Es ist offensichtlich: Eine junge Frau und ihr Kleinkind werden gegen ihren Willen in Saudi Arabien festgehalten. Von einem Mann, der die damals 14-jährige in Deutschland nach muslimischen Recht „heiratete“ und jetzt seinen Besitzanspruch geltend macht. Die verzweifelte Großmutter des Mädchens wird von deutschen Behörden, der Staatsanwaltschaft Hamburg und Steinmeiers Außenministerium im Stich gelassen.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

Mama, bitte helft mir! Mohammed sperrt mich ein. Mein Kind hat er mir weggenommen. Meinen Pass auch. Er sagt, er will, dass wir hier in Saudi-Arabien leben und dass unser Kind hier aufwächst. Bitte, tut was!“

Die Frau, die da am Telefon um Hilfe fleht, ist die Hamburgerin Sandra S.*. Sie ist 19 Jahre alt. Zwei, drei Anrufe, die geprägt waren von Verzweiflung und Angst, sind die einzigen Lebenszeichen, die ihre Angehörigen seit Ostern bekommen haben. Fünf Jahre ist es her, dass die Hamburgerin Sandra S. in einem Park in Eppendorf den damals knapp 30-jährigen Mohammed L.* aus Saudi-Arabien trifft. Sie ist 14, kommt aus schwierigem Elternhaus, lebt eine Zeitlang bei der Großmutter.

Mohammed soll steinreich sein, fährt dicke Autos, wohnt in Nobelhotels. Und er soll die totale Kontrolle über Sandra ausgeübt haben. Die Großmutter Ruth S.: „Eines Tages sagte sie mir, sie sei zum moslemischen Glauben übergetreten und habe Mohammed geheiratet. Ich konnte es nicht fassen. Sie war da erst 14.“

Im Oktober 2006 bekommt Sandra ein Kind. Mohammed erzählt der Großmutter, er habe eine Wohnung an der Hallerstraße angemietet. Dort wolle er mit Sandra und der kleinen Lela einziehen. Aber vorher will das Paar noch in Urlaub fahren. Mit dem Kind.

Nach Dubai soll es gehen. Für eine Woche. Eigentlich soll auch noch Sandras Freundin Prinzla (19) mit. Sie erzählt: „Im letzten Moment sagte Mohammed, es sei kein Platz mehr in der Maschine. Ich solle vier Tage später nachkommen. Aber als ich am Flughafen ankam, sah ich, dass es zum angegebenen Zeitpunkt gar keinen Flug gab“, erzählt sie. Sie ist sich sicher: „Ein Trick. Ich störte seine Pläne.“

Irgendwie muss es Mohammed gelungen sein, Sandra zu überreden, einen Abstecher nach Saudi-Arabien zu machen. „Sie rief mich an. Da war sie noch ganz fröhlich gelaunt“, erzählt die Großmutter. „Ich warnte sie. Aber sie sagte, es sei doch nur für zwei Tage.“ Das war Mitte März.

Vor vier Wochen meldete sich Sandra das letzte Mal. „Sie sagte, sie sei im Elternhaus Mohammeds in Riad eingesperrt“, berichtet Prinzla, die Freundin. „Und Sandra erzählte, sie habe die Tür eingetreten und sei so an das Handy gekommen. Ihr Kind sei in irgendeinem anderen Gebäudeteil. Sie wisse nicht wo.“ Prinzla macht sich große Sorgen: „Mohammed hat Sandra auch vorher schon in Deutschland eingesperrt und geschlagen.“

Umso unverständlicher ist für alle, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen wegen Entführung und Verschleppung eingestellt hat, kaum dass Anzeige erstattet war. Sprecher Wilhelms Möllers sagt: „Auch wir gehen davon aus, dass der Beschuldigte das Kind nicht gehen lassen will. Da beide das Sorgerecht haben, ist dies ein Fall fürs Familiengericht, nicht für uns.“ Im Übrigen: In Saudi-Arabien sei es keine Straftat, wenn ein Mann sein Kind und seine Frau festhält. „Also hätte ein Rechtshilfeersuchen an die saudische Justiz keine Aussicht auf Erfolg.“

Auch vom Auswärtigen Amt erhielt die Familie eine Abfuhr. „Sandra habe die Reise doch freiwillig angetreten“, haben die uns entgegengehalten. „Außerdem seien die beiden doch verheiratet.“ Großmutter Ruth S. ist verzweifelt und enttäuscht: „Sandra ist entführt worden -°aber niemand unternimmt etwas.“

Weitere Informationen zum Problem vermisster Kinder finden Sie unter: www.vermisste-kinder.de

(Spürnasen: B. Paech und Talkintome)

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Warum sitzt Mohammed hier in Deutschland nicht schon lang wegen Verführung/ Vergewaltigung Minderjähriger im Knast?

  2. Zum 1000sten mal:

    selber schuld !!!

    immer dieselben Storys, immer dieselben
    dummen Hühner, immer dieselbe dumme Ahnungslosikeit.

    Wer die Kinder in der Schule mit
    “ Islam ist Frieden “ erzieht,

    hat hier das Ergebnis.

    Vorurteil ? Lächerlich !!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Ich verstehe nicht.
    Entweder das Mädchen ist Deutsche und Deutschland muss sich für sie einsetzen oder sie ist nicht Deutsche und es geht Deutschland nichts an.
    Es muss doch dort eine deutsche Botschaft geben (oder Vertretung).

  4. »Auch vom Auswärtigen Amt erhielt die Familie eine Abfuhr. “Sandra habe die Reise doch freiwillig angetreten”, haben die uns entgegengehalten. “Außerdem seien die beiden doch verheiratet.”

    Besitzt denn eine mit einem 14-jährigen Kind geschlossene Ehe in Deutschland Rechtsgültigkeit?

    Wohl nur, wenn der Mann Muslim ist. Denn bei den Muslimen ist das ein geradezu reifes Alter für Ehegattinnen. Das muss man wohl achten.

    Dass selbst Kinder hierzulande keinen staatlichen Schutz und Beistand mehr genießen, wenn sie erst dem menschenverachtenden Islam in die Klauen geraten sind, ist nur weiteres Argument dafür, den Islam in Deutschland und Europa in die Schranken zu weisen.

    Ausnahmsweise mal von mir ein deftiges: „Scheißedeutscheland“!

  5. # 2 Ehrensache:

    Wenn es um erwachsene Frauen geht, gebe ich dir völlig recht! Ich kenne selbst zwei, die mit ihren „Südländern“ im wahrsten Sinne des Wortes auf die Schnauze geflogen sind ( natürlich waren alle Warnungen vergeblich, weil ihre ja „ganz anders sind als die anderen“ ).

    Aber das Mädchen war 14 und kam aus einer zerrütteten Familie.
    Das die auf einen Macker reinfällt, der ein dickes Auto fährt und ihr den Prinzen aus 1001 Nacht vorspielt, ist in dem alter und mit dem Familiären Hintergrund verständlich.

    Schlimmer ist, dass hier nicht öffentlich vor sowas gewarnt wird. Das darf man natürlich nicht, weil es ja heissen würde unsere neu importierten Edelmenschen zu entzaubern.

    Solche Fälle werden sich leider nie ganz verhindern lassen, zumal hier auch keine funktionierende Familie dahinter stand, die das Mädchen von diesem Fehler hätte abbringen können.

    Seitens der Politik haben wir da gar nichts zu erwarten. Erst recht nicht so lange im öffentlichen Leben die Linke den Mainstream vorgibt und wir vom arabischen Öl abhängig sind 🙁

  6. @ 3 Ehrensache:

    Stimmt. Würde man in deutschen Schulen etwa in der dritten Klasse ein halbes Jahr lang zweimal wöchentlich PI-Lektüre auf den Stundenplan setzen, würde so etwas seltener passieren.

    Dass Frauen auf Arschlöcher reinfallen, scheint aber Islam-unabhängig eine psychologische Gesetzmäßigkeit zu sein.

  7. Moment. Sie sind Verheiratet. Kam das wirklich vom Außenministerium. Und ich dachte immer, um in Deutschland rechtsgültig Verheiratet zu sein müsste man sich an Staatliche Stellen wenden. Kann ich jetzt im Garten ne Voodoo Hochzeit abhalten und die gilt dann?
    Wird Deutschland eigentlich nur noch von Voll Idioten regiert?

  8. Mein Vater sagte einmal, es gebe 2 Übel auf der Welt: „Islam und Atombomben. Beides müsste man in der Arabischen Wüste zusammenbringen und schon wäre die Welt wesentlich ungefährlicher!“

    Wie wäre es mit einem Einmarsch in Saudi Arabien? Ich wäre dabei. 🙂

  9. @#3 Ehrensache
    Ja, du hast ja recht. Mich stört es auch, wenn für so was wieder Steuergelder drauf gehen. Und wegen so ner Göre die diplomatischen Beziehungen zu Saudi Arabien zu stören ist die Sache im Leben nicht wert. Trotz allem, den Botschafter würde ich mir trotzdem mal einbestellen und ihn mal ein bisschen in die Zange nehmen.

  10. Der Islam ist längst inoffizielle Staatsreligion Europas.

    Die Moslems können jederzeit mit Hilfe deutscher und internationaler Behörden die Schari’a durchsetzen – abgesehen von den Punkten, wo wirklich Köpfe abgehackt und Steine geworfen werden.

    Jede Frau, einschließlich elfjähriger Mädchen müssen wissen: In den Händen eines Moslems, egal ob Araber, Türke oder gutverdienender deutscher Konvertit, ist frau eine rechtlose Djihadbeute. Keine staatliche Stelle wird es wagen, sich zu ihren Gunsten mit dem Islam anzulegen. Als dhimmi hat man schließlich stillzuhalten, sonst ist man ganz schnell harbi.

    Das Abendland wird nicht untergehen.
    Es ist bereits untergegangen.
    Willkommen in der Zukunft.

  11. Naja ich geb Ehrensache da mal recht. Kann mich noch gut dran Erinnern das unsere Religionslehrerin auch schon mal sowas losgelassen hat von wegen Islam = Frieden. Is aber schon nen bischen was her. Manche Mädchen habe halt diese Muselfreundliche Einstellung und auch wenn die noch nicht Verheiratet sind und nur Musels im Freundeskreis haben kann man schon sehen wie die Kültürbereicherer ihren Besitzanspruch immer geltend machen wollen. Allerdings kenne ich auch einige die genau die gegenteilige Einstellung haben. Die gibt es zum Glück ja auch noch.

  12. Sie war 14 als sie heirateten? Eigentlich viel zu alt für einen Moslem!
    Aber mal im Ernst, nach welchem Recht und wo haben die beiden geheiratet? In D nach islamischem Recht? Dann gilt hier die Scharia.
    Und könnt ihr euch vorstellen, daß dieser Onkel Mo wieder in D lebt um sich ein neues Opfer zu suchen, es hat ja beim ersten Mal auch schon geklappt. Seine „Kriegsbeute“, unsere Kinder, sind jetzt seine Gefangene in Saudi Arabien (S.A., kommt mir bekannt vor).Und die deutsche Justiz guckt zu.

  13. #5 Israel_Hands (22. Jun 2008 13:53) »Auch vom Auswärtigen Amt erhielt die Familie eine Abfuhr. “Sandra habe die Reise doch freiwillig angetreten”, haben die uns entgegengehalten. “Außerdem seien die beiden doch verheiratet.”

    Besitzt denn eine mit einem 14-jährigen Kind geschlossene Ehe in Deutschland Rechtsgültigkeit?

    In Deutschland nicht, wohl aber in Saudi-Arabien. Dort ist diese Ehe legal und entspricht den saudischen Gesetzen. Und die Frau befindet sich nunmal in Saudi-Arabien.

  14. Es bereitet mir immer Unnehagen,wenn ich mitbekomme, dass sich eine westliche Frau mit einem Mohammedaner einläßt. Das geht nicht gut. Das Mädchen jedenfalls tut mir entsetzlich leid. Einmal in den FÄngen so eines islamischen Frauenverächters und das Leben ist gelaufen.

  15. Wichtig ist, dass so etwas publik gemacht wird. Damit später niemand sagen kann er habe davon nichts gewusst. Genauso wie diese Intelligenzbestien welche sich im Türkeiurlaub Transportaufträge für Koffer zuschanzen lassen ohne zu wissen was drin ist.

  16. Außenminister Steinmeier muß mit Muhabet singen und mit Kurnaz tanzen und hat für Deutsche und ihr Schicksal im Ausland weder Zeit noch Interesse. So scheint es jedenfalls, und manchmal ist es tatsächlich so.

  17. #16 Kaliske (22. Jun 2008 14:25) Es bereitet mir immer Unnehagen,wenn ich mitbekomme, dass sich eine westliche Frau mit einem Mohammedaner einläßt. Das geht nicht gut. Das Mädchen jedenfalls tut mir entsetzlich leid. Einmal in den FÄngen so eines islamischen Frauenverächters und das Leben ist gelaufen.

    Er verachtet nicht das, was sich unterhalb des Beckens befindet (ganz und gar nicht!!)nur das, was oberhalb des Halses sitzt und in die Gehirnschale gepackt ist.

  18. #15 Nordisches_Licht (22. Jun 2008 14:24) > Ach wenn ich mich wiederhole !
    > SELBER SCHULD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Eine 14-Jährige die mal Kurz zum Urlaub nach SA fährt, womöglich in der Schule und in den deutschen Medien nie was Negatives über den Orient, Araber oder den Islam erfahren hat, soll selber schuld sein? Gehts noch?
    Der deutsche Staat soll zusehen, dass zumindest du Mutter zurück kommen kann, wenn sie es will!
    Der Vorfall zeigt sehr schön, warum Deutschland bzw. die EU mehr aussenpolitische Macht und Einfluss braucht, und wir uns nicht von den Amerikanern verteidigen lassen sollten und ihnen die globale Machtpolitik überlassen sollten, sondern selber entsprechende Macht anhäufen müssen.
    Deutschland bekommt ausserdem kaum Öl aus SA, und deutsche Produkte und Berater brauchen die so oder so, also kein Grund zur Rücksichtnahme.

  19. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, Dummheit schützt vor Strafe nicht!

    Es muss noch viel mehr solcher Fälle geben und sie müssen bekannt werden, damit diese dummen Hühner endlich nicht mehr auf diese eitlen, gegenüber Frauen später überwiegend gewalttätigen, eitlen Gockeln mit den geklauten Federn reinfallen!

  20. ..diese eitlen, gegenüber Frauen später überwiegend gewalttätigen, Gockel mit den geklauten Federn reinfallen!

  21. Mehrere Deutsche Mächen wurden durch Hirnwäsche zum Konvertieren gebracht..in Oberhausen HOLTEN durch Marokkanische Mädchen Namen sind bekannt.Meine eigene Tochter ist auch darunter(minderjährig)auch Heiratskandiaten werden durch diese Mädchen vermittelt.Diese Jugendlichen werden gegen Christen aufgehetzt gegen die eigenen Familien.
    Es wure alles an Polizei weitergeleitet..kein Tatbestand..
    Eltern weren von den eigenen Kindern als ungläubige,Teufel und Sünder beschimpft.
    Diskriminierung von Inlädern??????
    Auch unsere obersten Politiker haben Kinder..Vielleicht sind diese auch mal Moslems?und beschimpfen Ihre Eltern als Ungläubige!!!Vielleicht passiert dann mal was.

    WANN WIRD DEUTSCHLAND WACH

  22. #21 European Patriot (22. Jun 2008 14:44)

    Wie kommt ein 14 jähriges Mädchen,
    deutsch,
    allein,
    im Jahre 2008

    nach Saudi Arabien

    mit rechten Dingen,
    ohne aufzufallen ?

    Wenn problemlos, dann Problem !!!

  23. #15 Nordisches_Licht (22. Jun 2008 14:24)

    Ach wenn ich mich wiederhole !

    SELBER SCHULD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ————————————–

    Waren SIE mit 14 schon so wissend, dass Ihnen keine Fehler unterlaufen sind?
    Wäre es IHRE Tochter würden Sie sicherlich anders reden!
    Sicher ist das Mädel selber „schuld“, aber WER von UNS ist OHNE Schuld?

  24. „…immer dieselben Storys, immer dieselben
    dummen Hühner, immer dieselbe dumme Ahnungslosikeit

    Also, da muss ich schon widersprechen. Was erwartet ihr von einer 14Jährigen? Das ist ja noch ein Kind! Ich würde hier von einer fahrlässigen Vernachlässigung der Fürsorge sprechen.
    Und außerdem tut die täglich Gehirnwäsche das Ihrige: Ausgerechnet junge Mädchen sind gefährdet und müssten der Schönfärberei des Islams trotzen bzw. ihrem gesunden Instinkt glauben. Das ist für junge Menschen sehr schwierig.
    Überlegt einmal, wie gutgläubig ihr selbst in jüngeren Jahren ward!
    (Ich kann mich noch erinnern, wie ich mit 14 Jahren mit Begeisterung eine Liebesgeschichte aus 1001 Nacht gelesen habe. Diese spielte in einem Harem!)

  25. meiner meinung nach trifft die mutter auch eine nicht gering mitschuld an der sache. wenn ich mal eine 14 jährige tochter haben sollte, dann pass ich auf wie ein lux wer mit ihr ausgeht!

  26. Selbst wenn es der „Bedauernswürdigen“ gelänge, nach Deutschland zurückzukommen, hätte ein deutsches Gericht sie ihrem arabischem Besitzer wieder auszuhändigen. Bei einer nach islamischen Recht geschlossenen Ehe (etwa in einer Moschee in Deutschland, wie in diesem Fall wohl geschehen) ist nach den Richtlinien der EU auch das islamische Recht anzuwenden. Den ordre public, der es ermöglicht, dies in solchen Fällen nicht zu tun, die unserem Rechtsverständnis besonders krass widersprechen, wird es schon bald nicht mehr geben.

    Es liegt auch kein Versagen der Schulen vor. Die Schulen sind staatliche, also dem Islam hörige Institutionen, die mitnichten den Auftrag haben, auf das Leben vorzubereiten, sondern zu politisch korrektem Verhalten zu erziehen und um Allahs Willen nicht die Moslems zu provozieren, indem man den Schülern etwas über das Wesen der friedliebendsten Religion der Welt erzählt. Diese Schulen sind weisungsgebunden; kein Lehrer wird seinen krisenfreien Job riskieren.

    Den Familien obliegt es, ihre Kinder vor Entscheidungen zu warnen, die ihre Lebensqualität endgültig einschränken. Wer die Verantwortung dafür an Schulen abgibt, liefert seine Kinder einem Unrechtssystem aus.

  27. Um das Mißverständnis mal zu klären, die Frau war 19 und nicht 14, als sie die Reise angetreten hat.
    Und das , nachdem sie schon mehrfach von ihrem Musel verprügelt wurde und gegen die Warnungen ihrer Familie.
    Jeder muß wissen was er tut.
    Die deutsche Politik wird nicht viele Möglichkeiten haben, ihr zu helfen.

  28. #8 Multi Kuschi (22. Jun 2008 14:02)

    Mein Vater sagte einmal, es gebe 2 Übel auf der Welt: “Islam und Atombomben. Beides müsste man in der Arabischen Wüste zusammenbringen und schon wäre die Welt wesentlich ungefährlicher!”

    Wie wäre es mit einem Einmarsch in Saudi Arabien? Ich wäre dabei. 🙂

    Das ist 1973 leider verpasst worden!!!!!!!

  29. Die Frau ist heute eindeutig 19 Jahre alt! 14 war sie vor fünf Jahren, als sie „verheiratet“ wurde. Das steht ja in dem Artikel.

    Dass Kinder, zumal aus „schwierigen Verhältnissen“ auf die ach so edlen und reichen Morgenländer abfahren, ist neben der wahrscheinlich lebenslang anhaltenden Unreife jedoch auch den zahllosen Propagandaschlachten zu danken. So einer (d. h. Mohammed) würde doch nie seine Frau unterdrücken, sondern sie vielmehr bereichern. Und wenn, dann ist es garantiert ein Einzelfall.

    Schuld haben die verkommenen „Eliten“ aus Journaille und Politik. Glaubt hoffentlich keiner, dass sich ausgerechnet Steinmeier und sein Verein womöglich mit einer saudischen Prinzensippe anlegen? Die sind ja auch Brüder im Geiste, was die Unterdrückung der Demokratie angeht, nur dass die Roten hierzulande nicht so können wie sie wollten.

  30. #26 Maria Magdalena (22. Jun 2008 14:54)

    “…immer dieselben Storys, immer dieselben
    dummen Hühner, immer dieselbe dumme Ahnungslosikeit

    Natürlich stimmt das!!!

    Die blonden Ischen hier stehen so was auf Türken!!

    Bei einem ADAC-Fest.

    Ich mit meinem Sohn und einem 19 Jahre alten Daihatsu Charade Automatik.

    Neben uns ein Benz neuester Bauart: Ali am Steuer um ihn herum drei Blondinen vom Feinsten!

    Mein Sohn regt sich auf, und ich fand es auch nicht so witzig!

    Wer sich mit Mohammed einlässt, der ist des Todes.

    Dabei sagt man doch immer, die Männer wäre schwanzregiert!

    Bei den Frauen ist es wohl noch viel schlimmer!

    Die stehen auf Steinzeitprimaten, egal ob hier oder im Urlaub!

  31. die welt ist doch voll von diesen dummen gören…geht doch nur mal samstags in die disco.
    da zieht goldkette mehmet gleich mit drei dieser dummfugtussen ab, während der brave hans – dieter in die röhre guckt.

    mittleid…höchstens mit hans – dieter !!

  32. Schuld ist das familiäre und schändliche Umfeld, daß zu dieser archaischen Situation beigetragen hat.

    Diese Geschichte sollte als Trailer jeden Tag vor der Gutmenschenintegrationstagesschau laufen. Vielleicht kann man den stolzen „Ehemann“ mit seiner „Ehefrau“ im Kartoffelsack filmen.

    Vielleicht kann auch M. Ballack bei seiner UEFA-Antirassisten-Ansprache am Mittwoch vor dem Fußballspiel das Thema aufgreifen, anstatt vorgefertigten Stuß zu quatschen.

    Auf jeden Fall erschüttert mich das Schicksal des Mädchens und das Verhalten der deutschen Behörden MAßLOS und ich muß jetzt aufhören, bevor ich ganz platze. 🙁

  33. „d“ ist schon richtig
    Ist wie mit der „deutschen Leidkultur“,
    von Leitkultur ist keine Rede mehr.

  34. Klarer Fall von selbst Schuld.

    Zumal sie ja schon in Deutschland von ihrem Mohammed misshandelt wurde.

  35. so langsam frage ich mich, warum ich eigentlich noch Spürnasen-Tipps geben soll. Ich hatte dies bereits vor 2 Tagen der Redaktion gemeldet

  36. Ich kapier das nicht so ganz, selbst wenn sie konvertiert ist, kann sie nicht mit 14 hier heiraten, oder wie?
    Versteh ich da was falsch?

  37. wenn eine (mit 19 sehr wohl erwachsene) frau freiwillig ihrem ehemann in ein islamisches land folgt und dort nach geltendem „recht“ festgehalten wird – was hat dann die deutsche staatsanwaltschaft bzw. das auswärtige amt mit der sache zu tun ?!

    für diesen fall sind einzig die dortigen behörden zuständig…

    ergo: wer sich mit einem mohammedaner einlässt und/oder in ein islamisches land reist, hat imo selbst schuld!

    möge das zumindest der einen oder anderen zukünftigen kartoffelbraut eine warnung sein…

  38. Darauf, dass alle „selber Schuld“ schreien, spekulieren die Politiker natürlich. Warum wird ihr denn nicht geholfen ? Weil es zu vielen egal ist und kein Druck gemacht wird.

    Das hat aber nichts damit zu tun, dass die Frau gegen ihren Willen in einem fremden Land festgehalten wird.
    Für Geiseln , die in muslimische Länder gegangen sind, um viel Geld zu verdienen, zahlt die BRD Lösegeld. Für solche, die Entwicklungshilfe leisten wollten, auch. Dagegen wäre ich eher.

    Eine Frau vertraut aber ihrem Ehemann (es mag in dem Fall ein Fehler sein, es ist aber trotzdem so.) und das soll sie auch können.

    Sie ist Deutsche, also muss D. sie da herausholen, so wie D. es auch mit anderen Geiseln tut (das Kind im übrigen auch).

  39. #32 Koltschak (22. Jun 2008 15:08)

    Natürlich gibt es auch grenzenlos dumme Frauen!
    Aber ich glaube trotzdem, dass es für den politisch korrekt manipulierten und jungen Menschen schwierig ist, aus diesem geistigen Gefängnis auszubrechen. Vor allem braucht man dafür einen gefestigen Charakter, großes Selbstvertrauen, tief verwurzelten Selbstrespekt, Frustrationstoleranz und Rückgrat, Stärke im allgemeinen. (Die unangenehmen, feindseligen, respektlosen und zermürbenden Reaktionen auf Islamkritik kennen wir hier ja alle.)
    Was die Vorlieben der Frauen betrifft: Es ist trotzdem nur eine Minderheit von Frauen, die auf Muselmanen stehen. Das heißt nicht, dass wir uns einen toleranten, lieblichen Softie wünschen, der dem oftmals dummen Zeitgeist hinterherhechelt. Nein. Mich hat immer der edle und tapfere Ritter fasziniert. Wahrscheinlich ist es im Geheimen bei vielen Frauen ähnlich.

  40. Also ich kenne keine einzige Frau, die auf solche Typen abfährt. Soll aber vorkommen, bei vernachlässigtem Subproletariat oder aber auch bei GutmenschInnenAkademikerInnen. Ein Massenphänomen ist das aber sicher nicht.

    Und eure Söhne sollen mal nicht traurig sein: ich würde annehmen, dass solche Frauen meist ohnehin nicht so das sind, was das wahre Glück verspricht.

    Ansonsten zum Thema:

    Ich sehe da die Gutmenschenerziehung in der Verantwortung: diese Mädchen haben doch schon im Kindergarten eingetrichtert bekommen, dass Immigranten grundsätzlich „arme Alis“ sind, denen „geholfen werden muss“ (anscheinend hält man sie für zu dämlich, dass sie ohne Hilfe im Leben zurecht kommen oder was?).

    Würde man mit den Mädchen rechtzeitig über das Frauenbild im Islam reden und in der Schule auch mal einen Text von Seyran Ates oder Necla Kelek diskutieren anstatt die Schüler auf jede Antirassismusdemo zu zwingen, dann hätten wir einige dieser Schicksale weniger zu beklagen.

  41. #39 Lewisit (22. Jun 2008 15:35)
    Meiner Meinung nach ist man mit 19 noch nicht erwachsen.
    Rechtlich gesehen wohl offiziell schon gar nicht in Deutschland, da noch über 20jährige nach Jugendstrafrecht gerichtet werden.
    —————————-

    Wenn es eure Tochter wäre, wäret ihr nicht so streng.

    Nicht vergessen : Schuld hat der Täter, nicht das Opfer.

  42. Selbst Schuld würde ich nicht sagen. Wo wird denn etwas für junge Leute über den Islam gelehrt? Im Schulunterricht nicht. Grundsätzlich ist es in Deutschland üblich, fremde Kulturen positiv darzustellen, hauptsche man zeigt sich „weltoffen“. Sogar Kanibalismus wurde vor 20 Jahren zu meiner Schulzeit als „traditionelle Mahlzeit einiger Urvölker“ deklariert.

    Im Schuluntericht wird Toleranz bis zur Selbstaufgabe gepredigt, ausser natürlich, es geht „gegen Rechts“. Das Mädchen ist Opfer unseres 68er Schulsystems, sie konnte nicht wissen, das der Islam eine faschistische Idiologie ist, die gnadenlos gegen Abweichler und Ungläubige vorgeht. Wer zum Islam konvertiert, verliert alle liebgewonnenen Menschenrechte.

    In diesem Fall haben alle versagt, Lehrer und Politiker. Das schlimme ist, es gibt noch hunderte solcher Fälle unter uns.

  43. Wenn schon nicht der Außenmister(sic!)sich kümmern will, so soll doch wenigstens der Mensch
    Steinigermeier die verzweifelten Hilfeschreie einer gemarterten und geschändeten Frau hören.

  44. #40 inga (22. Jun 2008 15:39)

    Wie soll Deutschland ihr den helfen?, solln wir dort einmarschieren oder die GSG9 schicken? Wohl nicht. Die werden schon hinter den Kulissen versuchen, da irgenwas zurecht zu muscheln. Mehr ist nicht drin.
    Man muß begreifen, deutsches Recht gilt nur in Deutschland und endet an der Grenze.

  45. #46 Sauerkartoffel (22. Jun 2008 15:46)
    Sie ist Deutsche.
    Diplomatie funktionniert doch bei Geschäftsleuten, die als Geiseln genommen werden auch.
    Es ist auch wichtig, dass die europäischen Staaten zeigen, dass sie ihre Staatsbürger verteidigen. Auch wenn es „nur Ehefrauen“ sind.

  46. Also, es ist doch nun wirklich kein Geheimnis mehr, welchen Stellenwert Frauen und Kinder in der muslimischen Gesellschaft haben. Selbst unsere sonst so PC-konforme Presse kommt nicht umhin, Fälle wie den obigen hin und wieder zu schildern.
    Wer nach all den Berichten, Meldungen und Reportagen der vergangenen Monate/Jahre noch immer meint, man könne Muslime und ihre ‚kulturellen Eigenarten‘ irgendwie europäisch machen, wenn man sich nur genug Mühe gibt, der irrt. Das funktioniert weder auf Basis einer Ehe, noch im größeren Masstab.
    Dass die deutschen Behörden sich hier die Finger nicht schmutzig machen wollen, ist zwar schäbig, aber nicht überraschend.

  47. Es erstaunt mich auch immer wieder, wie leichtfertig und ahnungslos deutsche Frauen auf Moslems hereinfallen und sich überreden lassen, zum Islam überzutreten. Es ist offensichtlich, daß diese Frauen völlig uninformiert sind und überhaupt nicht wissen, worauf sie sich einlassen. Zum einen muß man wohl sagen, daß sie zum Teil selbst schuld sind, weil sie sich nicht einmal die Mühe machen, sich vor so einem Schritt bei unabhängigen Quellen über die Folgen zu informieren. Zum anderen ist es auch ziemlich schwer, in diesem Land solche unabhängigen Quellen überhaupt zu finden. Die Indoktrination (Islam ist Frieden) trägt reiche Früchte, Ahnunngslosigkeit und Desinformation grassieren. Wer von Politikern und Medien tagein tagaus belogen wird, kommt irgendwann nicht mal mehr auf die Idee, daß an seinem Bild etwas falsch sein könnte. Die meisten Menschen sind nun mal unkritisch und nehmen die proislamische Propaganda für bare Münze. Man kann wohl nichts weiter tun als selbst Aufklärung zu leisten – in dem Rahmen, der einem persönlich möglich ist. Sandra S. ist jetzt eine von Millionen versklavter islamischer Frauen. Sie hat diesen Weg selbst und freiwillig gewählt. Das Leben ist kein Ponyhof…

  48. #15 Nordisches_Licht
    ..das Mädchen war in Deutschland 14 jahre alt und minderjährig. Du kannst nicht sagen sie ist selber schuld. Wo waren ihre Eltern, bzw. man kann in D gar nicht rechtgültig heiraten. Das ganze zeigt doch mal wieder die Unfähigkeit der Behörden. Wenn ich nur höre Steinmeier wird irgendwo gefeiert wie der neue Kanzlerkanditat. Ich krieg hier täglich das Kotzen, entschuldigung.

  49. GSG9 hinschicken und dort aufräumen – fertig.
    Das wäre die richtige Maßnahme, kein langer Heckmeck.

  50. Irgendwie hatte ich beim lesen des Artikels shcon nach wenigen Sätzen das ungute Gefühl, dass ich am Ende des Textes sowas ähnliches lesen würde:

    „Umso unverständlicher ist für alle, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen wegen Entführung und Verschleppung eingestellt hat, kaum dass Anzeige erstattet war. “

    „Auch vom Auswärtigen Amt erhielt die Familie eine Abfuhr. “

    Jaja, und wenn ich als deutscher Erwachsener nee minderjährige Deutsche anquatshce, sie mit in die Wohnung nehme, flachlege und nicht mehr nach Hause lasse, gehe ich 15 Jahre in den Knast (mit recht), auch wenn sie es freiwillig gemacht hat.

    Das ist ein Staat, würg. 🙁 Und derselbe Staat rollt dieser Kultur den roten Einwanderungsteppich aus, und hält Islamkonferenzen ab um zu erfahren wie wir Deutsche/Deutschland Islamkompatibel gemacht werden kann. Deutsche Mädchen werden im Stich gelassen, während knallharte Islamisten sich in der BRD verlustieren können, reichlich ausgestattet mit Sozialhilfe, und hier fleißig Propaganda gegen den Westen und unsere Kultur betreiben können.

  51. #44 Sauerlaender

    „Im Schuluntericht wird Toleranz bis zur Selbstaufgabe gepredigt, ausser natürlich, es geht “gegen Rechts”. Das Mädchen ist Opfer unseres 68er Schulsystems, “

    Bingo. Das ganze Deutsche Volk wird mal Opfer dieses Systems.

    „In diesem Fall haben alle versagt, Lehrer und Politiker. Das schlimme ist, es gibt noch hunderte solcher Fälle unter uns.“

    Es sind wohl eher tausende. Deutschland ist Reiseweltmeister, eigentlich müßten alle Mädchen mit spätestens 14 Jahren über das Bezness-System aufgeklärt werden. Reiseveranstalter müßten gesetzlich gezwungen werden darüber vor Reiseantritt aufzuklären.

  52. Schuld ist nicht das Mädchen, sondern alle, die für sie verantwortlich sind und sie eigentlich schützen sollten: die Eltern, die
    gleichgeschalteten islamfreundlichen Medien und die Indoktrination in den Schulen, hin zu Multi-Kulti, ohne über die Gefahren dieser fremden Kultur aufzuklären.
    Es gibt eine sehr wichtige Seite, die jedes Mädchen und jede Frau in Deutschland einmal gelesen haben sollte, die über die Problematik
    von Beziehungen mit muslimischen Männern aufklärt:
    http://www.1001geschichte.de
    Bitte, gebt diese Adresse weiter!

  53. Vor Jahren habe ich mal im Berliner Telefonbuch nachgeschaut unter den Nachnamen Al-sowieso und El-sowieso. Ich fand es erschreckend, wie viele weibliche deutsche Vornamen hinter solchen Nachnamen standen, Regine Al-sowieso usw. . Inzwischen sind es wohl mehr geworden, und dies ist sicher auch in allen westdeutschen Großstädten so. Zum Eroberungsplan des Islam gehört es sicher auch, europäische Frauen unter ihre Kontrolle zu bringen. Und unsere „Qualitätsmedien“ melden regelmäßig ganz stolz, daß die Zahl „binationaler Ehen“ wieder gestiegen sei.

  54. Ja wo bleiben sie ,die selbtsernannten Menschrechtsverfechter??
    Große Sprüche Klopfen (Edaty-Schack) wenns gegen Blogs geht, die solche Zustände verurteilen, ne lieber gibt man sich mit einen
    ALGII-Schmuddelblogger ab.
    Jetzt könnten sich mal diese Leute ins Zeug legen, aber eit gefehlt…,
    solange ich keine Taten von diesen Proleten sehe, sage ich ganz einfach auf tirolerisch, Fresse halten…

  55. @ ruebezahl
    ich seh das so änlich. Die jungen Männer erfüllen nur den Auftrag ihrer Gene, sich maximal auszubreiten im Feindesland. Wie albern ist es von den Opfern, da an Liebe und Romantik zu glauben. Sie sind nur der missbrauchte Wirt. Ansonsten wünsch ich einen schönen Sonntag und einen Gruß an das geliebte Riesengebirge

  56. Ausserdem ist das kein Einzelfall, vor zwei Jahren gabs einen Bericht auf der Repubblica, daß ungefähr fünfig italienische Frauen… , nicht mehr zurückkönnen, einigen ist zwar die Flucht gelungen, aber sie mussten bis auf einen Fall ,die Kinder zurücklassen.

  57. Eine 14-Jährige die mal Kurz zum Urlaub nach SA fährt, womöglich in der Schule und in den deutschen Medien nie was Negatives über den Orient, Araber oder den Islam erfahren hat, soll selber schuld sein? Gehts noch?

    1. Sie ist nicht mehr 14, sie ist inzwischen 19. Bei der „Heirat“ war sie 14.

    2. Er hat auch schon in Deutschland die totale Kontrolle über sie ausgeübt, sie eingesperrt und geschlagen.

    3. Er soll steinreich gewesen sein, fuhr dicke Autos und wohnte in Nobelhotels. Auf so einen Lebensstil war sie wohl scharf.

    Also ich kann nur sagen: Mein Mitleid hält sich auch in Grenzen.

  58. Natürlich muss Deutschland sich um das Mädchen kümmern, trotz aller Häme!

    Sie ist Deutsche….Trotz alledem!

  59. Leute…nächstes Jahr ist Bundestagswahl.

    Protestwählen. Es treten sicher einige wählbare Alternativen an.

    Ich selber bin parteilpolitisch nicht mehr gebunden (früher CSU) und für mich wählbar wäre zb. die Zentrumspartei.

    Obwohl ich Atheist bin finde ich das christlich orientierte Programm ok.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  60. Nachtrag:

    Natürlich ist Deutschland verpflichtet der Frau/dem Kind zu helfen.

    Wenn es eine Deutsche ist wie konnten die Eltern zustimmen?

    Nach deutschem Recht ist diese Ehe illegal.

    Nach deutschem Recht ist das einsperren von Frauen illegal.

    Somit sollte unser Außenminister das tun, wozu er bezahlt wird. Die Interessen Deutschlands, bzw. seiner Bewohner zu wahren.

    Ich sage bewusst nicht wozu ihn sein Amtseid verpflichtet….

    norbert.gehrig@yahoo.de

  61. Um in der Sprache der Anhänger der Religon des
    Friedens zu sprechen: Wo ist die „Ehre“ der Deutschen, dass sie zulassen, dass ihre jungen
    Mädchen von solchen Vandalen entführt werden?

  62. Noch ein Nachtrag…

    Warum machen Berliner PI-ler nicht mal ne Mahnwache vor der Botschaft von S-A.

    Denke die Berliner taz wird sicher die Gelegenheit nutzen wieder einen guten Artikel über Pi zu schreiben..

    norbert.gehrig@yahoo.de

  63. Warum gibts es in deutschland nicht eien Art Fremdenlegion? Ich bin sicher, es gibt genug Menschen, die sich dieser Organisation anschließen würden (siehe Frankreich). Und das wäre ein prima Übungsgebiet. Kann mich erinenrn, dass vor einigen jahren in Mexico mal eine Geiselnahme von französichen Legionären beendet wurde, die gelinde gesagt sehr erfolgreich war
    http://www.schaepp.de/legion/in.html

    Fänd ich ne prima Sache, wär auch eine Perspektive für viele junge Erwachsene, die sonst mit ihrer Zeit nix anzufangen wissen.

  64. #59 ruebezahl

    Vor Jahren habe ich mal im Berliner Telefonbuch nachgeschaut unter den Nachnamen Al-sowieso und El-sowieso.“

    Zu einem großen Teil sind das Bezness-Opfer, die lediglich zum Zwecke der Erlangung der Staatsbürgerschaft geheiratet haben. Wie du bei 1001Geschichte lesen kannst, haben aber die meisten nach kurzer Ehe die Nase voll.

  65. Man kann nicht sagen selber schuld!!
    hier liegen Gehirnwäschen vor!!!!!!
    Es reicht etwas labil zu sein und schon ist es passiert
    Haben wir mit 14-16 alles gewusst un richtig gemacht?
    Wollten wir nicht auch alle rebellieren und uns durchsetzen??? das richtige Wort zur richtigen Zeit und es sitzt in dem alter!
    Verspechungen von einem besseren Leben kommen in dem Alter gut an!

  66. #73

    Nun also geht der gute monsignore davon aus das eine 14 jährige die Folgen einer so weitreichenden Entscheidung überblicken kann?

    Dann sollte das Alter der Volljährigkeit gleich gesenkt werden. Jugendstrafrecht ab 7.

    Gar nicht so schlecht der Gedanke.

    Den Eltern sind Vorwürfe zu machen. Aber heftige.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  67. Wir müssen die liebenswerten ,kulturellen Besonderheiten und Eigenheiten unserer Schätze respektieren.

  68. Was immer die Zerwürfnisse mit den Eltern waren, sie scheinen sich in Luft aufgelöst zu haben (Mama helft mir ….).

    Eine Erwachsene, die mit 14 Jahren so erfinderisch war, was die Umgehung aller möglichen Hürden bezüglich Heirat war, wird sicherlich bei günstiger Gelegenheit auch eine Idee haben, von dort abzuhauen, wie sie es in Deutschland getan hat. Ganz so locker dürfte das alles nicht abgelaufen sein.

    Es kann nicht sein, dass an allem und jedem der Staat, die Schule, die Politik und die ganze Welt schuld hat. Daher könne diese auch nicht alle aus den Schwierigkeiten ziehen, die sich im realen Leben FÜR JEDEN Menschen ergeben.
    Auch Eltern sind mitunter völlig machtlos, wenn sich die Kinder etwas in den Kopf setzen.

    Diese Sandra ist nach dortigem Recht keine Deutsche mehr. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihr eine Heimreise eher möglich ist, sobald das Kind 7 Jahre alt ist. Dann kann sie wegen des Kindes von hier aus agieren.
    Hart, aber Tatsache.
    Der Staat hilft auch niemandem, dessen Kinder konvertieren wollen und die Eltern das nicht wollen. Es ist eben nicht vorgesehen, fertig.

    Wer glaubt, dass ein Staat wie Saudi Arabien auf Bettelgesuche von Deutschland nur gewartet hat, ist gelinde gesagt ein Träumer.

    Gar kein Mitleid zu haben ist vielleicht übertrieben, aber wozu lamentieren über etwas, das man nicht ändern kann?

  69. #42 Lewisit (22. Jun 2008 15:35)
    > wenn eine (mit 19 sehr wohl erwachsene) frau freiwillig ihrem ehemann in ein islamisches land folgt und dort nach geltendem “recht” festgehalten wird – was hat dann die deutsche staatsanwaltschaft bzw. das auswärtige amt mit der sache zu tun ?!

    Das heisst, wenn die Araber das in Europa tausendfach so betreiben würden, und der deutsche Staat nix tut, wäre das in Ordnung für dich? Keine Aufklärungspflicht des Staates, keine Warnung bei der Ausreise, und kein Einsatz für deutsche Staatsbürgerinnen die im Ausland festgehalten werden?
    Ich bin als eher liberal eingestellter Europäer eigentlich schon für Eigenverantwortung, aber hier zeigt sich wirklich einmal wie uns radikaler Individualismus schwächt.

    #49 Sauerkartoffel (22. Jun 2008 15:46)
    > Wie soll Deutschland ihr den helfen?, solln wir dort einmarschieren oder die GSG9 schicken? Wohl nicht.

    Wenn Steinmeier sich offiziell beschwert so das die Medien es mitbekommen, ist sie ruckzuck wieder in Deutschland.
    Wenn das nicht reicht, sollte man das Thema mal bei der nächsten EU-Aussenministerkonferenz zur Sprache bringen, während die Medien die Mutter interviewen. Danach mal eine Beschwerde bei der UNO, zumindest schlecht fürs Image.
    Alternativ kann er ja mal beim Oberhaupt des zuständigen Stammes oder Clans anrufen, damit er seinem Kollegen mal ins klar macht das arabische Regeln nicht für Europäerinnen und ihre Göttergatten gelten. Deutsche Staatsbürger und EU-Bürger hat niemand irgendwo festzuhalten, BASTA!

    GSG-9 ist nicht zuständig eher KSK, aber es gab da auch mal eine Folge von E-Rings – Military Minds, da wurde ein Botschaftswagen (US-Hoheitsgebiet) zur Rückführung genutzt.

    Wenn man sie schon nicht zurückbekommt muss man die schon erwähnte Regelung einführen: Reiseveranstalter bzw. Fluggesellschaften haben Frauen deutlich zu warnen die in arabische Staaten ausreisen. Ausserdem sollten mehr Frauen vor Beziehungen und Hochtzeiten mit Moslems gewarnt werden.

  70. @ 59 ruebezahl

    Die von Ihnen beschriebenen Zustände kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Die Multi-Kulti-Cliqueria ist in Berlin besonders aktiv.

    Bei einem Besuch dort vor einigen Jahren sah ich auf dem TV-Sender RBB zufällig die Übertragung einer Multi-Kulti-Parade. Eine Szene schockierte mich bis in Knochen.

    Auf einem der paradierenden Wägen standen mehrere Mädels, etwa 10 Jahre alt, dahinter standen erwachsene Frauen im Multi-Kulti-Outfit. Sie ließen die Kinder folgenden Text singen und überwachten sie augenscheinlich dabei, denn die Mädels sangen lustlos und leierten den Text herunter :

    „Oh Muhammad, oh Muhammad, so lieb so schön, so lieb so schön, oh Muhammad mit dir nur will ich gehn !“

    Mit Gisela, Monika, Erika, Beate, Susanne, Brigitte, Eva, Friederike usw. wird es bald sein Bewenden haben.

    Die Szene spricht für sich.

  71. #80 European Patriot
    Text in kursivWenn man sie schon nicht zurückbekommt muss man die schon erwähnte Regelung einführen: Reiseveranstalter bzw. Fluggesellschaften haben Frauen deutlich zu warnen die in arabische Staaten ausreisen. Ausserdem sollten mehr Frauen vor Beziehungen und Hochtzeiten mit Moslems gewarnt werden.

    Wenn der Mann die Tickets besorgt, soll er dann den Warnfolder des Reisebüros der Holden im Kuvert gleich mit überreichen?
    Das Personal beim Einchecken die Dame mit Kind noch in eine Krisenberatungskabine schicken?

    Warnungen und einschlägige Berichte gibt es seit 20 Jahren. Wenn man denkt „meiner ist nicht so“, dann hilft gar nichts. Warnungen und abschreckende Beispiele treiben diese Frauen doch noch eher zum Verhalten, dass sie allen beweisen wollen, wie richtig sie doch mit ihren Entscheidungen liegen. Ein Jammer, aber für mich nicht nachvollziehbar.

  72. Der Link zu http://www.1001geschichte.de wurde ja schon eingestellt.

    Dieses Forum sollte zur Pflichtlektüre für jedes junge Mädchen/Frau werden, wobei Bezness sehr wohl auch Männer betrifft !

    Keine Frage: Jeder Mensch ist in erster Linie für sich selbst verantwortlich. Daher kann ich – bis zu einem gewissen Grad – auch das „SELBER SCHULD“ verstehen

    Aber die Problematik Bezness ist sehr, sehr vielschichtig.

    Es ist in meinen Augen dringend notwendig, dass sich der Gesetzgeber endlich mit diesem Thema befasst.

    Ich glaube, die wenigsten sind sich über die enormen finanziellen Belastungen für das deutsche Gemeinwohl im Klaren.

    Von dem persönlichen Leid der betroffenen Frauen rede ich schon gar nicht.

  73. 82 satine (22. Jun 2008 18:10)

    AMIGA = Aber-meiner-ist-ganz-anders.

    Klar sind – speziell – Frauen, die sich unsterblich in ihren Märchenprinzen verliebt haben, nicht ganz zurechnungsfähig.

    Es sollte aber verhindert werden, dass diese „Märchenprinzen“ hier durch leichtfertige Heirat und durch Zeugung eines Kindes, ein Bleiberecht und eine sehr baldige Einbürgerung bekommen.

    Kind = AE auf 2 Beinen.

    Keine schöne Bezeichnung im Zusammenhang mit einem Kind, aber traurige Realität.

  74. So ein alter Hut. „Nicht ohne meine Tochter“ in europäischen Schulen zeigen.
    Kann mich noch erinnern wie ich den Film das erste mal mit ca. 10 Jahren gemeinsam mit meiner Mutter sah.
    Gott, was hab ich mich gefürchtet. Das sollte auch bei anderen wirken.

  75. Es sollte oben natürlich E-Ring heissen, nicht E-Rings. Die Folge hiess „The Two Princes /American Girls“, also Steinmeier: Kaufen oder runterladen! Was die Amis im TV können, können wir erst recht.

  76. #34 Koltschak
    Gerade vor 2 Tagen fiel mir ein hupender Hochzeitskorso auf, der ausschließlich aus neuen BMW 7ern, 5ern und Mercedes S-Klassen bestand und als Fahrer der Nobelkarossen konnte ich u. a. 2 Dönerschnitzer und einen türkischen „Boutiquebesitzer“ (30 m² Laden)erkennen. Die beiden Gammelfleischläden liegen übrigens in der selben Straße vis a vis und zeichnen sich durch gähnende Leere im Gastraum aus. Ich hatte mich schon häufiger gefragt, wie diese Buden überhaupt die Lokalmiete erwirtschaften können, aber offensichtlich scheinen ja sogar 100.000 € für einen soliden Geschäftswagen drin zu sein. Diese geschäftlichen Kunststücke findet man seltsamerweise fast ausschließlich bei den Angehörigen des islamischen Kulturkreises. Ich frage mich immer wieder, ob ich nicht auch ’ne Gammelfleischbräterei eröffnen sollte… 🙂

  77. #84 sekulare Welt
    Es sollte aber verhindert werden, dass diese “Märchenprinzen” hier durch leichtfertige Heirat und durch Zeugung eines Kindes, ein Bleiberecht und eine sehr baldige Einbürgerung bekommen.

    Die Zeugung kann keiner Verhindern ausser den Beteiligten selbst.
    Einreise, Asyl, Bleiberecht und AE sind das Problem. Es geht zu Lasten derer, die WIRKLICH Hilfe brauchen und verfolgt sind. Und genau das ist der Hohn.
    Wobei in diesem speziellen Fall scheint mir die Intention woanders zu liegen als in einer AE samt Sozialvergünstigungen.

    #85 fraglich
    Ja, dieser Film ist erschreckend. Genau das meinte ich mit „seit 20 Jahren gibt es Einschlägiges“ Und doch wurde und wird dieser Film angefeindet. Es wurde sogar mehrmals die Ausstrahlung verhindert (Diffaminerung, Lüge, Verruf, das ganze Sülzprogramm).

  78. Irgendwie fällt mir da ein altes Sprichwort ein. Das lautet:

    Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

    Wie wahr!

  79. @#80 European Patriot
    Ganz genau. Diese Konvertiten sind besonders gefährlich. Von mir aus können die die gerne alle mitnehmen.

  80. #91 ProErwin

    Nana, nicht so ungalant, was soll denn das. 😉
    Diese Sandra hat es doch letztlich gelernt. Ob es ihr nützt, heimzukehren, wird sich weisen.

    Und viele viele, die jetzt etwas glimpflicher davon gekommen sind und ihre vergleichsweisen wie immer gearteten „Blessuren“ daheim mit der eigenen Familie/Freunde heilen und begradigen können haben es garantiert auch gelernt.

    Und in ganz wenigen Fällen, wo es gut geht, gibt es nichts zu lernen. So what.

  81. Das deutsche Außenministerium ist wohl nur für Ausländer zuständig, wie etwa für den Türken Kurnaz.

    Deshalb heißt es wohl auch so…

    Abgesehen davon handelt es sich hier wirklich um einen exemplarischen Fall von Dummheit.

  82. Die stehen auf Steinzeitprimaten, egal ob hier oder im Urlaub!

    Deshalb sind Tunesien und Türkei bei alleinreisenden Damen so beliebt. 😉

  83. #93 baden44

    Und die Medien erst, der Kurnaz ist da Stammgast. Da haben die natürlich keine Zeit sich um ein deutsches Mädchen zu kümmern.

  84. #94 karlmartell
    Erschreckend! Ich war längere Zeit in Spanien und lernte dort eine 43-jährige Dame aus Frankreich kennen, die mir stolz erzählte, dass ihr neuer „Freund„, ein 19-jähriger Marokkaner (!), sie nun bald in Frankreich besuchen wolle, weil er so sehr in sie verliebt sei. Ich habe sie eindringlich vor dieser Masche gewarnt, ihr war das nicht bekannt. Erstaunlich, dass auf diese miese Masche immer wieder Menschen hereinfallen.

  85. #8 Andy (22. Jun 2008 14:00)

    Wird Deutschland eigentlich nur noch von Voll Idioten regiert?

    Ja, aber ich dachte, Sie wüssten das.

  86. Man kann nicht sagen selber schuld!!
    hier liegen Gehirnwäschen vor!!!!!!

    Nun schieb mal nicht wieder alle Schuld auf die deutsche Gesellschaft. Man hat auch noch ein wenig Eigenverantwortung. Er hat sie bereits hier in Deutschland geschlagen und eingesperrt. Spätestens da hätte sie merken müssen, was Sache ist. Vielleicht war ihr das Luxusleben wichtiger?

    Vielleicht war sie auch psychisch labil. Das wäre noch der einzige Grund, den ich gelten lassen würde, um zu sagen, sie ist nicht selbst schuld.

  87. @ 27 karim

    Ich wars. Eine gesunde christliche Erziehung schützt! Und meine Eltern kennen PI nicht, sind MSM-Verseucht außer beim Islam. Da haben sie auf ihren Verstand gehört und mich vor der Verblendung bewahrt. Zwar kannte ich vor PI & Co das wahre Ausmaß des Islams nicht, aber ich wollte nie etwas mit dieser Religion zu tun haben.

  88. @satine

    >Nana, nicht so ungalant, was soll denn das. 😉 Diese Sandra hat es doch letztlich gelernt.

    Ich meine das auch eher generell, es gibt eine Gruppe von Frauen, die muss man als „geistig behindert“ bezeichnen. Diese Frauen lernen nur durch eigene Erfahrung und nach langer Zeit, niemals durch Aufklärung oder eigene Beobachtung.

    Wenn Frau auf deutsche/ausländische/islamische Schläger und Arschlöcher steht soll sie auch die Konsequenzen tragen, ich höre mir sowas nicht mehr an.

  89. Vielleicht war sie auch psychisch labil.

    Natürlich war sie das!

    Alle Mütter, die ihre eins, zwei, drei, vier oder mehr Babys nach der Geburt getötet haben, waren auch psychisch labil!

    Nur Männer sind für ihre Taten verantwortlich!

  90. #89 satine (22. Jun 2008 18:34)
    > Einreise, Asyl, Bleiberecht und AE sind das Problem. Es geht zu Lasten derer, die WIRKLICH Hilfe brauchen und verfolgt sind.

    Falls du meinst, dass die Abschaffung zu Lasten derer geht, die wirklich Hilfe brauchen und verfolgt sind, habe ich eine Alternative: Abschiebung in sichere Drittstaaten. Wurde schonmal auf EU-Ebene diskutiert, u.a. Deutschland (Schäuble bzw. die grosse Koalition) war dagegen. Eine der wichtigsten Massnahmen die man endlich durchsetzen muss!

  91. > Nur Männer sind für ihre Taten verantwortlich!

    Hübsche, junge und etwas naive Frauen sind halt sooo süss, wie kann man die für irgendwas verantwortlich machen :).

  92. Was erwartet eigentlich eine Selbstmordattentäterin im Himmel?

    Blutiger Sonntag
    Selbstmordanschlag in Baquba wurde von Frau verübt
    Bakuba, 22. Juni 2008

    Immer mehr Attentate im Irak werden von Frauen ausgeführt. Diesmal starben bis zu 18 Menschen, gut 40 wurden verletzt.

    Bei dem Selbstmordattentäter, der am Sonntag vor dem Gouverneurssitz in der irakischen Stadt Baquba an die 18 Menschen mit in den Tod gerissen hat, handelt es sich um eine Frau. Der etwa 40-jährigen Attentäterin ist es gelungen, ihre Autobombe in einer mit Betonsperren gesicherten Verwaltungszone zu zünden. 42 Menschen wurden verletzt.

    Anschlagsziel Militär
    Der Polizei zufolge war wahrscheinlich eine Patrouille in rund 200 Metern Entfernung Ziel des Anschlags. Zum Zeitpunkt des Attentats gegen 13.00 Uhr hielten sich aber zahlreiche Zivilpersonen auf der Straße auf. Einige verkauften Getränke, Tee und Zigaretten, andere bereiteten Dokumente für Behördengänge vor. Unter den Todesopfern waren sieben Beamte.

    Immer mehr Frauen
    Im vergangenen Jahr wurden im Irak acht Selbstmordanschläge von Frauen registriert, heuer sind es bisher schon fast 20. Die US-Streitkräfte haben erklärt, Terrororganisation rekrutierten verstärkt Frauen für Selbstmordanschläge, weil diese die Sicherheitskontrollen leichter umgehen könnten.

  93. Armes Mädel-
    Per KSK rausholen.
    Rechnung geht an C.F.R.
    Übrigens auch ein Fall für Amnesty International

  94. Ich würde hier auch nichts unternehmen. Es kostet nur unsere Steuergelder. Wenn jemand unbedingt Musels heiraten will, muss er auch mit den Konsequenzen leben. So ist es nunmal. Im übrigen spart uns die freiwillige Ausreise die spätere Alementierung des „steinreichen“ Musels durch den verfluchten dreckigen uns zugrunderichtenden Sozialstaat.

  95. #10 Andy

    „… wegen so ner Göre die diplomatischen Beziehungen zu Saudi Arabien zu stören ist die Sache im Leben nicht wert. …

    Du bist wohl nicht ganz bei Trost?
    SCheiß auf die „guten Beziehungen“ zu den Inzest-Wahhabs!
    Wir brauchen gute Beziehungen zu Holland, Dänemark, Flandern, der Schweiz und Österreich!
    Außerdem hast du keine Ahnung von islamischer Mentalität! Wenn man sich die Kinderfreunde druckvoll und entschlossen vorknöpft, ziehen sie sofort den Schwanz ein, und geben nach.

  96. Im Übrigen: In Saudi-Arabien sei es keine Straftat, wenn ein Mann sein Kind und seine Frau festhält. “Also hätte ein Rechtshilfeersuchen an die saudische Justiz keine Aussicht auf Erfolg.”

    Ja – so ist das in Saudi-Arabien. In Deutschland gelten aber andere Gesetze.
    z.B. Verführung einer Minderjährigen, oder Volljährigkeit erst ab 18 Jahren.
    Ich bin kein Jurist, hat sich aber Mohamed nicht schon damals in Deutschland strafbar gemacht? Ist diese Heirat überhaupt legal?
    Unfassbar, was alles so in Deutschland möglich ist.

  97. Mal vom obigen Fall abgesehen: es sind nur ganz bestimmte Frauen, die sich zu Bilderbuch-Muselmanen hingezogen fühlen:
    da sind einmal die, die es psychologisch brauchen, sich einem „Beschützer“ zu unterwerfen – mit allen Konsequenzen, auch körperlicher Misshandlung. Der selbe Typ Frau geht auch für den deutschen Vollassi-Alkoholiker-Ehemann durchs Feuer, egal was er ihr antut. Diese Damen müssen nicht zwangsläufig strunzdoof sein, aber es erleichtert die Sache ungemein…
    Zum zweiten Frauen, die das „exotische“ anzieht – die leben ihre Triebe so aus, wie es sich früher nur für den Herren der Schöpfung ziemte, bleiben dabei aber selbstbewußt und schiessen ihren Latinlover auch wieder ab, wenn er gewalttätig wird. Ander verlieben sich tatsächlich in Mehmet, was aber in den meisten Fällen eine gewisse Naivität voraussetzt, aus der frau oft erst erwacht, wenn sie mit Hämatomen vom feinsten in der Klinik liegt. Dieser Typ Frau ist am ehesten gefährdet, Opfer der kranken Musel“ehre“ zu werden, wenn sie endlich begreift, dass Mehmet sie als Eigentum beansprucht. Deren Leben kann zur Hölle werden, wie wir wissen.
    Übrigens steigt – rein gefühlsmässig – rapide die Zahl der jungen türkischen Frauen, die die Schnauze vom „islamischen Kulturkreis“ nach so einer Gewaltehe gestrichen voll haben. Und nicht wenige von diesen Frauen haben irgendwann einen nicht-muslimischen Freund…

  98. Auf thailändisch (ich korrigiere: auf Thai) würde man sagen : Som nam na.
    Hört sich nett an, und meint einfach freundlich folgendes:
    – Eigene Schuld
    – Eigene Dummheit
    – selbst eingebrockt
    – eigene Blödheit
    ….

  99. Liebe möchtegernschlaue deutsche xx-Chromosomenträgerinnen: Hier mal ein interessanter Link: Stichwort: Bezness
    http:/www.1001geschichte.de/seite2.html

  100. Bleiben zwei Dinge zu hoffen.

    1: Typen die Kinder heiraten gehören auf deutschem Boden nur an einen Ort: Geschlossene Klappse oder Knast.

    (Auch wenn ein Herr Beck graduelle Unterschiede bei der Defnition der Kinderfickerei (Neusprech: Pädosexualität) etablieren möchte. (http://www.paedosexualitaet.de/German/lib/Beck1988.html)

    2: Damen die sich – in der beschriebenen Form – auf eine Mohammedanistenehe einlassen, sollte generell nicht geholfen werden.

    Hier gilt die persönliche Freiheit, aber auch das persönliches Risiko. Das einzig Sinnvolle ist die Publikation des abschreckenden Beispiels. Wir haben als Gesellschaft eine Fürsorgepflicht für die Menschen aber sicher keine Pflicht die „Idiotien“ und persönlichen Befindlichkeiten der Bürger über ein gewisses Maß hinaus sanktionieren und unterstützen zu müssen.

    Ich wünsche dieser Dame das Allerbeste und noch ein schönes Leben schönen Saudi Arabien.

  101. In unserer heutigen Welt steht fast jedem Menschen (zumindest in Westeuropa) fast das gesamte Wissen der Menschheit immer zur Verfügung. Wenn man das notorisch, aus Trotz oder Blödheit ignoriert, darf man sich nicht wundern, wenn man zum Opfer wird.

  102. …im Artikel seht doch drin, dass die junge Frau 19 Jahre alt ist, also alt genug im in S.A. im Käfig gehlten zu werden.
    …Märchenprinz…

  103. …das ist irgendwie nicht sauber recherchiert, mit 14 heiratet in Deutschland niemand… oder???

  104. # 88 hanlonsrazor

    Die großen Karossen, die von Moslems gefahren werden, sind wohl öfter nur gemietet, es sind halt Angeber. Es stimmt aber auch, daß Moslems häufig geschäftlich und sonst wie tricksen nach allen Regeln der Kunst und dadurch erhebliche Einnahmen erzielen.

    Und die arabischen Imbisse, Teleshops, Getränke-und Internetläden, in denen man kaum je einen Kunden sieht: Häufig sind dies Geldwaschanlagen der kurdischen Rauschgiftmafia (arabisch-sprechende Kurden, kriminelle Großfamilien). Diese Läden brauchen gar keine Kunden. In Berlin z.B kann man viele solcher Läden beobachten.

  105. # 82 Hundepopel:

    Die Geschichte mit dem Lied „Oh Muhammad, oh Muhammad“ ist wirklich gut.

Comments are closed.