Den Film „What The West Needs To Know“, auf den PI schon des öfteren hingewiesen hat, gibt es nun auch mit deutschen Untertiteln. Kategorie: Must-Watch!

» Heplev: Was der Westen wissen muss

image_pdfimage_print

 

49 KOMMENTARE

  1. Und in Europa werden Moscheen gebaut, weil unsere Politiker auf diese Schauspieler reinfallen!

  2. Islam ist ein Totalitarismus

    Totalitarismus ist zwar ein erst in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts aufgekommener
    Begriff zur Bezeichnung von kommunistischen und faschistischen Regimen. Die fünf wesentlichen
    Merkmale eines totalitären Gemeinwesens (vgl. Marxismus im Systemvergleich, V, 96-105)
    finden sich jedoch auch in der islamischen Staatsidee, hier freilich verschärft durch den Anspruch,
    den Einzelnen durch die Einfügung in das diesseitige muslimische Gemeinwesen zum Jenseits-
    heil zu führen. Die fünf Merkmale sind:

    1. das Führungsprinzip – im Islam durch die Rechtsgelehrten bzw. deren Repräsentanten verkörpert;

    2. die Relativierung der Rechtsordnung – der oberste Grundsatz der Anwendung der Scharia ist der Nutzen
    der muslimischen Gemeinschaft;

    3. die Einbeziehung der Privatsphäre – auf die sich der Regelungsanspruch der Scharia bis in Einzelheiten
    erstreckt;

    4. eine „unwiderlegbare“ Rechtfertigungsideologie und ein allgemein gültiger Wahrheitsanspruch – wie sie
    sich auf Koran und hadit aufbauen;

    5. ein Aktivitätssyndrom – wie es sich aus der Pflicht, ständig zum Eintritt in den Islam aufzufordern sowie
    „das Billigenswerte zu befehlen und das Schädliche zu verbieten“, ergibt.

    Tilman Nagel: Allahs Liebling – Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens, München 2008, Seite 371

  3. Dieser Film ist wesentlich aufschlußreicher, als zB Fitna und es ist sehr gut, dass es ihn jetzt auch mit deutschen UT gibt. Ich stelle in diesem Zusammenhang nochmal eine Frage, die ich schon vor einer Woche gestellt hatte, die aber aufgrund der Fülle neuer Nachrichten schnell untergegangen ist: Ich halte es für verbreitungsnotwendig, auf die systemimmanenten Gefahren des Islam und die daraus resultierende bedenkliche Entwicklung in Europa auch nicht PI-ler hinzuweisen. Leider stoße ich im Freundeskreis selten auf Verständnis, bis auf diejenigen Ausnahmen, die sowieso schon so denken. Dazu kommt, daß meine Rolle bei so einem Gespräch nicht grade dazu geeignet ist, auf Gegenliebe zu stoßen. Entweder wird man belächelt wie ein Sektierer, der sich lieber um die wichtigeren Dinge des Lebens kümmern sollte. Oder man wird dadurch, daß man vorsichtig-kritisch dem Islam gegenüber eingestellt ist, automatisch auf der Seite der Engstirnigen, feindbildsuchenden Hasser gestellt. Tatsächlich muß man acht geben, nicht wirklich etwas diesem Hass zu verfallen (wenn man wieder zuviel PI gelesen hat )und – im Sinne Giordanos letzter Rede – “einen Kampf an zwei Fronten” führen, auch was den inneren Diskurs angeht. Deshalb sehe ich es erstmal nicht als förderlich, diesen Blog einfach allen Freunden bekannt zu machen. Man könnte darauf entgegnen, so ja die Spreu vom Weizen zu trennen; aber das will ich ja gar nicht, sondern wünsche mir, daß diese Idee möglichst weit und schnell in die Mitte der Gesellschaft kommt. Welche “seriösen” , knappen Texte würdet ihr empfehlen. Mit welchen “Aufhängern” oder welcher Argumentation habt ihr die besten Erfahrungen bei euerm “gutmenschlichen” Freundeskreis gemacht? In welcher Weise hat vielleicht sogar ein Gespräch mit einem Muslim weitergebracht – letztlich will man die doch auch gewinnen und nicht durch Vorverurteilung zur Verkapselung bringen. Ich sage schon mal Danke. Danke auch Adam, Trill und Islamophober für Eure Antworten!

  4. @ Robert de Nitro

    Folgendes hat sich bei meinen Bekannten als Augenöffner bewährt:

    Ich scanne Zeitungsausschnitte ein, in denen die Täter als „Männer“ oder „Jugendliche“ bezeichnet werden. Dann verlinke ich auf Quellen im Internet (gerne auch PI), wo die Täter ungeschönt benannt werden.

    Des weiteren habe ich mir eine Bilder- und Dokumentsammlung „Islam-Nazis“ angelegt. Das Erstaunen kennt fast keine Grenzen, wenn man auf diesen Punkt zu sprechen kommt, denn die Verbindung zwischen Nazis und Islam ist in der Bevölkerung so gut wie unbekannt.

    Der Brüller ist natürlich, wenn man die Comedy-Sparte erwähnt: Bringe mal „Schweinefleisch macht schwul“, die „Still-Fatwa“ oder den „Urin des Propheten“ zur Sprache, und Du hast das Interesse auf Deiner Seite!

  5. #3 Robert de Nitro

    Nur wenige, tatsächlich jedem verständliche Zitate sind hinreichend, die Propaganda-Seifenblase der tiefgläubigen Mohammedner und pseudolinken Lügner / Deutschenhasser platzen zu lassen.

    Islam ist tolerant.

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Islam ist friedlich.

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

    Auch das beliebte „aus dem Zusammenhang gerissen“- Argumentchen kommt gegen den offenbaren Christen- und Judenhaß nicht an.

    Sure 54,17: „Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein.“

    Islamkritik ist irgendwie „Rechts“.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  6. Wie lautet eigentlich die genaue Adresse dieses Videos? Ich kanns auf GoogleVideo nicht finden….

  7. Bericht zum Mohammedaner-YouTube:

    http://www.cio.de/news/wirtschaftsnachrichten/856574/index1.html

    “ … Zu den Videos, die am häufigsten angeschaut werden, gehört zum Beispiel der Islamunterricht für die kleine Wachma. Wie aus der Pistole geschossen antwortet die Zweijährige auf die Fragen:
    «Wer sind diejenigen, die Gottes Zorn auf sich gezogen haben?»
    «Die Juden.»
    «Wer sind diejenigen, die vom rechten Weg abgekommen sind?»
    «Die Christen.»
    … „

  8. @ Robert de Nitro:

    Zum einen mußt du Geduld mit deinen Mitmenschen haben, zum anderen deine Argumente auch immer belegen können.

    Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis wurde ich anfangs belächelt und ich solle doch nicht so übertreiben. In die rechte Ekce wurde ich aber nie gestellt – dafür kennen mich alle viel zu gut. Sobald du jedoch merkst, daß jemand ein absoluter Gutmensch ist, wende dich erst Mal einem anderen Thema zu und laß die von dir dargelegten Sachverhalte und Fakten bei dem anderen erst mal „sacken“. Schließlich wäre es ja sehr schade, wenn aufgrund deiner Aufklärungsarbeit Freundschaften kaputt gehen würden. Das war bei mir zum Glück nicht der Fall – mit mir reden noch alle. Und ich habe alle für das Thema „sensibilisieren“ können. Das ist schon ein riesen Schritt, wenn bei den Gutmenschen zumindest ein Umdenken einsetzt.

    Wichtig sind auch immer „Beweise“, mit denen du deine Aussagen noch bekräftigen kannst, seien es nun Zeitungsartikel oder Ausdrucke aus dem Internet. Wie Schweinshaxe schon schrieb: Die These „Schweinefleisch macht schwul“ war der „Brüller“ und war sogar in den Medien zu finden.

    Neulich waren meine Schwiegereltern bei uns, die kein Internet besitzen. Da sie im Norden wohnen, wurden sie bislang so gut wie gar nicht mit dem Thema Islam konfrontiert. FITNA habe ich ihnen gearde deswegen gezeigt. Die erste Reaktion war nur kopfschütteln, die zweite war pures Entsetzen über den Islam.

    Ich kann dir nur empfehlen, bleibe am Ball. Es lohnt sich. Und gehe behutsam mit deinen Gutmenschen um, soviel Wahrheit auf einmal verträgt nicht jeder. Immer schön in kleinen Portionen – dann liegt die Kost nicht so schwer im Magen und kann besser verdaut werden. 😉 Viel Erfolg!

  9. @#3 Robert de Nitro

    Gut das diese Problematik nochmals angesprochen wird. Bei Gutmenschen im eigenen Freundeskreis hat man wirklich kaum eine Chance. Mit dem Argument ist ihnen nicht beizukommen. Erst durch „praktische Erfahrung“ setzt ein kleiner Lernprozeß ein. Ich muß leider immer wieder feststellen, daß alle Berichte in den Mainstream-Medien bedingunslos geschluckt werden und seien sie auch noch so widersprüchlich. Man selbst muß sich dem Vorwurf einer „Verschwörungstheorie“ gefallen lassen. Bei dem Versuch einer Diskussion meinersteits, wird gar nicht erst von der Gegenseite ein Gegenargument vorgebracht, sondern sofort moralisiert. Ich verzichte daher darauf mit Gutmenschen das Thema zu diskutieren. Wenn es dann aber zur Sprache kommt, übertreibe ich ihre gutmenschlichen Positionen soweit, bis sie mir widersprechen. D.h. ich vertrete selbst in ihren Augen übertrieben pro-islamische Standpunkte [z.B. Steinigungen sind halt kulturell bedingt; das Vergewaltigungsopfer hätte nicht provozoeren dürfen, denn Moslems ertragen halt nur vollverschleierte Frauen; Wenn Moslems Beschneidungen (Ehrenmorde, etc.) durchführen wollen, gehört das eben zu ihrer Kultur und wir dürfen da nicht wie koloniale Herrenmenschen auf sie herabblicken. Da hilf nur Dialog, Dialog, Dialog!; er mußte doch das Handy des Jungen nehmen, denn seine Familie hatte bestimmt kein Geld dafür] und werfe meinen gutmenschlichen Diskussionspartnern all das an den Kopf, was jene sonst mir an den Kopf geschmissen hätten, d.h. ich werfe ihnen Rassismus, Intoleranz, Denken in Schablonen und Bösartigkeit vor. Sie schlüpfen quasi in die Rolle, in der ich sonst gewesen wäre.

    Bei Menschen, welche dem Argument zugänglich sind, mache ich das natürlich nicht.

    Würde mich freuen wenn mir jemand dazu seine Erfahrungen schildert.

  10. Ich finde den Film viel besser als Fitna.

    Was mich immer besonders mitnimmt, sind die Kinder. Ich kann kaum fassen, was da abgeht. Heute fragt man sich, wie konnten junge Nazis so fanatisch sein, und man sieht selbst noch in der Gegenwart, dass man 12-jährige Kinder schon zu fanatischen (Selbst-)Mördern gehirnwaschen kann, und es juckt hier kaum jemanden.

  11. Es gab mal eine Zeit – vor ca. 30 Jahren -, da hätte man einen solchen Film in der Schule zeigen dürfen.
    Hätte man in dieser Zeit einen solchen Film in den Schulen gezeigt, hätten wir heute entweder längst einen drittehn Weltkrieg erlebt, oder aber all die Probleme mit dem Islam wären längst erkannt und gelöst worden!

    Leider ist es nun zu spät für die letztere Möglichkeit.
    Zeigte man heute diesen Film in den Schulen, würde die ganze Welt brennen!!
    Aber: Wenigstens würden nicht all die Gutmenschen und Dhimmis soviel Akzeptanz ernten und unsere Zivilisation schleichend dem Feind überlassen.

  12. #4 RadikalDemokrat

    Entweder lädst du dir den neuesten Realplayer runter (der hat eine Downloadfunktion für Videos die immer aufgehen tut, wenn er ein Video auf der Seite entdeckt), oder du installierst Downloadplayer die mit Mozilla Firefox arbeiten zB. VideoDownloader oder FastVideoDownload.Die funktionieren bei fast allen Videoseiten (Youtube kein Problem).

  13. #12 picasso

    Bei nicht diskutablen Gesprächspartnern hilft im Prinzip nur der Holzhammer, weil die Gehirne leider viel zu zugenagelt sind.
    Aber ich sonst, mache ich es da ähnlich, wie du und lasse nur noch Videos, Artikel für sich alleine sprechen, dann können die sich totdiskutieren. Im persönlichem Gespräch, wird auch der Umkehreffekt eingesetzt, das was du angesprochen hattest (den eigenen Rassismus, Faschismus, Menschenrechte usw. herausstellen, einfach das ganze Lügengerüst der anderen herumdrehen. Das mache ich schon sehr lange so und hat wohl die beste Wirkung. Auch weil Gutmenschen, gar nicht mögen, wenn man sie selbst zum Rassisten macht, aber es ist Fakt, dass sie, wenn sie das Totalitäre verteidigen, es nunmal auch sind! 😉

    Oft hat man aber auch Leute, die eigentlich schon selbst wissen, wie der Hase bereits in Europa läuft. Da hilft dann nur, auf die passenden Seiten zu verweisen, damit sie wissen, das es da auch bereits etliche Bewegungen gegen die Islamisierung gibt. Hunderte, Tausende von Seiten. Das finde ich auch ganz wichtig, weil die Leute wissen müssen, das sie wenn sie so denken, keine ausgegrenzten „Nazis“ sind, sondern das sich viele gegen eine wirklich-faschistische Ideologie wenden!

  14. Ein sehr guter Film. Schade, dass so etwas nicht im Mainstream-Fernsehen läuft.

    Wir sollten ihn und seine Botschaft im Internet um so stärker verbreiten.

    Der Islam ist eine verfassungsfeindliche Organisation, die ihrem Wesen nach gewaltsam eine totalitäre Herrschaft anstrebt. Interessant auch noch einmal die Feststellung, das an allen geopolitischen Brennpunkten der Welt Moslems am Konflikt beteiligt sind.

  15. Läßt sich jeder Zeit mit einem Video über radikale Christen kontern, ob nun in den USA, Afrika oder hier, das Problem ist nicht der Fundamentalismus im Islam allein, das Problem ist der Fundamentalismus der Religionen weltweit, ob nun Hinduismus, Islam oder Christentum. Eine Steinigung im Iran ist auch nichts anderes als eine Bücherverbrennung im Namen einer Freikirche in den Staaten.

    Der Koran ist ein sehr frei interpretierbares Buch, das man in jede Richtung schieben kann, in der man es braucht.

    Filme werden gemacht, um Stimmung zu schüren und Leute in ihrem jeweiligen Meinungen zu bestärken, da sind gewisse Unterschiede zwischen Film und Wahrheit nur natürlich.

  16. Es hat sich gelohnt, die anderhalb Stunden anzusehen!

    Ein bemerkenswerter Film, der eigentlich täglich in allen TV-Sendern gezeigt werden müßte …

  17. #18 Intolerant

    Der Islam ist eine verfassungsfeindliche Organisation …

    Darüber ist sich Wolfgang Schäuble völlig im Klaren. Umsonst hat er ja nicht in der letzten „Friedenskonferenz“ mit den Muslimen in Deutschland das Grundgesetz zur Disskussion gestellt. Weiter kann Landesverrat wohl nicht gehen, aber keinen kratzt das noch Deutschland.

  18. der koran ist nicht interpretierbar. „gottes“ wort ist festgeschrieben. vielleicht ist das deine meinung aber damit teilst du nicht die von millionen von moslems weltweit. natürlich kannst du hier jetzt eine randerscheinung von christlichen spinnern anführen die bücher verbrennen dies allerdings mit steinigungen gleichzusetzen… was bist du denn für ein mensch???

  19. #12 picasso

    Und wenn man es ganz pädagogisch aufzäumen will, z.B. Volkshochschulkurse zur Aufklärung über den Islam&Migrantengewalt, Verteidigungskurse (rhetorischer, wie sportlicher Art),Täter-Opfer-Umkehrungs-Vergleich, an Schulen mit Schulklassen, ect..

    Dann könnte man auch ein Rollenspiel ausarbeiten, indem einer das Opfer einer Muselbande wird. Der nachher, als böser Nazi von einem linksgeblendetem Gutmenschen bzw. „Wegseher“, diffamiert wird und ihm gesagt wird, das er ja bestimmt selbst an dem „Unfall“ dran schuld sei!

    Schwerpunkt hierbei:

    -eindeutig das Ungerechtigkeitsbewußtsein in unserer Gesellschaft

    -die subjektiv verfehlte Einschätzung einer solchen Tat/Situation für das Opfer!

    – den Blick schärfen, für jede Art von Extremismus

    ect…

  20. Vindexsinenomine:

    Eine Steinigung im Iran ist auch nichts anderes als eine Bücherverbrennung im Namen einer Freikirche in den Staaten.

    Dieser Kommentar ist an Dämlichkeit kaum zu überbieten.

  21. #4 RadikalDemokrat (09. Jun 2008 12:45)
    Mit dem RealPlayer ist es sehr einfach.

  22. #20 Vindexsinenomine

    Also, wenn ich dir eine Frau samt Steinhaufen für eine Steinigung auf der einen Seite, und Bücher sowie ein Feuerzeug zum Anzünden der Bücher auf der anderen Seite anbiete, dann kannst du dich nicht schnell entscheiden?

    Und zu diesem Argumenten irgendwelcher christlichen Fanatiker kann man nur immer wieder sagen:

    1. Exkommunion ist nicht nett, aber trotzdem noch etwas völlig anderes als Exekution, und

    2. Man kann nicht globalen islamistischen Terrorismus, organisiert in hunderten Organisatiionen, ausgerüstet mit Geld und Waffen, sowie die im Film zu sehende Hetze und Indoktrination von Mio. Menschen mit irgendeinem Mr.X in den USA vergleichen, der vor Jahren mal vor ner Abtreibungsklinik mal ausrastete. Denn SO kann ich ALLES relativieren und behaupten, dass es NICHTS Bedrohliches gäbe.

  23. #20 Vindexsinenomine blablablablabla……

    Bei dem Wetter über Tag einen Sonneschutz benutzen.
    Da fällt einem nichts mehr zu ein-oder Musel.

  24. Danke für diesen hervorragenden Film.
    Solche Beiträge benötigen wir.

    Fitna – international
    Was der Westen wissen mus – international
    Und auf nationaler Ebene : Der Kurzfilm
    von den Ingolstädtern , nochmals großes
    Lob für ihr Werk.

    # Robert de Nitro

    Jede Reise fängt mit einem Schritt an.
    Ich für meinen Teil hasse den Islam nicht.
    Ich verachte ihn. Hass verhindert den Blick.
    Flugblätter kopieren u. in den Gaststätten,
    Ämtern, Bahnhöfen, Berufschulen ectr.aus-
    legen. Bei parkenden Autos hinter die Scheibe
    stecken.Aufkleber anfertigen u. Abends losgehen.Ich denke es gibt viele Möglichkeiten
    “ Denkanstöße “ in der Öffentlichkeit zu hinterlegen. Mehr Infos vielleicht bei
    Kontaktaufnahme. Bin morgen wieder auf dem
    Thread zu finden
    Gruß

    Adam

  25. Und dann höre ich die links-grün-roten Steigbügelhalter der Islamo-Faschisten: „Islam heisst Frieden“, O-Ton Claudia Fatima Roth von der grünen deutschhassenden FahnenPisserPartei.

    Ich könnte kotzen.

    Ein Lichtblick ist für mich das Internet, dass jedem Interessierten die ungeschminkte Wahrheit über den Islam präsentiert. Z.B. in diesem BLOG.

  26. Wie gebannt habe ich diesen Film in Wort und Bild verfolgt. Wie gebannt!
    Er sagt alles und das in nüchterner, sachlicher Weise.
    Ein visueller Essay, wie er besser nicht sein könnte.
    Mannomann!!!!!!!

    Nur, glauben Sie alle, dass Herr Schäuble sich diesen Film, pardon dieses „Machwerk“, ansehen würde, geschweige auch nur eine ! Sekunde darüber nachdenken würde?
    Bei der Fast-Food- Beredsamkeit, ich sage ja, zur Erleichterung, gar nicht, für die Politiker, Eloquenz, glauben Sie alle da wirklich, dass hier noch „irgendwie“ eine geistige Reflektion stattfinden wird?
    Geschweige denn eine enrsthafte, realistische Beurteilung des Problems?
    Mehr als drei Worte in einen Satz? Dem können die, die Politiker, doch gar nicht mehr geistig folgen.
    Die Mehrheit ungelernt, eben Berufspolitiker, um der Existenz fürchtend, feige von Grund auf, lecken die den politisch korrekten Arsch oder Schwanz, sive seu.
    Wenn ein Buch und ein Kopf zusammenstossen und es klingt hohl, ist das allemal im Buch?
    ( Lichtenberg)
    #2 Taqiyya
    Gut, gut, gut!
    Könnten Sie sich vorstellen, das „umgekehrt“
    Ihre Punkte von den Musels bearbeitet würden? Nö, nich?
    #3 Robert de Niro
    Meine Kinder lieben mich, daher „übersehen“ sie, dass der Papa ein übler Faschist ist und zu dem noch die “ Junge Freiheit“ liest (Papa, so´was liest DU?)
    Indoktriniert durch MSM und TV.

    SO, JETZT KOMMT MEIN STATEMENT:
    ( Ihr könnt mich ja aus dem blog schmeissen, da übler Neofaschist)
    Ihr seid ja alle so nett und echaufiert, seid wütend und verbittert, wollt Frieden und mit denen auskommen, versucht letztlich das Problem im Guten zu lösen.
    Prima, einverstanden, aber das funktioniert nur mit – Menschen!
    Diskutieren: Zwacklos, siehe Film!
    Daher: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.
    Wenn`se nicht wollen, raus, aber dann mt Gewalt oder …..im Kampf werden viele getötet oder wandern in gewisse Örtlichkeiten.
    Tut mit Leid, aber als Europäer ist mir das Hemd näher als der Rock.

  27. Die Inhalte dieses Films offenbaren ja nichts Neues. Es ist alles sattsam bekannt.

    Wenn angesichts dieser Tatsache Vertreter des politschen Establishments – siehe Dr. Schäuble – derartige Filme als „Machwerke“ bezeichnen und dabei sogleich hinzufügen, dass sie sich solche „Machwerke“ natürlich erst gar nicht anschauen (wollen), dann ist die Faktenresistenz doch bereits derart umfassend, dass ein vollständige Immunisierung gegenüber jeglicher Form der Islamkritik erreicht ist.

    Dieser Film ist weitaus deutlicher als Wilders‘ mittelprächtiger Streifen namens „Fitna“. Dessen Inhalte kursierten eh schon längst kreuz und quer durch’s Internet.

    Welches andere Urteil als „Machwerk“ und „islamophob“ wollen wir von der politischen Klasse angesichts solcher Filme erwarten?

    Der Islam ist halt friedlich – und alles andere ist ein Fehler, der nicht sein darf.

    Mit anderen Worten. Es geht bei der Thematik keineswegs um FAKTEN!

    Es geht um etwas völlig Anderes…

  28. Interessanr!
    Der Beitrag: Viele Besucher verhalten sich wie Primaten.
    Bisher jetzt 73 Einträge.
    Dieser 34!
    Sollichndavonhaltn???
    Ist doch wichtiger als ein „Tatort“!
    Odanich?
    Noch einmal angesehen.
    Aber mit dem ´runterladen, einfach zu doof, da PC-mässig Spätgeborener.

    #34 Rechtspopulist

    „Mit anderen Worten. Es geht bei der Thematik keineswegs um FAKTEN!
    Es geht um etwas völlig Anderes…“
    Sagen Sie es mir, worum geht ES?
    Dies ist keine Häme oder Kritik, aber Sie sollten,fei von der Leber weg sagen,was Sie damit meinen.

  29. @ Robert de Nitro
    Gut bewährt hat sich tiefe Betroffenheit darüber, daß mein Gegenüber ständig eine so krass antisemitische Ideologie verteidigt. (Die Betroffenheit ist ehrlich, aber ein bißchen mehr auf die Tränendrüse drücken schadet nicht. Da stehen DIE dann plötzlich da wie Nazis.)
    Gut ist auch das Thema „Mohammed-Karikaturen“. Da sind dann plötzlich alle auf meiner Seite.

  30. Sehr guter Film, dem Schäuble kaum vorwerfen kann, es handle sich um ein Machwerk ‘in nichts besser als die Machwerke der Drahtzieher des islamistischen Netzwerks’, wie er es bei dem Film ‘Fitna’ von Geert Wilders gemacht hat.
    Die Politiker haben eine Verantwortung zu islamkritischer Aufklärung, der sie in ihrem Staatsrundfunk ÖR nachkommen müssen. In diesem Sinne halte ich es für geboten, die volksverdummende Sendung Anne-Will-Show abzusetzen und an ihrer Stelle jeden Sonntag diesen Film zu zeigen.

  31. @23 Kooler
    Der Verdacht, dass sich der Bundesminister des Inneren des Landesverrats nach §100 StGB (Friedensgefährdende Beziehungen) schuldig macht, indem er mit den Koranern über unsere Grundwerte verhandelt, verdichtet sich für mich immer mehr. Deswegen appelliere ich hier an den Bundesminister des Inneren, sich diesen Film anzuschauen und dann dazu Stellung zu nehmen.

    Nach diesem Film, den ich durch die Veröffentlichung auf PI als zur Kenntnis des Innenministers gebracht ansehe, kann man und darf man sich nicht mehr auf Ahnungslosigkeit berufen, was der Bundesminister des Inneren mit seinem FAZ-Interview versuchte, indem er die koranische Lehre als ein leicht anderes Christentum zu verstehen vorgab. Sich solchermaßen in einem Landesverratsprozess eine bequeme Ausrede zu verschaffen, ist ihm nun nicht mehr möglich. Wenn der Innenminister nun weiter mauert und den Film nicht zur Kenntnis und nicht dazu Stellung nimmt, belastet er sich in einem Prozess wegen Landesverrats durch ein solches Verhalten noch zusätzlich.

  32. @ talkingkraut

    Zustimmung!

    Da ist in erster Linie allerdings auch Hochverrat im Spiel (§ 81 StGB).

  33. #3 Robert de Nitro (09. Jun 2008 12:28)

    Mit welchen “Aufhängern” oder welcher Argumentation habt ihr die besten Erfahrungen bei euerm “gutmenschlichen” Freundeskreis gemacht?

    Kuriose Unterstellung, seltsame Frage, Robert de Nitro.

    Hier gehts doch nicht um Seelenmassage, sondern um harte Fakten !!

    Naja, ich verkehre sowieso nicht mit Leuten, die kein Hirn im Kopf haben.

    Wenn mir aber jemand kommt und hartnäckig wie ein Dummi (Du nennst es „Guti“) herumfabuliert und schwadroniert, dem weise ich die Tür, den schmeiße ich raus.

    Mit Doofen (Du nennst sie „Gutis“) will ich privat nichts zu tun haben. Bin doch nicht verrückt, Vollidioten, Sozis, Nazis, Islam-Nazis oder deren Apologeten in meiner Nähe zu dulden.

    Die kommen da erst gar nicht hin. Gutis und ihre Freunde/innen müssen draußen bleiben.

  34. letzter Satz in diesem Beitrag:

    „Auch viele Israelis haben dies nicht begriffen“

    Zumindest was die Politik des ZdJ anbelangt, greift sie in D regelmaessig alles an was ihrer Meinung nach nur nach „Rechts“ riecht, selbst wenn sich bestimmte Menschen zusammenfinden, die gegen Islamisierung Front machen, wie zB in Koeln oder die Anstrengungen vom hessischen Ministerpraesidenten die Islamschlaeger zur Rechenschaft zu ziehen und mehr zu beobachten.
    Alles bekommt sofort die Nazikeule verpasst,

    waehrend die Islamisierung in D keinerlei Interesse beibemessen wird.

    Zumindest muss diese Haltung hinterfragt werden, nicht zu viele sind aktiv contra Islamisierung taetig, als dass man zu waehlerisch sein sollte.

  35. @Ratio:
    geht schon um mehr als Seelenmassage.
    Sich nur zu verbarrikadieren und in gleichgesinnter Runde markige Sprüche abzugeben bringt auch nicht weiter. Es sei denn, man gefällt sich in dieser Pose und hat mit dem Thema einen willkommenen Anlaß gefunden. Das wär mir etwas wenig.

  36. Danke daß der Film übersetzt wurde, mein Englisch ist nicht das beste. Abgesehen davon ist der Film beeindruckend gut.

    @ #20 Vindexsinenomine
    Eine Steinigung im Iran ist auch nichts anderes als eine Bücherverbrennung im Namen einer Freikirche in den Staaten.
    OK, dann lass dich bitte selbst eingraben, sei so konsequent. Ist ja wie eine Bücherverbrennung, so harmlos. Die Steinigung ist im Koran legitimiert, genauso wie Hand abhacken, oder köpfen. Im übrigen: Blogge du doch bitte im Muslim-Markt, da bist du unter seinesgleichen.

    @#35 Arno S.
    Ich stimme dir voll zu. Primaten 108 Einträge, hier 42 Einträge. Ich würde es wie du umgekehrt besser finden.

  37. Der Film war für mich ein wahrer Augenöffner, danke !
    Die Frage, die sich mir als erstes gestellt hat: Wie kann ich diese Leute (legal) daran hindern sich hier in Deutschland weiter auszubreiten?
    Konkret: welche Partei muss ich wählen (ohne jetzt Nazis zu unterstützen) ?

  38. Ich hatte hier auch mit 200 und mehr Beiträgen gerechnet, es ist der beeindruckensten Beitrag seit Monaten -wenn nicht einer der besten überhaupt.
    Ich befürchte, dass die Masse der Besucher bei PI auf Sensationssuche – dem schnellen Kick ist- mehr eine Unterhaltugsshow erwartet.

    FITNA ist wohl die Grenze der Belastbarkeit , 8-15 Minuten ohne Werbung – mehr „schafft“ der Unterhaltungskonsument nicht mehr.

    Diese 1 1/2 Stunden haben mich tief bewegt, das Gesamtbild unter Berücksichtigung der geschichtlichen Entwicklung bis zu den Folgen, die wir zu erwarten haben, wenn wir nicht Gegenmassnahmen ergreifen – in einem Film zusammen gefasst – Spitzenleistung.

    Schade – das dieser Film nicht von
    100 000 000 Menschen betrachtet wird, wir werden uns wohl oder übel mit den Tasachen abfinden müssen, er wird für die Geschichtsforschung im Jahr 3050 oder später vielleicht mal interessant – über 400 000 000 blinde, taube und blöde Schafe – unfassbar –
    obwohl die schon über ein Internet verfügten, wird man staunend feststellen…oder auch nicht, vielleicht rettet uns ein Riesen Meteroit vor allen Qualen, dann gibts erstmal wieder ein paar Millionen Jahre Packeis – ohne CO2 – das macht frei.

  39. Klasse Film!

    WOMEN IN ISLAM

    Women must keep their sexual organs ready at all times for the husband to enjoy them unhindered at any time—night or day
    Sahih Bukhari — 4.54.460, 7.62.81; Sahih Muslim — 8.3367, 3368;
    Ghazali — vol 2, p. 43

  40. #47 Die Realitaet (10. Jun 2008 15:31)

    @46 keine Sorge. Wir haben diesen Film im Verlauf der letzten Jahre hier schon mehrmals ausführlich debattiert … 😉
    KLingt gut -aber auch schlecht – es müssten ja mal 200 neue Hirne auftauchen, die sich hier angesprochen fühlen – 200 von 60 000 000 – das wär doch was – ….

Comments are closed.