Nicht nur bei grünen Fahnenpinklern führt der Anblick der Farben der deutschen Demokratie zu spontanen Blasenentleerungen. Auch bei den Mauerschützen und Stasispitzeln, die die deutsche Fahne zurecht als Symbol ihrer historischen Niederlage gegen die Freiheit empfinden, steigt kalte Wut auf, wenn sie an die fröhlichen Feiern der kommenden Wochen denken.

Focus berichtet:

Es ist leicht und klein, das schwarz-rot-goldene Fähnchen, mit dem sich ein paar Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-EM immer mehr Deutsche das Auto schmücken. Andere werden sich Nationaltrikots überstreifen oder im Gesicht Schwarz-Rot-Gold schminken, wenn sie in die Stadien in Österreich und der Schweiz oder daheim zum Public Viewing ziehen. Schließlich hatten Millionen Deutsche zur WM 2006 plötzlich ein lockeres und europataugliches Verhältnis zu ihrem eigenen Land entdeckt.

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

Für Claudia Jobst, „Jugendkoordinatorin“ der sächsischen Linkspartei, ist das alles ein Schreckensbild, das scharf bekämpft gehört: „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“, sagt Jobst zu FOCUS Online. Schließlich sei Deutschland „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht“.

In dem von Linkspartei-Politikern unterstützten linksradikalen Jugendprojekt „Conne Island“ in Leipzig denkt man auch gleich an praktische Schritte: Dort findet am Freitag eine Agitationsveranstaltung gegen „Deutschland im Fußballrausch“ statt – allerdings ohne Teilnehmer, die widersprechen könnten. „Die Veranstaltung argumentiert dafür, dass es für Fans der deutschen Nationalmannschaft in linken Projekten keinen Platz geben darf, weil diese Projekte ihr Linkssein damit aufgeben würden“, verkündet ein anonymes „Kollektiv“ auf der Conne-Island-Website. Damit erteilen die Organisatoren des „Projektes“, das regelmäßig von Linkspartei-Protagonisten gefördert und besucht wird, Fans der Ballack-Elf praktisch Hausverbot.

Kitt fürs Linke Wirr-Gefühl

Für die Partei, die immerhin gerade zum Sturm auf die West-Parlamente ansetzt, dient der Deutschland-Hass nicht zum ersten Mal als Kitt fürs Linke Wirr-Gefühl. Schon während der WM 2006 konnte die sächsische Linkspartei-Abgeordnete Julia Bonk den Anblick von schwarz-rot-goldenen Fahnen auf den Straßen nicht ertragen. Sie forderte ihre Landsleute dazu auf, die Fähnchen reumütig in „PDS-Tauschbüros“ abzuliefern. Und zwar im Kurs drei zu eins: Gegen die Einlieferung von drei Flaggen durfte man sich über ein PDS-T-Shirt freuen. Mehr als 100 Fähnchen seien abgeliefert worden. Nur wahrscheinlich nicht von ihren ursprünglichen Besitzern: Eine Kaufquittung musste beim Tausch nämlich nicht vorgezeigt werden.

Bonk begründete ihre bizarre Aktion damit, dass die Fahnen „auf Ausgrenzung basierende nationale Zusammengehörigkeit“ symbolisieren würden. Und überhaupt: „Die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland sind singulär.“ Dass die Nationalsozialisten Schwarz-Rot-Gold nie verwendeten, sondern im Gegenteil als die Farben der verhassten Weimarer Republik stets bekämpften, war an der Geschichtsstudentin Bonk offenbar vorbeigerauscht.

Für uns ein Grund mehr, Flagge zu zeigen und uns mit Millionen deutscher und ausländischer Bürger auf fröhliche und friedliche Spiele zu freuen.

(Spürnasen: Kowski, Harry)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. „Die Veranstaltung argumentiert dafür, dass es für Fans der deutschen Nationalmannschaft in linken Projekten keinen Platz geben darf, weil diese Projekte ihr Linkssein damit aufgeben würden“,

    Dümmer geht es wohl nicht.

  2. Ach was… die Linke ist ja mittlerweile noch dümmer als ohnehin befürchtet.
    Zum Glück gibts da noch die Evolution.

  3. Ich muß gestehen, dass ich früher jeder Äußerung eines deutschen Nationalgefühls eher skeptisch gegenüberstand.

    Jedoch, seitdem ich mich immer mehr konfrontiert sehe mit 3er BMWs, aufgerüstet mit Halbmondfahnen oder rot-weißen Polenflaggen, freue ich mich über jede Schwarz-Rot-Gold-Fahne an einem Opel oder Ford.

    Schwarz-Rot-Gold steht seit dem Hambacher Fest gegen Fremdbestimmung.

  4. „Die Veranstaltung argumentiert dafür, dass es für Fans der deutschen Nationalmannschaft in linken Projekten keinen Platz geben darf, weil diese Projekte ihr Linkssein damit aufgeben würden“

    Treffender hätte es nicht ausgedrückt werden könnnen. Die Veranstaltung würde ihr „Linkssein“ aufgeben, wenn sie Gegenstimmen dulden würde! Einheitspartei, Einheitsmeinung, nur keine deutsche Einheit, dafür steht das linke Geschmeiss.

    Allen anderen sowohl in Deutschland als auch in sämtlichen anderen Teilnehmerländern an dieser Stelle eine schöne Europameisterschaft und unserer Mannschaft viel Glück von meiner Seite. Hoffentlich halten sich die Pöbeleien der Linken in Grenzen, wenn sie das sehen, was sie so hassen: Schwarz-Rot Gold, die Farben der deutschen Freiheit und Demokratie.

    Im übrigen will ich noch einmal klarstellen dass diese Farben – Teil unserer Identität als geistige Nachfolger derer, die ihr Leben für die Schaffung und Erhaltung eines demokratischen deutschen Nationalstaats riskierten und teilweise auch verloren – niemals von etwas anderem ersetzt werden können, auch und erst recht nicht von der europäischen Flagge.

  5. „da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben“

    offenbar ziehen die linken ein land vor, in dem die menschen nicht gerne leben. ich schlage vor, wir starten eine spendenaktion für ein one-way ticket nach nordkorea…

  6. Sollen sie sichs ruhig mit den Fussballfans verderben, werden schon sehen was sie davon haben.

  7. „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“, sagt Jobst zu FOCUS Online. Schließlich sei Deutschland „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht“.

    Iiiihhh! Ein Land in dem Leute gerne leben, wie furchtbar! Und es kommen jedes Jahr tausende zusätzlich hierher, das müssen alles masochisten sein! Den Linken klemmt so der arsch, die müssen auf der toilette immer erst das stemmeisen rausholen, und den hintern wieder aufknacken, sonst fliegt noch der darm in die Luft!

  8. Die Amis hatten Recht, diese gestörten Menschen bis aufs Blut zu verfolgen, da diese Clique schnell zu einem wuchernden Geschwür ausartet und in einer gesunden gesellschaft nicht verloren hat. Schade nur, dass man irgendwann aufgehört hat diese Krankheit ernsthaft zu bekämpfen.

  9. Die haben alle eine massive Psychose, diese Gestalten.

    Ein Sammelsurium an minderwertigkeitskomplexbeladenen (wahrscheinlich zu Recht!) Verlierern.

    Sinnlose Existenzen, die kein Mensch braucht.

  10. „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht“

    Das sollen die ruhig mal auf allen Kanälen zeigen.
    Den ganzen Tag.

    Ruhig auch in Türkisch und Arabisch.

  11. Die soll mal ihre älteren Parteigenossen fragen, wie toll das früher war, an SED-Feiertagen in einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer auch eine mit Hammer und Sichel schwenken zu dürfen.

  12. +++ Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell +++

    Skandal um Panorama-Bericht (NDR)

    Wieder einmal sollen die Behörden Schuld sein, also das Jugendamt, und nicht der Bruder, der seine Schwester Morsel in Hamburg mit 54 Messerstiche hingerichtet hat (Ehrenmord). Eine völlige Verdrehung der Tatsachen! Für das NDR-Panorama-Magazin ist diese Art von Berichterstattung nichts Neues! Schuld sind also wie immer die Einheimischen Deutschen, nach deren Auffassung.Ein Skandal sondergleichen! Der Vater und der Bruder der seine Tochter schlägt und die Verwandten die vor der TV-Kamera bekunden, dass die Hingerichtete Morsel es verdient hat. Unmenschliches geht es kaum noch!

    Erst machte Anne Will (NDR) von sich reden, wegen linksextremen Bestrebungen in ihrer Sendung und jetzt folgt Panorama (NDR). Ein Skandal jagt den anderen bei der ARD.
    Die Sendung sollte alleine wegen dieses Berichtes abgesetzt! Und das sofort!

    Bericht:Panorama (NDR) – Donnerstag, den 05.06.2008 um 22.00 Uhr

  13. „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“, sagt Jobst zu FOCUS Online.

    Wenn es so schlimm ist, würde ich doch die Auswanderung in eines der letzten verbliebenen realsozialistischen Paradiese (z.B. Nordkorea) empfehlen.

  14. Es gibt da so einige Personen im Bundestag, die offenbar ein Problem mit Deutschland haben:

    Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun.

    Jürgen Trittin
    Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 2. Januar 2005, S. 6

  15. Habe ich gerade eben schon mal dazu gepostet:

    Aus dem Artikel:

    Für Claudia Jobst, „Jugendkoordinatorin“ der sächsischen Linkspartei, ist das alles ein Schreckensbild, das scharf bekämpft gehört: „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“, sagt Jobst zu FOCUS Online. Schließlich sei Deutschland „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht“.

    Das ist ein widerliches sich selbst hassendes, verlogenes Pack. Wenn sie die Deutschen so haßt, kann sie ja einen umbringen, sich selbst.

    Und der Rest der ganzen so genannten “antideutschen” ( wie krank ist das, sie sind gegen sich selbst?)gleich hinterher, von mir aus könne sie sich im kollektiven Selbstmord vom Reichstag stürzen und zwar auf der Seite des Eingangs über dem die Worte “Dem Deutschen Volk” stehen, dann stimmt es wieder.

    Dann haben wir wenigstens Ruhe vor diesem Pack.

    Mein Wutpegel steigt gerade wieder, ich muß mal einen Kurzen gönnen.

    PS:

    Den gönne ich mir jetzt noch einmal.

  16. Tut mir leid, aber dazu fällt mir nur noch der Hinweis auf „rote Ratten und Schmeißfliegen“, frei nach FJS seligen Angedenkens, ein. Wenn ich mir vorstelle, daß sich dieser Biomüll auch mit meinen Steuereuros seine erbärmliche Existenz erschnorrt dreht sich mir der Magen um.
    Es gibt keine Worte dafür zu beschreiben, wie mich dieses linke Rattenpack anwidert!
    Oder um mit Max Liebermann zu sprechen: „ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte“!

  17. Komisch, zu Zeiten der DDR – also noch auf Menschen geschossen wurde, die vor dem totalitären DDR-Regieme flüchten wollten, da haben diese PDS/SED Schergen voller Stolz die DDR-Fahne rumgeschwenkt.

    Und jetzt? Aus Rache, daß das westliche Deutschland halt die DDR überlebt hat, tritt man mit Füßen gegen alles „westdeutsche“ – einschließlich der Fahne.

    Dieses Deutschlandhasserpack schadet diesem Land nur. Es will Deutschland auflösen.

    Wandert doch nach Cuba oder Nordkorea aus – das wäre für Deutschland das beste.

  18. Was passiert mit den Genossen, welche heimlich dann doch die EM gucken und erwischt werden? Ab in den Knast nach Bautzen?

    Es ist traurig, dass die alten Betonköpfe wieder so viel Macht haben und auch noch Jugendliche für ihre Ideologie begeistern können.
    Letztes Jahr gab es ja einen „Stasi-Betriebsausflug“ nach Dänemark. Gibt auf You Tube ein Video, wo man sich das anschauen kann:
    http://www.youtube.com/watch?v=xF8qYfsNYfU

    Ein Zitat von einem ehemaligen Stasi-Hauptmann auf dieser Tagung:
    „Haben Sie den Stauffenberg-Film nicht gesehen? Wer Verräter ist, erschießt sich selbst oder wird erschossen.“
    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Stasi-Ausflug–Verr%E4ter-/602867.html

  19. Für uns ein Grund mehr, Flagge zu zeigen und uns mit Millionen deutscher und ausländischer Bürger auf fröhliche und friedliche Spiele zu freuen.

    So ist es! Dem linksradikalen Gesindel darf kein cm Raum gegeben werden.

    Wehret den Anfängen!

  20. #12 KHJ aus Köln (05. Jun 2008 22:58)

    Habe ich auch am Rande gesehen, diese rothaarige Tante vom Amt empfand ich als besonders widerlich. Die erzählte, auf das Wochenende angesprochen, das da keiner im Amt ist, und stellte sich auf nach fragen stur, und sagte ständig:“ Das ist halt so“.

    Da kann sie sich auch neben die Leiche stellen und dann sagen: „Es ist Wochenende, das ist halt so“

    Unglaublich.

  21. PDS-T-Shirt gegen drei Schwarz-Rot-Gold-Fahnen kein guter Tausch, gegen ein Archipel-Gulag-T-Shirt würde ich 3 meiner vielen von der WM vorhandenen Schwarz-Rot-Gold-Fahnen eintauschen, aber nur aus historischem Interesse und, damit sich’ s mir vor der SED-Gruseltruppe richtig gruselt.

    Die haben ja auch immer so viele nicht mehr aktuelle T-Shirts, wenn sie sich dauernd umbenennen. Die Die-Linke-T-Shirts kann ich gegen meine Schwarz-Rot-Gold-Fahnen nicht eintauschen, aber an denen habe ich sowieso auch kein Interesse. Wenn sich die SED vielleicht demnächst Partei des islam-kommunistischen Widerstands nennt, kriegt sie von mir auch keine Schwarz-Rot-Gold-Fahnen, wenn sie die Die-Linke-T-Shirts loshaben will.

    Also wie gesagt, Schwarz-Rot-Gold-Fahnen habe ich jede Menge, und könnte der Partei folgendes Angebot machen, wenn sie in Ihrem Amerika-Hass und ihrem Antizionismus auch Stars n Stripes und David-Stern gegen PDS-T-Shirts eintauscht, würde ich sechs meiner Schwarz-Rot-Gold-Fahnen, gegen je eine amerikanische und eine israelische Fahne eintauschen, das ist ein Angebot über das die SED nachdenken sollte.

  22. Grüne Fahnenpinkler :

    § 90a StGB
    Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)
    1. die Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder oder ihre verfassungsmäßige Ordnung beschimpft oder böswillig verächtlich macht oder
    2. die Farben, die Flagge, das Wappen oder die Hymne der Bundesrepublik Deutschland oder eines ihrer Länder verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/90a.html

    Gilt wohl nicht für „Grüne“ 🙁

    Echnaton

  23. Habe heute die Deutschlandfahne auf meinem Hausdach befestigt. Sie ist 2x3m groß und man kann sie im Umkreis von 2 km sehen.

    Da können noch so viele grüne Jüngelchen ihr Schwänzchen auspacken – so hoch kann keiner pinkeln. 🙂

  24. Passend zum Thema auch diese mutige Tat gegen Rechts:

    Auto wegen Deutschlandfahne angezündet

    ERKRATH. Eine Deutschlandflagge an einem Auto hat vermutlich Linksextremisten zu einer Brandstiftung veranlaßt. Wie die Polizei in Mettmann berichtet, hatte eine 33 Jahre alte Frau die Deutschlandfahne anläßlich der bevorstehenden Fußballeuropameisterschaft an ihrem VW-Cabriolet befestigt.

    Als sie am Morgen zu ihrem Auto kam, war das Dach abgebrannt. Unbekannte hatten die Nationalfahne angezündet, wodurch auch das Cabriolet-Verdeck in Brand geraten war. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

    http://jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5c9f16e356e.0.html

  25. Warum beginnen diese Dumpfnasen ihren schreckensreichen Tag im ihnen so widerwärtigen Deutschland nicht mit einer ordentlichen Selbstkasteiung? Mit der Neunschwänzigen. Allen wäre geholfen: Die Dumpfen könnten sich, während sie büßen, richtig schön hassen, und unsereins hätte zumindest so lange Ruhe vor ihnen, bis die Wunden verheilt sind. Und dann auf ein Neues.

    Träumt von leisen Zeiten:

    fnord

  26. Es ist nicht zu fassen, wieviele dumme Menschen in diesem schönen Land leben – und dabei noch Steuergelder in Form von Diäten beziehen von Leuten, die sie ankotzen. Ich werde demonstrativ jede freie Köperstelle mit schwarz-rot-gold einfärben und überall ein Fähnchen aufhängen.

  27. #24 mr.reimboy

    Die Formel „einmal Täter, immer Täter“ gelte nicht. Intensivtäter zu sein sei für sich genommen kein Grund für die Verhängung von Untersuchungshaft oder einer „einem archaischen Rachebedürfnis genügenden intensiven Bestrafung“.

    Was ist denn das für ein Schwachsinn aus dem
    Mund von Richtern?
    Beruf verfehlt.

  28. #25 Tizian (05. Jun 2008 23:24)

    Danke.

    Ich habe die ganze Zeit überlegt, aber das ist die perfekt Stelle.

    Da muß ich mir morgen sofort mal selber auf`s Dach steigen, und Flagge zeigen.

    Auf das die Türkei in der Vorrunde rausfliegt!

    Ansonsten wird es in Köln unerträglich, das war schon 2006 so.

  29. #24 mr.reimboy (05. Jun 2008 23:23) Liest mal das bitte: http://www.ksta.de/html/artikel/1212172855690.shtml

    Das ist purer Hohn für das Opfer. Meinst du das wird das Opfer interessieren?

    Das Opfer ist lebenslänglich gekennzeichnet.
    Da gibt´s nichts zu faken!

    Wenn die Richter jetzt zu relativieren versuchen, dann nur um sich reinzuwaschen!

  30. Frau Jobst, ich kenne Sie nicht persönlich, aber mit Verlaub, Sie kotzen mich an!

    Excuse my language, aber wer so einen Verbalmüll absondert, für den kann man nur noch harte Worte finden.

    Schließlich sei Deutschland „ein Land, … und in dem Rassismus herrscht“.

    Klar, Rassismus herrscht in diesem Land, aber gegen autochtone Deutsche.

    Flagge habe ich schon am Auto, das Nationaltrikot kaufe ich mir morgen, dann kann’s los gehen, selbstverständlich drücke ich unseren Jungs die Daumen, auch wenn es diesen Zecken von Links nicht gefällt, so what.

  31. Am Sonntag sind doch Kommunalwahlen in Sachsen. Da wüßte ich als Kandidat von Arbeit-Familie-Vaterland, DSU oder NPD (nur Aufzählung, keine Gleichsetzung) was ich mit diesem Text mache…

    Die roten Ratten werden aber rund 30% bekommen. Dummheit der Menschen plus Goebbelsmedien machen’s möglich.

  32. Ich denke immer daran :

    Die Menschen,die die Symbole hassen, die mir etwas bedeuten, die hassen auch mich.

  33. Die Veranstaltung argumentiert dafür, dass es für Fans der deutschen Nationalmannschaft in linken Projekten keinen Platz geben darf, weil diese Projekte ihr Linkssein damit aufgeben würden

    Womit die Katze aus dem Sack sein dürfte: Links bedeutet nicht etwa soziale Gerechtigkeit, Fortschritt, Emanzipation, Gleichheit – es bedeutet Nationalmasochismus.

    Dadurch dürfte so manchem, der sich bislang für links gehalten hat, das „Linkssein“ verleidet worden sein.

    Mann, sind die Linken dooooof! 😀 Haben die noch nicht gemerkt, dass Moralisten und Spaßbremsen beim Volk nicht ankommen?

  34. Erich Kästner hat es einst den Nazis, kurz vor ihrer Machtübernahme, prophezeit. Ich gebe es hier noch einmal allen linksfaschistischen Fahnenpinklern und Multikulti-Gutmenschen mit auf den Weg:

    „Wie ihr’s euch träumt, wird Deutschland nicht erwachen.
    Denn ihr seid dumm und seid nicht auserwählt.
    Die Zeit wird kommen, da man sich erzählt:
    Mit diesen Leuten war kein Staat zu machen.“

  35. #40 BonnerBuerger (06. Jun 2008 00:21) OT:
    Hier noch was lustiges: Kreuzberger Kinderstürmer von eigener Rassismuskeule erschlagen!

    Hihi..is das geil. Ja, so beißt sich die Katze selbst in den Schwanz. Wer irrsinnige Regeln für Rassismus aufstellt,wird dvon selbst irgendwann betroffen sein! 🙂

  36. #23

    Ich glaube, man soll zuerst eine Anzeige machen, oder einen Prozess starten… automatisch wird das in diesem Fall nicht gestartet.

  37. Dahinter steckt doch der blanke Neid. Das war schon bei der WM so, als bei SPON miesepetrige Artikel erschienen, etwa als einem als Pole verkleidetem Praktikanten ein Strohhalm verknickt wurde und das als Beweis für Rassismus herhalten musste, während sich hundertausende Menschen aus dem In- und Ausland gemeinsam prächtig amüsiert haben.

    Selbst Erzfeinde wie Engländer und Deutsche haben im Stadion Trikots getauscht. Englische Deutschlandhasser berichteten begeistert in englischen Blogs, dass sie ihr Deutschlandbild komplett gedreht hätten – einer (bis dahin kompletter Deutschlandhasser) schrieb sogar: er hätte es nie für möglich gehalten, so etwas eines Tages zu sagen, aber nun habe er sich komplett geändert: Deutschland sei ein Paradies (ja, tatsächlich fiel das Wort) – es sei einfach phantastisch gewesen in Deutschland während der WM.

    Ähnliches hat man ganz oft in ausländischen Blogs und Foren gelesen.

    Das geht natürlich unseren inkontinenten Junggrünen völlig gegen den Strich. Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf: dass der proletige Fußballfan von nebenan weitaus mehr praktische Völkerverständigung übt als sie selbst es in irgendwelchen Politdiskussionsgruppen jemals erreicht haben. Und sie selbst – blockiert durch ihr ideologisches Brett vor’m Kopf – außen vor bleiben.

  38. Übrigens: ebenso vom Strafgesetzbuch:

    § 186
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Zum Beispiel wenn kritiker des Islams als „Nazis“ beschimpft werden, kann man wohl auf diese Zeilen hinweisen.

    Nur so als Tip…

  39. „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht”

    Milliarden Menschen träumen davon in Deutschland vom „Existensmimum“ leben zu können.
    Unsere Migranten haben damit keine Probleme.

    Dieser „Dame“ hat man ganz einfach ins Gehirn geschissen.

  40. MEhr will ich nicht zitieren, liest bitte das StGB selber 🙂

    § 187
    Verleumdung

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  41. #45 Sveriges_fana (06. Jun 2008 00:44) MEhr will ich nicht zitieren, liest bitte das StGB selber

    § 187
    Verleumdung

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Danach müssten ja alle Grünen und der Großteil der Politkaste, eingesperrt werden. 🙂

  42. ALOHA
    ALOHA KAKOU
    ALOHA HOAHANAU

    Gute Nacht, Deutschland !
    Guten Tag, Paradies !

  43. Nachtrag zu #45.
    Stimmt, es leben viele Rentner am Existensminimum.
    Eben die, die dieses Land aufgebaut haben und diesen Dummschwätzern es ermöglichen im Wohlstand sollch einen Müll von sich zu geben.

  44. @#24 mr.reimboy (05. Jun 2008 23:23)
    Zitat aus der Erklärung der Juristen zur Berichterstattung der Medien zum Urteil gegen Intensivtäter Erdingc S.

    … Intensivtäter zu sein sei für sich genommen kein Grund für die Verhängung von Untersuchungshaft oder einer „einem archaischen Rachebedürfnis genügenden intensiven Bestrafung“…

    Ich würde diese Aussage so auf den Nenner bringen: „Da Bestrafung ein Vorgang ist, dem niedrige Beweggründe des Opfers und des indigenen Volkes zugrunde liegen, darf ein angeklagter Migrant nicht bestraft werden.“

    Diese Richter gestehen einem Opfer von Migrantengewalt nicht mal Genugtuung zu.

  45. Vergesst nicht: Es sind Kommunisten !

    Ohne Mühe ist – auch wissenschaftlich – nachweisbar : es waren und sind immer noch die Kommunisten, die die blutigste Spur durch die Menschheitsgeschichte gezogen haben. In ihrem Vernichtungswahn entblödeten sich diese Monster nicht einmal, die Konzentrationslager der NationalSOZIALISTEN in Ostdeutschland noch viele Jahre weiter zu betreiben.Ein Kommunistenopfer beschreibt in seinem Buch „Spezialisten hinter Stacheldraht“ die Leiden im kommunistischen KZ Sachsenhausen.

    Hatten zu Hitlers BraunSOZIALISMUS-Inferno 96 KZ-Häftlinge eine Baracke bevölkert, belegten die Kommunisten jede Baracke mit 220 Gefangenen. Drei Monate später lebten von diesen 220 noch 65 Häftlinge. Statistisch starb Sachsenhausen alle 10 Monate einmal komplett aus und wurde aber laufend auf Sollstärke aufgefüllt und das ein halbes Jahrzehnt !

    Die deutschen Kommunisten haben ihren Teil Deutschlands verwüstet, Millionen Menschen in die Flucht geschlagen, Flüchtlinge gejagt und abgeknallt wie Hasen und bis heute ist der verdammenswerte Kapitalismus der Reparaturbetrieb für den (diesmal) roten SOZIALISMUS-Schrottbetrieb.

    Wer so eine vernichtende Bilanz vorzuweisen hat, geht zwangsläufig in den Untergrund.

    Die von Kommunisten unterwanderten Medien ( = Rot Verseuchte und Versaute Medien) mit ihren ideologischen Führungsorganen (von A wie ARD bis Z wie Zeit) kämpften Jahrzehnte lang verbissen für das Ziel, daß sich niemand mehr öffentlich traut die Kommunisten beim Namen zu nennen.

    Und sie hatten Erfolg! Sehen Sie sich ALLE Leserzuschriften bei PI an:

    Manigfaltig wird geschimpft und gestöhnt über Linke und Co. aber niemand traut sich mehr die Täter, Rädelsführer, Nihilisten und Parteigenossen so zu bezeichnen was sie in Wirklichkeit sind: KOMMUNISTEN ! ! Ja, ja, dass ein gewisser Herr Kiesinger Mitglied in der National SOZIALISTISCHEN Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) war – ja daran erinnert uns noch nach mehr als sieben Jahrzehnten zuverlässig. Dass fast der gesamte Führungskader der Grünen aus linksextremen kommunistischen Splittergruppen kam hat fast ohne Mühe unterdrückt ! Gratuliere – saubere Leistung !

    Und liebe SPD : Bitte nervt uns nicht laufend mit der Geschichtklitterung ihr seiet mit der Kommunistischen Partei Deutschlands zwangsvereinigt worden (ich habe hier die Protokolle der Vereinigungsparteitage). Ein Partei SPD, die sogleich nach der Wiedervereinigung FREIWILLIG politische Bündnisse eingeht und mit der aus Tarngründen umbenannten SED die durch selbige jahrzehntelang geschundene deutsche Hauptstadt Berlin „regiert“ BEWEIST: Es war keine Zwangsvereinigung, es war eine ENTENTE CORDIALE !

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:SED_Logo.svg&filetimestamp=20080114173124

    Das SED-Parteiabzeichen: Man muss es gesehen haben SPD & KPD Hand in Hand !

  46. !!! SCHWARZ ROT GOLD !!!

    Das ätzt die zu dummen Linken halt an!

    Das waren immer die Farben der Deutschen Freiheitsbewegung und Demokratie: für linke Mitleser: Ja, gegen Kaiser und Führer und davor gegen französische Besatzung durch Napoleon.

  47. ############################################
    die LINKE sagt :
    „auf Ausgrenzung basierende nationale Zusammengehörigkeit“ symbolisieren würden. Und überhaupt: „Die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland sind singulär.“
    —————————————–
    Diese Castrokreaturen sollten wir uns wirklich angewöhnen ‚InterNazis‘ zu nennen ,das was sie wahrhaftig sind. InterNatZIonalsozialisten.
    ##############################################
    gebt den Begriff weiter,Schumacher hat uns 1949 dazu aufgerufen (rotlackierte Nazis)

  48. ############################################
    Es sind alle die auf ihren Parteitagen „Die Internationale“ gröhlen, ausnahmslos Verräter

    InterNAtionalsoZIalisten (hab mich im Eifer oben Vertippt #53)

    Internazis
    Internazis
    Internazis

  49. #############################################
    Fangfrage
    __________
    „sind Sie ein Sozialist ?
    Ja !
    Singen Sie auch ‚Die Internationale‘ ?
    Ja !
    Damit erlauben Sie mir,Sie jetzt einen InterNAZI nennen zu dürfen. Mir gefallen Sie so schon besser weil ich jetzt weiß wes‘ Geistes Kind ich vor mir habe.

  50. Schwarz-Rot-Gold ist mittlerweile – Gott sei Dank – auch dank Fußball wieder salonfähig geworden. Muss es auch, steht es doch ganz in der Tradition des Hambacher Fests für Einheit, Freiheit und Recht.

    Ich frage mich, wann mach auch wieder Schwarz-Weiß-Rot hissen darf. Die Farben gabs auch schon vor dem dritten Reich und haben historische Bedeutung. Aber während die Systempresse Schwarz-Rot-Gold verteidigt – widersprechen geht auch gegen die Auflage, bei Millionen Deutschlandfans – gäbe es für die andere Kombitination nur wenige Fürsprecher.

    „Auf ausgrenzung basierende Symbole“ ist ja mal grober schwachsinn. Klar – sobald man ein Symbol findet, welches für Gemeinsame Ideen und Werte steht, grenzt man damit diejenigen aus, die diese Werte nicht vertreten. Ist natürlich total rassistisch von uns,dass wir antifreiheitlich und antidemokratisch eingestellte Menschen ausgrenzen…

  51. EM 2008 – Deutschland zeigt Flagge!
    Die erste virtuelle Stadion-Choreographie!

    Jetzt die Deutschland-Flagge als Profilbild wählen!

    Eine lustige Aktion im Studivz. Das wird aber einigen ganz gewaltig stinken. Diese Gruppe wurde am Dienstag gegründet und hat jetzt schon über 30.000 Mitglirder. Es geht darum das jedes Mitglied sein Profilbild in eine Deutschlandflagge umwandelt.

    @Pi Wäre das nicht ein eigener Beitrag wert ?

  52. Analog zu dem Fahnenpinkler-Skandal fehlt jetzt nur noch, daß die taz aus der Focus-Kritik eine „Kampagne der Rechten“ konstruiert. Als „Satire“ haben sie ja die Überschrift schon bezeichnet („Kunst“ ging wohl nicht).

  53. Wer es noch nicht begriffen hat, für Grossteile der DIE LINKE ist das nicht ihr Land. Deshalb auch solche Äusserungen:

    „ein Land, in dem die Menschen am Existenzminimum leben und in dem Rassismus herrscht“

    Sie haben hier zwar grössere Freiheiten, als sie als Regierungsopposition in der DDR(Haha lachhaft), in Kuba oder in der Sowjetunion gehabt hätten, wo sie eingesperrt worden wären, schikaniert oder gar ermordet, aber das hindert sie nicht daran, der DDR, der Sowjetunion und dem real existierenden Sozialismus hinterherzuflennen. GULAGs sind in deren Augen eine prima Sache oder Massenerschiessungen von Leuten, die in der Landwirtschaft Erfolg hatten(Kulaken), wenn sie nur der Verteilungsgerechtigkeit dienen. Wennn alle am Existenzminimum krepeln, ausser der Nomenklatura, da hat die soziale Gerechtigkeit gewonnen. Diese Leute hassen unser Land und deshalb dürfen sie nicht in Regierungsverantwortung. Denn dort würden sie sofort beginnen, es zu zerstören.

  54. Das schwarz-rot-goldene Fahnenmeer 2006 war schon der Albtraum für die Linke schlechthin, scheiterten doch 40 Jahre Gehirnwäsche!

    Und Hans-Mohammad Ströbele-Ströbbels gar schlug das Lied der Deutschen auf Türkisch vor, damals noch im RAF-naiven-Glauben, die Mehrheit des Zeitgeistes hinter sich sammeln zu können…

  55. #59 D.N. Reb (06. Jun 2008 06:26)

    Holocaust-Leugnen ist zu Recht strafbar, aber warum darf man als Gulag-Leugner im Parlament sitzen?

    Hier noch mal die Top 3 der sozialistischen MassenmörderInnen:

    1. Mao Tse Tung (China)
    2. Josef Dshugaschwili Stalin (Sowjetrepublik Georgien).
    3. Adolf Schicklgruber Hitler (Österreich)

  56. #12 KHJ:

    Ich habe „Panorama“ auch gesehen. Schon die Kleidung der Moderatorin, in rot, gab die politische Marschrichtung vor.

    Diese Sendung demonstrierte wieder einmal linkes verdrehtes Denken in Reinkultur.

    Täter werden zu Opfern umfunktioniert, damit alles schön in die eigene wirre Ideologie passt.

    Nicht die gewalttätige Familie der beauernswerten Morsal wird angeklagt, sondern die Sozialarbeiter, die sich nicht intensiv genug „eingemischt“ hätten.

    Aber im nächsten Bericht wird dann gleich das Gegenteil moniert: Dass sich Mitarbeiter des Arbeitsamtes zu stark einmischen, was die Kontrolle ihrer Geldempfänger-Klientel anbelangt.

    Dieses linke Gedankengut hat die ARD wie eine ansteckende Krankheit durchsetzt. Egal, ob Anne Will, Panorama oder Monitor.

    Und das wird auch noch mit GEZ-Gebühren finanziert..

  57. Ich halte zwar nichts von Fußball, aber dieser Selbsthass ist schon pathologisch. Die roten Ratten sind psychisch krank. Im übrigen war die DDR Fahne auch Schwarz Rot Gold 😉

  58. „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“, sagt Jobst zu FOCUS Online.

    Das muß auf die Titelseiten der Zeitungen, weil es zeigt wei abartig die Linke ist: Dass sie neidzerfressen und nationalmasochistisch sind wussten wir ja schon, aber, dass sie jede Lebensfreuede hassen und sie am liebsten jedem ausreden möchten machen diese Worte überdeutlich….fast muß man Mitleid mit dieser hasserfüllten Person haben – trotzdem wäre es mir am liebsten, wenn sie ihren Worten konsequente Taten folgen lassen würde und das Land verlässt.

    Woanders wird man (zum eigenen Besten der Dame) vermutlich nicht so lange mit der Zwangseinweisung in eine Psychiartrichische Anstalt warten. Die Prognose ist von jedem Hobby-Psychologen schnell gestellt: Affektive Psychose (ist für den Realitätsverlust zuständig) mit schwersten depressiven Phasen + Borderline-Syndrom…

  59. Einzelfall aus Hannover

    Neue Presse Hannover politisch korrekt. Albanische Herkunft des Täters wird verschwiegen.

    Mann erschießt seine Frau

    Blutige Familientragödie: Ein 63-Jähriger hat am Donnerstag in Hannover seine 47 Jahre alte Ehefrau mit mehreren Schüssen in den Oberkörper getötet. Der Mann sei noch am Tatort festgenommen worden, teilte die Polizei mit. In den Vernehmungen habe er die Tat eingeräumt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könnte Ehekrach Auslöser für das Familiendrama gewesen sein.
    Der sieben Jahre alte Sohn des Paares war zum Tatzeitpunkt in der Schule. Er wird vom Jugendamt betreut. Der Familienvater soll an diesem Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

    Nachbarn hatten am Morgen Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. Als die Beamten in die Wohnung kamen, entdeckten sie die niedergeschossene Frau, die zu diesem Zeitpunkt noch lebte. Sie erlag wenig später in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der Ehemann habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen, sagte eine Polizeisprecherin. Bei der in der Wohnung gefundenen Pistole des Kalibers neun Millimeter handelt es sich den Angaben zufolge vermutlich um die Tatwaffe.

    Quelle: http://www.neuepresse.de

  60. Ich halte von diesem „Fahenmeer“ auch nicht viel, mag daran liegen, daß es Erinnerungen an andere Zeiten zwanghaften Beflaggens weckt. Für mich ist das Zeigen einer Staatsflagge im Privaten immer noch ein klares umfassendes Bekenntnis zu einem Staat und seiner Politik. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber allein das Stillehalten der Bundesrepublik angesichts der beginnenden Machtübernahme durch den Islam in Europa und der fehlende Schutz des Bürgers vor Gewalt und Straftaten sorgen dafür, daß es von meiner Seite keine derartigen Symbole gibt.

    Für den Pöbel allerdings ist es eine schöne Zeit, er kann saufen, hupend durch die Straßen fahren, Sylvesterfeuerwerk trotz Waldbrandwarnstufe 4 ungestraft abbrennen, und sich über bedeutungslose Leistungen freuen, für die er nicht verantwortlich ist und die er nie bringen könnte.

    Wir sind Weltmeister! Wir sind Papst! Wir sind doof!

    Panem et circenses: Mal sehen, welche Sauereien durch die Parlamente gewinkt werden, wenn die EM stattfindet.

  61. Die Aussage von Jürgen Trittin ist mit Vorsicht zu genießen!!

    Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun.

    …so das Bundesverfassungsgericht weiter, ist jedoch darin festgelegt worden, dass bei staatlichen Veranstaltungen die dritte Strophe gesungen werden solle.

    Wer auch nur die Strophe vor sich hinbrummelt oder pfeiftund nicht singt, der macht sich schon verdächtig! Er könnte ja die erste Strophe meinen!

  62. Das sich die Linken nie gefragt haben, warum sich das internationale Bild von Deutschland 2006 so verbessert hat? Es lag daran, das wir uns von den Fesseln des linken Selbsthasses befreit haben, das wir fröhlich, bei Sonnenschein, einen friedlichen Patriotismus vorgelebt haben. Wir waren 2006 nach Jahrzehnten der linken Miesepetrigkeit endlich soweit, uns von der vorgegeben schlechten Stimmung in deutschen Medien und deutscher Linker zu befreien. Alle linken „Intellektuelle“ haben wir ausgelacht, als sie vor zuviel Fröhlichkeit warnten. 2006 haben wir gezeigt, das wir trotz jahrelanger Gehirnwäsche („Schämt euch, Deutsche zu sein! Seit nicht glücklich! Macht den Diener! Vergesst nie, ihr seid Nazis!“) ein feierwütiges Volk sein können, das, genau wie andere Nationen, friedlich ohne Grossmachtsansprüche, die schwarz-rot-goldene Fahne schwenken können.

    Diese Lektion haben die Linken nicht verstanden. Das tut ihnen weh, deshalb freue ich mich so auf die EM. Endlich wieder politisch unkorrekter Patriotismus!

  63. #63 Duc81 (06. Jun 2008 03:19)

    Danke für den Tipp! Bin der Gruppe sofort beigetreten und habe mein Profilbild in schwarz-rot-gold geändert 😀

  64. Bonk begründete ihre bizarre Aktion damit, dass die Fahnen „auf Ausgrenzung basierende nationale Zusammengehörigkeit“ symbolisieren würden.

    Ach so, deswegen sehe ich im Ruhrgebiet immer soviele Türkeifahnen auch unabhängig von internationalen Sportereignissen.

  65. hach, wie freut es mich, wie diese linken stinkstiefel wegen der deutschlandfahnen abkotzen! jetzt weiß ich, wie ich diese vollhonks jeden tag ärgern kann:

    BUNDESFLAGGE ZEIGEN GEGEN LINKS!!!

    je mehr und je öfter diese merkbefreiten spacken die deutsche fahne ertragen müssen, desto verbiesterter und verklemmter werden sie. *harharhar*

  66. Diese Sendung demonstrierte wieder einmal linkes verdrehtes Denken in Reinkultur.

    Täter werden zu Opfern umfunktioniert, damit alles schön in die eigene wirre Ideologie passt.

    Nicht die gewalttätige Familie der beauernswerten Morsal wird angeklagt, sondern die Sozialarbeiter, die sich nicht intensiv genug “eingemischt” hätten.

    Wie war das noch mit der Katze und dem unabgedeckten Fleisch?
    Hey, die beim NDR sind ja RICHTIGE Rassisten, denn wenn aus deren Sicht der Sozialarbeiter schuld ist, heißt das doch daß die meinen „der Moslem an sich, IST ein patriarchischer Ehrenmörder“. Der kann also gar nicht anders und verhindern könnte das also nur ein Deutscher Sozialarbeiter.
    NAZIS, NAZIS, NAZIS, NAZIS, NAZIS!!!

  67. #66 D.N. Reb (06. Jun 2008 06:26)

    aber das hindert sie nicht daran, der DDR, der Sowjetunion und dem real existierenden Sozialismus hinterherzuflennen.

    Naja, „hinterherflennen“ ginge ja noch, aber die sind mit großem Erfolg dabei ihn (den Sozialismus)hierzulande einzuführen und zur Staatsdoktrin zu machen.
    Und nichts und niemand wird sie daran hindern.

  68. Ich frage mich wann das, nach der ersten Euphorie steigender Wählerzahlen, bei „Der Linken“ intern so richtig knallt?
    Bei den alten SED Kadern die im Osten in den Gemeinderäten und Stadträten sitzen und durchaus von der breiten Masse der Bevölkerung gewählt werden, wurden doch früher schwarz-rot-goldene Winkelemente (mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz) zu jeder Gelegenheit an die FDJ und die Bevölkerung verteilt um damit irgendwas zu feiern. Auch hat es damals in der DDR alles andere als Kuschelurteile gegen Gewalttäter gegeben. Die DDR war eine bekanntermaßen sehr autoritäre eigentlich sogar konservative Gesellschaft.
    Das kann doch auf Dauer nicht zusammenpassen mit den antideutschen Punkern aus dem Westen.
    Nebenbei glaube ich daß von den alten SED-Kadern genug hier heimlich mitlesen und auf unserer Seite sind. Den Vieles über das wir uns hier beschweren „Das hätte es beim Erich nicht gegeben!“

  69. Was für Zusätze müssten denn auf der Deutschland -Fahne ergänzt werden, dass solche Linken sich damit identifizieren können? Der Halbmond? Hammer und Sichel? Und schwarz-rot-gold nur noch ganz dezent im Hintergrund, damit man ‚die anderen‘ nicht unnötig verletzt? Damit können ‚Einigkeit/Recht/Freiheit‘ bestimmt gestärkt werden!
    Wo meinen die eigentlich, soll das hinführen?

  70. In einem Gespräch mit Arbeitskollegen, in dem ich sagte, daß nach wie vor niemand in Deutschland Hunger leiden muß, sagte mir eine Kollegin, doch sie leide Hunger, seit die DDR zu Grunde gegangen ist. Oft, wenn ich sie nun in der Kantine sehe, frage ich, ob sie satt ist… Die DDR mit ihren Sozialphantasien ohne realem Hintergrund ist untergegangen, die Linken bedienen noch heute,19 Jahre danach, die Ideologie der DDR.

  71. Dass die Nationalsozialisten Schwarz-Rot-Gold nie verwendeten, sondern im Gegenteil als die Farben der verhassten Weimarer Republik stets bekämpften, war an der Geschichtsstudentin Bonk offenbar vorbeigerauscht.

    Als der Verstand verteilt wurde, ist Bonk offenbar auch vorbeigerauscht. 😉

  72. #23 Wolfrabe (05. Jun 2008 23:10)
    „Habe ich auch am Rande gesehen, diese rothaarige Tante vom Amt empfand ich als besonders widerlich.“

    Sie haben hier leider falsche Schlüsse gezogen.

    Der Blogger, auf den Sie sich beziehen, wollte zum Ausdruck bringen, dass die Reporterin penetrant und inquisitorisch versucht hat, der Dame vom Amt ein schlechtes Gewissen und Mitverantwortung in die Schuhe zu schieben.

    Nach dem Motto: Nicht die mittelalterlichen Ansichten und archaischen Moralvorstellungen dieser afghanischen Sippe, auch nicht der geisteskranke Bruder waren schuld am Tod von Morsal, sondern die Dame vom Jugendamt, weil sie am Wochenende nicht(für Ausländer)arbeitete.

    Da hat der Gutmensch in Ihrem Inneren Ihnen aber einen Streich gespielt und Sie sind tatsächlich auf die primitive Panorama-Agitprop reingefallen!

  73. Da sieht man mal wieder, dass die Linke nicht den Volkswillen vertreten, sondern diesen vorschreiben möchte. Man empört sich nicht nur über andere Parteien, sondern auch über das Volk, wenn dieses es wagt, nicht mehr mit dem Land in allen Punkten unzufrieden zu sein. Kein Wunder, darauf beruhen ja auch deren Pfründe.

  74. Wieviel Hass in den LINKEN stecken muß bei solchen verachtenswerten Aussagen. Ich kann es nicht fassen.

    „Da läuft wieder der Deutsche an sich mit Fahne in der Hand durch die Gegend, da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“

    Warum sollen die Menschen nicht gerne in Deutschland leben? Frau Jobst, wenn es keine Menschen in Deutschland gäbe, könnten Sie auch nicht den Versuch unternehmen, Politik zu führen. Darf ich davon ausgehen, daß Ihre Aussage eher darauf abgerichtet ist, weil die Menschen ihren eigenen Verstand einsetzen und somit auch ihre eigene Meinung bilden und die mit ihrer Meinung nicht konform gehen? Ist es das, Frau Jobst, was Sie „ankotzt“? Wen dem so sein sollte, können Sie dies natürlich nicht so formulieren. Stattdessen „beschweren“ Sie sich darüber, daß die Menschen gerne in Deutschland leben.

    „auf Ausgrenzung basierende nationale Zusammengehörigkeit“ symbolisieren würden…

    „Die Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland sind singulär.“

    Denken Sie, Frau Bonk, auch so über die Flaggen der anderen Länder, die auch umhergefahren werden? Würden Sie diese Flaggen ebenfalls mit den Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschland in Verbindung bringen?

    Und immer wieder diese sowas von abgenutzte Nazikeule – ich kann es nicht mehr hören.

  75. #88 observer812 (06. Jun 2008 10:53)

    Sie haben recht.

    Wie oben schon erwähnt, habe ich das nur am Rande mitverfolgt, konnte mir aber anhand der Kommentare hier, schon ausrechnen, daß ich hier falsch lag.

    Fazit für mich:

    Wenn ich etwas nur am Rande mitkriege, besser mal die Klappe halten.

    😉

  76. #91 Wolfrabe (06. Jun 2008 11:26)

    Nix für ungut, geht mir auch manchmal so, besonders beim Multitasking (PI lesen ,TV schauen und noch was naschen…)

    Aber dieser Panorama-Beitrag war wirklich Propaganda und Verschleierung vom Feinsten, deshalb hier noch mal der Link zum Film:

    http://daserste.ndr.de/panorama/media/chronik100.html

    Auch interessant die Zuschauerkommentare dazu.

  77. # #92 observer812 (06. Jun 2008 11:41)

    Danke, das schaue ich mir später nochmal in Ruhe an.

  78. „Die Veranstaltung argumentiert dafür, dass es für Fans der deutschen Nationalmannschaft in linken Projekten keinen Platz geben darf, weil diese Projekte ihr Linkssein damit aufgeben würden“,…. Damit erteilen die Organisatoren des „Projektes“… Fans der Ballack-Elf praktisch Hausverbot.

    Nichts Neues bei den Linken. Es hat im Rheinland schon in den 70er Jahren „Karnevalsverbot“ gegeben. Wer beim Karneval feiern erwischt wurde, flog aus der WG, aus der K-Gruppe und aus der Partei.
    Die Rausgeflogenen haben sich dann im irgendwann im Alternativkarneval (Stunksitzung et al.) gesammelt.

  79. #93 Wolfrabe (06. Jun 2008 11:54)
    „Danke, das schaue ich mir später nochmal in Ruhe an“

    Hoffentlich ist’s dann nicht vorbei mit der Ruhe (wg. Wutanfall) 😉

    Was übrigens auch ganz interessant ist, klicken Sie auf der Panorama-homepage links mal auf „Aktuell“.

    Da sehen Sie Naziphobie in ausgeprägester Erscheinungsform.
    Jeder 2. Beitrag hat etwas mit rechts zu tun, kein einziger kritisiert in entferntesten islamische Gewalt.
    Und für so einen Propaganda-Sch***dreck zahlen wir auch noch Zwangsabgaben!

  80. #95 observer812 (06. Jun 2008 12:05)

    Ich werde mich jetzt auch mal auf der Seite:

    http://www.gez-abschaffen.de/

    informieren.

    Es kann nämlich eigentlich nicht sein, daß ich diese üble Propagandamaschine auch noch finanziere.

    Die Auswahl der Berichte ist bezeichnend, aber das es die Linksradikalen ankotzt, daß die Leute hier gerne Leben, kein Wort dazu.

    Im Moment läuft irgendwie die komplette linksgrünfaschistische Maschine auf Hochtouren.

    Vielleicht ist es ein letztes aufbäumen, weil die Leute keine Lust mehr haben, sich von diesen Leuten bevormunden zu lassen.

    Das wird auf jeden noch ein spannendes Jahr, und wenn wir tatsächlich den Titel holen, dann kriegen hier einige Linke einen Herzinfarkt.

  81. Ich bin eigentlich kein Deutschlandfahnetrger, sondern Piratliebhaber und Meuterer, der die Totenkopfflagge bevorzugt, aber zum Ärgern der Linksfaschos sollte ich mir vielleicht noch überlegen das Auto ganz mit Deutschlandfarben voll zu kleistern! Na, immerhin wird mein Kumpel bestimmt wieder von oben bis unten aus purem Trotz schon, nur aus Deutschlandfahne bestehen!

    Und wenn ich so selbsthassende Linksclowns in Palitüchern sehe, werde ich wie immer besonders laut Deutschlandrufe aus meinem Rachen ertönen lassen (ähnlich den Kriegsrufen der Wikinger und Germanenvölker!), gesprochen wird nur noch mit „rollendem Rrrrr-Dialekt“ und von Deutschland erzähle ich ohne Komma und Punkt, wenn neben mir so´n Linksextremvogel und Deutschlandhasser sitzt, das macht die Gaudi erst richtig fett! 🙂

  82. …da wird ein Bild von einem Land verkauft, in dem die Menschen gerne leben. Das kotzt uns an“

    Ich habe es schon immer behauptet. Links und intelligent zu sein, bilden einen unauflöslichen Widerspruch. Entweder ist man/frau links oder man/frau ist intelligent, beides zugleich geht nicht.

    Danke Frau Jobst. Sie sind der schlagende Beweis für meine Behauptung. 😉

  83. was mich immer wieder wundert, die Grenzen waren noch nie so offen, sich ein anderes Land zu suchen noch nie so einfach. Warum bleiben die linken Veitstänzer dann hier? Es liegt wohl daran, daß man nirgends auch noch dafür bezahlt wird, wenn man auf sein Land rotzt, seine Mitmenschen haßt und auf seine Vorfahren prunzt.

  84. Ich kann auf die Linksfaschisten im Fußballstadion gut verzichten.
    Aber unsere türkischen Kulturbereicherer dürfen natürlich mit Fahnen und Trikots deutsche Innen-
    städte terrorisieren.

  85. Bonk begründete ihre bizarre Aktion damit, dass die Fahnen „auf Ausgrenzung basierende nationale Zusammengehörigkeit“ symbolisieren würden

    Alles klar. Das heißt das die türkischen Fahnen an den Moscheen symbolisieren das diese nicht zu Deutschland gehören. …Wenn sogar die Linksparteiler das sagen sollten wir mal drüber nachdenken. Wenn ein konservativer das gesagt hätte wäre wohl Volksverhetzung…

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Denkt darüber in Berlin jemand nach, wenn sogar die linken

Comments are closed.