einen riesigen Investitionsboom bewirken. „Die Arbeitslosigkeit der Inländer dort bleibt hoch, weil fast nur ausländische Spezialisten beauftragt werden.“ Ist doch ein Hammer, nicht mal in den eigenen Ländern sind die Massen für die Gegenwart tauglich.

  8. Solange das Geld für den sogenannten Kampf gegen Rechts aus dem Fenster geworfen wird. Solange man den Deutschen immer einredet, dass Schlimmste in Deutschland sind angebliche rechtsextreme Tendenzen in der Mitte der Bevölkerung, solange können sich die ganzen ausländischen Gewalttäter über die bekoppten Deutschen lustig machen und die Polizei verhöhnen. Denn wenn ein Polizist sich mal bei denen richtig Respekt verschafft, hat der doch die ganzen bekloppten Linken am Hals, die wieder im „Kampf gegen Rechts“ schreien und mehr finanzielle Mittel bekommen.
    So schließt sich halt der Kreis.

    Lange wird dies aber nicht mehr gutgehen.
    Bin mal auf Mittwoch gespannt…..

  9. P.S. das vorwärts- und rückwärts-auswendig-zitieren des Koran reicht nicht, um Straßen, Schienen, Brücken oder Häuser zu bauen.

    Wo bleiben Allahs Wundertaten?

  10. # 1 Nordisches_Licht,

    in Bayern laufen äähhh fahren SIE noch in GRÜN umanand….

    Grün, passt doch gut zu den Grünen und zum ISLAM!

  11. # 11 Loewenherz,

    es wird noch ein paar Jährchen dauern, bis DEUTSCHLAND explodiert.

  12. Ein Knastaufendhalt in Deutschland wäre viel zu teuer. Ich wäre dafür riesige Landflächen in einem außereuropäischen Land anzupachten.
    Es gibt da ein Wunderbares Land auf unserem Nachbarkontinent Namens Algerien. Dieses Land ist bekannt für seine weit ausladenden Geröllwüsten. Und das ist sehr, sehr Interresant. Es gibt Geroll und Felsbrocken in verschiedenen Farben und Größen. Es gibt dunkles, weiches, hartes, bräunliches, ocker, gelbliches, rötliches und sogar schwarzes Geröll.
    Aus diesen natürlichen und kostenlosen Materialien lassen sich ausgezeichnete Knäste bauen.
    Und was braucht man als erstes außer Geröll zum Knastbau noch? Ganz richtig! Sand!
    Man glaubt gar nicht wie entspannt und zufrieden man sich nach 14 Stunden harter Arbeit bei ca. 60 Grad im Schatten mit Amboss und Fäustel fühlt.
    Um die Kosten für die Anpachtung in diesen Ländern wieder auszugleichen, würde ich anregen diesen exklusiv handgeschlagenen Sand in Europa in Baumärkten zu verkaufen.

  13. @ 5 Nordisches_Licht

    Oh ja, ich als Billstedter auch. Heute bekam ich schon mit meinem DFB T-shirt von 2 Bereicherinnen eine volle Ladung Herzenswärme in Form von Verachtung geschenkt. 🙂

  14. Eine Überlegung wäre auch die Bildung von sog. Bürgerwehren, die nicht selbsttätig aktiv werden, sondern nur in Zusammenarbeit mit der Polizei. Zum einen könnte die Polizei dadurch gestärkt, zum anderen so auch gezeigt werden, daß man gemeinsam gegen diese Gewalt und Kriminalität angeht und es nicht länger hinnimmt. So nach dem Motto: Big brother is watching you!

    Ich könnte mir vorstellen, daß viele Polizisten dann mit einem „besseren Gefühl“ zu solchen Einsätzen fahren würden, wenn sie wissen, sie haben vor Ort noch/schon Hilfe.

    Leider sind solche Zustände die bittere Realität in vielen Großstädten.

  15. Interessant wird der Eiertanz der Medien am Donnerstag sein.
    Mal sehen wie sie uns diverse Schwerverletzte, hunderte demolierte Autos und verwüstete Straßenzüge erklären wollen?
    Ob sie das alles noch als Einzelfälle abtuen können?
    Aber evtl. klappt es ja, es den rassistischen deutschen Fußballfans in die Schuhe zu schieben.

  16. »„Pisser“, „Penner“, „Scheißbulle“ sind noch die harmloseren Schimpfwörter, die den Beamten zugerufen werden.«

    Für den blöden Durchschnittskuffar reicht schon ein schlichtes „Bulle“ in Gegenwart eines Polizeibeamten, um wegen Beamtenbeleidigung dranzukommen.

  17. #9 wolaufensie (23. Jun 2008 13:23)

    …warum heisst es nicht einfach bei der Polizei ? – : Wir geben auf, – machen dicht**,
    tschüss und viel Spass noch. Wollen euch nicht im Weg stehen eine schlagkräftige Bürerwehr zu gründen, ohne Gender- und Diskriminierungs-ReferentInnen,
    also Ciao in Liebe,
    eure ehemaligen Bullen.

    ginge OK**, weil es ja der Wahrheit entspricht.

    Aber dann sollten die bitte auch das Equipment an die BEDROHTE Bevölkerung verteilen und nicht auf die jagt nach Küchenmessern gehen.

  18. #15 Multi Kuschi

    Oh ja, ich als Billstedter auch. Heute bekam ich schon mit meinem DFB T-shirt von 2 Bereicherinnen eine volle Ladung Herzenswärme in Form von Verachtung geschenkt.

    Das geht noch viel besser. Wenn ich mein original PI-Ralph-Giordano-„Pinguine verboten“-T-Shirt anziehe, dann fallen den Schleiereulen die Augen raus. 🙂

  19. Schlag gegen Drogenring – Drogenbote bei Sterzing festgenommen
    Am Samstag Vormittag ist der Polizei von Bozen und Varese in Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei von Sterzing erneut ein Schlag gegen den internationalen Drogenhandel gelungen. Bei der Autobahnausfahrt Sterzing konnte die Polizei einen 46-jährigen Mann aus Varese aufgreifen, der 42 Kilogramm hochwertiges, afghanisches Haschisch im Auto versteckt hielt. Er befand sich auf der Rückfahrt nach Varese, wo er die Drogen übergeben sollte
    _________________________________
    Interessant ist die Tatsache, siehe Namenskürzel, daß es sich um Kulturbereicherer handelt, denn wenn es Südtiroler währen,
    dann könnte man ihren vollen Namen mit Wohnort lesen

    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=118428&p=1&KatID=da&SID=133838101195727087215

  20. #19 vossy

    Ich könnte mir vorstellen, daß viele Polizisten dann mit einem “besseren Gefühl” zu solchen Einsätzen fahren würden, wenn sie wissen, sie haben vor Ort noch/schon Hilfe.

    Wir finanzieren unseren „Freunden und Helfern“ ihr Gehalt und ihre Pension und sollen dann auch noch die Drecksarbeit für sie machen?!? Nein, wirklich nicht.

    Sie haben sich freiwillig für den Beruf des Polizisten entschieden und jetzt sollen sie ihren Job machen oder aus dem Dienst ausscheiden (ohne Bezüge, versteht sich). Wir sind doch hier nicht im Kindergarten.

  21. Ich rechne mit 1000 abgestochenen Deutschen

    Senol* begrüßt mich mit einem kräftigem Händedruck. Nicht überraschend bei seiner Statur. Dicke Oberarme, breites Kreuz, fein rasierter Bart und grimmiger Blick. Er gehört zu den Menschen denen ich nicht gerne allein im Dunkeln begegne, wahrscheinlich nicht einmal im Hellen wenn er schlechte Laune hat. Senol ist Türke und nach eigenen Angaben Türsteher in einer Mannheimer Discothek. Was das Schlimmste sei was er bisher gesehen hat, frage ich ihn. „Ich habe schon viel mitbekommen. Krass war wie 5 meiner Landsleute eine Polin abgestochen haben, weil Sie einen von ihnen als Hurensohn beschimpft hat. Krass, weil sogar noch auf den leblosen Körper eingestochen wurde.“ Da ich das Interview auch gerne drucken möchte belasse ich es dabei und frage nicht nach weiteren einschlägigen Erlebnissen. Stattdessen ein Blick nach vorne. Was erwartet Senol für Mittwoch?
    „Ich denke es wird sehr hässlich.“ Wenn die Deutschen nüchtern blieben würde nicht viel passieren, da sie sich dann nichts trauen, aber im Rausch würden sie die Türken provozieren und dafür die Quittung kassieren, führt er sinngemäß aus.
    „Da reicht dann schon ein ‚scheiss Türke‘ und man hat eine Faust oder ein Messer sitzen. Im ganzen Land rechne ich mit 1000 abgestochenen Deutschen“.
    Auf die Frage nach dem ‚Warum‘ findet Senol eine erfrischend kurze Antwort.
    „Mentalität und Freiraum. Wir Türken haben heisses Blut und rasten schnell aus, aber in Deutschland gibt es auch nichts und niemanden das uns bremst. Sperre einen Löwen in einen Käfig mit Schafen und er wird die Schafe fressen. Sperre ihn in einen Käfig mit Bären und er wird sich zurück halten.“
    In Deutschland gibt es also nur Schafe und keine Bären, schlussfolgere ich demnach.
    „Bären…“, er wirkt fast etwas nachdenklich. „Die Russen vielleicht als kleine Bären, aber keine deutschen Bären“, fügt er leicht grinsend dazu.
    Nun versuche ich es mal mit den Erklärungen, die wir aus Politik und Lehre immer wieder zu hören bekommen. Ic h frage ob es nicht eher an der sozialen Schicht liegt, und dass die Frustration über die Perspektivlosigkeit und die Armut die Gewalt auslösen.
    „Armut? Welche Armut? Uns geht es doch gut. Viele von uns leben zwar mit der Familie in einer kleinen Wohnung, aber ansonsten haben wir alles.“ Ich schaue auf seine Hände während er gestenreich erzählt und die Uhr sowie Armkette, die an eine Panzerkette erinnert, lassen zumindest vermuten dass man als Türsteher nicht schlecht verdient.
    Einmal gesellschaftspolitisch geworden, kommt Senol richtig in Fahrt.
    „Ich verstehe die Deutschen sowieso nicht. Würden sich die Deutschen in der Türkei so verhalten wie wir Türken( ich rede von den jungen Männern, nicht von unseren Schwestern und Eltern) hier, sie würden in der Türkei gejagt werden, und zwar von ALLEN. Aber hier dürft ihr ja nicht mal etwas gegen Ausländer sagen, da ihr dann gleich Nazis genannt werdet. Und überhaupt eure Toleranz..“
    Es folgen Statements über Homosexualität und Stellung der Frau, die jeden NPDler die Röte ins Gesicht treiben würde.
    Aber Senol meint es ernst, und ich habe auch keine Lust zu widersprechen.
    Sein Handy klingelt, und er schreit mehr rein als das er redet.
    Zum Ende noch die Frage ob er nicht unfreiwillig ein Klischee bedient, wenn er sich und seine Landsleute als Machotypen darstellt.
    „Was für ein Klischee? Es gibt nur Wahrheit und Lüge, und ich was ich dir gesagt habe ist die Wahrheit“.
    Wie gesagt, eine erfrischend einfache und klare Sicht der Dinge.
    *Name von der Redaktion geändert

    http://www.politikforen.net/newreply.php?do=newreply&p=2202026

    Deutsche Schandliste
    http://www.politikforen.net/showthread.php?t=63507&page=2

    11 Morde von Deutschen an Ausländern. 1061 Deutsche sind in der gleichen Zeit durch Ausländer in Deutschland umgebracht worden. Statistik von 1999, erwähnt in: Westfälische Rundschau, Februar 2000

    Rechnet man mit diesen Zahlen über einen größeren Zeitraum dann bekommt man eine erste Ahnung davon, wie inländerfeindlich in Wahrheit die hiesige Politik ist. Es ist ein Indiz dafür, in welchem Ausmaß die herrschende Klasse die eigene Bevölkerung in Wahrheit verachtet und wie gleichgültig ihr deren Schicksal ist.

  22. afghanisches Haschisch ???
    halte ich für ein Gerücht, wenn dann doch wohl eher Schlafmohn sprich Heroin oder aber es ging da um eine bestimmte Sorte Hash wäre natürlich möglich.

  23. relativ OT:

    http://www.rp-online.de/public/article/panorama/deutschland/581897/Auch-fuer-U-Bahn-Schlaeger-mildes-Urteil.html

    Heute stehen in München der 20-jährige Serkan A. und der 17-jährige Spyridon L. vor Gericht. Die beiden haben einen 76-Jährigen in der U-Bahn brutal zusammengeschlagen und -getreten. Die Anklage lautet auf gemeinschaftlichen versuchten Mord. Es ist unwahrscheinlich, dass sie mit einem ähnlich milden Urteil davonkommen wie der Kölner Deutsch-Türke Edinc S.

    Wann ist eigentlich die Berufungsverhandlung von Edinc S. ?

  24. Marie-Luise Beck: „…Migrantengewalt müssen wir aushalten“!
    Wir Wähler müssen versuchen, diese Dame aus dem Parlament fernzuhalten, denn dann darf sie sich, wie andere auch, in der Öffentlichkeit ohne gepanzerte Limousine bewegen und hat die gleichen Chancen, an solche Kulturverbesserer zu geraten, wie wir auch!

  25. #29 baden44 (23. Jun 2008 13:55)

    @ 27, ComebAck

    Wohl zu grün, um “Schwarzen Afghanen” zu kennen?

    Ha ha ha nein nicht zu „grün“ – bestimmt nicht – aber nicht alles was man vom Wissen her kennt, muss man auch ausprobieren/verwenden – oder ??

    btw: Das ganze war mal vor über 24 Jahren Thema eines „Referates“ in der Schule, also „grün“ bin ich bestimmt nicht mehr – aber eben auch noch lange nicht GRAU hi hi hi.

    apropos h(u)ash….

    http://youtube.com/watch?v=kCIa7lxq2cE

    und das „lauschen“ geht auch ohne Hash he he

  26. # 3 Thomas2
    # 15 wolaufensie

    Ja, ich befürchte auch, es wird einiges abgehen, denn die Türkei wird wohl verlieren, und Türken sind ja bekanntlich ganz schlechte Verlierer.
    Auf http://www.polizei.berlin.de habe ich übrigens gerade folgende Meldung gefunden:

    „Eingabe 21.6.2008 – 19:10 Uhr
    Heute früh gegen 2 Uhr 20 griffen mehrere Personen an der Kreuzung Otto-Braun-Straße Ecke Alexanderstraße einen 32jährigen an. Der Mann war auf dem Heimweg, als aus der Gruppe, die als südländisch beschrieben wurde, die Worte „Scheiß-Deutsche“ fielen und er kurz danach zu Boden gestoßen und mehrmals getreten wurde. Der 32jährige rettete sich, indem er in ein vorbeikommendes Taxi sprang. Zwei der Angreifer versuchten ihn aus dem Taxi zu ziehen, was aber durch die Geistesgegenwart des Taxifahrers, der sofort anfuhr, verhindert werden konnte. Wenig später hielt der Taxifahrer an und alarmierte die Polizei. Der 32jährige klagte über Schmerzen im Oberkörper und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

  27. Viele Migranten haben aus ihrer Heimat ein anderes Bild von der Polizei und halten es für Schwäche, wenn nicht mit Härte durchgegriffen wird.

    Und ich dachte immer die meisten von den asozialen Muslims wachsen hier schon in der dritten Generation auf…? Von welcher Heimat ist eigentlich die Rede?

  28. Erneut Rentnerhass in der Zeit
    und zwar schon wieder gegen den Studienrat aus München, der von zwei jungen Migranten fast zu Tode getreten wurde Zeit: Er will nicht verzeihen, der geprügelte Rentner.Die Leser-Kommentare sind lesenswert,soweit sie nicht gelöscht wurden. Ungewöhnlich: Die Zeit schiebt noch ne „Erläuterung“ zu dem Artikel nach,mit dem für die Jessen-Schriftleitung erstaunlichen Schlusssatz:
    „Sondern es geht darum, die Täter anhand der Gesetze zu be- und verurteilen und die Gesellschaft, wenn möglich, vor weiteren Taten dieser Art zu schützen. Genau das macht einen Rechtsstaat aus.“

  29. Erst vor kurzem wurde ein Bekannter von einem Türken nach einer Zigarette gefragt. Da der Türke die Zigarette nicht bekam, holte er ein paar seiner Kumpels und verprügelte meinen Bekannten Krankehausreif. Als er dann auch noch blutüberströmt ein Taxi rief, saß darin ein türkischer Fahrer, der ihn nicht fahren wollte und auch keine Hilfe bot.

    Unser Schicksal halt! 🙁

  30. Die Polizei könnte sich sehr wohl verteidigen, wenn es ihnen von oben nicht verboten würde. Gewalt kann nicht mit gutem Zureden gestoppt werden sondern ihr muss dementsprechend entgegengetreten werden. Wenn Polizisten mit Knüppel, Elektroschocker, Tränengas, Dienstpistole ausgestattet sind und diese auch gebrauchen, dann kehrt auf den Strassen schnell Ruhe ein. Solange Polizisten von Gutmenschen gehindert werden sich angemessen zu verteidigen werden sich die Zustände eher verschlimmern und nicht verbessern. Man kann diesem Pack nur mit eiserner Härte entgegen treten.

  31. @ Plondfair:

    Nein, nicht die „Drecksarbeit“ erledigen, sondern gemeinsam dafür sorgen, daß sich die Bürger wieder sicher fühlen können, was, denke ich, im Interesse eines Jeden liegt. Dann könnte auch die Polizei ihren Job wieder effektiver ausüben. Was können die Polizisten (erspare mir die weibliche Form davon) dafür, wenn jahrelang Stellen über Stellen gestrichen und Dienststellen zusammengelegt werden? Ich persönlich leiste gerne meinen finanziellen Beitrag dafür, daß für meine Sicherheit Sorge getragen wird.

    Ja, sie haben sich freiwillig entschieden, Polizisten zu werden, aus welchen Gründen auch immer. Sie haben jedoch nicht freiwillig Stellen über Stellen gestrichen, um so mit weniger Beamten mehr Einsätze leisten zu müssen, zumal die Brutalität in den letzten Jahren enorm zugenommen und eine neue Dimension angenommen hat.

    @ Nordisches Licht:

    Viel Erfolg. Ich wohne in einer anderen Großstadt, ca. 3 Autostunden von Hamburg entfernt, und bin hier in einem Bürgerverein aktiv. Der Widerstand wächst und wächst – und das ist auch gut so. 😉 Merke das jeden Tag u.a. in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, aber auch bei Mitarbeitern und Kollegen. Die Anzahl derer, mit denen ich mich über „solche Themen“ unterhalten kann, ohne mit der N-Keule überzogen zu werden, liegt nach ca. 2 Jahren Aufklärungsarbeit bei 100 %. Und das ist schon viel Wert.

  32. @ 31, ComebAck

    Das „grün“ bezog sich auch nicht auf eine politische Gesinnung, sondern auf eine Grassorte.

    Wenn ich mich richtig erinnere: „Grüner Türke“.
    Es gab auch „Roten Libanesen“…

    Ist das echt schon so lange her? Heute scheint ja Hasch-Omas Eigengewächs aus der Hinterzimmerplantage In zu sein. Mehr Power, mehr Dröhnung.

    Wenn es denn hilft?

  33. @ #31 ComebAck
    Eine Private Frage an den Musikexperten. Wie heißt oder von wem ist dieser, schon etwas ältere Rock Song der zur Zeit von allen Nationen in den EM Stadien „Gesungen“ wird ? Du weißt schon dieses total Schlagzeug und Bass lastige (eventuell auch nè Gitarre dabei) Stück das richtig Stimmung macht.

  34. Von der Website von „Terre des Femmes“:

    „So hat der Ex-Ehemann von Aylin K., die wir bereuen, weiterhin das Umgangsrecht zu den gemeinsamen Kindern, obwohl er Aylin mit mehr als 20 Messerstichen fast umgebracht hat. Selbst vom Gefängnis aus kann er fordern, die Kinder zu sehen. Diese gesetzliche Handhabung stellt für Aylin und andere betroffene Frauen eine unerträgliche Belastung und Gefahr dar.“

    Quelle: http://www.terre-des-femmes.de/

  35. #33 Intolerant

    Ja, ist lustig, nicht? Wenn man aber sagt, die kriminellen Migranten müssen abgeschoben werden, heißt es immer, die seien ja hier geboren und deshalb wäre es ein deutsches Problem. Gutmenschenlogik – kann man nicht mit dem Verstand erfassen, denn sie ist garantiert frei von jeglicher Rationalität.

  36. Bei der „Welt“ gibt es i Kommentarbereich einen Vorgeschmack auf den kommenden Mittwoch:

    http://www.welt.de/politik/article2131444/Fussball_leistet_was_die_Politik_nicht_schafft.html

    Tppü meint:
    23.06.2008, 15:23 Uhr
    Nazis raus aus Deutschland!!
    Wir wollen nur türken!!!!!

    El Turco meint:
    23.06.2008, 15:21 Uhr
    @Krzyzak

    Ich freue mich richtig darauf!!

    Alle Türken die ich kenne haben sich sehr gut auf den Kampf vorbereitet!!
    Da werden nicht Fäuste fliegen!!
    Es wird tote geben!!!
    Aber nur auf der deutschen Seite!!
    Die fetten Krauts können noch nicht mal wegen ihren übergewicht weglaufen!!

    hahahaah
    Ich freue mich Riesig!!!

    Selbsterklärend.

  37. #42 baden44 (23. Jun 2008 14:42)

    @ 31, ComebAck

    Das “grün” bezog sich auch nicht auf eine politische Gesinnung, sondern auf eine Grassorte.

    @#42 baden44

    mhh ich dachte mehr an „grün“ hinter den Ohren 😉 🙂

    Wenn ich mich richtig erinnere: “Grüner Türke”.
    Es gab auch “Roten Libanesen”…

    roten Libanesen und schwarzen Afghanen hab ich mal gehört, grüne Türken mhhh weiss nicht genau…(erste Alzheimer Anzeichen bei mir ??)

    Ist das echt schon so lange her*? Heute scheint ja Hasch-Omas Eigengewächs aus der Hinterzimmerplantage In zu sein. Mehr Power, mehr Dröhnung.

    Ja lange* her und naja Anfang Mitte der 80er gab es ja noch die „Nachwehen“ von Christane F. den Tod von John Belushi wegen eines Speedballs (Koks und Heroin Höllenmischung) usw. usw.usw. und auch die Konsumenten Schichten haben sich ja wohl erheblich verändert mittlerweile sind ja wohl an fast jeder Euro Banknote Kokain Spuren nachzuweisen…

    Heutzutage ist es dann wohl wirklich so- „do it youself“- interesanterweise wird wohl das meiste Hash für die NL in D angepflanzt, wenn man so den Polizeiberichten nachgeht.

    Wenn es denn hilft?

    Dem Sensenmann bestimmt irgendwann mal….

  38. #38 novalis78

    Frankreich, in der franz. Zeitschrift Population & Avenir (2007) war zu lesen wo der Geburtenboom in Frankreich herkommt. Asiatinnen und Afrikanerinnen bekommen 2,8 bis 3,4 Kinder (soweit ich die Zahlen noch richtig in Erinnerung hab, nagelt mich also nicht auf die Kommastelle fest, die Größenordnung stimmt aber), und wer damit gemeint ist, ist auch klar (Nordafrika und Orient). In Berlin wird es auch nicht anders aussehen.

  39. Das kann ja nicht angehen, die Redakteure der Zeitung sind Terroristen, sie benutzten das Wort Kurdistan und das machen nur Terroristen, wie uns allen bekannt sein sollte… 😛

  40. Die Polizisten brauchen die Verstärkung allein um sich selbst zu beschützen, die Bürger können sie schon lange nicht mehr vor Gewalt bewahren.

  41. #47 Bad Religion (23. Jun 2008 15:19)

    @ #31 ComebAck
    Eine Private Frage an den Musikexperten. Wie heißt oder von wem ist dieser, schon etwas ältere Rock Song der zur Zeit von allen Nationen in den EM Stadien “Gesungen” wird ? Du weißt schon dieses total Schlagzeug und Bass lastige (eventuell auch nè Gitarre dabei) Stück das richtig Stimmung macht.

    We Will Rock you ???
    von Queen (und nicht von Obi) vom News of the World Album von 1977 Video hier:

    http://youtube.com/watch?v=iikKzQwgBJc

    oder aber Stand up ??

    http://youtube.com/watch?v=nPJcFtRMqNM wobei weniger Rockig eben naja ,oder der all time Klassiker „you never walk alone….“

    oder meinteste was anderes ???

    Gruss ComebAck

  42. Da ich grundsätzlich immer eine Kopie meiner Postings ablege,
    Hier zwei zensierte Beiträge bei der Taz.
    1)Antwort :@Herr Müller

    Bei den politisch-korrekten Medien wird von Hetzern auf Pi und anderen Blogs geschrieben, und wie sieht es mit diesen Blogs -Medien und involvierten Personen aus?

    >>[mit Hilfe Allahs werden wir es zu unserem (islamischen) Paradies auf Erdenmachen, um es der islamischen Ummah (Gemeinschaft) und der Menschheit insgesamt(!) zurVerfügung zu stellen.” Und aus dem Koran (33,28) wird dazu zitiert: „Allah hat euch zu Erbengesetzt über die Ungläubigen, über ihre Äcker und Häuser, über all ihre Güter und alle Lande, indenen Ihr Fuß fassen werdet.” Diesen Aufruf der “Muslimischen Jugend” verbreitete dasislamische Jugendmagazin “TNT” in seiner 1. Ausgabe 1996.“ -] <>[ „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauenverwirklichen.“] <>[„Dieses Land ist unser Land (!) und es ist unsere Pflicht, es positiv (im Sinne des Islam) zu verändern. Mit Hilfe Allahs wenden wir es zu unserem (islamischen) Paradies auf Erdenmachen, um es der islamischen Urnmah (Gemeinschaft) und der Menschheit insgesamt(!) zur Verfügung zu stellen.” ]<>[„Bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehnfnehmen“. (Spiegel-Archiv).Millionen Türken nach Deutschland exportieren“ ]<>[ „Warten Sie mal ab. Wir produzieren die Kinder, und Ihr werdet sie aufnehmen]<< AKP-Chef Recep Tayyip Erdogan konnte zunächst nicht Premier werden, denn er war vorbestraft. 1997 hatte er bei einer Wahlveranstaltung im südostanatolischen Siirt aus einem Gedicht des 1924 verstorbenen Gökalp zitiert-

    ____________________

    2) Antwort @Herr Näher
    Ja, Herr Näher.sie sollten mal den Balken von ihren Augen nehmen!
    Auf muslimischen Webseiten. werden Christen wir fast täglich als Affen und Schweine bezeichnet,
    und über manche Karriakturen beschwert sich auch keiner.
    Du Kopierst nur rassitische Kommentare die im Prommillebereich liegen (Anzahl PI Besucher)
    oder von anderen diversen Blogs, aber keinen einzigen Kommentar, von den islamischen Hetzseiten in euer Forum, so viel dazu,
    zu deiner „seriösen“ Objektivitäet.

    Und wenn einer anfangen möchte dies abzustreiten,(islamische Hetz-Kommentare) dann copiere ich euch soviele Kommentare hier rein, daß es den
    Blog sprengt!!
    _________________________________
    So sieht halt Zensur in D aus, sobald man mit Fakten kommt.
    Normalerweise ist es nicht meine Art, eigene Postings auf anderen Blogs hierher zu Kopieren,
    aber in dem Falle ist mal Notwendig, um den Lesern bei der TAZ und hier zu zeigen, wie man Zensur betreibt, sobald die
    Argumente nicht mehr in ihr „Gutmenschenbild “ hineinpassen.
    Dafür dürfen Müller-Näher Timmchen und co, die diesen Blog wie eine grüne Heuschreckenplage überfallen haben,
    ihren „poltisch-korrekten Senf absondern.

    http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/kommentarseite/1/die-meinungsterroristen/kommentare/1/1/?tx_skpagecomments_pi1%5BshowComments%5D=1&tx_skpagecomments_pi1%5Bsuccess%5D=1

    Gepostet unter den richtigen Namen
    R.G. Stevancevic-
    also nicht einmal Annonym.
    Schon beschämend das man einer Ausländerin aus den Ausland den Mund verbietet, aber selbst ach so gerne mit der Rassismus-Keule wedelt.

  43. @ 57, BePe

    Und deswegen muss das Kindergeld unbedingt erhöht werden.

    Kann unsere Frau Dr. Familien-Ministerin wirklich nicht rechnen?

    Aische, bücken! Die Paschas setzen schon den nächsten Schulversager an.

    Das ist wie im Himmel: Je mehr Münder du füttern musst, umso mehr Kohle hast du.

    Und mit Zwölf, wenn sie eigene Ansprüche entwickeln, werden die Bälger zum Abziehen auf die Strasse geschickt. Das sind sozusagen Selbstläufer.

    Allah und den dummen Kartoffeln sei Dank…

  44. Nachtrag zu 61#
    Zitat unseres Freundes:

    Für die unglaublichen fremdenfeindlichen und rassistischen Entgleisungen, die tatgtäglich bei PI zu lesen sind, sind die Damen und Herren „Islamkritiker“ ganz alleine verantwortlich.

    Gäbe es Mehrheitlich gut integrierte Moslems in der EU-;gäbe es auch keine Islamkritiker.
    Da aber die Fakten anders liegen, wird jede Kritik die man übt über den Islam übt, als fremdenfeindliche und rassistisch abgewürgt, dies fängt ganz unten bei HarzIV-Bloggern an, und hört bei höchsten politischen Stellen auf.

  45. #44 vossy

    Nein, nicht die “Drecksarbeit” erledigen, sondern gemeinsam dafür sorgen, daß sich die Bürger wieder sicher fühlen können, was, denke ich, im Interesse eines Jeden liegt. Dann könnte auch die Polizei ihren Job wieder effektiver ausüben.

    Wie stellst du dir das vor? Soll ich als Hilfspolizist zusammen mit „richtigen“ Polizisten auf Streife gehen, weil die in „kulturbereicherten“ Gegenden die Hosen voll haben?? Die gleichen Polizisten, die wegschauen, wenn ich von einem Südländer angemacht werde, während sie sofort zur Stelle sind, wenn ich einmal falsch parke??? Nein, wirklich nicht.

  46. Die Polizei der Weimarer Republik war ebenfalls machtlos gegen die Nazibanden und ihre Schlägertrupps.

    Die Schlägertrupps sind schon wieder da,doch nur wenige erkennen sie als Nazibanden. Sie erhalten politische Rückendeckung von ganz oben, wie damals …….

  47. Ich habe gerade auf der Welt im Kommentarbereich gelesen.
    Mir ist übel geworden.
    Wenn ich hier lese, muß ich ehrlich sagen, daß sich 99,9 % der Kommentaristen hier wesentlich gepflegter ausdrücken, wie dort auf der Welt, egal welchem Lager jemand dort zuordnen kann.
    Aber das wird von Edaty und Co ignoriert.

  48. #8 Plondfair
    „Was glauben diese Warmduscher eigentlich, für was sie bezahlt werden?…
    …Sie haben sich freiwillig für den Beruf des Polizisten entschieden und jetzt sollen sie ihren Job machen oder aus dem Dienst ausscheiden (ohne Bezüge, versteht sich). Wir sind doch hier nicht im Kindergarten.“

    Ich mache diesen „Job“ seit über 25 Jahren. Als ich mich dafür entschieden habe, sah Deutschland noch ein wenig anders aus, die 68ér „Eliten“ warfen noch in Brokdorf und Gorleben Steine und Molotowcocktails auf Polizeibemate, statt in klimatisierten Büros zu sitzen und Ministergehälter zu kassieren. Und ich werde mit Sicherheit weder dafür bezahlt, als Prellbock für politische Träumereien verheizt zu werden, noch den Kopf für die mörderischen Folgen der politischen Ergüsse der Multikulti-Fraktion hinzuhalten. Und das mit veralteter Technik und – wenn ich mir Ihr Posting ansehe, Rückhalt bei den Medien, Justiz, zum Teil eigener Führung (mit positiven Ausnahmen) und sogar den Menschen, für deren Schutz sich die weitaus meisten Kollegen nach wie vor in der Verantwortung sehen. Mit dem Unterschied, dass sie diesen Auftrag schon längst nicht mehr erfüllen können, weil die Politik die Realität konsequent ignoriert damit sowohl die Bevölkerung wie auch ihre eigene Polizei im Stich lässt. Wir können die politischen Verhältnisse, die uns genauso ankotzen wie Sie, nicht ändern und wir haben auch keinen ethnischer Säuberungsauftrag – kapieren das Leute wie sie eigentlich nicht?
    Es ist leicht, das Maul aufzureissen und von „Warmduschern“ zu faseln, wenn man sich im selben Atemzug weigert, anderswo seinen Teil beizutragen, um die Verhältnisse zum Positiven zu ändern. Klugscheissen kann man gut, warm und trocken vorm PC. Solche Leute sind mir sattsam bekannt, das sind die gleichen, die draussen auf der Straße jeden Konflikt eskalieren lassen und dann nach Polizei schreien, wenn es für sie selbst heftig wird. Ausbaden dürfen diesen „Mut“ dann allerdings meistens die Kollegen.

    #20 Israel_Hands
    „Für den blöden Durchschnittskuffar reicht schon ein schlichtes “Bulle” in Gegenwart eines Polizeibeamten, um wegen Beamtenbeleidigung dranzukommen.“

    Ich kanns nicht mehr hören. Es gibt keine „Beamtenbeleidigung“, es gibt nur den Tatbestand der Beleidigung nach §185 StGB, ist das bei Ihnen immer noch nicht angekommen? Und wegen dieser Bezeichnung wird kaum noch ein Kollege die Augenbraue heben. Vielleicht sollten Sie aber mal darüber nachdenken, welche Grundhaltung eine solche Bezeichnung ausdrückt. Seltsamerweise endet die Solidarität mit der Polizei in manchen Kreisen immer sehr schnell dann, wenn man selber Mist baut und sich dafür verantworten muß. Die beiden häufigsten Sprüche des täglichen Dienstes sind in etwa die: „Ihr solltet euch lieber um Kinderschänder kümmern…“ oder – auch immer wieder gern genommen – „Ey Alter, nur weil ich Türke bin, ey.“

  49. @ 69 Der Hammer
    Von den Moslems wird Erwartet das Sie aufstehen und die Untaten die im Namen des Islams geschehen Anprangern.
    Von der Polizei Erwarte ich genau das gleiche. Rafft Euch zusammen, Streikt (von mir aus Wochenlang, bis Ihr endlich Unterstützung bekommt), Prangert die Zustände unter denen Ihr Arbeiten müßt an.
    Aber bitte nicht so ein Rumgejammer wie ein MOSLEM.

  50. @54
    Bei der “Welt” gibt es i Kommentarbereich einen Vorgeschmack auf den kommenden Mittwoch:

    http://www.welt.de/politik/article2131444/Fussball_leistet_was_die_Politik_nicht_schafft.html

    Tppü meint:
    23.06.2008, 15:23 Uhr
    Nazis raus aus Deutschland!!
    Wir wollen nur türken!!!!!

    El Turco meint:
    23.06.2008, 15:21 Uhr
    @Krzyzak

    Ich freue mich richtig darauf!!

    Alle Türken die ich kenne haben sich sehr gut auf den Kampf vorbereitet!!
    Da werden nicht Fäuste fliegen!!
    Es wird tote geben!!!
    Aber nur auf der deutschen Seite!!
    Die fetten Krauts können noch nicht mal wegen ihren übergewicht weglaufen!!
    hahahaah
    Ich freue mich Riesig!!!

    aber steckt denn da nicht auch ein Teil Wahrheit drin?
    Verstehe Euch nicht. In der Tat ist es so, daß deutsche Männer unfähig zu sein scheinen, sich physisch zu wehren. Dieses drum-rum-labern um den Kern, daß wir nämlich in Wahrheit von der eigenen politischen Kaste, den Medien, dem bürokratischen Apparat nur Verachtung finden, erzogen zur Fettleibigkeit und Bindungslosigkeit, zum grenzenlosen Individualismus und zur ach so tollen alternativem Lifestyle (Schwul sein ist schön), ehrlicherweise sollte man auch anerkennen, daß diese Gesellschaft selbt im eigenen Land sich gar nicht mehr wehrt.
    Vor zehn Jahren habe ich mal mit heißspornigen Arabern Sparring gemacht. Also die waren wirklich wild, haben mich auch getroffen. Daraufhin habe ich dem einen beim Boxsparring eine blutige Nase verpasst – das konnte der gar nicht begreifen. Das brachte völlig sein Weltbild durcheinander!
    Selbst in der Dusche hat der mich noch aus dem Augenwinkel angeglotzt.
    Aber in dieser ganzen muslimischen Verachtung steckt eigentlich etwas ganz urtürmliches. Die Deutschen machen wenig Kinder. Sie pinkeln auf ihre Fahnen. Sie scheren sich nicht um ihre Familie. Die Väter verteidigen nicht ihre eigene „Brut“. Die Frauen nehmen sich Männer aus Afrika und sind stolz.
    Deutsche würden nie Deutschen helfen, selbst wenn sie Hilfe bräuchten. Genau diese Dinge sind es, die von den Medien als „Fortschritt“ gepriesen werden. Nun, niemand hilft dem normalen Bürger, auch dem Staat und der Bundesregierung ist das realtiv schnuppe.
    Im Grunde genommen verstehe die Muslime, denn sie verachten diese Geisteshaltung, weil sie klar erkennen können, was hier zum Niedergang führt. Ihre Einwanderung und massenhafte Ausbreitung, das streitig machen unseres eigenen Territoriums ist ja nicht ihre Schuld. Sondern die Staaten fördern ja ihre Einwanderung und ermahnen (drohend) die Einheimischen zur Zurückhaltung auf (was eh gar nicht notwendig ist). Der Islam besitzt die Jugend und die Kinder. Wir sind ein sterbendes System.

    http://www.islamisierung.info

  51. #44 vossy

    Wenn in Bereichen wie Duisburg-Marxloh die Kollegen „die Hosen voll“ hätten, wäre die Wache dort verwaist, denn es ist relativ einfach, sich versetzen zu lassen. Der Duisburger Norden ist nichtsdestotrotz einer der Bereiche, wo überproportional viele Kollegen mit langjähriger Diensterfahrung tätig sind. Das ist übrigens in den meisten anderen kulturbereicherten Stadtteilen NRWs der Fall. Es wäre aber sinnvoll, mal Ihren Abgeordneten zu fragen, warum gerade hier in den letzten Jahren auf politisches Geheiß eine Wache nach der anderen dicht machen mußte.
    Zu Ihrer Frage: nein, Sie brauchen nicht „Streife zu laufen“, es würde schon reichen, wenn Sie ihre Bekannten dazu anhalten würden, Straftaten auch konsequent anzuzeigen und sich VOR ALLEM dann auch als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Das ist nämlich ein weiteres großes Problem – Zeuge Anonymus macht sich auf einer Strafanzeige ziemlich dämlich, denn unser Rechtssystem schreibt vor, dass es ohne Beweise oder Zeugen keine Verurteilung gibt. Mir ist durchaus bewußt, dass man sich dabei ggf. einem gewissen Risiko aussetzt, aber genau hier fängt die dringend notwendige Zivilcourage an. Übrigens bringen darüber hinaus selbst Anzeigen gegen Unbekannt etwas, denn die Statistik erfasst ALLE Straftaten, auch die nicht aufzuklärenden. Und je mehr Straftaten bekannt werden, desto schwieriger wird es, diese zu „frisieren“ und desto eher wird die Politik gezwungen, über die Folgen von „Multikulti“ die Hosen vor der Bevölkerung herunterzulassen.

  52. Bedrängten Polizisten würde ich den Schußwaffeneinsatz empfehlen. Es kann den Ploizisten nicht zugemutet werden, das Risiko zu tragen und auf Verstärkung zu warten.

  53. #70 Bad Religion

    Zum Streiken gibt das Beamtenrecht Auskunft, wie Sie wissen dürften – es gibt kein Streikrecht für Beamte.
    Und was das anprangern betrifft – vor noch nicht einem Monat wurde durch die Duisburger Polizeiführung genau das getan. Es wurde ein Brief an das Innenministerium in NRW verfasst, der genau das in aussergewöhnlich deutlicher Form getan hat – die Zustände beim Namen zu nennen. Das Ergebnis war ein Rückschreiben, das – verkürzt ausgedrückt – die hiesigen Zustände als Ausnahme bezeichnet und die Verantwortung dafür indirekt der polizeilichen Arbeit (!!!) zugeschoben hat. Mit anderen Worten: es ist doch alles Ok, ihr macht nur eure Arbeit nicht vernünftig. Die Probleme, die ihr ansprecht, gibt es gar nicht – und wenn, dann nur bei euch. Multukulti ist prima. Ätschbätsch. (Das letzte war meine Interpretation).
    Fragen?

  54. @#73 Mahner (23. Jun 2008 17:41)

    Bedrängten Polizisten würde ich den Schußwaffeneinsatz empfehlen.

    Unbedingt!
    Aber mittlerweile kann man froh sein, wenn sie sich wenigstens mit Gewürzen oder deren Konzentrate wehren…

  55. @ 74 Der Hammer
    Fragen? Allerdings! WAR DAS ALLES ????
    W A R D A S W I R K L I C H S C H O N A L L E S ???????
    Einen Brief geschrieben ?
    Streiken bedarf nicht einer Genemigung.
    STREIKEN !!! Wochenlang, bis geholfen wird, die Unterstützung der Bevölkerung dürfte Euch gewiß sein, siehe Lockführerstreik.
    So ein Polizeistreik könnte so viel bewirken, wenn erst mal Unsere Volksverräter nicht mehr Polizei eskortiert werden, würde mann Euch ganz schnell wieder für Voll nehmen.
    Allerdings müßte sich die Polizei da erst mal EINIG drüber sein.
    (hej hammer, is nicht persönlich aber das Bild das die Polizei von sich giebt ist nicht das, dein Freund und Helfer sonder eher dein Feind und Peiniger.)

  56. #69 Der Hammer

    Es ist leicht, das Maul aufzureissen und von “Warmduschern” zu faseln, wenn man sich im selben Atemzug weigert, anderswo seinen Teil beizutragen, um die Verhältnisse zum Positiven zu ändern.

    Da haben wir wohl einen wunden Punkt bei dir getroffen? Ich verlange nicht, daß du meinen Job machst, also erwarte bitte auch nicht, daß ich deinen Job mache.

    Wie reagierst du denn, wenn du von ein paar Südländern angepöbelt oder (wie in diesem YouTube-Klassiker http://de.youtube.com/watch?v=Xc6gd56cmDg ) verprügelt wirst? Unauffällig das Weite suchen und dafür ein paar Deutschen ein Ticket wegen Falschparkens verpassen (von denen ist keine Gewalt zu erwarten, da kann man noch einmal so richtig für Recht und Ordnung sorgen).

  57. #71 frundsi

    Bei der “Welt” gibt es i Kommentarbereich einen Vorgeschmack auf den kommenden Mittwoch:“

    Wenn das nach dem Spiel ähnlich läuft, na gute Nacht. Da scheinen auch nee Menge Linksextreme ihren Haß auf Deutsche auszuleben.

  58. >Viele Migranten haben aus ihrer Heimat ein anderes Bild von der Polizei und halten es für Schwäche, wenn nicht mit Härte durchgegriffen wird.<

    nicht nur migranten halten es für schwäche wenn die polizei gegen das asoziale gesindel nicht durchgreift, auch die innländische bevölkerung hält sowas für schwäche.

    da die asozialen migranten förmlich darum betteln, dass polizisten endlich mal den knüppel tanzen lassen, sollte man ihrem wunsch entsprechen, damit sie den deutschen rechtsstaat endlich mal anfangen ernst zu nehmen.

    ich stehe voll und ganz hinter unseren polizisten, die täglich ihren kopf hinhalten müssen, damit der staat seine kuschelpädagogik weiterführen kann.

  59. wie kann es eigentlich sein, dass diese migranten wissen, wie die polizei in ihren heimatländern ist???????

    unsere gutmenschen behaupten doch immer, dass sie in deutschland aufgewachsen sind und ihre heimat nur vom urlaub kennen, wenn das thema ,,abschiebung“ angesprochen wird ???

  60. @ 80 Templerorden1118
    „ich stehe voll und ganz hinter unseren polizisten, die täglich ihren kopf hinhalten müssen, damit der staat seine kuschelpädagogik weiterführen kann.“
    Ich nicht ! Ich Sehne mich nach einer Polizei die mich vor einem Kuschelpädagogik Staat SCHÜTZT.

  61. #82 Bad Religion

    ist natürlich richtig…..

    aber unsere polizei tut das, was der staat bzw. die länder anordnen.
    ich bin der felsenfesten überzeugung, dass viele polizisten auch viel härter gegensolche migranten vorgehen würden, aber sie sind öffentlich zum schweigen verpflichtet.

  62. # Der Hammer

    Ich lese seit einigen Tagen ihre und finde es
    gut, das Sie sich an den Diskussionen beteiligen.Wenn man sich die Mühe macht, in
    Foren der Polizei / Justiz mitzulesen, fällt mir auf, das da gewaltig was am Kochen ist. Als ich wegen einer Zeugenaussage auf der Wache ( Suicid )mich mit einem Kriminalobermeister unterhielt,u. die Probleme
    mit Migranten ansprach,wurde er bockig und
    meinte, ich soll das den Politikern erzählen!
    Als ich diejenigen auf die Sache hinwies,
    wollte keiner auf das Thema Stellung nehmen.
    Die Quadratur des Kreises.
    Sie ( die Polizei ) können / dürfen nichts
    machen und sind enttäuscht.
    wir ( die Bürger ) haben kein Vertrauen mehr
    in unsere Polizei.Schade eigentlich.
    Sie sprachen die Frauenquote von über 50 %
    bei der Polizei an( Neueinstellungen ).
    Mir wurde privat von Polizisten gesagt, das
    bei Schwierigkeiten mit Migranten, männliche
    Polizisten ihre Kolleginnen mitschützen müssen.Dazu werden Polizistinnen von Muslime
    einfach nicht akzeptiert.- Was bringt dann
    diese Quotenregelung, wenn die Hälfte der Einsatzkräfte nicht EINSETZBAR sind ?
    Trotz alledem, von mir haben Sie die
    gesellschaftliche Anerkennung.

    Adam

  63. 83 Templerorden1118
    Wenn Sie zum Schweigen verpflichtet sind und Sich trotz dieser Umstände daran halten ……..
    Sie sind auch oder vor allem dem Volk Verpflichtet daran halten Sie Sich aber nicht.
    Nein die jetziege Polizei kommt Ihren Verpflichtungen nicht nach und setzt Ihre Macht fast aussschlißlich gegen das eigene Volk ein.
    Und dann noch rumjammern wie die Moslems selbst, das haben Sie schnell gelernt.

  64. Und die einzigen Europäer die entsprechend der Situation wählen, sind die Italiener.
    Alle anderen trauen sich nicht.

  65. Und wenn ich den Artikel aus der rheinischen Post lese…
    Da werden Polizitsen angegriffen und die nutzen ihre Waffen nicht. Ich kann das nicht verstehen:
    Wenn ich von einer zahlenmäßig überlegenen Gruppe brutal angegriffen werde, dann lege ich das, zumindest was meine Person angeht, als Angriff auf mein Leben aus und beantworte dies entsprechend.

  66. 88 fraglich
    Du kannst das so sehen: Wenn der Polizist Seine Waffe zieht, riskiert Er damit automatisch Seine Kariere, und das ist das Problem. Alles Karieregeile Ars……er. Wenn Dein Schutz Seine Kariere kosten könnte, dann hast Du halt keinen Schutz mehr.

  67. Zum Thema Migrantengewalt:

    Todesdrohung gegen die Ehefrau von Dr. Ulfkotte wegen gefälschtem YouTube Video. Schaut mal bei Akte Islam vorbei.

  68. #89 Bad Religion

    Ach ein normaler Streifenpolizist rechnet sich doch karrieremäßig nichts aus.

    Der Fehler liegt in diesem super toleranten Moloch BRD bzw. Europa. Europa hat sich einfach verkalkuliert.
    Man dachte man könnte den 70ig jährigen Nationnalismus und vorausgegangenen Kolionialimus wieder gutmachen, in dem man das gute Gewissen der Menschheit spielt.
    Man hat sich geirrt: Man hat den Erbfeind Islam ins eigene Haus eingeladen. Und keiner will es zugeben.
    Man versucht sich jetzt in Schadensbegrenzung indem man Europa nach Süden hin zumindest ein wenig absichert und die Störenfriede in den eigenen Reihen mit Appeasment-Politik doch noch zu integrieren.
    Was unsere Politkaste treibt ist nichts weiteres als die Dinge so lange unter den Teppich zu kehren als es möglich ist.
    Die sehen ihre Felle schon davonschwimmen, deswegen auch der Drang in den letzten Jahren die Staaten endlich im Namen der EU zu entmachten.
    Das alles wirkt wie die letzten Atemzüge eines zerfallenden Systems.
    Die Italiener wählten das recht-rechte Bündnis, in England gewinnen die Tories wieder wahlen.
    Europa hat keine Zeit mehr: Entweder man erholt sich in der nächsten Zeit als schnell als möglich von der Gehirnwäsche oder die EU verwandelt uns in einen riesigen Polizeistaat.
    Es liegt jetzt an den Europäern selbst.
    Die Uhr tickt.

  69. #90 almighurt (23. Jun 2008 20:19)

    Ohne Worte, ich habe gerade alles zu dem Thema auf der Seite des Kopp Verlages gelesen, das waren garantiert irgendwelche Linken Spinner, das ist nicht mehr Lustig.

    PI ihr solltet für das Thema einen eigenen Artikel auf machen.

  70. Ich weiß gar nicht was ihr wollt. Ich habe die Türken als ein sehr hilfsbereites Volk kennen gelernt. Die kommen gleich mit 10 Mann auf dich zu und fragen: „Hast du Problem?“ 🙂

  71. Duisburg ist echt verloren.. der einzige Lichtblick, vielleicht kann man in wenigen Jahren eine Betonmauer darumziehen und Hilfspakete abwerfen.

    Allerdings werden dann wohl auch regelmäßig Katjuschas in Düsseldorf einschlagen .. Mann Mann Mann ..

  72. #72 Hammer

    Ein Staat der von seinen Bürgern „Zivilcourage“ fordert, sie aber Schritt für Schritt wehrlos macht, ihnen jegliche legale Bewaffnung verbietet kann mich mal. Außer für mich und meine nächsten Angehörigen würde ich für niemanden mehr einen Finger rühren. Dort aber mit äußerster Gewalt, wenn jemand angreift.

  73. Es war mir schon vor Jahren klar das eines Tages nur noch das Militär den ganzen Schweinestall in den Griff bekommt.

    Zuerst müssen die aber im Bundestag aufräumen.

  74. yo.

    schafft ein, zwei viele Gazastreifen !!!

    Wir könnten uns für Duisburg ja schonmal einen islamkompatiblen neuen Namen ausdenken.. Düstanbul oder so.

  75. @ Der Hammer:

    Vielen Dank für diese Insiderberichte. Ist doch immer wieder interessant.

    Es wäre aber sinnvoll, mal Ihren Abgeordneten zu fragen, warum gerade hier in den letzten Jahren auf politisches Geheiß eine Wache nach der anderen dicht machen mußte.

    Genau darin sehe ich in erster Linie das Problem. Die Schließung von Dienststellen erfolgt nicht aufgrund einer sicheren Umgebung, sondern auf politisches Geheiß und Sparmaßnahmen. Diese Sparmaßnahmen bekommen alle zu spüren. Und NRW ist nicht das einzigste Land, wo Wachen geschlossen werden. Wenn mich nicht alles täuscht, wurden letztes Jahr in Berlin auch etliche Dienststellen „zusammengelegt“ (das Wort „Schließung“ wollte man sich wohl sparen). Deshalb finde ich Anschuldigungen gegen Polizisten und ihre Arbeit in keinster Weise gerechtfertigt, geschweige denn angemessen – schließlich machen Polizisten ihren Job so gut sie können (trotz der ganzen Sparmaßnahmen).

    @ Plondfair:

    Der Vergleich mit den Parktickets hinkt im übrigen etwas, da diese vom Ordnungsamt und nicht von der Polizei ausgestellt werden. Macht aber nix. 😉

  76. #72 Der Hammer

    Zu Ihrer Frage: nein, Sie brauchen nicht “Streife zu laufen”, es würde schon reichen, wenn Sie ihre Bekannten dazu anhalten würden, Straftaten auch konsequent anzuzeigen und sich VOR ALLEM dann auch als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

    Wie wäre es, wenn die Polizisten, wenn ihnen ein verdächtig aussehender „Südländer“ über den Weg läuft, nicht demonstrativ wegschauen („könnte ja gefährlich werden“, „ich habe doch gleich Feierabend“ usw.), sondern ihn einfach einmal kontrollieren?

    Da gibt es so viel zu entdecken: Verstoß gegen Aufenthaltsbestimmungen, Drogen, Waffen usw., daß ihr eine lange Zeit beschäftigt seid (und zwar ganz ohne auch noch friedliche Bürger mit hineinzuziehen). Kleiner Tip: Mittwoch 22:30, nachdem die Türken aus der EM rausgeflogen sind, wäre ein guter Zeitpunkt, damit anzufangen.

  77. #98 vossy

    Der Vergleich mit den Parktickets hinkt im übrigen etwas, da diese vom Ordnungsamt und nicht von der Polizei ausgestellt werden. Macht aber nix.

    Das macht wirklich nichts. Ersetze „Strafzettel verteilen“ durch „zu zweit mit der Laserpistole hinter der Hecke lauern und darauf warten, daß ein paar km/h zu schnell fährt“. Das Ergebnis ist das gleiche.

    Wenn man schnell (und ungefährlich!) Geld kassieren kann, ist man immer dabei (und sei die Aktion auch noch so hirnrissig). Wenn aber eine Gruppe von Südländern in einer Gaststätte Streß machen, ist ganz plötzlich „kein Streifenwagen verfügbar“.

  78. #77 Bad Religion
    Ich nehms nicht persönlich und ich kann Ihre Wut durchaus nachvollziehen (wie erwähnt, uns gehts zum Tei genauso) – aber begreifen Sie, dass es weder die Aufgabe der Polizei ist noch in deren Möglichkeit liegt, gesellschaftspolitische Probleme zu lösen – das ist einzig und allein Aufgabe der Politik!
    Und nochmal: es GIBT für Beamte KEIN Streikrecht wie in der freien Wirtschaft! Nebenbei – wenn wir es täten, wäre die Solidarität sowieso schnell am Ende, wie man hier an manchen Kommentaren unschwer erkennen kann.
    Was die „karrieregeilen A…“ betrifft – der Scbußwaffengebrauch ist nachvollziehbarerweise rechtlich an extrem enge Grenzen gebunden. Sie können aber sicher sein, dass ein Kollege nicht unbedingt an seine Karriere denkt, wenn er selber oder sein Partner in Lebensgefahr ist.
    Nur muß dieser Kollege diese Option in Sekundenbruchteilen entscheiden, für deren Beurteilung sich Richter und Staatsanwälte später alle Zeit der Welt lassen können. Und sollte dabei herauskommen, dass der Schuß rechtswidrig abgegeben wurde, zieht man ganz schnell auch mal die Jacke aus. Letztendlich hängt nicht die „Karriere“ daran, sondern die Existenz, wir bestreiten nämlich von unserem Einkommen unseren Lebensunterhalt und ernähren unsere Familien damit, genau wie Sie, wie ich annehme.
    Übrigens verstehe ich das nicht als „Herumjammern wie die Moslems“, sondern als Versuch, Ihnen zu vermitteln, WARUM wir an den Verhältnissen nichts ändern können.

    #99 #100 Plondfair
    Ihnen die Grundlagen polizeilicher Tätigkeit zu erklären, dürfte nicht allzuviel bringen. Dazu gehört allerdings neben der Überprüfung verdächtiger Personen (die Tag für Tag tausendfach mit ansehnlichen Ergebnissen stattfindet, auch bei „vedächtig aussehenden Südländern“) und der Verfolgung von Straftaten (die nicht nur auf bestimmte Bevölkerungsgruppen beschränkt ist) auch die Ahndung von vergleichsweise geringfügigen Ordnungswidrigkeiten. Allerdings kann ich schlecht begründen, warum ich dem nicht angeschnallten Türken 30 Euro aus dem Kreuz leihere, 5 m weiter aber dem Deutschen, der den Radweg zuparkt, nur nett zulächle. Sie können aber unbesorgt sein – unsere Kulturbereicherer sind auch in diesem Bereich Spitzenzahler, was aber weniger an der „Ausländerfeindlichkeit“ der Polizei liegt, sondern an deren gegenüber dem Durchschnittsdeutschen oft unterentwickelten Unrechts- und Verantwortungsbewußtsein, besonders häufig beim stolzen, männlichen Jungmuselmanen anzutreffen.
    Was schlagen Sie also vor? Aufgrund der zweifellos vorhandenen Probleme mit unseren Migranten konzentriert sich die Verfolgung künftig nur noch auf diese und wir lassen in Zukunft den besoffenen oder Rennen fahrenden Inländer gewähren?
    Dann darf ich davon ausgehen, dass es Ihnen wichtig ist, dass das Kind auf dem Weg zur Schule oder die Oma vor dem Altenheim wenigstens von einem deutschen statt von einem ausländischen Irren plattgefahren wird?
    Noch was, da Sie hier ja so geniale Strategien entwickeln: Sie müssen mir mal verraten, wie Sie mit etwa 80 vorhandenen Beamten bei – wie nach dem letzten Türkeispiel – etwa 10 000 fanatisierten türkischen Fans, von denen viele – gerade in der Menge – gewaltbereit sind und untereinander extrem solidarisch – ihre Personenkontrollen umsetzen wollen. Nach dem letzten Spiel konnte die Polizeiführung froh sein, dass sie das Ganze wenigstens einigermaßen ohne Zwischenfälle zu Lasten Unbeteilgte und massiven Sachschäden über die Bühne bekommen hat.
    Sie erinnern mich an die Politiker in Düsseldorf und Berlin: immer schön die Realität ignorieren und kluge Sprüche klopfen – egal, welchen Mist man da von sich gibt.

  79. Die Quadratur des Kreises:
    Unter anderem wegen den Kosten der Islamisierung fehlen Gelder für die Polizei, während doch grade diese Islamisierung den Bedarf an Polizisten hochtreibt….

  80. #101 Der Hammer

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ihre aufopferungsvolle Tätigkeit zum Wohle der deutschen Steuerzahler als Heldenepos verfilmen zu lassen?

  81. @#101 Der Hammer

    Sie müssen mir mal verraten, wie Sie mit etwa 80 vorhandenen Beamten bei – wie nach dem letzten Türkeispiel – etwa 10 000 fanatisierten türkischen Fans, von denen viele – gerade in der Menge – gewaltbereit sind und untereinander extrem solidarisch – ihre Personenkontrollen umsetzen wollen.

    Gar nicht. Zumindest nicht in einem Dreckstaat derzeitiger Ausprägung, den sich die Deutschen von Wahl zu Wahl immer wieder selbst einbrocken.
    Sie können sich selbst zusammenreimen, WO in einem ordentlichen Staat die Personalien randalierender, plündernder, brandschatzender und mordender feindlicher Horden festgestellt werden: Am Rande des Massengrabes (falls dem Kommandanten danach ist…).

    Aber nur Geduld, dorthin kommt es ohnedies noch. (Neben den Bütteln gibt es nämlich noch Soldaten, und wir scheren uns den Teufel um irgendwelche Paragraphen und Humanitätsgedusel wenn es an’s Eingemachte geht.)

    Was muss eigentlich passieren, damit in Deutschland was passiert? Wie viel Steuern wollt ihr noch zahlen und euch zum Dank dafür noch von euren Feinden umbringen lassen?
    Wäre es nicht an der Zeit, sich für einen billigeren und effizienteren Staat zu entscheiden, der die Sicherheit garantieren kann? Ihr braucht ihn nur zu wählen!
    Solange die Angst vor angeblichen „Nazis“ (die es ohnehin nicht gibt, weil die sind alle beim VS angestellt) größer ist, als die Angst, von Kreaturen mit Mirgraut’s-ionsabgrund umgebracht zu werden, werden noch viele von euch ins Gras beißen.
    (Schon Mal darüber nachgedacht, wie lange die derzeitigen Zustände unter einer „rechten“ Regierung andauern würden? Wie lange Verbrecher frei herumlaufen und Richter diese schützen würden? Na? Eine oder zwei Wochen?)

    Es stimmt(leider): Die Polizei ist weitgehend (auch bei der eigenen Bevölkerung) zum Feindbild geworden, gilt sie doch dem Normalbürger bloß noch als inkassoberechtigte Büttel des Systems.
    Schuld daran ist allerdings der Wähler – der aber auch Polizist ist! Und wenn ich sehe, daß in Österreich bei Personalwahlen der Polizei fast nur die Sozis gewählt werden, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Immerhin muss ja niemand Polizist werden, oder? Aber sich beklagen und die eigenen Metzger noch zu wählen ist doch etwas dünne!
    (Zugegeben, ich weiß nicht ob es eine „rechte“ Polizei-Personalvertretungsfraktion in D gibt. Wenn nicht, sollte schnell eine gegründet werden!)

    Ich kann Ihre Verbitterung verstehen, aber solange nicht INNERHALB der Polizei bei Personalvertretungswahlen ZEICHEN gesetzt werden, müssen Sie auf die Unterstützung derer, die eigentlich Ihre natürlichen Verbündeten wären, lange warten.(Das sind die vielen, vielen anständigen und rechtschaffenen Bürger, denen die Zustände genau so stinken, wie Ihnen).

    Aber egal: Eigentlich reicht es mir, wenn Sie uns am Tage des Gerichts unsere Arbeit machen lassen. Schauen Sie erste Reihe fußfrei zu. Wir haben das gelernt…

  82. #103 Plondfair

    „#101 Der Hammer
    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ihre aufopferungsvolle Tätigkeit zum Wohle der deutschen Steuerzahler als Heldenepos verfilmen zu lassen?“

    Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass grottendämliche Polemik keine Argumente ersetzt?

  83. #104 PrinzEugen

    Sie können sicher sein: sollte sich in Deutschland politisch irgendwann mal das durchsetzen, was meiner Ansicht nach der weitaus grössere Teil der Bevölkerung für richtig hält, wäre das für sehr viele Kollegen ein enormer Motivationsschub!
    Ich kann mit Sicherheit nicht für alle Kollegen sprechen, aber ich kenne nicht einen, der vom ewigen Kampf gegen Windmühlen nicht die Schnauze gestrichen voll hat und nichts mehr begrüssen würde als ein Politikwechsel auf breiter Front.

  84. #101 Der Hammer
    Na ja, ob nun Kariere oder Existenz, in dem fall meinen Wir wohl beide das gleiche. Ich habe schon Job`s hingeschmissen wenn ich die Anforderungen die an mich gestellt wurden mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte.
    Und was das Streiken angeht, interessiert es mich nicht was Sie Dürfen oder nicht. Ich hatte es schon erwähnt, bei der Polizei muß man sich erst mal EINIG sein soetwas durchzuziehen, dann ist es nämlich egal ob Sie es Dürfen.
    Solange sich die Polizei von der Politik soooo
    Vorführen lässt ist Sie für einen normalen Menschen doch nicht mehr Ernst zu nehmen. Marionetten einer verfehlten Politik.
    Wir das Volk, hat mit solch einer Polizei keine möglichkeit Sich zur Wehr zu setzen.
    Angenommen Wir würden es schaffen eine Protestveranstaltung gegen …… zu Organisieren, den Strippenziehern passt das aber nicht, dann dürfen SIE (ab jetzt auch gern Persönlich) Uns alle Zusammenschlagen, obwohl SIE hier die Umstände beklagen. Nein wenns um die Existenz geht ist der Polizist ganz schnell wieder eine Marionette.
    Schneidet Eure Strippen ab und verhaltet Euch doch ENDLICH wie Waare Polizisten, die zum Schutz der Bevölkerung da sind und nicht zur durchsetzung Politischer Feldversuche.
    Herr Hammer, solange Sie Marionette sind habe ich Angst vor Ihnen, denn es werden SIE sein der mich abholt und wegen Islamkretik zu 3 Jahren einsperrt.

  85. #107 Bad Religion

    Karriere und Existenz sind sehr wohl ziemlich unterschiedliche Dinge. Sie interessiert es nicht, aber mich, denn nicht jeder kann seinen Beruf einfach „hinwerfen“. Ich weiss nicht, ob sie Familie haben, aber auch da gibt es eine Verantwortung, der die meisten Kollegen gerecht zu werden haben.
    Im übrigen betrifft meine Kritik die Tatsache, dass von uns erwartet wird, Fehler der Politik zu korrigieren – was wir nicht können. Das hat nichts zu tun mit „Gewissensproblemen“ – die würden da beginnen, wo ein dienstlicher Auftrag verfassungswidrig wäre, und das war bisher nicht der Fall. Der Diensteid wird auf die Verfassung geleistet – und dieser sind wir verpflichtet. WENN sich da ein Widerspruch ergeben WÜRDE, würde ich persönlich mich sehr wohl verweigern, wie viele andere Kollegen mit Sicherheit auch!
    Ich wiederhole es nochmal, auch wenn es ermüdet: wir sind nicht dazu da, gesellschaftliche Probleme zu lösen. Polizei ist dazu da, soweit möglich, die öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten und gegen die, die sie stören, vorzugehen – unabhängig von Nationalität, Herkunft oder anderen Gegebenheiten. Und – ganz wichtig – unabhängig von tagespolitischen Gegebenheiten. Die Polizei ist den geltenden Gesetzen verpflichtet, nicht irgendwelchen parteipolitischen Vorgaben. Und genau das tun wir mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen. Wo sehen Sie da, bei aller berechtigten Kritik, einen Grund, den „Job hinzuschmeissen“?
    Sie sind an der falschen Adresse – verlangen Sie das, was Sie fordern, vom Abgeordneten Ihres Wahlkreises – DER ist in der Pflicht. Ich wundere mich immer wieder, wie verbreitet – ich darf sagen unsere – Meinung ist, und wie wenig sich von dieser Überzeugung in Ergebnissen bei Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen wiederfindet – DAS ist das eigentlich Tragische.

  86. Danke an den Nutzer „Hammer“, dass er sich überhaupt äußert.
    Man sollte mal den vorwurfsvollen Ton in einigen Kommentaren weglassen und lieber auf einem sinnvollen Level diskutiern. Auch wenn die Kommentarfunktion hierfür eher schlecht geeignet ist, sollte man die Möglichkeiten, welche hier gegeben sind, als produktiv als möglich nutzen.

  87. 108 Der Hammer
    Und – ganz wichtig – unabhängig von tagespolitischen Gegebenheiten.

    Die Tagesplitik beschliesst Islamkritik mit 3 Jahren Freiheitsstrafe zu Bestrafen. SIE sollen mich jetzt abholen weil ich gesagt habe „Mohamet ist ein Pedophiler Kinderficker“ Würden SIE es tun ? Na klar würden SIE !
    Jetzt kommen Sie mir doch nicht mit -verlangen Sie das, was Sie fordern, vom Abgeordneten Ihres Wahlkreises – für den bin ich doch eh nur ein Stück Deutsche Scheiße. Und solange Polizisten sehen was hier falsch läuft und nix unternehmen sondern stadtdessen wieder versuchen die Schuld der Politik zuzuschieben, solange bleibe ich auch für die Polizei nur ein Stück Deutsche Scheiße.
    Sie haben es selbst geschrieben, es wurde ein Brief geschrieben und es kahm ein Brief zurück, in dem stand „Sie sind selbst schuld“
    Die Polizei gibt der Politik die schuld und umgekehrt. Das Spielchen kann sich noch 1000fach wiederholen, ändern tut sich nix.
    Doch wer badet es aus ???
    Danke Ihr Polizisten, Ihr ganzen Kerle, Ihr Männer mit Eiern. Danke Ihr Erbärmlichen Marionetten.(das war wieder nicht Persönlich)
    Ach Scheiße, ich könt so Kotzen. Wie sehr würd ich mir einen Aufstand der Polizei wünschen, damit das Volk auch weiss da ist wer der hinter Uns steht und Uns nicht gleich bei der nächst besten gelegenheit Niederknüppelt.

  88. 109 fraglich
    Was ist für Dich, in einem Islamkritischen Blog, denn eine Sinnvolle Diskusion und zu welch einem Ergebnis sollte sie führen ? Einfach nur, nett das wir mal drüber gesprochen haben, oder schon etwas konkreteres ? Ich erhoffe mir (mitlerweile schon seit Jahren) von diesem Blog konkrete ansätze wie WIR die Islamisirung Europas doch noch stoppen können. Um soetwas zu erreichen dürften Wir auch gerne die Mehtoden Unserer Feinde anwenden. Da kommen schon die ersten Probleme, der eine wär sofort dafür für den anderen ist das absolut nicht machbar. In einer solchen Diskusion ist ein vorwurfsvoller Ton dann aber nicht wegzudenken, denn für den einen wars vorwurfsvoll für den anderen ganz normal und umgkehrt.

  89. #110 Bad Religion

    Die Tagespolitik HAT diesen Schwachsinn nicht beschlossen und kann es auch gar nicht. Weil das schlicht ein verfassungswidriges Gesetz wäre, denn ein solcher Gesetzesentwurf stände im Widerspruch zur Meinungsfreiheit, die grundgesetzlich garantiert ist. Noch gilt in Deutschland das Grundgesetz und keine wie immer geartete EU-„Verfassung“! Allein deswegen ist eine solche Gesetzesvorlage heute (noch) nicht möglich. In der Konsequenz gäbe es den Weg der Verfassungsklage, die jedem Bürger zusteht. Ich sehe es genauso, dass die Meinungsfreiheit hier solange nur auf dem Papier steht, wie die linken Meinungsterroristen die Medien kontrollieren, aber dieser linle PC-Menungsterror ist nicht offener, sondern subtiler Natur, er verläuft über Desinformation, Verleumdung und Rufmord, kann jedoch derzeit nicht in Form von Gesetzen ausgeübt werden, weil selbst die Linken nicht offen die Verfassung brechen können – das wäre nämlich der direkte Weg in das politische Ende dieser Brut.

    Und was heisst denn Schuld ZUSCHIEBEN? Wie oft muss ich noch betonen, dass Politik die Aufgabe der vom Volk gewählten Politiker ist (daher die Bezeichnung „Politiker“) und nicht Sache der Sicherheitsorgane? Sorry, aber WAS ist daran so schwer zu verstehen?
    Die Sache mit dem o. a. Schriftverkehr haben Sie jetzt, gelinde gesagt, ziemlich vereinfacht wiedergegeben – allein diese Begebenheit sollte doch entlarvend genug sein für die Sachlage (deswegen habe ichs hier gepostet) – diese Sachlage kann man aber nur in Wahlen ändern, nicht in einem Putsch oder was Ihnen sonst auch immer als erlösendes Signal vorschwebt.
    Bad Religion – und das gilt sogar für Freund Plondfair: wir stehen auf derselben Seite, falls Sie das immer noch nicht begriffen haben – nur die Institution Polizei KANN an den Verhältnissen nichts ändern.

    Übrigens: dass Bruder Mo ein pädophiler Massenmörder, Brandstifter, Kriegstreiber, Tyrann sowie ein menschlich total verkommener Verbrecher war, gebe ich auch bei Diskussionen im Kollegenkreis zum besten. Ich wüsste auch nicht, wer mich daran hindern sollte! 🙂

  90. #109 fraglich

    Danke! Das wäre um einiges wichtiger als
    sich hier um Hühnerdreck zu streiten und
    sich dabei ständig persönlich anzugehen.
    Das nutzt nämlich niemandem besonders viel,
    und sachdienlich ist es schon gar nicht.

  91. #84 Adam

    Ich habe Ihr Posting fast übersehen, sorry.
    Das von Ihnen angesprochene Akzeptanzproblem für weibliche Polizeibeamte ist real, gerade im Umgang mit Mohammedanern. Allerdings gibt es da relativ leicht Abhilfe – dann redet eben NUR die Kollegin mit dem Herrn Migranten und der männliche Kollege hält sich bewusst zurück – hat sich bisher immer bewährt und hat zudem einen anhaltenden erzieherischen Effekt. Spätestens wenn Sie ihm die Massnahmen mitteilt, vergessen die Herrschaften ganz schnell ihr Problem mit dem Geschlecht der Beamtin. Um nicht missverstanden zu werden: es gibt Kolleginnen, die durchaus zupacken können, wenn es notwendig ist und weibliche Kollegen können in manchen Situationen natürlich von Vorteil sein. Trotzdem bedeutet ein hoher Frauenanteil natürlich eine gewisse physische Schwächung der Einsatzkräfte, das steht ausser Frage – aber auch diese Probleme werden seitens der Verantwortlichen tapfer ignoriert. Das beginnt beim Einstellungstest, der für Frauen niedrigere sportliche Hürden aufstellt – man fragt sich, ob ein flüchtiger Straftäter folgerichtig dann auch langsamer läuft, wenn eine weibliche Kollegin hinter ihm her ist.
    Diese Problematik wird sich aber in absehbarer Zeit von selbst erledigen, da durch die stetige Überalterung vieler Dienststellen sowieso kein Kollege mehr in der Lage sein wird, noch irgendwem hinterherzulaufen.

  92. #104 PrinzEugen
    „Aber egal: Eigentlich reicht es mir, wenn Sie uns am Tage des Gerichts unsere Arbeit machen lassen. Schauen Sie erste Reihe fußfrei zu. Wir haben das gelernt…“

    Ich auch. Vor der Polizei NRW habe einige Jährchen beim BGS Dienst gemacht, Einstellung dort 2 Jahre nach Mogadischu. Da liefen die Uhren etwas anders…

  93. Danke an die Kommentatoren Der Hammer und Prinz Eugen.

    #104 PrinzEugen

    Aber egal: Eigentlich reicht es mir, wenn Sie uns am Tage des Gerichts unsere Arbeit machen lassen. Schauen Sie erste Reihe fußfrei zu. Wir haben das gelernt…

    Ich verlasse mich unter anderem auf Sie, wenn es nach CIA-Schätzungen 2020 (vielleicht auch schon früher) hier richtig losgeht:
    http://info.kopp-verlag.de/akte-islam/artikelanzeige/article/kopp-exklusiv-cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkriege-in-europa.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=38&cHash=765cd6507b

  94. Bei dem Titelbild fällt mir nur ein: Wenn ich diese Fressen nur sehe…Die hängen den ganzen Tag auf der Straße und im Fitnessstudio ab und ich kann mit anderen meinen Tag mit Arbeit verbringen, um auch noch Steuern für den Staat ranzuschaffen, der solche Rambofamilien in nicht unerheblicher Höhe und Ausmaß unterstützt. Mag natürlich sein, dass auch von denen einige arbeiten.

    In Ländern, die nicht ein so „ausgefeiltes“ Sozial- und Steuersystem haben, könnten die, die Arbeiten, die Früchte ihrer Arbeit genießen und die anderen könnten sich ihre Muskeln beim Wühlen in Mülltonnen trainieren.

    Nicht, dass ich mir so ein Sozialsystem wünschen würde aber die Zustände heute sind genau umgekehrt. Es muß viel mehr Menschen Sozialhilfe komplett entzogen werden, die sich nicht gesellschaftskonform verhalten oder die Sozialhilfe sozusagen als Fest- und Grundgehalt für ihre kriminelle Karriere betrachten.

    Wahrscheinlich kommen dann wieder die Gutmenschen und sagen: Wir müssen allen noch viel mehr Sozialhilfe geben, damit die Kriminalität nicht noch größer wird. Dass ist aber der Trugschluß. Wer ums Überleben und für Essen oder um seine horrenden Steuerzahlungen kämpfen muß, wird nicht zwangsläufig kriminell sondern hat nur einfach weniger Zeit, sich kriminell zu betätigen.

  95. #111 Bad Religion
    Ich meinte damit ganz simple, dass wenn man schon mal jemanden mit Insiderwissen da hat, es nicht inbedingt förderlich ist diese Person gelich durch persönliche Anfeindung, wie verweichlichte Polizei, Systemstützer etc. wieder zu vergraulen. Sinnvoller wäre es doch erstmal die entsprechende Person zu fragen wie ihre Sicht der Dinge und Erfahrungen sind, welche Maßnahmen nötig wären, um gezielter gegen bestehende Problematiken vorzugehen.

    Vorwurf, also Kritik, ist immer von Nöten wenn es um Wahrheitsfindung geht, dies abzustreiten wäre lachhaft.
    Dennoch empfand ich manche Kommentare gegenüber einem Nutzer der Seite, welcher sich versucht konstruktiv einzubringen, und für die deutschen Bevölkerung durchaus interesante Informationen bereithält, als etwas zu schnell aburteilend.

    Nein konkrete Vorschläge habe ich nicht anzubieten, aber allein meine Erziehung und Bildung haben mich gelehrt, dass man auch mal nach der Meinung des Gegenübers fragen sollte.
    Ein bisschen Wahrheit gibt es schließlich überall zu finden.

    Mehr wollte ich damit nicht ansprechen. Im übrigen nehm ich meine Peron dieser Kritik nicht aus: Dass dies ein heikles und daher emotionales Thema ist, und dementsprechend sich Reaktionen hier auch geglegentlich überschlagen, ist verständlich und menschlich.

Comments are closed.