Deutsche Fußballfans haben’s nicht leicht. Erst werden sie vom eigenen Verband in die Rechte Ecke gestellt, dann wird auf ihre Fahne gepinkelt und jetzt müssen sie sich auch noch verprügeln lassen – schließlich sind sie in Deutschland in „der falschen Gegend“. So wurde, wie HNA-Online berichtet, gestern Abend ein 21-jähriger Kasseler verprügelt, weil er eine Deutschlandfahne umgebunden hatte und eine Kappe trug.

Der Junge Mann war auf dem Weg zu einer Public-Viewing-Veranstaltung, um das Länderspiel Österreich gegen Deutschland zu sehen, als er von einer Gruppe junger Ausländer angegriffen wurde:

Die vier Männer forderten ihn mit den Worten „Zieh‘ mal den Scheiß‘ aus, zieh‘ mal die Fahne aus“ auf, die Flagge abzulegen. Der 21 Jährige erwiderte, dass er keinen Streit wolle. Daraufhin wurde er mehrfach ins Gesicht geschlagen. Dabei wurde seine Brille zu Boden geschleudert, Nase und Lippe bluteten.

Der Grund für den Angriff? Die deutsche Fahne ist „Scheiß“, außerdem befand sich der Deutsche in seiner eigenen Stadt „in der falschen Gegend“:

Schließlich riss ihm der Haupttäter mit der Bemerkung, dass
er hier in „der falschen Gegend“ sei, die Kappe vom Kopf und die umgebundene Fahne herunter. Der 21-Jährige setzte sich zur Wehr und traf den Angreifer ebenfalls mit einem Faustschlag im Gesicht.

Zwei der bis dahin drei unbeteiligt daneben stehenden Begleiter des Haupttäters schlugen nun ebenfalls auf den 21-Jährigen ein. Der versuchte zu flüchten, wurde aber dann von einem der Angreifer von hinten getreten. Dabei erlitt der Kasseler noch eine Oberschenkelprellung.

Als er sich umschaute, konnte er noch erkennen, wie die Unbekannten seine Fahne und seine Kappe aufhoben und in Richtung Valentin-Traudt-Schule davonrannten.

Die vier 17- bis 20-jährigen Täter werden als „ausländischer, vermutlich osteuropäischer Herkunft“ beschrieben. Sie waren demnach vermutlich keine Muslime. Doch dieser Blog setzt nicht einfach „gegen Islam“ ein, sondern für Grundgesetz und Menschenrechte. Alle Menschen sollten Rechte haben, auch wenn sie Deutsche sind.

(Spürnase: Daniel K.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Waren wohl Albaner. Polen sind aber auch oft ziemlich aggressiv, mit Russen sollte man sich auch nicht anlegen…

    Im Prinzip ist es ja egal, Hauptsache halt wir zahlen deren Sozialhilfe…

  2. Verprügelt weil man in Deutschland die Deutschlandfahne schwenkt? Das muss wohl wirklich nicht sein!

  3. Die 68er und der Feminismus haben aus unseren jungen Männern Weicheier gemacht. Darum werden sie auch oft Opfer von Migranten, denn für Weicheier haben sie (oder hat man) wenig übrig, und schon mal gar nicht Respekt.

    Wie SS-Mann Günni Grass kürzlich sehr richtig meinte: es muss ein neues 68 her.

    Ganz genau, aber wieder in die umgekehrte Richtung, und zwar schnell, bevor es zu spät wird…

  4. Osteuropäischer Herkunft kann durchaus Moslem heißen (Bosnien, Albanien, Kosovo)

    Zum Glück hat der Junge sich immerhin gewehrt und auch zugeschlagen.

  5. „Der 21-Jährige setzte sich zur Wehr und traf den Angreifer ebenfalls mit einem Faustschlag im Gesicht.“

    Oh je, böser Fehler, jetzt bekommt der Deutsche bestimmt eins übergebraten wegen Körperverletzung. Schließlich hat er ja die Schlägerei provoziert, deutsche Richter werden schon für Recht und Ordnung sorgen, da bin ich zuversichtlich.

  6. Ein weiterer Einzelfall auf Deutschlands Straßen, der selbstverständlich keine Empörung auslöst – und nicht etwa weil er natürlich schon Alltag ist – sondern weil es sich um deutsche Opfer handelt!

  7. Ich erwarte einen Ausführlichen und empörten Bericht in der Tagesschau und den Tagesthemen über diese Ungeheuerlichkeit!

  8. #1 CH4200
    also sehr weitreichend sind Deine Kommentare auch hier nicht (siehe Broder, Deine aus der Luft gegriffenen Zitate). Wir sollten vielmehr überlegen, wie man sich in Zukunft vor solchen Übeltätern schützt. Ideologien und mangelnde Bildung sind die Ursachen allen Übels – nicht aber die Nationalität.

  9. #1 CH4200

    Dann machen die Vier einen lächerlichen Test und bekommen die BRD-Staatsbürgerschaft, und werden von unterwürfigen Politikern als Bereicherung herzlich willkommen geheißen. So geht ein Volk/Nation langsam zugrunde.

  10. #3 Veritas ..ich glaube, es liegt am Vollmond. Die Kommentare werden hier immer blöder und primitiver- oder werden absichtlich hier reingestellt, um Pi in ein braun primitives Lichtlein hinzuschwenken.. ..dann wünschst Du Dir also wieder richtige deutsche Männer, die kraftvoll zupacken und zuschlagen ?? mannmannmann

  11. Ist ja auch widerwärtig, so eine (deutsche) Fahne. Ich gehe hier konform mit Ströbele.
    Deutsche Fahne – Nazi – Nazis raus.
    Endlich wehren sich die Bürger gegen diese Nationalisten. Wehret den Anfängen.
    Könnte man den Fahnenträger nicht auch gerichtlich belangen?

  12. ‚Schließlich riss ihm der Haupttäter mit der Bemerkung, dass er hier in “der falschen Gegend” sei, die Kappe vom Kopf und die umgebundene Fahne herunter.‘

    Also No-Go-Gegenden für Deutsche in deutschen Städten. Ein Trend, der sich fortsetzen wird!?

  13. Hey ich war auch gestern Abend in Kassel (allerdings in einer anderen Gegend) und hatte auch eine Deutschlandflagge dabei. Da wo ich war gab es zum Glück derartige Vorfälle nicht. Nur tausende ausgelassen feiernde Menschen mit tausenden von Deutschlandflaggen (ich glaube so viele habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen).
    Noch eine erstaunliche Beobachtung beim Autokorso, die ich kurz schildern möchte: Ein mit Türken vollbesetztes Auto, das mit Deutschlandflaggen bestückt war und dessen Insassen ebenfalls Deutsche Flaggen gröhlend aus dem Fenster schwenkten…
    unglaublich oder?
    (nein,ich war nicht betrunken=)

  14. #11 aufdemblauensofa
    Veritas hat recht. Unsere Gesellschaft krankt an den zu Männchen degradierten Männern, die politisch-korrekt nur Gutmenschengesülze von sich geben.

  15. @11 – aufdemblauensofa

    Tja, wie viele Deutsche haben eine muslimische Freundin, und wie viele Moslems eine „christliche“?

    Tatsache ist, daß auch der deutsche „Mann“ zum Softie gemacht wurde. Aber es gibt immer Hoffnung, das war im Film „Wut“ auch so.

  16. #14 DerTempler (17. Jun 2008 18:21)

    38? Das war doch das Jahr in dem die wohlerzogene teutsche Jugend in der HJ waren und Juden ordendlich per korrekter Stückgutliste in die KZs gebracht wurden, oder?

    …was soll dieser für PI schädliche (miserable)Zynismus ? Bringt die Diskussion auch nicht weiter. ist halt bald Vollmond,gell

  17. #20 aufdemblauensofa

    Eben, wir brauchen Problemlösungen! Und das einzige Mittel der Wahl in diesem Fall ist die Abschiebung!

  18. Na da wird Hans-Cannabis Ströbele aber beruhigt sein, dass nicht alle in den kollektiven nationalistischen Taumel verfallen sind und es ein paar Mahner und Warner gab, die nicht nur mit Worten ihrer Wut und ihrer Trauer couragiert freien Lauf gelassen haben.

  19. An Alle und #11 aufdemblauensofa

    ich habe befürchtet, dass mein Kommentar #3 falsch verstanden wird: mit einem neuen 68 meinte ich nicht in die Richtung der SS oder drittes Reich und habe die Bemerkung mit Grass eher zynisch gemeint.

    Eins muss jedoch allen klar sein: ich weiß nicht wie wir die Probleme im Land lösen könnten, aber mit der gegenwärtigen Toleranz-Diktatur und den entsprechenden Werten werden wir es nicht schaffen!

  20. @ #22 E. S. Blofeld

    Na da wird Hans-Cannabis Ströbele aber beruhigt sein, dass nicht alle in den kollektiven nationalistischen Taumel verfallen sind und es ein paar Mahner und Warner gab, die nicht nur mit Worten ihrer Wut und ihrer Trauer couragiert freien Lauf gelassen haben.

    Spitze! – Bist du zufällig der Redenschreiber von Claudia Fatima Roth?

  21. Ein Schritt ist vielleicht, die Flagge nicht nur zur EM/WM zu zeigen, sondern auch sonst, womit ich nicht zum übertriebenen Nationalismus aufrufen will. Wenn es jeder tut (wie in allen anderen Ländern auch), dann wird auch gleichzeitig den Rechtsradikalen der Wind aus den Segeln genommen und den Museln würde gezeigt, wer Herr im Haus ist. Das ist doch einer der Hauptgründe, weshalb sie uns für so schwach halten – die fehlende Selbstidentifikation des deutschen Bürgers aufgrund der eingeimpften Erbschuld.

  22. #8 aufdemblauensofa (17. Jun 2008 18:14)

    Unbildung und deutschfeindliche Weltanschauungen sind halt auch bei osteuropaischen Zugereisten verbreitet.
    Die Frage ist also, wozu brauchen wir die hier…

  23. Thema gut, aber zwei mal den „Deppen-Apostroph“ im Titel?

    „“Zieh’ mal den Scheiß’ aus”“

    Muß nich sein … 🙂

  24. @ aufdemblauensofa: CH4200 hat schon einiges(!)hier geschrieben und mir ist nicht aufgefallen, dass daran etwas auszusetzen war!

    Du solltest einfach der Realität ins Auge sehen:
    Es ist so: Deutsche Männer dürfen seit rund 30 Jahren keine Männer mehr sein!
    Lies mal „Der dressierte Mann“ von Ester Vilar von 1973 oder so!
    Es geht hier nicht um Tyrann oder Machoarschloch.
    Davon gibts genügend, Tendenz steigend, aber es sind immer seltener Urdeutsche.
    Denn die werden immer weiter zu Menschen 2.Klasse. Sind wir längst.

    Gewalt ist normalerweise keine Lösung.
    Aber wenn die Volksverräter uns vorsätzlich ins Messer laufen lassen (wortwörtlich) und wir uns nicht mehr selbst wehren (können)
    -schon gar nicht gegen 3-5, mit weniger greifen sie selten an!-
    dann ist Gewalt die einzige Lösung:
    Und zwar in Form von Verteidigung, die weh tut und mit der sie nicht rechnen!

    Diese ganze entwürdigende desaströse Entwicklung nimmt in dem Nichtvorhandensein von Grenzen und Gegenwehr ihren traurigen Ursprung.

    Jedem, dem du in den hier genannten Fällen empfiehlst, Gewalt sei keine Lösung, an dem wirst du mitschuldig.
    Das Thema ist durch. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel wird durch erdrückende und unterdrückte(!!!) Zahlen ad absurdum geführt.

    Die einzige Sprache, die sie (die integrationsunwilligen(!) Schnorrer) verstehen, ist Gewalt.

    Viel Spaß beim Übersetzen…. 😉

    Danke, 21-Jähriger aus Kassel! Du bist ein Held! Du hast die gewehrt gegen eine Überzahl!!!! Respekt!!! Das macht dir auch hier kaum einer nach!!!
    Nur so kanns gehen! Eier!!!

  25. Die linksgrün-sozialistischen Internationalisten freuen sich ob solcher Nachrichten. Sie erfahren durch solche Meldungen die Bestätigung, daß ein Deutscher mit Nationalsymbolen ein zum Abschuß freigegebener Scheißdeutscher ist.

    Eigentlich müßte es so sein, daß jeder Ausländer und auch Internationalist weiß, daß bei einer solchen Tat, in der auch noch die Symbole der deutschen Nation involviert sind, alle Haustüren auffliegen und selbtslos und unerbittlich dem Opfer Hilfe geleistet wird.

    Tatsächlich ist es so, daß jeder die Türen und Fenster zumacht und sich sagt: „Damit habe ich doch nichts zu tun“.

    Ich gehöre zu denen die aus der Haustüre stürmen und hoffe, daß sich mehr Mitbürger wieder ein Herz nehmen und Zivilcourage zeigen und gleichzeitig den deutschenhassenden Mitbürgern ins Gesicht spucken.

    Die deutsche Polizei kann man auch getrost vergessen. Kürzlich trug sich folgende Szene in meiner Nachbarschaft zu: Eine Horde von etwa acht Kulturbereicherern aus dem arabischen Raum schlenderte von der Moschee kommend langsam und laut pöbelnd über die Hauptstraße. Absolut dreist gingen drei von ihnen systematisch zu jedem einzelnen abgestellten Auto und probierten ob die Türen wirklich verschlossen waren und sich öffnen ließen. Das waren nicht ihre Autos, denn ich kannte die jeweiligen Besitzer der Wagen, die Nachbarn sind.

    Zwei (!) Polizeistreifen fuhren zufällig vorbei und drei Mitbewohner des Hauses, darunter ein betroffener Fahrzeugbesitzer, riefen laut nach der langsam fahrenden Polizei. Die fuhr einfach uninteressiert weiter, obwohl die verdächtig anmutende Volksversammlung auf der Straße wahrlich nicht zu übersehen war.

    Wir Nachbarn riefen dann von der gegenüberliegenden Straßenseite den Kulturbereicherern zu, sie sollten doch ihre Finger von den fremden Fahrzeugen nehmen.

    Daraufhin konnte man wüste Beschimpfungen und Drohungen hören in deren Folge wir Nachbarn, bewaffnet mit Holzknüppeln die Veranstaltung beherzt aufgelöst und unsere Autos selbst geschützt haben. So ist das hier heutzutage. Wer kuscht verliert. Wir kuschen nicht mehr !

  26. @ #26Optimist: „übertriebener Nationalismus“, wenn man seine Landesfahne zeigt!??!
    Sowas gibts NUR in Deutschland!!!

    Ich verstehe deine Gedanken, man erlebt sie täglich, aber deine vorsichtige Formulierung ist symptomatisch:
    Man entschuldigt sich automatisch für seine eigene Identität!!! Unglaublich!! Wo gibt es so etwas sonst???

    Ich finde den Umgang mit den Fahnen zur WM und EM gut, da er uns ein Stück Normalität zurück bringt.
    Wird Zeit, dass man sich nicht mehr für seine Fahne und seine Identität reflexartig schämt, ohne dass man IRGENDETWAS falsch gemacht hat!

    Genießen wir es während der EM und überlegen, ob und wie und wo und wann wir unsere Fahne und unsere Herkunft auch bei anderer Gelegenheit ganz normal zeigen und feiern können!

    Beispiel: Schaut mal ins Ausland, wie oft es dort Landesfahnen in Vorgärten oder an Häusern gibt! Nicht nur in den von vielen kritisch gesehenen USA, auch im sozialistischen Schweden hat jeder Mensch auf dem Land eine Flagge am Haus!!! Jeder!!! Teils sind es 10m hohe Masten!
    Davon sind wir meilenweit entfernt… leider. Aber vielleicht nähern wir uns dem jetzt in kleinen Schritten an. Normalität- mehr nicht.

  27. Ich würde einen Flugschein machen, mir eine kleine Cessna kaufen und die auch eigenhändig ausfliegen. Aber hauptsache raus, mit solchen Idioten.

  28. Nicht alle Musels sehen aus wie Ali Baba. Grade manche Schiiten aus dem Libanon und Syrien sind auf den ersten Blick nicht als Musel zu erkennen. Zudem gibt es viele Konvertiten. Man kann den Musel nur an seinem selbstgestalteten Äußeren erkennen, keineswegs an seiner natürlichen Physiognomie. Im Grunde braucht der Musel nur einen Rasierapperat und einen Einkauf bei C&A und er ist nicht mehr als solcher zu erkennen. Das ist die größte Gefahr für uns.

  29. meine frau und ich haben unseren söhnen verboten nach den spielen auf die straße zu gehen…es ist sowieso egal wer gewinnt oder verliert, einige dieser typen sind nur unterwegs um stunk zu machen.

    soweit ist es schon gekommen.

  30. @ #31 RobertOelbermann (17. Jun 2008 19:04)

    Dänemark ist nicht weit weg von hier und ist das beste Beispiel für eine gesunde gelebte Flaggenkultur. Außerdem ist Dänemark auch nicht gerade als rechtskonservatives Land bekannt und bei unseren linksgrünen „Freunden“ und Deutschlandhassern ziemlich hoch angesehen. Ich denke, wenn wir die 68er-Katastrophe denn irgendwann überwunden haben, wird sich auch in diesem Land in dieser Richtung etwas ändern.

    Es spricht jedenfalls nichts dagegen, auf seinem Grundstück die schwarz-rot-goldene Flagge zu hissen, auch wenn ein gewisser Herr Ströbele davon Schnappatmung, Ausschlag und erhöhten Puls bekommt. Auch ein Herr Ströbele wird nicht ewig stänkern können. 🙂

  31. Kleiner Tip an alle:

    Ihr solltet solche politisch inkorrekte Artikel bei Pi jedesmal an die großen online Medien (wie Spiegel und Bild) als Themenvorschlag mailen (ohne Pi zu erwähnen, nur die Ursprungsquelle). Wenns mehrere sieht, dann habe die nicht mehr so viel politisch korrekten Schiss einen solchen Artikel zu veröffentlichen und mit der Zeit wachen mehr und mehr Menschen auf!

  32. @ #30 Hausener Bub (17. Jun 2008 18:58)

    Ich kann Dir da nur zustimmen. Ich habe hier in Hamburg etwas ähnliches erlebt. Das ist überhaupt der Grund für mich gewesen, die Problematik der kulturellen Bereicherung durch unsere kleinasiatischen Mitbürger etwas kritischer zu betrachten.

    Ich hatte das „Vergnügen“ in einem Haus zu wohnen, das durch einen! dieser Mitbürger entsprechend bereichert wurde. Verschärfend kommt hinzu, dass dieses Subjekt die Wohnung über mir bewohnt hat. Er ist einschlägig polizeibekannt, die Polizei war bei uns im Haus Stammgast wegen Ruhestörungen und Körperverletzung zum Nachteil seiner von ihm getrennt lebenden deutschen! Ehefrau, die aus welchen Gründen auch immer, immer wieder zu ihrem Göttergatten zurück kam.

    Hinzu kam, dass andere Nachbarn diesem Herrn ständig zu laut waren und er deswegen die Nachbarschaft entsprechend terrorisiert hat, wie das eben in seinem Kulturkreis so üblich ist. Ich war dabei sein Lieblingsopfer. Meine Wohnung war schlicht unbewohnbar. Interventionen über die Wohnungsgesellschaft halfen auch nichts. Mir wurde
    gesagt: „Solange Herr XY seine Miete zahlt, können wir da wenig machen, das tut uns leid.“

    Irgendwann bin ich dann in meiner Not zum zuständigen Polizeikommissariat gegangen, um entsprechend Rat zu suchen. Der erste Tipp, den mir die Beamtin unserer HH-Mädchenpolizei gab war: „Dann müssen Sie da wohl ausziehen.“ Später gab sie mir noch auf den weg mit: „Sie müssen bedenken, dass ist ein Südländer, der hat eine andere Mentalität. Das müssen Sie berücksichtigen.“

    Einige Monate später habe ich den Rat der Polizeibeamtin, für deren Lebensunterhalt und Pension ich und andere arbeiten gehen, gefolgt und bin aus der Wohnung ausgezogen, nach dem ich von Herrn XY massiv genötigt wurde. Herr XY wohnt meines Wissens immer noch in dem Haus. Das zum Thema Polizei in Deutschland und wie man sich auf diese Damen und Herren im Notfall verlassen kann.

  33. Wen wundert es?
    Wenn deutsche Jugendliche die Flagge in den Dreck ziehen und entweihen, Grünpolitiker die Flagge als Beleidigung sehen, kommen die Schützlinge der Bagage auch auf dumme Gedanken.

  34. #36 Veritas

    korrektur:
    „Wenns mehrere SIND, dann habe die nicht mehr so viel politisch korrekten Schiss einen solchen Artikel zu veröffentlichen und mit der Zeit wachen mehr und mehr Menschen auf!“

  35. Das mit dem Deutschland-Fähnchen schwingen ist nicht ganz so einfach wie hier mancher denkt.

    Zum einen ist es ein Symbol für die Bundesrepubil Deutschland, also jenem System, in dem wir leben und das wir häufig & gerne kritisieren. Es ist das System, von welchem viele meinen es müsste weg oder zumindest grundlegend reformiert werden.

    Somit drück man durch Schwarz-Rot-Gold eben nicht nur seine Verbundenheit zur dt. Nation aus, sondern eben auch zum realexistierenden Polit-System der BRD.

    Wie haben sich manche Politiker und die MSN ’06 gefreut, wie schön es doch sei wenn das Volk mal wieder die Fähnchen rausholt – die haben das als Wasser auf ihre Mühlen verstanden – natürlich mussten in entpsrechenden Bilder & Artikeln immer auch ein paar Alibi-Ausländer (am besten Farbige mit Dtl.-Fahne) drauf sein.

    Zum anderen ist die Fahne einer Nation kein Modeaccessoir, es wäre wünschenswert daß man, wenn man schon Flagge zeigt, dies auch mit dem entprechenden Anstand tut – also nicht stockbesoffen mit der Bierdose in der Hand gröhlend durch die Strassen zieht. Aber gerade das ist es wohl, was viele Fans als ‚feiern‘ verstehen. Ballermann läßt grüßen!

    Und last but not least sei eingeworfen daß ich große Zweifel daran habe das auch nur 25% der Deutschlandfahnen-Schwinger wissen wer Konrad Adenauer war oder wann die BRD gegründet wurde.

    So offenbart sich nämlich was wohl ein großer Teil der Fahnen-Schwinger sind:
    Unaufgeklärte, anpepasste Trottel die mit größtem Vergnügen an der gebotenen Show teilnehmen ohne zu reflektieren was sie da tun und wofür es eigentlich steht.

    Ob sich der 21-jährige diese Gedanken gemacht hat weiß ich nicht, aber vielleicht wäre es auch für ihn nicht unangebracht zu überlegen ob es sinnvoll ist die Fahne für einen Staat zu schwenken, der zulässt daß man, einfach ausgedrückt, dafür auf’s Maul bekommt.

  36. So sah es in Wien nach dem Türkeimatch aus! Was währe gewesen wenn die Muselmanen verloren hätten??

    12.06.2008 06:29:45 |
    Erste Meldungen nach dem Türkenaufmarsch der letzten Nacht:

    Alles ruhig.
    70 Verletzte im AKH, 25 im Wilhelminen-Spital, 25 im Böhler. Einige Lokale in Ottakring demoliert, unzählige Autos beschädigt. Reporter wurden von zivilen Polizisten aus der „Türkenzone“ gewiesen.
    Fotografieren, auch von Privaten, wurde untersagt.
    Hätte gerne fotografiert wie Türken auf Polizeiautos herumsprangen.

    Aber wie gesagt: Alles Ruhig

    Und das ist die offizielle Pressemeldung der Stadt Wien:

    Türkische Fans feiern friedlich und ausgelassen in Wien Wien (OTS) – Ottakringer Straße, Reumannplatz und der Stephansplatz – das waren die Zentren der türkischen Siegesfeiern nach dem Erfolg der Nationalmannschaft in Basel. Bereits kurz nach dem Spiel herrschte in der Fan Zone Wien ausgelassene Stimmung. Anschließend setzten sich die Fußballbegeisterten in Richtung Josefstädter Straße und in Richtung Innenstadt in Marsch. Die Wiener Linien führten die Straßenbahnlinie 44 aus Rücksicht auf die Feiernden über die Strecke der Linie 43. Auch am Reumannplatz in Wien-Favoriten sorgte man mit der Umlegung von Autobus- Haltestellen für mehr Sicherheit. Derzeit bewegt sich ein Jubelzug durch die Rotenturmstraße in Richtung Schwedenplatz. Am Franz-Josefs-Kai sorgen Polizeikräfte für die Freihaltung der Fahrbahn. Rund 11.300 Besucher sahen Mittwoch Abend in der Fan Zone Wien spannende Partien in der Gruppe A der UEFA EURO 2008TM . Der Fußballabend verlief völlig ohne Zwischenfälle.

    PROST AUF DEN KOMMUNISMUS und ZENSUR !!!!!!

  37. #9 havel (17. Jun 2008 18:14)

    PI – Darf ich fragen warum gelöscht?
    Bin entsetzt und sehr enttäuscht.

  38. #9 havel (17. Jun 2008 18:14)

    PI – Darf ich fragen warum gelöscht?
    Bin entsetzt und sehr enttäuscht.

    Ist ein Zitat eines Autors der nicht auf dem Index steht, Zitat eines ehemaligen Funktionärs in der UdSSR, der dort Jahre lang eingesperrt war und der sich über die kriminälle Jugend im Jahre 1938 äussert verboten? Was ist hier los?????

  39. Hier in Norwegen wäre so etwas undenkbar. Da wird die Fahne mit Stolz getragen.
    Am Nationalfeiertag müssen Schulklassen mit Fahnen an einem Umzug teilnehmen. Da werden auch den Kindern von Immigraten eine Fahne in die Hand gedrückt, und sie sollen gefälligst mitlaufen.
    Und die Leute sind nationalistischer als anderswo auf der Welt.

    Ein bisschen mehr Flagge zeigen, würde den Deutschen auch gut tun.

  40. Ich war gestern auf dem Spiel Polen- Kroatien, danach gab es eine große Sause der Kroaten in der Innenstadt. Meine Kollegen und ich waren im Deutschland- Outfit unterwegs, umzingelt von ca. 60.000 „Osteuropäern“, überwiegend Kroaten, einige wenige Polen. Niemand von denen hat sich an der Deutschland- Fahne bzw. am Trikot gestört, statt Prügel steckten wir Häme wg. des 1:2 ein und das war´s. Diese „Osteuropäer“, pfff…
    Am Freitag steht für die Kroaten das Spiel gegen Türkei an, bei den Gesprächen sagten mir alle, dass sie Angst vor dem Spiel haben…nicht wg. des Ergebnisses, sondern wegen der Drohungen, die seitens der tr. Fans bereits gemacht wurden.

  41. Bei Einwanderern gilt so in etwa:

    Die USA nehmen die Elite,
    andere Staaten die Normalen
    und Deutschland den Rest ….

    Und dieser Rest
    zeigt dann hier den Normalen,
    daß sie die Elite sind ….

    Das ist Deutschland ….

  42. @ #46 DerFilmemacher (17. Jun 2008 20:18)

    Was willst Du in diesem Land erwarten? Hier hat ja mal ein Politiker der demokratischen Sozialisten, auch als SPD bekannt, den Vorschlag gemacht, man möge den 3. Oktober (unser deutscher Nationalfeiertag) wenn dieser in der Woche zwischen Montag und Freitag liegt auf den nächsten Sonntag legen, um durch den gewonnenen Werktag unser Bruttosozialprodukt zu steigern.

    In Norwegen käme kein Mensch, egal ob links oder rechts auf die Idee, den 17. Mai als Nationalfeiertag „zu schleifen“. Derjenige würde mit Sicherheit im nächsten Fjord versenkt werden.

  43. @ #41 Phoenix

    So offenbart sich nämlich was wohl ein großer Teil der Fahnen-Schwinger sind:
    Unaufgeklärte, anpepasste Trottel die mit größtem Vergnügen an der gebotenen Show teilnehmen ohne zu reflektieren was sie da tun und wofür es eigentlich steht.

    Du hast sicher völlig recht, aber ich glaube, dass auch zu früheren Zeiten den meisten das Ereignis – heute die Show – wichtiger war als Heimat, Volk und Vaterland.

  44. #38 PI-User_HAM und #30 Hausener Bub

    Nicht nur den Feminismus in der Gesellschaft, auch die immer höher werdende Frauenquote bei der Polizei sehe ich eher als ein Problem als eine Bereicherung. Ich habe gelesen, dass ich manchen Städten der Anteil der Frauen bei der Polizei schon fast 50% beträgt. Auch dies ist meiner Ansicht nach ein Grund, warum unsere Polizei immer unfähiger wird, sich durchzusetzen. Auch schätze ich nicht den Gerechtigkeitssinn von Frauen: an deinem Beispiel Pi-user Ham sieht man ihn deutlich: ein Musel, der wild wird, darf das, ist halt sein Temperament. Ein Deutscher, der wild wird, ein Deutscher mit Temperament (als wenn es den nicht gäbe…naja, so verweichlicht unsere Männer sind, wohl immer weniger) ist entweder verrückt oder ein Rassist.

    So siehts aus in Deutschland!

  45. bemerkenswert, wie offen hier die Inländerfeindlichkeit, eingeschlossen der FDP und Union, gegen Pro Köln steht:

    Daß aber in Lindenthal CDU und FDP bedenkenlos die Reihen mit den Kommunisten schließen und in deren anti-demokratische rote Front eintreten, verwundert dann doch. Gemeinsam wollen sie das vermeintliche Recht der islamischen Regierung in Ankara verteidigen, mit Unterstützung der deutschen Politik ihre Infrastruktur in Köln in Gestalt der in Ehrenfeld geplanten Groß-Moschee mit angeschlossenem türkisch-islamischen Kulturzentrum auszubauen. Diese neue Front der Anti-Demokraten ist in sich ideologisch widersprüchlich, trifft sich aber in der Ablehnung freiheitlicher und demokratischer Prinzipien – und deshalb passen ihre Akteure wohl doch ganz gut zusammen.

    http://www.pro-koeln-online.de/artikel08/contras.htm

  46. Osteuropäer?? ich dachte das seien Deutsche?
    Hier hat man es ja wieder einmal, und man sollte mit der isolation dieser Leute am besten schon gestern begonnen haben keine chancen einräumen hier im Deutschen Land, damit Sie schnellstens wieder dahin gehen wo sie hingehören, in den ostblock

  47. Wär mir neu, dass sich Russen/Russlanddeutsche (sollten es welche gewesen sein) über die deutsche Fahne mokieren, auch wenn man das natürlich nicht ausschließen kann.

    Aber wer weiß, was das wirklich für Leute waren. Schließlich gibt es in den Ländern der Ex-SU ja auch eine Menge Muselmanen, die sicher nicht als Russlanddeutsche hier angesehen werden und sich auch nicht so fühlen. Ähnliches trifft auf Ex-Jugoslawien zu.

    Nebenbei hier das Quiz des Tages – jemand sticht mit einem Obstmesser auf die Augen seines vermeintlichen Nebenbuhlers ein:

    http://www.welt.de/muenchen/article2111494/Mann_sticht_mit_Messern_auf_Nebenbuhler_ein.html

  48. Und weil’s so schön ist noch ein Quiz:
    Messer-Attacke auf Ex-Freundin

    Berlin (dpa/bb) – Ein 22-Jähriger ist in Berlin-Neukölln mit einem Messer auf seine Ex-Freundin losgegangen und hat sich so Prügel mit einem Baseball-Schläger eingehandelt. Wie die Polizei mitteilte, griff er die 20-Jährige in der Nacht zu heute vor einem Lokal am Richardplatz an, das diese mit mehreren Begleitern verließ. Einer von ihnen – ein 24-Jähriger – warf sich vor die junge Frau und erlitt Messerstiche am Oberkörper und am Hals. Er konnte aber noch in das Lokal zurücklaufen und den Baseball-Schläger holen. Damit schlug er dem 22-Jährigen das Messer aus der Hand und brach ihm den Arm. Beide Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden.

    http://newsticker.welt.de/index.php?channel=beb&module=dpa&id=18083680

    Mein Tipp: Die Frau war eine Deutsche, der Mann mit dem Messer ein türkischer oder arabischer Muselmane und der Typ mit dem Baseballschläger ein Deutscher (genauer gesagt ein Ur-Neuköllner). Wenn’s so war, wird natürlich der Baseballschläger-Mann verurteilt.

    Ansonten gilt wie immer: das Wettbüro ist eröffnet.

  49. 2050: die Deutschen konnten die Zuwanderung nicht begrenzen. Heute leben sie in Ghettos…

  50. #8:
    Wie man sich schützen kann?
    Motorrad-Führerschein machen, Maschine und SCHUTZKLEIDUNG kaufen.
    Glaub mir, ich fahre Motorrad, solang die net mit Messern stechen kann man gegen nen ganzen Haufen von denen antreten 😉
    Und mit ner Kolonne Bikern legt sich auch kein Türke an!
    Schlagring und Messer adé, Carbonschutzhandschuhe sagen hallo 😛

    Jedem „Normalsterblichen“ sind Kleidungsstücke von Kevlar zu empfehlen.
    Gibt i-wo im Netz nen Shop der die verkauft.
    T-Shirts etc., die als zweite Kleidungsschicht ne Lage Kevlar haben.
    Da kannste schlitzen wie du willst, kommt nix durch…
    Und für den Notfall ne gebrauchte Splitterschutzweste^^
    Ja, teuer und umständlich, aber was will man sonst tun?
    Nicht alleine rausgehen, immer nen größeres Messer haben als die Migrantenkids in ihren Baggie-Jeans verstecken können und viel Lauftraining betreiben…

  51. #41 Phoenix (17. Jun 2008 20:00)
    > Zum einen ist es ein Symbol für die Bundesrepubil Deutschland, also jenem System, in dem wir leben und das wir häufig & gerne kritisieren. Es ist das System, von welchem viele meinen es müsste weg oder zumindest grundlegend reformiert werden.

    Nein, die Fahne gehört dem Volk. Wir sollten nicht zulassen das die Linken die Deutungshoheit über Symbole bekommen die sie zu einem Grossteil ohnehin ablehnen, und dessen dazugehöriges Volk sie verraten. Aus dem selben Grund nutze ich auch gerne die EU-Fahne und die Bezeichnung „Europäer“, Europa und die EU gehört den Europäern, nicht den Internationalisten!
    Die versuchen jetzt sich unsere Symbole anzueignen, genauso wie den Begriff „Deutscher“ oder „Europäer“, dass darf man nicht zulassen.
    Die Mehrheit der Deutschen sieht Ausländer nicht als Teil des Volkes und leht den linken Internationalismus ab, und die Mehrheit der Europäer sieht auch die Türkei nicht als Teil Europas an.
    Die Amerikaner nutzen ihre Fahne auch dann, wenn sie gegen die Administration sind, so sollten wir es auch machen. Schwarz-Rot-Gold sind die Farben der Deutschen und daher insbesondere auch der demokratischen Rechten / Nationalisten, nicht des BRD-Establishments.

  52. #59 European Patriot

    Das Volk™ hat sich nie ernsthaft um diese Flagge gekümmert. Erst als die Medien das Go-Signal gegeben haben ist es zur Mode (und mehr nicht) geworden.

    Es ist die Flagge der Erbschuld aber auch des Wirtschaftswunders. Sie ist ein Symbol für diese Republik mit all ihren guten und schlechten Seiten und eben nicht die Flagge des Volkes.

    Die Amerikaner nutzen ihre Fahne auch dann, wenn sie gegen die Administration sind

    Wir haben uns eben nicht unter unserer Flagge die Freiheit erkämpft wie die USA-Amerikaner es getan haben, wir sind in Schimpf & Schande mit dem Hakenkreuz untergegangen und hatten das Glück die Freiheit geschenkt zu bekommen.

    Dies ist eine künstlich erschaffene Republik, sie hat sich nicht aus sich selbst heraus gebildet. Das ist kein Vorwurf an die Allierten, man hat das Beste aus der Situation gemacht. Eine Tatsache ist es aber trotzdem. Es gab keine Volksbewegung welche durch eine Revolution o.ä. die BRD erschaffen hätte – der Gründungsmythos fehlt einfach.

    Und dieser läßt sich eben nicht mit einer Fußballnationalmannschaft und Fähnchen-schwenken ersetzen. Der in diesem Fall gebotene heilsame historische Blick zurück wird durch 12 dunkle Jahre verstellt, nach wie vor.

    Und ein wesentliches Element dieses Hindernis abzubauen ist eine aufrichtige und ernsthafte Israelpolitik.

    Wie man an der Broder-Rede erkennen kann liegt in dieser Beziehung in der Republik wohl noch einiges im Argen.

    Ernst wenn die Lektionen der Freiheit wirklich gelernt worden ist kann es die Flagge des Volkes sein.

    Nur um Mißverständisse vorzubeugen: Ich werfe nicht allen Deutschen vor Antisemiten zu sein, aber in Deutschland sehen 65% Israel als Gefahr für den Welfrieden an. Siehe:
    http://www.welt.de/print-welt/article270732/Laut_Umfrage_sehen_EU-Buerger_in_Israel_die_groesste_Gefahr_fuer_den_Weltfrieden.html

    Wenn ich mir dann noch diese Sozialismus-Sucht anschauen befürchte ich gar wir haben nicht nur eine sondern sogar zwei Lektionen verschlafen.

    Um mal den Sack zuzumachen:
    Erst wenn die Flagge als Symbol mit Inhalt gefüllt ist macht es Sinn sie zu schwingen.

  53. Fussball: Es gibt noch eine „himmlische“ Gerechtigkeit: Als Konvertit Ribery vor dem Italienspiel diesen „Allah“ um Unterstützung bat, dachte ich schon…wo bin ich… aber der HERR( lol) ist gerecht und strafte innerhalb von 5 Minuten und muss wohl ziemlich sauer gewesen sein: Du sollst keine Gartenzwerge anbeten (andere Götter), wenn doch, gibt’s unverzüglich „Kreuz“bandriss, oder gleich Unterschenkelbruch,trotzdem gute Besserung, vor allem im Kopf,Herr Ribery!!!

  54. Das errinert mich irgendwie an das, was mir ein Kollege erzählt hat. Der war in Köln beim Public-Viewing. Irgendwann nach dem Spiel kamen so ungefähr 10 Kulturbereicherer an und brüllten irgendwas von wegen scheiss Kartoffeln. Daraufhin wurde diesen mal die deutsche Gastfreundschaft für ganz besondere Migranten gezeigt. Tja, dumm gelaufen. 🙂

  55. Der 21-Jährige setzte sich zur Wehr und traf den Angreifer ebenfalls mit einem Faustschlag im Gesicht.

    Aha. Ein Rassist, der die Kulturbereicherungen erst durch provokatives Herumschwenken einer nicht angemeldeten Deutschlandfahne zur Verteidigungs-Handlung reizte, um danach auch noch Gewalt gegen sie auszuüben. Lichterketten, Hubschrauber und 5 Jahre Gefängnis ohne Bewährung!

  56. #29 RobertOelbermann
    bin ganz Deiner Meinung. Mir gefiel einfach die Pauschalierung gewisser Ausländer nicht von CH4200. Es klang ausländerfeindlich und pauschal. Ich denke auch an die neuen User/Leser hier, die nicht den falschen Eindruck gewinnen sollen/mögen, hier tummeln sich die rechtsextremen Leute.

  57. Ein klarer rechtradikaler Vorfall. Junger Mann mit Deutschlandfahne weigert sich von Osteuropäern verprügelt zu werden.

  58. @ #67 Mahner

    Ein klarer rechtradikaler Vorfall. Junger Mann mit Deutschlandfahne weigert sich von Osteuropäern verprügelt zu werden.

    🙂
    Brauner Sumpf – mehr Geld für den Kampf gegen rechts!

  59. Klickt mal auf den Link im Artikel – er wurde von der HNA Seite gelöscht.
    Hätte mich auch stark gewundert – das ist eine extrem-linke Zeitung.

  60. Man kann es nicht oft genug erwähnen:

    Die Politiker, die Nattern, hassen das Volk, obwohl sie von ihm ernährt werden.

    Wenn das Volk das versteht, dann werden wir diese Leute auch wieder los.

    Es macht doch keinen Sinn, Leute, die Deutschland hassen, eben dieses regieren zu lassen.
    Diese Unlogik muss doch sogar jedem Imbezilen klar sein.

    Es ist schockierend wie autochthone Deutsche Deutsche 2. Klasse sind.

    Es ist absolut kein Wunder, dass andere Länder irgendwie Mitleid mit Deutschland haben und danach natürlich gehässig lachen.

  61. Bin gespannt was Frau Roth und Herr Schäuble dazu sagen. Was bildet sich dieser Deutsche eigentlich ein, schaut sich in seinem Land ein Fußballspiel an und hat auch noch eine Deutschlandfahne in der Hand. Selbst schuld, was provoziert er auch die Südländer.

  62. Wenn es nach Hans-Christian Ströbele ginge, wäre die deutsche Flagge seit ´45 die Weiße Flagge. Das wäre eine Staatsfarbe, mit der er sich bestimmt gut identifizieren könnte – parteilos, harmlos und zerbrechlich wirkend, ohne einen Funken Nationalglamour. Wie geschaffen dazu, aus der Armee ein einziges Wohlfahrtschor zu machen.

    Danke, aber nein danke – SchwarzRotSenf sind meine Farben!

  63. @ 41: Wer war Konrad Adenauer? Was ist die BRD?

    Gut, lassen wir das. Fakt ist, daß es eine Ungeheuerlichkeit ist, daß man in Kassel, mitten in Deutschland nicht mit einer Flagge des eigenen Landes durch die Stadt laufen kann.

    Naja, ich habe allerdings am Montag in Kassel anderes erlebt. Es waren nicht Deutsche, die in Panik durch die Stadt rannten…

  64. Liebe PI Redaktion, Sie lesen die Beiträge um sie rechtzeitig zu löschen, schade, dass Sie nicht Zeit haben, eine Frage dazu kurz zu beantworten. Diese Löschvorgang war für mich unverständlich.

Comments are closed.