Samina MalikDie islamische „Poetin“ Samina Malik (Foto), 21, eine Verehrerin Abu Musab al-Zarkawis – das ist derjenige, der den Amerikaner Nick Berg geköpft hat – hat kürzlich ihr neuestes Gedicht „Wie man köpft“ auf Islam Online (hier: Screenshot) veröffentlicht, einer ausgesprochen populären Webseite für Moslems.

Haltet ihn fest
bindet ihm die Arme auf den Rücken
und die Beine zusammen
einfach bei den Knöcheln
Verbindet dem Punk die Augen
damit er sich nicht zu sehr wehren wird
wenn er das scharfe spitze Messer sehen wird
Er wird anfangen zu zittern
und ununterbrochen wie ein Idiot schreien
und wackeln wie Gelee
Vertrau mir – dies wird dich bestimmt wütend machen
Es ist von Vorteil, mindestens zwei oder drei Brüder an deiner Seite zu haben
Die den Verrückten festhalten können
Weil er, sobald er das warme scharfe Messer
an seinem nackten Fleisch spüren wird
erkennen wird, um was es geht.
Es ist nicht so schmutzig oder schwer wie einige denken
Es geht lediglich um den richtigen Schwung des Handgelenkes
Ohne Frage wird der Punk sich jetzt winden und schreien
Aber ignoriere den Eselsarsch einfach
Und fahre fort, hin und her zu schneiden
Du wirst fühlen wie die Luft-und Speiseröhre durchtrennt werden
Aber hör nicht auf
Fahr fort, mit all Deiner Kraft
Jetzt solltest Du die Vibrationen des Messers spüren
Und die Wärme, die vom Messer ausgeht
Aber dies ist lediglich wegen der verursachten Reibung.

Samina Malik praktiziert die Religion des Friedens™ in Großbritannien und arbeitete dort am Flughafen Heathrow als Verkäuferin. In ihrer Freizeit schrieb sie unter dem Namen „Lyrical Terrorist“ Ergüsse wie den soeben übersetzten. Als erste nach dem UK Terrorism Act von 2006 verurteilte Frau erlangte sie eine gewisse Berühmtheit, wenn sie auch während des Gerichtsverfahrens (das mit einer Verurteilung zu neun Monaten Bewährung endete) abwiegelte, dass ihre Worte zu wörtlich und aus dem Zusammenhang gerissen dargestellt wurden.

Auf ihrem Profil bei Hi5 (ähnlich wie Facebook) listet sie als Lieblings TV Shows: Videos, auf denen meine Brüder im Irak die anderen köpfen, Videos mit Nachrichten von Osama bin Laden und Ayman al-Zawahri und andere Videos über Massaker an den Kuffars.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Moin
    ich bin ja meist kein Freund des AT’s,aber bei diesem Pöbel würd ich doch denken: „Auge um Auge,Zahn für Zahn“…..
    und ich bin nicht bange,das durchzuführen
    Gruss
    Baden

  2. Pöttering: „Islam ist im Kern friedlich.“
    Bei der Dame ist der _Kern_ wohl vorbeigegangen;
    oder umgekehrt. 🙁

  3. Moin
    es gibt definitiv Grenzen der Toleranz,auch Grenzen der Humanität.
    Diese Frau hat sie überschritten und sollte die Antwort gern auch durch britische normal denkende Menschen erhalten.
    Gruss
    Baden

  4. Diese Schleiereule sieht genauso krank aus, wie ihre irren „Gedichte“ sind. Einfach eklig.

  5. Es ist oft sehr interessant zu sehen, das sich Kopftuchsklavinen ,auch Männern gegenüber, oft sehr aggresiv und arrogant und scheinbar selbstsicher benehmen.
    Der Haken: Das betrifft allerdings NUR UNGLÄUBE/VOGELFREIHE Männer, bei denen sie dann ihren angstauten Frust rauskotzen können.
    Wie Mutig!

  6. Ich empfinde bei diesem „literarischen“ Erguss den Ausdruck von Satanismus.
    Handelte es sich um eine kleine Gruppierung wie z.B. Scientology, wäre die Islam-Sekte schon längst verboten.

  7. Da möchte man doch glatt…, aber dann wäre man ja auch nicht besser als Die.
    Gibt es gegen so perverse Aufrufe zur Gewalt denn kein Gesetz?

  8. <Die islamische “Poetin” Samina Malik (Foto), 21, eine Verehrerin Abu Musab al-Zarkawis – das ist derjenige, der den Amerikaner Nick Berg geköpft hat – hat kürzlich ihr neuestes Gedicht „Wie man köpft“ auf Islam Online (Screenshot) veröffentlicht …

    Na, das nenne ich eine wahre kulturelle Bereicherung!!

  9. INNERLICH WIE ÄUßERLICH HÄSSLICH, dieser schreibende Pinguin. Hier müsste man beim Kopfabschneiden ja zuvor noch die Lumpen vom Hals entfernen.

  10. Ok , da muss man Verständniss haben. Wer bei grösster Hitze in einem wollenen Müllsack rum rennen muss dabei stinkt ein brünftiger Puma und regelmässig von ihrem Kerl auf die Fresse kriegt bevor er zärtlich wie ein Bulldozer über sie drüber klettert. Ja so eine Person kann einfach nicht normal sein. Also jetzt normal für unsere Verhältnisse nicht islamische !

  11. Solche Subjekte kann man nur noch als völlig entmenschlicht bezeichnen.
    Armes Europa, was wird dir noch alles zugemutet? Islam ist die Pest der Neuzeit!

  12. Auf ihrem Profil bei Hi5 (ähnlich wie Facebook) listet sie als Lieblings TV Shows: Videos, auf denen meine Brüder im Irak die anderen köpfen, Videos mit Nachrichten von Osama bin Laden und Ayman al-Zawahri und andere Videos über Massaker an den Kuffars.

    Das Video des amerikanischen Marschflugkörpers, der auf Zarkawis Rattenloch zurast, ist ästhetisch und inhaltlich wesentlich gehaltvoller. Das sollte man der Tante im Knast in der Endlosschleife vorspielen.

  13. schlimm, einfach nur schlimm, dieses stück vieh ( ich entschuldige mich bei allen tieren ) hat das mensch sein verwirkt .

  14. Ich weis nicht ob ich das obzön oder vom wissenschaftlichen Blickwinkel her interessant finden soll. Es zeigt sehr deutlich den Psychopahtischen Charakter des Dschihadismus. Es erinnert mich an eine Begebenheit die in dem Buch:“Die Bin Ladens“ erwähnt wird in Zusammenhang mit der Rekrutierung Osamas durch die Moslembruderschaft.

  15. Ohh ja, auch an solchen Äußerungen und dass man sie ungestraft äußern kann, kann man erkennen, das es nicht mehr lange dauert, bis Jesus wieder kommt und mit Israel gegen den Rest der Welt streiten und siegen wird.

  16. Würde ein ähnlich widerliches „Gedicht“ von Neonazis erscheinen, dann würde sich ganz Deutschland selbstverständlich und völlig zu Recht angeekelt aufs Schärfste davon distanzieren!

    Wir dürfen also gespannt sein, wer sich alles wann und wie deutlich von diesem perversem Mist distanziert. Und ob überhaupt…

  17. „…, dass ihre Worte zu wörtlich und aus dem Zusammenhang gerissen dargestellt wurden.“

    Ein Einzelfall, gewiß. Auch der Koran wird immer wieder mißverstanden.

  18. #10 bendolino1 (16. Jun 2008 19:54)

    Da möchte man doch glatt…, aber dann wäre man ja auch nicht besser als Die.
    Gibt es gegen so perverse Aufrufe zur Gewalt denn kein Gesetz?

    Doch gibt es!!!

    Aber nur, wenn Du in England sagst, der Islam ist Scheiße!

    Dann bist Du weg vom Fenster!

  19. Die gute Dame versucht ganz einfach ihr Umfeld quasi ‚rechts‘ zu überholen, sie ist eine 150%-ige. Diese besonders charakterschwachen Personen hatten & haben in jedem totalitären System ihren Platz.

    Diese Aussagen, und ihre Rolle als ‚Märtyrerin‘, dürften ihr in ihrer Gemeinschaft einiges an Annehmlichkeiten einbringen. Allerdings sind derlei Menschen immer mit Vorsicht zu geniessen, sobald es opportun ist wird auch diese Dame ihre Wendehals-Fähigkeiten unter Beweis stellen.

  20. Es bleibt ein ewiges Geheimnis der Justiz, weshalb solches Gesocks nicht direkt aus dem Gerichtssaal in seine Heimat abgschoben wird.

  21. „arbeitete dort am Flughafen Heathrow als Verkäuferin.“

    Bestimmt wird sie nach dieser geistigen Emission zur Sicherheitschefin von Flughafen Heathrow befördert.

  22. Das ist doch wieder nur ein Einzelfall!
    Würde ich das Gedicht in meinem Umfeld publizieren würde es wieder heissen: das hat doch mit dem Islam nichts zu tun!
    Würde ein Deutscher so was schreiben wäre die Kacke aber heftig am Dampfen!

  23. Man ist ja immerhin schon einiges gewöhnt, doch es tun sich einem immer weitere Abgründe auf. Einfach nur zum kotzen!

    Gern würde ich hören oder lesen wie unsere Bundesempörungsbeauftragte das wieder relativiert oder entschuldigt, wie sie so einer Menschenverachtung zur Seite springt.

    Wenn solche Ergüsse und Ausdünstungen jedoch aus einer anderen Ecke kommen würden, mit dem „Eselsarsch“ z.B. ein Moslem gemeint wäre, dann, ja dann würde sich diese Dame namens Roth und andere Leute ihres Schlages schon jetzt vor Empörung überschlagen haben.

  24. Ich verwette meinen Kopf, dass so ein krankes Hirn hier bei uns sicherlich ein noch kränkeres Hirn findet, dass diese Perversionen uns mit „Dichter/innenlesungen“ und „Migrantenlyrik“ schmackhaft zu machen versucht.
    Sehe schon unsere einschlägig bekannten Intellektuellen ihrem Vortrag artig applaudieren.

  25. #7 Codex Hammurabi

    Islam bedeutet FRIEDEN!!!

    In einem Reiseführer über ein islamisches Land, in dem natürlich auch der Islam kurz abgehandelt wird, habe ich mal gelesen, warum Islam = Frieden bedeutet :

    Dort steht sinngemäß

    Ein Moslem hat seinen Frieden gefunden, wenn er an den Islam glaubt und sich dieser Religion ganz und gar anvertraut.

    Übersetzt in die Sprache des europäischen Kulturkreises bedeutet das :

    Wenn er gegenüber der erdrückenden Totalität des Islams resigniert hat.

    Islam = Frieden bedeutet also
    RESIGNATION aus Ohnmacht gegenüber einer „umfassenden“, „ganzheitlichen“ und damit totalitären Ideologie (Idiotie).

    Echnaton

  26. Das ist mal echt widerlich.
    Wie krank muss man sein, um so ein „Gedicht“ zu verfasssen…

  27. Da bleibt mir schier die Luft weg. Wie kann ein Mensch soviel Hass in sich tragen?
    Und warum tut sie sich ein Leben unter den „Eselsärschen“ an.
    Helft ihr, jagt sie zurück, zu ihren Mullahs.

  28. Krankes Hirn? Ja!
    Man muß den Islam und deren Opfer, immer aus dem psychoanalytischen Blickwinkel sehen.
    Der Hass, gedanklich und handelnd, ist immer eine Kompensation der inneren und äusseren Zustände- von Kindes an, stauen sich bei jungen und mädchen die unzulänglichkeiten der Erziehung, basierend auf einem!!! Buch an.
    Resultat: man ist nicht mehr Herr seiner selbt, verdrängt, verkümmert,etc, und sucht einen schuldigen ausserhalb seines familiären Radiuses. Denn die abwehr der wirklichen Ursachen, Religion und Verhälnisse/Erziehun/Drill,etc. machen ein persönliches Eingeständnis und deren schmerzvolle Auseinandersetzung unmöglich.
    Mal mit gibt auch ein Mutigen…
    Das meine ich aber nur als erklärung, nicht aus Entschuldung.

    Diagnose: Islam-Delirium

    Behandlungsmöglichkeit: kollektive Psychoanalyse….mit und ohne Hilfe.

    Prognose: ????

  29. Da soll noch einer sagen Satan gibt es nicht. Wer sowas sagt muss wohl von einem Dämon besessen sein. Anders ist das nicht zu erklären.

  30. Diese in Sackrupfen gehüllte Muselhexe kennt doch nichts anderes als ihr widerliches Buch des Hasses, der Zerstörung, des Mordes, der Folter, der Menschenverachtung und der Perversion.

  31. Wenn die in Deutschland wär, würde Steinmarder mit ihr ein gemeinsames Gedicht vortragen.

  32. Ein Wesen, das so aussieht und solche Augen hat, kann gar nichts anderes schreiben, es passt zusammen.

    Gnade uns der Himmel, wenn solche Wesen 50 % der Bevölkerung Europas stellen.

  33. Was muss man eigentlich sagen und tun, um endlich ernst genommen zu werden von der Justiz???!!!!
    Ihre Anhänger nehmen sie ernst, dessen können wir uns sicher sein, aber das ist deswegen ja noch lange kein Straftatbestand….
    Widerlich!!!
    Pervers!

    Hauptsache, sie stirbt bald an ihrem Wahn, namens Friedesnreligion.

  34. STARY ARBAT schreibt, ihm fällt am verderbten Leib dieser Muslima eine gute Stelle ein, um eine Stange Dynamit zu platzieren.
    Mir kommen sogar drei Stellen in den Sinn.
    Allesamt mit hocheffizienter Wirkung.

    Roi Danton

  35. http://www.islamonline.net/servlet/Satellite?c=Article_C&cid=1199108635303&pagename=Zone-English-ArtCulture/ACELayout

    Den Artikel habt ihr oben verlinkt, mit der bemerkung, sie veröffentliche ihr Gedicht auf Islamonline, wodurch ihr impliziert, dass die betreiber mit ihr übereinstimmen.

    Ihr geht allerdings nicht auf diese aseite ein, wenn man die seite besucht, bemerkt man nämlich folgendes.

    1. Es gibt einen einleitenden Teil, der sich von diesem Gedicht distanziert und den Gedanken, der hinter dem ganzen steht, klar macht: man möchte keineswegs ihren gewaltfantasien eine Plattform bieten wie ihr ja andeutet, sondern auf ihre Gedanken antworten (ohne sie totzuschweigen).

    2. Ist das gedicht extra klein; man kann es nicht erkennen, ohne es vergößern zu lassen. Im Mittelpunkt steht die Antwort; ein Gedicht über den Frieden.

    Jetzt müssten sich aber einige Kommentatoren ganz schön blöd vorkommen…

  36. P.S.:
    Die Sprüche übers aussehen konnte man am Anfang noch unter „Humor, um den Ekel zu verarbeiten“ (der mich auch überkommen hat und der mich zu ähnlichen gedanken verleitet hat) ablegen. Aber langsam frag ich mich: Gehts hier um ne Miss-Wahl oder um ein absolut perverses gedicht?

  37. 34 Sauerkartoffel
    Wie kann ein Mensch soviel Hass in sich tragen?

    Das ist ein ganz armes Mädchen. 1600 Jahre ,Unterdrückung, Ausbeutung, Erniedrigung,Unmündigkeit, Verachtung, Demütigung bringen solche Kreaturen hervor.
    Voller Hass. Das „Gedicht“ ist ein Ventil.
    Sie hatte das Unglück zur falschen Zeit am falschen Ort geboren worden zu sein.

    Wir alle können froh sein, dass uns ein paar Jahrzehnte ein Leben in Freiheit gegönnt war. Wie es aussieht, wird es damit bald wieder vorbei sein. Was wird das wieder für Kreaturen hervorbringen?

  38. Muslime können sich von Gewalt soviel distanzieren wie sie wollen. Ihre HANDLUNGEN verraten sie!

  39. Yusuf Abdallah al-Qaradawi ist laut Wikipedia an IslamOnline.net inhaltlich und finanziell beteiligt. Nach den Angaben des FrontPageMagazins ist er der Vorsitzende von IslamOnline.net.

    Islam Online could be safely ignored were it not for the fact that it has countless Muslims supporters around the globe. This includes large groups within the United States and Canada that continue to give access to the site’s content through links and internet postings – groups like the Council on American Islamic Relations (CAIR), the Islamic Society of North America (ISNA), the Muslim American Society (MAS), and the Muslim Students Association (MSA). Apparently these groups have no problem with the dangerous and offensive subject matter found on the website.

    That begins to make sense, when one discovers that representatives from these groups are affiliated with Islam Online. Jamal Badawi, one of Islam Online’s Sharia scholars, is a board member of both ISNA and CAIR-Canada. Muzammil Siddiqi, also an IOL Sharia scholar, is a board member and the former National President of ISNA, Yusuf al-Qaradawi, the Chairman of Islam Online, is the Chairman of MAS’s Islamic American University (IAU). And Altaf Husain, a contributor and correspondent for Islam Online, is the former National President of the MSA and serves on the MSA Board of Advisors.

    http://www.frontpagemag.com/Articles/Read.aspx?GUID=4793D07C-A7AE-439F-8B9E-54F345BF6F77

    CAIR, eine große und sehr einflußreiche nordamerikanische Muslim-Organisation fördert durch Links den Zugriff auf IslamOnline.net. Und Jamal Badawi, einer der Scharia-Gelehrten von IslamOnline.net, ist Mitglied der Führung von CAIR-Kanada.

    http://de.danielpipes.org/article/1180

  40. Der Logikfehler ist dir aber schon bewusst, oder?

    1. Muslime die Gewalt anwenden, distanzieren sich nicht und um die geht es daher definitiv nicht.
    –> hier distanziert man sich von Gewalt, es dürfte also eher unwahrscheinlich sein, dass es sich um Bin ladens homepage handelt…

    2. Wenn also diese Muslime keine gewalt anwenden, sich aber von der gewalt anderer menschen distanzieren (bzw in diesem fall von den gewaltfantasien): Wie sollen ihre (nicht gewalttätigen handlungen) sie verraten?

  41. es ist mir ein wirkliches Anliegen die KommentatorInnen hier zu bitten, für negative Vergleiche nicht immer die Tiere zu mißbrauchen. Eine SAU ist ein liebenswertes,kluges, nützliches Tier. Auch PRIMATEN sind intelligente und nette Tiere. Selbst den Popo eines ESELS finde ich sympatischer als manchen meiner Mitmenschen.
    Die Tiere verdienen immer Respekt. Viele, sehr viele Menschen nicht.

  42. #46 Mary Astell (16. Jun 2008 22:02)

    Wir alle können froh sein, dass uns ein paar Jahrzehnte ein Leben in Freiheit gegönnt war. Wie es aussieht, wird es damit bald wieder vorbei sein. Was wird das wieder für Kreaturen hervorbringen?

    ——

    Es gab auch in Europa Jahrhunderte der Unterdrückung, und auch in diesen gab es gute und böse Menschen. Unterdrückung ist keine Rechtfertigung, menschenverachtend bis zur Perversion zu sein.
    Wer soll denn diese Frau unterdrückt haben?
    Sie wurde allenfalls von klein auf der üblichen Koran-Gehirnwäsche unterzogen und ist keine verhuschte Muslima, die den Schador gezwungenermaßen trägt, sondern eine gebildete Frau, vielleicht eher verbildet.
    Diese Frau trägt den Schador freiwillig und mit Stolz und ist durch und durch fanatisiert.

  43. Nur ganz bescheiden möchte ich anmerken, was denn wir in unseren Ländern für Kunst halten:

    —dafür reicht der Platz nicht.
    Sie alle können sich nicht ernsthaft über eine sog. Lyrikerin aufregen, deren Texte irgendwelche BerlinErnsthaftNurWirRapper ihren Kindern als Einschlaflied vorsingen.

    Die Jelinek darf seit Jahrhunderten ihren unhinterfragtDreck verbreiten und bekommt noch den Literaturnobelpreis!?

    Musikalische Werke werden dermaßen pervertiert dem Publikum zugemutet, und finden in den Feuilletons noch Aufmerksamkeit?

    Für mich ist das die ehrliche und logische Antwort auf „Feuchtgebiete“. Jedem seine Prioritäten.

    Natürlich ist das ein inhumaner Schrott ohnegleichen, den die verkappte Nonne verbreitet, aber kein bisschen weniger inhuman, unkultiviert und pervertiert als die harmlosesten der uns zugänglichen Krimis.

    Abartigkeit ist demokratisch.

  44. Ich meine die Frau schreibt hier im zweifelsfall über meine Perosn, die sie gerne enthauptet sehen würde, dementsprechend wünsche ich ihr einen langsamen Tod. Ganz, ganz langsam.

  45. Das sich dieses unmenschliche Dreckspack (sorry, so kann man solche menschen nicht mehr nennen) in der EU geduldet, ja sogar gefördert wird… das man diese menschenverachtenden verbrecher auch noch ernst nimmt, statt sie für alle zeiten auszuweisen… ein skandal.

  46. Medusa
    „Unterdrückung ist keine Rechtfertigung, menschenverachtend bis zur Perversion zu sein.
    Wer soll denn diese Frau unterdrückt haben?“

    Es geht hier nur um die EIGENEN verfehlungen und unzulänlichkeiten als ursache. Nicht wir, sondern sie selbst sind ihr feind. Sie sind ihr eigenes opfer.

    „eine gebildete Frau, vielleicht eher verbildet.“

    Persönlichkeit und Charakter lernt man nicht in der Schule. Bildung kann sich jeder Idiot aneignen, je nach Umstände/Verhältnisse.
    Aber ein freies , emanzipiertes, reflektives Individuum zu sein, ist eine komplexere Angelegenheit.

    Denn sie wissen nicht was sie tun!

    Jemdand der eine Seite Kant auswendig lernt und rezitiert, ist nur ein Besserer“ Papagei!

  47. @ #54:
    Ich beziehe mich jetzt ausdrücklich nicht auf ihre Aussage in bezug auf dieses „Gedicht“, sondern auf ihre allgemeine Aussage bzgl der Literatur:
    Goethe war erfolgreich, weil er für damalige Verhltnisse schockiert hat. Als Beispiel kann man da Prometheus nennen, wobei er in seiner frühreren Phase eher ängstlich war, was das anging; damals lebte man halt hierzulande gefährlich, wenn man nicht der allgemeinen Norm entsprach.

    Entsprecjhend versucht man auch heutzutage noch, zu schockieren und neue wege zu erfoschen – nur ob das so wirklich gelingt, ist eine andere Frage 8evtl wird es irgendwann schockieren sein, wenn sich jemand wieder auf die „klassische Literatur“ zurückbesinnt)

  48. Sind das noch menschliche Gedanken? Das erinnert mich eher an ein Krebsgeschwür… sowas gehört aus der Gesellschaft entfernt. Ich bin der Überzeugung, daß so ein unmenschlicher Hass ein Nebenprodukt des konservativen Islamglaubens sein kann.

  49. Ich finde, man sollte ihr Gedicht mal auf sie selber anwenden. Und währenddessen ihr ihr eigenes Gedicht vorlesen.

  50. @ isabella

    Kunst ist Kunst, bei allen Schrott, aber das Nönnchen hält ihre Sache nicht für Kunst, sondern für eine konkrete Handlunsanweisung.

  51. Das Erschreckende ist dieser gnadenlose Hass. Wahllose Hass, gegen alle Nichtmuslime. Gegen vollkommen fremde Menschen.
    Das ist wahrer Rassismus! Wenn nicht das, was sonst?

  52. #54 Isabella1166 (16. Jun 2008 22:50)

    Natürlich ist das ein inhumaner Schrott ohnegleichen, den die verkappte Nonne verbreitet,

    aber kein bisschen weniger inhuman, unkultiviert und pervertiert als die harmlosesten der uns zugänglichen Krimis.

    ——

    Bis zum ersten Abschnitt stimme ich zu, das „aber“ relativiert aber und da kann ich nicht zustimmen.

    Zudem ist es ein riesiger Unterschied, ob in einem solchem Gedicht ein grauenhaftes Verbrechen, wie das an Nicl Berg, glorifiziert wird, also ein tatsächliches Verbrechen

    oder ob ein fiktiver Roman geschrieben wird, an dessen Ende fast immer das Böse besiegt wird, wie es auch schon in den von den 68ern verpönten Märchen der Fall war.

  53. #54 Isabella1166

    Gib doch bei google mal „Nick Berg“ ein. Dort ist bestimmt immernoch ein Link zum Enthauptungsvideo zu finden.
    Ich wünsche dann noch eine angenehme Nacht.

  54. Früher hieß das Killertrieb und war nur bei Raubtieren populär, heute isinds staatlich gefördete Einzelfälle!
    Das ist kein Gedicht, sondern eine egschmacklose Anleitung zum Töten.
    Dazu gibts nur eine „humane“ Todesstrafe:
    3 MG’s zu 50 Schuss, durchladen und Feuer frei aus 3 Richtungen, verändert jeweils um 35-45°.
    Das überlebt niemand un man hört nichtmals mehr den ersten Knall…
    Jemanden den Kopf abSCHLAGEN ist ja schon hart, aber das hört sich an wie frisches Roastbeef zu filetieren, schön langsam damit er bloß leidet der scheiß Ungläubige…

  55. Ich wünchte mir solche „Literatur“ würde viel häufiger in „großen“ Zeitungen veröffentlicht!

  56. “Und fahre fort, hin und her zu schneiden”

    Samina Malik

    Sieht der Sexualstraftäter „Mo“ auch so.

    (Genitalverstümmelung bei kleinen Mädchen)
    „Die beste Einstellung ist die moderate, die die milde/leichte Mädchenbeschneidung [bei der „nur“ ein Teil oder die ganze Klitoris und/oder ein Teil der äußeren Schamlippen entfernt werden] befürwortet. Die Überlieferung (Aussagen Muhammads, des Propheten des Islam) besagt: ‚Der Prophet (des Islam) sagte einer Frau, die diese (die Mädchenbeschneidung beruflich) ausübte: „Schneide leicht, nicht viel“ [bei der radikalen Frauenbeschneidung werden die gesamten inneren und äußeren Schamlippen und die Klitoris entfernt und die Frau bis auf eine kleine Öffnung zugenäht]. Diese (die leichte Bescheidung) macht das Gesicht (einer Frau) schöner und ist bei Ehemännern beliebt‘.

    http://islaminstitut.de

    Ansonsten hat der sexistische Mohanneanerpeofet viel Spaß am aufschlitzen von aufmüpfigen intelligenten Mädels:

    „Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten über Muhammad verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: „Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?“ Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft.“

    (aus: Ali Dashti: 23 Jahre – Die Karriere des Propheten Muhammad, Verlag Alibri, Aschaffenburg 2003, S. 161)

    Klartext: Tiefgläubige, bilsungsferne Mohammedaner vergötzen einen blutrünstigen Pschopathen. Soweit die Fakten.

    MEINE MEINUNG: Ich verachte abrahamitisch-sexistische GötzenanbeterInnen, insb., die Islamnazi-Religionssklaven.

    UND: DAS IST MEIN GUTES RECHT!

    Umgangssprachlch bezichnen zivilisierte Europäer / Japaner / Australier / Chiesen /Kanadier / Skandinavier / Buddhisten / Shinroisten / usw. einen Stinker als FIESE SAU, der folgendermaßen über NEUNJÄHRIGE KLEINE MÄDCHEN geifert:

    „Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen.
    Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden.
    Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam.
    Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.

    „Sexuelle Organe unbenutzt“, unter kriminellen „Experten“ „engfotzig“ benannt, in unseren Deutschen JVAs geächtet und sanktioniert, da wünsch‘ ich mir: Der sog „Profet“ der Mohammeaner, der „Kleinemädchenfreund“ Mohamme, möge einige Wochen in einer korrekten bundesdeutschen Justizvollzugsanstalt verbringen.

    Nochmal, die Sau:

    „Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.

    „Religionsstifter“???

    Soll das ein Witz sein?

    „Unbenutzt??“ Nomen esr omen.

  57. […] wenn sie auch während des Gerichtsverfahrens (das mit einer Verurteilung zu neun Monaten Bewährung endete) abwiegelte, dass ihre Worte zu wörtlich und aus dem Zusammenhang gerissen dargestellt wurden.

    Ja das kenne ich. Immer leugnen, immer sagen das es so nicht gemeint war, immer aus dem Zusammenhang gerissen. So lange rumjammern, heulen, flennen und beleidigt sein bis es passt.

    Was für armseelige Weicheier…

  58. Sorry,
    ich mag niedliche, witzige, liebenswerte ( z.B) neunjährige kleine Mädels / Töchter.
    (Und geh‘ mit deren alleinerziehender, schlanker, ~30jähriger eleganter Muttis gerne (z.B.) ins gute Restaurant. …)

    Andere Kulturen: Der Hund geifert von den gynäkolägischen Eigenschaften eines klinen, NEUNJÄHRIGEN Mädels!!!
    WIE KRASS IST DAS DENN???

    Väter und Mütter hier im geneigten Publikum?

    Laßt uns über den „Profeten“ der MohammeanerInnen diskutieren, und seine WOHLDOKUMENTIERTEN Sexualstraftaten diskutieren.

    WAHRHEIT: Tiefgläubige MohammeanerInnen vergötzen einen abstoßenden Sexualstraftäter!!

    Heilige Deutsche Worte:

    § 176
    Sexueller Mißbrauch von Kindern

    Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

    wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  59. Quelle (sorry):

    Sahi at-Tabari, 838 bis 923, „Geschichte der Propheten und Könige“:

    „Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen.
    Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden.
    Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam.
    Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.“

    „Gottverfluchter Kinderficker“ ist emotional formuliert.

    DEUTSCH und GERECHT ist:

    http://dejure.org/gesetze/StGB/176.html

  60. Mir drängt sich da sofort der Vergleich mit „Schwester Pia“ aus dem Dritten Reich auf. Fanatisch, krank, gefährlich. Bedenklich allerdings, dass der Islam, bei „richtiger Anwendung“, zahllose Schwester Pias zu generieren imstande ist… Gruselig!

    PS: Habe gestern meine erste Live-Burka gesichtet! Taperte zwei Meter hinter Ihrem Besitzer her. Kurios: Das Gespann steuerte zielstrebig Mc Donalds an und ging hinein, ich dachte ich bin im falschen Film…

  61. Dieser Teufelskult gebiert anscheinend immer neue Superlative auf der nach oben offenen Skala der Unmenschlichkeit!
    Wenn das ungebremst in diese Richtung weitergeht wird sich über kurz oder lang die Frage einer Totaloperation stellen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
    Zunächst sollte das Skalpell an den iranischen Irren angesetzt werden. Vielleicht nutzt Bush noch den Rest seiner Amtszeit dazu!

  62. @ #51 lol (16. Jun 2008 22:24)

    1. Muslime die Gewalt anwenden, distanzieren sich nicht und um die geht es daher definitiv nicht.
    –> hier distanziert man sich von Gewalt, …
    2. Wenn also diese Muslime keine gewalt anwenden, sich aber von der gewalt anderer menschen distanzieren (bzw in diesem fall von den gewaltfantasien): Wie sollen ihre … handlungen … sie verraten?

    Ein Muslim braucht nicht immer Gewalt anzuwenden, er kann Gewalt auch finanzieren, z. Bspl. durch die Armensteuer, den Zakat und uns dann wortreich erklären, dass er Gewalt verabscheut.
    1.)Aussagen von Muslimen gegenüber „Ungläubigen“ sind wertlos, weil Belügen, Betrügen, Berauben und Morden von Nicht-Muslimen ist für einen Muslim keine Sünde und erst recht keine Schandtat, sondern ein frommes Werk. Du kannst das alles im Koran nachschlagen.
    2.) Ob eine Aussage eines Moslems gegenüber einem Nichtmoslem glaubwürdig ist, entscheidet allein der „Ungläubige“ und nicht der Moslem.

    …es dürfte also eher unwahrscheinlich sein, dass es sich um Bin ladens homepage handelt…

    Walter M (im Kommentar #50 (16. Jun 2008 22:19)) hat schon geschrieben wer zu den Lenkern von IslamOnline.net gehört, es ist dies Yusuf Abdallah al-Qaradawi ein Befürworter des Terrors und anderer islamischer Unmenschlichkeiten.

  63. Zitat #11 Humphrey

    Ich empfinde bei diesem “literarischen” Erguss den Ausdruck von Satanismus.
    Handelte es sich um eine kleine Gruppierung wie z.B. Scientology, wäre die Islam-Sekte schon längst verboten.

    Zitat #12 Total meschugge

    Von derartiger Satanslyrik ist der koran proppevoll.

    Langsam fange ich an, das persönlich zu nehmen. Ist das einfach nur Dummheit? Oder eine nur von Christen gepflegte Ignoranz?
    H A L L O H O ! ! ! ! !
    Im Gegensatz zu euch „Gutmenschen“ (Ja, ich meine die Christen!) haben wir (die pösen, pösen Satanisten…) die Kameltreiber schon vor Jahrhunderten als Gefahr erkannt!
    Geht das nicht in euren be-heiligenscheinten Dummschädel?
    Ihr selber gebt den überheblichen Islamisten Synonyme wie „Herrenmenschen“, führt euch aber selber auf, als dürftet Ihr über alles und jeden urteilen!

    Echt zum kotzen sowas!

  64. Die gutmenschlich-linke Ideologie, sagt doch ,daß alle Menschen gleich sind.

    Oder ist denen da ein Irrtum unterlaufen?

    Sollte ich wieder gegen irgendwelche Tantenzensur verstoßen haben, bitte ich um selbige.

  65. @ #48 Mary Astell (16. Jun 2008 22:02)

    Das ist ein ganz armes Mädchen….

    Du schreibst dummes Zeug.

    Ratio

  66. @ #48 Mary Astell (16. Jun 2008 22:02)

    Das ist ein ganz armes Mädchen….

    Du schreibst dummes Zeug.

    Ratio

    ACK 🙂

  67. @D-Fens
    „PS: Habe gestern meine erste Live-Burka gesichtet! Taperte zwei Meter hinter Ihrem Besitzer her. Kurios: Das Gespann steuerte zielstrebig Mc Donalds an und ging hinein, ich dachte ich bin im falschen Film“

    Wen es nicht so „traurig“ wäre, müßte ich Lachen. Aber ich lach trotzdem.hahaha 🙂

  68. Nun zeichne einer mal von der ein Phantombild. Tierpfleger aus dem Zoo würden sich melden. Kopftuchverbot (hier bravo türkische Militärspitze), Minarettverbot, … Islamverbot.

  69. PS: Ist das türkische Militär unter US-Zugzwang? Ich frage mich einfach, weil mich wundert diese echt positive Haltung.

  70. Islam ist Frieden

    (aber eben auch höchstgradig pervers, wie das Machwerk dieses Pinguins wiedermal deutlichst beweist)

  71. #48 Mary Astell
    Hoffentlich sind Sie sich nicht klar darüber, was Sie da schreiben.

  72. HAHAH…
    Welch´ Poesie, welch ungezögelte Kraft, welch´ungeschliffenes Urgestein… Ich bin begeistert ! :o)))
    Gibt es mehr von dem scharfen Zeug ?
    GEEEEEIL, die Frau verschenkt ihre Talente im Flugfhafen ! Hab´s mir immer und immer wieder reingezogen und dabei die Fresse mit Mülltüte angehimmelt…. Da schweifen die Gedanken in ganz andere Bereiche :o) !!!

    STEINMEIER AB INS TONSTUDIO; ZACK;ZACK !
    Das is´RAP(E) vom Feinsten !

  73. Hier erkennen wir wieder einmal die wundervolle
    Welt des Islam.

    Nicht vergessen:

    „Islam ist Frieden!“

  74. Das ist islamische Folklore. Wir müssen darin das Schöne und Spannende der neuen uns bereichernden Kultur sehen.

    Der Wortlaut spielt- wie immer, wenn es um islamische Texte geht- für die Gutmenschen keine Rolle- während die meisten Musels gerade die Schönheiten des Koran wortwörtlich nehmen.

    Interpretationsbedürftig ist obiges Gedicht sicher nicht, man darf ja nicht den Wortlaut zum Maßstab nehmen, sonst ist man ja Rassist, wahlweise liegen auch Übersetzungsfehler vor oder das komplette Gedicht ist aus dem Zusammenhang (aus welchem denn bitte?) gerissen.

    Gutmenschliche Interpreataion aller islamischen (=faschistischen ) Texte: Frieden.

  75. nur ein weiteres Beispiel dafür, was man mit Gehirnwäsche (sos da was zu waschen gibt), hier der satanischen islamischen Ideologie, aus einem Menschen machen kann. Davon abgesehen ist würde sich ein Land, das noch einen Rest von Charakter hat, von dieser kranken Bazille befreien. Die Kleinbritannier schaffen das nicht mehr, die haben fertig. Zwei Kriege, die sie gegen das Reich angezettelten, kostete erst das Weltreich und dann das Rückgrat. Ein hartes Schicksal für die „normal“ gebliebenen. Man kann Heimat auch von innen verlieren.

  76. Ob dies faule Sau auch von ihrer Poetik leben kann? Kann mir das gut vorstellen, dass Geschriebene ist ja nicht weniger faschistisch und gewaltverherrrlichend als der Koran, der ja auch gelesen (bzw. stupide auswendig gelernt) wird. Aber nebenher kassiert die doch bestimmt noch üppige Sozialleistungen- schließlich wird sie als Vorbestrafte ihre sagenhafte Karriere als Verkäuferin beenden müssen. Wieso man so ein inzuchtgeschädigtes Stück menschlichen Abfalls nicht einfach abschiebt, ist mir schleierhaft, aber ach ja: sie wirkt ja in GB. Aus Gutmenschlichkeit werden da die Schüler sicher bald auf den Shakespeare verzichten müssen und diese Gedichte interpretieren müssen- vom Ergebnis her, natürlich.

  77. Der Habback liebt es nun mal in der Geröllwüste in mit Scheiße gespickten Blutpfützen rumzumehren.
    Weil rot in solchen Gegenden die einzige Kontrastfarbe ist

  78. Besonders erschreckend finde ich, dass diese Frau im Flughafen Heathrow arbeitet und offensichtlich nicht als Sicherheitsrisiko eingestuft ist.

  79. #96 medusa-undici (17. Jun 2008 11:22) Besonders erschreckend finde ich, dass diese Frau im Flughafen Heathrow arbeitet und offensichtlich nicht als Sicherheitsrisiko eingestuft ist.

    Auftreten und ihre literarischen Ergüsse lassen nur ein Bild zu:

    Debil, bösartig und gefährlich

  80. Der Islam ist eine Ideologie des Hasses. Hass gab es immer, wir haben die Kommunisten gehasst und die uns genauso, aber das ist nicht im Geringsten mit dem Vergleichbar, was die Islamisten für uns ungläubigen empfinden. Wir waren eben Feinde und jeder wollte gewinnen und dass sich seine Ideologie durchsetzt, aber keine der beiden Seiten hatte vor Millionen von Zivilisten einfach zu ermorden. Wenn ein Schiff in Seenot war, hat man die Leute Raus gefischt, auch wenn sie zum „Feind“ gehörten und dann wieder nach Hause geschickt. Schließlich sind wir alle Menschen und haben Familie und Freunde.
    Und hier ist der Unterschied. Deshalb ist das Wort Hass viel zu schwach, auch wenn mir kein besseres einfällt. Es steht schon im Koran. Sie sind weniger wert als Tiere und Tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft. Das sagt doch alles. Die ganze Ideologie ist komplett vom Hass zerfressen und es füllt jeden Bereich ihres Lebens aus.
    Es ist vergleichbar mit einer Sekte. Alles dreht sich um Allah. Das ganze Leben wird bestimmt durch die Verbreitung des Koran. Ein Menschenleben ist nichts, wenn es um die Verbreitung des Islam geht. Es ist die größte Ehre im Kampf gegen die Ungläubigen zu sterben. Alles dreht sich um die Vernichtung der Feinde. Hass, Hass, Hass, sowas wie Feierabend kennt ein Islamist nicht. Daher auch all die Verbote von Dingen die Spaß machen wie Musik. Wer in der Disco tanzt, der hasst ja gerade nicht. Das ist schlecht und muss verboten werden. Der Sinn des Lebens ist es, die ungläubigen zu hassen und zu bekämpfen. Immer und überall. Spaß gibt’s im nächsten Leben.

    #48 Mary Astell

    Das ist ein ganz armes Mädchen. 1600 Jahre ,Unterdrückung, Ausbeutung, Erniedrigung, Unmündigkeit, Verachtung, Demütigung bringen solche Kreaturen hervor.

    Nein, das stimmt nicht. Unterdrückung formt den Charakter nicht, es prüft ihn. Deshalb glaube ich diese, „oh ich wurde in meiner Kindheit so schrecklich behandelt, ich musste sie Vergewaltigen“ nummer nicht eine Sekunde. Das ist eine Schutzbehauptung, nicht mehr und nicht weniger. Extremsituationen, egal ob von Menschen oder von Umständen erzeugt, wie Folter, Katastrophen, Unfälle, Gewalt, in die Menschen hineingeraten, lassen die Masken fallen. Da zeigt sich der Charakter. Viele Gewaltopfer setzen sich für andere ein und versuchen zu verhindern, dass das was ihnen passiert ist, auch anderen zustößt.
    Die Natürliche Reaktion auf Schmerz ist, zu versuchen andere davor zu bewahren. So wie die Islamkritikerinnen, über die immer wieder auf PI berichtet wird. Sie haben teilweise selbst Gewalt erlebt und versuchen nun, andere davor zu bewahren.
    Oder die Überlebenden von Ausschwitz. Die haben nicht selbst ein Todeslager aufgebaut, sondern setzen sich dafür ein, dass es niemals wieder passiert.
    Deshalb bringt die Gewalt eben nicht „solche Kreaturen“ hervor. Nein, es bringt Menschen hervor, die sich dagegen wehren. Wer Gewalt ausübt und Menschen unterdrückt, der ist ein mieses stück Dreck. Wer aber selbst Gewalt erlebt hat und weiß wie schlimm es ist, dann aber später selbst in die gleiche Kerbe schlägt und selbst zu Hass und Gewalt aufruft oder gar selbst ausübt, der steht noch weit weit darunter. Ich will nicht so weit gehen, dass diese Menschen dann verdient haben, was ihnen zugestoßen ist, aber Mitleid muss man dann sicher nicht mehr haben.

    Ach und eins noch. Ein Mensch ist immer mehr Wert, als ein Tier. Deshalb sollte man Menschen eigentlich nicht mit Tieren gleichsetzen, so wie es der Islam oder auch der Nationalsozialismus tut, wobei das Wort Dreckschwein einen Ausdruck und keinen Vergleich mit einem Tier darstellt. Auch wenn es mir um das Schwein leid tut, denn das ist in aller Regel äußerst lecker.

  81. Max:

    Es ist oft sehr interessant zu sehen, das sich Kopftuchsklavinen ,auch Männern gegenüber, oft sehr aggresiv und arrogant und scheinbar selbstsicher benehmen.
    Der Haken: Das betrifft allerdings NUR UNGLÄUBE/VOGELFREIHE Männer

    Ich bin in Berlin dazu übergangen die Kopftuch-Schlampen öfter man anzurempeln, wenn sie mir den Weg versperren. Klappt ganz gut. Die kennen das wohl von zu Hause.

    Außerdem: Die muslimische Frau verlässt das Haus nur um zu ihrem Mann zu gehen oder ins Grab!

  82. Ist doch bestimmt alles falsch übersetzt und aus dem Zusammenhang gerissen. Es ist in wirklichkeit ein Gedicht über Nächstenliebe und Menschenrechte und Gleichberechtigung..

  83. Ich möchte der Dame nicht zu nahe rücken, aber
    ihr kalter Blick ist der einer Psychopathin.
    Sadistisches und schwer perverses Verhalten gilt bei Anhängern einer bestimmten Religion als ehrenvoll.

  84. Das Gesicht, die Sprüche:
    Das erinnert mich Stark an die ADAMS Family!
    Wenn sie kahl auf dem Kopf ist, weiß ich wer der Vater ist !

  85. Man sollte das „Gedicht“ auf diese widerliche Muselalte selbst anwenden, damit sie mal am eigenen Leib spührt, wieviel „Poesie“ darin steckt! Aber bitte mit einem stumpfen Messer!!

  86. #105 Spiky (17. Jun 2008 14:38)

    Man sollte das “Gedicht” auf diese widerliche Muselalte selbst anwenden … Aber bitte mit einem stumpfen Messer!!

    Zeigen wir doch noch etwas Menschlichkeit gegenüber dieser Dame und nehmen ein scharfes Messer das tut weniger weh. ;-9

  87. Über diesen Fall hatte vor einem halben Jahr Florian Rötzer auf Telepolis berichtet.
    hier:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26579/1.html

    In Samina Malik sah er ein „naives Mädchen“.
    Natürlich sind für den geneigten Gutmenschen mit Zivilisationsaversion nicht Hassprediger vom Schlage Samina Malik eine Gafahr für die Gesellschaft, sondern es ist umgekehrt:

    „Die Meinungsfreiheit“, sagt Rötzer, soll „in Gefahr“ sein, wenn Malik und Konsorten vor Gericht landen. Warum eigentlich nicht die Freiheit der Kunst?
    Vielleicht ist es selbst Rötzer zu verwegen, den Schmierereien von Malik Kunstcharakter zuzusprechen.

    Ich denke aber eher, es ist so:
    Schriebe er über die Bedrohung der Kunsfreiheit, dann könnter der ein oder andere sich ausmalen, wodurch die Freiheit der Kunst tatsächlich am stärksten bedroht ist;

    Da könnte einem in den Sinn kommen und das will Rötzer natürlich nicht –
    die Todesfatwa gegen Rushdie, der Mord an Theo van Gogh, die Todesdrohungen gegen Westerngaard und andere Karikaturisten, Selbstzensur etwa bei Idomeneo und tausend andere Fälle, wo Moslems Zensur, Einschüchterung, Unterdrückung und Mord begehen beim geringsten Anschein, dass etwas nicht pro-islamisch ist.


    Der pseudolinke Gutmensch sieht bei einer Anklage der „armen Malik“ die Meinungsfreiheit in Gefahr (Rötzer)und beim Anblick der Mohammedkarikaturen denkt er an den Stürmer.
    (wie z.B. Günther Grass)

    verkehrte Welt.

    Aber so langsam ändert sich das. Auch in den Mainstreammedien wird Kritik am Islam zunehmend häufiger.

    Es ist also keineswegs hoffnungslos.

    Roger

    PS
    Ein Beispiel für sehr fundierte Kritik von links am Islam:
    http://www.kritiknetz.de/?position=artikel&aid=407

    (zwar keineswegs Mehrheitsfähig, aber äußerst lesenswert)

  88. @ #46 lol (16. Jun 2008 21:57)

    Den Artikel habt ihr oben verlinkt, mit der bemerkung, sie veröffentliche ihr Gedicht auf Islamonline, wodurch ihr impliziert, dass die betreiber mit ihr übereinstimmen.

    Ihr geht allerdings nicht auf diese aseite ein, wenn man die seite besucht, bemerkt man nämlich folgendes.

    1. Es gibt einen einleitenden Teil, der sich von diesem Gedicht distanziert und den Gedanken, der hinter dem ganzen steht, klar macht: man möchte keineswegs ihren gewaltfantasien eine Plattform bieten wie ihr ja andeutet, sondern auf ihre Gedanken antworten (ohne sie totzuschweigen).

    2. Ist das gedicht extra klein; man kann es nicht erkennen, ohne es vergößern zu lassen. Im Mittelpunkt steht die Antwort; ein Gedicht über den Frieden.

    Jetzt müssten sich aber einige Kommentatoren ganz schön blöd vorkommen…

    Jeder PI-Leser weis das: Immer, wenn PI eine Muslim-Seite verlinkt, wird diese anschließend geändert oder abgeschaltet.

    In diesem Fall hat PI seine Informationen aus einen Artikel des FrontPage Magazins vom 10. Januar 2008. Islamonline hatte also bis jetzt 5 Monate Zeit, um die Seite mit dem Gedicht zu ändern.
    http://www.frontpagemag.com/Articles/Read.aspx?GUID=4793D07C-A7AE-439F-8B9E-54F345BF6F77

    Aber zum Glück wurde von der Seite mit dem Gedicht, das zum Köpfen auffordert, ein Screenshot angefertigt. Hier findet man keinen einleitenden Teil, in dem sich Islamonline von diesem Gedicht distanziert. Dieses Gedicht ist außerdem mit einer großen Schrift geschrieben und gut zu lesen. Und das Friedensgedicht fehlt.
    http://www.americansagainsthate.org/HowToBehead.htm

  89. #78 Laurel
    Ach, der hatte mir nur Wiki verlinkt, und soweit ich daraus erfahren konnte, wurde die seite von Daniel pipes u.Ä. als islamistisch bezeichnet; Dabei drängt sich mir allersing folgender vergleich auf:
    Die Junge welt behauptet (und „beweist“), dass irgendein CDU-Politiker ein Fascho ist. Glaubst du das dann?
    Eben…
    Taqqyya? Wo wir schon bei wiki sind:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Taqiyya
    „Die Taqiyya (arabisch ?????, DMG taq?ya, „Furcht, Vorsicht“) ist im Islam die Erlaubnis, bei Zwang rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.[1]

    Die Praxis der schiitischen Taqiyya entwickelte sich im 9./10. Jahrhundert als Reaktion auf die Verfolgung durch die sunnitische Mehrheit.[2]“

    Frage: was hat Lügen allgemein mit dem verheimlichen des Glaubens zu tun?
    Man muss nur in Bezug auf seine Glaubenzugehörigkeit lügen; wegen den feinheiten zu lügen, kommt mir reichlich abwegig vor und eher als Entschuldigung, wenn man mal nicht argumentieren kann…

    Soviel zu Leuten die nicht wissen wovon sie reden, jetzt zu #108 Walter M:

    Ah, ok, danke für die Info 😀

  90. Im Namen Mohammeds

    Diese vorbildliche Muslima sofort einer Islam gerechten Beschneidung unterziehen.
    Bei vollem Bewustsein mit einer Glasscherbe
    große und kleine Schamlippen weg,Klitoris mit dem Finger bis auf den Knochen rausreißen
    dann schön vernähen.
    vieleicht erlebt das muselmädel mal was es heißt halal mäßig den Kopf abgeschnitten zu bekommen.

  91. Wenn Frau Bardo einen Satz über die kulturelle Zwangsbeglückung sagt, wird sie vor den Kadi gezerrt. Wenn Hassprediger oder ein Terrorgroupie ihren Müll über eine Nation kotzen, wird das von Landesverrätern gutgeheißen. Europa Quo vadis

  92. Das ist nur die Spitze des Eisberges.

    Wie mag es in einer sog. Religionsgemeinschaft aussehen, in der sich ein Mitglied – noch dazu ein weiblich verhülltes moslemisches Ungeheuer – mit solchen Gedichten an die Öffentlichkeit wagt. So etwas veröffentlicht man nur, wenn man sich mit der Mehrzahl seiner sog. Glaubensbrüder in Übereinstimmung weiß. Niemand veröffentlicht solche Gedichte, um sich in seinem Umfeld unbeliebt zu machen. Schon gar nicht ein Moslem, der ja viel mehr auf die Gemeinschaft mit seinen Komplizen angewiesen ist als ein europäischer Individualist.

  93. @ #109 lol (17. Jun 2008 19:08)

    Der Artikel über Taqiyya in Wikipedia wurde entschärft, von wem wohl?
    Aber ein gläubiger Muslim findet im Koran immer etwas um Lügen und Betrügen zu rechtfertigen, z.Bspl. kann er folgenden Koranvers zum Vorbild nehmen:

    Sure 3, Vers 54:
    “Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Täuscher.”

    Übrigens, was für ein Scheiß-Gott der das Täuschen erlaubt und selber täuschen muss um an sein Ziel zu gelangen.

    Zitat von lol:

    Soviel zu Leuten die nicht wissen wovon sie reden …

    Ich weiß ja nicht was dich auszeichnet, aber bei deiner Argumentation schimmert doch so etwas ähnliches wie überlegene Moslem-Intelligenz hindurch.

    Wenn deine geistigen Kapazitäten nicht zu sehr unterfordert werden, kannst dir ja mal ein Artikel über Taqiyya hier auf PI ansehen.
    Wikepedia will „Taqiyya“ löschen
    —————————-
    (^)(>.<)(^) „Meine Hochachtung“

  94. jaja, man muss Respekt und Toleranz vor einer anderen Kultur haben..

    Also schonmal den Nacken freimachen:-)

Comments are closed.