Die Schweiz ist bekanntlich neben Österreich Gastgeber der Fußball-EM, die am Samstag in Basel angepfiffen wird. Eine Gelegenheit, Flagge zu zeigen – könnte man meinen. Doch weit gefehlt. Statt wie sonst üblich in den Landesfarben mit weißem Kreuz auf rotem Grund, werden die Schweizer Nationalspieler in ihrem Heimatland mit politisch korrektem Trikot ohne Kreuz, lediglich mit winzigem Verbandslogo versehen, auflaufen. Eine „grafische“ Entscheidung, so die Verantwortlichen des Schweizer Fußballverbands – doch Insider vermuten andere Gründe.

Swissinfo dokumentiert die vorgeschobenen Hintergründe dieser Entscheidung, die in der Schweiz bei so manchem Fußballfan Zähneknirschen verursacht. Für die Bürgerlichen ist das Spielen ohne Kreuz ein Verrat an der Heimat. Der Entscheid stört aber auch „Ästheten, die mit Hurrapatriotismus nichts am Hut haben“.

Ehemalige Spieler können es nicht fassen. Norbert Eschmann, der selbst für die Schweiz spielte und heute als Journalist arbeitet, hatte früher ein rotes Jersey mit weißem Kreuz getragen. Er meint:

„Wenn die Schweiz spielt, muss man rote Figuren sehen und von Zeit zu Zeit ein weißes Kreuz in Großaufnahme.“

Pierre-Albert Chapuisat, der Vater des Ex-Profis von Borussia Dortmund Stéphane Chapuisat äußerte sich ebenfalls nicht gerade wohlwollend über das neue Trikot. Es sei ein „großer“ Irrtum und sehe dorfclub-mäßig aus. Er hätte es in Ordung gefunden,

„wenn zumindest etwas Kleines daran erinnerte, dass man Schweizer ist“.

Politische Stimmen gegen den Entscheid sind am deutlichsten von Seiten der Schweizerischen Volkspartei (SVP) zu hören. Sie fürchtet, dass die Schweizer Fußballer jetzt mit den Polen verwechselt werden könnten.

Von offizieller Seite will man „modern“ und „zeitgemäß“ sein und außerdem sei der Sponsor wichtiger als das Schweizer-Kreuz. Ob es jedoch nur darum geht, ist zu bezweifeln. Wahrscheinlicher ist, dass der Aufruhr um das Kreuz bei Fußball-Clubs wie Inter Mailand und Eintracht Frankfurt (PI berichtete) zu der Entscheidung geführt haben.

Es ist gut denkbar, dass die Türken, die selber mit Halbmond auf der Brust antreten werden, direkt etwas mit dem Entscheid zu tun haben. Ist doch das Verhältnis der Schweiz zur Türkei angespannt, seit die Schweizer vor zwei Jahren die Türkei in Istanbul aus der WM-Qualifikation geworfen haben, in der Umkleidekabine von den Türken verprügelt wurden und die Unkorrektheit besaßen, sich auch noch zu wehren.

SpOn berichtete:

4:2 gewonnen und doch die WM-Teilnahme verpasst. Das war offenbar für etliche türkische Zuschauer, Spieler und Ordner nur schwer zu verkraften. Nach dem Schlusspfiff im Istanbuler Stadion kam es regelrecht zu Jagdszenen auf die Schweizer Spieler, die sich in den Kabinengang flüchteten. Wurfgeschosse prasselten auf das Plexiglasdach. Die Schweizer wurden geschlagen und getreten. Einige keilten nach Augenzeugenberichten zurück.

Wir erinnern uns an die letzten Minuten des Spiels:

So wurden die Schweizer übrigens damals in der Türkei empfangen:

Dass man zu den türkischen Gästen wesentlich freundlicher sein wird, versteht sich von selbst – bis hin zum selbstunterwerfenden Kreuz-Verzicht. Man will ja schließlich als Gastgeber keine muslimischen Gefühle verletzen…

Wiedenroth

Kontakt:

Schweizerischer Fussballverband (SFV)
Generalsekretariat
Haus des Schweizer Fussballs
Worbstrasse 48
3074 Muri
Tel. 031/ 950 81 11
Fax 031/ 950 81 81
www.football.ch/sfv
E-Mail: sfv.asf@football.ch

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. Da kann man nur hoffen, dass das Schweitzer Rote Kreuz alle Flaggen hat umnähen, die Ambulanzen umspritzen und die Uniformen hat ändern lassen. Nicht, dass da nachher noch jemand beleidigt von der Trage springt.

  2. Sagen wir es so: die Multi-Kulti Faschisten nutzen die Gunst der Stunde, bevor sie für eine lange Zeit in Unfreiheit gezwungen sein werden nach Vorgaben zu leben.

    Halbmond, Saudi-Arabien/Hamas/Hezbollah Flaggen, Koran, Kopftuch, Beten zum Todesgott Allah … etc.

    Lasst ihnen doch diese kurze Freude der wundervollen Freiheit unter der Schutzherrschaft der Politischen Korrektheit …

  3. Der Angriff auf die Schweizer Spieler in Istambul kam von Angehörigen des staatlichen Sicherheitsdiensts und war mit Sicherheit schon vorher geplant.

    Der wahre Grund war die Anerkennung des Völkerkmords an den Armeniern durch die Schweiz und die Anklage eines türkischen Nationalisten, der den Völerkmord in der Schweiz öffentlich geleugnet haben.

    Nur DAS darf man natürlich nirgendwo erwähnen, es könnte ja die islamische Republik Türkei verprellen.

  4. Es ist schon ein Witz, dass das Rote Kreuz in muslimischen Ländern als Roter Halbmond auftritt.

    Aber wenn es PC ist, dann soll bitte demnächst auch ein Halbmond auf die SWISS-Flugzeuge und auf die Taschenmesser natürlich auch…

  5. @2 Plondfair

    Das hoffe ich auch. Am Samstag gilt meine Unterstützung zunächst mal Portugal, ich werde sogar etwas Portugiesisches Kochen, mit Schweinefleisch!

  6. @ nachtwache

    Das interessante ist, dass wiederum der rote Davidstern nicht gerne gesehen ist …

    Desshalb hat man ja auch den roten Kristall eingebracht …

    Heil Islam.

  7. wenn in „Old Europe“ solche Muschis an der Macht sind, dann ist es nicht verwunderlich von den Haien als Beute angesehen zu werden

  8. Erschreckend was sich da alles auftut.
    Ich nehme mal an, das die Türken aber schon mit einem Halbmond auflaufen.
    In diesem Falle würde ich zum Boykott aufrufen und die Spiele der Türken nicht besuchen.

  9. Das ist die perfideste Art der Kapitulation im voraus, die man sich überhaupt vorstellen kann!!!
    Die Schweizer tun mir herzlich leid – weil sie so dämlich sind!

  10. …zum Boykott aufrufen und die Spiele der Türken nicht besuchen

    Es stellt sich ohnehin wieder die Frage, was die Türken bei einer Europa-Meisterschaft eigentlich zu suchen haben.
    Weder kulturell noch geographisch (von ein paar Quadratmetern abgesehen) gehören sie dazu – noch werden sie von einer Mehrheit der Europäer als zugehörig akzeptiert!

    Arme Türken, auch als Asiaten werden sie von der Mongolei bis Indien sicher nicht akzeptiert. Am besten die Türkei in Türkistan umbenennen, dann könnten sie sich einreihen in die Liga der ´stan-Staaten, mit all ihrem Segen für die Welt…

  11. Das Schweizer Volk ist glaub ich nicht dafür, die wurden natürlich gar nicht gefragt, die leben genauso in einer Scheindemokratie wie viele andere Europäer auch.

    Die bekommen das genauso von ihren saudummen Politikern aufgezwungen, wie die Deutschen, Engländer, Franzosen, Dänen….

    Wird bestimmt ne lugstige EM, ich freu mich vor allem auf das Spiel der Schweiz gegen die Fellgeburten (Türken).

  12. Feines Dhimmitum.
    Wenn die Türken wieder fahneschwenkend auf den
    Straßen ihre Siege feiern, geh ich rein kot…
    Das hab ich schon beim letzten Mal nicht ausgehalten.

  13. Die „Nati“ spielt schon seit langem in diesem Trikot:

    Zitat

    Während eines Dreivierteljahrhunderts war auf dem Trikot über der linken Brust ein markantes weisses Schweizerkreuz angebracht (beim Auswärtstrikot in einem kreisrunden roten Feld). Über die Jahre hinweg verringerte sich die Grösse des Kreuzes um etwa einen Drittel. Zu Beginn der 1980er-Jahre wurde das Kreuz durch das Logo des Fussballverbandes ersetzt. In diesem ist das Kreuz nur noch ansatzweise zu erkennen.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Fussballnationalmannschaft#Spielkleidung

  14. @#11 USS Stalingrad (04. Jun 2008 11:54)

    wenn in “Old Europe” solche Muschis an der Macht sind, dann ist es nicht verwunderlich von den Haien als Beute angesehen zu werden

    Psst

    Das ist doch alles Taktikt von uns. Erstmal sehen wer bei denen den Rand aufreißt.

    Oder glauben sie wirklich Europa würde nur sollche Laberbacken wie Claudia Roth Volker Beck oder einen Cohn Bendit hervorbringen. Die würden alle im richtigen Leben versagen.

    Die richtigen „Europäer“ warten ab bis alle Feinde unserer freiheitliebenden menschenrechtsbeachtenden Verfassung identifiziert sind. Und wenn die dann einen Kampf haben wollen, bekommen sie ihn. Aber der geht dann nicht so aus wie die das gerne hätten.
    Bei einem Kampf gegen unsere Kultürbereicherer mache ich mir keine Sorgen. Die können zwar halbwegs austeilen aber haben gar keine Nehmerqualitäten. Ausserdem gehen die nur auf Angriff wenn die mindestens 1:3 in der Mehrheit sind (Irgenwie kommt mir dieses Verhalten bekannt vor, wo war das nochmal? Auch ja bei den Nazis, und wie das zum Schluß ausgegangen ist weiß jeder (notfalls erinnert dich die Empörungsbeauftragte daran))

    Meine einzige Befürchtung ist das die Menschen nur durch Katastrophen lernen die Mio. ihrer Artgenossen das Leben gekostet haben.

    Die Erkenntnis das Faschismus falsch ist kostetet fast 55 Mio. das Leben. Ich bin mal gespannt wieviele Menschenleben es kosten wird bis die Menschen begriffen haben, das Sozialismus Kommunismus Islam usw genauso falsch sind.

  15. Also ich find´s eher frech von den „Schwyzern“, dass sie an ihren roten Trikots keinen Halbmond zur Ehre der türkischen Mannschaft tragen wollen…! Das ist ja wohl das mindeste, was man von einem herrenlos-unkultiviertem Volke in Europa erwarten könnte…immer diese eigensinnigen „Schwyzer“, da muß die EU aber noch Nachhilfeunterricht geben… 🙂

  16. Unglaublich. Es ist einfach unglaublich. Was für ein Verrat am eigenen Land, auf welches man wirklich stolz sein kann – auch als Nicht-Schweizer.
    Für Samstag werde ich mir noch viele Portugal-Fahnen zulegen und bei einem Sieg über die Türkei mit diesen durch die Stadt laufen.

  17. @ 18 onrop:

    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ich kann es auch nicht glauben.

    Portugal-Fahne ist eine tolle Idee! Portugaaaaaal !

  18. „Europa“meisterschaft und „Türkei“, das passt irgendwie nicht zusammen. Mir graut es schon vor den überhupenden Autos und den Fahnen schwenkenden Horden sobald die Türken nur ein Spiel gewonnen haben; und die werden eine ganze Menge Spiele gewinnen, denn schließlich sollen sie ja bis ins Finale kommen.

    EM 2008 Finale

    Deutschland : Türkei 3:0

    Ich bin so gespannt was dann sonst noch hier los wäre, ausser brennenden Deutschlandflaggen..

  19. Dieses Volk (Türken) mit seinem antiquirten Ehrbegriff ist an Peinlichkeit so gut wie nicht zu überbieten.
    Die Entscheidung nicht mit einem Kreuz auflaufen zu dürfen eine vollkommene Kapitulation des westlichen Abendlandes.
    Da holt man sich die Agressoren in die eigenen Länder, evtl. sogar in die Europäische Union, lässt sich vor die Füße spucken, beleidigen, und muss mit ansehen wie dieses mittelalterliche Pack die Fahnen der Gastgeber verbrennt und in die organisierte Kriminatlität drängt, und macht dann noch Zugeständnisse und füttert das Gesindel mit Sozialabgaben durch. Das kann man mit rationaler Logik nicht mehr erklären. Wird Zeit dass es knallt. Aber richtig.

  20. Wenn ich jetzt mal ganz böse bin, könnte man in dem Verbandslogo auch einige Halbmonde erkennen. Ein Kreuz sehe ich zumindest nicht wirklich darin. Hoffe auch, daß die Türkei in der Vorrunde rausfliegt.

  21. Liebe Schweizer,

    entfernt doch schon mal vorauseilend alle Löcher aus Eurem Käse!

  22. Ehre und Nationalstolz sind für die Türken ganz schnell vergessen, wenn sie in der Vorrunde ins Gras beissen.

    Dann werden ganz schnell Deutschlandfahnen besorgt und jeder Sieg so hysterisch gefeiert, dass die Kartoffeln nur noch blöde am Straßenrand stehen und zuschauen können (s.WM 2006)

  23. Ich frage mich immer wieder, wo der Mut resp. das Hinstehen für die EIGENEN Überzeugungen/Werte geblieben ist? Sind wir nur noch erbärmliche Feiglinge?
    Die Schadenfreude gewisser Kreise dürfte immens sein!

  24. „Von offizieller Seite will man “modern” und “zeitgemäß” sein und außerdem sei der Sponsor wichtiger als das Schweizer-Kreuz“.

    Klar, dann klebt doch auch gleich das Fähnchen vom Sponsor aufs Trikot. Dann spielt man eben nicht mehr für die Schweiz, sondern für, was weiß ich, Swatch oder Rolex.
    Hoffe nur, die Fans werden sich nicht daran halten und öffentlich Flagge zeigen. Je größer, desto besser. Meinethalben auch Banden mit großen Kreuzen drauf und Sprüchen, was sie davon halten.
    Ach ja. Noch was. Wenn das alles auch hier demnächst so weitergeht. Was macht dann das Rote Kreuz oder unsere Bundeswehr (sprich Eisernes Kreuz). Wette, da haben sich einige Fahnenpinkler auch schon so ihre Gedanken gemacht. Aber die BW wird dann sicher eh gleich mit abgeschafft.

  25. …es ist aber schon bekannt das viele Nationalmannschaften das Logo ihres Verbandes statt der Nationalflagge auf den Trikots haben?
    Und das sich Vereine gegen Fanbegehren wiedersetzen ist auch nix neues…siehe Trikot Hertha BSC in der letzten Saison..

    Macht lieber dem Schweizer Verband Vorwürfe der das Kreuz nicht in seinem Logo hat, wie es zB bei den Schweden der fall ist…das sieht sogar noch viel mehr nach nem Kreuz aus.
    Das niederländische Logo, das auf deren trickots ist, hat noch nicht mal irgendeinen bezug zur nationalität.

    langsam nähert man sich boulevard niveau…

  26. Ich hoffe auf ein Endspiel Deutschland – Türkei, dass wir knapp gewinnen.

    Nachdem man die darauf folgenden Toten begraben und die zerstörten Innenstädte wieder hergerichtet hat, werden hoffentlich viele weitere deutsche aus ihren Multikulti- Träumen erwacht sein.

  27. Ich finde es beschämend, sich dem Islam zu unterwerfen. Die Schweiz kann das Kreuz auf ihrer Nationalfahne doch gleich durch die Sichel ersetzen, dann ist sie in EUrabien willkommen !
    In was für einer Welt lebe ich eigentlich ?

  28. Mich selber wundert gar nichts mehr.
    Ich warte ja nur darauf, daß das Andereaskreuz vor Bahnübergängen endlich zu Diskusion gestellt wird. Zumindest sollte es bestimmten Personengrupen erlaubt sein diese zu missachten.

  29. #37 enwet
    Warum beugen wir uns ständig? WARUM?

    WEIL DIE LINKE GESUNDHEITSMAMA UNS EINGEREDET HAT, DAS BEUGEÜBUNGEN GUT FÜR DIE VOLKSGESUNDHEIT WÄREN UND AUCH EINE SCHÖNE ÜBUNG FÜR EINEN MOSCHEEBESUCH.DA BRAUCHT MAN KEINEN IMAN UND KANN GLEICH ANGEBEN DAS MAN DIE GEBETSRITUALE SCHON EINSTUDIERT HAT.MAN KANN JA NIE WISSEN.

  30. EM 2008 Finale

    Deutschland : Türkei 3:0

    Ich bin so gespannt was dann sonst noch hier los wäre, ausser brennenden Deutschlandflaggen.

    Dann würde es hier aussehen wie in Hiroshima im August 1945 ;(

  31. Dieses Verhalten von Zuschauenden und Spielern hat selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun und ist bestimmt nur ein bedauerlicher Einzelfall.

    Liebe Schweizerinnen und Schweizer, ich würde sagen: Ab sofort Fahnen mit Schweizer Kreuz an Euren Häusern, Euren Autos, Euren Kinderwagen, Euren Fahrrädern,…. anbringen!

  32. Ich hoffe daß die Schweizer gegen die Türken zusammenkommen, damit sie erstens die Türken sportlich auf den Spielfeld versohlen, und dabei richtig wie Weatherman Og erwähnte dabei, richtig Patriotismus zeigen.
    Damit die Politbonzen merken, daß sie nicht „Jeden „ihren Islamkniefall aufdiktieren können.

  33. Ich denke mal, es geht hier um reinen Selbstschutz. Die Prügel bei den Vorspielen
    bei der WM 2006 haben sie doch bestimmt wegen dem Kreuz auf dem Trikot kassiert.
    Genug der Ironie, die Schweiz erinnert mich immer mehr an Deutschland. Arschkriechen vor den pädofilen Götzenanbetern, wo es nur geht.

  34. #3 Hausener Bub (04. Jun 2008 11:38)
    #1 D.N. Reb (04. Jun 2008 11:13)
    „Krankentransporte beim roten Halbmond haben teilweise hohen Unterhaltungswert.
    Beispiel aus der Türkei:
    http://youtube.com/watch?v=Ri3PIX1kmME

    Der Film wurde blitzschnell gelöscht.
    Ich hab‘ ihn noch gesehen, supergeil!

    Selbstironie ist nicht allen Völkern eigen!

  35. Die Hintergründe der Entscheidung für das neue Trikot sind bisher reine Spekulation. Meine Glaskugel ist leider kapott, so dass ich zur Aufklärung wenig beitragen kann.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich der türk. Mannschaft eine schöne Bauchlandung in der Vorrunde.

  36. #41 Bob66 (04. Jun 2008 13:24)

    Das war bei der WM 2006 in D genauso.
    Geht natürlich nur um Schleichwerbung
    vom Roten Kreuz und hat explizit nichts,
    gar nichts mit dem Islam zu tun. KOTZ

  37. Zu obigem Video. Sepp Blatter hat da ja harte Konsequenzen angekündigt.

    Fifa-Boss Sepp Blatter kündigte ein hartes Durchgreifen an. Es sei sogar eine Suspendierung des türkischen Verbandes oder ein Ausschluss von der nächsten WM-Qualifikation möglich, sagte er am Donnerstagmorgen in einem Interview von Radio DRS 3. „Das macht mich rasend. Da stimmt etwas im Fußball nicht, was da passiert ist. Das habe ich noch nie erlebt“, wetterte Blatter.

    Die Fifa werde nun den offiziellen Bericht des Schiedsrichters abwarten. Jeder, der angegriffen oder angeklagt werde, habe anschließend das Anrecht, sich zu verteidigen. Vor der Auslosung am 9. Dezember in Leipzig müsse der Fall vom Tisch sein, so Blatter.

  38. @ #32 Thommy23

    Das niederländische Logo, das auf deren trickots ist, hat noch nicht mal irgendeinen bezug zur nationalität.

    Quatsch, der Löwe auf dem KNVB-Trikot ist seit fast 500 Jahren Wappentier der Niederlande!

  39. Ich hab gestern mal kurz bei der Maischbergerin vorbeigezappt.

    Thama war wohl Fussball, im Studio sass der Wetterfrosch Kachelmann:

    Der dsagte dann zur Frage der Flaggen während der EM:
    „Ich beführworte Flaggen, gerade um diesen scheiss rechten Idioten (gemeint war damit die SVP= nicht alleine unsere Flagge zu überlassen.
    Der Maischbergerin fiel dann noch ein, dass die SVP ja eine Volksabstimmung angezettelt hatte bei der entschieden werden sollte, ob „alle Ausländer aus der Schweiz abgeschoben werden“ und die Schweizer dies glücklicherweise ablehnten!

  40. Und da es so schön ist, hier die extrem harten Urteile der Fifa.

    Die Disziplinarkommission des Weltfußball-Verbandes FIFA hat mit harten Strafen auf die Ausschreitungen nach dem WM-Ausscheidungsspiel Türkei-Schweiz am 16. November 2005 in Istanbul reagiert. Der türkische Fußball-Verband muss die nächsten sechs Heim-Pflichtländerspiele vor leeren Rängen und auf neutralem Boden in einem der Europäischen Fußball-Union (UEFA) angeschlossenen Land bestreiten, das mindestens 500 Kilometer von der türkischen Grenze entfernt ist. Der Verband muss zudem eine Geldstrafe und die Verfahrenskosten in Höhe von 220.000 Schweizer Franken (135.000 Euro) zahlen, teilte die FIFA am Dienstagabend (7.2.2006) mit.
    Darüber hinaus wurden einzelne Akteure beider Mannschaften, die an den heftigen Auseinandersetzungen nach Abpfiff der Partie beteiligt waren, zur Rechenschaft gezogen. Die türkischen Nationalspieler Alpay Özalan vom 1. FC Köln und Emre Belozoglu wurden für jeweils sechs Pflichtspiele ihrer Nationalmannschaft gesperrt und müssen je 16.000 Schweizer Franken (9800 Euro) berappen. Mitspieler Serkan Balci muss zwei Punktspiele zusehen und 5500 Franken zahlen. Assistenz-Coach Mehmet Özdilek wurde für zwölf Monate für alle fußball-bezogenen Aktivitäten innerhalb des FIFA-Bereichs gesperrt.
    Auch der Schweizer Benjamin Huggel von Eintracht Frankfurt wurde zu einer Zwangspause von sechs Punktspielen in der Auswahl der Eidgenossen verurteilt. Dazu muss er 15.500 Franken Strafe entrichten. Physiotherapeut Stephan Meyer erhielt eine Sperre für zwei Punktspiele der Schweizer Auswahl und 7000 Franken Geldstrafe.

  41. Die Schweizer wollen halt ihren Untergang.
    Sie wollen nicht selber darüber entscheiden wer Schweizer wird, sie wollen das weiterhin die Behörden den kosovarischen Bereicherern den Pass nachwerfen.

    Es ist tragisch, aber so ist es nunmal. Hetzkampagne der schweizer Medien hin oder her, die Schweizre wollen ihr schönes Land zerstört haben, dann sollen sie es halt so bekommen.

  42. Weil es so schön ist und ich Urlaub habe, hier noch die schweizer Presse.

    «Blick» (Zürich): «200 000 Franken Buße – das ist lächerlich! Sechs Spielsperren – das ist milde! (…) Ob das Urteil in der zweiten Instanz sogar noch milder ausfallen wird?»

    «Berner Zeitung»: «Dieses Urteil des Weltfußballverbandes FIFA ist hart. Doch es ist angemessen. Die Strafe sollte den Türken nach ähnlichen, folgenlosen Vorfällen eine letzte Warnung sein. Zu hoffen ist jetzt, dass dieses erstinstanzliche Urteil durch die Berufungskommission oder später durch das Internationale Sportgericht in Lausanne nicht revidiert wird.»

    «Neue Zürcher Zeitung»: «Die Verdikte sind ebenso streng und maßvoll ausgefallen; das braucht in diesem Fall kein Gegensatz zu sein. (…) Als maßvoll kann man die Urteile deshalb interpretieren, weil man das verwerfliche Verhalten einer Sportmannschaft und ihrer gesamten Betreuung auch exemplarischer hätte ahnden können. (…) Und wie steht es im Übrigen mit der Verantwortlichkeit Fatih Terims, der entgegen anderen Intentionen nun doch Nationaltrainer zu bleiben gedenkt? Vom wahren, wenn nicht einzigen Brunnenvergifter in dieser Sache ist im Urteil keine Rede.»

    «Basler Zeitung»: «Sechs Spielsperren Strafe (für den Schweizer Huggel) sind unverhältnismäßig viel und unfair. Der frühere FCB- Spieler ist ein besonnener Mensch, der in seiner Profikarriere noch nie eine rote Karte kassiert hat. Dass die FIFA den türkischen Verband und dessen Spieler Özalan Alpay, Belozoglu Emre und Balci Serkan ebenfalls hart bestraft, ist im Gegensatz zu Huggels Verdikt keine Überraschung und richtig.»

    «Tages-Anzeiger» (Zürich): «Um die Strafe gegen den türkischen Verband zu verstehen, braucht es kaum eine schriftliche Begründung der FIFA. Er hat das erhalten, was er verdient hat. Nur eines ist in der ganzen Affäre absolut unverständlich: dass Coach Fatih Terim als der Scharfmacher auf türkischer Seite straffrei ausgegangen ist.»

  43. Das Schweizer Volk ist glaub ich nicht dafür, die wurden natürlich gar nicht gefragt, die leben genauso in einer Scheindemokratie wie viele andere Europäer auch.

    Das stimmt nicht. Von den Möglichkeiten der Mitbestimmung unserer in der Schweiz können viele andere Länder nur träumen. Leider ist das Instrument aber auch kein Allheilmittel, wie die jüngste Ablehnung einer Änderung des Einwanderungsgesetzes belegt.

  44. Die türkischen Hetzblätter darf man natürlich auch nicht ausser Acht lassen.

    Istanbul – Die meisten türkischen Blätter reagieren schockiert auf das «gnadenlose» Urteil der FIFA:

    «Hürriyet»: «Dann hättet Ihr uns auch gleich aufhängen können … Eine Strafe der von dem Schweizer Präsidenten Blatter geleiteten FIFA hatten wir erwartet, aber so dann doch nicht. Mit diesem gnadenlosen Urteil hat uns die FIFA förmlich zu verstehen gegeben: „Euch wollen wir nicht.“ … Am bedauerlichsten an dem Urteil ist, dass die türkischen Fußballfans, die das besagte Spiel fair und ohne allzu übermütig zu werden verfolgt haben, des Fußballs beraubt werden. Die FIFA hat den Türken praktisch verboten, ihrer Nationalmannschaft zuzusehen.»

    «Milliyet»: «Die FIFA hat den Tränen in unseren Augen keine Beachtung geschenkt. Wir sind nur knapp am Ausschluss vorbei gekommen. Nach diesem überraschenden Urteil der FIFA sind unsere Chancen auf ein Weiterkommen in der Gruppe ziemlich in Gefahr.»

    «Fanatik»: «Haben die denn überhaupt kein Gewissen? Was vorgefallen ist, war hässlich und falsch, aber so schwerwiegend denn doch nicht.»

    «Fotomac»: «Skandalöses Urteil. Angeblich ist dieses Urteil gefällt worden, um uns an der Teilnahme der von Österreich und der Schweiz 2008 ausgerichteten Europameisterschaft zu hindern.»

    «Sabah»: «Was sind denn die Zuschauer daran schuld? Die FIFA hat ein gnadenloses Urteil gefällt. Platzsperre bis 2008 und ohne unsere Zuschauer. Die Strafe, die die FIFA wegen des Schweiz-Spieles verhängt hat, kam härter als erwartet.»

  45. Hier noch der „Türkensportminister“.

    In einer ersten Reaktion hat der türkische Sportminister Mehmet Ali Sahin am Dienstagabend die von der FIFA gegen die Türkei verhängte Strafe als «inakzeptabel» bezeichnet. Beim Relegationsspiel gegen die Schweiz habe es keinerlei Fan-Ausschreitungen gegeben, die eine solche Strafe rechtfertigen würden, sagte der Minister am Abend dem türkischen Nachrichtensender NTV. Sahin kündigte Einspruch gegen die Entscheidung an: „Ich hoffe, dass dieser Fehler behoben wird.

  46. Danke für das reinstellen der Videos!

    Das Video, wo die Schweizer verprügelt werden, ist aber nichts besonderes. Wenn man, wie ich, gegen Tüken Fussball spielen muss, stellt man fest, das Türken immer sehr schlechte Verlierer sind. Es fängt an mit Beleidigungen (Nazi, Hurensohn) und hört meist mit Schlägereien auf.

  47. Auslosung Qualifikation für WM 2010

    Gruppe 1: Portugal Schweden Dänemark Ungarn Albanien Malta

    Gruppe 2 :Griechenland Israel Schweiz Moldawien Lettland Luxemburg

    Gruppe 3: Tschechien Polen Nordirland Slowakei Slowenien San Marino

    Gruppe 4: Deutschland Russland Finnland Wales Aserbaidschan Liechtenstein

    Gruppe 5: Spanien Türkei Belgien Bosnien-Herzegowina Armenien Estland

    Gruppe 6: Kroatien England Ukraine Weißrussland Kasachstan Andorra

    Gruppe 7: Frankreich Rumänien Serbien Litauen Österreich Färöer Inseln

    Gruppe 8: Italien Bulgarien Irland Zypern Georgien Montenegro

    Gruppe 9: Niederlande Schottland Norwegen Mazedonien Island

  48. DAS MÜSSTE SELBST DEM DÜMMSTEN GUTMENSCHLEIN AUFFALLEN, WENN ES SCHON ZWEI UND ZWEI ZUSAMMENZÄHLEN KANN, das DABEI WAS IM BUSCH IST! Selbstverständlich geht es nur um strenge Werbevorschriften! 😉 Wer´s glaubt…

    http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3647&Alias=sport&cob=350982

    Aha,- deswegen werden jahrhunderte traditionierte Uniformen, an denen sich jahrzehntelang keiner gestört hat, zu kreulosen Unformen degradiert!
    Welche strenge Werbung mag da wohl dahinter stecken, die das jetzt verbieten mag und vor allem zu welchem zwielichtem Zwecke…?

    Da wird ein Gutmenschlein wohl keine Antowrt drauf erhalten…und wisst Ihr auch warum?
    Na, dann müsst Ihr mal mit dem Denken anfangen, anstatt Mutti´s Stullen zu essen!

  49. Oh toll, endlich!!!!!
    Noch vor wenigen Tagen habe ich zu meinem Mann gesagt: „Frauen werden gequält, unterdrückt, getötet. Was soll’s?!“ Männliche multi-kulti-übereinstimmung. „Aber wehe, wenn die erstmal was gegen Fußball unternehmen. Dann geht (Mann-)Deutschland endlich auf die Barrikaden!“ So isses!!!

  50. #62 Peggy (04. Jun 2008 15:14)

    Oh toll, endlich!!!!!
    Noch vor wenigen Tagen habe ich zu meinem Mann gesagt: “Frauen werden gequält, unterdrückt, getötet. Was soll’s?!” Männliche multi-kulti-übereinstimmung. “Aber wehe, wenn die erstmal was gegen Fußball unternehmen. Dann geht (Mann-)Deutschland endlich auf die Barrikaden!” So isses!!!

    Wer geht denn auf die Barrikaden?

  51. Deutschland : Türkei 3:0

    Ich bin so gespannt was dann sonst noch hier los wäre, ausser brennenden Deutschlandflaggen.

    Immerhin braucht es keine Feuerwehr mehr, seitdem wir die „Grüne Fahnenauspissertruppe“ haben. Tatüütata, DIE GRÜNE FAHNENPISSWEHR ist da! 🙂

  52. Das hier habt ich aus dem swissinfo-Artikel natürlich alle gernb übersehen, was?:

    Das aktuelle Logo des SFV, das kurz nach der Weltmeisterschaft präsentiert wurde, verzichtet nun komplett auf das Kreuz, obwohl man es mit viel Einbildungskraft in den ineinander verschlungenen, weissen Buchstaben „ASF – SFV“ sehen könnte.

    Die Schweizer Nati trug das neue Tenue erstmals beim Spiel gegen Nigeria vom 19. November. Das weisse Kreuz auf rotem Grund ist nur auf den Stulpen der Spieler klar erkennbar.

  53. die Schweizer gehen einen merkwürdigen Weg.

    Sie haben gerade dafür plädiert, aus dem Akt der Verleihung der Schweizer Staatsbürgerschaft ein einklagbares Recht zu machen.

    Vielleicht werden Neu-Schweizer soviel Ehrgefühl entwickeln und irgendwann in ferner Zukunft wieder darauf bestehen, daß man das Schweizer Hoheitszeichen, das weiße Kreuz auf internationalen Veranstaltungen wieder zeigt.

    E.Ekat

  54. Indem die Schweiz auf ihr Kreuzchen verzichtet sendet sie automatisch Signale an die ganz harten unten den muslimen:

    „Leute, wir haben Angst vor euch und tun also, was euch beliebt!“

    Womit diese Abdullahs wiederum sagen: „Allah hu akbar! Illhamdullillah! Illhamdullillah! endlich haben wir Erfolg – Brüder wir sind mit unserem Jihad auf dem richtigen Wege! La il llah il allah!“

    La la la: Man hätte das Kreuz besser formatfüllend auf die Brustmitte gesetzt.

  55. @Rechtspopolist:

    Das reicht doch bei weitem nicht, jeder aufrechte Rechtspopolist sollte sich das Kreuz auf Stirn und Hintern tätowieren lassen!

  56. Weg mit den Kreuzen auf Fahnen der Schweiz, Schwedens, Dänemarks, Finnlands, Georgiens und Maltas. Das Bundesverdienstkreuz ist umzugestalten, die Wimpel der Pfadfinder, der englischen Sportverbände sind zu ändern. Das Kreuz des Südens ist mittels Raketen zu zerstören. Runter von den Kirchen und raus aus den kath. Schulen. Die Reflektion am Berliner Fernsehturm ist zu unterbinden. Erledigt? Dann rein mit den Halbmonden, betrachten durch Sehschlitze und unter Kopftüchern, ausgerichtet nach Mekka. Viel ausrichten kann der Einzelne nicht. Aber ich bestelle sofort einen Aufkleber mit der Fahne Englands. Rotes Kreuz auf weißem Grund und klebe ihn in meine Rückscheibe. In welchem Europa leben wir? Von den Schweizern hätte das am Wenigsten erwartet!

  57. Aserbeidschan und Kasachstan und liegen in Europa?

    Die British Airways hat aus Rücksicht auf Moslems die britische Flagge von ihren Flugzeugen entfernt, wegen dem Kreuz darin.
    (wissen hier vermutlich schon alle)

  58. Armselig! Wie tief wollen die Schweizer/Europäer noch sinken. Aber nach der Wahlpleite vom Wochenende für die SVP muß man zukünftig mit den schlimmsten Nachrichten und weiteren Unterwerfungsritualen aus der Schweiz rechen.

  59. #51 CH4200

    Ja die Schweizer haben am Wochenende ihr Land und ihre Kultur verloren, sie haben es nur noch nicht gemerkt. Und der Wetterfrosch findet das auch noch gut, naja, spätestens wenn er 80 ist, wird auch er es kapieren was die Guten da angerichtet haben.

  60. Ich habe mit das Inter Auswärtstrikot als Muss in meine Trikotsammlung einverleibt und trage es auch gerne.
    Der schweizer Fußballverband wird von den selben Hohlköppen geführt wie unserer – Stichwort „Kampf gegen rechten Extremismus“…..
    Bis zum nächsten Turnier, bei dem die Schweiz antritt, sollte man vielleicht eine Koransure in das Wappen integrieren.

  61. Eine absolut arme Entscheidung!
    Hoffe die Fans beweisen Phantasie in Bezug auf diesen Schwachsinn!

  62. #76 Puseratze

    Na die erste Maßnahme ist, Trikot-Kaufboykott! Als nächstes nee Kampagne fahren nach dem Motto, „Wir sind Schweizer ihr Funktionäre seid es nicht“ oder s.ä., inklusive Pfeiffkonzert sobald sich Funktionäre sehen lassen. Um nur mal zwei Anregungen zu geben, aber das müssen die Schweizer selbst entscheiden. Bin jedenfalls gespannt, ob die Fans sich dies gefallen lassen.

  63. #75 McMurphy

    Bis zum nächsten Turnier, bei dem die Schweiz antritt, sollte man vielleicht eine Koransure in das Wappen integrieren.“

    Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dies wirklich so kommt. Man kann auch davon ausgehen, dass die Fahne der Schweiz nicht mehr lange überlebt, wenn es in dem Tempo weitergeht. Vorher wird zwar noch die Rot-Kreuz-Fahne geändert, aber dann folgt bestimmt die Schweiz.

    Mal nee Frage an alle, was steht eigentlich auf den Deutschlandfahnen die an den BW-Fahrzeugen in Afghanistan kleben.

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/bilder/BMSteinmeier/Reisen06/06Afghanistan/2006-08-20-Afghanistan,templateId=large__blob.jpeg

  64. ..wer immer dies entschieden hat – es passt in das typische momentane Politik-Bild der Schweiz: ja nicht auffallen und schön nach Calmy-Rey tanzen (die Super-Gas-CH-Muslimin)..kaum zu toppen !!! Jede demokratisch und nach abendländischen Werten lebende Nation kann stolz auf ihre Flagge sein – WARUM NICHT, HERRGOTTNOCHMAL ?!!!

  65. #80 BePe (04. Jun 2008 18:31)
    „Mal nee Frage an alle, was steht eigentlich auf den Deutschlandfahnen die an den BW-Fahrzeugen in Afghanistan kleben.“

    Das heisst schlicht und einfach :ALMAN = Deutschland.

  66. Jetzt weiß ich endlich warum hier soviele Kreuzungen in Kreisel umgestaltet werden für viele Millionen.

  67. #32 Tommy23

    Du sagst es selbst, sie haben das Emblem des Verbandes, weil sie es schon immer hatten. Aber in diesem Fall wird das Design des schweizerischen Trikots völlig über den Haufen geworfen. Und das ist ziemlich ungewöhnlich, gerade im Hinblick auf aktuelle Kreuz-Debatten anderer Mannschaften, weil sich Moslems in ihrer Ehre (welche sie gar nicht haben), verletzt fühlen.

  68. Fand das Trikot von Anfang an einfach nur hässlich (-> das fehlende Schweizerkreuz ist schon fast Verrat. Im SFV-Logo kann man übrigens ein kleines mickriges Kreuz ausmachen). Jedoch kann/will ich nicht glauben, dass das Kreuz wg. dem Verletzen der Gefühle von unseren „geschätzten asiatischen Mitmenschen“ weggelassen worden ist.

    Zumal die beiden Stülpen nach wie vor je ein Schweizerkreuz enthalten.

    Natürlich wäre ich nicht überrascht, wenn…

    Mit diesem äusserst üblen Trikot können wir trotzdem gegen die Türken gewinnen 😉

  69. So eine feige Bande. Dann sollen sie aber bitte auch die „Schweizer Garde“ aus dem Vatikan abziehen. Obwohl ? Wenn der Papst von einem Türken angegriffen wird reagieren die ja auch nicht !

  70. Wer hat’s erfunden?

    Die Schweiz ohne Kreuz, ist doch genau so unauthentisch wie eine Schweiz ohne Alpengipfel.

    Selbstaufgabe und Selbsterniedrigung retten nicht vor dem Untergang. Sie beschleunigen den Vorgang nur.

    Aber wenn die Nachfahren Wilhelm Tells jetzt schon solche windelweichen Einknicker geworden sind, dann kann es um Gesamteuropa wohl auch nicht besonders gut bestellt sein.

    Mir kann es egal sein. Ich wohne in einer exzellenten Wohngegend in einer Region mit geringster Arbeitslosigkeit und – auf dem Land – sehr geringen kriminellen Migrantenanteil. Die paar Jährchen, die ich noch zu leben habe kann ich sicher in Ruhe, Frieden und ohne materielle Sorgen verbringen.

    Die jungen Leute von heute beneide ich allerdings nicht um das Unheil das noch über sie hereinbrechen wird.

  71. @ #14 nachtwache

    … Türken:
    Weder kulturell noch geographisch (von ein paar Quadratmetern abgesehen) gehören sie dazu – noch werden sie von einer Mehrheit der Europäer als zugehörig akzeptiert!

    Arme Türken, auch als Asiaten werden sie von der Mongolei bis Indien sicher nicht akzeptiert.

    Hier geht’s nicht nur ums Geographische, die Türken haben auch ungefähr 1000 Jahre lang rings um sich böse gewütet und geplündert, auch in Ägypten, also Afrika. Aber darüber darf man nicht sprechen, ich weiß nicht warum.

  72. Ach ja, komisch auch wie viele von diesen Kulturbereicheren plötzlich wieder deutsch sein wollen und sich die deutsche Fahne an ihren Kiosk hängen, aber werdet ihr ja sicherlich selbst festellen wenn ihr Samstag Nachmittag euer Bier holen geht….

  73. nach dem Spiel mit der Schweiz hätten man die Türkei eigentlich für mindestens 10 Jahre von allen Internationalen Fußball Wettbewerben ausschließen müssen !

  74. Würde gerne der Schweiz hier in Deutschland Solidarität zeigen ,
    kann ich die Schweizer Fahne mit Kreuz käuflich erwerben ?

  75. Wo bleiben die selbstbewussten Eidgenossen, wovor beugen sie sich? Es reicht und ich hoffe das, die europäische Bevölkerung in nächster Zeit den Sand aus den Augen bekommt, den ihr die Gutis hineingeschaufelt haben. Europäer erhebt Euch und verweist die muslimischen Faschisten auf die richtigen Plätze. Am besten in den islamischen Staaten, weil es dort nur Unrechtsgläubige gibt, welche Erfüllung.

  76. Eine weitere, bedauerliche, unnoetige, selbstzerstoererische Unterwerfungsgeste (Kotau) vor dem Islam eines ehemals „selbstbewussten, eigensinnigen und stolzen“ Volkes in Mitteleuropa.

    Wenn dies Schule macht, muessen Laender wie GB, ganz Skandinavien, Finnland, Island ihre Flaggen aendern.

    Der Ausverkauf des Abendlandes mitsamt seiner Tradition, Rechtssystem, Kultur, Religion an den stets mehr forderneden Islam mitten unter uns, der Milliarden/Jahr Steuergelder verschlingt, ist im vollen Gange.

  77. @6thoth

    EM 2008 Finale

    Deutschland : Türkei 3:0

    Hast völlig Recht!!! Das wäre das Beste, was uns passieren könnte! 😉

  78. EM 2008 Finale
    Deutschland : Türkei 3:0

    Vergiss es, Deutschland und Türkei können nur im Viertelfinale oder Halbfinale aufeinandertreffen.

  79. Da die angeblich so freiheitlich-demokratischen schweizer schon ihre verstorbenen angehörigen auf den müll kippen, damit die musels in jungfräulicher erde zu liegen kommen, wie auf dem luzerner friedhof, ist es kein wunder, wenn sie auch auf ihr kreuz verzichten.

    Auch dieses volk besorgt seinen untergang selber – ohne eu – und das keinesfalls
    Theo Retisch

Comments are closed.